1896 / 241 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

i

á B q J Bi it

| Belmullet. . | 750

“thums werden Detttitte des Bezirks-Vereins an einer Konferen mit den österreihishen J

j nteressenten theilnehmen. Baurat ¿berg berihtete über die Vorstandssißung und

Hauptversamm-

/ ng in Stutigart. Der in vielen Zweigvereinen über ganz Deutsch- “Tan e

verbreitete Verein deutscher Ingenieure hat danach eine Gesammt- ahre8einnahme von 460000 A und is gegenwärtig wohl die \tärkste Vertretung tehnischer Interessen. Die Stuttgarter Zu- ammenkunft bezeihnete der Berichterstatter als eine der chönsten und gelungensten; sie fei ausgezeihnet gewesen nicht uur durch die warme und verständnißvolle Theilnahme aller Volks- kreise, sondern auch durch das Allerhöchsterseits bekundete Interesse. Seine Majestät der g von Württemberg habe einer Sizung von Anfang bis zu Ende beigewohnt und die Delegirten im Schlosse Wilhelma empfangen. Den Vortrag des Abends hielt der Ingenieur Petréano aus Rumänien über die Herstellung explosionsfähiger Gaëgemishe aus Leuchtgas, Spiritus, Benzin, Petroleum u. st. f. Der Redner ist Erfinder eines Vergasers, der es mit Leichtigkeit gestattet, Luftgemische beliebiger Kohlenwasserstoffe, namentlih des für Deuts{land so wichtigen Spiritus, zum Betriebe von Gasfraftmaschinen herzustellen und ausgiebig zu verwenden, was ihm, nachdem es an einem Gasmotor der Technischen Hoh- hule erfolgreih ausgeführt worden war, Geheimer Regierungs-Rath, rofessor Dr. Slaby später bezeugte. Durch sorgfältige Beobachtung der beim Brennen vershiedenartiger Gas- und Lu tgemische ein- tretenden Erscheinungen will Herr Petréano Gaësgemische ge- funden haben, die bei ihrer Explosion nicht mehr Wärme- Energie, sondern ausschließlich mechanische Kraft erzeugen. So be- shaffene Gasgemische, die unter gewöhnlihem Druck und bei Lufttempe- ratur nit explodierbar sind, durh Kompression oder Erwärmung aber explodierbar gemacht werden können, bereitet der Petréano’she Ver- aser. Bei Anwendung derselben zum Betriebe von Ga3motoren Hain deshalb das Kühlwasser ganz erspart und dadurch der Nußeffekt bis zu der ungewöhnlichen Ziffer von 2509/6 erhöht werden. Jn der gs anschließenden Diskussion begegneten die Ausführungen des Vor- ragenden, namentlich mit Bezug auf die Möglichkeit der Kühlwasser- ersparung, mehrseitigen ÄAnfechtungen.

In welcher Weise die Photographie befruhtend wirkt, zeigt sich in der Anwendung der chemischen Wirkung des Lichts für die Her- tellung fkunstgewerbliher Erzeugnisse, wie solhe in der Inter- nationalen Ausstellung für Amateur-Photographie im neuen Reichstagsgebäude ausgestellt sind. Richard Falk hat dort vorzüglih ausgeführte Wand- und Dekorationsteller in Metalläßung zur Schau gebracht, die nach einem von ihm ausgebildeten

hotohemishen Verfahren hergestellt find. Einen Schritt weiter st die t I. M. Magnus u. Co. gegangen, die nicht nur die Metalläßung anwendet, sondern auch den Effekt der Farbe auf ihren Erzeugnissen durch den Niederschlag verschiedener Metallarten auf galvanishem Wege hervorbringt. Cin Porträt des Hochseligen Kaisers Friedrih in Kupfer und Silber, sowie ein Porträt des Fürten Bismarck, in Kupfer, Gold, Silber und Messing aus- geführt, veranshaulihen dieses Verfahren. Mit einer anderen Spe- talität, auf Porzellan eingebrannten Photographien, die auch unter us\{chluß jeder Handarbeit hergestellt find, ist hier die photokeramishe Anstalt von A. Leisner in Waldenburg vertreten.

Vor der „Militärishen Gesellschaft“ wird Oberst von

Kleist, à la suite des Generalstabs dcr Armee, Chef der kriegs- eschihtlihen Abtheilung und Lehrer bei der Kriegs-Akademie, am ittwoch, den 14. Oftober, Abends 7 Uhr, in der Kriegs-Akademie den ersten Vortrag in diesem Winter halten. Das Thema lautet : „Zur Beurtheilung der Moltke?shen Heerführung im Jahre 1870".

In der morgen, Sonnabend, stattfindenden Gröffnungssigung der Gesellschaft für Erdkunde wird Herr Bergrath Schmeißer einen Vortrag über West-Australien halten und darin Bericht erstatten über die Reise, die er mit Dr. Vogelsang im vergangenen Jahre, vorwiegend zum Studium der Goldlagerstätten West-Australiens und der übrigen Goldfelder Austral: Asiens, sowie zu allgemein wirth- schaftlichen Beobachtungen unternommen hat.

Zum Besten der Deutschen Luther-Stiftung werden auch in diefem Jahre vom 5. November ab an den Donnerstagen, Abends 7 Uhr, in der ODreifaltigkeits - Kirhe Vorträge gehalten

werden. Es werden sprechen : Erofessor Prediger Scholz über die Mission unter Eis und chnee, General - Superintendent D. Dryander über die Mission unter den Kannibalen, Super- intendent Vorberg über die Leiden und Siege der Christen auf Madagaskar, Prediger Professor Dr. von Soden über die religiöse Poi: Deutsch-Ostafrikas, Prediger D. Grundmann aus Mörz bei

elzig über Mission und Kultur, endli, am 10. Dezember, Prediger D. Warneck aus Rothenschirmbah bei Eisleben über die Bedeutung der Mission überhaupt. Beitrittserklärungen zu der im Jahre 1883 gegründeten Deutschen Luther - Stiftung . nimmt Schulinspektor Dr. Jonas, Berlin NW., Flensburgerstraße 15, entgegen.

