1896 / 211 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

orfer Börse vom 3. September 1896. (Amtlicher cs rh Ko b Mlammboblen: Guetolle fe L Eo len d Koks. 1) Gas- un ohlen: ohle für g 0,00— R eratorkohle 10,00—11,00- Basfl

M,

,00—9,00; 2) Fettkohlen: Förd 90 bis e beste hl zt R E K hle L le: © Förd oble 7,00 8,00, te Kohle )—10,00, kohle Korn II (Anthracit) 18,00—20,00 ; | Koks: Gießereikoks 13,50—14,50, Hochofenkoks 12,00, Nuß- kots: gebroen 14,00—16,00; 5) Briquets 9,00—12,00. Erze: 1) Rohspath 9,80—10,40, 2) Spatheisenstein, geröfteter 13,00—13,50, 3) Somorrostro f. o. b. Rotterdam —, 4) na alder Rotheisenstein nit etwa 50 9% Eisen 10,00, 5) Rasenerze Roh- eifen: 1) Biiegels en Ia. 10—12 9/6 Mangan 61—62, 2) weiß- liges Qualitäts-Puddelroheisen : a. rheinish-westfälishe Marken, Siegerländer Marken 55—56 mit Fracht ab Siegen, 3) Stahleisen 56—57 mit Fracht ab Siegen, 4) englisches Bessemereisen ab Ver- [PCungobafen —,—, 9) spanishes Befsemereisen Marke Mudela erdam —,—, 6 D do. —,——, 7) Thomaseisen frei Verbrauchstelle 56,00, 8) Puddeleisen (Luxemburger Qualität) 47 20, 9) englisches Roheisen Nr. 111 ab Ruhrort 57,00, 10) Luxem- burger Gießereieifen Nr. 111 ab Luxemburg 51,00, 11) deutsches Gießereieisen Nr. T 65, 12) do. Nr. 11 —, 13) do. Nr. 111 57, 14) do. ämatit —, 15) spanisches Hämatit Marke Mudela ab Ruhrori 2,00. Stabeisen: Gewöhnl. Stabeisen 131. Bleche: 1) Gewöhnliche Bleche aus Flußeisen 130—135, 2) Kesselbleche aus M eisen 150, 3) Mee aus Schweißeisen 175, 4) Fein- lee 145—155. Draht: 1) Eisenwalzdraht —,—, 2) Stahl- walzdraht 108—112. N |

Der Aufsichtsrath der Sächsishen Webstuhl fabrik vormals Louis Schönherr hat beschlossen, für das am 30. Funi zu Ende gegangene E Nahe 1895/96 die Vertheilung von 18 9/6 Dividende (gegen 16 9% im Voijahre) in Vorschlag zu bringen Außer den üblichen Abschreibungen werden 100 000 4 in Baureserve gestellt, Die Fabrik is noch auf längere Zeit voll beschäftigt.

Sfkettin, 3. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen till, loko 139—144,50, per Sept.-Okt. 145,00, per Oktober- November —, Roggen behauptet, loko 110—115, pr. September- Oktober 115,50, per Oftober-November 117,00. Pommerscher Hafer loko 115—121. Rüböl loko unverändert, per September- Oktober 49,00, per Oktober-November 49,00. Spiritus fest, loko mit 70.4 Konsum- steuer 34,50. Petroleum loko 10,85.

Breslau, 3. September. (W. T. B.) Getreide- und Pro- duktenmarkt. Spiritus per 100 1 100 9/6 exkl. 50 4 Verbrauchs- abgaben pr. September 54,50, do. do. 70 A Verbrauch3abgaben pr. September 34,50.

Magdeburg, 3. September. (W. T. B.) Zudckerbericht. Kornzucker exkl. von 9290/6 10,20, Kornzuder erl. 88 0% Rendem. 9,79. Nachprodukte exkl. 75 2/0 Rendement —,—. Stetig. Brotraffinade 1 24,75. Brotraffinade 11 24,50. Gem. Raffinade mit Faß 24,50 —25,25, Melis T mit Faß —,—. Rubig. Rohzucker I. Produkt Transito pr. a. B. Hamburg per September 8,972 bez., 9,00 Br., yr. Okiober 9,223 Ed, 9,25 Br., pr. Novbr.- Dezember 9,374 Gd., 9,40 Br., pr. Jaruar-März 9,65 bez. und Br., pr. April-Mai 9,821 Gd., 9,90 Br. Nukig.

rankfurt a. M, 3. September. (Getreidemarktbericht von Josep Strauß.) Der pertl naht mit seinen Anforde- rungen; troß der Vorsicht der Käufer ist doch die lange vermißte Be- wegung für sämmtlid;e Getreidearten aus der ersten in die zweite Hand eingetreten, und ‘die entblößten Lager der Händler und Bäckereien werden endli, den Bedürfnissen des Geschäfts entsprechend, gefüllt. Der Mehlmarkt wird durch entschiedene Festigkeit der Preise ge- Tennzeihnet. Aepfel (Kelterobst) in aufgeregtem Verkehr, per 2, Hälfte September 10—11 Æ bezahlt. Weizen ab unserer Um- graenr 147 #, Wetterauer und kurhessischer frei hier ca. 143 M, edwinter, Kansas und russisher 15{—164 4; Roggen, hiesiger etwa 12 #4, do. russisher 12}—} #; Braugerste, hiesige und Pfälzer, je nah Qualität 153—164 #4; do. ungarishe 16}— , 184 #4; Hafer: hiesiger ca. 123—§ A, do. russischer 134—14 4, do. amerikanischer ca. 13 4; Mais (Mixed) 88/10 —%/10 4, Weizen- kleie 77 #; Noggenkleie 9 A; Spelzenspreu per Zentner 1 M; Milchbrot- und Brotmehl im Verband 40—43 M; norddeutshes u. westfäl. Weizenmehl Nr. 00 21— 4 #4; Roggenmehl Nr. 0/1 17#—Ì #; Speisekartoffeln per 100 kg etwa 2 s Die Preise verstehen ih per 100 kg ab hier; häufig auch loko auswärtiger Stationen bei mindestens 10 0090 kg.

