1896 / 131 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Di s 1) über 160 Thaler nebst 5 °/g Zinsen, tingnta en [fe Stanislaus Steveuynos in Budsin in Abth. ITT . 7e. des Grundstücks Budsin Nr. 47, - 9) über 42 Thaler 1 Sgr. 3 Pf. nebst 5 %o Zinsen, eingetragen für Bea Bruszynski in Abth. IlT1 Nr, 2a. des Grundstücks Budsin Nr. 5b und von dort übertragen auf Budsin Nr. 466, nd für kraftlos erklärt worden. olmar i. P., den 19. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[15247] Bekauuntmachung.

Wi Antrag des Ackerers Franz Anton Stock zu Niederbarge i} dur Aufge otsurtheil des unter- zeichneten Amtsgerihts vom 28. Mai 1896 die über die Post Abth. 111 Nr. 5 des Grundbuchs von Oesbern Band 1 Artikel 34 (920 4 Darlehn nebst Zinsen für den Kaufmann Joseph Schmidt zu Menden aus der Urkunde vom 4. Juli 1883) ge- bildete Hypothekenurkunde für kraftlos erklärt.

- Menden, den 28. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[15286] Bekanutma

Das unterzeichnete Gericht für Recht erkannt :

Der über die im Grundbuche von Bolehowo Blatt 17 Abtheilung 111 Nr. 5 auf Grund der Schuldurkunde und des Bekenntnisses zu dem Amorti- ationsvertrage vom 28. Februar 1873 für die

reanine Joden-Kredit-Aktienbank zu Berlin am

8. April 1873 eingetragene Darlehnsforderung von 800 Thlr. gebildete Hypothekenbrief vom 28. April 1873 wird für fraftlos erflärt.

Posen, den 30. Mai 1896.

öniglihes Amtsgericht. Abtheilung 1V.

ung. ; at am heutigen Tage

Im Namen des Königs! Verkündet am 15. Mai 1896.

v. Chmara, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des Hypo- thekenbriefes über die im Grundbuche von Kankel auf Blatt 19 in Abtheilung IIT Nr. 4e. eingetra- ene Hypothek von 55,10 #4, erkennt das König- ice Amtsgericht in Lissa i. P. für Recht :

Der Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Kankel Nr. 19 Abth. 111 Nr. 4e, eingetragene Hypothek von 55,10 4 für den Häusler Paul Klak in Kankel wird für kraftlos erflärt. des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen.

[15258]

Am 27. Mai 1896 ergangen bezügli:

a. folgender Hypothekenurkunden: vom 22. De- zember 1850 betr. die Bd. V Bl. 47 Grundbuchs von Oesdorf-Meerhof Abthl. 111 Nr. 2 eingetragene Poft vom 17. August 1846 (Hypothekenshein vom

. Januar 1850) betr. die Bd. 1 Bl, 6 Grund- bus von Oesdorf Abthl. 111 Nr. 2 eingetragene Post,

b. folgender Hypothekenposten : Abthl. T11 Nr. 1 und 3 Grundbuchs von Leiberg Bd. 8 Bl. 2383 Abtbl. 111 Nr. 2 und 3 Grundbuhs von Haaren Bd. 11 Bl. 2810, E

c. folgender Hypothekenpost nebst zugehöriger Ur- funde: vom 12. August 1828 Abthl. 111 Nr. 10a Grundbuchs von Leiberg Bd. 8 Bl. 2453.

Lens i. Westf., den 27. Mai 1896.

öniglihes Amtsgericht.

[1524]

Bekanntmachung.

ist das Auss{lußurtheil

[15259] Im Namen des Königs! | Auf den Antrag des Shubmachers Gerhard Leyting

zu Elten erkenrt das Königliche Amtsgericht zu

Emmerih dur den Gerichts-Assessor Lohmann für

eht :

Das über die im Grundbuch von Elten Band II Blatt 100 in Abtheilung Il1 unter Nr. 2 auf den Grundstücken der Eheleute, Shuhmacher Gerhasd Theodor Leyting und Gerharda, geborenen Nelissen, für 1) Everhard, 2) Wilhelm Gieëbert, 3) Gerharda Milhbelmine Catharina und 4) Aleida Catharina, Geschwister Nelissen, eingetragene Abfindung vom väterlichen Vermögen im Betrage von je 13 Thlr. 21 Sgr. 2 Pf. gebildete Dokument, besteh: nd aus dem Hyvothekenbuhéauëszug vom 15. November 1861 und dem angebefteten Grbrezesse vom 5. September 1861, wird für kraftlos erklärt.

Emmerich, 26. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[15250] Bekauntmachung. M

Auf Antrag des Hofbtsizers Heinrih Borchfeld in Vöhrum, als Beaustragter des Kirchenvorstandes da- selbst, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Peine dur den Amtsgerihts-Rath Niehaus für Recht :

Die Obligation vom 2. April 1884 über die auf dem Grundftück des Zimmermeisters W. Kaiser in NVöhrum im Grundbuche von Vöhrum Band IV Blatt 157 lfd. Nr. 1 zu Gunsten des Kirchen- vorstandes Vöhrum eingetragene Hypothek von 1200.4 wird für kraftlos erklärt.

Peine, den 23. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. I.

[15256] Bekanntmachung. : i

Durh Auss{lußurtheil vom 19. Mai 1896 ift das Hypothekendokument über die auf dem Grund- Æüde Pollnow - Garten Nr. 16 in Abtheilung III Nr. 5 für den Kaufmann Karl Lüdtke zu Pollnow eingetragene Poft von 17 Thir. 27 Sgr. 9 Pf. für kraftlos erflärt. /

Pollnow, den 26. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Nerkündet am 29. Mai 1896. Kalkstein, Gerichtsschreiber. R In der Aufgebotesahe des Müllers Chriftian Sänger von Bottenhorn hat das Königliche Amts- eridt, Abtb. 11, in Gladeubach durch den Gerichts- fefsor Heilbrun für Recht erkannt: , Die Urkunde vom 5. November 1883 über die auf

[15240]

ihtlihe Verfügung von demselben Tag im enbuch von Bottenhocn eingetragene Hypo- '

i üllers

Teute

s 66 M 50 A nebst | l

Kosten wird für kraftlos erklärt. Die rung für die ‘unverehelihte Chrift

NBerfahrens hat der Antragsteller zu Scholl zu

Heilbrun.