Wegen der Bau-Arbeiten an der Königs- und Spandauerstraßen- Ede treten von heute ab auf einige Zeit für verschiedene Pferde- bahn-Linien Abänderungen im Betriebe ein, und zwar wird die Linie Moabit— Küstriner Plaß vom Hackeschen Markt statt über den Neuen Markt, in die Spandauer- und Königstraße, demnächst dur die Nofenthaler-, Schönhauser- und Münzstraße über den Alexander- plaß geführt. Die Linie Weißensee Molkenmarkt wird nur bis zur Königsstraße (Rathhaus) betrieben ; ferner werden die Linien Schöneberg— D Nollendorfplaz—Schloßplaz—Alexander-

laß, R oRPR alleshes Thor—Alexanderplay, Behren- traße— Weißensee, orißplaß—Viehhof, Dönhoffplaß—Friedrichs- berg und Dönhoffplaß— Lichtenberg in beiden Nichtungen dur die Jüdenstraße geleitet.

Am nächsten Sonntag i} in der Gewerbe-Ausftellung kombinierter Gin - Marktag. Abends findet Beleuhtung der Seeufer und des Hauptgebäudes statt.

Die Ziehung der Loose der Serie C der Ausstellungs- Lotterie findet, neuerer Bestimmung zufolge, erf in den Tagen vom 25. bis 28. November statt.

Die Ausstel lung von Berolinenstien in der Heiligengeist- kirhe in Alt-Berlin auf der Gewerbe-Ausstellung wird morgen, Sonnabend, ges{chlossen. Die Aussteller werden gebeten, die zur Ver- fügung gestellten Gegenstände am Mittwoch, den 14. Oktober, Nach- mittags von 3 bis 7 Uhr, gegen Rückgabe der Quittung aus dem Vereinszimmer im Deutshen Dom abholen zu lassen.

Der bekannten Verlagsfirma John Henry Schwerin hier- selbst ift auf der Internationalen Mode- Ausstellung zu Berlin für ihre vortrefflih redigierten und reih ausgestatteten illustrierten Zeit- schriften „Große Modenwelt“, „Mode und Haus“, „K inder- ggr erobe* x. die goldene Medaille durh Ehrendiplom zuerkannt worden.

Auf Grund der Polizei-Verordnung vom 28. April d. J. gelangt eine durchgreifende Aenderung des bisherigen Droschken-Wegemessers nah dem jezt im Geographishen Institut und Landkarten- Verlag von Julins Straube (Berlin S8W. 61, Gitschiner Straße 109) erscienenen, im Auftrage des Königlichen Polizei- Präsidiums von Julius Straube bearbeiteten „Droschken- wegemessers von Berlin und Umgegend“ zur Anwendung. Bis- her bestanden für gewöhnliche Droschken und für Taxamcter-Droschken besondere Grenzen für die Fahrten innerhalb (Stadtbezirk) Berlins. Der ODroschken-Polizeibezirk für Taxameter-Droschken umfaßte außer dem Weichbilde Berlins die Stadt Charlottenburg und die Nachbarorte NReinickendorf, Pankow, Heinersdorf, Weißensee und Neu-Weißensee, eht: Art en, Lichtenberg, Wilhelmsberg, Stralau, Rummelsburg, tixdorf, Tempelhof, E Deutsh-Wilmersdorf, während für die nicht mit dem Taxameter Apparat ausgerüsteten Droschken, die Droschken-Polizeibezirksgrenze Berlin sh meist mit der Weichbild- grenze Berlins deckte. Zufolge der Polizeiverordnung vom 28. April 1896 sind diese beiden Droschken - Pol'zeibezirksgrenzen für alle Arten Droschken dergestalt zusammengelegt, daß die der Larxameter- Droschken wesentli näher an Berlin gezogen, die der anderen Drofchken dagegen entsprehend hinausgerüdckt ift. Durch die Karten des amtlichen Droschkenwegemessers wird diese Grenze genau festgelegt. Der amt- lihe ,Droschkenwegemesser“, der allen Fah: preisberechnungen au denen der Taxameter - Droschken zu Grunde gelegt wird, befteht aus dem Polizei-Reglement nebst einem Plan von Berlin im Ver- bältniß von 1 : 17777 (Größe 52:64 cm, 4 farbig), und einer Karte der Umgegend von Berlin im Verhältniß von 1: 36 000 (Größe 952: 64 cm, 3 farbig), beide von Jul. Straube bearbeitet,

welche alle Ortschaften mit ihren Straßen, gepflasterten Wegen LANe al 2c. umfaßt, nach denen der Droschkenkutscher Un Berlin aus Fahrten zu unternehmen verpflichtet ist. Sämmtliche Straßen Berlins (mit Angabe ber ) e tragen urid die Fahrwege der Umgegend Berlins sind auf diesen Karten mit Farbenabschnitten versehen, welche eine Fahrstrecke von 160 m = 1 Minute Fahrzeit be, deuten; je 15 Farbenabschnitte (auf dem nächsten Wege abzuzählen) bilden eine Tour. Da ein auch nur angefangener neuer Farben- abschnitt über 15, 30 2c. hinaus den nächst höheren Fahrpreis bedin t, so fann man event. durch Verkürzung der Fahrt um einige Hiuser 40 bis 50 ersparen. Alle Droschkenkmtscher au die Taxameter- Droschken sind polizeilih verpflichtet, ein amtlich) gestempeltes Exemplar dieses Wegemessers bei ih zu führen. erselbe kann außer von der Verlagshandlung durch alle Buchhandlungen bezogen werden. (Pr. 2 4 75 3, auf Leinwand gezogen 3 40 H und 4 4)

