1896 / 213 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bis drei Jahre. Nach den einzelnen Fällen ausgeschieden, 3 Monate einsli is 6 Monate

ene) Gewerbe. Es la macerinnungen, in je 3 anisieren. Die übr eilweise nur i arniht s{einen tadtamhof , Zäh sfeßungen zur Innungs innungen innerhalb d r folgende Handwerke und angegebenen dur<shnittlihen ? itgl

nämli in 5 Zählbezirken ken Meßger- und Schmiede- gen Handwerke eignen einem solhen zur for) [bezirk 2 von Bru>, Zäh ezirk 2 von Neustadt a. ildung zu bieten. Im einzelnen es bayerishen Erhebungsgebiets le möglih und zwar je mit der

n Meistern oder

nd Zählbezi

er Handwer luß, in welher Weise mehrere mentreffen, und eistern bestellt ist. etreibt; dies ist nnlichen Meistern o betreiben zwei, Zu den zwei und Hauptkontingent wie die Maler, Meister dauernd li mit diesem beziehen (z. B. ne öfter wieder- gelegentlih vorkommenden . der Maler bisweilen veranlaßt neben Maurer zu werden). Bei , daß die betreffenden us gen (at arg u fuchen genöthigt sind. en Meistern bes Schmiede und S (32,5 9%) Lehrlinge. ihre Gesellen 10 (13 0/0) nur in je einem ihre Lehrlinge aus nur in je n zwei oder mehreren Handwerken. r Gesellen und Lehrlin oder mehr Handwerke ete nit vertreten. ster und des Hilfspersonals sowie n als Spezialitäten betrachteten e und Schreiner. hat sih nach der Schlossereihandwerk wurden biets 15 Nichtspezialisten e 5 Spezialisten (männliche häftigen insb <t aus\<ließ

: A 2 s Im Zusammen Fachbildung d

ang mit der bt die Grhotnme a f

u< darüber Aufs be (Handwerke) bei einem Han l

in den Bezirksämtern Stadtamhof

dwerksmeister zu S8ausbildung bei solchen werker nur ein Gewerbe b g8gebietes bei 2751 eister oder 4,1 0/ ehr Handwerke. ibenden Meistern stellen das au< Saisongewerbetreibende, Die Nebenhandwerke, die der f mit versicht, find gewöhn auf den nämlihen Rohstoff oder das Nebenhandwerk ei einer im Haupthandwerk t (so wird Hauptgewerbe auch isongewerbe liegt es in dessen Natur heil des Jahres in dem einen, hren Lebensunterhalt z hr Handwerke betreibend der Schlosser, ebenfalls 25 ster (19,5 %) beschäftigen er mehreren

wie es mit de Neustadt a. S.

Regel ift, daß der Han innerhalb des bayerishen Erhebun „oder 95,8% der Fall. „nur 4 Meister oder 0,1 drei oder m andwerke betre reiner, auß Dcaurer, Zimmerer. „neben seinem Ha verwandt, indem Schreiner und Drechsler) holte Ausübun

Fung darste

r Lehrlin Handwerk

“Meister ei in anderen H Von den zwei oder me bei F

29 (32,5 9/0)

falls in zwei od Handwerk. 6 Meister (7,8 9%) einem Handwerk, 19 (2470/,) i Meister, welhe einen Theil hre , den andern Theil in zwet im bayeris<hen Erhebungsgebi Ueber die Verhältnisse der Mei auébildung in de Stlosser, Schmied Folgendes ergeben: bayerishen Erbebung n ermittelt. Sämmtltli mit Hilfskräften und be ilfspersonen werden 3 ni gt, dagegen 8 worunter 6 Lehrl 3 Meister bilden ihre Lehr- einer Spezialität eister als Nicht- n den Spezialisten

Schuhmacher

a

andwerken i

lel lel {H | e orouoro | tors | wos mon r r me m [ma

__ Zur Bildun zirksamtsspr Beschränkung d Meister 15 jedem der dre

1 Berufsinnungen für je einen ganzen Be- engel würden sih im bayerishen Erbebun ges auf die Personal bes \ erte Von diesen würden i Bezirksämter Bru>, Stadtamhof und fih zusammenfassen lassen, üller, Schmiede,

Schuhmacherinnung ks Bezirksamt Neustadt a. tiert werden,

gsgebiet bei es Innungszwan andwerke eignen. 9 Handwerke in amh Neustadt a. S. nämlich die Bäcker, Schreiner, Shuhma nnte sowohl im Bezirksamt . bon mehr als 30 Mit- lungen würden geringere nd Innungen e mit der bei-

beschäftigen, n beschäftigen, s Bru>k wie im liedern frequen

itgliederzahlen a er ebenerwähnten geseßten durhschnittlihen Mitglie

die übrigen JInr ufzuweisen haben.

eifen Im einzelnen rt für die na

<genannten Handwer derzahl möglich: .

über die Lehrlings Handwerken der

Innerhalb des und 5 Spezialiste Meister) arbeiten

ezialität bes ießli<h in eine im ganzen

aus. Im

spezialisten u arbeiten 34 mit Hilfs zialisten betreiben nebe eine andere.

in den Bezirksämtern Stadtamhof | Neustadt a. S.

ondere Lehr- Handwerk

lih in einer inge aus-

r Spezialität.

andwerk wurden 159 M Spezialisten ermittelt. Vo kräften, darunter 18 mit L n der einen Spéezialität i

t s Handtverks no< die von jenen Speziali

sten beschäftigt en nit aus\{hließli<,

rlinge beschäftigen, ehrlinge im ganzen < in einer weiteren Meister als Nicht- Von den Spéezialisten ingen. 11 Spezialisten o< zwei oder mehrere welche diese Spezialisten e nit aus- <ließlid in einer

21 Hilfspersonen, werden darunter 10 Lehrlin dagegen 22 worunter 8 Le Von den S betreiben 14 die Ausbildu werk, 3 nur i Spezialität.

