1896 / 235 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Freunden der Kunst übergegangen is. Mit besonderem Dank ift [ einem Spruchwort zu bezeichnen, welches auf einem beizufügenden ver- | sih au die Gesamm i i | | au hier die Gnade Seiner Majestät des Kaifers zu erwähnen, dur | siegelten, innerli<h den Namen und die Adresse des Verfassers r s di T9 E R pag r : E r ît c B E î l a 14 c

die es möglich geworden ist, eine größere Zahl von Kunstwerken niht | angebenden Zettel äußerli< wiederholt ist. Schriften, welche ; ; Í - nur von be LtiAen Künstlern, O n aus dem Auslande M bes Name des erte nennen oder deutlich LETE leite un Ge Gatte) Mane angehörenden ° a S 0 0 9 den Besiß des Staats zu erwerben. werden von der Bewerbung ausgeschlossen. Ebenso können N 1 n Genossenschaftsverbände in den leßten 6 Jahren pr s Nl cl (l Fm größerer Zahl als sonst sind in diesem Jahre die aus- | Schriften, welhe in stôrender Weise unleserlih geschrieben sind, | die folgende: : i s l e . ländischen, namentli<h auch die skandinavishen Künstler bei uns er- | dur Beschluß der Klasse von der Bewerbung LudGei

lossen werden. schienen. Wir freuen uns dessen, aber wir wissen wohl daß wir | Die Verkündung des Urtheils erfolgt in der Leibniz-Si ung des I : : dadur<h von dem vielgestaltigen Reichthum der künstlerishen Pro- | Jahres 1899. Der ausgeseßte Preis beträgt Üebeiteufeno Mark. S N 2 Bode Berlin, Freitag, den 2. Oktober 1896. < nur annähernd ershöpfende Vor- | Außerdem übernimmt die Ÿ kademie, wenn der Preis ertheilt wird und , Provinz am 1. Juli am April S ri

duktion des Auslandes eine au emie, stellung nicht zu gewinnen vermögen. Gleichwohl hat unsere Aus- | der Verfasser die gekrönte Preis\hrift in Dru> zu gn beabsichtigt, 15, August Nachrichten

stellung unzweideutig ergeben, daß große gemeinsame Strömungen | die Dru>legung oder die Kosten derselben in der na dur die gesammte Kunst der Gegenwart gehen. Demgegenüber ist | geeigneten Form. Sämmtliche Bewerdbungsschriften nebst den zugehörigen Ostpreußen . . ,, 29| 35| 42 g 441 08 j imt : 2 Die dur< nachfolgende Ehe legitimierten außer- ; h Westpreußen . , 1616| 16/18 22 24 M ehelichen He A M Mantelkinber ut aas einem üri des über die Verbreitung von Thierkrankheiten im Auslande.

es für den ruhigen Beobachter nicht leiht, soglei einen festen und Sh werden ein Jahr lang vom Tage der Urtheilsverkündung ab für den $ : S P ee A 70 | 120 Reichsgerichts, 111. Zivilfenats, vom 16. Juni 1896, im Gebiet des Oesterreich.

siheren Standpunkt der Beurtheilung zu gewinnen. erfasser aufbewahrt, und einem jeden Verfasser, roelher sid als __ Der größte Gewinn solcher internationalen Ausftellungen liegt | folher nah dem Urtheil des vorsißenden Sekretars genügend legiti- vielleicht darin, daß sie in vergleichender Nebeneinanderstellung die | miert, die seinige gegen Empfangsbescheiaigung ausgehändigt. t die Pommern s 8 36 158 ; N Ee ' Í Y emeinen Ne<hts zur Nachfolge in Familienfideikommisse h f : 19 19 8 e | bérecdtigt, sofern nit in der Stiftungsurkunde eine abweihende Be- Atóntánb 7. August. 14. R ber vera 31. August. Riaund getroffen is. Enthält die Stiftungsurkunde die - Be- : Orte: Höfe: Orte: Höfe: Orte: Hôfe: Orte: Höfe:

