1896 / 228 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

14 ' ) Auf den Antrag des Häuslers Joseph Sus zu adlub, vertreten durh den Rechtsanwalt Faltin 4 GroßeStredlis, erkennt das Königliche Amtsgericht

u Dr. Gebauer : ie ein ragenen Gläubiger der Hypothekenposten b Bl. 47 Abtheilung 111: :

„a. Nr. 1 von 6 Thalern 22 Silbergroschen 6 „Pfernigen Darlehn, eingetragen für Franz, Michael und Bartholomäus Steindor ex doecreto vom 27. April- 1822,

b. Rr. 2 von 10 Thalern 6 Silbergroschen 8/7 Pfennigen Erkegelder, eingetragen für Leopold und Franz Ballon 0x decreto vom 10. September 1836, bezro. die Rechtsnachfolger dieser eingetragenen Gläubiger werden mit thren Ansprüchen auf die vorbezeichneten Posten ausgeshlossen. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Königliches Amtsgericht. Verkündet am 19. September 1896. Wotschke, Gerichtsschreiber.

[36925] _Vekanntmachuug. i Durch Urtheil vom 17. d. Mts. sind Franziska Chelmiriak und ihre Rechtsnahfolger mit ihren An- sprüchen auf 120 4 Muttererbe, eingetragen auf Mycielewo Bl. 7, dem Casimir Szymczak gehörig, Abtheilung 111 Nr. 1 6., ausges{lofsen worden. Schubin, den 18. September 1896. Köntgliches Amtsgericht.

Li of-Strehlik durch den Gerichts Affessor

Ka

[36926] Dn. Auf Antrag des Malers Leo Nosewicz ist der Kaufmann Joachim Philipp Bry und dessen Nechts- nachfolger mit ihren Rechten auf die im Grundbuch von Schubin Bl. 153 Abtheilung [111 Nr. 4 und 6 eingetragenen Posten : 2 Thlr. 1 Sgr. 4 Pf. rechts- kräftige Forderung nebst Zinsen und Kosten sowie 2 Thlr. 1 Sgr. 4 Pf. Kosten aus den Mandaten vom 28. Februar 1852 dur Urtheil vom heutigen Taae ausgeschlossen worden. Schubin, den 17. September 1896. Königliches Amtsgericht.

[36886] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Franz Jwinski zu Brombera, ver- treten durch den Justiz-Rath Sußmarn ¿u Brom- ers kiagt aegen fcine Ghefrau Josepha, aeb. Wy- focfi, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung,

mit dem auf bôswillige Verlassung gegründeten An-

trage die Ebe der Parteien zu trennen, die Be- Magte für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur münd)ìihen Verhandlung des Rechts\treits vor die 11. Zivilkammer des

Königlichen Landgerihts zu Bromberg auf den

21, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

der Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 17. Septemker 1896. Wröblewski, Kanzlei-Rath, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

136884] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmacher Josef Nowakowski, früher in Kosten, jeßt zu Lissa i. P., vertreten durch den Rechtsanwalt Justiz-Rath Geißel in Lissa i. P., Flagt geaen seine Ebefrau Anna Nowakowsfta, 2b. Mikobojczak, unbekannten Aufenthalts, auf Ehe- by mit dem Antrage, das zwischen den Ge bestehende Band der Ehe zu trennen, die Beklagte für den allein s{huldiaen Theil zu erklären und ihr die Kosten des Nechts\streits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- {treits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Lissa i. P. auf den §0, Dezember 1896, Vormittags 93 Uhr, mit der Seer einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lissa, den 19. E 1896.

raun,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[36885] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Lina verehel. Diptmar, geb. Bach- mann, in Zeulenroda, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Henning in Greiz, ladet in ihrer Ehescheidungsklagsabe gegen den Strumpfwirker Martin Hermann Diptmar aus Zeulenroda, der- zeit unbekannten Aufentbalts, Beklagten, den leßteren zu dem auf Sonnabend, den 5. Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, anderweit an- geleplen Termine zur mündlihen Verhandlung des

ehts\treits vor die Zivilkammer 1 des Fürstlichen Landgerichts zu Greiz, mit der Aufforderung, einen bei tem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung hiermit bekannt gemacht.

Greiz, den 21. September 1896.

Merkel,

Gerichtsschreiber des Fürstlichen Landgerichts. Landgericht Hamburg.

[37063] Oeffeutliche Zustellung. :

Die Ehefcau Marie Sophie Magdalena Klod- insfi, geb. Schardt, zu Hamburg, vertreten durch

ehtésanwalte Dres. Suse und Pcppler, klagt gegen ihren Ehemann Michael Klodziuski, unbekannten Aufenthalts, wegen bö: licher Verlaffung, mit dem Antrage, den Beklagten für einen böelichen Verlasser seiner Ehefrau zu erklären, und die zwischen Parteien bestehende Ehe vom Bande zu scheiden, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Nathhaus) auf den 30. November 1896, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Lng wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, 22. September 18986.

Diederichs,

Garichtsschreiber des La: dgerichts. Zivilkammer 3.

{37065) Oeffentliche Zustellung.

„Nr, 9852. Die Ehefrau des Küfers David Müll, Bertha, geb. Meister, in Binningen bei Basel, ver- treten durch Rechtsanwalt Schilling von Freiburg, klagt gegen ihren Ehemann Küfer David Müll,

auf Auslösung der “zwis, den Parteien am 12. Lb 1877 in Mönchenstein abgeschlossenen Ehe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- gg des ETRBEE vor die IV. Zivilkammer des E ichen Landgerihts zu Freiburg auf den 9, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte naela enen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der fentl en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. : Freiburg, den 17. September 1896.

