1896 / 130 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

v E E E E Eg E E

S T R oa See D de Lt D D d

Heere prR e om U d

‘manishen Lloyd®: in die Unfa

_manöver, -

_wöcsentlichen

egirtenversammlung der See-Berufsgenossenschaft. : gehaltene Dele irten- |

“Die gestern zu Königsberg i. Pr. a

samnil ber See-Bern enschaft bes 4 im Beisein des pri od rial gülss Dr. Bödiker und unter Bet

mungen aufzunehmen über die Stärke und Schotten au Lg ier- und Postdampfern

Unter lung der n bringung von

ohapparate, Sicherung der Arbeiter an Pfahlma

von Sprachrohren und wurden 30 000 M bewilligt. an den Bundesrath den

zuzulassen, wogegen die

r übernehmen will.

Zur Arbeiterbewegung.

In Leipzig erklärten der „Leipz. Ztg.“ zufolge die Klempner- Sonntag abgehaltenen und von ca. Versammlung den vor ae beendet besPaftian Bl & au e e gungslosen es hilfen, soweit die vorhandenen Mittel reichen, Pen

stüßen uñd über alle Werkstellen, deren Inhaber die Bewilligung der Gehilfenforderungen versagen, die Sperre zu verhängen. Die | Das

“e due da in einer am 50 Personen besuchten t begonnenen Ausstand für

noch ausftändigen bezw.

Bauschlosser (ungefähr 150 Personen) ließen elben Tage in einer Versammlung von der ericht über die Verhandlungen mit der E wurde mitgetheilt 0

daß die Jnnunz

rderungen, gie sle Verkürzung der Arbeitszeit und einen ablehnt, dagegen

uschlag von 30% auf Ueberstunden zu- zustimmen und einen Mindestlohn von MEOA 15 bez. 21 M lohns um 15 9/9 vor-

ßt und im übrigen zu weiteren Verhandlungen mit ehilfenkommission bereit ist. Versa dieses entgegenkommenden

intestlohn von 18 4 verlangen, bereit ist, dem geforderten

j zahlen, vie Frage der Erhöhung des Accor

a noch ofen der

Verhaltens der Innung beschloß die Ver meinen Ausftand abzusehen und im Not

forderungen egenüber absolut ablehnend [adt ma Versammlung, die von ilfen fortzuseßen. Die Steinm ehgehil

Leipziger Firma niht zwei ihrer

druckdereien beschäftigten Arbeiter am

nahdem \sich 400 Arbeiter bei 40 ‘iern, heute vorauesichtlih ihren Ausstand aufheben.

„Vie der „Vorwärts“ aus Böhmen erfährt, ist im Wittko- wiger Eisenwerk ein großer Theil der Arbeiter wegen Lohnstreits in Auéstand getreten. Die Aut ständigen verlangen gleichzeitig die

Entfernung eines Werkmeisters.

__In London sollten, der „Alg. Korr." zufolge, gestern 10 000 Zimm erleuie und Schreiner unter den neuvereinb Bedingungen die Arbeit wieder aufnehmen, nahdem die namentliche

D aemnns der Mitglieder des kommen’ gebilligt hat.

Handel und Gewerbe. Zwangs-Versteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin standen am

1. Juni die nachbezeihneten Grundstücke zuf Dieffenbachstraße, Ede Graefestraße

wie „»W. . B.

na Versicherungsamts | wurde

i Gols der Direktoren des „Ger- verhütungs-Vorschriften Bestim-

ettungsboote, die Vornahme regelmäßiger le ung von Bligableitern auf größeren chiff L) e otten bei Kohlenladungen, Punzen, Aufstellung der Petroleumtanks eds Rote der Dampf- ten und Anbringung ashinentelegraphen. Für S)iffsbe Aegungen Endlich wurde einstimmig bes ntrag zu rihten, die See-Berufsgenossen- schaft als Kasseneinrihtung für Invaliditäts- und Altersversicherung erufsgenossenshaft die Wittwen- und Waisenverforgung allgemein übernehmen und eventuell alle über die Eh! en Beiträ e hinausgebenden Ausgaben auf alleinige Kosten der e

s df Wochen

d an dem- ohnkommission | an Innung erstatten.

ammlung, von einem allge- i falle die Arbeit nur in den- jenigen Werkstellen einzustellen, deren Inhaber sh den Gehilfen- verhalten. Die Schmiedegehilfen beshlossen in einer ebenfalls am Sonntag etwa 150 Personen be- ucht war, den Ausstand mit den jeßt noh [Peinden 85 Ge- en in eine Lohnbewcgung einzutreten, wenn der Inhaber der geo ten ührer in Arbeit nehmen fo er mit ihrem Ersuhen um Beschäftigung abgewiesen hatte.

n Berlin haben, wie die „Post“ mittheilt, die in Buch- Sonnabend ihren Ausstand sür beendet erklärt; über 12 Firmen mit 120 Ausftändigen, die sih der geforderten Arbeitsverkürzung und Lohnerhöhung gegen- über ablehnend verhalten, wurde die Sperre Jervaugr Schuhmacher-Handarbeiter werden demselben Blatt zufolge, Magdeburg, 1. Juni, (W. T. B.) Zudlerbericht. zors-

t, 12,25, Kornzucker exkl. 88% Rendement j 75 9/0 Rendement 8,80—9,40. Brotraffinade T1 25,75. Brotraffinade Il —,—. mit Faß 25,25—26,25. Melis I mit Faß 25,00. Ruhig. Ro Hamburg pr. Juni 11,175 bez., 11,20 | 6,55,

D 40 Firmen mit ihren Arbeitgebern as haben und nur noch circa 100 Arbeiter in 16 Geschäften —,—, Nachprodukte exkl.

arten günstigeren

ewerkvereins das getroffene Ab- Von den 3000 Gipsern, welche die Arbeit niederlegten, um + d. die Stunde mehr Lohn und neue Arbeits- bedingungen zu erlangen, find jeßt nur noch 500 aus\ftändig. Bis jeßt haben 108 Meister die Forderungen der Gipser bewilligt.

dem Maurerpolier Franz Sal îng gehörig; Fläche 8,30 a; Ersteher wurde der Kauf-

Urbanstraße 48, dem

der Stephanstraße 62, dem Meistbietender blieb der

tellung der | vertreten dur

oots« | dem

Meistbietender blieb die Baug

en, An- Klarhalten der

4 von 65 206 336 4 Die Miethbeträgen erhöhte fi auf 2828 500 im Jahre

Jahres|{chluß au der Gewinnreserve 71 000 A

lossen, die

ter zu unter- | °

1600970 A und Versicherte

etrugen

: gewährten oe ei Behörden

420 788 M die Gehilfen-

(1894: 9467783 M) und

eine Mindersterblichkeit von 70 rungsfumme.

beabsichtigen, te, die 1 ofes vat

Breslau, 1. Juni. Die | at 31,80.

zuer ex von 92 9%

I, Produft Transito f. a. B.

