1896 / 252 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

H

- 7 F S E L E. U. / E

R. M

Fri ia T

Zes Ci E I R E I E

ünscht gewesen; Fräulein Baumbach war hier nicht am rechten

Herr ohland als Wallmeister und Frau Wenck als feine 1 err Halm spielte den orf en Offizier mit vornehmer Zurückhaltung, und für das

aben sich bieder. und treuherzig.

: umoristishe Element forgten Fräulein Gabri (Gertrud) durch die nmuth und Einfachheit ihres Wesens und Herr Hofpaur als Ober- Lazarethgehilfe mit Erfolg.

: Jm Köni atv n Opernhause findet morgen eine Aufführung von Nicolai?s

per „Die lustigen Weiber von Windsor“ unter Kapellmeister Weingartner's Leitung statt. Die Königliche Kammerfängerin Frau Marcella Sembrich gastiert als Frau Fluth und wird im dritten Akt den Walzer „Frühlings|timmen“ von Johann Strauß als Einlage ngen. Im übrigen [autet die Besegung: Falstaffff: Herr Stammer; Fluth: Herr Bey; Reich: Herr Mödlinger; Fenton : Herr Naval; Junker Spärlich : err Lieban; Doktor Calus: Herr Schmidt; Frau Reich: Frau öhe; Jungfer Anna Reich: Fräulein Weit.

Im Neuen Köntgliven Opern- Theater findet am Sonnabend, Abends 7# Uhr, eine Vorstellung zum Besten des „Vereins der Volks-Kindergärten in Berlin“ fiatt. Außer den bereits genannten Mitwirkenden haben das Ehren- witglied des Königlichen Schauspiels Frau Clara Meyer und der Königliche Kammersänger Herr Emil Götze ihre Mag rage, Zur Aufführung gelangen : „Lydia“, Plauderei von Otto Franz Genfsichen ; „Der Kurmärker und die Picarde*, Genrebild von L. Schneider, Musik von F Schmidt; „Die Verlobung bei der Laterne“, Operette von F. Ea, Frau Clara Meyer spielt in der Plauderei „Lydia“. De mil Göße bringt Lieder zum Vortrag. (Preise der Plätze: Mittel-Balkon und Mittel. Parquet 1. bis 10. Reihe 4 M, Mittel - Parquet 11. bis 22. Reihe 3 4, Seiten - Parquet 2 M, Seiten-Balkon 1,560 4, Stehplaß 0,75 4, Aufgeld wird nicht er- hoben.) Der Billetverkauf findet täglih von 9 bis 10 und 10} bis 1 Uhr im Königlichen Schauspielhause statt.

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen das Lust- spiel „Goldfishe“ von Franz von Schönthan und Gustav Kadelburg mit den Damen Poppe, von Mayburg, Abich, den Herren Keßler, Vollmer, Molenar, Oberländer, Herßer und Blencke in Scene. Das am Sonnabend zur ersten Aufführung gelangende Schau- spiel „Der Graf von Castañar“ von Francisco de Mas, Überseßt und für die deutsche Bühne bearbeitet von Adalbert Matkowsky, i} folgendermaßen beseßt: König Alfons XI. von Castilien: Herr Ludwig; Graf von Orgaz: Herr Nesper; Don Mendo: Herr Keßler; Garcia von Castafar: Herr Matkowsky ; Die Königin von Castilien: e von Arnauld; Blanca, Gattin Garcia’s: Frau von Hochenburger; Teresa, ein VBauernmädchen : Fräulein Krause.

Im Schillkler-Theater spielt morgen Fräulein Marie Gündel vom Stadt-Theater in Frankfurt a. M. als zweite Rolle die Gräfin Orsina in „Emilia Galotti“. Jm Bürgersaal des Rathhauses findet am Sonntag, den 25. d. M., ein „Chamisso- Abend* statt ; den einleitenden Vortrag hält Herr Dr. Adalbert von Hanstein.

Im Theater des Westens wird das Schauspiel „Treue“ von Alexander von Roberts am Sonntag Abend wiederholt. Da die Direktion bemüht is , ein wechselndes Repertoire zu \{hafen, so wird am Sonnabend bereits Lesfing's „Minna von Barnhelm“ und am fommenden Mittwoh Shakespeare’s „Hamlet“ zum ersten Mal in Scene gehen. Diese drei Bühnenwerke follen dann in der nächsten MuSe abwechselnd gegeben werden. Morgen werden „Die Näuber“ gegeben.

Der am Sonnabend im Thalia-Theater (vormals Adolf- Ernst-Theater) stattfindenden Première des Vaudevilles „Prima Ballerina“ („Maison Tamponin“) wird der Komponist Carl Wein- berger persönlih anwohnen. Derselbe ist von Wien eingetroffen, um die leßten Proben zu leiten. Für Sonntag Nachmittag it die erste Vorstellung zu halben Preisen angeseßt. Gegeben werden Victor Léon’s „Gebildete Menschen“.

Die Konzertsängerin Frau Anna Goldbach veranstaltet am 27. Oktober, Abends 8 Uhr, im Saale der Königlichen Kriegs-Akademie (Dorotheenstr. 56) ein Wohlthätigkeits- Konzert mit Deklamation zum Besten des von dem „Vaterländischen

A erbauten „Auguste-Victoria-Heims“. Zu dem Konzert aben namhafte Künstler ihre Mitwirkung zugesagt, wie der König- lihe Konzertmeister und Kammervirtuose Professor Friy Struß, N Gertrud Grunow und Gustav Berger, ferner als ortragender der Schriftsteller Dr. Julius Stinde. i

Jagd.

Morgen, Freitag, findet Königliche Parforce-Jagd statt. Stelldichein : 1 Uhr am Forsthaus Wannsee.

Mannigfaltiges.

Dem Magistrat is die Benachrihtigung zugegangen, daß ein an der Potsdamerstraße belegener, etwa 48 000 qm großer Theil des Botanischen Gartens der Stadtgemeinde zur Erhal- tung als fla oder Park überlassen werden solle unter Bedingungen, welche im wesentlihen dahin gehen: daß die Stadtgemeinde einen Kaufpreis von zwei Millionen Mark zahle, den Park mit O einfasse, an welhen Gebäude von 22 m Höhe errichtet werden dürfen, und für die vorhandenen, den Botanischen Garten begrenzenden ad auf die Erhebung orts\tatutarischer Anliegerbeiträge Verzicht eifte.