Motsch, Gerichis\{hreiber des Großherzoglichen Landgerichts,

[370661 Bekauntmachung.

In Sachen der zu München wohnhaften Buch- händlersehefrau Leuise Attia, gebornen Neumeister, vertreten durch Rechtéanwalt Maurmeier hier, Klagetheil, gegen deren Ehemann Oskar Attig, früber in München wohnhaft, nun unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung über diese Klage unter Entbehrlich- keitserklärung des ESühneversuhes die öfent- lie Sißung der I. Zivilkammer des Kgl. Land- gerih1s München T vom Freitag, den 18, De- zember 1896, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter mit der Aufforderung geladen wird, redtzeitig einen bei -diesseitigem Kgl. Landgerichte zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

1) die Ehe der Streitstheile wird aus Verschulden des Beklagten wegen bösliher Verlassung dem Bande nach getrennt ;

2) derselbe hat die Kosten des Rechtéstreites zu tragen beziehungsweise zu erstatten.

R en am 22. September 1896, Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts München I.

Rid, Kgl. Ober-Sekretär.

[37067] Bekanntmachung.

In Sachen des zu München, Wörtkbplay Nr. 1, wohnhaften Vergoldergehilfen Ignaz Weinbacher, vertreten durch Recht8anwalt Wimmer hier, Klage- theil, gegen dessen GChefrau Josepha Weinbacher, geborene Keneder, früher in München wohnhaft, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Ehe- scheidung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt und is zur Verhandlung über diese Klage unter Entbehrlichkeitserklärung des Sühneversuches die öffentlihe Sißung der 1. Zivilkammer des Kgl. Landgerihts München T vom Dounerstag, deu 17, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagte mit der Aufforderung ge- laden wird, rechtzeitig einen bei diesfeitigem Kgl. Landgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen:

1) Die Ehe der Streitstheile wird aus Verschulden der Beklagten dem Bande nach getrennt,

2) Beklagte hat sämmtliche Streitskosten zu tragen.

München, den 22. September 1896. Gerichtsschreiberei des Kal. Landgerichts München L.

Rid, K. Ober-Sekretär.

[37062] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Elisabeth Tews, v:rw. gewesene v. Bent- fowsfi, zu„Leibitsd, Prozeßbevollmächtigter: Rets- anwalt Jacob in Thorn, klagt gegen ihren Ehe- mann Gustav Tews, früker zu Leibitsch, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, taß er die Klägerin böëlih verlassen, auf Ehescheidung, mit dem Antrage: das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf den 21. Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelien. Zum. Zwecke der öffentliher Zustellung wird dieser Auézug der Klage befannt gemahi. R. 28/96 III[ 4232,

Thorn, den 16. September 1896.

Krause,

Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts. [37064] Oeffentliche Zustellung.

Elisabetha Wambégauß, Chejrau des Ackerers und Fuhrmanns Martin Bodem in Nußdorf, vertreten dur Nechtsanwalt Ney in Landau i. Pf., klagt im Armenrehte gegen ihren z. Z. unbekannt wo ab- wesenden Ehemann auf Ehescheidung wegen grober Beleidigung mit dem Antrage, die Scheidung der zwichen den Parteien bestehenden Ehe gegen den Bellagten auszuspreden und dem Beklagten die Kost:n des Vaifahrens zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Zivilkammer des Königl. Land- gerihts Landau i. Pf. auf Freitag, den 13, November 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ' richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Laudau i. Pf., den 21, September 1896. Königl. Landgerichtsschreiber ei. Zimmer, Kgl. Sekretär. [37068] Oeffentliche Bul nng, | In Sachen des Händlers Peter Bertelsen Juhl in Lügumkioster, Klägers, wider seine Ehefrau Meta Catharina Juhl, geb. Erichsen, unbekannten Auf- enthaïts, wegen Ebescheidung, ist zur Ableistung des dem Kläger durh Urtheil dec 111. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Flensburg vom 9. Juni 1896 auferlegten Eidee, sowie zur weiteren mündlichen Verhandlung auf Antrag des Klägers Termin auf Dienstag, den 29, Dezember 1896, Vorm. 105 Uhr, vor der 111, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Flensburg anberaumt. Die Beklagte wird zu diesem Termine mit der Aufforderúng geladen, einen bei dem reines Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ô Eon Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht. Flensburg, den 19. September 1896.

L Köhnke Gerichis\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[37074] Oeffentliche Zustelluu 6 Der Rechtéanwalt Oßwald qr Ulm fklagt

wegen grober Verunglimpfung, mit dem Anträge

ansässig gewesen, wegen Forderung aus Auftrag vom Jahre 1894 und 1895 B der NRechtssache des Be- klagten mit seiner Chefrau, Alimente betr., mit dem Antrage, dur Daa vollstreckbares Urtheil für Recht zu erkennen : der Beklagte sei \{chuldig, an den Kläger die Summe von 49 (A 03 „Z zu zahlen, und habe die Kosten des Nechtéstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Geislingen a. St. auf Moutag, den 23. No- vember 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Ag Mang wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Geislingen, den 21. September 1896.