Bremen, 1. Zuni. Raffiniertes Petroleum.

ofo 5,55 Br.

Versteigerung:

135 Seronen Carmen.

2, Aufgebote, Bustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4 Bertaufes Verpachtungen, Verdingungen 2c. loosung 2c. von Wertbpapieren,

mann A. Simon zu Charlottenburg mit dem Gebot von 156760 4 Tischlermeister Aua. Schmalisch ge- hörig ; t wmtd 17 230 4; für das Meistgebot von 197400 6 | loko aurateur Fri n Georgenstraße 24, Ersteher. aufmann Königlich “preußishe Fiskus, | pr. das Königlichz Polizei M E über die Stellung und | mit dem Gebot von 96800 M Y eer C. Ludwig esells aft am kleinen Thier- garten, A-G. zu Berlin, mit dem Gebot von 81 500 M i

Der Geschäftsbericht der Bremer Lebensversicherungs- E Bank über das Jahr 1895 kon*tatiert, daß das Resultat des ver- flossenen Jahres ein ret zufriedenstellendes gewesen ist.

riht entnehmen wir, daß inégesammt neue Anträge über 12 029 400 4

zur Erledigung kamen, und zwar in der Lebensversi 9138 500 Æ, in der Aussteuerversiherungs-Abtheilun und in der Militärdienstversih-rungs-Abtheilung 871 700 A Der Veisicherungsbestand der Bank erreichte mit Jahress{chluß die Summe Einnahme an von 29587850 A im Jahre 1894 1895, es ergab sich demna eine Mehreinnahme von 240 750 « Die P Ne T sih um 1 446 600 und beliefen sich am 13 450 000 # Die zur Dividendenvertheilung in angesammelten Ueberschüsse stellten sh auf egen 454816 G im Jahre 1894; der Uebershuß aus dem Jahre 1895 betrug 237 581 A gegen 165 384 4 im Jahre 1894. Vermögen der Bank erfuhr im erreichte - die Darlehen auf

ehôrig; Nutzungswerth

e von - 14239000 A Die | 8900 r

hinterlegten Dienstkautionen pupillarishe sichere Hypotheken waren autgeliehen 10 813 250 M angelegt 541 117 (1894: 780 248 6). An fälligen Versi summen waren 557715 \ zu zahlen. Todesfall-Versicherungen ist erheblich hinter der rechnungsgemäß zu er- wartenden zurückgeblieben, sodaß auch in dieser Beziehung ein ünstiges Geschäftsergebniß zu verzeihnen war. Nach der Wahrscheinlichkeits- rechuung auf Grundlage der von der Bank benußten Sterblichkeits- tafel war eine Sterblichkeit von 274 Personen mit 549 880 46 Ver- fiherungssumme zu erwarten, wogegen 204 Personen, welhe mit 391 290 A. versihert waren, A sind. Hiernach ergiebt ih

ersonen mit 4198 590 46 Versiche-

Stettin, 1. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. ; unverändert, loko —, per Juni-Juli 153,00, pr. Sept.-Oët. 145 50. Roggen unverändert, loko —, px. Juni-Juli 113,00. pr. Sept.-Oktober 117,00, Pommerser Hafer loko 119— 123. ändert, pz. Juni-Juli 45,2», pr. Sept.-Okt. 45,50. Spiritus fester, 70 M wonumireurr 32,4), Petroleum Lo!s 9,90 c später trat E ein. Der Schluß war jedoch wiederum

est. Der Umsay der )

Weizen eröffnete fest, zog einige Zeit im Preise an auf Ab- the in Liverpool, gab jedoch später nah auf bessere Ernteaussichten und allgemeine Liquidation. Schluß fl fenen Börsenverlaufs nach auf qiyoe Ankünfte und

(W. T duktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100 % erfl, 50 M4 Verbrauchs- abgaben pr. Mai 51,70, do. to. 70 M

7)

Br., pr. Juli 11,45 bez, 11,45 Br, pr. September 11,60 Gd,, 11,70 Br., pr. Oktober-Dezember 11,30 bez., 11,35 Br., pr. Januar- März 11,50 bez., 11,574 Br, Fest.

Leipzig, 1. Juni. (W. T. B.) Kammzug-Terminbandel.

Hambur Weizen loko ru rubig,

Gustav Kranz gehörig;

Iul’ August Bipium zu Berlin, | tember

utßowstraße 131,

140 M; Kaff

I. Produkt B:

þr. Dezem

Dem Be-

chernngs-Abtheilung 2019 200 M

Prämie, Zinsen und

10 000

rämienreserve und Prämien-

ahre 1895 einen Zuwachs von

Lebensversicherungs- die für versicherte S

368020 A Auf tember-

erungs-

in mündelsicheren Herungs- ei den

ebruar-März

Die Sterblichkeit fuferpreis.

Preise.

Januar 313. Rom, Weizen

NübLl loko unver New-Y Getreide- und Pro-

Verbraudt2aEgaben pr.

Ruhig. Gem. As

do. do.

Börsen - Shluß - Ber!cht.

der Bremer Armour shield

Short clear middling loko

¡1

g biefiger rufsiscer loke ruhig, 78—80. : (unverzollt) rubig, loto 46}. Sp ; - j 1675 Br.. 17 ber I

Oktober 17} ruhig. Standard E t beit)

affee. m Juli 62}, pr. Cat Behauptet. Zuckermarkt. Frte tg Rüben - Rohzucker 88 %/% Nendement neue Usance, pr. Juni 11,20, pr. Juli 11,40, pr. Auguít 11,572, pr. Oktober 11,35,

ber 11,327, pr. März 11,60. Stetig. Hamburg, 1. Juni. (W. T.

Mindener Loose: 1376 1896 3467 3323.

