1896 / 221 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T

SEE

1SEE| (EEEI 1E

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 4.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

3W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 „Z.

|

N 2

M 221.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kapitän zur See a. D. Herbing zu Wilmersdorf bei Berlin, guiebt rtillerie-Offizier vom Play in Geestemünde und Vorstand des Artillerie-Depots Gei und dem Geheimen Regierungs-Rath Steilberg zu Düsseldorf den Rothen Adler- Orden dritter Klasse mit der Schleife, E: dem ordentlichen Professor der Medizin an der Universität Göttingen und Direktor der Universitäts-Frauenklinik daselbst Dr. Runge, dem Pastor der reformierten Kirchengemeinde in Hannover, Lic. theol.,, Dr. phil. Eichhorn und dem Marine-Rendanten, A O Heinrich zu Kiel den Rothen Adler-Okden vierter Klasse, sowie dem Eisenbahn- Zugführer a. D. Pelizaeus zu Neun- kirchen im Kreise Ottweiler, dem Eisenbahn-Weichensteller a. D. Nikolaus Bur I]. zu Dudweiler im Kreise Saarbrücken und dem Polizei-Wachimeister Vater zu Mühlhausen i. Th. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem deuishen Konsul Coates zu Christiania den Nothen Adler-Orden vierter Klasse mit der Königlichen Krone,

dem Arzt Dr. med. Frey zu Wien den Rothen Adler- Orden vierter Klasse,

dem Legations-Kanzlisten bei der Gesandtschaft am Päpst- lihen Stuhl, Geheimen Hofrath Schulz den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, E

dem osterreihishen Staatsangehörigen Nikolaus Ron ee Dedig, bisher in Tiflis, jet in Balachany bei \ aku wohnhaft, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, owie

dem Gemeindediener Haeffele zu Winzenheim im Kreise Colmar i. E. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nabbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Königlich bayerishenMilitär-Verdienstkreuzes- dem” Königlich bayerischen Assistenz-Arzt zweiter Klasse der Reserve, praktishen Arzt Dr. Robert Moser zu Weilburg; des Ehrenkreuzes des Großherzoglich mecklenburg- \chwerinschen Greifen-Ördens: dem Se P ga seus, Geheimen Mcdizinal-Rath Dr. Deetz zu Homburg v. d. H.; des Ritterkreuzes ersier Klasse des Herzogli ch sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem ordentlichen Professor in der theologischen Fakultät der Universität Greifs wut 5 S tiges iben F

des von Seiner Hoheit dem Herzog von Anhalt verliehenen Verdienst-Ordens für Wissenschaft und Kunst: dem Bildhauer, Professor Ton deur zu Berlin;

des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstlich shaumburg-lippishen Haus-Ordens: dem ordentlihen Honorar-Professor in der philosophischen Fakultät der Akademie zu Münster i. W. Dr. König; ferner: des Komthurkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz Joseph-Ordens: Y dem ordentlichen Professor in der medizinishen Fakultät

der Universität zu Berlin als Direktor des Ersten anatomischen Instituts derselben, Geheimen Medizinal-Rath Dr. Waldeyer;

des AUNMEr Freuden des Ordens der Königlich italienishen Krone: dem Oberlehrer am Stadt - Gymnasium zu Stettin, Pro- fessor Dr. Rabl d N des Ritterkreuzes des Königlich italienischen St. Mauritius- und Lazarus-Ordens:

dem Präsidenten des Kölner Männer - Gesangvereins, Kaufmann Ludwig von Othegraven zu Köln a. Rh.;

des Ritterkreuzes des Köni lih spanishen Ordens Zsabella's der Katholischen:

, dem Privatdozenten in der medizinishen Fakultät der Universität zu Berlin und dirigievében ie n Paul- Gerhard-Sti 8-Krankenhauses daselbst Dr. de Ruyter;

des Ritterkreuzes des Köni lih \chwedischen Nord stern-Dtdeus, s 19

Wal Ar der Mustershule zu Frankfurt a. M. Max

des Ritterkreuzes des char att niederländischen rdens. von Oranien-Nassau:

dem Privatgelehrten W. L. Schreiber zu Potsdam.

