1896 / 134 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S. Juli 1896, Vormittags :

Uhr x rfe Verha Ea it d deraum n n, mit der

orderung, einen bei dem enannten Gerichte zuge- Red g A

I Aue der: von ber Srsice Ba m Zw von rsten_ ammer ver- n öffentlihen Zustellung R dieser Auszug

lage hiermit bekannt gemacht.

Weimar, den 2. Juni 1896.

Die Gerichtsschreiberei des Großherzoglich Sächsischen Landgerichts. | [16016 Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Setreiteh ndlers W. Garmshausen in Broistedt, Klägers, vertreten durh den Rechts- anwalt E. Sander in Hildesheim, gegen den Hand- ipngetilien Carl Haars aus msvringe, zuleßt in Broistedt, jet unbekannten Aufenthaltsorts, Be- flagten, wegen Forderung, ladet der Kläger den Be- lagten unter Bezugnahme auf die „öffentliche Zu- ste me vom 11. April d. Js. anderweit vor

oglices Amisgeriht Salder zur mündlichen erhandlung in den auf Dienstag, den 14. Juli d. Js., 92 Uhr Morgens, vertagten Termin. alder, den 4. Iuni 1896. : Der Gerichts\hreiber Herzoglihen Amtsgerichts: ; Albre<<t.

16009 ; ¿ [ Die I efrau des Schuhmachers Jacob Breideu- feld, Gertrud, geb. Büdken, in Burtscheid wohnhaft, Sep suriztigter : Rechtsanwalt Dr. Fran>en

Aachen, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 7. Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, T. Zivil- kammer, hierfelbst. :

Aachen, den 1. Juni 1896.

Plümmer, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[15754]

Die Ehefrau des Schuhmachermeisters Carl Friesleben zu Köln, Rosa, s Lewandowsky, daselbst ea Sater ehtéanwalt Dr. vom Grasen in Köln, klagt gegen ihren Ehe- mann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 15. Oktober U896, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Land- geri<t zu Köln, 1. Zivilkammer. ;

Köln, den 30. Mai 1896.

Der Gerichtsschreiber: Storbe>, Sekretär.

[16163]

Die Augustine Ristrophe, Ehefrau Martin, zu St. Quirin, vertreten dur<h Rechtsanwalt Wündish in Zabern, klagt gegen deren Ehemann Viktor Martin, Schmied zu St. Quirin, auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor der I1I. Zivilklammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern is auf den 23. September 1896, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Zabern, den 3. Vuni 1896. M ots, Sekr.-Assistent,

Gerichtsshreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[16161]

Durch Urtheil der 111. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 29. Mai 1896 wurde die Gütertrennvng zwischen den Gheleuten Salomon Roos, Reisender, und Clara, geb. Bloch, in Straßburg ausgesprochen, und wurden dem Ehemann die Kosten zur Last gelegt,

__ Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Hörkens.

[16162 :

Durch Beschlitß der 1. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Strafeburg i. Els. vom 1. Juni 1896 wurde die Gütertrennung ¿wischen den Eheleuten Celestin Delarbre, Uhrmacher, und Caroline, geb. Haldi, zu Straßburg, Steinstraße 4 wohnhaft. ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Krümmel.

[15880] E

Durch Urtheil der I. Zivilkammer des Kais. Land- gerichts zu Zabern vom d. Mai 1896 wurde zwischen den zu Odraßheim wohnenden Eheleuten Simon Burckhardt, A>erer, und Marie Sattler die Gütertrennung ausgesprochen.

Zabern, den 2. Juni 1896.

Der Landgerichts-Sekretär: Berger.

N 9) Unfall- und Juvaliditäts- x. U, Versicherung.

Die diesjährige ordentliche Sektiousversamm- lung der Sektion LV li i

Norddeutschen Edel- & Unedelmetall-

i industrie-Lerufsgenossenschaft findet am Montag, den 22. Juni cr., mittags 3 Uhr, zu Erfurt, in Vogel!s Dalbergsweg Nr. 30, statt. - Die Tagesorduung ift wie folgt: 1) Geschäftsbericht. 2) Abnahme der vom Rechnungsausshuß ge- prüften Jahresre<hnung pro 1895. 3) Voranschlag für die Verwaltungskosten der Sektion 1V pro 1897, 4) Wahl eines zweiten Stellvertreters für eiven _ Beisißer zum Schiedsgericht,

Die Mitglieder der Sektion werden zu dieser Versammlung auf Grund der 88 8 bezw. 50 des Genossenschastéstatuts hierdur<h ergebenst eingeladen.

rt, den 5. Juni 1896. Der Vorftand der Sektion AV. Franz Kaestner, Vorsißender.

J Thüringische Baugewerks-Berufsgenossenschaft.

Zu der am Dienstag, den 23. Juni 1896, Vormittags Ux Uhr, in der Zentralhalle zu Suhl stattfindenden ordentlichen Genossenschafts- versammlung werden die rren Delegirten gemäß $ 8 des Statuts ergebenst eingeladen.

Tageoorbunug ¿ : Verwaltungsberiht aus dem Jahre 1895, 2) Bericht über die DorpeGusa und LUA

fassung über die Abnahme der ress

Nach- Garten,

3 [lung de lages für die Ver- / waltungefoften der Genossens im ‘Jahre

4) Wahl von 5 Vorstandsmitgliedern und deren

aßmänner. i 5) Sul des Auss<husses zur Vorprüfung der B I 6) Bestimmung des Ortes für die nächsljährige Genossenshaftsversammlung. 7) Antrag auf Bewilligung Penfion. / Erfurt, den 30. Mai 1896. Der Genoffenschafts- Vorstand. M. Pinkert, Vorsitzender.

einer Wittwen-

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[16120] Bekanntmachung. O Der Verkauf an Lumpen, alten Metallen (Zinn 386 kg, Kupfer 105 kg) u. \. w. findet Mittwoch, den 17, Juni 1896, Vormittags 10 Uhr, auf dem Hofe des Lazareths, Domplatz 10, öffentlich an den Meistbietenden gegen Baarzahlung statt. Die Bedingungen werden vor Beginn des Ver- kaufs an Ort und Stelle bekannt gemacht. Garnisonlazareth Magdeburg.

