1896 / 240 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

adi A E IRIES ar Ae 68 pin

t; E

E

ai T L E N R

A MI tp n ra

Mia A E E L E E I Ns E n4 1E e O T TEER E

V A - P ie E

t E E E E E E at ep Yan S-epes (Fran Setäiteed deter

R E eun regi Abala fis E AWHAPYN=t Un. aggr

Dep

S E as t X Hi

S

G

Ee a0 g ia U Add dreh (A by Athener Ee E ia

E des S Wbolsuae

| 37,224, 4 o Staatsrente

Bank —,—, do. I.

475, Warscha

uer

__ St. Petersburg, 7. Oktober. (W. T. B.) Wesel au ‘London 93 0 do. Austerdám —,—, do. Berlin 46,30 B Peri

von 1894 984, 40/% Goldanlei . Ser. —, 44% Gold-Anl. von 1894 1473, 44 9/ Bodenkr.-Pfandbr. 154, St. Petersburger Diskontobank 717, St. Petersburger Intern. Emission 6394, Ruf. Bank für auswärtigen Handel

Kommerzbank 490

Mailand, 7. Oktober. 94,774, Mittelmeerbahn 506,00,

106,7

__ Laut Telegramm aus Herbesthal if die zweite eng- lishe Post über Ostende vom 7. Oktober dort verspätet eingetroffen; mit Sonderzug weiterbefördert, hat sie den An-

Wechsel auf Berlin 131,75, Banca d'Italia 724,

(W. T. B.) JItalienisi ¿éribionaurx 643,00, Generale 51,

Verkehrs-Anstalten.

{luß nah Berlin in Köln noch erreicht.

Bremen, 8. Oktober. (W. T. B.) Norddeutscer Lloyd. Der Schnelldampfer „Havel* ist am 6. Oktober Mittags von abgegangen.

New-Vork

na

der ere

„Dresden* is am 7. Okto

Tommen.

Der

er

-quittags in Lissabon angekommen.

amburg, 7. Oktober. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Der Postdampfer

nische Packetfahrt - Aktiengesellschaft.

=Prussia“ hat heute früh St. Catarine passiert.

London, (W. T. B.)

8, Oktober.

mittag von Rotterdam abgegangen.

„Der Sohn der Wildniß", heute wvhl die bekannteste unter jenen phantastishen dramatischen Dichtungen, um welche Eligius Franz reiherr von Münch - Bellinghausen unter dem Dichternamen

riedrich Halm die deutshe Bühnenliteratur bereicherte, ies zum ersten Mal

ofeph

timmungsgehalt

e ift in

Könnens immerhin in

.__ Im Königlichen Opernhause mußte gestern wegen plöglich eingetretener Heiserkeit des Fräulein Dietrih die angekündigte

aufführung der neu einstudierten komischen Oper Mozart's „Die Hochzeit Es wurde dafür „Fidelio“ gegeben.

Berlin

durch

Theater und Musik, Schiller-Theater.

als von feine

Fen

Des pigaro vers{oben werden.

„Die

Herzog; Cherubin: Fräulein Nothauser; Marzelline: Fräulein pfa; Bartolo: Herr Stammer; Basilio: Herr Lieban; Don

Curzio: Herr Philipp; Gärtner: Herr Krafa; Bärbchen: Fräulein

Deppe.

L LLgggZZZZZZZZZZZZ o _———

e

in Scene.

bis in

L ufgaben waren Herrn Patry und Fräulein Pauly zugefallen, deren Eigenart zwar beide Rollen nit Jonderlih zusagten, die aber vermöge ihres tüchtigen schauspielerischen hohem Grade anerkennenswerthe boten und sich lebhaften Beifalls zu erfreuen hatten. Daß von der zarteren [yrishen Stimmung dabei manthes verloren ging, darf freilich nicht vershwiegen werden; besonders betonten tie übrigen Darsteller den nur sehr diskret anzudeutenden humoristishen Gehalt ihrer Rollen zu stark. Die Aufnahme des für ein Volkstheater sehr geeigneten L in den Spielplan des Schiller-Theaters ist jedoch unbedingt zu en.

Das mehr von lyrishem dramatishem Leben i die jüngste Zeit geseßten Aufführungen im Deutschen Theater niht in Vergessenheit gerathen. Für die Darstellung bietet es nur zwei dankbare Aufgaben, die Rollen des Ingomar und der Parthenia; die übrigen geben nur den Rahmen zu einem zwar fein, aber etwas weihlich psyhologifhen Bilde ab. Â

cchzeit des Figaro* geht nunmehr morgen unter Kapellmeister Weingartner?'s Leitung in Scene. Die Beseßung lautet : Graf Almaviya : Îcau Bulß; Gräfin : Fräulein Hiedler ; Figaro: Herr Krolop; Susanne: rau o

Wetterbericht vom 8, Oktober, 8 Uhr Morgens.

Stationen.

Bar. auf 0Gr.

Meeressp red. in Millim

u. d.

Wind.

Wetter.

=4R.

in ? Felfius 59G,-

Temperatur

Ghristiansund Kopenhagen . Stodholm .

Haparanda .

ei

7559 760 761

SO SW SW NO

balb bed. Dunst bededt bedeckt

A D 00 0 J

Cherbourg j er . «“ . .

S ura I winemünde

Meufahrwoafser Memel .

Karlsruhe . . S

ia Derlin

Wien ..,., Breslau . .

752 755 757 760 763 766 765

764 759 763 763 765 765 763 754 767

SW S SSO OSO S

S SW

O SO D SO SW SSO S SO

sti

3 3 4 2 9

Regen wolkenlos wolkenlos halb bed, heite11) wolkig bedeckt

wolfenlos wolkenlos wolkenl.2) wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos halb bed. Dunst

bk jramd fran premb frei Co E Go j Go

bi paà

pk pn | pi D O)

12 12 15

9

a Triest

1) Thau. 2) Thau.

