1896 / 231 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. ottomane 537 00, B. d,

oncier 642,00, Huanchaca-A. 84,00, Meridional-A. 597, | ti d n S Huantaca 00, Cród. Lyonn. 767,00,

Lan, ,90,

ondon . T, 75, do. Wien k. 207,87

uezkanal-A. 3337 ttom. 330,00,

London Ma (A

00,

4

tember 18,40, pr. Oktober 18,55, Januar: April19 20. Roggen n 78 I 11,85. Mehl rubig, pr. Se pr. Nov.-Februar 40,70, pr. Januar-April . Séptember 554, pr. Oktober 552, . Januar- April 57. | ber 302, pr. November-Dezember 31, pr.

E,

u>er behauptet, Nr. 3 pr. kg pr. +, Pr. prr ret 27}, pr. Januar-

russischen i ver E sind. Diese es Zolldienstes am Mast gehißt werden.

Mailand, 26. September. (W. T. B.) tiv , We 107,25, Wechsel auf Berlin 132,50, Banca Generale 51,

94,10, Mittelmeerbahn 502,00, Meridionaux 639

d'Italia 716.

Amsterdam, 26. September. (W. T. B.) 94 er Russen (6. Em.) 992 noten 59,42, Nuff. Zollkupons 1924.

Getreidemarkt. November —, do. pr. März 165. Roggen

Weizen steigend. Roggen fest. - Hafer fest.

183 bez. u. Br., per

524, Margarine ruhig. New-Y

unregelmäßig. Der Umsatz eizen eröffnete in träger

landes eine weitere Einbuße.

(Schl für andere Sicherheiten do. 5, We Cable Transfers 4,84}, Wechsel auf auf Berlin (60 Tage) 945/16, Atchison

428, Illinois Zentral Aktien 91, ville & D Biele Preis 154 an estern Preferre

Bds. 25, Union

6,85, do.

1. Untersuchungs-Sachen.

2. e ote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall-' und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloofung 2c. von Werthpapierer.

Bf. a. Mes

ortu esen 26,621, Port . Taba>-Obl. 497 _, Wr font —, 34 % Ruff. A. 100,45, 3 9%

Getreidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen behauptet, pr. Sep- Der Werth d vember-Februar 18,95, pr. pr. September 11,60, pr. J. ptember 44,10, pr. Oktober

41,05. Rüböl fest, pr. November-Dezember 564, | während des Spiritus ruhig, pr. Sees 304

anuar- Rohzu>ker (Schluß) ruhig, 88% loko

o tember 27}, pr. Okto ; Weizen pr. September 652, do. pr. Oktober 652. Mais vr. September 21}. Schmalz pr. September 3,75, do. pr. Spe> short clear 3,62, Pork vr. September 6,05. 26. September.

„90. Rio de Janeiro, 26. September. (W. T. B.) Wechsel auf

Verkehrs-Anstalten.

Der Fahrplan der Königli Erfurt vom 1. Oktober d. J. enthält gegenüber dem gegenwärtigen wesentliheren Aenderungen:

p g m V Le 00, 4% Ruff. 94 Do (neue) 92,45.

ril 28}

St. Meri ura, 26. September. (W. T. B.) Für die Zoll- A fe sind besondere Flaggen und Wimpel na< dem Muster der chiffe des Kriegs - Ministeriums eingeführt worden, wel<he der Beléllaage ähnli ‘und no< mit einem besonderen Ab- agge darf nur während der Ausführung

49/0 Russen wv. 1894 63#4, 39/6 holl. Anl. 100, 5% Transv.-Obl. 91 er —, 69/4 Transvaal 2244, Mark-

Weizen auf Sn flau, do. pr. olo -—, Termine ruhig, do. pr. Oktober 102,00, do. pr. März 107,00, do. pr. Mai 108 S 7

Java-Kaffee good ordinary 51. Bancazinn 35}.

Antwerpen, 26. September. (W. T. B.) Getreidemarkt.

Gerste fest.

Petroleum. (S(lußhericht.) Raffiniertes Type weiß loko

eptember 18È Br., per Okto

D D reiber 183 Br. Steigend. S<{<hmalz per Sep- er

ork, 26. September. (W. T. B.) Die Börse er- öffnete unregelmäßig, befesiate \sih im weiteren Verlauf und {loß n Aktien betrug 143 000 Stück. Haltung und gab dann infolge zu- nehmender Ankünfte im Preise nah. Auch im weiteren Verlauf er- litten die Preise infolge von Realisierungen und Verkäufen des Aus- ais verlief infolge Tünfte und. De>ungen der Baissiers in ziemli fester H -Kurse.) Geld für Regierungsbonds, Prozentsa sel auf London (60 Tage) 4,814, aris (60 Tage) Ah do. opeka & Santa Akt Zet Canadian Pacific Aktien 574, Zentral Pacific Aktien 133, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 734, Denver & Rio Grande Preferred ake Shore Sbares 146}, Louis- Nashville Aktien 42%, New-York Lake Erie Shares 132, ork Zentralbahn 93, Northern Pacific Preferred 214, Norfolk Philadelphia and Reading 5 9% I. Inc. Pacific Aktien 7, 4%/o Vereinigte Staaten Bonds Pru 117, Silber, Commercial Bars 653. Tendenz für Geld :

t. Waarenberi<t. Baumwolle - Preis in New - York 88, do. do. in New-Orleans 78, Petroleum Stand. white in Ao do. in Philadelphia 6,80, do. rohes (in Cases) 7,85

818,00, Debeers line Certif. dt. Pl. 1223, eat clears 2,65, Zu

er in Waaren anuarse-

40,70, | der Vo

pr. O Weißer er | folgte.

l 313

Rechnung. 00. ê

Buenos Aires,

London 811/16.

5 9/0 Rente fel auf Paris anca

(Schluß - Kurse.) Du - Fahrplan folgende

einingen 9,42, an Meiningen bis Eisena do. auf vön uf

zug 12/190 errei<ht. Der

Wegen zu geringer

182 Br, sind in die

bezw. Le

Berlin.

eringer An-

altung. berg (8,42) und 3, do.

ein.

