1896 / 133 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

6. d : y F Aufgebot. 15767] Oeffentli llung. 15763 Bek i’ 15933 : o 7. an und dirthsbefts-Genossenschaften. Gesellsch. Jn San betr "ei die Erbschaft der am t Der Bigaretienfabrifant “Weller ju Dresden, [ In Sagen der Firma M: Bettmany & Co. ‘hier, ; y der ch en Gn a : D r en

nei uad S E Merfiheruna i 2 c Niederla v 1896 in Rehna verstorbenen Baronesse | vertreten durh Rechtsanwalt Hillebrand in Leipzig, | verkreten du nwalt Dr. Teutsch, den e Bäpa T en, Verdingungen R Deffentlicher Anzeiger. 9. Bank Aud: se N E Un ipzig us r atl) gegen ieren. j ;

4, Verkäufe, , e Cora von Mauritius haben sich als Intestaterben | Neumarkt 23 1, ae gegen en Zigarrenhändler | Schreinermeister Georg Lorz, frü ier, nun Gemäß $ 8 des enf 10. Verschiedene iert : rmann König, früher in Leipzig-Lindenau, Merse- bekannten Aufenthalts, wegen Rückgabe einer | der unterzeihnete Vorstand, die 5 Verloosung 2c. von Y chi ekanntmachungen, legitim bath 0B; von 1 ri auf Puls, ermaun Ania pzig-Lindenau, Merse- | unbekannten Aufentha eg g

1 e Nr. 42 wohnhaft, jeßt unbekannten | Kaution, wurde die s entlihe Zustellung der Klage Oere dals der chemishen In der 885 ent dung ittmeister a. D. von Voß auf Lüssow, Aufentbalts, aus Kaufvertrag und aus ein 8- | bewilligt und ist dlung über diese Klage | am ontag, den 29,- Juni, Nachmitiags ; l) Untersuhungs-Sachen. E Me oie O L I Dre F LEND STeURmeNeE As k ; Me T beer von Voß Vos a n und gebrachten Arrest mit dem Antrage Bey kostenpflichtige die öffentlicie Siving U Sa, I für Pert 2 Uhr, zu Nürnberg «S E E. 2 j q

fi ; , 1276 bensv ge id dlungen, i enberg in den Räumen der Geseli- | è A E s g über je Anitalt R U A 500 eile Gu E Bred Eg "für ß ie ergl na la aung 4) Major von Voß auf Katelbogen, Serurtbeslung des Verte zur Zablung von | sachen des Kgl. Landgerichts Nürnberg vom Mon- [on „Museum“ an der Museumsbrüde stattfinden- [15823] el Spueuerung, 300 M beantragt. Der - Inhaber der Urkunde wird auf- | Waldbröl gehörige Katastergemeinde Schnörringen indem fie nachgewiesen haben, daß sie Enkel ver- | 69 #4, seit dem 11. Maî 1896 von 59 4 sowie | tag, den 13, Juli 1896, Vormittags 9 Uhr, | den KXUL. ordentlichen eneralversammlung Der gegen den A ndler Angelo Ma- von dem Bauer Wilhelm Kolberg zu Glienick, | gefordert, spätestens in dem auf den 20, August | haben E | \torbener Tanten -der Erblasserin sind. Auf Antrag | das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, immt, wozu Beklagter geladen wird mit der Auf- | ganz ergebenst einzuladen. riotti S Untersch Lauter dem 8. Juli 189 | yertreten dur den Rechtksanwalt Steffe? zu Zossen, | 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dein ‘unter¿"|" 1. die Kinder des verlebten Peter Mertens von 4 des Rittmeisters ‘a. D. von Voß auf Lüssow werden | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | forderung, rechtzeitig einen bei dem diesseitigen K. TATT0L dung: in den Atten I. Ill E. 1366. 94 erlassene Ste ) Litt. D, Nr. 706188 über 500 , von dem | zeichneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine | Helten, als: alle diejenigen, welche ein rid ns A gleich | des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Landgerichte zugela enen Rechtsanwalt zu bestellen. 1) Eeiona und Abnahme der Rechnung für das brief wird erneuert. Gastwirth Hermann Branco zu Berlin, vertreten feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- | 1 Fobannes Mertens, minderjährig, in Helten, nahes Erbreht zu pag La E Ls A Leipzig pie 26, September 1896, Vor- Mäperil r Anwalt wird beantragen, zu erkennen: 2 a pan U | lin, den 1. Juni 1896. dur den Rechtsanwalt Dr. Rosenstock daselbst legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde | 2) Karoline Mertens, minderjährig, in Helten 4 aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den | mittags hr. Zum Zwecke der fentlichen | 1. Beklagter sei \{chuldig, die Herausgabe der von ) Wahl eines Es zur Prüfung der Königliche Staatsanwaltschaft 1. 3) Litt. D. Nr. 701 822 über 500 4, von dem oitin wird. 3) Maria Mertens badilbri ín Helten k 4 16, Oktober 1896, Vormittags 12 Uhr, | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt der Klägerin beim Depositorium des K. Amtsgerichts Rechnung für das Jahr 1896. 3 irkusdirektor Wenzel Drexler, früher zu Altona, | Haunover, den 21. Mai 1896. 4) Bertha Mertens, minderjährig, in Helten, j vor dem Nees Gericht S A Zen gma N l | l : Nürnberg in Werthpapieren hinterlegten Kaution, Í Aefelung des Etats i 1827, [15824] Steckbrief. päter zu Naumburg a, S, vertreten dutch die Königliches Amtsgericht. V K. II, die Kinder des Zimmermannes Eduard Hunden- solches ErbreGt geltend ps aen Und zu beweisen, ) Ver Gerichts[chreiber beim Königlichen Amtsgericht nam, 4) I E une Ln v E Gegen den O Bes rig RG, ge- | Rehtsanwalte P. A. Smith und Dr. M. Leo zu born von Wies, als: i wn fafais as s e Dae M N Leist jen N Ou 3906 S Plonberiet M eb: Hypotheken Mehseibant au eidenden orstandsmitglieder und deren b 21. November 1877 zu Berlin, evan- E arte E Rh J egitimierenden _an- rackdau, Sekretär. er. j r: itt, L. zu m 2 O : elis, ‘weliher sid “Vethor en hält, foll eine dur E E. Ne 180878 lber 150 4: von [75449] SETANELRKMURg, h N R, P g al adt Louise, j enommen , ihnen als solhen der Nachlaß über- tin L 34 9/6 Kupons vom 1. Dezember 1895 an und Talon, Dr. C. A. Martius, Berlin. Ersaßmann: ribel des Königlichen Schöffengerits I zu Berlin, Catharina Griese i: geb. Brunkhorst, zu Neuhof wal Antrag des Gläubigers, antors Friedrich 9) Auguste Hundeuborn. mkzibo ährig, in Wies | assen und das Erbenzeugniß ausgestellt werden foll, | [15762] Oeffentliche Zustellung. b. Pfandbrief der füddeutschen Bodenkreditbank Dr. Krämer Berlin. agd tor D h ret S Monaten politi | 9 Nöhlbram am 1. Märi 1894 von dem Kaisecllen Dber-Post- | 2) Eduard undenborn, mindersährig, in Wies, | cher gleich naben Erben alle Handlungen und Dis: | vertreten dur Kechteanwalte Dr. Hey unt Thaeall | Fipana Lin L Hetehe tiger de 20 S ntt Hof Dn, von Bose Dresden Ersagmann: u L ollstre j , : -Post- L s p, T nah s anwalte Dr, Hey un ewa upons vom 1. ober an un on an die es . TIGE, fängnißstrafe von 3 dr onaren IT. von 1884 4) Friedrid Wilhelm Hundenborn, minderjährig, L vofittones derjenigen, welhe in die Erbschaft | zu Trier, flagt gegen Klägerin n bewilen. N L Gen.-Direktor Kublow, ea S. ee