Berlin,

Deutsches Reich. Berichtigung.

Die in Nr. 218 des „Deutschen Reichs-Anzeigers“ vom 12. September d. J. veröffentlichte Aus über die Produktion, die Versteuerung und den Bestand in- ländischen Branntweins im Monat Au gust ist, wie von der Provinzial-Steuer-Direktion in Stettin nachträglich mitgetheilt wird, soUgereriaßen zu berichtigen: Der am Schluß des Monats August verbliebene Bestand an unversteuertem Branntwein betrug: in der Provinz Pommern nicht 62 428, sondern demnach in Preußen 4414 und im ganzen Steuergebiet . DSVDUE 2 Berlin, den 15. September 1896. Kaiserliches Statistisches Amt. In Vertretung:

Herzog.

88955 hl r. A,,

Königreich Preußen,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Mitgliede des Medizinal - Kollegiums der Provinz Brandenburg, Medizinal-Rath Dr. Güterbock zu Berlin den Charakter als Geheimer Medizinal-Rath zu verleihen.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Dem geschäftsführenden Ausschuß -der Teuto- burger Wald-Eisenbahn zu Händen seines Vorsißenden, Rechtsanwalts Fi \ ch zu Tecklenburg ist die Erlaubniß zur Vornahme allgemeiner Vorarbeiten für eine vollspurige Nebeneisenbahn von Jbbenbüreüñ über A LAILTa: Lengerich, Versmold nah Gütersloh mit Ab- zweigung von Tecklenburg nah Rheine und mit Anschlüssen an den Dortmund-Ems- Kanal, und

der vereinigten Eisenbahnbau- und Betriebs- Gesellschaft in Berlin die Erlaubniß zur Vornahme all- gemeiner Vorarbeiten für eine \{chmalspurige Neben- eisenbahn von Blankenburg über Quedlinburg ie Aschersleben für das preufilhe Staatsgebiet ertheilt worden.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem dirigierenden Arzt am St. Hedwigs-Krankenhause ju Berlin Dr. Josef Rotter ist das Prädikat „Professor“ eigelegt worden.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 24 der „Gesez-Sammlung“ enthält unter :

Nr. 9849 die Verordnung, betreffend die Kautionen der Beamten aus dem Bereiche des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, vom 26. August 1896; und unter

Nr. 9850 die Verfügung des Justiz-Ministers, betreffend die Anlegung des Grundbuchs für einen Theil der Bezirke der Amtsgerichte Düren, Euskirchen, Rheinbach, Siegburg, Adenau, Boppard, Cochem, Sankt Goar, Kirchberg, Mayen, Trarbach, Bergheim, Opladen, Sankt Wendel, Hillesheim, Neumagen, Saarburg, Trier, Waxweiler, Wittlih, Daun und Wadern, vom 8. September 1896.

Berlin W., den 16. September 1896.

Königliches Geseß-Sammlungs-Amt. Weberstedt.

Bekanntmachung.

Nach Vor geit des Sattes vom 10. April 1872 (Gesez-Samml. S. 357) sind bekannt gemacht:

1) der Allerhöchste Erlaß vom 12. Juli 1896, betreffend die Verleihung des Enteignungsrehts an die Stadtgemeinde Sprember ur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des zum Bau un

etrieb einer Kleinbahn vom Bahnhof Spremberg der Berlin-Gör- liger Eifenbahn nah der Stadt Spremberg und von dort nah den Kohléèngruben bei Pulsberg und Terpe in Anspru zu nehmenden Grundeigenthums, dur das Amtsblatt der Königlichen ena zu Frankfurt a. O. Nr. 35 S. 265, amgeben am 2. September 1896;

2) der Allerhöchste Erlaß vom -15. Juli 1896, betreffend die Anwendung der dem Chausseegeldtarif vom 29. Februar 1840 an- gehängten Bestimmungen wegen der R eepot zee chen auf die von dem Kr fe Braunsbérg erbaute und in künftige hausseemäßige enterTonzun übernommene Chaussee von Spanden nah p ein dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Königsberg Nr. 36 S, 332, ausgegeben am 3. Séptémber 1896;

3) der Allerhöchste Erlaß vom 22. Juli 1896, betreffend die Genehmigung des von dem General-Landtag der Westpreußischen

Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. | Inserate nimmt au: die Königliche Expedition |

Mittwoch, den 16, September, Abends.

| des Deutschen Reichs-Anzeigers |

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

Verlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. M

1896.

