1896 / 208 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

| Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 §4 | ' E |

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 8W., Wilhelmftraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25 ».

Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „1,

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Köuiglich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Alle Post-Anstálten nehmen Bestellung an; U Inserate nimmt an: die Königliche Expedition |

2 208. Berlin, Dienstag, den 1. September, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: bewahrung der bezeihneten Urkunden durch dienstlihe Fnter-

dem Konservator der Kunstdenkmäler, Geheimen Ober- | essen nicht mehr erfordert wird. y Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Ministerium der | Mit Rüsicht auf die Vorschriften in § 67 Abs. 2 des eiden Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten Persius | Einkommensteuergeseßes, è 44 Abs. 2 des Ergänzungssteuer- die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse | geseßes sind die über die teuerpflichtigen angelegten Personal- mit Eichenlaub, akten, insbesondere die Steuererklärungen und Vermögens- dem Hypothekenbewahrer, Justiz - Rath Windscheid zu | anzeigen, in jedem Falle bis zum Ablauf eines fünfjährigen Köln den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleif , | Beitraumes nah dem Schlusse desjenigen Steuerjahres aufzu- dem Hauptmann a. D. Piper zu Berlin, bisher à la } bewahren, in welchem der betreffende Steuerpflichtige ver- suite des 2. Badischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 30 und | storben ist. Wird alsdann zur Vernichtung der A aBes Lehrer bei der Kriegsschule in Potsdam, den Rothen Adler- | Akten geschritten, so darf dieselbe nur ir Wege des in- Orden vierter Klasse, stampfens erfolgen, wobei durch geeignete Maßregeln dafür dem Hütten - Direktor, Geheimen Bergrath Jüngst zu | Sorge zu tragen ist, daß jede Kenntnißnahme des Jnhalts Gleiwiß und dem Rentmeister, Rehnungs - Rath Sch ulen- | von seiten Unbefugter ausgeschlossen bleibt. s burg zu Kyriß im Kreise Ostprigniß den Königlichen Kronen- | Die Vorsißenden der Veranlagungs - Kommissionen sind Orden dritter Klasse, j hiernah mit „Weisung zu versehen. dem Hütten-Jnspektor Deppe zu Gleiwiß, dem Hegemeister Berlin, den 20. August 1896. a. D. Völker zu Heldrungen im Kreise Eartsberga, bisher Der S Oer. zu Petersberg im Saalkreise, und dem Hegemeister a. D. . Jm Austrage: Schubert zu Düben im Kreise Bitterfeld, bisher zu Torfhaus j Burghart. i im Kreise Torgau, den Königlichen Kronen-Orden vierter An die sämmtlichen Königlichen Vorsißenden der Ein- Klasse, kommensteuer-Berufungs-Kommissionen. dem evangelishen Hauptlehrer und Organisten Thönes u Ronsdorf im Kreise Lennep den Adler der Inhaber des A, L : ; óniglihen Haus-Ordens von Hohenzollern, Ministerium für Landwirthschaft, Domänen dem Modellmeister Hermann Beer in der Königlichen und For sten. Eisengießerei zu tisblee Fa e Ehrenzeichen in Gold, Der Oberförster Hel m zu Neuhof is auf die Oberförster- „dem Modelltishler Franz Bartke, dem Maschinen-Werk- stelle Lüdersdorf, Regierungsbezirk Potsdam, verseßt worden. meister August Feist, dem Formerme(ter Johann Skara- Der Forst-Assessor Emmeri ch ist zum Oberförster ernannt bish und dem Maschinenschlosser Ferdinand Habel, | und demselben die Oberförsterstele Neuhof, Regierungsbezirk sämmtlih in der Königlichen Eisengießerei zu Gleiwiß, dem Cassel, übertragen worden. ROMCIETne e Gottlieb Schulze zu Schwarzburg im reise Schweiniß, dem Feldgeshworenen Philipp Drommers- Adl f s Aloe O L t E ma tek n wirthschaftlihen Arbeiter Johann Vo zu Kaltenhof im ¿ Kreise * R LEE das Allgemeine Ehrenzcichen, sowie i Angekommen: : dem Post-Eleven Friß Bellardi aus Görliß, jeßt zu __Scine Excellenz der Staatssekretär des Reichs-Schazamts, Dresden, die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen. Wap ede Geheime Rath Dr. Graf von Pos adowsky- ehner; Seine Excellenz der Staats - Minister und Minister des Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | Innern Freiherr von der Recke von der Horst.

