1896 / 146 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

c

o matO bob s f 133 jf CAO jk j jk s

«L

red, Aviculiden : Kinkelin, Wetterau u. Taunus —7: v. Könen, Unter-Oligocän : Kayser, Hauptquarcit . : Schlüter, Echiniden . . .. : E>, Gegend von Baden-Baden : Uthemann, Braunkohlenlager s E ed : von Reinach, Das Rothliegende in der Wetterauu . .. Bo Flora des Roth- iegenden in Thüringen. . . : Wölfer, Bodeneinshäßung . : Bü>king, Der norbtveftliche A e Ua : Dathe, Umgegend von Salz- t. a e : Keilha>, Zusammenstellung von geologishen Schriften . . olzapfel, Das Rheinthal von ingerbrü> bis Lahnstein . . 16: Holzapfel, Mitteldevon im rheinishen Gebirge . .. . 45 17: Beushausen, Lamellibranhiaten 40 19: Ebert, Tiefbohrungen in Ober- {lesien . L L0L 2 erner wurden von den Jahrbüchern der Geologishen Landes- anstalt und Berg-Akademie verkauft... .. . . , 70 Expk. Von den langen Karten und Schriften wurden verkauft : von der Le idtenkarte des Darigevieges S A GQDL. ¿ eologishen Uebersichtskarte desselben . . . . 20 eiß Flora der Steinkohlenformation . . , , 18 Lossen u. Dames Umgegend von Thale... . 9 Berendt Stadtplan von Berln .... . . 12 Berendt Geognostish-agronomische Farbenerklärung 2 Ba lag Gegend von Halle a. S. . . ,. . . 20 Beyschlag Höhenschichtkarte des Thüringer E R Dele of ror Berlin, den 8. Mai 1896.

Die Direktion der Königlichen Geologischen Landes-Anstalt und Berg-Akademie. Hauchecorne.

“-. Fu

0 L T! pk pi Sis G p jd

f

pu pi

pd puuk E E c D R R A0 boo en

pmk G"

©

Statistik und Volkswirthschaft.

Im Verlage von Puttkammer und Mühlbreht, Berlin, ist soeben der 17. Jahrgang des „Statistischen Jahrbuhs für das Deutshe Reich“, herausgegeben vom NEUerGen Statistischen erschienen. (Pr. 2 4) Dieser Jahrgang bringt im wesentlichen eine Fortseßung der Zahlenreihen des vorigen, enthält aber den früheren Jahrgängen gegenüber au< mehreres Neue; hier- von ist hervorzuheben: erstens „die dem Abschnitt T Gebiets-Ein- theilung und Bevölkerung) eingefügte \{<ematishe Dar- stellung der Verwaltungöeinideilux der deutshen Bundesstaaten deren Material den amtli<hen Quellen (Staatshandbüchern 2.) entnommen und, soweit si< Zweifel boten, dur<h die betreffenden

entralstellen der einzelnen Staaten geprüft ist; und zweitens der

ersu, in dem Abschnitt XVI (ersicherung en) über den bis- herigen Rahmen hinaus, der nur die reihsgeseßli< geregelte Kranken-, ÜUnfall-, Invaliditäts- und Altersversicherung umfaßte, au<h Nachweise über die Lebens- und Feuerversiherung zu bringen. Diesen Gegen- ftand in einem gedrängten Tabellenwerk, wie dem vorliegenden zu be- handeln, wo ausführlihe Erläuterungen zu den Zahlen niht gegeben werden können, N allerdings nicht e Bedenken ; andererseits lien

es do<h nicht ausfihtslos, gerade dieses wihtige volkswirthschaftliche Gebiet in die jährlihen Nachweise Ennuveeden und diese vielleicht mit Hilfe der Eeierunggesen anen selbst S zu verbessern und B vervollftändigen. Bei der Behandlung der Der erung ift eine Unterscheidung von Aktien- und Gegenseitigkeitsgesellshaften vermieden worden ; bei der Be erung ließ < nur über die “boy v Anstalten ein Es ausreihender Nachweis führen. ußer diesen neuen Kapiteln sind no< kleinere Zusä e- bra<t im Abschnitt V1 (Gewerbe) betreffend: Gewerbegerihte, Fabrik- arbeiter; Abschnitt VII Sehe). onsulate (zulegt im Jahr- ang 1891 gegeben); X reg: arktpreise wichtiger Lebensmittel n deutshen Städten; Abschnitt XITT (Iustizwesen) : Tes Er- ebnifse der beendeten Konkursverfahren auf Grund der seit dem Jahre 1895 eingeführten Zählkarten zur Konkursstatistik; XIX (Die Shußyz- gebiete) : Postverkehr und Postdampfshiffe. Troßdem ist der Umfang des Buchs nicht vergrößert worden; der Raum ift harte pra da- dur gewonnen, daß die früher zeitlich weiter ausgedehnten Nachweise über die Einnahmen und Ausgaben des Reichs a die leyten fünf Etatsjahre beshränkt wurden. Von dem Ergebniß der erufszählung vom 14. Juni 1895 hat no< nichts gebracht werden können; aus dem der Volkszählung vom 2. Dezember 1895 find die Cinwohnerzahlen für die einzelnen Staaten 2c. auf Seite 1 mitgetheilt. Beigegeben sind vier Karten, die fi<h sämmtlih auf die Biehhaltun (Abschnitt IV dieses Jahrbuchs LENeT Die erste Karte giebt eine Uebersiht über die geographishe Vertheilung des Sélladunten Viehwerths pro Einwohner; diese konnte nur nah preußishen und bayerishen Regierungsbezirken und leasigen rößeren Gebietsabshnitten ausgeführt werden, weil ie bei der Viehzählung vom 1. ezember 1892 bewirkten Schäßungen vielfah ni<t an die Grenzen der kleineren Verwaltungsbezirke gehalten haben. Die drei anderen Karten be- en die Stüchzahl von PfeSen, Rindvieh, Schweinen im Ver- ur Einwohnerzahl; sie sind nah kleineren Verwaltungs- irken 4 reußischen Kreisen 2c.) gezeihnet, wodur ein vollkommeneres raphi{dhes ild erzielt wird, Der Quellennahweis fi in im . vorigen Jahr gewählten Form beibehalten und fort- gesept worden; er wird denjenigen gute Dienste leisten, welche si niht mit den Zahlen des Jahrbuhs begnbgen, sondern auf die dafür be- nußtten, umfangreiheren Veröffeutlihungen zurü>gehen wollen.