direktor zu Halle unter Nr. 1 3287 ausgefertigte L anzuerkennen und zu übernehmen s{uldig | 1) die Wittwe des verlebten Ackerers Matthias | IL Derselbe habe die Kosten des Rechtsstreits zu mann: Direktor Kraus Lr Hannover.

werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften | 5)" Litt. D. Nr. 602505 und 602506 über je j in Wies

ä i abzuliefern und demn SR , ; Kautions-Empfangsschein über eine von dem Post- 20 1 treten

und in das nächste Gerichtägefängniß abzulief 500 4, von dem Fürstlih Stolberg’shen Revierförster anwärter. Nobert (Ernst Wagner in Weißenfels ge- III, Heinrich Mertens, ohne bekannten Wohn- und 5 a sollen. Lamberty zu Pittenbach, Katharine, geb. Schenk, | tragen bezw. zu erstatten. Direktor Storch, Breslau. Ersatzmann : Gen.- | Nehna (Mecckl.), den 1. Juni 18396. wohnhaft daselbst, ITT. Das Urtheil werde für vorläufig vollstreckbar Direktor Dr. Richters, Saarau.

uns zu den Akten 135 D. 220, 96 zu benahrihtigen. | F Hickmann zu Rotitleberode : Aufenthaltsort Ber ; i 1896. - L / 500 ftellte Kaution von 100 A hierdurch aufgeboten. l 3 E Urateoee 6) Litt. D. Nr. 647 308 über ek, von dem | Her Inhaber der bezeichneten ÜUrtunde wird auf- | c) das Kind der Ehefrau des Ackerers Christian Großherzoglihes Amtsgericht. 2) deren Kinder aus der Ehe mit ihrem bezeihneten | erklärt. Gen.-Direktor Käsemacher, Stettin. Ersayz-

