1896 / 128 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T i E C G r Pi ZUe> io U per Cu E M Ltg Di Ey L au R “N R,

Landrechts und $ 8 des Geseßes vom 29. Juni 1835 G.-S. S. 135) si< ergebenden Rechte hierdurch annt gemacht.

I11. Alle no<h nit hügäaogenen Personen, die bei den zu I erwähnten Auseinanderseßungen, den dabei betheiligten Grundstü>ken und Gerechtigkeiten oder an den zu IT erwähnten Forderungen Eigenthums- oder Besigansprüche oder fonstige Rechte fu haben vermeinen, werden aufgefordert, ihre Ansprüche binnen 6 Wochen, spätestens in dem am 25.Augusft 1896, Vormittags 11 Uhr, in unserem Dienst- ae Bahnhofstraße Nr. 2, im Generalbureau an-

ehenden Termine anzumelden und zu begründen.

Frankfurt a. O., den 20. Mai 1896.

; Spniglide General-Kommisfion für die Provinzen A und Pommern. eb.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2<.

14140] - Nüdersdorfer Kalkwerke Vom 1. Juni d. J. ab bis auf weiteres be- tragen die Preise a, beim Verkauf auf dem Land- und Wasser- wege: für 1 cbm Extrabausteine « 1, gewöhnlihe Bausteine . þ. beim Verkauf auf der Eisenbahn : für 1 t Extrabausteine 4 M 40 e 1, gewöhnliche Bausteine ... 3 „, 80 Kalkberge Rüdersdorf, den 30. Mai 1896, Königliche Berg-Junspektion.

Großartigstes

arrondiertes Seegut, Perle Süddeutschlaunds,

in romantishster Vorgebirgëgegend, einzig in seiner Art, unübertreffli< an Naturschönheiten, mit aus- gedehnten Fischereien und cigenen Jagden zu Wasser und zu -Land, zur Errichtung eines Fideikommifses für große Herrschaften, sowie als Repräsentationsfiß ersten MNanges geeignet, direkt vom Besißer zu verkaufen.

Gef. Anfragen bef. die Annoncenexp. von Haasen- ftein & Vogler in München unt. P. 40 123.

[10839] Bekauuntmachung.

Zur Neuverpahtung der Königlichen Domäne Erepls a. E. im Kreise Wittenberg mit dem in demjelben Kreise belegenen Nebenvorwerk @örbin und dem im Kreise Shweiniy belegenen Neben- vorwerk Mau>ken und der Jagdnußzung auf den Domänenländereien auf 18 Jahre, von Johannis 1897 bis dabin 1915, haben wir Termin auf

Dienstag, den 9. Juni d. Js., i Vormittags Lk Uhr, in unserem Sitzungssaale Königliches Negierungs8- gebäude hierselbst vor dem Domänen-Departements- Rath, Regierungs-Rath Mueller anberaumt.

Die Domäne Preysch liegt an der gleihnamigen Station der Eisenbahn Wittenberg—Torgau bezw. Preßsh—Eilenburg, sie umfaßt rund 1185 ha Ge- fammtfläche, darunter rund 536 ha Aer und 127 ha Wiesen.

Der gesammte Grundsteuerreinertrag der Domänen- [ländereien beträgt 24 144 M, der bisbèrige Pachtzins rund 22229 F Zur Uebernahme der Pachtung ist ein disvonibles Vermögen von 230000 A er- forderlich.

Pachtbewerber haben ihre landwirthschaftliche und fonstige Befähigung und den Besitz des erforder- lichen Vermögens dem genannten Departements-NRath glaubhaft nachzuweisen. Es ift wünschenswerth, daß die Führung dieses Nachweises möglichst bald vor dem Verpachtungstermine erfolgt.

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- Registratur und auf der Domäne Preßsh zur Einsicht aus, können au<h gegen Erstattung der Schreibgebühren und Dru>koiten von uns bezogen werden.

Die Besichtigung der Domäne ist na< vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Ober-Amt- mann Hertwig zu Pretzsch a. d. Elbe gestattet.

Merseburg, den 7. Mai 1896.

Königliche Regierung.

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten. X. y. Nebeur. [11117] Can,

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Sodargen mit dem Nebenvorwerke Schwiegupönen, itn Kreise Stallupönen von Johannis 1897 bis dahin 1915 ist Termin auf Moutag, den 15. Juni d. Js., Vormittags Ak Uhr, im Sißzungssaale der Finanz- Abtheilung vor unserem Kommissar, Negierungs- Rath Dr. Klein, anberaumt.

Gesammtfläche rd. 663 ha, darunter: 493 ha Aer, 136 ha Wiesen, Grundsteuerreinertrag: 6079 M, bisheriger Pachtzins 13 806 6 einschließlich 1086 46 Zinsen für Meliorationskapitalien. Pachtkaution : 4 der Jahrespacht, E

Bietungslustige haben unserem Kommissar dee in dem Termin ihre Qualifikation dur glaubhafte Zeugnisse und den eigenthümlichen Besiß eines ver- fügbaren Vermögens von 100000 # nachzuweisen. Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Schreibgebühren. Besichtigung der Domäne nach vor- heriger Anmeldung bei dem Domänenpächter Ober- Amtmann Meng jederzeit gestattet.

Gumbinnen, den 8. Mai 1896.

Königliche Negierung.

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forften.