* m

Die Zählung der Arbeitslosen fn Hamburg am 14. Juni und 2, Dezember 1895.

Das ahtzehnte der Statistik des hamburgi Staats wird a ldi dE Erarbni e e Bes und Gen ita vom 14. Juni 1895 bringen. Da jedo< die Verarbeitung des ge-

Der einleitende Bericht bemerkt zu diesen Zählun um wat b „Ob sich mit der in beiden Fällen ange ebungsmethode (Verbindung der Arbeitsl meinen Zählungen) überhaupt eine zuverläs

ewinnen läßt, durfte im voraus {on

ur< die Erfahrung jedenfalls nicht beja der Adressen der vermeintlichen Arbeitslosen ist dieses Verf gewiß sehr geeignet, alles Uebrige aber, in erster stellung, ob überhaupt Arbeitslofigkeit vorliegt, kann nur dur gehende und zwar direkte Befragun einer Enquête, erreiht werden. Rü>kfragen dur die Zähler können nur als ein Nothbehelf bezeichnet werden, nie aber als ein Ersay für eine von einer Behörde ausgeführte Untersuchung gelten.“

ise, uud die Produktion aller Robei E eebes Höhe vollen Abgang. fnsorten. findet wou t in Gießereiroheisen,

lung sih bis Ende 1897 dem die Bearbeitun entliht werden. n erschienenen Abtheilung 6 des ge- <t worden, welhe „die bes<äftigungslo sowie am 2. Dezem

als aus dieser Z Ergebnisse, je na abtheilungsweise verö

ung ist mit der soe

gsergebnissen Börsen - Schlußbericht.

(W. T. B.) (Offiztelle Notierun

etroleum-Börse.) Ruhig. Loko 6,25 Br. Russishes Petroleux.

6 . Schmalz ruhig. Wilcox 25

244 s, Cudahy 254 4, Choice Grocery 2% „S,

Fairbanks 23 g.

23 &. Reis ruhig.

Upland middl. loko 37 M

lame en die

S Juni 29}, pr. Juli 297, pr. Juli-Auguft 30, pr. Oktober-"

uni. (W. T. B.) ggen loko 4,50. er loko Leinsaat loko 10,25. Hanf loko —. Talg loko 47,00, pr. A (W. T. B.) Auf der italien / Meridional-Eisenbahn betrug in der 16. Dekade vom 1. Hauptney die Einnahme 2 474 005 Lire Seit 1. Januar 1896 wurden

Günstig entwidelt \si< das Bis e

Raffiniertes eit etwas bessere M

enzählung mit lässig Arbeitslofenftatif aft erschein

t worden. Zur Erla ist

ufang dieser n her DeR has Ms, 1s in den vergangenen Monaten haben erzielt werden können. verladung gestaltet sih ret flott, da die Witterung die Abfuhr Krauneisenerzen aus dem Tarnowizer Revier gegenwärtig be- t. Auf dem Walzeisenmarkt dauert die die Werke mit Aufträgen immer no e Verkürzung der Lieferfristen no< nit zu ve < keine Anzeichen vor, welche eine baldige efürchten lassen, da insbesondere Rußland immer no< mit In Baueisen finden ên statt, um den Wünschen nbetra<ht des guten Wetters

etersburg, 19. roduktens- Armour shield e label 25} A, Short clear middling loko

Baumwöolle

Arbeitnehmer am 14. Ju 1895* behandelt. Nachstehende Mittheilungen sind dieser Abtheilung

vom 14. Juni emacht, einige Angaben

; lorenz, 20. Juni. Kaffee ruhig. . Wolle. Umsay 117 Ballen. Taba. 324 Kisten Seedleaf, 239 Pa>ken Paraguay, 87 Seronen Ambalema, 2 Seronen Carmen. Hamburg, 19. Juni Weizen loko ruhig, loko ruhig, russisher loko ruhig, 77—78. (unverzollt) rubig, loko 46}. Spiri!

ute Lage fort, und <li< versehen, daß eichnen ift. bshwächung des

entnommen. inie also die

Bei der Berufs- und Gewerbe F 1895 wurde zum ersten Mal der Versu der Arbeitslosigkeit am Zählungstage zu gewinnen, > wurde die Beantwortung einiger besonderen aushaltungslisten für jeden männlihen und weib- ienstboten, Gesellen und sonstigen Arbeitnehmer, ielle und Heimarbeiter vorgeschrieben. D die Arbeitslosigkeit ni<ht nur im allgemeinen ih chieden von der im Winter sein wird, üx gewisse Berufsarten besonders große Abwei so sollten na< Beschluß des raths die hierauf bezüglihen Fragen bei der Volkszählung am 2. Dezember 1895 wiederholt werden.