au O E Die cfahaber der Dorderdünei Sehilirecläei- gelorders seine Ansprüche auf die hinterlegte Kaution Mhmann, Wilhelmine, geb. Mertens, zu Rommen, j Manne, als: s Nürnbera. 2. Juni 1896. mann: Alb. Münzing, Heilbronn. 0 Me g noci mae | sung lenden aushcocdelh, d Hem unfeninilen | mittags A Ube, bi dem erlantiee Ga | e, Settfio Glmann - Schusiengesell, otre vei e gam? I qu Stettin tat ats | bus, Nlaus Hamberiy, Mere, fer ju ütten | "r Werislosheäbers fes’ tandgerits ommen, Math Mepelee Mine célub tor Straf Mm Lb K. Land, | Gerichte, und ¿war spätestens in dem auf den | fseine ‘Steinstraße 7 Zimmer 33, anzumelden und | kannten Wohn- und Aufenthaltsort, G des Nachlasses der am 11. Dezember 1895 | h. Mina Marie Lambe t , oh e St nd Pitte a s ie ut Kommerz.-Rath Dr unheim Berlir Er- eris Siutet vom 20, Mat 1806 ist das Gericbtofele N 1 Friekristrepe 13 S T B“ | den Kautions\hein vorzulegen, widrigenfalls dieser t Vigemzum au Lee Me 361 auf den Psiegere ei Ten legten Wohnsige ver- | bac), Si aua vat anes [15761] Oeffentliche Zustellung. sabmcnn: Direktor Rob. Hoffmann, Berlin. Ka Deutschen Reiche befindlihe Vermögen folgender 001 Saal 32, ite erailtnten ufgebotstermine ihre für kraftlos erklärt wird. tifel 349 auf den Namen von Î Cbar Deinrid j torbenen unverehelihten fie Ao x (au | ec. Georg Lamberty, ohne Stand daselbst, Der praktishe Arzt Dr. mod. Paul Mannheim Jul. Rütgers, Berlin. Ersaßmann: Dr. abwesender Wehrpflichtigen : ete anzumelden und die Schuldverschreibungen | Halle a. S., den 29. Februar 1896. Mertens in Helten eingetragenen Parzellen in An- E Boerer geschrieben) das Aufgebot der unbekannten | d. Magdalene Lamberty, früher zu Pittenbach, | zu Berlin, Gri. Nr. 23, vertreten durch den L. Merck, Darmstadt. 1) Wilhelm Otto Deuschle (auch Dobelmann | | rzuleaen widrigenfalls die Kuaftloserklärung der Königliches Amtsgericht. 8. spruch genommen. Die Artikelinhaber Fab -aeitorben Erben derselben beantragt. emgemäß ergeht an | jeyt zu Lüttich, im Kloster vom heiligen Kreuz, Justiz-Rath Gimkiewicz zu Berlin, Friedrichstraße Außerdem is für die R Gustav Bloem enannt) geboren 9. Juli 1873 in Noßzingen, Tag- levtéren erfolgen wird 2 ardt Ldi E und- unte Andecen - von der Ehefrau des Sie ras j alle diejenigen, welche als Erben der Ottilie | 6. Mathias Lamberty, Nr. 64 11, klagt gegen den Graveur Friß Hirsch, in Düsseldorf und H. Albert in Biebrich als löbner, - Berlin, den 19. September 1895. {932] Aufgebot Iosef Klein, Karoline, geb. Œschmann, deren Wohn- | Boehrer Ansprüche cle tai R pen. N Se BY Ly E e D t E REI H wide nagi d ibe ie cinc fat 62 Pohann A S Haren 6, Gimtuar Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81. Auf Antrag der Geschwister des verstorbenen Tage- | Und Aufenthaltsort unbekannt ist, beerbt worden. L den 23, April 1897, Mittags ‘12 Ubr, e L, D obdan aebi, au E ‘rubi Gebastienftche Nr. 15 n ar gerei mla E a Harl, Julius Klein, geboren 28. August 1878 | 4991) Aufgebot, baber ded auf den Iamen des vorgenannten Zobann | 1883 wird dieselbe daher entli u dem auf den La EEIEEI s altes Biene Mea | e Vent Ta D ee Ly M Ae 4 Cnvege: | 9 Qua dosonzeee Lofaltgebäturgveedrfen ohracker, Weingärtner, “Ft; h , t orf N 9 Dor raum L j ¡ y j : genen Darlehnshypothek von mit dem An- - ; "0 Jo irn Karl Lenis, geboren 10. September E A Ae rig [e A Btlrfer AReins fuögele lten, Ae igge, von “08 i Ie D rcitncier A E O MYEe 24 j thren Ansprüchen und Rechten auf den gedachten | alle diese sub 0 bis k Aufgeführten noch minder- | trage, den Beklagten solidarisch mit 8 Mitbeklagten 6) Erlaß besonderer Unfallverhütungsvorschriften 1874 in Weitmars, Gemeinde auen, Mezger, hauptet, daß ihm ein 4°/6iger Anleihef bein der Stadt a Sl gl an en è er E P un L mine mit der Aufforderung geladen, ihre etwaigen Naclaß ausgeshlofsen werden und der Nachlaß als | jährig und geseßlih vertreten durch ihre sub 1 ge- | zur Vermeidung der B EIEEEE in das in a. für Düngerfabriken im anen 5) Gottlob Friedri Mech, geboren 26. Juli | Soblenz Litt. B. Nr. 1484 über 500% AbLadben E e E testens par: ‘Aufgeb tage epiGast Ansprüche an obigen Parzellen spätestens in obigem herrenloses A der Stabi Stettin Ande ait: natnie Mutter als Vormünderin, wegen Forderung, der Sebastianstraße Nr. 15 belegene und im Grund- b. jôr Düngerfabriken mit Knochenverarbei- “0 A R ieg, ea 20. März 1373 in ume sel, mi Q gerne ges ales 22. Oktober 1896, Vormittags 11 Uhr, | Termine ri zu maden, Ens, die ein- A A Beine ‘des Nacklasses ettities die Betlagtet cftenjälig cie O ne E " Sebi A 1004 e 5 o 7) Erlaß Tesouberes Unfallverbütungsvorschriften Vet: Apotheker, vie N Excins laesorties LAiRAe h as nb Zimmer Nr. 8, seine Rehte anzumelden und das gangs Ernten Personen als Eigenthümer ein- und känn weder Rechnungslegung us Erfag der | 350 4G nebst 5% Zinsen seit dem 28. November | Zinsen seit dem 1. April 1896 zu zahlen, zu ver- für den Betrieb von Darin und 7 einrich Jakob Thier, geboren 16. September ihre Ansprüche und Rechte daran bis spätestens in Buch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos Waldbröl, den 20. Mai 1896 : ehobenen Nußungen fordern, muß ih vielmehr | 1894 zu zahlen, und zwar Pera, daß die Be- | urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen jonsiigen Apparaten und Gefäßen unter 1874 în Stuttgart, Graveur, i dem auf den 20, Januar 1897, Vorm, 11 Uhr erklärt werden wird. Köniali hes Sai tdaedt cht Abtheilun IV L ediglih mit dem begnügen, was alsdann von der Sn sub 2 je für 1/10 der Klageforderung nebst | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 14. Zivil- Dru ; 5 8) Georg Friedrih Welz, geboren 28. Mai 1873 | 15 biéliger Weridifoflellé anbérauimtén Termine ‘a1 Wesel, den 27. März 1896. g M LACLUN Ee g 1, 2 Erbschaft noch vorhanden fein sollte. Kosten, die Beklagte sub 1 als Solidarshuldnerin | kammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, 8) Gelublassuag über eine Neurevision des in Cat: Bâäter, i s widrigenfalls die Kraftloserklärung der Königliches Amtsgericht. [15733] Wekatutinacuid ie Stettin, den 12. Mai 1896, i mit jenen für die Hälfte aufzukommen haben“, und | Jüdenstraße Nr. 58, 1 Treppe, Zimmer. 68, auf den Gefahrentarifs. gegen welche das Häuptverfahren wegen legung ezeidn etéi Urkunde è ola wied. R O D R Mf Mitra ben, Baurat gers Friedri É Vors. f Königliches Amtsgericht. Abtheilung X1. n An Ae M LEEE zur A E AOEE var -rgs s 11 Uhr, Ter E E Gai S G ces M A Si PO. ie bis Koblenz, den 11. November 1895. [747] Aufgebot, mann zu Brinkenhof bei Zillmiß werden dessen E [15730] Oeffentliche Bekanntmachun j E an önlclidee Ci or Q Geridhte Pei rad mg A ie M tr: are: 00 4 J. F. [0T0: Be zum Betrage von $00 mit Beschlag belegt worden. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111. m L E n e U Eceiiree Se gm A Cem E prr Der am 20. Mai ju Berlin verstor ene Kaufmann Trier auf den 16, Oktober 1896, Vormittags | Zwecke der Len igen Zustellung wird dieser Auszug Den 2. Funti 1896. Nuszügleri Ann Gdull Sevi l f 9 tebli e o Des s E ah (00 î Li am 3. Januar l Zsaack Goldschmidt hat in seinem am 20. Juni 1889 | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | der Klage bekannt gemaht. Aktenzeichen O. 193. 96. D NAAS E A T M S E E I S N [15780] Aufgebot. us8zugierin Anna ulla in Imielin ist angeblich p orene Seesaÿhrer abe orchmann, welche niedergelegten und am 30. Mai 1896 eröffneten | dahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Z.-K. 14. Geritsscbretb 4 V V tu amann, Ger retber uszug der Klage bekannt gemacht. des Königllken Landgerichts 1, Zivilkammer 14. ) ufe, erpah ngen,

