1896 / 254 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bestrebungen der Juftizverwaltung besonders berüdsihtigenden

igen, die un Mus von Abhandlungen wissen- jaftliher und prafkti‘cher Richtung sowie Entscheidungen und Ver- ingen zum theil aus eigenen, in der Leitung des Vorbereitungs- enstes g-machten S arau des Verfassers ge[chöpft find. In erster Doe das Erörterte dem Geseß unmittelbar entnommen. Dieses hat der erfasser überall vorangestelt, um dem Anfänger Gelegenheit zu bieten, die anzuwendenden Geseßzesvorschriften in der Praxis gründlicher kennen zu lernen, als es bei den wifsenshaftlihen Studien auf der Universität ihm möglich ist. Anhangóweise wird dann noch eine umfassende Fllammegltellung der auf den Borbereitnggadienst ch beziehenden gefeßlihen Bestimmungen, Verfügungen, empfehlenswerthen Schriften und Abhandlungen gegeben, die den jungen Juristen der Mühe enthebt, das Maßgebende felbst zu suchen. Das Oktoberheft von „Nord und Süd“ (Breslau, Schlesische Buchdruckerei, Kunst- und Verlagsanstalt von S. Schottlaender) ent- ält eine Abhandlung von Gerhard Schjelderup, betitelt „Roman, rama und Musikdrama*", welhe nachzuweisen sucht, daß im Musik- drama die Vortheile des Nomans und des Dramas vereinigt seien, ri daß diese Vereinigung noh außerordentlich Hen egees werde durch ie mannigfachen besonderen Eigenthümlichkeiten der Musik, die für die e aerae Aufgabe der Kunft, die Analyse des Seelenlebens, dem \chaffenden Künstler einen unendlihen Reichthum von Aut druckamitteln bietet. Ferner findet man in dem Heft eine Biographie Ludwig Bamberger?s, dessen Portrait in Radierung von Karl Pickden künstlerischen Sw{muck des Heftes bildet. Der Verfasser, M. Se giebt darin nit nur ein Charakterbild des Politikers, sondern er würdigt auch dessen Thâtigkeit als Schriftsteller. A. Rogalla von Bieberstein bietet einen UVeberblick über die Geschichte Neufhäütels unter der preußischen Herr- schaft. Die Neihe der größeren Aufsäße R eine Darstellung der Entsiehungsgeschichte der berühmten Certosa bei Pavia. Novellistische Beiträge bringt das Heft von Karl Jaenike, der in „Sophie Peltner“ ein durch tiefe Seelenkunde, Gemüthswärme und überzeugende Schilderung vernichtender Leidenschaft ergreifendes Liebesdrama bietet, und von Fannie Groeger, deren Erzählung „Wie der Preßl das Arbeiten verlernt hat“ im Ton, in der Kraft und Einfachheit der Darstellung an Anzengruber erinnert.

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Obersclesien. An der Ruhr sind am 23. d. M. gestellt 11 660, nit rechtzeitig gestellt 2536 Wagen. In Oberschlesien sind am 23. d. M. gestellt 4562, micht recht- zeitig gestellt 632 Wagen.

Zwangs-Versteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgericht I Berlin standen am 22. und 23. Oktober die nachbezeihneten Grundftücke zur Versteigerung: Steinmehßstraße 39, dem Rentier Paul Lindenau gehörig; Flächenraum 6,83 a; Nußungswe:th 13 300 4; mit dem Gebot von 193 000 6 blieb der Amtsrath Schmidt zu Löhme bei Bernau Meistbietender. Dun erstraße 13, dem Tapezier Th. Fieweger

ehórig; Flächenraum 13 44 a; N ngowerty 14500 A; mit dem Gebot von 295 900 G blieb die Neue Berliner Baugesell- fchaft, Roonstraße 12, Meistbietende. Heinersdorferstraße 5, dem Kaufmann R. Rawißt gehörig; Flächenraum 4,17 a; Nußungs- werth 7400 #4; mit dem Gebot von 94200 4 blieb der Kaufmann Emil Herrmann, Bethanienufer 10, Meistbietender. Kolonie- straße 39, dem LTöpfermeister Alb. Walter gehörig, Flähenraum 11,44 a; für das Meistgebot von 201 850 4 wurde die Aktiengesell- schaft in Firma Immobilien-Verkehrsbank zu Berlin Ersteherin. Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangsversteigerung wegen des Grundstücks Bremerstraße 58, dem Prediger Julius Rohrbach zu Charlottenburg gehörig.

Vom obershlesischen Eisen: undZinkmarkt berichtet die „Schl. Ztg.“: Lie günstigen Verhältnisse am Eisenmarkt haben si erhalten, da die Nachfrage troß der bevorstehenden Verminderung der Bauthätigkeit und troß der erhöhten Preise nah keinec Richtung hin abgenowmen hat. Die Lieferfriften sind, entsprehend der Be- schäftigung der Werke, immer neh sehr ausgedehnt. In der günstigen Lage der Hohofenwerke hat sih nichts geändert, und die Produktion gelangte in sämmtliten Noheisenforten shlank zur Abnahme. Vorzugs- weise gefragt bleibt Puddelrohbeisen, doch kann der Bedarf hierin nach JInbetriebsebung mehrerer neu zugestellter Oefen im Reviere vollständig gedeckt werden. Ausfuhrge|{äfte in Roheisen sind seit längerer Zeit niht mchr gemaht worden. Infolge der günstigen Witterung ist die Abfuhr von Brauneisenerzen aus dem Tarnowiter Revier nochmals in verstärfktem Maße aufgenommen worden, um den Bedarf der Hochofenwerke hierin mö„¿lichst weit ins Früh- jahr hinein zu decken. Auch die Zufuhr fremdländishen Schmelz- materials erfolgt zur Zeit noch in umfangreiher Weise. Den Walzwerken liegen noch wie vor bedeutende Aufträge vor. Be- aues gut beschäftigt sind die Grobstrecken, während es den Fein- treden zeitweilig an ausreihender Arbeit mangelt. Die Umfäte in Blechen sind befriedigend, nameatlih soweit Grobblehe in Frage kommen, das Geschäft in Feinblehen hat dagegen nah Auflösung des Verbandes der Feinblechwalzwerke einen Rückschritt zu verzeichnen. Bei den Stahlwerken sind Aenderungen in der Geschäftslage gegen die Vorwoche nicht zu verzeibnen; zahlreihe Austräge Uegen für Träger „vor, worin im Frühjahr allgemein wieder ein Mangel befürchtet wird. Im Stwienengeshäft hat der Ver- kehr theilweise nahgelassen. Die Lage der Drahtindustrie muß immec noch als günstig bezeihnet werden, obwohl die Preise, nament- lich für Exportordres, nit sonderlich bohe sind. Für gewalzte Röhren hat die Nachfrage etwas nachgelassen, und au gegossene Röhren find nicht besonders lebhaft gefragt. Die Werke, welche Kleineisenzeug darstellen, hatten in der leßten Zeit gleichfalls ein Nachlassen der Bestellungen zu verzeichnen. Die Maschinen- n en ynd Gießereien haben gegenwärtig noch so bedeutende Avfiräge gebuht, daß ihnen eine gute Beschäftigung den Winter über gesichert ift. Der Zinkmarkt hat seine Physiognomie troß der s{wankenden Haltung der Londoner Börse nur wenig - verändert und zeigt sih im allgemeinen fest. Die Londoner Notierungen be- wegten si in den leßten Tagen zwishen 16 Pfd. Sterl. 7 Sh. 6 P. und 16 Pfd. Sterl. 15 Sh. für entferntere Termine. Für nahe Lieferung werden höhere Preise bewilligt, weil greifbare Waare fast ganz fehlt und auch für November-Dezember d. J. nur fehr wenig angeboten ist. Hier wird für gute gewöhnlihe Marken 33,29 A vergeblich geboten. Georg von Giese's Erben W. 11. Marke wurde zu 35 bis 35,50, É nah Liefertermin, gehandelt. Jm all- gemeinen sieht man der Entwickelung des Zinkgeschäfts auch während der todten Saison zuversichtlih entgegen, da die Werke in leßtere ohne alle Bestände eintreten werden. Im Zinkblehgeschäft hat die Lebhaftigkeit naturgemäß stark eingebüßt. Für B lei ist die Nach- frage im Ganzen eine gute und sind die Preise im Vergleich zur Vor- woche fast unverändect geblieben.