Schon bei der ersten Prüfung des Materials der Berufs- und stellte \< nun na< dem hamburgischen Bericht n in die den Arbeitslosen fehlerhaft waren. Es zeigte e, ob überhaupt eine Arbeitslosigkeit im Sinne dieser Erhebung n Fâllen fals< beantwortet worden ung sehr bere<htigt, daß auch in den en keinen Anlaß gegeben hatten,

10. Juni 1896 auf dem egen 2612239 Lire in 1895. 8 740 378 Lire gegen 38 294 545 Lire im Vorjahre eingenommen. betrug die Einnahme seit 1. Januar 1896 113 998. Lire mehr als in 1895.

en, 19. Juni. (W. T. B.) Die heutige General- versammlung der Vereinigten Schweizer Bahnen bestätigte die bisherigen Verwaltungsräthe im Amte. Ferner wurden die träge des Verwaltungsraths, betreffend die Vertheilung der Dividende und das Abkommen mit dem \{<weizeris<en Bahndepartement über weizer Bahnen einstimmig genehmigt. Java-Kaffee good

) Die Einnahmen Konstantinopel

des Arbeitslosen, also i

über den Umfan e an deren Stelle vor

und zu diesem ragen in den <en Arbeiter, au< für Hausindustr

Im Ergänzungsne 2 915 581 Lire St. Gall

Getreidemarkt.

uten Bestellungen au Markt kommt.

loko neuer Gerste rubig. Rübs! tus ruhig, pr. Juni-Juli 16} Br., ust 165 Br., per August-September 17} Br., per Sep- er 17F Br. Kaffee ruhig. Umsay Sa>. Petroleum Standard white loko 6,25. f (Nachmittagsbericht.) Juli 58, pr. September 568, pr. Dezeniber Behauptet. Zud>ermarkt. (Sl fis 88 9% Rendement neue pr. Juni 10,25, pr. Juli 10,32}, pr. Dezember 10,47F, pr. London, 19. Juni. ladungen angeboten. Javazu>ker 123 ruhig, Centrifugal 12}.

der Bauunternehmer, welche in me>lenburger

Arbeiten s{<on weit vorgeschritten sind, Stahlschienen und Kleineisenzeug kommen den Mengen zum Export, und au< in Blechen ist das Geschäft so lebhaft, daß die Preise weiter gesteigert werden konnten. Die Maschinen- ereien befinden \i< in einer guten Lage, da fie ihre je bis ins nähste Jahr hinein bereits verkauft haben. inkmarkt find die Umsäße infolge des vorhergegangenen eshäfts zwar gering gewesen, dagegen waren die rungen der gekauften Quantitäten sehr bedeutend, sodaß auf den Hütten N fast keine Bestände lagern. *wächeren Notierun werden neuerdings po

Literatur.

dem Reichsgeseß lauteren Wettbewerbs vom 27. Mai 1896, ._J. in Kraft treten wird und von dem der deutshe Handel und das redlihe Gewerbe die Beseitigung Zurüd>drängung drü>end empfundener Mißstände erwarten, lie entsprehend dieser praktis<hen Wichtigkeit der Materie, schon Anzahl Kommentare und systematishe Darstellungen vor.

lihste, wissenshaftlihen Anf

(Verlag der

g2re<t zu

rem Umfange nah im

ondern da pr. Juli-Au

Bekämpfung pr A ember: Okto

wel elhes am den Rüdkkauf der Vereinigten

Amsterdam, 19. ordinary 504. Bancazinn 373.

Konstantinopel, 20. Juni. der Türkishen Taba>kregie-Ge im Monat

abriken und G

beide Zeiten ergeben dürften, rodukte theilw

Good average Santos pr. W. T. B.)

üben - Rohzu>ker nce, frei an Bord Hamburg pr. August 10,50, pr. Oktober 10,47}, ärz 10,77}. Ruhig.

(W. T. B.) An der Küste 2 Weizen-

Rüben-Rohzudler Chile - Kupfer 491/16,

(W. T. B.) Baumwolle. 10 000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Willig. Americ. Good ordin. 328/33, do. low middlin ce Lieferungen: NRu Juli-August 353/64—3%/64 do., ertäuferpreis, September-Oktober 344/64 bis 36/64 do., Oktober-November 341/644—32/04 do., November-Dezember 340/64— 341/64 do., Dezember-Januar 349/64—341/64 do., Januar-Februar Februar-März 341/64——3#2/64 Werth, März-April

Baumwollen-Wochen bericht. Woche 61 000 (vorige Woche 80 000), do. von am (72 000), vo. für Spekulation 1000 (1000), do. für Erport 2000 (3000) do. für wirklihen Konsum 54 000 (68 000), do. unmittelb. ex. S 64 000 (71 000), wirkliher Erport 3000 (3000), Import der Woche davon amerikanis<he 26 000 (17 000) 976 000), davon amerikan. 788000 (821000), na< Großbritannien 45 000 (56 000), davon amerikanis

(W. T. B.) 12r Water Taylor 5, 6, 30r Water Clayton 40r Medio Wilkinson 74, 36 Warpcorps

„T. B. [l\<aft in 1896 19 600 000 22 100 000 Piaster in der gleihen Periode des Vorjahres.

(W. T. B.) Die Bör1e eröffnete unregelmäßig, wurde lebhaft und im allgemeinen feft und {loß Der Umsay der Aktien betrug

e Stetigkeit. it lauteten, au< große

I. Produkt Ba

Gewerbe forderungen genü

gende systematische 0

ove zum of - Buchhandlung in i heil erörtert derselbe stischen Begriff des unlauteren Wettbewerbs im Gewerbe, dag en des bisherigen deuts<hen Rechts zum unlauteren Wett, bewerb und das Verhältniß des Reichsgeseßes vom 27. M übrigen Schußgeseßen in zivilre<tliher und strafre<tliher H Der zweite, bei weitem umfangreichste Theil der Darstellung behandelt den unlauteren Wettbewerb nah dem Reichsgeseße vom 27. Mai d. J, wobei insbesondere die vershiedenen, in Industrie und tra<ht kommenden unlauteren Grwerbshandlungen eingehend erörtert d, und der dritte Theil ist dem Rehts\huyz ettbewerb gewidmet. In einem Anhang folgen Bekämpfung des