[16099] Domänen-Verpachtung.

Die im Kreise. Hofgeismar, 12 km von Cassel und 4 km von Mönchehof, Station der Eisenbahn Bebra— QUReE T SOers entfernt gelegene DomäneWilhelms- thal, mit welher Berechtigung zum Betrieb einer Gast- und Schankwirthschaft verbunden ist, \oll von Jo- hannis 1897 auf achtzehn Jahre öffentlih meist- bietend verpahtet werden.

Größe: 58,2977 ha, darunter Hofraum und Gärten 1,3106 ha, Äder 52,1552 ha, Wiesen 3,7814 ha, Weiden 1,0505 ha. Grundsteuer-Nein- ertrag 1327,77 A, seitheriger Pachtzins 3420,78 M Erforderliches verfügbares Vermögen 20 000 4

Bietungstermin findet am Dienstag, den 30, Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Regierungsgebäude, 11. Sto>, vor dem stell- vertretenden Domänen-Departements-Rath, Regie- rungs-Rath Bartels tatt.

Pachtbewerber haben si<h über den zweifelfreien Besiß des obigen Vermögens und über ihre land- wis schaftlihe Befähigung vor dem Termin: auszu- weisen.

ie Verpachtungsbedingungen liegen in unserem Domänen-Sekretariat, sowie beim hiesigen Domänen- Rentamt 11 offen und können- gegen Erstattung der Schreibgebühren bezw. Druckkosten bezogen werden.

Besi gung: der Domäne is na zuvoriger An- meldung bei dem jeßigen Pächter Althoff gestattet.

Caffel, den 3. Juni 1896.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten W.

Sc<hönian.

s Bekanntmachuug.

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Sodargen mit dem Nebenvorwerke Scwiegupönen, im Kreise Stallupönen von Johannis 1897 bis dahin 1915 ist Termin auf Montag, den 15. Juni d. Js., Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale der Finanz- Abtheilung vor unserem Kommissar, Negierungs- Nath Dr. Klein, anberaumt.

Gesammtfläche rd. 663 ha, darunter: 493 ha Aer, 136 ha Wiesen, Grundsteuerreinertrag: 6079 A, bisheriger Pachtzins 13 806 A einschließli<h 1086 46 Zinsen für Meliorationskapitalien. Pachtkaution : + der Jahrespacht. i

O haben unserem Kommissar ens in dem Termin ihre Qualifikation dur<h glaubhafte Feugnisse und den eigenthümlichen Besitz eines ver- ügbaren Vermögens von 100000 Æ nachzuweisen. Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Schreibgebühren. Besichtigung der Domäne nach vor- heriger Anmeldung bei dem Domänenpächter Ober- Amtmann Meny jederzeit gestattet.

Gumbinnen, den 8. Mai 1896.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domäuneu und Forsten. [14156] Bekanutmachung. :

Die Lieferung des Bedarfs an unbedru>ten Fahr-

karten, wel<er jährli<h etwa siebenzehn bis ahtzehn

fünfzehn Millionen und an mehrfarbigen Karten etwa drei Millionen beträgt, foll auf unbestimmte Zeit verdungen werden. Angebote sind bis zum Ver- dingungstermin, den 29, Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Fahrkartenpappen“ an uns einzureichen. Zu- s{lagsfrist 14 Tage. Die allgemeinen Bedingungen ur Bewerbung um Lieferungen sind im Deutschen

eihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger Nr. 50 vom 26. Februar 1896, Erste Beilage, a kannt gemaht. Die Vertragsbedingungen können auf portofreien Antrag von der Fahrkartenverwaltung hierselbst, Friedri Wilhelmstraße 10, kostenfrei be- gogen werden. Die Eröffnung und Verlesung der

ngebote erfolgt ebendaselbst.

romberg, den 23. Mai 1896. Königliche Eisenbahn-Direktion.

RORO O ZE R S E C R 4 I O S SMSP T R IRE 2 S S E I I E C4 5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[13059] Bekanutmachung. Ausloosung von Rentenbriefen.

Bei der am heutigen Tage stattgefundenen Aus- loosung von Rentenbriefen der Provinz Westfalen und der Nheiuprovin für das Halb- abr vom 1. April 1896 bis 30. September 1896

nd folgende Appoints gezogen worden; L, 4% Rentenbriefe:

Millionen, und zwar an einfarbigen Karten etwa |

3141 3227 3297 3404 3495 3724 3732 3847 3888 3921 3926 3975 4078 4106 4108 4159 4259 4276 4281 4384 4489 4528 4533 4564 4798 4906 4956 5454 5504 5533 5688 5960 6057 6215 6256 6380 6464 6548 7198 7335 7457 7524.

Litt. B. à 1500 A Nr. 117 147 296 303 306 755 824/952 1007 1114 1138 1159 1204 1312 1422 1936 2041 2074 2078 2091 2113 2129 9246 2278 2321 2331 2492 2534 2602 2690 2705 2770 3027 3052 3081 3150.