2 rlinge Spezialität. pezialisten, welche Le n einer Spéezialität, e In der Shreinerei wurden 198 spezialisten und 23 als Sp arbeiten 9 mit Hilfskräften und zwar 8 mit Lehrl Spezialität, einer n Von den Hilfspersonen, arbeiten 10 darunter 5 L darunter 3 Lehrlinge aus Schreiner betreiben die Ausbildung ndwerk, 1 nur in der Spezialität. die befriedigende Thatsache , daß, und Schreiner-Handwerk in dem alitäten vorkommen, die Mehrzahl nge im ganzen Handwerk ausbilden. ie veranstaltete Handwerkserhebung rage bieten, ob und in welcher Weise andwerks dur<führbar Statistische Amt bei Ver- ingehend mit der Frage beschäftigt, in welcher Berufsinnungen, d. h. Angehörige eines und des\elben H Frage wurde unter zwei a. für den Fall, daß der Beitritt ersonalbeshäftigenden

alle Meister, au jene ohne Als Ergebniß der Unter- endes Rein mathematis<h berechnet, sind, die [l mit 10 angenommen,

<8 15 288 Fälle von Z ä h rfen des Königreichs 98

ezialisten ermittelt. rg uhmacer ¿

< eine andere

andere Spezialitäten. Naturgemäß erhöht

eigneten Handwerke, wen erfonal beshränkt wird, fon umfaßt. Zu den oben erwähnten mit Perfonal bes<äftigenden hebungsgebiets bilden laffen, Böttcher, Drechsle Verfertiger

Zahl der zur Innungsbildung ge- inung8zwang nicht auf die Meister ern die Meister ohne Perfonal mit andwerken, für die si Innungen in den Zählbezirken des in diesem Falle r, Glafer, Korb- grober Holzwaaren, erschienen dann

7 Spezialitäten - ihrer Unge im ganzen Ha foweit im Schlosser, Shmiede- yerishen Erhebungsgebiete Spezi er betreffenden Meister ihre Lehrli Wie eingangs bemerkt, sollte d eine statistis<he Grundlage für die eine allgemeine örtlihe O sei. Zu dem Zwe>e hat

bayerishen Er 10 weitere, nämli die Barbiere, macher, Sattler, Hufshmiede , Wagner und Weber hinzutreten. Handwerke Innungsbildung 10 Zählbezirken Innungen Innungsbildung 15 diesbezüglih \ Meister au< no< die Böttche Töpfer, Verkfertiger gr andwerke geeignet erscheinen.

ezirksämtern zu hr als 30 Mitgliede Schmiede, Schneider,

Die Gesammtzahl der in den Berufsinnungen der in Rede stehend 36 Berufsivnungen mit b hierna<h man<hem die in Bayern geringer, bemerken, daß in B werksmeistern au ih gehalten ha

Schuhmacher

sämmtlichen rganisation des H eln würden en bei Einbezieh Glafer, Klempner, ober Holzwaaren und

nah Bezirksamts\pre sich das Kaiserliche hon genannten Korbmahher, l Weber, im Hiervon würden si Innungen einrichten lafsen, und

Maurer, Mezger,

zu denen auss{ließl gehören, \i< ermögliche verschiedenen Annahmen geprüft: ur Innung

n foll; b. für den

zeigte sich Fo e Mit liede ok

in den 10 Zählbezi Thatsächlich stellt ähigen Zählbezirksin [hen Innung

Ganzen al 3 in allen drei zwar 10 mit me rn (Bä>er,

Schreiner, Schu

drei Bezirksämtern möglichen loß Personal bescäftigenben Personal beschäftigenden Möglichkeit der Bildun als erwartet worden, er ayern die Zahl der O < bisher in verhältnißm ; Gefammtzahl de etrug am 1. März 1893 nur 226 mit e Mitgliedern, welcher ge zember 1890 vorhanden Zu diesen Innun hinzu eine Reihe nah dem Jahres schaften für das Jahr 13 Produfktiy- rner sind in Bayern na< einer ewerbevereins München no< 19 vielfah zählen außerdem Handwerker z vereine, deren in Bayern gegenwärtig 84 thätig

anzugehören zug h 92 gegenüber

eistern. Wenn von Berufsinnungen einen mag, fo ift zu ’rganifationen von Hand- ßig bescheidenen Grenzen r bestehenden F Stand von 11 073 rn der am 1. De- m 71 zurüd>blieb. anisationen lze-Delipsdid Ae Ln ze-Veiiß|<)’|<er Genofsen- n 2 Nohstoff-, 2 W 6 Baugenossenschaften beka Mittheilung des Allgemeinen Handwerkervereine

bei 98 Handwerken in lbezirksinnungen, 0 Fälle besagter Art sich die Zabl der na< der Erhebung nungen wesentlih niedriger. fi

en, wie in der „Zeitschrift des K, b, ureaus“ hervorgehoben wird, nu f die Meister mit Personal und bei

im Erhebungsgebiete des Reiches Bayerns häftigenden Meistern 751 2

Statistischen

a. bei Bes genüber den 11 144 Mitgliede

gewesenen 198 Innungen u gen kommen als weitere Handwe von gewerblihen Genossenshaften. An des Anwalts Schu 1894 in Bayer

<ränkung au einer Mindestmitgliederzahl

von 10 Personal be O

» ¿ 1 1 ziehung aller Meister und bei ciner Mindest-

im Erhebungsgebiet

C00 b. bei Einbe

mitgliederzahl vorhanden ;

iedern der Gewerbe- nd.

von 10 Meistern 20 Handel und Gewerbe. Tägliche Wagengestellun

an der Nuh

An der Ruhr sind a gestellt keine Wagen.

I zeitig gestellt keine Wagen.