Die Preise haben in London weiter ia der höhere Preise gefordert,

t

Die Betriebs-Einnahmèn der Sh weizerishen Nordost-

Züri meldet, im Mai 1896

im Mai 1895 812 999) F

ai 1895 1 155 445) Fr., diverse (im Mai 1895 91 637) Fr.

die Eintragun

palten sehr lü>enhaft un Darstellung

Für Zinkblehe

?, 19. Suni. Ble M uns s un

Roßberg’schen

ege, offenbar in nit weni In ihrem ersten

war, und es ershien die Vermu Fällen, wo die Antworten zu Rückfra nicht selten die Angaben do<h auch fals< waren. Um derartige Zweifel ganz zu beseitigen, wäre eine Rückfrage bei sämmtlichen Personen, welche sih als arbeitslos bezeihnet hatten, nöthig gewesen, d. h. b rund 16 500 Personen, was si<h als unausführbar erwies. der Volkszählung am 2. Dezember zu sichereren Ergebnissen zu en, wurde angeordnet, daß gleih nah der Ablieferung der aus- aushaltungslisten dur<h die Zähler für jede Person, welche sten als arbeitslos bezeichnet war, eine besondere Zählkarte 5 Fragen ausgefüllt werden sollte. oweit sie ih niht aus den Haushaltungslisten ergaben, durh Na <h-

rund dieser Nachfragen mußten von den 21 466 die si<h am 2. Dezember als arbeitslos in die Haushaltungslisten ein- getragen hatten, 3178 oder 14,8 9/0 ü geschieden werden. vom 14. J hier ursprü sein und si<

[lustlos aber mit festen Kursen. Stüd

103/16 ruhig. pr. 3 Monat 497. Liverpool, 19. Juni.

hahn betrugen, wie ,W. T. B.“ aus für den Personenverkehr 920 000 den Güterverkehr 1 111 000 (im Einnahmen im Mai 1896 91 009 Totaleinnahme im Mai 1896 2 122 000 (im Mai 1895 2 060 081) Fr. Die Betriebs-Ausgaben betrugen im Mai 1896 Mai 1895 1 022 605) Fr. 1049 000 (im Mai 1895 1 037 476) Fr.

Stettin, 19. Juni.

Weizen behauptete anfänglih eine gewif die eingegangenen Kabelmeldungen sehr ma! Verkäufe für Rehnung des Auslandes stattfanden und eine allgemeine Liquidation Plaß griff, s<wähte sih jene Haltung wesentli<h ab. Später trafen ungünstige Ernteberihte ein und die Baissiers b den niedrigen Preisftand zur Vornahme von De>ungskäufen. durch trat ein vollständiger Umschwoun erholten si< und der Markt {loß sehr fest, Mais erholte f < anfängliher Abshwächung und \{<loß wurde dur die Fluktuationen des Weizens be

Waarenbericht. do. do. in New-Orleans 61/16 do. do. in ipe line Certif. pr. Mai 120, S<malz West he & Brothers 4,65, Mais pr. Juni 34, do. pr. Juli 34, other Winterweizen 72}, Weizen pr. J do. per Dezember 66, o Nr. 7 13

; 32/33, do. middli Handel in Be- Middl. amerikanis 353/64— 354/64 Käuferprei.

emna<h Uebershuß September 359/64—351/64

im Mai 1896 (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen unverändert, loko —,—, per Juni-Juli —,—, pr. Sept.-Ofkt. 142,25. Roggen unverändert, loko —,—, pr. Junt-Juli —,—, pr. Sept.-Okt. ommerscher Hafer loko 118-- 122. Rüböl loko unverändert, . Juni-Juli 45,09, pr. Sept.-Okt. 45,20. loko mit 70 4 Xoniumfteuer 32,50. Petroleuw loko 10,65.

Breslau, 19. Juni.

egen den unlauteren der Stimmung ein, die Preiss

ann no<h der Wort-

bewerbs und als zwe>mäßige Zugabe der Wiederabdru> des Gesetzes zum Schutze der Waarenbezeihnungen vom 12. Mai 1894, das in der Praxis no< immer niht genug beachtet wird, sowie die ein- \<lägigen Bestimmungen des Handelsgese Preßgeseßes vom 7. Mai 1874. Sachkenntniß und namentlih dem Richter für seine Entscheidungen manche werthvollen ingerzeige. Den Bedürfnissen der Praxis und des gewerblichen Ver- \hnellerer Unterrihtung dienen neben einem ausführlichen Sachregister die dem Geseyestert beigefügten Verweisungen auf die systematishe Darstellu nannten Gesetzes im ommentar zu demselben, versa

Der Markt

reis in New - tand. white in do. rohes (in Cases) 7, ern fteam 4,

Die Antworten waren, des Geseyes 64— 34/64 do. 38/64 d. Verkäu Baumwolle -

egenwärtige

rage fest Auf G buhs und des Reichs, Spiritus matter, fanishen 57

hrungen des Verfassers (W. T. B.)

; Getreide- und Pro- duktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100 9% exkl. 50 „46 Verbrauhs- abgaben pr. Juni 52,20, do. do. 70 M

Juni 32,30.

bei genauer Wendet man auf das Ergebni ‘uni das gleiche Prozentverhältniß inglih angemeldeten 16 478 Arbeitslosen 2439 auszuscheiden als „muthmaßlih richtigere“ Zahl der Arbeitslosen im Sinne dieser Statistik ergeben:

für den 14. Juni 1895 . . 92. Dezember 1895 eschieden find dabei a Arbeitnehmer |sti . shilfe thätig sind, desgleihen Kinder in shulpflihtigem enigen Personen, „die aus hre Stellung auf- B. um si< auf einen anderen Beruf vor- zubereiten oder um zu heirathen. Endlich sind ausgeschieden die- jenigen, „die nicht arbeitenw ollen “, sowie die, „welche nit mehr arbeiten können“. Zudenersteren, den „Arbeits\<euen“,findalle die gerechnet worden, „wel<he eine Dauer der Arbeitslosigkeit von mehr als einem getragen hatten, ohne daß ein Grund dafür ange Personen, welche seit länger als einem Jahr arbeitsunf wurden als „dauernd arbeitsunfähig“ behandelt. Jn vielen Personen deswegen als arbeitslos rem „erlernten Beruf“ hatten Stellung finden können, oder weil sie in ihrer derzeitigen Stellung Lohn“ erhielten. bei der Volkszählung angestellten Nü>kfragen follten so genau als mögli denGrund der Arb eitslosigkeit in jedem einzelnen Falle erforschen, do< is das Ergebni digendes zu nennen.