Gera erft 3,30 im 428 von Gößnig.

mittags in

Hamburg, 28. August. Amerika-Linie gui

um 5 M erhöht.

per Oktober 118, Son e & 440. Mais“ per erx 278; per Oktober 273, per Mai 314 Rother Wiatercien 754, i per Se tember 708, do. per Oktober 79, do. per D L 20, do. per Ma reden ut Liverpool 4}, Kaffee fair Rio Nr. do. r: per Oktober 9,30, do. Spring-W der 22, Nachbörse: Weizen $, Mais F c. niedriger. der vergangenen Wo@he n g Fes 7.322 678 Doll. gegen 6 744 701 Doll. woche. Davon für Stoffe 1 825 984 Doll. gegen 1 740 723 Doll. in rw

Chicago, 26. September. ganzen Börsenverlaufs infolger Nordwesten und Realisierungen, sowie auf Ver Mais anfangs ziemli fest, dann trat auf erwartete Zunahme in den Ankünften Reaktion ein, der später eine Aufbesserung

. Neue Se: er Fahrplan für die zu eröffnende Stre>e Aledrigroda— eorgenthal ers<heint zum ersten Mal. Zug 197 ab an Grimmenthal 9,22. Der weitergeführt und so! beshleunigt, däß er im Anschluß an den bereits 7,22 in Lichtenfels eintreffenden Zug 5/209 ündhen ab Lichtenfels 7,35 verkehrt Éi den etwas später von Eisenah na< Cassel verkehrenden Schnell- g Fahrplan für die zu eröffnende Stre>e Merseburg—Schafstädt ist neu eingefügt. B. A usfallende Züge: Benutzung können die späten Abendzüge 279 und 280 Merseburg—Mücheln im Winter niht wieder verkehren; dieselben eit zwischen 6,22 und 8,22 verlegt. Die Sommerzüge 153 und 154 zwishen Corbetha und Eisenah. Schnellzug 121 Neu- Pen E: sowie die Sonn- und Festtagszüge wi pzig und Stadtsulza bezro. Eisenad— Ería ebenso Schnellzug 121 Meiningen—Neudietendorf, sowie die Sonn- und Festtagszüge 147 und 150 dietendorf. C. Sonstige Aenderungen. B NaAe erst p R s C 1 Fo 4 erlin; Zug er ur< Sqhnellzug D5 ortseßzung na Zut 225 verkehrt ab Corbetha bereits 8,12 s Anschluß an Zug 25 und 8), an Leipzig 9,22; Zug 15 hält deshalb in Dürren- h, arkranftädt E und trifft erst 9,18 in Leipzig An Stelle des fortfallenden Güterzug 761 von Meiningen bis Grimmenthal Reisende in 1. bis 3. Klafse. Zug 11 trifft bereits 7,57 in Gera ein und erreicht hier ien | den Anschluß an den Zug 423 na< Gößniß. Der Anschluß an den 3,25 daselbst eintreffenden Zug

Bremen, 27. September. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Reichs-Postdampfer „Oldenburg“ if am 25. September Nach- olomb o angekommen. Wilhelm II.* ist am %. September Nachmittags in G gekommen. Der Postdampfer „Kronprinz Friedrih Wilhelm“ ist am 26. September Morgens B A er S Y angekommen.

hat vorgestern ihre

Oeffentlicher Anzeiger.

steam 4,19,

724, do. per Mai per Dezember 8,75, Mehl,

Zinn 13,00, Kupfer 10,75,

n der Bor-

(W. T. B.) Weizen fallend | der FFoßer Ankünfte im | der ufe für ausländis<he

eimath arten

ftober 3,75. (W. T. B.) Goldagio

opf und ztierl

haarartig, die en Eisenbahn-Direktion

ungefähr zehn

ug 192 wird von | \<eide

Halse aus. Flensbu

und in sena<h

der Station

hen Halle rt fallen fort; zwischen Arnstadt und Neu- Schnellzug 10 geht an Schnellzug D 52 von

Lokomotive

Nach einér

<nellzugs 121 befördert der

unter „Paris*) Zug 88 fährt ab

Bordeau

Der Scnelldampfer „Kaiser

enua ans-

t gestern die Mo Die Hamburg- | richtet wurde.

Zwischende>s-Passagierpreise

London, 28. September. (W. T. B.) Tec Union „Guelph“ ist Freitag auf der Ausreise Inseln abgegangen.

angedeutet; auf der Stirn erhebt sich ist zum theil na>t und sehr lebhaft gefärbt.

Nord- Australien bis Ceram in der von Insel zu Insel und auf Neu-Guinea von einer großen Wasser- zur anderen immer je eine Art die andere ersetzt. Bennetti-Kasuar zeichnet si< dur< das Fehlen von Hautlappen am

Heute Nachmittag gegen 1 Uhr ent

mehrere Güterwagen und ein leerer sind nit verlegt. 3 verkehr wurde dur<h Umsteigen an der Unfallstelle aufre<t erhalten. Um 6 Uhr Nachmittags war das durhgehende Gleis für die Züge wieder passierbar.

Köln, 26. September. Wie die „Kölnische Volkszeitung“ meldet, zertrümmerte ein abgestürzter Felsblo> bei Taben die

der gestern Abend um 8 Uhr 54 Minuten in Borken \fonenzug furz vor dem Einlaufen in den Bahnhof e wobei 3 Personen getödtet wurden.

Marseille, 26. September.

Züge zusammengestoßen, worden find. Der Zusammenstoß E zwischen dem von Blaye kommenden Personenzuge und mehreren

Weichenstellung.

Epinal, 26. September. Infolge des andauernden Negens ift

Mannigfaltiges.

Der Zoologishe Garten hat in den leßten Jahren aus

deutshen Sub Ebi Î den erhalten ; es waren ausnahmslos Geschen Schußtruppe und wissenschaftlihen Bestrebungen des Berliner Gartens bekundeten. Nicht zum wenigsten dur< diese thätige Fürsorge der

eten eine ziemli große nzahl von Thieren e, dur< welche Offiziere der Beamte der Gouvernements ihr Interesse an den

ern v des Instituts hat s gle

Freunde welhen er jeßt

erworben,

weilenden den Nuf

werthig mit dem Londoner Garten genießt. Aus den deutschen seekolonien, welche bis jeyt zurü>standen, sind nun zum erften Male gleihfalls Geschenke der werthvollsten Art eingetroffen. 2E pon d Ber eiEh R clebes f au T ein nie e eutele rnen, weides von den Hter bereits aus«- estellten australishen Se b e

Professor

<hörn<en durch geringere Größe, kürzeren ichere Gestalt unterscheidet. Ferner sind als werthvolle