Wien, 1. Juni. reihischen 1864er Loose: 82 13 500 766 799 974 1004 1314 1323 1360 1447 1454 1682 1851 2000 2041 2057 2113 2199 2304 2447 2496 2642 2845 2863 2874 2959 3106 3163 3228 3523 3656 3681 3841 3849 3876 3890 3915, 150 000 Gl. Ser, 133 Nr. 77, 20000 Fl. Ser. 1447 Nr. 24, . Ser. 82 Nr. 64, je 5000 Ser. 3876 Nr. 18, je 2000 Fl. Ser. 1323 Nr. 92, Ser. 3890 Nr. 40, je 1000 Fl. Ser. 1851 Nr. 100, Ser. 3841 Nr. 84, Ser. 3915 Nr. 4

London, 1 ladung angeboten.

96% Javazucker 133 stetig, Nüben-R obzutFer loko 111/16 stetig. Chile: Kuvfer 473/16, Jt

. Liverpool, 1, Juri. ne W:) .B., davon für Speku Amerikaner 3/33, Jndier 1/16 niedriger. rungen: Sehr stetig. Juni - Juli 38/64—4 Verkäufer reis, Juli- August 36/64 Käufervreis, August-September 361/64—331/39 do., Sey Oltober 37 Verkäuferpreis, Oktober - November 313/16— 39/6, Käuferpreis, November- Dezember 32/z23— 31 54 Berkäuferpreis, De- zember-Januar 32/39 —351/64 do, Januar-Februar 32/33 —351/64 do., 351/644— 38/16 do., März - April 318/16—35/54 4d,

Brad7ord, 1. Juni. (W. T. B.) Wolle ruhig, stetig, in Garnen sind die Umsäge gering, die Spinner halten auf festere

Paris, 1. Juni. (W.T. B. 88 9/9 Toko 294 à 30}. Weißer pr. Juni 31{, pr. Juli 314, pr. Juli-August 31;

1, Juni. Finanzkreifen verlautet, der „Credito immobiliare” morgen ein Moratorium beantragen.

Amsterdam, 1. Juni. ordinary 513. Bancazinn

Ott, 1. SUNE,

nahme der Vorrä

gab während des weil der sehr not meldungen verursachten geringe Reaktion. Waarenbericht. Orleans 73, Petroleum Stand. white in New-+ York ( do. in Philadelphia 6,50, do. rohes (in Cases) 7,45, do. erade line Certif. pr. Mai 106, Sch{malz Western fteam 4,30 do. Robe & Brothers 4,627, Mais pr. do. pr. September 347. Rother Winterweizen 724, Weizen pr. Junt 633, do. pr. Juli 634, do. pr. September 622, do. per Dezember 647. La Plata. Grundmuster B. pr. Junt 3,327 Æ, pr. Juli 3,35 #, | Getreidefracht na) Liverpool 2, Kaffee fair Rio Nr. 7 “l do. Rio pr. August 3,35 4, pr. September 3,375 4, pr. Oktober 3,40 h, | N ; pr, November 3,40 ,% pr. Dezember 3,40 6. pr. Januar 3,421 t, pr. Februar 3,45 „«. pr. März 3,475 4, pr. Apcil 3,474 i, pr. Mai 3,475 #6, Umsay: 25 009 kg. Kaum behauptet. (W. T. B.) (Offizielle oNerRA etroleum-Börfe.) Ruhig. Loko 5,70 Br. Russishes Petrefeurn. Schmalz. Nuhig. Wilcox 25 4,

zuer | do. do. in New-

èr 7 pr. Juli 11,45, do. do. pr. September 10,60, Me Wheat :izars 2,40, Zuer 33. Zinn 13,50, Kupfer 11,55.

Visible Supply an Weizen 50340 000 Busbels, do. zr Mais 8905 000 E:

hicago,

besserer Kabelmeldungen eine steigende Tendenz an, s{chwächte ih jedo später ab auf bessere Ecnteshäßung und in der Erwartun ; einer Zunahme der auf dem Ozean shwimmenten Waaren. 244 S, Cudahy 25 K, Choice Grocery 26 $, White label 26 2, | flau. Mais fallend während des ganzen Börsenverlaufs mit Fairbanks 23 4. Speck. Ruhig. 23} &. Reis stetig. Kaffee unverändert. Baumwolle. Ruhig, Uplank middl. loko 394 $. Wolle. Umsatz: 69 Ballen. Tahack.

. Juni. {W. T. B.) @etreidemar?t. holfteinisher loko neuer 153-—158, —, mecklenburger loko neuer 190 18 fer ruhig. Gerste ruhi Rübs!

Br., per A stff- t ‘1 Se Br. „Laffee rubig kildg h Getresea

Good average Santos ppe. 94, pr. Dezember 563, pr. März 564

an Bord Hamburg B.) Serienziehung der Köl n-

(W. T. 2e Serienziehung der Oesfter- 190 204 225 228 244 288 463

Fl. Ser. 2000 Nr. 42,

8. . Juni.

(W. T. B.) An der Küste 1 Weizen-

3 Monat 474, Baumwolle.

) Uinjag ation und Export 500 B.

Nuhig.

(Shluß.) Rohbzucke: behauptet, ucker behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Oktober-

(Meldung der „Agenzia Stefani“.) Jn

werde (W. T. B.) Die Börje eröffnet? ktien betrug 55 000 Stüd.

au. Mais wendige Regen jeßt eingetreten i. Bessere Kabel-

Schluß willig.

Baumwolle - Preis in New - York 83,

uni 33, do. pr. Juli 337, Spring- Le

uni. (W. T. B.) Weizen nahm infolge

Schlu

wenigen Reaktionen. Schluß willig,

Weizen pr. Juni 558 do. 267. Schmalz pr... Juni 4,05 short clear 3,874. Pork pr. Juni 6,775.

pr. Juli 564, Mais pr. Junt do. pr. Juli 4124. Speck

s. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-GeseTis, 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofienschaften.

8, R eUailuna 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Ausweis 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

d effentlicher Anzeiger.

C.

1) Untersuhungs-Sachen.

[14903] Der hinter den Arbeiter Friedrih Vorowski aus ALTdt, Kreis Osterode, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, erlassene Steckbrief vom 8. Mai 1895 wird erneuert. / BERBRLL, den 27. Mai 1896. öniglihes Amtsgericht.

9) Ausgebote, Zustellungen iu und dergl.

