1896 / 230 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rdd. Lloyd 111,25 H Staatsr. 106,00 ereinsbank 151,00, Hamburger Wechsler- bank 132,00. Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd. Silber in Barren pr. Me 89,75 Br., 89,25 Gd. Wedhsel- notierungen : London lang 20, bi Br., 20,214 Gd., Lond. k. 20,384 Br., 20,335 Gd., Lond. Sicht 20,40 Br., 20,37 Gd. Amster- dam lg. 167,15 Br., 166,75 Gd., Wien Sicht 170,50 Br., 169,90 Gd., ris Sicht 81,00 Br., 80,80 Gd., St. Petersburg lg. 213,65 Br., 12,15 Gd., ew-York 4,21 Br., 4,18 Gd., do. 60 Tage Sicht

4,167 Br., 4,123 Gd. Getreidemarkt. Weizen loko ruhiger, holsteinisher loko neuer 150—154, Roggen loko ruhiger, hiesiger —,—, me>lenburger loko neuer 124—-128 russis{er loko ruhiger, 90—94. Hafer ruhiger. Gerste Lune: "Rübs1 fest, loko 524. Spiritus (üiberzoltt) rubig, pr. September-Oktober 204 Br., pr. Oftober-November 20 Br., pr. November-Dezember 202 Br., pr. Dezember-Januar 20 Br. Kaffee behauptet, Umsaß 1500 Sa>. Petroleum fest, Stan-

dard white loko 6,75.

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. September 48}, pr. Dezember 48}, pr. März 484, pr. Mai 481. Schleppend. Zu>kermar kt. (Schlußbericht.) Nüben - Rohzu>er I. Produkt P 88 9/6 Nendement neue Usance, frei an Bord Peuputo pr. September 9,00, pr. Oktober 9,45, pr. November ,60, pr. Dezember 9,724, pr. März 10,024, pr. Mai 10,223, Fest.

Wien, 25. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oestr. 41/5%/6 Piper 101,45, do. Silberrx. 101,60, do. Goldr. 123,35, do. Kronenr. 01,20, Ungar. Goldr. 122,10, do. Kron.-A. 99,20, Oestr. 60er Loose 144,75, Anglo-Austr. 155,25, Lnderbank 252,00, Oestr. Kredit 369,75, Unionbank 299,00, Ungar. Kreditb. 402,00, Wiener Bk.-V. 264,00, Böhm. Westb. —,—, do. Nordbahn 278,00, Buschtiehrader 544,50, Brüxer 250,00, Elbethalbahn 282,00, Ferd. Nordbahn 3415, Oest. Staatsb. 368,50, Lemb. Czer. 289,00, Lombarden 102,00, Nordwestb. 275,50, Pardubißer 217,00, Alp. - Montan. 86,50, Amsterdam 98,95, Dtsch. Dane 58,85, Lond. Wchs. 119,95, Pariser do.' 47,65, Napoleons 9,54, Marknoten 58,83, Russ. Bankn. 1,273, Bulgar. (1892) 112,75.

Getreidemarkt. Weizen yr. Herbst 7,28 Gd., 7,30 Br., pr. Frühjahr 7,59 Gd., 7,61 Br. oggen pr. Herbst 6,56 Gd., 6,58 Br., pr. Frühjahr 6,66 Gd., 6,68 Br, Mais pr. September- Oltober 4,20 Gd., 4,25 Br., pr. Mai - Juni 4,27 Gd., 4,29 Br. 7 as Herbst 5,77 Gd., 5,79 Br., pr. Frühjahr 6,01 Gd., ; r,

—- 26. September. (W. T. B.) est, Ungarische Kredit- Aktien 400,00, Oesterreihishe Kredit - Aktien 367,75, Franzosen 367,10, Lombarden 102,00, Elbethalbahn 282,00, Oesterr. Papierrente 101,45, 49/6 Ungar. Goldrente 122,05, Oesterr. Kronen- Anleihe 101,20, Ungar. Kronen-Anleihe 99,10, Marknoten 58,83, Napoleons 9,544, Bankverein 264,00, Taba>k- Aktien —,—, Länderbank 251,75, Buschtie- rader Litt. B.-Aktien —,—, Türkische Loose 49,30, Brüxer 249,00.

Pest, 25. September. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loko matter, pr. Herbst 7,04 Gd., 7,05 Br., pr. Frühjahr 729 Gd., 7,31 Br. Roggen pr. Herbst 6,14 Gd., 6,16 Br., pr. Frühjahr 6,32 Gd., 6,33 Br. Hafer pr. Herbst 5,31 Gd., 5,33 Br., pr.

rühjahr 5,61 Gd, 5,62 Br. Mais pr. September-Oktober 3,90 Gd., ,91 Br., pr. Mai-Juni 365 Gd., 3,70 Br. Kohlraps per August- September 11,50 Gd., 11,60 Br. ;

London, 2%. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Engl. 21 9/0 Kons. 1097/16, Preuß. 49/0 Kons. —, Jtal. 5% Rente 863, 4% 89er Nuff. 2. S. 104, Konvert. Türken 19, 39/9 Spanier 63}, 420/ Egypt. 1013, 49/0 unif. do. 1033, 349/06 Trib.-Anl. —, 69/9 kons. Mex. , Neue 93er Mexik. 90, Ottomanbank 113, Canada Pacific 592, De Beers neue 29, Rio Tinto 235, 33 9%/, Rupees 623, 69/6 fund. A A. 812, 5% Arg. Goldanl. 803, 4x 9% äuß. do. 54, 3% Reichs- Anl. 982, Brasil. 89er Anl. 713, 5 9% Western Min. 74}, Play- diskont 24, Silber 305/16, Anatolier 90, 69% Chinesen 1075, 60% O (Chartered Bank- Anleihe) 111. 5 0/9 Chinesen (neueste) 1004.

us der Bank flossen 85 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schluß.) Getreidemarkt fest, aber träge.

Wollauktion. Tendenz: stetig.

969% Javazu>er 11 stetig, Nüben -Rohzu>er lokc 97 fest, Centrifugal Cuba 108. Chile-Kupfer 478, pr. 3 Monai 473.