Die Einnahmen der Königlich sächsischen Staats- eisenbahnen betrugen im Juni 1896 8 699 751 (+ 312287) M und vom 1. Januar bis Ende Juni 1896 47 843 082 (+ 3 965 248) 4

_— Die Einnahmen der Zittau-Neichenberger Eisenbahn beliefen sich im Juni d. F. auf 72657 (+ 7133) M und vom 1. Januar bis Ende Juni auf 382 786 (— 13 695) 4

Die Einnahmen der Zittau-Oybin-Jonsdorfer Eisen- bahn betrugen im Juni d. J. 12504 (— 4421) Æ und vom 1. Januar bis Ende Juni 42 414 (+ 802) M

Stettin, 22 Oktober. (W. T. B) Getreidemarkt. Wetzen a lolo 164—168, per Oftober 167,00, per Oktober- November 167,00 Roggen ruhig, loko 126—128, yr. Oktober 127,50, per Oltobker-November 127,50. ommersher Hafer loko 128— 133. Nüböl loko fest, per Oktober 55,70, per November-Dezember 99,03, Spiritus flau, loko mit 70 A Konsumfsteuer 36,20,

Petroleum loko 11,10. ___ WBreslau, 23, Oltober. (W. T. B.) Getretde- und Pro-

‘duktenmarkt, Spiritus per 100 1 100 0%/ exkl. 50 4 Verbrauchs

abgaben pr. Oktobex 55,509, do. do. 70 „#6 Verbrauäßgabgaben pr. Oktober 36,00. Ó )

_ Magdeburg, 23. Oktober. (W. T. B.) FUG Ert he Kornudcker erkl. von 92% 10,25—10,35, KRornzuckcr exkl. 88 09%/% Rendem. 9,70—9 85. Nachprodutte exkiusive 7950/6 Rendement 7,2% —7,90. Schwächer. Brotraffinade T 23,75. Brotraffinade 1! 23,50. Gem. Natfinade mit Faß 23,25—24,25, gem. Melis l mit Faß 22,25. Rubig. NRohzucker 1. Produkt Transito fr. a. B. Hanburg per Oktober 9,02è Gd., 9,074 Br., pr. November 9,02} Gd., 9,074 Br., pr. Dezember 9,124 Gd., 9,174 Br., pr. Januar-Mär: 9,377 Gd,, 9,45 Br., pr. April-Mai 9,624 Gd., 9,674 Br. Ruhig, stetig. Wochenumsaß im Robzuckergeschäft 510 000 Ztr.

__ Leipztg, 23. Oktober. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) 39% Sächsische Rente 97,00, 3# 9/9 do. Anlethe 101,00, Zeitzer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 102,00, Mansfelder Kure 711,00, Leipziger Kredit- anstalt-Aktien 209,90, Kredit- u. Sparbank zu Leipzig 120,75, Leipziger Bankaktien 170,50, Leipziger Hypothekenbank 138,50, Säsishe Bankaktien 125,00, Sächsishe Boden - Kreditanstalt 118,75, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 179,00, Leipziger Kammgarnspinnerei - Aktien 195,50, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 195,00, Wernhausener Kammgarnspinnerei 89,00, Alten- burger Aktienbrauerei 231,00, Zuerraffinerie Halle-Aktien 103,00, Große Leipziger O 169,00, Leipziger Glektrishe Straßenb. 155,25, Thüringische Gasgesellshafts-Aktien 199,00, Deutsche Sptgen- fabrik 224 00, Leipziger Elektrizitätswerke 138,00, Böhmische Nord- bahn-Aktien —,—.

Kammzug-Terminhandel. La Plata. Grundmuster B. pr. Oktober 3,10 4, pr. November 3,10 4, pr. Dezember 3,12} M, pr. Januar 3,12è #, pr. Februar 3,15 4, pr. März 3,15 , pr. April 3,15 #4, pr. Mai 3,17È A, pr. Juni 3,175 4, pr. Juli 3,20 #, pr. August 3,20 , pr. September 3,20 A Unmsayß 30 000. Behauptet. :

Reichenbach i. Vogtl., 24. Oktober. Die Kupfer’ sche mechanishe Weberei ist vollständig niedergebrannt. Die Webstühle find sämmtlich vernichtet.

Bremen, 23. Oktober. (W. T. B.) Börsen - Sc{lußbericht Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Brenmex Petroleum- Börse.) go Loko 6,80 Br. Russiswes Petrolcum. Loko 6,60 Br. chmalz. Ruhig. Wilcox 26 4, Armour fbteld 26 &, Cudahy 27 4, Choice Grocery 27 $8, White label 27 4, Fairbanks &$ Speck ruhig. Short clear middl. loko 26 Reis höher. Kaffee fest. Baumwolle fest. Uplan® middl, loko 41} «$. Taback. 377 Seronen Carmen, 55 Paten Türkei.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. Mord, deutsche Wollkämmerei und Kammgarnsvinnerei - Aktien 1654 Gd., 5 9% Norddeutsche Lloyd-Aktien 1102 Gd. Bremer Wollkämmerei

300¿ Br.