Landschaft beschlossenen Regulativs für die Kündigung und Kon- vertierung der 3# prozentigen Westpreußishen Pfandbriefe in 3 pro- zentige Pfandbriefe I. und II. Serie, durch die Amtsblätter der Königlichen Regierung zu Danzig Nr. 34, Extrabeilage, ausgegeben am 22. August 1896, der Königlichen Regierung zu Marienwerder Nr. 35 S. 281, ausgegeben am 27. August 1896, der Königlichen Regierung zu Köslin Nr. 35 S. 243, aus- gegeben am 27. August 1896, der Königlichen Regierung zu Bromberg Nr. 35 S. 461, aus- gegeben am 27. August 1896 ;

4) der Allerhöchste Erlaß vom 3. August 1896, betreffend die Verlängerung der Baufrist für die Vorgebirgsbahn Köln—Bonn, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Köln Nr. 36 S. 32 O ausgegeben am 2. September 1896;

9) der Allerhöchste Erlaß vom 3. August 1896, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die Stadt NReeser Anschlußbahn zur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des für den Bau und Betrieb einer Kleinbahn von Rees nah dem Bahnhof Empel der Eisenbahnstrecke Wesel—Emmerih in Anspru zu nehmenden Grund- eigenthums, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düfsel- dorf Nr. 36 S. 337, ausgegeben am 5. September 1896;

6) das Allerhöchste Privilegium vom 3. Au ust 1896 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Höxter im Betrage von 1 000000 A durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Nr. 35 S. 279, ausgegeben am 29. August 1896;

7) das Allerhöchste Privilegium vom 3. August 1896 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt

aspe im Betrage von 742000 4 durch das Amtsblatt der öniglihen Regierung zu Arnsberg Nr. 35 S. 457, ausgegeben am 29. August 1896 ; E

8) das Allerhöchste Privilegium vom 17. August 1896 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleibescheine der “Stadt Barmen im Betrage von 2940000 4 durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf Nr. 37 S. 345, ausgegeben am 12. September 1896,

BVeftfanntmacGuna

Das Reineinkommen der Jlmebahn-Gesellschaft ist für das Jahr vom 1. April 1895/96 auf 11245 M 50 Z festgesept worden. : E

Die Nhene-Diemelthalbahn hat ein Reineinkommen nicht erzielt.

Cassel, den 14. September 1896.

Der Romane eie S ri.

Abgereist:

Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister dei öffentlihen Arbeiten Thielen, nah Süddeutschland.

Nichtamlliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 16. September.

Seine Majestät der Kaiser und König em R im Neuen Palais heute Morgen um 91/4 Uhr den Chef es Zivilkabinets, Wirklihen Geheimen Rath Dr. von Lucanus, und um 11 Uhr den Finanz-Minister Dr. Miquel zum Vortrage.

Der E Gesandte in Athen Baron von Plessen hat einen ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub angetreten. Während der Abwesenheit desselben fungiert der etatsmä ige Legations-Sekretär der Kaiserlihen Gesandtschaft von P il- g rim-Baltazzi als Geschäftsträger.

Nath telegraphischen Meldungen an das Ober-Kommando der Marine ist S. M. S. „Cormoran“, Kommandant Korvetten- Kapitän Brinkmann, am 14. September nah Chefoo zurück- gekehrt und an demselben Tage nah Niuts ans in ge-

angen; S. M. S. „Hyäne“, Kommandant Kapitän-Lieutenant Deubel, ist am 14. September in Kamerun eingetroffen.

Kiel, 16. September. Die Schulschiffe „Moltke“,

„Stein“, „Stosh“ und „Gneisenau“ werden, wie

ae: T. B. O von E Bea o während inters im elmeer kreuzen. e ffe f 1j inter Uze / ch e

niht im Verbande, sondern jedes hat ein