Liverpool, 25. September. (W. T. B.) Baumwolle. Unifay 10000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Willig. Middl. amerikanische Lieferungen: Stetig. September- Oktober 42/54 Käuferpreis, Oktober-November 42/64 do., November- Dezember 428/64—424/64 do., Dezember-Januar 48/64 do., Januar- Februar 42/64—428/64 do., Februar-März 428/64 do, März- Avril

- 4B/04—42/e4 do., April-Mai 42/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 421/64 —4%/64 do.,, Juni-Juli 42/64 d. do.

Baumwollen-Wochenberiht. Wochenumsayz gegenwärtige Wowe 52 000 (vorige Woche 46 000), do. von amerikanischen 45 000 (39 000), do. für Spetulation 1000 (1000), do. für Eryort 1000 (2000), do, für wirklichen Konsum 43 000 (36 000), do. unmittelb. ex. Schiff 57 C00 (50 006), wirfliher Export 4000 (2000), Import der Woche

Trust Dynam: 178,00, 39/0 H. Staatsanl. 97,30,

386 000 (423 000), davon amerikan. 273000 (303 000), \{wimment nad o Grokbritannien 101 000 (88 000), davon ameritanis<e 95 000

Getreidemarkt. Weizen 2 d.,, Mehl und Mais F d. höher.

Manchester, 25. September. (W. T. B.) 12x Water Taylor 6, 30r Water Taylor 7}, 20r Water Leigh 68, 30r Water Clayton 74, 32r Mo> Brooke 7|, 40r Mayoll 78, 40r Medio Wilkinson 84, 32r Warpcops Lees 7} -36r Warpcops Rowland 72, 36r Warpcops Wellington 8, 40r Double Weston 9, 60r ouble courante U 3H 32“ 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r

Ñ etig.

Glasgow, 25. September. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numberé warrants 46 sh. 2 d. Stetig. (Schluß.) Mixed numbers warrants 46 h. 27 d. :

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen fich auf 363 399 Tons gegen 299 347 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihen Hochöfen beträgt 78 gegen 76 im vorigen Jahre.

Paris, 25. September. (W. T. B.) Der Verlauf der heutigen Börse war bei ruhigem Geschäft s{hwa<, der Schluß sogar recht lau Die Abschwächung ging von Spaniern aus, die von London

tark angegriffen wurden. an spra<h vom Abbruch der weit vor- eshrittenen Anleiheverhandlungen unò von der Zahlung des nächstens fälligen Kupons in Papier.

(Schluß-Kurse.) 3909/6 amort. Rente ,—, 30%/ Rente 101,80, Ital. 5 9/6 R. 88,00, 3 9/6 Russ. 1891 93,35, 40/6 spanische äußere Anl. 64, B. ottomane 536,00, B. d. Paris 814,00, Debeers 738,00, Cred. foncier 638,00, Huanchaca: A. 83,00, Meridional-A. 596, Rio Tinto-A. 600,00, Suezkanal-A. 3338,00, Cród. Lyonn. 765,00, B. de France —, Tab. Ottom. 332,00, Wh. a. dt. Pl. 1225/16, London Wh. k. 25,16, Chègq. a. London 25,18, W<. Amst. k. 205,75, do. Wien k. 208,00, do. Madrid ï. 412,75, Wh. a. Italien 64, Portugiesen —,—, Portug. Taba>-Obl. 498,00, 49/6 Nuss. 94 66,10, Privatdiskont —, 34 %/ Nuff. A. 100,50, 30/6 Nufsen (neue) —.

Getreidemarkt. (Schlußberiht.) Weizen ruhig, pr. Sep- tember 18,35, pr. Oktober 18,55, pr. November-Februar 18,90, pr. Januar-April 19,20. Roggen behauptet, pr. September 11,60, pr. Januar- April 11,86, Mehl matt, pr. September 43,80, pr. Oktober 40,70, pr. Nov.-Februar 40,70, pr. Januar-April 41,00. Rüböl fest, pr. September 55, pr. Oktober 554, pr. November-Dezember 552, pr. Januar- April 56}. Spiritus ruhig, pr. September 304, pr. Ok- tober 31, pr November- Dezember 31}, pr. Januar-April 312,

Rohzu>ter (Schluß) ruhig, 88% lcko 26,00. Weißer Zudker fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 274, pr. Oktober 274, vyr. Oktober-Januar 273, pr. Januar-April 28x.

St. Petersburg, 25. September. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 93,70, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,759, do. Paris do. —,—, Privatdiskont 54, Ruff. 4% Staatsrente 98F, do. 49/6 Goldanleihe v. 1889 1. Serie 153, do. 4% Goldanleihe v. 1894 6. Serie —, do. 3# % Goldanl. v. 1894 —, do. 39/0 Goldanl. von 1894 —, do. 59% Prämien-Anleihe von 1864 279, do. 59% do. von 1866 2483, do. 5/4 Pfandbriefe Adelsbank-Loose 2083, do. 4# 9/9 Bodenkredit - Pfandbriefe 154t, St. Petersburger Privat-Handelsbank 1. Em. 516, do. Diskontobank 721, do. Internat. Handelsb. 1. Em. 637, Russ. Bank für aus- wärtigen Handel 4724, Warschauer Kommerzbank 490.

-— Produktenmar?: Weizen loko 8,50. Roggen loko 5,20. u p 3,60. Leinsaat loko 9,10. Hanf loko —. Talg loko 47,00. pr. August —.

26. September (W. T. B.) Der Minister des Innern genehmigte die Begründung eines neuen großen in zwei Ausgaben erscheinenden finanzpolitishen Blattes. Herausgeber ift der

Redakteur C. Trubnikow.

Mailand, 25. September. (W. T. B.) Ftalienische 5 9/0 Rente 94,15, Mittelmeerbahn 503,00, Meridionaux 614,00, Wechsel auf Paris 107,30, Wechsel auf Berlin 132,50, Banca Generale 51, Banca

d’Italia 720.

Amsterdam, 25. September. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) 94 er Nussen (6. Em.) 997, 4% Russen v. 1894 63>, 39/9 holl. Anl. 100F, 5 9/0 Transv.-Obl. 91er —, 69% Transvaal —, Mark- noten 59,42, Nuf. Zollkupons 1923. Wechsel auf London 12,10.

