1896 / 124 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(48

die Wilhelmine S

(13410) Dur Aus\{lußurtheil vom 12. Mai 1896 sind später verehelihte Lar und deren Rechts thren prüder

mit t d die in Abtbälund T1 Me ‘des’ Grundk Hafsselberg Nr. 10 für die Wilhelmine W

14. Januar

“Gründ! des Erbrezesses vom 95 Februar 1865 ein-

fta mütterliche Erbgeldforderung von 67 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf. ausgeschlossen worden. Heiligeubeil, den 15. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 19. Mai 1896. Langner, Gerichtsschreiber. ,

Auf den Antrag des Gutsbesizers Adolf Lichey in Rauske, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Kloy in Striegau, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Striegau dur den Amtsrichter v. François für

echt: 1. Die Wittwe Louise Großpietsh, geborene Strohbach, deninnlga mene deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die beiden îm Grundbuche von Rauske Nr. 56 Abtheilung III unter Nr. 1 und 2 für den Seifensiedermeister August Koschwit beziehungsweise die Frau Seifen- Redermeister Johanne Eleonore Koshwiß, geborene Rü>er, eingetragenen Posten von 450 4 und 1200 6 ausges{lossen.

11. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag- steller zur Last.

[13412]

[13382] ‘Oeffentliche Zustellung. : Die Ehefrau Marie Dorothea Claussen, geb. Sie- vers, zu Rendsburg, vertreten dur Rechtsanwalt Tönnies zu Kiel,“ klagt gegen ihren Ghemann, den Lohgerbergesellen Heinrich Claussen, früher in Rends- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Par- teien bestehende Che dem Bande na< zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu er- klären, und Täbet dèn Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des” Königlichen Ländgerihts zu ‘Kiel auf den 29, Oktober 1896, Vormittags Uk Uhr, mit

“vér Aufförderuna, einen bei dem gedachten Gerichte

{13383]

geb. Schramm, zu ] mächtigter: Rechtsanwalt Leroi in Hanau, klagt gegen ihren Ehemann Frans Anton Schuatz, mit unbe- fannten Uufentha l

Steeitthéile für ungültig zu erklären, eventuell dem Bande’ nach, zu {eiden und. den Bekl ‘huldigen Theil erkläten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen ‘Verhandlung des Recht3- M vor die Erste Zivilkammer des“ Königlichen

¿{wird“ dieser

zuäelässenen Anwalt zu bestellen. ‘Zum Zwe>e der öffentlihén Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Kiel, den 19. Mai 1896. Friedrich, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. ranz Anton Schnay, Katharina,

Dié Ghefrau des ränkfürt a. M., Prozeßbevoll-

t, mit’ dem Antrage, die Che der

Beklagten für den

anderihts zu Hanäu auf den 21. Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der ‘Aufforderung, einen bei dèm gedahten Gerichte‘ zugelassenen Anwält zu bestellen. Ben Zwe>e

uszug der Klage bekannt gemacht. Hanau, den 21: Mai 1896.

; Wilhelmine, geb. tert l Reth. Luals hr, -Prozeßbevollmä “Justiz -Rath- Feldhaus # zur R) R D Tbei Tegen die Erben des | Kaufmanns Mathias

der Klage- bekannt gemacht.

[13397]

vertreten dur Rechtsanwalt G.Fehrenbach in Freiburg, klagt gegen den Metzger Karl Gutmann von lingen, zur Zeit in Amerika an unbekannten Orten ab- wesend, aus Bürg- und Selbstschukdnerschaft, mit deni Antrage auf Zahlung von 832 46 50,4 nebst 5 9/9 Zins vom 24. Dezember 1895, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des : die IT. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Freiburg auf Freitag- den 16, Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Iran einen bei dem gedadten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. . Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichtsschreiber des -Großherzogtichen Landgerichts,

die Rechtéanwalte Großkopfff u. Finkenftaedt zu Osnabrü> , der öffentlichen Zustellung | Stöppelkamp aus

13396 Oeffent 4 fl # | Die Witiwe cent Muse Schmiv, Carolíne

ay Schmit zu Mülheim a. d. uhr : 1) den Kaufmann Mathias Gerhard Schmitz

daselbft,

2) Fräulein Catharina Schmit, zur A in der

rovinzial- und Pflegeanstalt zu Boun,

3) die Wittwe des Kaufmanns August Fuhse, Anna, geb. Schmiß, zu Mülheim a. d. Ruhr,

4) die Eheleute Kaufmann Eduard Lauge und Mathilde, geb. Schmi, zu M.-Gladbach,

5) den Kaufmann Hermann Schmit, früher zu Mülheim a. d. Ruhr, jeßt in unbekannter Abwesenheit,

mit dem Antrage, die Beklagten kostenfällig zu ver-

urtheilen :

zu bewirken, daß von den gemeinschaftli< für die

Gebrüder Kaufmann. Hermann Shmiy und Kaukf-

mann Mathias Schmiß zu Mülheim a. d. Ruhr im

Gewerkenbu< des Steinkohlenbergwerks Ver. Rofen-

blumendesle zu Heißen eingetragenen 24 Kux 12 Stü>

als ibr, der Beklagten, Eigenthum eingetragen werden, der Klägerin sodann die 12 Kuxscheine auszuhändigen und die von der Klägerin namens der Beklagten

dur notarielle Urkunde vom 22. November 1895

erklärte Abtretung der 12 Kux an den Kaufmann

Nobert Schul zu Goch als für si< verbindlich an- |

zuerkennen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung:

für vorläufig vollstre>bar zu erklären. :

Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen'

Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivil-

fammer des Königlichen Landgerihts zu Duisburg

auf den 30, September 1896, Vormittags

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

tiO uind den 21. Mai 1896. e<ner, Rechnungs-Rath, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

; Oeffentliche Zustellung. Nr. 6119. Dié Sparkasse St. Peter zu St. Peter,

Günd-

NRechtsftreits vor

Freiburg, 18. Mai! 1896. : Bittler,

OefFentliche Zustellung.

