1896 / 258 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Bekauntmachung. Durch Ausschlußurtbeil des biofigen Königlichen N vom 15. Oktober 1896 sind die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche von Bielefeld Bd. 8 Blatt 123 in Abth. 111 unter Nr. 1 für den verstorbenen Get eimen Medizinal-Rath Dr. med. Nasse zu Bonn eingetragenen Kaufgelderpost von 400 Thalern in Gold mit ihren etwaigen Ansprüchen

auf diese Post ausgeschlossen. F. 22 94. Bielefeld, den 22, Oktober 1896. Königliches Amtsgericht. 1V þ. Schulze.

[44828] Im Namen des Königs! :

In der Franz Siuda’shen Aufgebotssache erkennt das Königliche Ämtégericht in Exin durch den Amt#- rihter Handtmann für Recht:

Die eingetragenen Gläubiger der im Grundbuche von Neukirhen Blatt 156 Abtheilung 11] Nr. 1 eingetragenen 11 Thaler 21 Silbergroschen 8 Pfennige Elt:rnerbtheil der Marianna Mielczarek und 29 Thaler Sl Silbergroschen 8 Pfennige Elternerbtheil der Antonina Mielczarek und deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprü>en ausges{losscn. Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsteller.

Von Rechts Wegen. Verkündet am 14. Oktober 1896. Referendar Lindner, mit der einstweiligen Wahr- nebmung der Gerichtsschreibergeshäfte beauftragt.

[44826] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 22. Oktober 1896 Ens die Inhaber der auf Ball Band 1 Blatt

ir. 36, früher pag. 610, aus der Urkunde vom 9. Oftober 1833 für den Prediger Schmidt zu Reb- winkel eingetragenen, zu 5 9% verzinélichen Pachtzins- forderung von 100 Thlrn. Kurant mit ihren An- |prüchen auf die genannte Post ausgeschlossen.

Jacobshagen, den 22 Oktober 1896.

Königliches Amtogericht.

[44822] Die unbekaynten Bercchtigten der im Grundbuch: von Merzwiese Band 11 Blatt Nr. 123 Abthei- lung 111 unter Nr. 1 für den Mühblenbesißer Gottlob Schulz auf der Neuendorfer Mühle aus der gericht- lihen Obligation vom 16. September 1850 ein- getragenen mit 3 Prozent verzinslihen und nah drei- monatliher Kündigung zahlbaren Hypothek von 206 Thalern sind mit Ansprüchen an diese Post aus- geschlossen.

Krossen a. O., den 21. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht.

[44701] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußuriheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage sind die Inhaber des in Abthei- lung 11 Nr. 1 Grundbu<hs von Haarzcpf Band 1 Blatt 13 für die Wittwe und den Erben Wilhelm Kreuyenbe> eingetragenen Z-ehntre<ts und der da- felt für den Berna1d und Wilhelm Krevtzenbe> ex oblig. jud. vom 14. November 1797 eingetragenen 229 Rtblr. clev. mit hren Ansprüchen auf die be- treffenden Posten ausges<hlossen.

Mülheim a. d. Ruhr, 21. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 23. Oktober 1896.

Baader, Gericbtsscreiber.

Auf Antrag kcs Kolons Heinrich Wiedebusch Nr. 28 zu Obktermehnen erkennt das Königliche Amts- gericht zu Lübbecke für Recht :

Die eingét1agenen Gläubiger bezw. deren Necht€- nacolger folgeader im Grundbu von Blaétheim Band 1 Seite 117 Abtheilung 111 unter Nr. 1 ein- getragener, von Vol. 11 Fol. 112 Blasheim über, nommener Hypothekenpost: 371 Thaler 4 Sgr. 87 Pfg. Kurant, welche ter Heuerling Johann Veinrich Ludwig Hulbfilter, jept der Heuerling Kruse zu Iseustedt, den 4 minderjährigen Huthfil1er?|hen Kindern zu Blaëheim, nämlih dem Friedri Wil- helm, dem Friedrih Ludwig. der Marie Louise Charlotte und der Katharine Wilhelmine Charlotte Huthfilter, aus der Schichtungsurkunde vom 12. April 1838 als Abdifat aus dem elterlichen Bermögen ver- schuldet, und wofür sih der Carl Heinri Röscher zu Mehnen laut gerichtlihen Büraschaftsdokuments vom 2. Juli 1840 sub hypotheca derjenigen Realitäten, wovon für ihn Vol. 11 Fol. 112 der Besißtitel berichtigt ist, als Selbstshu)dner verbürgt hat, eingetragen ex decr. de 20. Oftober 1840. Haîtet ferner aué der Urkunde vom 10. März 1841 auf Nr. 35 und 36 des Titelblaits ex decr. am 4. November 1842, mit denen hierher übernommen ex decr. vom 30. März 1865* werden mit thren Ansprüchen auf die aufgebotene Post auêges<lossen.