Hamburg, 23. Oktober. (W. T. B.) (Schlußkurse.) Hamb, Kommerzb. 130,00, Bras. Bk. f. D. 171,00, Lübeck-Büch. 146 20, A.-C. Guano W. 79,75, Privatdiskont 45, Hawb. Patetf. 132 75, Nordd. Lloyd 112,00, Trust Dynam. 172,50, 3% H. Staatsanl. 97,05, 34 do Staatsr, 105,90, Vereinsbank 151,60, Hamburger Wechsker- bank 129,65. Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 88,55 Br., 88,05 Gd. Wechsel- notierungen: London lang 20,22 Br., 20,17 Gd., London k. 20,39 Br., 20,34 Gd., London Sicht 2040 Br., 20,37 Gd., Amster- dam lg. 167,15 Br., 166,75 Gd., Wien Sicht 170,20 Br., 169,60 Gd., Paris Sicht 80,85 Br., 80,65 Gd., St. Peteréëburg lg. 213,50 Br., 212,00 Gd., New-York 4,204 Br., 4,174 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,15 Br., 4,11 Gd.

Abendbörse. Oesterr. Kreditaktien 311,50, Diskonto 205,35. Abgeschwächt.

Gerxreidemarkt. Weizen loko matter, holsteintischer loko neuer 165—166, Roggen loko matter, hiesiger —, mecklenburger loîo neuer 128—136, russisher loko rubig, 96—98. Hafer fest, Gerste fest. Rüböl fest, loko 57,00. Spiritus (unverzollt) ruhig, pr. Oktober-November 192 Br,, pr. November-Dezember 192 Br., pr. Dezember-Januar 19È Br.,, pr. April-Mai 195 Br. Kaffee das Umsay 2500 Sack. Petroleum ruhig, Standard wbite oïo 6,80.

Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr Oktober 514, pr. Dezember 514, pr. März 52, pr. Mai 523 Ruhig. Zuck&ermarkt. (Schlußbericht) Nüben - Rohzuezr L, Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Pes r. Oltober 9,05, pr. November 9,074, pr. Dezernber

,20, pr. Viärz 9,55, pr. Mat 9,77$, pr. Juli 9,95. Stetig.

Wien, 23. Oktober. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oestr. 41/5 2% Papierr. 101,20, do. Silberr. 101,20, do. Goldr. 121,90, do. Kronenr. 101,20, Ungar. Goldr. 121,79, do. Kron.-A. 99,20, Oestr. 60er Loose 144,00, Anglo-Austr. 154,50, Länderbank 247,75, Oestr. Kredit 368,35, Unionbank 293,50, Ungar. Kreditb. 406,00, Wiener Bk.-W. 260,50 Böhm. Westb. —,—, do. Nordbabn 274,00, Buschtiehrader 541,00, Brüxer 240,00, Elbethalbahn 276,75, Ferd. Nordbahn 3390, Oest. Staatsb. 363,65, Lemb. Czer. 287,50, Lombarden 101,40, Nordwestb. 272,25, Pardubiger 215,50, Alp. - Montan. 84,50, Amsterdam 99,05, Dtsch. Pläße 58,824, Lond. Wchf. 119,85, Pariser do. 47,524, Napoleons 9,93, Marknoten 58,80, Nuf. Bankn. 1,275.

Getreidemarkt. Weizen pr, Herbst 8,15 Gd., 8,20 Br., pr. Frühjahr 826 Gd., 8,28 Br. Roggen pr. Herbst 7,00 Gd,, 7,05 Br., pr. Frühjahr 7,19 Gd., 7,21 Br. Mais pr. September- Oftober 4,55 Gb., 4,60 Br., pr. Mai-Iuni 4,58 Gd., 4,60 Br. Hafer pr. Herbst 6,10 Gd. 6,15 Br., pr. Frühjabr 6,29 Gd.. 6,31 Br.

24. Oktober. (W. T. B.) Lustlos. Ung. Kredit-Aktien 404 75, Oesterreichishe Kredit - Aktien 367,50, Franzosen 362,90, Lom- barden 101,25, Elbethalbahn 276,25, Oesterreihiswe Papierrente 101,15, 49% Ungar. Goldrente 121,70, Oesterr. Kronen-Anleibe 101,15, Ungar. Kronen- Anleihe 99,10, Marknoten 58,85, Napoleons 9,53, Bankverein 260,75, Taback- Aktien —,—, Länderbank 247,75, Buschtie- rader Litt. B.-Aktien 541,00, Türkishe Loose 47,00, Brüxer —,—.

P eft, 23. Oktober. (W.T. B.) Produktenmarkt, Weizen loko flau, pr. Herbst 7,40 Gd., 7.45 Br., pr. Frühjahr 7,83 Gd., 7,94 Br. Roggen pr. Herbft 6,65 Gd., 6,70 Br., pr. Frühjahr 6,72 Gd., 6,74 Br. Hafer pr. Herbst 5,66 Gd., 5,70 Br., pr. Frühjahr 5,94 Gd., 5,96 Br. Mats pr. Mai-Juni 4,17 Gd., 4,19 Br.

ondon, 23. Oktober. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Engl. 2490 Kons. 1088, Preuß. 49% Kons. —, Ital. 5% Rente 8714, 4/0 89er Nuss. 2. S. 1024, Konvert. Türken 18#, 42/9 Spanier 58, 34/6 Egypt. 100, 49/6 unif. do. 104}, 34°/6 Trib.-Anl. 914, 69/6 kons. Mer, 91è, Neue 93er Mexik. 804, Ottomanbank 108, Canada Pacific 595, De Beers neue 284, Nio Tinto 248, 349% Rupees 61, 6909/6 fund. Arg. A. 80, 59% Arg. Goldanl. 783, 43% äuß. do. 51, 39/9 Reichs- Anl. 964, Brasil. 89er Anl. 644, 5% Western Min. 664, Play- diskont 33, Siber 301/14, Anatolier 84, 69% Chinesen 1073, 69% Chinesen (Chartered Bank- Anleihe) 1114, 5 9% Chinesen (neueste) 973.

Aus der Bank flossen 102000 Pfd. Sterl. nah Nord- Amerika.

Getreidemarkt. (Schiuß.) Englisher Weizen 1—2 \h,, fremder 1 h niedriger, Mehl 1 h. unter hôöchstem Preis, Mais $ \h., Gerste } sh. niedriger, Hafer ruhig. Von s{chwimmendem Getreide Weizen eher stetiger, Gerste geschäftslos, Mais ruhig.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% STSavazuder 11} stetig, Rüben-Robzucker Toko 91/16 stetig. Chile-Kupfer 477, pr. 3 Monat 483.

Liverpool, 23. Oktober. (W. T. B) Baumwolle. Umsa 10000 B,, davon für Spekulation und Export %00 B, Steigend. Middl. amerikantische Lieferungen: Stetig. Ofktober- November 417/64 Käuferpreis, November-Dezember 41/6—4!/64 do., Dezember-Januar 412/64—418/44 do, Januar-Februar 412/64 do., Febeuar- Man 412/64 do., März- April 412/64 do., Apyril-Mai 418/64 do., Mat-Juni 41/e4—44/e4 do., Juni-Juli 414/64—41/64 Verkäuferpreis, Juli-Auguft 415/64 d. Käuferpreis.