13399 [ : Melle, vertreten durch

Der August Sülfstede zu

gegen den Johann Heinrich Melle, jetzb unbekannten Auf- enthalts, mit ‘dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten auf eigene Kosten über die auf Grund der

tlagt

wird dieser

[13387]

Agnes, geb. Kürten, n ( / máäctigter : Rechtsanwalt “Justiz-Rath Frings I. in Düsseldorf,

trennung. 1 0 bestimmt auf den 10. Juli 1896, Vormittag®8*|;

9 Uhx, vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zivil« þ) kammer, hierfelbft.

zu Beelin, Hallesches Ufer 29/31, eine Trepye, Zim- mer Ne. 33, auf den 20. Oktober 1896, Vor- mittag® Mas he, rit der Cg, oes

gedachten--Gezichte „zugelaffenen Anwalt - zu be en Zum“ & «S pes entlichen Zuftellung wird dieser Auszug -der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 18.-Maë 1896.

i Peschke, Gerichtsshrzeiber

des Königlichen Landgerichts Il. Zivilkammer 2.

[13320] Oeffontliche Zustellung. ift Der Arbeiter Franz Malendowski zw Bro- nishewliß, : id I Schmied Joseph Walendowski in Bro» nischewit, ae gegen den Schmied Kasimir Waveudowski, früher in Zale bei Czermin, jeßt unbekaanten Auf- | enthalts, wegen rü>ständigen Arbeitslohnes für Lorf- stehen auf dem Gute Szolec, Gouvernement Pbo in Rufsish-Polen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an die Kläger 90 nebst 5 %- Zinsen seit dem Tage der: Klagezusteltung zu zahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu tragen sowie das |. Urtheil für vorläufig voltstre>bar zu erklären, und f laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung- des}! Rechts\treits vor das Köntgliche Amtsgericht zu | Pleschen auf den 14. Juli 1896, Vormittags} 118 Uhr, Zum Zwede der öffentlihen Zustellung uszug der Klage bekannt gemacht. Thimm, Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts:

Die Ehefrau des Sattlers Gerhard Schillings,- zu Rommerskirchen, Prozeßbevoll-

flagt gegen ihren Ehemann auf Güter-- Termin zur mündlichen Verhandlung ist:

Düsseldorf, den 20. Mai 1896: i SRT Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts-

[13386] : : Die ECGhefxau des Fabrikarbeiters Johann „Karl: Nö>er, geb. Elife Christine Reiffer, zu Uerdingen, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwalte Justiz-Rath! Kramer und Kehren in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münde lichen: Verhandlung ift bestimmt aufden 10. Juali- 1896, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zivilkammer, hierselbft. Düsseldorf, den 20. Mai 1896. _ , Os, Gexichtsschreiber des Königl Landgericht9.

13385] l Dia Gbriuaus des Kaufmanns Car! Frust Bremer, Mathilde, geb. He>ker, zu Barmen, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hinsberg in Varmenz. Flagt: gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den #14. Inli 1896, Vormittags 9 Uhx; vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst. ; Glberfald, den 21. Mai 1896.

Weber, Aktuar, | Gerichtsschreiber des Königlichen? Landgerichts.

[23393]

[12881]: ‘gerichts,

13390] Bekanatmachung.

Durch el der I. Zivilkammer Kaiserlißew

Landgerichts zu Metz vorm 20. April 189E ift zwis,

den Gheleuten Karl Wolff, Schreiner, und Augustine

R LATIOT Mate 109 audgeforode ne ng vom Æ rz ausge]pro<er? wor

Mes, den 2k. Mai 1896. den, Der Landgerichts-Sekretär: B a <.

[13388] Beanutmachung.- Durch Urtheil der I. Zivilkammer Kaiferlihen Landgerichts zu Met vorm 28. Avril 1896 wurde ilden den EGheleutèen Ernst Stor>, Wirth, und Emma Juciane, geborenen Wild, in Longevifle, die Gütertrennung mit Wirlung vom 17. Mürz 1896 ausgesprochen. Meyz, den 21. Mai 1896.

Der Landgerichts-Sekretär : Dach.

[13391] Dur

Bekanuntmachung.- Urtheil der I. Zivilkammer Kaiserlichen

‘Landgerichts zu Meg vom 20. Aprik 1896 iff|

zwischen den Eheleuten Malermeister Hennequin: und Marie, geborenen Lejeune, in Metz die Güter

¡trennung mit Wirkung vom 5. März 1896 aus- ! gesprochen worden.

Mets, dex 21. Mai 18967 Dex Landgerichts-Sekretär: Bac

[13392 Bekanntmachuug. / Dur Urtheil der 1. Zivilkammer Kaäiferlichen

Landgerißts zu Mey vom 31. März- 289 if ‘zwischen den Eheleuten Kark: Zölluer, Schneider, ‘und Juléhen, geborenen Hirsch; zu Meß: die Güter- ‘trennung mit Wirkung vom 1%. Februar 1996 aus- 'gesprochew worden.

Metz, den 21. Mai 1896. Der Landgerichts-Sekretär: Bach.

VBekaunntmachang. ] Dur) reŸtskräftiges Urtheil des Königlichen. Land- k. Zivilkammer, zw Saarbrüclén, vom 99. April 1896, ist die zwischen den Eheleuten Lane und Krämer Sylvester Krzoe> und lisabeth, geb. Kreibiehl, beide zu Wehrden wohn- ‘Haft; bestebende ehelihe Gütergemeinschaft : für auf- gelöst erflärt, und sind Parteien zur Vermögens- auseinandersezung vor den Königlichen Notar Henrich ¡u Völklingen verwiesen worden Saarbrüten, den E 1896. Koster: Gerichtsschreiber des Königbithen Landgerichts.