Stigldalwali T? P Auf Antrag der Wittwe Auguste Till, geb. Raffel, | verloren Soulla und foll auf Antrag der Eigen- | seit länger denn 30 Jahren verschollen find, aufge- E Testamente seine Neffen Max Mohr, Ludwig Mohr gu Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser 15, April 1897, Vormittags ALT Uhr, zu Berlin, den 30. Mai 1896. Trier, den 30. Mai 1896. S Verdingungen X.

E Aen Königsberg, Kneiphöfishe Langgasse 49 in Königs- | thümerin Gdulla zum Zweck der Neuausfertigung | fordert, fich spätestens im Aufgebotstermine am und Gustav Mohr ev. bedacht.

berg, a i loren ge- | aufgeboten werden. Der Inhaber des Sparbuchs 2) Aufgebote Zustellungen wie B er ZULON der erv N [her Titt, S wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am | melden, widrigenfalls dieselben für todt erklärt Sntalt , g ngènen g 8 Wleß \ Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95. Oppermann, [15911] und der [ ir, 23 über 1500 e aufgefordert, seine Rehte auf | 21. Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, feine | werden werden. / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Die Chefrau des Feilenhauers und Spezerei- | [15760] Bekanntmachung. g . die Obligation spätestens im Aufgebotstermin den | Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigen- | Rügeuwalde, den 31. Mai 1896. [15768] Oeffentliche Zustellung. E händlers August Hake, Hulda, geb. etbery, zu | Am Montag, den 22. Juui 1896, Vor- [15728 16. März 1897, Vi. 10 Uhr, bei dem unter- | falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Königliches Amtsgericht. Königl. Amtsgericht Hilpoltftein. [15772] Oeffentliche Zustellung. Neuenhaus bei emsdeid, Prozeßbevollmächtigter: | mittags 1.0 Ubr, sollen im diesseitigen Dienst- In Eaden des Tapezierers Ludwig Jürgens und | zeichneten Amtsgericht anzumelden und die Obligation Pleft, 23. März 1896. ; ——— In Sachen des Meßgermeisters Josef Süßle | Laut Schuld- und Hypothekenbrief vom 24. März | Nechtsanwalt Köhler in Elberfeld, klagt gegen thren gebäude, Niederwallstraße 39: dessen Ebefrau hier, Kläger, wieder den Klempner- | vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- Königliches Amtsgericht. [15734] Aufgebot. Regensburger von Sulzbürg, vertreten dur seinen | 1892 s{ulden die Meßgerseheleute Johann und Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- | a, 158,97 Ztr. ausgesonderte Kassenbücher, Listen, meister Hermann Cissóe hier, für fich und als geset- | selben erfolgen wird. : E Der frühere Kaufmann Auzust Strohmeyer, ge- General-Bevollmächtigten * Handelsmann Emanuel | Anna NRizinger in Niederaihbachß dem Privatier | lichen Verhandlung ist bestimmt auf den 14. Juli Rechnungen und Rechnungsbeläge zum Einstampfen licher Vertreter seiner minderjährigén Tochter Else Marggrabowa, den 26. Mai 1896. [11940] NEErooe, ¿ boren 14. Juli 1829 zu Wasserleben, hat \ich im Regensburger von dort laut General-Vollmacht, auf- | Sebastian Zellner in Landshut ein zu 4 9/0 ver- | LS96, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen | unter der Aufficht eines B etnitea und - Cifsée, Beklagte, wegen Forderung, wird, nachdem Königliches Amtsgericht. Der Rentner Heinri Niehage von Bielefeld hat Zahre 1865 von feiner Familie entfernt und ist seit | genommen vom K. Notar Stett in Greding am | zinsliches, in einem Jahre vom Verbriefungstage an | Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst. b. 29,53 Ztr. Drucksachen zur freien Verwendung auf Antrag der Kläger dié B fWlahnabute des den E R das Aufgebot des angt verloren gegangenen, auf | T8689 aus Wa erleben gänzlih vershollen. Auf 23. Januar 1896, G.-R. Nr. 353, gegen die Tag- | rückzahlbares, auf ihrem Anwesen Hs. Nr. 1 in Elberfeld, den 2. Juni 1896. gegen gleih baare Bezahlung öffentlih meistbietend Beklagten gehörigen beellen S ten Theiles bes auf | (15740) den Namen feines Schwiegervaters Heinrich Güth Antrag seiner Chefrau Marie, geb. Pape, in Bern- Iöhnersfrau Barbara Luft, geborene Hemeter, und | Niederaihbah hypothekarisch versichertes Darlehen Schulz, verkaust werden, wozu wir Kaufliebhaber hiermit dem Lageplane von 1896 ‘Nr. 21 B. mit ‘den Buch- | Das K. Amtsgericht München 1, Aöth. A. f, | zu Gütersloh lautenden Eparlallenbus Nr. 8052 burg wird der genannte Strohmeyer aufgefordert | Anwesensbesißerin von Minettenheim, nun un- | zu 1000 4, und wurde nah ais eit dieses Kapitals Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. einladen. staben i, m, n, 0, p, q, ‘a, b, f, g, H, i ‘um- | 3.