1896 / 126 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h 1! q L

j t

G

S

giebt es eine ganze Reihe von Büchern über „Bibliophilie" und Bibliomanie“; in Deutschland su<ht man vergebens dana. Wer fd deshalb für die Bücherliebbaberei interessiert, dem sei das Werk von Müblbrecht zu seiner L ao len.

Die altbekannte geographishe Monatsschrift „Petermann's Mittheilungen“ (Gotha, Justus Perthes) bringt in dem soeben erschienenen 5. Heft des 42. Bandes eine kartographische Darstellung der Thâtigkeit der Ansiedelungskommission für die Provinzen A und Posen in den Jahren 1886 bis 1896 (in Verbindung mit den Ergebnissen der Sprachenzählung), wel<he Paul Langhans auf Grund amtlicher Angaben entworfen hat (Maßstab 1 : 500 000). Auf der Karte E die angekauften Güter in grüner Farbe markiert und die Namen der

ercits ganz oder theilweise mit Deutschen besiedelten Güter und Bauernwirtb\chaften roth unterstrihen, sodaß fic die Erfolge der Thätigkeit der Ansiedelungskommission s{<nell und leiht übersehen lassen. Jn Begleitworten nebst Zahlentabellen werden die näheren Erläuterungen dargeboten. In demselben Heft findet sich ein inter- essanter Beitrag zur wissenschaftlichen politishen Geographie von Flor Dr. Friedri<h Ragzel über „Die Geseße des räumlichen a<sthums der Staaten“.

Frauenfleiß“" ist der Titel eines im Verlage von I. H. Schwerin, Berlin W., Stegligerstraße 11, monatlich erscheinenden, mit vielen Abbildungen escGmi@ten Blattes, welches fleißigen Inten eine reihe Auswahl mannigfaltiger, ges<hma>voller

uster für Handarbeiten nebst genauen Erläuterungen für deren Ausführung darbieteË. Jn den vorliegenden Nummern ist in guten olzshnitten eine große Anzahl von Dessins und Vorlagen für Sti>kereien in den verschiedensten Techniken, Häkelarbeiten, Spißen, Einsägen, Klöppelarbeiten 2c. abgebildet, während im Text die Anleitung Ie Herstellung und praktischen Ver- wendung gegeben wird. Jeder Nummer (8 Seiten Groß-Folio) ist ein Konturenbogen mit naturgroßen Aufzeihnungen zum Durch- pausen 2c. sowie eine farbige Lithographie (Sti>kmuster 2. darstellend) beigelegt. Der Abonnementspreis beträgt vierteljährlih nur 75 s.

Die neueste Nummer (33) der Wochenschrift „Von Haus zu Haus“ enthält wieder fesselnde Plaudereien über Eheglüd, welhes im Zusammenhang mit den“ idealen Zielen des Lebens be- trachtet wird. Eine Mitarbeiterin bietet eine launige Erörterung über „das Recht der Frau“, die das Interesse aller Leserinnen gewinnen wird. Spannende. Romane, viele kleinere belehrende und unterhaltende Artikel über alles Wissenswerthe auf dem Gebiet der Küche, des Haus- halts u. f. w. vervollständigen den Inhalt. Der Bezugspreis der Wochenschrift „Von Haus zu Haus“ (Adolf Mahn's Verlag in Leipzig) beträgt 1,50 M

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Malta.

Zufolge Verfügung der Lokalregierung in Malta vom 19. d. M. unterliegen Schiffe von Alexandrien einer 7 tägigen Quarantäne. Einer gleichen Quarantäne haben si< Schiffe aus Port Said zu unterwerfen, wenn fie pa bels aus Egypten an Bord haben.

assagiere von Alexandrien haben ih außerdem einer täglihen ärzt- ichen Untersu<hung während 21 Tagen zu unterziehen, bevor fie an Land gehen dürfen. Passagiere, welhe aus irgend einem Hafen des Mittelmeeres östli<h von Gibraltar kommen, dürfen in Malta nur landen, wenn sie eidli< versichern, daß sie während der leßten 21 Tage niht in Egypten gewesen sind. (Vergl. au<h „R.-Anz.“ Nr. 94 vom 20. v. M.) A

Der Gesundheitsstand in Berlin blieb während der Woche vom 10. bis 16. Mai ein günstiger, und au die Sterblichkeit war eine günstige, obwohl. die Sterblichkeitsziffer etwas größer als in der Vor- woche wurde (von je 1000 Einwohnern starben, aufs Jahr berechnet, 18,1 gegen 16,8 der Vorwoche). Unter den Todesursachen waren akute Entzündungen der- Athmungsorgane nod immer vorherrschend ; au< Erfrankungen an Grippe wurden häufig beobachtet und 2 Todesfälle infolge von Grippe mitgetheilt. Etwas zahlreicher gelangten au<h atute Darmfkrankhbeiten mit tödtlihem Aus- gang zur Behandlung. Die Betheiligung des Säuglingsalters an der Gesammtsterblichkeit blieb jedo eine geringe; von je 10000 Lebenden ftarben, aufs Jahr bere<hnet, 41 Säuglinge. Von den In- fektionskrankheiten blieben Erkrankungen an Unterleibstyphus vereinzelt. Erkrankungen an Masern und Scharlach kamen etwas mehr, an Diphtherie etwas weniger als in der Vorwoche zur Anzeige, und zwar zeigten fich Erkrankungen an Masern in der Schöneberger Vorstadt und in Moabit, an Scharlah in der Rosenthaler Borstadt, an Diphtherie in der Tempelhofer Vorstadt am häufigsten. Erkrankungen an Kindbettfieber wurden 6 bekannt. Abgenommen haben rosenartige Entzündungen des Zellgewebes der Haut, während Erkrankungen an Keuchhusten, die in 13 Fällen zum Tode führten, in größerer Zahl beobahtet wurden. Auch rheumatishe Beschwerden aller Art, namentli< akute Gelenkrheumatismen, gelangten in gesteigerter Zahl zur ärztlichen Behandlung.