Bekanntmachung. re<t{skräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 11. Zivilkammer, zu Saatbrü@en vom 10. April 1896 is die zwischen den Gheleuten ‘Kaufmann Peter Levacher- und Anna, geb. Laur, beide zu St. Wendel wohnhaft, bestehende eheliche ‘Gütevgemeinschaft für aufgelöst erklärt, und sind Parteien zur Vermögen8auseinandersezung, vor den Königlichen Notar Wiese: in St. Wendel ver- ‘wiefen worden. / | Saarbrücken, den 20. Mai 1896.

(L. &) Wisptinghoff, Justizanwärter, als ‘Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht.

[13394] Dur

[12887] Bekauntmachuug

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2:.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[13339] Bekanntmachung.

Bei der heute na<h Maßgabe der $8 39, 41 und 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 wegen Er- He von Rentenbanken im Beisein der Abgeord- neten der Provinzial-Vertretung und eines Notars stattgehabten öffentlichen Verloosung Pommer- s<her Rentenbriefe find die in nachfolgen- dem Verzeichnisse aufgeführten Nummern gezogen worden. Sie werden den Besißern mit der Auffor- derung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Nückgabe der ausgeloosten Rentenbriefe im kurs- fähigen Zustande mit den dazu gehörigen Kupons und Talons vom 19. September 1896 ab in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kafsenulokale, grüne Schanze Nr. 15, oder bei der Königlichen Nentenbauk - Kasse za Verlin Klosterstraße 76 in Empfang zu nehmen.

Den unter I. aufgeführten Rentenbriefen Litt. A., B., C., D. und E. müfsen die Kupons Serie VI Nr. 13/16 und Talons, den unter 11. aufgeführten

- Rentenbriefen Litt. F., G., H, J. und K. die Zins3-

add Reihe 1 Nr. 11/16 und Anweisung beigefügt ein.

Vom 1. Oktober 1896 ab hört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhaber von aus- geloosten und gekündigten Rentenbriefen können die zu realisierenden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschriftsmäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einsenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers Ae wird.

Ín dem Verzeichniß b. sind die Nummern der bereits seit 2 Jahren rü>ständigen Rentenbriefe, welche no< nicht zur Zahlung präsentiert sind, abgedru>kt. Die Inhaber der betreffenden Rentenbriefe werden zur Vermeidung ferneren Zinsverlustes an die Er- hebung ‘ihrer Kapitalien erinnert.

Rentenbriefe der Provinz Pommern.

&. Verloosung am 16, Mai 1896. Auszahlung vom A9, September 1896 ab bei den Königlichen Rentenbank-Kassen zu

Stettin und Berlin. L. 4 prozentige Rentenbriefe.

Litt. A. zu 3000 4 Nr. 183 196 242 460 964 1032 1147 1166 1374 1463 1466 1563 1654 1680 1768 1824 2133 2602 2617 2695 2723 2729 2854 2870 2877 3074 3191 3214 3215 3286 3290 3352 3365 3563 3706 3727 3846 4543 4585 4614 4649 4861 5036 5083 5118 5249 5363 5448 5483 5485 5507 5839 5877 5886 6026 6030 6031 6117 6531 6564 6609 6703 6859 6965 7031 7109 7248 7379 7578 T7921 8017 8353 8591 8721 8758 8831 8874 8877 8397 8938 9091 9093 9170 9673 9686 9953 10109 10111 10122; 10224 10228 1027110352 10501 10521 10560 10563 10589, Läitt. B. zu 1500 M Nr. 94 96 314-365 499 629 945 1161 1174 1390 1433 1587 1623 1644 1749 1754 1853 1923 2073 2103 2118 2343 2381 2460 2508 2510 2521 2654 2947, Läütt. C. zu 300 M Nr. 9 149 172 209 258 261 427 494 702 906 946 952 1107 1240

1535 1702 1870 2144 2252 2339 2466 2915 2942

_gedrudt.

Notars - stattgehabten öffentlihen Verloosung Schleswig-Holsteinscher Renteubriefe sind die in nahfolgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern ezogen worden. Sie werden den Besißern mit der

ufforderung R den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der ausgeloosten Rentenbriefe im fkursfähigen Zustande mit den dazu gehörigen Kupons und Talons vom 19. September 1896 ab in den Vormittagéstunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassenlokale, grüne Schanze Nr. 15, oder bei der Königlichen Reutenbauk-Kasse zu Berlin Klosterstraße 76 in Empfang zu nehmen.

Den unter 1 aufgeführten Rentenbriefen Litt. A., B.,, C., D. und E. müssen die Kupons Serie IIT Nr. 14/16 und Talons, den unter 11 aufgeführten Rentenbriefen Litt. F. und J. die Zinsscheine Neihe 1 Nr. 11/16 und Anweisung beigefügt sein. Vom 1. Oktober 1896 ab hört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhaber von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen können die zu realisie- renden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschrists- mäßigen Quittung dur die Post an unsere Kasse einsenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird.

In dem Verzeichniß þ. find die Nummern der bereits seit zwei Jahren rückständigen Rentenbriefe, wel<e no< nit zur Zahlung vorgelegt sind, ab- 1 Die Inhaber derselben werden zur Ver- meidung ferneren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapitalien erinnert.

Rentenbriefe der Provinz Schleswig-Holstein. 82. Verloosung am 19. Mai 1896, Auszahlung vom 19. September 1896 ab bei den Königlichen Renteubauk-Kafsen zu Stettin und Berlin.