45 < der zu bilde eußischen Kreise, die bayeri nd bei 98 solhen Bezirken des Reichs sbezirken des Königreihs 294 B

stre>t man den Berei hebungébezirk (die pr

auf einen ganzen <en Bezirksamts- arithmetish 3626, ezirksinnungen jedo< nur nachstehende Zahl von

Meister mit Perfonal und bei im Erhebungsgebiete

nden Innun g für Kohlen und Koks r und in Oberschlesien.

m °. d. M. gestellt 12 740, nit re<tzeitig find am 5. d. M. gestellt 4551, nicht re<t-

prengel), so

li würde sich Bezirksinnungen bilden lassen : eshränkung auf die einer Mindestmitgliederzahl Berlin, 5. September. fabrikate und Ia. Kartoffelmeh ITIa. Karto

ochenberticht für Stärke, Stärke- Max Sabersky, Berlin W. 8.) fffelstärke 154—152 M, rup 174—18 Æ#, RKay.- 46, Kartoffelzu>er Kuleur 31—32 4, Ia. 20—21 h, ) “Són 4“

e (Steae e 31—32 M,

ülsenfrü

15}—153 M,

elmehl 13—14 4, 184 19 #, Kap. -

von i Perfonal bes<äftigenden Meistern

xport 19}—20 19} 4, R gelb und weiß, , Weizenstärke (keinst, 4, Halleshe und (Strahlen) 46—47 M 28—30 „«, Sabestárk, Kocherbsen 15—18 11—12} M, 6e N vognen und ru itt

do. Kap. 19— ter-Kuleur 30—31 4, Dextrin, sekunda 18—19 Weizenstärke C 39—37 M

ü 230 6, inbeziehung aller Meister und bei einer Mindest-

mitgliederzahl im Erhebungsgebiet Reich

von 10 Meistern . A 2

Maisstärke Viktoria-Erbs, Erbsen 15—19 4, Futtererbsen Bohnen 24—26 4, Bohnen 20—22 4, galizif große Linsen! neue 30 18—24 #4, Mohn, blauer, nom. 22—28 b, do.

455 d. von Berufsinnungen nah Zähl- Á innerhalb des Erhebungsgebiets 9s auf die Personal beshäftigenden

chôrt in erster

30 . 0 . Was speziell in Bayern die Bildun ae betrifft, so würden hierz Beschränkung des Innungszwan erke geeignet erscheinen. Dazu

er nur 11 Handw dann das Megger- und Schmiede- (Nicht-

Reihe die Schuhmacherei,

weißer 40—50 „4,

Hirse, weiße 15—19 4, gelber Sen 16-——24 M, ö 17 19 4, Winterridse 920 7 es od 20204 L Buchweizen 14—15 %, Wien 11è 12} A, Kümmel ¿4-59 % inkuten 3 T4 e 2 o 89 ümm , Lein —14è M, :) 9$—10. pa. Marfeill. Erdnußkuchen 13—14 4, pa. doppelt acficbtes Bruce! wollensamenmehl 58—62% Grei, pa. helle getr. Biertreber 28 big 30% 9—10 M, pa. getr. Getreide hlempe 31—34% 111—12} „6, a. getr. Mais - Weizenshlempe 31—34 %/0 12F—134 M, pa. getr, fleie 8b—9 -% Webenfleie H af e eime 88-4 Á, Poggen: e 8— j ¿enllete (7—8è - es per Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.) L O

er Betheiligung von Berufsgenossen aus allen

hren Jahreskongreß ab. Der Hauptpunkt der Tagesordnung betraf die Frage: „Was ist mit Nüksicht auf die gegenwärtige Lage der Industrie zu unternehmen ?* An der Debatte betheiligten \si< zahlreihe Redner. Von mehreren Seiten wurden Bedenken laut betreffs der Wirkung des steuergesetzes în Verbindung mit dem neuen Börsensteuergeset, leßteres den Terminhandel überhaupt beschränke, dadur das Privat- fapital mehr als bisher von der Börse abbalte und damit die Mög- lichkeit ershwert, auf dem Wege der Spekulation Ungleichheiten auf dem Zuckermarkt auszugleihen. Von anderer Seite wurde aber dem entgegengehalten, 4 es hauptsähli< die Banken gewesen seien, die ih bisher mit Zu>erspekulaitonen befaßt hätten und die auch ferner _ni<t verhindert eien, ND- «atn Terminhandel zu „betheiligen, und daß es im allgemeinen Interesse ganz erwünscht sci, daß das kleine Privatkapital von der Börfe ern gehalten werde. Es entspann sih sodann eine lange Er- N über die Fragen der Kontingentierung ($8 72 des udter- steuerge eßes) und der Ueberproduktion. Eine Einigung war hier nit zu erzielen ; infolge dessen sah man von einer Beschlußfassung über- haupt ab, einigte sich aber dahin, die Bildung eines deutschen Pulersyn dikats in die Wege zu leiten, um die Zut>erpreise zu eben.

In der am Sonnabend in Essen abgehaltenen Ver amms- lung det Zechenbesizer des Rhe gela ° w e stfälif Ln Koblen-Syndikats wurde der „Rh.-Westf. Ztg.“ zufolge vom Vorstand der Geschäftsbericht erstattet. Nach demselben betrug im Monat Juli d. J. die Betheiligungsziffer 3810 876 t, während die Förderung si auf 3 394 974 t stellte, fodaß u eine Förderungs-Einschränkung von 415 902 t oder 10,91 9% ergiebt. Gegen den gleihen Monat des Vorjahres ift die Betheiligungsziffer um 9284 t arbeitstäglid oder 7,04 0/0 gestiegen, der Absaß um 12231 t oder 10,82 9/6 Versandt wurden an Kohlen im Ganzen 2574 396 t, davon liefen für Rechnung des Kohlensyndikats 2,406 850 t oder 93,49 Rest im Es sowie auf einige noch laufende äl elangte. i i

E gegen 10419 Doppel mehr 1175 Dvppelwagen glei 11,28%. % Steigerung ents- fallen auf Kohlen 835, auf Koks 349 Doppelwagen, während die Briquetts ein weniger bon 3 Doppelwagen zeigen. Aus den weiteren Verhandlungen ist nur eine Anregung aus der Versammlung er- wähnenswerth, den Eisenwerken bei neuen Abschlüssen höhere Preise zu stellen. Unter allgemeiner Zustimmung wurde ausgeführt, daß die Sorverttitgen der Eisenindustrie für die Bedürfnisse der Zehen an hienen und fonstigem Eisen gegen das Vorjahr fast dur<gängig um 20 bis 29 °/0 erhöht seien, sodaß ein Grund zu besonderer Rü>- sihtnahme für die Kohlenindustrie durchaus nit vorliege.

