1896 / 125 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n

Räthe Althoff und Naumann vertreten. Ferner sah man den General-Stabsarzt der Armee, Professor von Coler, den General- Arzt der Marine us: den Präsidenten des Reichstags reiberrn von Buol, den Generalintendanten der Königlichen Schau- e Grafen Hochberg und viele Andere. Als eeens ste waren erner eon aus Amerika Iftedt - Ba -York, aus Frankré rofessor Ollier, f und Dr. Picqué, aus England Vize - Präsident ifon, John Langton und Sir Spencer Wells, aus Jtalien Professor d’Antona- Neapel und Professor Bottini-Pavia aus Rußland Professor Sklifossowski und Wirklicher Staatsrath Ebermann. Die deutschen medizinishen Gesellshaften wurden dur die Professoren von Leyden, Gerhard, Virhow, Schweigger, Jolly und Waldeyer-Berlin, durch von Bardeleben - Jena, Schulße - Jena, Zweifel und Volkmann - Leipzig und Chrobak - Wien vertreten. Die Stifter, d. h. diejenigen, welche in der ersten Mitgliederliste von 1872 ein- getragen find, versammelten \ich im Bibliotheksaale und begaben fi von dort in geshlossenem Zuge unter Seen der beiden noch lebenden Mitglieder des ersten Aus\husses, der Geheimen Räthe Gurlt und Trendelenburg, in den Saal, wo ihnen Ehrenpläßze reserviert waren. Den einleitenden Vortrag hielt der Prà- fident des Jubel-Kongresses, Geheimer Medizinal-Rath von Berg- mann. Jn kurzen Zügen gab er- ein Bild der Entwickelung der Chirurgen-Kongresse und gedachte sodann in ehrenden Worten der ron Todten. Als \ich die Anwesenden zu Ehren derselben von en Pläten erhoben hatten, stimmte der Domhor Schubert's weihevolles ied an „Ruhen in ame alle Seelen“. Der Redner erinnerte \o-

timore und Dr.

rofessor rofessor Gugon Trr

ge -

Lie dann an die bedeutsame Thatsache, e 25 Jahre hindurch der Geheime Medizinal-Rath Gurlt das Sekretariat des Kongresses ver- waltet habe. Der L habe den verdienten Gelehrten aus diesem Anlaß zum Ehrenmitgliede ernannt. Ebenso proklamierte der Fest- redner sodann noch die Ernennung des Geheimen Medizinal-Raths von Esmarch zum Ehrenmitglied der Gesellshaft. Endlih wies derselbe auf den neuen fduérifSen S@hmucck des Saales hin, welcher die Ehrenmitglieder und die Präsidenten der Gesellschaft und sonstige bervorragende Chirurgen mit dem General-Stabsarzt der Befreiungs- kriege Gräfe darstellt. Die Porträts sind zumeist Stiftungen der amilien der Dargestellten. Außerdem verfügt die Gesellschaft ber eine aus Anlaß des Jubeltages reich bedahte Sammlung von Kupferstichen und Lithographien berühmter Chirurgen. Mit Worten des Dankes an die Erschienenen und einem hoffnungsvollen Ausblic in die Zukunft {loß der Festredner. Von lebhaftem Beifall begrüßt, nahm nunmehr der Staats-Minister D. Dr. Bosse das Wort : it Stolz und Freude, so etwa führte der Minister aus, kann die Gesellschaft auf die großen und reihen Erfolge ihrer Wirksamkeit urüdblicken. Diesen Stolz und diese Freude theilen mit Ihnen“ das and, in dem die Gesellschaft ihre Heimath hat und ihre Wirksamkeit entfaltet, und auch die Staatsregierung. Mit vollem Recht ist hervor- aehoben worden, daß gewisse Ziele-der Fo nicht von staatlichen Organisationen und jedenfalls nit von diesen allein erreiht werden können, und wir haben daher allen Grund, dankbar zu sein, daß fich die berufenen Kräfte zusammenschaaren, um gemeinsam ter Wissen- {haft und der leidenden Menschheit zu dienen. Die zahlreihe An- wesenheit auswärtiger Ehrengäste legt Zeugniß davon ab, wie die Erfolge der Gesellshaft auch auswärts gewürdigt werden. In der Anwesenheit dieser Ehrengäste liegt aber zugleih ein Zeugniß für den - großen und erhabenen Gedanken der internationalen Solidarität der Wissenschaft und der umanität, der im tiefsten Grunde die ganze Thätigkeit der hirurgen gilt. In warmen Worten sprach der Minister fodann der Gesellshaft herzliche Glückwünshe aus und knüpfte die Hoffnung daran, daß dieselbe auch ferner eine fruchtbare und erfolg- reie Wirksamkeit entfalten und zum Segen und Heil der Menschheit blühen und gedeihen möge. Der Rede des Ministers folgte lebhafter Beifall der Versammlung. Sodann trat der Kongreß in die wissen- schaftlihe Tagesordnung ein. Eröffnet wurde dieselbe mit Vorträgen der Herren von Esmarh-Kiel „über die Erfolge der künstlichen Blutleere“, Bruns-Tübingen „über die Entwickelung der modernen Behandlung des Kropfes*, sowie König-Berlin „über die Entwickelung der Lehre von den Lokaltuberkulosen in den leßten 25 Jahren“.