Ltt. C. à 300 M. Nr. 245 563 576 612 733 843 941 953 1132 1199 1294 1340 1360 1460 1557 1669 1983 2032 2044 2291 2517 2526 2645 2932 2987 3123 3419 3446 3642 3730 3861 3975 4150 4186 4192 4259 4448 4449 4503 4572 4739 4794 4799 4823 4835 4899 4989 5227 5253 5268 5370 5382 5385 5487 9628 5816 5901 5921 6168 6273 6386 6489 6507 6512 6566 6720 6752 6823 6863 6870 6930 7034 7060 7184 7271 7572 7573 7598 7744 7746 7771 7832 7876 7904 7952 8005 8145 8367 8480 8800 8812 8895 9300 9346 9428 9541 9638 9661 9677 9775 9787 9808 9837 10083 10164 10304 10333 10514 10610 10696 10736 10763 10902 11028 11184 11326 11451 11594 11669 11985 12024 12042 12154 12226 12311 12316 12416 12859 12893 12945 13087 13107 13186 13205 13351 13391 13439 13541 13638 13718 13805 13945 14024 14072 14093 14099 14212 14351 14420 14734 15075 15108 15344 15390 15614 15715 15725 15881 16014 16180 16306 16562 16600 16604 16631 16839 16906 16948 17058 17146 17254 17264 17386 17436 17628 17643 17802 17815 17837 17864 17884 17998 18018 18092 18218 18256 18394 18421 18515 18531 18545 18556 18711 18714 18736 18777 18779 18805.

Litt. D. à 75 A Nr. 137 224 235 272 299 314 322 374 383 706 868 1002 1079 1259 1287 1310 1522 1529 1552 1557 1798 1800 1881 1923 2002 2015 2205 2208 2352 2412 2416 2451 2458 2625 3132 3415 3429 3435 3479 3498 3693 3884 4064 4384 4549 4958 5009 5396 5517 5543 5588 9699 5710 5834 5986 6068 6160 6171 6232 6271 6335 6348 6361 6428 6592 6722 6729 6737 6759 6934 6972 7017 7095 7215 7321 7372 7388 7549 75951 7628 7656 7700 7702 8204 8245 8259 8437 8717 8840 8923 8980 9172 9298 9307 9413 9541 9587 9730 9773 9774 9779 9780 9794 9871 9991 10028 10036 10049 10224 10312 10501 10531 10626 10673 10827 10980 10984 10987 11232 11301 11358 11396 11399 11468 11536 11689 11744 11815 11839 12222 12226 12309 124923 12449 12880 12986 13103 13107 13183 13332 13427 13523 13720 13883 14059 14200 14321 14430 14441 14599 14612 14812 150429 15309 15455 15741 15880 16117 16151 16723 17024 17109 17210 17259 17303 17306 17393 17584 17600 17610 17612 17663 17710 17723 17737.

Ix. 37% Rentenbriefe: .

Litt. M. à 1500 M Nr. 26.

Litt. N. à 300 M Nr. 25.

Litt. O. à 75 A Nr. 29 60.

Litt. P. à 30 M Nr. 64,

Die Ugen Rentenbriefe, deren Verzinsung vom 1. Oktober 1896 ab aufhört, werden den În- habern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Rentenbriefe im kursfähigen Zustande mit den dazu P nen ni<t mehr zahlbaren Zinskupons, und zwar zu I Serie VI Nr. 13 bis 16 nebst Talons, zu I1 Neihe T1 Nr. 11 bis 16 nebs Anweisungen vom 1, Oktober 1896 ab bei der Rentenbankkafse hierselbft in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu nehmen.

Auswärts wohnenden Inhabern der gekündigten Rentenbriefe ist es gestattet, dieselben mit der Post, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung über den Empfang der Valuta der gedachten Kasse einzusenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleichem Wege, jedo auf Gefahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Auch werden die Inhaber der folgenden in früheren Terminen ausgeloosten und bereits seit zwei Jahren und länger rü>ständigen Rentenbriefe aus den Fälligkeitsterminen :

a. 1. Ahril 1886. Litt. D. Nr. 6797,

b, 1. Oftober 1886, Litt. C. Nr. 1438,

c. 1. April 1887, Litt. C. Nr. 12937,

d. 1. Oftober 1887. Litt. B. Nr. 1836, Litt. D. Nr. ‘3347,

6, 1. ODftober 1888. Litt. A. Nr. 2225, Litt. D. Nr. 917,

f. 1. Oktober 1889, Läitt. C. Nr. 3156, Litt. D. Nr. 16185,

¿. 1. April 1890. Litt. O. Nr. 2295, Nr. 11998,

h, 1. Oktober 1890.. Läitt. C. Nr. 11109,

L 1. April 1891, Tâtt, A, “Ne. 1636 3153, Litt, C. Nr. 4015 8288 14694 17897 17934, Litt. D. Nr. 443 1473 1765 1778 3803 4173 5305 Tae 10332 11343 12584 14986 14987 15815

Kk. 1, Oktober 1891. Litt. A. Nr. 3131 5229 5876, Litt. B. Nr. 2033 2188, Litt. C. Nr. 455 1492 1876 2532 5347 5449 6957 8694 8795 9987 10712 15017 15764 16339, Litt. D. Nr. 3909 3944 4908 7260 9593 11611 11949,

1. 1. April 1892. Litt. A. Nr. 1377 2826 4361 6142, Litt. B. Nr, 2112 2474 2494, Litt. C. Nr. 7805 8482 9602 10145 10553 11006 14437 16064 16651 18081, Litt. D. Nr. 3607 4256 4571 5846 6533 6620 6993 8128 8566 10494 10755 11051 11288 11681 12927 13440 14459 15706 16317 16380, Í

m. 1. Oktober 1892. Litt. A. Nr. 3235, Litt. B. Nr. 961 1469 1901, Litt. C. Nr. 3079 3671 5608 7239 8878 9831 10820 14288 16465 17457 17922 18085, Litt. D. Nr. 126 1029 1730 2541 4012 4303 4595 5022 5774 7193 7590 8641 8996 9263 10767 11229 11749 11985 13520 13821 14894 15773 16093,

n. 1, April 1893. Litt. A. Nr. 4846, Litt. B. Nr. 1794, Litt. C. Nr. 1677 2810 5468 5924 12520 12967 14340 15714 16137 18005, Litt. D. Nr. 249 3080 3210 5251 5495 5557 8065 10231 10880 11682 11997 13018 13173 13460 13569 14414 15774 16378 16695,

0. 1. Oktober 1893, Litt. B. Nr. 1022 1544 2693 2854, Litt. C, Nr. 268 1590 2838 3681 5970

Litt. D.

