1896 / 240 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mann Heinri Ludwig Friedri Lau, unbekannten

b e M fans Goerd (4 u G galte, Wil, 3 I) E Î î E B E î l Q Q i elmsgarten, vertreten durh Rechtsanwalt He zu a : , x H L ¿ L Sofie kite (anes 6e wf zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. ' A L i 240. Berlin, Donnerstag, den 8. Oktober 1896,

auf kostenfällige Zahlung von 189,20 46 bst 50 Zinsen seit dem 1. April 1896 und das Urthcil 6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{, 7. Grwerbs- und Eta, enossenschaften.

vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den L es 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

40427 Oeffentlicve Sustellung, (40493) O iche Zustellun ( In È M vab Fat S en Bertha Marie, h

verehel. Köhler, verw. gew. Seibt, geb. Kasper, in Pethau bei Zittau, vertreten durch den Rechts- anwalt Justiz-Rath Martini in Bauten als Prozeß-

Durch Ausf &tußuri eil des unterzeihneten Gerichts | Aufenthalts, wegen Ebescheidung vom Bande auf vom 30. September 1896 sind die unbekannten | Grund bösli erlassung, mit dem Antrage, d:m : th ätendenten mit ihren AnspeliGen auf | Beklagten aufzuerlegen, binnen gerihtsseitig zu be- ‘die Grundstücke lur 14 Nr. 110 und 111 der | timmender Frist die Klägerin zweck8 Fortseßung des „Steuergemeinde Speldorf ausgeschlossen. ehelichen Lebens wieder bei fich aufzunehmen, in | bevollmä$tigten, Klägerin, gegen den Schlei er und lheiz: a. d. Ruhr, 30. September 1896. ntstehung dessen aber den Beklagten für einen bös- | Siebmacher Julius Hermann Köhler, zuleyt in Königliches Amtsgericht. lichen Verlasser zu erklären und die Ehe der Parteienvom | Pethau, jezt unbekannten Aufenthalts, Beklagten,

A Bande zu scheiden, und ladet den Beklagten zur münd- | ladet Klägerin den Beklagten zu dem Termine zur

lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Vierte Leistung des ihr in dem Urtheile vom 14. Zuli 1896 Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) | auferlezten Eides und zur ortseßung der Verhand- auf Mittwoch, den 30. Dezember 1896, Vor- | lung vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen

[40359] Durch Auss{lußurtheil vom heutigen Lage sind die unbekannten Berechtigten der in

klagten zur mündlihen Verhandlung des MNechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Gels kirchen auf den 16. Dezember

tersuchungs-Sachen. m bes Birttellungen u. der

oi d A E E R E

T E T

C

N

btheilung ITIL Nr. 1 des Grundbuchblatts von Nr. 66 Seltsch für die verstorbene Auszüglerin Marianne Lux, geborene Wengorf, eingetragene Post von 255 Thalern Kaufgeld mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen worden.

Oblan, den 2. Oktober 1896. Königliches Amtsgericht.

[40360] Jm Namen des Königs! Verkündet am 8. September 1896. Referendar Dr. Frhr. v. d. Horst,

als Gerichtsfchreiber.

Auf den Antrag des Weinhändlers Gottfried Dormann zu Höxter erkeant das Königliche Amts- eris B Höxter durch den Gerichts. Assessor Kayser r Recht:

Die eingetragene Gläubigerin oder deren Nechts- nachfolger, sowie alle diejenigen, welhe auf die im Grundbuche von Höxter Band 2 Blatt 117 unter Abtheilung 111 Nr. 13, 14 verzeichneten Hypotheken- forderungen Nr. 13: 201,50 A nebst 5 °% Zinsen seit 1. Oktober 1880 aus dem rechtskräftigen Urtheile vom 22. Oktober 1880, Rr. 14: 153,30 Kosten auf Grund des Festsezungsbeshlusses des Könitg- lihen Amtsgerihts Höxter vom 5. Dezember 1884, Ansprüche erheben könnten, werden mit solchen aus- aas en. Die Kosten des Verfahrens werden dem

ntragsteller zur Last gelegt.

[40261] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Zigarrenmachers hain Georg Peri Horstmann, Johanne Gesine, geb. Huber, n Bremen, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Meiners in Bremen, kla t gegen ihren Ehemann, den

igarrenmacher Johann Georg Friedrich Horstmann,

üher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage: die Che der Parteien zu scheiden, eventuell nach Erlaß eines Rükkehrbefehls, und ladet den Be- Bagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht, Zivilkammer 1, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, Î. Obergeschoß, auf Donnerstag, deu 17. Dezember 1896, Vor- mittags 97 Uhr, mit der ufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen. Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt emacht.

Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- gerichts, den 6. Oktober 1896.

Dr. Lampe.

[40262] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehe{rau Magazinarbeiter (Pader) Carl Herr, Ida, 54 Lange, zu Böhlerheide, vertreten durch Justiz-Rath Dyckerhoff, zu Hagen, klagt gegen ihren Chemann den Magazinarbeiter Carl Herr in Nord- Amerika unbekannten Aufenthaltsorts we en bösliher Verlafsung, mit dem Antrage, das zwischen Sen bestehende Band der Ehe zu trennen, den

eklagten für den allein huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtéstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hagen auf den 22. Dezember 1896, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen, den 2. Oktober 1896.