Die Kosten |

4 Grundstüde

[15255] m Namen des K ! ndet am 27. Mai 18396. j Referendar Seliger, Gerichtsfchreiber.

Auf den Antrag des Hofbesitzers Johann Gohra u Schwarzau, vertreten durch den Rechts Frost zu Pußgi ? K ubis durch den Amtsrichter Gottshewski für

e F s p

Das über die im Grundbu von Schwarzau Blatt 9 ia Abtheilung 111 unter Nr. 1b. und 2e. für die Marcianna Julianna Glembin eingetragenen Erbtheilsforderungen von 156 Thalern 27 Silber- aren 10 Drn bezw. 158 Thalern 27 Silber- groshen 10 Pfennig nah Ueberwetifung derselben

an die

a. Justine Glembin, verehelihte Halbbauer Ko- lodezik in Darslub,

b. Bauer Michael Glembin in Polin,

c. Marianna Glembin, verehelichte Bauer Ferra in Polzin /

mit je 5% Thaler 17 Silbergroshen 7 Pfennig,

d. Rosalie Magdalene Glembin mit 55 Thalern 17 Silbergroschen 10 Pfennig

gebildete und nah Löschung der übrigen Forde- rungen nur noch für die Forderungen der unter Þb. und c. Genannten mit je 55 Thalern 17 Silber- roschen 7 Mienaig aren Hypothekendokument, be- fiebend aus einer Ausfertigung des gerichtlichen Erb- rezesses vom 22. November 1845, des gerichtlichen Erbrezesses vom 1. Mai 1854, des gerichtlichen Erbrezesses vom 22. November 1854 und des Hypo- thekenbuhauszuges vom 6. Oktober 1864 wird für fraftlos erklärt.

Putig, den 27. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. T. Gottschewski.

[15242] m Namen des Königs! erkfündet am 14. Mai 1896. Küster, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Erben des Kantors Andreas Plümecke in Reesen, nämlich: 4

1) der Wittwe des Kantors Andreas Plümecke, Friederike, geb. Krieg, zu Burg,

2) der Ehefrau des Kaufmauns Wust, Olga, geb. Plümedcke, de Burg, |

3) der Ghefrau des Restaurateurs Richter, Emma, geb. Plümecke, zu Burg,

4) des Amtssekretärs Paul Plümecke zu Gadder- baum bei Bielefeld,

5) des Oekonomen Oscar Plümecke daselbst,

6) des Kaufmanns Rudolf Plümecke, pa e unverehelihten Dorothee Mathilde Rosalie

ümedcke,

8) der Ehefrau des Katasterkontroleurs Holste, Martha, geb. Plümedcke,

vertreten durch den Rehtsanwalt Müller zu Burg, erkennt das Königliche Amts8geriht zu Burg durch den Amtsrichter Steinhausen für Recht :

Die Hypothekenurkunde über noch 700 Thaler Restkaufgeld, eingetragen auf Grund des Kaufver- trages vom 16. Mai und 30. Juni 1863, der Zession vom 7. September 1863 und der notariellen Urkunde

tretung für den Kantor Andreas Plümecke in Reesen in Abtbeilung 111 Nr. 13 des dem Restaurateur Gustav Schumann gehörigen Grundstücks Burg Nr. 1197, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 9, Oktober 1878 und aus den Kaufverträgen vom 16. Mai und 30. Juni 1863 als Schuldurkunden wird für kraftlos erklärt. Die Kosten haben die An- tragsteller zu tragen. Steinhausen.

[15309] Bekanntmachung. N

Durch Ausschlußurtheil vom 20. d. Mts. sind die unbekannten Hypothekengläubiger bezw. die unbe- kannten Rechtênachhfolger derselben mit ihren An- sprüchen auf folgende Posten :

1) von 500 Thalern Abfindung der Auguste Mase- fowitz aus der Urkunde vom 22. Juli 1872, einge- tragen auf dem Grundftück des Eduard Masekowiy, Wannaginnen Nr. 10 in Abth. 111 Nr. 1,

2) von 18 Thalern 12 Sgr. Forderung der Wittwe Anna Robert aus Rominten aus dem Urtheil vom 6. Mai 1854, eingetragen auf dem Grundstücke des A Schwedux, Szeldkehmen Nr. 43 in Abth. I[TI

e. 1

3) von 100 Thalern Darlehnsforderuug des Wirths- \sohnes Ferdinand Kuhn aus Grabowen aus - der Urkunde vom 10. April 1865, eingetragen auf dem des Riemermeisters August Sziegat, Rominten Nr. 72 in Abth. 111 Nr. 3, |

4) von 11 Thalern 18 Sgr. 9 Pf. Vatererbtheil der Elisabeth Hartmann aus dem Rezeß vom 91. Oktober 1853, eingetragen auf dem Grundstücke des Kaufmanns Eduard Borkmann in Egglenishken Deeden Nr. 13 in Abth. II1 Nr. 3,

5) von 30 Thalern Abfindung des Friedri Kallweit aus dem Vertrage vom 4. Februar 1847, eingetragen auf dem Grundstücke des Friedrih Erlah, Didszullen Nr. 3 in Abth. Ill Nr. 1, }

auêgeschlofsen. Felgenden Personen sind ihre An- sprüche vorbehalten : i :

a. der Altsizerfrau Louise Masekowit, Balull, in Wannaginnen, :

b. dem Besitzer Eduard Masekowißz daselbft,

c. der Besißerwittwe Caroline Errelat, M in Stallupönen, : :

d. der Schmiedemeisterwittwe Luise Mertins, geb. Masekowit, in Goldav.