19 In Sachen des Rentners Gustav Brunke hieselbst, Klägers, wider

1) die Wittwe des Arbeiters Heinrih Wilhelm Lüddecke, Auguste, geb. Appe

B die Ebefrau des Postschaffners Carl Förster, Wilhelmine, geb. Lüddecke, beide- hieselbst, Beklagte,

wegen Hypothekzinsen, wird, nachdem u Antrag des Klägers Ÿ ekl

die Beschlagnahme des den agten gtrinen Nr. 1235 am Nickelnkulke bieselbst be- egenen Hauses und Hofes sammt dem Neupetrithor- [e mark Bl. 11 Nr. 191 G 108 der Sep.-Karte) m Eichthale belegenen Abfindungés lane zu 8 a i qm zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Beschlu vom 18. Mai 1896 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 20. Mai 1896 erfolgt is, Termin zur Zwangs- versteigerung auf den 30, September d. J. Morgens 10 Uhr, vor Fertagienn Amtsgerichte Braunschweig, Auguststraße 6 Fiumer Nr. 42, an- gelebt, in welchem die Hypothe gläubiger die Hypo- hefenbriefe im Termin zu überreichen haben. . Braunschweig, den 21, Mai 1896.

Herzogliches Amtsgericht. VII. PVagrs.

[14855] Aufgebot.

Der Kutscher Peter Schulß zu Altona-Ottensen, gr: Nabenstr. 7, hat das Aufgebot des auf seinen tamen lautenden Sparkassenbuhes des Altonaischen Unterstüßungs-Institutes Litt. D. Nr. 9699 über 808 e 80 S beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den

Dezember 1896, Mittags 12S Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 64, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Altona, den 13. Mai 1896.

A Amtsgericht. Abtheilung [lI1Ta.

es.) Dr. Friedlaender. Veröffentliht: Schmidt, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. {14856] Aufgebot. ;

Das Sparkassenbuch der TDarialie der Stadt Burg bei Magdeburg Nr. 26 634 über 413,71 M, ausgefertigt für den Schmied Hermann Deckert in Körbeliß, i} angebli verloren gegangen und foll auf den Antrag des genonnten Eigenthümers zum

wecke der neuen Ausfertigung amortisiert werden.

s wird daher der Jnhaber des Bucyes aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 24. Rédenaz 1897, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte an- zumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Buches erfelgen wird.

Burg, den 27. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [14860] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der \tädtishen Sparkasse zu

orst i. L. Nr. 20905 über 1009 4 11 S ein-

chließlich der aufgekommenen Zinsen, AuSgereetgs für Ernst Klauscheuz in Eulo, is angebli ver- loren gegangen und soll auf Antrag des genannten Eigenthümers zum Zwecke der Neuausfertigung amor- ti werden. Es werden daher die Inhaber des

udhes Ie spätestens im Aufgebotstermin, den 23, Dezember 1896, Mittags 12 Uhr,

bei dem unterzeichneten Geriht ihre Rechte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird. Forst, den 25. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[65705] Aufgebot.

Der Glasermeister Carl Traut zu Fulda für \ch{ und seine Miterben hat das Aufgebot des Abreh- nungsbuchs über freiwillige Spareinlagen bei dem Vorschuß-Verein zu Fulda e. G. m. u. H. für Glasermeister Andreas Traut, Fulda, den Vater und Erblasser der Antragsteller, Nr. 499 über 976,79 M. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 18, August 1896, Vormittags AUL Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Fulda, den 25. Januar 1896. l

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111. Veröffentlicht: Der Gerichts\chreiber.

[7820] Aufgebot.

Es werden ¿ua angeblich verloren gegaligeue Sparkassenbücher der städtischen Sparkasse zu Glogau aufgeboten: :

I. auf Antrag der verehelihten Arbeiter Johanne Günther, geb. Golle, im Beistande ihres Ehemanns Garl Günther aus hir v Vorwerk, das auf ihren Namen lautende Sparkassenbuch Nr. 48 788 üher 483 M 50 „4,

II. auf Antrag der Arbeiterfrau Louise Joachim,

eb, Deutshmann, im Beistande ihres Ehemanns

ohann Gottlieb Joachim aus Zerbau, das auf den Namn ihres von ihr beerbten Sohnes Ernst Deutschmaun aus Zerbau lautende Sparkassenbuch Nr. 26 379 über 18 M 93 g,

ITI. auf Antrag des Malergehilfen Paul Wei- mann aus Glogau, z. Zk. in Berlin, das auf seinen E Me Sparkassenbuch Nr. 44 197 über

M u t S

_Die Inhaber dieser Bücher werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 14. November 1896, Vorm. 10 Uhr, ihre Rechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung derselben erfolgen wird.

Glogau, den 28s. April 1896.

Königliches Amtsgericht. {72716} i Mulgebot,

Die Caroline Weckbecker zu Lay, welche behauptet, daß ihr das auf den Namen ihrer verstorbenen Schwester Regina, geborene Weckbecker, Wittwe des Lapinguns Theodor Sabel zu Lay, lautende

parkassenbuh der \tädtishen Sparkasse zu Koblenz über 219,03 e Nr. 4394 abhanden gekommen fei, hat das Aufgebot desselben veaneagr: Es wird demnach der Juhaber des fragl. Sparkassenbuchs aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem am 8. Juli 1896, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Vir. 6, anberaumten Termine anzumelden und das Sparkafsenbuch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Koblenz, 22. Fur 1396.

Königliches Amt3zeriht. Il.

[14851] Avf den Antrag des Ackerbürgers Albert Runge und des Aerbürgers Otto Laabs zu Treptow a R. wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen Sparkassenbuches der Stadktsparkasse zu Kolberg Nr. 33 809 über 1267,65 Æ Kapital und 41,18 4 infen, ausgestellt auf den Namen des Rentiers otthilf Bütow in Treptow a. R., aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 18, Dezember 1896, Vormittags Uk Uhr, seine Rehte anzu- melden und das Sen vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird. Kolberg, den 22. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. = ngelbrecht. „i

Aufgebot.

