1896 / 149 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_PE, 9,75 pr. Juli 9,773, pr. August 9,95 x Oktober 10,15, 1 Dampfer „Amsterdam“, von Rotterdam nah New-York, it heute | Iphigenie, Fedora, Magda („Heimath“), Donna Diana | | : : E 0E De, Sin 10.474, Stetig s T bn ew Verk angekommen. : bestätigen die in dieser Jahreszeit seltene Thatsache aube d Î 2 j : 923. Jani. (W. T. B.) Der Dampfer „Maasdam“, von | Häuser. E E r ît e 9 e F l a g e i Verdiugungen im Auslande. New-York nach Rotterdam, ist heute in Rotterdam angekommen. G ieesi fa He Mullti ch Voi Woryd | e . o P M: 6 # Spanien. s hammer. (Verlag des „Musikführer“, H. Behhold i ch, D { N A als : R E iq ves Bithac: Theater und Musik, bagrmer: (Verlag des „Musitfährer, H Bedbold fn Seen zum Veul)chen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger A N ads u S Ie 07 De us o ties Der ret n A lie S Oito in der Aufführung musiffreundlihe ige ves s E R au 2 ae Nt dund | 4 reihenden . Voranschla . einen kurzen Abriß der Musikge e. Dann werden : : ° Pläne, Voranschlag, Bedingungen und Angebotformulare ir Ein- | begriffene , Wa gner- Cyclus, ie leider dur mancherlei Schwierig- | theoretishen und der prafktishen Musik dargelegt ‘vid bie wesentligg“ F M 149. Berlin , Mittwoch, den 24. Juni 1VWYG, siht in den Ofcinas de Saneamiento, Pa-lacio Municipal, Bilbao. | keiten beeinträ g Am D acaiy ens ens er (25 vie Begriffe, wie Tonica, Dominante, Coutrapunkt, Orgelpunkt, Su A ESCECIETIRGMR M S F PANU I ie 2 | 8. Juli, 1 Uhr. Kolonicl, Ministecium, in einem der Räume d ling n Steue: big Tut N Ne r E: iftan m D e E Wee n p G Ene an sede Deutsches Reich. welche i Wi d : Snizair ¡ ; s A der Gesellschaft „Tot nut van’t algemeen“, N. Z. Voorburgwal 212, | Sfolde“ mit Herrn Gudehus als Tristan A Orchester gebräuchlichen nstrumente; auch das Wesentlichste über tj, E 5 : ilies id: erholungsfalle in Zahlungsunfähigkeit oder in Die Berufungskammer besteht aus einem Vorsißenden in Amsterdam: Lieferung von bedruckten Baumwollgeweben, ver- Jn beiden Fällen mußte der Großherzoglich badishe Kammer- | Znstrumentation sowie über das den Genuß der Musikwerke erhöhen, | Börsengesegz. bes gerathen ist, muß die Zulassung oder Wiederzulassung | und sechs Beisigern. Der Vorsißende wird von dem Bundes- iedenen Lederartikeln, Gasröhren, Drahtstiften, OerTeugen Messing- | sänger Herr Alfred Oberländer aushilfsweise und ohne vorher- | Partiturlesen ist mitgetheilt. Das vorangeschickte, sehr reihhalti, W Vom 22. Juni 1896 mindestens für die Dauer eines Jahres verweigert werden. rath bestimmt. Die Beisißer werden von dem Börsenausschu hnen, Eimern aus galvanisiertem Eisen, Phenol, Knöpfen aus sivente De 1 f g E. Saale t alphabetishe Inhaltsverzeichniß ist so eingerichtet, daß es zuglei U : , s / i In dem alle unter 4 ist der Ausschluß ein dauernder. aus seinen auf Vorschlag der Vörsenorgane berufenen Be übernehmen. ekannt, beab Bat ntt mebr musikalisches Lexikon dienen kann. P es Pren tadt Gnaden Deutscher Kaiser, fefejen Börsenordnungen können weitere Ausschließungsgründe Tei derselben B dn Ss dürfen niht mehr als

e R E Rumänien. G G teen e E us Oen O U iét fi A 9. Juli. Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Bukarest: | in ein festes Engagementsverhältniy zurüczukehren ; ¡ein Unoryer- Mannigfaltiges i i i u Anirag der Di an E : / s : i elte in BukareN: | in, ein sies Anagamentover alien N s in Mage ge s verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung | ; g der Börsenorgane kann die Landesregierung Für den Vorsißenden und die Beisiger werden in gleicher Bau der Strecke Cornu-Luncei nah Brofteni und Porn ® | ftellten Aufführangen mögli zu machen. Von diesem Standpunkt Das Programm für das Fest, welhes von Vertretern dg des Bundesraths und des Reichstags, was folgt: D 3 | in besonderen Fällen Ausnahmen von den Vorschriften über | Weise Stellvertreter bestellt. E die Ausschließung vom Börsenbesuch zulassen. In einer Spruchsißung dürfen niht mehr als zwei Bei-

23 380 m. lag 1 589 519 Fr. i i D Sou MilfiGtum 2 Le Sttihen Arbeiten in Bukarest: | aus beurtheilt, hat der Gast die {were Probe feiner | Handels und der Industrie am nächsten Sonnabend in der Berlin, 1, Allgemeine Bestimmungen über die Börsen und 8 siger ‘mitwirken, welche derselben Börs hs | j wirken, welche derselben Börse angehören.