Köln, 3. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko 14,25, frember loko 16,25, neuer —,—. Roggen hiesiger loko 11,25, fremder loko 13,25, neuer loko j afer hiesiger loko 13,25, fremder 13,25, neuer 11,25. Rüböl loko 53,50, pr. Oktober 52,60, pr. Mai 1897 52,60.

Leipzig, 3. September. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. La Plata. Grundmuster B. pr. Sept. 3,174 #4, pr. Oktober 3,20 Æ, pr. November 3,20 M, pr. Dezember 3,224 4, pr. Januar 3,29 H, pr. Februar 3,25 #, pr. März 3,25 4, pr. April 3,25 4, pr. Mai 3,25 4, pr. Junt 3,29 #4, pr. Juli 3,27} #4, pr. August 3,274 M Umsaß 40 000. Ruhig.

Bremen, 3. September. (W. T. B.) Börsen - S&lußdbericht. Naffinieries Petroleum. Offizielle Notierung der Brerer

etroleum-Börse.) Stramm. Loko 6,60 Br. Russishes Petroleum. ofo 6,40 Br. d malz. Fester. Wilcox 214 „Z, Armour shield 20 9, Cudahy 22 4, Choîce Grocery 22 S, White label 22 4, Los 21 4. Speck. Ruhig. Short clear middl. loko 22 J.

eis fest. Kaffee fes. Baumwolle fest. Upland middl. loko 44

Hamburg, 3. September. (W. T. B,) Getreidemarkt. Weizen loko ruhig, holsteinisher loko neuer 146—150, Roggen loko ruhig, hiesiger —,—, medcklenburger loko neuer 120—127, cussisher loko fest 83—87. Hafer fest. Gerste fest. Rübö! est, lofo 50. piritus (unverzollt) behauptet, pr. September- ftober 183 Br., pr. Oktober-November 183 Br., pr. November- Dezember 183 Br., pr. Dezember-Januar 18È Br. Kaffee behauptet. Umsay 2000 Sack. Petroleum fest. Standard white loko 6,60. Kaffee. (Nacmittagsbericht.) Good average Santos pr mer 927, pr. Dezember 493, pr. März 50, pr. Vai 50. ubig.

. ,

uckdermaärkt. (Schlußberiht.) Rüben - Robzucker I. Produkt Basis 889/09 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 9,00, pr. Oktober 9,30, pr. November 9,40, pr. Dezember 9,50, pr. März 9,774, pr. Mai 9,95. Stetiz.

Wien, 3. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen r. Herbst 7,20 Gb., 7,22 Br., pr. Frübjahr 7,51 Gd., 7,593 Br. Men pr. Herbst 6,48 Gd., 6,59 Br., pr. Frühj. 6 63 Gd., 6,65 Br. Mais pr. August - September Gd, Br., pr. September- Oktober 3,99 Gd., 4,01 Br., pr. Mai - Juni 4,38 Gd., 4,40 Br. Hafer pr. Herbst 5,73 Gd. 5,75 Br., pr. Frühjahr 6,03 Gd., 6,05 Br. 4. September. (W. T. B.) Dié Brutto-Cinnahmen dex ODrientbahnen betrugen in dex 33. Woche (vom 12. August bis 18, August d. J.) 175979 Fr., Abnahme gegen das Borjähr 34661 Fr. Seit Beginn des Betriebsjahres (vom 1. Januar bis 18. August 1896) betrugen die Brutto-Cinnahmen 6 595 818 Fr., Zu- nahme gegen das Vorjahr 200 944 Fr.

London, 3. September. (W. T. B.) An der Küfle 4 Weizens ladungen angeboten. : y

96% Javazuder 114 ruhig, Nüben-Robzucker loko 9 fest. Chile-Kupfer 477/165, pr. 3 Monat 474.

Liverpool, 3. September. (W. T. B.) Baxumwolle. Umsay 8000 B., tagvon fúr Spekulation und Export 500 B. . Stetig. Amerikancr, Fudier 1 16, Brasilianer F höher. Middl. ame- ¿ tifaniihe Lieferungen: Ruhig, stetig. Sevtember- Ofktover 42 /64— 49/64 Verkäuferpreis, Ottober- November 42/64 do., November-De- zember 426/64 do., Dezember-Zanuar 425/64—4%2,/64 Käuferpreis, Januar- Februar - 425/:4—42%/64 do., Fébruar-Viärz 428/64—42/e4 Berkäufer- preis, Mârz- April 427/44—428/e4 do., April-Mai 48/64 Käuferpreis, Ma.-Juni 42/44 Werth, Juni-Juli 48/64 4. Verkäuferpreis.

1 Ceara fair 43

do. goo

4 erklärte,

Offizielle A Ag s __ American good ordin. 415/32, do. low mid Fug s /a, do. middling 411/16, do. good middling 41/16, do. middling fair 53, Pernam fair 47, Gn ¿de Li la Lo U S al h good fair o. do. o. do. g j rough goo do. do. good 63/16, do. do. fine 61/16, "do. moder. rou fair 5, do. fair 54 do. do. good 51, do. smooth fair 41/16 do, do. good fair 48/16, M. G. Broach good 315/16, do. fine 48, Dhollerah ood 31/32, do. fully good 38/33, ‘do. fine 38/33, Oomra e 311/16, o. fully good 31/16, do. fine 4, Scinde good fair 211/16, do. good 21/16, Bengal fully good 33/16, do. fine 37/16. : : Glasgow, 3. September. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 46 h. 32 d. Stetig. (Schluß.) Mixed numbers

warrants 46 \h. 14 d. (W. T. B) In Wolle fest,

Bradford, 3. September. mehr Geichäft.

aris, 3, September. (W. T. B.) An der heutigen B örse berrshte allgemein ret feste Tendenz. Rente und Ftaliener gefragt. Spanier lagen günstig auf die geförderten Verständigungen mit den Bahnen und Anleihevorbereitungen. Türkenwerthe leicht anz'ehend.

Rohzudter (Schluß) rubig, 88%/9 loko 29, Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 284, pr. Oktober 272, pr. Ofktober-Januar 28, pr. Januar- April 281.

Amsterdam, 3. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen zuf Termine behauptet, do. pr. November 149, do. pr. Veärz 148, Roggen loko —, do. auf Termine ruhig, do. pr. Oktober 92, do. pr. März 98, do. pr. Mai 97.