Die Beerdigung des in den Fluthen des Wittwien-Sees ver- unglüdckten Referendars Dr. Karl Ernst von Boetticher hat gestern Mittag um 12 Uhr auf dem alten Friedhof der Zwölf Apostel-Gemeinde in Schöneberg unter großer Betheiligung von Leidtragenden stattgefunden. Vor dem in der Halle aufgebahrten, unter zahllosen Kränzen voll- ftändig unsihtbaren Sarge hatte eine Deputation des Kriegervereins aus Rheinsberg Aufstellung genommen, die mit einer reihen Kranz- spende und dem umflorten Vereinsbanner zur Trauerfeier nah Berlin ekommen war. Den Sarg \{müdckten Kränze Ihrer Majestäten des

aisers und der Kaijerin, Allerhöhstwelhe dieselben mit herzlichen Kondolenzschreiben in das Elternhaus gesandt hatten, der Amts- genossen des Verstorbenen, dec Studienfreunde, des Offizierkorps des

‘bemerkté- man aus der Um

Artillerie-Regiments, bei dem derselbe in Reserve gestanden, und. vieler persönlihen Freunde. In der nach Hunderten zählenden Trauerversammlung, welche dem Vater des QDahin- eschiedenen, dem Staatssekretär, Staats - Minister Dr. von B her und dessen Familie dèr Trauerfeier beiwohnte,

i rer Kaiserlichen und Königlichen

ets, Wirklichen Geheimen Rath

Ung . Majestäten den Chef des Zivilkab Dr. von Lucanus, den Ober - Hofmeister Ihrer Majestät, Frei- herrn von Mirbach, die Ober - Hofmeisterin Gräfin von Brock- dorff, und den Kammerherrn von Veltheim - Shönfließ. Ferner waren sämmtlihe zur Zeit anwesenden aktiven Dad eoister oder deren Unter-Staatss\ekretäre und Ministerial-Direktoren, die Mit- lieder des Bundesraths, die Chefs der obersten Reichsbehörden, ast alle Botschafter und Gesandten zugegen. Die Feier wurde dur Chorgesang eröffnet, welcher eine ergreifende Trauerrede des General- Superintendenten Dr. Dryander folgte. Dann geleitete die Trauer- versammlung den Sarg, welchem das Banner des Rheinsberger Kriegervereins und die dem Verewigten vor Jahresfrist verliehene Rettungs-Medaille vorangetragen wurden, zur Gruft, wo Pastor Schuly von der Dreifaltigkeitskirhe das Gebet und den Segen sprach.

Der Minister der öffentlihen Arbeiten hat die Königlichen Eisenbahn-Direktionen E, von Stationen, welche mindestens 75 km von Berlin entfernt sind, an gewerblihe Arbeiter (auch Arbeiterinnen) einzelner auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung vertretener Gewerbzweige, deren Sonderausstellung ihrer Anlage nah vorzugsweise belehrend und anregend auf die Arbeiter zu wirken geeignet erscheint, ermäßigte Rückfahrkarten mit siebentäg ger Gültigkeitsdauer zum Preise von 1 Pf. für das Kilometer je der Hin- und Rückfahrt auszugeben, welche zur Beuußzung der 111. Klasse der Personenzüge berechtigen. Die Ausgabe i} jedoch von einem bei der Direktion zu stellenden \chriftlihen und eingehend begründeten Antrag des Arbeitgebers oder Betriebsleiters sowie davon abhängig zu machen, daß die Fahrt von einer Mindestzahl von dreißig Arbeitern und unter Führung des Antragstellers bezw. eines Beauftragten desselben unternommen wird. Die Gewährung von Freigepäck findet nicht statt ; die Rückreise kann auch einzeln angetreten worden. Die vor- stehenden Bestimmungen finden auch auf die Arbeiter der Staats- eisenbahn-Werkstätten und auf Angehörige des Fischereigewerbes, leßterenfalls mit der Maßgabe Anwendung, daß es einer besonderen Be- gründung des Antrags sowie der Vermittelung eines Arbeitgebers nit bedarf. Die Dienststellen haben auf Anfragen dementsprechend Auskunft zu ertheilen und die Interessenten zu veranlassen, die An- E unter Angabe der Theilnehmerzahl möglihst frühzeitig ein- zureichen.

Der deutsche Kunstgewerbetag wird, wie hon früher mit- getheilt, den Schwerpunkt seiner der Unterhaltung dienenden Ver- anstaltungen nach der Berliner Gewerbe-Aus stellung ver- legen. Außer dem Festbankett, das am 8. Juni in der großen Festhalle abgehalten wird, findet am 7. Juni eine zwanglose Vereinigung im Alpen-Panorama statt; ferner wird an diesem Tage Herr Architekt E im Saal des Chemiegebäudes der Ausstellung einen Vor- rag halten. /

Durch eine neue Brücke, welhe über die südöstlihe Eke des Karpfenteihs von der Kolonial-Ausstellung nah Alt-Berlin führt, wird einem dringenden Bedürfniß abgeholfen. Die Brücke ist bereits so weit ausgeführt, daß sie für den Verkehr in wenigen Tagen eröffnet werden kann.

