1896 / 228 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Entschädigungskapitale werden ausges<lofsen

werden.

Braunschweig, 18. September 1896.

U Dea, Varia, N olte.

' em die Todeserklärung des früheren Bäters _ Wilhelm Löhr zu Heersum, geb. 26. Mai 1846 zu Kalbe a. Milde, von dessen Ehefrau Sophie, geb. Ohlendorf, zu Hildesheim beantragt ist, wird der A. Löhr hierdurh aufgefordert, spätestens in dem auf den 22, September 1897, Vormittags L Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Termine sih zu melden unter dem Rechts- nachtheile, daß er im Nichtmeldungsfalle für todt erklärt, sein Vermögen den nächsten bekannten Erben überwiesen werden, au< seiner Ehegattin die Wieder- verheirathung gestattet werden soll. Zugleich werden alle Personen, welche über das Fortleben des Ver- {ollenen Kunde gu können, zu deren Mittheilung, und für den E der demnäditigen Todeserklärung die etwaigen Ee zur Anmeldung ihrer Ansprüche aufgefordert, legtere unter der Verwar- nung, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des A TKallenen auf sie keine Rü>kfiht genommcn werden soll. Bockenem, den 15. September 1896. Königliches Amtsgericht. IL,

d Ediktalladung.

[37094] Aufgebot.

Auf Antrag des Schiffers Wilhelm Thormann in Roßleben wird der am 13. Juni 1839 in Roßleben ¿geborene Johann Friedrih Thormaun, Sohn des -Kutschers Johann Georg Thormann und feiner *Ehefrau Christiane, geb. Eigendorf, nahdem von seinem Leben oder Tode länger als zehn Jahre keine “Nachricht eingegangen ist, aufgefordert, sich spätestens “im Aufgebotstermine am 14, Juli 1897, Vor- age 1L Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht \<hriftli< oder persönli zu melden, widrigenfalls er

ür todt erflärt werden wird.

Querfurt, den 16. September 1896.

Königliches NOERaeds, IL. mon.

137081] Aufgebot. Auf Antrag 1) der Fabrikarbeitersehefrau Emilie auline Hoppe, geb. Stark, 2) des Webers Franz einri< Köppel und des Sti>ers Heinrich Eduard ôppel, sämmtli<h in Falkenstein i. V.,, wird zur . Todeserklärung zu 1 des Schuhmachers Franz Her- - mmann Stark, geb. 20. Dezember 1848 in Falten ftein i. V., zu 2 des Webermeisters Friedrich August Keppel oder Köppel, geb. 5. März 1811 ebenda, von deren Leben seit zu 1 1875, zu 2 1866 weder dur< z d no< dur< Andere Nachricht vorhanden ist, das ufgebotsverfahren eingelcitet. Die genannten Franz ermann Stark und Friedrich August Kevpel oder ._ Köppel werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine am S. April 1897, Vormittags 10 Uhr, {ih zu melden, widrigenfalls sie für todt werden erklärt werden. Falkenstein, am 17. September 1896. Königliches Amtsgericht. Dr. Kreßs><mar.

[37085] Aufgebot. Auf den Antrag des Maurermeisters Franz Dübeler zu Wiedenbrü> wird der Sohn des Ge- nannten und der bereits verstorbenen Anna Jostauf- : derstroth, Namens Josef, geboren am 12. Mai 1865, roßjährig geworden am 12. Mai 1886, welcher seit nger als zehn Jahren verschollen is, aufgefordert, fi< spätestens im Aufgebotstermine, 25. Juni 1897, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten + Gerihte zu melden, widrigenfalls seine Todes- ._ erklärung erfolgen wird. Wiedenbrü>, 10. September 1896. Königliches Amtsgericht.

T37092] Bekanutmachung. Auf Antrag des Eigenthümers Julius Neumann _ zu Zachasberg als Abwesenheitsvormundes wird der * Arbeiter Christoph u geboren am 18. Mai 1830 zu Zachasberg, wel<er im Jahre 1869 nah “Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin am 10, Juli 1897, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls der- selbe für todt erklärt werden wird. Kolmar i. P., 16. September 1896. Königliches Amtsgericht.

37090] Verschollenheitsverfahren. Nr. L 85/87, Das Gr. Amtsgericht hier hat heute folgenden Vorbescheid erlassen :

1) Berthold Wasmer, geb. am 25. Oktober 1820 zu Todtmoos, zuleßt wohnhaft gewesen in Todtmoos, wird seit dem Jahre 1851 vermißt.

2) Johann Adam Hierholzer, geb. am 10. Fe- bruar 1845 zu Hierholz, Gemeinde TOAPAingen, zulegt wohnhaft gewesen in Cincinnati (Nordamer ka) wird seit dem Jahre 1876 vermißt. Da thre Ver- \collenerklärung beantragt ift, werden dieselben auf- gefordert binnen Jahresfrist Nachricht von ih an das diesseitige Amtsgericht gelangen zu lassen. Fugleidß ergeht an alle diejenigen, welche Auskunft ber Leben und Tod der Vermißten zu ertheilen vermögen die Aufforderung, hievon binnen obiger Frist Anzeige anher zu erstatten.

St. Blafien, 5. September 1896.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : i. V.: Paulus.