758 766 766

S

i O f

3 2 3 3 1 3 1 1 2 Ul 2 1 2 9 2 4 Ul 2

halb bed. heiter wolkenlos

Vebersicht der Witterung.

Während das Minimum, das gestern über Süd- Dan aaen lag, nordostwärts nah Finland ih ortgepflanzt hat, is westlich von Schottland ein neues, n tiefes Minimum erschienen, das, nordost- wärts fortschreitend, in der Jrishen See Südsüd- weststurm, auf den Scillys \türmishen Südwest

verursacht.

Am höchsten

16 14 18

ist der Luftdruck über

Süúost-Europa. In Deutschland ist überall ruhiges, heiteres und warmes Wetter eingetreten ; stellenweise

ift seit Tichen

estern etwas Regen

ætwas unter dem Mittelwerth. » Deutsche Seewarte.

Theater.

gseialens vur im süd» eutschland liegt die Morgentemperatur noch

————

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern-

haus.

191. Vorstellung.

Neu einstudiert :

Die

igaro. Komische Oper in 4 Akten madeus Mozart. Text nah Beau- anarchais, von Lorenzo Daponte. Ueberseßung von

Der er Morgens auf der Weser ange- Dampfer „Löwenburg" ist am 6. Oktober Nach-

Der Uniondampfer „Tartar“ ift auf der Heimreise gestern von Kapstadt abgegangen.

Rotterdam, 7. Oktober. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Der Dampfer „Amsterdam“ is gestern in New-York angekommen. Der Dampfer , Maasdam* ist heute Vormittag in Notterdam angekommen. Der Dampfer „Obdam i} heute Vor-

he von 94 | idyll* statt. König von Ungarn: rr von Neapel: Fräulein Hübener; Tibor: Herr Michael: Herr Eichholz; Conrad; Jánko:

59% Rente esel auf is Banca

gefertigt.

Postdampfer worden, welche von

statt. Stelldichein : am Saugarten.

Die Vertheilung Fußtrup pen und die

ging

Werk fort-

Am 29. v. M. fand in Ha

erfüllte Jahresversammlung des V

ezeichneten

und sehr interessant die Darmstadt, wiß - Berlin

Leistungen uber die

dieser Angelegenheit.

Schwestern vom Rothen Kreuz.

Erst- | Clementinenhauses und des neuen

Dank für Veteranen“ wird jeßt abgebrochen.

Preußen wirds genannt.“

Knigge-Vulpius. In Scene geseßt vom Ober- Geher Teßlaff. Dekorative Einrichtung vom Ober- Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister Wein- gartner. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 219. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 32. Vorstellung. Zum erften Male: Ein Königsidyll. Lustspiel in 3 Aufzügen von Rudolph Lothar. Jn Scene geseßt vom Ober- Negisseur Max Grube. Dekorative Einrichtung vom ODber-Inspektor Brandt. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend : Opernhaus. 192. Vorstellung. Oberon. Romantische Oper in 3 Aufzügen. Musik von Carl Maria von Weber. Die Recitative von Franz Wüllner. Ballet von Emil Graeb. Anfang 7x Uhr.

Schauspielhaus. 220. Vorstellung. Die Ver- shwörung des Fiesco zu Genua. Ein republi- kanisches Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Anfang 7{ Uhr.

Deutsches Theater. Freitag:“ Moritari. (Teja. Mtes. Das Ewig-Männuliche.) T.

Arns L d: Morituri. (T

onnabend : orituri. eja. Fritßzchen.

Das Ewig-Männliche.) n. OREE Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Weber.

Abends 74 Übr: Morituri. (Teja. Fritchen.

Das Ewig-Männliche.)

Berliner Theater. Freitag (5. Abonnements- 7a MEn8) : Joachim vou Braudenburg. Anfang r.

Sonnabend: Die offizielle Frau. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: König Heinrich. Abends 7# Uhr: Joachim vou Braudeuburg.

Lessing - Theater. Freitag: Die Kinder der Meinen, (Georg Gngels als Gast.) Anfang r.

Sonnabend: College Cramptonu. (Georg Engels

als Gaft.)

Man, Nachmittags 3 Uhr: Vorstellung zu volksthümliden Preisen Parquet 2 M —: Madame Sans-Gêue. (Jenny Groß.) Abends 74 Uhr: Der Herr Senator. (Georg Engels

als Gast.)

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund Lautenburg. Freitag: Der Stellvertreter, (Lo Remplaçant.}) Schwank in 3 Alten von William Busnach und Georges Duval. Deutsch von Max Schönau, Borber : Ninette im Schuee, U in 1 Akt von Dr. G. Klitscher. Anfang

E.

Sonnabend und folgende Tage: Der Etell-

vertreter. Vorher: Ninette im Schnee.

Im Königlichen Schauspielhause findet morgen die erste NGeaas DOiE Rudolf Lothar's dreiaktigem Lusispiel F E Die Beseßung i} folgende: Matkowsky; oppe; ollmer; Herr Hei na Blendcke; Sal d Tr ne; Peter: Herr Blendcke; al1omon, der Schankwirth: Herr Link; die alte Marcsa: Frau S ) ein ungarishes Dorf. Zeit: 1476. Die Inscenierung des Lustspiels hat der Ober-Regisseur Grube, die dekorative Einrichtung der Ober- Inspektor Brandt besorgt. Die neue Dekoration stammt aus dem Atelier des Herrn Bukacz, Berlin. gaben und Zeichnungen des Theater-Kostümiers, Malers Guthknecht

Das Lessing-Theater bereitet als näGbste Novität das drei- aktige Lustsptel „Anna's Traum“ von Adolph L’'Arronge vor. tragende komishe Nolle des Stücks, den Schneidermeister Wisfoßki, wird Georg Engels als Gast zur Darstellung bringen. Die erste Aufführung findet am Sonnabend, den 17. d. M, statt.

