1896 / 210 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pfandprotokoll der Stadt Kiel Quart. T Fol. 244 nt 1885 und von dort

el Band XLVI Blatt h. 111 Nr. 11 ‘übertragen, wird für

Gesellschaft Gustav Amandus Antreas Culkin,

y ten Bertha Franziska Emilie

ufmannes Wilhelm Martin Theodor

d. des Kaufmannes Johann Carl Edmund Culin, hierselb

fmannes Johann Bernhard Hugo

hierselb, und

f. des Kaufmannes Carl Heinri Robert Culin in London, vertreten dur seinen hiesigen Be- p Gbgten, den Rechtsanwalt Dr. jur.

A. Stra>, i sämmtlich vertreren dur die hiesigen Rechtsanwalte Donnenberg, Jaques, Stra>, wird ein Aufgebot dahin erlassen : y Es werden alle, wel<he an den abseiten der Antragsteller ausweise Bescheinigun Hamburg vom 13. Augu ugust 1896 mit der Rehtswohlthat des Inventars angetretenen Nachlaß des am 3. Juli 1896 zu Lauterberg verstorbenen, hierselbst wohn- haft gewefenen Dircktors a. D. der Straßen-Eisen- bahn-Gesellshaft Johann Andreas Culin Erb- e Ansprüche zu haben vermeinen,

ol. T1 Pag. 956 am 20. ins Grundbuch der Stadt 2257 in Abt kraftlos erklärt:

Von Kiel, den 28. August 1896. Königliches Amtsgericht. Abth. V.

i U der unverebeli c. des Ka

e. des Kau

x Bekanntmachung. Urtbeil von heute haben wir diejenigen, welche auf die nachbezeihneten Hypothekenposten:

1) das im Grundbuche von Bronikowo Blatt Nr. 47 in Abtheilung 11l Nr. 1 für Helena Tomowiak haftende zu 5 9/ verzinslihe Muttecerb- theil von 77 Thlr. 3 Sgr. 1 Pfg

2) die im Grundbuche von gel L Nr. 216 a. in Abtheilung 111 Nr. 1 für die Wittwe Anna Susanna verwittwete Jankder, haftenden 300 Thlr. zu 5 9/6 verzin

3) die im Grundbuche von Dluzyn Blatt Nr. 4 Nr. 3 für den Wirth Franz nik eingetragenen Ansprüche aus dem demselben auf drei Jahre von Georgi 1851 bis dahin 1854 an der Wirthschaft zustehenden Pacht- rect, sowie die daselbst Nr. 4 eingetragenen 97 Thlr. Sgr. 82 Pfg. Antheil der Franzióka Kurp an den den Geschwistern Kurp zustehenden, mit 5 9% verzinslichen väterlihen Erbegeldern,

Ansprüche und Re denselben ausgeschlossen. S<miegel, den 24. August 1896. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 28. August 1896.

Brand, Gerichtsschreiber. f den Antrag des Kossäthen August Andres zu nwalde erkennt das Königlide Amtêgericht zu Königéberg N.. M. dur den Amtsgerichts-Rath Knönagel für Recht: N

Der angebli< verloren gegangene, no< über 1199 M 93 S gültige Hypothekenbrief, bestehend in gung des Kaufvertrages vom 2. Fe- bst Hypothekenschein und Ingrossations- Juni 1862 und weiterer Ingrc ssationsê- Note vom 23. Februar 1880, wird für fraftlos er- gsteller werden die Kosten des

‘S@miegel Blatt

des Amts- geborene Peisker, slihe Kaufgelder, in Abtheilung 111

Apolinarski in Grott

oder sonsti hiermit au ; der Gerichts|hreiberei des unterzeihneten Amts- ße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 51,

reitag, deu <te zu haben vermeinen, mit

ätestens aber in dem auf 183, November 1896, Nachmittags A Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justiz Dammthorstraße 10, Parterre links,

7, anzumelden

s und zwar Auswärtige thunlichst unter Best

ellung eines hiesigen Zu- stellungsbevollmächhtigten bei Strafe des Aus- <lufses und unter dem Rechtsnachtbeil, daß die niht angemeldeten Ansprüche gegen die vor- genannten Benefizialerben nicht geltend gemacht werden können. Hamburg, den 28. August 1896. Das Amtsgericht Hambu Abtheilung für Auf

eröffentlicht :

einer Ausferti bruar 1861 ne Note vom 28.

ber-Amtsrichter. rihtsshreibergehilfe. Vekanntmachung. : n der Aufgebotósache der Kieler Actien-Brauerei- Gesellshaft vormals Scheibel in Kiel hat das Abtheilung V, zu Kiel in ugust 1896 dur< den Amts-

Dem Antra Verfahrens auferlegt lihe Amtsgerich Knönagel. ißung vom 28. ————— gerihtè-RNath Bro>kenhuus für Recht erkannt :

die beiden von der Kieler Actien-Brauerei- schaft vormals Scheibel in Kiel am 15. De Bank zu Kiel ausgestellten Nr. 64 und

Dur Auss<lu die Gläubiger der

ßurtheil vom 14. Juli 1896 sind im Grundbuhe Bünde Band VI1 Abth. 111 Nr. 1a. eingetragenen Poft von ein 16 Silbergroschen 44 Pfg., welche Vor- seinen beiden Kindern Heinrich Friedri< Conrad laut gerichtlicher de vom 29. März 1827 als Abdikat in Höhe von 103 Thlr. 20 Sgr. dem Schneidermeister Beer zu Bünde st, fowie deren Rechtsnachfolger mit ihren auf die vorgedahte Post ausgeschloffen. den 15. Juli 1896. Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Zustellung.

