1896 / 243 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

l

300 1155,50G 1600/300/155,795G Oelfbr. 96,25. 1000 [138,00G Frankfurt a. M., 9. Oktober. (W. T. B.) 120,00bz G E urse.) Lond. Wechs. 20,365, Pariser do. 300 180,00 bz 0,916, Wiener do. 170,02, 3% Reichs-A. 98,80 1000/300167,756B | Unif. Egypter 104,60, Italiener 87,90, 3% port. Anl. 600 1107,50G 26,90, 59% amort. Rum. 100,20, 40/9 ruf. Konsols 47,2%SbzG | 103,00, 49/4 Russ. 1894 66,20, 4 9/6 Spanier 60,60,

Deutscher Reichs-Anzeiger

130,75bz | 154,00, Diskont Komm. 206,00, Mitteld. Kredit und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

109,256G 804,00, Reichsbank 159,60, Laurahütte 157,00, Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 4 A 50 S. | N I B |

Oranienb. Chem. l. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 157,25, Breg[,

do. St.-Pr. aulshöheBrau. enigerMaschin. omm. Masch.#F. otsd. Strßb. kv. Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen. Rae: Sa 147,75 bz Drtm.-Gr.-Enfch|3{4| 1.1.7 | 5000—200|—,— E R a: 232,00 bz “L vaaooeihge nut d # 1.1.7 | 1000 u.500 Rh.- Westf. Ind. 210,75bzG ismar - Karow|34| 1.1.7 |2 Sächs.Gußstahlf. —,— North.Pac.ICert.|6 | 1.1.7 do. Nähfaden kp. 196,50G Sagan Spinner. 131,90 bz

Nee Eisenbahn-Stamm- ¡uud Stamm-Prior.-Aktien. Sim E 115 25 bz 177,00bzG

Dividende pro |1894/1896| Zf.|Z.-T.| Stücke zu | : Schles.Gas A.G. Braunschw. Ldeisb| 34] 47 i Li o0Ie 117,20bzB | Sinner Brauerei -1127,00bzB | Paul.-Neu-Rupp.| 5È| [4 | 1.4 | 500 46 |—,— StobwasserVz.A 250,60bz G 148,50G

Strl\Spilk St.-p.

Bank-Aktien. Sturm alzziegel

159,90 bz Dividende pro [1894|1896|Zf.|Z.-T.|St. zu 16] Sudenbg. Masch. 162,40bzB | Ff Rhl.u.Wst.n. 1.7 | 1200 [121,@0b;G | Sud Imnalto 182,25O Berg. Märk. neue 1,.97| 1200 |144,10G Tapetenf. Nor h. 69,00bzG | Berl Ódlsgf. neue Dam Ste P.

1000 1144,90 bz 15 : ats Deutsche Uebersee 1000 [141,75 bzG Thale Cifh. Vrz.

DdO DO

1000 1199,50bzG 5,11 140560—4065[87,20bzB® L 600 1252,50b . GL x 91,10bz 202,00 Schweiz.EisbNRA. .5.9|18080-—808|—,— 202,00G Stocholm.Pfdbr. 4.10 [4000-100 Kr.198,30bzG ch= 188,09GlL.f. | Ung. Bodkrd. Pfd. 5.11 [10000 —100fl.]—,— 45,00bz G 141,75 bz 115,50G

f | N09 | N]

tor

R OTNOIORA

tor

—_ 0 N NRN

Seck Mühlenbau Siemens, Glash. Spinn undSohn

___ SpinnNRenn uKo __ Stadtberg. Hütte Staßf. Chem.Fb. Stett.Bred.Zem. Stett. Ch.Didier do.Elektriz.-Wrk. do. Vulkan B . . do. do. St.-Pr. Stoewer, Nähm. Stolberger Zink do. St.-Pr. Terr.- G.Nordoft

|

a inn

125,40bz Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit: aktien 3104, Gotthardbahn 163,00, Diskonto-Komm. 205,85, Laurahütte 157,60, Schweizer Nordostbabn 130,60, do. Union 83,90, Italiener 87,90.

127,90G

85,50bz G 127,00G 1000 [124,40bz G 171,75 bz B 600 I—,— 300 |—,— 300 |24,00bzG 1200 [102,70bzG 100 fl. |230,00G

pi | 0D

o I] S]

dD

NAOLPROS c pi

O O D cor

Insertiongpreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. JFuserate nimmt qu:- die Königliche Expeditiou des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Produkten- und Waaren-Börse.

Berlin, 10. Oktober. (Amtlihe Preis- festftellung von Getreide, Mehl, Del, Petroleum und Spiritus.)

124,50G Westeregeln 165,00, Privatdiskont 4. (W. T. B Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ;

108, 50G Frankfurt a. M., 9. Oktober. für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expedition

S _

| j | j

A p

Einzelne Nummern kosten 25

c Ung. Asphalt 81,75G 300 [100,00 U. d. Linden Vrz.

Union, Bauge!. Ver. Werder Br. Viktoria Fahrrad Bulkan Bgw. kv. Weißbier (Ger.) do. (Bolle) Westeregeln Vrz.