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 27. d. M. gestellt 11 575, ni<t re<tzeitig geftellt keine Wagen. y Fn Oberschlesien sind am 26. d. M. gestellt 4288, niht recht- zeitig geftellt keine Wagen.

Zwangs-Versteigerungen.

Beim Königlihen Amtsgericht 11 Berlin standen am 23. und 26. Mai die nachbezeihneten Grundstü>ke zur Versteigerung : Grundftü> zu Shöneberg, Apostel Paulusstraße 2, dem Bauunter- nehmer Franz Bas gehörig; Flähe 8,22 a; Nußungswerth 12150 4; Meistbietende blieben die Bankdirektoren Eduard San- den zu Potsdam und Paul Buhmüller zu Charlottenburg mit dem Gebot von 191000 A Grundstü p Groß-Lichter- felde, E>e Schiller- und Marienstraße (Marienstraße 2) be- legen, dem Tiefbauunternehmer August Below zu Groß- Lichterfelde gehörig; Flähe 14,75 a; Nußungswerth 2340 M; Meistbietender blieb der Kaufmann oh. Gerla< zu Berlin,

E traße 70, mit dem Gebot von 39 000 Grundstü> u Steglitz, Lindenstraße 4, dem Uhrmacher F. W. A. E i<h zu erlin gehörig; Fläche 6,16 a; a E 1650 4; Meistbietender blieb der Buchhändler Theodor Schnö>el zu Berlin, Wilhelm- straße 45, mit dem Gebot von 17 050 A Grundstü> zu Stegliß, Kielerstraße 10, dem Verlagsbuhhändler Julius Münnich und dessen Ehefrau Eleonore, geb. Schreiber, gehörig; Fläche 9,23 a; Nutungswerth 1395 M; Meistbietender blieb der Kommerzien-Rath Elwin Paetel zu Berlin, Lüßowstraße 7, mit dem Gebot von 29300 A Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangs- versteigerung wegen der im Grundbu von Groß-Lichterfelde Band 53 Blatt Nr. 1575, Band 60 Blatt Nr. 1787, Band 58 Blatt Nr. 1733 und 1734 auf den Namen des Tischlermeisters Theodor Stamm eingetragenen, zu Groß-Lichterfelde belegenen Grundstü>ke. Die Termine am 2. und 6. Juni d. J. fallen fort.

Die außerordentlihe Generalversammlung der Aktien-Ge- sells<haft für E von Bronzewaaren und Zink- guß (vorm. J. C. Spinn u. Sohn) war nicht bes<lußfähig. Es wird nunmehr auf den 25. Juli d. I. eine neue Generalversammlung einberufen werden, in welcher über Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft endgültig Beschluß gefaßt werden foll. In der gestrigen N O Cte guea legte die Direktion den Abschluß für das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr vor ; es wurde berichtet, daß der Umsatz {ih gegen das Vorjahr um etwa 509/69 gehoben hat, und be- lossen, der ordentlichen Generalversammlung die Vertheilung einer O von 8 9% (gegen 6 9% im Vorjahr) in Vorschlag zu

ringen.

Der Verband deutsher Müller hält in der Zeit vom 4. bis 6. Juni in der Gewerbe-Aus stellung seine 24. ordentliche Generalversammlung ab. Am Donnerstag, den 4. Juni, ist Sizung des Verbandsaus\chusses im Haupt- Restaurant. Am Freitag, den 5. Juni, findet im Hörsaal des Chemiegebäutes die eigentliche Generalversammlung ftatt, für welhe eine Reihe fahmännisher Vor- träge angemeldet sind. Den Abschluß des Verbandstages bildet am Sonnabend, 6. Juni, ein Festmahl mit Damen im O Stats:

Die Einnahmen der Königlich sächsishen Staats- eisenbahnen, zu welchen jeßt au<h Altenburg-Zei t gehört, be- trugen im Januar d. J. 7045 431 (+ 641 323) A Die Ein- nahmen der Zittau - Neichenberger Eisenbahn waren im Januar d. F. mit 55789 A um 5654 4 höher als im Januar 1895. Die Einnahmen der Zittau-Oybin-Jonsdorfer Eisenbahn betrugen im Januar d. I. 3670 (+ 518) 4

In der gestrigen außerordentlihen Generalversammlung der Aktionäre der Hamburg-Altonaer Centralbahn:Ge/]ell- \<ha ft wurde, wie die „Hamb. Brsh.“ meldet, der Antrag auf Ver- einigung mit der Strafen-Eisenbahn-Gesellschaft in Hamburg und Liquidation der Centralbahn von den mehr als 60 in der Versammlung vertretenen (von überhaupt emittierten 800) Aktien einstimmig abgelehnt. Die Mitglieder des Aufsichtsraths enthielten fich der Abstimmung. h

Aus St. Gallen wird der „Frkf. Ztg.“ gemeldet, daß der Verwaltungsrath der Vereinigten Schweizer Bahnen in setner

estrigen Sißung beschlossen hat, die Dividende für die Prioritäts- ktien mit 214 Fr. wie im Vorjahre und für die Stamm-Aktien mit 184 Fr. (im Vorjahre 20 Fr.) in Vorschlag zu bringen.

Stettin, 27. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen ruhig, loko ges<äftslos ver Wiai-Juni 154,00, vr Sept.-Okt. 149,50. Rogger ruhig, ¿oko geschäftslos, v:. Mat-Juni 114,00, pr Sept.-Oktober 117,50. - Pommerscher Hafer loko 119 - 123. Rüböl loko unverändert, pec. Mai 45,50, pr.. Sept.-Okt. 45,70. Spiritus fester, loko mit 70 4 Konsumsteuer 82,40. Petroleuw loko 9,85.