Das Leichenbegängniß des Justiz - Raths M. Levy fand

gestern Nachmittag um 3 Uhr auf dem Friedhof der jüdishen Ge- meinde zu Weißensee unter außerordentlih großer Betheiligung aus allen Kreisen der Berliner Bevölkerung statt. Besonders zahlreich und hervorragend war der Berufskreis des Verewigten vertreten. An der Spiße der Vertreter des Justiz-Ministeriuums erschien der Justiz- Minister Schönstedt, das Neichs-Justizamt war dur den Staatssekretär Nieberding, das Kammergericht dur seinen Präsidenten, den Wirk- lichen lein Rath Drenkmann, sowie den Geheimen Justiz- und Kammergerichts-Rath Keyßner vertreten ; außerdem waren die sämmts- lihen Kammergeri(;ts-Anwalte erschienen, wie sich überhaupt mehr als 600 Rechtsanwalte an der Trauerfeier betheiligten. Der „Berliner Anwalktverein“ hatte offiziell den stellvertretendenVorsißenden Justiz-Rath Adel, sowieden Justiz-Rath Kempf, die Anwaltkammer ihren Vo:sißen- den, den Geheimen Justiz-Rath Dr. Lesse delegiert. Die jüdishe Ge- meinde wurde in erster Reihe dur ihren Vorsißenden, den Justiz-Rath Meyer repräfentiert. Unter den leidtragenden Kollegen des Heim- egangenen befand auh dessen langjähriger wissenschaft- iher Mitarbeiter, der Senior der Berliner Anwalte, Ge- heime Justiz - Rath von Wilmowski. ür die unzähligen Blumenspenden war es s{chwer, Zugang und Raum zum Niederlegen zu finden. Nur mühsam vermochte sih der Leichenkondukt den Weg zur Begräbnißhalle, in der die Trauerfeier abgehalten werden sfollte, zu bahnen. Nach einleitendem Gesang hielt Rabbiner Dr. May- baum die Trauerrede, welher er den Text aus den Klageliedern Jeremiae zu Grunde legte: „O schauet her und sehet: Giebt es einen größeren Schmerz als den meinigen, welden der Herr mir ersonnen und angethan hat __am Tage seines Grimms?* Nach der Nede des Geistlihen ertönte abermals Chorgesfang. Als dieser verklungen war, nahm der Geheime Justiz- Rath Dr. Lesse das Wort, um im Namen des Vorstandes der An- waltskammer, dem Justiz-Rath Levy angehörte, dem Verstorbenen einen Nachruf zu widmen. Dann .sprach der Geheime Justiz-Rath Wilke, welcher namens der Anwalte des Kammergerihts den Ge- fühlen der Trauer Ausdruck gab. Damit war die Feier in der Halle beendet, und unter abermaligem Chorgesang wurde der Sarg zu Grabe getragen.

Die Hauptkasse der Berliner Gewerbe-Ausstellung siedelt morgen, Freitag, von Treptow nah dem neuen Bureau, Miwiméritalie 34, über. Die Auszahlung der Rechnungen für die Lieferanten von Lotteriegewinnen beginnt am Sonnabend früh. Die Interessenten werden durch Postkarte aufgefordert werden, \sich zur Etnpfangnahme des Betrages ihrer Rechnungen einzufinden. -

Im Theatersaal der alten „Urania“ (Invalidenstraße) hielt gestern Abend Dr. med. M. Bayard den ersten Theil seines auf zwei

Abende berechneten Vortrags über „Japan“, das er nah eigenen, 4

im Verlaufe von sechs Durchquerungen des Landes gewonnenen Erfahrungen und Anschauungen an der | nah der Natur aufgenommener, mittels Projektion wieder, gegebener Bilder in höchs anziehender Weise zu \{childern wußte. „Von den Felsgestaden Hongkongs durch den Stillen Ozean in das Blumenparadies von Japan“ betitelte sich das Thema, das gestern zum Vortrag gelangte und das zunächst eine Reihe maritimer Bilder vorführte, unter denen dasjenige des auf der Rhede von Yokohama liegenden Kanonen- boots „Jltis* begreifliherweise besonderes Interesse erweckte. Von hier aus ging die Reise ins Junnere der genannten Stadt und dann des Landes. Das Leben und Treiben auf Straßen und Plätzen, in Häusern und Bädern, in Theatern, Theehäusern und empeln kam in wohlgelungenen Schilderungen und Aufnahmen so lebendig zur Anschauung, daß die Hörer auf die morgen, Tres statt- findende Fortseßung des Vortrags mit Recht gespannt sein dfirsten.

Largentiòre (Dép. Ardóche), 21. Oktober. Der Bliß {lug in das Maristen klo ster zu Lablachòre. Der Prior wurde ge- tôdtet, ein Klosterbruder {wer verleßt.

St. Petersburg, 21. Oktober. Heute Abend ist die Newa in- folge eines heftigen Südwestwindes stark gestiegen und steigt scnell weiter. Die Bevölkerung if wegen der Ueberschwemmungs- gefahr durch Signale gewarnt.

Moskau, 21. Oktober. Durch eine Feuersbruns# wurden drei Gebäude der Lederfabrik des Armeelieferanten Carl Tiel zerstört. Der Schaden wird auf 200 000 Rubel gesche Die Fabrik ist bei einer hiesigen Versicherungsgesellshaft mit 1 300 000 Rubel versichert.

Lodz, 21. Oktober. Hier ist die Spinnerei von Zimmer- mann niedergebrannt; dieselbe war mit 100 000 Rubel versichert.

__ Rom, 21. Oktober. Der Wasserstand des Tiber hat heute infolge des Austritts des Nebenflusses Aniene etwas zu- genommen. Das Wetter hat si indeß gebessert, sodaß der Wasserstand dürfte demnächst abnehmen. Aus Ober-Italien wird das An- \{chwellen mehrerer Flüsse, namentlich der Etsch in Verona, des Tagliamento in Udine und des Reno in Ferrara gemeldet.