Schlechter,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{40263]) Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Zimmermann Alex Paul Stelter zu Niedersprockhövel, vertreten durch den Rechtsanwalt Voß zu Hagen, klagt gegen ihren Ehemann, den Zimmermann Alex Paul Stelter, früher zu Nieder- sprockhövel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen un- ordentliher Lebensart, Versagung des Unterhalts, Mißhandlung und wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen Daun bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des

ets\treits zur Last zu legen, und ladet den Bes- lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen andgerihts zu Hagen auf den 22, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der s entlichen DU eung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen, den 3. Oktober 1896.

__ Slewter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[40269]

Landgericht Hamburg. t Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Marie Sophie Wilhelmine Meyer, geb. Timm, zu Hamburg, vertreten durch NRechts- anwalte Dres. Goldfeld & Heilbut, klagt gegen ihren Ghemann Christoph Wilhelm Eduard Meyer, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung vom Bande auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe vom Bande zu scheiden, au den Beklagten für den {huldigen Theil ¿u erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 1V. Zivilkammer des Landgerichts zu ers (Rathhaus) auf Montag, den

- vaunar 1897, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte rif Anwalt zu bestellen. Zum

wede der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, 2. Oktober 1896.

Heinr. Ha} se, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[40266] Landgericht j Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Luise Wilhelmine Sophie Lau, geb.

amburg.

mittags 9} Uhr, mit bestellen.

Landgericht

[40267] entliche

geb. Weber, zu Hamburg, anwalt Dr, H

eßung des ehelichen Lebens

einen böslichen und die Ehe der Parteien

lung des des Landgerichts zu Ha

mittags 93 Uhr, bei dem gedahten Gerichte bestellen. Zum Zwecke de

wird dieser Auszug Hamburg, 2. Oktober 1

[40268]

geb. Kaven, zu Hamburg,

ih aufzunehmen Bande zu \cheiden, IV. BSivilklammer des La (Rathhaus)

Anwalt zu bestellen. Zum Zustellung wird dieser Au gemacht.

[40270] Landgericht Oeffentliche Die Ehefrau Carolina R

Aufenthalts, a binnen einer gerihts\eitig z zunehmen, der Klägerin au zahlen, im Entstehungéfalle

die Ehe der Parteien vom

ufforderung,

entlichen Zustellung wird bekannt gemacht.

[40468]

ck, geb. Harder, zur mündlichen Verhandlung

bestellen. pum wird diese

[40265] Elise Krais, geb. Z

mann Johann Georg Krais, wegen Ehescheidung,

der Beklagte hat die Proze Rechtsstreits vor die I1.

15, Januar 1897, der Aufforderung, einen bei zugelafsenen Anwalt zu els der Klägerin dur Gerichts

der Hage bekannt gemacht. Den 5. Oktober 1896.

Weber, zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalte M. & Eom, Jacobsen, klagt gegen ihren Ehe-

Sekretär R

bei dem gedahten Gerichte zugelassenen “Dim Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der flage bekannt gemacht. Hamburg, 2. Oktober 1896. : Heinr. Hasse, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Oe Zustellung. Die Ehefrau Ca Maria Elisabeth Marsein,

es, Élagt gegen thren Ehemann ri Wilhelm Maxsein, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung vom Bande mit dem dem Beklagten aufzuerlegen,

N zu béltiminbnder Frist zwecks Fort-

nehmen, im Weig-rungsfalle aber den Beklagten für erlafser seiner Ehefrau zu erklären

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Rechtsstreits vor die IV.

Montag, den 4, Januar 1897, Vor- mit der Aufforderung, einen

der Klage bekannt gemacht. Heinr. Hasse, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Catharina Maria Elisabeth

anwalte Dres. Semler, Bitter und Sievekin , klagt gegen ihren Ehemann Johim Christian n

Paape, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung vom Bande auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, dem Beklagten aufzuerlegen, Vin

erihts\eitig zu bestimmender Frist die Klägerin bei ( widrigenfalls denselben für einen böslihen Verlasser zu erklären und die Ebe vom ande und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

auf Montag, den 4, 1897, Vormittags 9} Uhr, mit der rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen

Hamburg, 2. Oktober 1896. Heinr. Hasse, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Behrens, zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalte Dres. SGillem und Lehmann, klagt gegen ihren Ehe- mann Johaan Denis Ludwig Harte, unbekannten

ur Ehescheidung vom Bande, mit dem Antrage, dem Beklagten aufzuerlegen, die Klägerin

einer angemessenen anes gerihtsfeitig zu normierenden eifekostenvorshuß zu böslihen Verlasser seiner Ehefrau zu erklären und

ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 17. De- ember 1896, Vormittags 9} Uhr, mit der einen bei dem gedachten Gerichte P iten Anwalt zu bestellen. ô

Hamburg, den 6. Oktober 1896. Schröder, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Landgericht Hamburg. : Oeffentliche Zustellung.