Goldap, den 21. Mai 1896.

Königliches Amtsgerich“.

geb.

geb.

[15260 Bekanntmachung. / Dur Ausschlußurtheil des Königlichen Amts-

gerizts in Tennstedt vom 18. Mai 1896 sind auf i Antrag der nahbenannten Personen die eingetragenen | Gläubiger und deren unbekannte R:htsnachfolger ' unter Kraftloserklärung der betreffenden Hypotheken: | dokumente mit ihren Ansprüchen auf folgende Hypo- tbetenposten ausgeshlossen worden: _ | 1) Einhundertfiebzig Thaler 28 Sgr. 6 Pfg. aus- eflagte Forderung für die unverehelihte Christiane riederife Scholl zu Langensalza, eingetragen auf ng vom 29. September 1865. 2) Zwanzig Thaler 26 Sgr. Ea Forde-

ane Friederike Langensalza, eingetragen auf fügung

vom 10. September 1866, :

zu 1 und 2 übertragen auf die jeßt dem Ritter-

gutsbesiger Oscar Lutteroth zu Kleinvargula, den

vom 29. Januar: 1872 und auf Grund späterer Ab- | Rech

Landwirthzre Augufi und Louis Ehwalb daselb und dem Mittelschullehrey Bruno Frank zw rine ge:

el 56, Band 3 Artikel 140 unv 141 unw von

| nwalt | Tennstedt Band 25 Artikel 1212 verzei@ueten Gvund- erkennt das Königliche Amtsgericht | stücke

Hypothekendokumente:

rictte Auguste’ Caroline Ehwald zu Kleinvargula:

eingetragen im Grundbu von Kleinvargula Band 3

Artikel 140 und 141 auf den jeßt den Landwirthen

aug und Louis Ehwmald daselbst gehörigen Grund- n,

2) über 40 Thaler 14 Sgr. Muttererde aus dem Erbrezeß vom 11. Februar 1858 für die Geschwister rank eingetragen im Grundbuh von Tennstedb and 2% Artikel 1212 auf ‘den jeßt dem Mittel»

thümer gehörigen Grundstücken,

für kraftlos ertlärt worden.

Teunstedt, den 19. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[15253] m Namen des Königs! Auf den Antrag des Gg ereqüenen Gigenthümers des Grundftücks Karolin Nr. 4 früher 4A.

¡ Gutsbesißers Max Boldt zu Karolin vertreten

durh den Rechtsanwalt Petrih zu Samter er- kennt das Königliche Amtsgericht zu Samter durch den Amtsgerichts-Rath Knappe für Recht :

Die Hypothekenurkunden über nachstehende auf Karolin Nr. 4 eingetragene (au auf Karolin Nr. 39 und 40 übertragene) Posten :

a. Abth. Ill Nr. 2 109 Thaler = 327 4 mit 5 9/6 verzinsliches Vatererbe der Geschwister Zastawny und zwar der Marianna mit 29 Thlr. sowie der Agnes und des Martin mit je 40 Thlr. Nest von 204 Thlr. 24 Sgr. 24 Pf.,

b. Abth. 111 Nr. 3 220 Thlr. 20 Sgr. = 662 mit 59% verzinsliche erstrittene Entschädigung für nicht geleistete Baufuhren für den Grafen Athanafius von Naczynski zu Obersitzko, bestehend zu a. aus dem mit einer Ausfertigung des Michael Zastarony- chen Erbrezesses de conf. 10. September 1851 ver- bundenen Hypothekenrekognitions\cheine - und dem Ingrossationsvermerk vom 2%. November 1851 so- wie dem Löshungsvermerk vom 30. Mai 1855, zu b, aus dem mit dem rechtskräftigen Erkenntnisse des früberen Königlihen Kreisgerihts Samter

19. November 1850 ; Í vom S A C E l verbundenen Rekognitions-

heine und Ingrossationsvermerk vom 17. Mai 1852 werden für fraftlos erklärt. Die Kosten des Auf- gebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt. Samter, den 28. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

[15308] Jm Namen des Königs!

Fn der Graw:Holzky-Woelki’'shen Aufgebotsfache F. 10/95 érfennt das Königlihe Amtsgericht zu Ea durch den Amtsrihter Missuweit für

edt:

Die unbekannten Eigenthumsprätendenten und dinglih Berechtigten werden mit ihren Ansprüchen und Rechten an folgenden Grundstüen :

1) Kartenblatt 7, Parzelle Nr. 154, in einer Größe von 0,03,61 ha mit 0,35 Thalern Rein- ertrag,

2) Kartenblatt 7, Parzelle Nr. 189, in einer Größe von 0,03,96 ha mit 0,31 Thalern Rein- ertrag, 3) Kartenblatt 7, Parzelle Nr. 208, in einer Größe von 0,06,45 ha mit 0,51 Thalern Rein- ertrag ausgeschlossen. Missuweit.