den nachbenannten Fürstlich bulgarischen Offizieren folgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar:

den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse: g Ï dem Kriegs-Minister, Obersten Petroff; Nichtamfkliches. den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: Deutsches Reich.

dem Oberst - Lieutenant Stoïanoff, &Slügel - Adjutanten Saite KRU LON L s E N Gs ; Preußen, Berlin, 1. September. dem Oberst-Lieutenan arcoff, ügel- jutanten : Ÿ » de La BLLE A B ded. Yürsfei and Mommandanten Sich heute Morgen 8 Uhr 5 Minuten, begleitet vin Mer der Leib-Garde-Reiter-Eskadron ; i Majestät der Kaiserin und Königin, von der den Rothen Adler-Orden dritter Klasse: Wildparkstation nach dem Tempelhofer Felde und hielten dem Major Barneff, Ordonnanz-Offizier Seiner König- en die Parade über das Garde-Korps ab. Gelegent- lichen Hoheit des Fürsten; sowie 2 r Baan en ge L Di UDIeN O | : ; ; es Generals“ z, D. Kamphövener, des Obersten Forten- den Königli hen Kronen-Orden dritter Klasse: bah, Kommandeurs des Bayerischen Infanterie-Regiments , dem Kapitän Stoïanoff, Flügel-Adjutanten Seiner | Seer Majestät, sowie des Oberst - Lieutenants Mac Laren, Königlichen Hoheit des Fürsten. Kommandeurs des Königlih Großbritannishen Ersten Regiments Royal Dragoons ent egen. Vor der Paradetafel empfingen Seine Majestät der Kaiser im hiesigen Königlichen Köni ¿ Schlosse den neuernannten Gesandten von Venezuela Dr. Pietri önigreich Preufen, in Antritts-Audienz und darauf den venezolanischen Minister der

Au ren Bericht vom 11. August d. J. will dem | öffentlihen Bauten Dr. Bruzual-Serra sowie den Direktor in Kreise l Se st im R eaiecuatadri i wel 9 den | dem von demselben geleiteten Ministerium Manuel er Bie Bau und Betrieb einer Kleinbahn vom Bahnhof eheim- | welche die Ehre hatten, Seiner Majestät den Orden der Büste

üsten der Eisenbahn Schwerte— Arnsberg über Soest nah | Bolivar's zu überreichen. L mit Abzweigung von Ostönnen nah Werl be- absichtigt, das Enteignungsrecht ur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des für diefe Anlage in Anspruch zu nehmenden Grundeigenthums verleihen. Die eingereichte Die diesjährige große Herbsi-Parade über das Uebersichtskarte erfolgt zurück. Garde-Korps fand „heute Vormittag 9 Uhr auf dem Neues Palais, den 19. August 1896. Tempelhofer Felde, östlih der Chaussee , vor Seiner Wilhelm R Majestät dem Kaiser und König statt. s Thiele N j Die L R waren im aften tuDe pre epad, Buse ; z / ruppen und Vedienungsmannschaften der fahrenden Batterien An den Minister der öffentlihen Arbeiten. in weißen Hosen, das 1. Garde - Regiment d. F. und das render - Hoboit : E - E ar N mit ; ; renadiermüßen, Hoboisten, Regiments- un ataillons- Finanz-Ministerium. Tambours, Fahnenträger ohne Gepäck, Regiment der Gardes

Im Anschluß an die Bestimmungen in Art. 47 IV, | du Corps und Garde-Kürassier-Negiment mit Kürassen.