Breslau, 27. Vai (W. Q B) Getreides unz N gee Spiritus pr. 100 1 100 9/0 exfl. 50 « Ver-

raucsabgaben pr. April 51,30, do. do. 70 A Vetrbrauchsabgaber pr. April 31,40. | :

Magdeburg, 27. Mai. (W. T. B.) Zuderberiht. Korn- zuer exfl., von 92% —,—, Kornzuder exkl. 889% Rendement —,—, Nachprodukte exkl. 75 9% Rendement 9,30—9,90, Ruhig. Brotraffinade 1 25,75. Brotraffinade 11 —,—. Gem. Raffinade mit Faß —,—. Melis 1 mit Faß 25,00. Ruhig. Rohzucker I. Produtft Transito f. a. B. Hámburg pr. Mai 11,624 Gd., 11,673 Br., pr. Juni 11,70 bez., 11,724 Br., pr. Juli 11,85 Gd., 11,375 Br. pr. August 12,00 bez., 12,024 Br., pr. Olktober-Dezember 11,45 Gd., 1150 Br. Schwach. /

Leipzig, 27. Mai. (W.T.B.) Kammzug-Terminhande! La Plata. Grundmuster B. pr. Mai —,— pr. Juni 3,30 4 pr. Juli 3,32 X, pr. August 3,35 #4, pr September 3,375 d, pr. Oktober 3,40 #4, pr. November 3,40 A, pr. Dezember 3,423 A, pr. Januar 3,424 #4, pr. Februar 3,45 % pvr. März 3,49 4, pr. April 3,45 A Umsay: 10000 kg. Ruhig.

Mannheim, 27. Mai. (W. T. E Produktenmarkt. Weizen pr. Mai 15,35, pr. Juli 15,10, pr. November 14,70. ‘Koggen pr. Mai 12,45, pr. Juli 12,45, pr. November 12,45. Hafer pr. Vai 12,80, pr. Juli 12,80, pr. November 12,50. Mais pr. Mai 9,00, pr. Juli 9,00, pr. November, 9,30. e )

Bremen, 27. Mai. (W. T. B.) Börsen-Schluß- Bericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer

etroleum-Börse.) Still. Loko 5,70 Br. Russisches Petroleum oko 5,55 Br. Schmalz. Matt. Wilcox 24} A, Armour shield 24 &, Cudaby 243 4, Choice Grocery 26 S$, White label 255 4, Fairbanks 223 4. Spe>. Still. Short clear middling loko 23 ¿. Reis ftetig. Kaffee ruhig. Baumwolle. Willig.

Uplar.d middl. loko 403 S.

Hambura, 2 Vial. (W: L. D) Getreidemark1. Weizen loko fibia, holfteinisher loko neuer 154—160. Roggen loko ruhig, biesiger —, med>lenburger loko neuer 123—132, russisher loko ruhig, 80—81. Hafer fes. Gerste fes. Rüböl (unverzollt) ruhig, loko 47. Spiritus {till, pr. Mai-Juni 17 Br., pr. Juni-Juli 17 Br.. per August-September 17} Br., per Sep- tember: Oktober 174 Br. Kaffee ruhig. Umsaß Sa>. Petroleum träge. . Standard white loko 5,65.

Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Mai 65, pr. September 594, . px. Dezember 564, pr. März dds, Unregelmäßig. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Rohzud>er 1. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Mai 11,523, pr. Juni 11,55, pr. August 11,874, pr. Oktober 11,47#, pr. Dezember 11,35, pr. März 11,65. Flau.

_ Wien, 27. Mai. (W. T. B.) Die Direktion der Oester- reihis<hen Lokal-Eisenbahn-Gesellshaft ma<ht bekannt, daß der Verwaltungs8aus\huß beschlossen hat, der auf den 30. Junt einzuberufenden 16. ordentlichen Generalversammlung die Liquidation vorzuschlagen, da troß des Entgegenkommens der Regierung und der Gesellschaft eine geeignete Grundlage für eine frubtbringende weitere Thätigkeit sich nicht auffinden ließ. Für das abgelaufene Jahr 1895 s ividende von 39/9, d. i. 6 Gulden für die Aktie, vor- geshlagen.

Pes , 27. Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loko flau, pr. Mai-Juni 6,56 Gd., 6,98 Br., pr. Herbst 6,66 Gd., 6,67 Br. Noggen pr. Herbst 5,61 Gd., 5,63 Br. Hafer pr. Herbst 5,40 Gd., 5,42 Br, Mais pr. Mai-Juni 3,87 Gd., 3,88 Br., yr. Juli-August 3,95 Gd., 3,96 Br. Kohlraps pr. Auguft-September 10,20 Gd., 10,30 Br.

(W. T. B.)

London, 27. Mai. ladungen angeboten.

969% Favazu>ker 133 ruhig, Rüben-Rohzu>er loko 117/16 matt, Chile-Kupfer 473, pr. 3 Monat 473.

Liverpool, 27. Mai. (W. T. B) Baumwolle. Umsay 10.000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Weichend. Amerikaner 2/332, Brasilianer 1/16, Indier 1/16 niedriger. Middl. amerikanische Lieferungen: {<wa<, Mat-Juni 41/323—2/64 Verkäufer- preis, Juni-Juli 41/64—41/32 do., Juli-Auguft 41/64 do., August-Sep- tember 36/64 Käuferpreis, September-Ofktober 37/644 do., Oktsober- November 327/32 Verkäuferpreis, November-Dezember 31/16 do.,, De- zember-Januar 313/16 do., Januar-Februar 313/16 Käuferpreis, Februar- März 3/64 4. Werth. i