Der Quaiarbeiter Carl Jacob Duis Kück zu Hamburg, vertreten durch Rehtsanwalt Dr. Bracken- hoeft, ladet seine Ehefrau Carolina Sophia Dorothea jeßt unbekannten Aufenthalts,

III, Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Nath- haus) auf den 30, November 1896, mittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Zwecke der öffentlichen Zustellung adung bekannt gemacht. Hamburg, 7. Oktober 1896. Diederichs, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Zivilkammer 3.

Ulm. Oeffentliche Zustellung. immer, in Karlsruhe, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Hirsch in Ulm, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Ehe-

mit dem Antrage auf Ürtheil dahin: Die zwischen den Parteien zu New-York ge- \{lossene Ehe wird wegen bösliher Verlassun von seiten des Beklagten dem Bande nah geschieden,

ladet den Beklagten zur mündlichen Zivilkammer des König- lihen Landgerichts zu Ulm auf F Vormittags 9 Uhr, mit

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

der Aufforderung, einen Anwalt zu

Hamburg. vertreten durch Nechts- ried-

Antrage, die Klägerin binnen

wieder bei sich aufzu-

vom Bande zu \cheiden, ivilkammer mburg (Nathhaus) auf zugelassenen Anwalt zu r öffentlihen Zustellung

896.

aape,

vertreten durch Nechts-

dreas

nen

ndgerihts zu Hamburg anuar ufforde-

Zwecke der öffentlichen 8zug der Klage bekannt

amburg. ustellung. ofa Auguste Harte, geb.

u bestimmenden Frist in wieder bei ih auf- egebenen Falls einen den Beklagten für einen

Bande zu scheiden, und

gun Zwecke der

dieser Auszug der Klage

des Rechtsstreits vor die Vor-

Sattler aus Laupheim,

ßkosten zu tragen, und Becbanbhk des

reitag, den

dem gedachten Gerichte ellen. Zum Zwecke d

eschluß vom 2. ds. Mts. | M bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

enner.

Landgerichts zu Baußen auf den 29, Dezember 1896, Vormittags {#10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ustellung wird dieser Auszug des Schriftsazes be- annt gemacht. Der Gerichtsschreiber beim Königl. Landgerichte Bautzen, am 6. Oktober 1896: Hempel, Sekretär.

[40487 Oeffeutliche Zustellung. 1) Die unverehelichte Marie Fritz zu Konraden und 2) deren unehelihes Kind Anna e , vertreten durch seinen geseßlihen Vormund, den Arbeiter August Friß zu Konraden, vertreten durch den Rechtsanwalt Kaufmann zu Arnswalde, klagen gegen den Arbeiter Franz Rohde, zuleßt in Arnswalde, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüche aus außerehelicher Schwängerung, mit dem Antrage, den A en für den Vater der Zweitklägerin zu erklären und"ihn zu verurtheilen : 1) an die Erstklägerin an Tauf-, Entbindungs- und Sechswochenkosten 30 4, 2) an die Zweitklägerin von deren Geburt an bis zum vollendeten 14. Lebensjahre 7 M 50 - an monatlichen Alimenten, und zwar die rüdckständigen sofort, die laufenden in vierteljährlihen Raten im voraus zu zahlen, das Urtheil au für vorläufig voll- \treckbar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Arnswalde auf den 11. Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Arnswalde, den 28. September 1896. Königliches Amtsgericht.

[40363] Oeffentliche Zustellung. Die Christine Dörr, ledig aus Romrod, vertreten durch Rechtsanwalt Reh in Alsfeld, klagt gegen den Johannes Konrad, zuleßt Dienstknecht zu Altenburg, jeßt unbekannt wo? wegen Alimentation, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten, an die Klägerin zwecks Alimentation des von dieser am 12. Mai 1894 geborenen Kindes Konrad vom 12. Mai 1894 bis zu dessen vollendetem 14. Lebens- jahre monatli im voraus zahlbar 12 zu zahlen, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amts- geriht zu Alsfeld auf Dienstag, den 24. No- vember 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gema@ht. Alsfeld, den 1. Oktober 1896.

i ; Knierim, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[40362] In Sachen Grünberger, Josef, Taglöhner von Tann, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Roth- mund, gegen Kilger, Theres, Taglöhnersfrau von Großhaarbach, und Genossen, Beklagte, wegen Fest- stellung eines Rechtsverhältnisses, wird dem Mit- beklagten Heinrich Soller, früher Dierstkneht in Riedenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, im Wege der öffentlichen Zustellung bekannt gegeben, daß durch Gerichtsbes{luß vom 12. Juni 1896 der auf diesen Tag bestimmt gewesene Verhandlungstermin in die öffentlihe Sißung des K. Landgecichts Passau vom Freitag, den 18, Dezember 1896, Vor- mittags 9 Uhr, vertagt wurde, und daß Heinrich Soller zu diesem Termine vom K. Advokaten Noth- mund geladen wird. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Paffau. Emmerling, K. Ober-Sekretär.