__ Für das I. Philharmonische Konzert unter Arthur Nikisch?s Leitung am 12. Oktober, sowie für die sämmtlichen übrigen find zum ersten Mal in dieser Saison numerierte Sißtzpläte eingerichtet heute ab zum Preise von 2,50 X bei Bote u. Bod, Leipzigerstr. 37, zum Verkauf gelangen. Die öffentliche Haupt- probe zu dem Konzert findet am Sonntag, den 11. Oktober, Mittags 12 Ubr, in der Philharmonie statt; ebenfalls bei Bote u. Bock eröffnet.

Jagd.

Morgen, Freitag, findet Königliche P 1 Uhr Jagdshloß Grunewald, 11/4 Uhr

Mannigfaltiges.

der diesjährigen Rekruten für die Artillerie des Garde-Korps wird am 10., 13., 14. und 15. d. M. hierselbst stattfinden. Am 10. d. M, kommen die Rekruten aus dem Bereich des I. bis V. Armee-Korps, am 13. die aus dem Bereich des VI., 1X. und X. Bereich des XI. und XIV. bis XVII. und am 15. die aus dem Bereich des VII. und VIII. Armee-Korps zur Vertheilung.

nnover die sehr zahlreih beute erbandes deutscher Kran ken- vflegeanstalten vom Nothen Kreuz statt. Der Vorsißende des Verbandsausshusses Herr Dr. jur. Nudolf Osius-Cassel eröffnete die Sitzung, erstattete Bericht über die Verbandsarbeiten im verflossenen Jahre und ertheilte Herrn Dr. Semler-Hamburg das Wort zum Be- richt über die Schwestern-Pensionskafse. Herren Geheimer Rath Dr. Eigenbrodt- Professor Dr. Petersen-Kiel, Stabsarzt Dr. Pann- 3 1 Organisation Epidemien, Nothständen und im Kriegéfall. Die Besprehung hier- über schloß mit ter Einseßung einer Kommission zur Erledigung : . Auch die Berichte des furt über das Verhältniß des Verbandes und sog. wilden Schwestern und des Herrn Obersten Kieckebush - Cassel über Stationierung von Schwestern waren sehr werthvoll und interessant. Die Verhandlungen beshloß ein von Fräulein Maria Döring - Elberfeld über Leben und Wirken der Später erfolgte die Besichtigung des städtishen Krankenhauses.

Das von Preuß’ \che Stiftungshaus für den , Rational- (Ecke der Königs- und Heiligengeiststraße) Der frühere Besitzer, Major von machte dasfelbe testamentarisch zu einer Inbvaliden-Stiftung. Eine Inschrift besagte: „Dieses aer steht in Gottes Hand, Zum treuen

ß it Allerhöchster Genehmigung wird an der Stelle des alten Hauses ein Neubau errichtet.

In der in Königs- | Magistrats Mathias Corvinus, Beatrice, Prinzessin Pongrácz: Herr Herr Winter; Tochter: Frau

iner

Johann

Zoltán: seine

bewegung“)

Namslau

chramm. Ort:

Die Kostüme sind nach den Aù-

Die | fondern i

auszufüllen

der Kartenverkauf (M 2) ist

arforcejagd

am 14. die aus dem

Hierauf referierten eingehend

geftrigen atte d ua p tts zun er er aus\ständigen Gasar angemeldet ; aufschiebbar s tet und sogleich verhandelt. en Genehmigung des Magistrats abgeschlossenen Ver leih mitgethei hatte, beantragte er, daß der Magistrat sh mit Ten lte E verstanden erkläre. Hierauf folgte die Berathung des Vertragsentwurfs bezüglich des Uebergangs der Pferde- zum elektrischen in der Form, in der er von der Verkehrs-Deputation an ihn gelangt ist, niht als Vorlage an die Stadtverordneten-Versammlung gelangen zu lassen, n zur nobmaligen Berathung der genannten D wieder zuzustellen. Insbesondere wurde der Verkehrs-Deputation auf- ey einmal mit anderen Unternehmern neben der Großen ahn-Gesellshaft in Unterhandlungen einzutreten und weiterhin den $ 4 des Vertragsentwurfs, \haften wie von der bestimmte neue Linien handelt und einstweilen offen bleiben folite,

außerordentlichen

Si er Stadtrath Namslau als huna

d dringliche A

s die am Dienstag vor dem Einigungsamt des

stattachabte Verhandlung mit ; eitern (vgl. Nr. 239 d. Bl, Unter rbeit diese Angelegenheit Na E un- Nachdem Stadt

Sachverhalt, vorbehaltlich gd

sowie den

Die Versammlung gab dem Antrage \tatt.

ferdebahn-Gesellshaft“ vom

O Berliner agistrat beschloß, den Entwurf

etrieb. Der utation Pferde-

der pon der Bauverpflihtung der Gesell- Zustimmungsertheilung der Stadtattaelnde tue

Die Allgemeine Berliner Omnibus - Aktiengefell- saft hat fich, der Nat.-Ztg. A lichen Linien, auf welhen für die ganze preis von 20 „H bestand, denselben unter längerung der 10 Z-Theilstrecken auf 15

In der Abtheilung „Apparate und Chemikalien“ der FInter- nationalen Ausstellung für Amateur-Photo raphie sind die ersten Firmen Berlins und von außerhalb mit ph Apparaten und Utensilien vertreten. Art für Amateure und Berufsphotographen, für fünstlerisGe und S die 3

attungen für die Zwede der Photographie und erhält einen an- shaulihen Ueberblick über die neuesten Erfindungen und Fortschritte auf diesem Gebiet. Auch Kollektionen ihrer Fabrikate in photographischen Objektiven ausgestellt.