do. pr. September 3d, 64, do. pr. Juli Getreidefraht na

do. pr. September 64 erpool 1, Kaffee fair Nr. 7 pr. Juli 11,40, do. do. pr. September 10,40, Me Wheat clears 2,40, Zu>ker 3}, Zinn 13,60, Kupfer 11,75.

Baumwollen-Wo häfen 15 000 Ballen. Ausfuhr nah dem Kontinent 3000

Chicago, 19. Juni.

erbrauhsabgaben pr.

burg, 19. Juni. (W. T. B.) Zu>erberiht. Kornzu>tker exkl. 88 9% 10,50—10,70, Nachprodukte exkl. 759/09 Rendem. 8,00—8,50. Ruhig. Brotraffinade l 25,25—25,75. Brotraffinade [T —,—. Gem. Naffinade mit 295, Melis I mit Faß 24,37{—24,50. Still. Rohzuter to f. a. B. Hamburg pr. Juni 10,224 Gd., 10,27} Br., ez. und Br., yr. September 10,574 bez., 10,624 Br., pr. er-Dezember 10,474 bez. 10,65 Gd., 10,67} Br. Ruhig. Wochenumsaß im NRohzu>kergeschäft

3 Leipzig, 19. Juni. (W. T. B.) Kammzug-Terminbandel, a Plata. Grundmuster B. pr. Juni 3,27} , pr. Juli 3,274 K, pr. August 3,30 46, pr. September 3,32} K, pr. Oktober 3,325 M, pr. November 3,35 #4, pr. Dezember 3,35 #4, pr. Januar 3,374 s, pr. Februar 3,40 , vr März 3,40 4, pr. April 3,40 4, pr. Mai 3,40 „A Umsay : 20 000 kg. Ruhig.

o würde von d Urde von den 38 000 (24 000),

hl, Spring-

ufuhren in allen Unions»

roßbritannien 21 000 Ballen, allen, Vorrath 266 000 Ballen. (W. T. B.) Infolge Kabelberichte, die weichende Kurse meldeten und infolge großer Verkäufe für Rechnung Zunahme der Ankünfte im Nordwesten, ür Weizen anfängli<ß nah. Da aber die Baissiers umfangreihe De>kungskäufe abshlossen und Meldungen über s{<le<te Ernten eintrafen, zogen die Mais shwächte

<zeîitig mit der latt erschien au bereits der erste l. Bachem, Rehts- Ober - Landesgerichts - Rath reis 2 M),

ublikation des

14 039 Personen, enberi<t.

Manchester, 19. Juni. 30r Water Taylor 7, 20r Water Lei 32r Mo>k Brooke 6, 40r Mayoll 7 32r Warpcops Lees 64, 36r Warpcops Rowland 7 Wellington 7F, 40r Double Weston 8, 60r 32“ 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r

Fah 24,624— 2 nl B00

lle diejenigen Personen, „die nicht I. Produtt Tran

Haustöchter, die ab von Dun>ker u. Humblot in Leipzig;

as Ziel ihres Buchs präzisieren die Verfasser, die selbft um das Zustandekommen des Gesehes eifrig bemüht gewesen sind, im Vorwort dahin, daß es einerseits den Anforderungen, die in juristischer Be- iehung an den Kommentar zu stellen sind, gere<t werden, anderer eits aber vermöge einer gemeinverständlihen Darstellung au ewerblihen Kreise, denen das

und zu als t Alter. Ferner sind ausgeschieden di Grunde freiwill

des Auslandes

anuar-Mâärz gaben die Preise

Qualität 11#, 159. Stetig.

Glasgow, 19. Juni. (W. T. B,) Die Vorräthe von Noheisen in den Stores belaufen si<h auf 363 304 Tons gegen Die Zahl der im Betriebe befind-

irgend wel<hem

gegeben hatten“, z.

reise wieder an. sehr fest.

< na< Eröffnung etwas ab, erholte fi<h aber fpäter

Vuli 58, Mais pr. Junt pr. Juli 4,12. >

die weiten kaufmännischen und î die bisher fehlenden Handhaben zur Bekämpfung des unlauteren praktis E sein soll. Dieses Ziel wird

zu erreichen geshihtlihen Ueberbli> über die Bewegung wider den und Auslande Bekämpfung

rage und {loß steti

Weizen pr. Juni 58, do. pr. Schmalz pr. Juni

short clear 4,00. Pork pr. Juni 7,05.

282 274 Tons im vorigen Jahre. lichen Hochöfen beträgt 80 gegen 75 im vorigen Jah Juni. (W. T. B.) (Sc<hluß.) Rohzu>etr behauptet, 88 9/0 Toko 28} à 283. Weißer Zu>ker behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg,

Wettbewerhs bietet

in folgender We einem inter

hig waren,

unlauteren Wettbewerb gesetzgeberische

Fällen hatten si<_ erwerbsthäti

angegeben, weil sie niht in Ausgestaltung der

in anderen Kulturstaaten theilen die Verfasser in einem zweiten Ab- shnitt den Wortlaut der von der deutschen Rei ander veröffentlihten vershiedenen amtlichen

eseßgeberishen Gedankens der Bekämpfung des unlauteren Wett- ewerbs, die einen Einbli> in den Werdegang des Gesetzes und für dessen Verständniß von Bedeutun

der dem dritten Entwurf beigegebenen umfsan und {ließen daran einen Bericht über den dieses Entwurfs im Reichstag und über die Abänderungen, welche er in der Kommission und bei der zweiten Lesung im Plenum erfahren Im dritten Abschnitt werden sodann kur des Gesetzes, n knapper geshi>ter Verwerthung der ewählter Beispiele, der Sinn der einzelnen an den Gesetzestext dargele erfasser auf das zum Verständ mittelbar Wichtige, nirgends lassen die Ausftat!