[46366] Oeffentliche Zustellung. Nr. 45 672. Die Firma August Mappes in Heidel- berg klagt gegen den Pianisten Edmund Kiesewetter, zuleßt in Mannheim wohnhaft, jeßt an unbekannten Orten si aufhaltend, aus Kauf eines Fahrrades vom 23. März 1893 und eines lee vom 17. Juni 1893, sowie Ersaß von früher erwachsenen Kosten unter der Behauptung, daß das Amtsgericht Heidel- berg laut Vereinbarung der Parteien das zuständige Gericht sein solle, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von restlihen 395 M nebft 5% Zinsen vom 1. Juli 1893 und von 28 M 84 S nebst 5 9%/9 Verzugszinsen vom Klagzustellungs- tag an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verh«ndlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- liche Amtsgericht zu Heide.berg auf Dienstag, den 24, November 1896, Vormittags 9 Uhr, immer Nr. 7. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- e wird diefer Auszug der Klage bekannt ge- macht. Heidelberg, den 5, Oktober 1896.

r S) Nan, Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

R effentliche Anstellung einer Klage.

Nr. 18 897. Hirshwirth Karl Späth von Ge- roldsau klagt gegen den Emil Grozzi, Maurer aus Italien, früher zu Geroldsau, jeßt unbekannt wo, unter der Behauptung, daß der leßtere bei ihm in der Zeit vom 12. Juni 1896 bis 3. Juli d. Is. die Kost erhalten und bei ihm gewohnt habe und daß ihm der Beklagte hieraus 118 4 62 4 s{hulde, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig voll- streckbares Urtheil e a lung von 118 4 62 y zu verurtheilen. er Kläger ladet den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor as Großherzoglihe Amtsgeriht zu Baden auf Dezember 1896, Vor-

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Baden, den 29. September 1896.

ontag, den 21, mittags ¿10 Uhr.

um Zwelke der

ORE 10 Uhr, Zimmer 11. uszug der Klage

öffentlichen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Wiepen, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40361] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Krohne & Wolpers zu annover, ver- treten dur die Rechtsanwalte Geh. Justiz-Rath Häusler, Wolf & Dr. Häusler hier, klagt gegen den Kaufmann Robert Scholz, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, O und für p diesem Jahre käuflih gelieferte aaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des 2c. Scholz zur Zahlung von 649 A nebst 6 9/9 Zinsen auf 346 290 s seit 14. September d. F., auf 19 M 25 S seit 2. September d. I. und auf 278 « 25 S seit 1, Oktober d. J., und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte ivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf den 23. Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekaant gemacht.

Braunschweig, den 5. Oktober 1896.

E Wel man

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[40365] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung L. H. Berger Collini & Co. zu Berlin, Lindenstraße 25 I, klagt gegen den Lieutenant der Landwehr Ed. Jor, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen am 15. Juli 1895 gelieferter Waaren laut Rechnung, mit dem Antrage:

i den Beklagten zu verurtheilen, ihr 182,50 A nebst 6 % Zinsen seit dem Zustellungêtage der Klage zu zahlen, und in die Kosten der Klage zu verurtheilen,

2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Jüdenstraße 59, 111 Treppen, Zimmer 156, auf den 27. November 1896, Vormittags 93 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 1. Oktober 1896.

(L. S.) Steinke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 30.

——

[40364] Oeffentliche Yuftellung,

Der Orisarmenverband eterin, vertreten dur Rechtsanwalt Schade zu Anklam, klagt gegen den Bâker Ferdinand Rohloff, früher zu Teterin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 30,22 M nebft Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, an den Kläger 30,22 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. April 1896 zu zahlen, dem Beklagten au die Kosten. des Prozesses aufzuerlegen. Der Kläger ladet den Beklagten vor das Königliche Amtsgericht ¿zu Anklam zur mündlichen Verhandlung des MNechtöstreits auf den 8. Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr, Terminszimmer Nr. 1. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Anklam, den 5. Oktober 1896. Schacht, Assistent, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40271] Die Ehefrau des Wirthen Johann Schiffers, Adelgunde, geb. Thelen, ohne Gewerbe zu Puffen- dorf, Kreis Geilenkirchen, Prozeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt Middeldorf in Aachen, klagt gegen ihren Shemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verhandlung ist bestimmt auf Donnerstag, den 17, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, Let Königlichen Landgerichte, IL, Zivilkammer,

erselbst. Aachen, den 3. Oktober 1896.

L B EL: Gerichtss\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[40273]

Die Ehefrau des Anstreichermeisters Jacob

Rap leben, Amalie, geb. Müsebrink zu Krefeld,

Ap bevollmächtigter: Rechtsanwalt Schleiper in üsseldorf, klagt gegen ihren Ebemann auf Güter-

trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist

bestimmt auf den 25. November 1896, Vor-

mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte,

2. Zivilkammer, hierselbst.

Düfseldorf, den 2. Oktober 1896.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[40278]

Die Ghefrau des Fouragehändlers Emil Rau- Wilhelmine Thekla, geb. Rübel, in Elberfeld, Et mäGligier: Rechtsanwalt Kray in Elber- eld, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 4, Dezember 1896, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, III. Siviltammer, hierselbst.