verschiedenen Gestalten zeigen, die folhe Strömungen bei den ver- | Arbeit als preisfähig anerkannt, aber niht prämiiert, so kann der 37| 64| 78| 134| 166) 9209 | 956 ; « g 3d 34 37 34 34 42| 87 R in Lot ofheletblidje Kinder“ qur Nadhfolge de Maul- und las. .% W890 O Hannover 151| 191| 2902| 9264| 321| 387 | 413 re<tigt sein sollen, so können darunter ehelihe und durch Nieder-Oesterrei< Westfalen . . . :| 20| 30| 49| 57 57 69 71 : nachfolgende Ghe legitimierte Kinder, im Gegensay zu CHETR EILELTE Hessen S 14| 90 99| 39| 59 54 : adoptierten Kindern, verstanden werden. „Die Revision führt hier- Nassau 33! 54 81 88 91! 100 106 gegen aus, daß unter „eheleiblihen Kindern“ na< dem herrschenden Ober-Oesterreih . { Rheinprovinz 1729| 182! 199| 9299| 939 967 307 : Sprachgebrau<h nur die in der Ebe erzeugten Kinder zu verstehen Salzb n j en i | r ————————— feien und die Annahme einer abweichenden, weiter gehenden Willens- MLnrg alles künstlerischen Schaffens, Wahrheit und Schönheit, lassen sich gewerbe und setne Literatur. Herr Direktor Dr. P. Jessen. Zusammen . . | 486] 614| 703| 913/1034 1503 | 2081 meinung der Stifterin besonderer Begründung bedurft habe. Es ift Stei f nicht oktroyieren; sie müssen si frei entfalten, wenn die Kunst ge- | 10 Vorträge, Montags Abends 85 bis 9¿ Uhr. Beginn: Montag, h jedo au die Auffassung des streitigen Ausdru>s in dem von der ital deihen foll. Das lehrt uns av< der Gesammtüberbli> über die ] den 12, Oktober 1896. b. Die Bronze. Herr Dr. Adolf Handel und Gewerbe. : Borinstanz angenommenen Sinne re<t wohl möglich ; keinenfalls ent- mannigfaltigen künstlerishen Bestrebungen der Gegenwart, wie sie in Brüning. 10 Vorträge, Dienstags Abends 84 bis 9 Uhr. Beginn: Y : : hält diese Auslegung einen Rechtsirrthum.* (67/96.) Kärnten . ( erer O g ellung zum E ommen sind. Dienstag, den 13. Oktober 1896. c. Haus- und Wohnungsein- Am 15. Oktober d. J. wird in Nendsburg eine von : Ï ; : L histo! is T gnd V E d Sn O richtung im Alterthum. Herr Dr. Franz Winter. 10 Vor- | der Reichsbankstelle in Kiel abhängige Reichsbank - Neben- 7 M A Mes Käufers einer Waare, diése ohne | Krain \ E Fel Leb S n E S Gia z E E u träge, Donnerstags Abents bis 94 Ühr., Beginn: Donnerdötag, | stelle mit Kasseneinrihtung und beschränktem Giroverkehr Fun na er peieferung u untersuhen und von etwaigen J Rothlauf der Schweine 3 4 9 6 Ung Eyre Un no< mehr. Gr zeigt uns, daß der Künstler | den 15, Oktober 1896. Die Vorlesungen finden im Hörsaal des eröffnet werden. G E E ree E a E Ce D Küstenland . * * * * | Schweinepest(Schweineseuhe) 6 99 18 18 16 / iefer i { She der Schweine . . 2 4 1 2 2

Ordn.-Nr

schiedenen Nationen annehmen, und daß wir dadur leichter ein Urtheil Verfasser innerhalb dieser Frist verlangen, daß sein Name durch die über ihre leßten Ziele und ihren dauernden Ertrag seien, als aus | Schriften der Akademie zur öffentlihen Kenutniß gebraht werde. der mühseligen Betrachtung der shaffenden Thätigkeit, in deren Mitte | Nah Ablauf der bezeichneten Frist steht es der Akademie frei, die wir leben. Je nach der Individualität der Beobachtenden wird dieses | nit abgeforderten Schriften und Zettel zu vernichten.

Urtheil ohne Zweifel sehr verschieden ausfallen. Und diese Ver- E

[Medenheit des Geshma>ks und der ästhetisWen Empfindung hat hr gutes Recht. Auf dem Gebiete der Kunst wie auf dem der Das Königliche Kunstgewerbe-Museum, Prinz Albre<t-

Nothlauf der Shweine . . 32 65 45 84 37 79 45 88 Schweinepest (Schweineseuche) 111 281 105 275 82 230 50 142 Nothlauf der Schweine . . 13 19 28 33 17 24 S ae 19 31 18 25 18 16 20 Schweinepest (Schweineseuhe) 1 L —— E Maul- und Klauenseuhe. . 49 123 61 160 186 57 181 Nothlauf der Schweine . . 39 78 46 100 99 39 90 Schweinepest (Schweineseuhe) 30 87 30 85 85 23 65 Maul- und Klauenseuße. . 7 20 22 23 10 42 Nothlauf der Schweine . . c 10 10 3 Nothlauf der Shweine . . 3 4

Schweinepest(Schweineseuhe) 12 26 ; 19 ( 20 s

i pri pre jer : Co Do O O 00 I M N R C MD i

Geisteswissenschaften soll und kann nan eine communis opinio nit | straße Nr. 7, veranstaltet in den Monaten Oktober— Dezember 1896 machen wollen, man muß sie werden lassen. Die Hegulatoren | die nachstehenden Vorlesungen: a. Einführung in das Kunst-

nicht ruhen darf, bis er für eine wahre und e<te Empfindung den Museums ftatt und werden dur ausgestellte Gegenstände und Ab einfachsten und s{li<testen, aber au den zutreffendsten und voll- ; ; h Qn ; R 4 As 4. Juli 1896, dadurch, daß der Käufer die Ablieferung der Waare an N, l 4 e E gunden E a eh Sea A Fe L ges s Be au C des Projektions-Apparats Theater und Musik, R L ued cl aenes Mer fSuit e et Vat “uit geändert ; O pan beta M neven Lede) 5 f 2 d M s S ernt, der die Fähigkeit zu diesem künstlerishen Schaffen dur ein L: E / Ï d - die erwähnte Untersu i itt erst mit itpunkt aul- un auenfeuche . :