Art. 70 Nr. 5 Abs. 1 der Anweisung vom 5. August 1891, Die Parade befehligte der kommandierende General des Art. 26 Nr. 6, Art. 52 Nr. 2 der Anwei ung vom s. April | Garde-Korps, General-Adjutant, General der Infanterie von 1894 sche ih mi veranlaßt, - darauf hinzuweisen, daß die | Winterfeld (Chef des Generalstabs Oberst-Lieutenant von Vorschrift im Z 52 Abs. 3 des Ben leuergeteles Scheffer).

(S 46 des Ergänzungssteuergeseßes), wanach die Steuer- ie Paradc-Aufstellung erfolgte in zwei Treffen: Das erklärungen und Vermögensanzeigen sowie die Kommissions- | erste Treffen bestand aus der 1. Garde- fanterie-Division und verhandlungen über dieselben nur zur Kenntniß durch ihren | der 2. (zusammengestellten) Garde-Jn anterie-Division. Die Amtseid zur Geheimhaltung verpflichteter Beamten gelangen | 1. Garde-Jnfanterie-Division E der General-Lieutenant dürfen, auh beachtet werden muß, wenn die weitere uf- ! von Klißing, Kommandeur der 1. arde-Jnfanterie-Division,

1896.

‘die 2. Garde-Jnfanterie-Division der General-Lieutenant von 9

Bomsdorff, Kommandeur der 2. Garde-Jnfanterie - Division. Das zweite Treffen, formiert aus der Garde-Kavallerie-Divi- sion, der Feld- Artillerie und dem Train, kommandierte der General-Lieutenant Graf von Wartensleben, Kommandeur der Garde-Kavallerie-Division.

Auf dem rehten Flügel des ersten Treffens standen die Leib-Gendarmerie und die Stäbe ; daneben die 1. Garde-Jn- or gare (General-Major Freiherr von Bülow), be- tehend aus: der Haupt-Kadetten- Anstalt (Oberst Freiherr von Boenigk), dem 1. Garde-Regiment z. F. (Oberst und Flügel- Adjutant von Kalckstein), dem 3. Garde-Regiment d bers von Twardowski), dem Lr eapteciBalarlion (Oberst von Uslar), der Unteroffiziershule Potsdam (Major von Heydebreck), dem Garde-Jäger-Bataillon (Oberst-Lieutenant Freiherr von

lettenberg), die 2. Garde- Jnfanterie- Brigade (Oberst von

artmann, Kommandeur des 2. Garde-Regiments z. F.

eneral-Major von Alvensleben is} zur Vertretung des Kom- mandanten von Breslau kommandiert —), G aus dem 2. Garde-Regiment z. F. (Oberst-Lieutenant Graf von Kanig), dem Garde-Füsilier-Regiment (Oberst von Woyrsh), dem 4. Garde-Regiment z. F. (Oberst von Bülow).

Dem Kommando der 2. (usammengestellten Garde- JInfanterie-Division waren unterstellt: die 3. Garde- nfanterie- Brigade (General-Major Herwarth von Bittenfeld), bestchend aus: dem Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1 E von U dem Königin Elisabeth Garde-Grenadier-

egiment Nr. 3 (Oberst Freiherr von Buddenbrock- ettersdorf), dem Garde - Schützen - Bataillon _ (Oberst - Lieutenant von Pawlowski), die 4. Garde-Jnfanterie-Brigade (General-Major Friedrih Leopold, Prinz von Preußen, Königliche Hoheit), bestehend aus: dem Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Nr. 2 (Oberst Freiherr von Buddenbro- ettersdorf), dem Königin Augusta Garde - Grenadier - Regiment Nr. 4 (Oberst Freiherr von Seckendor , und die zus sammengestellte Brigade (General - Major Freiherr von ossing, Kommandeur der Eisenbahn-Brigade), gebildet aus: dem arde-Fuß-Artillerie-Regiment (Oberst Rathgen), der N chule (Major von Bose), dem Garde-