{12813] O En G :

Wir beabsichtigen für das Königliche Harz-Korn- magazin in Osterode a. Harz 540000 kg Roggen für die drei Monate Juli bis ult. September 1896 zu festem Preise im Wege der öffentlichen Aus- \<reibung anzukaufen, deren Lieferung

mit etwa 452 000 kg frei Magazinboden zu Osterode, mit a E kg frei Bahnhof St. Andreas- erg un mit etwa 51 000 kg frei Bahnhof Oker in monatlihen Posten zu erfolgen hat.

Versiegelte Angebote, welhe auf das ganze Quantum oder auf die einzelnen Theilbeträge abgegeben werden können, find mit dcr Aufschrift „Roggenlieferung“ an die KönigliGße Bergfaktorei zu Zellerfeld bis Mittwoch, den 10. Juni 1896, Vormittags 10 Uhr, kostenfrei einzusenden, zu welher Stunde die Eröffnung derselben im Geschäftslokale dieser Behörde in Gegenwart der etwa erschienenen Be- werber erfolgen wird. Werden Angebote in anderer Au eingereiht, so fallen etwaige dur< vorzeitiges

röffnen der Angebote erwa<sende Nachtheile den Eingebern selbst zur Last.

Nee Zuschlag wird spätestens am 11. Juni ertheilt werden.

Die Bedingungen können von der Königlichen Bergfaktorei zu Zellerfeld gegen Einsendung von 40 „4 bezogen werden,

Klausthal, den 18. Mai 1896.

Königliches Ober-Vergamt. Achenbach.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[55868] Bekanntmachung.

Infolge Beschlusses der Ed des Land- kreises Bromberg werden die sämmtlichen, noch im Umlauf befindlichen Kreisobligationen des Landkreises Bromberg UxCx. Emission

und zwar: « Litt. A. zu 1000 M

Nr. 1 bis 102 104 105 108 bis 114 116 bis 126 128 129 191/192 194 100 197 bis 199-141-143 144 146 bis 157 163 164 166 bis 171 173 177 bis 184 186 188 bis 190 193 bis 202 204 206 bis 210 212 214 bis 229 231 bis 236 238 240 241 243 bis 246 248 bis 257 259 bis 263 267 bis 271 273 bis

«280 282 284 bis 286 288 bis 293 297 302 305 bis

307 310 bis 317 321 323 bis 331 334 335 337 bis 341 343 344 350, Summa 284 Stü über 284 000 M Litt. B. zu 500

Nr. 1 bis 150 155 159 bis 161 163 164 172 174 175 178 180 181 182 184 bis 186 188 190 195 bis 198 200 207 209 bis 212 214 217 bis 219 221 224 227 229 bis: 231 283 bis 235 237 239 244 250 252 bis 254 256 258 bis 260 262 264 266 269 bis 271 273 bis 275 277 bis 280 283 285 291 294 296 298 299, Summa 222 Stü> über

111 000 Litt. C. zu 200 4

Nr. 1 bis 125 128 135 138 bis 140 144 146 176 181 186 187 189 191 202 206 215 217 219-232 239 242, Summa 146 Stü>k über 29 200 #4

zur Zurüczahlung am L. Juli 1896 hier- durch gekündigt,

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch aufgefordert, am L. Juli 1896 den Nennwerth derselben gegen Rückgabe der Obligationen mit An- weisung zur Zins\schetnreißhe V und den no<h nicht fälligen Zinsscheinen bei der hiefigen Kreis- Kommunal-Kasse oder der Bankkommandite M. Friedländer, Bek & Comp. in Brom- berg in Empfang zu nehmen.

Bom 1. Juli 1896 ab hört jede weitere Ver- zinsung dieser gekündigten Obligationen auf. Die bis zum 1. Juli 1896 fälligen Zinsen sind nah ihrer Vdlligkeit bei den vorbezeihneten Zahlungss\tellen gegen Rückgabe der Zinsscheine zu erheben.

Bromberg, den 10. Dezember 1895.

Namens des Kreis-Ausschufses : Der Borsißende: v. Eisenhart.

[08263] Bekanutmachung.

Bei der heute stattgefundenen Ausloosung der am L. Juli 1896 zu tilgenden Osftrowoer 4 0/9 Stadt- Anleihescheine sind folgende Stücke gezogen worden :

1) Buchstabe A. Nr. 26 63 65 über je 1000 M,

2) Buchstabe B. Nr. 2 18 61 79 99 212 über je 500 M,

3) Buchstabe C. Nr. 9 37 86 170 210 272 310 349 361 393 über je 200 M

Die Junhaber dieser Anleihes<heine werden auf- gefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen Zins- scheinen vom L. Juli 1896 ab gegen Erhebung des Nennwerthes bei der hiefigen Kämmereikasse einzuliefern.

Gleichzeitig werden die {hon früher ausgeloosten aber noch ‘ni<t eingelösten Stadt-Anleihescheine

Buchstabe A. Nr. 27, Buchstabe B. Nr. 47 zur Einlösung hierdur< no<mals aufgerufen. Oftrowo, den 24. Dezember 1895. Der Magistrat. Dahms. Bekanutmachung, betreffeud die Ausloosung von Krefelder Stadt-Anleihe- scheinen.

Bei der heute bewirkten Ausloosung sind ge- zogen worden :

x. Anleihescheine vom Jahre 1882,

Litt. A. à 5000 „<4 Nr. 6 17 24 111 117 145 190.

Ltt. B. à 1000 M Nr. 434 635 832,

Ltt. D. à 200 M Nr. 56 477.

V. Anleihescheine vom Jahre 1888,

Litt. A. à 5000 . Nr. 4 36 58 99 106 113: 117 147

Ltt. B. à 2000 M Nr. 212.