Baumwolken-Wochen bericht. Wochenumsaß enge Woche 96 000 (vorige Woche 66 000), do. von amerikant Den 51 (60 000), bo. für Spetulation 1000 (1000), do. für Export 2000 (2090) do. für wirklihen Konsum 48 000 (57 000), do. unmittelb. ex Schiff

67 000 (65 000), wirklider Export 3000 (3000), Import der W

63 000 (88 000), davon amerikaniïde 50 000 (77 000), Vorrat 396 000 (403 000), davon amerifan. 284000 (293 000), s{wimmend nas Nan 291 000 (197 000), davon amerikfanishe 235 000

(19 Weizen 4 d., Mehl 1 h., Mais 2 d.

Getreidemarkt. n ester, 23. Oktober. (W. T. B

anchester, 23. Oktober. . T. B.) 12r Water Taykor 5 30r Water Taylor n 20r Water Leigh 6|, 30r Water Clayton 74 32r Mock Brooke 73, 40r Mayoll 74, 40r Medio Wilkinson 74, 32r Warpcops Lees 7, 36r Warpcops Rowland 74, 36r Warpcops Wellington 7, 40r Double Weston 88, 60r Double courante Qualität 118, 32“ 116 yards 16 K 16 grey Printers aus 32r/46x

162. Stetig. Glasgow, 23. Oktober. (W. T. B.) Roheisen. Mixed Fest. (Schluß.) Mixed numbers

numbers woarcants 47 fh. 114 d. Vas B h. E D, Roh

e Vorräthe vor Roheisen in den Stores belaufen sih auf 363 349 Tons gegen 310 653 Tons im vorigen Jahre. Dn Zahl der im Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 75 gegen 78 im L i 8 Oktober. (W. T. B

aris, 259. ober. . T. B.)- Die Börse verlief recht fest; der Schluß war allgemein etwas s{chwäher, Sie Pas 6 E i

(Schluß-Kurse.) 3 9/0 amort. Rente 100,30, 39% Rente 101,55,

Italienishe 5% Rente 87,924, 4% ungarishe Goldrente —,—, 49/0 Russ. 89 102,00, 3%/6 Russ. 1891 92,20, 49/6 spanische äußere Anl. 583, B. ottomane 520,00, B. d. Paris 791,00, Debeers 715,00, Gred. foncier 658,00, Huanchaca-A. 88,00, Meridional-A. 595, Nio Tinto-A. 614,50, Suezkanal-A. 3339,00, Cród. Lyonn. 760,00, B. de France —, Tab. Ottom. 326,00, Whs. a. dt. Pl. 4 London Wh. k. 25,207, Cheq. a. London 25,2214, Wch. Amit. k. 206,25, do. Wien k. 208,12, do. Madrid k. 397,00, Wh. a. Italien 68, Portugiesen —,—, Portug. Taback-Obl. —,—, 49/9 94 er Ruff. 66,50, Privatdiskont —, 34 9/0 Ruff. A. 98 85, 30/0 Russen (neue)

91,55. (Schlußbericht.) Weizen fest, pr. Ok-

,

Getreidemarkt. tober 20,95, pr. November 21,00, pr. November-Februar 21,20, pr. Januar-April 21,35. Roggen ruhig, pr. Oktober 14,25, pr. Januars April 13,70. Mehl bebauptet, pr. Oktober 43,70, pr. November 43,25, pr. November-Februar 43,70, pr. Januar-April 44,40. Rübsl matt, pr. Oktober 60, pr. November 60, pr. November-Dezember 592, pr. Januar-April 693. Spiritus ruhig, pr. Oktober 30, pr. No- vember 30J, pr. November-Dezember 304, pr. Januar-April 3lt.

_ MRohzucker (Schluß) ruhig, 88% loko 243 à 25, Weißer Zucker matt, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Okteber 27, px. November 274, vr. November-Januar 27, pr. Januar-April 28.

St. Petersburg, 23. Oktober. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 93,35, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,65, do. Paris do. 37,124, Privatdiskont 6, Ruf. 4% Staatsrente 988, do. 49/9 Goldanleihe v. 1889 1. Serie 1524, do, 4 9% Goldanleihe v. 1894 6. Serie 1534, do. 33% Goldaal. v. 1894 —, do. 39% Soldanl. voa 1894 —, do. 5% Prämien-Anleibe von 1864 287, do. 59% do. von 1866 250, do. 5 ‘/6 Pfandbriefe Adelsbank-Loofe 209}, do. 43 9/9 Bodenkredit - Pfandbriefe 1533, St. Petersburger Pri »zat-Handelsbank 1. Em. 518, do. Diskontobank 7084, do. Internat. Handelsb. 1. Em. 6293, Nuss. Bank für aus- wärtigen Handel 472, Warschauer Kommerzbank 490.

—- Produftenmartk1. Weizen loko 9,50. Roggen loko 5,60. Daser di 3,90. Leinsaat loko 9,50. Hanf loko —. Talg loko 47,00, pr. August —.

Mailand, 23. Oktober. (W. T. B.) Ftalienishe 5 °%% Rente 94,20, Mittelmeerbabn 502,00, Möridionaux 639,00, Wesel auf Paris 106,95, Wechsel auf Berlin 132,374, Banca d’ÎItalia 715.

Amsterdam, 23. Oktober. (W. T. B.) (Sthluß - Kurse.

94 er Russen (6. Em.) 99}, 4°/6 Russen v. 1894 —, 30/9 holl, Al 994, 9 %/% Transv.-Obl. 91er —, 6 9/4 Transvaal —, Markaoten 59,35, Nuss. Zollkupons 192}. Wechsel auf London 12,09. : Getreidemarkt. Weiz auf Termine steigend, do. pr. November 200, do. pr. März 201, do. pr. Mai —. WRoagen loko fest, do. auf Termine niedriger, do. vr. Oktober 115, do. pr. März 118, do. pr. Mai 119. Rüböl loko 303, do. pr. Herbst 30, do. Mai 1897 30.

Java-Kaffee asod ordinary 50. Bancazinn 351,

Antwerpen, 23. Oktober. (W. T. B.) Getreidemarkt. U weichend. Roggen behauptet. Hafer behauptet. Gerste be- auptet.

Petroleum. (Shlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 185 bez. u. Br., per Oktober 184 Br., per November-Dezember 18 Br., per Januar 19 Br. Fest. Shmalz per Oktober 584, Maraarine ruhig. j

New-York, 23. Oktober. (W. T. B.) Die B örse eröffnete fest und {loß nach allgemeiner Besserung ruhig. Der Umfag in Aktien betrug 230 000 Stück.

