1896 / 126 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den infolge seines Todes dazu Berechtigten zuge-

sprohhen werden wird;

2) an Alle, und zwei Christine Caroline Bachert, und Claus Erbansprüche an den

Elisabeth Büchmann , E ala

anzumelden, widrigenfalls Regelung des Nachlasses niht berück

Die vorstehend als bekannt angegebenen von der Anmeldungspflicht frei. läuft sich

dem

aufgefordert. Lübeck, den 16. Mai 18396. Das Amtsgericht. Abth. IV.

[13850] Auf den Antra

1) der Wittwe Auguste Emilie Anna Louise Ohms,

geb. Bloedorn, zu Eichwalde,

2) des Kaufmanns Eugen Julius Max Ohms

daselbft, « 3) des Fräuleins Anna Helene Ohms daselbst, 4) der minderjährigen Geschwister Ohms: Lans Bruno, ohanna. Dorothea Else, Hermann Eugen,

bevormundet durch ihre Mutter die Wittwe Auguste

Emilie Anna Louise Ohms, geb. Bloedorn, und den Eigenthümer Heinrich Bührig zu Berlin; sämmt-

lih vertreten durch die Rechtsanwalte Dr. Börne

& Carstens zu Berlin, Charlottenstr. 19, werden hiermit die Gläubiger des Nachlasses des am 28. Februar 1896 zu Adlershof verstorbenen Kaufmanns Hermann Ohms aufgefordert, thre An- sprüche und Rechte gegen den Nachlaß unter Angabe des Grundes und Einreichung etwaiger urkundlicher Beweisstücke oder deren Abschrift spätestens im Auf- gebotstermine am 27. Juli 1896, 10 Uhr Vormittags, im Amtsgerichtsgebäude zu Köpenick, Zimmer 9, anzumelden. Gegen die Nahlaßgläubiger, welche ihre Ansprüche nicht anmelden, tritt der Rechts- nachtheil ein, daß sie thre Ansprüche gegen die Benefizial- erben nur insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Aus\c{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche niht erschöpft wird. Die Einsicht des behufs Erhaltung der Rehtswohlthat niedergelegten Nachlaßverzéeichnisses i Jedermann gestattet. Köpenicck, den 22. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

[13817] Bekauntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 15. d. Mts. i} der am 10. November 1858 zu Stettin geborene See- erem Gustav Friedrih Georg Ramlow für todt ertlärt.

Stettin, den 19. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. Abtheilung X.

[13956] Eng.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach- laßgläubiger der am 18. Oktober 1895 in Bromber verstorbenen Wittwe Auguste Preifs, geb. Mann, ist beendigt.

Bromberg, den 18. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [13949] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheile des unterzeihneten Ge- richts vom 30. April, bezrv. 12. Mai, bezw. 19. Mai d. J. find die Schuldverschreibungen der preußischen konsolidierten 4% Staatsanleihe

L. von 1884:

a. Litt. D. Nr. 584513 und 584 514, lautend je über 500 Æ,

b. ‘Litt. E. Nr. 769 546, lautend über 300 4,

c. Litt. C. Nr. 476 594, lautend über 1000 A,

[I, Litt. C. Nr. 66636 von 1876/79, lautend über 1000 M,

ITI. Litt. C. Nr. 205 983 von 1881 über 1000 M für kraftlos? erflärt.

Berlin, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 81.

[13809] __ Vekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 22, Mai cr. sind die Depotscheine des Komtors der Neichshauptbank für Werthpapiere zu Berlin Nr. 786 741 und 736 993, lautend auf den Lieutenant

vou Meiss, über 2600 ( 4%/9 Hypothekenbriefe } der ! Preußischen Boden-Credit-Actienbank für kraftlos ! erklärt.

bezw. 9100 A 4909/9" unfündbare Pfandbriefe

Berlin, den 22. Mai 1896. Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 82. Bekanntmachung.

[13948] räulein Mathilde Winkler zu Breslau

Der für

u Breslau Nr. 3764 vom 8. Februar 1893 ift dur us\{lußurtheil von beute für fraftlos erklärt. Breslau, den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[13958] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom 15. d. M. ift der von der Lebensversiherungs-Aktiengesells haft Germania hier unterm 20. März 1878 für die verwittwete eau Anna Rittmgnska zu Thorn ausgestellte

epositalshein zur Police Nr. 107 978 für fraftlos erflärt.

Stettin, den 18. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. Abth. X.

[13818] Bekanutmachung.

Durch Auss{lußurtheil vom 15. d. Mts. ift die von der Lebensversicherungs-Aktiengesellshaft Ger- mania hier unterm 9. Januar 1872 für den Gast- wirth Emil Schäfer zu Nicolai ausgestellte Police Nr. 78-005 über 1000 Thaler für kraftlos erklärt.

Stettin, den 18, Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X.