Lätt. C. à 1000 M Nr. 130.

Es werden diese Anleihescheine zur Einlösung um L, Juli 1896 hiermit aufgerufen, und önnen die Kapitalbeträge derselben gegen Nückgabe der Anleihescheine mit den zugehörigen bis dahin nit verfallenen Zinsscheinen vom L. Juli 1896 ab außer bei der Stadtkasse zu Krefeld ß

die Beträge ter 1882er Anleihesheine au<h in Berlin kei der Deutschen Bank oder bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaft,

[6625]

die Beträge der 1888er Anleihescheine au<h bei den Bankhäufern Julius Bleichröder «& Cie. und Delbrü, Leo «& Cie. in Verlin sowie bei den Bankhäusern St. Lürmann «& Sohn und Bernhard Loose & Cie. in Bremen erhoben werden. Der Geldbetrag der etwa fehlenden, E mit abzuliefernden Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrage abgehalten. Krefeld, den 21. Dezember 1895. Der Ober-Bürgermeifter : Küper.

[11418] Bekanutmachung.

Vom 15. Juni d. J. ab wird die dritte Neihe Zinsscheine nebst Anweisungen für die 10 Jahre vom 1. Juli 1896. bis 1. Juli 1906 zu den 4 %igen Soldiner Kreis-Anleihescheinen [IV. Ansgabe ausgerei<t werden.

Zu diesem Zwe> haben die Inhaber gedachter Anleihescheine die älteren Anweisungen mit arith- metis geordneten, aufgere{<neten und unterschriebenen einfahen Verzeichnissen, welhe außer Namen, Stand und Wohnort des Inhakers, au< Buchstabe, Nummer und Betrag der einzelnen Anleibescheine enthalten müssen, der Kreis-Kommunalkasse hierselbft einzusenden. Dru>formulare ¿zu solchen Verzeich- L sind bei der gedachten Kasse unentgeltlih zu aben.

Der einstweiligen Einsendung der Anleihescheine und der A besonderer Quittung über die neuen Zinsscheine nebst Anweisung bedarf es nur dann, wenn die bezüglichen älteren Anweisungen abhanden gekommen sind.

Soldin, den 11. Mai 1896,

Der Kreisauss{<uf des Kreises Soldin,

I. V.: von Tyszka, Negierungs-Assessor.

[58140]

Nachdem der Kreistag des Kreises Grottkau unter dem 31. Oktober d. J. beschlossen hat, die auf Grund des Allerhöchsten Privilegs vom 30. April 1884 ausgegebenen vierprozeutigen Anlcihe- scheine in dreiprozentige zu konvertieren, und Seine Majestät der Kaiser und König mittels Aller- höchsten Privilegs vom 18. d. Mts. die Konver- tierung gestattet hat, werden die sämmtlichen no< im Umlauf befindlichen, ungekündigten vier- prozentigen Anleihescheine des Kreises Grott- kau zur Baarzahlung zuni L. Juli 1896 gekündigt.

Die Konvertierung erfolgt in der Zeit vom 20. Januar bis 10. Februar 1896 mittels Abstempelung der Stücke bei den Bankhäusern E. Heimann und G. v. Pachaly’s Enkel in Breslan laut deren na<stehender Offerte.

Seitens derselben wird eine Konvertierungsprämie von 4,5 9/9 gezahlt werden.

Wird von dem Necht der Konvertierung kein Gebrauch gemacht, fo findet die Rückzahlung des Kapitals am L. Juli 1896 ftatt, Die Aus- zahlung der Stücke und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine und der Anleihescheine in Breslau bei den Bank- häusern E, Heimann und G, v. Pachaly’'s Enkel.

Diejenigen gekündigten Obligationen, welche bis zum 31. Juli 1896 bei keinem der beiden genannten Bankhäuser eingeliefert werden, sind nux no< bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbft zahlbar.

Grottkau, den 22. Dezember 1895.

Der Kreis-Aus\<hufß des Kreises Grottkau.

Freiherr von Richthofen.

Mit Bezug auf obige Bekanntmachung des Kreis-ÄAusschusses des Kreises Grott- fau bieten wir hiermit den Inhabern der vorbezeichneten 4 % igen Grottkauer Kreis- Anleihen die Konvertièrung der- selben in dergleichen 39% Anleihe unter nachstehenden Bedingungen an:

1) Die Konvertierung erfolgt mittels Abstempelung auf 8 % in der Zeit vom 20, Januar bis 10. Februar 1896.

2) Auf die abgestempelten Anleihe- scheine wird eine Konvertierungésprämite von 43% in baar gewährt; außerdem behalten sie den 4%igen Zinsgenuß bis 1, Juli 1896.

3) Die abzustempelnden Stücke sind mit Zinsscheinen per 1. Oktober 1896 ff. ein- zuliefern; fehlende Kupons sind in baar zu ersetzen.

4) Die eingelieferten Anleihescheine sind mit Nummernverzeihniß in duplo zu versehen.

Breslau, den 23. Dezember 1895.

E. Heimann. G. v. Pachaly’'s Enkel.

[56840] Ausloosung von Obligationen bezw.

Anleihescheinen der Stadt Koblenz.

Bei der heute von der städtischen Anleihe-Fom- mission vorgenommenen Ausloosung derjenigen Koblenzer Stadt-Obligationen bezw. Anuleihe- scheine, wel<he na< Borschrift der Allerhöchsten Privilegien vom 19. Februar 1877 bezw. 24. August 1885 am L, Juli 1896 zur Tilgung gelangen, sind folgende Nummern gezogen worden:

Von den Koblenzer Stadt-Obligationen

vom Jahre 1877:

Läitt. A. über 1000 Nr. 67 88 und 109.

