1896 / 234 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 50 N

Alle Post-Anstalten uehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition Wi  H ; j

3W,, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25 P

M 234.

E —H

Berlin, Donnerstag, den 1.

: 7 S | Æ

|

h

| Insertionapreis sür den Raum einer Druckzeile 30 ». | Fuserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers M

Oktober, Abends.

| é N L / J L Verlin $8W., Wilhelmftraße Nr. 32. > 2A P ia “intritt

1896.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : |

dem Geheimen Kanzleidiener a. D. Luke zu Bornim bei

Potsdam, bisher bei der General: Ordens-Kommission, das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht:

dem Kanzler des Deutschen Neihs und Präsidenten des Königlich preußischen Staats-Ministeriums Fürsten zu Hohen- lohe-Schillingsfürst, Durchlaucht, die Erlaubniß zur Anlegung der ihm verliehenen zweiten Klasse des Vencezola- nishen Ordens der Büste Bolivar's in Brillanten zu ertheilen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnsiguien zu ertheilen, und zwar:

des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzogli<h hessishen Verdienst - Ordens Philipp's des Großmüthigen: dem Nitimeister z. D.,, Fürstlich {warzburgischen Haus- Marschall und Kammerherrn von Mog zu Rudolstadt:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzoglich sächsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken: dem Ober-Stabsarzt zweiter Klasse Dr. Overweg, Regiments-Arzt des Königin Augusta Garde-Grenadier-Regi- ments Nr. 4;

des Ehren-Ritterkreuzes erster Klasse des Groß- herzogli< oldenburgishen Haus- und Verdienst -

Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig:

dem Oberst-Lieutenant von Bredow, etatsmäßigem Stabsoffizier des 2. Hannoverschen Infanterie-Regiments Nr. 7; Und /

dem Major von Rauch, ctatsmäßigem Stabsoffizier des Braunschweigischen Husaren-Negiments Nr. 17:

/ des T O LELIE erster Klasse mit Schwertern des Herzoglich braunshweigi Ordens Heinrih's des Löwen:

dem General-Major Freiherrn von Bernewiß, Kom- mandeur der 31. Kavallerie-Brigade; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Major z. D. Boe>ler, Kommandeur des Landwehr- bezirks I] Braunschwcig; der Fürstlih s{<warzburgishen silbernen Ehren -

Medaille: dem Ober-Wachtmeister Wenzel und dem berittenen Gendarmen D ähne, beide von der 4. Gendarmerie-Brigade;

ferner: des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Hauptmann von Pfeil, à la suite des Jnfanterie- Regiments Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111, kommandiert als Ordonnanz-Offizier bei Seiner Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog von Baden:

des Kommandeurkreuzes des Ordens der Königlich italienischen Krone: dem Oberst-Lieutenant Budde, Abtheilungs - Chef im Großen Generalstab ;

des Offizierkreuzes desselben Ordens:

dem Hauptmann Quade im Großen Generalstab und

dem Hauptmann von Kraewel im Füsilier-Regiment U - Feldmarschall Graf Moltke (Schlesishes) Nr. 38: owie

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich s<hwedis<hen Schwert-Ordens: dem Major Freiherrn von Hornstein-Biethingen, Bataillons-Kommandeur im Infanterie-Regiment Nr. 132.

schen

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Die britishen Kolonien Ascension und St. Helena werden zum 1. Oktober dem Weltpostverein angeschlossen. Der Briefverkehr mit diesen Inseln regelt sih demnächst nah den Bestimmungen des Vereinsdienstes. Berlin W., den 25. September 1896. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. von Step han.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Senats - Präsidenten des Königlichen Ober - Ver- waltungsgerichts, Wirklichen G-heimen Ober-Regierung3-Nath Jebens bei s-incm mit dem 1. Oktober d. J. erfolgten Aus- scheiden aus dem Staatsdienst den Charakter als irflicher Geheimer Rath mit dem Prädikat „Excellenz“ zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Ober - Verwaltungsgerichts - Rath von Roon zum Senats-Präsidenten des Ober-Verwaltungs erichts, und