mit unermüdlicher Siaebung gepflegtes, in die Tiefe der Wirklichkeit Ueber die Zahl der Aerzte in Rußland berichtet die A a M ORIOTIO s , i thatsähligen Mle ee ibn cin. eie vor LeN RIS e Böhmen eindringendes Studium der Natur erworben und der diese Fähigkeit | „Now. Wr Folgendes: „Bei einer Bevölkerung von 110 Millionen „Hm Saal Be stein ließ sich gestern Abend eine noch jugendliche huldete Verzögerung der Ablieferung kann denselben zwar für die

aa den großen Vorbildern der Vergangenheit verfeinert und ausgebildet | Seelen „belief si 1890 die Zahl sämmtliher Aerzte in Rußland Ren Fräulein Carolin eHugenbergaus Dresden zumeritenMal Folgen seines Meriuged haftbar machen, aber niemals dahin führen, : hat, nur er hat Aussicht, etwas zu afen, was den flüchtigen Augen- | auf 18334, d. f auf annähernd 6000 Bewohner entfiel ein Arzt, Me E A A L SA eo fehr wohlklingender eine im früheren Zeitpunkt erfolgte Ablieferung zu finaieren und | Mähren bli> der Gegenwart überdauern wird. Wir hoffen und wünschen, daß | während Deutschland einen Arzt auf 3000 Bewohner, Frankreich R N trug VIELeb N Schubert, Jensen, Bungert, : die Rechtzeitigkeit der Monitur nah diesem Zeitpunkt zu beurtheilen.“ namentli unsere künstlerishe Jugend diese Lehre au< aus dieser | auf 1800 und England auf 1600 Bewohner hat. Wie sehr Ruß- : L. Herman, Schumann, Franz, Brahms und Hildah vor. / (120/96.)

Ausstellung mitnehmen und zur Richtschnur ihres Strebens machen land in dieser Beziehung hinter dem Ausland zurügeblieben ist, Ihre fein schattierende Ausdru>cweise kam hierin sehr zur Geltung, j 2

werde. Und wenn die Auéstellung nur diesen Erfolg hätte, würde | wird erst klar, wenn man die Vertheilung der Aerzte berücksichtigt. | sodaß der Künstlerin lebhafter Beifall zu theil wurde. Der hier 1 Nach $ 190 a des Handelsgesezbu<hs hat ein Kommanditist, sie in Wahrheit einen Markstein bilden für die gedeihlihe Entwi>e, | In den Residenzen, Gouvernements- und Kreis\tädten entfällt im | bereits bekannte Violinvirtuos Herr Felix Gutdeutsch betheiligte ; wel<er einen Beschluß der Generalv ersammlung wegen Ver- lung der boben Kunst. Das wäre denn au ein Erfolg nah dem | Durchschnitt ein Arzt auf 270 Personen, während auf dem flahen | ih an diesem Konzert dur den woblgelungenen Vortrag der be- 4 leßung des Gefeßes oder des Gesellschaftsvertrages als ungültig im Galizien Sinne unseres Allerhöchsten Protektors, Seiner Majestät des Kaisers, | Lande ca. 9000, in einigen Gouvernements erst 12 000 Personen liebten Gefangscene voa Spohr und einiger kleineren Piòcen von 4 Wege der Klage anfiht, seine Aktien geri tlich zu hinter- Schweinepest (Schweineseuche) 122 1222 144 1451 1650 183 1942 und der Spren-Präsidentin s Me lung, Ihrer Majestät der Kaiserin ene Arzt A 5 uit ¿ E Gouvernement Archangel Bea und Ernst. Auch ihm zollte das Publikum wohlverdienten ' Nebtb uyd auf A E C S, der M Een Bukowina J Sou d Se he) B » Z n v 7 24 riedrih. Beiten aber, Seiner Majestät dem Kaiser u Œ mit seinen 373 000 Bewohnern nur erzte, während im Küsten- | © ' ahtheile eine na reiem Ermessen des Gerichts zu bestimmende L r N T S OPHNHDE weinesfeuhe) E 2 ae!

A der Kaiserin Friedrich, sei fel dieser Stelle. bein Sl gebiet mit 135 000 Einwohnern indaescmmt 4a 3 Aerzte a f Sicherheit zu leisten. In Bezug auf diese Bestinimira A D Dal | Maul- i Klauenseuh:z. . 1 39 1 39 4 93 2 93 der Ausstellung no<mals der ehrfurdtëvolle, tiefgefühlte Dank aus- | Aus diesem Grunde ist in Rußland der Sterblichkeitskoeffizient Im Königlichen Opernhause findet morgen die 2%. Auf- | Reichsgericht, I. Zivilsenat, dur Urtheil vom 8. Juli 1896 aus- Ungarn.

gesproœen für das buldreihe und wirksame Interesse, das Ällerhöchst- | böher als im übrigen Europa, nämli) 97,8 pro Mille. | führung von Karl Goldmark's Oper „Das Heimchen am Herd“ unter / gesprochen, daß die Sierheit mit den gerihtlih hinterlegten 7. August 12. August 16. August 26. August

dieselben der Zusstellung zuzuwenden geruht haben. An den medizinischen Fakultäten waren Anfang 1896 im- | Kapellmeister Dr. Mu>'s Leitung statt. Aktien ganz oder theilweise geleistet werden kann. „Daß die Mög- c U A Lan l E i: ; \ '