QOetretdemarki. Weizen auf Terraine niedriger, do. pr. November 170, do. pr. März 169. Roggen loko ruhig, do. auf Termine wenig verändert, do. pr. Oktober 103,09, do. pr. Vêärz 108,00. do. pr. Mai 109. Rüböl loko 26}, do. pr. Herbst 26, do. pr. Mai 1897 26.

Java-Kaffee good orbinary 51. Bancazinn 35} Antwerpen, 25. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen steigend. Roggen steigend. Hafer [0e Gerste fest.

Petroleum. (Schlußhericht.) Naffiniertes Type weiß loko 18} bez. u. Br., per September 18} Br., per Oktober 18} Br., per November-Dezember 183 Br. Fest. Schmalz per Sep- tember 53}, Margarine rubig. Kopenhagen, 25. September. (W.T. B.) Die National - bank erhöht von morgen ab den Wechseldiskont und Lombardzinsfuß

25 COC (21 000), davon amerikanis<he 23 000 (15 000), Vorrath

von 33 bezw. 49/9 auf 4 bezw. 4X 9%.

(

New-York, 25. September. (W. T. B.) Die Börse eröffnete

mit steigenden Kursen und {loß nach einer theilweisen Reakti vorherrshend träger Stimmung. Der Umsaß in en betet 250 000 Stü.

Der Verkehr in Wèizen war anfangs re<t #{<wah; die Stimmung wurde no< gedrükter, als Realisierungen plaß griffen Ein rapides Sinken der Preise trat aber ein, als matte Kabel meldungen einliefen und mit der Ausführung der Ordres auf Verkäufe für Rechnung des Auslandes vorgegangen wurde. Die hierdur< ershre>ten Baissiers beeilten Lo, Deckungskäufe in großem Umfang vorzunehmen, dur welche niht nur der Verlust wieder ausgeglichen wurde, fondern die Preise ihren gestrigen Stand noh erheblih über- schritten. Der Schluß war sehr fest. Mais s{<wächte si< nah Eröffnung infolge von Realisierungen und günstiger Witterung etwas ab, erholte si aber auf Grund der Festigkeit, wel<he [<ließlih die Weizenmärkte beherrschte.

___ (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds, Prozentsaß 3, do, für andere Sicherheiten do. 5, Wechsel auf London (60 Tage) 4,814 Cahle Transfers 4,84}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,213, do auf Berlin (60 Tage) 945/16, Atchison Topeka & Santa Fs Aktien 128, Canadian Pacific Aktien 57, Zentral Pacific Aktien 133, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 724, Denver & Rio Grande Preferred 428, Illinois Zentral Aktien 903, Lake Shore Shares 146, Louis, ville & Nashville Aktien 41}, New-York Lake Erie Shares 134, New-York Zentralbahn 924, Northern Pacific Preferred 204, Norfolk and Western Preferred 13, Philadelphia and Reading 5 9% 1. Ine, Bds. 25F, Union Pacific Aktien 6F, 49/0 Vereinigte Staaten Bondg fr: B, 1163, Silber, Commercial Bars 65F. Tendenz für Geld: ubiger.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New - York 87/16, do. do. in New-Orleans 7#, Petroleum Stand. white in New-Yor 6,85, do. deo. in Philadelphia 6,80, do. rohes (in Cases) 7,85, do. Pive line Certif. per Oktober 1145, Schmalz Western steam 4,12, do. Rohe & Brothers 4,40. Mais per Septembe! 274, per Oktober 274, per Mai 50F7_ Rother Winterweizen 763, Weizen per Sey- tember 714, do. per Oktober 71}, do. per Dezembte: 734, do. per Mai 79s. Getreidefrat nah Livervool 44, Kaffee fair Rio Nr. 7 1062, do. Nio Nr. 7 per Oktober 9,40, do. Rio per Dezember 8,90, Mehi, Spring-Wheat clears 2,65, Zu>ker 24, Zinn 13,00, Kupfer 10,75. _ Baumwollen-Wochenberiht. Zufuhren tin allen Unious- häfen 255 000 Ballen. Ausfuhr na< Großbritannien 54 000 Ballen, Ausfuhr na< dem Kontinent 69 000 Ballen, Vorrath 573 000 Ballen,

Chicago, 25. September. (W. T. B.) Weizen erlitt in- folge {wacher ausländisher Märkte und infolge der Zunahme der Ankünfte im Nordwesten eine erheblihe Einbuße, welhe dur Ver- lâufe des Auslandes und dur< dringendes Angebot für New. Vork fowie dur< Realisierungen immer mehr an Umfang gewann. Nur infolge von De>kungéskäufen der Baissiers trat gegen Schluß eine ganz bedeutende Erholung ein. Mais anfangs s{wäcer, erholte \ich auf De>kungskäufe der Baissiers und {loß stetig.

Weizen pr. September 664, do. pr. Oktober 66}. Mais vr, September 214. Schmalz pr. September 3,70, do. pr. ÖOktobcr 3,79, Spe? shor! clear 3,603. Pork vr. Septembec 6,07.

Rio de Janeiro, 25. September. (W. T. B.) Wesel auf London 8è. 25. September. (W. T. B.) Goldagio

Buenos Aires, 180,80.

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Herbesthal is die zweite englishe Post über Ostende vom 25. September aus- S: Grund: Zugverspätung in England und Sturm auf See.

Laut Telegramm aus Goch ist auh die zweite Post von London über Vlissingen vom 25. September aus- geblieben. Grund: Sturm auf See.

Bremen, 26, September. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Postdampfer „Aachen“ ist am 25. September Morgens auf der Weser angekommen. Die NReichs-Postdampfer „Sachsen und „Gera“ sind am 24. September Nachmittags in Antwerpen angekommen. Der Postdampfer „Crefeld“ ist am 25. September Morgens in Baltimore, der Postdampfer „Weimar * in New- York angekommen.