Rosina Bonneß, geborene Döhr, rozeßbevollmächtigter: Rechts- <hneidemühl, kla t gegen ihren

1874 an die Kieler

artial - Obligationen, r. 514 über je 200 Thlr. Preuß. Kour. von einer gen Anleihe zum Gesammtbetrage von 120 0C0 Preuß. Kour., zur Sicherheit welcher auf dem der Antragstellerin eine auf den Namen der Pfandverschreibung für vom 12. Dezember 1874 Pfandprotokoll Quart. 1 g. 266 protokolliert und Blatt 1411 Abth. 111 Stadt Kiel

Barkhausen Conrad und Schichtungéurkun ver|duldet und welche

nämlih die

verpfändet i 120 000 Thlr. Preuß. Kour. Ansprüchen im Kieler Schuld- und Fol. 499 Band V111 Pa von dort auf Band XX1X Nr. 2 des Grundbuchs der ist, werden für kraftlos erflärt.

Von Rechts Wegen.

mtsgeri<ht. Abth. V. Im Namen des Königs! Verkündet am 29. Augu

Bornemann, Gerichtsschreiber. I, des Fabrikanten Böttcher zu

Johanne Glave,

enriette Elisabeth Glave, ge- beite zu Lüneburg, zu Lüneburg

iht zu Lüneburg on Holleuffer für

Die Arbei ¿zu Abbau Brodden, anwalt Dr. Tölle zu Ehemann, den Arbeiter Anton Boune fenthalt1s, früher zu Abbau Brodden, g der Che wegen böéliher Verlassung, ge, das zwishen den Parteien be- Gbe zu trennen und den Beklagten huldigen Theil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- g des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil-

des Könioalichen Landgerichts zu Dezember 1896, Vor- mittags D7 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Zwe>e der öffentlichen Zustellung ug der Klage bekannt August 1896.

den 28. Au Königliches in Amerika unbekannten Au auf Trennun mit dem A stehende Band d Auf den Antrag: für den allein st Lüneburg, als Pflege 1) der Wilhelmine Henriette geboren am 1. Juni 1877,

2) der Dorcthee boren am 16.

11. des Agenten Franz Glave erkennt das Königüiche Amtsger dur<h deu Amtsgerihts-Rath v

< des Vorschußvereins zu Lüneburg, enofsenshaft mit unbeschränkter Haft- Namen der Wittwe zu Lüneburg am 1. Januar aftlos erklärt.

mühl auf den 12,

wird dieser Ausz Schueidemühl, den 29.

Schulz, Gerihhtsfhreiber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. verehelichte Emilie, . geb. Koba vertreten dur< die Danelius zu Stolp, den Deputanten Car KI. Silkoro, je Ehescheidung,

Das Kontobu Eingetragene G pflicht Nr. 342, Wilhelmine Heeschen, geb. Schulz, eingetragen war, mit einem Guthaben 1894 von 472 M 94 4, wird für kr

VBekavntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom heuti Depc sitenshein C. 463/86 des hie Vereins über 400 4, ausgestellt f Albert Sauer für kraftlos erklärt.

Insterburg, den 28. August 1896. Königliches Amtsgericht.

men des Königs! des Fischhändlers

welches auf den

Carl Kauffmann, (l, zu Dampen (Chausseehaus), Rechtsanwalte Jacoty flagt gegen ihren Ebemann, l Kaufmaun, t unbekannten Aufenthalts, wegen die Ehe der Parteien für den allein s{hul- und ladet den Beklagten in ung des Rechtsstreits vor Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu auf den 17, November 1896, Vor- mittags 97 Uhr, mit der bei dem gedachten Gerichte zu | n. Zum Zwede der ö wird dieser Auszug der Klage b

Richter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

lungsreisende Gmil Heiland zu vertreten dur< Rechtsanwalt Göring, n feine Chefrau Joscfine, geb. Kern, ekannten Aufenthalts, aus L.-N. S einschaftlihen Wohnung, mit hescheidung, und ladet die Be- des Rechtsstreits erzoglihen Land-

en Tage ift der igen Vorschuß- ur Leopold und mit dem Antrage, zu trennen und den Beklagten digen Theil zu erklären,

zur mündlichen Verhandl

E S E E E E S

E E

Aufforderung, einen elassenen Anwalt zu entlien Zustellung ekannt gemacht.