Q 22. Oktober. Gestern Abend 54 Uhr ist hier in einem Neubau in der Freigutstraße ein Baugerüst und ein Theil der D auer eingestürzt. 4 Arbeiter wurden getödtet, 13 {wer verleßt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Nom, 22. Oltobder. (W. T. D) Die Köntgin- Mutter von Portugal und der Herzog von Oporto sind mit Gefolge heute früh hier Lac oNen und auf dem Bahnhof in offizieller Weise von dem König, der Königin und den hier anwesenden Prinzen und Prinzessinnen empfangen worden. Vom Baÿnhof bis zum Quirinal bildeten die Truppen Spalier. Der Fürst von Montenegro, die Prinzessinnen Helene und Anna und der Prinz Mirko kamen um 11 Uhr hier an und wurden von dem König, der Königin, dem Prinzen von Neapel und den anderen Mitgliedern der Königlichen Familie sowie den Ministern und den Behörden empfangen. Die Stadt ist festlich ge- \{müdckt. Schon seit den frühen Morgenstunden herrschte in den Straßen reges Leben. Eine große Menge hatte sih in der Umgegend des Bahnhofs bis zum Quirinal angesammelt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

5 E PUSR N E R N R S S E B E Men Se Ia T2

Wetterbericht vom 22, Oktober, 5 r Morgens.

Stationen. Wind. Wetter.

74 Uhr.

in 9 Celfius 59 C. =40R.

Temperatur

halb bed. halb bed. Regen Nebel wolkenlos bedeckt bedeckt heiter1)

heiter bedeckt Dunst wolkig Regen wolkig?) beded18) wolkig #4) Nebel bedeckt bedeckt wolkig 5) Regen bedeckt bedeckt bedeckt bedeckt

Oscar Keßler.

Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . St. Petersbg. Moskau... | 760 Gork,Queens-

T s 760 Cherbourg . | 751

E O

R s pv e 750

mbura .. | 752 Swinemünde | 753 Neufahrwasser| 755 Memel ... | 754

esl C08

Uner. ¿ « | CDO Karléêruhe . . | 755 Wie-baden . | 754 München ,. | 758 Chemniy ., | 756 L ¿eo | (Dd en «¿f 700 Breslau... | 755 le dir... | 759 en D 6 000 wolkenl.s) E «o se 060 bedeckt

1) Gestern Regen. ®) Nachts Regen. 8) ‘Thau. 4) Thau. 5) Geftern Regen. s) Gestern Gewitter und Hagel.

Uebersicht der Witterung. Eine Zone niedrigen Luftdrucks erstreckt \sich von

P No DO C3 s fa M O A C

und Gretel.

jd

7 Uhr.

(Teja.

M OTIIRIAN=OI N Nu O

DO D DO? 3 pi DD D I bk C lek D O bi D bnd puri L ¡o C

n

in 1 Aufzug von gleihnamigen Volksftück von G. Verga. Hänsel Müärchenspiel in 3 Bildern von Engelbert Humperdink. Text von Adelheid Wette. Anfang 7# Uhr. Schauspielhaus. st Male: Der Graf von Castañar. (Außer meinem König Keiner.) Schauspiel in 3 Aufzügen von

Deutsches Theater. Frißchen. Das Ewig - Mänuliche.) | Anfang 7 Uhr.

Sonnabend Minna vou Barnhelm. s S Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preijen: | S

Die Räuber. Abends 75 Uhr: Treue. Schau- spiel in 4 Akten von Alexander von Roberts.

Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Julius Cäsar.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Talisman. Abends 7F Uhr: Morituri. (Teja. Fritcheu. Das Ewig-Männliche.)

Berliner Theater. Freitag (7. Abonnements- | Direttion: 7 uguung): Der Sohn der Wildniß. Anfang r

Sonnabend: König Heinrich. und Rich.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Der Sohn der Wildnife. Abends 74 Uhr: König Heiurich.

Lessing-Theater. Freitag: Comtefse Guckerl.

3 Akten von Otto Nicolai. Tert von Mosenthal, | zösishen des Labihe von F. Lich'erfeld. Anfang nach William Shakespeare's gleihnamigem Lustspiel. | 7F Ubr Tanz von Emil Graeb. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Teßlaff. Dirigent: Kapellmeister | Opus L. Weingartner. (Frau Fluth: Frau Marcella Sembcich, Königliche Kammersängerin, als Gast.) Erhöhte Schauspielhaus. Abonnement B.

Anfang Preise. Ueues Theater. 232. Vorstellung.

34, Vorstellung.

Uhr. 7E Uhr.

233. Vorstellung. Zum ersten

Sonnabend: Der Stellvertreter. Vorhcr: Tod a G

Sonder- | Direktion: Sigmund Lautenburg. ) Goldfische. | sprünge. Schwank in 3 Akten von Paul Hirsch- Lustspiel in 4 Aufzügen von Franz von Schönthan | berger und C. Kraaß. Vorher: Opus [I. und Gustav Mbevurg. "6 Scene gesezt von Herrn | Plauderei in 1 Akt von P. Linsemann. Anfang

nfang 7 Sonnabend: Opernhaus. 205. Vorstellung. Ca=- valleria rusticana. (Baueru-GEhre.) Oper

Ihree Mae i as n Rer heGien Pee rer Majestät der Kaiserin und Königin Friedrich: @ des Violinvirtuosen Wald Meyer Wohlthätigkeits-Vorftellung, unter Mitwirkung | X9nzert des Diolinvirtuo]en Waldemar Meye letro Maseagni. Text na dem von Gemma Bellincioni und Ernest von Dyck (K. K. Kammersänger). Zum ersten Male: Prolog. Gedichtet von Max Bauer, gesprochen von Marie E Ens, s Ubiies Fl aa armen Sylva. Treptow ed. Berliner | j; änaeri ¿ulein Wilh. Scherzbild in 1 Akt von Gottlieb Müller. eve R Ern Enger R E: Seminar-Sceuen aus Mauon. Oper van Jules | (Fräulein Mayer). Francisco de Rojas, überseßt und für die deutshe | Massenet. Der Vorverkauf findet täglih an der | grin* (Fräulein

Bühne bearbeitet von Adalbert Matkowsky. Anfang | Kasse des Neuen Theaters statt.

Pentral - Theater. Alte Jakobstraße 30. Direktion: Richard Schuly. Freitag: Emil Eduard Steinberger a. G. Eine wilde Sache. Große burlesle Ausftattungspofse mit Gefang und Tanz in 6 Bildern von Sulius

Schiffbauerdamm 4 a. / 5. | Freund und W. Mannstädt. Musik von Julius Freitag : Bo- | Éinödshofer. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Eine wilde Sache.

Konzerte. Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr:

mit dem Philharmonischen Orchester.

Konzerthaus. Karl Meybder - Konzert, Freitag: IIL. Wagner-Abend, unter freund-

„Elsa’s Traum* aus „Lohen- tayer).