Im städtischen Obdach befanden sih am 1. September d. J. 16 Familien mit 57 Personen, darunter 8 Säuglinge, und 37 Einzel- personen. Am 1. Oftober war der Bestand 24 Familien mit 79 Personen, darunter 8 Säuglinge, und 31 Einzelpersonen. Das Asyl für nähtlich Obdachlose benußten im Laufe des September 11 808 ersonen, und zwar 10 999 Männer, 809 Frauen. Von diefen Per- onen wurden 9 dem Krankenhaus Friedrihshain, 36 dem Kranken- haus Moabit, 8 der Charité überwiesen, 290 (282 Männer, 8 Frauen) der Polizei vorgeführt. Der Krankenstation im Obdach wurden zugeführt 19 Personen, der Anftalt Wuhlgarten 4, der An- ftalt Herzberge 1 (von nächtlich Obdach{ofen).

Bremen, s. Oktober. Der Schnelldampfer „Lahn“ des Norddeutschen Lloyd, Kapitän Hellmers, welcher heute früh auf der Weser eingetroffen ift, hat damit die 100. Rundreife über den Ozean vollendet.

Wien, 9. Oktober. Die „Neue freie Presfe" meldet aus Bozen: Der Abendeilzug aus Jtalien s ieß mit einem Sep aratzug, in welhem fih Rekruten befanden, auf der Station Auer, in der Nähe von Bozen, zufammen. Details fehlen, doch wird befürchtet, daß eine Anzahl Perfonen ums Leben gekommen ist; ein Hilfszug ist abgegangen.

London, 8. Oktober. Von allen Seiten wird ein furchtbarer Sturm gemeldet, der besonders auf dem irischen Meere herrshte. Bei Holyhead is ein Schooner untergeg angen; drei Personen kamen ums Leben. Das Leucht\chiff bei Daunts Nock auf der transatlantishen Route in der Nähe von Holyhead it verschwunden; man befürhtet, daß: die aus 10 Mann bestehende Wilen ertrunken ist. Bei der Insel Skomer, in der Nähe von Wildfordhaven, ist ein großes Schiff gescheitert, die Mannfchaft ist ertrunken. Depeschen be- rihten von überall her gleichzeitig über große Ueber fckchwem- mungen in Großbritannien.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Konstantinopel, 9, Oktober. (W. T. B.) Eine offizielle Mittheilung besagt : Die Armenier, welche noch auswandern wollen, müssen sich verpflihten und verbürgen, niemals zurückzukehren. Die bereits ausgewanderten Armenier verlieren, wenn sie nicht innerhalb eines Zeitraums von längstens 2 Monaten zurückehren, die ottomanishe Nationalität. Mit N Ti zurückehrende Armenier werden nicht eingelassen.

uf die seit 20 Jahren ausgewanderten Armenier und die Mit-

lieder des armenishen Comités finden die vorstehenden Be- stimmungen keine Anwendung. Armenier aus nicht türkishem Gebiet follen niht mehr naturalisiert werden.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

M

Wetterbericht "om 9. Oktober, K Ubr Morgrns.

Die NRecitative

Stattonen, Wind. Wetter. 7&4 Ubr.

Temperatur in ? Geißu

bedeckt wolkig wolfig Dunst

Aberdeen . . | 741 Christiansund | 745

in 3 Aufzügen. Musik von Carl Maria von Weber.

j G ARAGE Lee aiizoe Dung, é B A e chwörung des Fiesco zu Genua. Ein republi- P ; e 8 2 ; : Tanisches Trauerspiel in 5 Aufzügen von Fee vertreter. Vorher: Erlauben Sie, Madame! c von Schiller. In Scene geseßt vom Ober- Max Grube, Dekorative Einrichtung vom Ober- Inspektor Brandt. Anfang 7F Uhr. Sonntag: Opernhaus.

Residenz - Theater.

Madame! Anfang 7{ Uhr.

Die Ver- Sonntag und folgende

egisseur 14A I Ueues Theater. Direktion: Sigmund Lautenburg.

Direktion :

von Franz Wüllner. Bollet von i :

5 } Emil Graeb, In Scene geseßt vom Ober-Regisseur eas Sonnabend: Der Stellvertreter, (Le ==* | Tetlaff. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor William Muna

Brandt. Dirigent: Kapellmeisl "

amt. Ta in Bil un eorges upal, ter Sucher. Anfang | on Max Sch{hönau. Vorher: Erlauben Sie,

Tage:

Schiffbauerbamm 4 a./ 5, Sonnabend: Die

Si mit. Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius A reund und W. Mannstädt, Musik von Julius inödshofer. Anfang 74 Uhr.

3 Alten vor Sonntag: Eine wilde Sache.

Deutsch

Konzerte.

Konzerthaus. Karl Meyder - Konzert, Sonnabend: Alx. Operetten- und Walzer- Abend.

Der Stel.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 241.

Handel und Gewerbe.

Liverpool, 8. Oktober. (W. T. B) Baumwolle. Imsay 12000 B., davon für Spekulation und Export 1500 B, Villig. Amerikaner 1/32, Brasilianer und Egypter 1/16 niedriger. Middl. amerikanishe Lieferungen: Ruhig, aber ftetig. Oktober- November 419/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 416/64 do., Dezember-Januar 414/64 do., Januar-Februar 413/64 Käuferpreis, Februar-März 41/4 do.,, März-Ayril 41/64 do., Ayril-Mat 413/64 —414/64 do, Mai-Juni 414/64 do., Juni-Juli 414/64— 415/64 do., Juli- August 4/64 d. do.