Lima, 7. Oktober. Das Feuer in Guayaquil (s. Nr. 239 d. Bl.) ist jeßt gelösht. Der Schaden beträgt 6 Mill (

eine halbe Million war davon versichert. zerstörten Gebäuden befinden si, dem „Reuter'schen Bureau“ zufolge, vier Banken, alle Konsulate, alle Hotels bis auf eines, zwei Kirchen, alle größeren Geshäftshäuser, Auch das Zollgebäude ist mit seinen Lagervorräthen zerstört. Tausende von Perfonen find obdahlos geworden, auf Brandstiftung zurückzuführen sei.

zufolge, entschlossen, auf ihren sämmt- Fahrt bisher noch der Fahr- theilweise wesentliher Ver- - herabzusetzen.

otographischen

Man findet hier Apparate aller

Photographie sowie Utensilien der verschiedensten

hervorragende opti\che Firmen haben

tonen Pfd. Sterl. Unter den durch das Feuer

fowie die Kasernen und das Arsenal.

Man glaubt, daß das Feuer

gemeinsamer Hilfe bei

errn Dr. Cohn-Franf- einer Mitglieder zu den

{chöôn ausgearbeiteter Vortrag

Preuß, ver-

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4 3./5. Direktion: Sigmund Lautenburg. Freitag: Die Familie Pontbiquet. Schwank in 3 Akten von uhe Bisson. Anfang 7& Uhr. et Es und Sonntag: Die Familie Pout-

quet.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Der Hüttenubesitzer.

Theater des Westens. Kanistraße 12. (Bahn- hof Zoologischer Garten.) Freitag: Tausend nud cine Nacht. Märchendihtung in 5 Bildern von Holger Drahmann. Deutsh von Heinri Zschalig. Musik von Frederik Rung. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Zum ersten Male: Jung gefreit. Lustspiel in 4 Aften von Wolfgang Kirchbaw.

Eine Vorverkaufsgebühr wird nit erhoben.

Theater Unter den Cinden. Bebrenftr. 55/57. Direktion: Julius Friyshe. Freitag: Zum ersten Male: Der kleine Herzog. Operette in 3 Akten von Meilhac und Halévy. Musik von Charles Lecocq. JInsceni-rt vom Regisseur Herrn Glesinger. Dirigent : Herr Kapellmeister Korolany. Hierauf: Die A s Ballet in 1 Bilde von Greco Poggiolesi. Musik von Max Dahms. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Der kleine Herzog. Hierauf: Die Bajadere.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei zur Hälfte ermäßigten Preisen: Die Fledermaus. Operette in 3 Akten von Johann Strauß.

Thalia-Theater (vorm. Adolph Ernst-Theater). Dresdenerstraße 72/73. Direktion: W. Hasemann. reitag: Gebildete Menschen. Volksstück in 3 Akten von Viktor Léon. Anfang 74 Uhr. Sonnabend: Gebildete Menschen.

Pentral - Theater. Alte Jakobstraße 30, Direktion: Richard Schulz. Freitag: Emil Thomas a. G. Gduard Steinberger a. ®. Eine wilde Sache. Große burleske Ausftattungsposse mit Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius

reund und W. Mannstädt. Musik von Julius

inödshofer. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Eine wilde Sache.

Konzerte.

Konzerthaus. Karl Meyder - Konzert. Freita2: Lx. Wagner-AbendD.

Paris, 8. Oktober. daß der Kaiser von britannishen Botshafter Lord Dufferin sowie den dänischen Gesandten Grafen sandten Delyannis Spezialaudienz empfangen habe, beruht auf einem Jrrthum.

Der protestantische Pastor Monod hat cine von ihm verfaßte Ode an den anshlagen lassen; der Kaiser wird darin um Schuß für die Armenier angesleht.

Nach Schluß der Redaktion cingegangene

Depeschen.

(W. T. B.) Die gestrige Meldung, Rußland am Dienstag den groß-

Moltke: Hvitfeldt und den griechishen Ge- als die Vertreter der verwandten Höfe in

Kaiser von Rußland an den Häusern

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr: TIL. Konzert des Violinvirtuosen Felix Berber mit dem Philharmonischen Orchester.

Saal Bechstein. Freitag, Anfang 74 Uhr: Lieder-Abend von Emmy Mueller - Schmitt, unter gütiger Mitwirkung des Violinvirtuosen Herrn Stanislas Taubé,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Lucy Vonwiller mit Hrn. Lieutenant Rochus Frhrn. von Lüttwiy (Berlin). Frl. Henny Küpper mit Hrn. Rechtéanwalt Dr. jur. Rudolf von Kaßler (Duisburg—Berlin). Frl. Leonie von Rohr mit Hrn. Lieut. Claus Grafen von und zu Egloffstein (Guhden b. Mohrin— Züllichau). Frl. Elise Hoyer mit Hrn. Kapitän 1. Kl. Peter Natsheff (Moskau).

Verehelicht: Hr. Lieut. Carl Widenmann mit Frl. Therese Wahlen (Köln). Hr. Curd von Flemming-Schnatow mit Frl. Marie von Brock- busen (Groß-Justin). Hr. Prem.-Lieut. Franz Sydow mit Frl. Resi Behn (Lübeck). Hr. Gymnasial-Oberlehrer Dr. Max Borbeck mit Frl. Margarete Knorrn (Waldenburg i. Schl.)

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rittergutsbesitzer Lagemann (Mökow). Hrn. Hans von Schöning (Sallentin). Hrn. von Schwerin (Janow). Hrn. Pastor Heyn (Semlow). Eine Tochter: Hrn. Rittmeister Frhrn. von Wolff (Berlin).

Gestorben: r. Major a. D. Heinrich von Frankenberg-Lüttwiß (Bielwiese). Fr. Laura Treusch von Buttlar - Brandenfels, geb. Treusch. von Buttlar - Brandenfels (St. Pölten). Hr. Major a. D. Max von Krecker - Drostmar (Hannover). Hr. Rittergutsbesißer und Lieut. a. D. Paul von Korn (Kuhnau, Kr. Nimptsch). Hr. Ee ais a. D. Oskar Deumling (Pader-

orn).

Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Sch{olz) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruderei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließli Börsen-Beilage),

und Getwinnuliste der X. Abtheilung Serie B. der Berliner Gewerbe-Ausstellungs - Lotterie.

.V 240.

Handel und Gewerbe.

Wien, 7. Oktober. (W. T. B.) (Schluß-Kurfe.) Oestr. 41/50/ apyterr. 101,37F, do. Silberr. 101,45, do. Goldr. 122,80, do. Kronenr. 01,10, Ungar. Goldr. 122,10, do. Kron.-A. 99,30, Oestr. 60er Loose

144,50, Anglo-Austr. 155,00, Länderbank 250,00, Oestr. Kredit 368,25, 060 Unionbank 295,00, Ungar. Kreditb. 402,50, Wiener Bk.-V. 262,50, Böhm. Westb. —,—, do. Nordbahn 276,50, Buschtiehrader 542,00,

Ferd. Nordbahn 285,90, Lombarden 101,00, i . - Montan. ch. Plbne 98,75, Lond. Wchs. 119,70, Pariser

, Marknoten 58,76, Russ. Bankn. 1,272,

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,63 Gd., 7,65 Br., pr. Herbst 6,75 Gd., Mais pr. September-

Brüxer 248,00, Elbethalbahn 279,00, Oest. Staatsb. 363,75, Lemb. Czer. Nordwestb. 273,50, Pardubiger 216,00, Aly Amsterdam 98,85, Dt

do. 47,55, Napoleons 9,53 Bulgar. (1892) 112,50.

pr. Frühjahr 7,82 Gd., 7,84 Br. Roggen 6,77 Br., pr. Frühjahr 6,86 Gd., 6,88 Br.

Oktober 4,40 Gd., 4,45 Br., pr. Mai-Juni 4,39 Gd., 4,41 Br. Hafer pr. Herbst 6,08 Gd., 6,10 Br., pr. Frühjahr 6,22 G Wie die „N. Fr. Pr.* meldet, haben die Regierungen Oester-

ei der Oesterreichisch - Ungarischen Bank

16 Millionen Gulden in Gold eingezahlt. Der Generalrath der Bank wird deshalb eine Erhöhung des Zinsfußes in seiner morgigen

Fest auf Goldeinlagen der Kredit - Aktien

reichs und Ungarns h

Sißung nicht beschließen. 8, Oktober. (W. T. B.) Regierung bei der Bank. Ungarische

Oestecreichishe Kredit - Aktien 367,25, Franzosen

barden 101,00, Elbethalbahn 278,75, Oesterreihische Papierrente 101,374, 4% Ungar. Goldrente 122,10, Oesterr. Kronen- Anleihe 101,10, Ungar. Kronen-Anleihe 99,374, Marknoten 58,774, Napoleons 9,534, Bankverein 262,90, Taback-Aktien —,—, Länderbank 250,25, Bushtie- rader Litt. B.-Aktien 541,50, Türkische Loose 49,90, Brüxer —-,— (W. T. B.) Produktenmarkt. loko fest, pr. Herbst 7,35 Gd., 7,36 Br., ur Frohiaur 755 Gd., pr. f

Peft, 7. Oktober. 7,96 Br. Roggen pr. Herbst 6,32 Gd., 6,33 6,50 Gd., 6,52 Br.

London, 7. Oktober.

Anl. 97k, diskont 2,

1. Untersuhung8-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invbaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Belau Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

d., 6,24 Br.

4 Hafer pr. Herbst 5,73 Gd., 5,75 Br., E

Frühjahr 5,92 Gd., 5,94 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,04 Gd., 4,06 Br. (W. T. B.) (S@hluß-Kurse.) Engl. 2419/0 Konf. 1098, Preuß. 49/9 Kons. —, Ital. 6% Rente 883, 4% 89 er Ruff. 2. S. 1024, Konvert. Türken 19, 49/6 Spanier 614, 3149/6 Egypt. 102, 49/6 unif. do. 1044, 3#9/6 Trib.-Anl. 94, 69/6 kons. Mer. 9214, Neue 93er Mexik. 904, Ottomanbank 113, Canada Pacific 594, De Beers néue 283, Rio Tinto 244, 34 9/1 Rupees 61, 69/6 fund. Arg. A. 813, 59/9 Arg. Goldanl. 803, 44 9% äuß. do. 53, 39/ Reichs- Brasil. 89er Anl. 692, 5% Western Min. 744, Play- Silber 30, Anatolier 854, 60% Chinesen 108, 6 9% Chinesen (Chartered Bank- Anleihe) 1113, 5 9% Chinesen (neueste) 98$.

Erste B eilag e zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den $8. Oktober

llauktion. ruhig, Preise unverändert.

Liverpool, 7. Oktober.

3400,

84/60! Stetig.

415/64 do.,

Glasgow, 7. Oktober. numbers warrants 46 sh. 5 d. warrants 46 h. 3 d.

Paris, 7. Oktober. berichtet :

aben und Exe urse waren durchweg niedriger. (Schluß-Kurfe.)

402,00,

363,25, Lom-

B. de France

Weizen | 64, Portugiesen 26,372,

rühjahr " Amsterdam, 7. Oktober.

Anl. 100,

Antwerpen, 7. Oktober.

Oktober 19 Br.