Java-Kaffee good ordinary 504. Bancazinn 364.

_ New-York, 3. September. (W.T. B.) Die Börse eröffnete in fester Haltung, ermattete im weiteren Verlauf und {loß unregelmäßig. Der Umsay in Aktien betrug 212 000 Stück.

Weizen eröffnete infolge Abnahme der Ankünfte und besserer Kabelmeldungen in recht fester Haltung mit höheren Kursen und nahm im weiteren Verlaufe auf Käufe für ausländishe Rechnung und Deckungen der Baissiers, sowie infolge guter Plaßtnachfrage eine steigende Tendenz an, die bis zum Schluß anhielt. Mais allge- mein fest während des ganzen Börsenverlaufs infolge Abnahme der Eingänge und auf Berichte von Frostwetter, sowie infolge der festen Weizenmärkte.

(Mle Geld für s 8bonds, Prozentsay 3 Geld

do. good 54, Egyptian brown

für andere Sicherheiten, Prozentsa echsel auf London (60 Tage) 4,823, Cable Transfers 4,842, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,214, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 949/16, Atchison Topeka & Santa Aktien 117, Canadian Pacific Äktien 57} ex., Central Pacific Aktien 132, Ghicago Milwaukee & St. Paul Aktien 678, Denver & Rio Grande Pre 41, Zllinois Central Aktien 874, Lake Shore Shares 143, ouisville & Nashville Aktien 394, New-York Lake Erie Shares 121, New - York Zentralbahn 92, Northern Pacific Preferred 18, Norse!k and Western Preferred 124, Philadelphia and Reading 5 2% 1, Inc. Bhs, 27, Union Pacific Aktien 54, 40/9 Vereinigte Staaten Bond? pr 1925 1154, Silber, Commercial Bars 664, Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New - York 814, do. do. in New-Orleans 77, Petroleum Stand. white in New-Yorl 6,70, do. do. in Philadelphia 6,65, do. rohes e Cases) 7,60 do. Pipe line Ceriif. per Oktober 110}, Shmalz Western steam 8,02, do. Nohe & Brothers 4,10. Mais per September 26, per Oktober 263, per Mai 30}, Rother Winterweizen 663, Weizen per Sep- tember 633, do. per Oktober 64, do. per Dezember 66, do. per Mai 698. Getretdefraht nah Livervool 34, Kaffee fair Rio Nr. 7 104, do. Rio Nr. 7 per Oktober 9,15, do. Rio per Dezember 8,90, Mehl, Spring-Wheat clears 2,40, Zucker 23, Zinn 13,30, Kupfer 10,70.

Chicago, 3. September. (W. T. B.) Der Verkehr in Weizen verlief fest und steigend auf Berichte von Frostwetter im Nordwesten und Käufe für den Export, sowie auf Berichte über Eruteschäden in Rußland. Mais durchweg fest infolge der höheren Weizenpreise und auf Berichte von Ernteshäden dur Frost.

Weizen pr. September 564, do. pr. Oktober 57}. Mais pr. September 20}. Schmalz pr. September 3,27, do. pr. Oktober 3,89. Sped short! clear 3,50. Pork pr. September 5,62.

Verkehrs-Anstalten.

Bremen, 4. September. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Scnelldampfer „Lahn“ is am 1. September Mittags von New-York nah der Weser abgegangen. Der Postdampfer „Aachen“ ist am 2. September Vormittags in New-York angekommen. Der Postdampfer „Crefeld“ ist am 2. September Nachmittags auf der Weser angekommen. Der Schnelldampfer „Werra*" ist am 3, September Morgens von Genua nah New-York abgegangen. Der Schnelldampfer „Trave“ hat am 2. September Nachmittags die Reise von Southampton nah New-York fortgesezt. Der Schnelldampfer „Fulda“ ist am 3. September Morgens in Neapel angekommen. Der Postdampfer „Salier“ ist am 2. September Abends in Baltimore angekommen. Der Schnelldampfer „Spree“ ist am 3. September Morgens ‘auf der Weser angekommen. Der Schnelldampfer , Havel“ ist am 2. September Vormittags in Ne w- Y ork angekommen.

Hamburg, 3. September. (W. T.B.) Hamburg-Amerika- nishe Padetfahrt - Aktiengesellshaft. Der Schnelldampfer „Columbia“ is heute Nachmittag von Cherbourg abgegangen.

London, 3. September. (W. T. B.) Der Castle- ampfer „Tantal on Castle“ ift gestern auf der Heimreise von Kapstadt abgegangen. Der Castle-Dampfer „Arundel Castle“ hat gestern auf er Hemreise die Ka narishen Inseln passiert.

Rotterdam, 3. September (W. L. B.) Niederländisch- Amerikanishe Dampfschiffahrts - Gesellshaft, Der Dampfer „Obdam“ ift gestern Vormittag von Notterdam ab- gegangen.

Mannigfaltiges.

Die Stadtverordneten-Versammlung hat gestern nah den Ferien ihre Sißungen wieder aufgenommen. Der Vorsteher Dr. Langerhans eröffnete die erste Sißung mit einigen begrüßenden Worten. Vor Eintritt in die Tagesordnung fand die Einführung und Verpflichtung der neugewählten Stadtverordneten Lemp und Quednow statt. Erster Punkt dec Tagesordnung war die Beantwortung der Anfrage des Stadtverordneten Dr. Schwalbe und Genossen, betreffend die Regulicrung der Uran ia- Uhren. Stadtverordneter Dr. Schwalbe felbst {lug vor, die Angelegenheit bis Oktober zu vertagen, und die Versammlung beschlo in diesem Sinne. Es folgte der Antrag des Stadtverord- neten Alt und Genossen auf Einseßung einer Verwaltuvgs- Deputation zur Bearbeitung und Verwaltung der Verkehrs. Angelegenheiten. Sladtverordneter Dinse wies darauf hin, daß die Versammlung am 20. Dezember 1894 einen ähnlihen Antrag fast einstimmig ange- nommen habe, dessen Ergebniß die Niedersezung der gemischten Depu- tation für das Verkehrêwesen gewesen sei. Lettere sei nach ibrer Tlä!ig- keit zu der Ueberzeugung gekomnien, daß sie die Verkehräverbäl1nifse nit mit dem nöthigen Erfolg fördern könne, da ihr keine Ner- waltungöbefugnisse zuständen. Im Interesse der Allgemeinheit könne er den Antrag, für den sich binnen zwei Stunden 96 Unterschriften gefunden hätten, nur warm empfehlen. Bürgermeister Kirschrer daß der Magistrat eiren endgültigen BesGluß noch niht gefaßt habe. Das Schwierigste in dieser Angelegen- heit liege darin, die Kompetenz der neu zu \ch{affenden Deputation gegenüber anderen Deputationen, insbesondere gegen- über der Baudeputation 11 zu begrenzen. Lebztere sei vom Magistrat beauftragt worden, einen diesbezüglihen Entwurf auszuarbeitcn. Sobald vom Magistrat ein endgültiger Besluß gefaßt sei, werde der Versammlung eine Vorlage zugehen. Gegenüber der Behauptung, daß die Verkehréverbältnisse der Stadt niht auf der Höhe ständen, müsse er behaupten, daß dic Förderung der gegenwärtigen Verkehréverhält- nisse durch das Fehlen der Verkehrsdeputation in keiner Weise beinträch- tigt worden sei, da sih die gemishte Deputation aller Arbeiten an-