Offizielle Notierungen, American good ordin. 411/39, do. low middling 41/32, do. Ba 4°/16, do. good middling 421/32, do. middling fair 42/32, Pernam fair 41/16, do. good fair 51/16, Ceara fair 411/16, do. good fair 41/16, Egyptian Bos fair 52, do. do. good fair 53, do. do. good 6, Peru rough good fair 515/16 do. do. good 61/16, do. do. fine 6/16, do. moder. rough fair 5, do. do. good fair 58, do. do. good 5/16, do. smooth fair 43, do. do. good fair 47, M. G. Broah good 34, do. fine 45/16, Dhollerab good 31/16, do. fully good 31/16, do. fine 41/16, Oomra good 33, do. fully good 37, do. fine 43, Scinde good fair 211/16, do.

Bankausweis.

12 660 000 ortef. d. Hauptbk. u. d. Fil. 702431 000 Abn. 12 670 000 Lr Die Ps 00 du h M boo L O0 Tv: 3 0 un. 307 000 Fr., uthab. d. Staats\chaßes 292 718 000 Abn. 50 988 000 Fr., h s 7 049 000 Fr.,

946 000 Fr. Verhältaiß des Notenumlaufs zum Baarvorrath 89,01.

Getreidemarkt. (Schlußbericht.,) Weizen ruhig, pr. Ok- tober 19,00, pr. November 19,30, pr. November-Februar 19,45, pr. Januar-April 19,70. Roggen fest , pr. Oktober 12,60, pr. Januar- April 13,00. Mehl ruhig, pr. Oktober 41,30, pr. November 41,30, pr. November-Februar 41,40, pr. Januar-April 41,90. Rüböl matt, pr. Oktober 584, pr. November 584, pr. November-Dezember 584, pr. Januar-April 594. Spiritus matt, pr. Oktober 30, pr. No- vember 30, pr. November-Dezember 304, pr. Januar-April 313,

Rohzuder (Schluß) ruhig, 88% loko 25. Weißer and Zucker matt, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Ltt 264, pr. November-Januar 26}, pr. Januar-April 27x.

Amsterdam, 8. Oktober. 94 er Rufsen (6. Cm.) 994, 40/6 Russen v. 1894 632, 3 0/9 holl.

good 215/16, Bengal fully good 35/32, do. fine 31/32,

Paris, 8. Oktober. (W. T. B.) Von der Börse wird berichtet : Bessere Londoner Berichte und Steigerung in Goldaktien wirkten anfänglich befestigend, später trat mattere Stimmung ein auf starken Nückgang in Spaniern, die gegen den Anfangskurs um 1 9/6 einbüßiten. Gerüchtweise verlautet, die spanische Regierung verweigere den Kontrahenten der neuen Anleihe die verlangte Kontrole über den Taba. French South African 234, East Rand 153.

(Schluß-Kurse.) 39% amort. Rente 100,25, 30/0 Rente 101,55, Ital. 5%, R. 89,05, 3 9/6 Russ, 1891 92,35, 49/6 spanische äußere Anl. 60}, B. ottomane 539,00, B. d. Paris 805,00, Debeers 723,00, Cred. foncier 640,00, Huanchaca-A. 85,00, Meridional-A. 601, Rio Tinto-A. 609,50, Suezkanal-A. 3355,00, Créd. Lyonn. 767,00, B. de France —, Tab. Ottom. 338,00, Wchs. a. dt. Pl. 1228, London Wh. k. 25,15, Cheq. a. London 25,17, Wh. Amst. L 205,87, do. Wien k. 208,12, do. Madrid k. 407,50, Wh. a. Italien 6, Portugiesen 26,374, Portug. Taback-Obl. 479,00, 49/6 Russ. 94 O Privatdiskont —, 34 % Ruff. A. 9910, 39/% Ruffen (neue)

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

E S Ó R A 91 Dar 6 a t apigy B BU

noten 59,30, Ruff. Zo ons i: amburger Wechse 20;

Wiener Wechsel 99,50. q Getreidemarkt.

R d big, d Oktober 106, d M

—, do. auf Termine ruhig, do. pr. ober , do. pr. März

114, do. pr. Mai 114. T7, Java-Kaffee good ordinary 504. Bancazinn 34},

Wen rulia, Meoaden Friede, Lafer Tit Gerst HMUN eizen ruhig. Roggen steigend. Hafer fest. Gerste steigend. Petroleum. (Schlußbericht.) K

185 bez. u. Br., per Oktober 184 Br.,, per Novem 183 Br., per Januar 19 Br. Fest. Margarine ruhig.

New-York, 8. Oktober. (W. T. B.) Die Börse eröffnete mit nagebenden Kursen; im weiteren Verlauf trat eine festere Stimmung ein und der Schluß blieb recht fes. Der Umsay in Aktien betrug 235 000 Stück.

Berlin, Freitag, den 9. Oktober

do. in Silber 1 237 576 000 Abn. 6 256 000 Fr.,

Zun. 8938 000 Fr., f. d. Rechnung d. | kehrs zogen die der Bai esammtvorshüsse 376 491 000 | ganzen

ins- u, Diskont-Erträgn. 5 110 000 Zun.

42, Jllinois

294, pr. 0 Tw O pr. 1925 115}, (W. T. B.) (Schluß ; Kurse. » | Leicht, 6,85, do.

Weizen auf Termine ruhig, do. pr. do. pr. März 180, do. pr. Mai —. Roggen loko

(W. T. B.) Getreidemarkt.

affiniertes Lide E u r-Dezember

Schmalz per Oktober 565, | trat auf bessere

Waarenbericht. do. do. in New-Orleans 71, do. in Philadelphia 6,80, do. rohes (in do. Pipe line Certif. per Oktober 116, Schmalz Western steam 4,62, do. Robe & Brothers 9,00. Mais per Oktober 287, per Dezember 294, per Mai 523. Rother Winterweizen 772, Weizen per Ok- tober 725, do. per Dezember 741, do. per

1896.