ThaleCis.St.-P. -T iy E L E

ite nsttöpf. Trachenb De Union, Chem.Fb. U. d. Lind., Bauv. VarzinerPapierf. V.Brl.-Fr.Gum. B.Berl.Mörtelw Vr. Köln-Rottw. Ber. Hnfschl.Fbr. Ver. Met. Haller Verein. A E Bikt.-Speich.-G. Vogtländ.Masch. Voigt u. Winde Volpi u. Schlüt. Vorw. Biel. Sp. e ae, 1 Westeregeln Alk.|1 Westf.Drht-Ind. do. Stahlwerke 1 do.UnionSt.-P.! 7 Malen 0 Wilhelmshütte .| 13 Wis}. Bergw. Pr.| 33 Witt. Gußsthlw.| 65 Wrede, Mälz. C.| 45 Wurmrevier. . .| 4 Belt Wilb 0 ellst.-45b. Wldh. 15

Schiffahrts - Aktien.

Hamb.-Am.Pack.| 0 | 5 [4 |1.1| 1000 [130,00 bz do: ul: E 130,75à 10bz

Hansa Dp 6 [4 1000 [103,00bzB otte, D.Glbschff.| 34 444 300 173,75 bz

Norddtsch. Lloyd 4 |1.1| 1000 [109,50bz do. ult. Oft.

L É 1 110,10 bz Rheder. verSchiff 4 Ea L 1 L;

ao | Bm | BRD

r ola] | mw] SNSNANERR| o

PRRRERERRRRRRRRPRRPPRRPFPE E

85,10G

54,00G [07,75B 600 1113,00bzG 600 |—,— 1000 1186,60G 1000 [137,10G 1000 |—,— 1200 [240,75 bzG 1000 [192,10bzG 1000 [157,25 bzG 1000 |156,20G 500 157,00bzG 1000 199,50 bzG 1000 1[130,00bzG 300 196,25 bz 600 |120,00B 1000 1283,50G 1000 |165,90bz 600 1138,50et.bG 1000 [184,50 bzG 1200/200 [166,25 bz B 1000 176,00bzG 1200/300 |—,— 1000 1122,60 bz G 1000/500]147,50bz G 1000 94,00B 600 [117,25bzG 1000 |—,— 1000 [219,00bzB

bi prak

|=ch| Sao) _ do | RRNARSBRDD

7 4 0 1 0 8 2

—I t | l DD

R i E S E E E R N N N No R

ao

1000 |—,— Stett. Dmpf.Co. 4

750 |65/50bzG Veloce, Ztal. Dpf 4 |1.1 (500 Le.[102,25 bz do. Vorz.-Akt. F

[500 Le.]—,—

1

1

1

1 | 1000 [136,25G Schl.Dampf.Co. l

1

1

Berichtigung. (Amtliche Kurse.) Vorgestern: Lands. Zentr.-Pfdbr. 34 9/0 100,70B. Gestern: Marienburg-Mlawka St.-A. 88,75bz. Berl. Union- Brauerei 130,80bzB. Hochdal Vorz.-A. 125,90bzB. Mech. Weberei Linden 189,50G.

Nichtamtliche Kurse.

Fonds und Pfandbriefe.

[Zf.| Z.-Tm. | Stücke zu] ___ polda St.-Anl.|33 5000—100|—,— Bonner do. 5000—500/97,00G Charlottenb. I. 95/35 5000—100/102,70G CottbuserStA.89/3§ 5000—100/100,60G

do. do. 96/3 5000—100/96,25G Duisburger do. |3F 1000 |—,— Glauchauer do. 9435| 1. 1000 u.500|—,— Güstrower do. |3#4| 1.1.7 |(3000—100|—,— eem do./34| 1.1.7 |2000—200|—,— andsb. do.90u.96/: 2000—200/101,90G M. Gladb.St.-A. 2000—200 Mühl. Rhr.do. [1000—2 ; München 1886-88: 5000—200}100,30bz do. 90 u. 94 Nürnb.St.A.11.96 Offenburger do. forzheim do. heydt do. 91-92 St. Johann do. Schöneb. Gem. A. Sa St.-A. Stralsunder do. Thorner do. Wandsbeck. do. 9 Wiesbad. do.1896 An Badische St.A. Bayer. Eisb. Obl. Ö Hes .St.-A.96 T1I tudolst.Schldfch. D LWN SOnr,

o. o. Mcklb.Hyp.Pf.ITI Pomm. neulnds.

do. o. Sächs.Bdkr.Pfd.1 Rb P

do. V «L Weimar Schuldv. A: Aan e Sri

udap. Ends

innl. Hyy.-Anl. Cu Cd V Obl do; do. O L ENO, Bk. PesterVaterl.Sp

O0

i

mm

O

L L L 2

en * Y E

A -

Go VI VI I I I US I S idi D

or

L n Ea ba S I EEA

155 O O

E

0

Go S I I Do i V3 V3 U V5 I I V P V3 P I I

S tor

8 2.8 l 7 ¿f u vf p f: 7 l

o

500 Fr. 2000-200 Kr.

mm mm Om O

US G5 U H T5 S

O

.6.12/5000-100 r .6.12/5000-100 K

1.4.10 /3000/100fl.P.}—,—

1.3,9 [10000-200 Kr.]99,50 bz B

D L 5 1 1 4 4 1 4 4 4 1 2 2 p: «Li ¿L 1 1 L 1 4 L 4 5 L 9 4 I) 6 6

i O

140,00et.bB

b 1306 Os 66#9/9 Li desheimer BE. ieler Bank. ….