das ständige Mitglied des Neichs-Verstcherungsamts, Ge- heimen Regierungs-Rath Hoffmann zum Ober-Verwaltungs- gerihts-Rath, ferner

den Oberförster Eberts zu Gemünd zum Regierungs- und Forstratÿ,

den Oberlehrer am Gymnasium zu Bochum, Professor Dr. Franz Darpe und den Professor an der Klostershule zu Jlfeld Dr. Rudolf Mücke zu Königlichen Gymnasial- Direktoren zu erncnnen, sowie

dem Negierungs- und Medizinal-Nath Dr. Michelsen zu Düsseldorf die nachgesuchte Entlassung aus dem Staaisdienst unter Verleihung dcs Charakters als Geheimer Medizinal-Rath zu ertheilen, und

dem Eisenbahn - Sekretär Hofediß in Frankfurt a. E: beim Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Kanzlei - Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Regicrungs- und Geheime Medizinal-Rath Dr. N a th bei der Königlichen Regierung zu Königsberg ist in gleicher Eigenschaft an die Königliche Regierung zu Stettin, und

der Regierungs- und Medizinal-Rath Dr. Katerbau bei der Königlichen Regierung zu Stettin in gleihzr Eigenschaft an die Königliche Regierung zu Königsberg,

der Kreisphysikus des Stadtkreises Danzig Dr. Schaefer ist in gleiher Eigenschaft in den Kreis Frankfurt-Lebus ver- seßt worden.

Dem Gymnasial-Direktor, Professor Dr. Rudolf Müde ist die Direktion des Gymnasiums in Aurich, und

dem Gymnasial-Direktor Dr. Darpe die Dircktion des Gymnasiums in Koesfeld übertragen worden.

Königliche Bibliothek. Delranntma<hUuUn g.

Da die mit unabweislihen Aenderungen der Be- Fen Anga ie beauftragte Firma sih, nahdem sie die betreffenden Arbeiten auf diesseitige Veranlassung be- reits am 19. September begonnen und versprochen hatte, bis zum 28. September fertig zu sein, außer stande erklärt, diese Arbeiten vor dem 3. d. M. zu beendigen, sieht die unter- zeichnete Verwaltung sih genöthigt, den großen Lesesaal E 3. d. M. mit Einbruch der Dunkelheit zu

ießen.

Berlin, den 1. Oktober 1896.

Die E Fr Königlichen Bibliothek.

Jochen s.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und For ften.

Dem Regierungs- und Forstrath Eberts ist die Forst- inspektion Cassel-Rotenburg übertragen worden.

Der Forstmeister Kellner zu Lichtefle> ist auf die Ober- försterstelle Ler im Reg.-Bez. Frankfurt a. O.,

der Foustmeister Steinau zu Neuweilnau auf die Ober- försterstele Heldrungen im Reg.-Bez. Merseburg,

der Forstmeister Ramelow zu Pflastermühl auf die Oberförsterstelle Carrenzien im Reg.-Bez. Lüneburg,

der Oberförster Krüger zu Hoyerswerda auf die Ober- försterstelle Zobten im Reg.-Bez. Breslau,

der Oberförster Gründer zu Freyburg a. U. auf die Oberförsterstelle Lichtefle> im Reg.-Bez. Frankfurt a. O.,

der Oberförster Kelbel zu Klaushagen auf die Ober- försterstelle Pudagla, mit dem Amtssiße in Neu- udagla im Reg.-Bez. Stettin

der Oberförster von Min>wiß zu Goldap auf die Oberförsterstelle Groß-Schönebe> im Reg.-Bez. Potsdam,

der Oberförster Adli h zu Turoscheln auf die Oberförster- stelle Klaushagen im Reg.-Bez. Köslin, und /

der Oberförster Rudolph zu Trappönen auf die Ober- aen Freyburg a. U. im Reg.-Bez. Merseburg verseßt worden.