Elberfeld, den 2. Oktober 1896,

Schäfer, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[40279]

Die Ehefrau des Schuhwaarenhändlers Wilhelm Becker, Adele, geb. Wagner, in Elberfeld, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hünerbein in Elber- feld, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ist T: auf den 4, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht, T. Zivil- kammer, hierselbst.

Elberfeld, den 2. Oktober 1896.

Luß, Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

Schäfer als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

L. L ; (f 1896, Vor- 7 A und Invaliditäts- 2c. Bersicherung.

4. B Verpachtungen, Verdingungen 2c. H, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

ie Ehefrau des Zimmermanns Carl Sulze, U F Moll, zu Schaberg, Gemeinde Solingen, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Reichmann in Elberfeld, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Ver- handlung ist bestimmt auf den 4. Dezember 1896, O GEEE 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, IIT. Zivilkammer, hierselbst.

Elberfeld, den 2. Oktober 1896.

2=

40277 Schäfer, , (N Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

0272 E lie | efrau des Tagelöhners Mathias Röhrig,

Elisabeth, geb. Nett, zu Lederbah, vertreten dur Rechtsanwalt Herter zu Koblenz, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Zur münd- lichen Verhandlung i Termin auf den 10, De- ember 1896, Vormittags 9 Uhr, im Sißzungs- ale der 11. Zivilkammer des Königlichen Lande gerihts zu Koblenz anberaumt. Brennig, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

40276 E l Die ) Ebeféau des Kaufmanns Carl Rühlmauu, Elisabeth, geb. Back, ohne Geschäft, zu Köln, Volksgartenstraße 28, Prozesibevollmächtigter: Rechts- anwalt Licht in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Ver- handlung ist bestimmt auf den 21, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst.

Köln, den 2. Okiobec 1896.

Küppers, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Die Ebefrau des Mathias

ree eis an iß, Eva, geb. Schönfeld, ohne Geschäft, früher Sh jeßt 1 Ohligs, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Krecel in Deuß, klagt gegen thren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mlünd- lichen Verhandlung ift bestimmt auf den 3, De- zember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht, TI1. Zivilkammer, hierselbft. Köln, den 3. S da 40275 öhler, ; i Ga; tsschreiber des Königlichen Landgerichts. Die - Ehefrau des Kaufmanns Heinrich Schlucht- manu, Emma, geb. Köddermann, ¿zu Dieringhausen, Prozeßbevollmächtigter Rechtéanwalt Dr. Merß in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 4, Dezember 1896, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht, TIT. Zivilkammer, hterselbst. | Köln, den 3. E O 40274 öbler, L l Gezictsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[40282] Gütertrenuungsfkíage, Adele Estermann, Händlerin hier, Ehefrau des Adolf Urban, Kramwaarenhändkler, zu Mülhausen i. E. wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungs- klage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hierselb durch den Nechtsanwalt Herrn Dümmler eingereiht. Termin zur mündlihen Verhandlung if auf Dienstag, den S. Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsfißungsfaale des genannten Gerichts anberaumt. Mülhausen i. E., den 5. Oktober 1896. Der Landgerichts. Sekretär: Hansen.

40283 Gütertrennungsklage. i Wilbelmine Grunelius, ¿. Zt. in Baden-Baden ch aufhaltend, Chefrau des entmündigten Guts» esißers Peter Albert Tachard in Niedermorsch- weiler, leßterer vertreten durch seinen Vormund Justiz-Rath, Notar Krieger in Mülhausen i. E., hat egen ihren Ehemann die Pei ne ade bei dem aiserlihen Landgerichte hierselb durch den Nechts- anwalt Herrn Dümmler eingereiht. Termin zur mündlichen Verhandlung is auf Dienstag, den 1, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, im Ziviksißungssaale genannten Gerichts anberaumt. Mülhausen i. E., den 5. Oktober 1896, er Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[40280] Bekanntmachung. In Sachen der Josephine Horbah, gewerblose Ehefrau des Wirtßs Johann Schmitt, zu Saar- emünd wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt rinz, gegen ihren Ehemann Johann Schmitt, rüher Wirth, jeßt ohne Gewerbe, nicht vertreten, wurde dur das Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 21. September d. die zwischen den Parteien Le eheliche gemeinschaft für aufgelöst erklärt. Saargemünd, den 3, Oktober 1896. : Der Ober-Sekretär: Erren, Kanzlei-Rath.

üter-

3) Unfall: und Juvaliditäts- 2e. A Versicherung.

Nahrungsmittel- Judustrie- Bernfsgenossenschaft.

iß: Manuheim.

Oeffentlicher Anzeiger.