Zch {ließe hiermit die diesjährige , Internationale Kunst- Ausftellung | matrikuliert : in Moskau 1380, in Kiew 986, in Charfow 752, Im Königlichen Schauspielhaufe geht morgen Henrik lichkeit vorhanden ist, mit den Aktien, die während der Dauer des An- Zah der verfeuh en : j zur Feier des 200 jährigen Jubiläums der Königlichen Akademie der | in Warschau 454, in Jurjew (Dorpat) 718, in Kasan 451, in | JIbsen!s Schauipiel „Ein Volksfeind“ unter Mitwirkung der Hèrreu fe<tungsprozesses hinterlegt bleiben follen, der Beklagten wegen der sie Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Künste“, indem ih Sie, he<geehrte Anwcsende, bitte, unserem Danke | Tomsk 400, in Summa in St. Petersburg (der Militär-Medizinischen Molenar, Keßler, Nesper, Heine, Plashke, Purschian sowie der H im Falle einer unbegründeten Anfechtung bedrohenden Nachtheile Maul- und Klauenseuche 34 269 3102 34 31s 3340 40 388 4034 41 5993 6470 Ausdru zu geben in dem Rufe: Seine Majestät der Kaiser, unser | Akademie) 1400, im Ganzen 6841. Alliährlih bestchen etwa 855 Per- | Damen Lindner und Abih in Sce. | : Sicherheit zu bestellen, ist na den maßgebenden Bestimmungen des Vinaeaféude h S a 6 5 5 5 5 6 6 5 5 5 Kiri walter D Derr qund Ihre Majestät die Kaiserin und T pet begaitzamen, Der Marigel an Aeriten tritt ganz besonders “dic hilg gin A E E ae U rats Fes Rotblauf dec Shweine . 8 2 186 8% M. 2 Wu A 290 2144

önigin Friedri Sie leben hoe<, ho, ho!“ greu vet velonderen Gelegenheiten zu Tage; so war es zur Zeit des Ubung der Anse<tungsbefugniß if ite lenge}ellscha ur a A e E E 020 s ; 900 E 51 9142 2 < N

Den festlichen Akt beshloß die von der Musikkapelle gespielte | leßten Krieges, so während der jüngsten Cholera-Epidemie, wo man zu - Grforderniß der Hinterlegung hinlänglih geshüßt. Wäre es f<leht- Me E Wu E L E s N

Nationalhymne. Nothmaßregeln seine Zuflucht nahm und statt der Aerzte Studenten Nach Schluß der Redaktion eingegangene hin ausgeschlossen, die hinterlegten Aktien als Mittel der Sicherheits- des 9., 4., ja sogar des 3. Kurses abkommandierte. Alles spricht für Depeschen ; : : [eistung zu verwenden, so würde \ih hieraus eine dur das Interesse Rußland. Ausweis überden Verkehrauf dem Berliner S<hlaht- N , L Ergreifung von Maßnahmen, die cine Vermehrung der Zahl der Aerzte : i der Gesellshaft niht gebotene, unter Umständen sehr erheblihe Er- Rinderype t. viehmarkt vom 30. September 1896. Auftrieb und Markt- __ Die Königliche Akademie der Wissenschaften schreibt | zur ¿Folge haben fönnten. Paris, 2. Oktober. (W. T. B.) Das Ministerium für \{werung des Anfechtungsrehts ergeben, die nicht als im Sinne des A: gene nah Schlahtgewiht mit Ausnahme der Schweine, welche na für die Cothenius-Preisstiftung auf Vorschlag der pbysikalisch- die Kolonien hat bisher keinerlei Nachricht über den Angriff | Wegs daß tas Gecigp e erden fann. Es steht demnach nihts im ¡om Monat Züni, tvte E Bi Den gewicht gehandelt werden, Rinder. Auftrieb 595 ( Wege, daß das Gericht, welches über Höhe und Art der zu [leistenden Gebiet: des getödteten gefallenen Viehs : | (Dur@scnittspreis für 100 kg.) I. Qualität —,— , II. Qualität

mathematischen Klasse folgende Preisaufgabe aus: „Die König- Feri : ieni i x ; | i : i : ; liche Ren an ae e Le eite Auf Dns Land- und Forstwirthschaft, L A General Gallieni in der Nähe von Tananarivo k Sn E S EO Tae ele og hat, die hinterlegten Terek (Kaukasus) 927 237 —,— 6, [II. Qualität 84—92 4, IV. Qualität 74—82 A Versudben und Beobachtungen beruhende Abhandlung ü j : E f Lo aub NAv hs D N ; V len ats Sicherheit zuläßt." (124/96.) Sch wein e. Auftrieb 10054 Stü>. (Durdhschnittspreis für 100 kg, die | Entstehung “3 das Verhalten ies S pem E p E Dent rift über die zur Förde- Konstantinopel, 2. Oktober. (W. T. B.) Nach Angabe N , Melenburger 98 M, Landschiweine: Ly gie 406 pa treidevarietäten im Laufe der leßten 20 Jahre,« | rung er Landwir hshaft in den leßten Jahren | von türkischer Seite soll das Dorf Pingan im Vilajet i 1.—15. August 16.—31. August. | Þ- geringere 88—92 F, Galizier —,— #, leite Ungarn Bewerbungsschriften sind spätestens am 31. Dezember 1898 im | ergriffenen Maßnahmen hat sih in die auf S. 58 | Siwas von Armeniern angezündet worden sein; in Depeschen Q E E L “le bel 20% Tara Bakonver (= L8 S Bureau der Akademie, Berlin NW., Universitätsftraße 8, einzureichen. | Unter 11 mitgetheilte statistishe Nachweisung über die Ent- | der Konsuln wird die Nachricht bestritten. E Maul- und Klauen feu < e. Tara pro Stü>k. Kälber. Auftrieb 2001 Stü>. (Du