E ENtou-7 M T R MOO O UII ARE P E E R tAB A

Die Forst-Assessoren Wrobel, Trainer, Classen, Fendler, Ulrich Zielaskowski, Littmann, Mandt, Caesar und der Focst-Affsessor, Premier-Lieutenant im Reiten- den Feldjäger-Korps Gronefeld Edler von Ottberger sind zu Königlichen Oberförstern ernannt worden.

Dem E Wrobel ist die Oberförsterstelle Goldap, mit dem Amtssig in Elisenthal im Reg.-Bez. Gumbinnen,

dem Oberförster Trainer die Oberförsterstelle Neuweilnau im Reg.-Bez. Wiesbaden,

dem Oberförster Classen die Oberförsterstelle Gemünd im Reg.-Bez. Ten,

dem Oberförster Fendler die Oberförsterstelle Roßberg im Reg.-Bez. Cassel,

dem Oberförster Zielaskowski die Oberförsterstelle Gertlauken im Reg.-Bez. Königsberg,

dem Oberförster Littmann die Oberförsterstelle Pslaster- mühl im Reg.-Bez. Marienwerder,

dem Oberförster Mandt die Oberförsterstelle Turoscheln im Reg.-Bez. Gumbinnen,

dem Oberförster Caesar tie Oberförsterstelle Trappönen im Reg.-Bez. Gumbinnen, und

dem Oberförster Gronefeld Edlem von Ottberger die Oberförsterstelle Hoyerswerda im Reg.-Bez. Liegniß über- tragen worden.

Ministerium des JFnnern.

Bei dem Ministerium des Jnnern ist der Geheime Kanzlei-Assistent Schulz zum Geheimen Kanzlei-Sekretär er- nannt worden.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Der Kassen-Sekretär Louis ist zum Buchhalter und der Diätar Oehlmann zum Kafssen-Sekretär ernannt worden.

Dic von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 25 der „Geseß-Sammlung enthält unter

Nr. 9851 den Staatsvertrag, betreffend den Bau und Betrieb einer Eisenbahn von Fricdrihsdorf na Griedberg, vom 19./15. Februar 1896.

Berlin W., den 1. Oktober 1896.

Königliches Geseßz-Sammlungs-Amt. Weberstedt.

Karte des Deutschen Reichs in 674 Blättern und im Maßstabe 1 : 100 000.

Bearbeitet von der Königlich preußischen Landes-Aufnahme, den Lopographis<hen Bureaux des Königlich bayerischen und des Könt lih fächsisWen Generalstabs und dem Königlich württembergischen

Statistischen Landesamt.

Im Anschluß an die diesseitige Anzeige vom 22. Mai 1896 wird hierdur< bekannt gemacht, daß nachstehend genannte Blätter : Nr. 273. Schwerin a. d. » 299. Tirschtiegel, « 402. Erkelenz und « 428. Aachen ues die „Kartogvaphische Abtheilung bearbeitet und veröffentlicht worden sind. Der Vertrieb erfolgt dur< die Verlagsbuhhandlung von R. Eifenshmidt hierselbst, Neustädtishe Kirchstraße Nr. 4/5. Ferner wird bekannt gegeben, daß die vom Topographischen Bureau des Königlich bavecGaa Generalstabs bearbeiteten Sek-

tionen : Nr. 624. 625. 627. 639.

F

Freising, Erding, farrkirchen, asserburg, 651. T6vlz und 654. Laufen ershienen und durch die Literarisch-Artistische Anstalt (Th. Riedel) in München zu beziehen sind. Der Preis eines jeden Blattes beträgt 1 4 50 ¿di Berlin, den 30. tember 1896. Königliche Landes- Ee, Sie Abtheilung. einmeß, Oberst und Abtheilungs-Chef.

Angekommen:

der Ministerial-Direktor im Ministerium der C Arbeiten, Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath Dr. Mi >e L aus der Provinz Schlesien.