Verkehrsdeputation hätten geleistet werden edoch von der Versammlung einstimmig her niht gelungen ist, das Gemeinde- so bestätigte die Versamm- ere 3 Jahre einen Mindest das Quadratmeter. D Erwerb der von den Grundstücken A Straßenverbreiterung

genommen habe, die von der ntrag wurde angenommen. Da rundstück Georgenstra ung auf Antrag des Magistrats auf weit verkaufspreis von 400 G für

auf Aktien u. Aktien-G Geno enlchaf

[uhungs-Sachen. gebote, Zustellungen

- und Invaliditäts- 2c. erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. - Verloosung 2c. von

1) Untersuchungs-Sagen.

Der gegen den Geschäftsführer Johann Neu- maier us München, zuleßt in Fulda wohnhaft, am 1. Juli d. J. ava aar ad ist erledigt.

auau, den 1. September Í ° Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Beschluß. i i In der Ln Regen vey L i ins art), geboren am 21. Augu Weixer in Rheinsberg ( g. ) g IL, J, 426/1896 wegen L Een wird, Le der Angeschuldigte ixer des Vergehens gegen ? Sia vom S1 Mai 1872 beschuldigt i}, auf Grund des § 326 der Strafprozeßordnung zur Deckung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befindlive Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Neu-Ruppin, den 31. August 1896.

Königliches Landgericht. Ferien-Strafkammer.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

of: E m Wege der Zwang8vo G bbudhe von der Königstadt Band 106 Nr. 5067 auf den Namen des Maurerpoliers Leo Spichalski zu Berlin eingetragene, an der Dunkerstraße Nr. (nah dem Kataster Dunckerftraße 79) belegene Grundftück am 7, November 1896, Vormittags 10¿ Uhr, vor dem ete : S d N traße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 40, ver- fis E Das Grundstück is bei Fläche von 9 a 35 qm mit 11300 A N werth zur Gebäudesteuer veranlagt. enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Ertheilung wird am 7. November 1896, Nachmittags 123 Uhr, ebenda verkündet werden. 86 K. 104. 96/3. liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus, Berlin, den 28. August 1896. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 86.

Ausfertigung. i

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des durch Zwangsvollstreckung gegen den Oberst-Lieutenant a. D. Hantelmann zu Eberswalde aus dessen Pension beigetriebenen und hinterlegten Betrages von 46 M 04 9 is zur Erklärung über den vom Gerichte angefertigten Theilungsplan sowie zur Ausführung der Vertheilung Termin auf den ®, November Vormittags A1 Uhr, vor dem König- am Schweidnitzerstadt- graben Nr. 4, Zimmer 91, im 11. Stock, bestimmt Der Theilungsplan liegt vom 21. Oktober cr. ab auf der Gerichts\ck;reiberei 1Y, Zimmer 92, zur Einsicht der Betheiligten aus, i mine werden Sie auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts geladen mit dem Bemerken, daß nah dem Theilungsplane der geringe Mafsenbestand der Frau Dr. Ojtrowicz zufällt.

Breslau, den 29. August 1896.

Schur, SericutEläretes des Königlichen Amtsgerichts.

n

a. die muthmaßlihe Erbin der Wittwe Anna

Hoffmann, Frau Catharina Bisch, geb. Nies,

früher zu Luxemburg, jeßt angeblih in Paris,

b. den Kaufmann Herrn A. Rath, angeblich in Berlin, Wohnung unbekannt.

ibe Ift8- eno g ag yon Rechtsan Bie taten,

Erwerbs- und Niederlassu . Bank-

10. Verschiedene-

1 " L ; T n : i: Y G v. ; : L Dia oute Beeruns Deffentlicher Anzeiger. | spätestens im Termin am 11. Dezember 1896, Vormittags 11 Uhr, bei uns anzumelden.

Gerdauen, den 24. August 1896. Königliches

erthpapieren.

betreffend den traße 20—22 einem Aus\{uß Der Magistrat ersuhte ferner um d die in Angriff zu nehmenden Bauausf Gaswerken und am R er besprach bei diefer Gelegenheit die Arbeite Gasverwaltung vorge 12. August cr. seien plöglih. 50 Ar meist verheirathet und zum theil 16 seien. Sei die Entlassung au aus dürfe die Gemeinde doch nicht ihre

lassen, welhe“ es ihr verböten, Arbeitern umzugehen. Magistrat hoffentlih zu der eine gegenseitige Kündigungsfrist gab die Thatsache der Entlassung zu. lihes, sondern fehre alle Tage wieder. Nohrleger im Gegentheil günstiger gestellt al Arbeiten in Borhagen und Treptow fast de Die Verwaltung handhabe das Arbeiterentlassungen möglichst erst die Unver die Verheiratheten an die Reihe kämen. dies niht so machen. redner fo bedauere, Nachdem sie Jahre la seien fie verbummelt, Unzufriedenheit zu verbreiten gesucht.