Der Aufsichtsrath der Cröllwiger Papierfabrik hat beschlossen, der Generalverfammlung die Vertheilung einer Dividende von 189% vorzuschlagen. 111 000 A sollen zu Abschreibungen, 60 000 A für den neuerrichteten Erneuerungsfonds, 21 500 M für die Jubiläumsfeier der Fabrik verwendet werden. Der erzielte Brutto- gewinn von 545 398 M ist bisher der höchste.

Stettin, 5. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen matt, loko 139—144,00, per Sept.-Okt. 144,50, per Oktober- November —, Roggen matt, lofo 110—115, pr. September-Oktober 115,00, per Oktober-November 116,50. Pommerscher Hafer loko 115—121. Rüböl loko fest, per September- Oktober 50,00, per Oktober-November 50,00. Spiritus fest, loko mit 70 4 Konsums- steuer 34,70. Petroleum loko 10,90.

Magdeburg, 5. September. (W. T. B.) Zu>erberit. Kornzu>er exkl. von 92 9% 10,20, Kornzuder exkl. 88 0/4 Nendem. 9,79. Nachprodukte exkl. 75 0/9 Rendement —,—. Stetig, Brotraffinade L A TO: Brotraffinade Il 24,50. Gem, Raffinade mit Faß 24,25—25,00, Melis 1 mit Faß 23,00. Rubig. Rohzucker 1. Produkt Trausito pr. a. B. Hamburg per September 8,85 Gd., 8,90 Br., pr. Oktober 9,05 Gd., 9,10 Br., pr. Novbr.- Dezember 9,15 bez., 9,224 Br., pr. Januar-März 9,423 bez., 9,45 Br., pr. April-Mai 9,65 Gd., 9,70 Br. Nuhig.

Leipzig, 9. September. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. La Plata. Grundmuster B. pr. Sept. 3,127 4, pr. Oktober 3,124 #6, pr. November 3,15 o, pr. Dezember 3,15 4, pr. Januar 3,15 M, pr. Februar 3,177 4, pr. März 3,174 4, pr. April 3,175 M, pr. Mai 3,20 , pr. Juni 3,20 í, pr. Juli 3,20 , pr. August 3,20 A Umsaß 100 000. Schwach.

Bremen, 5. September. (W. T. B.) Börsen - Shlußbericht. Naffiniertes Petroleu m. (Offizielle Notierung der remer Petroleum-Börse.) Höher. Loko 6,65 Br. Rufsisßes Petroleum. Loto 6,45 Br. S< malz. Rubig. Wilcox H R Armour shield 204 <&, Cudahy 213 s, Choice Grocery 213 S, White label 1E S,

airbanks 21 S. Sped>. Ruhig. Short clear middl. loko 2 A.

eis steigend. Kaffee ruhig. Baumwolle ruhiger. Upland midèl. [oko 44} 4. Taba>. 153 Seronen Carmen, 33 Faß Kentucky.

Hamburg, 5. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko rubig, holfteinisher loko neuer 146—150, Roggen loko ruhig, hiesiger —,—, me>lenburger loko neuer 120—127 russisher loko Ten, 83—87. Hafer fest, Gerste fest. Rüböl fest, loko 507. Spiritus (unverzollt) ruhig, pr. September- Oktober 183 Br., pr. Oktober-November 183 Br., pr. November- Dezember 18 Br., pr. Dezember-Januar 18} Br. Kaffee ruhig. Umsay 2500 Sa>. Petroleum fest. Standard white loko 6,65.

Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. September 514, pr. Dezember 49}, pr. März L pr. Mai 493, Behauptet. Zu>ermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzu>er I. Produkt Basis 88 %/ Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 8,824, pr. Oktober 9,05, pr. November 9,15, pr. Dezember 9,25, pr. Marz 9,99, pr. Mai 9,725. Stetig.

Wien, 5. September. (W. T, B.) Getreidemarkt. Weizen pr: Herbst 7,10 Gd., 7,12 Br., yr. Frühjahr 7,41 Gd., 7,43 Br. oggen pr. Herbst 6,39 Gd., 6,41 Br., pr. Frühj. 6,53 Gd., 6,55 Br. Mais pr. August - September Gd., Br., pr. Septembey- Oktober 3,93 Gd., 3,95 Br., pr. Mai - Juni 4,23 Gd,, 4,25 Br. Hafer pr. Herbst 5,63 Gd., 5,65 Br., pr. Frühjahr 5,93 Gd., 5,95 Br. 7. September. n T. D) Ausweis der dbahn in der Woche vom 26. August bis 1. September 950 484 Fl, Mehrein- nahme 14 198 F, feste 9, September. (W. T. i Produltenmarts, Weizen loko flau, pr. Herbst 6,78 Gd., 6,7 t, Pr: Frühjahr 7,10 Gd., 12 Br. Gtoggen pr. Herbst 5,93 Gd., 5,95 Br., pr. Frühjahr 6,16 Gd., 6,18 Br. Hafer pr. Herbst 5,25 Gd., 5,26 Br., pr. rühjahr 5,60 Gd., 5,62 Br. Mais ph September-Oktober 3,88 Gd., 90 Br., pr. Mai-Juni 3,63 Gd., 3,65 Br. Kohlraps per August- September 11,00 Gd., 11,10 Br. London, 5. September. (W. T. B.) An der Küste 4 Weizen- ladungen angeboten. 960% Java-Zu>er 11} träge, Rüben-Rohzu>ker loko 8F träge. 7. September. (W.- T. 2 Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 29. August bis 4. September: Engl. Weizen

die Steigerung niht vorausgesehene d bei der günstigen Konjunktur t nicht nur anhalten, sondern no< daß in diesem Jahre der Transport landwirth- üben gegen das V