6. Kommandit-G 7, Grwerbs8- und 8. Niederlafsung 2c. von

10; Verschiedene

n auf Aktien u. Aktien-Gesell\ «Genosendaften. m ekanntmachungen.

Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen

Vechelde, “ée Den Juni 1896.

erzoglihes C. We Aufgebot.

1) Das hiesige Erbschaftsamt in Verwaltung

des verstorbenen Johann

Ei>kmann und 2) der Shuhmachermeister August Heinrich Lud-

g Pape, i dur<h den hiesigen Rehtsanwalt Dr. jur. haben das Aufgebot beantragt zur

8-Sachen. ustellungen u. d all- und Invaliditäts- 2c. e, Verpachtungen Verdingungen 2c. erthpapierén,

regierung nach ein-

genügenden ormulierungen des

ersicherung.

ung 2. von

1) Untersuhungs-Sachen.

Steckbriefs-Erueuerung.

Der gegen den Kaufmann Wilhelm Hermann Rodriaun wegen betrüglihen Bankerutts unter dem 2, Februar 1882 in den Akten U. R. II. 91. 82 erlassene und unter dem 3. November 1885 er- Steckbrief wird hierdur<

Berlin, den 17. Juni 1896. Der Untersuhungsrichter beim Königl. Landgericht T.

aus den Angaben kein Für 633 männliche und 81 weibliche Arbeitslose konnte der Grund ver Arbeitslosigkeit überhaupt ni<t ermittelt wer- den, und für die große Mehrzahl lauteten die Antworten einfach : „Dieser Grund trifft aber“ wie der ishe Bericht sagt „für alle Arbeitslose zu mit Ausnahme wegen Unfähigkeit niht arbeiten können, sowie derer, die Grund jedo<, warum sie unter die Ar- erathen find, is nur von 94 männlichen und 16 weib- lien Perîonen genauer angegeben worden. Nachstehende Uebersicht

Männlihe Weibliche Arbeitslose y

nd, fowie den en Begründung mit

erlauf der Berathung 1896, Vormittags 11 Uhr, an. Derselbe wird

vorschriftsmäßig hierdur<h öffentlih in Erinnerung gebraht mit dem Bemerken, daß gefundenen ersten Verkaufstermine für das bere Grundstü> ein Bot ni<ht abgegeben worden Plau i. Mec>l., den 16. Juni 1896. Der Gerichtsschreiber: Brüning, Akt.-Geh.

achen der Herzoglichen Kreiskasse zu Braun- \<weig, Klägerin, wider die Firma Julius Cohn zu Nordhausen, Inhaberin Frau Beklagte, wegen Forderung, wird, nahdem auf An- trag der Klägerin die Beschlagnahme der der Be- klagten gehörigen Bergwerke, als:

1) des unter dem Namen -,Trautenstein“ liehenen Bergwerks- Eigenthums in dem in den orten Große Giepenbahskopf, Kleine Giepenbachskopf und Grüne Gründhen bei Trautenstein , Blankenburg, belegenen Felde, welches einen Inhalt von 1 841 780 qm hat, zur Gewinnung der in dem Felde vorkommenden Blei- und Kupfer-Erze,

2) des unter dem Namen „Trautensteiner Ver- verliehenen Bergwerks-Eigenthums in dem orstgemarkung Trautenstein, dem Gemeinde- rautenstein und dem Stadtbezirke Hassel- felde belegenen Felde, welhes einen Inhalt von 1841 780 qm hat, zur Gewinnu vorkommenden Silber-, Kupfer

zum Zwe>e der vom 12. Juni 1

angel an Arbeit*. in dem heute ftatt-

anny Cohn daselbst, AmtszFericht.

die Grund- nicht arbeiten wollen. und überaus flarer Form, aterialien, wo nôthig, unter Ginflehtung Paragraphen im eberall beschränken fh d für die sie andererseits Hierin irgend ues ift gut. Lediglih für die Handel- und Gewerbetreibenden bestimmt ift ein kleiner Kommentar von Dr. Alexander Meyer (Berlin, Verlag Diese Ausgabe enthält den zu- ur Bekämpfung des unlauteren ne orientierende Einleitung und

giebt ein Bild hiervon : Karl Heinri

steigerung des dem Erbpachthof- mann gehörigen Erbpachthofes zu Barkow steht nah dem vom Großherzoglichen Amts- gerichte am 21. März 1896 erlassenen Verkaufsproklame der Üeberbotstermin auf Dienstag, den 14. J 1896, Vormittags 11 Uhr, an. Derselbe wird vorschriftsmäßig hierdur< öffentli<h in Erinnerung gebraht mit dem Bemerken, daß in dem heute statt- gefundenen ersten Verkaufstermine für das beregte Grundstü>k ein Bot niht abgegeben worden ift. Plau i. Mee>l., den 16. Juni 1896. Der Gerichtsschreiber: Brüning, Akt.-Geh.