wurde \ch{ließlich angenommen. Eine forderte die Bewilligung von Geldmitt

Fichtestraße. Der Magist der Hebung der allgemeinen mehr mit 40/69, sondern 6 9% j Mommsen beantragte die Ue \chuß, da es sich

lte Jakob- erforderlihèn Flächen, Vorberathung ie Bewilligung der Kosten für ührungen in den städtischen Stadtverordneter rentlassungen, nommen worden seien. eiter entlassen worden, die zu- bis 24 Jahre thätig gewesen Mangel an Arbeit erfolgt, so sozialen Pflichten außer Acht so rüdsihtêlos mit langgedienten chts dieser Vorkommnisse werde der cht ommen, daß es zweckmäßiger sei, Stadtrath Namslau Das fei aber nichts Ungewöhn- In diesem Jahre seien die j?; denn sie seien infolge der n ganzen Winter beschäftigt hon selbst so, daß bei heiratheten und dann erst Manchmal aber lasse sich enigen, welhe der Vor- Verwaltung die größte Nachsicht ng tüchtige Arbeiter gewesen feien,

dem Trunke Die Vorlage des Magistrats weitere Vorlage des Magistrats : eln zur Ausführung von Vor- eines Gasbehälterhauses in der rat motivierte die Vorlage damit, daß infolge eschäftslage die. Verbrauchszunahme nicht ährlich zu berehnen sei. Stadtverordneter berweisung der Vorlage an einen Aus- prinziptellen Schritt handele; Erklärung abgegeben hatte, daß ohl an Kochgas, wie an Leuchtga n sei, wurde die beantr

Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlich\t unter B esigen Zustellungsbevollmähtigten e des Ausschlusses. Hamburg, den 21. August 1896. Das Amtsgeriht Hambu Abtheilung für Aufgebotssa Tesdorpf Dr., Ober- Amtsrichter. iht: Ude, Gerichts\chreibergehilfe.

rschollenheitsverfahren. f die diess. Aufforderung 12210 Leben. oder Tod

Aufg ssenbücher der Oberlausizer Provinzial- a. der Nebensparkasse zu Kreba Litt. Q. Nr. 2155 über 213,55 M,

b. der Nebensparkasse zu Niesky Litt. M. Nr. 9362 über 173,90 M,

zu a. für „Frau Maria Barthe aus Klitten“, eminor. Emilie Bertha Henkel in

sind angeblich verloren cegangen und sollen auf den Antrag der genannten Eigenthümer, zu þ. ver- rch den Korbmacher Wilhelm Henkel zu üdenhain zum Zweck der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es werden deshalb die Inhaber der Bücher aufgefordert, spätestens. im Aufzebots- termin vom 6, April 1897, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Geriht (Zimmer 8) ihre Rechte anzumelden und die widrigenfalls die Kraftloserkläru Niesky, den 26. August 1896. Königliches Amtsgericht.

Die Sparka

mtsgeriht. rneße in der

Aufg g des Eigenthümers Dienegoit erespotode wird der von ihm bevor- Joseph Wengler, außereheliher Sohn der usch, geborenen Wengler, 1847, welher nah dem feiner Mutter im Jahre 1865 Terespotocke fgefordert, sich spätestens im Auf- 29, September 1897, Vor- hr, bei dem unterzeichneten Gericht widrigenfalls seine Todeserklärung er-

rät, den 28. August 1896. Königliches Amtsgeriht.

Aufgebot. Der am 17. Dezember 1858 geborene Sohn Johann Traugott Kupke zu Moholz, Neu-See, Namens Carl Wilhelm Kupke daselbst, welcher im Jahre 1869 aus seiner Heimath vershrounden ift, und b. der am 18. Mai 1847 geborene Johann Gott- lieb Heuke von Wiesa, welcher im Jahre 1867 nach England ausgewandert ist, werden auf den Antrag seiner Mutter, der verwittweten Zimmer- mann Caroline Kupke, geb. Wernash, zu Moholz, zu b. seines Bruders, des Gärtners Ernst Henke

s pon Lor Auf den Antra zu b. für die Mückenhain“, ohanna Anna Agnes P boren am 17. Februar

Nr. 14324, vom 9. August 1895 Nr. des Julius Winter, geboren zu Innsbruck am ebruar 1866, zuleßt dahier wohnhaft, nicht fest- wird derselbe für verschollen sten zu tragen.

Nachd

treten dur en hat, au ay gebotstermine den mittags 9 Uhr,

zu melden,

einzuführen. 1870 zu Brandenburg a.

t werden fonnte, erklärt und hat die Ko Freiburg, den 29. August 1896. Der Gerichts\{reiber Großh. Amtsgerichts : Schenck.

& 27, 292, 301 des

Bücher vorzulegen, ng ecfolgen wird.

ug. es & Amtsgerihts Wasser- uf Antrag des

des Einwohners Mit Aus\chlußurthe burg vom 25. Juni 1896 Leonhard Sp stehende sechs kasse Wasserburg, nämlich:

1) Litt. S. 6*0/3476 N tember 1881

Gerade mit denj Auf ufgebot.

Das Sparkassenbuh der städtishen Sparkasse zu Bunzlau Nr. 24413 über 1945,83 #4, ausgefertigt für den Wirthschaftsinspektor Hugo Hoffmann in Koschpendorf, ist angeblich verloren gegangen und foll auf den Antrag des Eigenthümecs zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisiert

Es werden daher die Inhaber des Buches auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 3. Of- tober 1896, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Rechte anzumelden und widrigenfalls die Kraftlos-

, Privatiers von parkassescheine der ädt

[hen Spar-

j) r. 23649, d. d. 2. Sep- , über 600 4, lautend auf Leonhard

j k 2) Litt. H. 397/2311 Nr. 19 157, 4. 4a. 20. De- über 390 Fl. = 514 A 29 lautend auf Magdalena Höfter, von Uebermoos,

ergeben und

zembec 1874, ; Westerausträglerin

3) Litt. H. 483/2484 Nr. 20 579, d. d. 20. Suni „lautend auf vorgenannte Magdalena

4) Litt. H. 623/2674 Nr. 22 381, 4d. d. 20. De- lautend auf dieselbe

9) Litt. H. 1074 Nr. 26 975, 4d. d. 15, Dezember nd auf Josef Holzmann,

6) Litt. H.°1075 Nr. 26 976, 4d. d. 15. Dezember 1888, über 300 Æ, la Gütlerssohn von Ueber

Wasserburg, 29. August 1896.

Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Spigzeder.

Im Namen des Königs! Verkündet am 22. August 1896. Herr, Gerichts\chreiber.

In der Aufgebotssache Rahle Cohn, geborenen Brohn, in Zempelburg, ver- treten dur den Rechtsanwalt Glinski daselbst, hat das Königliche Amtsgeriht in Zem den Amtsrichter Ornaß für Recht ypothekenurkunde über die im Grund- amin Blatt 231 in Abtheilung I[T unter Nr. 7 für den Kaufmann S. N. Cohn in Zempel- burg eingetragen gewesenen und in der Carl ardt’shen Zwangsversteigerungssahe zum tbeil zur ebung gekommenen 335 Thaler, bestehend aus dem rtheil des Königlichen Kreisgerihts in Flatow vom 1. Februar 1870, dem Eintragungsvermerke und ypothekenbuchauszuge vom 24. r kraftlos erklärt.

aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin vom 6. Juli 1897, Vormittags 9 Uhr, beim unterzeichneten Geriht (Zimmer 8) zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgt. Niesky, den 26. August 1896. Königliches Amtsgericht.

reckung soll das im

doh immer um einen und nachdem Stadtrath Namslau die die Zunahme des Konsums sow erfreulichem Fortschritt begriffe i Ausschusses beschlossen. Dergabe eines Theiles des Treptower Parkes und des der Stadt Berlin zu der im Frühjahr stellung ertheilte die Versamml In Bezug auf die bestehende Nettungswesen hatte die Versammlung de daß deren Funktionen au Krankenanstalten überge dessen, die Subkommission für das Deputation

ch vorzulegen, 1876, über 340 M

erklärung desfelben erf Bunzlau, den 18.

te Nieder- Ds / Königliches Amtsgericht.

ntrag auf zember 1880,

über 600 A, Magdalena Höfter,

eue Friedrich- stattfindenden

Subkommission für das 4 1 n Wunsch ausgesprochen, die verstärkte Deputation für die städtischen Der Magistrat empfahl ftatt NRettungswesen einfach in die

Krankenanstalten

Aufgebot. :

Die Sparkafsenbücher der Oberlausitzer Provinzial- Neben-Sparkafsse zu Waldau O.-L. Litt. N. Nr. 1300 über 43,28 Æ, Nr. 1511 über 44,90 4, Nr. 1916 über 51,43 A und Nr. 2075 über 28,66 M, ausge- stellt für die Lehrerstohter Laura Wieland, jegt in Bautzen wohnhaft, sind angeblich verloren gegangen und follen auf ‘Antrag der Laura Wicland zum

wede der neuen Ausfertigung amortisiert werden. §8 werden daher die Inhaber der Bücher aufge- spätestens bis zum Aufgebotstermine den 3, Oktober 1896, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht ihre Rehte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosigkeit derselben erfolgen wird.

Bunzlau, den 16. März 1896.

¡Königliches Amtsgericht.

1888, über 1000 Æ, laute

teigert werden. steig Gütler in Uebermoos,

Gartenbau-Aus Der vor vielen Jahren nah Amerika ausgewanderte, in Hombressen am 8. Juli 1823 geborene Friedrich Ernft oder dessen etwa vorhandenen Leibeserben werden hierdurh aufgefordert, sich vor oder in dem Termin vom 15, Dezember 1896, Vormitta 12 Uhr, zu melden, widrigenfalls der erstere

en Verabfolgung seines Ver-

ven Rechtsnachfolger das

utend auf Josef Ho moos, für kraftlos er

todt erflärt und we mögens an die prä Weitere verfügt werden wird. Hofgeismar, den 25. August 1896. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Aufgebot.

In der Schlüter'shen Pflegschafts\ahe hat der Rechtsanwalt Winkler zu Belzig als Nachlaßpfleger den Antrag auf Aufgebot der unbekannten Erben des am d. April 1896 zu Rottstock verstorbenen Hermann Gustav Schlüter beantragt. ssen Erben aufgefordert, spätestens in dem termine am 3. Juni 1897, Mittags 12 Uhr, sih zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem sih meldenden und legitimierenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt später meldende tsbesißers anzuerkennen

Verfammlung verstanden. Die vom Magistrat zur Genehmi; neuen Bestimmungen über die Kautionen der der Stadt wnrden einem Auss{chuß zur Vorberat Der Magistrat Gemeindeshulhause

halle einzurihten

befindlihen Ersten

und Voltksbibliothek an den Wochentagen von 6 bis 9 Uhr Abends Mittagsftunden ofen gehalten werden. hielt den Play nicht für geeignet, empf da man immerhin einen ersten Ver wünschte aber, daß das Volk nicht einseitig geb

tadt - Schulr2th Bertram Ansprüchen vorhandenen. \hulen seien zumeist für Bibliot boch lägen und feinen

ung vorgelegten Bediensteten hung überwiesen.

h ödffentlihe Lese- it der in demselben Haufe

beabsichtigt, der Kaufmannswittwe

Mohrenstraße 41 elburg durch

sollen tägli und Sonntags um die Stadtverordneter Brubns ahl jedoch die Annahme der uch machen sollte. [det und daher politische ausgeschlossen

Aufgebot. Demgemäß

Der Büdner Johann Schukneht zu Babst hat das Aufgebot des Hypothekenscheins über die auf Fol. 5 des Grund- und Hypothekenbuchs der Büd- : für ihn, den früheren Büdner Johann Schukneht zu Qualig, am 19. Juli eingetragene Kapitalforderung von 900 #4 Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 11. März 1897, Mittags 12 Uhr, dem unterzeihneten Gerichte anberaumten ebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Vügtow, den 28. August 1896.

Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Aufgebots! Amtsgerichte hier,

werden wird, alle Verfügungen des Erb schuldig, weder Rehnungslegung noch Ersatz der erausgabe des noch Vor-

ebruar 1870, wird

2) Die Kosten des Verfahrens hat die Antrag- stellerin zu tragen.