Ausführung tebnischer Arbeiten auf der Linie Küstendje—Mangalta. | Künftlershaft mit allen Ehren bestanden; denn große musikalishe | Gewerbe- Ausstellung dem außerordentlichen chinesishen By ; R leg C Fr. f é __| Sicherheit und kühner Wagemuth gehörten gewiß dazu, um | schafter, Vize-König Li-Hung-Chang egenen und welches glei: deren Organe. Die Börsenaufsichtsbehöre ist befugt, zur Aufrechthaltung 18 8. August. General-Direktion der Posten und Telegraphen in | an so gewaltige Aufgaben unvorbereitet heranzutreten. Dagegen | zeitig zu einem Fest der Ausstellung selbit gestaltet werden soll, j | / N 1, der Ordnung und für den Geschäftsverkehr an der Börse An- Die Einl der B S 18. : Bukarest: Einrichtung der elektrishen Beleuchtung des neuen Post- | kann man ihn, mit dem hier sonst üblichen Maßstab gemessen, nunmehr festgestellt. Die Jllumination wird auf die Beleubtuy Die Errichtung einer Börse bedarf der Genehmigung der | ordnungen zu erlassen. „Die Einlegung der Berufung geschieht zu Protokoll oder und Telegraphengebäudes in Bukarest. Näheres bei genannter Behörde. neben den ständigen Mitgliedern der Königlichen Oper kaum gelten der Bogengänge durch Lämpten, wie sie bisher stattfand, vollstän Landesregierung. Diese ist befugt, die Aufhebung bestehender Die Handhabung der Ordnung in den Börsenräumen [christlich bei dem Ehrengericht, welhes die anzugreifende Ent- 11. August. Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Bukarest: | lassen. Seine Stimme entbehrt, davon abgesehen, daß ihre Kraft | verzichten und nur, die Beleuchtung am Ufer des Sees hq | Börsen anzuordnen. liegt dem Börsenvorstand ob. Er is befugt, l scheidung erlassen hat. Hafen von Braïla. Voranschlag | den afustischen Verhältnissen des Opernhaufes nit gewachsen ist, d:8 | behalten; im übrigen soll in umfassender Weise die Ele, Die Landesregierungen üben die Aufsicht über die Börsen | die Ordnung oder bén Gescbäftövertehe 2 der Börse e W “e Frist zur Einlegung der Berufung beträgt eine C , ohe

Bau einer Plattform im 1 3 atl f Glanzes und sinnlichen Reizes, die man von einem Heldentenor ver- | trizität herangezogen werden. Vor dem Haupt - Restau : L ; i; ( 1 /

s a ugusi. Kriegs-Ministerium in Bukarest: Lieferung von | langen kann; feine Textaussprahe is zwar deutli, aber ohne | wird ein inesifcher Tempel errichtet und an dem entgegengesektn aus. Sie können die unmittelbare Aufsicht den Handels: | sofort aus den Börsenräumen zu entfernen und mit zeitweiliger Sie beginnt, falls die Entscheidung verkündet den ist Ende des Sees eine Praht-Dshunke Play finden, Auf beiden werde, organen (Handelskammern, kaufmännischen Korporationen) | Ausschließung von der Börse oder mit Geldstrafe zu bestrafen. | für den Staatskommissar und den erschienenen Beschuldi ain

5000 Paar JInfanterie- und 5000 Paar Kavallerie- und Artilleric- reten Ausdruck und sein Spiel fkonventionell. Im übrigen eP 0 Î n 1009/2; waren die genannten beiden Aufführungen lebenswerth. n | Musikkapellen stationiert sein. Auf den beiden halbrunden Ly, übertragen. _ Das Höchstmaß beider Strafen wi ie ; e E

stiefeln. Kaution : (0 Bulgarien. den „Meistersingern“ fang außerdem der K. u. K. öster- | sprüngen in der Mitte des Sees werden cinesishe Thürme in dile Der Aufsicht der Landesregierungen und der mit der ea E B Ausf a Von Ie Borse ae nd p E Verkündung, im übrigen mit der Zustellung der

4. Juli, 9 Uhr. Kriegs-Minifsterum in Sofia: Lieferung von. reichische Kammeriänger Reichmann den Hans Sachs als Gast: | von 45 Fuß erbaut, Die Bauwerke und die Dshunke werden ele, unmittelbaren Aufsicht betrauten Handelsorgane unterliegen | Genehmigung der Börsenaufsichtsbehörde durch Anschlag in ntscheidung.