älzische Bank . S

1000 1132,10G 600

300 |—,— 1000/400 1 14,80G 500 1101,00B 1000 1106,80G 1500 [120,30G

reuß. Leihh. kv. chwarzb.B.409/% do. Hyp.-Bk. Westfäl. Bk. neue

REREREERFRERRERERE

| | Na | Ff

Obligationen industrieller Gesellschaften. [Zf.| Z.-T. | Stücke zu

AnhalterKohlenwerke|4 Anilin-Fabrik rz. 105

Berl.Zihor.-F 13.103 Bochumer Bergwerk Dtsch.Wasserw.rz.102 Frist. &MRoßm. rz.105 Ilse, Bergb.-D.rz.1092 Kaliwerke Aschersleb. Kattowißer Bergbau|3: Massener Brgb.rz.104 Oest.Alp.Mont.rz.100 PortZemGerm.rz.100 Ung. Lokalbahn - Obl. Westf. Draht rz. 103

1000 u. 500|[—,— 1000 198,00B 1000 1102,80bz

rot

25 i p i i R i R i i R A Sr: E .

—_

O

1000 u. 500/100,75 bz 1000 u.500]98,10bzG

ter O

10100 -404|—,— 1000 1100,00B

10000-200 Kr.|98,80 bz G 1000 |——

tor

E S2 R’

PRRRERCSRRRRRRE

p J e O

Industrie - Aktien. (Dividende ist event. für 1894/95 resp. für 1896/96 angegeben.) Dividende pro [1894/1896|Zf.|Z.-T.|Stck.zuM]

Alfeld-Gronau .| 5 | 8 i 1.1 600 1180756B

ck

1.1/ 300 |74,10G 300 1106,50bz G 600 135,00B 1000 1153, 50G 1000 1105,25 bz G 1000 |—,--

250 |—,-- 600 145,590B 1000 1125,50bz 1000 1137,50G 600 50,00G 600 |—,—

300 |226,25G 300 1173,5G 1000 [148/25bzG 600 }46,00bzG 900 |—,— 600 [178,00G 300 |—,— 600 1550,00G 1000 |125,00bz G 600 188,00G 300 |—,—

1000 |—,—

300 |—,— 300 |226,00G 500 [156,80 bz 1000 129,50 bz 1000 1155,00bz G 1000 [133,50G 1000 |—,— 1000 [110,00bz G 1000 [126,00G 300 |—,— 1000 |93/50bz 1000 Fr.1116,25 bz G 1000 1127,00bz G 1000 [136/,00bz G 600 175,00G 1000 |131,25G 1000 |114,00G 1000 176,75G 1000 199,00bz G

1000 |165,50bzG 1000 1284, 50G 78,00bz G 205,10G 112,10G

161,50 bz 59,25 bz G 135,75bzG 12%G 133,25 bz G 107,00G

l

Allg. Häuserb. kv.| 0 | 3 AnnenerGßst. kv. 0 | 2 Asean. Chem. ky.| 82 Bär&SteinMet.| Basalt - Akt.Gef.| 5 Bauges.CitySP| 0 do. f. Mittelw.| Bauges. Ostend . Bedbrg.WUJnd. BendixHolzbearb Berl. Aquarium| do. Zementbau! do. Zichorienf.| do.Wkz.Snk.Vz BertholdMessing Birkenw. Baum.| BraunschwPfrdb| Brotfabrik . Carol. Brk. Offl. Centr.-Baz. f. F. Chem.Werk. Byk Chemnitz. Baug. do. Färb. Körn. Chines. Küstenf. Gontin.-Pferde Cröllwß.Pap. fv. Deutsche Asphalt Dtsch.-Oest.Bgw do.Steing.Hubbe do. Steinzeug . . do.V.Petr.St.P. Dtsch. Wasserwk. Düsseld. Kammg. Eilenbrg. Kattun Elb. Leinen-Ind.! Glekt.Unt. Zürich Em.- u. Stanzw.| 7 Erlang.Br.Neiff.| Ga e o 0 rankf. Brau. kv.| 6 do.Chauff.Terr. GaggenauVorzg. GelsenkGußstahl Glü&ÆaufBwVA Grevenbr.Masch. Grißner Mas Gr.Berl.Omnib. GummiSchwan. agen. Gußst. kv. arburg ühlen arpenBwk.neue e bn obe, ein, Lehm. abg. Heinrichshall . . Hess.-Rhein.Bw. owaldt's Werke aiser-Allee. Karlsr.Durl.Pfb. Königsbg.Masch. do. Pfdb. Vz.A. do. Walzmühle KuntersteinBrau Kurfrstd.Terr.G. Langens.Tuchf.ky. Lind. Brauerei ky. Lothr.Eif.St.Pr. A 9: Maschin. Breuer Mckl. Masch. Vz. do. do. II. Nauh. säurefr.Pr. Neu.Berl.Omnib NienburgEisVrz Nürnb. Brauerei Oberschles.Brau. Oppeln.Brauerei)!