7083 Aufgebot. [8 Ee) Antra des Testamentsvollstre>ers des ver- torbenen vatmannes, früheren Holzhändlers, Sohann Wilhelm qu cat Peters, nämli<h des Hausmaklers Gustay Diedrich Heinrih Bolt, ver- treten dur< die hiesigen Rehtsanwalte Dres. jur. Embden und Schröder, wird ein Aufgebot dahin Es werden 1) alle, welhe an den Nachlaß des hierselbst am 10. Juni 1896 verstorbenen Privatmannes, früheren E , Johann Wilhelm Alexander Peters Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, und 2) alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von dem (enannten Erblasser am 4. Januar 1876 hierselbjt errihteten, mit vier Nachträgen, resp. vom 12. Februar 1883, 30. November 1887, 24. Dezember 1892 und 14. Februar 1894, ver-

sehenen und am 2. Juli 1896 hierselbft publi- zierten Testaments, insbesondere der Ernennung des Antragstellers zum T MeR on eee und den demselben ertheilten Befugnissen, namentlich der Befugniß, Grundstü>ke öffentlih oder unter der Hand zu verkaufen, in die Umschreibung sowie in die Einschreibung oder Tilgung von Hypothekpösten oder Staatspapieren zu gle: _tieren, Klauseln anzulegen oder wieder aufzuheben, Fh widersprechen wollen, An- und Widersprüche bei der Gerichts\chreiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Fos reye 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. v1, spätestens aber in dem auf Freitag, den 27. November 1896, Nachmittags A Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Biatinex Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter D eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten be Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 16. September 1896. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Auf taaten: (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichts\chreibergehilfe.

[37082] Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentévollstre>ers der ver- storbenen Frau Anna Maria, geb. Lange, des ver- storbenen Rentners, früheren Schuhmachermeisters, Johann Anton Kuhlmann Wittwe, nämlih des Kaufmannes Heinri< Vahlbruh, hierselbst, St. Pauli, Hafenstraßfie 19, wohnhaft, wird ein Auf- gebot dahin erlassen:

Es werden 1) alle, welhe an den Nachlaß der hierselbst am 31. Juli 1896 verstorbenen, zu Weitendorf ge- borenen Frau Anna Maria, geb. Lange, des ver- storbenen Rentners, früheren Schuhmaher- meisters, Johann Anton Kuhlmann Wittwe, Erb- oder fonstige Ansprüche zu haben ver-

meinen, und alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von der genannten Erblasserin am 17. März 1887 hierselb errihteten, mit Nachtrag vom 1. März 1893 verschenen und am 13. August 1896 hierselb publizierten Testaments, îins- befondere der Ernennung des Antragstellers zum

Testamentsvollstre>er und den demselben ertheilten

Befugnissen, widersprehen wollen, hiermit auf- gefordert, sol<e An- und Widersprüche bei der Gerichtsschreiberei des unterzeihneten Amts- erihts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 51, pätestens aber in dem auf Freitag, den D. November 1896, Nachmittags A Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude,

Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer

Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige

thunli<hst unter Bestellung eines hiesigen Zu-

as bei Strafe des Aus- ues.

Hamburg, den 14. September 1896.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\sachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Dberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichts\hreibergehilfe.

[37095] Aufgebot. Der am 10. November 1845 zu Eisenach geborene Theodor Andre, Sohn des daselbst am 13. Juli 1891 gestorbenen Schuhmachermeisters Heinri An- dreß und der Henriette, geb. Kleinfteuber, Anfang der 7T0iger Jahre Beamter auf der Station Bishopsgate der Great Railway Eisenbahn in London, welcher dn länger als 10 Jahren abwesend ist und von einem Leben oder Aufenthalt keine Nachricht gegeben hat, wird auf Antrag seiner Brüder aufgefordert, fi vor dem unterzeichneten Amtsgericht Eisenach den 9, November 1896, Vormittags LO Uhr, persönlich oder dur gerihtli< legitimierten Beyoll- mächtigten oder auf unzweifelhafte Weise f<riftli< zu melden, um über sein Vermögen zu verfügen, widrigenfalls er in dem angefeßten Termin auf An- trag der Erbberechtigten dur< Ausschlußurtheil für todt erklärt werden und sein Nachlaß ohne Kaution na< eingetretener Rechtskraft desselben den Erh- bere<tigten oder den font dazu befugten Personen au?geantwortet werden wird. Die Erben des Andreß aber werden geladen, spätestens in obigem Aufgebots- termin fi<h gehörig zu legitimieren und ihre Erb- G peaDe auf den Nachlaß des Verschollenen anzu- eben, widrigenfalls der Nachlaß gemäß dem Aus- {{lußurtheil ohne Rücksicht auf die Ausgebliebenen denen ausgeantwortet werden wird, welhe ein Erb- re<t oder einen font re<tli< begründeten Anspruch angemeldet und bescheinigt haben. Eisenach, den 16. September 1896s. Großherzogli<h S. Amtsgericht. T. (Unterschrift.)

[37089] Aufgebot. Am 7. November 1895 i} der Hauswirth Heinrich Christoph Wilhelm Lindloff in Holxen verstorben. Er war verheirathet mit Dorothee Katharine Eli- \fabeth, geb. Hilmer. Er hat in einem ohne öffent- lihe Urkunde errichteten Erbvertrage mit ihr die Negel „längst Leib, längst Gut“ für den kinderlosen Todesfall Fteseul Die Wittwe Lindloff beansprucht aus diesem Erbvertrage, als alleinige Erbin ihres verstorbenen Ehemanns anerkannt zu werden, und hat das Aufgebot beantragt. Alle, welche ein besseres Erbrecht in Anspru nehmen, haben dieses spätestens bis Donuuerstag, den 18, November 1896, Mittags 12 Uhr, bei Gericht anzumelden, widrigenfalls e ARE ausgeschlossen werden und der Antragstellerin die Bescheinigung ertheilt wird, daß nah Geer öffentliher Ladung? niemand, der ein besseres Erbreht in Anspru nimmt, sich ge- meldet habe. Uelzen, den 19, September 1896. Königliches Amtsgericht. TIII.

[37078] Oeffentliche Bekauntmachung.

Der am 30. November 1895 zu Berlin ver- storbene Möbelhändler Friedrih Hermann Mielsh hat in seinem am 27. September 1888 errichteten und am 16. September 1896 publizierten Testamente seinen Sohn Otto Mielsch bedacht.

Berlin, den 16. September 1896

Königliches Amtsgericht L. Abtheilung 95.