[15241]

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Diekamp zu Bochum namens des Schneidermeisters Franz Moritz Stradmann daselbst erkennt das Königliche Amtsgericht zu Bochum dur den Gerichts-Afsefsor Limberg für Recht :

Die unbekannten Rehtsnachfolger der am 11. März 1857 geborencn, am 13. Juli 1859 verstorbenen Amalie Muhr, als Gläubigerin der folgenden, im Grundbech von Bohum Bd. 3 Bl, 1593 in Abth. 111 unter Nr. 7b. eingetragenen Post 57 Thaler 18 Sgr. 10 Pfg. nebst 5 9/9 Zinsen als Abfindung vom E Nachlaß zu gleichen Theilen

a. für

b. für die Amalie Muhr zu Bochum, geb. den

11. März 1857, | aus dem Rezeß vom' 12. April 1859 eingetragen zu- folge Verfügung vom 7. Mai 1859, werden zum Zweck der T ung mit thren Ansprüchen auf die vorgedahte Post ausgeschlossen. Die Kosten des qr jen fallen gemäß 88 87 Z.-P.-O., 89 G.- K.-G. dem Antragsteller zur Last. Limber u.

[15246] Bekanntmachuug.

Durch Urtheil von heute find die im Grundbuche des dem Martin Mrowczynski gehörigen Grund- tücks Xiaz Nr. 6 in Abtheilung I11 eingetragenen Hypothekengläubiger :

1) die Geschwister Foseph, Anton und Matheus Mrowczynski wegen der unter Nr. 1 eingetragenen 25 Thlr. 12 Sgr. 75 Pf., i j

2) Anton und Mathias Mrowczynski wegen der zu 2a. und 2e. eingetragenen 38 Thlr. F Sgr. 82/3 Pf. und wegen 20 Schafe,

3) Valentin Mrowczynski wegen der zu 5 einge- tragenen 71 Thlr., ° /

4) Franziéka Zygmanska wegen der zu 7a. ein- getragenen 392 M,

sowie die unbekannten Rechtsnachfolger der ge- nannten Gläubiger mit ibren Ansprüchen auf diese Hypotheken ausgeschlossen.

Strelno, den 29. Mai 1896,

Königliches Amtsgericht.

[15237] Bekauntmachung. Dur Auss{lußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts von beute sind die Inhaber der nahvezeihneten ypothekenpost: 8 Thlr. 15 Sgr. 8 Pf. (= 25,598 4) orderung und 90 A festgeseßte Kosten, eingetragen aut des im Mandatsprozi f ergan enen rechts ten Pablüx befehls vom 9. Juli 1 für den Justiz- o

mmissarius Douglas in Schrimm auf den Antrag des Prozeßrichters im Wege der Exekution zufolge

örigen, im Grundbu) von Kleinvargula Band 2'} von Mechlin Blatt Nr... 10 ex deereto vom 3. Juli

Ferner sind dur dasfelbe Urtheil nachstehende t ausgeschloffen.

1) über 108: Thaler 3: Sar. 2 Pf. Darlehn aus: : dex Verschreibung vonx 14. Dezember 1848 für Hen» |[!

\@ullehrer Bruno Frank zu Erfurt als: Miteigene |

Verfügung vom 18: Nevemkxr 13843 unb unverändert ‘von dem mityerhafteten SRLIRIIn ee Mechlin

Nr. 9 nach Abtheilung 111 Nr. k des Grundbuchs

1837 übertragen, mit ihren Ansprüchen auf diese

Schrimm, den 23. Mai 1896. Königliches Amtsgericht.

15249] Befkanutmachung.

Durch Urtheiß des Königlichen Amtsgerichts zu Gnefen vom 21.. Mai 1896 \ind die unbekannten Berechtigten der im Grundbuche von Gorzykowo Nr. 12 Abtheilung 11] Nwv. 1 für Johann Piechocki in Höhe von 35 Thlr. 16& Sgr. 7} E eingetragene Hypothekenforderung mit ihren Ansprüchen auf die Poft ausgeschlossen worden. :

Guesen, den 22. Mai 18396.

Königliches Amtsgericht.

[15245] Bekanntmachung.

Durch heute verkündetes Urtheil find der im Grund- buch des dem Wawrzyn Folda gehörigen Grund\tücks Chrosno Nr. 12: in Abtheilung 111 unter 3 als Gläubiger eciney Hypothek von 76 Thlr. 19 Sgr. s Pf. eingetragene Adalbert Radzikowski und dessen unbekannte Nechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf diese Hypothek ausgeschloffen. :

Strelno, den 29. Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [15244] Jan Namen des Königs!

In der Mackowiak’schen Aufgebotssahe (F. 9/95) erkennt das Königliche Amtsgericht zu Rawitsch durch den Amtsgerichts-Rath Beyer für Recht:

Die Rechtsnachfolger des Anton Bujak a1. Przybyk werden mit ihren Ansprüchen auf die Hypothekenpost von 30 Thky. = 90 M Kaufgeld, zinslos und fällig bei Großjährigkeit, eingetragen für Anton Bujak al. Praybyl in Abth. 111 Nr. 1 des dem Wirth Josef

ackowiak gehörigen Grundstücks Nicpart Nr. 5 ausgeschlossen. Die Kosten des Aufgebo1svyerfahrens werden dem R MATie auferlegt.

[152438] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Königlihen Amtsgerichts zu Gnesen vom 21. Mai 1896 find die unbekaunten Berechtigten dèr im Grundbuhe von Gnesen Blatt 499 für die verwittwete Marcianna Molinska Abth. 111 Nr. 1 eingetragenen Post von 33 Thlr. 10 Sgr. mit ihren Ansprüchen auf die Post aus geflossen worden.

Guesen, den 22, Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [15232] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlicben Amtsgerichts vom 29, Mai 1896 {sind die Jnhaber der auf Nr. 23 Frankenthal und 173 Krintsh in Abtheilung 111 Nr. 21 bezw. 2 für den Auszügler Friedrich Winkler eingetragenen Kaufgeldforderung von 600 Thalern mit ihren Ansprüchen auf die be- treffende Post ausgef{lossen.

I:eumarfkt, den 29, Mai 1896.

Königliches Amtsgericht. [15252] Vekauntmachuug.