[44968] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Martin Dannenberg in Han- nover, Xernroderstr. 1, vertreten durch NRechisanwalt Ascher, klagt gegen seine Ehefrau Anna Sophie Dorothee, geb. Hartmann, früher zu Hannover, ießt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte die Che gebrochen, au den Kläger am 13. Juli 1896 verlassen habe in der Absicht, das cheliche Leben ni<ht mehr mit ibm fortzuseen, mit dem Antrage, die unter den Parteicn bestehende Ehe dem Bande nah zu trennen und die Beklagte für den s<uldigen Theil zu erklären. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer 1V des Königlichen Land- gerihts zu Hanuover auf den 18, Januar 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt ges

macht. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[44970] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Katharina Gunst, Büglerin, in Kaiserslautern wohnhaft, Ebefrau des daselbst wohnhaften, z. B. in Columbus, Staat Ohio, in Nord-Amerika angeblich sih aufhaltenden Bierbrauers Jakob Reichert, Klägerin im Armenrechte, dur< ihren Prozeßbevoll- mächtigten Rechtsanwalt D. Fren>el, in Kaisers- launáain wohnhaft, vertreten, hat gegen ihren genannten Ehemanu Jakob Reichert, Beklagten, zur Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Kaiserslautern Kloge auf Ekc- scheidung erboben mit dem Antrage: Die zwischen den een bestehende Ehe zu scheiden und den Beklagten zu den Prozeßkosten zu verurtheilen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

[44831]

__.

handlung des Rechtsstreits in die öfentlihe Sitzung der Zivilkammer des K. Landgerichts Kaiserslautern am 29. Januar 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, geridte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den an- aebli< si<h in Columbus, Staat Ohio, in Nord- Amerika aufhaltenden Jakob Reichert wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht. Kaiserslautern, den 24. Oktober 1896. Die Gerichtsschreiberei an dem Kgl. Landesgericht : Erbelding, Kgl. Sekretär. i

[45049] Oeffentliche Zustellung.

Margarethe Schneider, geb. Hofmann, in Nieder- stetten, O.-Amts Gerabronn, vertreten dur<h Rects- anwalt Ade in Hall, klogt gegen ihren Ebemann Michael S>bneider, Tünchner von Niederstetten, zur Zeit in Amerika mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, auf Scheidung ihrer Ebe wegen böslicher Verlassung seitens des Ehemannes,“ und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des Königlih Württemb. Landgerichts zu Hall zu dem auf Samstag, den 283. Januar 1897, Vormittags 9 Uhr, fest- geseßten Termin mit der Aufforderung, einen bei dem geda<bten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schwäb. Hall, den 24. Oktober 1896.

Desselber ger, L.-S,,

Gerichtés{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[45050] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Carl Friedrich August Lewerenz zu Altona, Scauecnburgerstraße Nr. 41 1, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Vogler in Altona, klagt gegen feine Chefrau Elise Johanna Wilhelmine Dorothe Lewerenz, geb. Vieblmann, früher zu Hamburg, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestchenden Ehe vom Bande ond Erklärung der Beklagten für den huldigen Theil. Der Kläger latet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Il. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf den 20. Februar 1897, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Altona, den 24, Oktober 1896.

Leißnig,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [44969] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Louise Mev, geb. Hesse, zu Ein- be> bei Hannover, Neumarkt 11, vertreten durch den Rechtsanwalt Lorenz in Erfurt, flagt gegen den Fleischer Friedri Heinrih Conrad Mey, früher in Mühlhausen i. Th., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Chetrennung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen uud den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIL. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Erfurt auf den 30, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 24. Oktober 1896.