200 000 m Baumwollleinwand für Unterzeug, 100 000 m vierfacher | eine Partie, in der er fürzlih an dieser Stelle gewürdigt wurde; fonst trish beleuchtet sein, Das Hauptgebäude erhält in seinen Haut: au die auf den Börsenverkehr bezüglichen Einrichtungen der | der Börse bekannt gemacht werden _ ; O

Baumwollleinwand, 50 000 m Futterleinen, 7200 Paar Infanterie- | war die Besepung die übliche bewährte. Die musikalische Leitung war | linien Beleuhtung dur elektrifwe Blühlämpcwen. Fie Fe Fun, D Kündigungsbureaux, Liquidationskassen, Liquidationsvereine Gegen die Verhängung der Strafen findet innerhalb eine „ad Sileguig der Berufung 1 emt Siaats und 800 Paar Kavallerie stiefeln, 8000 Paar Oberleder, 10 000 Paar | in den Händen des Kapellmeisters Weingartner. In „Tristan und | nation sind Scheinwerfer und Reflektoren in großer Zahl in Auésit und ähnlicher Anstalten durd m Bs d : : ner | sowie dem Beschuldigten, sofern es nicht bereits geschehen, die Sohlen und 20 000 Paar Halbsohlen. Lieferfrist bis zum 27. Januar | Jsolde“ fangen außer Frau Sucher, deren Isolde niht zu überbieten | genommen. Der Eintrittspreis beträgt an diesem Lage von 3 Ur ; 9 ur die Börsenordnung NOEGn Frist die Beschwerde | angefohtene Entscheidung, mit Gründen versehen zuzustellen 1897. Kaution 5%, Näheres in der Administrationssektion des ge- | ist, Frl. Reinl an Stelle der erkrankten Frau Goeye die Brangäne | Nachmittags an 1 Bei den M ; : an die Börsenaufsichtsbehörde statt. : as j ; nannten Ministeriums. mit vorzüglihem Gelingen, und Herr Schmidt für den beurlaubten E R S : | ei den Börsen sind als Organe der Landesregierung | Finden sich an der Börse Personen zu Zwecken ein, welche E S 20.

Ohne Datum. Stadtverwaltung von Burgas: Konzession zum Herrn Bey den Kurwenal. Das Orchester unter Kapellmeister Zum Wohnungswechsel am 1. Juli maht der Poli Staatskommissare zu bestellen. Jhnen liegt es ob, den Ge- | mit der Ordnung oder dem Geschäftsverkehr an derselben un- | . , Zur schriftlihen Rechtfertigung der Berufung steht dem- Betriebe einer Trinkwafserleitung für die Stadt. Näheres an Ort | Dr. Muck's Leitung war auch hier von großer Klangschönheit. Präsident bekannt: Der am 1. Juli a De Umzug muß hej shäftsverkehr an der Börse sowie die Befolgung der in Bezug | vereinbar sind, so ist ihnen der Zutritt zu untersagen. jenigen, der sie rehtzeitig eingelegt hat, eine Frist von einer und Stelle A o O E e daviisuna dee bendegrenicrung ae Lernen, d R e rene D felt Hie Gr E E

Sett ; m Königlichen Opernhause beginnk morgen als 7. Dor, ; 4 L M; Uo nah näherer Anweisung der Landesregierung zu überwachen. An jeder i i i j ist oder, wenn zu dieser Zeit die i 6. Juli, 12 Uhr. Magistrat (Magistratens 4. Afdelingens | stellung des Richard Wagner - Cyclus „Der Ring des Nibelungen“ E A ie De L Taféfscades Wok 12 Uhr, Sie sind berechtigt, den Beratburiden, der Meierei b besteht, d N illéleane A I die Bet dén gestellt war, mit deren Zustellung, E großen, mehr e z nungen an zuwohnen und die Börsenorgane auf hervorgetretene Miß- | Handelsorgane (8 1 Absaß 2) übertragen is, aus der Ge- 8 21.

Secretariat) Es Ne L N OP en bage n, E u mit dem Vorabend „Das Rheingold“. Die Besegung lautet: Wotan: | 2 Ll Mitlags 12 Ubr beendigt sein - s ngen : G i â . . : ; , % : s f von 80 000 Zentnern Portland-Zement. Bedingungen z Ler Theodor Reichmann, K. K. österreihisher Kammersänger als : ] hräuhe aufmerksam zu machen. Sie haben über Mängel | jammtheit oder einem Ausschusse dieses Aufsichtsorgans, Die Berufungsschrift des Beschuldigten und die etwa ein-