-S,, hat unterm 30. v. M. folgendes Aufgebot | der Kreis-Sparkasse zu Wiedenbrück, lautend auf sich spätestens in dem auf den 20, März 1897, | betannten Aufenthalts, wegen Hypothekenzinsen aus tegen inzwischen erfolgten Ablebens der Meßgers- L ARSE Berlin, den 30. Mai 1896. schriebenen, hinter den Häusetn ‘Nris." ass: 2389, | erlassen: 3050 Thaler, welcher Betrag sih nah Abschreibungen Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebots- ; einem restigen Hypothekkapital zu 500 A für die | ehefrau Anna Ripinger in der e uns gegen deren | [15750] Gütertrennungsklage. Königliche Minifterial - Militär- und 2390, 2391, 2392 und 2393 zu Braunschweig hiri- Es’ sind zu Verlust gegangen : auf 3417,36 M reduziert, Gegr, Der Inhaber termine zu melden, widrigenfalls er auf Antrag für j Zeit vom 25. Februar 1894 bis dahin 1896 zu 40 4, | Chemann Johann NRißinger als Mitschuldner und Die Maria Luise Ernestine ‘ouquet, GChefrau des Bau-Kommission. ziehenden Terrains (ehemaligen Wassergrabens) zu | 1) Die Depositensheine der B. Hypotheken- und | des bezeihneten Buchs wird aufgefordert, spätestens | ¿4 etraet werben wird, | wird Barbara Luft nah Bewilligung der öffent- | zugleich als Erbe seiner Ehefrau Vollstreckungs- | Malers Johan Soulisse, zu tülhausen i. E. wohn- 30,2 qm zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch | Wechselbank dahier in dem auf den 18, Dezember 1896, Vor- Wernigerode, den 29, Mai 1896 lichen Zustellung zur mündlihen Verhandlung in | klausel ertheilt. Auf Grund der genannten Urkunde | haft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsklage bei Beschluß vom 18. Mai 1896 verfügt, au bie Ein- | a. ‘vom 22. Februar 1883 Nr. 962 Unterzeichnet mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Königliches Amtsgerict. die öffentliche Sißung des vorbezeichneten Prozeß- | mit Vollstreckungsklausel zugestellt am 20. Mai | dem Kaiserlichen Landgerichte hierselb durch den | [13781] Domänen-Verpachtung. tragung dieses Beschlusses im Grundbuche am | von Ditéktor von Púhn und Prokurist Hoppé, wo- anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte an- . gerihts vom Mittwoch, deu 16. September | 1896 beabsichtigt der Gläubiger Sebastian Rechtsanwalt Herrn Dümmler eingereiht. Termin | Zur Neuverpachtung des fiofalischen Marschhofes 20. Mai 1896 ‘rfolgt ift, Termin“ zur ‘Zwängs- | nah der K. Major a. D. Johann Baptist Haas | zumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls Der Rechtsanwalt Grabower zu Berlin, Kaiser- 1896, Vormittags $ Uhr, Sizungssaal, ge- | Zellner behufs Zwangsversteigerung die Beschlag- | zur mündlichen Verhandlung is auf Dienstag, den Neuhof-Stellenfleth auf die 18 Ja versteigerung auf den 11, September d. “J.; | in Wies bei Miesbach einen Werthbetrag von 5359 4 die Kraftloserklärung des Buchs erfolgen wird. Wilhelmstraße 2, als Nachlaßpfleger, hat das ee laden. Klagtheil wird beantragen, in einem für | nahme der verpfändeten, aber nicht mehr im [{chuld- | 7. Juli L896, Vormittags 9 Uhr, im Zivil- | 1897 bis dahin 1915 wird Morgens 10 Uhr, ‘vor Herzoglichem B téreiiNie bei génannter Bank als Depot hinterlegen hat, Wiedenbrück, 8. Mai 1896. ¿ gebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer i vorläufig vollstreckbar erklärten Urtheil auszusprechen: | nerishen Eigenthum stehenden Grundstücke: sißungssaale des genannten Gerichts anberaumt. Sonnabend, den 13. Juni d. Js,, Braunschweig, Auguststraße 6, Hmmer Nr. 39/‘an-} b. vom ‘17. April 1886 Nr. 2987 unterzeichnet Königliches Amtsgericht. des zu Berlin, zuleßt Scharrenstraße 20 wohnhaft j f de S aae an Hauptsahe 40 4 ver- gl: Je Ss S A been Es ven X E Zun A E ¡Vormitta 0 IE Uhr, B. i j î ; L i : 5 Li Anion s L auene nlen zu bezadien, r. 1a. ohn aus u. A. zu U, 1A, o . m ungszimmer des htesigen Regierungsgebäu gelept, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypo- | von Direktor Otto und Prokurist Hopps, wonach gewesenen, am 18. Februar 1895 E Ea i 2) dieselbe habe die sämmtliden Kosten des Nr. 1b. Gebäude und Garten zu 0,096 ha, Dan Sul Sale ea Domänen-Departements-Pat