Hamburg, 25. September. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- nis<he Pa>ketsahrt - Aktien gesells<haft. Der Schnelldampfer „Normannia®" ist heute früh in New-York und der Scwnell- dainpfer „Fürst Bismar>" ist heute Nachmittag ix Cur haven eingetroffen.

London, 26. September. (W. T. B.) Der Castledampfer „Arundel Castle“ ift auf der Ausreise heute von London ab-

gegangen. Rotterdam, 26. September. (W. T. B.) Niederländis<h-

Amerikanishe Dampfschiffahrts - Gesellshaft. Der

Dampfer „Amsterdam“ hat gestern Nach: ittag Lizard passiert.

1. Untersuchungs-Sachen.

J: Uno ote, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Auzeiger.

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. E I 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

[37620] Steckbrief.

Gegen den Maurergesellen Emil Güttner, am 26. Juni 1872 zu Berlin geboren, welcher si ver- borgen hält, soll eine dur<h Urtheil des Königlichen Amtsgerichts T zu Berlin vom 12. Mai 1896 er-

dem Königlichen

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf

Grund der nah Z Bezirkskommando zu

gestellten Erklärung verurtheilt werden. Striegau, den 27. August 1896.

Wolff, Gerichts\{hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

472 der Strafprozeßordnung von triegau aus- 1420 des Blankenburger

fannte Gefängnißstrafe von 4 vier Monaten yoll-

tre>t werden. Es wird ersuht, denselben zu ver- aften und in das nächstgelegene Sale abzu- liefern und zu den Akten 136 D. 323. 96. Nachricht

Berlin, den 22. September 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 136. (37460)

[34980] Steckbrief.

Gegen den Zigarrenmaher Wilhelm Karl Schindicht, geboren am 17. März 1868 zu Wuster- niß, Kr. Kamin, evangelish, zuleßt in Striegau wohnhaft gewesen, welcher flüchtig ist bezw. sich ver- borgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen gemein- scastlichen Hausfriedensbru<s verhängt. Es wird erfuht, denselben zu verhaften und in das nächste Gerichts8gefängniß abzuliefern, hierher aber zu den Akten D. 34/96 Nachricht zu geben.

Striegau, den 29. August 1896.

Königliches Amtsgericht.

Neue

mit einer

36180] [ Der Müllergeselle Karl Staroft, früher in Striegau wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, eboren den 28. November 1865 in Althof, Kreis ohlau, wird bes<huldigt, als Wehrmann der Land- wehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, Ueber- tretun gegen 8$ 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf Buorbiniag des Königlichen Amts- erihts hierselbst auf den 4, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffen- geriht zu Striegau zur Hauptverhandlung geladen.

Einsicht aus.

[37457

Christian Hense

2) Aufgebote, Zustellungen zu geben. und dergl.

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuhe von Alt-Schöneberg Band 17 Nr. 801 auf den Namen des Fuhrherrn Friy Petruschke in Stegliß, z. Zt. hier, Havelbergerstr. 30, eingetragene, zu Berlin, Bülowstr. Nr. 79, belegene Grund- süd am 17, November 1896, Vormittags 10 Uhr, vor riedrihstraße 183, Zimmer 40, versteigert werden. Flähe von 0,0384 ha mit 8500 A Ne zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 20, November 1896, Vormittags 1A Uhr, ebenda verkündet werden. liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, zur

Berlin, den 18. September 1896. Königliches Amtsgericht 1.

Auf Antrag des uu Merle des Bauunternehmers In ierse

Kaufmanns Richard Rabel hierselbst, is zur Zwangs- versteigerung nahbezeihneten Grundstü>ks des Ge-

Sommer.

[37456] unterzeihneten Gericht, Erdgeschoß, Flügel C., Das Grunditü> ift

dem

in Helmstedt, Gläubigers,

Die Akten 88 K. 93. 96 Zubehör wieder aufgehoben.

Abtbeilung 88. rufe.

(37458

bestellten Verwalters, | zur Konkursmasse des Vieh

hat das

meirs{huldners, 4,71 a = 228/10 Nuthen am Land- graben von Nr. 296 mit dem Wohnhause No. assec. 681 nebst Zubehör, eingetragen Band VII1I Seite Grundbuches, auf den 6, Januar 1897, Vormittags 10 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerichte hierselb angesetzt. Die hypothekaris<hen Gläubiger haben die Hypo- thekenbriefe im Termin zu überreichen. steigerungs-Bedingungen, laut welcher jeder Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 10 Prozent seines Gebotes dur< Baarzahlung, Niederlegung kursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten hat, sowie der Grundbuchauszug können innerhalb der leßten zwei Wochen vor dem Versteigerungstermine auf der Gerichts\hreiberei ein- gesehen, au die Grundstücke selbst besichtigt werden. Blankenburg, 12. September 1896. Herzogliches Amtsgericht.

In Sachen des Partikuliers Friedri<h Domernicht | B wider den Schlosser | sein. Nudolf Güllner daselbst, Schuldners, wegen Forde- rung, wird, nahdem der Gläubiger seinen Beschlag- nahme-Antrag vom 19, Mai 1896 zurü>genommen hat, der dur die Verfügung vom 2. Juni 1896 auf den 20. Oktober cr. angeseßte Zwangsversteigerungs- termin bezügli<h des sub No. ass. 11 Weinbergstraße hieselbst belegenen Wohnhauses sammt

Helmstedt, den 19. September 1896. Vas Amtsgericht.

achen, betreffend die Fangoverstetgecung der C | händlers Hans Beer zu Güstrow gehörigen Erbpachthufe Nr. 3 zu Krißkow, roßherzoglihe Amtsgeriht zur Abnahme

der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Ver- theilung Termin auf den 2. Oktober 1896, Vormittags UA Uhr, bestimmt. Der Theilungs- plan und die Nechnung des Sequesters werden vom 24. d. Mts. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtsshreiberei niedergelegt sein. Laage, den 21. September 1896. Großherzogl. Me>>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

[37459]

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der zur Konkursmasse des Viehhändlers Hans Beer zu Güstrow gehörigen Erbpachthufe Nr. 4 in Krißkow hat das Großherzogliche Amtsgericht zur Abnahme der Nechnung des Konkursverwalters, zur Erklärung über den Theilungsplan sowie zur Vor- nahme der Vertheilung Termin auf den 2. Oktober 1896, Vormittags UU Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung des Konkuréver- walters werden vom 24. d. M. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt

Termin

Die Ver-

Laage, den 21. Septcmber 1896. : Großherzogl. Me>klenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

[10818] Aufgebot. ;

Seitens des Gemeindeshullehrers Wilhelm Lemke hierseibst, Liesenstraße 2 1, ist das Aufgebot zwe>s Kraftloserklärung betreffs folgender 3# prozentiger Anleihescheine der Stadt Berlin : Litt. L. Nr. 91 867 über 1000 A, Litt. M. Nr. 118 800 über 500 M, Litt. N. Nr. 56 840 und 61 177 je über 200 M beantragt. Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gerihte, und zwar spätestens in dem auf den 3, De 1e 60h 1896, Vormittags 102 Uhr, an Geri pte e, zur Zeit Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flüge id

art, Saal 32, anberaumten Aufgebotsterm u hre Rechte anzumelden und die Schuldverschreibunge

A

pr E id

57 an der

en, widrigenfalls die leßteren für kraftlos r erklärt werden, Berlin, den v. Mai 1896. i Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81.

9 s Königliche Amtsgeriht München T, Abthei-

lung À_ für Zivilsahen, hat unterm 20. Juli lfd, Is. folgendes Aufgebot erlassen: Es sind, wie geltend gemacht, zu Verlust ge-

en: 61s der dem Goldarbeiter Johann Walcher in München gehörige 3#9/o ige Pfandbrief der Bayerischen

ypotheken- und Wechselbank dahier Litkt. K. ir. 22 832 zu 2000 M, 2 4

9) die dem Milchhändler Anton Träßl in München gehörigen 4% igen Pfandbriefe derselben Bank Litt, J. Nr. 107 591 zu 100 4, Litt. J. Nr. 18 854 zu 100 M, Litt, J. Nr. 26 274 zu 100 Æ, Litt. H. Nr, 29 486 zu 200 4,

z) fällt weg, , i ;

4) der der Oberin Maria Fourier Gyß des Klosters Molsheim im D gehörige 4% ige

fandbrief der Süddeutshen Bodencreditbank hier Eure 24 Litt, L. Nr. 449 229 zu 100 Æ,

5) die den Erben des Benefiziaten und Pfarrers Martin Maier von Weihenlinden graar es 4 9/0 igen

fandbriefe der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank dahier Litt. F. Nr. 91 854 zu 1000 (6, Litt. F. Nr. 111 348 zu 1000 Æ, ferner der den enannten Personen gehörige 4 9/6 ige Pfandbrief der Süddeutschen Bodenkreditbank hier Serie II Litt. D. Nr. 1010 zu 600 :

Auf Antrag der genannten Eigenthümer bezw. deren Vertreter werden nun die allenfallsigen Inhaber der bezeihneten Werthpapiere aufgefordert, ihre Rechte hierauf bis spätestens im Aufgebotstermine am Montag, den 29, März 1897, Vor- mittags 10 Uhr, im diesgerichtlihen Sißzungs- zimmer Nr. 40/11 im ugustinérftod anzumelden und die bezeihneten Urkunden vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

München, den 20. Juli 1896.

Der Kgl. Sekretär: (L. S.) v. n. Keidel.

[37656] Aufgebot. /

Auf den Antrag des katholischen Kirchenvorstandes zu Mühlhausen Ostpr. werden die Inhaber der an- ebli gestohlenen 83è prozentigen Ostpreußischen Pfandbriefe Ltt. F. Nr. 639 und 1527 über - je 50 Thaler und Lätt. F. Nr. 26938 über 100 aufgefordert, ihre Nehte auf die Pfandbriefe spä- testens im Aufgebotstermine, den 5, Februar 1898, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeich- neten Gericht (Zimmer Nr. 91) anzumelden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der leßteren erfolgen wird.

Königsberg, den 13. September 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 16.

[25896] Aufgebot. :

Fräulein Hedwig von Flotow in ODobbertin (Me>lenburg) hat das Aufgebot der Aktie Nr. 123 der Preußishen Feuer-Verficherungs-Aktien-Gesell- haft zu Berlin über 1000 Thlr. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Februar 1897, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Berlin, den 11. Juli 1896. :

Das Königliche Amtsgericht 1. Abtheilung 81.

[37653] Aufgebot. j Der Kaufmann und Stadtrath Edmund Nopp in Po ppoourg hat das Aufgebot der Aktie Litt. B. ir, 2073 von 500 Fl. der Versicherungsgesellshaft „Deutscher Phönix“, lautend auf den Namen der Gebrüder Nopp zu Philippsburg, beantragt. Der Inhaber der Ürkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 31. März 1897, Vormittags {L Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 29, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 21. September 1896.

Das Königliche Amtsgericht. Abtheilung 1V.

[37723] Aufgebot.

Laut Police der Renten- und Lebensversicherungs- anstalt zu Darmstadt Nr. 114 hat Franz Mayer, Friseur zu München, mit der genannten Anstalt einen Versiherungsvertrag dahin abgeschlossen, daß am 27. Mai 1896 an fhn der Betrag von 1500 A aus- gezahlt wird, wenn der Sohn des Versicherungs- nehmers Karl Gustav Adolf Anton Mayer den Fälligkeitstag erlebt. Diese Police ist nah den glaubhaft gemahten Angaben des Realitätenbesißers Karl Friedrich Waidelich in München, an den Franz Mayer seinen Anspruch abgetreten hat, in Verlust gerathen. Es werden deshalb nunmehr auf Antrag des genannten Waidelich alle diejenigen, die Ansprüche aus dem gedachten M ertrag zu bilden aben, aufgefordert, diese Ansprüche spätestens im

ufgebotstermin Freitag, den 20. November 1896, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 16, geltend zu machen, andernfalls die über den Vertrag ausgestellte Police für kraftlos erklärt wird.

Darmstadt, den 15. September 1896.

Großherzogl. D Amibgeriht Darmstadt 1.

(3765) Aufgebot.