Baumwollen-Wochenberiht. Wochenumsaß gegenwärtige Woche 24 000 (vorige Woche 56 000), do. von amerikanishen 22 000 (50 000), do. für Spekulation 1000 (1000), do. für Export (1000)/ do. für wirklihen Konsum 21 000 (48 000), do. unmittelb. ex. Schif 28 000 (61 000), :wirkliher Export 2000 (3000), Import der Woche 34 000 (49 000), davon amerikfanis<he 31 000 (37 000), Vorrath 1 080 000 ti 075 000), davon amerikan. 917 000 (910000), sdwimmend na< Großbritannien 52 000 (61 000), davon amerikanische 35 000

(50 000). :

Paris 27. Mai. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzud>e? ruhig, 88 0/9 loko 302 à 314. Weißer Zu>ker ruhig, Nr. 3, pr. 190 kg, pr. Mai 31, pr. Juni 314, pr. Juli-August 31$, pr. Oktober-

Januar 31F. i (W. T. B.) Java-Kaffee good

Amsterdam, 27. Mai. ordinary 51F. Bancazinn 362. /

Konstantinopel, 28. Mai. (W. T. B) Die Betriebs- einnahmen der Anatolischen Eisenbahn auf der Stammlinie Haidar - Pascha Angora (578 km) betrugen im Monat März 1896 187 723 Fr., im März 1895 154 930 Fr. Die Betrieb8ausgaben be- trugen im März 1896 146 626 Fr.,, im März 1895 149 880 Fr. Für die Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1896 betrugen die Be- triebseinnahmen 607 672 Fr., für den gleihen Zeitraum 1895 594 109 Fr. Die Betriebsausgaben betrugen vom 1. Januar bis 31. März 1896 453 612 Fr., im gleichen Zeitraum 1895 442 903 Fr. Der Betrieb auf den einzelnen Theilstre>en des Ergänzungsneßzes Eskischehir—Konia erfolgt bis zur gänzlichen Fertigstellung diefes Neyes zu Lasten des Baufonds. /

New- York, 27. Mai. (W. T. B.) Die Börje eröffnete mit etwas na<hgebenden Kursen; im Verlauf des Verkehrs wurde die Stimmung re<t gedrü>t. Am Schluß herrschte träge Stimmung vor. Der Umsay in Aktien betrug 64 000 Stück.

Weizen eröffnete stetig, o infolge von großen Käufen sowie auf Abnahme der Eingänge und Abnahme in den sichtbaren Welt- vorräthen im Preise an, gab aber später auf Realisierungen und leb- hafte Verkäufe für auêwärtige Rehnung aach und |<loß s<hwa<h. Mais einige Zeit nah Eröffnung im Preise steigend auf reichliche An der Baissiers, sank später entsprehend der Mattigkeit des

eizens.

MWaarenberi<ht. Baumwolle - Preis in New - York 81/16, do. do. in New-Orleans 77/16, Petroleum Stand. white in New-York 6,55, do. do. in Philadelphia 6,50, do. rohes (in Cases) 7,45, do. Pipe line Certif. pr. Mai 105, Schmalz Western steam 4,40 do. Nobe & Brothers 4,70, Mais pr. Mai 34, do. pr. Juni 34, do. pr. Iult 343, Rother Winterweizen 73}, Weizen pr. Mai 66 70, pz. Juni 654, do. pr. Iuli 65}, do. pr. September 65, Getretde- fraht nah Liverpool 2, Kaffee fa1c Rio Nr. 7 134, do. Rio Nr. ? pr. Juni 11,85, do. do. pr. August 11,00, Mehl, Spring-Wheat clears 2,40, Zu>er 3è, Zinn 13,65, Kupfer 11,25.

Chicago, 27. Mai. (W. T. B.) Weizen ging im Preise höher auf Di>kungen der Baissiers; später verursahten günstigere Ernteberichte, sowie Realisierungen uxrd utedrige Kabelmeldungen ein A s der Preise. Mais ?rôffnete stetig, zog dann einige Zeit im Preise an, gab später aver wieder ra< auf große Ankünfte und auf günstiges Wetter.

Weizen pr. Mai 53, do. dr 274. Sdmalz pr. Mai 4.123, do, clear 3,87}. Pork pr. Mat 6,95

Verkehrs-Anstalten.

Breslau, 27. Mai. (W. T. B.) Der Verkehr auf der Eisenbahnstreke Gnadenfrei—Retchenbach ift wieder auf- genommen worden. (Vgl. Nr. 124 d. Bl. unter „Mannigfaltiges*.)

Hamburg, 26 Mai. (W. T. B.) Hamburg- Ameri- kanishe Padletfahrt- Aktien-Gesellschaft. Her Poft- dampfer „Patria®* hat gestern Abend Lizard passiert.

Rotterdam, 27. Mai. (W. T. B) NMiederländis<» Amerikanishe Dampfschifffahrts - Gesellschaft. Ver Dampfer „Maasdam“ ift heute Nachmittag von Rotterdam abgegangen. Der Dampfer „Spaarndam* ist heute Nachmittag in Notterdam angekommen. Der Dawvfer „Edam" ist heute Nach- mittag in Amsterdam angekommen. Der Dampfer „Schiedam“" ist ellen früh in New- York angekommen.

London, 27. Mai. (W. T. B.) Der Uniondampfer „Mexikan“ ist heute auf der Ausreise und der Caftledampfer „Roslin Castle“ auf der Heimreise von Madeira abgegangen.

An der Küste 5 Weizen-

Zuni ‘58, pr. Juli 4,29,

1. Untersuhungs-Sachen,

D. U, Bestellungen v. de, 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 4. Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren,

Deffentlicher Anzeiger.

6, Founnandit- Vest daes au en u. Aktien-Gesell\<, f

7. Erwerb3- und Wirthf\ - ener: rei oigen

8. eann 2c. von Rechtsanwälten. e.

9, Bank-Ausw 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

l) Untersuhungs-Sahen. (13979)

[13309] Steckbrief.