[13833] Bekaguutmachung. Aus\chlufi - Urtheil. Durch heute verkündigtes Auss{luß-Urtheil wurde 1) der Depositenshein der Kgl. Filialbank Würz-

autgenelte epoltaliehein der Reichsbankhauptftelle |

ird; j welche außer dem Antragsteller chwesterkindern des Abwesenden, Man geb. Ferdinand Bahhert, i des Abwesenden zu haben vermeinen, folhe Ansprüche unter Beifügung der Beweisurkunden spätestens in dem angegebenen Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten - Gerichte ihre e bei der chtigt werden. rben find Der Nachlaß be- auf ungefähr 1000 A Alle, welche von Leben oder Tode des Verschollenen Nachrichten besißen, werden hierdurch zur Mittheilung derselben

| Abth. 111 sub Nr. 6 für die Handelsgesellschaft

è burg vom 29. März 1894 Nr. 519, auf den Bäder Emanuel Mendel Gutmann in Würzburg lautend wegen Deponierung eines Werthpapiers von 1400 #4,

) der Schein der städtischen Sparkasse zu Würz- burg Litt. A. Nr. 1910, d. d. 11. Februar 1876 über 48 M mit F vom 1. April 1376 an auf die-Kuratel des M. Hümmer von Waldbüttelbrunn als Gläubigerin lautend, i

3) der Schein derselben Sparkasse Litt. A. Nr. 579, d. d. 12. Januar 1876 über 36 M mit Zinfen vom 12. Januar 1876 an auf die Kuratel über Johann Iosef Roos von Waldbüttelbrunn als Gläubigerin lautend, j

für kraftlos erklärt.

Würzburg, 22. Mai 1896.

Kgl. Amtsgericht.

(L. S.) (gez.) Rottmann, Kal. Oberamtsrichter.

Vorstehendes wird gemäß $ 848 der Reichs- Zivil-Prozeß-Ordnung hiermit bekannt gemacht.

Würzburg, 23. Mai 1896.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Der geschäftsleitende Kgl. Sekretär: L. S.) Andreae.

Im Namen des Königs?

Verkündet am 18. Mai 1896.

Schröder, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des der un- verehelihten Laura Merkel verloren gegangenen Sparkafsenbuhs Nr. 23 434 der Kreissparkasse zu Querfurt, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Querfurt durch den Amtsrichter Forell für Necht :

Das Sparkafsenbuh der Kreis\parkafse zu Quer- furt Nr. 23 434, lautend auf den Namen der un- verehelihten Laura Merkel in Kukenburg, wird für kraftlos erflärt; die in $ 15 des Sparkassen- Reglements vom 12. Dezember 1838 bezeichneten Kosten haben die Aan zu tragen.

orell.

[13954]

[13840] Bekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom 18. Mai 1896 ift der Wechsel d. 4. Danzig, etwa vom 8. Juli 1894 über 200 Æ, fällig am 15. Oktober 1894, ausgestellt von der Frau Anna Jablonski, geb. Enß, acceptiert von deren Ehemann, dem Kaufmann L. Jablonski, giriert der Antragstellerin, wird für kraftlos erklärt.

Danzig, den 18. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. X

[13808] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts bom 22. Mai cr. find alle diejenigen, welche auf die im Grundbuche des Königlichen Amtsgerichts Berlin I von der Louisenstadt Band 2 Nr. 136 in der III. Ab- theilung des Grundbuchblatts unter Nr. 11 baftende Kautionshypothek von unbestimmter Höhe für den Bäckermeister Friedrich David Heinrih Schmidt zu Berlin zur Sicherung desselben sür die Richtigkeit und Sicherheit derjenigen 3000 Thaler nebst Zinsen und Kosten, welche, haftend auf dem in Gary a. O. belegenen, Vol. 1V S. 11 im Hypothekenbuche ver- zeichneten Grundstücke, von dem Thierarzte Wilhelm Ludwig Rohde und dessen Ehefrau Caroline, geb. Rabe, mittels Verhandlung vom 31. Dezember 1858 ihm zediert worden, eingetragen auf Grund nota- riellen Kaufvertrages vom 31. Dezember 1858 zufolge Verfügung vom 5. Februar 1859, als Eigenthümer, Erben, Zessionarien, Pfand- oder sonstige Brief-In- haber Ansprüche erheben könnten, insbesondere der vorbenannte, seinem Aufenthalte nach unbekannte eingetragene Gläubiger, mit ihren Ansprüchen aus- geschlossen und die vorstehend bezeichnete Post für erloschen erklärt worden.

Berlin, den 22, Mai 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[13955]

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Gerichts vom 20. Mai 1896 i} das über die im Grundbuche von Gollub Haus Blatt 7 in Abtheilung III1 unter Nr. 3 für den Eisenbahn-Expedienten Julius Meyer zu Stettin aus der Urkunde vom 7. Mai 1870 einge- tragene und demnächst an die verwittwete Frau Caroline Ratkowski, geborene Rosenberg, abgetretene, zu 6 9% verzinslihe Post von 700 Thalern gebildete Hypothekendokument, bestehend aus a. Hypotheken- auszug, b. Ausfertigung der Schuldurkunde, vom 7. Mai 1870 nebst Eintragungsvermerk für kraftlos erklärt worden.

Gollub, den 21. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[13950] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Wirths Joseph Pyzalski, zu E, erkennt dás Königlihe Amtsgericht zu empen i. P. dur den Amtsgerithts - Rath Pleßner für Recht : Die Hypothekenurkunde, welche über die auf dem Grundstücke Piaski Nr. 7 Abtheilung 111 Nr. 1 für Elisabeth Niechciat haftende Poft von 48 Thlr. 15 Sgr. = 145,50 A nebst Zinsen gebildet ift, wird hiermit für fkraftlos erklärt. Dem A steller werden die Kosten des Verfahrens zur Last

gelegt. Von Rechts Wegen. Verkündet am 18. Mai 1896.

Werner, Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13951] Bekanutmachung.