"J A

[300

Middl. amerikanische Liefe-

P T. B.) Java-Kaffee goodso

al E Anfgebot. 5 Die Haushälterin (Fya Net lts zu Krefeld, G 74, hat das Aufgebot des aebi in ihrem Besitze gewesenen Quittungsbuches der städtischen Sparkasse zu Krefeld, alte Nr. 20 810 R. Il, neue Nr. 12193, lautend auf den Namen „Eva Wipper- fürth“, mit einem Guthaben am 1. April 1895 von 165,80 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 14, Oktober 1896, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 14, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Krefeld, den 26. März 1896. Königliches Antsgericht.

[14859] Mor,

Der Maurer Hermann Gremm von Selm hat als Vormund der minderjährigen Geschwister Gremm das Aufgebot des Quittungsbuches Nr. 17 960 der Kreissparkasse hierselbst über ein Guthaben von

25 # 33 S per 1. Januar 1896 und lautend auf

den Namen der Minorennen Gremm in Selm be- antragt. Der Inhaber des Sparkassenbuhes wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S2, Januar 1897, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermin feine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des letteren er- folgen wird. Lüdinghausen, 28. Mai 1896. ôniglihes Amtsgericht.

[899] Aufgebot.

Der Vorarbeiter Wilhelm Troy aus Sommerau als Abwesenheitsvormund für die großjährigen Ge- {{chwister Caroline und Bertha Braun (früher ‘in Sommerau) hat das Aufgebot des Sparkassenbuhs Nr. 3184 der hiesigen Kreissparkasse beantragt, welches folgenden Inhalt hat :

Die Christian Braun’she Pupillenmasse hat eingezahlt :

1) am 27. Juni 1876 unter J.-Nr. 821 ‘14,85

2) am 12. Juli 1876 unter J.-Nr. 1012 30,75 ,

Die zugeschriebenen Zinsen betragen vom ‘Jahre 1876 bis 1894/95 zuf. i ODAE

Sa. 81,02 M

Zurükgezahlt sind am 23, Februar 1881 R S O t a

Dasfelbe ist im Jahre 1881 dem damaligen Gegen- vormund der Braun’shen Minorennen, Einwohner S Kischel zu Stradem bei Ot. Eylau zur Aufbewahrung TiNat, Nach den angestellten Ermittelungen ist Kischel vor Jahren nah Aznerika au3gewandert, ohne das Sparkassenbuch abgeliefert zu Gaben: Dasfelbe ist zur Zeit niht aufzufinden. Der Inhaber des Sparkassenbuchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. November 1896, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erogen wird.

BRETE: Weftpr., den 19. März 1896.

önigliwes Amtsgericht. T, [14100]

Das Kgl. Amtsgericht Dürkheim hat unterm 27. August 1895 und bezw. 26. Mai 1896 folgendes Aufgebot erlassen:

Auf Antrag des Kaufmanns Alexander Strich zu Berlin, Neue Friedrichstraße 9, vertreten dur Rechtsanwalt H. Levy dortselb#t, wird der Inhaber des angeblih verbrannten, von A. Hellerstein jun. auf die Pfälzishe Bank in Dürkheim an eigene Ordre gezogenen, durch Indossament des Remittenten A. Hellerstein an Emil Bormas gelangten (ob und welche Giros sich dazwischen befanden, ift nit be- kannt), von 2c. Bormas an die Firma Emil Menzel u. Geisler zu Lauban i. Shl. und von dieser an den 2c. Strich girierten, am 1. Juli 1895 fällig gewesenen Prima-Wechfels, 4. 4. Dürkheim, den 1. April 1895, über 138 M, aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechsel spätestens in dem beim unter- zeichneten Gerichte auf Dienstag, 2. März 1897, Vormittags 9 Uhr, anstehenden Aufgebotstermin anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigen- falls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Dürkheim, den 26. Mai 1896,

Der Gerichtsschreiber des N Amtsgerichts : (L. S.) Zwick, Kgl. Sekretär.

{14393] Aufgebot.

_Auf Antrag der eingetragenen Grundstückseigen- thümer sollen folgende Hypothekenposten aufgeboten werden :

a. Auf Antrag des Wirths Martin Wieruszewski zu Lubomierz die im Grundbuche des Grundstücks Lubomierz Nr. 6 in Abth. 111 unter Nr. 1 zufolge Ver- fügung vom 29. Dezember 1850 eingetragene, zu 59/6 verzinsliche, laut Erbeslegitimationsattestes vom 29. November 1869 auf die Francisca verehelichte Wald- wärter Glogowska zu Miedzanow übergegangene Erbtheilun dforberziug von 30 Thalern,

b, auf Antrag des Ackerwirths Andreas Schulz, des Ackerwirths Benjamin Schulz und des Bau- unternehmers Ecnft Lukas sämmtli zu Eulen- dorf die im Grundbuche des Grundstücks Eulen- dorf Nr. 2 in Abth. 111 unter Nr. 1 für die Elisabeth Schulz auf Grund der gerichtlichen Obligation vom 29. Oktober 1806 zinslos einge- tragene Forderung von 72 Thalern 22 guten Groschen, we che bei erfolgter Abschreibung der Grundftücke Bl. Nr. 37 und 43 Eulendorf auf diese zur Mithaft Die e sind

tese Posten nd angeblih getilgt und follen im Grundbuche gelös{cht werden. Es Werdén deobaib die Rechtsnachfolger der vorgenannten Hypotheken- gläubiger aufgefordert, ihre nsprühe und Rechte auf die betreffende Post spätestens im Aufgebots- termine, den 21, Oktober 1896, Vormittags

10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzu- tnelden, widrigènfolls V mit ihres Ansprüchen auf die Post werden ausgeschlossen werden.

Fleschen, den 23. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[14850] E ;

Das Königl. Amtsgericht Laufen hat mit Beschlu vom 26. ds. Mts. folgendes Aufgebot erlassen : Au Antrag des Johann Rothauer, Privatiers in Teisen- dorf, als früheren E irs des nunmehrigea Anwesens der Lebzelters-Eheleute Josef und Theres Riegel, Haus Nr. 35 a. b. von dort, auf welchem im

ypothekenbuche dafelbst Band 11 Seite 407 und 411 eit 23. März 1825 und beziehung8weise 10. No- e A a

2, Ausenthaltsrecht und Krankenkost der Theres Gries E iden O Et ne b

. 1 utkergut des unehelihen Sobnes Mathias der Theres Lechner 5

als Hypothek eingetragen sind, werden gemäß Art. 123 des Geseßes vom 23. Februar 1879 zur Ausführung der Reichs-Zivilprozeß- und Konkurs- ordnung und $ 823 u. ff. der eihs-Zivilprozeß- ordnung diejenigen, welhe auf die bezeihneten An- sprüche ein Recht zu haben glauben, aufgefordert, dasselbe binnen 6 sechs Monaten spätestens aber in dem am Samstag, den 19, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, bei dem K. Amts- gerihte Laufen stattfindenden A o erne an- zumelden, Ps die gegenständigen Ansprüche froswen erklärt und im Hypothekenbuche gelöst würden.