Der Arbeiter Gustav Schottke in Delißsh hat das Aufgebot des auf seinen Namen „Gustav Schottke in Delibsh“ lautenden Einlagebuhs Nr. 21 865 der Deliyscher Kreissparkasse über no< 616 M 31 „3 beantragt. Der Inhaber des Sparkassenbu<hs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 6, April

97, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Rathhaus, eine Treppe, Zimmer

r. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch Oren, wigrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen

Delitzsch, den 16. September 1896. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. ermann Meyer in Niederndorf ufgebot des Schuldbuhs der Fürstlichen

[37648]

Der S bai Vis mied H

Sparkasse hier Nr. 57 832 Litt. Y 4, lautend auf Pre Namen, mit einem Guthaben von 319 4 88 d

eantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, \pätestens in dem auf den 15, Ap 1897, ags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Neubau, parterre, Zimmer Nr. 5, anberaumten Ae R erunie seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Gera, den 21. September 1896. Fürstliches S E f. Zivilprozeßsachen. ün <,

[32402] Beschluf.

Auf Antrag der Wittwe des Webers Julius Bugzmühlen, Johanne, geb. Leimberg, zu Engels- berg b. Ohligs wird bezüglih des auf den Namen des verstorbenen Ehemannes der * Antragstellerin lautenden Sparkassenbu<hs der städtishen Sparkasse zu Hilden Nr. 418, welches seit ungefähr 11 Fahren vermißt wird, hierdurh das Ausgebot erlaffen. Termin zum Aufgebot wird bestimmt auf den 21. März 1897. Der zeitige Inhaber des ge- nannten Sparkassenbuhs wird hiermit aufgefordert, spätestens in diesem Termine seine etwaigen Nechte an demselben anzumelden - und das Buch dem unter- zeihneten Geriht vorzulegen, da im andern Falle das Sparkassenbuch für kraftlos erklärt werden wird.

Gerresheim, den 18. August 1896.

Königliches Amtsgericht.

[37655] Aufgebot.

Die Quittungsbücher der städtis<hen Sparkasse zu Königsberg

a, III Nr. 31 226 über 203,50 M4, lautend auf eine Kiehr-Leskien’she Streitmasse,

b. Nr. 142 524 über 698,34 4, ausgefertigt für Louise Kolbe,

c. IT Nr. 50 168 über 55,53 M, ausgefertigt für Martha Lanugkutsch,

find angeblich verloren gegangen und follen auf den Antrag der Eigenthümer, nämlich:

zu a, des Rechtsanwalts Vogel zu Königsberg,

zu b. des Fräuleins Louise Kolberg zu Lözen, : zu c. der Kellnerin Martha Langkutsch zu Königs- erg,

zum Zwecke der reuen Ausfertigung für kraftlos erklärt werden. Es werden daher die Inhaber der Bücher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 16, April 1897, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer Nr. 91) ihre Nechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Königsberg, den 13. September 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 16.

[37651] __ Aufgebot. :

Das Sparkassenbuch der Sparkasse des Kreises Kosel zu Kosel O..S. Nr. 2605 über 318,09 M, ausgefertigt für den Bahnarbeiter George Wiehle zu Borstadt RNogau i} angebli<h verloren gegangen und foll auf Antrag des Eigenthümers zum Zwe>e der Neuausfertigung amortisiert werden. Der In- haber dieses Buches wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 19, Juni 1897, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigen: falls dasfelbe für kraftlos erklärt werden wird.

Kosel, den 21. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

[36138] / Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der Kreis-Sparkasse zu Liegnitz Nr. 10423 über 27,13 X, ausgefertigt für den Bä>ersohn Alfred Hayn ist angebli verloren ge- gangen und foll auf Antrag des Vaters des Eigen- thümers, des Bäkermeisters August Hayn zu Bunzlau zum Zwe>ke der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es werden daher die Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 2, April 1897, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 29, ihre Nechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird.

Liegnitz, den 16. September 1896.

Königliches Amtsgericht. 79011] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der \tädtis<hen Sparkaffe der Stadt Prenzlau Nr. 268 über 190 Mark, ausge- fertigt am 18. August 1892 für den Arbeiter Wilhelm Fiering, jeßt zu Bremen, damals zu Prenzlau, foll, da es angebli verloren gegangen, auf Antrag des gedahten Gläubigers zum Zwee der Anfertigung eines neuen Buchs für kraftlos er- klärt werden. Wir fordern deshalb den Inhaber dieses Buchs auf, spätestens in dem auf den 13, Oktober 1896 um 9 Uhr anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Gericht, Abtheilung I11, Zimmer Nr. 4, seine Ansprüche an- zumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgt.

Prenzlau, den 17. März 1896.

Königliches Amtsgericht. [11376] Ausfertigung.

Beschluß.

Im Hypothekenbuche für Aschaffenburg, Bd. II S. 902, ift unter dem 21. August 1841 auf PL- Nr. 916 zu Gunsten der Nofina Fries von Aschaffen- burg, zuleßt in München, ein Kapital von 100 Fl. bypothekaris< versichert. Da die Nachforschungen nach - dem rechtmäßigen Inhaber dieser Forderung fruhttos geblieben und vom Tage der leßten auf die Forderung fich beziehenden Handlung an gerechnet dreißig Jahre verstrichen sind, wird auf Antrag des Kgl. Amts erihts-Sekretärs Fle>enstein in Lohr, als derzeitigen Besißers des hypothezierten Anwesens, 54 mas 82 des Hyp.-Ges., $ 823 ff. N.-Z.-P.-O. Aufgebotstermin auf Mittwoch, den 2. Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale bestimmt, und werden diejenigen, welhe auf jene Forderung ein Recht zu haben glauben, hierdur< auf- efordert, dieses innerhalb 6 ilaaaten von heute an, spätestens im Aufgebotêtermin anzumelden, widrigen- falls die hr vi. ür erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelös<t würde. »

Aschaffenburg, den 10. Mai 1896.

Kal. Amtsgericht. : . Schmitt. Zur Beglaubigung : (L. 8.) Daschner, K. Sekretär.

[37654] Aufgebot.