Das Hypothekendokument do dato Halle, den 11. Mai 1885 resp. 29. Jult 1890, über die im Grundbuhe von Halle Band 6 Blatt 227 in

Reinhold Steckner in Halle auf Grund der Ur- kunden vom 8. Mai 1885 resp. 14. Juli 1890 ein- getragene Kautions- später definitive Hypothek von 4000 Æ ift heute für kraftlos erklärt. VIII F. 32/95. Halle a. S,, den 11. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.

[13953] Bekauntmachung.

Das Hypothekendokument do dato Halle, den 22. Juli 1864, über die im Grundbuche von Halle Band 18 Blatt 643 in Abth. IIT sub Nr. 11 für den Pferdehändler Meyer Salomon zu Halle auf Grund des Erkenntnisses vom 11. Juni 1864 ein- etragene Hypothek von 210 Thaler 141 Sgr. ist bus für kraftlos erklärt.

Halle a. S., den 11. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 8.

ntrag- |

[13952] Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunden über die im Grundbuche von Dibbersen Band x Blatt'10- Abth. 111 Nr. 2 und im Grundbuh von Rönneburg Band 1 Blatt 2 Abth. [Il Nr. 7 eingetragenen Hypotheken sind für kraftlos erklärt.

Harburg, den 9. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. V I.

[13957] Bekauntmachung. Pri Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Ge- richts:

A. vom 25, April 1896 sind:

a. behufs Löschung der Posten im Grundbuche nachstehende Hypothekeninstrumente :

1) die Zweiginstrumente über die für die Frau Müllermeister Förster, Johanne Therese, geb. Helbig, in Geibsdorf, auf dem Grundbuchblatte der thle Nr. 163 Geibsdorf Abtheilung 111 Nr. 4 noch ein- getragene Reftpost von 1325 Thaler nebst Zinfen,

@) das Instrument über die für die Wittwe Jo- hanne Christiane Knospe, geb. Ludwig, zu Kerzdorf, auf den Grundbuchblättern des Gasthofes Nr. 7 Kerzdorf Abtheilung II1 Nr. 16 und des Grund- stüdcks Nr. 128 Kerzdorf Abtheilung 111 Nr. 1 ein- getragene Post von 500 Thaler, für kraftlos er- klärt worden,

b. behufs Löschung der Posten im Grundbuche die étwaigen Berechtigten folgender Hypothekenposten :

1) bezüglich der auf den Grundbuchblättern des Gasthofes Nr. 7 Kerzdorf Abtheilung 111 Nr. 21 und des Grundstücks Nr. 128 Kerzdorf Abtheilung IIL Nr. 2 für den Gastwirth August Lehmann zu Hennersdorf eingetragenen Poft von 554 4 18 nebst 10 A 90 4 Kosten,

2) bezüglich der auf dem Grundbuchblatte der Häuslerstelle Nr. 123 Ober-Thiemeudorf:

aa. für die Kinder der verstorbenen Wittwe Mühl, Anna Johanne, geb. Richter, zu Ober-Thiemendorf Abtheilung 111 Nr. 5? eingetragenen Post von 5 Thaler, _bb. für Andreas Lindner Abtheilung 111 Nr. 53 eingetragenen Post von 3 Thlr. 27 Sgr. 5?/; Pfg.,

ce. für Gotthelf Wilhelm Lindner Abtheilung IIT Nr. E E Post von 10 Thaler,

3) bezüglih der auf den Grundbuchblättern der Gärtnerstelle Nr. 7 Sclesisch-Haugsdorf Abthei- lung IIT Nr. 8, der Parzelle Nr. 174 Schlesisch- Haugsdorf Abtheilung 111 Nr. und der Wiese Nr. 179 daselbst Abtheilung 111 Nr. für den Gedingegärtner Gottlieb Buchwald zu Schlesisch- Haugsdorf eingetragenen Post von 58 Thaler 6 Sgr. 6 Pfg. mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausg- geschlossen worden,

B. vom 16. Mai 1896 is das Hypothekeninfstru- ment über die für dèn Gerichts|hreiber Johann Gottlieb Hoffmann zu Ober-Langenöls auf dem Grundbuchblatte der Häuslerstelle Nr. 26 Ober- Langenöls L/A. Abtheilung 111 Nr. 3 eingetragene pee von 25 Thaler behufs Neubildung dieses Sn- truments für kraftlos erklärt worden.

Lanban, den 19. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[13819] Jm Namen des Königs!

In der Schornin(@s'\hen Aufgebotssache F. 1/96 erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Heydekrug dur den Amtsrichter Meyhoefer für Recht :

1) Die Hypotheken-Urkunde über 200 Thaler Darlehn, eingetragen aus der Obligation vom 16. am 28. Dezember 1864 für Johann Schorning, um- geshrieben auf den Gutsbesißersohn August Schor- ning in Pageldienen in Abth. 111 Nr. 10 des dem Besißer Heinrih Schneidereit gehörigen Grundstücks Minneiken Nr. 3, gebildet aus dem Ingrossations- vermerk, einem Hypotheken-Auszug des Grundstücks Minneiken Nr. 3 und der Schuldurkunde vom 16, Dezember 1864, wird für kraftlos erflärt.

2) Die Kosten des Verfahrens trägt Antragsteller.