Aus der Arbeit „entlassen“ wegen: Abreise der Beendete Le Konkurs der Arbeitgeber Nachlässigkeit Reparatur bezo. Untergan Streit mit dem Arbeitge Tod der Herrschaft Trunkenheit. Verkauf des Geschäfts

sverhältnifse

tere Angabe

I FEL M: wegen :

Otto Meier ,

Kraftloserklärung

ad 1) der Obligation der 3 prozentigen

rämien-Anleihe von 1866, Nr. 16, über 50 Thaler Kurant, und

ad 2) der Obligation der Hamburgischen Staats-

rämien - Anleiße von 1846, Serie 1041

Der Inhaber dieser Urkunden wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unter- zeihneten Amtsgerihts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Freitag, den 21. Mai 1897, Nachmittags Al Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, im Justizgebäude, arterre links, Zimmer Nr. 7, d nden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hamburg, den tas A Abtheilung für

(gez. Veröffentlicht :

ranz Vahlen; Preis 1 4). verlässigen Text des Reichsgeseßes Wettbewerbs vom 27. Mai 1896, , l eine Fülle von erklärenden Anmerkungen, die um fo mehr Interesse in Anspruch nehmen, als der Verfasser im Reichstag als Berichterstatter fungiert hat. Als Zugabe brin rgfältig zusammengestellten Sa abdru> des Neichsgeseßes zum 12, Mai 1894 sowie den Wortlaut der dazu ergangenen Ausf bestimmungen vom 30. Juni und 21. Juli 1894.

Der Vortrag, den der Geheime Justiz und Kammergerichts ner am 19. April 1895 in der Freien und am 11. Juni 1895 in der Juristischen er „das Recht am eigenen Bilde“ ge’ ¡ahlrei<hen Anmerkungen versehen, bei J. Gutten

ienen.

A Zeitschrift „Natur und (Berlin, Verlag von Robert Oppenheim (Gustav Schmidt uns die Hefte 14 bis 16 des 1V. Jahrgangs vor. In densel der dur sein Vogelstimmenbuh bekannte Dr. A. Voigt in mehreren Artikeln nah seiner bewährten Met

\{<lufß Auf Antrag der Königlihen Staatsanwaltschaft wird der das im Deutschen Reiche befindlihe Ver- mögen des Schlachte aus Döhren mit Besch 22. Februar 1887 aufgehoben. Hannover, den 15. Juni 1896.

Königliches Landgericht. Strafkammer I.

Dr. S<hmidt.

efellen Ludw

Rodeuberg g belegende

es<luß vom der in dem

ei- und Zink- gerung dur<h Beschluß 6 verfügt, au< die Eintragun

dieses Beschlusses im Grundbuche am 12. Juni 189

erfolgt ift, Termin zur Zwa 830, September 1896,

vor Herzoglihem Amtsgerichte Hasselfelde in der Ranft’schen Gastwirthschaft in welchem die briefe zu überreihen haben. Bedingungen, laut welcher jeder Bieter auf Ver- langen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 10 Prozent eines Gebotes dur Baarzahlung, Niederlegung kurs- ähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen hat, sowie die Grundbuchauszüge können Wochen vor dem Versteigerungs- termine auf der Gerichts\hreiberei eingesehen, au< die Bergwerke selbst besichtigt werden.

den 12. Juni 1896.

erzoglihes Amtsgericht.

Il I Sorml

auch dieses Büchlein register den Wieder- Schuy der Waarenbezeihnun

für das Gese

neben einem wangsverste

Wille >e.

_——

i I D i O

Aus der Arbeit , Lohnstreitigket Schlechte Behandlung Streit mit dem Arbeitgeber. . . .

{were Arbeit

on Militär entlassen. . .

Sn Untersuhungshaft . „..

Zusammen . .

Was die Angaben über die Dauer der Arbeitslosigkeit anbelangt, so ift die Vermuthung eine sehr begründete, daß dabei nicht eit dem leßten Verdienste verflossen ist, son- er Befragte „eine a telle“ verloren oder einen „gelernten Beru eine „regelmäßige Beschäftigung“

i den Rückfragen nah

zahl der aus der Arbeitslosenstatistik auszuscheide worden ; die Zahl dieser Fälle würde demnach, wie der Beri beträchtli< größer sei üdfragen stets an die Arbeits wenn gar jeder Fall einer eingehenderen Untersuhung hätte unterzogen werden können.

Im Ganzen sind in dieser Weise Arbeitslose im hamburgischen Staat gezählt worden am:

14, Juni 1895

In der Zwangsvollstre>ungssache 85 K. 35. 96 des Emil Weißbah’shen Grundstü>ks, Rosto>kerstr. 28, r. 3952, werden das Verfahren und die Termine am 8. Juli d. J. aufgehoben.

Berlin, 15. Juni 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

sversteigerung auf den achmittags 4 Uhr,

—_—

( Bekanutmachung. ;

Die dur< Beschluß der Strafkammer des hiesigen Kaiserlichen Landgerihts vom 3. Juni 1896 ange- es<hlagnahme des Vermögens des Apothekers

lfred genannt Kamille Levy, geboren zu M münster, zulegt zu Straßburg wohnhaft, is wieder aufgehoben worden.

Straftburg, den 16. Juni 1896, er Kaiserliche ge Staatsanwalt :

eit.