Die unbekannten Rechtsnachfolger des Soldaten Karl Eck und des Bergmannecs Gottlob Eck aus Lettin find mit ihren Ansprüchen auf die im Grund- buche von Lettin Bd. T1 Bl. 33 und Bl. 23 in Abth. Ill unter Nr. 2 und 3 bezw. unter Nr. 26 und 27 für die vorgenannten eingetragenen Hypo- thekenposten von je 12 Thalern zinsloses Vater» und Muttererbtheil ausgeschlossen. F. 44/95.

Halle a. S., den 28. Mai 1896.

Königliches Awtsgericht. Abtheilung VIII.

[15141] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Ida Laura verehel. Riedl, geb, Singer, in Nepyschkau, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Wilisch in Dresden, gegen den Schneider Johann Baptist Riedl, zuleßt in Neyschkau, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghe- scheidung, hat Klägerin gegen das am 5. März 1896 verkündete, öffentlih zugestellte, die Klägerin mit der erhobenen Klage abweisende Urtheil der 1. Zivil- fammer des Königlihen Landgerichts Plauen Be- rufung eingewendet mit dem Antrage: unter Auf- hebung des angefochtenen Urtheils dem Klagantrage

emäß zu erkennen. Sie ladet Beklagten zur münd- Berhandlung über die Berufung -vor den V. Senat des Königlih Sächsishen Ober-Landesgerichts Dresden auf Sonnabend, den 17. Oktober 1896, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei leßterem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht. L Dresden, am 28. Mai 1896. Der Gerichtsschreiber j beim Königl. Sächs. Ober-Landesgericht : y Henkel, Sekretär. [15301] Oeffentliche Zustellung. R. 289. 94. _Z.-K. 20.

Die verehelihte Drechsler Emma Grabert, geb, Preuß, zu Berlin, Cuvrystraße 25, Hof, Quergeb. I Tr., vertreten durch den Rechtsanwalt Richard ene , hier, klagt gegen ihren Ehemann, den

rechóler Karl Grabert, früher zu Berlin, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, und ladet den Beklagten von neuem zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 20, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Jüden- ftraße 59, 11 Tr., ver 139, auf dén‘23. Sep- tember 1896, Mittags 12 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ver Ladung befannt gemadht. ;

Berlin, den 29. Mai 1896. /

Lehmann, Gerichtsschreiber i

des Königlichen Landgerichts L. Zivilkammer 20. (15302] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anstreichers Ferdinand Poortermanns, Maria, geb. Saatkamp, zu Lengerich, vertreten durch den Rechtsanwalt Schründer zu Münster, klagt gegen den Anstreiher Ferdinand Poortermanns, undbe- kannten Aufenthaltes, wegen Ghescheidung, mit dem Antrage, das Band der zwischen Parteten bestehenden Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, demselben auch die Kosten

des Rechtsstreits zur Last zu legen, und ladet den

eits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen ndgerihts zu Münster i. W. auf den 24, Ok- tober 1896, Vormittags 9} Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten. Gerichte zu- elassenen Anwalt zu bestellen. ie Zwecke der dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. S5 Münster i. W., den 30. Mai 1896. Hammerle, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15146] Oeffentliche Zustellung.

JInhaltlih einer vom K. Advokaten und Rehts- anwalt Biersack [Er den Bräumeister Johann Georg Reichl von Weihenstephan beim K. Landgerichte Landshut eingereihten Klage vom 1. Mat 1896 ift beantragt, daß die Bestimmungen des zwischen diesem und feiner geshiedenen Ehefrau Maria Reichl ab- geshlofsenen Ehevertrags vom 13. Dezember 1870 unter II Abs. 3 und 111 aufzuheben seien und leßtere die Kosten zu tragen habe. Termin zur mündlichen Verhandlung hierüber wurde auf Samstag, den 17, Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, vor der Zweiten Zivilkammer dahier angeseßt, und ist wegen unbekannten Aufenthalts der Maria Reichl die öffentlihe Zustellung bewilligt, was dieser hiemit unter dem Beifügen bekannt gegeben wird, daß sie zu dem bemerkten Termin geladen is und bis dahin einen beim Kgl. Landgericht Landshut zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen bat.

Landshut, den 30. Mai 1896.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Landéhut.

Der Königliche Ober-Sekretär: (L. 8.) Giftl.

[15151] Oeffentliche Zustellung.

Der Besizer Thomas Friß zu Königl. Neukirch, vertreten dur den Rechtsanwalt Gebauer in Kontß, flagt gegen die Geshwister Marie Kiedrowicz und Regine Kiedrowicz zu Königl. Neukirh, jeßt un- bekannten Aufenthalts, mit dem Bemerken, daß die in dem nachstehenden Antrage näher bezeichnete Hypothekenforderung den beiden Gläubigerinnen mit je 39 Thlr. 3 Sgr. 11 Pfg. nebst Zinsen baar be- zahlt worden ist, mit dem Antrage, die beiden Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, in die Löschung der für sie auf dem Grundstück Königl. Neukirch Blatt 77 Abtheilung 1II1l Nr. 2 ein-

etragenen 39 Thaler 3 Silbergroshen 11 Pfg. Batererbtheil nebs Zinsen zu willigen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das / Königlihe Amts- geriht zu Koniß Zimmer Nr. 14 auf den 17, September 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kouitz, den 20. Mai 1896.

/ Arnoldy, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Beklagten zur ‘fte Ziv Verhandlung des t8- ter

[15140] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Vermiether F. Mahnke, zu Hamburg, Repsoldstraße 131, vertreten durch Rechtsanwalte Dres. Reunert & Müller, klagt gegen den Miether J. Blöß, früher Hamburg, Reginenstraße 70, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Mietheforderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und

egen Sicherheltsleistung vorläufig vollstreckbar zur

Rebtuitg von 600 # nebst 69/9 Zinsen seit dem Klagetage, sowie zur Tragung der Kosten, einshließ- li derjenigen des rrestverfahrens, zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste p Kammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 20. Oktober 1896, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. “e Zwetke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 1. Juni 1896.