Saal Bechstein. Freitag, Anfang 74 Uhr:

Theater des Westens. Kantstraße 12. (Bahn- | Lieder-Abend von Clara von Senfft, unter

Freitag: Morituri. | hof Zoologischer Garten.) Freitag: Die Räuber. | gütiger Mitwirkung des Herrn Dr. Heiur. Re?-

Julius ‘rigsche.

Sonnabend : Mit neuer

Theater Unter den Linden. Bebrenstr. 55/57. Freitag: Die | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Prem.-Lieut. Hans ledermaus, Komische Operette in 3 Akten von eilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Genée. Musik von Johann i

Dirigent : Herr Kapellmeister Korolany. Hierau Die Ae adere: Ballet in 1 Bilde von Greco Fe . Musik von Max Dahms. Anfang r

Ausftattung: Der umpmajor. Operette in 3 Akten von Horst und

maun (Klav.).

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Gräfin Irmgard Harrach mit Hrn. Rittmeister Axel von Leveßow (Klein Krichhen— Parchim).

von Gaertner (Berlin). Hrn. Hauptmann

aner Hans von Oerßen (Magdeburg). Eine

ohter: Hrn. Sec.-Lieut. Frhrn. von NReiyen-

: j tein (Leobshüg).

Gestorben: fr. Emilie von Haeseler, geb. Schulze (Kloster Haeseler). Hr. Ritterguts- besißer A. Grabau (Königéborn). Hr. Georg von Brase (Breslau). Hr. Amtsrichter und Lieut. d. L. Adolph Rehmet (Ober-Glogau).

der Biscayasee nordostwärts nah Lappland, wobei (Jenny Groß.) Anfang 72 Uhr. Sms R cou Wezaadde Neumann, E

iee arte oe wage 57 gm eann eht. ochdruckgebtete lagern we von FZrlan

und über Südost-EGuropa, Bei {wacher meist süd- als Gast.) licher Luftstrômung und nahezu normalen Wärme- volksthümlicen

verhältnissen ist das Wetter in Deutschland trübe u 4 ? und vielfach regnerish; meistens is Regen gefallen. Srl (O Eigcie Ma Anna’'s

Deutsche Seewarte. / L,

\ Residenz - Theater.

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 204. Vorstellung. Die lustigen Weiber | von Max vou Windsor.

Sonnabend: Auna’s Traum. (Georg Engels Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Vorstellu

William Busnach und Georges Duval. Schönau. Vorher: Erlauben Sie,

Komisch - phantastishe Oper in | Madame! Lustspiel in 1 Akt nach dem Fran-

zu reifen Parquet 2 M —: Das

Direktion: Sigmund

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis zur Hälfte ermäßigten Preisen: Der Bettelstudent.

Thalia-Theater (vorm. Adolph Ernst-Theater). Dresdenerstraße 72/73. Direktion: W. Hasemann. | Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Freitag: Gebildete Menschen. 3 Akten von Viktor Lóon. Vnfang 74 Uhx.

Sonnabend: Zum ersten Male: Prima Balle- Toutenbung- Freitag: Der Svelivatveter, (Le | riua (Maison Tem R, Le in 3 R e SUGAR ub See ‘Deutsch Pen e oa Ca Meri Bao R und eiue Preislifte der Stchreibwaarenfabrik

Sonntag : Erste Nahmittaas-Vorstellung bei bis zur Hälfte ermäßigten Preisen : Gebildete Menschen.

Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Sch{olz) in Berlin,

Volksstück in | Anstalt Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (etns{ließlich Börsen-Beilage),

. Soeunecken, Bonn - Berlin - Leipzig, über oenuecken's Brieforduer (D. Reichs-Patent)-

Hand zahlreicher |

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

252.

Literatur.

Der kürzlich e:shienene 13. Band von Meyers Kesnver- sations-Lexikon (fünfte Auflage; Leipzig, Verlag des Biblio- graphishen Instituts) umfaßt die Artikel „Nordseekanal“ bis „Politesse". Prägnante Darstellung des Gegenstandts, wissenschaftliche Gründlichkeit und gemeinverständlihe Fassung kennzeihnen auch den Fnhalt dieses Bandes, wäbrend sih der ilustrative Theil, planmäßig ausgewählt und dem Anfschauungékedürfniß Rechnung tragend, wie in den früheren auf der Höhe technischer Vollendung bält. Von den Arbeiten, die sich auf Staats- und Bolkéwirthschaft beziehen, weist die “gegenwärtige Fortseßung unter den Stich- worten „Patent“ mit (erweiterter) tabellarisher Uebersiht über die Le gelene aller Staaten, „Parlament“, „Offizier“ (mit einer interessanten Einfügung: Internationale Uebersiht der Rangstufen) Beiträge auf, die den Gegenstand ers{öpsend, klar und faßlih be- handeln. In Bezug auf musterhafte Durcharbeitung stehen den ge- nannten die geschichtlich-geographishen Artikel „Ostindien“, „Persien“ und „Oesterreih-Ungarn“ in nihts nach; wirksam unterstüßt wird die ausführlihe Beschreibung des letztgenannten Reichs mittels fartographisher Beigaben, die durch die neuen Blätter einer geo- logischen Karte, einer Landwirthschaftskarte und einer neuen Wappen- tafel abermals werthvoll bereichert sind. Aftuell erwoeitert und rer- vollständigt sind die Abhandlungen üker Polarforshung und Polar- liht (mit Tafel), klar und wissenschaftlih abgefaßt die Artikel : Norwegische Litteratur, Norwegische Volke \vrache, Passionsspiele, Philo- sophie, Paläcgraphie (mit interessanten Schriftproben), Philologie. Nicht weniger anregend sind die das Gebiet der Künste behandelnden Abschnitte „Oper“, „Ornament" (mit 4 farbigen Tafeln), „Pflanzenornamcnt“ (mit neuer Tafel), „Oelmalerei*. Aus dem Bereiche der Natur- wissenshaften verdienen die Artikel „Physik“, „Polarisation des Lichtes" (mit neuer Farbendruktafel), „Planeten“ (mit neuen Tafeln), endli auch der Abschnitt „Pflanzenkrankheiten“ Erwähnung, während die Land- und Gartenwirthschaft durch die Artikel „Obj1“ und die sih daran anshließenden Zusammensetzungen, sowie die Abschnitte mit den Stichworten „Pferd“ (mit Tafeln in Farbendruck und Holz- schnitt) und „Pflüge“ berüdsihtizgt ist. Die umfassenden technologischen Arbeiten über das Papier und die Photo- graphie sind mit neuen Tafeln ausgestattet; leßtere ermöglichen eine vortrcfflihe Orientierung in dem immer komplizierter werdenden Gebiete der Photographie. Nicht unerwähnt bleiben dürfen endlich unter den kriegswissenschaftlihen Artikeln die Themata „Panzerschiffe“, besonders wegen der hierzu gehörigen neuen, erweiterten Tafeln (Durchschnitte und Typen der Panzerschiffe), und „Pionierdienst“ (gleihfalls mit einer instruktiven Tafel). Wie der Text der modernen Forshuxg auf Schritt und Tritt- folgt und deren Ergebnissen in allen Siücken gerecht zu werden sucht, so auch der Bilderschmulk, der in dem neuen Band besonders glänzend zur Geltung kommt. Die JIllustrationstafeln, darunter nicht roeniger als 25 Farbendrucke von kaum noch zu übertreffender technischer Vollendung und Naturtreue, bringen außer den bereits angedeuteten Gegenständen Neues in den Blättern: „Entwickelung der Notenschrift*, „Ostindi)he Kultur“, „Ozeanisch-australishe Kultur“ (in Holzschnitt und Farbendruck), ferner in den fkolorierten Tafeln: eOrientalishe Fauna“, Pfirsihe und Aprikosen“, „Pflanzenkrank- heiten“, „Pflaumen“, „Pilze“ (genießbare und giftige), „Papageien“. Daneben ist auch der großen Anzahl instruktiver Tertbilder, Karten und Stadtpläne 2c. ihrem Werth entsprechend lobend zu gedenken.