Litt. 8. über 500 A Nr. 202 244 351 und 359.

Litt. C. über 200 ( Nr. 383 486 491 506 519 550 und 560.

Von den Anleihescheinen der Stadt Kobleuz vom 2. Januar 1886:

Buchstabe A. über 1000 (A Nr. 36 64 77 128 365 453 551 559 599 613 668 695 733 781 784 867 916 und 934.

Buchstabe W. über 500 A Nr. 1003 1098 1141 1166 1176 1211 1300 1320 1341 1458 1588 1682 1715 1737 1763 1805 1828 und 1966.

Buchstabe C. über 200 (4 Nr. 2050 2137 2201 2241 2261 2265 2320-2326 2362 2445 und 2484,

Die Inhaber dieser Obligationen bezw. Anleihe- cheine werden ersucht, dieselben am 2. Juli 1896 bei der hiesigen Stadtkasse zur Rückzahlung des Darlehns vorzulegen. Die Auszahlung des Nenn- werthes erfolgt an diesem Tage an die Vorzeiger der Obligationen bezw. Anleihescheine gegen Aus- lieferung derselben nebst der für die fernere Zeit bei- gegebenen Zinékupons und Talons bezw. Zinsscheine

„und Anweisung ¿ur Empfangnahme der weiteren | Reihe Zinsscheine.

Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen bezw. Anleihescheine hört mit dem 1. Juli 1896 auf. ihzeitig werden die Inhaber der früher zur Tilgung ausgeloosten, bis jeßt aber zur Ein- lösung nicht vorgezeigten Obligationen bezw. Anleihescheine, und zroar: Stadt-Obligationen vom Jahre 1377:

Litt. A. über 1000 A Nr. 135,

Litt. B. über 500 A Nr. 191 266 und 273,

Litt. C. über 200 A Nr. 393,

Anleibescheine der Stadt Koblenz vom 2. Januar 1886: Bucbliahe A. über 1000 Æ Nr. 483,

Buchstabe B. über 500 A Nr. 1398 1453 1672 und 1842,

Buchstabe C. über 200 46 Nr. 2064 2130 und 2305 wiederholt an die Einziehung der ni<ht mehr ver- zinslichen Kapitalbeträge erinnert.

Koblenz, den 10. Dezember 1895.

Der Ober-Bürgermeister : Schüller.

[55627] Bekauntmachung.

Von den Anleihescheinen der Stadt Malstatt- Burba<h vom 2. Januar 1888, 1. Juli 1888, 1. November 1888, 2. Januar 1889, 1. Oktober 1891 und 1. Juli 1893 sind ausgeloost und werden hiermit gekündigt:

Buchstabe A. zu 1000 4

Nr. 27 und 40.

Bnchftabe W. zu 500 46

Nr. 24 105 118 169 203 212 219 221 230 234 267 272 273 304 316 336 348 und 355.

Vuchstabe C. zu 200 4

Nr. 34 36 42 44 105 107 120 und 124.

Die Rückzahlung findet gegen Einsendung der Schuldscheine nebst den niht fälligen Zinsscheinen und Zinsschein-Anweisungen am U. Juli 1896 bei der hiesigen Stadtkasse statt.

Vom letteren Tage ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf.

Malstatt Burbach, den 13. Dezember 1895.

Der Vürgernmteister : Meyer. [57741] Bekaurntmachunug.

Bei der heute behufs der Amortisation erfolgten Ausloosung Duisburger Stadt - Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden:

1) von der Anleihe von 900 000 (

| vom Jahre 1881 :

Buchstabe A. Nr. 23 24 36 49 59 77 96 1 132 136 154 278 314 319 443 451 501 508 51: 918 530 554 555 614 663 709 761;

Buchstabe W. Nr. 25 58 und 89;

2) von der Anlcihe von 3500 000

vom Jahre 1882:

Nr. 333 356 399 411 608 807 822 876 975 983 1069 1071 1161 1265 1294 1308 1310 1346 1407 15923 1589 1878 1880 1889 1897 1929 1956 1962 2009 2056 2076 2104 2113 2183 2222 2279 2294 2299 2303 2324 2352 2380 2407 2445 2521 2605 2694 2726 2811 2835 2916 2924 2936 2940 2998 3030 3034 3042 3072 3121 3139 3204 3236 3309 3340 3402;

3) von der Anleihe von 1000900 ( vom Jahre 1885:

Nr. 2 294 297 372 412 509 556: 572 623 667 823;

4) von der Anleihe von 1000000 ( vom Jahre 1889, L. Emissfiou :

Nr. 252 345 473 559 598 603 670 678;

5) von der Anleihe von 4 000 000 4 vom Jahre 1889, Ux. Emission:

Nr. 64 219 230 244 305 356 381 383 391 428 457 566 593 603 615 870 950 1426 1754 1807 1850 1898 2124 2361 2369 2403 2407 2665 2784 2792 2836 2939 2976 3023 3074 3139 3221 3260 3361 3371 3535 3644 3719 3885 3926.