Boos, Gerichts\{hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[37072] Oeffentliche Zustellung. i Die Gemeinde Dießhausen, vertreten dur ihren Generalbevollmähtigten Rendant Karl Hoffmann dafelbst, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Emmrih in Suhl klagt gegen die Erben der verehel. Marie Christiane Schaffenberger, geb. Fischer, in Beashausen und zwar unter anderen gegen Edmund Schaffeuberger von Benshausen, jeßt unbekannten Aufenthalts 2c. wegen Forderung, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an Klägerin bei Vermeidung der wangévollstredung in das im Grundbuche von Benshausen Band XIV Blatt 674 Nr. 3 des Titel- blatts verzeichnete Grundstück 91,50 46 Ee Zinfen des im gedachten Grundbuch in der 111. Ab- theilung unter Nr. 6 eingetragenen Darlehns von 240 Æ für die Zeit bis zum 1. November 1895 zu zahlen, auh das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Suhl auf den 2, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung hiermit bekannt gemacht.

Suhl, den 19. September 18286.

Ko ck, Assistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerihts,

[37069] Oeffentliche Bieneng,

Der Kaufmann E. Wenzel zu Cassel, Hohen- zcUlernstraße Nr. 6 vertreten dur den Nehtéanwalt Dr. Swhier zu Cassel, flagt gegen das Fräulein Jeanette Metzger, srüher in Cassel, jeßt unbekannt wo ?, wegen tüdstärdiger Wohnungsmiethe, Ver- gütung für Abnußung der Wohnung, und aus Liefe- rung von Kohlen und Holz mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, an den Kläger

a. 939 J. nebst 6% Zinsen seit ‘dem 1. Juli 1896 und

b. 73 A 66 nebst 69/9 Zinsen seit Klage- zustellung zu zahlen und das Urtheil gegen Sicher- heitsleiflung für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Nechtéstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Cassel auf den 17, Dezember 1896, Vormittags UA Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cassel, den 19. September 1896.

Heimroth, Gericts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [37070] Oeffentliche Zustellung.

Der Fis{chändler Carl Delleéke, hier, Häkergasse Nr. 36, Prozeßbevollmächtigter: Rechtöanwalt Levy- sohn, hier, flagt gegen den Oderkahnschiffer Peter Kollwitz, früher zu Danzig, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß derselbe aus- weislih der notariellen Verhandlung vom 27. März 1896 von dem Kläger cin baares Darlehn von 200 M gegen 6 9/o Zinsen vom 15. März cr. ab erhalten hat und zur Sicherheit hierfür den ihm ge- hörigen Nr. VII1I 1205 bezeichneten Oderkahn nebst sämmtliiem Inventarium verpfändet hat, mit dem Artrage, zu erkennen :

1) der Betlagte wird fkosterpflichtig verurtheilt, an den Kläger fofort zur Vermeidung der Zwangs- vollstreckung, insbesondere der Zwangsvollstreckurg in den-tem Betlagten gehörigen, im Schiffsregister des Königlichen Amtsgerichts X hier sub Nr. 52 ver- zeichneten Oderkahn VI!I 1205 200 4 nebst 69/9 Zinsen feit dem 15. März cr. zu zahlen,

2) dieses Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht VIT zu Danzig auf den S0, No- vember 1896, Vorniittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klaze bekannt gemacht.

Dauzig, den 16. September 1896.

Schulz, Gerichtsschreiber des Könkglichen Amtsgerichts. VIT.

[37073] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Julius Schramm zu Köln, ver- treten durch Justiz-Rath Kistemaker in Osnabrück, klagt gegen den Kaufmann Charles Louis Caunot, früher zu Mepven, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus fkäufliher Waarenlieferung, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten mittels vorläufig vollstreckbaren Urtheils zur Zahlung von 138 # 50 4 nebst 69% Zinsen seit 25. Nov. 1891, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Meppen auf den D, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhx. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichts\hreiberei Königl. Amtsgerihts Meppen.

[37059] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Wojciech Mazur zu Gorzupia und Genoffen, vertceten durch den Rechtsanwalt Pawe- lißfi zu Dstcowo, klagen gegen den Arbeiter Ignay Minta, unbekannten Aufenthalts, und Genossen aus einem am 20. Wai 1876 zwischen den Wojcieh und Tecla Mazur’sl;en Eheleuten und den Joseph und Elisabeth Minta’shen Eheleuten über das Grundstück Danijchin Nr. 249 geschlossenen Kauf- vertrage mit dem Antrage, tie Beklagten als Erben der am 29. November 1893 zu Pusikowie Mazury verstorbenen Wirthsfrau Elisabeth Minta kosten-

9 9% Zinsen vom 20. Mai 1376 zu zahlen u

Urtbet gegen Sicherheitsleistung für vorläufig hes streckbar zu erklären, und laden die Beklagten zur minündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor di erste Zivilkammer des Königlichen ändgerichts zu Oftrowo auf den 19. CLLEENE 1896, Vor, mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte pugelallenmn Anwalt zu be, stellen. Zum Zwede der fentlichen Zusteklung

wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Eichbaum, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[37071] Oeffentliche Zustellung.

Der Theobald Stoll, Eisendreher zu Illkirck, ver- treten durch feine Ehefrau Marie Bustert klagt gegen den Andreas Weltz, Maler, früher in Sir zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufentdaltsort in Frankreich, aus Miethfotderung, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zahlung von 63,90 M nebst 59/9 Zinsen vom Klagzustellungstag an und auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaisecliche Amtsgericht zu Jlikircch auf den 12, November 1896, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Referendar H. Gold\chmidt, als Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

[37060] Oeffentliche Zustellung.