Von der öfter erwähnten vortrefflihen deutschen Ausgabe der Romane von Charles Dickens (überseßt ron Paul Heichen, Verlag von Albin Schirmer in Naumburg a. S.) liegen wieder neun neue Lieferungen, 174 bis 183, vor. Sie bringen die Fortseßung des Romans in vier Büchern: „Unser gegenseitiger Freund“. Das Thema desfclben sind der Neichthum und die Segnungen, die derselbe stistet, wenn er in guter Hand, der Fluch, der auf ihm lastet, wenn er in s{limmer Hand liegt. Habgier und Geiz, Betrug und Untreue, Lüge, Raub und Mord bilden den kriminalistishen Nahmen zu dem lebensvollen sozialen Gemälde, das Diens hier mit gewohntem Geschick, wenn auch vielleiht nit ganz mit der glücklichen Harmonie, wie manches Werk aus früheren Jahren, entwirft. In der Episode von der alten armen Frau Higden, in der Dickens dem Reichthum das Schicksal und den Fluch der Armuth gegenüberstellt, kommt der menschenfreundlihe Zweck zum Ausdruck, der dem Roman zu Grunde liegt und ihn in gewissem Sinne zu einer Fortseßung oder Ergänzung des „Oliver Twist“ macht. Von diesem Gesicht punkt aus betrachtet, gehört der vorliegende Noman noch heute zu den lesenswerthesten Büchern, die wir der englishenLiteratur und Dickens insbesondere verdanken. Die demnächst erscheinenden Romane werden sein: „Martin Chuzzlewit* (3 Bände), „Bleakhouse“ (2 Bände), „Skizzen aus dem Londoner Alltagsleben“ (1 Band), „Der ungeschäftlichhe Reisende“ nebst «Kleineren Erzählungen und Novellen“ (1 Band), „Edwin Drood?s Geheimniß“ (2 Bände). Als Schlußband wird in Aussicht gestellt : „Charles Dickens, sein Leben und Wirken, nah seinen Briefen ge- schildert“. Jeder Roman der Albin Schirmer’shen Ausgabe von Dikens? Werken bildet ein Ganzes und ift einzeln käuflih (Preis pro Band 3 4). Lieferungsweise bezogen, kostet jedes Heft 40 4.

Von den „Sonnenblumen“ (fliegende Blätter, herauë- gegeben von Karl Henckell in Zürich; Kommissionsverlag: Carl Malcomes in Stuttgart ; jährlich 24 Nummern zu je 10 4) sind die Nummern 13 bis 17 neu erschienen. Sie bringen in der bekannten gefälligen Ausstattung auéëgewählte Dichtungen von Robert Hamer- ling, Ferdinand von Saar, Ferdinand Freiligrath, Heinrih Leuthold und Prinz Emil von Schönaich-Carolath. Jedem Blättchen ist das Fortrdt und ein biographisher Abriß des betreffenden Dichters nebst

harakteristik seines Westrs und Schaffens beigegeben. Freunde der Poefie seien auf diese eigenartig anziehende und wohlfeile Publikation aufs neue aufmerksam gemacht.

Die „Deutsche Rundschau“ (herausgegeben von Dr. Julius Rodenberg, Verlag von Gebrüder Paetel, Berlin) eröffnet mit dem Oktoberheft ihren 23. Jahrgang. Wie Herausgeber und Verleger versprechen, wird ihr Ziel au weiter di: Vereinigung wissen- schaftlichen Ernstes und gediegener Unterhaltung sein. Das vorliegende

eft ist besonders anziehend durch die Beschreibung der diesjährigen tordlandreise Seiner Majestät des Kaisers, welche, gleihwie die der früheren, von Professor Dr. Güßfeldt verfaßt i. Außerdem beginnt darin eine neue Erzählung von Marie vcn Ebner-Eschenbach, betitelt ,Ver- ollen“. Dann sollen folgen : ein dramatifcher Scherz von Paul Heyse: „Ueber den Dächern* und ein neuer Roman „Die Heimkehr“ von Ossip Schubin. An Beiträgen zur wissenschaftlichen, zeitgeshihtlichen, Memoiren- und Reise-Literatur werden in Aussicht gestellt: „Descartes als Naturforscher“, von Dr. P. Schulß; „Ueber Politik und Ge- rechtigkeit“, vom Kreisdirektor Dr. Fr. Curtius; „Zur Geschichte von Home Rule“, von Lady Blennerhassett; „Die Säkularfeier des Augustus und das Festgedicht des Horaz“, von Prof. Dr. Fr. Schöll; »Rom, im alten das neue*, von Prof. Dr. E. Hübner; „F. J. Mou- nier, ein französisher Parlamentarier in Weimar (1795—1801)*, vom Ober- Bibliothekar Dr. P. von Bojanowski; „François Sabatier Und Caroline Sabatier-Unger“, vom Ober-Bibliothekar Dr. Otto Hartwig; „Ernesto Rossi“, von Prof. Dr. I. Minor; „Jugend- erinnerungen an Sophie Kowalewski*, von Sophie von Adelung; „Maghrebinishe Volksmärchen“, von J. T. von Eckardt; „Deutsch-