DieFontaine lumineuse, welche heute zum ersten Male in Thätigkeit treten sollte, wird erst in 10 bis 14 Tagen in Betrieb geseßt werden können. Die Erzeugung der in großartigstem Stil geplanten Wasser- und Beleuchtungseffekte ist mit bedeutenden tehnishen Schwierigkeiten verknüpft, deren gänzlihe Hebung voraus- sichtlih noch gegen zwei Wochen erfordern wird.

Der Betrieb des Aufzugs in der Pyramide der Sonder- aus\tellung „Kairo“ is nunmehr eröffnet worden. Nah kurzer Wanderung über die \tufenartig geshihteten Steinblöcke gelangt man in einen dunklen Gang; arabishe Führer leuhten mit Fadckeln voran, bis tan zu dem elektrishen Aufzug gelangt, der nah einer kleinen Plattform zur Höhe der Pyramide führt. Die Aussicht über die arabishe Stadt mit ihrem bunten Treiben is überraschend \{ön. Im Innern der Pyramide sind, getreu den egyptishen Originalen nachgebildet, Grabkammern hergestellt, in welhen ih echte, von dort importierte Mumien befinden. Auch das Innere des Serailpalastes in Kairo ist nunmehr in nahezu vollendeter Gestalt zu sehen. Durch ein enges Se gelangt man von der Straße El-Nabhâsin aus in den „Arabischen Hof“: eine architektonish ungemein wirkungsvolle, durch ein Diorama abgeschlossene Nachbildung einer Palastanlage. Unter dem Hufeisen- bogen des maurischen Thores sißen arabishe Mattenflehter an der Arbeit. Links öffnet sich durch reichges{chnißte Muscharabého der Ein- Ber in den in prächtigstem orientalishen Geschmack ausgestatteten

arem.

B rômishes Feuerwerk fand am gestrigen Abend für die Besucher der Marine-Schauspiele statt, welhem Seine Poges der Herzog Johann Albrecht von Medcklenburg - Schwerin eiwohnte. Die buntfarbigen Racketen und Leuchtkugeln, welche den Nachthimmel erhellten, boten au den überaus zahlreihen Besuchern der Ausstellung im allgemeinen einen herrlichßen Anblick dar, namentlich ein zum S Luß abgebranntes Bouquet von 3000 Raketen, welche, fächerförmlg aufsteigend, den ganzen Park taghell erleuhteten.

Die

XXXVII. Gl des „Vereins deutscher Ingenieure“ findet in diesem Jahr in Stuttgart, und zwar in den Sagen vom 8. bis 10, Juni statt. Von den An- gelegenheiten, welhe den Verein im leßten Jahr beschäftigt haben und die auf der bevorstehenden Hauptversammlung abgesehen von den laufenden Jahresgeshäften des Véreins verhandelt werden sollen, sind die folgenden von allgemeinerem ante: Errichtung eines Denkmals für Werner von Siemens in Berlin; Ge undheits\Gädlikeit des Kohlenrauhs; Rosten von Shweißeisen und Flußeisen im Vergleich zu einander; Bedürfniß, Organisation und Dauer Unterrichts an Werkmeistershulen. erner werden ende Vorträge gehalten: Geheimer Regierungs-Rath Professor Buskley, Kiel: „Unsere Flotte“: Professor Ernst, Stuttgart: „James Watt und die Grundlagen des modernen Dampfmaschinenbaues“ ; Direktor Heyder, Augsburg: „Die Arbeiten der Maschinen-Ingenieure in der Städtereinigung während der leßten 25 Jahre.“ Die Vormittage der drei Tage der Haupt- versammlung sind den Vorträgen und Verhandlungen gewidmet. Nach- mittags finden Ausflüge zur Besichtigung industrieller Anlagen in Stuttgart, Cannstatt und Eßlingen statt.

Hohenelbe, 26. Mai. „W. T. B.“ meldet: Während der Sohn des hiesigen Fabrikbesitzers Löwit mit zwei Beamten und fünf Arbeitern gestern bemüht war, durch Entfernung einiger Hindernisse am Schleusenstege dem Hochwas ser einen fSnelterek bfluß zu \{haffen, wurde die Fabrikbrücke, auf der sie sih befanden, von den Wassermassen niedergerissen und fortgeschwemmt. Löwit, die beiden Beamten und ein Arbeiter wurden gerettet, während von den übrigen Arbeitern “nur zwei als Leichen geborgen werden konnten. Das Schicksal der beiden andern ist noch unbekannt.