Albert Krause vertreten dur< den erkennt das Wollin dur den Amts-

er die Abtheilung I1I des Grundbuchs von Geschwister Michael m Krause auf Grund 8 vom 20. November Michael Krause und he vi decreti vom 12, Juni Sgr. Erbgelder, ung des Rezesses ypothekenauszug os erklärt. Die em Antragsteller

Auf den Antrag Theerofen bei Liebeseele, <tsanwalt Meygler zu

Königliche Amtsgericht zu er Prey für Recht:

as Hypothekendokument üb Nr. 1 Band 1 Blatt 15

für die minorennen Gottlieb und Heinri<h Wilhel des Auseinanderseßungöreze se 1839 zwischen dem

seinen Kindern erster E 1840 eingetragenen 10. wel<hes gebildet ist aus der Ausferti vom 20. November 1839 nebst

vom 12. Juni 1840, wird für kraft D des Verfahrens fallen d

Der Hand

. 214, wegen

8 Thlr. 15 Verlassens der e dem Antrage auf kÉlagte zur mündlichen Verhandlu

vor die I. Zivilkammer des Groß gerihts zu“ Freiburg auf Dienstag, den 8. No- 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der n bei dem gedahten Gerichte zu- Zum Zwette der

zu bestellen. ieser Auszug der

gelassenen Auwalt öffentlihen Zustellung wird d Klage befannt gemacht.

Freiburg, den 28. August 1896. (L. S.) < Gerichtsschreiber * des G

Bekauntmachung. otssache des Rentiers Job, ann Friedrich jeyt in Bremen, hat theilung V, zu Kiel

ust 1896 dur den

In der Aufgeb l her auf Hammer, das Königliche Amtsgeriht, Ab ißung vom 28. Aug E Math Bro>kenhuus die von dem Rentier Johann her auf Hammer, jeßt in pothekenurkunde vom mark Darle

und halbjähriger

oßherzoglihen Landgerichts.

Landgericht

Oeffeutliche hefcau' Johanna Glisabeth Specht, geb. zu Berlin, vertreten dur< Rechtsanwalte es. Th. Beit & Asecan Klée ihren Ehemann Rudolph Adolp unbekannten Aufenthalts,

mit dem Antrage

riedri<h Hollmann, remen, ausgestellte 0. Juni 1885 über 62 500 hn, mit 49% jährli< verzinslich ündigung, für die F . Scellhoß Söhne in Bremen protokolliert im Schuld-

Gobert, klagt gegen h Alexander Specht, <er Verlassung, 1) dem Beklagten aufzuerlegen,

wegen bösli

binnen einer gerihtsseitig zu bestimmenden Frift die Klägerin in angemessener geno bei ih aufzu- nehmen, 2) falls B Ms dieser Auflage nit nah- kommt, die zwishen den Parteien bestehende Ehe wegen bösliher Verlassung der Klägerin abseiten des Beklagten vom Bande j sVeiden: und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die VI. Zivilkammer des Landgerichts zu Ham- burg L E auf den 5, Dezember 1896, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. BOR ae, 1. September 1896. ahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[33354] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des früheren Kaurmanns Otto Zachow, Laura, geb. Kropf, zu Geusa bei Merse- burg, Prozeßbevollmähtigter Rechtsanwalt Sußmann zu Balberstadt, klagt gegen den früheren Kaufmann Otto Zachow, zuleßt in Hedersleben, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, den Be- klagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihn in die Kosten des Rechtsstreits zu ver- urtheilen, und ladet ten Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits vor die erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Halber- stadt auf ten 15, Dezember 18926, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Unwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halberstadt, den 27. August 1896.

Severin, Assistent, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts,

{33353] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Arbeiter Holk, Mathilde, geb. Voß, zu Falkenthal, vertreten dur den Rechtsanwalt Justiz Nath Willert zu Neu-Ruppin, klagt gegen ihren Ghewann, den Arbeiter August Holk, früher zu Löwenberg i. M,, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, wegen böslicher Verlassung. mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestedende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Ruppin auf den 23. November 1896, Vor- mittags LL Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nen-Ruppinu, den 28. August 1896.

Graenz, Aftuar, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. J. V.

{33543 Oeffeutliche Mietnta-

In Sachen Rütel, Anna, Gerichtsoollzieherswittwe in Brü>kenau, Klägerin, gegen Dörsflinger, Fran- ziska, zuleßt in Brückenau, nun unbekannten Auf- enthaltes, Beklagte, wegen Hypotheklös{<ung, wird leßtere zur mündlichen Verhandlung über den klägerishen Antrag:

I. Die Beklagte \{<uldig zu erkennen, die für sie anf den Plannummern 417 a. und b. der Steuer- gemeinde Brü>kenau im Hypothekenbuthe für Brü>enau Band V Seite 431 eingetragene unverzinsliche Hypothekforderurg zu 86 A Sechs und achtzig Mark löschen zu lassen und die Kosten des Rechts- streites zu tragen. -

Mara Das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- ären,

in die öffentlihe Sißung des Königl. Amts- gerihtes Brückenau vom Montag, deu 20. No- vember 1896, Vormittags 9 Uhr, Sizungs- saal Nr. 1V, na< Bewilligung der êffentlichen Zustellung der Klage geladen.

Brückenau, den 31. August 1896. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichtes Brük-cnau.

(L.S.) Brehm, K. Sekretär.

[33547] Oeffentliche Zuftellung.