184 Br., -pr. Fest.

träge, ermattete aber Aktien betrug 183 000 Stück

Aus der Bank flossen 193 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schluß.) Sämmtliche Getreidearten fest, aber t S{hwimmende Gerste 4 \h. höher bezahlt. 4

_— o Feine Wollen begehrt, fester, ordinäre

Javazucker 11} ruhig, Rüben-Rohzucker loko ea 815/16 matt. Chile-Kupfer 475/16, pr. 3 Monat 479/16. y (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 14 000 B., davon für Spekulation und Export 1500 B. Middl. amerikanische Lieferungen : Stetig. Oktober- November 42/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 417/64—41/44 do., De- zember-Januar 415/64—41/644 Käuferpreis, Januar-Februar 414/644— Februar-März 414/64—415/64 do. März-April 415/64 do., April-Mai 415/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 415/64— 416/54 do., Juni-Juli 415/64—416/34 Käuferpreis, Juli-August 416/64 4. Werth. (W. T. B.) Roheisen. Fest. (Schluß.) Mixed numbers

(W. T. B.) Von der Börse wird Der Markt stand vollständig unter dem Eindruck des starken e der Goldminen-Aktien, in welchen Londoner Ab-

utionen der hiesigen Spekulation stattfanden. Die

39% amort. j 101,55, Ital. 5% R. 88,85, 3 9/0 Russ, 1891 92,65, 49/6 spanische äußere Anl. 618, B. ottomane 538,00, B

716,00, Cred. foncier —,—, Huanchaca-A. 84,00, Meridional-A. 599, Nio Tinto-A. 602,50, Suezkanal-A. 3362,00, Créd. Lyonn. 768,00, —, Lab. Ottom. London Wh. k. 25,143, Cheq. a. London 25,164, Wh. Amst. k. 205,87, do. Wien k. 208,12, do. Madrid k. 407,50, Wb. a. Italien Portug. Taback-Obl. —,—, 49/6 Ruff. 94 A Privatdiskont —, 34 %/ Ruff. A. 9930, 39/0 Russen (neue)

(W. T. B.) 94 er Nufsen (6. Em.) 998, 49/6 Russen v. 1894 63ck, 3 9/6 holl. 5% Transvy.-Obl. 91 er —,

noten 59,32, Ruff. Zollkupons 192. Java-Kaffee good ordinary 50}. Bancazinn 34}.

(Schlußbericht). Naffiniertes Type weiß loko 184 bez. u. Br., pr. November-Dezember 184 Br. Schmalz pr. Oktober 543. New-York, 7. Oktober. (W. T. B.) Die B örse eröffnete später und {loß s{chwach. Der Umsaß in

414/4— 42, Illinois

Mired

and

6,85, do.

Rente 39% Rente

. d. Paris 810,00, Debeers

do. Rio

338,00, Wchs. a. dt. Pl. 1227,

en (Schluß - Kurse.) | wenigen

6 9% Transvaal 225, Mark- Reaktionen.

(W. T. D) Petroleum.

pr. Januar

Margarine —. tember 1895.

London 88/32.

Bds. 25, Union F 1925 1153, Silber, Commercial Bars 65F. Tendenz für Geld : e

st. Waarenbericht. do. do. in New-Orleans 78, Petroleum Stand. white in New- do. in Philadelphia 6,80, do. rohes do, Pipe line Certif. per Oktober 116, do. Rohe & Brothers 4,80. Mais per Oktober 28}, per Dezember 294, per Mai 5317. Rother Winterweizen 774, Weizen per Ok- tober 71F, do. per Dezember 734, do. per März —, do. per Mai 764. Getreidefraht nah Liverpool 44, Kaffee fair Rio Nr. 7 10 Nr. 7 per November 9,70, do. Rio per Januar 9,55, Meh Spring-Wheat clears 2,80, Chicago, 6. Oktober. infolge von großen Ankünften im Nordwesten, unterstüßt dur s{hwächere Kabelberihte und Gerüchte über auswärtige finanzielle eine Einbuße während des ganzen Börsenverlaufs mit eaktionen. Mais entsprehend der Mattigkeit der Weizenmärkte während des ganzen Börsenverlaufs fallend mit wenigen

Nio de Janeiro, 7. Oktober. Buenos Aires, 7. Oktober.

1896.

Weizen eröffnete schwach und gab im Preise nas eres des ganzen Börsenverlaufs au auf matte Kauflust und allgemeine Liguidation. Einige geringere Reaktionen machten sich im Verlauf n rene zurück während des ganzen B tionen auf erwartete Junaqme der Ankünfte und infolge von Realisierungen in New-York. (Schluß-Kurse.) für andere Sicherheiten do. 8, Wechsel au Cable Transfers 4,84}, Wechsel auf Paris (60 Tage) U do, auf Berlin (60 Tage) 94°/16, Atchison Topeka & Santa Fs Altien 12#, Canadian Pacific Aktien 57, Zentral Pacific Aktien 133, Chicago Milroaukee & m E Aktien 69, Denver & Rio Grande Preferred entra ville & Nashville Aktien 413, New-York Lake Grie Shares 134 New-York Zentralbahn 91, Northern Pacific Preferred 192, Norfo estern g 144, Philadelphia and S 9% I. Înc.

unerwartete ungünstige Kabelberichte sowie tend. Mais ging im örsenverlaufs mit wenigen

Geld für Regierungsbonds, Prozentsaß 4, do. f London (60 Tage) 4,814,

Aktien 894, Lake Shore Shares 144, Louis-

acific Aktien 57, 4% Vereinigte Staaten Bonds

8 ort Gs Cases) 7,85, Sch{hmalz Western steam 4,60,

Baumwolle - Preis in New - York

Zucker 2#, Zinn 12,65, Kupfer 10,70, (W. T. B.) Weizen erlitt im Preise

Weizen pr. Oktober 663, do. pr. Dezember 678. Mais pr. Oktober 22}. Schmalz pr. Oktober 4,15, do. pr. Dezember 4,20, Speck fhort clear 3,70. Pork pvr. Oktober 6,55.

Mexiko, 7. Oktober. fuhrzölle betrugen im Monat September 1 943 000 Doll, 1 944 000 Doll. îm August d. J.

(W. T. B.) Die Ein- und Aus - egen

und 1 758 000 Doll. im Sep» (W. T. B.) Wechsel auf

(W. T. B.) Goldagio 179,00.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene

irthshafts-Genofsenschaften.

ekanntmachungen.