Weizen eröffnete schr fest und nahm im weiteren Verlauf in- folge der Festigieit, welche für dies eWaare in Liverpool herrschte, und infolge auséländisher Käufe eine steigende Tendenz an. Der hohe Preiéstand wurde dann fowohl für die Haussiers als für die Baissiers die Veranlassung zu verkaufen, wodur eine lebhafte Reaktion hervorgerufen wurde. Die ursprünglihe Festigkeit gewann aber bald wieder die Oberhand, als bekannt wurde, daß die Ver- \cifffungen in der Zunahme begriffen wären. Die Festigkeit, welche in den Weizenmäkten herrschte, hatte eine Preissteigerung au in Mais zur Folge. Die Zunahme der Eirgänge übte zwar vorüber- gehend einen Druck aus, doch konnte sich sc{ließlich die Aufbesserung infolgè von Deckungskäufen gut behaupten.

__ (SwWluß-Kurse.) Geld für „Regierungsbonds, Prozentsaß 4, do. für andere Sicherheiten do. 7, Wechiel auf London (60 Tage) 4,814, Cable Transfers 4,85}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,213, do. auf Berlin (60 Tage) 948, Atchison Topeka & Santa Aktien 134, Canadian Pacific Aktien 57#, Zentral Pacific Aftien 14, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 723, Denver & Rio Grante Preferred 434, Jlinois Zentral Aktien 924, Lake Shore Sbares 1474, Louis- ville & Nashville Aktien 45$, New-Yorf Lake Erie Shares 148, New-York Zentralbahn 93, Northern Pacific Preferred 213, Norfolk and Western Preferred 16, Philadelphia and Reading 5 % 1. Inc, Bds. 433, Union Pacific Aktien 84, 4% Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 117, Silber, Commercial Bars 654. Tendenz für Geld - Fest.

Waarenbertch@t. Baunwolie - Preis in Nero - York 8,00, do. do. in New-Drleans 73/16, Petrolezn1 Stand. white in New-*Zorf 6,90, de. do, in Philadelphia 6,85, do, rohes fn Cafes) 7,85, bo. Pipe line Ceritf. per November 1144, Smalz Western stcam 4,62, eo. Robe & Brothers 5,00. Maia per Oktober 308, per Dezember 32, per Mai 347 NRotker Winierwetten 838 Weizen per Of- tober 788, do. per Dezembe: 804, do. per März 83d, do. per Mai 835. Getreidefrachi nach Liverpool! 6, Kaffee fair Rio Nr. ? —, v0, Rio Nr. 7 per November 9,75, do Rio ver Januar 9,60, Mebl, Spring-Wheat clears 3,15, Zuder 28, Zinn 13,05, Kupfer 10,80. Nagæbörse: } C. höher.

Baumwollen-Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionts- dos 328 000 Ballen. Ausfubr nach Großbritannien 175 000 Baller.

usfuhr nah dem Kontinent 116 000 Ballen, Vorrath 1037 000 Ballen.

Chicago, 23. Oktober. (W. T. B) Weizen auf bessere Kabelberichte anfangs sehr fest, jtieg, nahdem eine Abschwächung in- folge von Realisierungen stattgefunden hatte, im weiteren Verlaufe des Marktes \terig, da Auéländer flott kauften und Waare in Liver- pool eine große Festigkeit behauptete. Mais, eutsprehend der Festigkeit des Weizens und auf Deckungskäufe der Baissiers durchweg steigend. i

Weizen pr. Oktober 703, do, pr. Dezember 737. ‘Mais pr. Oktober 238. malz pr. Oktober 42223, do. pr. Dezember 4,22}. Sped shor! clear 4,25. Pork vr. Oftober 7,00.

Rio de Janeiro, 23. Oktober. (W. T. B.) We@el auf London 85/16.

Buenos Aires, 23, Oktober, (W. T. B.) Goldagio 180,30.

L. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellun en u. detgl

3. Unfall- und Jnvaliditäts- 2e. Versicherung. 4. Baloue Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapierep.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch,

Oeffentlicher Anzeigev. | \ ige fm

9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Lckanntmachungen.

l) Untersuhungs-Sachen.

{43941] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Maurer- und Zimmermeister Adolf Wilhelm Carl Meyer, geboren am 27. November 1847 zu Sadenbeck, weaen fahrclässiger Tödtung 2c. in den Akren M. 685. 75. rep. unter dem 6. März 1879 vom Königlichen Stadt.eriht, Abtheilung für Untersuhungssaczen, zu Berlin erlassene Steckbrief wird hiermit zurückgenommen.

Berlin, den 10. Oktober 1896.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I. [43942] Steckbriefs: Erledigung.

Der gegen ren Kürschneruesellen Ernst Theodor Lakowsky, geboren am 5. Mai 1847 zu Neuteich. wegen Verbrechens wider die Sittlichkeit in den Akten L. 17. 76 1. (L. 623. 76. rep.) unter dem 20. Januar 1877 vom Königlihen Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen, Deputation I für Schwurgerichtssachen, zu Berlin erlassene Steck- brief wird hiermit zurückzensommen.

Berlin, den 15. Oftober 1896.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

[43943] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Banquier Martin Werner von Lockstaedt, geboren zu Szagmanten, wegen Unter- \ckchlugung in den Akten R. 576. 75. rep. unter dem 12. November 1875 vom Königlichen Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen, Deputation V für Vergeben, erlassene und unter dem 19. April 1882 von der diesseitigen Staatsanwaltschaft er- neueite Steckbricf wird biecmit zurückzenommen.

Berlin, den 16. Oktober 1896.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht 1.

[43945] K. Staatsanwaltschaft Tübingen.

Die wegen Verleßung der Wehrpfliht dur Gerichtsbes{luß vom 15. Mai 1891 verfügte Ver- mögzensbeshlagnahme gegen

1) den am 24, April 1868 zu Oberjesingen, O.-A. Herrenberg, geborenen Heinrich Stöffler,

Bauer,

2) den am 24. Mai 1870 O. - A. Nottenburg, geborenen Dreher Haldenwang : :

ist durch Beschluß der K. Strafkammer hier vom 17. Oktober 1896 aufgehoben worden.

Den 21. Oktober 1896.