[37077] Oeffentliche E R VE, Die am 29. Juli 1896 zu Berlin verstorbene ver-

ê

wittwete Schlächtermeister Nerger, Friederike, geb.

iermit aufgefordert, solche |

Kühdorff, hat in ihrem am 9. April 1891 errichteten und am 13. August 1896 publizierten Testament bere Pud, den Weker Karl Kühdorff zu Bernau eda Berlin, den. 18, September 1896. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

[37157 Im Namen des Königs! er Arbeiter Michael Walczak aus Alt- röben, 2) der Häusler Theodor Skornia aus Siemowo, 3) der Kürschner Johann Eduard Pawlicki aus Gostyn

werden für todt erklärt.

Gostyn, den 17. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

[37125] Verschollenheitsverfahren.

Nr. 8972. Das Gr. Amtsgericht hat heute ver- fügt : Landwirth Michael Vörschig, zuleßt zu Ober- wolfa<h wohnhaft, wird, da innerhalb der in der Aufforderung vom 14. Juni 1895 Nr. 6747 be- zeichneten Frist Leben oder Tod desselben niht fest-

estellt worden ift, hiemit für verschollen erklärt und hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Wolfach, 18. September 1896.

Der M con Amts3gerichts : ässig.

[37124]

Durch Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage if der am 30. November 1825 zu Braunschweig geborene Friedri<h Julius Conrad Wöhler, Sohn des verstorbenen Todtengräbers Jo- hann Georg Ba Wöhler und defsen gleichfalls vers storbener Ehefrau Johanne Christiane Henriette, geb. Prôwe, für todt erklärt, und soll dessen Ver- mögen als Nachlaß behandelt werden.

Braunschweig, den 18. September 1896.

Herzogliches Amtsgericht. X. R. Engelbrecht.

[37134] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom heutigen age ift der Kommis Karl Oskar Gaertner aus Mexr)eburg, geboren am 27. Januar 1863, für todt erklärt.

Merseburg, den 19. September 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. [37121] Jui Namen des Königs! Verkündet am 16. September 1896.

Hinz, Gerichts{hreiber.

Fn Sagen, betreffend das Aufgebot zum Zwe>e der Todeserklärung des Arbeiters Johann Friedrict Drews aus Gellen, hat das Königliche Amtsgericht in Neustettin durch den Amtsrichter von Fal>en- hayn, in der Sißung am 16. September 1896, auf ;

Antrag des Arbeiters Carl Dreros in Lattin, Prozeß J Neu- f

bevollmächtigter Rechtéanwalt Zinzow in ftettin, für Necht erkannt :

1) Der Arbeiter Johann Friedrih Drews, ge- boren am 20. Februar 1831 in Dummeerfit, wird für todt exklärt.

2) Die Kosten des Verfahrens sind qus dem Vermögen des Drews zw entnehmen.

Von Rechts Wegen.

[37155] Jm Namen des Königs! Verkündet den 16. September 1826. Saegner, Assistent, als Gerichtsschreiber.

In Sachen betreffend das Aufgebot der unbekannten Erben des am 18. April 1895 zu Gießzannsdorf verstorbenen, minderjährigen außereheligea Sohns der verstorbenen Dienstmagd Christiane Ernestine Ludwig, Namens Friedrich: Baul, hat das Königliche Amtsgericht zu Naumburg, a. Q, dur ven Amts- richter Theuner für Recht erkannt :

Die unbekannten Erben des am 18. Æpril 1895 zu Gießmannsdorf verstorbemen, minderjährigen außer- ehelihen Sohns der Dienstmagd Christiane Ernestine Ludwig, Namens Friedri Paul, werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf den Nachlaß desfelben ausgeschlossen. Die Kosten des Aufgebots fallen der Nachlaßmafse zur Last.

[37138]

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerihts vom heutigen Tage sind die unbekannten Erben des am 15. September 1892 in Zugmantel verstorbenen Rendanten Maximilian Czerwinski mit ihren Ansprüchen auf den Nachlaß desfelben ausges{lossen, Peuots find dem Selwer (Sylvester). Czerwinski zu Penskowo seine Rechte vorbehalten.

Oftrowo, den 19. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

[36923] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Ge- ri<ts vom 17. d. Mts. is der auf das Leben des evangelishen Pfarrers Herrmann Friedri<h Blindow in Skurz in Höhe von 600 Thalern ausgestellte BVersicherungs\chein B. Nr. 138 Folio 8 der Ber- linischen Lebensversiherungêgesellshaft zu Berlin vom 7, März 1855 für kraftlos erklärt worden.

Berlin, den 17. September 1896.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 81.

[37127] Bekanntmachuug.

Durch Ausschlußurtheil vom 18. d. M. ift der von der Lebens - Versicherungs - Aktien - Gesellschaft Germania hier unterm 29. Juli 1881 für Frau Anna Sophie Erdmaun, ge Bobelentz, ausgestellte Depositalschein zum Sterbekafsenbuhe Nr. 60 834 über 150 Æ für fraftlos erklärt.

Stettin, den 18. September 1896.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung XI.

[37160] Bekanutmachuug.

Nachstehende e Wechsel über je 150 4:

I. der Wechsel d. 4. Breslau, den 15. April 1895, ausgestellt von S. Silberfeld in Breslau und acceptiert von Richard T ebendort,

II. der Wechsel d. 4. Breslau, den 19. April 1895, ausgestellt von S. Silberfeld in Breslau und acceptiert von Isidor Schalscha ebendort,

find auf Antrag der leßten erin, Lucien Gilis zu Paris, Rue St. Augustin für kraftlos erklärt worden.

Breslau, den 21. September 1896,

irma tr. 8,

Königliches Amtsgericht,

(37155) Bekanntmachung? richts vom 21, September 1896 i} der vo r

ofmann jun. in Langenbielau auf G. von Paas

nkel in Breslau gezogene, zu Gunsten von M. von Delden & Co. in Gronau ausgestellte und von diesen auf die Firma W. Wolf & Söhne in Stutt, gart girierte, mit den Nummern 27219 und 22367 verschene Che> vom 24, Dezember 1895 über 2500 Æ für Traftlos ertlärt worden. 1

Bresla, den 21. September 1896.