Castrovillari (Prov. Cosenza), 26. Mai. In der leßten Nacht richtete ein Wirbel sturm hier und in der Umgebung großen Schaden an. Mehrere Biuser wurden zerstört; eine Person kam ums Leben. Die Eisenbahnverbindungen sind unterbrochen.

New-York, 26. Mai. Eine Depesche aus Detroit beziffert den Verlust an Menschenleben durch den geftrigen Cyklon auf 100 Todte. Dem Cyklon war ein Gewitter mit unaufhörlihen BVligen voraufgegangen ; die Erde zitterte wie bei einem Erdbeben. Die Erd- ershütterung verwüstete ein dreißig Meilen langes und dreiviertel Meilen breites Gebiet. Jn Kairo im Staat Illinois scheiterte eine Dampffähre; 30 Personen ertranken.

Victoria (British Columbia), 26. Mai. Bei dem Zu- sammenbruch einer Brücke sind hier 50 Personen, meist Be- sucher aus den Vereinigten Staaten, welhe zur Feier des Geburts- tags der Königin hierher gekommen waren, ertrunken.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Konstantinopel, 27. Mai. (W. T. B.) Nach hier vorliegenden zuverlässigen Nachrichten aus Kreta wird die Schuld an den Straßenkämpfen in den kretensishen Städten und an dem Eindringen der Mohamedaner in christliche Häuser Kaneas E den vom Lande in die Städte geflüchteten Mohamedanern beigemessen. Das Konsularkorps, welches die fremden Staatsangehörigen nur s{chwer zu s{hüßen vermag, bezeichnet die ege Lage auf der Jnsel als äußerst kritish und erflärt weiteren Schuß ohne fremde Kriegs- chiffe für unmöglih. Diesem Wunsch is inzwischen von mehreren Staaten Rechnung getragen worden. Die Pforte citiondet: sechs Bataillone und zwei Kriegsschiffe nah Kreta. Die für den 29. d. M. verfügte Einberufung des kretensischen Landtags dürfte angesihts der Ausdehnung, welche die Un- ruhen genommen haben, abermals vertagt werden. Der bis- herige Verlust der türkishen Truppen wird auf 120 Mann angegeben.

(Forisezung des Nichtamtlichen in der Zweiten Beilage.)

———————————————————__——_—————————————————————————— C ———

zum Deulschen Reihs-An

1 125.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Mellin Anaclecenbetn

Ls G Bekanntmachung. ie Königlihen Wissenschaftlichen Prüfungs - Kommissionen sind für das Jahr vom 1. April 1 31. März 1897, wie folgt, Menge: E (Die Prüfungsfächer sind in Parenthese angedeutet.) 1) für Die Provinzen Ost- und Westpreußen zu Königsberg i. Pr.: D a L Bots e Dr. Carnuth, Provinzial-Schulrat äd i - P es e ézommission), 0E a a s

P: ade, Geheimer Regi S-

(deushe Sprade t egierungs-Rath und Professor

r. Lu dwich, Professor (klassishe Philologie),

Dr. Roßbach, Professor (klassische Philolo cs, D f Î : Ï l OrrnOT Reth A: und Propädeuti), ; , Konsistorial-Nath un i Religion und hebräishe Sprache), L a Dr. Kißner, Professor (französishe Sprache), Dr. Stöódckel, Professor (Mathematik), Dr. Sn, Professor (Geographie), (Chemie) ossen, Geheimer Regierungs-Rath und Professor Dr. ‘Erler, Professor (Geschichte), Dr. Volkmann, Profes (Pio ; Dr. Kaluza, Professor (englishe Sprache), M D R ber Pr. Dittrich, Professor in Braunsb k i - logie und hebräishe Sprache), A nes Dr. Lürssen, Professor (Botanik), Dr. Maximilian Braun, Professor (Zoologie), Dr. Mügge, Professor (Mineralogie), L Bodendorff, Professor am Friedrichs - Kollegium zu Königsberg i. Pr. (französishe Sprache), Dr. Hartmann, Oberlehrer am Realgymnasium auf der Burg zu Königsberg i. Pr. (englishe Sprache): 2) für die Provinz Brandenburg zu Berlin: Dr. Pil Va O:

r. Pllger, Geheimer Regierungs- und Provinzial- Schulrath (deutshe Sprache und Literatur, Sas Direktor der Kommission), ;

D Wab O rade E Literatur), Dr. , GBeyeimer Regierungs-Rat ase Sund i l E r. HUbner, Professor (klassishe Philologie), Dr. Fuchs, Profesor (Mathematik), E Dr. Schwarz, Professor (Mathematik), Dr. Warburg, Professor (Physik), Pr S au i Protef p Cer Mee Dr. Dilthey, Geheimer Regierungs-Rat d Profes (Philosophie und Pädagogik), N R E Dr. Stumpf, Dre (Philosophie und Pädagogik), Lic. Dr. Runze, S (evangelische Theologie), Nh n Feier Lenasge and

r. Uri, er - Rea - Di oft Spra, : hu irektor (französische

)r. Freiherr von Richthofen, Gehei i - Rath und Professor (Geographie, E

_ außerordentlihe Mitglieder: (Boolou ris ulze, Geheimer Regierungs-Rath und Professor ie), (Boianit Ls ngler, Geheimer Regierungs-Rath und Professor Dr. Landolt, Geheimer Regierungs-Rath und Professor