=J

|on| ck F E UELEa L

DoO | NO

—_—

o ONOOIO

|

E

RRERRERRRRRRRES

O

bk pk pmk pmk puri pmk pk pi funk jmnk jmd funk ———

R R

on Lan ani

I SSnvw_Rs| | NIAHR | O

Sr —— D S | WSOrr | | |20o| Ao NoRN| | Not | | 2

E RORPRO o

O S ri

O9 1

C

Ern Gf Bauk jim dee Be E A R j j j i A-G E . H S . T e G r R O

| 03NRMO | D2 Damn

|

0D

147,10 bz G 122,00bzG

tor E A pk pk jun

S

115,50G 64,00B

|

=| | o

i a L ani

[uy o

62,50bz G 122,75 bzG

E eiti

r

| |cko|Soo| 0

135,25 bzG 96/2 5G 134,00G 118,50G

Ill ISsSlo]|lIwgll2aol|l 11122] 11e

1200/600 [1 39,40 bzG

1000 1100,75 bzG 0/500 u. 200/106,00bz G

1000 u. 500/105,00bz G 100,50bzG 1000 1102,10bzG

145,00et.bG

300,00et.bG

Wilhelmj Vz.-A.|:

Wissener Bergw. Zeitzer Maschin.

Fr

[T tas au

[aao] | No

Po E mm mm

1200 |32,00bzG 600

1000 |130,00bzG

1000 1186,90bz

500 1133,75bzG

500 [129,90B

390/1200 1130,00 bz B

1000 |106,00G 1000 173,25G 600 135,50bz

do 00 D D

300 1313,75 bz

Verficherungs - Gesellschaften. Kuxs und Dividende = / pr. Stück.

Divendende pro A Se ).Nückvers.-G.209/9v.400A04: Allianz 25 9/9 von 1000 M... Berl.Lnd.-u.W}v.209/0v.500Z6: Berl.Feuerv.-G.209/0v. 10006: Berl. Hagel A.G.209/69 v.1000Z6: Berl. Lebensv.-G.20%/ov.1000A6: Colonia, Feuerv.209/6 v.1000 74: Concordia, Lebv. 209/6v.1000Z4: Dt.Feuerv.Berl.209/0v.1000Z6: Dt.Lloyd Berlin 209%/0v.1000Z6: D.NRück-u.Mitv G.259/0v.3000.46 Deutscher Phönix 209/0v. 1000 fl. Dtsch.Transp. V.26F9/0v.240046 Dresd. Allg.Trsp.109/0v.1000 A0: Düsseld.Transp. 109/69 v.1000 A6: Elberf.Feuervers.209/o0v.1000 A6: M e 100024: ermania, Lebnsv.209%/0v.5000A6: Gladb.Feuerverf.209/0v.1000Z0: Köln. Hagelverf.G.20%/0v.500 6: Köln. Nükvers.G. 20°%/0v.50024: LeipzigFeuervers.80%/6v.1000 A4: Magdeb. Feuerv. 209/96 v.1000A4:/240 300 |5380bzG

Aa

1894/1895 430 1330 19320G

80 | 85 [1490G 20 | 30 1990bzG

125 [120 |1650G

|

170 [105 |2325G

45 | 60 |1425B

190 [186 |3965G 400

[300 | 51 | 54 [1220G

108 [108 11870G 200 [100 |2880G 37,50 37,607 10G

110 1100 | 100 [100 |1770B 225 1225 129590G 300 [180 |4500B 240 [180 14800G 120 | 60

45 | 45 11175G T5. 4100.]

54 | 40 | 50 | 0 |900G

720 [720 |16800B

Magdeb. Hagelv. 334%/0v.50024: 100 | 75 619B Magdeb. Lebensv. 209/9v. 500A: 25 | 21 |545G

Magdebg.NRückvers.- Ges. 10024: Mannh. Vers.- Ges. 259/0100046 Niederrh. Güt.-A. 109/0v.500 A6: per vai Lebv. 209/0v.100024: Nordstern, Unfally.309/0v.3000.46. Oldenb Vers.-G. 20% v. 50026: reuß.Lebensver\.209/9v. 50076: reuß.Nat.-Vers. 259/0v.40024: rovîidentia, 10%/o von 1000 fl. h.-Westf.Lloyd109/6v.1000 24: Rh.-Westf.NRückv.10%/0v. 400 A0: E NRückv.-Ges. 59%/0v. 5000: Schles.Feuerv.-G.209/0v.50024: Thuringia, V.-G.20°9/0v.1000A0: Transatlant.Güt.209%/0v. 15004 Union, Allg. Vers. 209/0v. 3000.46 Union, Hagelvers. 209/6v. 5006: Viktoria, Berlin 209/9v. 1000A6: Westdtsh.Vs.B.20%/6 y. 1000246: Wilhelma, Magdeb. Allg. 1006:

Berichtigung. (Nichtamtl. Kurse.) Gestern:

| (37,50

56,25 37,60

45 | 50 [1140B 634B

50 | 35

120 120 [24G

75 | 75 |1650G 65 | 65 |1450G 42 1005G 51 | 51 |1000G 42 | 6 | 45 | 45 | 30 | 30 |

90 | 60 [1620G

150 [130 12810G

75 | 45 |930G 48 | 36 |840B 90 | 75 |725G

174 1177 14360G

60 | 0 70G

33 | 33 1860B

Cröllwiß. Papier konv. 227,259G.

Fonds- und Aktien-Börse.