Königliches Amtsgerickt.

Pr A M Mager péraiveaut m jv

ur< Aus\{lußurtheil vom 9. Juli 1896 find d:

Hypothekenbriefe über sind de a. 401 Thaler 10 Pf. und 76 Thlr. 10 Sgr.

Erbgelder der Geshwister Charlotte Dorothea und

Ernst Leopold Krahnke, eingetragen auf Neukuhren

Nr. 4 bezw. Nr. d,

o 500 e. Halen des Ra Julius artung in Königsberg. eingetragen auf Sa Nr. 5 Abtheilung 111 Nr. 15, N c. 20 Thlr. 5 Sgr. 9 Pf. Erbtheile der Ge: shwister Marie, Johann und Susanne Pusch, ein- gegen auf Gr. Kuhren Nr. 11 Abtheilung TIl

ti

für kraftlos erklärt roorden. Fischhausen, den 18. September 1896, Königliches Amtsgericht. Scheer.

[37162] Bekanntmachuug.

Durch Ausf\clußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 19. d. M. ist das Sparkafsenbuh der \tädti- hen Sparkaffe zu Berlin Nr. 52769 über 126 c 53 s, ausgestellt für die verehelihte Feuermann Emilie Cleve, geb. Gaede, Kaiserstraße 6/7, für kÉraftlos erflärt worden.

Berlin, den 19. September 1896,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81.

[37126]

Die über die im Grundbuche von Linden Blatt 372 Nbth. TI11 Nr 3 zu Gunsten des Geheimraths von Alten zu Linden eingetragene Kaufgeldrestforderung von 1500 M auégeftelte Schuldurkunde vom 7. No- vember 1879 ift dur< Ausschlußurtheil vom heutigen Tage für kraftlos erklärt. Hannover, 18. September 1896,

Königliches Ämtsgeriht. V. E.

[37123] Bekanntmachung. Die Hypothekenurkunve über 12 Thaler 24 Silber- groschen rückfländige Verpflegungskosten und Re- eel auf Augftagirren Nr. 91 und 250

bth. 111 Nr. 1 für die Strafanftalt in Warten- burg eingetragen, ist dur< Buss{<lußurtheil von heute behufs Löschung für kraftlos erklärt. Labiau, den 18. September 1896.

Königliches Amtsgericht. [37130] Im Namen des Köuigs ! Verkündet am 17. September 1896. Lange, Gerichtsschreiber.

Auf dex Antrag des Bauergutsbesißers Franz Klemenz zu Spätenwalde, vertreten dur den Rechtsanwalt Kundt zu Habelschwerdt, erkcnnt das Königliche Amtsgericht zu Habelshwerdt durch den Amtsrichter Stelzer für Recht: x 1) Der über 1050 Thlr. Darlehn gebildate Hy- pothekenbrief, eingetragen aus der Urkunde vom 7. Dezember 1872 für den Bauergutsbesizer Amand Gebhard zu Alt-Weiftritz in- Abtheilung ILE Nr. 2 des Grundbuchs Blatt Nr. $8 Spätenwalde, gebildet aus der Hypothekenurkunde vom 12: Dezember 1872 und der Schvld- und Pfandverschreibung83verhandlung vom 7. Dezember 1872, wird für kraftlos exklärt. 2) Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrags steller auferlegt.

[37135] Bekauntmachung.. :

Dur Aus\<{lußurtßeil des unterzeichneten Gerichts vom 19. Septembevy 1896 sind die unbekannten Rechisnachfolger des. verstorbenen Gläubigers der im Grundbuche von Osterburg Band Y Blatt 25 Ab- theilung II1 Nr. 3 auf Grund des Kauf- und Ueber- gabe-Vertrages vom 17. Mai 1865 eingetragenen, zu 4% % verzinsliden NRestkaufaeldforderung von 800 Thalern, nêmli<h des Schuhmachermeisters

Ludwig Stehmaun zu Osterburg, mit ihren An-

sprüchen auf diefe Hypothekeapost ausgeschlossen und die über die leßtere aus einer Ausfertigung des gedachten Vertrages und dem Hypothekenbuch8auszige gebildete Urkunde für kraftlos erklärt. Osterburg, den 19. September 1896. Königliches Amts8gericht.

[37132] Im Namen des Königs! L

In Sachen, betreffend das Aufgebot von Hyp0- thekenbriefen, hat das Königliche Amtsgericht zu Posen am 19. September 1896 dur< den Amts- richter Dr. Kirsten für Recht erkannt. Nachstehende Hypothekenurkunden : i

1. Der über die im Grundbuche von Daszewice 1 Blatt 52 und 72 Abtheilung IIT Nr. 1 für Ignab und Marianna Kowalski aus dem gerichtlichen Erb- rezeß vom 24. Januar 1849 zur Gesammthaft eta- getragene väterlihe Erbtheilsforderung von 68 Thlr. nebst 5 9% Zinsen gebildete Hypothekenschein in vim recognitionis vom 3. September 1849; L

II. die über die im Grundbuhe von Krosn9

uland Blatt 1 Abtheilung 111 Nr. 2 aus der

bligation vom 8. März 1862 für den Bahnwärter Gottlieb Peiler zu Niwka eingetragenen bezw. von Krosno Hauland Blatt 26 übertragenen 200 Thte nebst 5/6 Zinsen und die daselbs aus der Ob l ation vom 18. Juli 1868 für den Wirth Samue Soctgänii zu Krosno Hauland eingetragenen bezw. von Krosuo Hauland Blatt 26 übertra cth 100 Thlr. nebst 5 9/6 Zinsen und Eintragungs aues gebildeten 2 Vypothekenbriefe vom 20. März 1 und 39. September 1865; i

III. der über die im Grundbuche von Kre Blatt 6 Abtheilung 111 Nr. 7 für den Privatför|te Mathias Nowaczyk und dessen Ehefrau Pen,

eh. Budzinska, zu „Zaguszewicz auf Grund it Kontrakts vom 15, Mai 1876 mit 5 °/o Zinser p dem 1. April 1876 eingetragenen 759 6 Kaufge serberung gebildete Hypothekenbrief vom 7

werden für fraftlcs erklärt.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten e,

M 228.