Erste Beilage

Berlin, Mittwoch, den 27. Mai

Dr. Marx, Professor (klassishe Philologie Dr. Scholz, Geistlicher Kal as Pro en Theologie und Hebräisch),

D. Kawerau, Konsistorial - Rath (evangelische N Dr. Sturm, reer (Mathematik),

Dr. Bäumfker, Professor (Philosophie und Dr. Ebbinghaus, R RS Philo fovlie und Pädagogik DE R al, Professor (Philosophie und Pädagogik), Dr. Wilcken, Professor (alte Geschichte), Dr. Caro, Professor (mittlere und neuere Geschichte), __ Dr. Kaufmann, Professor für die Zeit vom 1. Voril bis 1. Oktober d. J. (mittlere und neuere Geschichte), Dr. Vogt, Professor (deutshe Sprache und Literatur), . Koch, Professor (deutsche A und Literatur), . Part, Professor (Geographie), ; Appel, Professor (franzöosishe Sprache), . Kölbing, Professor (englishe Sprache), Meyer, Geheimer Regierungs-Rath und

und

Dr: D! chG, Professor CPIORE entlt außerordentlihe Mitglieder: Dr. Chun, T olessor (Zoologie), / s Qa, DuoIe or E r. Ladenburg, Gehe i S 3 fefor (demie) 4 . heimer Regierungs-Rath und Pro r. Hinze, Professor (Mineralogie), Di Aen, i A cbräisch), ) ». Nehring, Geheimer i - (volniste Sprach : egierungs-Rath und Professor r. Plllet, Professor (französishe Sprache), Dr. Me ffert, Realgymnasial-Direktor (en he Sprache) ; 5) für die.Provinz Sahsen zu Halle a. S.: Ste a a: Sale n E Pr. Fries, Direktor der Francke’schen Sti (Päda- gogik und zugleih Direktor der Coin, E a Dr. Blaß, Professor (klassische Fe BÉLA Dr. Wissowa, Professor b e Philologie), Dr. Cantor, Professor athematik), Dr. R, Professor (Philosophie), Dr. Vaihinger, Professor ( ppe), Dr. Burdach, Professor (deutshe Sprache und Literatur), Dr. Meyer, Professor (alte Geschichte), Dr. Droysen, Professor (mittlere und neuere Geschichte), D S Boi O apo, f rd, Geheimer - - fessor Chemie), : h egierungs-Rath und Pro r. Wagner, Professor (englishe Sprache), D Se 4 d ie r e e Ge Sek O,

; g, Konsistorial-* i Theologie und beirtise) ath und Professor (evangelische D Rau , Profes i i gebräis), : ch ofessor (evangelishe Theologie und

r. Dorn, Professor (Physik), Dr. Kraus, Professor Batnzit, 6 E Buegar (goragie), r. Freiherr von Fritsch, i Regi s und Professor (Mineralogie), Y M Eman tat És et ube Bie Der: chwermer, katholisher Pfarrer (katholische Theologie) Mir. Thistlethwaite, Lekt i s Gehen h h eltor des Englischen (englische 6) für die Provinz Schleswig-Holstein in Kiel: Ma Lr Dr Mitglied L A v G09 r. Kammer, Provinzial- [rat ä i wgs Se e Kommission) E E uns r. Riehl, Professor (Philosophie und Pädagogik), Dr. Deussen, Professor (Philosophie as Pédenocih),