Seltenheiten zwei Geschenke zu verzeichnen : ein E erv ar ntt, alter Bennetti-Kasuar, den Herr M.

und zwet junge Thiere derselben Art, welche Guinea-Kompagnie zu verdanken find eigenthümlichsten es unter den Straußen ; ihr Gefieder erscheint

hiel, in Firma Arras mu Co., spendete, errn Wolf von der Neu- Die Kasuare sind wohl die

find nur dur einige borstenartige Federschafte ein horniger Helm, der Hals Man kennt bis jeßt Arten, die von E Es über Neu-Guinea und

andasee so verbreitet find, daß

[üge

Der

rg, 26. September. Amtlih wird bekannt gemacht: leisten im Güterzuge 2552 auf nfolge fals<her Weichenstellung ersonenwagen. Menschen agen sind ftark beschädigt. er Personen-

ollersleben

eines Personenzuges der Bahnstre>e Saarbrü>en—

Köln; ein Wagen wurde beshädigt, Personen wurden nit verleßt.

weiteren Meldung des genannten Blattes üb erfuhr ege Per- in Gefährt,

Der Sturm (\. Nr. 230 d. Bl. hat sich heute früh noch verstärkt. Etwa 30 Schiffe

haben verschiedene Häfen an der Küste \{<uß|suhend angelaufen.

x, 26. September. In St.-Mariens sind zwei wobei 14 Personen leiht verlegt

eeren Wagen infolge falscher

fel ausgetreten, wodurh einiger Schaden ange-

6. Kommandit-‘esellsd, aften auf Aktien u. Aktien-Gesells.

7. Erwerbs- und 2irthshafts-Genossenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bckanntmachungen.

1) Untersu<hungs-Sachen.

[37903]

Nr. 7842. In U.-S. gegen den Küfer und Bier- brauer Gustav Adolf Jmanuel, Haufimaun von Oberboihingen wegen Todtschlags.

Das im Deutschen Reich - befindliße Vermögen des fliigen Küfers und Bierbrauers Gustav Adolf Imanuel Haufimaun. von Oberboihinigen,; gegen wel<en wegen Todtshlags Haftbefehl erlassen worden ist, wird gemäß $ 212 des R.-Str.-G.-B. und $ 332 Abs. 1 der R.-Str.-Pr,-O. mit Beschlag belegt.

Mosbach, den 24. September 1896.

Großherzoglih Badisches Landgeriht Mosbach.

Strafkammer I. (ges) Fishklcr. Breitner. Krebs.

Die Uebereinstimmung mit der Urschrift: beurkundet :

Mosbach, den 24. September 1896.

Der Gerichtsschreiber Großh. Landgerichts : (L. S.) berg.

[37902]

In der Strafsache gegen Jung, Ludwig, geb. 9. Januar 1874 zu Finstingen, zuleßt in Dieuze i. L., ‘wegen Verleßung der Wehrpflicht, wird zur De>ung der den Angeklagten möglicherweise treffenden ôchsten Geldstrafe und der-Kosten des Verfahrens in

emäßheit der $8 325, 326 Strafprozeßordnung und Cum St.-G.-B., da die Beschlagnahme éinzelner, zum

ermögen des Angeklagten gehörigen“ Gegenstände ni<t angängig erscheint, die Beschlagnahme des gesammten - im Deutschen Reiche befindlihen Ver- mögens des Angeklagten angeordnet.

Meg, den 17. September 1896.

Kaiserliches Landgericht. Strafkammer.

L ; h.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[37938] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zæangsvollstre>ung- soll das im Grundbuche von der Könicstadt Band 77 Nr. 4074

auf den Namen des Gärtners Wilhelm Kloß hier ein- -

getragene, zu Berlin, Fruchtstr. 35, belegene Grundstü> am 19, November 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrich- raße 13, Erdgeschoß, Flügel C.,, Zimmer 40, ver- eigert werden. Das Grundstü> is 16 a 1.qm und mit 12320 4 Nugßungswerth zur Gebäude- euer veranlagt. Das Weitere enthält der Aus- g an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 23. No- vember 1896. Vormittags Lx Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 87 K. 103, 96 liegen

in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 42, zur Ein- sicht aus. Berlin, den 22. September 1896. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87.

[38052] Zwangsversteigerung.

Im Wege. der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von der Friedrichstadt Band 20 Nr. 1422 auf den. Namen des Zimmermeisters Emil Güssow zu Berlin eingetragene, zu Berlin, Schüßenstraße Nr 14- belegene Grundstü>k am 20. November 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- gerGos Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden.

as Grundstü ift zur Grundsteuer niht, dagegen mit 11.430 Nußzungswerth zur Gebäudefteuer veranlagt, Das Weitere enthält - der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Erthei- lung des Zushlags wird am 24, November 1896, Vormittags 1A Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88. K. 94/96 liegen in der Gerichts\{hreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus.

Berlin, den 24. September 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[38051]

In Sachen des Rentners Friß Springmeyer zu Blankenburg, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Trömner, Klägers, wider den Kaufmann R. Rabel, als Verwalter im Konkurse über das Vermögen des Bauunternehmers Hermann Hense daselbst, Be- klagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers dre Beschlagnahme der dem Bauunter- nehmer Hermann Hense gehörigen Grundstü>e als: 2,14 a des früher Bene>e’shen Gartens, unter dem Ziegenkopfe, 3,22 a dasel von Nr. 11, 6,62 a des sogenannten Knotrrenberges und 5,69 a von dem Triftwege nach der städtishen Gramdgrube und dem Ziegenkopfe, mit dem Wohnhause No. ass. 892, ein- getragen Bd. VIII S, 1482, zum Zwede der Zwangs- versteigerung dur< Beschluß vom 10. d. Mts. verfügt, au< die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am felbigen Tage erfolgt is, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 17, März 1897, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte zu Blankenburg angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen haben.

Blankenburg, den 10. September 1896.

Ls Amtsgericht. . Sommer.

[37939]

In dem Verfahren, betreffend die Zwangösver- steigerung des zum Nalhlaß des weil. Bankbuchhalters Ferdinand. Zebl zu Rosto>k früher gehörigen, allhier an der Lohgärberstraße sub Nr. 851 belegenen Haus- gründstü>s ift zur Abnahme der Rehnung des Se-

questers, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur -Vornahme der Vertheilung ein Lermin auf Dienstag, den 6, Oktober 1896, Vor- mittags 102 Uhr, im Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 1, hieselb anberaumt, und werden die bei der Zwangsversteigerung Betheiligten dazu mit dem Bemerken geladen, daß der Theilungsplan zu ihrer Einsicht auf der Gerichts\hreiberei nieder- gelegt ift.