Heydekrug, den 18. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [13816]

Dur Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerihts vom 14. März 1896 ift das angeblich verloren gegangene aus einer Ausfertigung des Kaufs vom 12. März 1840 nebst Hypothekenshein und În- grossationsvermerk bestehende Dokument über die urfprünglih im Hypothekenbuche von Trebiß Vol. 1 Fol. 105b. jeßt Band 1X Artikel 154 Abthei- lung IIT Nr. 1 eingetragene Post ‘von 225 Thalern = 675 4 Kaufgelderforderung des Iohann Gott- lieb Wöbke für kraftlos erklärt worden.

Kemberg, den 21. März 1896:

Königliches Amtsgericht.

[13829] __ Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des biestgen Gerichts vom 21. Mai 1896 find nahstehend bezeihnete Hypo- theken-Instrumente :

a. über die auf dem Grundstück Blatt 12 Herzogs- walde Abtheilung II1 Nr. 8 für den vêrstorbenen Müller Josef Klar zu Herzogswalde bezw. für defsen Erben haftenden 33 Thlr. 10 Sgr., b, über die auf Blatt 66 Herzogswalde Abthei- N ITI Mir 3 für den herrschaftlichen Brauer- meister Josef Ruppreht zu Mittelwalde noh haf- tenden 100 Thlr. für kraftlos erklärt. Mittelwalde, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[13835] / Banatiaquna. Der über die Band 13" Blatt 39 Grundbuchs von Buer ursprünglich aus der Urkunde vom 2. No- veinber 1878 für ‘den Fuhrmann Wilhelm Tiemann in Buer eingetragene, dann an die Wittwe Schreiner Johann Sthilly“ ‘und demnächst an den Sattler Wilhelm Wullhorst daselbs abgetretene Post von 600 Darlehn gebildete Hypothekenbrief ist für kraftlos erklärt. Buér Westf., den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

Verkündet am 21. Mai 1896.

L. Runge, Gerichtsschreiber.

Im Namen des Königs!

In der Ae des Kolonisten Klaas H. oelmann zu Glänsdorf und Gen. hat das König- iche Amtsgericht Leer, Abth. 111, durch den Gerichts- Assessor Meyer für Recht“ erkannt :

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuch von Kollinghorst Bd. VIII Bl. 282, 283, 284 in Abth. ITI unter Nr. 1 eingetragene Post von 418,98 4. wird für kraftlos

(13836)

lärt.

[13830]

Das unterzeihnete Amtsgeriht hat auf Antrag des Kaufmanns Max Neuburg in Hannover, als ge, seßlihen Miterben seiner am 16. Juli 1895 ver, storbenen Mutter, der Wittwe des Ober-Gerichts. fekretärs, Kanzlei-Raths Georg Neuburg, Auguste, geb. Ahrendt, in Hildesheim, legitimiert dur nota- riellen Erbtheilungsvertrag vom 17. Januar 1896 durch heute verkündetes Ausschlußurtheil die Schuld- und Pfandverschreibung-.des Amtsgerichts Hildesheim vom 1. April 1887, inhalts welher der Schuhmacher August Linkogel in Hildesheim der genannten Erh- lasterin ein mit 43% verzinslihes Darlehnskapital von 6000 4 schuldet, zu dessen Sicherheit ‘eine Orea in das Hypothekenbuch des Amtsgerichts

ilde8heim I. Bezirk Abth. 1. Band IV. pag. 149 Fol. 408 Nr. 2 eingetragen ift, für kraftlos erflärt,

Hildesheim, den 22. Mat 1896.!

Königliches Amtsgericht, L,

[13812] Jm Namen des Königs! Verkündet am 21. April 1896.

Reichhelm, Referendar, als Gerichtsschreiber.

D) Fade Grabschei!’|chen Aufgebotsfahe

2) in der Glagzel’shen Aufgebotssahe

F, 9/94 —, / 3) in der Meyer’shen Aufgebotssahe 1. 1/99 = und 4) in der Glaubiyg'shen Aufgebotssahe F. 4/94 erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Zobten durch den Amtsgerihts - Rath Salmony für Reht:

L. Nachstehende Hypothekendokumente :

1) über 3900 A Restkaufgelder, eingetragen auf Grund des Vertrages vom 23. Juni und der Ver- handlung vom 7. August 1880 für den Vorbesizer Gottfried Matthäus zu Schwentnig in Abtheilung [ll Nr. 6 des der Wittwe Trautmann, Pauline, geb. Matthäus, jeßt wieder verehelihten Grabscheit, ge- hörigen Grundstücks Nr. 18 Schwentnig, gebildet aus der Hypothekenurkunde vom 9, August 1888 und der Schuldurkunde vom 8. August 1888, auf Antrag der jeßigen Grundstückseigenthümerin und der Wittwe und Erben des Gläubigers zum Zwecke der Löschung der Post,

2) über 680 Thaler Kaufgelderrückstand, eingetragen auf Grund der Schuldurkunde vom 9. September 1863, der Zession vom 5. November 1867 und des Grunwald’shen Erbeslegitimationgattestes vom 28. Januar 1868 ox decreto vom 1. Februar 1868 für den Le Josef Hermann Grunwald zu Zobten in Abtheilung 111 Nr. 7 des dem Kaufmann Bruno Glatel in Zobten gehörigen Grundftücks Nr. 105 Zobten, gebildet aus der Schuldurkunde vom 9. September 1863, und des Hypothekenbuchs- auszugs vom 1. Februar 1868 und der Umschreibungs- verfügung vom 1. Februar 1868 auf Antrag des Eigenthümers zum Zwecke der Löschung der Post,