Julius Ringeisen, Kaufmann in Straßburg, ver- treten dur die Rehtéanwalte Meyer und Dr. Schmoll klagt gegen

H toses Uhry-Blum, Handelsmann in Bisch- weiler,

2) Jacob Osftertag, Schiffer, früher in Drusen- heim, später in Verzaville, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

3) Magdalena Oftertag, Ehefrau von Alfons Allemann, Schiffer zu St. Ludwig im Ober-Elsaß, und diefen leßteren [elbst der Gütergemeinschaft und Ermächtigung wegen, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

4) Rofalie Oftertag, Ehefrau des Dienstknechtes Jotef Fürst zu Herlisbeim a. Zorn, und diesen leßteren selbst der Gütergemeinschaft und Ermächtigung wegen,

9) Therese Ostertag, Ehefrau von Anton Walk in St. Louis (Lothringen), und diesen leßteren selbst der Gütergemeinschaft und Ermächtigung wegen,

6) Martin Osftertag, früher Matrose in Wil- helmébaven, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

7) Marie Ostertag, ledig, gewerblos, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenihaltéort,

8) Emilie Ostertag, noch minderjährig, vertreten durch ihren Bater-Vormund, den ad 2 genannten Jacob Ofstertag, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

zu 3 bis 8 in ihrer Eigenschaft als Erben ihrer Mutter, der im Jahre 1893 zu Drusenheim ver- storbenen Ehefrau des Jacob Oftertag, Margaretha, geb. Mary, mit dem Antrage, für Necht zu erkennen: „Unter Ännalme des Widerspruhs des Klägers gegen den Theilungsplan M. 3/96 des Kaiserlichen Amtsgerihts Bischæeiler vom 14. August 1896 in Zwangsvollstreckungsfachen Julius Ningeisen gegen Jacob Ostertag u. Gen. wird dieser Theilungsplan dahin abgeändert, daß der Kläzer sür die ganze von ibm angemeldete Summe an Hauptforderung, Zinsen und Kosten mit dem Vorzugöreht des Ver käufers Anweisung erhält vor den Beklagten." Kläger ladet die Beklagten zu 2, 3, 6, 7, 8 zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor die 11. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf den 9, Dezember 1826, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, eùen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Weber.

,

[37076] Oeffentliche Zustellung.

Der Schiffer Börchert Geyken Buß zu Groß: fehn, Prozeßbevollmächtigter: Mcchtsanwalt Steinbömer zu Aurich, klagt gegen ten Steuermann, späteren Kapitän Geike Tammen Buff, unbekannten Aufent- halts, früher zu Großefehn, wegen Bewilligung der Löschung des unten näher bezeihneten, im Erbschafts- wege auf den Beklagten und seine Geschwister über- gegangenen Kapitals, mit dem Antrage, den Be- flagten fkoftenpflihtig durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zu verurtheilen, die Löschung der im Grund- buhe von Großefehn Tom. 48, Vol 5, Nr. 396, pag. 3192, Abth. 111. Nr. 4 für die Erben des ver- storbenen Tamme Börchers Buß zu Großefehn cin- getragenen Hypothek von 1300 Gulden oftfries. oder 481 Thlr. 14 Gr. 4‘/9 Pf. in Golde c. ace. zu bewilligen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Aurich auf Dieustag, den 22, Dezember 1896, Vornriittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen- Zustellung wird diefer Uuszug der Klage bekannt gemacht.

Aurich, den 19. September 1896. /

Gerichtsschreiberei des Königlihen Amtsgerichts.

[00D] Verichtigung.

Die dies\eits erlassene öffentliche Zustellung vom 29. v. M. in Sachen Heinrich wider Plier’sche Ehe- leute wird dahin berihiigt, daß die Beklagte Auguste Plier, geb. Hammes (nicht Hammer) heißt, und daß der Klageantrag auf vollstreckbare Verurtheilung zur Zahlung von 300 4 nebst 4X0°/9 Zinsen seit dem 1. Juli 1896 gerichtet ist.

Grünberg, den 21. September 1896.

Zimmermann, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1V.

{37080] ; In der af BoersiFexungesacde des Steinträgers Martin Emil Gläyzer zu Wehlhciden, Berufungs- klägers, wider die Vessen-Nassauishe Baugewe- L Berufsgenossenshaft zu Cassel (Sektion V), ift rufungsbeklagte, wegen Bewilligung einer Rente, f zur mündlichen Verhandlung der Sache Termin aus Mittwoch, den 14, Oktober 1896, Vor mittags §4 Uhr, vor dem Schiedögericht fel Sigzungssfaale der Königlichen Regierung zu r anberaumt worden. Der Kläger, dessen Aufentha

früher in Freiburg, nun an unbekanntem Orte,

egen den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Felix Baumeister, Schneider, zuleßt in Gosboch

pflichtig zu verurtheilen, an Kläger 330 A nebst

ort unbekannt ist, wird unter Hinweis auf § 10 der

Allerhöchften Verordnung vom 2. November 1885 u diesem Termine mit dem Anfügen geladen, daß E è seines Nichterscheinens lediglich auf G der Me entschieden werden wird. Cassel, den 21. September 1896. Der Schiedsgerichts-Vorsitzende : Moelle, Regierungs-Rath.

9 e Ler UnfaUversicherungsfahe des Zimmermanns

Heinrih Thiel LT. zu Cassel, Berufungsklägers, wider die Hessen-Nassauishe Baugewerks-Berufs- enossenshaft zu Ccssel (Sektion V), Berufungs- beflagte, wegen Bewilligung einer Rente, ist zur mündlichen Verhandlung der Sache Termin auf Mittwwoch, den 14, Oktober 1896, Vor- mittags S# Uhr, vor dem Schiedsgericht im Sizungsfaale der Königlichen Regterung zu Cassel anberaumt worden. Der Kläger, dessen Aufenthaltsort unbekannt is, wird unter Hinweis auf § 10 der Allerhöchsten Verordnung vom 2. November 1885 zu diesem Termine mit dem Anfügen geladen, daß im Falle seines Nichtersheinens lediglih auf Grund der Akten entshieden werden wird. Caffel, den 21. September 1896.