Mayr, Hilis-Staatsanwalkt.

zu Ofterdingen, Konrad

[44089] K. Staatsauwaltfchaft Ulm. Die abwesenden W -hrpflichtigen : i) der am 25. November 1873 in Bartenbach,

O.-A. Göppingen, geborene Johannes Lutz, zuleßt

wohnhaft in Bartenbach,

2) ter am 13. Mat 1873 in Hochberg, O.-A. Saulgau, geborene Johann Baptist Maier, zuleyt wohnhaft tn Altsteußlingen, O.-A. Ghingen,

3) der am 13. Juni 1873 in Ulm geborene Karl Euzen Mall, zuleßt wohnhaft in Ulm,

4) der am 23. Juli 1873 in Cannstatt geborene En Friedrich Münz, zuleßt wohnhaft in Mün-

ngen,

5) der am 830. Juni 1873 zu Biisingen u. T., O.-A. Kirchheim, geborene Metzger Johann Georg Nägele, zuleßt wohnhaft iu Bi}singen,

4 der am 1. Februar 1873 zu Bissingen u. T., O.-A. Kirchheim, geborene Iohann Christian Nen- häuser, zuleßt wchnhaft in Bissingen,

7) der am 1. Februar 1873 in Göppingen ge- borene Bâäcker Gustav Adolf Reichmann, zuletzt wohnhaft in Göppingen,

8) der am 29, Oktober 1875 in Ulm geborene S Leonhard Scheible, zuleßt wohnhaft in

m,

9) der am 22. Juni 1373 in Ulm geborene Konrad Scheiffele, zuleßt wobnbaft in Ulm,

10) der am 23. Januar 1873 in Ulm geborene Kurt Felix Scheiffele, zuleßt wobnhaft in Ulm,

11) der am 5. Juni 1873 in Weilheim u. T. ge- borene Bäcker Michael Scheufele, zuleßt wohnhaft in Weilheim, :

12) der am 22 Dezember 1873 in Göppingen ge- borene Karl Theodor Schmid, zuleßt wohnhaft in Göppingen, i

13) der am 19. Juni 1873 in Ulm geborene Karl Oskar Ferdinand Schrumpf, zuleßt wohnhaft in Ulm,

14) der am 21. April 1873 in Rottweil geborene Albert Wilheim Schuler, zuleßt wohnhaft in Göppingen, i A4

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der

Absicht, sich dem Eintri1t in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erreihtem militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen egen $ 140 Abjsoy 1 Nr. 1 Str. -G.-B. Die- fetbeu werden auf Mittwoch, den 23. Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor die 1. Straf- kammer des K. Landgerichts Ulm zur Hauptverhand- lung geladen. Bei unents{huldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach $ 472 der Strafprozeßordnung von den zuständigen Kontrol- behörden über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Durh Beschluß der 11. Strafkammer des K. Landgerichts Ulm vom 5. Oktober d. I. ift gemäß $ 326 St.-P.-O. dos im Deutschen Reich befindlihe Vermögen der 14 Angeklagten je bis zur Höbe von 1000 M4 mit Beschlag belegt.

Bezüglich des Ungeklagten Nägele, Ziffer 5, ist die ihm gegen seinen Vater zustehende Mutterguts- forderung im Betrage von 774 4 98 „4 beschlag- nahmt und bis zur Höhe von 1000 (6 das übrige im Deutschen Reich befin:lice Vermögen des A. Nâägele.

Ulm, den 15. Oktober 1896.

(Uxterichrift.)

[44088] K. Staatsauwaltschaft Ulm.

Die abwesenden Wehrpflichtigen:

1) der am 12. Februar 1873 in Eckwälden, Gem. Zeil, Oberamt Kirchheim, geborene Bäcker Johann Georg Hausch, zuleßt wohnhaft in Göppingen,

2) der am 26. Juli 1874 in Zürih (Schwetz) geborene württembergishe Staatsangehörige Franz Xaver M E Ros, zulegt wohnhaft in Weilheim u. T.,

3. der am 7. Juli 1873 in Göppingen geborene Gustav Adolf Hölz, zuleßt wohnhaft in Göppingen,

4) der am 24. März 1873 in Schlatistall, O.-A. Kirchheim, geborene Johann Adam Holder, zuleßt wohnhaft in Swhlattstall,

5) der am 27, Jonuar 1873 in Ulm geborene Karl Honold, zulezt wohnhaft in Ulm,

6) der am 1. September 1875 zu Hintersteinenberg, Gem. Vordersteinenberg, O -A. Gaildorf, geborene Diensikneckt Gottlieb Hummel, zuleßt wohnhaft in St. Gotthardt, Gem. Holzheim, O.-A. Göppingen,

7) der am 3, Mai 1873 in Schlierbach, O.-A. Göppingen, geborene Schäfer Kari Friedrich Kälberer, zuleßt wohnhaft in Schlierbach,

8) der am 29. Oktober 1873 in Ulm geborene Otto Keller, zuleßt wohnhaft in Ulm,

9) der am 21, April 1873 in Owen, O.-A. Kir(- heim, geborene Fabrikarbeiter Karl Wilhelm Klein, zuleßt wohnhaft in Owen,

10) ter am 15. Ottober 1875 in Ulm geborene Feeltex Josef Karl Kling, zuletzt wohnhaft in

m,

11) der am 4. Oktober 1875 in Ulm geborene a t Oskar Laux, zuleßt wohnhaft in

m,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in ter Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehen- den Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß das Bundeégebiet verlassen oder nach er- reichtem militä: pflichtigen Alter sih außerhalb des Bundes®gebiete8 aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $ 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B. Dieselben werden auf Mittwoch, den 23, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor die 1. Strafkammer des K. Landgerichts Ulm zur Haupiverhandlung geladen. Bei unentschuldigteim Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung von den zuftäntigen Kontrolbehörden über die der Anklage zu Grunde liecenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Durch Beschluß der I1. Strafkammer des K. Land- gerihts Ulm vom 5. Oktober 1896 wurde zur Deckung der die Angeklagten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt :

1) gemäß $ 325 St.-P.-O. folgende einzelne zum Vermögen der nachgenannten Angeklagten gehörige Gegenstände:

a. die dem Angeklagten Hausch (l, Ziff. 1) gegen

seinen Vater, dem Bauer Friedrih Haush in Eck- wälden,Gem. Zell, O.- A. Kirchheim, zustehende Mutter- gutéforderung noch unausgemittelten Betrags; __b. die dem Angeklagten Laux (1, Ziff. 11) gegen seine Mutter Emilie, ceb. Hagendorn, nun Ebefrau des Kaufmanns Nobert Stauracher in Ulm zustehende Vatergutéforderung im Betrag von 5135 #4 1 s bis zur Höhe von 1000 M ;

2) gemäß $ 326 St.-P.-O. das im Deutschen Neich befindlihe Vermögen der unter I. Ziffer 1—11 genannten Angeklagten je bis zum Be- trag von 1000 Æ, und zwar dac jenige der Angeklagten Hausch und Laux infoweit, als dur die Beschlag- nahme unter 1 eine Deckung nicht erreiht wird, dasjenige der übrigen Angeklagten unbedingt.

Den 21. Oitober 1896.