Deffentlich ér Anzeiger L z Niederlassung, x. von Rechtsanwälten.

1) Untersuchunos-Sachen.

[40341] Steckbriefs-Erneuerunug.

Der gegen den Kaufmann (Handelsmann) Albert Croner in den Akten U. R. I. 429. 89 (J. Le. 963/89) wegen Betruges und Unterschlagung unter dem 13. Februar 1890 erlassene und unter dem 8. März 1895 erneuerte Steckbrief wird hierdurch noch- mals erneuert.

Berlin, den 2. Oktober 1896.

Königliche Staatsanwaltschaft T.

[40343] Steckbriefs-Erledigung.

Der in diesem Blatte Stück 265 pro 1887 und Stück 254 pro 1890 gegen den Töpfergesellen Her- mann Lange aus Guben erlassene Steckbrief wird hiermit zurückgenommen.

Kalau, den 28. September 1896.

Königliches Amtsgericht.

[40342] Beschluf.

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen

I. den Jakob Gaber, geboren am 25. August 1874 zu Heidweiler, katholis, ohne bekannten Aufenthaltsort,

IT. den Peter Josef Schömann, 13. April 1875 zu Kröv, angeblich in haltsam, 2

T11. den Bernard Theis, geboren am 7. März 1875 zu Meerfeld, katholis, angeblich in Amerika aufhaltsam, i

welche hinreihend verdächtig erscheinen, innerhalb nicht rechtsverjährter Zeit als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des \tehen- den Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß entweder das Bundesgebiet. verlassen oder nach erreichtem militärpflihtigem Alter sich außer- halb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben Vergehen gegen den $ 140 Nr. 1 des Straf-Gesetz- bus -— das Hauptverfahren vor der Strafkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts eröffnet. Das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der drei Beschuldigten wird bezüglich jedes derselben in Gemäßheit des $ 140 Abs. 3 St.-G.-B. sowie der

S 480 und 326 St.-P.-O. bis zum Betrage von E, (dreitaujendundfünfzigz) Mark mit Beschlag

elegt.

Trier, den 15. September 1896.

Königliches Landgericht, Ferienkammer. Closset. Schönbrod. Vosw inkel.

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[40407] Zwangsversteigernng.

Das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Nieder-Barnim Band 29 Blatt Nr. 1516 auf die Namen des Fuhrherrn Ernst August Vierke und des Bauunternehmers Paul Otto eingetragene, zv Berlin in der Weng ege Nr..22 belegene Grundstück fell auf Antrag der unbekannten Erben des am 27. Februar 1896 verstorbenen Bauunter-

eboren am merika auf-

nehmers Paul Otto, vertreten durch deren Pfleger, den Rechtsanwalt Jansen zu Berlin, Friedrich- straße 153 a., zum Zwecke der Auseinandersetzung unter den Miteigenthümern am 83. Dezember 1896, M EIRNERYE 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrihstraße 13, Hof, Erdgeschoß, Eingang C., Zimmer 40, zwangsweise versteigert werden. Das Grundstück ist 9 a 86 qm aroß und mit 5260 #4 Nußungswerth zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglau- bigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Ab- s{äßungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie elonere Kaufbedingungen können in der Gerichts]|hreiberei, Zimmer 42, eingesehen werden. Diejenigen, welche das Eigen- thum des Grundstücks beanspruchen, werden auf- gefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die

instellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigen- falls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruh an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 7, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsftelle verkündet werden.

Berlin, den 1. Oktober 1896,

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 87.

[40406]

Auf Antrag des im Konkurse der Firma Eren gee & Sohn hierselb bestellten Verwalters,

aufmanns Richard Rabel hierselb is zur Zwangs- versteigerung folgender, der Gemeinschuldnerin zu- gehörigen Grundstüde, als:

1) 1 ha 861 a = 4 Morgen 41 Ruthen am Rohdenberge Nr. 23b. e engen De V LL S. 986 des Blankenburger Grundbuchs

2) 4,17 a = 20 Ruthen daselbs von Nr. 23 a. mit dem darauf erbauten Wohnhause No. ass. 576 eingetragen Bd. IV S. 1442 des Blankenburger Grundbuhs und

3) 4,17 a = 20 Ruthen daselbs von Nr. 23 a. mit dem darauf erbauten Wohnhause No. ass. 583 eingetragen Bd. IV S. 1444 daselbst

Termin auf den L7.Febrnar 1897, Vormittags 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte hieselbst an- geseßt. Die hypothekarishen Gläubiger haben ihre

ypothekenbriefe im Termin zu überreichen. Die Ver- ve gerungg-Sebingungen, laut welcher jeder Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 10 Prozent seines Gebotes dur“ Baarzahlung, Bea kfursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten hat, sowie die Grundbuchauszüge können innerhalb der leßten zwei Wochen vor dem Versteigerungstermine auf der Gerichts\chreiberei ein- gesehen, auh die Grundstücke selbst besichtigt werden.

Blankenburg, 12. September 1896.

Herzogliches Amtsgericht. . Sommer.

40405 i In T aden, betreffend die Fvangoversteigerusg des früher dem Kaufmann W. Wannack zu Hamburg eyerigen Erpags ofs Scgedor! hat das Groß- bcs ihe Am gets, aue bnahme der Nechnung des Sequesters, zur ärung über den Theilungs- plan, sowte zur Vornahme der S Termin e Freitag, den 23. Oktober 1896, Vor- E 10 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan le Rechnung des Sequesters werden vom

und

5. d. M. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts\{hreiberei niedergelegt sein. Brüel, den 2. Oktober 1896. Freyer, Gerichts\hreiber des Großherzogli Mecklenburg- Schwerinschen Amtsgerichts.