Laufen, den 28. Mai 1896.

Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts Laufen.

(L. 8.) Lehner, K. Sekretär.

[80459]

Das K. B. Amtsgericht Altötting hat unterm 20. d. M. folgendes Aufgebot erlassen: Auf den An- wesen der nachstehend autieübrten Personen sind die beigeseßten Hypothekforderungen im Hypothekenbuche eingetragen :

1) auf dem Anwesen des Zimmermanns Josef Thaler H. Nr. 37 von Altötting im H. B. f. pat Bd. 1 S. 93: 112 Fl. Zessionskapital der seit 1800 rin Barbara Haseleder, zu 49/6 verzinslich ei x y

2) auf dem Anwesen des Balthasar Prostmaier

. Nr. 2 in Alzberg im H. B. f. Alzgern Bd. 1

¿08:40 e Zinsrückstand aus einem Kapitale des Johann Alzberger zu 200 Fl. seit 1827;

3) auf dem Anwesen des Michael Haringer H. Nr. 12 in Unterschlottham im H. B. f. Oberkastl Bd. 1 S. 83: 400 Fl. Kaufschillingsrest der Ehe- leute Johann und Barbara Klaffl zu 3 9/6 verzinélih und in Fristen zu 100 Fl. zahlbar, seit 1828;

4) auf dem Anwesen des Kajetan Königsbauer H. Nr. 7 in Reischah im H. B. f. Neischach Bd. 1 S. 415: 12 Fl. Elterngutsrest des Josef Wimmer, vererbt auf dessen Shwester Maria Nammelsberger, Sattleréehefrau v. Eggenfeldzn ausgewandert —, zu 2 9/9 verzinslich, eingetragen 1829, umgeschrieben 1859;

% auf dem Anwesen des Jakob Wieser H. Nr. 84 u ‘ramudi Tüßling im H. B. f. Tüßling Bd. 1

a. 125 Fl. 20 Kr. Erbtheil und 200 Fl. Eltern- gut des Lorenz Langshwert, Bauerssohnes von Tüßling; j

b. 26 Fl. 40 Kr. Erbtheil der Schwester desfelben Anna Langschwert

sämmtliche unverzinslich seit 1825;

6) auf dem Anwesen des Georg Sigrüner H. Nr. 14 in Winhöring im H. B. f. Winhsöring 1 S: 220 175 f: Zessionskapital der Schneiderswittwe Maria Schönbauer von Winhöring, unverzinslih seit 1831.

Nachdem die Besißer die Amortisation dieser Hypothekforderungen beantragt haben und den An- Forverungen des $ 82 des Hypoth. Geseßes in der

assung des Art. 123 des Ausf.-Ges. zur R.-Z.-P.- u. K. - O. genügt if, wird hiermit Aufgebots- termin auf Samstag, den 10, Okt, 1896, Vormittags 9 Uhr, im diesgerihtl. Sitzungs- zimmer bestimmt, und werden alle diejenigen, Mie auf eine der oben En Forderungen ein Necht zu haben glauben, aufgefordert, solches innerhalb fechs Monaten spätestens aber im Aufgebots- termin anzumelden, widrigenfalls diese Forderungen für erloshen erklärt und im Hypothekenbuhe ge-

16\cht würden. (gez.) Achtinger. Altötting, am 23. März 1896. j Der Kgl. Amtsgerihts- Sekretär: (L. 8.) Koepyl.

[14857] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Hemau hat unterm 20. April 1896 folgendes Aufgebot erlassen : :

Auf dem Anwesen der Gütlerseheleute Xaver und Barbara Karl, Hs.-Nr. 24 in Unterpfraundorf, ift seit 22. Juni 1828 für Johann Niebler, Häusler von Unterpfraundorf, auf Grund des Uebergabs- vertrags vom 23. Jänner 1822 an I. Rangstelle ein zu 49% verzinslihes Darlehen zu 50 Fl. = 85 M 71 4, und für Mathias Maier, Austrägler von D an II. Rangstelle, ein zu 49/0 verzinsliches

arlehen von 200 Fl. = 342 A 85 S$ im Hyp.- Buche für Pfraundorf Bd. 1 S. 168 versichert.

Abkömmlinge der genannten 2 Gläubiger und Blutsverwandte derselben in der Seitenlinie konnten nicht ermittelt werden. Da die Nahforshungen nah den rechtmäßigen Inhabern der Forderungen fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten auf diese Forde- rungen sih beziehenden a an gerechnet 30 Jahre verstrichen sind, so wird gemäß $ 82 d. Hyp.-Ges. und Art. 123 d. Ausf -Gef. z. R.-Z.-P.-O. auf Antrag der Karl’shen Eheleute vom 13. März L, J. das Aufgebot erlassen und Aufgebotstermin auf Dienstag, den 16. Februar 1897, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumt. Diejenigen, welche auf die Forderungen ein Reht zu haben glauben, werden zur Anmeldung innerhalb 6 Monaten unter dem Nechtsnachtheile aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderungen für er- loschen erkläct und im Hypothekenbuche gelöscht würden.

Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerihts Hemau.

(L. S) Shinagl, K. Sekretär.

[14891] Aufgebot.

Auf den Antrag des Grundbesißers und Restau- rateurs Gottlieb Kastner aus Lyck, vertreten durch den Rechtsanwalt Maczkowski daselbst, wird die in der Stadt Lyck am Lyck-See belegene Seerand- parzelle Kartenblatt 1 Nr. 24/2 in einer Sale von 0,01,92 ha mit 0,01 Thaler Reinertrag behufs An- legung eincs neuen Grundbuchblattes aufgeboten. Alle ibrer Existenz na unbekannten Eigenthums- eiten werden aufgefordert, ihre Anrede und

ete auf die Parzelle - spätestens im Aufgebots- termin den 21. Juli 1896, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 115, anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren etwaigen An- sprüchen auf die Parzelle werden ausgeschlossen werden.