Nosfto>, den 22. September 1896.

Großherzogliches Amtsgericht. Piper. [37940]

In dem Verfahren, betreffend die Zwangsver- steigerung des zum Nachlasse des Arbeitsmannes Heinrich Peter Bull zu Rosto> früher gehörigen, allhier an dèr Catharinenstraße sub Nr. 1025 belegenen Hausgrundstü>s i zur Abnahme - der Rechnung des Sequesters, zur Exklärung über den Theilungsplan, - sowie zur Vornahme der Vertheilung ein Termin auf Sonnabend, den 10, Oktober 1896, Vormittags A1 BAe im Amtsgerihtsgebäude, Zimmer Nr. 1, hieselbst anberaumt, und werden die bei der Zwangsversteige- rung Betheiligten dazu mit dem Bemerken ge- laden, daß der Theilungsplan zu ihrer Einsicht auf der Gerichtsschreiberei Meere egt ist.

Rostock, den 23. September 1896.

Großherzogliches Amtsgericht. Piper.

[37922] Aufgebot.

Der Fa des Königlichen Kammergerichts zu Berlin hat das Aufgebot der von dem bei dem hie- sigen Amtsgericht T beschäftigt gewesenen, am 15, U 1896 verstorbenen Gerichtsvollzieher Johann August Müller bestellten Amtskaution von 600 beantragt. Es werden daher alle diejenigen, welhe aus der Amtsführung des 2c. Müller An- fprühe an diefe Kaution zu machen haben, auf- gefordert, spätestens in dem auf den 20. Novem- ber 1896, Vornittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an der Gerichts\telle, Neue Friedrichstraße Nr. 13, Hof, Flügel B,, Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine thre Nechte anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen auf die Amtskaution werden ausgeshlossen werden,

Berlin, den 21. September 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[38086] Proklama.

Das Zen der vom verstorbenen Gerichts- vollzieher Guftav Belten, hier, gestellten Anits- kaution von 600 Æ ist beantragt. Es werden des- halb die Ma welche eine Ftderung aus solchen Rechtsgeshäften haben, für welche die Kaution haftet, ohne daß aus den Akten, Büchern und Rech-

art, | d

nungen ersichtlih ist, daß die Forderung besteht oder no< unbezablt ist, aufgefordert, ihre Ansprüche und MNechte spätestens im Aufgebotstermin- am 25. No- vember 1896, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 23 Il Treppen anzumelden und zwar bei Aus-

weisung desselben an die Person desjenigen, wel<her die ihnen zu leistende Zahlung in Empfang ge- nommen hat. Landsberg a. W., den 15. September 1896, Königliches Amtsgericht.

[37651] Anfgebot.

Das Sparkassenbu< der Sparkasse des Kreises Kosel zu Kosel O.-S. Nr. 2605 über 318,09 M, ausgefertigt für den Bahnarbeiter George Wiehle zu Vorstadt Nogau is angebli verloren gegangen und soll auf Antrag des Eigenthümers zum Zwe>e der Neuausfertigung amortisiert werden. Der Jn- haber dieses Buches wird aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine den 19, Juni 1897, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigen: falls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird,

Kosel, den 21. September 1896.

Königliches Amtsgericht. [38096]

Bekanntmachung. Auf Antrag: E

1) der Reinhardt und Hermandine, geb. Thomas, Prößzig'’fhen Eheleute aus Jänkendorf O.-L.,

2) der verwittweten Inwohner Ernestine Schäfer, geb. Mühle, aus Ebersbach,

3) des Zirkusbesißers Raoul Mains zu Breslau, Schießwerderplah 9, als Vertreters seines 12 jährigen Sohnes Adolf Mainé,

4) des Buchhandlungsgehilfen Curt Schulz zu Görliß, Berlinerstraße 27, :

werden die Inhaber folgender, angeblih verloren gegangener Ap actalenbtiger zu 1 bis 3 der städtt- [hen Sparkasse zu Görliß und zu 4 der Oberlausitzer Provinzialsparkafse: : i

1) Nr. 71644 über 142,85 4, ausgefertigt für die Dienstmagd Hermandine Thomas in Markers-

orf, 2) Nr. 60476 über 56451 M, ausgefertigt auf den Gedingegärtner Gottlieb Mühle zu Ebersbach,

3) Nr. 68180 über 591,39 #4, ausgefertigt für Adolf Mainé zu Kößschenbroda,

4) Nr. 100373 Litt. A. über 10,15 A aus- gefertigt für den Antragsteller,

aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 28. April 1897, Vormittags 9 Uhr, Zim- mer 53, ihre Rechte anzumelden und die Sparkafsen- bücher vorzulegen, widrigenfalls die Bücher werden für fraftlos erklärt werden. Görlitz, den 24. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

dam von den Canarisyer

f Neu-Pommern, \{<i>te

{hließung ihres Anspruchs an die Kasse und Ver- -

Beschluß. (39099) ratrag: des Mie Be>ker zu Altenburg wird d E as ages vernichteten, für den eller auf den L ausgefertigten Einlagebuhs Nr. 4880 der Sparkasse des Zeißer Kreises mit einem Einlage- bestand von 200 4 für zulässig erklärt. Der Jn- haber dieses Sparkassenbu<s wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22. April 1897, Vormittags Uu} Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 5, anberaumten Termine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu< vorzulegen, widrigenfalls dasfelbe für fraftlos erklärt werden

wird. eiß, den 21. September 1896. Zett Königliches Amtsgericht.

{38087 (300 Mtateergésélieli-Wittwe Anna Düwel, geb.

ith, zu Hamburg hat das Aufgebot der Stadtbuch- Tit ber die für fie auf das Haus c. p. Nr. 303 an der Büßower Straße hierselb sub IT[ der 1IT. Rubrik zu 49/6 zu Stadtbuch eingetragenen = 600 M beantragt: Der Inhaber der Stadtbuch- {rift wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 16, Januar 1897, Mittags 12 Uhr, vor uns anberaumten Termine die Urkunde vorzulegen und seine Rechte anzumelden, widrigen- falls die Urkunde für kraftlos erklärt und der An- tragstellerin eine neue Stadtbuchschrift über den be- sagten Posten ausgefertigt werden wird.