Litt. 4. à 3000 Nr. 80 154 205 242 316 331 417 454 554 570 611 654 975 1033 1071 1177 1197 1322 1365 1525 1532 1571 1583. 1640 1641 1731 1810 2004 2005 2270 2284 2285 2468

re<nung 1895. j

2928 2545 2594 2824 2945 2947 2987 3042 3077 |

9461 10108 10173 10270 11319 11661 11668 12060 12077 12512 12641 15120 15627, Lätt. D. Nr. 281 6407 6811 7300 8274 8676 8719 8983 9628 10632 11448 13436 14446 14660 16313,

p. 1. April 1894. Litt. A. Nr. 1935, Litt. B.

Nr. 84 593 1064, Litt. C. Nr. 1236 2150 9969 3359 4115 5811 7082 7480 7958 10434 10897 11531 11960 14413 17490, Litt. D. Nr. 2874 3994 3348 4053 5232 6965 8584 9059 9080 9123 9272 10239 10399 10789 12314 13047 14231 14889 eni CELLLE bos 5

erdur aufgefordert, dieselben unserer Renten- bankfaf}e zur Zahlung der Valuta zu präfentieren, wobei wir bemerken, daß sämmtliche Rentenbriefe auch bei der Königlichen Reutenbankkasse zu etn 0., Klosterstraße 76 I, eingelö| werden

nnen.'

Auch wird zur Kenntniß gebraht, daß der zum 1. Oktober 1885 gekündigte Rentenbrief Lütt. D. Nr. 4956 über 75 4 mit dem 31. Dezember 1895 verjährt ift und daß die abhanden gekommenen Rentenbriefe Litt. D. Nr. 12338 12339 und

12340 über je 75 A gerichtli<h amortisiert

worden sind. Münster, den 18. Mai 1896.

Königliche Direktion der Rentenbank

für die Proviuz Westfalen, die Nheinprovinz

und die Provinz Ss au, Pfeffer von Salomon.

[13058) Bekanntmachung. Ansloosung von Rentenbriefen,

Bei der am heutigen Tage ftattgefundenen Aus- loofung von Nentenbriefen der Provinz Hessen- Naffau für das Halbjahr vom 1. April 1896 bis 30. September 1896 sind folgende Appoints gezogen worden :

L. 4% Rentenbriefe.

Litt. A. à 3000 A Nr. 249 259 708 783

875 1103. 6

Litt, B. à 1500 Æ Nr. 157 255 324 522,

Litt. C. à 300 M Nr. 99 181 857 958 1207 1302 1574 1970 2161 2191 2273 2499 2575 2604 2683 2786 2979 3031 3115 3304 3306 3535 3589 3643 3712 3960 4029 4074 4105. ;

Litt. D. à 75 M Nr. 137 343 399 458 498

719 779 809 1124 1241 2149 2471 2601 2867 3116

3119 3166 3182 3296 3364 3531 3571 3679. LIL. 3730/0 Nentenbriefe.

Litt. O. à 75 Æ Nr. 12.

Lätt. P. à 30 A Nr. 5.

Die ausgeloosten Rentenbriefe, deren Verzinsung vom 1. Oktober 1896 ab aufhört, werden den In- habern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Nentenbriefe im kursfähigen Zus ande mit den dazu gehörigen niht mehr zahlbaren Zinskupons, und zwar zu I. Serie 111 Nr. 8 bis 16 nebst Talons, zu T1, MReihe I Nr. 11 bis 16 vom L. Oktober 1896 ab bei der Rentenbank-Kasse hierselbst in den Vormittagéstunden von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu nehmen.

Auswärts wohnenden Inhabern der gekündigten Nentenbriefe ist es gestattet, dieselben mit der Poft, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung über den SME Ing Dee Valuta, der gedachten Kasse einzusenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleihem Wege, jedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Auch werden die Inhabér der folgenden in früberen Terminen auge anen und bereits seit länger als zwei Jahren rü>ständigen Rentenbriefe aus den Fälligkeitêsterminen

a. 1, Oftober 1893: Litt. C. Nr. 3904, Litt. D. Nr. 679 687 3550.

b. 1: April 1894: Litt. A. Nr. 654, Litt. B.

Nr. 26 145 298 335, Litt. C. Nr. 1528 3999 4188 -

4190, Litt. D. Nr. 198 199 794 1085 1809 2716 3159 3681 3682,

bierdur< AMMETOeRs, dieselben unserer Kasse zur Zahlung der Valuta zu präsentieren, wobei wir bemerken, daß sämmtliche Rentenbriefe au bei der Königlichen Yentenbankkasse zu Berlin C., Kloster- straße 76 1, eingelöst werden können.

Münster, den 18. Mai 1896.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Westfalen, die Rheinprovinz und die Provinz Hessen-Nafsau. Pfeffer von Salomon.