Der S zorsißzende :

Moelle, Regierungs: Rath.

37057

( Die Ehefrau des Bürstenmachers Nikolaus Rüt, geb. Bomshecke, in Bonn, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Cillis in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verbandlung ist bestimmt auf den 16. No- vember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbst.

Bonu, den 18. September 1896. E Taentscher, Landgerichts-Sekretär.

37054 i Die Ehefrau des Anstreichers Hubert Schorn, Maria Louise, geb. Daniels, zu Düsseldorf, vertreten dur Rechtsanwalt Justiz-Rath Bloem, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann dafelbst auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits ift vor der Ersten Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 17, November 1896, Vormittags 9 Uhr, be- timmt.

Bt @, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

rund“

[37055]

Die Ehefrau des Schlossermeisters Josef Orth zu Düsseldorf, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rad klagt gegen ihren vorgenanaten Ehemann daselbi auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Ver-

mndlung des Rechtsstreits it vor der Ersten

ivilkammer des Königlichen Landgerichts - zu üsseldorf auf den L7. November 1896, Vor- B erags 9 Uhr, bestimmt. Bart|\ch, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[36643]

Die Chefrau des Shuhmathers Rudolf Lehleitner, Julie, geb. Piel, in Solingen, Nordwall Nr. 4, Klägerin, zum Armenreht zugelassen, Proleivevode mächtigter : Rechtsanwalt Erlinghagen in Elberfeld, Uagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung is bestimmt auf den 23. November 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht, 111. Zivil- kammer, hierselbft.

Elberfeld, den 19. September 1896.

Schäfer, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

137056]

Die Ebefrau des Schreinermeisters Gerhard Kirschbaum, Margaretha, geb. Hansen, ohne be- sonderes Geschäft, zu Köln R H Ver 21 Oma gier : Rechtsanwalt Nesch in Köln, lagt gegen ibren Shemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Werhandlung i} bestimmt auf den 283, November 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht, 11. Zivilkammer, hierselbft.

Köln, ten 21. September 1896.

E Küppers,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [37058] Gütertrennuugsklage.

Walpurga, geb. Boetsch, Ehefrau des Franz Peter, Uhrmacher, zu Mülhausen wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsflage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hierselb durch den Rehtsanwalt Herrn Klug eingereiht. Termin zur mündlichen Verhand- lung ist auf Dienstag, den 17, November 1896, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsißungsfaale des ge- nannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 20. September 1896.

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

R C S R R: S E R R 2E E “P A a S Lo L Ao S EE R U e D M S S I E E IRRI ZEASEIs 2E V B IEI Af * E S E RO L SE R E E E I L R

5) Unfail- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

[36826]

Elbschiffahrts-WVerunfsgenossenschaft.

In Gemäßheit des § 24 des Genossenschaftéstatuts wird hiermit ¿ur öôffentlihen Kenntniß gebraht, daz nach dem Ergebniß der in der diesjährigen Genossenschafisversammlung vorgenommenen Wahlen fich vom 1. Oktober 1896 ab der Genosseuschaftsvorstand, wie folgt, zusammensett :

Betriebt gruppe.

Borstandsmitglieder.

Herr Herr Herr Herr Herr Herr

Dampfschiffahrt. Segelschiffahrt.

Ewerführerei. Ewerschiffahrt. Baggerei. Flößerei. Fahrbetrieb.

Betriebsgruppe.

Der Königliche Baurath Herr Brünecke- Halle

Rheder Gust1v Tonne-Magdeburg, Vorsitzender,

Henry Lütgens-Hamburg, Schriftführer,

Wilhelm Dümling-Schönebeck a. E., stellvertretender Vorsitzender, A. Nevbert-Nienburg a. Saale,

Direktor Philippi: Dresden,

F. O. Graumann-Hamburg,

Herr Carsten Tiemann-Stade,

a. S., Nechnungsführer.

Erfazmäuner.

Dampfschiffahrt. Herr

: Derr Segelschiffahrt. | den err

Ewerführerei. Ewerschiffahrt.

Baggerei.

Flößerei.

Fahrbetrieb. Magdeburg, den 21. September 1896.

err Herr

Herr

Herr General-Direktor Libbertz-Dresden, Direktor Hadenfeldt-Hamburag, Gottfried Naumann- Aken a. E., August Braune-Magdeburzg,

Fr. W. Marqguardt-Barby a. E, August Wehncke:-Hamburg, Nicolaus Keller-Cranz a. E.,

Nobert Hartwig-Prigerbe,

Der Genossenschaftsvorstand. Tonne, Vorsißender.