Kröpelin, den 21. September 1896. ürgermeister und Nath.

N. Schmidt.

(27299) Bekanntmachung.

Jn den dies ger E Der find die nahstehend beschriebenen Hypotheken eingetragen :

1) im H.-B, für Amberg, Spitalviertel, Bd. II S. $815 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 195 Läitt. D. dahier des Maurers Johann Auer seit 21. Februar 1839 für die Beisitzerswittwe Veronika Auer eine Jllatenforderung zu 143 fl., der lebenslängliche Minkel und Ausnahmsansprüche,. ferner für Thomas Auer das Wohnungsreht im ledigen Stande;

2) im H.-B. für Amberg, Umgebung Bd. V S. 63 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 75 h. Läitt. F. dahier des Kofferträgers Andreas Gerhard seit 23. Januar 1858 für die T idesabwesoüden Hautboistentöhter Katha- rine und Margaretha Eigen von hier 31 fl. 22 kr. Muttergut ;

3) im H.-B. für Ammersriht Bd. T S. 41 auf

Nx. 2 in Unterammersriht des Bauern Johann

eorg Trummer seit 3. Dezember 1830 für den landesabwesenden Johann Auer von Unterammers- rit 114 fl. 17 fr. Elterngut und 6 fl. 14 kr. 3 S Erbtheil, sodann für den vermißten Soldaten Bartholomäus Auer von Unterammersriht ein Erb- theil zu 6 fl. 14 kr. 3 4;

4) im H.-B. für Ammerthal Bd. I S. 129 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 15 in Oberammerthal des Gütlers Josef Soßau seit 22. August 1833 Gefälls- v ag zur Gutsherrshaft Ammerthal zu 29 fl. 494 Ir.

5) im H.-B. für Ensdorf Bd. T S. 99 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 46 in Ensdorf des Gütlers Christof Ble<shmid a. seit 29. September 1849 Alimente an die ledige Katharine Reiter von Straubing zu 89 fl. 24 kr., b. seit 16. Mai 1866 das Wohnungsre<ht für Georg Haselbe>, Privatier in Straubing ;

6) im H.-B. für Ensdorf Bd. I S. 293 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 74 in Ensdorf des Webers Christian Stangl \eit 13. September 1849 für Kolata Kölbl von Ensdorf 100 fl. Elterngut, 31 fl. 24 fr. 1 S$ brüderliher Erbtheil und das

Vobaungyeone 7) im H.-B. für P Bd. I S. 143 auf dem Anwesen Hs.-Nr. in Unterschnaittenbah des Gütlers Michael Gschrei seit 17. Juni 1841 für die Kuratelmassa des für verschollen erklärten Johann List von Schönlind 133 fl. 36 kr. Kaution;

8s) im H.-B. für Forst Bd. 1 S. 83 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 2 in Unterschnaittenba<h des Hüuslers Johann Weigert seit 9. August 1848 für den Häuslerssohn Georg Rubenhbauer, den älteren, von Unterschnaittenbah das Wohnungsre<ht ;

9) im H.-B, für Freudenberg Bd. 1 S. 92 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 28 in Freudenberg des Schuh- machers Franz Scharl seit 3. Februar 1866 das Wohnungöreht für Josef Maier von Freudenberg ;

10) im H.-B. für Gärmersdorf Bd. 1 S. 278 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 5 in Kümmersbru> des Gewehrfabrikarbeiters Franz Strauß seit 22. Ok- tober 1860 das Wohnungsre<ht für Nikolaus Fehlner von Kümmersbrud> ;

) im H.-B. für Gärmersdorf Bd. I 291 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 8 in Benkhof des Gütlers Anton Schwanzl seit 20. Februar 1828 für die Taglöhnerswittwe Anna Renner von Benkhof ein Darlehen zu 65 fl. ; 12) im H.-B. für Haag Bd. I S. 124 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 17 in Rückertshof des Bauern Johann Rubenbauer seit 7. November 1745 das Wohnungs- und Kostre<t für den Bauersfohn Josef Mehringer von Rü>ertshof;

Bd. T S. 197 auf dem

13) im H.-B. für Haa

Anwesen Hs.-Nr. 14 in Ünterleinsiedel des Bauern Georg Lutter seit 4. Dezember 1826 für Peter, Georg und Anna Maria Donhausfer, Bauerskinder von Unterleinsiedel, eia Kaufschillingsrest zu 150 net

14) im H.-B. für Hirshau Bd. VI S. 131 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 56 in irshau des Bürger- meisters Jakob Riß seit 20. Juni 1827 für die landesabwesende Anna Maria Fischer von Hirschau ein Kaufschillingsrest zu 36 fl, ;

15) im H.-B. für Hirshau Bd. V1I1 S. 236 auf den Grundstücken Pl.-Nr. 580 und 592 des Zimmer- meisters Johann Höfler von Ratvau seit 5. Sep- tember 1843 für Margaretha Bösl von Hirschau ein Erbtheil zu 200 fl. ;

16) im H.-B. für Hirshau Bd. VIII S. 141 auf

Grundstü>e Pl.-Nr. 395 des Magazinieurs faeors Danninger von Hirshau sfeit 13. Juli 1841 Res nua Bös! von Hirshau das Wohnungs- und

ret; 17) im H.-B. für Karmensölden Bd. 1 S. 29 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 7 in Karmensölden des auern Johann Gehring a. seit 11. Mai 1827 ein Darlehen zu 150 fl,, b, seit 21. Mai 1829 Zins- rüdstände zu 50 fl. für die Thomas Rath’schen

Revierförstersrelikten von Freudenberg ;

amen Wilhelm Beer in | L

Y

18) im H.-B. ittersb d. I S. 464 dem Us en R A in Pil ita Johann Baptist Westiner seit 31. August 1855

orenz Nast von Pittersberg das Wohnungsrecht, die Ansprüche auf Alimentation bis zum zurü>gelegten 16. Lebensjahre, auf Erlernung eines Handwerks und 11 fl, baar und die nôthigen Kleidungsstü>e zur Wanderung;

19) im P: für NRaigering Bd. I1 S. 96 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 1 in Raigering- der Meggers- wittwe Margaretha Walz seit 6. Juli 1836 für die lande8abwesenden Georg Christian und Kunigunda Walz von gena eine Kaution zu 110 fl. 2 kr.;