Gemeinde- B hekzwecke ungeeignet, da sie 3 Treppen ügenden Plaß zur Aufstellung von Büchern ang in- dieser Angelegenheit gewähre gute Die Vorlage wurde von Damit war die Tagesordnung er- e eine geheime Sizung.

zehn Berliner Unfall- ust 1895 erste ewerbe-Ausftellung è 457 ärztliche Ver- r Eröffnung der Ausstellung an ins- g der Unfallstation auf der Ausstellung g wurde von weit über hunderttausend diesen befanden si s In- und Auslandes. de für die ärztlichen die von dem eck gebrahten Der durh die In- geshafffene Rettungéapparat Berlins er- Interesse anderer Länder bezw. Städte; \ Regierung durch

Zu diesem Ter-

Nutzungen, sondern nur handenen würde fordern dürfen. Belzig, den 15. August 1896. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf Antraz der Nachlaßpfleger

a. des Gärtners Emil Israel von Förstgen,

b. des Rechtéanwalts Sadler zu Niesky werden die Erben

zu a. des am 23. Oktober 1894 zu Först storbenen JInwohners Johann Barth daselbst,

zu b. der am 3. Januar 1896 zu Thiemendorf verstorbenen unverehelihten

Hoffnuna auf eine gedeihlihe Entwickelung. der Versammlung angenommen.

ledigt. Auf die öffentliche folgt

Im Monat August wurde in ben. Personen

Im Namen des Königs!

Verkündet am 26. August 1896. Gelhausen, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des Kolon Heinrich Telkemeyer zu Fabbenstedt Nr. 29 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Lübbecke für Recht :

Die im Grundbuch von Fabbensfledt Band [I Blatt 126 Abtheilung 111 Nr. 2a. f Wilhelmine Kisker aus der Schichtun 1816 eingetragene Hypothek von 172 10 Pf. Abfindung und Präcipuum von 5 Thalern wird dergestalt für erloshen erklärt, daß die ein- getragene Gläubigerin und deren unbekannte Rechts- ihren An|prüchen auf die en werden und daß die Post im zur Löschung zu bringen.

Oeffentliche Zustellung. ichard Mehlhorn in Jrchwi Rechtsanwalt Dr. Broefsel in Greiz, klagt gegen die Louise verehel. Mehlhorn, geb. Bergmann, früher in Jrchwiß-Aubachthal, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böswill V lassens 2c., mit dem Antrage, die zwischen den Par- teien bestehende Ehe dem Bande nah die Beklagte für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Fürst- lichen Landgerichts zu Greiz auf den 14, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Greiz, den 1. September 1896.

Hoffmann Gerichtsschreiber des Fürstlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellun Die Julie Riehl, ohne Gewerbe,

zu Wimmenau anwalte Gunzert und Flei mann Jacob Bieber, fr direktion hier, z.

stationen 1503

gegen 1234 im A ärztliche Hilfe geleistet.

In der auf der Berliner errichteten Unfallstation wurden im Monat August forgungen vorgenommen ; gesammt 1659. Die Einrichtun und ihre Transport - Abtheilun Besuchern in Augenschein gen zahlreihe Aerzte und sonstige Sachverständige de Nur tu verhältnißmäßig seltenen Fällen wur Hilfeleistungen sowie die Trans Kuratorium der Unfallstatione nanziellen Opfer sind daher sehr beträchtliche. itution der Unfallstationen regt bereits das lich die russische ausführlihen Bericht ein

in St. Petersburg ähnli

Unfallstationen zu begründ

Auf

Der Rechtsanwalt Alegler in Ahaus hat auf von dem Fabrikarbeiter Hermann ß in Epe ihm ertheilten Vollmacht namens der Parzelle Nr. 20/1 der Steuergemeinde Kirchspiel Epe, Im Koert, Aer, groß 4 a 57 qm, beantragt. Alle enthumsprätendenten werden auf- Rechte und Ansprüche auf dieses rundstück spätestens in dem an hiesiger Gerichts- stelle auf den 4, November 1896, Morgens 9 Uhr, anberaumten Termin anzumelden, und zwar unter der Verwarnung, daß im e bleibenden Anmeldung sie mit ihren Ansprüchen und

Rechten auf das Grundstück ausgeschlossen werden. Ahaus, den 1. Juni 1896 Königliches Amtsgericht.

Grund einer ür die Louise

‘ou 8. J Elisabeth Rudolph halern 10 Ggr. aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine i 1897, Vormittags 9 Uhr, im hiesigen Gericht, Zimmer Nr. 8, zu melden, widrigen- falls der Nachlaß dem sih meldenden und timierenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, und der \sih später meldende Erbe alle ‘Verfügungen des besißers anzuerkennen {uldig, weder Rechnungs- noch Ersaß der Nutzungen, sondern nur ausgabe des noch vorhandenen Vermögens würde fordern dürfen. Niesky, den 26. August 1896. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf Antrag der Testamentsvollstrecker der ver- storbenen Frau Catharina i Sauberzweig, des verstorbenen Kommis Fohann hristian Wilhelm Wietersheim Wittwe, nämlich und des Eduard Pielcke, vertreten dur den hiesigen Rechtsanwalt Wolf- hagen, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

1) alle, welhe an den Nachlaß der hierselbst am 14. Juli 1896 verstorbenen # Henriette Wilhelmine, geb. Sauberzweig, des verstorbenen Kommis Johann Christian Wil- helm Wietersheim Wittwe, Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen; alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von der genannten Erblasserin am 12. 1892 hierselb errihteten und am 30. Juli 1896 hierselbst publizierten Testament

Ernennung der Antra

Testamentsvollstreckern und den densel

theilten Befugnissen, namentlih der Befugniß,

auf ihren alleinigen Konsens Immobilien, be- le Kapitalien und Werthpapiere um- und

Klauseln anlegen und tilgen zu lassen,

en wollen, hiermit aufgefordert,

bei der Gerichts\chre

oststraße 19,

estens aber in

Freitag, den 6. November 1896,

, anberaumten Aufgebots-

äude, Dammthorstraße 10-

heodor Büsse zu Boden- hat das Aufgebot der Aktie Nr. 0122 der fabrik Destrum über 500 Æ beantragt. nhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 8, April 1897, Vor- mittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Gandersheim, den 31. August 1896. E Amtsgericht.