Niederbarnim 99 Dammthorstraße 10,

hischen Verein anzumelden und die U

u Trautenstein angeseßt, die Hypotheken-

e Versteigerungs-

Ela

5. März 1896. t Hamburg. ufgebotsfachen. Tesdorpf Dr.

de, Gerichtsschreibergehilfe.

tag, Berlin, im Dru> er Von der „illuftr achen, betreffend die Zwangsversteigerung des dem Ackerbürger Joh. Schmidt gehörigen Wohn- in der Schüßenhausvorstadt zu

hauses Nr. 238 E. Amtsgericht zur

Teterow, hat das Großherzogli Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan sowie zur Vornahme der Termin auf Dienstag, den 30. Juni ormittags D Uhr, bestimmt. Theilungsplan und die Rechnung des Sequesters werden vom 22. d. M. theiligten auf der Gerichtsschreiberei, svollstre>ungen und Konkurse, niedergelegt sein. onorar des Sequesters is auf 120 M, sei Einnahme auf 230 4, seine Ausgabe auf 5 A fest-

gesegt, eterow i. M., den 18. Juni 1896. Der Gerichtsschreiber: Ulle ri<.

t angegeben i}, die

diejenige, seit welcher ode Unterweisung, wie man einen

l aus der Ferne bereits an seiner Stimme zu erkennen vermag- eine Reihe anderer Auf mit der Natur und zur ri nennen nur die folgenden: Wiedehopf,. von R. Hermann ; Der Ku>ku>, von papagei, seine Eingewöhnung und Pflege, von aselmaus, von Adolf

Bie S

ere Zeit inne ge- der lezten zwei zuleßt ausgeübt oder aufgegeben hat und dergleihen mehr.

gkeit ist die Mehr-

P S N E R E H E T R I E R N

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

wangsversft

x Aufgebot.

dem der Landmann Philipp Beinhauer und Verlust der Sch verschreibungen der Nafsauischen Landesbank Läitt. La. Nr. 1008 und 1009 über je 200 «G und Läitt. Lb. laubhaft gemacht und Ein- ahrens und Kraftloserklärun eantragt hat, so wir ndesbank die Zah

zur Beschäfti er Gebilde.

von E. Sabel; Be>ker ; Der Grau- ¿. Obst; Die E

aßias ; Die Azaleen,

ze bieten Anre gen Erkenntn Von der Wachtel,

Winterwerb den Besi

auer der Arbeitslo V

Nr. 490 über 500 M [leitung des Aufgebotéve dieser Schuldverschreibungen b ) der Nassauischen [leistung an den etwaigen Ueberbrin <r LREN bis

5 2) den orte en 27. März A901 in auf

mittags 10

anberäaumten

demselben dem Gericht v L iesbaden, den 24.

ches Vaniageriüt, TV Böing. A

ebot. K. Amtageridt Bad

l t Wine dee {iedenen Hauptman

wenn es mögli

ohne Zweifel no en felbst zu ri

üller; Die Kalkstein tauden für den Garten, von O. von M. Hesdörffer. Viele kleinere Mittheilungen interessanter und praktisher Natur, ein Monatskalender für den Natu reihhaltiger Briefkasten bilden den übrigen Inhalt. Abbildungen erleihtern das Verständniß des Textes. Zeitschrift liefert jede Buchhandlung sowie der Verlag von und Haus“, Berlin SW. 46, Dessauerstraße 23.

1 M 50 S.

btheilung für

Zur Zwangsversteigerung des dem Erbpacht u Barkow gehörigen arkow, \teht na ichen Amtsgerichte am 20. erkaufsproklame der Ueberbotstermin auf Juli 1896, Vormittags 11 Uhr an, Derselbe wird vorschriftsmäßig hier- öffentli<h in Erinnerung gebraht mit dem Be- merken, daß in dem heute stattgefundenen ersten Ver- kaufstermine für das beregte Grundstü> ein Bot nicht abgegeben worden ist.

lau i. Mee>kl., den 16. Juni 1896.

Der Gerichts\{hreiber: Brüning, Akt.-Geh.

gerung,

llstre>ung soll das im

N <e von der Louisenstadt Berlin Band 11 r. 308 a. auf den Namen des

Y Lepper hier einget

besiger Oswald Ko

eund und ein tgutes Nr. 111 zu

ahlreiche gute Großberzogl

Dienstag, den 14.

Rentiers Siegfried zu Berlin, Akte Jacob- 54 belegene Grundstü euen Termin am 28, August 1896, V , vor dem Untere neren pte es<hoß, el C. as G:

agegen bei einer Fläche von 4 Nugzungswerkt

er veranlagt. Das Weitere enthält der . Das Urtheil über die Erthei- eptember 1896, da verkündet werden. en in der Gerichts-

ustrag der untersagt und - ie Ie Res lanfeuden

U den 28. Tes 1901, Vor: Er er e s leer Pra di

2, Dezember 1895

weiblihe männlihe weibliche Monatlich er

ind - n enBerufsabthei Abonnementspreis

lun A. Landwirt

ei, Fi p esen u. \. w,.

vierteljährli

Handel und Gewerbe.

Täglihe Wagengestellung für K d uhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 19. d. M. geftellt

kein en. Obers lesien find am 18, d. M. geftellt 4099, nit ret

is in de Eis und Zintmar t! e e enmar s dert. In Anbetr

ehr fest, Der | ehr fest. er onaten, in d

eue Fred DEftrate 13, Erd

ert werden. In der Zwangsvollstre>ungssache des Bä>kermeisters

ellin in Braunschweig, K ornbostel und dessen agte, wegen Gläubiger aufgefordert, thre abe des Betrages an Kapital, ebenforderungen binnen meidung des Ausschlusses

Vertheilung Donnerstag , den 16. unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die

ägers, wider den Ehefrau in derung, werden die orderungen unter An- Zinsen, Koften und

ohlen und Koks ndelsmann

2 334, nicht lags wird am L. Die Akten ah E u Berlin eg i

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 88.

Geri lung des Zus@ Vormittag Zur Zwangsversteigerung des zur Konkursmasse ers Oscar Die>mann rbpa<tgutes Nr. IT1 zu dem vom Gro ärz 1896 erlassenen

ier anzumelden. Zur ertheilungsplan der Kaufgelder j Juli 1896, vor dem

E. Bürgerlicher licher Di des Erbpachthofb

e m obershle erihtswohe nur wen

in Roheisen v

hafen a. Rh. hat

e datieg mae

Zusammen Davon kommen auf die

auf das Landgebiet

erkaufsproklame der Ueberbotstermin auf Dienstag, den 14, Juli

ollziebt si, wie