Lyck, den 20. Mai 1896. e L

Königliches Amtsgericht.| “777722

% H . a auniaiieas D d d

[14854]

Aufgebot. Der Kaufmann nis

mann „Schumann hierselbst hat glaubhaft gemaht, daß er das Eigenthum an einem in hiesiger Stadt zu den rundstücken No. ass. 33 und 35 gehörigen Hof- und Gebäude- raum in einer Gesa:nmtflähe von 32 a 54 qm, auf der überreihten Vermessungsbesheinigung mit a þ c defgbhiklmn0Dqarat u v Ut schrieben, im Süden burt eine Abzweigung des n S im Often durch die Lu ersiraue und im esten durch die Hofräume der ebäude No. ass. 36, 38, 39, 27 und 40 begrenzt, erworben hat. Auf Antrag des 2c. Schumann werden alle diejenigen, welhe an dem fraglihen bislang im Grundbuche nicht eingetragenen Terrain Rechte zu haben glauben, aufgefordert, solche späteftens in dem auf den 14. Juli 1896, Morgeus 10 Uhr, vor unterzeichneteir Gericht anberaumten Termin an- zumelden. Nach Ablauf dieser Anmeldefrist foll der x. Schumann als Eigenthümer des betreffenden Terrains im Grundbuche eingetragen werden. Wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, kann gu Recht gegen einen Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Nichtigkeit des Grundbuchs das [ra@iwe Terrain erworben hat, niht mehr geltend machen.

Königslutter, den 22. Mai 1896. i Herzogliches Amtsgericht.

J. Dedekind.

[14894] Bekauntmachung. /

Auf den Antrag des Gemeindevorstandes zu Schwei- nig werden alle unbekannten B NU m rttenbenten aufgefordert, spätestens im ufgebotstermin am 3. August 1896, Mittags 12 Uhr, ihre An- sprüche auf die im Gemeindebezirk Schweiniß, Kreis Jerichow 1 belegenen, in der Grundsteuermutterrolle wie lolgt bezeihneten Grundstücke

a. Nr. 14 des Kartenblattes Patzebe Nr. 182/48 Dorfstraße, Weg von 1 a 56 qm Flächeninhalt

b. Nr. 14 des Kartenblattes Parzelle Nr. 185/48 Dorfftraße, Weg von 1 ha 64 a 2 qm Flächeninhalt anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen auf die Grundstücke bei Anlegung des Grundbuch- blattes ausges{chlossen werden.

Loburg, den 23, Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[14889] Aufgebot. ;

Der Wirth Peter Gwiazda zu Kuznica skakawa hat das Aufgebot der Miteigenthumsantheile der Marianna verehelihten Joseph Polak, ges Kijak, zu Wieruszow und des Andreas Kijak des Jüngeren an dem zu Podzamcze Blatt Nr. 76 belegenen Ackergrundstücke von 2 ha 12 a 50 qm beantragt. Alle Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert ihre Ansprüche und Nechte auf die er- wähnten Miteigenthumsantheile des Grundstüds Nane Nr. 76 spätestens in dem vor dem hiesigen

mtsgerihte auf den 18. September 1896, Vormittags 9} Uhr, anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls bei nicht erfolgender Anmeldung und Bescheinigung des vermeintlihen Widerspruhs- rechts der Aus\{luß aller Eigenthumsprätendenten und die Ss des Besittitels für den Antrag- steller erfolgen wird.

Kempen i. P., den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[14895]

Nr. 8462. Das Gr. Amtszericht dahier hat unterm Heutigen folgenden Vorbescheid erlassen. Gegen den am 24. September 1863 in Mundelfingen geborenen Landwirth Ferdinand Bader, welcher im Jahre 1883 von seinem Heimathsort S E nah Nordamerika auswanderte und seit dem Jahre 1886 keine Nachricht mehr von si gegeben hat, somit vermißt ist, ist Vershollenheitserklärung be- antragt. Derselbe wird aufgefordert, binnen Jahresfrift Nachricht von sich hierher gelangen zu lassen. Zugleih werden alle diejenigen, welche Auskunft über Leben und Tod des Vermißten zu ertheilen vermögen, aufgefordert, hiervon binnen Jahresfrift dem Amtsgericht Anzeige zu erstatten.

Donaueschingen, den 28. Mai 1896.

Der Gerichts\{hreiber Gr. Amtsgerichts: Gäßler.

[14890] Aufgebot.

Auf Antcag der Wittwe Tagelöhner Johann Huneke, Margaretha Johanna, geb. Ring, zu Wesel wird der am 18. Mai 1842 zu Wesel geborene a Wilhelm Schroer, Sohn der Eheleute

arl Schroer und Maria, geborenen Janssen, der zulegt in Wesel wohnhaft, unverheirathet war und seit mehr als 10 Jahren verschollen ist, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine den 30. März 1897, Vormittags 11 Uhr, bei dem unter- zeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Wesel, den 27. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [14892] Aufgebot.

Auf Antrag des Restaurateurs Gustav Jahn in Berlin wird fein Bruder, der im Jahre 1883 nah Nordamerika ausgewanderte und seit 1884 ver- ollene, am 27. März 1865 zu Abbendorf geborene

äder Ludwig Friedri August Emil Jahn, Ss des 1888 hier verstorbenen Friedrich Wilhelm Jahn und feiner Ehefrau Henriette, geb. Suentlein, auf- gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine am 13, April 1897, Vormittags 10 Uhr, bei uns \chriftlich oder perfönlih zu melden. Falls die Meldung unterbleibt, wird der Verschollene für todt erklärt werdén.

Havelberg, den 22. Mai 1896.

Königliches Amtsgeri.5t.

[14852] Aufgebot,

Auf Antrag seines Abwesenheitsvormundes, des Hausmaklers C. C. Butenshön in Wandsbek wird der am 31. Januar 1826 in Wandsbek her im

Andreas Gerhard Christian Schulz, welher im Jahre 1853. nah Amerika ausgewandert und seitdem vershollen if, aufgefordert, ih spätestens im Auf- gebotstermin am A9, September 1896, Vor- mittags 10 Uhr, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird. Wandsbek, den 21. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[14619 Aufgebot. : Auf Antrag seines Bruders, des Uhrmachers Hein-

rich Gröné zu Lütgendortmund, wird der Wilhelm

Franz Heinrich Thebold Gröne, geboren zu Münster

am 6. Juli 1850 als Sohn der | kanzleidiätar Johannes Gröne Friederi roeder, unbekannten E 118, aufgeford spätestens bis zu dem auf den 22. Mai 1 Vorm. 11 Uhr, Zimmer Nr. 25, anberaumten Termin bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung dur Urtheil aus- gesprohen werden wird, f Münster, den 13. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. Abth. V1.