hekenbriefe zu überreihèn haben. die Banguierswittwe Elise Bonnet dahier Werth- | [14100] manns Bruno Jllies beantragt. s 2 N Bkxaunf S Les Anti eee in E etrfuf von 1700 4 ebendort in R io Sao Pt 26. Mr 1906:f eti Laa g uiger und Na E E k "S T: Juni 1896 ae 1 E O Ls ph S R R C DENENR I SHEA S IRTR T S S E IG E T d Rath Mohr ein zweiter Termin abgehalten, BDerzogliches Umts97 7 ; epor gegeben Hat, . Augu und bezw. 26, Val olgendes | des ersforvenen werden emna aufgefordert, i Gerichtsschreiberei de Kal Amts : ; ; Á c : gerihts Hilpoltstein. Nr. 158a. Alter zu 0,324 ha, L Die Domâne ift im Kreise Kehdingen, etwa 15 km x : S Nr. 158b. Ader zu 0,327 ha, 3) Unfall- und nvaliditäts- A, von Höftgrube Station der Unterelbe-Bahn), 4 km Nr. 182a. Aer zu 0,528 ha, Versi erung vom KFKreisorte Freibur a. d. Elbe und 11 km von

*

Rabe. 2) die'Lebensversiherungsurkunde derselben Bank | Aufgebot erlassen: bei dem unterzeihneten Gecihte, und zwar i Nr. 253 A. 4 vom 10. April 1877 unterzeichnet von | Auf Antrag des Kaufmanns Alexander Strich zu | spätestens in dem auf den 6, Oktober 1896, (L. 8.) Hierholzer, K. Sekretär. 2 Nr. 182b. Oedung zu 1,112 ha, Wischhafen (Dampfschiffverbindung mit Glückstadt Nr. 201 Ader zu 0,477 ha, (15932] und pee belegen und enthält:

[15119 den Direktorèn Hailer und Sendtner, wona der | Bertin , Neue Friedrichstraße 9, vertreten durh | Vormittags Ak Uhr, an Gerichtsstelle, zur [15764] Oeffentliche Zustellung. Nr. 156 Dedung zu 0,239 ha, Berufsgenossenschaft der chemishen an $0 - und Baustellen . 7s ha,

re von Johannis

S

os Ss L O R S

Nach” heute erlassener" Verkaufs'- Ankündigung | Oekonom Josef othenfußér in Oberzeitelbah sein | Rehtsanwalt H. Levy ‘dortselbst, wird der Inhaber Zeit Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., s | finden “zum Verkaufe des zum Zwécke ‘dér San 8e} Leben bei genannter Bank ‘für 10 000 4 versichert | des angebli verbrannten, von A. Hellerstein jun. | part., Saal 32, anberaumten A fccb tütermtt , Der Bâäermeister Salomon Unger t Seipen

versteigerung beshlagnahmten städtischen Ybyachts hat, welche zu zahlen find, wenn der Versicherte den | auf die Pfälzishe Bank in Dürkheim an eigene | ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie die- L Fe E dur den In al hacher Nr. 605 Wald u 0.450 1. ärt

gehöfts'Tuckhüde “mit Zubehör" Termine 29: ‘November 1901 erlebt oder nah’ defffen früher | Ordre gezogenen, durch Indossament des Remittenten | selben gegen die Denesizialtrbén nur noch in fo | afelbst, flagt Sen die Tischler Jacob und Caro * Ne 698 Wies qu Ve E | Industrie. Ae; a s * 875213 *

1) zum’ Verkäuf a zuvoriger “endlihet’ Regu- |‘eititrêtenbèm Tode: A. Leo an Emil Bormas gelangten (ob und | weit geltend machen können, als der Nachlaß, | line, geborene Schlesinger, Kahz'schen Eheleute, früher x Nr 699 Wald zu 0,562 ha, Sektion L \ Wies E E fred " Bere der Vérkaufsbedingütgen , fowie“'zur An- | Auf Anträg ‘des K. Advokaten Steyrer namens | welhe Giros sich dazwischen befanden, ist nit be- | mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers zu Kempen, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Nr. 1120 b. Wi 0,773 1 In Gemäßheit der $8 8 und 22 des Genossen- ; Weiber s E: meldung étwäiger dinälicher Rechte am" Mittwoch, | des Johann Baptist Haas und des Rechtsanwalts | kannt), von 2c. Bormas an die Firma Emil Menzel | aufgekommenen Nußungen, durch Befriedigung der einer auf dem Grundstücke Kempen Nr. 121 in Ab- t M i Ne M Grießenk Ftost Sue L hrt ih der unterzeichnete Vorstand y se Game den ‘12. August 1896, / Bischöff ‘namens ‘der Erben der Elise Bonnet und | u. Geisler zu Lauban i. Sl. und von dieser an | angemeldeten Gläubiger niht ers{chöpft wird. Das theilung IIT unter Nr, 8 für den Vorschuß-Verein 1I. Steuergeme un pf E ah [Pafreba lied "Va Scheer 1 pee u der auf zusammen 124,4972 ha

2) E Ueberbot ati “Mittwoöch, den 9. Sep- | des Gáästwirths und Oekonomen Josef Rothénfußer | den 2c. Strich girierten, am 1. Juli 1895 fällig | Nachlaßverzeichniß kann / in der Gerichtsschreiberei zu Kempen eingetragenen und dur Zession vom | Pl. Nr. 18654 Wiese zu 1, 000 bft 5 9) D, E er d, ‘25 Juni 1896 Nach- | mit einem Grundsteuer - Reinertrage von 5951 4 tember L896, jedesmal Voriittags AA Uher, | in“ Hilgertshausen werden nun die allenfallsigen | gewesenen Prima-Wechsels, d. 4. Dürkheim, den | ebendaselbst C., Zimmer Nr. 185 Il eingesehen werden. 12. April 1896 auf den Kläger über i aje zu Gunsten der Hauptsache von 100 4 s d itaos S U i E Bürec n Berufsgeno {haft | 19 4. Von den Grundstücken find 41,1401 ha im Sch E S des hiesige Atitsgérichts."] Inhaber der bezeihneten Urkunden aufgefordert, ihre | 1. April 1895, über 138 4, aufgefordert, seine Rechte | Berlin, den 29. Mai 1896. 15731] Darlehnsforderung von 300 „4 nebst Zinsen, mit | Verzugszinsen hieraus vom 24. März 1895 an und | mittags E E Dee L im "Mary , 83,3571 ha im Außendeih bäudes ftatt. Zum Anmeldungstermin werden die | Rechte hierauf bis spätestens im Aufgeb