(15579) Pfandbrief-Aufkündigung. i , Infolge statutenmäßig bewirkter Ausloosung werden die nachstehend bezeichneten Westfälischen Pfand-

briefe, nämli: A. 4°/igec Pfandbriefe : gu Á #000 Nr. 1 7 178 248 308 317 4% 440 454 472 484 527 536 638 652 675 707 804 819 905 939 1002 1030 1047 1050 1118 1237 1238 1279 1403 1442 1470 1480 1663 1703 1748 1778 1783 1864 1921 1928 2040 2047 2184 2242 2412 2494, zu X 2000 Nr. 14 52 98 110 139 159 182 184 337 477 487 527 539 550 586 645 676 721 737 770 802 866 894 898 914 919 941 946 1029 1060 1061 1282 1312 1368 1415 1428 1505 1544 1557 1661 1735 1798 2039 2094 2137 2139 2246 2394 2444 2531 2552 2562 2579 2595 2724 2735 2740 2772 2777 2804 2828 2885 3021 3025 3029 3040 3091 3181 3196 3233 3284 3375 3510, gu M 1000 Nr. 26 34 47 60 136 218 234 245 269 306 353 364 374 416 425 482 511 552 588 644 686 721 763 789 826 913 1031 1123 1205 1253 1289 1322 1357 1422 1469 1528 1614 1733 1751 1787 1801 1855 1865 1887 1936 1974 2010 2095 2103 2106 2124 2140 2169 2179 2206 2230 2300 2374 2451 2477 2513 2640 2788 2844 2882 2968 2986 3107 3124 3218 3362 3438 3452 3485 3547 3597 3619-3636 3650 3672 3715 3819 3870 3892 3901 3932 4056 4128 4179 4195 4205 4213 4319 4421 4482 4495 4610, zu X 500 Nr. 93 110 132 173 204 271 280 290 374 378 392 393 423 463 499 521 533 580 591 603 608 631 636 678 758 775 805 818 839 939. 992 1009 1085 1251 1312 1359 1379 1449 1543 1562 1576 1671 1718 1753 1782 1805 1878 1896 1911 1924 1930 2043 2197 2228 2259 2288 2312 2316 2348 2412 2414 2470 2472 2505 2547 2992 2689 2885 3013 3023 3090 3128 3274 3448, u (200 Nr. 46 85 90 119 198 245 292 370 425 448 474 488 585 615 637 650 697 705 724 747 771 835 880 883 890 898 931 1028 1098 1167 1168 1283 1377 1384 1401 1473 1489 1507 1513 1564 1620 1636 1705 1787 1892 1895 1902 1906 1913 1921 1928 1953 1997 2023 2130 2203 2229 2254 2410 2420 2435 2466 2469 2567 2626 2729 2750 2768 2916 2977 3014 3107 3127 3240 3283 3526 3754 3867 3870 3919 4114, B. 3 zoge Mlandoriefe: u Á 4000 Nr. 219 339 424 469 649 705 1185 1349 1835 1861 2151 2389,

6121306

zu der diesjährigen ordentlichen

% 2000 Nr. 96 921 414 633 694 869

8 f L = 800 Nr. 228 343 373 388 465 476

zu 4 400 Nr. 31 33 93 270-449, ‘zu G 200 Nr. 81 390 410 431 972 1169 1207, zu « 200 Nr. 202 217 den Inhabern zum S. Janúar 1897 mit der Aufforderung gekündigt, von dem bezeichneten Kündigungstage an (Vormittags «von 9—12 Uhr) auf unserem Bureau die betreff. F fandbriefe in kursfähigem Zustande einzuliefern und die Einlösungs- Naluta in Empfang zu nehmen. Die 409/oigen Pfandbriefe müssen mit den Kupons Nr. 19—20 und den Talons 11. Serie, die 34°/oigen Pfandbriefe mit den Kupons Nr. 3 —20 und Talons 11. Serie über- eben werden. Die Verzinsung der Pfandbriefe bört mit dem genannten Kündigungstage auf. Bezüglich der pu 1. Juli 1896 gekündigten Pfandbriefe verweisen wir auf unsere Bekannt- machung ‘vom 30. Oktober 1895. us frANENER Ausloosungen sind uoch rück- ändig: 4°/oige P 4 5000: Nr. 162 355, ¿u M 2000: Nr. 121 754 792 1730 1943 2213 2996 2894 3041 3421, E zu A 1000: Nr. 823 887 904 1011 1290 1465 1545 1636 2154 2303 4138, zu M 500: Nr. 58 191 49% 1815 2021 2148 2439 2670 3344, zu 4 200: Nr. 43 49 132 444 476 586 661 706 758 1296 1618 2014 2050 2449 2905 3318 4041 4233. : Münster i. W., den 20. Mai 1896. : Die Direktion der Landschaft der Provinz Westfalen,

[16097] Bekanntmachung, E

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegit vom 30. Juni 1889 im Beisein eines Notars statt- gehabten Ausloosung der planmäßig im Kalender- jahr 1895 zu tilgenden Kreisanleihescheine des Kreises Brieg L, Ausgabe sind die folgenden Appoints gezogen worden und zwar: * Litt. B. Nr. 106 und 216 über je 500 M

Litt. C. Nr. 276, 309, 344, 355, 451, 563, 605, 617, 760, 767, 768 und 769 über je 200 M

Die betreffenden Kreisanleihesheine werden den In- habern zur Einlösung am L. Juli 1896 mit mit dem Bemerken gekündigt, daß von diesem Termine ab die Verzinfung der gekündigten Anleihe- scheine aufhört. ; i / j

Mit den gekündigten Kreitanleihesheinen sind die azu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeits- termine nebst Anweisung zurü>zuliefern. ür die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital

abgezogen. Restanten: Buchstabe C. Nr. 408 416 417 und 728. Brieg, den 21. Mat 1896. Der Kreis-Ausschuf, Frhr. von Schirnding.

s“ [16096] Bekanntmachung. Wir machen hiermit bekannt, dah der Frau Auguste Kabermann hier, Waldenfersir. Nr. 42 wohnhaft, die 32% Berliner Stadt - Anleihescheine Litt. N. Nr. 58 722, 60077 und 60078 je über 200 M, Litt. O. Nr. 67516 über 100 angeblich gestohlen worden find. Den zeitigen Besik:r dieser Urkunden fordern wir hierdur< auf, sich bei uns oder der 2c. Kabermaun zu melden, widrigenfalls das gerihtlihe Aufgebotsverfahren be- antragt werden wird. Berlin, den 1. Juni 1896. Magistrat hiefiger Königl. Haupt- und RNefidenzftadt. Kirschner.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. [14516] f

Sächsische Leinen-Industrie-Gesellschast

vormals H. C. Müller «& Hirt

: in Freiberg, Sachsen.