Die Eisenbahn - Direktion

revieren in diesem Jahre ungewöhnlich gestiege egen das Vo 9/0. Die Steigeru auf vielen Gebieten der Erwerbsthätigk.

n Cases) 7,65

do. i iladelphia 6,70, do. rohes ‘rect PadeIph ern steam 3,65,

Certiif, per Oktober 1124, S{malz W ers 4,10. Mais per September 254, per Oktober Weizen per Sep- er 653, do. per Mai ee fair Rio Nr. 7 104, Dezember 8,75, Mes], 3,30, Kupfer 10,65.

der 28 778, engl, Gerste 1840, fremde 9, engl. Malzgerste 11, rge 200 trdl, Oase 2598, fremder 115 09 ; : 8 ad un aß. M Neat E V. £. B.) Baumwolle, , day für Spekulation un o : POA S itr D “Midl. gmerifanische Lieferungen: Sevtember-Ofktober 42/64—4%/6, Verkäuferpreis, Oktober- November 48/64 do., November-Dezember 42/64—42/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 42/64 do., Januar-Februar 424/44—425/64 Verkäufer- reis, Februar-März 425/e4 Käuferpreis, März, Avril 4%/e4 Ver- uferpreis, Ci tg T e A ct, Mai-Juni 42/64—42/64 Verkäuferpreis, Juni-Juli 48/64 d. Werth. i E i Satte (W. T. B.) Die Börse verkehrte in fester Stimmung. Das Geschäft war nicht besonders lebhaft. Rio Tinto war fortwährend begehrt. _Türkenwerthe lebhaft. Der Marktberiht beziffert die diesjährige Weizenernte in F FAUITELQ OUs 119 fut n a Lu E A eis Vorjahre. e Schluß) ruhig, oko 28, etßer e h d September 27k, pr. Oktober 274, anuar-April 283, (W. T. B.) Getreidemarkt. Wetzen auf Termine fest, do. vr. November 149, do. pr. März 148. do. auf Termine do. pr. März 99, do. pr. Mai 98. —, do. Mai 1897 26.

do. Robe & Brot Höhe von bisher

27È, per Mai tember 627, do. 68s. Getreidefra do. Nio Nr. 7 per Oktober 8,85, do. Spring-Wheat clears 2,40, Zu>er 213/16, Zinn 1 2 h der in der vergangenen Woche eingeführten 7 v30 253 Doll. gegen 7 651 044 Doll. in der V 1 ür Stoffe 2 086 459 Doll. gegen 2 246 370 Doll. in

Weizen einige [ge bedeutender Exporte; später

große Ankünfte im Nordwesten der Preise ein. Mais anfangs steigend, spâter arkt wurde beherrsht dur die Fluktuationen im

do. pr. Oktober 5643. Mais pr. lz pr. September 3,20, do. pr. Oktober 3,25. Pork pr. September 5,55.

292. Rother Winterweizen 66 er Oktober 63}, do. per D na< Livervool 32, Ka

2E zunehmen. Es kommt hinzu, liher Erzeugnisse insbesondere von Zunahme erfahren wird. S EA ader die Verkehrsinteressenten darauf hin, die Kohlenbestellungen erbrau<h erfolgen, also erst zu einer Zeit, wo die Kohlen Z A G abrikbetrieben unmittelbar Ver- Oktober eintritt ,

Amerikaner 1/33 niedriger. eine bedeutende

erst unmittelbar Waaren betru

der Vorwoche.

Chicago, 5. September. Zeit nah Eröffnung steigend info trat jedo auf flottes Angebot und

zu Hausbrandzwe>en oder zu

der Nachfrage eintreten würde, da ewöhnlihen Inanspruhnahme der Ei ri Zwecke Sto>ungen in der re<tzeitigen er Kohlen niht würden zu verhindern sein. Transport der landwirthschaftlichen Erzeugnisse dur die Ernte bedingt wird und mit Beginn des Oktober die höchsten An- Kohlenverbrauchern erathen werden,

s irgend mögli, Es würde damit erreicht die hohe Jnanspruchnahme der Eisenbahnbetriebsmittel breiteren Zeitraum vertheilt und die Befriedi allgemeinen Verkehrs erleihtert wird. l perwalnag D s Vorkehrungen für den zu erwartenden ohen Verkehr getroffen.

M fentlih unterstüßt kann die Eisenbahn dur das Publikum &) im Interesse desselben dadur< werten, daß, soweit es in der Macht des Publikums liegt, die Transporte ohne zwingende Gründe ni<ht zusammengedrängt werden, und ferner au dadur, daß die Be- nugzungéfrist der Wagen möglichst ein lihft ausgenußt wird. erkehr6interefsenten

bei der dies-

(W. D. B) enbahnbetriebs-

jährigen un mittel auch Anlieferung

durchweg rect lle übrigen

eine Abs{<wächu

forderungen

. September 553, P Ib S bd eigenen Interesse nur an

September 193. Sch Sped f\hort clear 3,5

Nr. 3 pr. 100 kg pr. er-Januar 273, pr. F

Amsterdam, d. September. hon vor dem

Oftober zu beginnen.