W. Clauß, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[15152] Oeffentliche Zustellung.

Der Ober-Stabsarzt Dr. Emil Böker zu Potédam, vertreten durch seinen Generalbevollmächtigten Stadt- Rath Udo Keller zu un Prozeßbevoll- mächtigter : Rehtsanwalt Marcuse in Staßfurt —, klagt gegen die Erben des Zimmermanns Ernst Popendidcker hier,- nämlich

1) Ga C0 _2) b. den Maler Amandus oe E jeßt in unbekannter Abwesenheit, auf Grund der Be- hauptung, daß die Beklagten aus“ der auf dem Grundstücke des Erblassers der Beklagten Band XXVI1II Blatt 981 des Grundbuchs von Staßfurt in Abtheilung I1ITl unter Nr. 3 einaetragenen mit 5 9/6 verzinslihen Hypoth:k von 10 000 M die Rest- zinsen für das I. Quartal 1896 verschulden, mit dem Antrage, die Beklagten solidarish zu verurtheilen, dem Kläger 45 #4 zu zahlen, bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das im Grundbuche von Staßfurt Band XXV111 Blatt Nr. 981 verzeich- nete Grundstück und das Urtheil für vorläufig voll- ftreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtöstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Staßfurt auf den 14. Juli 1896, Vormittags 160 Uhr. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Uus- zug der Klage bekannt gemacht.

Staßfurt, den 27. Mai 1896.

Schön, Gerichtsschreiber des Vönizlichen Amtsgerichts.

[15295] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzhändler H. Holzapfel zu Lauterberg a. H., vertreten durch den Rechtsanwalt Ludewig zu Herz- berg a. H., klagt gegen den Schneider Heinri Oppermann, früher zu Wulften, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus Dttibecung von Außenständen, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und mittels vorläufig vollstreckbaren Urtheils zu verurtheilen, dem Kläger 80 A 50 4 nekst 5 90 Zinsen seit Zustellung der Klage zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Osterode a. Harz auf Dienstag, deu 14. Juli 1.896, Voruittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Osterode (Harz), den 29, Mai 1896,

brich, j Gerichtsscreitee des s ent

[15145] ‘Oeffentliche Zustellung.

Der Tom R F Geske Ind der Propst Wallroth in Altona als Administratoren des P. von Schulh'schen Legats für dürftige Ege e, F oIeNbevaltmugt ter Justiz-Rath Philipp in Altona, lagen gegen den Kaufmann Hans Johann Joachim Carl Prahl, früher zu Altona, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund einer Hypothekenfoederung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten wegen der den Klägern geshuldeten Hypothekenzinsen von 2000 Æ für die in der Abtheilung [11 Nr. 19 eingetragene Post von 50000 4 die Zwangsvoll- streckung in das auf den Namen des Beklagten als Miteigenthümer im Grundbuch von Altona-Öttensen Band VI Blatt 286 eingetragene Grundstück ih gefallen zu laffen sowie das Urtheil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden denBeklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die IT. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Altona auf den 2. November 1896, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser oes der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 29. Mai 1896.

C BEIUMTOS Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis.

[15144] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Otto Franz Cunow zu Berlin, Stallschreiberstraße 22, vertreten durch die Rechts- anwalte W. Bading und Dr. Hanquet zu Berlin, flagt gegen de-n Butterhändler W. Jörn zu Berlin, Alte Jakobstraße 69 wohnhaft gewesen, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, mit der Behauptung, den Be- klagten in Sachen Cunow c/a Bôttiger an die sofortige Versteigerung der von ihm wegen einer

orderung von 6480 #4 bei dem Kaufmann Carl

öttiger zu Berlin durch den Gerichtsvollzieher Groppler am 28. Juni 1895 gepfändeten Gegen- stände im Taxwerthe von 418 „4 durh eine un- begründete Intervention verhindert zu haben und daher dem Kläger für allen demselben hierdurch erwachsenden Schaden aufzukommen hat und hierzu in erster Linie die von dem Beklagten zwecks Ein- stellung der vorgedachten Zwangsvollstreckung in Sachen Iörn c/a Cunow geleistete Sicherheit von 368 M zu bestimmen sei; er beantragt, den Be- tfIagten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß die von ihm bezw. dem Gerichtsvollzieher Groppler am 11./12. Juli 1895 in Hinterlegungsfachen Jörn wider Cunow I. J, 1644/96 bei der Königlichen vereinigten Konsistorial-, Militär- und Baukasse zu Berlin hinterlegten 365 46 nebs den davon auf- gelaufenen Hinterlegung8zinsen an den Kläger aus- gezahlt werden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I zu Berlin, Jüdenstraße 59, 1 Treppe, Sißzungs- saal 91, auf den 17, Oktober 1896, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 0. 173/96. Z.-K. 3.

Berlin, den 27. Mai 1896.

Richter, Gerichts\{reiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 3. [15296] Oeffentliche Zustellung.

Der Tapetenfabrikant H. Engelhardt zu Mann- heim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Holbein in Weimar, klagt gegen den früheren Inhaber der Firma Wilhelm Münderloh Sohn, Kaufmann Franz Dittmar, früher in Weimar, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Wechselforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von: a. 300 M nebst 6% Zinsen seit 7. Mai 1896, b. 8 M 10 nebst 69/6 Zinsen seit 7. Mai 1896, c. 1 4 A eigene Provision, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Sächsische Amtsgericht zu Weimar auf den 15, Juli 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- O ung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weimar, den 29, Mai 1896. Der Gerichtsschreiber des Großh. Sächs. Amtsgerichts.