1. uchungs-Sachen.

9, Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4. t Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.]

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[871881 Im Namen des Königs! Fn Sachen, betreffend das Aufgebot von Hypo- thekenbriefen, hat das Königliche Amtsgericht zu Poseu unterm 19. September 1896 durch den Amts- rihter Dr. Kirsten für Recht erkannt : :

Das über die im Grundbuhe von Chomecice Blatt 7 Abtheilung 111 Nr. 813 und 911 für Kuni- gunde Bartkowiak, geboren ten 24. Juli 1834, auf Grund des Erbrezesses vom 26. Juli 1844 vigors decreti vom 28. Juli 1844 eingetragene, bei er- reihter Großjährigkeit oder Anlegung einer eigenen Wirthschaft von dem Jakob Grzeszioszek (Grzesiaszek) und dessen Ehefrau Marianna, verwittwet gewesenen Bartkowiak, geborenen Janyszak (Janysiak) zu zahlende Vatererbtheilsforderung von no< 21 Thlr. 5 Sgr. 2 Pf. gebildete Hypothekendokument vom 13. No- yember 1844 wird für krajtlos erflärt.

[37161] Jm Namen des Köni s!

Auf den Antrag des Rentiers Robert Oske zu Mariendorf, vertreten dur<h den Rechtsanwalt R. Stubenrau< zu Berlin, Charlottenstraße 834, erkennt das Königliche Amtsgericht 11, Abtheilung 17, zu Berlin dur< den Amtsrichter Rochel für Recht :

Die unbekannten Berechtigten der Post Ab- theilung III Nr. 1 von Mariendorf Band 11 Nr. 21: „Eine Protestation pro conservando loco et jure wegen einer Bauforderung von 91 Thlr. 11 Sgr. 9 Pf. einundneunzig Thalern elf Silbergroschen neun Pfennigen für den Maurermeister Schuffen- hauer, eingetragen zufolge Verfügung vom 28. Juli 1840 den Rubr. IT sub 1 und 2 eingetragenen Posten na<stehend*, werden mit ihren Ansprüchen auf diese Fn ausgeschlossen. Die Kosten fallen dem Antrag- teller zur Last.

Berlin, den 17. September 1896.

Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 17.

Unt

[37136] Im Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1896s. Rfdr. Goebels, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotsfache des Kaplans Alex Bernard Billmann und des Fräulein Anna Billmann, beide in Milte, betreffend ein verloren gegangenes Hypo- thekendokument, hat das Königliche Amtsgericht in Haltern dur den Amtsgerichts-Rath Frhrn. von Korff für Recht erkannt:

Die Hypothekenurkunde vom 9. Oktober 1850 über das im Grundbuche von Stadt Haltern Band 16 Blatt 208 Abth. 111 Nr. 4 zu Gunften des Kolons Johann Theodor Wessel zu Uphusen bei Haltern ein- getragene Darlehnskapital von „Einhundert Thalern“ wird für kcaftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden den Antragstellern zur ai cagtas

B

Frhr. vo n Kor ff, i Amtsgerichts-Rath.

{36917]

Dur unser Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage ist das Hypothekendokument vom 15. Dezember 1869 über die im Grundbuche von Ilsenburg Band 1V Blatt 145 Nr. 190 Abtheilung 111 Nr. 6 verzeich- nete Kautionshypothek von 200 Thalern für die Ge- meinde Stapelburg für kraftlos erklärt.

Wernigerode, den 17. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

(36918) ¿ Die über die im Grundbuche von Hannover- Bütersworth Band I1T Blatt 106 zu Gunsten des Bahnarbeiters Wilhelm Otte in Hannover einge- tragene Hypothek von 3000 ( ausgestellte Schuld- urkunde vom 10. Februar 1876 is durch Urtheil vom heutigen Tage für kraftlos erklärt. Haunover, 16. September 1896. Königliches Amtsgericht.

V eAAa

{36915]

Auf den Antrag der Bauerwittwe Anastasia Wiora zu Schewkowiß erkennt das Königliche Amtsgericht zu Groß-Strehliß dur< den Gerichts-Assessor Dr. Gebauer für Recht :

, Der Hypothekenbrief vom 25. Oktober 1850 über die auf dem Grundstü>de Schewkowiy Blatt 10 Abtheilun Ill Nr. 1 für die vier Geschwister Martha, ulianna, Cäcilie und Magdalene Wiora zu Schewkowiy eingetragene mit 5 9/9 verzinsliche Erbegelderhypothek von 267 Thalern 4 Pfennigen wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

_ Königliches Amtsgericht. Verkündet am 19. September 1896. Klausa, Gerichtsschreiber.

[36916] Bekanntmachung.

Dur< Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Breélau vom 18. September 1896 ist das Hypothekeninftrument über die im Grundbuche von Breslau und L der inneren Stadt Band VII

tr. 39 Albrechtéstraße Vlatt Nr. 298 “13 Altbüßerstraßze Abthei-

Bing 111 Nr. 14 auf dem Grundstücksantheil des Kaufmanns Herz Loevy von hier für die verwittwete “ausmann Rosalie Loevy, geb. Sander, zu Breslau von 60 000 e mod S le T0 00 e S , No , Traftlos erflärt worden. r Mle 1E Breslau, den 19. September 1896. Königliches Amtsgericht.

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger

Berlin, Donnerstag, den 24. September

| Oeffentlicher Anzeiger.

[36913] Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1896.