3) über 1800 (G Darlehn, eingetranen auf Grund der Urkunde vom 30. Dezember 1874 für den Bötkchermeister Gottlieb Meyer zu NRudelsdorf in Abtheilung 111 Nr. 10 des dem Stelkenbesiter Gottlieb Mann gehörigen Grundstücks Nr. 16 Dankwiy, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 4. Februar 1875 und der Schuldurkunde vom 30. Dezember 1874 auf Antrag des Gläubigers, Lehrers Reinhold Meyer zu Lanken, Kreis Guhrau, zum Zwecke der Neuaus- fertigung des Dokuments, 4

4) über 209 Thaler Kaufgelderrückstände auf Grund der Schuldurkunde vom 4. April 1870 und des Umschreibungsvermerks vom 29, November 1877 eingetragen für Anna und Martha Geschwifter Glaubit zu Kapsdorf in Abtheilung I1[ Nr. 5 des dem Schmied Karl Koseliß gehörigen Grundstücks Nr. 32 Kapsdorf, gebildet aus der Schuldurkunde d. d. 4, April 1870, dem Hypothekenbuhsauszug vom 26. April 1870 und dem Abzweigungsvermerk vom 29. November 1877, auf Antrag des Grund- stücseigenthümers und der Gläubigerinnen zwedcks Löschung des Antheils der Anna Glaubig, verehel. Ruffke, und behufs Neuausfertigung eines Zweig- instruments für Martha Glaubiy,

werden für kraftlos erklärt. j

IL. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden jz den betreffenden Antragstellern auferlegt.

Von Rechts Wegen.

[13811] Jm Namen des Königs!

_In der Teising’shen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Memel durch den. Amts- gerihts-Rath Till für Recht :

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche des auf den Namen des Wilhelm Daudert einge- tragenen Grundstücks Memel (Sandwehr) Nr. 1008, Abtheilung 111 Nr. 2 für die verwittwete Aktuarius Friederike Louise Leyde, geb. Stricks, in Memel ein- getragene Post von 300 Thaler = 990 4 Darlehn, aus der Schuldutkünde vom 24. April 1855, wird zum Zwede der Löschung für kraftlos erklärt. Die Koften des Verfahrens werden dem Antragsteller Carl Heinrih Teifing in Minge auferlegt.

Memel, den 20. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[13831] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom heutigen Tage ist das Hypothekendoku- ment über folgende im Grundbuche von Sichtigvor Band Il Blatt 1 eingetragene Post für die Wilhelmine Hôtte zu Waldhausen, ein Darlehn von 30 Tblr. nebft ‘5 9/6 Zinsen aus der Urkunde vom 12. Mai 1854, für fraftlos erklärt worden.

Warstein, den 15. Mai 1896,

Königliches Amtsgericht.

(13960]

Durch Ausschlußurtheil vom 12, Mai 1896 sind die Hypothekenurkunden über folgende, im Grundbuche von Bladiau Nr. 108 eingetragene, für den Meier Christian Messerli- in Bregden wmgeschriebene Posien:

a, 700 4 Darlehnsforderung aus der Schuld- urkunde vom 1. Juli 1856 in Abth. IIL1 Nr. 1, eingetragen am 24. Oktober 1857,

b. 675 M4 Erbgeldforderung aus dem Erbrezeß vom 6./18. Dezember 1866 in Abth. T1 Nr. 3, eingetragen vom 2. Januar 1867,

. 300 G Darlehnsforderung aus der Schuld- urkunde ‘vom 19. Januar 1869 in Abth. [Il

j Nr. 6, eingétragen am 19. Januar 1869, für kraftlos. erklärt worden,

Heiligenbeil, den 15. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

e 126.

1. Untersuchungs-Sachen. 7 aues ustellungen u. der

L Unfall- und Invaliditäts- 2c. M rBerina, 4. Batavia, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren,

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[13834] Bekanntmachung.

Durch Urtheil vom 15. Mai cr. sind alle Eigen- thumsprätendenten mit ihren Ansprüchen an das Grund- ftüdck Flur VI Nr. 250 der Steuergemeinde Hirsch- berg ausgeschlossen worden.

arstein, den 15. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. [13814] Bekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ist das Hypothekendokument über die im Grundbuhe der Stadt Steinfurt Band 7 Blatt 58 Abtheilung 111 Nr. 11 für den Hütten- besißer August Fuchs zu Hardt bei Siegen aus der Urkunde vom 15. Januar 1884 eingetragene Post von 1500 4 für kraftlos erklärt.

Burgfteinfurt, 19. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Mai 1896. Sprung, E

[13832]

In der Stahlberg’shen Aufgebotssahe F. 3. Y

95 erkennt das rig red Amtsgericht zu Prenzlau dur den Amtsrichter Schmeißer für Recht :

Auf Antrag des Gemeindevorstands von Fürsten- werder, als Vertreters der politishen Gemeinde zu Fürstenwerder, werden die Rehtsnachfolger des ein- etragenen Gläubigers der auf dem der Gemeinde Hürstenwerder gehörigen, im Grundbuche dieses Orts Band T Blatt Nr. 35 verzeichneten Grundstück in Abtheilung 111 unter Nr. 6, 7, 9 und 10 ein- etragenen Hypotheken, nämlich des Eigenthümers Ferdinand Stahlberg zu Fürstenwerder, mit ihren

echten auf die bezeihneten Hypotheken aus- geshlossen. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens E von der Gemeinde zu Fürstenwerder zu er- ordern.