Dieselben können in deutscher, lateinischer, französischer, englischer oder | wi>elung des landwirthschaftlichen Genossenshaftswcsens cin j R : Zahl der verseuhten und verdächtigen Z s{hnittspreis für 1 kg.) I. Qualität 1,16—1,20 Æ, II. Qualität : Statistik und Volkswirthschaft. Kantone: Orte: Ställe: Weiden: Orte: Ställe: | 1.10—-11€,& 1L Sualität 1,00— 1,08 « Schafe. Auftrieb 1 - 1 (Durchschnittspreis für 1 kg.) T. Qualität 1,00—

Nothlauf der Shweine . . 106 388 124 450 438 108 405 Mente ua Mao 60 160 62 163 118 47 111 Maul- und Klauenseuhe. . 25 212 30 256 314 47 425 Nothlauf der Shweine . . 88 540 94 DT1 615 69 437 Schweinepest(Schweineseuche) 51 406 51 354 326 38 290 Maul- und Klauenseuhe . . 52 257 Ta 378 503 110 636 Nothlauf der Shweine . . 11 78 14 90 93 23 100 Schweinepest (Schweineseuche) 16 59 17 74 118 16 118 Maul- und Klauenseuhe. . 4 12 8 42 177 41 272 Rothlauf der Shweine . . 31 204 31 243 297 33 265

Schlesien

italienisher Sprache abgefaßt sein. Jede Bewerbungsscrift ist mit Jrrthum eingeshlihen. Die mitgetheilten Zahlen beziehen E 2 St. Gallen 1 1 1025 Stüd>. S : 1 1 1 1 1,16 #4, IT. Qualität 0,94—0,98 , IIT. Qualität —,— M

i E Wohlfahrtseinrihtungen. Neuenburg

L i: R ae nzaa Die Firma Moeller u. Schreiber in Berlin und 5 f S i d Shweineseu <he.* Düsseldorfer Börse vom 1. Oktober 1896. (Amtlihher r Nt o om 2. Oktober, Theater. Residenz - Theatec irektion: Sigmund | wilde Sache. Große burleske Ausftattungspofse EGberswalde hat zur Feier ihres fünfundzwanzigjährigen Bestehens Rothlauf der e ineseu <e.*) Kursberiht.) Der Ei f enmarkt bleibt schr fest bei erböbten Preisen. Uhr Morgens. : Lieban Sonrale C D St fh de z (Le mit Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius 2 ihren Beamten und Arbeitern 150000 6 zur Begründung einer [E Ee 79 Gantone: Orte : Auf dem Kohlenmarkt herrs{t außerordentli starke Nachfrage. / Böniglithe Schauspiele. Sonnabend : Opern- Remplacant.) “SEáicant f "T Akter apa Freund und W. Mannstädt. Musik von Julius H Unterstügungs-" bezw. Pensionskasse aus den Zinserträgen e (7M O 180. Kohlen und Koks. 1) Gas- und Flammkohlen : Gaskohle für Leucht- haus. 186. Vorstellung. Das Heimchen am Herd. | William Bus ah und Georges Duval, Deuts | Etnödshofer. Anfang 74 Uhr. d überwiesen. Vier Arbeitern, die vom Tage der Eröffnung des Fabrik- asbereitung 10,00—11,00 M, Generatorkohle 10,00—11,00, Gas- L E O P ELULRON gur DELD, jam Susna< und Georges Duval. Deutsch Sonntag: Eine wilde Sache. 9 betriebes der Fabrik an ununterbrohen angehört haben, wurden zu *) Am stärksten verseuht waren die Kantone Zürich, Bern, Luzern, fammförde-kohle 8,00—9,00; 2) Fettkohlen: Förderkoble 7,50 bis Dper in 3 Abtheilungen (frei nah Dickens" gleih- | bon Max Schönau. Vorkber : Ninette im Schnee. ihrem 25 jährigen Arbeitsjubiläum Sparkassenbücher über je 300 % | Freiburg, Aargau, Waadt und Wallis 850, melierte beste Kohle 850—9,50, Kokskohle 7,00; namiger Erzählung) von A. M. Willner. Musik | S{wank in 1 Akt von Dr. G. Klitsher. Anfang J Abergeben g D E E B! R 2 3) magere Kohle : Förderkoble 7,00 8.00 lierte Kohle von Carl Goldmark. In Scene gefeßt vom | 7} Ubr. ¿ E Belgien. 800-10.00 Nußkohle Korn T. (Anthracit) 18.000 Ober-Regisseur ut ana Dekorative Einrichtung vom Sonntag: Der Stellvertreter. Vorher: Konzerte. E E “H a G 4) Koks : Gießereikoks 14—15, Hohofenkoks 12,60—183,00 Nuß- Ober-Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister | Ninette im Schnee. i Zur Arbeiterbewea1 1.—15. August. 16.—31, August. ofs : ebrochen 1450—16 50; 5) Briquets 9,00—12,00. E E Dr. Mu>. Anfang 74 Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Mustergatte, | Konzerthaus. Karl Meyder - Konzert. E : Zahl der verseuchten i 1) Rohspath 10,80—11,40, 2) Spatbeisenstein. zeröfteter 14,40—1€ 9: Schauspielhaus. 213. Vorstellung. Ein Voltks- | Shwank in 3 Akten von Albin Valabrègue. Sonnabend: Ux. Opvperetten- und Walzer- In Braunschweig „ifft einer Mittheilung des Vorwärts“ zu- i Provinzen: Gemeinden: Provinzen: Gemeinden : 3) Sorocoltrs L K Dot L 4) E auisder Rotheisensleir:

feind. Schauspiel in 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. S Abend. folge der Ausstand der Bürstenmacher der Ehlers’schen Fabrik | Maulseule . .. l 2 1 L mit etwa 50 % Eisen 10,00, 5) Rasenerze Uto s, E

Deutsch von Wilhelm Lange. In Scene geseßt vom 4 : i ohne Erfolg für die Arbeiter beendet, worden (val. Nr. 205 d. Bl.). eisen: 1) Spiegeleisen Ta. 10—12%/ Mangan 63,00, 2) w. Ober-NRegisseur Max Grube. Anfang 74 Uhr. Ueues Theater. Sgiffbaucrvamm 4a./5, F Létitiein G L - ; gt A E ee A / Mere, Lma n Handel und Gewerbe. strahliges Qualitäts-Puddelroheisen : a. rheinis<-westfälishe Marken, Sonntag: Opernhaus. 187. Vorstellung. Die | Direktion: Sigmund Lautenburg. Sonnabend: Der | _ aal Bech ein, Sonnabend, Anfang 74 Uhr: Staude, Eisenbahn-Gesellschaft ne Zuschrift de “Direkti m b. Siegerländer Marken 57—b8 mit Fracht ab Siegen, 3) Stahleifen Afrikanerin. Oper in 5 Akten von Giacomo Kampf der Frau. Schauspiel in 4 Akten und | Konzert von Elise Pfeiffer (Ges.) und Adriau an das Auéstandscomitó . verlesen, wona die x Direktion Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks 98—99 mit Fracht ab Siegen, 4) englisches Bessemereisen ab Ver- Meyerbeer. Text von Eugène Scribe, deutsch von | 1 Vorspiel von Hans Hochfeldt. Anfang 7# Uhr. Nappoldi (Viol.). erklärt Be p bereits gemachten Zugeständnisse “init an der Nuhr und in Oberschlesien. shiffungshafen —,—, 5) spanishes Bessemereisen Marke Mudela E Ebe. Ballet von Paul Taglioni. Anfang |- 1 Altes von Aen Bie Ane. Schwank hinausgehen zu wollen. Nach längerer Debatte wurde beschlossen, im An der Ruhr sind am 1. d. M. gestellt 11 768, nicht re<tzeitig G bro tolle 04 96 8 Pubbeleisen (Lureml urger Gert Ae E : i lad: en bon Alexandre Disjon. C Ausstand zu verharren, bis ein voller Erfolg erzielt fei Mehrere | gestellt keine Wagen. N C eits E Du ju Sausvlelbous, 214. Vorstellung, Wie die Alten —— E E R Er Ea Arbetter, welche am Mittwoh nos gearbeitel haben, lesen sit S arge Oerzesen Ne, tir b Honmbuee ‘83/0 11) vas

A 3; No s i L Crt I es A : gestern den Ausftändigen an. E : L : k '

mende | 168 (S ug) | 10 | mant. Anfang Ube of Boologier Garten) Somme, Teusecvas| Familien-Nachrichten. m L. aue Prag de Ddo Der Wine? Raten | | Belm Köutgligen Amtsgericht 1 Berlin faden am | Geri" 1) ie" Bl, il B10 d N E y | U zijer Garten.) end: Ta! . e. X. D." aus Prag berihtet: In dem Durx-Biliner Rayon : t j i i i : ; eh Ee ; M Ï Neufabrwasse:| 769 bededt cine Nacht. MärchendiWtung in 5 Bildecn von | Verlobt: Frl. Else von Beerenberg mit Hrn. segten etwa 2600 Mann die Ardeit fort, während etwa 1400 | Hy epober die 2 bem Magrenaciite, MiCdeb Data l 1) Gewöhnliche Blehe aus Flubeisen 132 L0-AL7 50, 2) Kerl E R » : Holger Drachmann. Deutsch von Heinri Zschalig. | Sec.-Lieut. Knauth (Erfurt). Frl. Gerti von die Arbeit niedergelegt haben. Neun Schächte fördern voll- fabrita Fläche 5,99 a; mit dem Gebot von 22000 G blieb der lupetsen 152,50, 3) Kesselblehe aus Schweißeisen I E Fen

Wetterbe

b 8

4 « M n

ri

= 4!