dem Brolaegnings-og Veivaezenets Contor, wohentäglih 10—4. | Gaft ; Loge: Herr Oberländer, Großherzogli badischer Kammersänger / 4 P : | i gnings-0g Anf Gast epa Derr K200e B T 0 Lie Bil: Ñ Theer Belgrad, 23. Juni. Nah Meldungen aus Kamenica mia F und bet n Ma zu N N woahes zu erstatten. | andernfalls aus D welhe von den Börsenorganen gehende Rechtfertigung wird dem Staatskommissar, die Be- Verkehrs-Austalten. Herr Schmidt; -Mime: Herr Lieban ; Fasolt : Herr Krasa; Fafner: | 6 Räuber einen Mordverf u auf einen serbischen Lehrer un __ Mit Zustimmung des Bundesraths kann für einzelne S werden. ie näheren Bestimmungen über die rge rift und die Rechtfertigung des Staatskommissars | i li Herr Mödlinger; Fricka: Fräulein Reinl; Freia: Fräulein Hiedler; | mibhandelten fodann mit ihren Lieser zwei alt-serbische Geist, Börsen die Thätigkeit des Staatskommissars auf die Mit- | Zusammenseßung des Ehrengerichts werden von der Landes- | dem Beschuldigten mitgetheilt. Innerhalb einer Woche nah Laut Telegramm aus Goc is die zweite ens ische | Erta: Frau Goege; Rheintöhter: Damen Herzog, Rotbhauser, | liche in ihren Wohnungen. An dem Auffommen der Mißhandeltn Uns wirkung beim ehrengerichtlihen Verfahren beschränkt oder, | regierung erlassen. der Mittheilung kann eine Beantwortungsschrift eingereicht

ost über Vlissingen vom 23. d. M. ausgeblieben. Grund : eppe. wird gezweifelt. In Kaplanowa, 3 Stundea von Uesküb, wurde sofern es sich um kleine Börsen handelt, von der Bestellung 10, werden N

ur Ueberfahrt wurde statt des Nachischnelldampfers ein Im Neuen Königlichen Opern - Theater eröffnet morgen i Eo U E nth Ca Sra Ses gee eines Staatskommissars abgesehen werden. Das Ehrengericht zieht zur Verantwortung Börsenbesucher, : S 22

¿ welche im Zusammenhange mit ihrer Thätigkeit an der Börse Die Fristen zur Re Ea und zur Beantwortung

langsamer fahrendes Tagesschiff benußt. TT Beneedeo d ndrate gn alp g Figaro in Nossini’s 8 3. Géititen per „Der Barbier von Sevilla“. Den Grafen Almaviva singt Suakin, 2. Iuni. Der egyptische Postda mpf Zur Begutachtung über die dur dieses Gesey der Be- sih eine mit der Ehre oder dem Anspruch auf kaufmännisches | der Berufung können auf Antrag von dem Ehrengericht ver-

L DIE 1 ei ietrich. Hier L D E Y ! à : / , Á e. e, S O L. 29 A euie Lde n Det Slevlie See Jm Gren ei Oed, „Rahmanieh“, welher am Sonntag Suakin verlassen hat ud schlußfassung des Bundesraths überwiesenen Angelegenheiten | Vertrauen niht zu vereinbarende Handlung haben zu Schulden | längert werden. m 92. Juni 7 Uhr Abends auf der Weser angekommen. Der | mittags 6 Uhr an großes Militär-Konzert statt. geftern früh in Djeddah eintreffen sollte, ist dort bisher noh nitt M is als Sachverständigenorgan ein Börsenausshuß zu bilden. | kommen lafsen. : 8 23. Reicbs-Postdampfer „S a chsen“ hat am 22. Juni 1 Uhr Na@hmittags Îm Königlichen Schauspielhause findet morgen eine | angelangt. Ein inzwischen hier eingelaufenes Boot des vermißia Derselbe ist befugt, Anträge an den Reichskanzler zu stellen S 11. Nach Ablauf der in den 88 18, 20, 21 und 22 bestimmten die Reise von Southampton nah Genua fortgeseßt. Der Dampfer | Aufführung von Richard Skowronnet's Lustspiel „Die kranke Zeit" E anti L 6 DE U abeia und Sachverständige zu vernehmen. __ Von der Einleitung oder Ablehnung eines ehrengericht- | # risten werden die Akten an die Berufungskammer eingesandt, artbueg, na, Brasilien bim, f am 2, Zuni | fut, Die Damen Sram, Gggrad, Pappe Piubner, Fon Het: | wotden um den. Kahtnanied“- an wessen Bord fu, dem ¿A L M «ljedera: weite “vom Bundetath in ber Kegel auf fe fünf | iden, Er fann die Einleitung eines ehrengeiliten Ver: | Staatdfommisar gusuzlehen: E in trnam I ange es D L e Miaicgs | beschäftiat: , zufolge, u. A. Graf Gleichen vom Grenadier - Guards - Regime gliedern, welhe vom Bundesrath in der Regel auf je fünf h n. h ann die Einleitung eines T a Ver- | Staatskommissar zuzuziehen. : E _ E E aler As O O Gui D a Sonleri, weltés mucnen Weid. von 6 libr. an- in Stallmeifter der Königin von Großbritannien, befindet, nah Sug j Fahre zu wählen sind. Eine erneute Wahl ist zulässig. Die fahrens verlangen. Diesem Verlangen sowie allen von dem Die Berufungskammer kann zur Aufklärung des Sach-