Die Kaufleute Tilebein & Hufeld hier, Prozefß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Reusch hier, flagen gegen den Tapezierer Fr. Sommer, früher hier, Rogäßerstraße Nr. 75, jeßt in unbekannter Ab- wesenheit, unter der Behauptung, daß dcr Beklagte in den Jahren 1895 und 1896 vershietene Waaren zu den verabredeten Preisen zum Gesammtbetrage von 283 # 18 S von den Klägern gekauft und ge- liefert erhalten und darauf dur ebergabe eines Wechsels erst 210 (A 18 4 gewährt hat, sodaß hier nur no<h 73 Æ streitig sind, mit dem- Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung des Beklagten in Zahlung von 73 nebst 69/6 Zinsen seit dem 1. August 1896 und vorläufize Volstre>barkeits- erklärung des Urtheils. Die Kläger laden den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Magdeburg- Neustadt auf den 20. November 1896, Vor. mittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zu- nenn wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg- Neustadt, den 29. August 1896.

ehmichen, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33190 Oeffentliche Zustellung.

Die Ha Elisabeth Laraschewski, geb. Freude, zu Königsberg, Neuer Markt Nr. 4, klagt egen den Kommis Georg Wangenheim , zuleßt E Königsberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von 50 M 10 S Miethe und Beköstigung für den Monat Juli 1896, einschließli 10 4 für gelieferte Seife und Streichhölzer, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 90 A 10 4 nebst 5 0/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, fowie vorläufige Vollstre>barkeits« exflärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht 17 zu Königöberg i. Pr. auf den 4. November 1896, Vorm. 92 p Zimmer Nr. 38. Zum Zwed>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mengering, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33596] Oeffentliche Zustellung.

/ Die Firma M. Koch, Dampftalgschmelze zu Neu- dorf, Neufeldweg 5, klagt im Wechselprozeß gegen den Fr. Ve>, Schlossermeister, früher zu Straßburg

t. E., jeßt obne bekannten Wobn- und Au sel vom 19. Mai 1896 g am gels Zahlung yrotestiert am mit dem Antrage au Verurtheilung des Beklagten zur Z 167 #4 nebst 6% Zinsen rom 15. Au sowie 11,55 (A Protest- und Wechselunko 69/0 Zinsen vom Klagetage an, ten zur mündlihen Verhandlun

ts vor das Kaiserlihe Amtsgericht Els. auf Dienstag, 1896, Vormittags 9 Uhr. Dein wird dieser Auszug der Klage

Zweite Beilage nzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger

Berlin, Donnerstag, den 3. September

Deffentlicher Anzeiger.

6) Kommandit- Ges auf Aktien u. Aktien

Zur ordentli Aktien-Gesell scha wir die Herren Aktionäre Dienstag, tember a. €c., Mittags 117 Uhx, fabrik Neu-Schönsee ergebenst ein.

Tagesorduun a : des über den Gang und t8 unter Vorlegung der

fenthaltsort, aus einem W lig a 15. August 18 f Tostenfällige

zuni Deutschen Reichs-A é 210.

ote, Zustellungen u. de nfall- Wee ap rof Verdingungen 2

2 ngen, : 4. Verkäufe, Verpa erthpapieren]

1896.

f Aktien u. Aktien-Gesellsch, enossenschaften. ehtsanwälten.

e Befbiiibdiaa

und ladet den Be- des Nechts- zu Strafß- den 24, November Zum Zwe>e der

Kommandit-G

Erwerbs- und Wirthschafts-

öffentlichen S 9. Bank-Ausw #4 anl-Zugrweile.

10. Verschiedene

ellshaften Gesells,

chen Generalversammlung der ft Zu>kerfabrik Neu-Schönsee laden den 29, Sep- na der Zuker-

ung. 2c. von

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

Oeffentliche Zustellung.

Die Firma August Heine zu Berlin, Teltower- Prozeßbevollmächtigter : Brandt zu Berlin, Charlottenstraße 66, klagt gegen den Emil Rossow (früher Inhaber der niht eîin- getragenen Firma Oskar Köcher Nachf.), zuleßt zu Friedenau, Rheinstraße 56, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen 460,05 A Il. 0. 120. 96

g :

1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilén an Kienin S 6 nebst 6 %/ Zinsen seit Klage- ustellung zu zahlen, i: h: : B das, Urtheil eventuell gegen Sicherheitsbestellung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. N

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Berlin Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 33, I1T den 11, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 25. August 1896.

Görner, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts T1. Zivilkammer II.

Oeffentliche Zustellung.

Der Eigenthümer Julius Benkert zu Adlershof, Hackenbergstraße 1, Prozeßbevollmächtigte : | f anwalte Dr. von Kaßler und Plathner hierselbst, Neue Promenade Nr. 3, klagt gegen den Schneider- meister Wilhelm Loebel, früher zu Berlin, Höchste- straße 32, jeßt angeblih in Amerika, ohne Angabe voraufgegangenem Arrestverfahren unter der Bebauptung, daß der Beklagte Miether Ha>enbergstraße 28. ohuung in dem- er die am 1. Juli, 1. August ällige Miethe mit je 27 450 A nicht bezahlt, bezw. niht deponiert habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 82 Æ 50 A nebst 5 9% Zinsen von 27 M 90 - seit dem 1. Juli 1896, von 27 50 4 feit dem 1. August 1896, von 27 M 50 1. September 1896 zu zahlen und das Auferlegung der Kosten des voraufgegangenén Arresft- verfahrens und dieses Verfahrens für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin auf den 30. Oktober 1896, Vormittags 10 Uhr, nah der Jüdenstraße 59, 111 T

um Zwe>ke der ö Auszug der Klage b

Berlin, den 27. August 1896.

: Schuster, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 41.

Oeffeutliche Zustelluug.