Der Erbpächter Frledria Both zu Parkow hat das Aufgebot des Hypothekenscheins über 1600 4, eingetragen unterm 28. März 1892 in seiner Hufe Nr. VII zu Parkow Fol. 7 für den Landmann Heinrih Voth zu Zepelin, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 8. April 1897, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine Ee Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- [loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Bütow, den 21. September 1896. j Großherzogl. Me>klenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

[37643] Aufgebot. Der Landmann Johann Jebens in Thielen hat das Aufgebot 1) der Ausfageakte vom 31. Mai 1858, auf Grund welcher auf dem Grundbuchblatt des Res Grundbu< von Thielen Band I11 Artikel 140 Abtheilung 1IT sub Nr. 1, Band 111 Artikel 148 Abtheilung 111 sub Nr. 1 und Band T1 Artikel 38 Abtheilung 111 sub Nr. 1 eine Hypothek von 450 M. nebst 4 9% p. a. Sinsen für die geistes- kranke Gretje Jebens in Thielen, bevormundet durch den Landmann H. Rief in Thielen, eingetragen ift,

2) der Obligation vom 4. August 1880, auf Grund wel<er auf dem Grundbuchblatt des Antrag- \tellers Band T1 Artikel 38 Abtheilung IIT sub Nr. 2 Band [111 Artikel 140 Abtheilung IIT sub Nr. 2, Band II1T Artikel 145 Abtheilung IIT suþÞþ Nr. 1, Band IIl Artikel 146 Abtheilung 111 sub Nr. 1, Band IIT Artikel 148 Abtheilung IIT sub Nr. 2 eine Hypothek von 731 4 74. nebst 4 9% p. a. Zinsen für Catharina Jebens in Thielen ein- getragen ist, mit dem Bemerken beantragt, daß diese Schuldurkunden verloren gegangen sind. Der In- haber der Urkunden wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 28. Dezember 1896, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberauïtiten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Vrkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Friedrichstadt, den 21. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

[37649] Aufgebot,

Auf Antrag des Bäckermeisters Peter Sauerborn zu Bendorf, vertreten dur<h Rechtsanwalt Tilmann zu Neuwied, werden alle diejenigen, welche an die im Grundbuche von Bendorf Band 4 Artikel 185 Fol. 205 Abth. 111 Nr. 1 eingetragene, aus dem Hypotheken- buhe von Bendorf Vol. VIII Fol. 12 Nr. 29 übernommene Forderung von 95 Lhlr. 26 Sgr. 3 Pfg. und 5 Thlr. 27 Sgr. Gerichtskosten und 7 Thlr. 4 Sgr. 3 Pfg. Anroaltskosten und Porto zu Gunsten des Sebastian Hoffmann zu Koblenz und zu Lasten des Wilhelm Flohr zu Bendorf sowie an dem hinterlegten Erlöse aus der für die Forde- rung verhafteten und versteigerten Parzellen von Bendorf Flur 6 Nr. 65 Und 66 im Betrage von 335 41 41 „4 (Dreihundert fünf und dreißig Mark 41 Pfg.) Ansprüche und Nechte geltend machen wollen, hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, Januar 1897, Morgens 10 Uhr, in der Gerichtsschreiberei Abth. V in dem Gerichts- [lokale, Hermannstraße Nr. 45a. hier anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und zwar bei Meidung des Rechtsnachtheils, daß alle diejenigen, welche ihre Ansprüche und Rechte auf den hinterlegten Betrag nicht rehtzeitig anmelden, mit diesen werden aus- geschlossen werden.

Neuwied, den 19. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

[37725] Oeffentliche Ladung. :

1) Peter Fischer, 2) Karl Fischer, beide ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, werden hier- mit auf den 15, Dezember 1896, Vormittags 97 Uhr, vor das unterzeichnete Amtsgericht, Zimmer Nr. 12, geladen. Wenn die Vorgenannten bezw. deren Erben vor oder in dem Termine einen An- spru< auf die Grundstü>ke der Gemarkung Heid- weiler: Flur VII Nr. 120, 270/116, 437/184, 82, ITI 708/78 und VIII 912/70 nit erheben, follen bei Anlegung des Grundbuchs als Eigenthümer der genannten Parzellen 4 die Chefrau des Ackerers und Schmieds Mathias Valerius, Margaretha, geborene Fischer zu Heidweiler, und 2) einri ischer, A>erer daselbst, ohne Einwilligung der Geladenen eingetragen werden.

Wittlich, den 22. September 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV. [37650] Aufgebot.

Behufs Todeserklärung des am 15. Januar 1841 geborenen Handarbeiters und Sattlers Johann August Christoph Küßing aus Kalbsrieth, welcher seit länger als 10 Jahren verschollen ift, is auf Antrag dessen Ehefrau Friederike Wilhelmine Küting, geb. Franke, in Gehofen das Aufgebots- e, eingeleitet und Aufgebotstermin auf Frei- tag, den 27, November d. Js., Vormittags 11 Uhr, anberaumt worden. Der 2c. Kützing wird hierdur<h aufgefordert, perfönli<h oder dur einen gehörig legitimierten Bevollmächtigten oder sonst auf unzweifelhafte Weise s{riftli< s{< zu melden, um über sein Vermögen felbst zu verfügen, widrigenfalls er in dem hiermit auf Freitag, den 4, Dezember d. Js., Vormittags A1 Uhr, behufs Verkündung des Urtheils anberaumten Ter- mine für todt erklärt und sein Nachlaß ohne Sicher- heitsleistung an seine Erben ausgeantwortet werden wird. Zuglei werden alle, welhe ein Erbreht auf das Vermögen des Verschollenen zu haben vermeinen, aufgefordert, in dem Aufgebotstermine zu erscheinen, sih gehörig zu legitimieren, ihre Erbansprüche geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß nah Maßgabe des zu verkündenden N Se denen ausgeantwortet werden wird, welche ihr Erhb- re<t oder sonst einen re<tli< begründeten Anspruch angemeldet und bescheinigt haben.

[lstedt, den 23. September 1896. Großherzogl. S. Amtsgericht.