In Gemäßheit des $ 18 und unter Hinweis auf S 21 unseres Statuts beehren wir uns, die Aktio- nâre unserer Gesellschaft zu einer aufterordentlichen Generalversammlung, welhe Montag, den 29, Juni 1896, Vormitt, L107 Uhr, im

ir a 8zimmer des Komtorgebäudes der Gesellschaft in veiüeta stattfindet, ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

Wahl eines Ausfichtsraths an Stelle des dur den Tod ausgeschiedenen Herrn- Kommerzien- Raths Lommabßsh in Gr. Schweidniy.

Freiberg, den 30. Mat 1896. Der Vorstand.

[16221] i

Maschinenbau-Gesellschaft Heilbronn. Die regelmäßige G Ae L e mans findet am Freitag, den 26. Juni d. J., Vormittags L117 Uhr, im Gasthof zur Eisenbahn dahier statt.

A ASEISLDRRNg : Die in $ 19 der Statuten bezeihneten Punkte. Heilbronn, den 4. Juni 1896. Der Vorftaud.

[16226]

„City“ Actien-Baugesellschaft. Die Herren Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit eneralversamm- lung ergebenst eingeladen, welhe am Dienstag, den 30, Juni 1896, Mittags 1 Uhr, im der Gefollshaft, Berlin W., Französischestraße Nr. 1611, stattfinden foll. Gegenftand der Tagesorduung : 1) Vorlegung der Bilanz . nebs Gewinn- und VerluftreGnung 2) figarges rtheilung für Vorstand und Auf- rath. 3) Wahl von Be aibomitolledeen, Hinsichtlih der Betheiligung an der Generalver- sammlung verweisen wir auf $ 23 unseres Statuts. Berlin, den 6. Juni 1896.

[15925]

ureau j.

_ Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der unter der Firma „Mechanische Weberei" in Zittau bestehenden Aktiengesells<haft wird Mittwoch, den 24, Juni 1896, Nach- mittags 4 Uhr, in Zittau im Komtor der Direktion der Gesellschaft abgehalten.

Tagesorduung : i 1) Vortrag des: Geschäftsberihts nebst Bilanz

pro 1895/96. 2) Referat über die Prüfung der Jahrèsréchnung und Antrag auf Decharge der Direktion.

3) Beschlußfassung über Gewinnvertheilung. 4) Statutenänderung. Die Herren Aktionäre werden hierzu nah $ 24 des Statuts eingeladen und haben behufs Theil- nahme an der Generalversammlung \pätestens bis gen Tage vor derselben ihre Aktien bei dem N Cikane ardy «& Co. in Berlin, bei der Leipziger Bauk in Leipzig oder bei der unter- zeichneten Direktion zu deponieren. Zittau, 4. Juni 1896. Die Direktion

der Mechanishen Weberei.

Mar Haar.

[16115]

Die Auszahlung der am L. Juli 1896 fälligen Zinsscheine unserer 5°/o, später 4 °%/ Prioritäts-Anlcihen vom Jahre 1873 und 1875 erfolgt vom gedachten Tage ab bei den Herren - Hentschel & Schulz in Zwickau, C. G. Händel in Crimmitschau, Ferdinand Heyne in Glauchau, bei der Privatbank zu Gotha, nale erga in Leipzig, sowie bei unserer erksfasse in Lugau.

Lugau, den 4. Juni 1896.

Direktorium

des LugauerSteinkohlenbauvereins. H. Scheibner. Max Paschmann.

[16119) Oldenburgische - Markthallen-Gesellschaft.

Zu der am Mnn aa, den 25. Juni, Nach- mittags 5 Uhr, in der Markthalle hierselbst statt- findenden 12. ordentlichen Generalversammlung Le hiermit ¡die Herren Aktionäre höfli<f ein- geladen.

Tagesorduung : i i 1) Jahresbericht, Vertheilung des Reingewinnes, Decharge-Ertheilung an den Vorstand. 5 Wahl eines Vorstandsmitgliedes. 3) Wahl des Ba ranE, Oldenburg, den 4. Juni 1896. Der Vorstand.

[15915] Hessische Ludwigs-Eisenbahn-Gesellsthaft. Nachdem in der am 3. l. M. stattgehabten außer-

ordentlichen Generalversammlung niht die nah

8 42 der Statuten erforderlichen zwoei Dritttheile

aller Aktien vertreten waren, beehrt sih der unter-

zeihnete Verwaltungsrath, in Gemäßheit des $ 42

der Statuten und des 242 des Allgemeinen

Deutschen Handelsgeseßbu<hs die Herren Aktionäre

zu einer zweiten außerordentlichen General-

versammlung auf Montag, deu 6. Juli l. J.,

Vormittags AAU?7 Uhr, ergebenst einzuladen.

Gegenstand der Verhandlung:

Das ne nsame Anerbieten der o ali@

Preufischen und Bg Hesfischen

Negierung wegen freihändigen Ankaufs der

Hessischen Ludwigsbahn und die hierdurch be-

dingte Auflösung der Gesellschaft.