L. 4 prozentige Nentenbriefe.

Litt. A. zu 3000 6 Nr. 39 214 237 317 599 1067 1068 1191 1280 1290 1318 1601 1644 1665 1713 1797 2043 2073 2110 2130 2240 2423 2513 2579 2647 2749 2970 3165 3247 3433 3503 3907 3581 3666 3759 3800 3876 4013 4119 4293 4327 4460 4500 4505 4837 4943 5037 5091 5635 6039 6153 6176 6231 6258 6403 6702 6738 6751 6823 7144 7241 7257 7322 7570 7859 8011 8314 8379 8428 8843 8869 9141 9182 9357 9547 9648 9735 10001 10092 10218 10332 10681 10866 10943 10983 11056 11057 11163 11300 11338 11703 11736 11755 12328 12390 12682 12688 12730 12764 12787 12835 12874 12906 12999. Litt. B. zu 15006 A Nr. 45 120 136 157 167 834 847. Läátt. C. zu 309 (A Nr. 81 143 186 460 961 1014 1267 1268 1413 1730 1783 1800 1814 2168 2256 2364 2417 2539 3116 3349 3369 3372 3393 3416 3429 3436 3536 3872 4089 4091 4155 4313 4487 4545 4610 4616 4730 4785 4898 4926 4979 5091. Läitt. D. zu 75 A Nr. 25 95 143 244 403 421 450 599 615 673 972 1543 1709 1911 1933 1957 2126 2209 2263 2428 2437 2465 2576 2633 2754 2771 2830 3026 3311 3315 3342 3393 3407 3417 3544 3545 3598 3655 . 3760 3922 4110 4228 4259 4410 4454 4513 4841 4922 5029 5372 5412 5468 5635 5710 5785 5993 6022 6048 6427 6443. Lätt. F. zu 30 Nr. 4938 bis inkl. 4947.

b. Nückständig sind :

Für 1. April 1889 [âtt, C0. Nr. 1431. Füx 1. April 1892 Litt. D. Nr. 1556. Für 1. Oktober 1892 Lätt. C. Nr. 1911, Litt. D. Nr. 4034 4764 5109. Fur 1. April 1893: Titt: C. Nr. 15660 Litt. D. Nr. 1099 1115 1985. Für 1. Oktober 1893 Litt. D. Nr. 401 6164. Für 1. April 1894 Litt. C.

[55866] Bekanntmachung. : berger Deichverbaud. Bei der heute stattgefundenen Ausloosun Wittenberger Deichobligationen wurden Nummern gezogen: Von der kx. Abtheilung :

Lítt. A. Nr. 18 52 54 77 92.

Lit B.-Nr, 58 120 155.

Litt,-O.-Nr.:-8 22.

Von der U]. Abtheilung :-

Litt. D. Nr. 185.

Lit6. E. Nr. 221 359 371 381 383 3927406 455 489 493 497.

Litt, F. Nr. 209 217 231 252 253 321 426 446 467 480 484 512 514 526 556 587 588 590 597.

Diese Stücke werden den Inhabern zum 1. Juli 1896 geküudigt und hört yon da ab die weitere Verzinsung auf.

Von der Ausloosung pro 1895 sind die gezogenen Obligationen aus der I1. Abtheilung Läitt. E. Nr. 323 über 100 Thlr. und Litt. F. Nr. 448 über 25 Thlr. noch nicht abgehoben.

O: den 14. Dezember 1895.

er Deichhanptmannu : von S

6) Kommandit- Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[13360]

Chemnitzer Bau - Gesellschaft.

Durch Beschluß der ordentlichen Generalversamm- lung vom 17. April 1896 ist das Gruudkapital auf 800000 M Jena roe t worden. Die Herab- legung geschieht dur<h Rückkauf zu amortisierender Aftien im Nominalbetrage von 200000 6 Die Gläubiger unserer Gesellshaft werden in Gemäßheit von Art. 243 des H.-G.-B. aufgefordert, fih bei

uns zu melden. Chemnitzer Bau-Gesellschaft. I. H. Reit.

der

lieben.

[13359] 41/,0/, mit 105 °/, rü>zahlbare hypothekarisch fundierte Anleihe der Nord-

deutschen Bucker-Raffinerie.

Die fälligen Kupons und die verloosten Obli- gationeu obengenannter Anleihe werden vom 1, Juni 5. e. au werktägli<h Vormittags vou 9 bis 12 Uhr, an unserer Kasse eingelöst. Die Einreicher haben na< Nummern geordnete Verzeichnisse mitzuliefern.

Hamburg, den 22. Mai 1896.

Comméerz- und Disconto-Bauk inHamburg.

Verloost sind die Obligationen :

Nr. 34 94 218 246 285 358 456 605 663 679

695 741 783 801 821 825 834 855 968 985 991, St. 21 à M 1000,

[13470]

Einladung zur ordentlichen Generalversamm: lung auf Freitag, den 12. Juni a. e., Nach- mittags 4 Uhr, in der Restauration des Herrn

Nier hierselbst. Tagesorduung : 1) Ersaßwahl der Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrathes. 2) Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberichts

folgende.

[13469] Actien-Commanditgesellschaft für Gas-

beleuhtung Peters & zu Neviges. Einladung zur außerordentlichen General- versammlung der Kommanditisten auf Fr j den 19, Juni d. J., Nachmittags 4 Uhr, Denis al der Firma D. Peters & Co. zu eviges. Gegeustände der T oge 00s: _Wakll eines oder mehrerer Liquidatoren zur Liquidation der Gesellshaft wegen der dur den Tod des bisherigen perfönlich a enden Gesellschafters Herrn Kommerzien-Rath Arnold Korf geseßlich erren Auflösung derselben und Ecmächtigung der Liquidatoren zum Verkauf des Gesellshaftsvermögens. - Elberfeld. Der Vorfitzende des Aufsichtsraths: Gust. Lucas.

(13465) Aktiengesellschaft vorm. H. Gladenbe> & Sohn Bildgießerei Berlin. Die ordentliche Generalversammlung der Aktiengesellshaft vorm. H. Gladenbe> & Sohn Bildgießerei in Berlin findet Sonnabend, den

20. Juni cr., Lr E 11 Uhr, im kleinen Saal des Hotel Kaiserhof (Eingang Wilhelmsplatz)

zu Berlin statt. Tagesorduung:

1) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustre<nung, sowie Bericht des Vorstandes und Aufsichtsraths. über den Betrieb des ab-

elaufenen Geschäftsjahres.

2) q dbl wn über die Bilanz pro 1895 und Ertheilung der Entlastung für den Vor- stand und Aufsichtsrath.