20) im H.-B. für Rieden Bd. 1 S. 375 auf dem Saa Hs.-Nr. 100 in Rieden des Webers Stephan Hummel seit 1. März 1855 für Barbara, Rosina, Maria und es Schwab, Zimmermanns- kinder von Rieden, das Wohnungsre>ht ;

21) im H.-B. für Nieden Bd. T1 S. 461 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 69 in Nieden des Schmieds Philip Geitner seit 1. Juni 1832 für den vermißten Sol- Me O Geitner von Rieden ein Elterngut zu S

22) im H.-B. für Nieden Bd. 111 S. 185 auf dem Anwesen Ls 13} (früher im H.-B. für Rieden Bd. I S. 208 auf Hs.-Nr. 75 in Rieden) des Nagelshmieds Mathias Lehner von Rieden seit 4. Dezember 1843 ein Wohnungs- und Kostreht für den landesabwesenden Wirthssohn Gregor Ehrhard Lehner von Rieden;

23) im H.-B. für Schnaittenba<h Bd. T S. 246 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 70 in Schnaittenbach des Schuhmachers Georg Kausler seit 14. März 1827 für Katharina Steinl, Taglöhnerswittwe von Schnaittenbah 26 fl. Kaufschillingsreft ; s

24) im H.-B. für Schnaittenbach Bd. 1 S. 380 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 106 in Schnaittenbach des Hafners Franz S<höppl seit 4. August 1857 Wohnungs- und Verpflegungsansprüche für Johann und Magdal. Hopfner von Schnaittenba<h und für Johann Hopfner au< der Anspruch auf Erlernung eines Handwerkes ;

25) im H.-B. für Schnaittenbah Bd. Il S. 82 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 71 in Schnaittenbach des Schlemmarbeiters Paul Englhardt seit 7. Juli 1851 für den Bräugehilfen Paul Engelhard von Schnaitten- bach der Untershlupf;

26) im H.-B. für Schnaittenba<h Bd. Il S. 97 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 87 in Schnaittenbach des Dekonomen Johann Mathias Hâ>l seit 8. No- vember 1860 für den Oekonomenssohn Michael Knierer von Sw{hnaittenbah das Wohnungsrecht ;

27) im H.-B. für Schnaittenbah Bd. 11 S. 140 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 12 in Schnaittenbach des Maurers Georg E seit 25. Juni 1861 für On Daller von Schnaittenbachh das Wohnungs- re<t;

28) im Be für Siegenhofen Bd. T S. 55 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 6 in Siegenhofen des Gast-

ths Johann Sch in Amberg feit 2. Juli 1828 ur Michael Feuerer von Mühlberg ein Kaufschillings- rest zu 300 fl. ;

29) im H.-B. für Thanheim Bd. 1 S. 176 und 400 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 8 in Thanheim des Bauern Andreas Göß und auf dem Grundstücke Pl.-Nr. 112 des Zimmermanns Wolfgang Meier von Thanheim seit 8. November 1826 für den seit dem russishen Feldzuge vermißten Soldaten Michael Meier von Thanheim ein Vatergut zu 100 fl. ;

30) im H.-B. für Theuern Bd. T S. 58 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 24 in Theuern der led. Barb. For ter seit 16. November 1831 für Ursula und

ichael Forster, Taglöhnerskinder von Theuern, ein

31) im H.-B. für Theuery Bd. I S, 223 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 26 in Theuern der Bauers- witiwe Barbara Färber von Theuern seit 29. April 1840 für Michael Peter von Theuern das Wohnungs- und Kostrecht ;

32) im Wem für Theuern Bd. I S. 62 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 233 des Gütlers Georg Hafen- bradl seit 25. Mai 1844 für den Bürger Mathias Auer von Amberg ein Darlehen zu 20 fl. ;

33) im H.-B. für Theuern Bd. 1 S. 245 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 3 der Bauerswittwe Anna Maria Schlegl seit 6. Juni 1828 für die vier Ge- \{<wister Marie Elisabetha, Magdalena, Anna Marie Kunigunda und Anna Katharina Shlegk von Theuern ein Kaufschillingsrest zu 225 fl. 20 kr.;

34) im H.-B. für Ursensollen Bd. I S. 74 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 1 in Ursensollen des Gütlers Michael Bo> seit 6. März 1857 a. für Anna Hei- land von Ursenfollen ein Elterngut zu 451/20 fl., b. für Anna Maria Heiland von Urfensollen das Wohnungsre<ht ;

35) im H.-B. für Ursensollen Bd. I S. 195 und Bd. Il S. 128 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 11 ‘in Ursenfollen des Gütlers Johann O Set seit 3. Juni 1864 für Johann, Michael und Josef Graml von Ursensollen das Wohnungsre<t ;

36) im pes für Ursensollen Bd. I S. 214 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 26 in Ursensollen des Schuh- machers Johann Evangelist Schneider seit 25. Mai 1827 für die Revers Ursensollen 1127/10 fl. ;

37) im p . für Ursensollen Bd. T S. 247 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 16 in Ursenfollen der Gütlers- wittwe Margaretha Niebler seit 7. März 1835 für Barbara und Kunigunda Niebler von Ursensollen das Wohnungs- und Kostrecht ;

38) im H.-B. für Ursulapoppenriht Bd. I S. 107 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 8 in Godlricht des Webers Josef Ibler seit 6. November 1851 das Wohnungs- und Kostre<t für Katharina Siegert, Bauerstochter von Godlricht;

39) im H.-B. für Wolfsbah Bd. 1 S. 285 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 16 in Wolfsbah des Bauern Xaver Reinwald seit 26. Januar 1835 für die Ge- \{wister Alois, Barbara, Barbara Il., aba

31) im P-B, zu 25 fl.