; : 0 Der Postdampfer der Raiser-Wilhelm-Gedächtn ißkirhe stattfindet, werden schleppen. Wahl der Hälfte der Mitglieder erfolgt auf Vorschlag der Kommissar gestellten Beweisanträgen muß stattgegeben werden. verhalts vorherige Beweiserhebungen veranlassen. Börsenorgane. Darüber, in welcher Anzahl dieselben von den Der Kommissar hat das Recht, allen Verhandlungen beizu- Auf das Verfahren vor der Berufungskammer finden die

4 Uhr Morgens in New - York angekommen. a , d, bat am 23. Juni 7 Uhr Mor- | folgende Musikwerke zur Aufführung gelangen: 1) Ciaconna : a 1 , 9a L : e ; l ( D «AgG en, pon New Bor toe e Dosidamdser „Gera, nah (D-moll für Orgel von Johann Pachelbel (1653 1706); 2) Arie für Nach Sthluß der Redaktion eingegangene inzelnen Börsenorganen vorzuschlagen sind, bestimmt der | wohnen und die ihm geeignet ersceinenden Anträge sowie | Vorschriften der §5 11, 14, 15 und 16 Anwendung. Australien bestimmt, is am 21. Juni Vormittags in Adelaide an- | Alt aus der Kantate „Nimm, was dein ist" mit daran s{chließendem Depeschen. E Bundesrath. Die andere Hälfte wird unter angemessener Fragen an den Beschuldigten, die Zeugen und Sachverständigen S 24 gefommen. Der Dampfer „Heimburg“, von Brafilien kommend, | Cborot: e Boh: 9 ae Ghoralvorspiel: „Wer nur den lieben Gott | y (2° Tee 1Y achen “ine Erkältung zugezogen und ton P O e E a S 12 Uebec jede Vernehmung in der Voruntersuchung und über A E i E R : * o S | Chang hat fich geftern eine Erkältung zugezogen und konnt ; ird nah An- E j Z 12. die Sauvtverbandluna i dur einen id a am s abri Artien T t Maur Bay b S Em D N S ta 2 Oie e f ats Se deshalb an der für heute Vormittag geplanten ga rt duch hörung N Un dem Bundesrath erlassen ; der leßtere Que DOeT Ba Gs Hauptverhandlung kann das Ehren- For M eco g «femibin. vereideten Protokoll- damvfer . Scandia * hat, von New-York kommend, heute Morgen | für Alt aus dem Oratorium „Salomo“ von Händel ; 5) Der 93. Psalm, | den Hasen e e raa / E ag an s C id Dee aao S O zu gewährenden Tage- Ltr id Án ber: Voruntecsadue e de Beaibiat 8 95. 11 Uhr Scilly passiert. Tondichtung für Orgel in Form einer Sonate von Julius Reubke immer hüten. Es ist fraglih, ob er Heute Überhaupt jen a unter Mittheilung der Beschuldi spunft Neben der Strafe kann auf vollständigen oder theilweisen ¿20s i. (W. T. B.) Der Castledampfe 1834— 1858). Den gesanglihen Theil der Aufführung hat otel verlassen wird. Morgen gedenkt sich derjelbe n n U Q ing der Beschuldigungspunkte vorgeladen und, Tante Ion C T ist Gf der Sigiräise l een Vi Madeira Fräulein Helene Jordan, mit Unterstüßung durch den Knabenchor der E R Ea b zu beleben de dem Fürsten B i s marl ger jede Börse ist e Hörfenordnung zu erlassen. en er erscheint, mit seinen Erklärungen und Anträgen S N das Verfahren entstandenen baaren Auslagen E Funi. (W. T. B.) Der Uniondampfer „N ist Malter M Se A, Die Orgelvorträge | einen Besu abzustatten. Von dort wird Li - Hung - Cha i, Dibfelis ‘tan dio Aufna U tes Boe e und Sachverständige dürfen nur unbeeidigt ver | 26 24. : . L, D. e ondampfer „Norman“ wird Herr Dr. H. . ; i ( t j j r- ( ( / - : ; j 40. ait bat Ausreise “efiern in Kobltabt äa E Fräulein f a Poppe tat in den leßten Tagen am Hof- nach Berlin T l L i riften in die Börsenordnung anordnen, insbesondere der | nommen werden. Die Gerichte sind verpflichtet, dem Ersuchen des Ehren- Rotterdam, 