[37023]

In Gemäßheit des § 32 des Genossenschafts- Statuts machen wir’ hierdurh bekannt, daß für die Wahlperiode vom 1, Oktober 1896 bis dahin 1899

1) für den 3, Bezirk der Berg-Affessor Bluute zu Câciliegrube zum Vertrauensmann,

2) für den 7. Bezirk der Bergwerks-Dircktor

oßny zu Heinizgrube zum Vertrauensmaun und der Oberiteiger eicht daselbst zu seinem Stell- bertreter,

EiN den 24. Bezirk der Obersteiger Lausch zu Schoppiniytz zum Stellvertreter des Vertrauens- mannes, an Stelle des Berginspektors Salimann,

4) für den 29. Bezirk, bestehend aus den Gruben Beatensglück, Kaiferin-Elisabeth, Hcym-Laura und Reden, der Bergwerks-Direktor Brendel zu Beatens- glück-Grube,

a für den 31, Bezirk, bestehend aus den Gruben nna, Leo und Neue conf. Charlotte, der Bergwerks-

Direktor Kolbe zu Czernißz und

«9 für den 32, Bezirk, bestehend aus den Gruben

guma mit Mariahilf und Johann Jacob, der ergwerks-Direktor Gloger zu Birtultau

zu Vertrauensmänuern und 31 zum Stellvertreter dersëlben (Bezirk 29,

und 32) der Berginspektor Rzehulka zu Pschow gewählt und daß V2 im übrigen sämmtliche gegenwärtig fungierenden

ertrauensmänner und deren Stellvertreter twieder- gewählt worden sind. arnowitz, den 14, September 1896. Der Vorstand der Scktiou VI

der Knappschafts-Berufs- Genossenschaft.

L S LLDCNTN de

4) Verkä se, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

3) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[37169] Bekanntmachuug.

Bei der am 16s. September d. g: erfolgten Aus- loosung der auf Grund des Privilegiums vom 24. Juli 1893 verausgabten Anleihescheine der vabirons Wesel sind nahstehende Nummern gezogen worden:

Buchftabe A. Nr. 35 240 289 305 314 328 Und: 908 A 2000 E T 14000 M

Buchstabe #8. Nr. 448 und 478 L L = 2000/:

Buchstabe C. Nr. 578 669 742 747 773 837 und 888 à 500 A. . = 3509 M

Buchstabe D. Nr. 957 982 1036 1044 1105 1174 1293 und 1340 à- 200 M. . E Ee a R O

zusammen 24 Stück mit 21 100 „« Die Besißer der ausgeloosten Anleihescheine werden aufgefordert, dieselben nebst den noch nit fälligen Zinsfcheinen und Anweisungen vom 31. März 1897 ab an die Gemeindekasse T (Nathhaus, 1. Obergeschoß) hierselb gegen Empfangnahme des Nennwerths abzuliefern. Vom 1. April 1897 ab hört die Verzinsung der MaLoltes Stücke auf. esel, den 21. September 1896. Der Ober-Vürgermeister : Dr. Fluthgraf.

(37150]

1 Gothaer Prämien-Pfandbrief Al über 300 6 Serie 6404 Nr. 128 068 inkl. Talou und Kupons vom A. Januar 1896 ift pie abhanden gekommen. Vor Ankauf wird gewarnt.

S. Wolfheiwm, Schäferstr. 13.

(37143)

Rumänische 5°/9 ( Bei der am 1. September 1896 n. St. Gesammt-Nominalbetrage von 1742 000 F

47424

47499

48114

48239

80104

80672

81087

81654

82051

823952

82981

83043

33306 83598 83949 84467 84824 89192 85409 89665 86175 86614 86979 87497 87887 88188 88592 88880 89195 89732 90103 90624 90921 91552 92112 92420 92318 93148 93509 93726 94176 94521 94844 95301

47425 47500 48115 48240 80162 80/759 811,3 81659 82067 82371 82645 83072 83319 83576 84024 84471 84856 85205 85420 85690 86185 86617 87048 87529 87890 88209 88596 88901 89207 89741 90127 90625 90990 91559 92123 92436 92827 93157 93513 93812 94178 94576 94859 95312

97906—10

61926—30 63766— 70 64681—5

47426 47841 48116 48821 80220 80756 81185 81807 82101 82376 82668 83082 83343 83590 84028 84529 84887 85209 85422 85767 86188 86634 87114 87542 87899 88238 88597 88904 89221 89746 90164 9C633 91004 91584 92126 92487 92860 93185 93542 93827 94290 94579 94882 95340

62011—5 63771—5 64326—30

69786 —90 70056— 60

77921—5 78021—5

47427 47842 48117 48822 80236 80762 81261 81808 82107 82407 82701 83101 83346 83617 84033 84559 84906 895220 85434 85807 86204 86663 87133 87601 87916 88248 88627 88934 39240 89851 90187 90689 91008 91624 92138 92488 92877 93205 93543 93902 94303 94586 94909 95378

91871—5 51901—5 51941— 5 592806—10 52906 54466—70 54656—60 54981—5 56201—5 956221—5 563 97911 —5 57986—90 57991—

77961—5

70091—5

fundirte) Staatsanleihe von 1881. E

stattgehabten Verloosung \ind folgende Nummern inm

rancs gezogen worden: 669 Obligationen à 500 47321 47322 47323 47324 4732%% 47326 47327 47328

Frattcs. 47329 47330 47421 47422 47423

47428 47429 47430 47491 47492 47493 47494 47495 47496 47497 47498 47843 47844 47845 47846 47847 47848 47849 47850 48111 48112 48113 48118 48119 48120 48231 48232 48233 48234 48235 48236 48237 48238

48823 48824 48825 48826 48827 48828 80288 80317 80324 80356 80484 89489 30767 80771 80779 80803 80814 80819 81302 81347 81398 81443

48829 48830 80008 89044 80081 80505 80513 80555 80591-80671 80876 80905 80948 80983 81037 81445 81468 81516 81552 81558 81583 81641