Der Schmiedemeister Julius Krey heim klagt gegen den Vialergehilfe <ore>, früher in Hildesheim, jeßt unbekannten gen 1895 und 1896 gewährter Dar- <ter Kost, mit dem Antrage auf M nebst 5 9/6 Zinsen seit 10. April den Beklagten zur mündlichen Rechtsstreits vor das Königliche desheim, Abth. 1V, Z

Schulz, Gerichtssreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

effentliche Zustellung.

Eduard Sanden und Paul Charlottenstraße 42, vertreten th Fle> und Rechtsanwalt , Unter den Linden 48/49, hitekten Franz Klostermann, Potsdamerstr. 64, jegt in unbe- t, 2) den Architekten Otto Sior Goethestraße 71, 3) den Eigen- Lehrterstr. 48 c., ki in Gharlotten-

Bekanutmachung. de für das < die Generalversa unserer Gesellschaft auf 6,8% Der Herr Mini i estseßung genehmigt.

hiernah mit 34,00 4 pro und kann bei unserer H Steindamm 81, sowie bei nossenschaftêbauk von So Co. zu Berlin, Charlottenstra

Königsberg, den 1. September 1896. Die Direktion der Koenigsberg—Cranzer Eisenbahn- Gesellschaft.

Bernstein.

Bekanntmachun Die Christine, geborene Hein, Gh meisters Heinri Baumgartner zu Merzig, vertreten dur<h Nechtsanwalt Meurin zu Tiier, ihren genannten Ehemann Heinrih Ba Schlossermeister zu Merzig, wegen G „Das Königliche Landgericht wolle stehende ehelihe Gütergemein- die Parteien fortan in Gütern dieselben zur Auseinandersezung en und dem Beklagten die Kosten Termin zur mündliden Verhand- ehts\treits ist auf den 24. Oktober Vormittags 9 Uhr,

roi efrau des Schlofser- Die Dividen Rechnungsjahr 1895/96 Puchmüller zu Berlin, dur<h den Justiz.Na Bollert zu Berlin klagen gegen 1 früher in Berl kannter Abwesenhei in Charlottenburg,

thümer Karl Kernb

Direktoren estgeseßt worden.

lichen Arbeiten hat Die Dividende gelangt Aktie zur Auszahlung auptkasse hierselbft, der Deutschen Ge- Parrisius « e 35a, abgehoben

Élagt gegen umgartneur, ütertrennung,

fter der öffentli

mit dem Antrage: die zwischen Parteien be haft für aufgelöst und getrennt erklären ; vor Notar verwei| zur Last legen.“

straße 46, Rechtsanwalt

a< in Berlin, genthümer Jacob Rzigows Knobelsdorffstr. 6, wegen ihres Theil, Hebung gelangten Hypothek mit gten kostenpflichtig zur Zah- M nebst 5 9/9 Zinsen davon seit dem an die Kläger zu verurtheilen und icherheitsleistung für vorläufig und laden den Beklagten Verhandlung des mer des Könialichen üdenstraße 58, eine Treppe, Dezember 1896, Vor- mit der Aufforderung, einen d<te zugelassenen Anwalt zu entlichen Zustellung kannt gemacht.

1) Bericht des die Lage des Geschäf Bilan

anz.

2) Antrag des Aufsichtsraths auf Dechargeerthei-

lung eventl. Wahl einer Revisions Kommission

zur Prüfung der Bücher des Geschäftsjahres 1895/96.

glieds des Aufsichtsraths für ßfg ausscheidenden Herrn Graf ¿ODstrometfo.

scheine sind nah $ 19 September d. Js. der Zucterfabrik 2, behufs Empfang- ions\cheine zu über-

vor der II. Zivil-

aus einer nit zur Königlichen Landgerichts zu Trier an-

dem Antraze, lung von 1200 . Januar 1895 das Urtheil vollstre>bar zu erklä Klostermann zur münd Nechtsstreits vor die 18. Zivilkam Landgerichts T zu Berlin, I Zimmer 69, auf den 17, mittags 107 Uhr, bei dem gedahten Geri stell Zum Zwe>e wird diefer Auszug der Klage be __ _Gruvpe, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Bivilkammer 18.

Oeffentliche Zustellung, lner Glasversicherungs- Aktien- vertreten dur<h Rechtsanwalt gegen die Therese Klosfter- jeßt mit unbekanntem en Forderung und Herausgabe von rd die Beklagte anderw lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor tammer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden den 24, Oktober 1896, 10 Uhr, mit der Aufforderung geladen, dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird die adung bekannt gemacht.

Ko, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellun

Der Bâä>ermeister Friedri Ebel zu vertreten dur< den Rechtsanwalt dam, klagt gegen den Maurermei früher in Beelitz, jeßt unbekan wegen Erstattung eines Theilbetrag 1895 für den Beklagten bezahlten von 6700 #4, wit dem Antrage, Zahlung von 67(0 M nebst 50 Tage der Klagezustellung an den theilen und das Urth vorläufig vollstre>ba Beklagten zur münd streits vor die Erft Landgerichts zu 1896, Vormitta rung, einen bei dem Anwalt zu bestellen. Zustellung wird diese

Potsdam, den 29. Auguft 1896. „Rei mke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 1.

kammer des

Trier, den 31. August 1996. roß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Wahl eines Mit den statutenmä

v. Alvensleben Die Aktien ohne Dividenden

Grafenberger Stahlwerk Düsseldorf-Grafeuberg.

hen Hauptversammlung vom rs. wurde die Liquidation der

sere Gläubiger auf, fi< bei der

Düfseldorf-Grafeuberg, den 31. August 1896. r Stahlwerk.