[40404] h In dem Verfahren, betreffend die Zwangsver- steigerung des dem Bauunternehmer August Bohnsack zu Rosto früher gehörigen, allhier am Alten Markte sub Nr. 925 belegenen Hausgrundstücks is zur Er- klärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung ein Termin auf Dounerstag, den 22, Oktober 1896, Vormittags 11 Uhr, im Amtsgerihtsgebäude, Zimmer Nr. 1, Dre bst anberaumt, und werden die bei der Zwangsversteige- rung Betheiligten dazu mit dem Bemerken ge- laden, daß der Theilungsplan: zu ihrer Einsicht auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt ift. Nostock, den 3. Oktober 1896. Großherzoglihes Amtsgericht. Piper.

[40300] Aufgebot.

Es ift das Aufgebot der nachfolgenden, angebli abhanden gekommenen bez. vernihteten Neihs-Schuld- verschreibungen beantragt worden :

a. der 34% Reichs-Anl. v. 1887 Lätt. B. Nr. 9863 13368 über je 2000 4, der 33 09/6 Neichs- Anl. v. 1888 Litt. C. 16449 16450 über je 1000 A, Litt. D, 14932 bis 14937 über je 500 Æ, Läitt. E. 23449 bis 23454 und 23456 bis 23469 über je 200 Æ von der Wittwe Anna Sintenis in Hamburg ;

b. der 3 9/9 Reichs-Anl. v. 1890 Lätt. C. 39068 über 1000 # von der Wittwe Elise Voll zu Bamberg;

c. der 34 9% Reichs-Anl. v. 1888 Litt. D. 57993 über 500 4 von dem Fräulein Clemence von Bro- dowska zu Wittenberg ;

d. der 49%/ Reichs-Anl. v. 1881 Läitt. E. 493 494 über je 200 A von dem Büdner Kunze zu Marzahn; :

o. der 3 9/9 Reichs-Anl. v. 1890 Litt. D. 36499 über 500 und 55661 bis 55664 über je 200 M von dem Kaufmann S. Braun in Saarbrücken.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den S8, Oktober 1897, Mittags 11S Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte, Neue Friedrihstrafße 13, Hof, part., Zimmer 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die E een der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 2. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[40299] Aufgebot.

Bei dem unterzeihneten Gericht ist das aufer! folgender angeblich abhanden gekommener preußischer Staats\huldenpapiere beantragt worden: ;

1) der De ETeon der Staats-Prämien- anleihe von 1855 Serie 1338 Nr. 133 710 über 100 Thlr., von dem Gerichtsschreiber C. F. C. Schar- menhop zu Hamburg als curator perpetuus der entmündigten Wittwe Johanna Friederika Christiane

mmann, geborene Ir querfen vertreten durch den

tsanwalt Dr. Ball în erlin, Kommandanten- straße 63/64,

2) der Schuldverschreibung der konsol. 49/9 Staats- anleihe von 1885 Litt. J. Nr. 40 320 über 3000 4, anem Rentier Friedrih Falz in Berlin, Zimmer-

raße 71,

3) der desgleihen Litt. E. Nr. 1099277 über 300 #4, von dem Gutsbesißer Christian Kühne in Zens, vertreten durch den Rechtskonsulenten F. Lübke in Kalbe a. S.

4) der desgleichen von 1882 Litt. C. Nr. 265 593, Nr. 265 594 und Nr. 288 770 über je 1000 X, von dem Fürstlih Stolberg-Stolberg'shen Revierförster N Hickmann in Nottleberode, Kreis Sangers- ausen,

95) der desgleihen von 1881 Litt. D. Nr. 203 322 über 500 4, von dem Rentier Joseph Brasch, früher in Lobsens, jeßt in Berlin, Bülowstraße 6

6) der desgleichen von 1880 Litt. E. Nr. 258 698 über 300 A und der desgleichen von 1882 Litt. F. Nr. 219 313 und Nr. 219314 über je 200 4, von em Besißer Jean Louis Lurion in Woippy bei

eß,

7) der desgleihen von 1884 Litt. F. Nr. 312 031 über 200 #4, von dem Fabrikarbeiter August Bittner in Nieder-Wüstegiersdorf Nr. 42,

8) der Schuldverschreibungen der konsol. 34% Staatsanleihe von 1890 Litt. E. Nr. 619 557 -und Nr. 619 558 über je 300 , von dem prakt. Arzt L. Köbrich in Trendelburg (Kreis Hofgeismar).

Die Inhaber dieser Werthpapiere werden auf- gefordert, bei dem unterzeichneten Gerichte un ¡war spätestens in dem auf den 14, Oktober 1897, Vormittags 11 Uhr, im Gerichts- ebäude, Neue Tem ae 13, Hof, Flügel B.,

daesdos Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Werthpapiere vor- zulegen, widrigenfalls diese werden für kraftlos er- klärt werden.

Berlin, den 26. September 1896.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 81.

[34620] Aufgebot.

Der Hilfsheizer Joseph Schnupp zu Frankfurt a. M. hat ‘das Aufgebot der uldverihr ung der Landes-Kreditkasse zu Cassel Serie XIV Litt. D, Nr. 11 684 über 300 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens n dem auf den 13, Mai 1897, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 22, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. 1. August 1896.

Caffel, den öniglihes Amtsgeriht. Abtheilung II1.

[40298] gy jen Auf den Antrag des Mittergutsbesiters Bernhard

Trips zu Bartoshewiß bei Jutroshin wird der Inbaber des als SC ad gegangenen, vit den Nr.

men des Antragstellers lauten and

. 7440 der Reichsbank-Hauptstelle zu Posen vom e De Ben e Be 3 centigen fands er Preu otheken-Aktien-Bank zj Ir 3077 zu E Nr. 3278 zu De gefordert, {eine Redte auf diesen Sein spütes

0 1 e 4/ULLEILEN, pr auf den D. Mat A8 Nittags 12 Mde, bei dem Ee Seriht, Sapie| play Nr. 9, Zimmer Nr. 36, anberaumten Aufgebots