Die Einlösung dieser Obligationen und die Aus- zahlung der Beträge derselben erfolgt vom 30. Juni 1LSD9G6G ab und zwar :

der Obligationen zu A bei dem Bankhause Salom. Oppenheim jr- «& Cic. zu Köln,

der Kur- und Neumärkischen Nitterschafst-

lichen Darichnskasse zu Berlin,

der Duisburg-Nuhrorter Bank hierselb} und

der hiesigen Stadtkasse ;

der Obligationen zu ©

bei der Diskouto Gesellschaft und

der Deutschen Bauk zu Berlin,

dem Bankhause M. A. von Nothschild &

Söhne zu Frankfurt am Main, dem Bankhause Salomon Oppenheim jr

«& Cie. zu Köln, der Duisburg-NRuhrorter Bauk hierselbst und der hiesigen Stadtkasse ;

der Obligationen zu 3 und 4 bei der hiefigen Stadtkasse; der Obligatiouen zu 5

bei der städtischen Hafenkafse und der Stadt-

kasse hierselbst.

Mit dem 30. Juni 1896 hört die Verzinsung auf, der Betrag eiwa fehlender Kupons wird an der Valuta gekürzt.

Die Inhaber der bereits früher ausgeloosten, aber noch nit eingelöften Obligationen

der Anleihe von 900 000 A vom Jahre 1881 :

Buchstabe A. Nr. 111 und Buchstabe B. Nr. 8, ausgeloost zum 30. Juni 1895;

der Anleihe von 3 500 000 M vom Jahre 1882:

Nr. 2153, ausgeloost zum 30. Juni 1889,

Nr. 3266 und 3492, ausgeloost zum 30. Juni 1890,

Nr. 3277, ausgeloost zum 30. Juni 1893,

Nr. 805 und 3448, auêgeloost zum 30. Juni 1894,

Nr. 424 688 964 1488 2355 2751 und 2963, ausgeloost zum 30. Juni 1895;

der Anleihe von 1 000000 (A vom Jahre 1885:

Nr. 524, ausgeloost zum 30. Juni 1894,

Nr. 521 und 773, ausgeloost zum 30. Juni 1895; der Anleihe von 4 000 000 4 vom Jahre 1889, IT. Emission:

Nr. 253 346 1836 und 2187, ausgeloost zum

30. Juni 1895,

werden hierdur< aufgefordert, dieselben zur Vermeidung weiterer Zinsverluste zur Ein- lösung einzureichen.

Duisburg, den 16. Dezember 1895.

Die Anuleihe- und Schulden-

Der Ober- tilgungs-Kommisfion. Bürgermeister: A. Böninger. Keetman. Lehr. Fulius Weber.

2 128,

1, UntersuGungs-Sachen,

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Ynfall- und Invaliditäts- 2c. 4. Berkäufe, Berpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berliu, Sonnabend, den 30. Mai

1896.

> Sas Ee Gle e Akiten E erß, Un «Wenonen Veit

8. Niederlaffung 2c. von Real

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

ekanntmahungen.

5) Verloosung x. von Werth- : papieren.

[52626] anna,

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- E vom 6. Februar 1888 am 29. Oktober d. I. erfolgten Ausloosung der am L. Juli 1896 einzulösenden Anleihescheine des Kreises Grimmen sind folgende Nummern gezogen worden : 1) Buchstabe D. Nr. 20

i t O À A100 6 400 4

2) Bubstabe E. N :

r

«93 ¿X00 t: Le DD'E

«M à 200 A = 1000 Æ

w

N A504 2000 A

5j

3) Buchstabe F. 9

Q U U

i Sa. 7000 M

Die Inhaber dieser Anleibescheine werden ersu<t, die entiprehende Kapitalabfindung vom L. Juli 1896 bei der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse

egen Nückgabe der Anleihescheine und der dazu ge- örigen Zinsscheine für die späteren Fälligkeits- termine in Empfang zu nehmen.

Grimmen, den 23. November 1895.

Der Landrath und Vorfitzende des Kreisausschusses : Ofsterroht. {54840] Bekanntmachung,

Nach den Bestimmungen der Allerhöchsten Privi- legii vom 12. Dezember 1888 sind von den An- leihesheinen des Kreises Posen Oft die Nummern 18 Litt. A. über 2000 G und 26 Lätt. B. über 1000 Æ ausgeloost worden.

Diese Anleihescheine werden dem Inhaber zum L. Juli 1896 gekündigt.

Posen, den 26. November 1895.

Der Kreisaus\shufß des Kreises Posen Oft. Dr. Baart h; Landrath, als Vorsitzender.

[56228] Barannema ung,

Bei der heute vorgenommenen Ausloosung von Stadt - Obligationen sind von der Anleihe 1884 (Alle: hôchstes Privilegium vom 29. September 1884) A9 Obligationen zu 1000 M und zwar die Nummern 75 102 107 128 149 224 227 229 268 384 391 410 425 520 533 534 543 550 und 589, sowie 2 Obligationen zu 500 und zwar die Nummern 32 und 42 gezogen worden.

Boa der Anleihe 1887 (Allerhöchstes Privilegium vom 29. Juni 1887) sind T0 Obligationen zu 1000 und zwar die Nummern 133 177 199 224 238 260 261 294 311 und 336 fowie 2 Obli- gationen zu 500 und zwar die Nummern 19 und 92 gezogen worden.

Bon der Anleihe 1889 (Allerhö<hs\tes Privilegium vom 27. November 1889) sind 13 Obligationen

u 1000 und zwar die Nummern 31 77 107

11 176 247 285 341 371 403 415 498 und 558 gezogen worden.

Die vorbezeichneten Obligationen werden hierdur< zur Tilgung und Einlösung aufgerufen. Zur Aus- zahlung derselben ist Termin auf den L. Juli ASSB6 festgeseßt und werden die Inhaber aufge- fordert, den Nennwerth der Obligationen nebft er- fallenen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und Bingeabschnitte an dem genannten Tage oder später bei der Stadtkasse Saarbrücken zu erheben. Mit dem 1. Juli 1896 hört die Verzinsung der aus- geloosten Obligationen auf.