Durch re<tskràä

ftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<hts, I. Zivilka

vom 11. Juli allateur Her- geb. Vorschüß, zu usgesprochen.

bis zum 27,

mmer, zu Düsseldor Neu-Schönsee,

1896 ist zwishen den Ebeleuten In und Elisabeth,

Düsseldorf die Gütertrennung aus Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

Schönfee W.-Pr. nahme der betreffenden Legitimat

Neu-:Schönsee, den 21. Juli 1896. Der Auffichtörath der

Zuckerfabrik Neu-Schönsee. A. Rothermundt. A. Martin.

In der au

Gesellschaft bes ir fordern un Gesellschaft zu mel

dem gedachten

Bartsch,

Grafenber

E. v. Bieler. Graf v. Alvensleben. C. Schmelzer.

3) Unfall: und Jubaliditäts- xe. Versicherung.

) Verkäufe, Verpahtunge Verdingungen 2.

Submisfion.

Die Lieferung der für den Zeitraum vom 1. No- vember 1896 bis 31. Oktober 1897 für die Straf- ß-Strehliß erforderlichen Wirthschafts- ca. 2000 kg e, 2000 kg ungebrannter Kaffee, , 40 000 1 magere 6000 kg Erbsen, 3000 kg B 60 000 kg Kartoffeln, 2000 kg Reis, 20 kg Hirse,

adennudeln, 5000 kg Salz, <weines{<malz, 2000 k räucherter Spe>, 300 chweine fleisch, 500 kg 9 kg robe kg Semmel, 29 000 Stück Hecinge, 100 k Petroleum, 1000 kg Elainseife, 1000 kg fristallisierte Soda, 2 soll im Wege der öffentlichen Mit Ausnahme von troleum wird die Lieferung inländif Portofreie Offerten, klärung enthalten müssen, daß dem unter welchen die Lieferung zu er- t sind, sind versiegelt und mit der fsion auf Wirthschaftsbedürfnisse“ Vormiitags nung der ein-

Gefsellshaft zu Köln, Zils zu Oberlahnstein mann von Oberlabnste Aufenthalt, we Immobkilien, w

9 °/o hypothekarishe Anleihe der Kaliwerke Aschersleben.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars in

Berlin stattgehabten Verloosung find sämmtliche

no< in Umlauf befindliche

fünfprozeutige Partial - Obligatiouen

rer hypothekaris< \ichergestellten Anleibe von

6 Millionen Mark gezogen worden.

Die Auszahlung geloosten Obligationen 1896 ab bei

unserer Kasse in Aschersleben, der DOLIEN der Diskonto-Gesellschaft in

Herren M. A. von Nothschild & Söhne raukfurt a. M.

en Auslieferung der Obli

örigen Zinskupons, wel<

Tage verfallen.

sells<haft beruft hiermit ihre chen Generalversammluug, ber, Nachmittags 3 Uhr, des Herrn Justiz-Rath Heller in Weinstraße 6/1, stattfindet. Tages°sorduung :

1) Vorlage tes Berichts über das der Bilanz und der Gewinn-

] Die unterfertigte Ge Aktionäre zur ordentli die am 23. Septem im Bureau

eit zur münd- die ITI. Zivil-

Vormittag& einen bei dem

legenen Grundftü>s bezw. einer abgelaufene

selben sei, und da und 1. September

Geschäftsjahr,

Verlustrehnung.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsraths.

Actiengesellschaft

Münchener Chromolith. Kunstanstalt. H. Depser.

des Nennwerthes dieser aus- anstalt zu Gro erfolgt vom L. Dezember

bedürfnisse,

Fréenlieición, 2000 1 volle Mil

iemßen zu Pots- ter Karl Rüger, ten Aufenthalts, es der im Fabre Schulden in Höhe den Beklagten zur o Zinsen seit dem i n Kläger zu verur- eil gegen Sicherheitsleistung für r zu erklären, und ladet den lihen Verhandlung des RNechts- e Zivilkammer des Königlichen otédam auf den 4, D gs 9 Uhr, mit der Aufforde- gedahten Gerichte zugelassenen Zum“ Zwecke der öffentlichen r Auszug der Klage bekannt

Milch, £00 kg ohnen, 3000 kg 10 kg feine Graupen, 2000 1 Essig, 10 kg 3 kg Butter, 2000 kg g Rindernierentalg, 2000 kg J kg Rindfleisch, Hammelfleis<, 5 kg Kalb- 9 kg Sthlacwurst, nah Bedarf Zwieba>k, 2500 kg g Rüböl, 20 000 kg

406 kg Kernseife, 9 Ries Strohpapier Submission vergeben Reis und Pe- her Erzeugnisse welche die Er- Submittenten

theil unter

gationen und der dazu e später als an B.trag der etwa fehlenden Kupons wird von dem Kapitalbetrage der Obli- gattonen gekürzt.

Die Verzins hört mit dem

Markishe Mashinenbau- A

vormals Kamp «& Cie

Wetter a. d. Ruhr.