(Unterschrift.) [43944] :

In der Strafsache gegen

1) Eduard Steiner von Langerselbold, geboren daselbst am 29. August 1871,

2) Wilhelm Köuig von Hanau, geboren daselbft am 8. Januar 1872,

3) Peter Heinrih Wilhelm Fischer von Fechen- beim, geboren daselbst am 15. Vai 1872,

4) Iohann Georg Justus Ferdinand Greifeuftein von Hanau, geboren daselbst am 16. März 1873,

5) Johann Heinrich Kalbfleisc, auch Müller und Wörner genannt, von Hanau, geboren dasclbst am 10. Januar 1874,

6) Iohann Heinrich) Schuarrx von Hanau, geboren daselbst am 6. Januar 1874,

7) Heinrich Ludwig Theis von Bergen, geboren daselbst am 5. Juli 1874,

8) Rudolf Otto Friedrich Theodor Diehl von Kesselstadti, geboren daselbst am 13. März 1874,

9) Iohann Heiarich Wilhelm Ruth von Langen- diebach, geboren daselbst am 5. Juli 1874,

10) Karl Lorenz Traxel von Langendieba@, geboren daselbst am 6. Nugust 1874,

wegen Verletzung der Wehrpflicht, ist durch Beschluß der Strafkammer 11 Königlichen Landgerichts dabi: r vom 12. Oktober 1896 auf Grund des $ 480 bezw. 326 der Strafprozeßordnung und $ 140 des Strafgesetz- bus das im Deutschen Reich befindlihe Ver- mögen der Angeklagten zur Deckung der dieselben möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was hiermit in Gemäßheit des $ 326 Abs. 1 der Strafprozeßordnung veröffentlicht wird.

Hanau, den 20. Oktober 1896.

Der Erste Staatsanwalt : Im Auftrage: von Jbell.

{44087] K. Staatsanwaltschaft Ulm.

In ter Strafsache gegen Johann Jokob Buk, Bäcker von Neidlingen, Oberamt Kirchheim, wegen Verleßung der Web1 pflicht, is die durch Gerichts- beschluß vom 30. Mai 1890 verfügte Vermögen®- beschlagnahme dur Beschluß der Fericnkammer des K. Landgerichts Ulm als Strafkammer vom d. Scp- tember d. J. aufgehoben worden.

Den 18. Oktober 1896.

Bodclkshammer, H.-A.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

{44034] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Band 173 Nr. 7410 auf den Namen der Deutschen Handelsbank, Gefsell-

haft mit beschränkter Hafiung zu Berlin einge- tragene, Scheringstraße 11, belegene Grundstück in einem neuen Termin am 23. Dezember 1896, Vormittags LO0¿ Uhr, vor dem unterzeichneten Seriht, Neue Se 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstück is mit 1,53 4 Reinertrag und einer Fläche von 2 a 96 qm zur Grundsteuer, zur Ge- bäudesteuer aber noch nit definitiv veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 283. Dezember 1896, Nachmittags 12¿ Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 86 K. 951/96 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einîiccht aus. Verlin, den 16. Oktober 1896. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86.

[44057] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung follen folgende, im Gruntbuche auf den Namen des Fräuleins Eva von Arnim zu Heinrichsdo:f eingetragenen, zu Heinrihêdorf bei Tempelburg belegenen Grundstüke :

1) das im Grundbuche des Gutes Heinrihsdorf Bayd VIl Seite 169 eingetragene Allodialgut Hetiarihsdorf mit dem vormaligen Schulzenhof Nr. 1 und einer von den Grundf#ücken Nr. 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 34, 35. 36, 37, 38, 39, 41/42 und 43 des Erundbuhs von Adlig Hetnrichsdorf zu ent- rihtenden Restgutsrente im Gcsammtbetrage von fünfhundert und fünf Mark,

2) der im Grundbuche von Königlih Heinrichs- dorf Band 111 Seite 21 Blatt Nr. 26 eingetragene Heideplan,

3) das im Grundbuche des Gutes Reppow Band VII Seite 25 eingetragene Allodialgut Neppow,

4) das im Grundbuche des Gutes Neppow Band VIL Seite 25 eingetragene Mühlengrundstück zu Repporo am 14. Dezeniber 1896, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtéstelle versteigert werden. Das Grundstück zu eins ist mit 1877,61 Thalern Reinertrag und einer Fläche von 932,1008 ha zur Grundsteuer, mit 3873 4 Nußungs- werth zur Gebäudestcuer, das Grundstück zu zwei ist mit 5,08 Thalern Reinertrag und einer Fläche von 12,9850 ha zur Grundsfieuer, das Grundstü zu drei ist mit 2313,12 Thalern Reinertrag und einer Flähe von 1050,1226 ha zur Grundfteucr, mit 1434 /# zur Gebäudesteuer und das Grundfiück zu vier ift mit 165,60 Thalern Nceirertrag und etner Fläche von 49,8840 ha zur Grundsteuer, mit 120 4 Nuzungtwath zur Ge- bäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere die Grundstücke betreffenden Nachweisungen sowie besondere Kausbedingungen können in der Gerichts|chreiberei 1 eingesehen werden. Alle Realberehtigten werden aufgefordeit, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dea Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- veimerks nicht hervorging. insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiede: k:hrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, falls der be- treibende Gläubiger widerspciht, dem Gecichte glaut- haft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Fest- stellung des gerin Gebots .niht berüdsichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Arsprüche im Range zurücktreten. Diejenigen, wele das Eigenthum der Grundstücke beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des VWer- fahrens herbeizufübren, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag tas Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 15, Dezember 1896, Mittags 12 Uhr, an Gerichtéstelle verkündet werden.

Tempelburg, den 15. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht.

41030} : In Sachen der Rentnerin Dorette Homann zu Schöningen, Klägerin, wider den Maurer Heinrich Otte daselbs, Beklagten, wegen Hypoihekkapital- zinsen, wird, nachdem auf Artrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklogten gehörigen Haus- grundstüds No, ass. 532 hieselbst nebst Zubehör zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 14. d. M. verfügt, auch die Sinn dieses Beschlusses im Grundbuche am 14. d. M. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den P. Fe- bruar 1897, Morgens 11 Uhr, vor Herzog- lihem Amtsgericht hieselbst angeseyt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen baben. Schöningen, den 17. Oktober 1896. Herzoglihcs Amtsgericht. Reinbe ck.

{44031] ;

Zur Zwangsversteigerung des dem Färber Wilhelm Reichwagen gebörigen Woßhnhaus:s c. p. Nr. 339 an der Mühlenstraße zu Plau steht nad dem vom Großherzoglichen Amtsgerichte am 20. August d. J. erlassenen Verkaufdprotlame der Ueberbotstermin auf Mittwoch, den 18, November 1896, Vormit tags 11 Uhr an. Derselbe wird vorschriftsmäßig hierturch ösffentlich in Erinnerung gebraht mit dem Bemerken, daß in dem heute stattgefundenen ersten Verkaufstermine für das beregte Grundstück ein Bot niht abgegeben worden ist.