ionier-Bataillon (Major von Ammon), dem Eisenbahn- Regiment Nr. 1 (Oberst Schubert), dem Eisenbahn-Regiment Nr. 2 (Oberst Creuzinger), dem Eisenbahn-Regiment Nr. F (Oberst Taubert). :

Im zweiten LEN standen: a dem rechten Qi el die 1. Garde-Kavallerie-Brigade (Genera -Major von it stehend aus dem Regiment der Gardes du Corps (Oberst- Lieutenant von Miglaff), dem Garde - Kürassier - Regiment (Oberst und Flügel-Adjutant Graf von Klinckowstroem), da- neben die 2. Garde-Kavallerie-Brigade Gta und Flügel- Adjutant Freiherr von Sele), bestehend aus dem f. L E N (Oberst von der Schulenburg), dem 3. Garde-Ulanen-Regiment (Oberst-Lieutenant von Na mer), und die 3. Garde - Kavallerie - Brigade ohne 1. Garde- Dragoner - Regiment (Oberst und Flügel - Adjutant von ani bestehend aus dem 2. Garde - Dragoner - Negiment. Kaiserin Alexandra von Rußland (Oberst Heinrih XIX. Prinz Reuß A hieran anschließend die Feld-Artillerie und der Train General-Major von Saldern-Ahlimb, Kommandeur der Garde-

eld: Artillerie-Brigade), gebildet aus: dem 1. Garde-Feld-

rtillerie-Regiment (Oberst und Flügel-Adjutant von Sluyter- man-Langeweyde), dem 2. Garde-Feld-Artillerie-Regiment (Oberst Graf und Edler Herr zur Lippe-Biesterfeld), der Feld- Artillerie-Schießshule (Oberst Schmidt) und dem Garde- Train-Bataillon (Oberst-Lieutenant Eiswaldt).

Die Aufstellung war [B erstes Treffen in au peiGosener Tiefkolonne, zweites Treffen: Kavallerie in na er Flanke abgeshwenkter Regimentskolonne, Artillerie und Train in Breitkolonne. |

Die Ehrenbezeugungen wurden zuerst im Ganzen, dann brigadeweise ausgeführt ; das zweite Treffen wurde vom linken Flügel aus gesehen. y

Hierauf ertegie zweimaliger Vorbeimarsh und zwar: beim s Vorbeimarsch: das erste Treffen in Kompagnie= fronten im Schritt, das zweite Treffen Kavallerie in Eskadrons- [ronten mit halbem iefenabstand, Artillerie in Batteri fronten, Train in Kompagniefronten im Trabe ; beim zweiten Vorbeimarsh: das erste Treffen die a D Brigadekolonne, die Regimenter in Regimentskolonne, die j ständigen Bataillone in Rompagniekrerakolonns ——- Laue Kadetten-Ansialt fiel aus —, das zweite Treffen wie | ersten Vorbeimarsch, jedoch im Galopp, Kavallerie mit ganzem Tiefenabstand. é j E

Na dem zweiten Vorbeimarsch versammelten si Generale, Regiments- und selbständigen Bataillons-Kor deure zur Kritik bei Seiner Majestät dem Kaiser und Hieran s fanden militärishe Meldungen statt.

Inzwischen hatten sich die Truppen zum Abmarsh fc miert und. waren mit klingendem Spiel in tiere abgerückt, Le veib - Kompagnie L «d ments z, F. mu da Fahnen, sowie Di des Regiments * der Gardes du Corps mit de | nahmen nah Beendigung der Parade am Steuerkt

„De