Schneider, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag

1) des Rertiers, früheren Gutsbesißers, Andreas Biegler zu denen,

2) der Wittwe Wilhelmine Liberte Louise Jung- hannß, geborenen Avpenfelder, zu Leipzig, Karl- sirage 12, und Genoffen,

3) des Apothekers Karl Gustav Emil Traugott Guichard in Niederlößniß bei Dresden,

4) des Maurers Friedri Oertel zu Dragsdorf,

5) der verchelihten Fleischermeister Siraeßner, Christiane Therese, geborenen Kirchert, in Droyßig, im ehemännlichen Beistande, :

6) des Stellmachermeisters und Gastwirths Her- mann Freyer von Bergisdorf,

vertreten zu 1, 2, 4, 5 und 6 dur<h den Rechts- anwalt Reiling, zu 3 tur< den Rechtsanwalt Roehricht in Zeit, p

hat das Königliche Amtsgericht zu Zeit dur den Amttgerihts-Nath Nittler für Recht erkannt :

I. Die nachstehend aufgeführten Hypothekendoku- mente werden für kraftlos erklärt :

1) das - Hypothekendokument über 300 #, Rest von 450 L nebst 449% Zinsen für den Gutsbesiger Andreas Biegler in Lindenberg, eingetragen ursprünglih im Hypothekenbuh von Lobas Band T Blatt 9 Abtheilung Il1 Nr. 4 und von dort über- tragen auf das Grundbu< von Lobas Band I Blatt 14 Abtheilung 111 Nr. 1, bestehend aus der Ausfertigung der Schuldverschreibung vom 26. Mai 1869 und den Hypothekenbuchsauszügen vom 2. Juni 1869 und 12. Juni 1872,

2) das Hypothekendokument über diejenigen 450 M4 Darlehn nebst 44% Zinsen, welhe im Grundbuch von Wuiß Band 1 Blatt 20 Abtheilung 111 Nr. 1 für den Gutsbesißer Johann Junghanns jun. in Wuitz eingetragen find, bestehend aus der Aus- fertigung der gerihtlihden Schuld- und Pfand- verschreibung vom 7. November 1865 und dem Nee upaantug d. d. Zeiß, den 14. November

3) das Hypothekendokument über diejenigen 42 000 4, welhe im Grundbuch von Zeiß Band II[T Blatt 101 Abtheilung IIT Nr. 1 als Kaufgelderrest aus dem Kauf vom 24. Dezember 1868 und der Zession vom 18. April 1869 für Gustav Karl Emil Traugott Guichard aus Zeitz, jeßt in Niederlößniß bei Dresden, eingetragen sind. s

Das Dokument besteht aus der Ausfertigung:

a. des notariellen Vertrages vom 24. De- zember 1868,

b. der gerihtliGen Verhandlung vom 28. Januar 1869, ausgefertigt den 18. April 1869,

c. dem Hypothekenbuchsauszuge vom 24. April 1869,

d. der Sngrofsationsnote vom 1. Mai 1869.

11. Die unbekannten Berechtigten sowie deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen an folgenden Posten ausgeschlossen :

1) 155,00 6 Muttererbegelder des Karl August Rohmer zu Dragêdorf, Antheil an 255,00 4 Mutter- erbegeldern, eingetragen aus dem Erbrezefsse vom 17. März 1838 auf den Band 1, Blatt 20 des Grundbuhs von Oragsdorf eingetragenen Grund- besi, Abtheilung 111, Nr. 1,

2) die im Grundbuhe von Droyßig Band I, Blatt 8, Abtheilung 111, Nr. 5 eingetragenen 69,85 4 Porverung der unverehelihten Prien q Ernestine

ille in Köfsuln und des außerehelihen Kindes der- selben, Bertha Emilie, aus dem rehtskräftigen Er- fenntnisse vom 16. Mai 1861 und auf prozeßrichter- lien Antrag vom 30. März 1863, eingetragen auf Verfügung vom 26. April 1863, 4

3) die im Grundbu< von Bergisdorf Band I Blatt 17, Abtheilung I11T Nr. 1 eingetragenen 50 Thlr. Abfindungëquantum, welches der Verkäufer Johann August Kämpfe na< dem Kaufkontrakt d. d. Zeiß coram notario, 30. August 1828, auf den Fall, wenn er innerhalb se<s Jahren, von Ab- {luß des Kaufs an, aus dem Hause ziehen follte, vom Besißer Johann Gottlob Peyold \fi< aus- bedungen hat, welhes aber, wenn dieser Auszug später als nah se<s Jahren erfolgt, auf 30 Thlr. herabgeseßt werden foll, und für den Kämpfe auf den Antrag do praes. 8. Dezember 1828 ex decr. vom 1. Dezember 1830 eingetragen worden ift.

ITI. Die Kosten jeden Aufgebots sind von den Antragstellern unter gleihmäßiger Vertheilung für e Kosten der öffentlihen Bekanntmachung zu ragen.

[36930] Verkündet am 18. September 1896. Woltmann, Referendar, als Gerichts\chreiber. Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend Aufgebotöverfahren hin- Le der Urkunde über die im Grundbuch von üthorst Band 11 Artikel 81 in Abtheilung 1II Nr. 2 eingetragene Bürgschaftsforderung von 600 4, erkennt das Königlihe Amtsgeriht Einvbe> Ab- eung 1I dur< den Amtsrihter Benöhr für

eht :

Die zu Protokoll des Königlichen Amtsgerichts Einbe> am 3. Juni 1867 errichtete Urkunde über U perilSe Bürgschaft des Anbauers Friedrich

inemeyer in Lüthorft für ein dem früheren Anbauer

hristian (sive Georg) Borchers in Lüthorst gewährtes Darlehn von 200 Thlr. nebst 49/9 Zinsen zu Gunsten des Senators Kipp in Markoldendorf als Vormun- des für die minderjährigen Kinder des weiland För- sters Reine>e in Hilwartskhausen, cingetragen im Gruntbu<h von Lüthorst Band 11 Artikel 81 Ab- theilung IIT Nr. 2 und Cn Band 1 Ar- tikel 36 Abtheilung II1 Nr. 1, wird für kraftlos er- flärt. Der Anbauer FriedriÞh Heinemeyer in Lüt- horst hat die Prozeßkosten zu tragen. :