Der S({hlossermeister er S(hlofs \ unbekannten Ei

fordert, ihre vom 6. Jul

porte Honorar gezahlt ;

n dem hunmanitären 2w lger mit i

i l o hat fürz- ihre hiesigen amtlihen Organe einen efordert, weil sie die Absiht hegt, zunächst e Einrichtungen wie diejenigen der Berliner

Falle der unter-

abrikarbeiter Aubachthal, vertreten dur

A neuer Unterrichtskursus Stolze’shen Stenographie für Herre Leitung des Herrn Otto Jensen, beginnt am Der Unterricht findet Dienstags und Freitag 97 Uhr, im Hörsaal der Königlichen A 6 I (Bau - Akademie), statt.

der vereinfachten n und Damen, unter Dienstag, den 8. d. M. 8s, Abends von 84 bis kademie der Künste, am ) Eintrittskarten zu 6 M Leipzigerstraße 75, beim Portier, beim Bau-Akademie und vor Beginn des Ünterrichts im

Oeffentliche Ladung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von Przerwanken Band I1 Blatt Nr. 34 auf den Namen der Wittwe Auguste Tausendfreund und ihrer Kinder Anna, Therese, Emma, Fritz, Max und Elise, Geschwister Tausendfreund eingetragene, im hiesigen Kreise belegene Grundstück Przerwanken einer Größe von 14,87,80 ha mit 32,89 Thlr. Reinertrag und 210 A Nuztungswerth am 5. Oktober 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichtsstelle Zimmer Nr. 16, versteigert werden. wird zwecks Ladung an den Schindelmeister David gen i. Rußland öffentlich be-

Angerburg, den 13. August 1896. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Bäckermeister Karl Wehner zu Brotterode hat das Aufgebot folgender Inhaberpapiere: 34 % Casseler Landeskredit-Obligationen Ser. XlV N. C. 11 997 1/600 und D. N. 13 694 1/300 nebst am 10 Juli 1895 noch nicht fällig gewesenen Kupons und Talons beantragt. Der Inhaber der Urkunden in dem auf den 14, April 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 22, beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die ärung der Urkunden erfolgen wird.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

zu trennen und

Schinkelpla enriette Wilhelmine,

find im Abgeordnetenhause, Hauswart der

aal zu erhalten. des Rudolf Sauberzwei

aufgefordert, m Zwette der

Troppau, 3. September. Die hier tagente Jabresver- uszug der Klage

fammlung des österrei chischen Adolf-Stiftung beshloß die Vertheilung von 15 900 F evangelisde Gemeinden. den teutschen Hauptvereinen gelangten in diesem Jahre 1 österreichische Geflern fand hier die feierlie Grun Kirche statt.

London, 3. September.

Hauptvereins der Gustav-

Frau Catharina

nothleidende Vom BZentralvorstande und

Kraftloserkl Bärmaun in Taurog

30 000 F1. kannt gemacht.

Nel r Vertheilung. | diteinlegung für eine evangelische

evangelishe emeinden

Ehefrau Jakob vertreten dur h r, klagt gegen ihren

üher Diätar bei der Steuer- Zt. ohne bekanuten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage. auf Trennung der zwischen ihnen am 27. Juli 1889 vor dem Standes- \chlossenen Ghe, und ladet den en Verhandlung des Rech ivilkammer des Kaiserlichen Land- burg auf den 27, Novem r, mit der

um Zwecke der ö Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Krümmel.

Aufgebot. :

tto Möller zu Witten, ] anwalt Allendorff daselbst, Aufgebot tes angebli verloren gegangenen enbuchs der Sparkasse der Stadt Witten Nr. 22515 über 700 4, auf den Namen des An- lautend, welches z. Zt. nebst den Zinsen 4 aufgelaufen ist, beantragt. Der În- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in f den 27, Márz 1897, Vormittags r, vor dem unterzeihueten Gericht, Zimmer , anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte und die Urkunde vorzulegen, widrigen- ftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Witten, den 21. August 1896.

Königliches Amtsgericht,

] è Aufgebot.

Das auf Budwischken Nr. 2 im Grundbuch vom Kirhspicl Muldézen Abtheilung 111 Nr. 11 aus der Schuldurkunde vom 11. April 1878 für den Schuh- machermeister Carl Struwe in Schönlinde einge- tragene Darlehn von 300 M soll auf Grund der Quittung seines angeblichen, aber nit legitimierten Zessionars Carl Kielborn

Der Klempnerges

Ein Dampfer, welher in Stornoway vertreten durch den Nechts

meldet, daß Jsland in der Nacht vom 26. zum Erdbeben heimgesubt worten ift, dem 1784. Das Zentrum des Erdbebens war Ynsiedelungen und zwei Küchen sind zerstört; Vieh sind getödtet worden. Reykjavik hatte Never Verluste von Menschenleben ist nichts

eingetreffen ift, 27. August stärksten seit dem Jahre der Hekla. Schafe und anderes nur wenig zu leiden.

besondere der

beamten zu Straßbur Beklagten zur münd \treits vor die I. gerihts zu Str 1896 , Vormittags 10

rderung, einen bei dem gedachten nwalt zu bestellen.

auf 772,12 in Gerdauen gelöst Carl Struwe soll verstorben sein; seine Auf den Antrag des als Eigenthümer des Grundstücks eingetragenen Besiyers udwishken werden deshalb die zu der Hypothek Berechtigten, namentlih Carl Struwe und bezw. seine Nehtsnachfolger zur Ver- meidung der Ausschließung mit ihren Ansprüchen und der Löschung der Post aufgefordert, ihre Rechte

Infolge Hochwassers ist der Ei fen- Erben sind unbekannt, ertehr auf der Linie Pisa—Cecina gestört. Jn ganz haben die Züge Verfpätungen. Jn der Provinz hat der hcch angeshwollene Reno die Dämme bei

durchbrochen und auf beiden Seiten die ganze Umgegend über-

schwemmt. Die Behörden sind mit Rettungsarbeiten eshäftigt.

§ n S 4 | Rom, 3. September. An- und Widersprü

des unterzeichneten

anzumelden Zimmer N E;

falls die K Hermann Moykus in e Kra

termin, im