Mit Bezug auf die 88 6, 7, 13 und 14 de schaftéstatuts werden die Herren Aktionäre zu Sonnabend, den 10, Oktober, im Bureaugebäude zu Wetter ta uudzwanuzigsten ordentli lung hiermit ergebenft ein

Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und des Ges ur eas Geschäftsjahr 1895/96 und

2) Bericht der Revisoren und Ertheilung der arge für den Vorstand und den Aussichts- ra

3) Verwendung des Reingewinnes. l eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes. [l der Rehnuugsreviforen.

Generalversammlung sind gitimiert, welhe na

immer 166, ffentlihen Zustellung wird dieser ekannt gemacht.

r Schinken, ung der obenbezei<hneten Obligationen

30. November 1896 auf.

Von den früher ausgelooften Obligationen sind die nachstehend angegebenen Nummern bisher n zur Eiulösung cingereicht worden:

Litt. A. über 1000 A: Nr. 569 571 1313 1457 1461 1645 1646 1654 1806 1823 2118 3200 3211.

Litt. B. über 500 A: Nr. 553 1260 1367 1452 1453 1534 1804 3499 3530.

Aschersleben, den 1. September 1896.

Kaliwerke Aschersleben.

Carl Fr. Ferber.

Gesellschaft für Buchdruckerei u. Zeitungs-

verlag (A.-G.) zu Emmerich a. Rh. Die nah $ 22 unserer Statuten vor jährlihe Generalversammlung der A am Freitag, den 18, September, Nach 4 Uhr, im Saale des kat stattfinden, und werden die zu derselben freundlihst ein Tagesorduun 1) Rehnungslage pro 1895 erstattung über die Bilanz. EeeO zweier Mitglieder des Aufsichts-

rathes. Uebertragung von Aktien. bänderung des $ 26 der Statuten. en 2. September 1896.

ende des Auf riedr. Lan ce

Aktien-Gesellschaft

Erholung. Mittwoh, den 23. September, Abends 8!/, Uhr: Generalversammlung.

Tages Rechnungsabs,

2) Budget pro 18 Ergänzungswahl des Au von 3 Revisoren und Prüfung der Bilanz pro 1896/97.

lite die Generalversammlung

\<lußfähig sein, so findet die näch

versammlung mit vorstehender Ta

tember, A ends 8

Beschränkung besch

Krefeld, 1. Gctliizs 1896.

Mittags 1 Uhr, ttfindenden vier- chen Generalversamm-

ig in Hildes-

n Carl Gon- vorgeschrieben.

<äftsberihtes die Bedingungen, Genehmigung en hat, bekann usshrift „Submi bis zum 15, S

ufenthalts, we lehne und verab Zahlung von 110 1896, und ladet Verhandlung des Amtsgericht zu Hil auf den 20. November 1896, 10 Uhr. Zum Zwe>te der öffentlich wird dieser Auszug der Kl

Hildesheim, den 28.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

liche Zustellung. lte in Hildesheim klagt uschorec>, enthalts, wegen . fäuflih geliefert erhaltenen zugs, mit dem Antrage auf Zahlung von 90/0 Zinsen seit 24. März 1896, und Tlagten zur mündlichen Verhandlung des bor das Königlihe Amtsgericht zu Abtheilung 1V, Zimmer 30, auf den Vormittags 10 Uhr. Zutteltung wird dieser

eptember d. Otto Geyler.

welcher Zeit die fferten erfolgt, nebs Proben an die Submissions- Bureau des Strafanstalt eingesehen ten auf Verlangen über-

Oeffentli

Die Handlung L. H. Berlin, Lindenstraße 25 I, klagt ge Maat a. D. Shhlosser Louis * zuleßt angeblih in Hamburg bei ehlri< wohnhaft wegen am 20, nebst Zinsen und und Gerichtskostez geriht Hamburg Antrage auf Z Zinsen seit 21. Ju den Beklagten Rechtsstreits vor das Abtheilung 1 Zimmer 100, auf Vormitta lihen Zu bekannt gemacht.

Berlin, den 26. August 1896. Berger, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 1.

Oeffentliche Zustellung.

Die ofene Handelsgesellschaft in Schanz & Co. zu B vertreten dur den Rechtsa zu Berlin SW., Friedrichst Maschinenbauer Heinrich Berlin, jet unbekannt Auftragscheinen vom 2 von Patenten mit dem

che Zustellung.

Berger, Collani & Co. gen den Maschinisten- ugust Carl Albani, der O:lmühle 26 111 , jeßt unbekannten Aufentbalts, Dezember 1893 gelieferter Sachen wegen 19 entstandener Anwalts- 1 für die dieserhalb bei dem Amts» vergeblih angestellte Klage, mit dem von 142 M 90 y nebst 6% 1896 und 19 Æ, und ladet mündlichen Verbandlung des Königliche Amtsgericht L

den 2, Dezember 1896, um Zwe>e der öffent- er Auszug der Klage

geaangenen unterzeihnete Direktion einzureichen. und Lieferungsbedingungen können im Oekonomie-Inspektors der und au gegen 1 G Kopial sandt werden. Grof:-Strehlitz, den 1. September 1896. Königliche Direktion der Strafanstalt.