üdwestafrika, die Entwikelung der Kolonie", von dem Gesandten a. D, M. von Brandt; „Japan in der Gegenwart", von Dr. A

Berlin, Donnerstag, den 22. Oftober

Wirth. Jedes Heft enthält ferner eine literarische Rundschau, in der

die wihtigeren Erscheinungen der deutshen und ausländischen Litera-

luren angezeigt werden, und eine politishe Rundschau, welche die ge-

drängte Chronik des Monats giebt. Den Berliner Theatern widmet

ls: B B dem Berliner Musikleben Dr. C. Krebs übersicht- e Berichte.

Handel und Gewerbe.

Vom oberschlesishen Steinkohlenmarkt berichtet die „Sl. 3tg,*: In jüngster Zeit machte sich Wagenmangel in dem ober\chlesischen Kohlengeshäft reht fühlbar. Die Verladeaufträge konnten niht prompt zur Erledigung gebraht werden, und die meisten Gruben im Revier mußten ein großes Quantum der frischen Förde- rung in die Bestände stürzen. Infolge des immer noch recht günstigen Wasserstandes hätte der Kohlenversand sonst ein recht befriedigender bleiben fönnen, da gegenwärtig sowobl Händler wie Konsumenten bemüht sind, sich mit Kohlen- vorräthen für den Winter zu versehen. Feiershichten wurden nicht eingelegt, die Förderung blieb daher ungeschwächt, und wenn gegenwärtig au die Bestände im Revier anwachsen, fo hat dies in so fern wenig auf sich, als nah Beendigung der Rübentransporte eine um so größere Regsamkeit in der Verladung von Kohlen zu er- warten steht. Die Nachfrage is gegenwärtig für sämmtlihe Kohlen- sorten befriedigend. Die Lage des Koksgeschäfts ist nah wie vor eine günstige, Die Nachfrage für Theer und Theerprodukte blieb bei den bisherigen Preisen immer noch eine ziemlich befriedigende.

Stettin, 21. Oktober. (W. T. B.) Gerreidemark!1. Weizen fester, loko 167—170, per Oktober 171,00, per Oktober- November 171,00. Noggen fest, loko 128—130, pr. Oktober 130,00, per Oktober-November 139,00. Pommerscher Hafer loko 125— 133. Rübsl loko fest, per Oktober 55,00, per November-Dezember 94,70. Spiritus matt, loko mit 70 Konsumsteuer 37,50. Petroleum loko 11,10.

Breslau, 21. Oktober. (W. T. B.) Getceide- und Pro- duktenmarkt. Spiritus per 100 1 100 9% exkl. 50 A Verbrauhs- abgaben pr. Oktober 55,70, do. do. 70 4 Verbrauchsabgaben

px. Oktober 36,20.

agdeburg, 21. Oftober. (W. T. B) Zuckerbericht. Kornzuccker exkl. von 929% —,—. Kornzucker exkl. 88 9/9 Rendem. 9,69—9 85. Nachprodukte exklusive 75 %/, Rendement 7,30—7 80. Stetig. Brotraffinade 1 23,75. Brotraffinade TT —,—. Gem. Raffinade mit Faß 23,25—24,25, Melis I mit Faß 22,25. Rubig. Rohzucker I. Produft Transito fr. a. B. Hamburg ver Oktober 9,15 bez, 9,175 Br., pr. November 9,10 Gd., 9,15 Br., vr. Dezember 9,224 Gd., 9,25 Br., pr. Januar-März 9,474 Gd., 9,50 Br., pr. April-Mai 9,70 Gd., 9,75 Br. Ruhig.

Leipzig, 21. Oktober. (W. T. B.) (Sqluß - Kurse.) 39% Sächsische Rente 96,80, 3F 9/9 do. Anleihe 101,10, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 101,00, Mansfelder Kuxe 710,00, Leipziger Kredit- anstalt-Aktien 210,90, Kredit- u. Sparbank zu Leipzig 120,75, Leipziger Bankaktien 170,60, Leipziger Hypothekenbank 138,50, Säcbsishe Bankaktien 125,50, Sächsishe Boden - Kreditanstalt 118,50, Leipziger Baumroollspinnerei-Aktien 179,00, Leipziger Kammgarnspinnerei - Aktien 195,50, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 195,00, Wernhausener Kammgarnspinnerei 89,25, Alten- burger Aktienbrauerei 230,00, Zukerraffinerie Halle-Aktien 115,00, Große Leipziger La 169,50, Leipziger Elektrische S 156,25, Thüringische Gasgesellshafts-Aktien 199,00, Deutsche Spiyen- fabrik 224 00, Leipziger Clektrizitätswerke 138,00, Böhmische Nord- bahn-Aktien 183,25.

Kammzug-Terminhandel. La Plata. Grundmuster B. pr. Oktober 3,10 4, pr. November 3,10 #4, pr. Dezember 3,12} M, pr. Januar 3,124 4, pr. Februar 3,15 4, pr. März 3,15 4, pr. April 3,15 #4, pr. Mai 3,17 A, pr. Juni 3,17È Æ, pr. Juli 3,20 4, pr. August 3,20 #4, pr. September 3,20 A Umsay 125 000. Behauptet.

Bremen, 21. Oktober. (W. T. B.) Börfen - Schlußbericht, Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notterung der Bremer Petroleum- Börse.) Fest. Loko 6,80 Br. Russishes Petroleum. Loko 6,60 Br. Schmalz. Abwartend. Wilcox 267 e Armour shield 264 „s, Cudahy 273 4, Choice Grocery 274 &S, White label 27} , Fairhanks &§. Sped ruhig. Short clear middl. loko 26 F. Reis stramm. Kaffee ruhiger. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 41] S. i

Kur}je des Effekten-Makler-Vereins. 50°%/ Nord- deutshe Wolllämmerei und Kammgarnspinnerei - Aktien 172 Br. 5 9/9 Norddeutsche Lloyd-Aktien 1107 Gd. Bremer Wollkämmerei 3004 Br.