Gegen den Zigarettenmaher Savel Lokermaun, geboren am 25. April 1865 4" Kiew, mosaisc, welcher sih verborgen hält, foll eine dur< Urtheil des Königlihen Schöffengerihts 1 zu Berlin, Abth. 135, vom 23. Dezember 1895 erkannte Ge- fängnißstrafe von zwei Monaten vollstre>t werden. Es wird ersu<t, denselben zu verhaften, in das nähste Gerichtsgefängniß abzuliefern und zu den Akten ‘/. Lo>ermann 135 D. 1095. 95 Nach- riht zu geben. 28

Berlin, den 16. Mai 1896.

Königliches R 1M L. Abth. 135. (L. S) ed.

(13977]

Gegen den Arbeiter Gustav August Melinkat, eboren am 30. August 1869 zu Kybaden, Kreis

tallupönen, cvangeli straße 14, wohnha : hält, soll eine dur< Urtheil des Königlichen Schöffen- geri<ts I zu Berlin, Abtheilung 135, vom 25. März 1896 erkannte Gefängnißstrafe von 2 zwei Mo- naten vollstre>t werden. zu verhaften und in das nächste Gerichtsgefängniß ab- zuliefern und uns zu den Akten 135 D. 310. 94 zu benachrichtigen.

Berlin, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht I.

Der gegen den Kaufmann Bernhard Schreiber von dem früheren Königli geriht, Abtheilung für Untersuhungssahen, Kom-

Steckbrief.

S. 1005. 72. rep.

<, zulegt in Nixdorf, Julius- Þ Berlin, den 22. Mai 1896.

t gewesen, welcher si<h verborgen

[13978]

Der gegen den ehemaligen

Es wird ersucht, denselben

tation VIT, wegen Abtheilung 135.

iy Ludwig Berlin, den 22. Mai 1896,

en Stadt-

mission 11 für Voruntersuhungen, wegen betrüglichen Bankerutts unter dem 13. April 1874 erlassene Ste>brief wird zurü>genommen.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht 1. | dem

Steckbriefs-Erledigung. dvokaten Eduard Bohnstedt von dem früheren Königlihen Stadt- geri<ht, bter ung [ne Ges \ ollstre>ung einer dreimonatlichen i Gefängnißstrafe unter dem 7. März 1876 erlassene | vor die und unter dem 30. März 1877 und 18. Juni 1878 erneuerte Ste>brief wird zurü>genommen. Akten-

Steekbriefs-Erledi ung, zeihen B. 735. 73. rep.

ungs

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht L.

[13976] Oeffentliche Ladung.

Der Wehrpflichtige Walter Leopold Wüsfthoff- geboren am 3. Oktober 1872 zu Ebersdorf, Kreis Sprottau, zuleßt zu Görliß aufhältlih, wird be [ula als Wehrpflichtiger, in der Absicht, ih

intritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erreichtem militär- pflichtigen Alter fih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $ 140 Abs, 1 achen, Depu- | Nr. 1 Str. -G.-B. Derselbe wird auf den 27. August 1896, Vormittags 11 Uhr, Strafkammer des Königlichen Land- bauptv zu Görliß, Postplay 18, Zimmer 34, zur

Aktenzeichen

uptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem usbleiben wird derselbe auf Grund der. na 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Zivil-Vorsigenden der Ersaß-Kommission des Aus- ebungsbezirks zu Sprottau über die der Anklage

zu Grunde liegenden Thatfachen Aa nten Er- I

flärung verurtheilt werden. IIT M. 24/96. Görlitz, den 22, Mai 1896. Königliche Staatsanwaltschaft.

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[13961] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvoll eung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nieder- harnimschen Kreise Band 25 Nr. 1287 auf den Namen des Molkereibesißers und Maurermeisters Gustav Mees zu Berlin eingetragene, zu Berlin in der Müller- straße Nr. 47 a. belegene Grundftü>k am 14. Juli 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht, Neue Friedrihstraße 13, Erdgeschoß,

lügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das

rund}tüd> ist bei einer Fläche von 9,17 a mit 7655 M Nuzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 15. Juli 1896, Vormittags 10 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 51. 96 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus.

Berlin, den 16. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht I.

Abtheilung 88.

[13962] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollitre>ung foll * das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 101 Nr. 4012 auf den Namen des Rentiers Friedrih Eichler hier eingetragene, zu Berlin, nah dem Kataster Waldstr. Nr. 42, belegene Grundstü> am 11. Juli 1896, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden. Das Grundstü ift mit 1,32 M Reinertrag und einer Fläche von 18 a 69 qm nur zur Grundsteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 11. Juli 1896, Mittags 12} Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten $5 K. 36. 96 liegen in der Gerichtsshreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 19. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht 1.

Abtheilung 85.

{13963] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der BibangMvolste@ung foll das im Grundbuche von der Louisenstadt Band 13 Nr. 848 auf den Namen des (inzwishen am 2. Dezember 1395 zu Schadendorf verstorbenen) Schankwirths Wilhelm Schöbel zu Berlin eingetragene, in- der Kövenickerstraße Nr. 121 a. belegene Grundstü> am 13. Juli 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- e\<oß, Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden.

as Grunditü>k ift mit 8360 A Nutzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 13, Juli 1896, Mittags 12} Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85. K. 37. 96 liegen in der Gerich18\creiberei, Zimmer 41, zur Eiîin- iht aus.

Berlin, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

[13964] Zwangsversteigerung.

Fm Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 73 Nr. 3174 auf den Namen des Architekten Heinrich Käse hier eingetragene, zu Berlin, Schulstraße Nr. 38, belegene Grunditüdk in einem neuen Termin am 29. Juni 1896, Vormit- tags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrihstraße 13, Erdgeshoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstück ist 5 a 67 gm groß und mit 9300 4 Nugzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 29, Juni 1896, Nachmittags L Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 87 K. 23. 96 liegen in der Gerichté\chreiberei, Zimmer 42, zur Einsicht aus.