37646

[ D Aa Heinrich Ciecior (au< Czieczor), geboren am 1. Januar 1848 als ältester Sohn des RNademachers und Instmanns Samuel Ciecior, is} vor etwa 20 Jahren aus hiesiger Gegend den

wir ihn aus, si< spätestens am 6. Septembe 1897, Vorm. 11 Uhr, im Aufgebotstermine ; dem unterzeihneten Gerichte riftli oder persönli<h zu melden. Unterbleibt dies, so werden wir ihn für todt erklären. i Sohensteiu O.-Pr., 18. September 1896. Königliches Amtsgericht.

[37642] Bekanntmachung. Auf Antrag des Schornsteinfegermeisters Albert Schreiber zu Kolmar i. P., als Abwesenheits- yvormundes, werden die Abde>er Brüder Johann Carl Hermann Pfeil und Johann Gottfried Eduard Pfeil aus Kolmar i. P., geboren dort am 18. De- zember 1851 bezw. 4. Februar 1844, welche seit länger als 10 Jahren von dort angebli< nah Amerika verzogen und seitdem vershollen sind, auf- gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine am 10. Juli 1897, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls sie werden für todt erklärt werden. Kolmar i. P., den 17. September 1896. Königliches Amtsgericht.

[33564] Aufgebot.

Nachdem der Antrag auf Todeserklärung der Wittwe des Johann Karl Ehrenfried Fiedler, Auguste Louise Marie, geb. Riemann, von Weilar, im Jahre 1886 A Amerika ausgewandert und seitdem ver- schollen, eitens deren Kinder gestellt worden ift, wird die 2c. Fiedler aufgefordert, zu dem auf den 20. Oftober 1896, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin vor unterzeichnetem Amtsgericht perfönlih zu ersheinen oder dur einen ausreichend legitimierten Bevollmächtigten \i< vertreten zu lassen, oder auf unzweifelhafte Weise schriftli si< zu melden, um über ihr Vermögen selbst zu ver- fügen, widrigenfalls sie auf Antrag der Erbberechtigten dur Ausschlußurtheil für todt erklärt werden und die Ausantwortung thres Nachlasses an die Erbbereh- tigten oder die sonst dazu befugten Dees erfolgen wird. Die Erben der obengenannten Verschollenen aber werden O, zu obigem Termin zu erscheinen, sich in demselben gehörig auszuweisen und ihre Erb- ansprühe auf den Nahlaß der Verschollenen anzu- geben, widrigenfalls sie zu gewärtigen haben, daß ohne Rücksicht auf die Entbliebenen der Nachlaß in Gemäßheit des auf Antrag in diesem Termine zu erlassenden Aus\{lußurtheils jenen, wel<he ein Erb- recht oder fonst einen re<tli< begründeten Anspru angemeldet und bescheinigt haben, ausgeantwortet werden wird.

Leugsfeld, den 27. August 1896. Großherzoglih S. Amtsgericht. Stephanus,

[37641)

Der Rechtsanwalt Max Grabower zu Berlin, als Nahhlaßpfleger, hat das Aufgebot der Nachlaß- gläubiger und Vermächtnißnehmer des zu Berlin wohnhaft gewesenen, am 30. März 1896 verstorbenen Kaufmanns Ernst Rinke (bisher Inhaber der Firma Richard Memmler hier, Alexandrinenstraße 14), be- antragt. Sämmtliche Nachlaßgläubiger und Ver- mächtnißnehmer des Verstorbenen werden demnach auf- gefordert, spätestens in dem auf den 27. November 1896, Vormittags L0 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche anzu- melden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Bene- fizialerben nur noh in fo weit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen, dur<h Be- friedigung der angemeldeten Gläubiger nit ers{<öpft wird. Das Nachlaßverzeichniß kann in der Gerichts- schreiberei, Neue Friedrichstraße 13, Zimmer 25, von 11 bis 1 Uhr Nachmittags eingesehen werden.

Berlin, den 21. September 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[37645] Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers des ver- storbenen Rentners und früheren Brothändlers SFohann Carl Rip>e und seiner ebenfalls verstorbenen Ehefrau Catharina Magdalena (au< Katharine Magdalene), geb. Sggers, nämlih des Hausmaklers Jürgen Adolph Suhr, vertreten dur den hiesigen Rechtsanwalt Dr. jur. Hartmann, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

Es werden

1) alle, welhe an den Nachlaß des hierselbst am

6. März 1886 verstorbenen Rentners und früheren Brothändlers Johann Carl Rip>e und seiner am 5. Mai 1896 verstorbenen Ehe- frau Catharina Magdalena (au< Katharine Magdalene), geb. Eggers, Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben ver- meinen, und

alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von den genannten Erblassern am 15. Februar 1886 hierselb errihteten und am 25. März 1886 hierselb publizierten Testaments, insbe- sondere der Ernennung des Antragstellers zum Testamentsvollstre>er und den demselben ertheilten Befugnissen, namentlich der N niß, auf seinen alleinigen Konsens Immobilien, belegte Kapitalien und Werthpapiere um- und zuschreiben, Klauseln anlegen und tilgen zu lassen, widersprechen wollen, hiermit aufgefordert, folhe Ansprüche, Forde- rungen und Widersprüche bei der Gerichts- reiberei des unterzeichneten An E Poststraße 19, 2. Sto>k, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Freitag, den 27. November 1896, Nachmittags A Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und [uar Auswärtige thunli<st unter Bestellung eines Caen qu. E N R EEN bei trafe des

us\{lufses. Hamburg, den 19. September 1896. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aulgtio en.

(gez.) Tesdorpf Dr., Dberamtsrichter.

Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreibergehilfe.

Ta Aufgebot. Auf Antr

a :

1) des Nachlaßpflegers, Kaufmanns Wilhelm viibeinaun e werden die Erben der am 27. Ok- tober 1895 verstorbenen verwittweten Damenschneiderin

ohanna Waltsgott, geb. Hoppe, von hier, S des Nalaßpflegers, ad

Orten Seelesen und Bolleinen Lertagen und ver na: Auf Antrag des ihm bestellten Abwesen- eitsvormundes, Nehtsanwalts Le Blanc hier, fordern

Reuschel zu Wittgendorf werden die Erben er am