In diefer zweiten Aiidrorbirttschen Generalver- sammlung gewährt jede einzelne Aktie eine Stimme. Zur Gültigkeit eines Beschlusses über die Annahme des Anerbietens und die hierdur<h bedingte Auf- lösung der Gesellschaft bedarf es in Gemäßheit des Art. 242 des Allgemeinen Deutschen Handelsgeseß- buches einer Mehrheit von drei Viertheilen des în P Generalversammlung vertretenen Aktienkapitals.

iejenigen Herren Aktionäre, wel<e an der zweiten außerordentlichen Generalversammlung am 6. Juli cr. theilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien zur

Feststellung der thnen zukommenden Stimmenzahl

am 19.,, 20. und 22. Juni l. J. bei einer

der uuten verzeichneten Aumeldestellen unter

Beifügung eines nah Nummern geordneten, doppelt

ausgefertigten u-d unterzeihneten Nummernver-

zeichnisses, zu welhem die Formulare bei den An- meldestellen erhoben werden können, vorzuzeigen.

Das eine der eingereihten Verzeichnisse wird ihnen

mit Bescheinigung der ges{hehenen Anmeldung zurü>- egeben. Gegen Rücklieferung desselben können am

J und 3. Juli- die betreffenden Eintrittskarten

erhoben werden. :

Die Eintrittskarte wird zuglei<h das Lokal der Versammlung bezeihnen und dient als Legitimation zur freien Fahrt des Inhabers am 6. Juli l. J. auf der - Hessishen Ludwigs - Eisenbahn vom Wohnort bezw. der Zugangsstation desselben nah Mainz mit den bis 12 Uhr Mittags daselbst ein- treffeaden und zurü> mit den na< 12 Uhr Nach- mittags von Mainz abgehenden Zügen.

Die Anmeldungen finden ftatt:

in Mainz auf dem Sekretariate des Ver- waltuugsrathes, in Berlin bei der Bank für Handel und Judustrie, in Darmstadt bei der Bank für Handel und Judustrie, i in Fraukfurt a. M. bei der Filiale der ank für Handel und Judustrie, in Hamburg bei dèn Herren Eduard Frege

«& Co., in Köln bei dem A. Schaaffhauseu” schen Bankverein und bei den Herren L Oppenheim Ìr. «& Co., in Leipzig bei den Herren Meyer «& Co., in Mün Sin bei den Herren Merk, Fin> 0.,

in Dresden bei den Herren Albert Kuntze

«& Co. in Stuttgart bei der Württemb, Bank- anstalt vorm. Pflaum & Co.

16219] i ; A,

ittener Stahlröhren - Werke in Witten a/d Nuhr.

Wir beehren uns hierdur<, unserè Herren Aktionäre

zu einer ordentlich u Generalversammlung auf

Montag, den 22. Juni ds. J., Vorm s

10 Uhr, in das Hotel Voß in Witten a. d. Ruhr

s na<folgender Tagesordnung ergebenst einzu-

aden: . :

1) Bericht - des Vorstandes über die Lage des Geschäftes unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und des Ge- \<häftsberidhtes für das alo ene Geschäfts- jahr, jou Bericht des Aussichtsrathes.

2) LUE ußfassung über die Genehmigung der Bilanz, die Ertheilung der Entlastung und

eststellung der Dividende.

3) Neuwahl des Aufsichtsrathes und Aenderung

des Statuts $ 14, Abs. 2. H 4) Wahl der Revisionskommission zur Prüfung

der Bilanz pro 1896. Witten a. d, Ruhr, den 6. Juni 1896.

Dex Auffichtsrath. Leo Hanau, Vorsizender.

[16109] i : Aktienbrauerei Kempten in Kempten.

Auelvosuns von 4 5000.—der 4; °/9 Hy- pothekar- En E S S LERa vom Jahre

Bei der heute in Gegenwart des Kgl. Notars Herrn E. Paulus in Kempten stattgefundenen Aus- loosung von 5000.— uns, Hypothekar-Obli- gationen vom Jahre 1892 wurden gezogen : Litt, A. Nr. 106 2000— Litt. A, 36 „¿ 2000.— Litt. B. 172 1000:— A 5000. Die Stücke treten am L, Dezember 1896 außer Verzinsung und werden von da ab zu 1039/6 bei Herrn Ignaz Wolfsheimer, Kempten, Bernstein & Fränkel, München und der Gesellschaftskasse in Kempten eingelöst, wobei mit denselben Kupons und Talon zurü>zugeben sind. Kempten, 1. Juni 1896. Die Direktion der Aktienbrauerci Kempten. Th. Haugg.

[15321] : I, Generalversammlung der Aktiengesellschaft

Actien - Getreide - Drescherei Gadenstedt

am Montag, den 22. Juni d. J., Nachmittags 47 Uhr, im Bodenstedt’shen Wirthshause in

Gadenstedt.

Tagesordnung :

1) Berichterstattung über die Lage des Gesell- [E Ras und die Resultate des Be- triebes.

2) Berichterstattung über die Prüfung der Rech- nun0,

3) Wabl der Mitglieder des Aufsichtsraths und des Vorstands. Z

4) Beschluß über Vertheilung der Dividende.

11. Generalversammlung der Aktiengesellschaft

„„Gadenstedter Windmühle in Gadenstedt“

am Montag, deu 22. Juni d. J., Nachmittags 47 Uhr, im Bodenstedt’'|hen Wirthshaufe in

Gadenstedt.

Tage®ordnung:

1) Berichterstattung über die Lage des Gesell- v v UNO E A (C und die Resultate des Be- triebes.