3) Wahlen zum ufsihtsrath.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung - theilnehmen. wollen, haben ihre Aktien oder von der Reichsbank ausgestellte Depotscheine spätestens drei Tage vor der Generalversamm- lung (den Tag dieser nicht mitgerehnet) bei dem

Bankbause Jacob Laudau, Berlin, oder der

Kasse der. Gesellschaft in Friedrichshagen zu hinterlegen.

Berlin, den 23. Mai 1896.

Der Auffichtsrath. Budag-Muhl, Vorsitzender.

(13476) Real : Credit - Bank.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, 15. Juni 8. er, Vorm. 10 Uhr, in Berlin, Kommandantenstr. 72, Hof part., stattfindenden ordentlichen General- versammluug eingeladen.

Tagesordunung :

1) Bericht des Vorstandes und Aufsichtsrathes. Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos für 1895. Bericht der Revisions - Kommission. Ertheilung der Entlastung.

2) Wahl von Revisoren.

Hieran {ließt si< um 11 Uhr an demselben Orte eine außerordentliche Generalversammlung mit [ges Tagesordnung:

1) Nachträglihe Zulassung von Stamm-Aktien

zur Inzahlungnahme bei dem Bezuge von Vorzugs-Aktien in Ergänzung des Besdlufses vom 3. Februar a. c. Festseßung Modalitäten.

Beschlußfaffung über Zusammenlegung der ni<t in Zablung gegebenen Stamm-Aktien in

einem von der Generalversammlung festzu- seßenden Verhältniß, Gewährung der Vor-

eines Gütertreuuungsurtheils. Dur Urtheil der 111. Zivilkammer des König: lien Landgerichts zu Trier vom 29. April 189 ift die zwischen den Eheleuten Josef Ottermann, Klempner, und Dorotiza, geb. Stein,, beide zu Trier wohnhaft, bestehende eheliche Gütergzmeinschaft für aufgelôft erklärt wordem.

Kaiserliches Landgericht Sitrastburg.

Die Sattha Apell, Ghefrau des Straßenbahn- deamten Adolf Waeldin zu Neudorf, vertreten duzd) Rechtsanwalt Stentler, klagt gegen ihren genannten CEhemana mit dem Antrage: die Gütertrennung zwischen. den Parteien auszusprechen. Zur münd- lichen Verhanzlung des Rechtsstreits ist die öffent»

Nr. 2766, Lätt. D. Nr. 2624 3056 3221, Lätt. E. Nr. 4819. : Die Rentenbriefe Litt. Æ. Nr. 1 bis inkl. 4947 3) find sämmtlich gekündigt. 4) Ix. 33 prozentige Rentenbriefe. Litt. H, u 300 A Ir. 8 21 39 Litt! J: pit 70 6 Nr. 9/10/18 21 20,

Schichtungsverhandlung vom 12. März 1872 zu Gunsten ‘der Kinder 1. Ehe des weiland Arbeiters Fohänn Heinri Stöppelkam> im Hypothekenbuche x Dil des Bezir E der Stadt Melle N fp I gge

en ‘der Wi>elmacherin Juliane Wil- | pag. 135 Nr. 1 eingetragene, ber Aniegung de Du der Schurrmann, geb. Engler, in | Grundbuchs in dieses überèragene Hypothek von vertreten dur<h den Rechtsanwalt | 600 Thalern = 1800 4, foweit es ihn ‘angeht,

Schentke, i Herichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

T13381] Oeffentliche Zustellung.

für 1895. |

Entlastung des früheren Vorstandes.

Wahl einer Kommission behufs Prüfung der

1896 er Bilanz.

5) Beschlußfaffung über ein Gebot zum Ankauf sämmtlicher an der Bismar>s8- und Pauls-

2962 2990 3189 3197 3430 3556 3712 3771 3777 3865 3877 4040 4042 4061 4123 4165 4462 4523 4867 5348 9371 5396 5601 5666 6023 6414 6523 6856 6865 6929 6962 7213 7410 7428 7435 7609 7677 7690 7695 7752 7779 7972 8085 8148

3291 3400 3925 3930 4797 4834 6292 6254 helmine, 7238 7338

l

1

F

roßshônau, Sr Rath Martini in Bauten als Prozeßbevoll- mächtigten, Klägerin,“ gegen den Weber “August Gustay: Schurrmann, Früher in Großschönau, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ladet Klägerin den Beklagten zu dem, Termin zur Leistung ‘des thr in dem Urtheile vom“ 10. März 1896 auferlegten Eides und zur Fortsétzung dêr Verhanolung vor die weite Zivilkäinmer des Königlichen Landgerichts zu Baußen auf den 2. Oktober 1896, Vormittags {10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>e bér ‘öffentlihen Zuftellung wird dieser uszug des Schriftsaßes bekannt gemacht. i Det Gerichtsschreiber beim“ Königlichen Landgericht Bauten, am 20. Mai 1896: Hempel, Sekretär.

12304] "Oeffentliche Zustellung.

x Die ledige großjährige Dienstmagd Josefa Unter- berger von Engetried _ und deren minderjähriges außéreheliches Kind „Johänn von Gott“, ‘dieses ge- seulih vertreten durch seinen ‘Vormund Michael Leiterer, Bäckermeister von'Engétried, häben gegen Mattin Blank, ledigén großjährigen Heühlburschen vóôn Westerheim, Gerihts Vttobeuren, S berafinzbhra wohnhaft gewefen, nun ‘unbekanriten

Aufenthalts, hierorts Klage wegen Anerkennung der

Vaterschaft und Alicaentätion erhoben und beantragt, daß Beklagter in cinem für vorläufig vollstre>bar écklärten Urtheile kostenfällig für schuldig erkannt werde; (

1) die Vaterschaft ‘zu ‘dein von’ der Joscfä-Unter- beïgér am 15. Dezember 1895 zu Engttried außer- ebelih geborenen Kinde „Johann von Gott“ anzu- rkennen, A i j 9) einen jährlichen, in halbjährigen Ratèn ‘von je 50 6 vorauszablbaren Alimenfätiönsbeitrag bon 100 von der Geburt ‘des genannten Kindes bis zu dessen zurü>gelegtem 14. Lcbenéjahre zu leifteñ und an die Kindëmutter Josefa Ünterberger eine Tauf- und Kindbettkosteñentshädigung von 25 H zu

bezahlen

3) die, Kosten des Verfahréns zu tragen.