Berlin, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87. _

[13967] Zwangsverfteigeruug.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Band 182 Nr. 7690 auf den Namen des Klempnermeisters Paul Hinze zu Spandau eingetragene, zu Berlin in der Inster- burgerstraße angeblih Nr. 6 daselbst belegene Grund- stück am 13. Juli 1896, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedrich- straße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 36, ver- steigert werden. Das Grundstü> is mit 4,62 Reinertrag und einer Fläche von 7 a 86 qm nur zur Grundsteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 13. Juli 1896, Mittags 124 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 38. 96 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

[13966] Ban erc geruns: /

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von der Königstadt Band 103 Nr. 4958 auf den Namen des Apothekers Theodor Wagner zu Berlin eingetragene, zu Berlin in der Straße Nr. 15 Abth. X11, nah dem Kataster Lychener- straße Nr. 9 belegene Grundstü> am 15, Juli 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- Bed Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden.

as rundstück ist bei einer Fläche von 9 a 89 qm mit 11 700 Nutzungswerth zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des

Zuschlags wird am 15, Juli 1896, Mittags ! thal, zu Frankfurt a.

L127} Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten l Rath A. Kempner zu Berlin, hat das Aufgebot des

85 R. 41.96 liegen in der Zimmer 41 zur Einsicht aus.

Berlin, den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 85.

Gerichts\<hreiberei

{(13965] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Band 54 Nr. 2868 auf den Namen des Maurermeisters Ernst Mudrak hier eingetragene, zu Berlin, Görlißer-Ufer 14, Ecke der Görliterstraße 31/32, belegene Grund- stü>l am 21, Angust 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstü>k i} bei einer Fläche von 0,07,94 ha mit 13 000 6 Nußungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 25. Auguft 1896, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten $8 K. 52. 96 liegen in der Gerichts\hreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus.

Verlin, den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht I.

Abtheilung 88.

[14002] Bekanntmachuug.

In Sachen der Ehefrau des Oberförsters August Lowes, Emilie, geb. Voigt, in Langelsheim, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Steigerthal in Seesen, Klägerin, wider den Gastwirth Ernst Tschepke aus Hohegeiß, jeyt in Giebichenstein, Beklagten, wegen Hypothekzinsen, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme der dem Beklagten gehörigen Grundftüde :

1) Wohnhaus No. ass. 67 = 9 a 17 m, 2) Garten Plan Nr. 180 = 6 a 88 m, 3) 14 Abth. Sprenza>ker von Plan Nr. 385 == 5 ha 16 a 88 m, Plan

4) 15 Abth. Schihtmeistersköpfchen 5) daselbst von Plan Nr. 388 = 27 a 52 m,

Nr. ¿81 = 1 180/47 a 18 m. zum Zwe>ke der Zwangsversteigerung dur< Be- {luß vom 21. Mai 1896 Pecfüat: Sub vi Ein- tragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 21. Mai 1896 erfolgt ist, Termin zur Zwangsver- steigerung auf den 29, Auguft 1896, Nachmit- tags 4 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerichte Walkenried in der Engelmann’sben Gastwirthschaft zu Pobegeiß angeseßt, in wel<hem die Hypothek- gläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Walkenried, den 21 Mai 1896.

Herzoglicdbes Amtsgericht. Voges. [13852] h

Von Herrn Professor Wilhelm Walther hier ift das Aufgebotsverfahren zur Kraftloserklärung der auf den K. S. Staat zur Vertretung übergegange- nen 4% Schuldscheine der Anleihe der vormal. Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie vom 1. März 1866 Litt. A. Serie 392 Nr. 19580 und 19 581 über je 100 Thaler hier anhängig gemacht worden.

Königl. Amtsgericht Dresden, Abth. 1 c., am 23. Mai 1896. Bekannt gemacht durh den Gerichtsschreiber : Sekretär Schieblich. [13849]

Wegen der abhanden gekommenen Leipziger Stadt- \chulds<heine des Jahres 1884 Litt. C. Nr. 5528 5529 5530 über je 500 ÆA, des Jahres 1887 Serie I. Litt. B. Nr. 4576 über 1000 M, Litt. C. Nr. 1055 über 500 4, und des Jahres 1887 Serie II. d. d. 31. März 1890 Litt. C. Nr. 10893 über 500 Æ, Litt. D. Nr. 16228 18543 18544 18545 und 21280 über je 100 Æ ist vom König- lihen Amtsgericht Leipzig das Aufgebotsverfahren zur Kraftloserklärung derselben eingeleitet worden.

Leipzig, den 20. Mai 1896.

Der Rath der Stadt Leipzig. Dr. Georgi.

[13854] Aufgebot.

1) Carola Jacoba Alberta Appelt hierselbst, ver- treten durh den hiesigen Rechtsanwalt Dr. jur. Otto Meier, und

2) a. der Rentner F. Puzenberger in München, b. der Landmann Peter Dau in Tetenhusen

(Schleswig) und c. der Kaufmannn P. Bergen (Norwegen), vertreten durch die hiesigen Rehts8anwalte Dres. jur. A. Wolfffon, O. Dehn und M. Schramm, haben das Aufgebot beantragt zwe>s Kraftlos- erklärung folgender Urkunden: 2d 1 der Obligationen der 3 prozentigen Hamburger Staats - Prämien - Anleihe von 1866, und

zwar I. Serie 2594, Nr. 18, I s 460. , 14, und LLL, Ÿ G14 2.0, nebs Talons und Kupons von 1884 bis 1896 ein\<{ließli<; : ad 2a. der für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 1890 bis 1. Oktober 1891 ausgestellten und am 16. Januar 1892 fällig gewesenen Dividenden- heine Nr. 124 und Nr. 177 der Actien- bierbrauerei in Hamburg ; ad 2b. de8 44 prozentigen Pfandbriefes Litt. B. Nr.1818 über 300 A der Hypothekenbank in Hamburg; ad 2c. der Obligation der Hamburger Staats-Prâä- mien-Anleihe yon 1846, Serie 625, Nr. 31 203. _ Der Inhaber dieser Urkunden wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unter- zeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Freitag, deu 19. März 1897, Nachmittags A Uhr, an- beraumten Aufgebotstermine im Justizgebäude, Damm- thorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Hamburg, den 20. Mai 1896. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufaebatdsaiben. (gez.) Tesdorpf Dr. j Veröffentlicht : Ude, Gerichts\schreibergehilfe.