31828 81883 81892 81901 81961 81974 81975 81986 82004 82048 82050

82127 82170 82208 82217 82256

82263 82291 82296 82307 82311 82339

82417 82423 82429 82438 82455 82456 82516 82533 82534 82560 82769 82803 82811 82910 82921 82929 82944 82956 83041 83126 83146 83164 83189 83215 83229 83245 83295 83303 83401 83424 83433 83442 83443 83450 83504 83542 83550 83699 83703 83723 83730 83741 83758 83766 83805 83838 83869 84110 84134 84190 84191 84205 84251 84415 84441 84443

82739 83108 83383 83629 84094 84579 84916 895230 89452 89814 86261 36664 87148 87622 87924 88290 88663 88939 89242 89885 90199 90714 91041 91695 92157 92513 92882 93206 93592 93904 94305 94595 94922 95439

217 Obligationen à 2500 9033 1—5 50471—5 50486—90 50541—5 50626 —30 51241—5 51421—5 51611—5 91751—5 92101—5 52271—5 52631—5 52766—70 52776—80 52796—800 52801—5 —10 53281—5 53341—5 53601—5 53656 —60 53766—70 54191—5 954406—10 99196—200 55406—10 55631—5 55641—5 55666 —70 56036—40 41—5 56661 —s 56816—20 56976—80 57076—80 57196—200 57671—5 9 98766—70 58791—5 58816—20 58826—30 58911—5 99146—50 59361—5 59431—5 59511—5 59606—10 59721—5 59816—20 99876—80 59951—5 99961—5 60136—40 60161—5 60191—5

61041—5 61096—10I9 61136—40 61351 - 5 62036—40 63831—5 65916 —20 65506—10 65591—5 65606—10 65681—5 66051—5 66116—20 66121—5 66286—90 66741—5 66806—10 67116—20 67341—5 67366—70 67531—5 67811—5 67846—50 68076—80 68156— 60 68171—5 68296—300 68311—5 68666—70 68711—5 69121—5 69171—5 69261—5 6937E—80 69601—5 69656— 60 70146--50 70221—5 70226—30 70671— 5 70701—5 70801—5 70946 —50 70996—71000 71016-— 20 71066—70 71081—5 71151—5 71301—5 71456—60 7155€—60 71626—30 71686—90 71811—5 71936—40 72086 —-20 72171—5 72271—5 72306—10 72336—40 73051—5 73146—50 73191—5 73241—5 73951—5 73981—5 74391 —5 74396—400 74481—5 75396—400 75646—50 75806—10 76011—5 76246—50 76281—5 76711—5 76766—70 77361—5

173 Obligationen à 5000 121 —30 1261 —70 1421—30 1681—99 2091—100 2261—70 2871—80 2981 90 35951—60 3561 —70 3651—60 3361—70 4041—50 5441—50 5851 —60 5941—50 6051—60 6251—60 6331—40 6461—70 6781—90 6331— 40 7281-—90 7471—80 7561—70 7781—90 7851—60 7991— 8000 8631—40 8841—50 9261—79 9411—20 9421—30 9521—30 10111—20 10251—60 11941—50 1211120 12481—90 12571—80 12641—50 12681—90 12971—80 12981—90 13291—300 13711—20 13801—10 13931—40 14161—70 14291—300 14891—900 15101—10 15281—90 15761—70 15961—70 16121—30 16291—300. 16651—60 17071—80 17501—10 17631—40 17971— 80 18131—40 18261—70 19471— 80 19621—30 20291—300 20331—40 20341—50 20541—50 20821 30 20861—70 20881—90 21121—30 21151—60 21171—80 21561-- 70 22271—80 22321—30 22511—20 22681—90 22891— 60 22951— 60 23001—10 23111—20 23121—30 23211—20 23461—70 23571—80 23781—90 23931— 40 24481—90 24931—40 25071—80 25171—80 25531—40 25631— 90 25951—60 26031—40 26381—90 26401—10 26821——30 26991—27000 27921—30 23361—70 28671—80 29001—10 29491 500 30041—50 30501—10 30521—30 30841—50 30981—90 31111——20 31551—60 31671-— 80 32031— 40 33121—30 33141—50 34611— 20 34831—40 34841—50 35491—500 35581—90 35641— 50 36151— 60 36711—20 36841—50 36951— 60 37201—10 37791— 800 37801—10 37911—20 38731—40 38861 —70 39061—70 39331—40 39781—90 39891—900 40051—60 40161—70 40291— 300 40361—70 40741—50 40751—60 40761—70 41441—50 42021—30 42061—70 42091—100 42221-—-30 42461—70 42491— 500 42501—10 42871— 80 43081—90 43101—10 43271—80 43521—30 43621—39 43641—50 43741—50 44061—70 44651 —60 45461—70 45581-—- 90 45721—30 45981—90 46021 —30 46961 —70. Die Zahlung des Kapitals erfolgt ge

84633 84705 84929 84937 85235 85238 395465 89488 85843 895895 86278 86319 86717 86734 87233 87261 87658 87659 87951 87975

84708 84711 84718 84735 84765 84771 84787 84791 84956 84969 84997 85006 85100 85109 85123 85146 89265 85281 85289 85304 85318 85343 85348 85384 89492 85542 85548 85559 85601 85617 85633 85664 895902 86010 86027 86052 86056 86061 86068 86140 86328 86358 86380 86397 86431 86440 86550 86606 86773 86795 86828 86840 86917 86929 86934 86978 87263 87279 87333 87373 87433 87453 87459 87469 87673 87674 87698 87715 87724 87729 87770 87810 87996 88014 88060 88070 88113 88121 88136 88157 -