or (katholische Professor

daaoBin

,

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1896. Dr. SHering,

Geheimer Regi L 7 Z fessor (Mathematik), heimer Regierungs - Rath und Pro

Dr. Hilbert, Professor (Mathematik), Dr. Ricne Professor é O i Dr. Wallach, Professor (Chemie), Gua rs, Geheimer Regierungs - Rath und Professor Dr. S. Wagner, Professor (Geographie), T L rofessor (Botan, i r. von Koenen, (Mineral, i eheimer Bergrath und Professor außerordentlihes Mitglied: Schrader, Pfarrer (katholische Theolauis: 8) für die Provinz Westfalen in Münster: ordentliche Mitglieder: Dr. Rothfuchs, Geheimer Regierungs- und Schulrath (Pädagogik und zugleich Direktor der Kommission), Dr. Storck, Geheimer Reciccina e und Professor Ge Ira ‘Brb E E Direktors), r. Langen, Geheimer RNegierungs- (las Voiloloie) gierungs-Rath und Professor Dr. Gtahl, Geheimer Regierungs-N (fasi Ehitologie) f gierungs-Rath und Professor r. Niehus, Geheimer Regierungs-NRat (Bs Bear F 9 S R R . von Below, Professor (Geshihte und Geographie), Dr. Fell, Professor (katholische Theologie und Hebrüiss Z Dr. Hagemann, nteser (Philosophie und Pädagogik), Dr. picker, Professor (Philosophie und Pädagogih), Dr. von Lilienthal, Professor (Mathematik), Dr. Andresen, Professor (französische Sprache), Dr. Einenfkel, Professor (englishe Sprache), Dr. Brefeld, Professor (Botanik), Dr. Ketteler, Professor (Physik), SebräisdN el, Konsistorial-Rath (evangelishe Theologie und DT. Landois, rofessor (Zoologie), Dr: Suite Profesor (Cre, Dr. Lehmann, Professor (Geographie), : außerordentliche Mitglieder: Deiters, Lektor (neufranzösishe Sprache und Literatur), aase, Oberlehrer (neuenglische Sprache und Literatur); 9) für die Provinz Hessen-Nassau in Marburg: Dr. Bud orene Sale e, Dr. Buchenau, mnajsial-Direkt i zuglei Mae d kommission) POLOE. CIDAOIE 0 . Maaß, Professor (klassische Philologie), Dr. Birt, Professor Gade Philologie, Dr. Schröder, Professor (deutsche Sprache und Literatur ; Dr: Köster, Professor (deutshe Sprache und Literatur), Dr. Natorp, Professor (Philosophie und Propädeutik), Lic. D. Mirbt, Professor (evangelische Theologie), Dr. Fay Professor (Mathematik), H i her, Profesor Geographie), . Melde, Geheimer Regierungs- } (Phofih), gierungs-RNRath und Professor

Dr. Kohl, Trpfeser (Botanik),

DY: Korschelt, rofessor (Zoologie),

Dr. Kayser, Professor (Mineralogie),

De Ge Professor (Chemie),

6 Seid e, Beofehar Ee Geschichte), 7, .WLEIUELL 9, D. 7A f i

neuere weite), N opp rofessor (mittlere und r. Vietor, Professor (englishe Sprache),

Dr. Koschwiß, Professor (rana lse Se ace),

außerordentlihe Mitglieder: D. Dr. Graf von Baudissin, Professor (hebräische

Dr. Kauffmann, Professor L, ; ühlau, Professor i i Gebräi 28 s Professor (evangelishe Theologie und r. Pochhammer, Geheimer Regierungs- N Prof efor Maihematit), gierungs-Rath und Ï 2 2 N i r. Ebert, Professor if), berlehrer (neuenglishe Sprache und E Sarrazin, Profesor (enflish Sprache),

Dr. Jahnel, Propst zu St. Hedwig, Fürstbischöfli L Orting, Professor (f Delegat und Ehrendomherr (katholis e N Hv, Bus olt, Praseyor ( 3) für die Provinz Pommern in Greifswald:

Dr. S& L et Broliioe (Wbeeiie ui r. Schwanert, Professor i i i ée Fveniiftou), (Chemie und zugleich Direktor

London. In Scene gescßt von Adolph Ernft. Vorher: Mit neuer Ausftattung: Die Bajazzi. arodistishe Posse mit Gesang in 1 Akt von

Nuhige, vorwiegend heitere und trockene Witterung

demnächst zu erwarten. De ut\she Seewarte. ¿cit Aue a Theater.

Königliche Bchauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 137. Vorstellung. Der fliegeude Holländer. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. In Scene geseßt vom Ober « Regisseur Teßlaff. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister ingen, Anfang 7} Uhr.

Schauspielhaus. 144. Vorstellung. Judith. Eine Tragödie in 5 Aufzügen von Friedri Hebbel. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Grube. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor Brandt. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Opernhaus. 138. Vorstellung. Robert der Teufel. Große Oper in 5 Akten von Meyer- beer. Nah dem Französishen von Scribe und Delavigne, übertragen von Theodor Hell. Ballet von Paul Taglioni. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 145. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 21. Vorstellung. Das Leben ein Traum. Dramatishes Gedicht in 5 Akten. Nach dem Spanischen des Calderon de la Barca

für die deutshe Bühne bearbeitet von Karl August West. Anfang 7{ Uhr. Musik von Antoine Banés. In Scene geseht von D - Enno LaEdur, Kapellmeister : Gustav Wanda. eutsches Theater. Donnerstag : Lumpaci- | Anfang (2 S vagabundus. Anfang s! Uhr. Qreag: Tata-Toto,

Freitag: Die Stügen der Gesellschaft. onnabend: Tata-Tota, onnabend: Die Mütter.

Berliner Theater. Heinrich. Anfang 7} Uhr.