Eten Eicrbudt -pligelatee UCETLAN Die | ULeMfe O ette cAusgebotsiermin ! i Weh ütestent Hem beim unter dem Antrage: die Beklagten kostenpflichtig zu ver- | hat deshalb die Erklärung abgegeben, daß er dies- | der chemishen Industrie hier, Französishestraße 21 111, Der jeltiae kbrliche Pachtzins beträgt A ieirden, g : age' der | Montag, den 14. Dezember l. Js., Vor- | zeihneten Gerichte auf Dienstag, 2. März h ——————— Zinfe Ï felt dem 1, Avelt 1806 16 ablen aud beg 73

otstecrmin am | auf diesen Wechsel spätestens in dem beim unter- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81. urtheilen, an den Kläger 300 4 nebft sieben Prozent beidgliven Auiioa Las Herde, s Sve t inner- a, E Sektionsversamm- 2 8. i i \ Ó z Y eines Monats Zahlung erfolgt. ung ganz nt einzuladen. , tee GeiSt n en vom Juli: 1896 an“ auf | mittags 9 Uhr, im diesgerihtlihen Geschäfts- | Vormittags 9 Uhr, anstehenden Aufgebotstermin | [15737] Aufgebot etheil für“ vorläufig vollfkreckbar (u erklären, ‘und Diese Erklärung nebs v aritel Zur Uebernahme der Pachtung is der Nachweis bestellten n Makler? Marténs Hieselb#, wel vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklä (ls d Kraftloserklärung erfolgen wird. laß des d Urtheil vom 18. Dezember 1889 des e mun x auch Kaufliebhabern nah eotgingiger melt écfolten wird. gen / FEILORGISERNA Ff Bec r Gas 26. Mai 1896. 7 S eit E Ra eth todt ecflärten Wagners des Rechtsstreits vor das dg mes Amtsgericht zu | ordnung gemäß behufs öffentliher Ce an s L L dts Prüf ver Med: die Bésichtigting des Grundftücks mit Zubehör ge, | München, den 1. Juni 1896. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtegerichts: | Friedrich Gerstung von Binöförth in Höbe von Kempen i. P. auf den 18, September 1896, | den Drittbesißer, den Bauern Josef Wildgruber | 2) Wahl eines Au "E ung der Me | Beginn des Bletungstermins, spätestens a nan nr Llid@s ‘att wága Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Störrlein. (L. 8.) Zwick, Kgl. Setretär. ane E A i, beit Me Tes e Ee Ie pest Bat L Ste Ee C alts botanet Le wegen dessen unbekannten Auf- y fei i i: mag g on fe das Suhr 169î iden Termin audzuweisen, dedal h âber ikee e - den 28. Mai 1896; ——— - ———— d tt s vo j s : ; | Ges s 5 Großherzoglihès Amtsgericht. [15739] Bekauutmachuug. [8735 Aufgebot. dei ‘Johannes Stöbel vori Neúümor schen, die Wittwe kannt gemacht. in den, 1. Juni 1896, 4)- Neuwnyt für u mas beide os E gr oe (euer f t d dah die Flbrung des V i it Auf ‘Antróg des Berechtigten Friedrich Ludwig Auf den Höfen Nr. 5 und 18 zu Flehtorf ist für | Elisabeth, Anacker von Wattenbah, der Christian Kempen i. P,, den 30. Mai 1896. Gerichtsschreiberei des Kgl. AgeriGts Landshut. gollensQalctfa U L AO E vol or- [he bwelses son vor dem V tung g [15604 Békänñntmächung.' David in ‘Hamburg wird die angeblich verlorene, | den Vorschußverein Fallersleben Eingetragene Ge- Sr von Obernkirchen, die Ehefrau Elisabeth ; Griese, i (L. 8.) Nefidert, Kgl. Sekretär. 1) N O IEE E ertreter : (mögli A Ion diúlae Kies bir Mol )'ertolak In Sachen, das Konkütsverfähten über das Ver- | von der Lebens - Pensions- und Lei renten-Versiche- | nossenschaft mit unbe|chränkter Nachshußpfl cht, eine | Gundlah von Wattenbach als Geschwisterkinder neben : Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [15773] Oeffentliche Zustellung. 5 her eneral-Direktor Kaesemacher, Stettin, | „, Die Pa Ge nen, die Regeln 1)

eiberei und bei d i . 40/11 idens ; j q Z endem Auszuge aus Tagesordnung : i nd vei dem zum Sequester | zimmer Nr. 40/11 anzumelden" und die Urkunden | anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen Bei hiesigem Amtsgericht Abth. 2 wird der Nach ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung | der voll strebaren Urkunde wird richterlicher An-| 1) rüfung und bnahme der Rechnung für das Eis Padbewerber haben füh n) pr s