5) Verloosung !c. von Werth- papieren. (39340) 31/,9, Lübeckische

Staats-Prämien-Auleihe von 1863, Bei der in Gegenwart von Notaren heute ftatt- gehabten planmäßigen vierunddreißigsten Ziehung sind die folgenden $8 Serien vou Obligationen der Anleihe ausgelooft worden : Serie 42 99 337 344 364 376 426 463 496 537 540 562 625 626 660 693 724 773 778 819 841. 885 910 968 976 1095 1122 1124 1144 1154 1225 1272 1329 1373 1375 1655 1695 1733 1735 1739 1777 1781 1821 1863 1880 1886 1917 1958 1985 2050 2067 2131 2139 2179 2253 2264 2303 2320 2343 2369 2382 2396 2454 2497 2511 2573 2707 2772 2843 2941 2977 3030 3067 3091 3110/3143 3215 3253 3318 3320 3368 3461 3480. / Vom L, April 1897 anu werden gegen Nück- gabe der Obligationen und der dazu gehörenden Zins- fupons und Talons, wit Einschluß des Zinskupons Nr. 34 über die Zinsen des leßtverflossenen Jahres, die Beträge mit 59 Thlr. (4 177) für jede der zu den auêgeloosten Serien gehörenden Obligationen ausgezahlt nah Wahl der Jnhaber: in Lübeeck bei der Stadtkasse, in Berlin bei Herrn Louis Steinthal jun, Taubenstraße Nr. 47, in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk, au leßteren beiden Stellen bis zum $0, April, später nur iu Lübeck. : Lübeck, den 1. Oktober 1896. h DieKafssen-undSchulden--Negulicrungê-Sektion des Finauzdepartements der freicn und Hausestadt Lübeck,

(35397] Bekanntmachung, betr. die Ausreichung neuer Zinsscheine zu den 339% Anleihescheinen der Stadt Halle

a. S. vom Jahre 1886. | Die Inhaber der obenbezeihneten Anlcihescheine ersuchen wir, die LTIL. Reihe Zinsscheine und Autweisungen vom 15. September cr. ab bei unserer Stadthauptkasse während der Vor- mittagsstunden entgegenzunehmen. Die Aus- händigung erfolgt gegen Rüctgabe der Anweisungen (Talons) 11. Reihe, bei etwaigem Verlust derselben an den Inhaber des Anleißescheines, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschieht. Zu ciner Prüfung der Legitimation des Präsentanten ist die Kasse nicht verpflihtet. Den einzureichenden Anweisungen ift ein nah Buchstabe, Nummer und Kapitalbetrag ge- ordnetes und vom Inhaber untershriebenes Ver- zeichniß derselben beizufügen. Jn der Zeit vom 28. September bis 10. Okteber cc. muß das Aus- S DCE geha, wegen anderweiter “dringender Kassengeschäfte ruhen L E. den 7 September 1896.

Der Magistrat. Staude.

1884 bringt der unterzeihnete Vorstand hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß sich ab L. Oktober 1896 folgende Zusammensetzung des Ge- unossenschaftévorstaudes ergiebt : a. Mitglieder : f i

1) Herr Max Henniger, Teigwaarenfabrikant in Neuweißensee bei Berlin, Vorsißender, Ï 2) Herr Direktor H. J. Hummel (Akticngesells{aft vorm. Burgeff & Co., Schaumweinfabcik) in Hoch- heim a. M., stello. Vorsißenter, 3) Herr Philipp Bender, i. Fa. Gebr. Bender, Cisfabrik in Mannheim, Schaßmeistec, 4) Herr H. Disgus, i. Fa. H. Disqués & Co., Kaffeebrennerci in Mannheim, itelly. Schaßmeister,

9) Herr Hofrath Streit, Verwalter der Königl. Mineralbäder in Kissingen : 6) Herr P. W. Gaedke, Kakesfabhrikant in Ham-

burg a. Elbe, : 7) Herr C. A. Wikert, i. Fa. Gebr. Wickert, Zichorienfabrik in Durlach, | 8) Herr Eduard Stein, Fleischermeister und Vor- sigender des deutschen Fleischer-Verbandes in Lübe, 9) Herr Carl Hirsch, i. Fa. Louis Hirsch, Zucker- waarenfabrik in Braunschweig, : i 10) Herr Carl von der Nahmer, Fleische: meister in Bielefeld, S A 11) Herr Peter Jos. Stollwerck, i. Fa. Gebr. Sitollwerck, Chokoladefabrik in Köln a. Rh,, 12) Herr Haus Munte, i. Fa. H. 2, Krone & Co., Konservenfabrik in Braunscweig. b. Ersaßmänner: 1) Herr Otto Hildebrandt, i. Fa. Hildebrandt & Wiegleb, D Vlenvatre in Bleckendorf, Post Egeln, Reg.-Bez. Magdeburg, 9) Herr Heinrih Mezger, i. Fa. F. G. Megtger, Lebkuchen- 2. Fabrik in Nürnber 3) Herr Georg Eitel, Meßgermeisier in Düsseldorf, 4) Herr Heinrich Erasmi, i. Fa. Charlotte Erasmi, Konservenfabrik in Lübeckl, / 5) Herr August Reichstein, i. Fa. Nobert Brandt, Zichorienfabrik in Magdeburg, j : 6) Herr E. Gräser, Nudelfabrikant in Quedlin- burg. . Reuiós bringen wir die folgenden, seit der leßten Veröffentlihung eingctretenen Veräuderungen in Bezug auf Bel owüing der Schiedsgerichte und Organisation der Vertrauensmänner zur Kenntniß: Zum Schiedsgericht wurden gewählt : V. Bezirk, Sih Dresden. Zum zweiten Stellvertreter des zweiten Beisißzers : Herr I. E. Rob. Friedrich, i: Fa. Ludwig Küngel- mann in Dresden. L: VKI. Bezirk, Sig Stuttgart. Zum zweiten Stellvertreter des zweiten Beifißers: err Karl Carthäuser, Tragantwaarenfabrikant in Stuttgart. L Qu Verirapzuginitienn ivurden gewählt : Wezirk Alx d. Berlin W. u. SW. A Herr Georg Hester, i. Fa. A. Hefter, Schlächter- meister in Berlin, Leipzigerstraße 98, an Stelle des verstorbenen Herrn Carl Bergmann, Hofschlätermeisier in Berlin. XUL, e wei umfassend das Herzogthum Braunschweig. Herr S EA Buerner, i, Fa. A. W. Querner, Konservenfabrik in Braunschweig, an Stelle des ausgeschiedenen Herrn Hans Munte, i. Fa. H. L. Krone & Co. in Braunschweig. s XX1TIL. Bezirk, n umfafsend die Neid D Be Leipzig und Zwickau. s Herr Max Käßmotel, i. Fa, C. R. Käßmodel, Chofkolade- 2c. Fabrik in Leipzig, : l an Stelle des ausgeschiedenen Herrn Eugen Biele- | in feld, i. Fa. C. G. Gaudig Ncchf. in Leipzig. X XXK, Bezirk, L umfassend badisches Unterland (extl. Bezirkêamt Karlsruhe), bayr. Rheinpfalz und Lothringen. Herr Jacob Schilling, i. Fa. J. Schilling & Co., Dampfkaffeebrennerei in Kaiserslautern, an Stelle des ausgeis, Herrn J. Seng, Meßtger- meisters in Kaiserslautern. Maunheim, den 1. Oktober 1896.