(Chemie), Dr. Dames, Professor (Mineralogie), D. Strack, Professor (hebräishe Sprache), E Dei Dees (polnishe Sprache),

r. Pariselle, LLIEUTer, Sebtor (N Osi Sprache und Literatu 9 i Ae Dr. SWUleid,

Literatur),

cht vom 27. Mai,

Morgens. Residenz - Theater. Direktion: Sigmund

dia As: Bete! R Freihafen ’Hôte u re Echange). wan F 450 in 3 Akten von G. Feydeau, überseßt und für die S R Unfa 74 Ube: Jacobson. Musik a deute Bühne bearbeitet von Benno Jacobson. ‘Freitag: Dieselbe Bi orstellima,

Musik von François Perpignan. Anfang 7{ Uhr. A Freitag und folgende Tage: Hotel zum Frei- | Wmm

ilt t: Familien-Nachrichten. Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. | Verlobt: Frl. Toni Gutmann mit Hrn. Sec.-Lieut. Chaufseestraße 25—26. Wolfram Grafen von Schlippenbach (Berlin— Donnerstag: Zum leßten Male: Der Hunger- Prenzlau). Frl. Ully Möller mit Hrn. Professor

leider. Aus\tattungs-Komödie in 10 Bildern mit | Wilhelm Peukert (Berlin—Braunschweig).

Gefana und Ballet von Julius Keller und L. Herr-| Verw. Fr. Amalie von Schmidt-Hirschfelde, geb, Vesang Musik von L E Anfang 73 uke Ne mit Hrn. Oberst von Sanden (Düssel-

Im prachtvollen Park: Großes Doppel-Konzert. L amburg). Frl. Helene De mit

(deutshe Sprache und P L eber, Pfarrer (katholische Religionslehre) ; 10) für die Rheinprovinz in Bonn: De S bacalee E E r euhaeujer, Geheimer Regierungs - Rat Professor (Philosophie und Pädagogik), s x É R Gebrüii) V SRRÍ en, Professor (evangelische Theologie und A A Sprache), Geb n S chróörs, Professor (katholische y j 1 )te), ebräish), Fes be dis Geheimer Regierungs-Rath und Pro- Dr. Usfener, Geheimer Regierungs-Rath und Professor : O eie rofessor (Geographie) (lasse Ki 2 h . 0 T / z E , La i 2 i - (tasiile S Ble e. Geheimer Regierungs-Rath und Professor | (alte Gebiete) tin aa Le Gs Li raa ius, Professor (evangelishe Theologie Dr. Bruns, Professor Ae Philologie), (mitilere s vere GaEideE I nas P Br Minnigerode, Professor (Mathematit, Dr. Brandi. Professor 8 E E (Ges vie, Geheimer Regierungs-Rath und Professor Dr Norden, Profesor (lasse Philologie), (Cheimie) E Geheimer Regierungs-Rath und Professor mar Li D chiß, Geheimer Regierungs-Rath und Professor Ges hte) erde, Professor (klassishe Philologie und alte Dr. Gering, Professor (dänishe Sprache), De Martius Professor (Philosophie und Pädagogik s s Utmann, Cébéiizer KegterunaGNath und Profestc (Botanik E einke, Geheimer Regierungs-Rath und Professor fe n a, B [mann Ï: Geheime: E un y a alte, mittlere und neuere Geschichte), : Dr. Lehmann Professor (Mineralogie): "Dr: Sihe Ute, Scott (e Dr. & t t Gentner Regier ns atb ind Proktes 7) für die Br e 1goa tin Ly E in Göttingen: De e uimánn, Pros a (engl E ite (Philosopti Cadac Meine ( gs- s ordentliche Mitglieder: Dr. Förster, Profe or (französische Sprache), h De, MeiffetsGeid, rafessor (deulide Syrade uni Dr. Viertel, Gymnasial-Direktor, Direktor der Kowm- Dr ä C

isi . Kekule von Stradonitß, Geheimer

Literatur) mo, j ; 4 Rath und Professor (Chemie) Y "c i; " Wil - P.

Dr. Stengel, Professor (französishe und italienische (flassische Philologie und alte GesFic Profesor Dr. Kayser, Professor (Belt Lied Dr. Leo, Professor (klassishe Philologie und alte Ge- O M BGE,

Sprache), außerordentli Dr. Konrath, Professor (englishe Sprache), ite), H cbräish) Langen, Professor (katholishe Theologie und

D qt i

Stationen. Wind. | Wetter.

Bar. auf 0Gr. u. d. Meeres\p. red. in Millim.

Theologie und

wolkenlos bededckt Nebel wolkig wolkenlos wolkenlos wolkenlos Regen

774 |NO 775 [N

775 |N

401: T

772 |\NNW 772 |N

768 |NW 766

Belmullet . Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen . Ra s aranda . St. Petersbg. Moskau aa Cork, Queens- N Sherbourg . TIder . Gs Hir E656 ura Ds winemünde Neufahrwasser Memel E e 66 s 1 O Karlsruhe . Wiesbaden . Gens : emniß .. Berlin. .

E e e Breslau .

Se 'd’Aix .

bmi pn D D bi D O bi

Auftreten von 28 Spezialitäten ersten Ranges. rn. Hauptmann Louis von Koserip (Berlin— Anfang des Konzerts 5 Ühr. Anfang der Vorstellung abern i. E.). Frl. Anna Hellriegel mit Hrn. 6 Uhr. part von bere Sit e tio K I Sin

itag: Theater: Der Bettelstudent. rejser mil Prn. Qulbvesßer : ls Jun prechtvollen Park: Großes Detwel-Konzert: Priskerau Kr. Ohlau). Xrl. Elfriede Michaelis Auftreten von 28 Spezialitäten ersten Ranges. mit Hrn. Regierungs - Sekretär Emil Rie

(Breslau). i Verehelicht: e: gasive Karl Gottschalk mit chulze (Adelnau—Breslau).