Hamburg, 21. Oktober. (W. T. B.) (Stlußkurse.) Hamb. Kommerzb. 129,85, Bras. Bk. f. D. 172,00, Lübeck-Büch. 146 00, A.-C. Guano W. 79,50, Privatdiskont 44, Hamb. Paetf. 132,75, Nordd. Lloyd 111,75, Trust Dynam. 171,50, 39% H. Staatsanl. 97,00, 34 do Staatsr. 105,50, Vereinsbank 151,50, Hamburger Wechsler- bank 129,50.

Abendbörse. Oesterr. Kreditaktien 311,25, Diskonto 205,15, Packetfahrt 133,00. Nuhig. :

Getreidemark1. Weizen loko fest, aber ruhig, holsteinischer loko neuer 168—170. Roggen loko fest, aber ruhig, hiesiger —, mecklen- burger loko neuer 132—140, russischer loko fet, 98—102. Hafer fest, aber ruhig. Gerste fest, aber ruhig. Rüböl fest, loko 56,00. Spiritus (unverzollt) behauptet, pr. Oktober-November 193 Br., pr. November-Dezember 19# Br.,, pr. Dezember-Januar 19è Br., pr. April-Mai 194 Br. Kaffee ruhig, Umsay 3000 Sack. Petroleum fest, Standard white loko 6,80.

Kaffee. (Nahmittagsberiht.) Good average Santos pr. Oktober 51, pr. Dezember 513, pr. März 524, pr. Mai 52}, Behauptet. Zuckexmarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzudter 1. Produkt Basis 88 ©/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Oktober 9,20, pr. November 9,173, pr.. Dezember 9,30, pr. März 9,65, pr. Mai 9,87F, pr. Juli 10,075. Fest.

P est, 21. Oktober. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loko matt, pr. Herbst 7,80 Gd., 7,85 Br., pr. Frühlahr 813 Gd,, 8,14 Br. Roggen pr. Herbst 6,90 Gd., 7,00 Br., pr. Frühjahr 7,02 Gd., 7,04 Br. Hafer pr. Herbst 5,65 Gd., 5,70 Br., et Frühjahr 6,01 Gd., 6,03 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,33 Gd., 4,35 Br.

London, 21. Oktober. (W. T. B.) (Schluß-Kurfe.) Engl. 9249/0 Kons. 1084, Preuß. 49/0 Kons. 103, Ital. 5%/ Rente 87F, 4% 89er Ruff. 2. S. 102, Konvert. Türken 18, 49%/, Spanier 57}, 3§9/% Egypt. 100, 49/6 unif. do. 104, 3#0/6 Trib.-Anl. 914, 69/6 kons. Mex. 91, Neue 93er Mexik. —, Ottomanbank 10#, Canada Pacific 594, De Beers neue 274, Rio Tinto 232, 32% Rupees 61, 69/0 fund, Arg. A. 78, 59/6 Arg. Goldanl. 77t, 44 % äuß. do. 50, 39/0 Reichs- Anl. 964, Brasil. 89 er Anl. 644, 5 % Western Min. 664, Play- diskont 3, Silber 30}, Anatolier 85, 6%/9 Chinesen —, 6% Chinesen (Chartered Bank-Anleihe) —, 5 %/ Chinesen (neueste) —.

Aus der Bank flossen 106 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schluß.) Getreidemarkt fest. Weizen ruhig, & h. höher, runder Mais # h. höher, Verkäufer. Gese unverändert, Hafer theurer, Mehl ruhig, _Stadtmehl 27—32 16. Schwimmendes Getreide seit Eröffnung unverändert.

96% Favyazucker 11 fest, aber ruhig, Rüben -Rohzucker loko 91/16 fest. Chile-Kupfer 474, pr. 8 Monat 48.

1896.

Liverpool, 21. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 12000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B, Weichend. Middl. armerikanishe Lieferungen: Ruhig, aber stetig. Bfktober-November 414/64—41/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 411/64—412/64 do., Dezember-Januar 419/44—41/4 Werth, Januar- Februar 41/64 Käuferpreis, Februar-März 41%/%4 do., März- April 419/64 do., April-Mai 411/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 41/4 Werth, Juni-Juli 412/64—48/64 Käuferpreis, Juli-August 413/644—414/64 d. Verkäuferpreis. /

Glasgow, 21. Dftober. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 47 h. 84 b. bis 47 h. 9 d. Fest. (Schluß.) Mixed numberé roarrants 47 fb. 104 d.

Paris, 21. Oktober. (W. T. B.) Von der Börse wird berihtet: Es hberrshte bessere Stimmung auf eine zuversihhtlichere Beurtheilung der Lage des Geldmarktes und infolge von Londoner Deckungen; die vorliegenden Angebote fanden bessere Aufnahme. Im weiteren Berlauf trat allgemeine Erholung ein.

(Schluß-Kurfe.) 3 9/69 amort. Rente 100,30, 3 9% Rente 101,474, Italienishe 5% Rente 88,05, 4% ungarishe Goldrente 103,25, 49/9 Russ. 89 —,—, 839%/0 Ruff. 1891 92,00, 409% \spanisbe äußere Anl. 573, B. ottomane 516,00, B. d. Paris 780,00, Debeers 698,00, Cred. foncier 661,00, Huanchaca-A. 90,00, Meridional-A. 597, Rio Tinto-A. 602,00, Suezkanal-A. 3307,00, Créd. Lyonn. 759,00, B. de France —, Tab. Ottom. 323,00, Wchs. a. dt. Pl. 1228, London Wch. k. 25,20, Cheq. a. London 25,22, Wch. Amst. L 206,29, do. Wien k. 208,12, do. Madrid k. 393,00, Wcch. a. Italien 63, Portugiesen 25,68, Portug. Taback-Obl. 477,00, 4 9/% 94er Ruff. Ed Privatdiskont —, 34 9/0 Ruff. A. 98 60, 30/0 Russen (neue) Getreidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen ruhig, pr. Ok- tober 21,75, pr. November 21,90, pr. November-Februar 22,10, pr. Januar-April 22,30. Roggen ruhig, pr. Oktober 14,75, pr. Januars- April 14,50. Mehl matt, pr. Oktober 44,30, pr. November 44,65, pr. November-Februar 45,05, pr. Januar-April 45,60. Rübsl fest, pr. Oktober 59§, pr. November 594, pr. November-Dezember 592, pr. Januar-April 60}. Spiritus ruhig, pr. Oktober 304, pr. No- vember 30#, pr. November-Dezember 304, pr. Januar-April 312.