Bezüölich der Altnentationsbeiträge wird die vor: läufige AoONre De Bert in ‘Anséhung der jeweils pexiallenen Alimen entr : U Wlilpatei lader den Beklagtèn zur mündlichen " Betbändlung des Rechtöstréits vor büs Kal. Amts- Reroinburg zu, dein von ‘diesèm auf Diens- tag, den 14: Juli 1896, Vormittags S Uhr, im Siz"ngszimmer änbérauiten Tèrmine nah ér

exit

olgter. Bewilligung der. öffentlichen Zustellung. s Sberalnzburg, rer 16. M 1896. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. (L. 8.) Winkelmann, Kgl. Sekretär.

zulegt in

tationsbéiträge beanträgt.

| das Urtbeil gegea! Sicherheitsleistung «jür vorläufig

Quittung und Löschungsbewilkigung' zu ertheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 11 des - König- lichen Landgerichts zu Osnabrück auf den 27, Oktober 1896, Vormittags 0 Uhr, mitder Aufforderung, einén bei dem gedachten Gericht zugelaffenen Anwals# iu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Osnabrü>, den ‘18. Mai 1896. : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13395] Oeffentliche Zustellung. f Der Schneidermeister S. Haase zu Berlin, ver- treten dur<h den Rechtsanwalt Meyßner hier, klagt gegen den Kaufman Nathan Wreschner, früter zu Berlin, zuleyt in Paris, ‘jet unbekannten Nufent- halts, aus der Lieferung von Kleidungsstücken und Reparaturen, mit dem Ras auf Zahlung von 777,25 4 Siebenhundertsiebenundsiebenzig Mark fünfundzwanzig Pfennig -- nebst se<hs Prozent Zinsen seit dem 1. April 1893, und ladet den Beklagten zur mündlichen! Verhandlung“ des Rechtsstreits vor die 8. Zivilkammer des Königlichen Landgertchts T1 zw Berlin, Jüdenstraße! 59, Zimmer 55, auf den 23. Oktober 14896, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei ‘dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e. der- öffentlichèn Zustellung? wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Äfktenzeichen: O. 185. 95 Z.-K. 5.

Berlin, den 20. Mai 1896. i

Raum, Gerichtsschreiber

tes Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer. 5. [13398] Oeffcutliche Zustellung. j Die” Aktien-Brauüerei-Ge)ellshaft „Moabit“ zu Berlin, Stromstraße 11—16, vertreten dur den Rechtsanwalt Pr. Levin T. “zu Berlin, Mohren- straße 21, klagt gegen den Restaurateur Ernst Reh- feldt, fiüher zu Teltow, jeyt: unbekannten Aufent- halts, wegen 700 M— 11: O. 231. 96 mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an die Klägerin Rau: l

a. 200 4 nebst 6 9/% Zinsen seit dem 1. Mai 1896 zu zahlen, i E

b. nachstehende Gegenslände: einen zweitkeiligen | Bieravparat mit Läadéntisch, cin kleines eichenes Buffet, ein Regal, zwölf Lokaltische, einen ‘runden Lokaltiscb, ahtundoierzig: Wiener Stükle, ein ‘kleines ‘Billärd mit Zubehör, fünf Duyend Biergläser, zwei Dutzend Weißbiergläsér, diverse Grog- und" Liquenr- glôser, drei gróße Petteleumlampen,

herautzuacben ódèr weitere 500/46 zu zahlen und

lihe Sißung, der 11, Zivilkammer. des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Sls. vom 2. Juli 1826, Meoxrgeus 10 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Sekretär : : (L. 8.) Weber.

[13384]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, I1. Zivilklammen, zu Aachen 93. April 1896 -ist zwischen den Cheleuten Uhr- mater Heinri Müller und Elise, geb. Haas, zu Düren, Kaiserplay 6 a, die Gütertrennuzg aus gejvrochen. i

Aachen, den 18. Mai 189.

Schlemmer, Aktuar, ; Gerichtsschreiber des Küniglichen Landgerichts. [12882] z Bs Durch rechtskräftiges Untheil des Königlichen Landgerihts, 111. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. März 1896 ist mischen den Eheleuten Mezger Peter Brockmauns und Lina, geb. Steinbach, zu lberfeld die Gütertrennung ausgesyrashen. Etberfeld, den 18, Mai 1896.

Schäfer, | als Gerichtsschreiken des Königliche, Kudgerichts.

12883 y Dari re<téhräftiges Urtheil des. Königlichen Landaerihts, 111. Zivilkammer, zu: Elberfeld vom 93. März- 1896 ist zwischen den Ebeleuten Huf- \{<mied Wilhelm Kraus und Lina, geb. Wezner, zu Solingen die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 19. Mai 1896.

hâser, i

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

12885) Durch, rechtskräjtiges Urtheil des Königlichen Lank» gerichts, 111. Zivilkammer, zu Glberfeld vom 27. März 1896 ift zwischen den Eheleuten Handelsmann Gerhard Schürmann und Mathilde, geb. Johann, in Glber- feld die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 20. Mai 1896.

Schäfer, i als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

12884]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerichts, 111. Zivukammer, zu Elberfeld vom 30. März

1896 ift zwischen: den Eheleuten Kaufmann Aloys

Grünewald und Franziéka, geb. Noe, zu Elber-

feld die Gütertiennung ausgesprochen. Elberfeld, den 20, Mai 1396.

vollstre>bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen “Verhandlung des Rechtéstceits vor

die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11

vom }

Trier, den 18. Mi 1836. Große, ; : Gerichtsschreiber des Königlichez« Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts-x. Versicherung.