Marie, Johann und Michael Vogl von Wolfsba

das Wohnungs- und Kostreht und für Marie Vog auch der Anspruch auf das Ingefieder und die Federn zu einem Bett;

40) im pB. für Wolföbac Bd. 1 S. 222 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 1 in Gleicheröd des Bauern Georg Maier seit 13. Mai 1848 für Stephan Färber, Bauerssohn von Gleicheröd, das Wohnungs- und Kostrecht ;

41) im R für L OaL Bd. I S. 292 auf dem Anwesen Hs.-Nr. 35 in Seidlbrand des Bauern Johann Josef Wiedenbauer seit 27. Juni 1838 für Michael, Maria und Baptist Segerer das Ein- und Ausgangsre<ht ;

419) im H.-B. für Wutschdorf Bd. 1 S. 430 au dem Grundstü>e Pl.-Nr. 200 des Müllers Jose Schwärzer von Wutschdorf seit 17. Mai 1848 für

ersberg des 6) für ; i

Sai S Kaution zu Ms i Le e Nahhforshungen nah den r en Jn- habern dieser Hypotheken A N orte en. Es sind 30 Jahre vom Tage der leßten auf diese Arp ree fich Meueieman Handlungen verstrichen. Auf Antrag der Besißer der verpfändeten Sachen ergeht daher an diejenigen, welche glauben, daß sie Rechte auf die ags n Hypotheken haben, die uk forderung, daß fie ihre Ansprüche spätestens am Auf- gebotstermine vom Freitag, den 12. Februar 1897, Vormittags 9{ Uhr, hierorts an- melden, widrigenfalls die Hypotheken für erloschen erklärt und im Hypothekenbube gelö\{<t würden.

Amberg, den 18. Le 1896.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Veit, K. Ober-Amtsrichter.

ür die Richtigkeit :

mberg, den 20. Jult 1896. Gerichts|hreiberei des K. Amtsgerichts Amberg.

Kollerer, K. Sekretär.

[27298] Aufgebot,

Da die Nachfors<ungen na< dem re<tmäßigen Inhaber der auf dem Anwesen des Oekonomen Franz Josef Endres Haus-Nr. 32 in Untrasried im Hypo- thekenbuhe für Untrasried Band TIl Seite 287

r. 1/1 für den vermißten Franz Anton Gebhart von Untrasried unterm 6. März 1866 auf Grund notarieller Schuldurkunde d. d. Obergünzburg, 2. März 1866, Gesch.-Reg. Nr. 154 eingetragenen 4 %/0 igen Darlehnsforderung zu 200 Fl. = 342 M 85 S fru<tlos geblieben und, vom Tage der leßten auf diese Lever ih beziehenden Handlung an gerehnet, dreißig Jahre verstrihen sind, so werden auf Antrag des Oekonomen Franz Josef Endres in Untrasried als Hypothekobjektsbesizer gemä 8 82 des Map otialenge ches und S$ 823 und ff. der Reichs-Zivil-Prozeß-Ordnung diejenigen, welche auf diese Forderung Ansprüche und Rechte zu haben glauben, zur Anmeldung derselben innerhalb ses Monaten und spätestens in dem auf Dienstag, den 6. April 1897, Vormittags 9 Uhr, anberaumten, im Sitzungszimmer des hiesigen Amts- gerihts stattfindenden Aufgebotstermine hiemit auf-

efordert und zwar unter dem Rechtsnachtheile, daß fin Falle der Unterlassung der Anmeldung die For- derung für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelö\{<t wird. :

P LELRANSZNEY, am 15. Juli 1896.

Königliches Amtsgericht. J. V. : (gez.) Jechtl, Kgl. Amtsrichter. Pur L Der Gerichtsschreiber : (L. 8.) Winkelmann, Kgl. Sekretär.

Aufgebot.

und begründet befundenen Antrag des Stuhlmachermeisters Carl Lee zu Dargun als Nuteigenthümers der Büdnerei Nr. 37 daselbst werden alle diejenigen, welhe der Mortifikation der Fol. 7 des Grund- und Se der ge- dachten Büdnerei für die

Remer-Upost’er Kinder vom Gehöft Nr. 3 ein- etragenen Kapitalforderung von 116 Thalern 39 Schillingen Kurant widersprehen zu können ver- meinen, hierdur< aufgefordert, ihre Rehte oder An- sprüche spätestens îin dem auf Dienstag, den S, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden und re<ts- enüglih zu bescheinigen, widrigenfalls die Kapital- orderung für erloshen und der darüber ausgestellte, zu den Akten eingeréihte Hypothekenschein für kraft- los erklärt werden foll.

Dargun, den 5. September 1896. Großherzoglihes Amtsgericht.

[37929] Au ia

38084]

l 1) Der Büdner Nodhorst zu Tewswoos hat dargelegt, daß das Fol. 1 des Grund- und Hypothekenbuhs seiner Büdnerei Nr. 16 daselbst eingetragene Alten- theilsultimat von 300 Thaler Krt. dur< Ableben der Berechtigten, des Büdneraltentheilers Joahim Roth- horst und dessen Ehefrau, geb. Weber, erloschen, der darüber ausgestellte Hypothekenschein aber verloren gegangen fei. :

2) Der Häusler Springborn zu Niendorf hat den

ypothekenshein über 190 Thaler Krt., eingetragen

ol. 2 des Grund- und Hypothekenbu<hs seiner

Nr. 3 daselbst für die Büdner- riederike Baetche zu Niendorf, beigebracht ; beide haben den Erlaß eines Proklams auf die Mor- tifikation des eingetragenen Rechts beantragt.

Es werden daher alle, wel<he der Tilgung der be- züglihen Pöste in den genannten Grund- und Hypo- thekenbüchhern widersprehen zu können vermeinen, Gl Grund des $ 20 Z. 1 der Domanial-, Grund- un Ing vom 2. Januar 1854 aufgefordert, ihre Ansprühe und Rechte spätestens in dem Aufgebotstermine am Dienstag, deu 15, Dezember 1896, Vorm. LO Uhr, geltend zu machen, unter dem Rechtsnachtheile, daß |ie mit den Ansprüchen ausgeschlossen und die eingetragenen Rechte für erloschen erklärt werden follen, au< die Tilgung derselben in den Grund: und Hypot eken- büchern verfügt werden wird.

Dömitz, den 23. September 1896.

Großh. Me>klenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

äuslerei tohter

[37925] Aufgebot.

Die Wittwe Marianna Rum, geb. Karwoth, zu Groß - Nimsdorf, hat das Aufgebot der angeblich etilgten, im Grundbuch ihres Grundstü>s Trawnik Nr. 5A. in Abtheilung 111 unter Nr. 2 aus der Urkunde vom 27. Oktober 1848 für den Hüttenfaktor Joseph Nauke zu Nieder - Seihwitß bei Landsberg eingetragenen, M 5 9/9 verzinslihen Darlehnsforde- rung voa 100 Thaler wélide dur< Zession auf die Dn Kreisgerichts ekretär Mathilde ärz, aeb.

auke, zu Rybnik übergegangen sein foll, beantragt. Der Snhaber der e ft nicht gehörig legitimiert. Die unbekannten Berechtigten werden aufgefordert, A mit ihren Ansprüchen spätestens in dem auf den 17, Ae 1897, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin u melden, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ihren Ansvrüchen auf die Post würden ausges<lofsen und leßtere würde gen t werden.