Stamer-Steineger in

[79580] Aufgebot. Die Freifrau von Pilot-Brynne>, geb. olen „, vertreten dur< den Justiz-

angebli<h abhanden gekommenen Depotscheins des Komtors der Reichs - Hauptbank für Werthpapiere Nr. 350 585, ausgestellt für die Antragstellerin über 5700 46 übergebene 49%, Obligationen der Star- gard - Posener Eisenbahn, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den #2. Oktober 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, zur Zit Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part.,

aal 32, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 20. März 1896. ‘tz 0-44

Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 82.

[13851] : Aufgebot.

Der Kutscher Peter Shuly zu Altona-Ottensen, gr. Nabenstr. 7, hat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden Sparkafsenbuhes des Altonaischen Unterstüßungs-Institutes Litt. D. . Nr. 9699 über 808 M 80 S beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7, Dezember 1896, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 64, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Altona, den 13. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ill a. ges E, riedlaender. Veröffentlicht: Shmidt, Sekretär, Gerichts[\hreiber des Königl. Amtsgerichts.

[13737] Aufgebot.

Auf den Antrag des Besigers Jurgis Peldszus aus Eistrawishken werden die Sparkaffenbücher Nr. 15 374 und 15375 der Stadtsparkasse Tilsit Über je 19 4 98 S, lautend auf den Namen der Anna Wiechert und des Otto Wiechert aus Eistrawischken, wel<he von dem Antragsteller angeb- lih am 18. April 1894 in Tilsit verloren gegangen sind, aufgeboten. Der unbekannte Inhaber der Bücher wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine den 23. Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte bei dem unterzeichneten Ge- richte, Zimmer Nr. 19, anzumelden und die Spar- kassenbücher vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden.

Tilfit, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. Liedtke.

[13735] Bekanutmachung.

Auf Antrag der Wittwe Anna Pollak zu Ober- Glogau wird der Inhaber des angebli verlorenen, auf den Namen der Antragstellerin ausgestellten Sparkassenbuhs Nr. 22 972 der hiesigen Kreisspar- kasse über den Betrag von 617,50 4 aufgefordert, spätestens im Termine am 7. Dezember 1896, Vorm. 10 Uhr, im Zimmer Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichts seine Ansprüche geltend zu maden, widrigenfalls das Sparkassenbuch für kraftlos erklärt werden wird.

Neustadt O.:S., den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[13736] Aufgebot.

Das Sparkafsenbu<h der städtishen Sparkasse zu Brilon Nr. 22169 über no< 150 #, ausgefertigt für Gertrud Shmü>er zu Alme, ist angeblich ver- loren gegangen und soll auf den Antrag der Eigen- thümerin, der unverehelihten Gertrud S<hmü>er zu Niederalme, zum Zwede der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es wird daher der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine, den 23, Februar 1897, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, seine Rechte anzumelden und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird.

Brilon, den 20. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[3978] Aufgebot.

Der Altsißer Friedrih Keindorf, früher zu Iäveniß, jeßt zu Schernebe>, vertreten durch den Ea Staude zu Stendal, hat das Auf- gebo a. des Hypothekenbriefes vom 14. Oktober 1878 über 750 M nebst 509% Zinsen, eingetragen im Grundbuche von Jäveniß Band Y Blatt Nr. 54 Abtheilung IIT unter Nr. 3 für den Arbeitsmann Johann Friedrih Keindorf zu Jäveniß zum Zwe> der Bildung eines neuen Hypothekenbriefes,

b. des Sparkafsenbuchs der ftädtishen Sparkasse zu Gardelegen Nr. 5554 über 1287 M 18 S, lautend auf den Namen des Altsizers Friedrih Keindorf zu SRernenA g bab

eantragt. er Inhaber des Hypothekenbriefes resp. des Sparkassenbuchs wird Seckeet spätestens in dem auf den 12, Februar 1897, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und den Hypothekenbrief und das Sparkassen- buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Hypothekenbriefes und des Syarkassenbuches er- folgen wird.

Gardelegen, den 30. März 1896. Königliches Amtsgericht.

(14012) _ Aufgebot. Der Käthner Heinri< Maithias Jensen von Horstedtfeld hat das Aufgebot des von dem Eir- gelessenen Peter Brodersen in Horstedt mit dem ‘äthner Heinrih Brodersen daselbst am 5. Oktober 1876 errihteten Kaufkontrakts, aus welhem für den ersteren 1200 G Kaufgeld zu 49% p. a. Zinsen und egen halbjährige Kündigung im Grundbuche von Dorstedt Band T Art. 66 Abth. [Ill Nr. 2 auf den rundstü>en des leßteren und jezt im Grundbuch von Horstedt Band 11 Art. 17 Abth. 111 Nr. 3 auf den Grundstü>en des Antragstellers eingetragen find und welcher angebli bei einem Brande ver- nitet ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Soun- abend, den 5, September 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe-

raumten Aufgebotstermine seine Re<hte anzumelden

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- [oserflärung der Urkunde erfolgen wird. Husum, den 16. Mai 18396, Königliches Amtsgericht. Abtheilung IL.