23. Juni. (W. T. B) Niederländis: | und National - Theater in Mannheim mit glänzendem Erfolge (Fortsezung des Gar h er Ersten und Z Vorschrift, daß in den Vorständen der Produktenbörsen die A 8 13. gerichts sowie der Berufungskammer um Vernehmung von Amerikanishe Dampfschiffahrts - Gesellshaft. Der | gastiert. Die dortigen Blätter heben einstimmig ihre Leistungen als age. Landwirthschaft, die landwirthschaftlihen Nebengewerbe und Mit Zustimmung des Staatskommissars kann das Ehren- Zeugen und Sachverständigen zu entsprechen. Ur die Müklerei eine entsprehende E finden. gere ns Ee einstellen, andernfalls is die Haupt- ) 97. f ; i ; ¿ ; b de. Musi A I verhandlung anzuveraumen. Die mit der Aufsicht über die Börsen b Meoraent iden M Pigee gefallen, vi ia Magdeburg nos fort Berliner Thealer. Donnerstag: KöuigGein- a E Stre) Anfana, t Ube 4 Die Börsenordnung muß Bestimmungen treffen: ; S 14. j sind verpflichtet, Ren der Börsenbesndder, wei is ———————— | pauert. f rih. Anfans E aiocfillane): Freitag: Die Fledermans, 1) über die Börsenleitung und ihre Organe ; Die Hauptverhandlung vor dem Ehrengerichte findet statt, | einem ehrengerihtlihen Verfahren Anlaß geben, zur Kenntniß Deutsche Seewarte. ri rinA le: Neif Ee: orftellung): Zum A6 L LEliaté, D aff cinriétu über besa A Os für welche die Börsen- lin D58. Chetngecitó E E tg d B des SUa I ems oder, wenn ein salde nicht bestellt ist s 6 rnst-Theater. Donnerêtag: ngen bestimmt sind; . Das Ehrengericht kann die Oeffentlichkeit der Ver- | zur Kenntniß des Ehrengerichts zu bringen. j A j ad Lessing - Theater. ODonnerttag: Ferenczy- | ley's ad Schwank in 3 Akten von Brande Fa Ss über die Voraussezungen der Zulassung zum Besuch Na rie vage Be as muß erfolgen, falls der y 8 ÿ at e at : , T | orse; aatstommissar oder der l s ¡ ; ; : i E Lz Theater. Operetten-Ensemble mit Julie KAopacip-Rarejag und E \ L i e ai N Svolpb Gerst - 4) darüber, in welcher Weise die Preise und Kurse zu | nicht die Vorausseßungen des Drs ‘des ‘Geriigversassungs- Sine Vere ntarcng, Le, wenige Zis LEHBRN D N , Donnerstag: Opern- | Ed. Steinberger a. G. Das Modell. Operette M : j ; ( Ö ; C g Entscheidung eines Börsenschiedsgerihts unterwerfen, i 1e PYaujp g in 3 Aufzü 2 d Held Muñk Vorher: Mit neuer Ausstattung: Die Bajazk F notieren sind. geseßes vorliegen. e i edsgerih - ist nur haus. 163. Vorstellung, Waguer - Cyclus. | S ufs Gu uon A 71 Übr. ust, von Parodistis Posse mit Gesang in 1 Akt 1a 8 6. Der Beschuldigte ist befugt, sih des Beistandes eines verbindlih, wenn jeder der Betheiligten Kaufmann oder für VII. Der Ring des Nibelungen. Vorabend: | Franz, von Qupps. Anfang / : d. Jacobson und Benno Jacobson. Musik ta Dis. Worsénorbtuna-: kann: ti : i Vertheidiaers zu bedienen den betreffenden Geschäftszweig in das Börsenregister (S 54) irte eister Wei Freitag und folgende Tage: Das Modell, | senordnung kann für andere als die nah Z 5 Jeidigers zu bedienen. t L L E i Das RNheiugold. Dirigent: Kapellmeister n ORE Es 1 F. Roth. Anfang 8 Uhr. «l Ziffer 2 zu bezeichnenden Geschäftszweige, sofern dies nicht Le Das Ehrengericht ist berechtigt, Zeugen und Sachverstän- eingetragen ist oder wenn die Unterwerfung unter das Schieds- Freitag: Charley’s Tante. Vorher: besonderen Bestimmungen viefea Geseßes (88 40, 41, 51, 59) | dige vorzuladen und eidlih zu vernehmen. gericht nah Entstehung des Streitfalles erfolgt.