Rohzudckter (Schluß) ruhig, 889/60 loïo 247 à 243, Weißer Zuder fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Oktober 27x, pr. November 278, br. November-Januar 278, pr. Januar-Avril 283,

St. Petersburg, 21. Oktober. (W. T. B.) Wesel auf London 93,35, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,65, do. Paris 37,124, 49% Staatsrente von 1894 983, 49/6 Goldanleihe von 94 6. Ser. —, 4¿°%/e Gold-Anl. von 1894 —, 44 9% Bodenkr.-Pfandbr. 1534, St. Petersburger Diskontobank 702, St. Petersburger Intern. Bank —,—, do. I. Emission 624, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 468, Warschauer Kommerzbank 487.

Mailand, 21. Oktober. (W. T. B.) JItalienishe 59% Rente 94,05, Mittelmeerbahn 501,00, Vééridionaux 638,00, Wechsel auf Paris 106,95, Wechsel auf Berlin 132,35, Banca d’Italia 717.

Amsterdam, 21. Oktober. (W. T. B.) (SNU E 94 er Russen (6. Em.) 993, 49/6 Russen v. 1894 633, 39/6 holl. An 99#, 5 9/6 Transv.-Obl. 91er 1013, 69/6 Transvaal 2224, Marknoten

59,35, Russ. Zollkupons 192}.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine höher, do. pr. November —, do. pr. Vèärz 213, do. pr. Mai —. Roggen loko fest, do. auf Lermine fest, do. pr. Oktober 120, do. pr. März 125, do. pr. Mai 125, Rüböl loko 29, do. pr. Herbst 29, do. Mai 1897 294.

Java-Kaffee good ordinary 50. Bancazinn 35,

Antwerpen, 21. Oktober. (W. T. B.) Petroleum. (Schlußbericht.) MNaffiniertes Type weiß loko 184 bez. u. Br., per Oktober 184 Br., per November-Dezember 182 Br., per Januar - 19 Br. Fest. Schmalz per Oktober 594, Margarine —.

Konstantinopel, 22. Oktober. (W. T. B.) Die Betriebs- einnahmen der Anatolishen Eisenbahn auf der Stammlinie Haidar - Pasha Angora (578 km) betrugen im Monat August 1896 274244 Fr. (1895 298 175 Fr.). ie Betriebsausgaben betrugen im Monat August 1896 116 288 Fr. (189% 142 610 Fr.). Für die Zeit vom 1. Januar bis 31. August 1896 betrugen die Be- triebseinnahmen 2118 012 Fr., für den gleihen Zeitraum 1895 2111168 Fr. Die Betriebsausgaben betrugen vom 1. Januar bis 31. August 1896 1 107 476 Fr., im gleihen Zeitraum 1895 1 205 274 Fr. Der Betrieb auf den einzelnen Theilstrecken des Ergänzungsneßzes Eskichehir—Konia erfolgt bis zur gänzlichen Fertigstellung dieses Netzes zu Lasten des Baufonds.

New-York, 21. Oktober. Die B örse eröffnete mit höheren Kursen; fpäter erfolgte eine energishe Reaktion; der Schluß war jedo fest. Der Umsay in Aktien betrug 223 000 Stück.

Weizen eröffnete chwach und ging im Preise zurück während des ganzen Börsenverlaufs infolge von lebhaften Verkäufen für lokale und auswärtige Rechnung, sowie auf reihlihe Realisierungen, die durch Zunahme der aut dem Ozean s{wimmenden Zufuhren und \{chwächere Kabelberichte unterstüßt wurden. Jm Verläufe des Verkehrs machten fich nur geringere Reaktionen geltend. Mats auf Broad- streetsberihte und entsprechend der Mattigkeit der Weizenmärkte während des ganzen Börsenverlaufs im Preise nachgebend mit wenigen Reaktionen.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds, Prozentsaß 4, do. für andere Sicherheiten do. 7, Wechsel auf London (60 Tage) 4,80, Cable Transfers 4,843, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,235, do. auf Berlin (60 Tage) 94}, Atchison Topeka & Santa F6 Aktien 134, Canadian Pacific Aktien 57, Zentral Pacific Aktien 134, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 712, Denver & Rio Grande Preferred 43, Illinois Zentral Aktien 92}, Lake Shore Shares 146#, Louis- vile & Nashville Aktien 437, e Beet Lake Erie Shares 144 New-York Zentralbahn 924, Northern Pacific Preferred 214, Norfolk and Western Preferred 158 Philadelphia and Reading 5 9% I. Inc. Bds. 423, Union Pacific Aktien 73, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds De ice L6G ilber, Commercial Bars 65}. Tendenz für Geld :

uhiger.

Waarenberihcht. Baumwolle - Preis in New - York s bo. do. in New-Orleans 73/16, Petroleum Stand. white in New- 6,90, do. do. in Philadelphia 6,85, do. rohes u Cases) 7,85, do. Pipe line Seil per November 1144, Shmalz Western steam 4,60, do. Rohe & Brothers 5,10. Mais per Oktober 298, per Dezember 31, per Mai 5333, Rother Winterweizen 858, Weizen per Ok- tober 798, do. per Dezember 82ck, do. per März 85#, do. per Mat 85{. Getreidefraht nah Liverpool 4}, Kaffee fair Rio Nr. 7 108, do., Rio Nr. 7 per November 9,60, do. Rio per Januar 9,45, Meh Spring-Wheat clears 3,15, Zucker 28, Zinn 12,75, Kupfer 10,70, Nachbörse: § C. niedriger.

Chicago, 21. Oktober. (W. T. B.) Weizen auf drin- gendes Angebot im Preise fallend während des ganzen Börsenverlaufs mit geringen Reaktionen. Mais, entsprechend der Dri K der Weizenmärkte und auf dringendes Angebot, gleihfalls im Preise fallend während des ganzen Börsenverlaufs mit wenigen NReaktionen.

Weizen pr. Oktober 724, do. pr. Dezember 754. Mais pr. Oktober 223. Schmalz pr. Oktober 4,174, do. pr. Dezember 4,20, Speck short clear 4,25. Pork pr. Oktober 6,95. Nachbörse : Weizen 1 C. niedriger. ;

Buenos Aires, 21, Oktober. (W. T. B.) Goldagio 177,40,