Berlin, 10. Oktober. Die heutige Börfe er- öffnete in matter Haltung und mit zumeist niedrigeren Kursen auf spekulativem Gebiet. Die fremden

Tendenzmeldungen lauteten gleihfalls ungünstig.

Hier entwidelte fich das Geschäft bei weichenden Kursen im allgemeinen? ruhig und gewann nur in einzelnen Papieren etwas größeren Belang. Börsenschluß erschien etwas befe

Der Kapitalsmarkt zeigte in estiegenen Diskontsäßen weniger feste Haltung für heimisdhe solide Anlagen; Reichs-Anleihen und Kon-

fols waren durschnittlich etwas abgeschwädcht. Der Privatdiskont wurde mit 4F 9/6 notiert.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische Kreditaktien und österreihische Bahnen auf ermäßigtem Niveau behauptet; italienishe Bahnen ziemli fest, \{chweizerishe matter. z

Fnländishe Eisenbahn- Aktien etwas abges{chwächt; Lübeck- Büchen und Marienburg-Mlawka verhältniß-

die spekulativen Devisen Fndustriepapiere {chwächer und ruhig; Montan-

mäßig fest.

anfaktien \{chwach;

stärker weichend.

werthe zum theil erheblich nachgebend.

Vreslau, 9. Oktober. Kurse.) Breslauer Diskontobank 117,50, 10, Kreditaktien 229,25, Schles. Spritfbr. 128,50, traßenbahn

Wechslerbank 10 Bankverein 1390, Donnersmark 154,00, Bres[. elektr. 183,00, Kattowißer 152,50, Oberschl. E 89,15, Caro Hegenscheidt Akt. 119,75, Oberschl. P. Z 129,00, Opp. Zement 146,00, G 2, Ind. Kramsta 142,50, Shles. Zement 189,00,

(W. T. B.) (Schluß-

Der gt: erbindung mit den

reslauer

iesel Zem. 122,00,

Weizen(mit Aus\{chluß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loko till. Termine niedriger, mit festem Sluß, Gef. 700 £. Kündigungspr. 160,75 E Loko 140— 165 nah Qual. Lieferung8qualität 161 Æ, per diesen Monat 160,75—160,50—161 bez., per November 160,50—160—160,50 bez., per Dezember 160,50— 159,75—160,50 bez.

Noggen per 1000 kg. Loko geringer Verkehr, Termine sehr till. Gekündigt 850 t. Kündigungspreis 124,25 M. Loko 113—127 4 nah Qualität. Liefe- rungsqualität 122 4, inländischer 123 ab Bahn bez, per diesen Monat 124,25—124,50 bez., per November 124,75 bez., per Dezember 125,50 bez.

Gerste per 1000 kg. Nur feine Waare beachtet. Futtergerste, große und kleine 114—130 # nah Qual. Braugerste 131—185 #4 nah Qual.

Hafer per 1000 kg. Loko feine Waare sehr fest. Termine ohne Geschäft. Gekündigt t. Kündigungspreis F Loko 122—150 A nah Qualität. Lieferungsqualität 129 46, pommerscher mittel bis guter 124—138, feiner 139— 148, \{le- sisher mittel bis guter 125—138, feiner 139— 148, preußischer mittel bis qn 125—138, feiner 139—148, russischer mitte 124—130, feiner 133—-140 bez., per diefen Monat —, per November —, per Dezember —.

Mais per 1000 kg. Loko fest und höher. Termine ohne Geschäft. Gekünd. t. Kündigungspreis Loko 93—100 A nach Qualität, amerik. 94— 97 frei Wagen bez., per diesen Monat —, per No- vember —, per Dezember —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 145—175 nah Qualität, Viktoria-Erbsen 150—195 # nah Oual., Futterwaare 112—124 nach Qual.

Roggenmehl Nr. 0 und 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine geschäft:los. Gek. 300 Sack. Kün- digungspr. 16,80 Æ, per diefen Monat 16,80 #, per November —, per Dezember —. l

Rübsl per 100 kg mit Faß. Termine niedriger. Gekündigt Ztr. Kündigungspreis 4A Loko mit Faß —, ohne Faß —, per diefen Monat 55,1 M4, per November 54,7 4, pr. Dezember 54,2— 54,1 bez., per Januar 1897 —, per Februar —, per Mai 54,3 M ;

Petroleum. Raffiniertes (Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ztr. Termine fest. Gekündigt ke. Kündigungspreis Loko —, per diesen Monat 22 K, per Novbr. 22,2 M, per Dezember 22,4 M

Spiritus mit 50 4 Verbrauchs8abgabe per 100 1 à 100 9/0 = 10 0009/6 nah Tralles. Gekünd. 1. Kündigungspreis H Loko ohne Faß —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 1009/6 = 10 0009/6 nah Tralles. Gekünd. 1. Kündigungspreis —. Loko ohne Faß 36,9—36,6 bez., per diesen Monat —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 9/6 = 10 000 9% nah Tralles. Gekünd. 1, Kündigungspreis 4 Loko mit Faß —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe. Termine flau und niedriger, {ließen etwas fester. Gekündigt 40 000 1. Kündigungspr. 40,70 4 Loko mit Faß —, per diesen onat und per November 40,8— 40,3—40,7 bez., per Dezember 41—40,4—40 7 bez, per Mai 1897 42—41,6—41,8 bez, per Juni —.