Oktober 93, Rüböl loko —, do. pr. Herbst

Java-Kaffee good ordinary 504. Bancazinn 36. New-York, -5, September.

ung der Bedürfnisse des

Verkehrs-Anstalten. eitens der Eisenbahn-

Laut Telegramm aus Köl lishe Post über Grund: Verspätetes Belgien, Vo englische geblieben.

n (Rhein) ist die erste eng- Ostende vom 5. September ausgeblieben. Eintreffen des Schiffes, ahren des Nordexpreßzuges. stende vom 5. September is aus-

B Mera Ey eat Ie gr Mean twas h ; im weiteren Verlauf trat theilweise eine Reaktion E Gal Der Umsay in Aktien betrug

gverspätung in ein; E D war ruhig. uh die zweite

Weizen eröffnete stetig, gab aber dann infolge der großen An- i Verlauf gingen die Preise in- < weiter zurü.

ost über O Grund: unbekar ge|<ränkt und das Ladegewicht ergeht daher das Ersuhen um möglichst frühzeitige Versorgung mit Kohlen und zwar no< vor dem stüßung der Eisenbahn im Wagenumlauf, soweit teressen irgend vereinbar ift.

ufe etwas na. < im späteren T lebhafter Verkäufe für lokale Rehaun

ais infolge allgemeiner Liquidation fallend während des ganzen g8bonds, Prozentsay 3, Geld

der Wagen m ab gültige Winter-Fahrplan Eisenbahn-Direktion Brom- folgende wichtigeren Aenderungen gegenüber dem Fahrplan 1896: I. Es werden neu eingelegt: 1) Gemischter Kolmar i. P. ab 7,41, Budsin an 8,12; 2) Gemischter 915 Budsin ab 9,05, Kolmar i. P. 879 Mogilno ab 9,22, Strelno an 1 Strelno ab 11,22,

Der vom 1. Oktober d. J.

Börsenverlaufs. für die Linien der Königlichen

Schluß-Kurfe.) Geld für Regierun für rena Sicherheiten, Prozentsay 6, Wechse] auf Lonkon (60 Tage) 4,82}, Cable Transfers 4,842, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,21}, Wechfel auf Berlin (60 Tage) 944, Atchison Topeka & Santa Aktien 12, Canadian Pacific Aktien 58, Centra! Pacific Aktien 14, Chicago Milwaufee & St. Paul Aktien 698, Denver & Rio Grande referred 423, Illinots Central Aktien 884, Lake Shore Shares 144, uisville & Nashville Aktien 40}, New-York Lake Erie Shares 125 New - Vork Zentralbahn Norfolk and

ftober und um Unter es mit den eigenen In

September. (W. T.B.) Hamburg-Amerika- rt - Aktiengesells<a ft.

heute Morgen Lizard passiert. 6. September. will, werden im Laufe des September im e Sißungen der Kommission zur Revision r auêëländishes Mehl beginnen. ermäßigt werden. ï (W. T. B)

berg enthält

an 9,35; 3) Gemischter 0,22; 4) Gemischter Zug 880 Mogilno an 11,42. 11. Sonstige Ver- änderungen: Personenzug 63 fährt von Charlottenburg 1 Stunde 13 Minuten fpäter ab, bisher 10,12 jeßt 11,23, und kommt 29 Mi- nuten später in Schneidemühl an, bisher 6,14 jeßt 6,43. e längere Aufenthalt in Strausberg, den Shnellzug 3 verursachte,

fenbahngüterverkehr wird in dem bevorstehenden ergewöhnli<hen Umfang annehmen. enverkehr aus Oberschlesien wie au< aus anderen

Hamburg, 5. nishe Paletfah „Phönicia* hat

Postdampfer

(W. T. W.) „Nowoje Wremja“ wi Eisenbahn- Departement di des Frahtentarifs Tarife follen beträhtlih Rotterdam, 6. September. Dampfschtiffahrts - ist am Sonnabend Nachmittaz in New-

Preferred 192, Philabelphia and Reading ktien 53, 4%

924, Northern j Western Rae 134 welchen die Ueberholung 5% 1. Jne. Bds. 234, Union Pacific A

pr. 1929 1153, Silber, Commercial Bars 661. Tendenz für Geld: Leicht. Montag Feiertag. Baumwolle - Preis | do. do, in New-Orleans 75, Petroleum Stand. white in

Niederländis<-

Staaten Bonds Gesellschaft.

Amerikfanis$e Dampfer „Veendam“*

bsstt eine Herbst einen York angekommen.

bisher ift der Ko

Deffentlicher Anzeiger.

spätestens in dem auf den 28. April 1897, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte, Elisabethstraße 42, Zimmer Nr. 50, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden Urkunde vorzulegen, Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Stettin, den 24. August 1896. i Königliches Amtsgericht. Abtheilung X.

Aufgebot.

1) Der Landwirth Hermann Heise aus Immensen, 2) die Geshwister

a. Schlachter Ludwig Rettberg in Bremen,

b. Chefrau des Schlahhtermeisters Friß Pape, uise, geborene Rettberg, in Einbe>,

c. Bä>ermeister Carl Rettberg in Einbe>

haben das Aufçebot folgender Urkunden, nämli: des Sparkassenbus Nr. 13 923 der Sparkasse der Stadt Einbe> über 4500 mit Zinsen seit dem 1. Fanuar 1896, fgeführten: des Sparkafsenbuchs rkasse der Stadt Einbe> über

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Freit 2. April 1897, Vormittags 10 U dem unterzeichne!en Gerichte anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden genfalls die Kraftloserklärung der

Waarenberi>t.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. irthshafts-Geno Niederlassung X. von Nechtsanwä 9. Bank-Auswe 10. Verschiedene

1. Untersuhungs¿Sawben. Aktien-Gefells, 2, Aufgebote,

ustellungen u. dergl. Erwerbs- und

3. Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. erthpapieren.}

5. Verloosung 2c. von ekanntmachungen.

1) Untersuhungs-Sachen.