Prenzlau, den 20, Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[13838] Im Namen des Köuigs!

Auf den Antrag des eingetragenen .Eigenthümers des Grundstücks Duschnik Blatt Nr. 146, Händlers Andreas Swinka zu Duschnik vertreten durch den Rechtsanwalt Langenmayr zu Pinne —, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Samter durch den Amts- gerihts-Nath Knappe für Necht :

Es werden die eingetragenen Gläubiger und deren unbekannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuße von Duschnik Band VI Blatt Nr. 146 früher 67 B. Abtheilung Il Nr. 1 für die Geschwister Josepha und Johann Zawiasa aus dem Erbrezeß vom 22. August 1837 Ste ragene, aus Dushnik Nr. 67 übertragene Vatererbtheilsforderung von 218 Thlr. 23 Sgr. 8 Pf. = 656,38 Æ ausgeschlossen. Die S des Ver- fahrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt.

Samter, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [13813] Ans\chlußurtheil. /

In der Bôttcher - Ruchniewicz - v. Wysocki’schen Aufgebotssache F. 4/95 erkennt das Königliche Amts- deridt zu Berent in seiner Sißung vom 19. Mai 1896 durch den Amtsrichter Herrnberg für Recht :

Die der Person und dem Aufenthalte nach un- bekannten Inhaber nachstehend bezeihneter, angeb- n Eee Hypothekenposten, sowie deren Nechts- nachfolger :

1) 18 Thlr. 26 Sgr. 111/16 Pf. Erbtheil der Geschwister Adam Carl und Auguste Zaddah nach ihrer Großmutter Christliebe Zaddah und ihrem Oheim Jacob Zaddah, welhes jedem derselben mit 9 Thlr. 13 Sgr. 518/16 Pf. zusteht und mit der Verpflihtung, einem Jeden seinen An- theil bei erreihter Großjährigkeit baar zu zahlen, bis dahin aber mit 59% zu verzinsen, dem Jacob Zaddach belassen wird, eingetragen in Abthei- lung TIT Nr. 2 des Grundbuchs von Neu-Paleschken Blatt 63, 2) 22 Thlr. 19 Sgr. 6 Pf. nebst 5 9/0 Zinsen, sowie der bis zum 9. April 1873 aufgelaufenen Bien dem Altsizer Peter v. Piechowski in

rzybau überwiesen, eingetragen in Abthei- lung 111 Nr. 6 des Grundbuchs von Grzybau Blatt 10 und von hier zur Mithaft übertragen auf Grzybau Blatt 7,

3) die für die drei Geshwister Trawicki, Namens Josephine, Johann und August vermerkte Erb- pold von je 22 Thlr. nebst Zinsen, und ür Johann und August Trawicki noch weiter einge- tragenen 4 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. nebst Zinsen, eîn- ragen in Abtheilung 111 Nr. 1 des Grundbuchs Blatt 6 von Skwirawen und von hier zur Mit- haft übertragen auf Skwirawen Blatt 12 Blatt 14, :

werden mit ihren Ansprüchen auf obige Posten ausgeschlossen. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

und

[13837] Durch Aus\chlußurtheil von heute find Ansprüche

auf die Posten von je 1 Thaler 8 Silbergroschen

8 Pfennig Muttererbtheile der Siemund, Johann

Gottfried, Caroline Wilhelmine

und Eleonore Dorothea Geschwi ter Schirwißz ein-

getragen auf Groß-Friedrihsgraben 1 Nr. 6 Ab- eilung IIT Nr. 2 bis 6 ausgeschloffen. eus Labiau, den 20. Mai 1896.

[13959]

Amtsgerichts vom 22. Mai 1896 sind die unbekannten Berechtigten folgender für

auf Grund des Kaufvertrags vom 3. Mai 1875 am gleihen Tage eingetragener, von da ab mit 5 9/9 ver- zinslicher

im Grundbuche von Weiperz unter Nr. 8

von Weiperz Art. 109 Abth. IlTl unter Nr. 4

ges{chlofen worden.

[13941]

Längerich, zu Berlin, S@lesischestraße 36, bei Ruf, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Ludwig Steiner

Aufenthalts, wegen Versagung des Unterhalts infolge von Trunkenheit und unordentlihem, Lebenswandel, wodur der Beklagte sich selbst außer Stand geseßt hat, seine Familie zu ernähren, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der n den allein schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Æ des Rechtsstreits vor die Siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Berlin, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 40, auf den 3. November 1896, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sophie Caroline | [

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 28. Mai

Deffentlicher Anzeiger.

Bekanutmachung. Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen

a. Georg Konrad Heil

b. Simon Heil

c. Schuhmacher Joseph Klug und Ehefrau Marie, geb. Heil,

d. Dorothea Li und

von Weiperz

6, Gertrude Heil

Forderungen I. über 74 Thlr. 25 Sgr. 9 Heller, eingetragen f C I L

IT. über 91 50 , eingetragen im Grundbuche mit ihren Ansprüchen auf diese Forderungen aus-

Schlüchtern, den 22. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Zustellung. Die verehelihte Arbeiter Wenzel, Pauline, geb.

Berlin, Klosterstraße 29, klagt gegen den Arbeiter nton Wenzel, früher zu Rixdorf, jegt unbekannten

lüderlihem

he zu trennen und den Beklagten für

zur mündlihen Verhandlung

Zum Zwedcke der öffentlichen

Berlin, den 18. Mai 1896. Rossow, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 7.