Saarbrücken, den 11. Dezember 1895,

Der Bürgermeister : Feldmann.

{62585] Bekanntmachuug.

Bei der am 4. Januar d. Is. s\tattgefundenen Ausloosung von vierprozentigen Neidenburger Anleihescheinen, welhe auf Grund des Aller- bödhsten Privilegiums vom 22. Juni 1874 ausgegeben find, find folgende Nummern gezogen :

1) LAUG Ai Nr. 11 über 1500 M,

2) Litt. B. Nr. 61 157 u. 195 über je 300 M

3) Litt. C. Nr. 84 92 151 u. 222 über je 150 M

ir fündigen dieselben hiermit zur Rückzahlung zum 1. Juli 1896, Die Auszahlung erfolgt gegen bloße Rü>kgabe der Anleihescheine nebst dèn noch nicht fälligen Zinssheinen und der Anweisung bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse, dem Bankhause S. A. Samter Nachfolger, Königsberg, und der Knr- und Neumärkischen Ritterschastlichen Darlehnskasse in Berlin.

Die Verzinsung der gekündigten Nummern hört mit dem 1. Juli 1896 auf.

Neidenburg, den 8, Januar 1896.

‘Der Kreis-Ausschuß des Kreises Neidenburg. Schult.

(54706]

Von den Anleihescheinen der Stadt Aurich, Allerhöchstes Privilegium vom 9. Oktober 1882, sind Heute ausgeloost :

Brbltehe A. zu 1000 A Nr. 59,

eA tabe B. zu 500 Æ Nr. 5 21 65.

Rückzahlung vom A. Juli 1896 ab bei unserer Kämmerci-Kasse. Mit dem 30. Juni 1896 hört die Verzinsung auf.

Aurich, den 6, Dezember 1895.

Der Magistrat. Schwiening.

[59501]

Die auf Grund des Privilegii d. d. 20. April 1857 zur Einlösung pro 1896 durh das Loos be- stimmten Obligationen des Krofsener Deich- verbandes:

Litt. A. Nr. 2 3 4 96 185 258 335 355 373 374 492 514, Litt. B. Nr. 368 und 398 find hiermit zum 1. Juli 1896 gekündigt und von da ab, von unserer Deichkafse hier aus- gezahlt, niht mehr gültig.

Krossen a. O., 30. Dezember 1895.

Deichamt des Crossener Verbandes. Uhden. Müller. Natusch.

[12262] Pen:

In Gegenwart des Notars Albert Herzfeld hier- selbst sind heute auf Grund der Bestimmungen des

20 des revidierten Statuts der. Landschaft der

rovinz Sachsen und der von dem Königlichen

ommifsarius genehmigten Ausführungsbestimmungen folgende 4°%/%ige Pfandbriefe des landschaft- lichen Kreditverbandes der Provinz Sachsen ausgeloost worden :

A. zu 1000 Thlr. = 3000 ( Nr. 139 185 478 590 880.

839 1069.

C. zu 100 Thlr. 300 4 Nr. 133 254 951 966 996 1090 1095 1193 1497 1611.

D. zu 50 Thlr. = 150 M Nr. 83 224 283.

E. zu 25 Thlr. = 75 #4 Nr. 76.

Die ausgeloosten Pfandbriefe werden hiermit den Inhabern zur Einlöfung dur< Baarzahlung des Nennwerthes am 2. Jannar 1897 gekündigt und müssen zur Verfallzeit nebs den no< nicht fälligen Zinsscheinen und den Zinss{hein-Anweisungen in umlaufsfähigem Zustande eingeliefert werden.

Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird dem Einliefernden von der Einlösungssumme in Abzug gebracht.

Die Einlösungssumme wird bei der Einfendung der Stü>ke dur< die Post den Einsendern mangels besonderer Anträge unter voller Werthsangabe- porto- pflichtig zugesandt werden. -

Zugleich wird darauf aufmerksam gemacht, daf aus früheren Verloosungen noch folgende Pfaudbriefe rückständig find:

A. ju 100 Thles = 300 Æ: Nr: 66" 788-921 1363 1620.

B. zu 50 Thlr. = 150 A Nr. 68 87 127.

C. zu 25 Thlr: =: 75 4 Nr. 200.

Halle a. Saale, am 16. Mai 1896.

Die Direktion der Landschaft der Provinz Sachsen. E. Freiherr von Gustedt. Hoffmann.

[55865] Bekanritmachung.

Bei der Ausloosung der zum 1. Juli 1896 ein- zulöfenden Obligationeu der Sozietät zur Re- gulierung der Unftrut von Bretleben bis Nebra find folgende Nummern :

L. Emisfion

Tátt. A. Nr. 24 95 09,

Litt. B. Nr. 38 61 85 272 292,

Tátt: O: Vie 25 40 109 109 220

Tit D Ne G2 Lic LUC C01

Litt. E. Nr. 92 153 188,

x. Emisfion Tätt. A. Vie 22: Tâtt. O, Nr. 21

In. Emisfion

Tätt; A Nr. 1,

Tätt. D. Ne: 4 (6.

Litt, E. Nr. 35 gezogen worden. Von den früher ausgeloosten Obli- gationen sind no< ni<ht zur Einlösung präsentiert :

L. Emission

Litt. B. Nr. .258,

Latt, O. Nr, 170;

Litt, D. Nr. 34,

Litt. E. Nr. 61 und 143.