Stattonen, | 5 | Wind. | Wetter,

in ° Ce!81:8

Temperatu

0 (T -

Belmullet. . | 763 |SW 1/bede>t Aberdeen .. | 760 |SSW 3Z'halb bed. Christiansund | 754 |W 9 Negen Kopenbagen , | 769 |OSO 1 heiter Sto@bolm 768 |SW 2 wolfig Haparanda . | 758 |SW bede>t St. Petersbg. | 771 |( volkerlos M eto . 12 1|Nebel Cork, Queens-

E. 766 halb bed. Cherbourg 768 N wolkig

E 768 Dunst

—— E

—_—_— —_— D O=IDODI

pi O

R —— —————— e Deutsches Theater, Sonnabend: Zum | : : ;

767 vevedt : d E Musik von Frederik Nuna. Anfang 74 Uhr. Beerenberg mit Hrn. Scc. Lieut. Södina (Erfurt). zählig,. Die Ruhe is bisher nit gestört worden. Im F i Schöneb Sedanstraße 24 cist- ;

Dtünfter - u COT j Nebel enen U Monieri, ¿ani Ä au O Sountag, Montag, Dienstag: Tausend und | Verebeliht: Hr. Lieut. Carl von Schell mit Dssegg-Brucher Rayon ziehen starke Arbeitergruppen- umher, an Aufgeb bea warve dn E pit des Se welbrakt 1141S Draht: 1) Eisenwalzdraht —,

Karlsrube 766 4/bede>t N E dn R L ‘Mäunnlice r 4Gen, eine Nat. Frl. Lola von Hesse - Hessenburg (Berlin). Hr. welche’ bitten; zur Arbeit wieder aufgenommen zu werden. In Teplitz ]tü>s Danziger straße 94, der Frau Anna Jung, geb. Sch oene- : : ; A M G 4 &

Wiesbaden 766 wolkig in 1 Akt.) Anfanç 74 Ub: g-Ma e. Spie Lieut. Hugo Frhr. Knigge mit Asta Freiin von kamen vereinzelte Fälle von Verbreitung hohverrätherisher Dru>- mann, gehörig. Se, Fo 150. ‘154 E Oktoh J 16425 e Oktober: ; fang Ir, Malyahn (Jevena>k). Hr. Prem.-Lieut. Carl schriften vor. Nah Seestadtel ist ein halbes Bataillon zur Ver- Beim Königlichen Amtsgeriht Il Berlin stand das En E e “Vorri Ug M 119, e Olteke, 119,50,

München . 765 bhede>t S itta: , j î ; è i Í 7 j i ; Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Taliêsman. Theater Unter den Linden. Behrenstr. 55/57, Johann von Krogh 1. mit Frl. Adolfine von hütung von Gewaltthätigkeiten abgegangen. Wegen der gestrigen Grundstü> zu Lichtenberg, angeblih Jungçstraße 50 pelegen, dem per Oktober-November 119,50. Pommersher fer loko 118—

GShemnigz 768 j bede>t ( . P O wia B Ï 3 > d 6 L v ; : ' e [2 , E * A 9 Berlin. . 768 beded>t Abends 73 Uhr: Morituri von Hermann Suder Direktion: Julius Frißsche. Sonnabend: Mit neuer Nakowska (Weißenfels a. S.). Hr. Lieut. Carl Demolierungen im Gutmann-Schacht, wobei mehrere Personen ver- Kaufmann Adolf Jung zu Berlin gehörig, zur Versteigerung ; 126. Rübsl loko fest, per Oktober 52,00, per ovember-Dezember

A 765 Nebel mann. (Teja, Fritßchen. Das Ewig-Männ- Ausstattung: Die Lachtaube. Operette in 3 Akten von Mutius mit Clara Gräfin von Hagen (Schloß wundet wurden, wurden vier Verhaftungen vorgenommen. Die die Ver- Ï E : mi 7 : . y : / : < äche 2,11 a; Nußungswerth zur Gebäudesteuer 2450 A; mit dem ‘4, t

Breslau. | 767 1/Nebel liche.) L von Alexander Landesberg und Leo Stcin. Musik | „Möern). hafteten begleitenden Gendarmen wurden von den Excedenten mit Lee von 27/500 a Blieb b au Rentier r Eisermann zu Ae O M loko mit 70 4 Konsumsteuer 36,30. le d'Aix 768 |NNO 4hheiter von Eugen von Taund. In Scene gesetzt vom Geboren: Cine Tochter: Hrn. Friy Frhrn. von Steinen beworfen ; die Ruhestörer flüchteten, als sh die Gendarmerie Berlin, Belle-Alliancestraße 32, Meistbietender. Eingestellt Pe L 0 i Oftober (W. T. B) Getreide- und Gil Ee p 200 D e Aegen Lecliner Theater. Sonnabend: Die offizielle | Dber-Regifseur Herrn Glestnger. Dirigent: Here | A Alo eoietianvera (Haus Heeren). Hrn. n den Thatoct nate Eine halbe Esfadron Dragoner wurde | wurde das Verfahren wegen des zu Nieder-Shönhaufsen, an- duktenmarkt, Spiritus per 100 1 100 0/6 erkl. 50,4 Verbrauchs: ang 74 Uhr. Prem.-Lieut. Heinrih von Holleben (Naumburg an den Thatort, ein Bataillon Infanterie na< Brüx be- gebli<h Beuthstraße 6 belegenen, dem Maschinenbauer Ditlew abgaben pr. Oktober 56,30, do, do, 70 * Verbrauchtabgubon