Plau i. Meckl., den 21. Oktober 1896.

Der Gerichts\hreiber: Brünin g, Akt.-Geh.

(44033)

In Sachen der Herzoglichen Leihbaus-Admiinistra- tion zu Blankenburg, Klägerin, vertceten durch den Rechtsanwalt Dr. Trömner hierselbst, wider den Rentner Cark Andreae zu Blankenburg, Beklagten, wegen s wird, nachdem die Klägerin den Subdbastationsantrag zurückgenommen hat, die unterm 29. Juni und 1. Juli cr. verfügte Beschlagnahme des Wohnhauses No. ass0c. 530 hierselbst sammt Zubehör des Beklagten und der auf dea 28. Oktober

cr.. Vormittags 10 Uhr, vor Herzoglichem Amts- gerichte hierfelbst anberaumte Zwangéverfteigerungs- termin aufgehoben. Blankenburg, 21. Oktober 1896. Herzogliches Amtsgericht. H. Sommer.

[44032] In Sachen der Herzoglichen Leihhau3-Admini- stration zu Blankenburg, Klägerin, vertreten durch den Rechtsar. walt Dr. Trömner hier felbst, wider den Rentner Carl Andreae zu Blankenburg, Beklagten, wegn Forderung, wird, nahdem Klägerin den Antrag auf Zwang®versteigerung des tem Beklagten gehörigen Wohnhauses No. ass 601 hieselbst zurück- genommen hat, die unterm 29. Juni cr. verfügte Beschlagnahme des gedahten Grundstücks, sowie der auf den 28. Oktober d. Is, Vormitta,s 10 Uhr, vor unterzeih\etem Gerichte angeseßte Zwangs- versteigerungstermin aufzchoben.

Blankenburg, 21. Oktober 1896.

Herzogliches Amtsgericht, Sommer.

[43980] f Aufgebot.

Die nachstehend genannten Antragsteller baben wegen der bei eines jeden Namen verzeichneten Wecthpapiere das Aufzebot beantrazt:

1 è Frau Johanne Christiane Auguste, verw.

Döbner, geb. Lange, hier; wegen der K. S. Staats- Schuldverschreibungen über 3% jährlide Renten vom Jahre 1876 Litt. C. Nr. 44 625, 44 626 und 128 066 über je 1000 MÆ, 2) Herr Friedrih Adolph Fröhlih in Nieder- lößniß wegen des auf den K. S. Staat zur Ver- tretung übergegangenen 49% Schulesgjeins der Ans [leihe der vormal. Leipzig - Dresdner Eiscntahn- Compagnie vom 1. März 1866 Läitt. A. Serie 121 Nr. 6027 über 100 Thaler,

3) der Ortsarmenverband zu Dreéden, vertreten dur den Ausshuß für das Arm nwesen des Raths zu Dresden, wegen des K. S. Landrentenbriefs Litt. C. Nr. 28 461 über 309 A,

4; Frau Johanne Dorotizea, verw. Köhler, verw. gew. Engmann, geb. Mittag, in Hainewalde wegen des K. S. Landrentenbriefs Litt. C. Nr. 5932 über 300 M,

5) die Armerkasse der Gemeinde Leubaiy bei Dresden, vertreten durch den Gemeindevorstand da- selbst, wegen der 3# % Kreditbriefe des landwirth- haftlihen Kreditvereins im Königreihe Sachsen Serie VILT Litt, D. Nr. 403, 1026 und 1061 über je 100 M,

6) Frau Katharina, verw. Hoffmann, geb. Beier- lein, in Blaich bei Kulmbach wegen der Aktien der Ersten Kuimbacher Actien - Exportbier - Braueret Nr. 1832, 1833, 2049 vynd 2050 über je 300 M

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 6, Oktober 1897, Nachmittags ¿A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, SLON Straße 1, 1, Zimmer 131, an- beraumten Aufgebotstermine ibre Hechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfoigen wird.

Dresden, am 21. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung Ic. Bekannt gemacht durh den Gerichtsschreiber : Sekretär Sch ieblich.

Aufgebot. Die Erben des in München wohnhaft gewesenen und daselbst am 28, Juli 1896 ledig verstorbenen Weinküfers August Wanzel, vertreten dur den Amtsgerichts-Sekretär Weil in Lauterburg, haben das Aufgebot zweier 4%, jedo fcit dem 1 Januar 1896 zur Nücfzahlung aekündigter, demnach jeßt un-

[43972]

verzinsliher Pfandbriefe ter Aktiengesellschaft für Boden- und Kommunalkredit in Elsaß-Lothringen zu Straßburg vom 28. Februar 188 Serie IlI Litt. A. Nr. 9815 und Nr. 9816 über je fünfhundert Mark, weite abhanden gefommen sind, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 21. Juni 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Berichte, tim Ziviisizungs!faal anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfoigen wird. Straßburg, den 20. Oktober 1896. Kaiserliches Aintegericht.

[43978] Aufgebot.

Im Gewerkenbuche des Sleinkohlenbergwerkes Altendorf zu Altendorf a. d. Ruhr find auf Seite 34 die Eheleute Hauptmann a. D. Gustav Hermann und Helene, geb. Colsmann, zu Bonn als Eigen- thümer von neun Kux verzeichnet. Ueber eine Kux von dieser Betheiligung ist ein Kuxschein unter der Nr. 1 ausgefertigt. Hierauf baftet zu Gunsten der Erben Adolf Aldenbeck zufolge Verfügung vom 5, Juni 1857 eine Protestation pro conservando jurs et loco. Dec Pastor Ern\t Hengstenberg zu Köln-Lindenthal, vertreten dur den Justiz-Rath Dietrihs zu Hattingen, hat als General - Bevoll- mächtigter der Erben der Eheleute Gustav Hermann und Helene, geb. Colsmann, das Aufgebot dieses angeblich verloren gegangenen Kuxscheins beantragt. Es wird deshalb der unbekannte Inhaber desfclben aufgefordert , späteftens im Aufgebotstermine am 19. Mai 1897, Morgens 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 19, seine Rechte anzu- melden und den Kuxschein vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Hattingen, den 17. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht,

[43979] Aufgebot. Die Erben des am 22. Januar 1895 zu Dülmen

verlebteu Fabrikbesizers Hubert Schücking, nämlich: 1) des Fabrikbesißers Franz Shücking zu Dülmen, 2) des Fabrikbesißers Paul Schücking zu Dülmen, 3) des Landwirths Eugen Schücking in Brasiliea, 4) des Kaufmanns Alex Schücking zu Rüdesheim, 5) der Augusie Schü ug Ehefrau Amtsrichier

Dr. Sélutius zu Bernkastel,

6) des Ernst Shücking, Kaufmann zu Rheindahlen b, M.Gladba þ E | G