Kosel, den 21. September 1896.

den ollen erklärten Christof Fauner von Neu- adt M / l

ormunds<aft Hauswirth | 3

38090] Aufg

ebot.

Der Zimmergeselle Paul ais vertreten dur den Rehtsanwalt er hat das Aufgebot der in Fe nng L Grundbuchs von Törpin Band IT tt 194 laut Vertrages vom 5. November 1861 für den Arbeitsmann Johann Friedri Sanger und vie Ehefrau Marie Dorothea, geb. Albre(ht , febegaenen Post von 95 Thaler und der über diese

oft gebildeten Hypothekenurkunde zwe>s Löschung der Post beantragt. Die Langhoff'shen Eheleute bezw. deren unbekannten Rechtsna<hfolger und der Inhaber der Urkunde werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, Januar 1897, Vormittags 10 Uhr, vor. dem unterzeihneten Gerichte ans beraumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe mit ihren Rechten usgel@loffen werden bezw, die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Demmin, den 9. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

(37933) Arfgebot. : Die Wwe. Anstreichers Theodor Meyer zu Münster, Münzstraße 22, vertreten dur<h Rechtsanwalt Schmitz hierselbst, hat das Aufgebot des bisher in das Grund- bu< nicht eingetragenen Grundstö>s Flur 6 Nr. 2967/0. 20 der Gemeinde Münster, an der Aftstenberastraße belegen, groß 36 qm, beantragt.

lle Eigenthumsprätendenten auf das genannte Grundstü> werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf den 12. Januar 1897, Vormittags UA Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. %, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Zeaprüchen und Nechten auf das Grundfstü> ausgeschlossen werden. F. 26/96. Münster, den 23. September 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[37926] Auf den Antrag des Grundbesitzers Johann Dahlke in Koninek wird zum Zwecke der Besittitelberihtigung für ihn das im Grundbuch von Lekno Bl. 36 her 49) auf den Namen der Constantin und Catharina Paszkiewicz'shen Eheleute eingetragene an der Ko- nineker Grenze belegene, die Parzellen 7 a b $8 Kartenblatt 1 von 82,70 und 98,660 a A>er und 8,70 a Wiese umfassende Grnndstü>k aufgeboten. Die ihrem Aufenthalt na< unbekannten Eigen- thumsprätendenten Mathias und Magdalena, geb. Paszkiewicz, Moszynski’schen Eheleute, die Balcer und Marianna, geb. Paszkiewicz, Zmudrinski"s Eheleute, die Michael und Franciska, geb. Folio Cs Kaczmarkiewicz'schen heleute, Tischler Josef Es aus Lekno, die [Müller Wojcieh und

onstantia, geb. Paszkiewicz-Oberski’schen Eheleute aus Przysieka, dieJ unverehelihte Johanna Pasz- DOes aus Graetz resp. Lekno, sowie jeder, der auf das Eigenthum des Grundstü>ks Anspruh erhebt, werden aufgefordert, ihre Ansprüche auf das Grund- tüd spätestens im Aufgebotstermine vom 10. De- ember 1896, Vorm. 10 Uhr, anzumelden und etwaige Widersprüche geltend zu machen, widrigen- falls unter A aller anderen Eigenthums- prätendenten die Eintragung für den Antragsteller erfolgen wird.

Königlihes Amtsgericht zu Wongrowitz.

eTEes Bekanntmachuug.

Es ift das Aufgebot zwe>s Todeserklärung der nachbenannten angebli< vershollenen Personen be- antragt:

1) Des am 31. Januar 1854 zu Potsdam -ge- borenen Schornfsteinfegergesellen Gustav Carl Ernst Petermaun, Sohnes des Schneidergesellen Friedri Carl Petermann, von dem Pfleger Rechtsanwalt Dr. Legeler zu Potsdam,

2) des am 3. November 1860 zu Golm geborenen Schmiedes Carl Friedri Albert Schulz, von dem

fleger Schlossermeister Heinriß Laubinger zu

otsdam.

Die benannten Personen werden aufgefordert,

< spätestens in dem auf den 12. Fuli 1897,

ormittags LL Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Lindenstraße 54/55, Zimmer Nr. 10, anberaumten Termin shriftli< oder persönli zu melden, widrigen- falls dieselben werden für todt erflärt werden.

Potsdam, den 23. September 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

[38085] Aufgebot. i

Der Sattler Johann Bohmert in Haltern, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Schulte in Wesel, hat das Aufgebot des im Grundbuhe von Stadt

ltern Bd. 23 Bl. 535 für den verstorbenen

laser oi Billmann zu Haltern Cay enen Garten-Grundstü>s Lütke-Burbrok Flur 4 Nr. 523 b. der Kat. Gem. Stadt Haltern behufs seiner Ein- tragung als Eigenthümer beantragt. Es werden deshalb alle Eigenthumsprätendenten bierdur auf- efordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grund- fd spätestens in dem auf den 19. November 1896, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden mit der L daß im Falle niht Ee Anmeldung und Bescheinigung des Widerspruhs- re<ts der Aus\{<luß aller Eigenthumsprätendenten und die Eintragung des Besißtitels für den Antrag- steller erfolgen wird.

Haltern, den 19. September 1896,

Königliches Amtsgericht.

38089 l Doz! Königl. Amtsgericht Ra I, Abth. A. für Zivilsachen, hat unterm 24. d. V. folgendes Auf- gebot erlassen: Ueber Leben und Aufenthalt des am 1. Juni 1858 zu E eborenen, in Mün Camen und wohn afi ewesenen Matrosen Emil Faltermayer sind seit 5. November 1878, an welhem Tage er mit dem seither verschollenen Swiffe „Katharina“ von Vlisfingen aus in ging, ¡keine Nachrichten mehr vorhanden. An- trag des Vaters des Genannten, des K Xaver Gattermanen ergeht nun die 1) an den Verschollenen Emil spätestens im Aufgebotstermine am 12. Juli 1897, Vormitta oder \<riftli< bei unten

Königliches Amtsgericht.

Nr. 40/T1, Augu Ziminenfalls A für t erige wird,

#