Baarvorrath in Gold 1 963 101 000 Abn. Wetzen eröffnete in {wacher Haltung mit etwas niedrigeren Preisen, weil große Waarenmengen unterwegs sind; auf Käufe trat alsdann eine Erholung ein und auch im pi V Î Ereise auf Kabelberihte aus England und Deckungen ers no örsenverlaufs n e geringer Ankünfte und Käufe für den rport sowîte infolge der h (ORUL Ee, Geld für Regierungsbonds, Prozentsay 4, do. für andere Sicherheiten do. 8, Weh f Cable Transfers 4,84}, Wechsel auf auf Berlin (60 Tage) 944, Atchison Topeka & Santa Fs Aktien 127, Canadian Pac Milwaukee & St. entral Aktien 88, ville & Nashville Aktien 42, New-York Lake Erie Shares 13 New-York Zentralbahn 91, Northern estern Preferred 134 er | Bds. 26, Union Pacific Aktien 6, 49% Vereinigte

teren Verlauf des Ver-

weiter an, Mais allgemein fest während des

öheren Weizenpreise. el au

London (60 Tage) 4,812, aris (60 Tage) 5,217, do,

fic Aktien 57, Zentral Pacific Aktien 134, Chicago Paul Aktien 694, Denver & Rio Grande Preferred ale Shore Shares 144, Louis-

acific Preferred 193, Norfo

Philadelphia and Reading 5% I. ÎIne. taaten Bonds Silber, Commercial Bars 653. Tendenz für Geld :

Baumwolle - Preis in New - York 71/1 etroleum Stand. white in New- orf Cases) 7,85,

März —, do. per Mai

Getreidefracht nah Liverpool 44, Kaffee fair Rio Nr. 7 10#, do. Rio Nr. 7 per November 9,65, do. Spring-Wheat clears 2,80, Zucker 28, Zinn 12,60, Kupfer 10,75.

Chicago, 8. Oktober. infolge der großen Ankünfte im Nordwesten und erwarteter unahme in den sichtbaren bald wieder, als Käufe für ausländische Re nung stattfanden. Später

Rio per Januar 9,55, Mehl, (W. T. B.) Weizen sfeßte zwar Vorräthen etwas niedriger ein, erholte ch aber

Kabelmeldungen und Käufe der New-Yorker Pes

kulanten, sowie auf Deckungen der Baissiers eine abermalige Steige- rung ein. Mais durhweg fest infolge unbedeutender Ankünfte.

Wetzen pr. Oktober 673, Oktober 228. Schmalz pr. Oktobcr 4,17, do. pr. Dezember 4,22, Speck short clear 3,75, Pork pr. Oktober 6,65.

do. pr. Dezember 688. Mais pr.

6. S Be aften auf Aktien u. Aktien-Gesells{.

rwerbs- und

irthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. R 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Deffentlicher Anzeiger. ¿8

: p z [40835]

l) Untersuhungs-Satchen. Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah urs as an die Gerichtstafel und durch Ab- Renle A Sou hierselbst bestellten Konkursverwalters,

UAmtlihen Mecklenburgishen Anzeigen

[40621] A L T MEULAaG: S

Der gegen den Forstaufseher Max Ernst Alexander Oel von hier wegen Betruges unter dem 4. Juni 1896 in den Akten U. R. II. 205. 1896 erlaffene Steckbrief wird hiermit erneuert.

Berlin, den 6. Oktober 1896.

Der Untersuchungsrichter beim Königlichen Landgericht I.

[40622] Beschluß.

Die dur Beschluß der Ferienkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Colmar gegen den der Ver- lezung der Wehrpfliht angeshuldigten Johann

in den

bekannt gemachtem Proklam finden zur versteigerung der den minderjährigen Kindern des | s{huldnerin, als: verstorbenen Häuslers Ihns zu Breesen gehörigen Häuslerei Nr. 19 zu Breesen mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endliher Negu- lierung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 12. Dezember 1896, Vormittags 1A Uhr,

2) zum Ueberbot am Sonnabend, den 9. Ja- nuar 1897, Vormittags 1A Uhr,

3) zur Anmeldung dinglichher Rechte an das Grund- | LO0 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerichte hier- stück und an die zur Immobiliarmasse desselben ge- | selbst angeseßt. Die bypothekarishen Gläubiger haben

Gegenstände am Sonnabend, den | die

[40499] Auf Antrag des im Konkurse der Firma Chr.

aufmanns Richard Nabel hierselbst, ijt zur Zwangs- Zwoangs- | versteigerung nachstehender Grundstücke der Gemein- 1) 3,70 a am Klapperkopfe von Nr. 603 mit dem darauf erbauten Wohnhause No. ass. 748, eingetragen Bd. IX S. % des Blankeu- burger Grundbuchs, 2) 3,70 a daselbs von Nr. 603, eingetragen eben- daselbst Bd. VIII S. 1464, Termin auf den 3, März 1897, Vormittags

ypothekenbriefe im Termin zu überreichen. Die

t e hörenden Baptist Speyer, geb. den 17. April 1875 in 12, Dezember 1896, Vormittags 11 Uhr, | Versteigerungs-Bedingungen, laut welchen jeder Bieter

Rädersheim bis zur Höhe von 1000 ( angeordnete im hiesigen Amsgerichtsgebäude statt. auf V

Beschlagnahme feines im Deutschen Reich befind-

erlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 27. November | 10 Prozent feines Gebotes durch Baarzahlung,

lihea Vermögens is durch Beschluß der Straf- d. J. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum | Niederlegung kursfähiger Werthpapiere oder E

fammer des Kaiferlihen Landgerichts zu Colmar vom Sequester bestellten Herrn Amtsanwalt Greve zu | Bürgen zu leisten hat, sowie die Grundbu

3. Oktober d. Js. wieder aufgehoben worden. Colmar, den 5. Oktober 1896. Der Erste Staatsanwalt. f. d.: Schroeder, Staatsanwalt.