Steckbriefs-Erledigun Der hinter dem Rentier Franz Gombert, geboren am 5. Juni 1851 zu Bremen, in den Akten c/a. Schroeder u. Gen. 136 D. 928. 92 am 17. Januar 1893 erlassene Steckbrief

ift erledigt. Berlin, den 31. August 1896. ; Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 136.

und Krankenpflege, 171 Fl. unver 30 Fl. Ausfertigungsanschlag,

Geillinger Hs.-Nr. 31 schwister The

meier von Landau j schlag für Krankenp

zinslihes Elterngut,

esen des Gütlers Sebastian 0 in Landau a

gerihte Braunschweig, August- Nr. 41, angeseßt, in welchem die ypothelgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen

Braunschweig, den 21. August 1896. Herzogliches gers: VIIIT.

vor Herzoglichem Amts straße 6, Zimmer

usweislih des I. Ill 392 für die Ge- res, Bartlmä, Paul und Anton Leher- e 6 Fl. Elterngut, je 3 Fl. An-

f dem Anwesen des Gütlers in Landau ausweislih des VII 827 für die Stri>ers-

obann Georg widrigenfalls die

4 Anton Lang- gartner Hs.-Nr. 174 H.-B. f. Lanvau a. Theres Nöbauer von L jährl. Anschlag für Wohnung, Wart- und

Das Königl. Amtsgeriht München 1., Abth. A.

Z.-S., hat unterm 26. d. M. folgendes Aufgebot

Es sind, wie geltend gemacht, zu Verlust gegangen

1) fällt weg,

2) der Mautel zu dem dem Kasernenwärter Anton Mittermaier dahier gehörigen 31% Pfandbrief der B. Hypotheken- und Wechselbank dahier Litt. M. Nr. 7298 zu 500 A,

3) der der Wittwe Mar Michelfeld gehörige 4% Litt. G. Nr. 34 424 zu 500 M, i

4) dem Königl. Ober-Konsistorial-Natbe Dr. Carl Nitter von Buchruker dahier die 49/6 Pfandbriefe der füddeutshen Bodenkreditbank dahier Litt. Q. Ser. 27 Nr. 543 296 und Ser. 30 je 2000 A und Litt. H. Ser. 27 1000 Æ, endli

die 339/60 Pf Nr. 75 467

Auf Antrag der genannten Eigenthümer bezw. der as dahier für Dr. von Buchru>er amberg für Margaretha Herrmann fallfigen Inhaber der bezeichneten efordert, ihre Rechte hierauf bis gebotstermin am Montag, den 9 Uhr, im

efen der Kaufmannschegatten nd a Pöschl Hs.-Nr. 63 in Landau . auêweislih des Hyp.-Buchs für Landau a. gewisse Katharina Gögl 7 hnung und Krankenpflege, sen des Söldners Johann in Zulling ausweislih des g IT 99 für

. auf dem Anw Ferdinand und Aloysi

und dergl.

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Umgebungen Band 181 Nr. 7647 auf den Namen des Zimmermeisters August Winkler zu Berlin eingetragene, in der P Allee, na dem Kataster Hs.-Nr.199 belegene Grund- id am 4, November 1896, Vormittags 10} Uhr, vor dem e ie C B Haus riedrihstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 36, s at jte- Das Grundftü> ist mit 3,84 M4 Reinertrag und einer Fläche von 8 a 19 qm zur Grundsteuer, dagegen zur Gebäudesteuer no< nit Das Weitere enthält der Aushang an Urtheil über die Er-

vember 1896, Nachmittags 12} Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 66. 1896 liegen f der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Ein-

Berlin, den 25. August 1896. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

Il 167 für cine jährl. Anfch

Koneder Hs.-Nr. 47 Hyp.-Buchs für Harbur 1) Josef Reisinger von Zulling 3 F. 2) Katharina und Anna Maria töhter von Oberhö>ing, je 5 Fl. für Krankenpflege, 3) Susanna und 75 Fl. Vater- 10 Fl. jährl. Anschlag

Inhabern dies Tage der leßten auf diese ziehenden Handlungen an gere strichen find, so wird auf wesensbesizer hiemit Aufgeb

angeführte : Fine gen gareth Henneberger von ag für Wo

Pfandbrief obiger Bank

Grundbuche 2) die unter 2 Au

Nr. 2701 der Spa für Wohnung, iemer, Söldners-

jährl. Anschlag

Jakob Zauner von Oberhöting gut, 30 Fl. Ausfertigung, für Wohnung. 4

<fors<ungen na< den re<tmäßigen er Forderungen fruchtlos geblieben und orderungen s\ih be- et 30 Jahre ver- Antrag der jeweiligen An- otstermin auf Dienstag, ember 1896, Vormittags 9 Uhr, im tlichen Sigzungésaal anberaumt, und werden che auf die genannten Forderungen zur Anmeldung inner- er dem Rechtsnachtheil er Unterlassung der An- erloschen erklärt und; im

Nr. 649 807 zu Nr. 546 363 zu verstei den. [egars: morden <in Margareth Herrmann von Bamberg andbriefe derselben Bank Ser. 36 Litt. H. ¿u 1000 A und Litt. J. Nr. 83 485 zu

vorzulegen, widri Urkunden erfolgen

Ae i Sngus e L,

uf öniglihes Amtsgericht. ;

des uschlags R p Rechtsanwalte und Bayer in werden nun die allen Werthpapiere auf spätestens im A Januar 1897, Vormitta Sitzungszimmer i Augustinersto> anzumelden und die bezeihnekèn Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

München, 27. Juni 1896. /

Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Störrlein.