thümlichen Besiß dieses Vermögens mögli e

mögen dér Kinder tes Käufrianns" Philivp Mifsel | rungs-Gésellschäft „Iduna“ zu Halle a S. am | Kautionshypothek in Höhe von 60 000 -%« aus d - der verschollenen Ehefrau des Wagners S ; , d die Naweisung dex Bens hie elbst, Nattns Johánne,/Matié d Karl Mi elf 5. Jarüar 1882/auf das Leben de rau Hentietie Bürgschaftoarküade ne 28. Juni 1890 bdéttiden. 2 a ras Bil Mde d Elisabeth Ge. [15771] Oeffentliche Zustellung. Der Produktenhändler Yobert Emil Sauer zu tr E Rob. Lo as, erlin; L En, vat De enitdlue ANE inner in spótie bi d nover steig ij! des den Geriéin] Amalie “David, geb. Ninnemann, în Königsberg | Auf Antrag des obengenannten Gläubigers, welcher s{hwisterkind), F,Der Kaufmann Mathias Müller zu Pallien bei} Niederzwöniy, klagt gegen den Fuhrwerksbesiger E Berli A balb der Dienststunden in unserem Domänen-Bureau chuldnern gehörigen“ Wobnhdüses ‘No. ass. 107] i!' Pt. ‘ausgefertigte Police Nr. 132900, über 180 % | den Verlust der Bür \haftsurkünde und des Hypo- b, dem vershollenen Georg Range von Binsförth Trier klagt gegen den Jakob Haas, Handelomann, | Emil Krauß, früher zu Zwönih, jet Samen 9 n Gust D idi bn D i und auf der Domäne Neuho Ss enge ' n Stadtoldendorf betreffend; wird Terikin zur | Versicherung lautend, hierdurch aufgeboten. Der | thekenbriefes glaubhaft gemacht ‘hat, werden die un- (Geschwisterkind), i früher zu Eisenach, Landkreis Trier, jeßt ohne be- Fu ats, aus der in der Zeit vom 13. Januar bis ; err E A B n i anzig, werden. Au werden auf Verlangen Absch wangöversteigerutg dés den Gemeinshuldnern“ ge- babe dieser Urkunde wird“ aufgeforbert, seine | bekannten JInháber dieser Dokúmente, fowie alle, o. dem gleichfalls vershollenen Bruder Wilhel:n f fannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen baaren | 8, März 1896 erfolgten fäuflihen Lieferung ver- T Dan as veri vi "V dômitglied | speziellen und Druckexemplare der allgemeinen Be- örigen Wohnhaujes No. ass. 107 ‘in hiéfiger Stadt | Ansprüche bis spätestens den 21; Dezember | welhe auf die Hypothek Anspru zu haben ver. Gerstung, Y rieden uad Mage et Kosten, mit Os ntrage Os é n HUR Ani R en 5) SUywaS tir dat pivsies “da E j9lieo | dingungen gegen Erstattung der Schreibgeblihren und 10 Uge ver Berri Ae G E E | Sin Be M e, gb dem unter: | mel. en, aufgefordert, ihre Ansprüche spätesiens in | die Audstellung einer Bescheinigung beantragt, wehe Pini ven L ac n Sr m Le fel dem | ritter "ge Sang or d Wo 2 fn | f de deese rec fottene selvareente | Diesen ten wn dete M

10 Uhr, vor Herzoglihem Amtegexichte hjeselbst | zeichneten Gerichte, leine Steinsträße 7, Zimmer 33, | d den 12, November 1896 - | die angemeldeten Erben zur Empfangnahme des Be- ablung von 92,65 G nebst i Y angeseßt, in welchem Fey S US bie | anzumelden und die b em auf den "g Bor: | die angemeldeten Erben zu pfangnah e Fie etage, und ladet den agten zur mündlichen | preisrest zu verurtheilen, und ladet den Beklagten Be Scür, Stettin. u nehmen wünschen, wollen fih

olíce vorzulegen, widrigenfalls | mittags 10 Uhr, vor dem' unterzeibneten Gerichte | trages ermächtigt. Alle diejeni en, welche: gleih nahe an den j i Hypothekenbriefe zu überreichen haben. diese für kraftlos clit Vit 2 I Ses Seberaedén Nt, E L die Schutt E nähere Erbansprüche tei Tie Nea S nabe Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche | zur mün lichen handlung hes E tsftreits s s r Dr: ür die ausgeschiedenen Beisiyer des ächter, Ober-Amtmann T wenden. Stadtoldendorf, den 80, Mai 1896, Halle a. S., den 2. Junt 1896. urkunden vorzuleger, widrigenfalls die leyteren den | vermeinen, werden aufgefordert bis zum 18. Sep- Fntögericht u Trier, Abtheilung 11, Zimmer | das Königlihe Amtsgericht zu L rg auf den | 6) S a Le e ausg tade, den 22. Mai 1896. L : Herzoglihès Anitsgericht. Königliches Amtsgericht. V1IT. Eigenthümern Ver e: Pfandgrundstücke und dem | tember L896, Vormittags 10 Uhr, bei dem Nr. 9/ auf Montag, den 19. Oktober 1896, | 13, Juli 1896, Vormittags {9 Uhr. q Zum 1 s Emil Beri Charlottenbur; Königliche ierung, ; O Thr Rie [16739] “ait Schuldner gender das Ad N werden follen. (nrereohelen M thre Eee gnue Zusentags 9 Att a Di E ita A ies Ans wird dieser Auszug ) E ae eringer, g, Abtheilung für „direkte Domänen L iEe h ufgebot, Braunschweig, 28. Aþi L! melden und zwar unter der arnung, daß na : orr Di 4 , ' (C04) Paulgebat, Der- Pensiopär, früher Bätaillons-Schuhmacher- Tes Awtsgeriht Riddagshausen. Ablau dieses Termins die beantragte Besdhrinigung gemacht. Der Gerichtsschreiber bei K. Amttgericht Stollberg, R i E, Vinzelbera, Berlin, IT. Beisiyer Haarland. bist, dás Aligebor olgender angebli abhanden | meistér Gustab Adolph Kellérmaan in tarburg aeg, Raabe. ausgestellt werden wird. Stark, Gerichtsschreiber t un ti , CA. Martius. ekommener Schuldverschreibungen der 4% Preuß | hat das Aufgebot“ der auf. den Bâtaillons-Schuh- Veröfféntlicht: A. Freund, Gerichtsschreiber. Melsungen, den 20. Mai 1896, des Königlichen Amtsgerichts, Abth. 11. + Drunst, Mrs hen konsolidierten Staatsanleihe beantragt : machermeister Guftav Adolph Kellermatin unter erei ti mm Königliches Amtsgericht. S, ' R T