LIH

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[39541] Versteigerungsbekanutmachung (Auszug) und Ladung.

auszüge

Gadebusch, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger können innerhalb der leßten zwei Wochen vor dem Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit | Versteigerungstermine auf der Gerichtsschreiberei ein- Zubehör gestatten wird.

Gadebusch, den 7. Oktober 1896.

Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

gesehen, au die Grundstüde selbst besichtigt werden. Blankenburg, 12. September 1896. Herzogliches Amtsgericht. H. Sommer.

[40497]

liebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichti- gung des Grundstücks mit Zubehör destátten wird. Schwerin i. M., den 5. Oktober 1896. Großherzogliches Amtsgericht.

[40495]

In Sachen der Braunshweig-Hannoverschen 0s thekenbank hieselbft, Baer, gegen E a ho rationsmaler August Glindemann hier, Bek agten, E, Forderung, wird die unterm 31. Juli. d. F ver ügte Beschlagnahme des bislang dem Beklagten gehör gen, Nr. 1940 am Ritterbrunnen hieselbst be- egenen Hauses und Hofes, sammt dabei befindlichem Garten, nahdem die Klägerin den Antrag auf U CL na des vorgedahten Grundstüdcks: zurüdckgezogen hat, damit aufgehoben und findet der zum Zwecke der Zwangsversteigerung auf den 18, Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr.,. anberaumte Termin nicht ftatt.

Braunschweig, den 2. Oktober 1896.

V Rei. p Πolte.

A. g

n der Zwangsyollstreckungs\ache

1) der Nt eN leiden Glüdauf“ zu

Vlankenburg, vertreten durh Rechtsanwalt Kungen 2) der Herzoglichen Erich Mie zu Blankenburg, 3) der Firma Adolf Erich Pause zu Magdeburg,

Sing-Akademie. Sonnabend, Anfang 74 Uhr: Lx. Quartett-Abeud von Joachim, Kruse, Wirth, Hausmann.

Kopenkagen . | 760 Siockholm . | 761

teunva ¿4 (00 Rat: 773 __ Cork, Queens- town ... 753 Cherbourg 759 E, 760 E E TDS amburg . . | 760 winemünbe | 761

Neufahrwasser| 764 Memel .….. | 764

193. Vorstellung. Die Familie Pontbiquet. Schwank in 3 Akten von bedeckt Hugenotten. Große Oper in 5 Akten von Giacomo | Alexandre Bisson. Anfang 7{ Uhr.

wolkenlos ) | Meyerbeer. Text nah dem Französischen des Gugène | Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen : heiter Scribe, überseßt von Ignaz Castelli. Tanz von | Der Hüttenbesißer. Abends 75 Uhr: Die Emil Graeb. Anfang 7 Uhr. ) Familie Pontbiquet.'

heiter Schauspielhaus. 221. Vorstellung. Ein Königs- | Montag: Die Familie Portbiquet.

_In Sachen gegen den Bälermeister Anton Fackler | Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte L : [46881] *- Nivaniöversteiternita, in Shongau als Suldner versteigert der K. Notar | nah dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt Mläger, wider die Chefrau des Gastwirths Unger, Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im | Staudinger dahier als vom K. Amtsgericht Schongau | gemahtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung | Agnes, geb. Ihrig, zu Blankenburg, Beklagte, wegen E Grundbuche von der Königstadt Band 107 Nr. 5069 | ernannter Versteigerungsbeamter am Samstag, | des zur Konkursmasse des Brauereibesizers Carl | Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Saal Bechstein. Sonnabend, Anfang 74 Uhr: auf den Namen des Zimmermeisters Heinrich 2 ur, j O I e i E AERgE G. Sau Vit Bri Se der Finna Biusen, Koften und, Nbeetee 0E Gs O i G îge : i E UEO : s Berlin et A ¿ r, in seiner Amtskanzlei das nachbezeichnete | C. , rigen Draueretgrundstü rige Ave n vinuen afk aig 7 Arta 7E Ube S 3 Äften L De R UN T. R "1 | Mavier- Abend von Marie und Osear ZIRIFIMONE avg A U “ber -Raiafter Sartéeieete \{huldnerishe Anwesen Hausnummer 272 in Schongau | Nr. 374, 472, 473, 474, 475 an der Ee der Scelf- TYEhen bei Vermeidung des Aus\{lusses hier Zit bedeÆt 13 Neues Königliches Opern-Theater (Kroll). Sonntag : E E T QEEKE N H ENCE E E D S E M N S CiSE "E Nr. 77, belegene Grundstück am 2. Dezember | in 3 Abtheilungen öffentlih im Zwangswege: und Lüßowstraße hieselb# mit Zubehör Termine eue den. Zur L, E den V RETPIAN, halb bed.1) 14 | Ein Volksfeind. Anfang 74 Uhr. Der Billet- R Z 1896, Vormittags 104 Uhr, vor dem unter- : I. Abtheilung: , 1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- pr f E 1 “e N e ge Kaufgelder wird Termin heiter) | 12 | Verkauf zu dieser Vorstellung findet heute und | Theater des Westens. Kanistraße 12. (Bahn- Familien - Nachrichten. zeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- Steuergemeinde Schongau: lierung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, + FXovember 96, Vormittags wolfenl.5) | 11 | morgen von _2—10 Uhr und von 104—1 Uhr im | hof Zoologischer Garten.) Sonnabend: Zum ersten Verl obt : Frl. Ursula von Zedtwit mit Hrn. Sec.- Jung gefreit, Lustspiel in 4 Akten von | “jeyt. Erich Grafen von Nittberg (Meiningen).