[13461] Poxufsgenossenschaft

der <emis<hau Industrie: Seklion: VIl. In Gemäßheit des abgeänderten $ 8 des Genossen schaftöstatuts roird hierdurch bekannt gemacht, daß an Dieustag, den 16. Juni 1896, Mittagè 12 Uhr, die XUL. Sektiousversamralung 11! Palwengarteu zu Frankfurt a. M. ftattfiaden wird. Tagegandanng : ; i:

1) Geshäftsberiht und Abrehnung für 189%.

9) Voranschlag übes die Verwaltungskosten für 189. e

3) Wahl des Rechuungéprüfungsauë schusses ur 1896.

4) Reuwoahlen füp 9 in Gemäßheit der 1 det T. Seftionsverfammlung stattgehabten Aub loofung ausscheidende Mitglieder des Sefktiond Borstandes und. ihre, Ersat männer.

5) Anträge aus dem Schoße der Bersommulutg«

Fraukfurt a. M., 19, Mai 1396. Der Sektions-VorF#and. Gduard Oehler.

[13471] t : Süddeutsche Textil - Kexufsgensssenstaft; Sektion 1I Ugordbayern.

Die dicéjährige Sektizusversamminug Lo biermit auf Donnerstag, den 18. Juni 18 it Vormittagò AA Uhr, in die Gartengesell(ha nach Hof einberufen. i

)' Gei Ge da Moiad i 1 eichäftêbeciht des Borfigudes. - 2) Tung und Abnahme der Jahresre<nuns 1895. 3) Feststellung des Jahres-Etats' 1897. 4) Wahl eines Ausschusses zur, Vorprüfung der üIahresrechnung 1896. E Be- ») Errichtung cines Pexsions-Statuts, e Ln schaffung eincr Alterèrenten-Police für Geschäftsführer. 6): Verschiedene Mittheilungen. Hof, 23, Mai 1896. Der Seftions-Vorstaud.

Schäfer , als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Th. W. Schmtd, Vo1sigender.

8176 8210 8271 8404 8416 8530 8533 8540 8600 8741 9309 9558 9579 9688 9907 10048 10319 10457 10615 10850 10975 10982 11070 11098 11393 11679. 11743 11774 :11875 12076-12159 12182 12216 12304 12660. 12676 12757 -12968 13068 13094 13138 13301 13305 13318 13446 13522: 13573 13627 13701 13774 13891 -13934 13967 13968 14046 14061 14071 14152 14201 14266 14407 14420 14457 14516 - 14707 14711 14965 * 15035 15044 15200, Litt. D. zu 75 4 Nr. 22 111 254 418 717 758 806 851 891 982 1140 1181 1190 1319 ‘1393 1773 1870 1976 1988 2160 2311-2353 2578 2678 2694 2727 2734 2767 2866 3155 3200 3265 3294 3316 3386 3429 3532 3585 3794 3842 3912 3918 3980 4116 4287 4353 4644 4793 4908 4933 5100 5325 5475 5899 6147 6279 6412 6517 6547 6623 6642 6712 6889 6904 6977 7029 7041 7116 7256 7264 7269 7516 T7533 7555 7805 7891 7973 8159 8165 8173 8198 8683 8685 8754 8781 8849 8852 8872 8893 8897 8977 9267 9307 9313 9336 9611 9631 9795 9808 10256 10258 10327 10502 10584 10746 10845 10859 10879 10911 10933 10968 11071 11089 11093 11231 11240 11336 11341 11435 11464 11591 11645 11667 11822 11857 11861 11871 11899 11908 12196 12208 12214, Litt. E. zu 30 M Nr. 5338- 5339 5340. b. Nückständig find:

Für 1. Oktober 1891 Litt. C. Nr. 4321 4391 4461, Litt. D. Nr. 3315. Für 1. April 1892 Litkt A. Nr. 7609, Litt. C. Nr. 2143, Litt. D. Nr. 10301. Sr 1. Oktober 1892 Litt. A. Nr. 364, Litk. C. Nr. 9760 14302, Litt. D. Nr. : 8414, Litt. E. Nr.- 5320. Für 1. April 1893 Litt. A. Nr. 5845, Tätt: @> Nr. 2309 3388 10646 14997, Läitt. D. Nr. 623 3612 5135 7926. Für 1. Oktober: 1893 Litt. A. Nr. 5940, Litt. C. Nr. 4784 8159, Litt. D. Nr. 23 4302 7340. Für 1. April 1894 Lätt. B. Nr. 1784, Litt.. C. Nr. 499 1034 7489, Litt. D. Nr. 200 1963 10159.

c. Die Nentenbriefe Litt. E. Nr. 1 bis inkl. 340 sind sämmtlich gekündigt.

V, 34 prozeutige Rentenbriefe.

Litt. F. zu 30C0 r:,83. 303, Litt, G. gzu 1500 A Nr. 479, Litt. H. zu 300 A Nr. 155 204 236 258 281 331 371, Lätt. J. zu 75 M Nr. 4 32 63:91 110.113 145: 147-153 169, Läitt, K. zu 30 4 Nr. 12 33 48 57. 65 67 75 76 79 81 82.

Stettin, den 16. Mai 1896.

Königliche Direktion der Nentenbauk..

{13340] Bekanntmachung.

Bei der heute nah Maßgabe der $8 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Er- rihtung von Rentenbanken im Beisein der Ab- geordneten der Provinzial - Vertretung und eines

Stettin, den 19. Mai 1896.

Königliche Direktion der Rentenbank. (79260] Vekanutmachung.

Bei der diesjährigen Ausloosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 16. Dezember 1885 und der Allerhöchsten Genehmigung vom 30. Sep- tember 1889 auägefertigten 83è 9/9 Anleihescheine des Kreises Neustadt W.-Pr. sind folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. über 1000 (4: Nr. 10 20 36. Buchstabe B. über 500 4:

Nr. 247 272 377 415.

Buchstabe ©C. über 200 4:

Nr. 529 691 765 769 836.