s gs Ae des ONO 3\wolkig Frau. Anfang 74 Uhr MLORE "Ea ar n g E dert Aud N i at Ta E au. ‘) Lhau. E 4 Ne i uis : onntag: Die Lachtaube. Nachmittags 3 Uhr: Se) ordert. Auch aus Komotau wird gemeldet, da e Lage be- t SHlöôtt Nieder-Schönhausen gehörigen Grundstü>s. Souatag, Nachmittags 2} Uhr: König Heinrich, Der Bettelstudent bei bis zur Hälfte ermäßigten | Gestorben: Fr. Helene von Gersdorf (Posen). drohlih sei. In Brüx sind wegen Verdachts der Verbreitung ho- Aue s Sie Vas Berfilaes les amit s:tue ir anno wegen | Vr. Mile nlas 1. Dfktober. (W. T. B.) Zu>erbericht.

Vebersi<ht der Witterung. Abends 74 Uhr: Die offizielle Frau. Preisen. perrätherisher Druschriften bis jeyt 10 Personen verhaftet worden. | p b t dstüde: zu Zehlendorf, Karlstraße 10 dés

Der Luftdru> hat allenthalben abgenommen, in- Montag: König Heinrich. In der Nacht patrouillierte Gendarmerie und Kavallerie. Gestern be- Mee i; arie pad arb Stett Berlin T as Zu Se E Tebrrotk A E Sn eeE en E dessen is die Luftdruckvertheilung wenig verändert. u gannen in drei Schächten im Ganzen 1200 Arbeiter den Ausstand. Deutsh-Wilmersdorf, Bingenerstraße 80, dem Bauunter- Ruhig. Brotraffinade 1 24,40. Brotraffinade 11 24,%. Gem. entral-Europa dauert die s<wache nördliche bis Thalia-Theater (vorm. Adolph Erast-Theater). Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Dr. Fischer Von mehreren Punkten werden Unruhen gemeldet, die hauptfählih | nehmer Wilhelm Mielenz zu Berlin gehörig. : Raffinade mit Faß 23,40—24,40, Melis 1 mit Faß 22,40. Stetig.

den Zwe>k haben, einen Ausstand zu erzwingen. Die leßte Nacht Beim Köntglichen Amt erige zu Charlottenburg Rohzu>ker I. Produkt Transito fr. a. B. Hamburg per Oktober ist das Verfahren der Zwangsversteigerung des im Grundbuch von 9,15 bez. und Br, pr. November 9,224 E 274 Br., pr.

N Ï östliche Luftströmung fort, unter deren Einfluß die Lessing - L : Dreêdenerstraße 72/73 Direktion: W. Hasema n, i : / : ) : L ssing - Theater. Sonnabend College li R A Kommissions-Ratb, alanann, in Berlin. und der heutige Vormittag sind ruhig verlaufen. ]

der Stadt Charlottenburg Band 126 Blatt Nr. 4590 auf den Dezember 9,35 Gd, 9,40 Br., pr. Januar-März 9,60 Gd,

nahezu nor cle blieteer hilt niffe hi tas Wetter T noDtou, (Georg Engels als Gast.) Anfang Gebildete Menschen. Volksstü> in 3 Akten von A rata ae: S aM ad Bela de adt Charlottenburg Band 126 Blatt Nr. D y L i Verdwetite Mieders<läze haben nicht fittcelme volfsthümlieben Pautass 9 Me Be Cre SRE WMebkgen. Anstalt Berlin 8W.,, Wilhelmstraße Nr. 2A i Latte E, Dlaabiices Straße 10, belegenen Grundstiks auf- eei Fe Mpril-Mat a N Br. Rubig. mi fi weiter südostwärts auszuiciten, und dürfte fue | Setmath. Abends 7} Ubr: College Crampton, Es S gen E Aenderung Die Kaufgneigung Lat nit fle erter, ie A Ls nördliche Deutschland trübes Wetter mit Negen- Boata Madame Baus.USrie (Jenny Groß.) Bentral - Theater. Alte Jakobstraße 30, (eins<ließlih Börsen-Beilage), S, das Anaelot A els sodaß dh eine feste Grundstimmint fällen demnächst zu erwarten sein. i: | Direktion: Richard Schulß. Sonnabend: Emil | und den wiederholten Aufruf gekündigter ergab. Die Umsäße hielten fich wiederum in engen Grenzen, Guter Deutshe Seewarte. Thomas a. G. Eduard Skeinbéger a. G. Eine Schlesischer laudschaftlicher Pfandbriefe,

—— O;

P A

C