Weizenmehl Nr. 00 22,25—20,75 bez., Nr. 0 20,50—17,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,00—16,50 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 18,25—17,00 bez., Nr. 0 1,25 46 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Roggenkleie 8,10—8,40 bez., Weizenkleie 8,10— 8,30 bez. loko per 100 kg netto exkl. Sa.

Berlin, 9. Oktober. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präfidums Höchste | Niedrigste

Preise

Per 100 kg für: M | S S

M: 6 e or Ce P S000 16

M s Es bid A B 6 | 80 —_ Erbsen, gelbe, zum Kochen . | 40 Speisebohnen, weiße. . . . 45 O L A6, E Rindfleisch

von der Keule 1 kg .

Bauchfleisch 1 kg. Schweinefleisch 1 kg . Kalbfleisch 1 kg A E E

R S v9

mmelfleisch

utter 1 kg . Eier 60 Stück. . Karpfen 1 kg . . Aale ¿

C3 bo h O DO O O P O R i i i ol ml arr

p

Bleie Ly Krebse 60 Stück .

8W., Wilhelmftraße Nr. 32. ATTTRAS V s | Er |

M 243.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kataster - Kontroleur, Steuer - Jnspektor Brunne- mann zu Lauban, dem Geheimen Registrator bei der Ober- Rechnungskammer , Kanzlei - Rath Heinze, dem Steuer- Einnehmer erster Klasse a. D. Heisig zu Rochus im Kreise Neisse, bisher zu Tojt im Kreise Tost-Gleiwiß, und dem Eisenbahn-Materialienverwalter erster Klasse a. D. Shnürpel zu Breslau den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Eisenbahn- Betriebs - Sekretär a. D. Sobeck zu Warmbrunn, bisher zu Breslau, dem Eisenbahn-Stations- Assistenten a. D. Willeke zu Breslau, dem Eisenbahn- Bahnmeister a. D. Cziupka zu Lauban, dem Eisenbahn- Mr erster Klasse a. D. Kiesel zu Danzig, bisher zu romberg, und dem Gemeinde-Oberförster Kloch zu Urbach O “ats Neuwied den Königlihen Kronen-Orden vierter asse, dem Depot - Vize - Feldwebel a. D. Klammer zu Wesel, bisher beim Artillerie-Depot daselbs, das Kreuz der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, dem evangelishen Ersten Lehrer, Küster und Organisten Heidepriem zu Fohrde im Kreise Westhavelland und dem emeritierten Ersten Lehrer und Kantor Stemmann zu Still- horn im Landkreise Harburg den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, dem bisherigen Kammerdiener Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Georg von Preußen Franz ertins zu Schöneberg bei Berlin, dem Strafanstalts-Hausvater a. D. Bara! zu Königsberg i. Pr., bisher zu Jnsterburg, und dem Fisenbahn - Weichensteller a. D. Knaup zu Ottbergen im Kreise Höxter das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, P den Ober - Wachtmeistern Cramer und Wenzel in der 4. Gendarmerie-Brigade, dem berittenen Gendarmen Stohge in der 11. Gendarmerie-Brigade, dem Förster Witte zu Erkner im Kreise Niederbarnim, dem Obersteiger o zu Kaan im Kreise Siegen, den Eiscnbahn-Weichenstellern a. D. Klahr zu Breslau und Queisser zu Schönbrunn im Kreise Lauban, bisher zu Hermsdorf bei Görliß, dem Eisenbahn- Bahnmärter a, D. Seveneicck zu Eschendorf im Kreise Stein- furt und dem im Neuen Garten bei Potsdam beschäftigten Ea ck Pi Karl Krüger das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst ainuikit:

den nachbenannten Marine-Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Komthurkreuzes mit dem Stern des Groß- herzoglich sächsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken: dem Kontre-Admiral von Diederichs, Chef des Stabs des Ober-Kommandos der Marine;

des Ehren - Komthurkreuzes des Großherzoglich oldenburgishen Haus- und Verdienst - Ordens des Herzogs Peter Friedrih Ludwig:

dem Kapitän zur See Oskar von Schuckmann;

ferner : des Großkreuzes des Kaiserlich russischen St. Alexander-Newsky-Ordens: dem Lieutenant zur See Herzog Friedrih Wilhelm Adolf Günther zu Mecklenburg, Hoheit;

der Kaiserlich russishen Verdienst-Medaille am Bande des St. Stanislaus-Ordens:

dem Heizer Berndsen an Bord S. M. S. „Friedrih

Ra: des Großherrlih türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse: dem Kapitän-Lieutenant von Bredow;

der vierten Klasse desselben Ordens:

dem Marine-Stabsarzt Dr. Beh mer und dem Lieutenant zur See Adolf Kloebe;

der von Seiner Hoheit dem Sultan von Sansibar verlichenen zweiten Stufe der zweiten Klasse des Ordens „der strahlende Stern“:

dem Korvetten-Kapitän Folleni us; sowie

der dritten Stufe der zweiten Klasse desselben Ordens:

dem Kapitän-Lieutenant Wilken.

» 4 M

Deutsches RNeiech.