40391

l Bei der am heutigen Tage stattgehabten Aus- loosung der von unserer Gesellschaft aus- gENEn ten Theil-Schuldverschreibüngen sind fol- ende Nummern gezogen : y Des 79 170 n {93 à 2000 M, 201 244 275 312 337 344 346 367 und: 389 à 1009 M E Die Einlösung derfelben erfolgt zu pari, vom S, Jauuar 1897 ab, gegen Nückgabe der Stücke und Zinsscheine Nr. 5 bis 38 in unserm Ge- \chäftälsfkale zu Friedland in Mecklenburg oder bei dem Bankhause Ephraim Meyer « Sohn

anuover. Friedland, den 26. September 1896.

Kartoffelstärke-Fabrik Friedland

Gesellschaft mit beschr. Haftung. C. von Deubenrbinden, G. Bergmann.

6) Kommandit- Gesellschaften Nahruugëémittel - Jundustrie- auf Aktien U. Aktien-Gesellsch.

Berufêögenossenschaft, [39859] Der Vorstaud. Alcticn esellschaft „Weser“. Max Henniger, BVorsipender. Einladung J der vierundzwanzigsten ordent- lichen Generalversammlung der

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Bekauntmachung. Bei der Königlichen Strafanstalt zu Ratibor werden vom 1. April k. J. ab ca. 150 Gefangene verfügbar. Dieselben waren bisher mit Ausertgung von Strumpfwaaren beschäftigt und follen zu gleih- artigen Arbeiten von neuem verdungen werden. Kautions- und leistungsfähige Unternehmer in diesem Beschäftigungszweige wollen ihre Angebote bis spätesteus den:4, Noveitiber cer. an die unter- ‘zeichnete Direktion elnreichen. Die Anbietungs- edingungen können während der Dienstftunden im Bureau Lee CIGAnBa eingesehen oder gegen Er- stattung von 50 d ayiatien shriftlich mitgetheilt werden. Die bei Abschluß des Vertrages baar oder i in kautionsfähigen Papleren zu hinterlegende Kaution | und Verlustr beträgt 6000 M Bureau der Natibor, den 6. Oktober 1896. Königliche Strafanftalts-Direktion.

4 Uhr, im Lokale des Museums, Bremen, Doms-

hof 21A. Tagesordnung : a. Bericht des

Gewinne und Verlustrehnung. b. Bericht des Aufsichtsrathes.

[40394] c. Wahlen in den Aufsichtsrath.

wollen, haben ihre

spätestens am 23, Oktober d.

der bei der. Bremer Fi „der Bank, Dot’.8hof 22/2 hier, während" der “üb

nung kann vom 16. e ells \5wie

werden. ‘Soemen, den 7. Oktober 1896.

ktionäre auf Freitag, deu 30. Oktober 1896, Nachmittags

orstandes über das verflossene Geschäftsjahr und Vorlage der Bilanz nebst

Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr

ä 7 der Statuten ausüben e Urtien, denen ein doppeltes,

i tes Verzeichniß beizufügen ift, arithmetisch geordnete erzei f E

t, Stephanikirhenweide 19 hier, der Gesellschaf P jer mgór ming v then R en

äftsstunden zu deponieren, und erhalten dagegen Sten aut denen die Stimmenzahl ver-

t ift. he Be chäftsbericht nebst Bilanz d Bein

Gast, bei der Bremer Filiale der Deut hen Bauk in Empfang genommen

9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene

ekanntmachungen.