Die Mee der vorstehenden Anleihescheine werden zur Nückzahlung

am 1. Juli 1896 hierdur< gekündigt. Die Jnhaber der ausge- loosten Anleihescheine werden aufgefordert , leytere mit den Zinsscheinen 111. Reihe Nr. 2 bis 10 und der Anweisung von dem vorbezeibneten Fälligkeits- tage ab bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse, oder bei einer der nahbezei<neten Zahlstellen dem Bankgeshäft Meyer «& Gelhorn zu Dauzig,- der Kur- und Neumärkischeu Ritterschaft- li<hen Darlehnskasse zu Berlin W., Wilhelmplatz 6, dem Bankhause S. A. Samter Nachflgr. zu Königsberg i. Pr. einzuliefern und dafür das Kapital in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der ausgeloosten Stücke hört mit dem 1. Juli 1896 auf. Dec Betrag der fehlenden Zins\<eine wird vom Kapital abgezogen. Aus früheren Verloosungeu ift rückständig : Buchstabe C. Nr. 517 und 801 à 200 Neustadt W.-Pr., den 16. März 1896. Der Kreis-Ausschuf des Kreises Nenstadt W.-Pr. Graf von Keyserling k.

[13341] S Rumänische 5 °/5 (fundirte) Staats- anleihe v. 1881.

Die am A. Juni 1896 und ausgeloosten Stücke o \chou von jetzt ab

in Berlin bei der Direktion der Disconto- Gesellschaft und S. Bleichröder bis auf Weiteres zum jeweiligen Kurse von kurz Paris eingelöst.

ligen Ziuskupous iger Anleihe werden

\traze gelegenen Arbeiter-Wohnungen.

6) Besprechung über die wegen Ablauf der Ge- sellshaft am 31. Dezbr. 1896 zu ergreifenden Maßnahmen.

Neviges, den 23. Mai 1896.

Nevigeser Vauverein.

Der Vorsitzende des Aufsichtsraths : Gustav Lucas.

2] “Aktiengesellschaft Pionier.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu Mittwoch, den 10, Juni 1896, Vormittags 10 Uhr, na< unserem Geschäfts- lokal hierselb, Königgräßerstraße 70, -zur aufter- ordentlichen Generalversammluug eingeladen.

Tagesordnung:

1) Beschlußfassung über die Anträge des Vor- stands und des Aufsichtsraths auf theilweise Abänderung der Statuten, insonderheit der 88 2 - (betreffend den Zwe> der Gesellschaft), 15 und 19 (betreffend den Vorstand).

2) dg, der zur Ausgabe zu bringenden Nnzahl der Vorzugs-Aktien.

3) Neuwahl von Auffichtsrathsmitgliedern.

Wegen der Theilnahme an der Versammlung wird auf $ 30 der Statuten verwiesen.

Berlin, den 26. Mai 1896.

Der Vorsitzende des Aufsichtsraths: Freiherr v. Broich.

[134

‘Sächsische Straßenbahngesellschaft

in Plauen i. V.

Zu der am 17. Juni cr., Nachmittags L Uhr, im Hôtel Wettiner Hof zu Plauen stattfindenden aufzerordentlichen Generalversammlung werden die Herren Aktionäre hiermit ergebénst eingeladen.

ur Theilnahme an der Versammlung sind die- jenigen Aktionäre berehtigt, welhe ihre Aktien späteftens bis zum 13. Juni, Abends 6 Uhr, bei der Vogtländischen Bauk, Plauen i. V. oder der Kreditanstalt für Juduftrie nud Handel, Dresden oder bei den Herren Hammer & Schmidt, Leipzig hinterlegt haben. Tagesorduung : 1) Amtsdauer und Zusammenseßung des Auf- sichtsrathes. 2) Wahlen zum Aussichtsrath. Der - Anffichtsrath« Chrambach, stellvertxetender Vorsißender.

zugsre<te an diese zusammengelegten Stamm- Aktien. Festseßung der Modalitäten. 3) Aenderung des $ 3: der Statuten.

Hieran \{ließt si< um 11} Uhr eine Sonder- versammlung der Befitzer vou Vorzugs-Aktien mit der Tagesordnung:

Zustimmung zu den Beschlüfsen der außer- ordentlihen Generalversammlung.

Hieran {ließt si< um 12 Uhr eine Souder- versammlung der Befißer von Stamm-Aktien mit derselben Tagtverpnung,

Die Hinterlegung der Aktien hat gemäß $ 20 des Statuts bis Freitag, 12. Juni cr., Abends 6 Uhr, bei der-Gesellschaftskasse, Berlin, Kom- mandantenstraße 72 I, zu erfolgen.

Berlin, 21. Mai 1896.

Neal-Credit-Bauk. Der Vorfißende des Auffichtsraths : Priester.

[13468] ; Webstuhl- u. Maschinen-Fabrik (vormals3-May & Kühliug).

Mir laden hierdurh die geehrten Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Dienstag, den 16. Juni 1896, 4 Uhr Nachmittags, im Bureau der Gesellshaft in Chemniß, Hauboldstr. 5/7, statt- findenden ordentlichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstandes, Vorlegung der Bilanz

und Genehmiaung derselben.

2) Bericht des Aufsichtératbs über Prüfung der - Bilanz und Antrag auf Ertheilung der Decharge an den Vorstand.

3) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein-

ewinns.

4) Antrag auf Erhöhung des Aktienkapitals um 300 000 A dur< Ausgabe von 300 Stü>k Aktien à 1000 M

5) Aenderung des $ 5 der Statuten.

6) Festseßung der Modalitäten der Begebung der neuen Aktien. s

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien entweder dem protokollierenden Notar vorzuzeigen, oder sie können solhe gegen Empfangnahme DepolsMernes, der zur Theilnahme Ee bei Herren enz Blochmanu «& Co. in Dresden oder in dem Bureau der Gesellschaft in Chem- ae hinterlegen. s

hemnit, den 23. Mai 1896.

Webstuhl- u.. Maschineu- vormals May « Kühl "g . Der Auffichtsrath. Th. Menz, Vorsizender.