| 7 / G 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeri t eshoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. | das Wohnhaus Hs.-Nr. 272 dahier mit Hofraum | den 2. Dezember 1896, erihte an- heiter 13 | Königlichen Schauspielhause statt. Preise der Pläße: | Male: Dag Gege ist bei einer Fläche von 9 a 14 qm | zu 0,024 ha mit realer Bäkergerehtsame, ganzem | 2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 23. De- | beraumt, wozu die Betheiligten und die rsteher 2 E Regi 13 | giittel Parquet und Mittel-Balkon 3 6 Seiten- | Wolfgang Kirchbach. In Scene geseyt von Fri Verehelicht: Hr. Tassilo Frhr. von Meerscheidt- Hüllessem mit Frl. Else von Schmidt-Pauli

R mit 10 000 Nuzungswerth zur Gebäudesteuer ver- | Gemeindereht und den geseßlichen Pertinenzien, | zember 1896, hiermit vorgeladen werden. aris Parquet 2 A Seiten-Balkon 1 4 50 $. Steh- | Witte- Wild. Anfang 7# Uhr. Fil. Thetl Hr. Otto Frhr. von Dungern mit r

vertreten durch den befrau, des Gastwirth Hornig,

bi D O O O O

D G B Db io Z G E L E I N I E Gei Fla aEs - Sd eka ima fi Zub m4

G E B Si a G S A üri wit E C E e I B E Ei A E E: R Ez Bit R E A G e Cay

a D R eg Ttia Ha L Ur A S S S

pi bk fk i O S D bt D S hi DO

i yL U i Blankenburg, den 30. September 1896 anlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der | 1 Oekonomiegebäude zu 0,027 ha, 6 Wiesen zu | jedesmal Vormittags 114 Uhr, im Zimwer i Barer: : zus E play 75 S. Aufgeld wird nicht erhoben. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Nr. 7 (Schöffengerichtssaal) des hiesigen Amtsgerichts- LORRE Amtsgericht. Gs C E Tausend und eine Nacht. Abends F Uhr: T Thekla von Schmidt-Pauli (Potsdam). O Mr. John Drummond Robertson mit Frl. Caecilie

; , T f : 2,986 ha, 2 Aedcker zu 0,528 ha, 1 Garten zu j Wiesbaden 763 t 10 Sat N L Sud 1006, Ma 0,024 ha, belastet mit 1 Fl. 24 Kr. 1 Pf. Bodenzins gee Sora O L S Sit guta Sommer. 7 : 1 . | Jung gefreit. : München . . | 766 wolkenlos | 11 Deutsches Theater. Sonnabend: Morituri E ias aitroit, do [ C(Teja. Fritßchen. Das Ewig-Mäuuliche.) von Westrell (Berlin). Hr. Korvetten-Kapitän Jacobsen mit Frl. Metler (Friedenau). Hr

Verlag der Expedition (Sch{olz) in Berlin,

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag3- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