[13942] K. Landgericht Stuttgart. __ Oeffentliche Zustellung. Die Marie Holl, geb. Sapper, in Wittislingen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Sick hier, ladet in ter Nehtsfsahe gegen ihren Ehemann, den Kauf- mann Julius Holl, früher in Cannstatt, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, Ghe- \cheidung betr., den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits, für welhe der Antrag angekündigt ist, die von den Parteien am 27. Mai 1890 geschlossene Ehe wegen bösliher Verlassung auf seiten des Beklagten zu scheiden, vor die IT. Zivilkammer K. Landgerichts Stuttgart auf Freitag, den 25. September 1896, Vor- mittags 9 Uhr, mit der wiederholten Fauntforverung, einen bei dem genannten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck der Zustellung an Be- flagten wird dies bekannt gemacht. en 22. Mai 1896. : Carle, Gerichts\{hreiber K. Landgerichts.

[13669] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Anna Krischer, geborene Scliemann, zu Glaß, Frankensteinerstraße bei Witt- frau Klenner, vertreten durch Rechtsanwalt Volkmer in Glay, klagt gegen deren Ehemann, Arbeiter Karl Krischer, früher in Glay, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Glatz auf den 12. November 1896, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Gorr, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13672] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

May, geb. Droste, zu Altona, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rosenbacher, klagt gegen ihren Ehemann, den Mechaniker Albert Gustav Adolph Magz, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung vom Bande, mit dem Antrage, die Ehe der Par- teien wegen böslicher Verlassung abseiten des Be- klagten vom Bande zu heiden, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf Freitag, den 16. Oktober 1896, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte an enen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Ds wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

amburg, 21. Mai 1896. Ae Das e, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

13673 Oeffentliche Zustellunn.

Der rbeiter En Wilhelm Wolff in Köln, Altes Ufer 9, vertreten durch Rechtsanwalt Julius Stryck 11. in Köln, klagt gegen seine Ehefrau Wilhelmine, geb. Schroer, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem

Die Ehefrau Johanna Catharina Magdalena

3. Februar 1875 zwischen den Parteien getostene Ehe zu trennen und der Beklagten die Kosten des Nechtsftreits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln auf den 29, Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. n Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Storbedck, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(14013] Nr. 11 780. Franz Josef Bähringer in Trienz, als Prozeßvormund des Josef Frauenshuh, unehe- lichen Kindes der ledigen Maria Frauens{uh von Krumbach, klagt durch Herrn Rechtsanwalt Barth in Mosbach gegen den Martin Hißfeld, Friseur von Allfeld, z. Zt. an unbekannten Vrten, auf Grund des Geseßes vom 21. Februar 1851 auf Leistung eines wöchentlichen, in Bierteljahresraten vorauszahl- baren Ernährungsbeitrags in Höhe von 1 #, even- tuell in richterlich zu bestimmendem Betrage, für die Zeit vom Tage der Geburt 16. Februar 1896 bis zum vollendeten 14. Lebensjahre des Josef auetddub, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgeriht Mosbah auf WMoutag, deu 6, Juli 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Klage- auszug bekannt gegeben. Mosbach, Baden, den 23. Mai 1896.

Der eridtsscreiber Gr. Amtsgerichts:

eber.

[13968] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Carl Müller in Schwerstedt, klagt gegen den Heinrich Seifert, Sohn des ver- storbenen Landwirths Carl Seifert, früher zu Groß- Vargula, jeyt unbekannten Aufenthalts und die übrigen Miterben des Carl Seifert ny Jegen dessen Wittwe unter der Behauptung, daß die Beklagten ihm aus der Schuldurkunde vom 19. Februar 1895 die Zinsen von 2200 4 Kapital seit dem 9. Juli 1895 schulden, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 60 sechzig Mark an ihn und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten euro Seifert zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amisgeriht zu Tennstedt auf den 16. September 1896, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen E wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Teunustedt, den 21. Mai 1896. Meinhardt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(13969] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma S. Hartoh zu Ion vertreten durch Rechtsanwalt Rosenberg in Bonn, klagt gegen den Joseph Lenz, früher in Malmedy wohnhaft, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, im Wechsel- prozesse aus dem Wechsel vom 8, Februar 1896 mit dem Antrage auf Zahlung von 67 M nebst 6 9/9 Zinsen von 55,45 Æ seit dem 26. April 1896 und von 11,55 M seit dem Klagezustellungstage, und zwar folidarisch mit dem Mitbeklagten Jakob Levy in Köln, sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köln, Abth. 8 a., auf den 28. Juli 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ;

Beermann, als Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abth. 8 a.

[13826] Bekanntmachung. E

Durch Urtheil der Il. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 19. Mai 1896 wurde die Trennung der zwishen den Eheleuten Johann Jacob Tribelhorn, Flahmaler, und Luise Int, beisammen in Colmar, bestehenden Güter- gemeinschaft ausgesprochen. j

Der Landgerichts-Sekretär : Met.

[13822] Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf, vom 28. April 1896, ift zwishen den Eheleuten Kommis Hermann Schmelcher, zur Zeit im Arresthause zu Düsseldorf und Cornelia, geb. Piehl, zu M. -Gladbach die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 21. Mai 1896. O ch8, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[13823] Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erichts, II. Zivilkammer, zu Düsseldorf, vom 29. April

1896 ist zwischen den Gheleuten Zigarrenmachers H.