[40386]

Leipziger Palmeugartenu. Unter pag auf die E in $8 18

und 23 des Gesellschaftsvertrags wird hierdurch be- ant gemacht, daß Herr Kausmann Adolph Jm-

meke in Leipzig aus dem Vorstand unserer Sesellschaft ausgeschieden, dagegen Herr Direktor

Hermaun Zils, Kaufmann in Leipzig, in diesen

Vorstand eingetreten und daß Herrn Kaufmann Willy Riedel in Leipzig Prokura ertheilt i i den b. Oktober 1896 [4 » Den 9. ODvEer , E Der Auffichtsrath des Leipziger Palmeugartens, Gruner.

[40281] Mälzerei Actien Gesellschaft

vormals Albert Wrede.

Zu der auf Montag, den 26. Okteber 1896,

12 Uhr Mittags, in Cöthen im Sizungéfaale

der Gefellshaft, Klepzigerstraße 34, anberaumten

neunten ordeutlichen Generalversammlun werden die Aktionäre der Mälzerei Actien-Gesellscha vormals Albert Wrede hierdurch ergebenst eingeladen.

Betreffs der Legitimation wird auf $ 26 des

Statuts verwieser, wonach die Aktien ohne Divi-

dendenscheine behufs Theilnahme an der General-

versammlurg zwei Tage vor dem hierzu anbe- raumten Termine, also bis zum 24. Oktober

1896, mit doppeltem Nummernverzeichniß zu

hinterlegen sind, und zwar 1) bei L Leopold Fricomann, Berlin 8., Oranienstraße 69,

2) bei der Gesellschaftskasse in Cöthen.

Ebendaselbst können die Aktionäre vom 12. Oktober

1896 ab Druckexcmplare des Geschäftsberihts mit

Anlagen in Empfang nehmen.

TageSorduung : i;

1) Geschäftsberiht unter Vorlegung der Bilanz, des Gewinn- und Verlust-Kontos für das m dem 31. Juli a. c. abgelaufene Geschäftsjahr und des Berichts der Revisions-Kommifsion.

2) Ce Nang über die Gewinnvertheilung und Entlastung des Vorstandes.

3) Wabl der Revisions-Kommission für das Ges \häftéjahr 1896/97.

4) Wahl zum Aufsichtsrath. 4

5) Antrag der Gesellschaftäbehörden auf Abände- rung des $ 34 der Statuten (Verlegung des Abschlußtermins auf den 31. August).

Cöthen, den 5. Oktober 1896.

Der Aufsichtsrath der Mälzerei Actien-

Gesellschaft vormals Albert Wrede. Der Vorsitzende: Lezius.

(40387)

Gaswerk Zweibrücken.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der Donrerêtag, den 22. Oktober cr., Abends 5 Uhr, im Stadtrathsfaale anberaumten aufer- ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein- geladen. Tagesordnung: Entgegennahme des Gut- achtens und der Anträge der in der General- versammlung vom 5. Oktober cr. erwählten Kommission zur Prüfung des Antrags dés Aufsichtsraths auf Auflösung 2c. und Beschluß- faffung über diefen Antrag. Zweibrüdcen, den 6. Oktober 1896. Der Aufsichtsrath. Kommerzien-Rath A. Kuhn, Vorsitzender.

40422 L i Gens S 6 der Darlebhnsbedingungen für die von der Aktien-Gesellschaft für hygienische Zwecke Berlin ausgegebeneu Schuldverschreibungen in öhe von Mark zweihunderttausend wurden beute in Fe von 2 eines Notars folgende sieben Schuld- verschreibungen à Mark tausend ausgelooft : 4 99 161 113 132 137 144. Die Rückzahlung der ausgeloosten Schuld- veesGrelbagen erfolgt am 2. Jauuar 1897 mit Mark tausendzehn pro Stück bei der Wechselstube der Bank für Haudel und Judustrie, Schinkel- laß 1/2. Y erlin, 1. Oktober 1896.

Aktien-Gesellschaft sür hygienische Zwecke. Der Vorstaud. Wm. Bergmann.

40467 l Aasecoubratitätu Generalversammlung der

Maschinen Cartonnagen A. G.

in Liquidation

Hamburg/Dresden

tag, den 26. Oktober a. €., 2; Uhr E: im Diévdline des Rechtsanwalts Herrn Dr. Gustav gur E große A 16 IT., Hamburg. agesorbunug: . 2 Bericht über h Verlauf ‘der Liquidation und Deshlußaint „über Verkauf des e % \{chäfts und von A der Gese | G. Die Aktien sind behufs Abstempelung und Ent- gegennahme der Einlaß- und Stimmkarten vom 19. Oktober bis 25, Oktober a. e. werktäglih von 10 ae tra e den ea, den icn Dres. Stodfleth, Ba M v. Sydow, Hamburg, Große Bäerstraße 13, einzureichen. urg, 7. Oktober 1896. E Der Auffichtsr

.

Der Vorstand. W. Overbeck.

Gemäß $ 23 des Statuts unserer Genossenschaft und ua d Unfallversiherungsgeseßes vom 6. Jali