rtner. (Wotan: Herr Theodor Reichmann, K. u. K. Kammersänger von der Hofoper in Wien, Loge: | Residenz - Theater. Direktion: Sigmund | Bajazzi. L ( 1 4L E Alice berlänber, Loßherzoglis Badischer Ee Is, Der Stellvertreter. (Le e M Widerspruch steht, die Benußung von Vörseneinrichtungen : 8 16, II. Fesistellung des Börsenpreises und Maklerwesen. unmersänger, als Gäste) Anfang (f Ubr | Romplacamt.) Shwant n e Samilien-Nachrichten. O, a l eg Ne Ub veteion 9 Verein, sowie it van S 99. E : ? : Pa i 90e 8 va eiligten niht. Der Bundesra i Z ; / j i Gork-Queens- Dex Barbier von Sevilla. Komische Oper in | von Mar Schônau. Vorher: Erlauben Sie, GAmilIEN e BERYEN R Bure für bestimmte Geschäftszweige die Benußung V Os Ergiebt fd Ne e Miebéedafte: Gandlung sondern amtli®/ fegest llt ird S "diese Fes en fore R town . 2 Aufzügen von Gioahimo Rossini. Dichtung nah | Madame ! Lustspiel in 1 Akt nah dem Franzöfischen | Verl obt: Frl. Elise Winckler mit Hrn. E Börseneinrihtungen zu untersagen oder von Bedin b- i run S FHR No estgestellt wird, erfolgt diese Feststellung sowohl für n Gi “eda Ö g ingungen a nur eine Störung der Ordnung oder des Geschäftsverkehrs an | Kassa- wie für Zeitgeshäfte durch d Heer» Janaz Kollm n Dirig f: Professor -Kleffel A Dur SéeRBarieeieE 8 he Geitecburg (T S R k Thiele nl hängig zu machen. der Börse vorliegt, so kann die Bestrafung gemäß § 8 Abs. 2 | die Börsenordnun h nicht “die N Mitwirkung Ves ctt R046 s: Deux L ‘d'Andrade, Königlich Endes G m E bre Ritter oi A Ly Meyers (Berlin- 5 Paf durch das Ehrengericht stattfinden. i anderer Berufszwei e vorschreibt. v ige burg . ayerischer Kammersänger, als Gast.) Slavische Sr Grambwalde b. Züßer, Westpr.). Ebel de u oarsatoffsen: i 16. Bei der Feststellung darf außer dem Staaitkommilsar Wmde Brautwerbung. Tanzbild von Emil Graeb. | Friedrich-Wilhelmstädtischer Konzeri-Park. | Geboren: Cin “Sohn: Hrn. Dr, jur. @ 9 Personen weiblihen Geschlechts, l Die Entscheidung wird in der Sigung, in welcher die | dem Börsenvorstand, den Börsensekretären, den Kursmaklern Neufahrwafser Musik komponiert und arrangiert von P. Hertel. Teichmann (Nieder-Lößniy b. Dresden). Personen, welche sih niht im Besiße der bürgerlihen | mündlihe Verhandlung geschlössen wird, unter Angabe der | und den ‘Mezadrmaigg h betbeiligten B T en Memel (Mit Einlagen von I. Brahms.) Dirigent : Musik- A els t 6 Fribsche. Prem.-Lieut. Walter von Manteuffel (Bre! a) D Ehrenrechte befinden; | 2059 Gründe verkündet oder spätestens innerhalb zwei Wochen nah | wirkung die Börsenordnung pan cite S e, deren E E divetie Ssemann. P E E Donnertte B ltd Aue, Posse mit | ‘77, Sine Toster: Hrn. Hauptmann)" r Perionen, welthe infolge eri Ger Anordnung in 1. benn S Ee Ber an ung in Sa Les Ala Börsenpteis ist derjenige Vreis sesquieien, melde ünster Schauspielhaus. 171, Vorstellung. Die krauke vai y (Karlsruhe). Hcn. von Koppy (Chechlau). er Verfügung über ihr Vermögen beschränkt sind; Beschuldigten in einer mit Gründen verse i irkli : enh zusezen, welcher Karlsruhe . Zeit. Lustspiel iy 4 Aufzügen n A ard Aehand A I 6 übr, p In E BALIRT Gestorben: Verw. Fr. Mer Zand ort ? ersonen, welche wegen betrüglichen Bankerutts rehts- | zugestellt N Ger ILELEE, BERTeLLOURA O Geschäftslage des Verkehrs an der Börse ent- Wiesbaden . owrounek. cene oefept vom «Regifieur | 7 hr. Bei einbrechender Dunkelheit: Feeuhaste Mathilde . von Hagen, gev, von Wede V râftig verurtheilt sind; : N Dem nit erschienenen Beschuldigten ist di j i München . E Grube. Anfang 74 Uhr. Illumination des Parks | Hr. Hauptmann a. D. Werner von 9) Personen, welche wegen einfachen Bankerutts rehts- | kündete Entschei eshuldigten ist auch die ver- h A N eret a reitag: Opernhaus. 164. Vorstellung, Waguer- mination des Parks. (Blankenburg a. H.). Verw, Fr. kr L Ga g ankerutts rehts- | kündete Entscheidung zuzustellen. Sowohl der Staatskommissar Zur Mitwirkung bei der amtlichen eßung des Börsen-. Berlin . Ñi (Knt êftig verurtheilt sind; wie der Dage Yönnen auch bei in ihrer Gegenwart er- | preises von Maaren und Geribperieten t Hüföpersonen en e E Breélau . .. | 763