Kölleda, am 11. Dezember 1895.

Der Sozietäts-Direktor : (Unterschrift.)

[55626] Bekanntmachung.

Bei der heute Hy o Ausloosnng der Kreis- Obligationen des Kreises Oletzko sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. Nr. 2 über 3000 Æ, r A « 3000 LE 3000 18 3000 23 3000 31 1500 34 600 Ó 86 300 100 00 Í

Die mit vorstehenden Nummern bezeihneten Kreis- Obligationen werden den Inhabern zum L. Juli 1896 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag gegen Nückzabe der Obligationen im fursfähigen Zustande, sowie der dazu gehörigen, nah dem 1. Sul 1896 fälligen Kupons und Talons zu der gedachten Verfallzeit bei der hiesigen Kreis- Kommunal-Kasse oder der Oftpreuftischen land- schaftlichen Darlehnskaffe in Königsberg O.-Pr. in Gmpfang zu nehmen. R O

Vom 1. Juli 1896 ab hört die aluag der ausgeloosten Obligationen auf und wird der Werth der na< dem 1. Juli 1896 L nit eingelie- ferten Zinsscheine bei der Auszahlung von dem Ka- pital in Abzug gebracht. f

Marggrabowa, den- 13. Dezember 1895. ;

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Olctko.

Oeffentlicher Anzeiger.

[13342] Neue Zinsscheine. Die Aushändigung der AV. Neiße Zins- \cheinbogen zu den Magdeburger Stadtanleihe- scheinen von 1875, Serie L, Ausgabe 1876, welche die Nummern 6001 bis 12 000 führen, erfolgt gegen Nückgabe der betreffenden age und Beifügung eines nah der Reihenfolge geordneten Nummernverzeichnisses vom S2. Juni ab in unserer Kämmercikasse. Magdeburg, den 18. Mai 1896.

Der Magistrat Aut Magdeburg.

er.

[54198] Bekanntmachung.

Bei der in diesem Jahre stattgefundenen Aus- loosung dex na< dem Allerhö<\ten Privilegium vom 23. März 1881 ausgegebenen Perleberger Stadt-Obligationen sind

Nr. 30 u. 17 über 1000 4,

Nr. 90 123 u. 208 über 500 A,

Nr. 291 über 200 4 gezogen worden.

Diese Obligationen werden den Inhabern hiermit zum L. Juli 1896 mit der Aufforderun gekündigt, den Kapitalbetrag derselben gegen Nü>- gabe der dazugehörigen Talons vom U. Juli 1896 ab bei der Kämmereikasse hier in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Juli 1896 ab bört die Verzinsung der Obligationen auf. Der Werth der fehlenden Kupons wird von dem Kapital in Abzug gebracht.

Bon früheren Verloosungen find die Obligationen Nr. 278 und 451 über 200 Æ, deren Verzinsung bereits seit dem 1. Juli 1894 aufgehört hat, bis jeßt nit eingelöst.

Perleberg, den 10. Dezember 1895.

Der Magistrat. Dr. Kronis><.

[56703] Bekanntmachung.

Bei der heute erfolgten Ausloosuug der Me- meler Kreis-Obligationen uud Auleihescheine find folgende Nummern gezogen :

IL. Emission. 900 M 450, 1350 M

Summe ILL. Emission. 18 70-98 FLTLBO S e D000 M 8: 56/606 71 110/111 196268 2400. A1 O: O La E x (DO Summe 6150 M LV. Ausgabe. 2000 A

t E L L D 7 Ï Summe 3800 M, welhe hiermit zum L. Juli 1896 gekündigt werden. Die Inhaber dieser Obligationen oder Kreis-An- leihesheine werden aufgefordert, die Kapitalbeträge vom L. Juli 1896 an gegen Nü>gabe der Obli- gationen oder Anleihescheine nebst Kupons der Zins- scheine und Talons hier bei der Kreis-Kommunal- Kasse oder in Königsberg bei der Ostpreußischen LONA L Darlcehuskaf}se in Empfang zu nehmen.

Bom 1. Juli 1896 findet eine fernere Verzinsung nicht statt, und werden die Beträge etwa fehlender Kupons bei Erhebung des Kapitals von diesem in Abzug gebracht werden.

Aus der Ausloosung vom 18. Dezember 1893 ift von der 11. Emission Litt. C. Nr. 100 über 100 Æ, aus der Ausloosung vom 20. Dezember 1894 von der III1. Emission Litt. B. Nr. 284 über 300 Æ uoch nicht zur Einlösung gelaugt.

Diese Nummern werden hiermit wiederholt auf- gerufen.

Memel, den 12. Dezember 1895.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Memel.

Cranz.

[52997] Vekanntmachung. »

Bei der nah Bestimmung des Allerhöchsten Pri- vilegiums vom 29. Juni 1881 am 22, November d. J. vorgenommenen Ausloosung der im Jahre 1896 vorschriftsmäßig zurü>zuzahlenden Kreis- Anleihescheine von L881 sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A. Nr. 87 105 113 201 208 212 282 327 431 585 658 672, zusammen 12 Stüd> à 1000 A = 12000 M

Buchstabe B. Nr. 94 97 166 219 337 433 449 463 516 554 582 585 595 637 756 800 978 994, zusammen 18 Stü>k à 500 A == 9000

Buchstabe C. Nr. 23 153 154 175 368 402 436 458 474 480 541 544, zusammen 12 Stü à 200 4 = 2400 M

Diese Anleihescheine werden den Inhabern mit der Aufforderung hierdur< gekündigt, den Kapital- betrog am L. Juli 1896 und später gegen Rükgabe der Anleihescheine, der noh nicht fälligen l Veine und der Anweisungen bei unserer

eis-Kommunal-Kasse in Bergen oder der Direktion der Diskonto-Gesellschaft in Berlin in Empfang zu nehmen. Für etwa fehlende Zins- {heine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Die Verzinsung der gekündigten Anleihescheine endet mit dem 30. Juni 1896.