f

der Neumarkter Kreissparkasse oerner, ge- über 337 Æ 31 S

Das Quittun Nr. 25 917, a borene Gottwald, zu Bruch, ist angebli verloren gegangen und soll auf g der jeßt zu Breslau, Trebnigterftraße 26, aften Eigenthümerin, der verwittweten Gärtner Bertha Körner, geborenen Gottwald, zum Zwe>e der neuen Ausfertigung für kraftlos erklärt werden. haber dieses Buches aufge- gebotstermine am 28, April Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zeihneten Gerihte (Zimmer 11) seine Rechte anzu- vorzulegen, widrigenfalls die

usgefertigt für Frau K

alle diejenigen, wel ein Recht zu habe halb se<s Monaten unt aufgefordert, daß im Falle d meldung die Forderung für Hyp.-Buche gel ös{<t würde. Landau a. J., den 1. Mai 1896. Königliches Amtsgericht. (L. S.) Heindl, K. Amtsrichter. Den Gleichlaut vor Urschrift bestät

dieêgerichtlichen

Zwangsversteigerung. ; i Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grandbuche von den Invalidenhausparzellen Band 12 Nr. 423 auf den Namen des Premier-Lieutenants a. D. Erwin Bor>k hier eingetragene, zu Berlin in der Chausseestraße 28 a. belegene Grundftü> am 4, November 1896, Vormittags 10¿ Uhr, Reis 2s Ce ers aße 13, Erdgeschoß, Flüge L, i Das Grundstü 14 a mit 32400 M werth zur Gebäudesteuer veranlagt. enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Ertheilung wird am 4, November 1896, Nachmittags 127 Me, ebenda 86 K. 90. 96. li Zimmer 41, zur Einsicht Berlin, den 27. August 1896,

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 86.

Es wird daher der fordert, spätestens im Auf,

stehender Ausfertigung mit der

«6, den 2. Mai 1896. er Gerichtsschreiber : (L. S.) Schreiner, K. Sekretär.

melden und das Bu : Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Neumarkt, den 30. Juli 1896. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. midt zu Bordeaux hat das hauptung na< bereits im Jahre 1874 abhanden gekommenen Kurhessischen Vierzig - Thalerloofes Serie 4433 Nr. 110 807 beantragt. Das Loos it ust 1891 mit 270 Æ gezogen, aber no Der Jnhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den Vormittags 41 Uhr, zeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 22, Aufgebotstermine seine Rechte anzu- rkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Caffel, den 28. Zuli 1896. |

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

eue Friedrich- immer 40, ver- ist bei einer

Die Fraù Elise S gert werden Aufgebot des ihrer Be

Aufgebot. L Der Spediteur Aug. Kuhlmann in Düsseldorf hat ter Inhaber das Aufgebot des am 8. August lligen Wechsels über 320 A 90 „, welcher bon Hans Bobsin in Hamburg auf den Einwohner R. Wagner in Kellinghusen gezogen und von leßz- em E E R rfunde wird aufgefordert, \p den 12, Februar 1897, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rehte anzumelden und die genfalls die Kraftloserklärung

Aufgebot.

Brandis in Ahaus hat auf A>ersmann Heinrih Bügener genannt Voor) im Kirchspiel Epe oumat namens desselben das Aufs toph Hölscher in arzelle Flur 13

inlôsung gelangt. Der Rechtsanwalt

Grund einer von dem (geborener Knt ihm ertheilten ot des für den Kaufmann Chri e berihtigten Antheils an der der Steuergemeinde Kirchspiel beantragt. Alle efordert, ihre

verkündet werden. Die Akten

in der Gerichtsschreiberei, 19, Februar 1897,

vor dem unter anberaumten melden und die

Der Inhaber der ens in dem auf

Nr. 421/3 eide, groß 99 a 51 qm, msprätendenten werden auf, ehte auf diesen Antheil sp Gerichtsstelle auf den 16. De-

achen der Freiherrli<h von Mahrenholz' schen hier, Klägerin, wider den Konkursverwalter Schuldenwesen des Tapezierers Au fmann Fr. Heyser hier, Be tion wird, nachdem auf Antrag der Klägerin ahme des dem Beklagten gehörigen, Wil- dmark Blatt 1 Nr. furterstraße zu Braunschweig belegenen Grundstücks zu 3 a 12 qm nebst Wohnhause No. ass. 6

¿um Ie der Zwangsversteigerung dur Beschluß

. Mts. dieses Beschlusses i erfolgt ift, Termin zur Zwa 283, Dezember 1896,

G e E agd p er Urkunde erfolgen wird. Kellinghusen, den 3. August 1896. U ¡f veriht.

e.

Ansprüche und R n dem an hiesiger ember 1896, Morgens 9 Uhr ermine anzumelden,

Aufgebot.

Die Wittwe des Amtsvorstehers Julius Albert eb. Reimer, zu Neuhof und nder, vertreten dur< ihren er Carl Reimer zu G verbrannten, für

ust Heinemann

lagten, wegen und zwar unter der Ver-

warnung, daß im Falle der unterbleibenden Anmel- dung und Bescheinigun

spruchsre<ts der Ausschlu denten und die A>kerêmann nannt Voo

Emil Liedtke, Bertha, deren minderjährige K Vormund, den Be haben das Aufgebot den Gutsbesißer und Amtsvorste Emil Liedtke zu 20. Oktober 1886 ausaestellten, olice Nr. 424 Aktien-Gefellshaft Germ Der Inhaber

die Beschla des vermeintlichen

ß aller Eigenthum

(geb ner Kref orener »

erfolgen werde.

lc. an der F Kutcalon

nwesen der e leute Xaver

IT 890 für die ibl von Reisah 10 F. er Anschlag für Wohnung

er angebli Eingetragen a. auf dem

weislih des H.-B. für Gütlerstohter . Maria E jährli und 10 Fl. weiter

BA gung des

Rönialdh, Amtdecricht

llen unterm er 3000 M 990 der Lebensversicherungs- ania zu Stettin beantragt. wird aufgefordert,

< die Eintragung d<e am 19. d. Mts. versteigerung auf den orgens 10/7 Uhr,

verfügt, au

der Urkande