Kiesenthal und Johanna, geb. Stickelbroucks, zu

Krefeld, die e M ausgesprochen. Düsseldorf, den 22. Mai 1896.

O ch s, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

12944] l Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erihts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 22. April 1896 ist zwischen den Eheleuten Glasmacher Otto Nelte und Pauline, geb. Simons, früher zu Gerres- heim, jeßt zu Wirges, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Düsseldorf, den 22. Mai 1896.

1896.

6. Kommandit-Gefell Aktien u. Aktien-Gesell\ck, 7. Grwerbs- und Bb atts Gen sensá O E

8. Niederlaffung 2c. von 9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

E

13943]

[ Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Düfseldorf, vom 29. April 1896, is zwishen den Eheleuten Anstreihermeister Max Goetz und Magdalena, geb. Kamper, zu Krefeld, die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 22. Mai 1896.

O ch s, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[13946]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 21. April 1896 ift zwischen den Eheleuten Bierhändler Friedcih Karl Kaiser und Bertha, geb. Shwarzendruber, in Lennep die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 23. Mai 1896.

S Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13945]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, II. pri, zu Elberfeld vom 1h April 1896 ist zwischen den Gheleuten Fabrik- arbeiter Joseph Schüßler und Elise, geb. Kehl, zu Remscheid die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 23. Mai 1896.

Schulz, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13947]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, IT. Zivilkammer, zu S vom 28. April 1896 ist zwischen den Eheleuten Shuhmacher Hein- rich Faupel und Martha, geb. Kölsh, zu Garsch- hagen b. Lüttringhaufen die Gütertrennung aus- gesprochen.

Elberfeld, den 23. Mai 1896.

Schulz, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13825]

Durch rechtskräftiges Urtheil der T1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 20. April 1896 ift die Gütergemeinschaft zwishen den Ghe- leuten Ernst Deveuter, Bâäcker, und Frieda, geb. oppermann, zu Köln, Thieboldsgafse 77 wohnhaft, aufgelöt worden.

Köln, den 21. Mai 1896. : Der Gerichts\chhreiber: Küppers.

[13824]

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 23. April 1896 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Ehe- leuten Kaufmann Anton Fuß zu Köln und Elise ae Lieser, ohne Geschäft, ebendort, aufgelöst worden.

Köln, den 22. Mai 1896. Der Gerichts\chreiber: St orbeck.

[13821]

Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Zivilkammer des Kais. Landgerichts zu Zabern vom 6. Mai 1896 wurde zwischen den zu Avricourt wohnenden Ghe- leuten Ernst Artmaun, Schuhmacher, und Anna, geb. Bruns, die Sen ausgesprochen.

Zabern, den 24. Mai 1896. Mot\ch, Sekr.-Assistent.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- x. Versicherung.

Bekauntmachuug. : : Berufsgenossenschaft der Feinmechanik

[13982]

Sektion VI Jserlohn.

In der diesjährigen ordentlichen Sektions- versammlung sind die ordnungsmäßig ausscheidenden Vorftandsmitglieder

Herr R. Kaselowsky-Bielefeld, Ersazmann Herr

Carl Recker-Bielefeld, Herr R. Wittenstein-Bielefeld, Ersaygmann Herr Hugo Rempel-Bielefeld, wiedergewählt worden. : um Veifizer im Schiedsgericht ist ver-Hohenlimburg gewählt worden

I. Stellvertreter Herr Carl Weyland-Isersohn, II1. Stellvertreter Herr Friedr. Borgartz-Jferlohn. Jserlohn, den 26. Mai 1896. Der Vorstand. Gustav Wilke, Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2:.

6945 Domänen-Verpachtung. l Die im Kreise Kalbe belegene Königliche Domäne Löderburg mit dem Nebenvorwerk Marbe, enthaltend ein Gefammtareal von 626,8335 ha, worunter 519,5356 ha Ader und 56,1875 ha Wiesen, soll mit Wohn- und Wirthschaftsgebäuden von Johannis 1897 ab auf 18 Jahre, also bis Johannis 1915, anderweitig ôöffentlih meistbietend verpachtet werden.

u diesem Behufe haben wir einen Termin vor unserem Departements-Rath, Ober-Regierungs-Rath Sachs auf

Montag, decn 8. Juni d. J.,

rr Carl und als defsen

Os, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

Königliches Amtsgericht. T“ 2 atr]

Antrage, die vor dem Standesbeamten zu Köln am

Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißzungssaale, Domplaß 3 hierselbst, e mit dem.

anberaumt, zu welhem wir Pachtl

ada m labirz

S erpt

L mte nit M:

Mriey: reten rer P i oes.

r itrit-grar- ter erc i SLEET in äs ria

F:

Ti e rzoni

x Sinn “iam:

Da

- eere f e

e e E E

Ses

ria ie H: Gr,

e i dies, A Big

mie e e V tit eier z Tri Todten ivie M werin Arg h: ledi act pee Ae AR MaGRE En ie M Rati t e “E D P d A p ZFE . Rit h 2 Eig ¿S ¿pit Le; j% iee R N F e trn L Tine: e Ti E Me ergl E T P54 O E l H S ED E E t: bitt iapici Linn D Sg a U M Mr i B S E E R dg ÄE I t B Tr Ra S E, «E H E S1 L Se: 2 A 7 D C c E Spt 25, x S L » J E S E C E E É E P R R E n; Me - ne e S E A D H O E A A B A 6 w E E A E Oa A a e as ies ferde nav aaa ti A e