[73617] Nachftehendes Aufgebot:

Die Erben des Leibzüchters Friedri Reuter zur Lobach, als:

1 pen Ehefrau des Kleinköthers Heinri Borchers, zu Lobach,

S die Ehefrau des Halbmeiers Friedrih Albrecht, in Negenborn,

; BGs Ehefrau des Halbmeiers Heinri<h Schmidt, aselbst,

4) der Gastwirth August Brandt, zu pamein, haben das Aufgebot des ihnen angeblih abhanden gekommenen Hypothekenbriefs vom 16. März 1882 über ein Darlehn von 3000 Mark nebst 4X 9% Zinsen, eingetragen im Grundbuhe von Loba< Band [L Seite 3 auf den Albreht’s{<en Vollmeierhof No. ass. 2 daselbst, beantragt.

Der unbekannte Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 25, September d. J+- Morgeus 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen unter dem Rechtsnahtheile, daß die Schuldurkunde der Eigen- thümerin des verpfändeten Grundstü>s gegenüber für fraftlos erklärt werden wird.

Holzmindem, den 22. Februar 1896.

Herzogliches Amtsgericht.

; (gez.) H. Cleve.

wird damit veröffentlicht. i F. Bach, Sekretär, Gerichtsschreiber. [57641] _ Anfgebot.

Auf den dem Kofsathen August Reinwage in Lat- dorf gehörigen Blatt 5 und 197 des Grundbuchs von Latdorf geführten Grundstüen :

1) A>erplane Nr. 33 der Karte von Latdorf „im Weidenstieg“ von 3,2766 ha und

2) Trennfstü>k vom Hausgrundstü>ke K. Nr. 19 von 139 qm Fläche, jezt K. 19h.

sowie auf den dem Arbeiter Louis Conrad nd dessen Chefrau Emma, geb. Nagel, gehörigen, Blatt 196 desselben Grundbuchs geführten Grundstü>en, an

1a. Haus, Gek;öft und Garten P. 21, B. 21, K. 19a. von 3745 qm Größe,

b. Baumkabel Plan 152 von 227 qm,

c. N e AOE . d. Ader ¿009 2 O

_stehen

1) für den Stellmachermeister August Marx in Latdorf 229 4. schreibe : Qweibundertfünfdums Mark ohne Zinsen, Kündigung dreimonatlih, aus dem Kaufvertrage vom 13./16. Mai 1861 und Ver- handlung vom 1. September 1865, und

2) für die Ehefrau des Kosfathen Ferdinand Marx, Wilhelmine, geb. Sachse, in Latdorf 1500 4 schreibe: Eintausendfünfhundert Mark baar Eingebrachtes aus der Hypothekbestellung vom 17./26. Mai 1882 bypo- thekaris<h eingetragen. Auf Antrag der Eingangs genannten Grundfstü>sbesizer 2c. Reinwage und Cors rad’\che Eheleute, welche die Tilgung der vorbezeich- neten Hypotheken behaupten, dies aber dur< eine beglaubigte Quittung der eingetragenen Gläubiger oder deren Rehtsnachfolger nit nahweisen können, weil ihnen dieselben der Person und ihrem Aufent- halte nah unbekannt sind, werden diejenigen, welche an den obgedachten Hypotheken Nechte zu haben ver- meinen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche geltend zu machen und die in Betraht kommenden Ur- kunden vorzulegen und zwar spätestens in dem auf Freitag, den 10, Juli 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgericht Zimmer Nr. T anstehenden L Ee unter der Verwarnung, daß die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen auf die Hypotheken ausgeschlossen werden sollen und die Hypotheken im Grundbuche gelöscht, auch die über sie ausgefertigten Urkunden für kraftlos erklärt werden. Urkundlih unter Gerichtssiegel und Unterschrift.

Bernburg, den 10. Dezember 1895.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. (gez.) Vogel. _ Ausgefertigt: (L. S). Dohne, Setretar Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts.

[13853]

Mittels Rezefses Nr. 22 948 vom ür 1396, bestätigt am 27. April d. Js., ist zwischen Herzog- licher Kammer, Direktion der Forsten, zu Braun)<hweig und der Ehefrau des Schla<hters Carl Uehre in Seesen die Ablösung der dem Gehöfte No. ass. 182 zu Seesen zustehenden Berechtigung zum Bezuge einer Brennholznaturalrente aus den Herzoglichen Forsten gegen eine Kapital-Entshädigung von 600 4 nebst Zinsen zu 49/9 p. a. vom 2. Januar 18396 an gerehnet vereinbart worden. Auf Antrag Herzog- liher Kammer, Direktion der Forsten, zu Braun- schweig werden alle diejenigen, welhe Ansprüche an die abgelöste Berechtigung resp. das zur Auszahlung fommende Ablösungskapital zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, solhe Ansprüche spätestens in dem zur Auszahlung des vorgedachten Ablöfungs- kapitals auf Montag, den 3, August 1896, Morgens 10 Uhr, bor unterzeihnetem Gerichte angeseyten Termine anzumelden, widrigenfalls fie mit solhen Ansprüchen der Antragstellerin gegenüber ausges<lofsen werden follen.

Seesen, 23. Mai 1896.

Herzogliches Amtsgericht. W. Haars.

[13939] Aufgebot, Der Seemann Johann Hinri<h Wienholdt, ge- boren am 2. Januar 1851 in Travemünde als ehe- liher Sohn des Arbeitsmannes Hans Hinrich Wien- holdt und der Anna Dorothea Elisabeth, geb. Fedder, ist zuleßt vor mehr als 10 Jahren zu Trinidad in Kalifornien von einem Verwandten gesehen worden. Seitdem feblt jede Nachricht über ihn. Auf Antra seines Bruders, des Portiers Hans Hinrich riedri Wienholdt in Tegel, ergeht hierdur< die Aufforde- rung : 1) an den genannten Johann Hinri< Wienholdt, ih spätestens in dem auf den 10, Februar 1897, Vorm. 11 Uhr, angeseßten Aufgebots termine bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden,

widrigenfalls er für todt erklärt und fein Vermögen