L Oeffentliche Zustellung. Die Emma Anna Marie verw. Chrt, geb. Dierich, in Leipzig, als Rechtsnachfolgerin ihres verstorbenen Ehemanns, des Kaufmanns Johann Carl Paul Ehrt, klagt gegen den Zauberkünstler F. Fikert, gen. Forelli, früher in Leipzig-Gohlis, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, aus Kaufvertrag bez. auf Grund Anerkenntnisses, mit dem Antrage auf vorläufig voll- streckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 38 M4 50 sammt 59/0 Zinsen seit 10. Juni 1890 sowie Tragung der Prozeßkosten einschließlih der des vorausgegangenen Arrestverfabrens, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche A! zu Leipzig, Peterssteinweg 8 1, Zimmer Nr. 179, auf den 14, Juli 1896, Vormittags 9 Uhr. r Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer uszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, am 1. Juni 1896.

Sekretär Stockmann. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. *

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

(15312) Magdeburgische Baugewerks - Berufsgenossenschaft.

Die Herren Delegirten werden hiermit zu der am Donnerôtag, den 25. Juni 1896, Toructage L Uhr, zu Magdeburg, im Saale des Restaurants nee hof“, Kaijerstraße 94 a., Eingang Prälatenstraße, stattfindenden Genofsenschaftsversammlung er- gebenft eingeladen. Ta E: a. Beru r e enschaft : 5 Erftattung des Geschä sberihts. 2) Bericht über big und Abnahme der E pro 1895 und Ertheilung der ntlastung für den Vorstand

niglihen Amtsgerichts.

G

tand. 3 des ts für das Ge ) Festfepuog Etats für häfts-

4) Wahl ref Wiederwahl von 3 Vor- ndsmitgliedern und von 4 Ersaßmännern. 5) hl von 3 Rechnungs-Revisoren für die Birenna pro 1896. 6) Beschlußfassung über noch eingehende Anträge und geshäftlihe Mittheilungen. b. Versicherungs-Anstaklt, 1) Bericht des Vorstandes. 2) Pee und Abnahme der Jahresrechnung pro u 8 Kesite ung des Etats pro 1897. 4) Geschäftlihe Mittheilungen. Magdeburg, den 2. Juni 1896. Der Vorstand. A. Niemann, Vorsitzender.

[15325]

Berufsgenossenschaft der chemisen Industrie, Section V Leipzig. Zwölfte ordentliche Sektionsversammlung Sonnabend, den 20. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, im Königlihen Belvedere, Brühl’sche

Terrasse, in Dresden. Tagesorduung : 1) Prüfung und Abnahme des Rechenschafts- erichts für 1895, 2) Feststellung des Etats für 1897. j 3 ahl von 3 Vorstandsmitgliedern für die aus\ceidendeæ Herren Kommerzien-Rath Dr. Borsche, Dr. von Bose und Dr. Fahlberg, sowie deren Ersatzmänner, Herren Direktor Dr. Bernhardi, W. Rödiger und Dr. Freytag. 4) Wahl des Rechnungs- Prüfungs - Ausschusses für 1896. 5) SUAEan im 3. und 7. Vertrauensmanns- bezirke.

e 6) Sonstige Mittheilungen von Mitgliedern. Leipzig, den 15. Mai 1896.

Der Sefktionsvorftand.

H. Frißsche, Vorsitzender.

LRER) Süddeutsche Textil-Berufsgenofsenschaft.

Die Herren Delegirten werden hiermit zu der diesjährigen ordeutlichen Geuosseuschaftsver- sammlung eingeladen, welhe Dounerstag, den 25, Juni 1896, Vormittags 11 Uhr, im Gasthof zu den Drei Mohren în Augsburg ftatt- finden wird. Tagesorduung : 1) Jahresbericht für 1895. 2) Fung und Abnahme der Jahresrechnung

3) Voranschlag der Verwaltungskosten für 1897. 4) Wahl des Ausschusses zur Vorprüfung der Fahresrechnung 1896. Augsburg, den 1. Juni 1896. Der Vorftaud. A. Reh, K. Kommerzien-Rath, Vorsitzender.

[1A Süddeutsche Textil-Berufsgenofsenschaft

cftiou L.

Die ordentliche Sektionsversammlung findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 25. Juni 1896, Nachmittags 4 Uhr, im Genossenschafts- bureau, Stettenstraße 16, zu Augsburg statt. Die Herren Delegirten werden ersucht, an dieser Ver- sammlung vollzählig theilzunehmen.

Verhaudlungsgegenfstände : 1) Verwaltungsberiht für 1895. 2) Prüfung und Abnahme der Jahresrehnung für 1895. 3) Wahl eines Auss{husses zur Vorprüfung der Jahresrechnung 1896. 4) Voranschlag der Verwaltungskosten für 1897. Augsburg, den 1. Juni 1896. Der Vorstand. A. Neh, K. Kommerzien-Rath, Vorsitzender.

[15284]

Berufsgenossenschaft der Feinmechanik. Wir laden hiemit die Herren Delegirten der Sek- tionen unserer Genossenshaft gemäß $ 8 unseres revidierten Statuts zu der am Freitag, deu 19. Juni 1896, Vormittags 10è Uhr, in Berlin-Treptow, Hörsaal des Chemiegebäudes der Berliner Gewerbe-Ausftellung 1896 statt- findenden ordentlichen Genossenschaftsversamm- tnug ergebenst ein.

Tagesorduung :

1) Erstattung des Verwaltungsberihts für das Rechnungsjahr 1895.

2) Prüfung und Abnahme der Jahresrehnung ür das Jahr 1895.

3) Feststellung des Etats für die Verwaltungs- ausgaben der Berufsgenossenschaft im Rech- nungsjahr 1897.

4) Beschlußfassung über die Höhe der gemäß $ 18 des Unfallversiherungsgeseßzes vom 6. Juli 1884 für das Rechnungsjahr 1896 zurückzustellende Reserve.