6 7 8 9

Im Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1896. Lange, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Bauergutsbesizers Ernst Ruppreht aus Ober-Langenau, vertreten durch den Rechtsanwalt Kundt zu Habelschwerdt, erkennt das Königliche Amtszericht zu Habelschwerdt dur den Amtsrichter Stelzer für Recht :

1) die Hypothekenurkunden :

a. über 150 Thaler Darlehn, eingetragen aus dem Sculdinstrument vom 21. März 1832 für den Fundationsfonds der katholischen Pfarrkirhe zu Ebers- dorf in Abtheilung TI[ Nr. 2 des Grundbuchs von Ober - Langenau, Schnallensteiner - Antheils Blatt Nr. h gebildet aus obengenanntem Schuldinstru- ment,

b. über 53 Thaler 10 Sgr. Darlehn, eingetragen aus dem Schuldinstrument vom 12. März 1840 für die Müller Franz Wolff’she Fundation bei der

ilialkirhe zu Ober-Langenau, in LRaT, ITL

ir. 4 des vorbezeihneten Grundbuchblatts, gebildet aus dem Schuldinstrument vom 12. März 1840 und n Ingrossationsregistraturvermerken von demselben age, werden für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten dieses Verfahrens hat der Antrag-

steller zu tragen.

[36927]

Die über die im Grundbu<h von Hannover - Alt- adt Band 111 Blatt 229 Abth. IIT Nr. 4 zu Gunsten des Pastors Alexander Nichter in Hannover eingetragene Hypothek von 500 Thlr. Kur. ausgestellte Hypotheken - Urkunde vom 7. Dezember 1867 wird für kraftlos erklärt.

Hannover, den 16. September 1896.

Königliches Amtsgericht. V. K.

(36921)

[36931] íIm Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1896. Samuel, Assistent, als Gerichtsschreiber.

Fn Sachen, betreffend das Aufgebot der Hypo- thekenurkunde über die Poft Abtheilung IIl Nr. 11 des Grundbuhs von Spreenhagen Band III Nr. 144, hat das Königliche Amtsgericht in Storkow auf den Antrag vom 18. September 1896 dur den Amtsrichter Dr. Dobberstein für Recht erkannt :

I. Die Hypothekenurkunde über die auf dem Grundstü> Spreenhagen Bd. II11 Bl. Nr. 144 in Abtheilung 111 Nr. 11 für den Handelsmann Wilhelm Püschel zu Spreenhagen eingetragenen 50 Thaler wird für kraftlos erklärt.

II. Die Kosten des Verfahrens trägt der Antrag-

steller. Von Rechts Wegen. Storkow, den 18. September 1896. Königliches Amtsgericht.

[36912] Bekanntmachung.

Durch O des Königlichen Amts- gerichts zu Bielefeld vom 17. September 1896 if der Hypothekenbrief vom 16. April 1873 über die im Grundbuch von Bielefeld, Feldmark, Band 14 Blatt 141 Abth. II[ Nr. 7 für den verstorbenen Mangler Ls Strathmann zu Bielefeld ein- getragene Darlehnsforderung von 500 Thaler für kraftlos erklärt worden. F. 1 96.

Bielefeld, den 18. September 1896.

Königliches T, Abtheilung I1V. ulze.

Im Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1896. Lange, Gerichtsfchreiber.

Auf den Antrag des Bauergutsbesißers Joseph Be>k zu Kieslingswalde, vertreten dur< den Nechts- anwalt Kundt zu Habelschwerdt, erkennt das König- lie Amtsgericht zu Habels<werdt durh den Amtsrichter Stelzer für Recht :

1) die etwaigen Berechtigten der Hypothekenpost von 40 Reichsthalern Schuld, cingetragen für das General-Pupillar-Depositorium des Gerichts Kies- lingswalde aus der Verfüaung vom 19. November 1846, sodann mittels Zession vom 2. April 1853 an die Spezialmafse Gerichts\{olz Joseph Wolf von Kieslingewalde abgetreten, in Abtheilung IT1 Nr. 1 tes Grundkuchblatts Nr. 48 Kieslingswalde werden mit ihren Ansprüchen auf die Post aus- geschlossen. _

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat der Antragsteller zu tragen.

[36928] Ans\<lufßurtheil. Verkündet am 19. September 1896. Kiesler, als Gerichtsschreiber.

Fn der von Hausen-Aubier'shen Aufgebots\fache IX F. 4/96 erkennt das Königliche Amtsgeriht 1X H vert dur< den Amtsgerihts-Rath Heyn ür Necht :

I. sämmtliche aufgerufene Anwärter des vou Hausen- Aubier’shen Familienfideikommisses werden mit ihrem Widerspruchsrechte gegen folgenden ame:

„Der Fideikommiß pa Arthur von Knobloch, pee von Haujen-Aubier und dessen Fidei- ommißnachfolger werden ermächtigt, ein mit einem Prozent jährli< zu amortisierendes landschaftlichhes Darlehn von 130 000 46 ant die Fideikommißgüter Sudni>en und Crumteich aufzunehmen, diese Güter dafür zu verpfänden, die Eintragung in die betreffenden Grundbücher zu bewilligen und zu beantragen und die N in Empfang zu nehmen.*®

„Ferner wird der Fideikommißbesizer Arthur von Knobloch, Freibeer von Hausen-Aubter und defsen

ideikfommißnadfelger ermächtigt, den \si< auf 5 000 M belaufenden Rest des im Jahre 1891 auf- genommenen landschaftlichen Revenüen-Darlehns von

{36922]

0 000 4, das jeßt mit 10% jährli amortifiert

1896.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h. . Erwerbs- und . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Bank-Ausrwoeife.