38309 83327 88331 88351 88392 88416 88445 88461 88537 88541 88673 88708 88738 88795 88800 88808 88832 88860 88872 88874

88944 88980 89019 89032

89068 89098 89101 89106 89140 89188

89246 89300 89353 89526 89584 89594 89606 89607 89677 89716

89915 90287 90721 91045 91725 92206 92522 92889 93284 93555 93906 94349 94673 94923

39933 89990 89993 90001 90018 90022 90036 90039 90083 90324 90334 90362 90364 90370 90382 90455 90487 90493 90725 90739 90756 90763 90851 90854 90860 90889 90907 91113 91157 91297 91415 91429 91441 91459 91467 91506 91776 91817 91901 91904 91927 92034 92044 92078 92082 92211 92230 92329 92330 92338 92361 92372 92394 92400 92620 92635 92637 92646 92691 92712 92756 92769 92777 92901 92962 92973 92998 93028 93041 93075 93136 93138 93288 93296 93320 93336 93342 93345 93346 93355 93465 93606 93609 93627 93629 93644 93664 93674 93683 93687 93982 93983 94001 94021 94079 94095 94139 94159 94161 94352 94364 94371 94382 94388 94418 94420 94454 94517 94697 94713 941732 94755 94778 94783 94795 94801 94840 94953 94998 95043 95152 95178 95179 95188 95231 959250

95441 95453 95954 95609 95644 95673 95712 95729 95773 95883.

7TT7581—5 78096—100 78136—40 78246—50 78321—5 785961—5 78636—40 78666—70 79086 --90 79186—90 79196—200 79411—5 79476—80 79561—5 79736— 40 79886—90,

62216 —20 64216 —20 65036—40

Fraucs.

60201—5 60561—5 60706—10 60721—5 60736—40 615921—5 61646—50 61781—5 61871—5 61891—5 62861—5 62876—80 63291—5 63316—20 64301—5 64496—500 64621—5 64676—80 65176—30 65261—5 65326—30 65426—30 66386—90 67926—30 68626—30 69691—5 70566 —70

68366—70 68391—5 68486-— 90 70266—70 70561—5

77716 —20 77731—5 T7811—5 77896—900 78381—5 78406—10 78451—5

77641—5

Francs.

10491—500 10591—600 10611—20

en Nükzabe der verloosten Obligationen, welche mit

den noch nicht fälligen Zinskupons versehen sein müssen, vom A. Dezember 1826 u. St. ab

Von den früher ausgeloo bisher niht zur Einlösung eingereicht

in Berlin bei der Direktion der Disconto-Gesellschaft,

. S. Bleichröder,

in Fraucs berechnet, zu dem f. Z. von den Borgenannten bekannt zu machenden Kurse, Mit dem 1. Dezember 1896 hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

ften Obligationen sind die nahstehend aufgeführten Nummern

worden : Obligationen à 5090 Francs.

47112 47235 47763 47767 47768 47809 48293 48294 48295 48300 48960 48969 80037 80057 80077 80173 80283 80334 80368 80491 80563 80812 81091 81139 81152 81213 81235 81391 81404 81459 81494 81707 81737 81799 81795 81797 81967 81987 82123 82185 82205 82270 82357 82504 82737 82761 82772 82796 82901 82932 83090 83150 83205 83278 83614 83644 83778 83940 83979 83995 84155 84286 84522 84642 84701 84843 84938 85044 85170 85171 85236 85271 85339 85374

89960 85621 85995 86007 85086 86197 86224 86235 86398 86418 86477 86512 86599 86600 86631 86651 86654 86735 86754 86812 86899 86962 87017 87051 87052 87053 87092 87109 87299

Obli

87371 87398 87668 87696 87740 87753 87799 87816 87821 88489 88549 88719 88753 88771 88830 88898 89014 89082 89088 89291 89306 89336 89464 89482 89512 89537 89551 89692 89791 90223 90298 90339 90476 90577 90649 90821 90885 90934 90994 91241 91268 91424 91534 91646 91909 91967 92004 92031 92215 92783 92857 92891 92916 92976 93067 93132 93208 93214 93340 93783 93805 93864 93879 93927 94029 94278 94296 94306 94336 94484 94534 94537 94580 94668 94751 94761 94972 95284 95315 95677 95687 95688 95690 95731 B e SST ba gationen f 90406—10 51561— 5 51721—5 53316—20 54156—60 54901—5 99611—5 55831—5 55836—

40 55906—10 55916—20 56496 —500 61656—60 62336—40 62341—5 62866—70 63846—50 63911—5 64001—5 64096—100 64521—5 64601 —5 64691 —5 64886—90 65411—5 65511—5 65566—70 65571 —9 66071—5 66716—-20 66766—70 66791—5 67681—5 67771—5 68801—5 69241—5 69686—90 70856—60 70921—5 70941—5 71271—5 71736—40 73751—5 75186—90 75651—5 75661—ck5 76211—5 77366—70 77831—5 78176—80 78526 30 78656— 60. f ationen à 5000 931—40 671—80 1891-900 5001—10 6401—10 7911—20 11081—90 17801—10 18901—10 21421—30 22081—90 24051—69 26661—70 28661—70 31491—500 32151—60 33701—10 34521—30 : 3753140 41961--70 43311—20 43981 —90 46671—80 49231—40. |

383195 88369 88447 89224 89267 90137 90194 91133 91209 92727-92736 93642 93680 94417 94453 95551 95638

83163 89186 89204 89951 89963 91050 91061 92607 92611 93398 93439 94350 94406 95425 95519

89134 89811 91013 92605 93371 94347 95387

Francs.

rancs,.