Werth-

immer 30,

Vormittags Zur Theilnahme an der

nur diejenigen Aktionäre le der Statuten ihre Aktien mit einem doppelten, Nummern geordneten Verzeichniß bis zum D. Ok- tober entweder bei der Dire Maschinenbau-Austalt zu oder bei den Bankhäusern :

e bekannt gema ugust 1896.

ktion der Märkischen Wetter a. d. Ruhr,

Bergisch Märkische Bauk zu Elberfeld und Albert Schappah «& Cie. zu Berlin, deponiert haben. Vom 20. Se

h. Vereinshauses hierse Herren Aktionäre hierm

Der Schneider C. egen den Malergehilfen Hildesheim eines am 24. Kammgarnan 93 4 nebft ladet den Be

9) Verloosung 2c. von - und Berict- papieren. Bekanntmachun Wir maden hiermit bekannt, da der zum 1. Januar 1897

Berliner Stadt - Aulei 1876, 1878S,

jegt unbekannten Au ptember ab stehen au die Geschäfts-

te bei obigen Anmeldestellen zur Verfügung der Herren Aktionäre. Wetter a. d. Ruhr, den 1. September 1896. Der Auffichtsrath. Ewald Aders, Vorsizender, Albert Schapp ach,

Antrag auf Emmerich, d Der E

Pie Verloosung

zu amoctisierenden Zt 9%

hescheine vom Jahre

1882 und 1892

am 12. September d. J., Vormittags 10 Uhr,

enden Werktage in der Stadt-

8 9;¿ Uhr.

ellung wird die sichtörathes : e.

20, November 1896, um Zwe>e der öf uszug der Klage bekannt ge Hildesheim, den 28. Au

Gerichtsschreiber d Oeffentliche Zu

Frau Bert traße 19, y

[33525 Portlaud - Cement-Fabrik vorm. Heyn Gebrüder Actien-Gesellschaft in Lüneburg.

eutigen Tage vor dem unterzeichneten abten Ausloosu Obligationen gedachter Aktien- ende Obligationen ausgeloost: itt. A, über A 5000.— Nr. 27. Litt. B, über A 1000.— Nr. 74 89 92 145 226 236 249 299. Litt. C, über A 1000.— Nr. 335 339 356 416, findet gegen Einlieferung der bligationen am S. Januar 1897 statt bei den Bankhäusern: imon Heinemann in Lünebur s Nachf. daselb ; . au bei dem

annover. hört die Verzinsung

eventuell no< am fo auptkafse r. 2a. stattfinden wird. Berlin, den 27. August 1896.

Magistrat hiesiger Königlichen Haunpt- und Nefidenzstadt,

irma Dr. &, chen Amtsgerichts.

Kommandantenstraße 89, nwalt Benno Schlomann raße 204, flagt gegen den Ddöhrmann, früber zu en Aufenthalts, aus den beiden Juni 1896 über Anmeldung den Beklagten zu verurth.ilen, an Klägetin 1595 M nsen seit dem 29. Juni 1896 zu und das Urtheil gegen Sicherheitsleist läufig vollstre>bar zu erklären, flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 18. Zivilkammer des Landgerichts 1 zu Berlin,

flung. Bei der am h ha Virsstein zu Notar s\tattgeh Cohn in Breslau, klagt stermitglied des K. K. Wien Wilhelm Kühnert, |. nthalts, wegen einer Dar- t dem Antra

äufig vollstre>bar r mündlichen 8 Königliche 66, auf den ormittags 9 Uhr. “aas wird dieser

verwittwete

Rechtsanwalt Dr, egen das ehemalige of-Operntheaters zu ur Zeit unb

Bekanntmachung.

Wir bringen hierdur< zur Tilgung unserer

1896/97 die Stadt-Obligationen : Lätt, A. Nr. 66 bis ein\<l. 73 193

l. 327 à 1000 k= .

Litt. B. Nr, 52 291 bis eins< 503 bis eins<l. 510 512 bis ein 515 à 500 A =

Nr. 851 890 891 B von zusamm?n 27 600 4

worden sind.

ugust 1896.

allgemeinen Kenntniß,

N tung : he für das Etatsjahr ro 1895/96.

raths ünd* nd“Wahl

ekannten Aufe rderung von 120 von 120 M

nuar 1891 und das Urt ren, und ladet den Bekla erhandlung des Nechtsöstreits mtsgeriht zu 12, November

um Zwette

kostenpflich

heil für vor 321 bis eins<

und ladet den Ve-

Königlichen Jüdenstr. 58, eine Treppe, Zimmer 69, auf den 17. Dezember 1896, Vor- hr, mit der Aufforderung, einen n Gerichte zugelassenen Anwalt zu ffféntlihen Zustellung ge bekannt gemacht.

. be- SVeneral-

Uhr, statt.

der öffentlichen f hig (S 18 der

Klage bekannt Breslau, bèn 28. A

Gerichtsschreiber

à 200 = .

eihändig angeka s den

mittags 11 U am 30. S

bei dem gedachte Zum Zwede der ö wird dieser Auszug der Kla

Berlin, den 26. August 1896

(L. S) Grupre, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 1, Zivilkammer 18.

Bernhard Caspar in

dieser Partial-Obligationen auf. eburg, den 1. September 1896. C. von Mangoldt, Kgl. Preuß. Notar.

iersemann, des Königlichen Amtsgerichts,