10. Verschiedene

irthschafts- Cnt,

ekanntmachungen.

werden muß, in ein mit 1°/9 jährli<h zu amorti- sierendes landshaftli<hes Darlehn umzuwandeln, die bierzu erforderlihen Erklärungen abzugeben, deren Eintragung in die betreffenden Grundbücher zu be- willigen und zu beantragen und die etwa neu auszu- fertigenden Pfandbriefe in Empfang zu nehmen“ ausges{<lo}ßsen.

11. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller, Arthur von Knoblo<, Freiherrn von Hausen-Aubier in Crumteich auferlegt.

[36919] Vekanutmachung.

Durh<h Urtheil vom 17. d. Mts. sind Martin Witczak, die Valentin Glowski'shen Erben, die Geschwister Woytal, der Kaufmann Samuel Jadownik und die Rehtsna<folger der Genannten mit ihren Ansprüchen auf die Posten von 145 Thlr. 22 Sgr. 4} Pf., 60 Thlr., 260 Thlr. und 49 Thlr. fammt Nebeuforderungen, eingetragen auf Podgorzyn Bl. 1, dem Franz Bola gehörig, Abtbeilung IlL Nr. 2—5 und bezw. auf Podgorzyn Bl. 22, der Wittwe Therese Budziak gehörig, Abtheilung Ill Nr. 1—3, ausgeschlossen worden.

Schubin, den 18. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1896. Lange, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Stü>kmanns Franz Markus zu Peu>er erkennt das Königlihe Amtsgericht zu BELIps dur<h den Amtsrichter Stelzer für

et :

1) Die Rechtsnachfolger der eingetragenen Gläu- bigerin der Posten Abtheilung 111 Nr. 3 und 4 des Grundbu<s von Peucker Blatt Nr. 18 über 200 Thaler und 100 Thaler werden mit thren Ansprüchen auf dieselben ausgeschlossen.

2) Die über die genannten Posten g Hypothekenurkunden werden für kraftlos erflärt.

3) Die Kosten dieses Verfahrens hat der Antrag- steller zu tragen.

[37131) Im Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1896. Lange, Gerichts\chreiber.

Auf den Antrag des Häuslers Franz Reinelt zu Stuhlseiffen, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Kundt zu Habelschwerdt, erkennt das Königliche Amts- geriht zu DOEE R dur<h den Amtsrichter Stelzer für Recht:

1) Die etwaigen Berechtigten der Hypothekenposten von a. 17 Thaler 10 Pfennig mütterlihes Erbe vermögen, eingetragen für die Joseph Wolf'shen Kinder erster Ehe, Namens Amand, Wilhelmine, Joseph, Franz und Ernst Wolf in Abtheilung 111 Nr, 1 des dem Häusler Franz Reinelt gehörigen Grundstli>s3 SRBlesen Schnallensteiner- Antheils, Blatt Nr. 72 auf Grund der Verfügung vom 26. November 1837, b. von 46 Thlrn. 29 Sgr. 2 Pf. rü>ständiger Kauf- gelder, eingetragen füc die Joseph Wolf’schen Erben aus erster und zweiter Che, nämlih die Wittwe Johanna Wolf und deren Kinder Amand Joseph und Franz Wolf in Abtheilung III Nr. 2 des zu I genannten Gründstü>s auf Grund der Verfügung vom 18. April 1842, werden mit ihren Ansprüchen auf die Posten ausgeschlossen.

2) Die Kosten dieses Verfahrens werden dem Antrag- fteller auferlegt.

[37158]

[37129]

Bekanntmachuug. |

In Aufgebots\achen ift dur< Ausschlußurtheil des Königalihen Amtsgerichts zu Steinau a. O. vom 21. September 1896 dahin erkannt ‘worden :

Die unbekannten Gläubiger und deren Rechts- . nachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die auf dem Grundbuchblatte des dem Stellenbesizer Her- mann Nose zu Ossig gehörigen Grundftü>ks Nr. 135 Stadt Raudten-Häuser in Abtheilung II1 unter Nr. 3 für den Kurator Hollender zu Raudten bezw. die Brauer Rüdiger’shen Erben von Wandrilsh eingetragene Kaufgelderresthypothek von 40 Thaler Kurant Tatatälalen

Steinan a. O., den 21. September 1896. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1896. Lange, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Tischlermeisters Franz Kunze zu Langenbrü>, vertreten dur<h den Rechtsanwalt

u> zu Habelshwerdt, erkennt das Königliche

mtsgeriht zu Habels<werdt dur< den Amts- rihter Stelzer [E Recht :

1) Die etwaigen Berechtigten der Hypothekenpost von 35 Thalern 3 Sgr. 5/7 Pfennig uldpost für ausgenommenes Eisen, eingetragen für die herr- \chaftlihe Frischfeuerkasse zu Langenbrü> in Abthei- lung 111 unter Nr. 1 des Grundbuchblattes Nr. 39 Langenbrü> aus dem unterm 3. Januar 1822 aus

estellten gerihtlihen Schuldinstrument, werden mit ren Ansprüchen auf die Post ausges{lossen.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Tischler Kunze auferlegt.

37139 Bekanntmachung. i I otrgekintke Gericht hat gestern erkannt und

kündet: a Grundbuche des dem Wirth Jacob Maciejewskt

gehörigen nd Abe

[37128]

Grundstü>s Orzeszkowo Nr. 8

theilung 111 Nr. 7 für den Kutscher Johann Tabaka

in Orzetzkowo 252 4 Darlehn eingetragen. Mit

ihren Ansprüchen an diese Post werden sowohl der

eingetragene Gläubiger wie dessea unbekannte Rechts=

Sitfolger ausgeschlossen. - : Schroda, den 19. September 1896.

Königliches Amtsgericht.