MEeEQqul alio, betreffend die Wahlen der Vertreter der Arbeiter und der von diesen zu wählenden Beisißer des E für den Geschäftsbereih des Kaiser- ihen Kanalamts in Kiel.

(S9 41 bis 44, 47, 49 des Gn N N gagelehes vom

. Juli 1884, Reichs-Geseßbl. S. 69, in Verbindung mit § 5

des Gesehes über die Ausdehnung der Unfall- und Kranken- versicherung vom 28. Mai 1885, Reichs-Gesehbl. S. 159.)

I. Wahl der Vertreter der Arbeiter.

S 1. Für den Geschäftsbereih des Kaiserlichen Kanalamts werden sechs Vertreter der Arbeiter sowie für jeden Vertreter ein erster und ein zweiter Ersagmann gewählt.

Ä 2. Wahlberechtigt sind diejenigen Vorstandsmitglieder der Betriebs-Krankenkasse, welhe von den Kassenmitgliedern gewählt sind. i

8 3. Wählbar sind nur männliche, großjährige, unfall- versicherungspflichtige Kassenmitglieder, welche im Betrieb des Kaiser Wilhelm-Kanals beschäftigt sind, sh im Besiß der bürgerlihen Ehrenrehte befinden und niht durch richterliche Anordnung in der Verfügung über ihr Vermögen be- {hränkt sind.

8 4, Der Wahlort wird dur das Kaiserliche Kanalamt bestimmt.

Die Wahl wird durch einen Beauftragten des Reichs- fanzlers geleitet.

Mindestens fünf Tage vor dem Wahltage sind unter An- gabe der Zeit und des Ortes der Wahl die Wahlberechtigten von dem Leiter der Wahl zur Theilnahme an derselben mittels eingeschriebenen Briefes einzuladen.

S 5. Die Vertreter, sowie die ersten und die zweiten E werden je in einem besonderen Wahlgange ge- wählt.

8 6. Die- Wahl erfolgt durch Stimmzettel oder, sofern feiner der Wahlberechtigten widerspriht, mündlich.

Jeder anwesende Wahlberechtigte darf so vielen Personen seine Stimme geben, als in jedem Wahlgange zu wählen sind.

Stimmen, welche auf niht Wählbare entfallen oder die Gewählten nicht deutlich becitnee desgleihen Stimmzettel, auf denen mehr Personen bezeichnet sind, als gewählt werden sollen, sind ungültig. Ueber die Ungültigkeit entscheidet vor- behaltlih der Beschwerde an das Reichs-Versicherungsamt der Leiter der Wahl.

S 7. Das Ergebniß des ersten Wahlgangs wird in der Weise festgestellt, daß als erster Verireter der Arbeiter der- jenige gilt, welcher die meisten Stimmen erhalten hat, als zweiter derjenige, welcher die nächstgrößte Zahl von Stimmen erhalten hal und so fort. Bei Stimmengleichheit entscheidet das von dem Leiter der Wahl zu ziehende Loos.

Fn gleicher Weise werden aus dem Ergebniß des zweiten Wahlgangs der erste Ersaßmann des ersten, des zweiten und E weiteren Vertreters, und aus dem Ergebniß des dritten Wahlgangs der zweite Ersaßmann des ersten, des zweiten und jedes weiteren Vertreters ermittelt.

8 8. Ueber die Wahl wird ein von dem Leiter derselben und den anwesenden wahlberehtigten Personen zu vollziehendes Protokoll aufgenommen. Aus demselben müssen das Wehl verfahren, Name und Wohnort der erschienenen Wahl- berechtigten, die Zahl der auf die einzelnen Personen entfallenen gültigen und ungültigen Stimmen, Name und Wohnort der Gewählten, sowie der Grund der Ungültigkeit von Stimmen oder Stimmzetteln zu ersehen sein.

Das Protokoll ist binnen einer Woche dem Kaiserlichen Kanalamt einzureichen.

ê 9. Der Leiter der Wahl hat die Gewählten von der auf sie gefallenen Wahl \riftlich in Kenntniß zu seßen. Das Benachrichtigungsschreiben dient als Legitimation des Ge- wählten. War der Gewählte bei der Wahl anwesend, so genügt eine mündliche Benachrihtigung. Die Wahl gilt als ange- nommen, sofern niht die Ablehnung dem Leiter der Wahl sofort mitgetheilt wird.

Ueber die Nothwendigkeit einer Nahwahl im Falle der Ablehnung entscheidet der Leiter der Wahl.

8 10. Streitigkeiten über die Gültigkeit der vollzogenen Wahlen entscheidet das Reichs-Versicherungsamt. Eine für ungültig erklärte Wahl ist zu wiederholen.

8 11. Das Mandat eines Gewählten erlischt, sobald eine der im § 3 bezeichneten Vorausseßungen für seine Wählbarkeit niht mehr zutrifft.

8 12. Alle zwei Jahre scheiden drei Vertreter und die Ersaÿmänner dieser Vertreter aus. Die Ausscheidenden können wiedergewählt werden; sie bleiben so lange in Thätigkeit, bis die Neuwahlen stattgefunden haben.

Die mit dem 1. Oktober 1898 ausscheidenden Vertreter werden durch das Loos bestimmt, demnächst E das Dienstalter. Die Ausloosung erfolgt bei Gelegenheit der ersten Wahl von S asedage r m a nheen durh den Leiter derselben in Gegenwart der erschienenen Arbeitervertreter.