bad bur DO DO I Go O DO

Cyclus. VI1II. Der Ring des Nibelungen. Wilhelmine M , geb. Anwandter E, Erster Abend : Die Walküre in 3 Akten (Wotan: | Neues Theater. Schiffbauerdamm 43./5.| F, Wencralbaior. Bertha Treuman!, unfählaki wat welche sich im Zustande der Zahlungs- | folgter Verkündung der Entscheidung eine mit Gründen ver- | (Kursmakler) zu ernennen. Sie müssen, solange sie die Herr Theodor Reihmann, K. u. K. Seen er | Donnerstag: Gastspiel der Budapester deutschen | Bleck (Baden-Baden). Hrn. Otto von Gracv 99 eit befinden; 26 L sehene Ausfertigung derselben beanspruchen. hätigkeit als Kursmakler ausüben, die Vermittelung von von der Hofoper in Wien, als Gast.) Anfang Uhr. | Operetten- und Ballet-Gesellshaft. Das Damen- | Tochter Ehrengard (Queß). Hr. Major j 0 1 ded Fttsonen, gegen welhe durh rechtskräftige oder für Das ea kann in der gens anordnen, | Börsengeschäften in den betreffenden Waaren oder j N orst n1 r : wirksam erklärte ehrêtgerichtliche Entscheidung auf Aus- | daß und auf welche Weise sie öffentlih bekannt zu machen ist. pa ieren betreiben. Sie werden von der Landesregierung be- t

‘Theater (Kroll). 121. ellung. | vuell. Auostatiungs-Singsuie Akt von Carl Friedri Theiler (Breslau). r R li ( l ale: Das Heimchen am Heerd. | Somossy. Musik von Wilhelm Rosenzweig. siger Johann Hetnrih Schiller (Wien eßung von dem Besuche einer Börse erkannt ist. Das Ehrengericht kann, wenn auf zeitweilige oder dauernde | stellt und entlassen und leisten vor Antritt ihrer meg den

wb S C5 HO O bk fts bend bek | fa I pl bk bk DO) bd DO A

e dix... 76 eues Triest 763 - Zu en baus 172. Vorftellung, Sonder Di ÿ i j ellung. onder- | Vorher: Das Feanenbatailon, apsialiungt- L ie Zulassung oder s zum Börsenbesuhe | Ausschließung von der Börse erkannt ist, anordnen, daß die | Eid, daß sie die ihnen obliegenden Pflichten getreu

1) Abends etwas Regen. 2) Thau. ?) Geflern | Abonnement B. 25, Vorstellung. udith. Eine | Singspiel in 1 n Carl Somossy. Mu , : th in den Fäll ter 2 und 3 j : menro en unter 2 und 3 niht vor der Beseitigung | Wirkung der E Regen. Tragödie in 5 Aufzügen von Friedrich Hebbel. | von Wilhelm Rofenzweig. Anfang Verantwortlicher Redakteur: Sie a Ausschließungsgrundes, in dem Falle unter 5 x ; vor Auf Antrag des frigesprochenen, Besuligen hat das Ute Vertretung der Kursmakler (Maklerkammer) is bei rei

7 r. Anfang 74 Uhr. Freitag und folgende Tage: Gastspiel der in Berlin. auf j 1 L Ant D Uebersiht der Witterung. A Sts Budapester deut etten-G Das Berlin von sechs Monaten, nahdem die Strafe verbüßt, ver- | Gericht die öffentlihe Bekanntma d - 1d ie Depres on fer dee Dlle Mae f ab, | Deutsches Theater. Donnerstag YDie:Stüteu Damenbucie other: 7 Das Franenbataillon, Ea matoripe any a «rens in und Bew a E, a A R en M uns fa M a BA Bate zuordnen. y s e O Geschäfte A die einzelnen Maler ‘qutadili u e, Die meter sinkt. Den abnehmenden Funterschieden | der Gefellschaft. Anfang 8 Uhr. : Anstalt Berlin 8 Wilhelmstraße. j Börsenvor tand den Nachweis für geführt erachtet daß die Gegen Mle Que its 17. : ai E E Dei nur her der rben ta: Die W Weber Ce E den Linden, o R! Sechs Beilagen F uldverhäliniss sämmtlichen Gläubigern gegenüber durch | dem Slactatominisiae als bem dBesbüldicien K T B über ibe Veehäliniß zu ien Sioniatenai R A gn ee webt noch mätiger , fon chens e: nnabend: . | r , Vonnerstag: Die Fledermaus. (einschließlich Börsen-Beilage). 9, Erlaß oder Stundung geregelt sind. Einer Person, | die periodish zu bildende Berufungskammer offen. Börsenorganen werden von der Landebrégierung ectafita ee

etwas wärmeres Wetter mit veränder omische erectte in 3 Akten von Meilhac und

näheren Bestimmungen über die Bestellung und Entlassung

§