Von den infolge Ausloosung zum 1. Juli 1895 ekündigten Anleihesheinen sind bisher ni<t zur Hurüczahlung räsentiert::

Buchstabe B. Nr. 684 und 686 über je 500 4,

Braemer.

s C. Nr. 134 und 218 über je 200

und werden die Inhaber derselben hiermit no<mals

aufgefordert, nunmehr den Kapitalbetrag gegen Rü>k-

abe der Anleibescheine, der no< nit fälligen Zins-

feine und der Anweisungen bei den obenbezeihneten

Stellen in Empfang zu nehmen.

Bergen, den 29. November 1895.

Der Kreis-Auss<hu|ß des Kreises Nügeu. von Lattorff.

Mexican 6 per Cent. Consolidated External Loan of 1893,

Notice is hereby given that the Bonds of this LoaH, the numbers and particulars of which are given below, and which have been purchased in pursuance of the stipulations contained in Article 4 of the Agreément relating to the same, dated the 1st day of December, 1893, were, together with the Coupons belongin to 83id Bonds from the 1st day of June, 1896, to the 1st day of December, 1908, this day cancelled in the presence of the undersigned@ Notary.

23 Bonds: Nos. 15291 15292 15293 15294 15295 15296 15297 15298 15299 15300 16242 16243 16244 24399 24400 24401 24402 24403 26948 26949 26950 26951 26952 of £ 100 each, S De e ea O E

1 Bond: No. 06760 of £ 20, Series 4. £ 9

£ 2320

[14444]

Lendon, 27th May, 1896. Luis Camacho, Financial Agent of Mexico. John Venn, Notary Publiec, (90, Gresham House, Old Broad Street, E.C.

6) Kommandit - Gej ellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[13998] '

In der am 20. Mai 1896 ftattgefundenen GBe- neralversammlung der Leipziger Bau-Fabrik vorm. W. F. Wen>k in Leipzig wurde beshlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von 4 900 000 auf 4 800 090 herabzusetzen.

In Gemäßheit geseßliher Bestimmung wird dies hiermit bekannt gegeben, und werten die Gläubiger der Gesellschaft hierdurh aufgefordert, sich zu melden.

Leipzig, den 26. Mai 1896.

Leipziger Bau-Fabrik vorn. W. F. Wen>.

Der Vorstand. O. Wen >. E. Wen >.

[14165] Baumwollweberei Mittweida.

Unsere Herren Aktionäre werden hiermit zu der Freitag, den 19. Juni a. e., Vormittags 11{ Uhr, in Mittweida im Saal des Hotels „Deutsches Haus“ stattfindenden diesjährigen ordent- lichen Generalversammlung unserer Gesellschaft ergebenft eingeladen.

Zur Theilnahme an derselben berehiigt die Vor- lage der Aktien . oder der Depositensheine übex mindeftens zwei Tage vor der Generalver- sammlung bei den Herren Meyer «& Co. in Leipzig oder bei dem Vorstande unserer Geselk- schaft hinterlegte Aktien.

: Tagesordunng :

1) Bel lugialung über den Jahresbericht.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und Verwendung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Auf-

sichtsraths.

4) Wahl zum Auffichtörath.

Die Jahresrechnung liegt vom 4. Juni a. c. ab in

‘unserer Geschäftsftelle für die Herren Aktionäre zur

Einsicht aus. Mittweida, 27. Mai 1896. Der Auffichtsrath. W. Deer.

[14517] Electricitäts8werk Waunsee.

Die Herren Aktionäre werden auf Grund des $ 15 des Statuts zu der am Montag, deu 22. Juni 1896, Vormittags 10 Uhr, im Sißungsfaale der Allgemeinen Electricitäts-Ge)ellshaft zu Berlin, Schiffbauerdamm 22, ftattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdurh eingeladen.

Zwe>ks Ausübung des Stimmrechts in derselben haben die Aktionäre na< $ 7 des Statuts ihre Aktien bis zum 19. Juni cr. inkl, bei der Kasse des Werkes oder der Allgemeinen Electricitäts- Gesellschaft zu Berlin gegen Empfangnahme einer Legitimation in den üblihen Geschäftsstunden zu hinterlegen. i j

Bilanz fowie Gewinn- und Verlustre<hnung und der Geschäftsberiht werden vom 8. Juni cr. ai im Geschäftslokale, Friedrichstr. 4, ausliegen. i

Tagesorduung :

1) Vorlegung der Bilanz, iri Gewinn- und Verlustre nung und des Geschäftsberichts pro h

2) Beschlußfassun lanz und des Geschäftsberichts, sowie Erthei« lung der Entlastung.

3) Neuwahl etnes Auffihtorathemitglieds. |

Wannsee, den 29. Mai 1896. ;

Electricitätswerk Wanuusee. Auffichtsrath.

R. Guthmann.

über Genehmigung der Bis

g La E E E Dis 5 B T f a U TISS 24 Kan Ét a

P L: Ä Ea Pia E f: U I r L N C ÉE Era D s

D Oa

S D. 2ER E U M E Ler; B E L

Ep E