1896.

IT. Wahl der Beisißer zum Schiedsgericht.

13. Von den Vertretern der Arbeiter werden zwei Beisißer zum Schiedsgericht und für jeden Beisißer ein erster und ein zweiter Stellvertreter aus der Zahl der im Betrieb des Kaiser Wilhelm-Kanals beschäftigten, dem Arbeiterstand angehörenden versicherten Personen, welche Mitglieder der Betriebs-Krankenkasse sind, gewählt.

? 14. Die Wahl findet spätestens drei Wochen nah der Wahl der Arbeitervertreter statt.

Auf die Wahl finden die Bestimmungen der 88 4 bis 9 Abs. 1 und § 10 entsprehende Anwendung.

Jst ein Arbeitervertreter behindert, an der Wahl der ver: U itr d theilzunehmen, und Ang! dies reht- zeitig zur Kenntniß des Leiters der Wahl, so is der erste und wenn auch dessen Behinderung rechtzeitig zur Kenntniß gelangt, der zweite Ersaßmann zur Theilnahme an der Wahl einzuladen.

8 15. Lehnt einer der gewählten Beisißer oder stell- vertretenden Beisißer des Schiedsgerichts die Wahl aus einem geseßlihen Grunde ab 24 Abs. 2, § 49 Abs. 2 des Unfall- versicherungsgeseßes), so hat der Leiter der Wahl, wenn möglich, im unmittelbaren Anschluß an diese, anderenfalls im Wege \chriftliher Abstimmung eine Nachwahl e Ge

Lehnt der Gewählte die Wahl ohne geseßlihen Grund ab, so hat der Leiter der Wahl hiervon dem Reichskanzler zur weiteren Veranlassung nah §8 49 Absaz 3 und 4 a. a. O. Anzeige zu machen.

L 16. Zst die Wahl eines Arbeitervertreters oder Ersaß- mannes für ungültig erklärt worden (Z 10), so ist die Vahl der Schiedsgerichtsbeisizer nur dann zu wiederholen, wenn in der Entscheidung des Reichs- Versicherungsamts festgestellt worden ist, daß die Ungültigkeit jener Wahl auf die Wahl der SQORR E von Einfluß gewesen ist.

8 17. Das Mandat eines Gewählten erlischt, sobald eine der im 8 13 bezeihneten Voraussezungen für seine Wählbar- keit niht mehr zutrifft.

8 18. Alle zwei Jahre scheiden ein Beisißer und dessen Stellvertreter aus. Die Ausscheidenden können wiedergewählt werden; sie bleiben so lange in Thätigkeit, bis die Neuwahlen stattgefunden haben.

Der mit dem 1. Oktober 1898 ausscheidende. Beisiger wird durch das Loos bestimmt, demnächst entscheidet das Dienstalter. Die Ausloosung erfolgt in der ersten Sißzung des Schiedsgerichts durh den O eden: Findet vor dem 1. Oktober 1898 eine Sißung des Schiedsgerichts nicht statt, so erfolgt die Ausloosung durch den Vorsizenden unter Zu- ziehung eines vereideten Protokollführers.

ITT. Vergütungssäße.

? 19. Die Vertreter der Arbeiter und die von diesen gewählten Beisißer des T ep erhalten für jeden Fall einer Einberufung Entschädigung für Neliclolen nah den- jenigen Säßen, welche bei Ausführung von Dienstreisen der Unterbeamten zu zahlen find, und als Ersaß für Zehrungs- kosten und sonstige -Auslagen vier Mark, bezw. die am Orte der Dienstleistung Wohnhaften eine Mark.

Eine Verkürzung des Arbeitsverdienstes wegen der durhch E o adiRerE i verursahten Arbeitsversäumniß findet nicht statt.

Die Fesegung der den Beisißern des Schiedsgerichts zu leistenden Vergütungen erfolgt durch den Vorsißenden desselben ; die Anweisung dieser Vergütungen, sowie die Festseßung und Anweisung der den Vertretern der Arbeiter zu gewährenden Vergütungen erfolgt durch das Kaiserliche Kanalamt.

20. Dem Bevollmächtigten der Krankenkasse, welcher an der Untersuchung eines Unfalls theilgenommen hat (38 45, 55 Absaÿ 1 des Unfallversicherungsgesehes), wird ein für baare Auslagen E ten 2c.) nicht geleistet. Dagegen findet auch auf ihn die Bestimmung des § 19 Absaß 2 die es Regulativs Anwendung. Berlin, den 6. Oktober 1896. Der Reichskanzler. In Vertretung: von Boetticher.

n der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs und Staats-Anzeigers“ werden eine Uebersicht der in den deutshen Münzstätten bis Ende September 1896 vor- enommenen Ausprägungen von Reihsmünzen, ferner tatistishe Uebersihten über Rüben-Verarbeitung und Jnlandsverkehr mit Zucker im September 1896 sowie über Ein- und Ausfuhr von Zucker im Sep- tember 1896, :

in der Zweiten Beilage wird eine Zusammenstellung der Be trn s erge a cite der Zulkerfabriken des deutschen Zollgebiets im September 1896 und in der Zeit voml1. August 1896 bis 30. September 1896 veröffentl