5 ur Ablösungskasse, pa ge D hre iei in bee GerittC E ivecet \ (VNgNaN I1. Abtheilung: und bei dem Konkursverwalter Herrn Nechtsanwalt [40836] Menis / la E ti E R zur : 1 Wiese zu An Otto Faull hieselbst, welher Kaufliebhabern nah n der Zwangsvollstreckungssache der Herz [i erin. 2 woilento Anfang 74 Uhr. l : : Berlin, den 2. Oktober 1896. ele zu 2, Ai U g Dra | f SSS Bn 1 | mot ine: Morifuet Ae Beltchea. | per Munter Den CNdeR, Bebufe. S0. | P ei b Be R E inltlkes Umge L Uttelung 86 Steine Wt: | VEweria 1: Wehen Unier 1996, | ne dey Miblenbester Febr Vas u Sb Ile d'Aix . . | 761 Regen | 14 | Das Ewig-Mäunliche. è 1 40 Großherzogliches Amtsgericht. : j bert Ap, Lorverung, werden die E] 466 seiter. 14 1 Montog MOrituri. (Teja. Fritchen. | 5 u A E T dtr et I Hamburg). Hr. Asfistenz-Arzt 1. Kl. von Zander l Jin Wege Pr Ri treckuns soll das im | Mit der 1. Abtheilung wird das geseßliche In- Gläubiger aufgefordert, ihre orderungen unter An- ¡O Das Ewig-Männuliche.) vom Regisseur Herrn S Dirigent: Herr m Pa reNe S, ilb Ye, lestor Grundbuche von iBtenbbes Band 33 Ne 1058 auf | ventar versteigert. Der nähere el Gle» der E ebenforderungen binnen zwei Wochen bei Ver- 1) Thau. 2?) Thau. 2) Thau. 4) Thau. 5) Thau. “7 C UREES E O Nas G D D | i l irus mit Frl. Ottilie Hilbert (Plau den Namen der verehelihten Zimmermeister Auguste | objiekte und die Versteigerungsbedingungen sowie die | [40498] nenn des usslusses Hier anzume en. ; E ¿ allet în ilde von Greco Poggiolesi. U M ae L f “l : 4 i; mugen, den 3. 1896, Das afen weh. von Siboitiand liegende Berliner Theater. Sonnabend: Die offizielle | von Mage Dahms. Anfang 74 Uhr. j Sberlebre Dur Grell mit Fe Gua B bm meisters Franz Sternowski zu Berlin eingetragene, T ULEe welche in dem geringsten geseßlichen Ge- | durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemahtem s E Sonntag: Der kleine Herzog. Hierauf: | Oberlehrer Hugo Grell mit Frl. Eva Bohm in der Straße 50 a, nach dem Kataster | bot Deckung finden müssen, und über den Betrag der | Proklam finden zur Zwangsversteigerung des zur einbe. form, zu und verursaht zu Aberdeen Südwest- Statag, Tiagmnitags 2 Uhr: Künig N O 0s 8 Ube: Bi Hälft (Potsdam). Hübnerstraße 4, belegene Grundstük am 5, De- | zu übernehmenden Hypotheken können bei mir erholt onfursmasse des Brauereibesizers Carl Strauß in T turm, zu Skudeënäs Südsturm. Das barometrishe | Abends r: Joachim von Brandenburg. Lag, LaQanztag n fnceci R aer C} Oblèen-Adlerökron (Reihen). Eine To@tér: | Bäck „Fit 5 M ried: z 7 Montag: Köui inrich, ermäßigten Preisen: Die Fledermaus. Operette en-Adlerskron (Reichen). e em unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, | Fackler, Bäckerssohn von Schongau, z. Zt. un- | jn Schwerin, gehörigen Grundstücks Nr. 974 an der n dem Verfahren betreffend die Vertheilung d rimum liegt über dem Znnern Rußlands. Bei E, E in 3 Akten von Johann Strauß. Hrn. Ersten Staatsanwalt de la Croix (Nord- Erdgeschoß, lügel G As p/I Lasteiger bekannten Aufenthalts, behufs Wahrung seiner Rechte | Klosterstraße daselbst mit Zubehör Termine : vil wan en fredhin wt beit Cnt bts: in Deutschland mild, trocken und vorwiegend heiter, ——— haufen). werden. Das Grundstück ist bei einer Fläche von | verständigt. Zugleih wird derselbe gemäß Art. 23 | 1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- | Sekretär a. D. Julius Deinert in weidniß aus nur in den nordwestlihen Gebietstheilen hat die Be- fieu 28, N : ; v y v + November 1896, Vormittags 9 Uhr | den 2, ber 1896, Peltung E D a A A reupton, (Georg Engels als Gast.) Anfang Prenerlrage, LaA, Ditektion ! M bgtemann. Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth a an der Gerichtstafel, Das Urtheil über. die 55 Minuten, in das C t 9) in Ubabot am Mittwoch, den 23, De- den voi Weriddte ncesciien heilunggplar den t r , * . L Bao um 6 Grad. über bem Mittelwertb. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Vorstellung E N: E e R Ao üd in in Berlin. rtheilung des Zuschlags wird am 5, De- fielung d unter den Betheiligten über e Fen zember 1896, ' zur Ausführung der Vertheilung Termin auf den s L G L ; verkündet werden. ie Akten 86 K. 112/96 | lländignng versucht werde. Nr. 7 (Schöffengerihts]aal) des hiesigen Amts- | dem Königlichen Amtsgerichte hier, am S C ——_—_—_— E, Dee Serre Geuataee (Geor Engels liegen in der Gerichtssreiberei, Zimmer 41, u Schongau, den 29. September 18986. eridhtagedäuteL fit. Auslage e Verkaufs. tadtgraben 4, Sans R 91, im 11. @ Thea L l Ga) : g Eng Bentral - Theater. Alte Jakobstraße 830. insicht aus, ' er K. Notar: Staudinger, beurlaubt. fd gngen vom 18, November an auf der Ge- bestimmt worden. Der Theilungsplan liegt vom Zina: Die Kinder der Excellenz. (Georg | Direktion: Richard Schulß. Sonnabend: Emil Berlin, den 3. Oktober 1896. Geridh L 8

Zimmer 41, zur Einsicht aus. Steuergemeinde Altenstadt : y M 1 786 l olfenlos | 13 N vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des | Leih haus-Administration zu Helmstedt , x L Abends 7 : Morituri. (Teja. Fritzchen. : ; : [ ends 74 Uhr CTeja. Frißcch Direktion: Julius Frißshe. Sonnabend: Der Klosterielde mit Frl. Antonie Schmidt (Altopa: Dia E ens be des Bet Triest . .. . | 765 wolkenlos | 19 : ave des Detrages an Kapital, Zinsen, Kosten und S Rer: Normany, ---Qieraus, Dis Baladete, —— Ee, Ludwig van Spankeren mit Frl. Dornbrack, geb. Rohde, zu Berlin und des Maurer- | aus den Akten gu entnehmenden Aufschlüsse über die | Nach heute erlassenem, feinem ganzen Inhalte nah Herzoglihes Amtsgericht, Minimum is nordostwärts nah den Shetlands fort- | Frau. Anfang 7 Uhr. iel Se Bais R é . Geboren: Ein Sohn: Hrn. Franz Frhrn. von gember 1896, ormittags L104 Uhr, vor | werden. Hievon wird der Hypothekgläubiger Ludwig Schwerin, einzigen Inhabers der Firma C. Strauß | 140837] Ausf leichten, vorwiegend südlihen Winden is das Wetter Lessing - Theater. Sonnabend: College Thalia-Theater (vorm. Adolph Ernst-Theater). 8 a 30 qm mit 16 800 Nugungswerth jur Gebäude- | der Novelle zur Subh.-Ordg, auf Samötag, den | [ierung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, | dessen Pension beigetriebenen und hinterlegten Bes Deut|she Seewarte. volksthümlichen reisen Parquet 2 M Sonntag: Gebildete Menschen. zember 1896, Nachmittags 124 Uhr, ebenda | \tellung des geseßlihen Mindestgebots eine Ver- | jedesmal Vormittags 11 Uhr, im Zimmer | 4. Januar 1897, Vormittags ea f bor / (L. S.) A. Zunner, Amtsverweser. rihts|hreiberei und bei dem Konkursverwalter Herrn | 28. Dezember cr. ab auf der Königliche Schauspiele, Sonnabend : Opern- | Engels als Gast.) Thomas a. G. Eduard Steinberger a. G. Eine Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86. eni

ts\{reiberei TV Rechtsanwalt Otto Faull in Schwerin, welcher Kauf- | Zimmer 92, zur Einsicht der Bethei pa aus, a

haus. 192. Vorstellung. Oberon. Romantische Oper wilde Sache, Große burleske Ausftattungsposse