5) Wahl von fünf Vorstandsmitgliedern und von fünf Ersaßmännern derselben, sowie Neu- wahl eines stellvertretenden BVorstandêmitgliedes an Stelle des ausgeshiedenen Herrn Julius Klempt in Aachen.

6) Wahl eines aus drei Mitgliedern be- stehenden Ausschusses zur Vorprüfung der Jahresrehnung für das Jahr 1896, \owie Wahl dreier Stellvertreter der Mitglieder des Ausschusses und Feststellung der Reihen- folge, in welcher die Stellvertreter in Funktion treten, durch das Loos ($ 23 Ziffer 6 des revidierten Statuts).

7) Berichterstattung über die Vorarbeiten des Bureaus f die Aufftellung eines Gefahren- tarifs nah Induftriegruppen.

8) Antrag der Sektion V1 (Jserlohn) und VII (Aachen), betreffend Fertigstellung eines Ent- wurfs für cinen Gefahrentarif nah Industrie-

ruppen. 9) Beschlußfaffung über etwaige Anträge von Mitgliedern der Genossens aa (8 8 Absay 6 und 7 des revidierten Statuts) E T Tat de Ca V erufsgenosseuschaft der nmechanik. Der Gens enschasts-Borstand.

G 32 des Gen ts machen

wir ierdur ) befannk dah ter Beegoeria

örfter Vertrauensmann

T A

Podve gewä worden N M a s

Tarnowigtz, den 29. Der Vorstand der Sektion Vxl der ;

Knappshafts - Berufsgenossenshaft.

erbening.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren. [15282]

Bei der par heute stattgehabten 6. Ver-- loosung der Anleihe des Kreis - Kommunal- verbandes Braunshweig (Ausgabe vom Jahre 1887) find die nahverzeihneten Schwld- verschreibungen gezogen worden :

Litt. A. Nr. 548 über 100 M

Litt. B. Nr. 1029 1081 1136 1266 1295 1397 1720 1881 2079 2131 2205 2206 2240 2502 und 2837 über je 200 M i

Litt. C. Nr. 3385 3504 3555 3904 3908 3943 4180 4475 4601 und 4751 über je 500 4 i

Litt. D. Nr. 5136 5363 5494 5734 5872 5915 6187 6190 6950 7135 7243 und 7283 über je 1000

Litt. E. Nr. 7506 und 7675 über je 5000 A

Die Auszahlung des Nennwerths dieser [de vershreibungen erfolgt vom L. Oktober d, Jrs. ab bei der Stadt-Hauptkasse hieselbft.

Die nachverzeihneten, bereits früher gelo und aus der Verzinsung gefallenen Schuldverschrei- bungen des Kreis-Kommunalverbandes Braunschweig (Ausgabe de 1887) als:

Litt. A. Nr. 352 über 100 M,

Litt. B. Nr. 1459 2381 2384 und 2689 über je 200 M,

Litt. C. Nr. 4213 4435 4467 und 4478 über je 500 A und

Litt. D. Nr. 5210 6650 6711 und 7327 über je 1000 M,

find bislang zur Einlösung nicht überreicht. Braunschweig, den 1. Juni 1896.

Der Stadt-Magistrat. W. Pockels.

U G alf B GRE G F S LE S O E S S R E A S E T E R E 6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[15265] :

Die am 1. Juli cr. fälligen Kupons unserer Pfandbriefe werden bereits vom 15. Juni cr. ab an uuserer Kasse in Berlin und an den be- fannten Zahlstellen eingelöft.

Pommersche Hypotheken-Actien-Bank.

[15315]

Ordentliche Generalversammlung der Nügen-

hen Kleinbahnen-Actien-Gesellshaft am Sonn-

abend, den 20. Juni 1896, Nahm. 7 Uhr,

im Hotel Rathskeller in Bergen a. Rügen. :

Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstandes und Tus über den Vermögensstand und die Verhält- nisse der Gesellshaft nebs der Bilanz über das verflossene Geschäftsjahr.

2) Genehmigung der Bilanz und Feststellung des Reingewinns und der Dividenden.

3) Ertheilung der Decharge an den Vorstand und den Aufsichtsrath.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung ja

nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens

3 Tage vor der Versammlung während der üblichen

Geschäftsftunden ihre Aktien bei der Gesellschafts-

kasse in Putbus oder bei der N land-

schaftlihen Darlehnskasse in Stettin, Paradeplaßz

Nr. 40, deponieren.

Putbus, den 2. Juni 1896,

Der Vorstand

der Nügenschen Kleinbahnen- Actien-Gesellschaft.

R. Holt, Königl. Oekonomie-Rath.

163M

Nienburger chemishe Fabrik Nienburg a/d. Weser.

Am Donnerstag, d. 25. Juni, Nachmittags 4 Uhr, wird im Hôtel Bristol zu Hannover eîne außerordentliche Generalversanmlung statt- finden, zu welcher die b agte: unserer Geell haft hiermit eingeladen werdên. Tagesordunng : :

Genehmigung von Le R Nienburg a. d. Weser, 4. Juni G Laus Der Auffichtörath. Der Vorftaud.

Aug. Roemer. L, Huesmann.

15323]

[ Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiérmit

für Freitag, den 19. Juni 1896, ¿

mittags 5 Uhr, zur austerordeuntlichen

vérsammlung in das Geschäftszimmer des Unter-

zeichneten, Waisenhausstraße 27, eingeladen. , Tagesordnung :

1) Dos Var b [chäftsberihts und Entlastung

g über Vertheilung des Rein--

des Vorstan 2) Beschlußfassung ewinns. 3) Wahl zum Aussihtorath. Dresden, am 2. Juni 1868

Actiengesellshaft

er {Alexis Riese, Vorsitzender.

Dr. Georg E