Schiffbauerdamm 4a. / 5. rl. Blanca br Frl. Marie endler (Friedland O.-S.

r. Amtsrichter E

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Konsul Otto Israël (Stralsund). Eine Tochter: Hrn. NRaba von Kerssenbrock (Schloß-Barntrup). Hrn. Stabsarzt Dr. Felix Bertlold (Hannover).

Gestorben: Hr. Gymnaslal-Oberlehrer a. D. Dr. Julius Heinicke (Hohenstein O.-Pr.). Frl, Agnes von Hagen (Salzwedel). Alma Fretin von Rehbinder (Königsberg, Ostpr.). Hr. General- Lieut. z. D. Anton von Below (Königsberg). Hr. Rechnungs-Rath Carl Hönecke (Berlin). Hr. Archidiakonus emer. Otto Schmiß (Berlin).

E

41 767 770 770 769 770 FTL 770

764 767 763 764 763 765 767 765 768 761 |ONO e 761 till wolkig Triest . 763 |OSO wolkig 1) Thau. ?) Thau. ®?) Früh Regen. Uebersicht der Witterung. Ein Hocdruckgebiet, das nördlich von Schottland Baromeéterstände über 775 mm aufweist, überdeckt den größten Theil von Nord-Europa und erzeugt, in selwirkunz mit dem verhältnißmäßig niederen

feiter edeckt

wolkenlos wolkenl.1) halb bed. Regen

halb bed. wolfkenl.2)

bededckt wolkenlos bededt bedeckt nas eiter wolkig? wolkenlos wolkenlos

wolkenlos

Neues Theater. Donnerstag : Tata-Toto. Vaudeville in 3 Akten von Victor Leon und F. Zell, nah Bilhaud und Barrs.

mit

egierungs-

i e e

bi F ct Do E A DO U DO DS C DO i S I L C5 C H

Theater Unter den Linden. Direktion:

Julius Frißshe. Donnerstag: Mit durchaus neuer Ausftattung an Kostümen, Dekorationen und Re-

reitag (36. Abonnements - Vorstellung): Zum | quisiten. Der Großherzog. Burleske Operette ersten Male: Wilhelm Tell. in 2 Akten von Gilbert. Musik von Arthur

Sonnabend: Könt eiurich. Sullivan. In Scene geseßt von Julius Frißsche. E S Dirigent: Herr Kapellmeister Federmann. Mane:

Lessing-Theater. Donnerstag: Waldmeister. | 74 Uhr. : Operette in 3 Akten von Gustay Davis. Musik E und die folgenden Tage: Der Grof-

uftdrudckt ia Meeren Cu E ie n Habu Zit Sulie Neziaeiv Luftdruck im Süden, s{chwache nordö e nde in ulte-Theater in Hamburg, m ulie Kopaczy- : SeutbalGurava : bu ms chland if das Wetter Sa und Eduard Steinbergec als Gästen. Anfang Adolph Ernst-Theater. Donnerstag : Char- ruhig, wärmer, trocken und heiter. Die Morgen- | 74 Uhr. ley’s Tante. Schwank in 3 Akten von Brandon

Freitag : Waldmeister. Thomas, RMepertoirestück des- Globe-Theaters in

temperatur liegt etwas über dem Mittelwerthe.

Dr. Müller, Professor (Zoologie), Dr. M l Ö j A Se Le Beeren S incralogie), neuere Gesch a a a hmann, Professor (alte, mittlere und N Sr b t S Pre englisde Sprahe), ; L F | A ; itglied: R SEAee Me edor (alte, mittlere und neuere Ges ichte, Dr. Strasburger, Vebeivier, Sagierunad- Nth und Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth 4 Pfarrer S truif (katholische Religionslehre) ; A 1 C E E Profes “f tines i Profes in Berlin. )fürdie Provinzen Posen und S lesien inBreslau: ia N Feyeimen Draa. u E Berlin, den 22. Mai 1896. Der Minister

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin, ordentlihe Mitglieder: Drudck der Norddeutsen Buchdruckeret und Verlagk Dr, Sommerbrodt, Geheimer Regierungs - Rath,

der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal - Angelegenheiten... Auftrage:

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32, Provinzial-Schulrath a. D., Direktor der Kommission, Dr. Stauder.

Donnerstag: König

gogity,

r. Baumann, Geheimer Regierungs - Rath un s

fessor (Philosophie und Pädagogik), i, G hs ua Dr. Roethe, Professor (deulshe Sprache),

Dr. Stimming, Professor (französische

Morsba, Professor (englische E

D. Knoke, Professor (evangelische Theologie und Hebräisch),

prache),

; L Dr. j j 2 Sieben Beilagen (flassif f ‘Bhtlols A, Gebeine Regierungs-Rath und Professor (cinschließlich Börsen-Beilage).