[14387] Aufgebot.

Auf Antrag der ledigen roßjährigen Josepha Hoffmann zu Wölfelêdorf wird deren Bruder, der am 6. Februar 1842 geborene Müllergesell Ambros Homann aus Neu-Lomniß, welcher noch in der

inderjährigkeit seinen damaligen Wohnsiß verlassen und die Abstcht zur Auswanderung kundgethan hat, aufgefordert, ih späteftens im Autgébolpfermine den 29. März 1897, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, andernfalls die Todeserklärung desfelben erfolgen foll.

Habelschwerdt, den 20. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

[14888] Aufgebot.

Auf den Antrag des Kolonisten Christoph Weigel zu Kaiserswalde wird dessen Bruder, der am 16. Mans 1858 p Kaiserswalde als Sohn von Christop Weigel und seiner Ehefrau Elisabeth Kreisel geborne Kolonistensohn Ferdinand Weigel, welcher vor Er- reihuug der Großjährigkeit seinen Wohnort verlassen hat und seitdem PecsBoltcn ist, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 29, März 1897, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zeihneten Gericht zu melden, wogegen im Nichtfalle seine Todeserklärung erfolgen soll. /

Habelschwerdt, den 20. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [14849] A :

In der Ferdinand Thymian'shen Nachlaßsache T. 7/95 hat sich als Erbin des zu Menkewiß am 12. August 1895 verstorbenen Rentiers Ferdinand Michael Daniel Thymian die Schwester der Mutter des Verstorbenen, die Wittwe Wilhelmine Amalie Thymian, geb. Schmidt, in Putig legitimiert. Alle diejenigen, welhe nähere oder gleich nahe Erb- ansprüche auf den Nachlaß erheben, werden auf- gefordert, sih spätestens bis zum 16. September L896 zu melden und zu legitimieren, widrigenfalls die Erbbescheinigung für die oben bezeihnete Erbin ausgestellt werden wird.

Pußtig, den 24. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[14897] Bekanntmachung. i

Der am 20. Oktober 1895 - hierselb verstorbene Oberförster Friedrich Israël von hier, früher in NRachowit, hat- in seinem am 5. November 1895 er- öffneten Testament feine Ehefrau Auguste, geborene Haetner, zur alleinigen Erbin eingeseßt und ihr seine Tochter Louise Israel fideikommissarisch sub- stituiert, seine Söhne dagegen auf den Pflichttheil gelent. Dies wird dem Sohne des Verstorbenen

i e Israë!l, unbekannten Aufenthalts, bekannt gemacht.

Carlsruhe O.-Schles., den 28. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

Ausschlußurtheil.

m Namen des Königs! Verkündet am 8. Mai 1896.

Flohr, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Schlossers Mathias" Reiland zu Sterkrade, vertreten durch den Rechtsanwalt Winterberg zu Oberhausen, erkennt das Königliche Amtszgeriht zu Oberhausen durch den Amtsrichter Mantell für Recht : _

I. Die Hypothekenurkunde über vierhundert (400) Thaler Darlehn nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 7. Mat 1858, eingetrazen aus der Schuldurkunde vom 7, Mai 1858 für die evangelishe Kirchengemeinde zu Dinslaken im Grundbuche von Sterkrade Vol. 11

ol. 29 Abth. Ill. unter Nr. 3 auf Flur 4

r. 626/7 und Nr. 627/7 der Katastralgemeinde Sterkrade, gebildet aus der Schuldurkunde vom 7. Mai 1858 und dem Hypothekenbuchs - Auszuge Bd. I. Fol. 37 Sterkrade vom 11. Mai 1858, wird für fcaftlos erflärt. L

IT. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat der Antragsteller zu tragen. i Königliches Amtsgericht.

Cantell.

[14609]

[14698 Bekanntmachung.

Dur Gt: des unterzeihneten Gerihts vom 20. Mai 1896 ift für Recht erkannt :

T. Die nachbezeichneten Urkunden:

1) Hypothekenurkunde vom 28. April 13884 über die auf dem Grundstücke Altweißbach Nr. 109 in Abtheilung IIT Nr. 9 für den minderjährigen Robert Tschorn zu Altweißbach, Sohn des S@Fuhmacher: meisters Gustav Tschorn daselbst, eingetragene Dar- lehnsforderung von 705 M,

2) Hypothekenurkunde vom 13. Mai 1868 über die auf dem Grundstücke Pfaffendorf Nr. 2 in Ab- theilung IIT1 Nr. 19 für die beiden minderjähri Brüder Heinxich Julius Ferdinand und Gu

errmann Schenk zu Landeshut eingetragene Dar- ehnsforderung von 100 Thlr. = 300 #,

3) Hypothekenurkunde vom 27. März 1845 über die auf dem Grundstücke Pfasfendorf 145 in Ab«- theilung 11! Nr. 1 für den Schankwirth Karl Raêper zu Hartau städt. eingetragene Darlehns- forderung von 60 Thlr. = 180 Æ, S

4) pel ean ne über die auf dem Grund- L ieder-Haselbach Nr. 18 in Abtheilung 11

r. 13 für den Getreidehändler Puschmann zu Vogelsdorf aus der Schuldurkunde vom 20. Sep- tete 1815 cingetragene Schuldforderung von. 40 Thlr. 26 Slbg. = 122,60 M, C

5) Hypothekenurkunde vom 12. A 1843 gute die auf dem Grundstück Nieder- L Ai 18 Abtheilung 111 Nr. 18 für die 4 ne C ristlane Rosine Sÿuster M R zu

miedeberg eingetragene Darle derung

Thlr. = 900 Æ, werden für kraftlos Gleichzeitig werden die unbekannten Berecht vorstehend zu 4 und 5 genannten Posten Ansprüchen an diese 2 offen.

IT. Die unbekan B Grundstücken Nr. 17 |

1 geld, C

Mittel-Konradswaldau in bezw. Nr. 1 für den Vorw