2) Berichterstattung über die Prüfung der Nech-

nung. 3) Wabl der Mitglieder des Aufsichtsraths und des Vorstands. \ Der Auffichtsrath.

[16142] Bilanz der Gemeinnüßigen Baugesellschaft für Aachen und Burtscheid in Aachen

vom 31. Dezember 1895,

Activa. M. Konto-Korrent: Debitoren 71 196 Kassa: Bestand 321 Feuer-Versichherungs-Konto, vorausbez. ol

Prämie äuser Nr. 1—6: Bestand 210 eue

Gran Santo! Aufweudung, tuf

ide- : Aufrwoendung au rundstü>e-Konto g as aud 18 346

Neubauten 369 328

Bau-Konto: Aufwendung auf Neu-

F assiva. Aktien-Kapital-Konto Se ia I Ge Eten Konio Sttraßen-

BuE veten os ewinn- und Verlust-Konto . ..

200 000 939 1293 1201 160 593 5 301

369 328 Gewinn- und Verlust-Konto.

onto

M General-Unkosten 2 934 Reparatur- und Unterhaltungskoften . . 1 1114 19% Abschrift auf Häuser 1 685 10%/, Abschrift auf Mobilien 44 i 4 807 5 301

15 886

181 12 487 3217

H Gewinn-Vortrag aus 1894 Miethe

: 15 886 Aachen, den 30. Mai 1896. ? . Der Aufsicht8rat î Zee Era Rob. Kesselkaul. S idi

D tôrath. Aa E Woort.

Mainz, den 4. Juni 1896. ¿ Der Verwaltungsrath.

Louis Beissel.

[15564] E : Éloflether Holzcomptoir,

Debet.

Handlungs. Unkosten :

ehalte

ostgeld ; Revisionsfoslen : Arbeitslohn und fonstige Ausgaben . . Abschreibungen : Schupyen- Konto :

u<hwerth , .

Geräthe-Konto :

Buchwerth .. „, 970,18 Utensilien-Konto: ia E E 0

atz-Konto :

Buchwerth „3 600,— Pferde-Konto :

Buchwerth .. 700,— Netto-Gewinn : Dem Reservefonds überwiesen . Dividenden-Konto von M 45 000,—

2 025

M 2180,02 109% 15 9%;

10%

10% 9 9%

Superdividende von A 45 000,— Gewinn-Vortrag

Credit. Gewinn auf Lager Gewinn-Vortrag

9 547 Bilanz-Kouto pro L. Januar 1896.

Activa. M Komtor-Wohnhaus- Konto 213192 Komtor-Ütensilien-Konto : Det e Abschreibung 10% .. , Geräthe-Konto: Buchwerth M 970,18 Abschreibung 15% .. 145,53 Schuppen-Konto : Bu@hwerth Abschceibung 10% . Plat-Konto: Buchwerth Abschreibung Pferde-Konto: Buchwerth Abschreibung 10%. Waaren-Lager-Konto Kassa-Konto Diverse Debitoren

M 201,36 20,19 181

824

1 9620:

3 200

630

36 491 2 532 [ [28 924

74 960/57

Passiva. 45 000| 24 601

1 859

3 150 243 105

74 960!

Aktien-Kapital

Diverse Kreditoren Reservefond

Ueberweisung Dividenden-Konto Tantième an den Vorstand Gewinn-Vortrag

Elsfleth, den 31. Dezember 1895. Der Vorftand. E. Egger ichs. Die Wn vorstehender Bilanz bestätigen : Th. Ruykhaver, Ioh. Nohde, Revisoren.

[16185] Zuckerfabrik Körbisdorf.

Ordentliche Gencralversammlung Sonn- abend, den 27. Juni 1896, Vormittags 11 Uhr, im „Hotel zur goldenen Kugel“ in Halle a. Saale.

Ta E:

1) Der vom Vorstande vorzulegende Jahresbericht pro 1895/96 neb Bilanz, Gewinn- und Berlustre<hnung mit den Bemerkungèn des Aufsichtsraths. ;

2) Genehmigung der Bilanz und Entlastung des O und Aufsichtsraths.

3) Feststellung der Dividende.

4) Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes an Stelle eines ausscheidenden. i

Diej-:nigen Aktionäre, welhe si< an der Abstim- mung in der Generalversammlung betheiligen wollen haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzei niß oder Depotschein der Reichsbank über ihre Aktien spätestens drei Werktage vor dem Versamm- lungstage, diesen niht mitgerehnet, bei der Ge- sellschaft oder dem Halleschen Bankverein von Kulisch, Kaempf & Co. zu Dane a. Saale, oder der Deutschen Genosseuschaftsbank von Sörgel, Parrifius & Co. zu Berlin, oder bei E erren Meyer & Co. in Leipzig zu depo- nieren.

Halle a. S., den 6. Juni 1896.

Der Auffichtsrath. Böttcher. Bail.

(15

460 Zucke abrif Göttiugen. Die Herren Aktionäre unserer Fabrik werden hier-

zu der am Donnerstag, den 25, Juni gn E E 811 t gge unserem Fabrik-

ebäude s\tattfindenden ordentlihen Generalver-

ammlung ergebenft eingeladen.

L “her Zabresreisnuns und des Ge arer e ? hafte erichts für 1895 und Ertheilung der Decharge. 2) Erböbung des Aktienkapitals dur< Ausgabe neuer en. trag des Aktionärs Schwering, die Ver- E fang des Aftienkapitals betreffend. 4 e j Die Sabeeoe nung und der Geschäfts t liegen 3 ms s n L Fer Ti erem Fabrikkomtor w r üblichen: fiutden zur Einsicht ‘unserer Aktionäre aus. ; ,

Göttingen, den 1. Juni 1896. Vorftand der Zuckerfabrik" Göttingen.