Stüber, Geri(ßts\{hreiber

des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer III. [44967] „Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Bildhauer Dittmann, Josepha, geb. Lacroix, zu Basel, Claramattweg 17, Klägerin, vertreien dur<h den Rechtsanwalt Triebel in Halle a. S., flagt gegen ihren Chemann, den Bildhauer Oskar Dittmann, zuleßt in Eisleben, jeßt in unbe- kannter Abwesenheit, Beklagten, wegen böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage :

1) das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen,

2) den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ibm die Kosten des Prozesses aufzuerlegen,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer tes Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 4. März 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 24. Oktober 1896.

Kersten, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[44966] Oeffentliche Zustellung. ,

Die verehelihte Bergmann Kaczmarek, Marie Caroline Auguste, geb. Hirsemann, zu Benndorf bei Manéfeld, Klägerin, vertreten dur< den Nechts- anwalt Wippermann in Halle a. S, Tlagt gegen ihren Ehemann, den Bergmann Peter Paul Kaczmarek, zuleßt in Thondorkf, jeßt in unbekannter Abwesenheit, Beklagten, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien be- stehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 4. März 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen l vas wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Halle a. S, den 24. Oktober 1896.

: Kersten, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[45054] Oeffentliche Zustellung.

Ler Schuhmachermeister Hermann Hardtke zu Tempelhof, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Rem- ling zu Berlin, klagt gegen den Einjährig-Fret- willigen Schmuhl, früher zu Tempelhof, jet un- bekannten Aufenthalts, aus Lieferung von Schuh- waaren während der Zeit vom 28. November 1895 bis 3. Juni 1896, mit dem Antrage :

1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, ; an Kläger 75 M 50 Z nebst 50/0 Zinsen seit dem

1. Juli 1896 zu zahlen,

sih einen bei dem Prozeß-

2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er-

ren,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung bes Rechtsstreits vor das Königliche Amts- eriht il zu Berlin, Hallesches Ufer 29— 31,

aal 71, auf den 19. Dezember 1896, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen eas wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fridrihowicz, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtögerichts 11. Abtheilung 21.

[45059] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 11 658. Die Firma Speyerer Brauhaus, vormals Gebrüder Sculy A. G. in Speyer a. Rh., vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Sanders, klagt gegen den Wirth Friedrih Reber zum Hobentwiel in Karlsruhe, aus Bierlieferung in der Zeit von Anfang Juni bis Ende August l. J. mit dem An- trage auf Zahlung von restlih 370 4 70 nebst 69/0 Zins vom Klagzustellungstage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die Kammer für Handelssachen des Groß- herzoglihen Landgerihts zu Kar!sruhe auf Mitt- woch, den 30, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Karlsruhe, den 26. Oktober 1896.

(L, 8.) Frey, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [45051] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 11 760. Der Kaufmann Martin Stork und dessen Ehefrau Maria Anna, geb. Erdel, in Karls- ruhe, vertreten dur) Rechizanwalt Baumstark da- felbst, klagen gegen den Andreas Ernst, Maschinist, ohne bekannten Aufenthalt, aus Hauekauf vom Jahr 1892 mit dem Antrage auf Zahlung restlicher 858 M 40 A nebjt 4% Zins aus 740 A vom 29. Iuli 1896 und aus 115 X 40 vom Klagzustellungs- tage an, und laden den Beklagten And: eas Ernst zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die ITI. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsrube auf Donnerstag, deu 28. Jaunar 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedach1ien Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadcht.

Karlsruhe, den 26. Oftober 1896.

i (L. S.) Frey, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [45002] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Schulte in Weyel flagt gegen den Holzshuhmacher Beruhard Schult genannt Vückmann, früher in Besten bei Gahlen, jeßt un- bekanntea Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm an Gebühren und Auslagen für die Vertheidigung in der Strafsache gegen Schult wegen Hauéfr:edensbruhs 19,65 6 und für Ver- tretung in der Privatklagesahe Albers *‘/. Schult 21,590 M verschulde, mit dem Untrage auf Zahlung von 41,15 6 (einundvierzig Mark 15 Pfennig), und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Wesel auf den 9, Januar 1897, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt.

: Wüseke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri<ts.

[45005] Oeffentliche Zustellung.

Ter Bergmann/- Franz Heinrichs zu Kottenburg Nr. 19 bei Castrop flagt gegen den Bergmann &ranz Moferx, früher zu Herne, jeßt in Amerika, als *Bruder und einzigen NRechtönachfolger des auf Zeche Graf Schwerin bei Castrep im Juni 1895 verunglüdten und gestorbenen Bergmanns Mathias Moser, wegen von letzterem geshuldeten Kost- und

geshuldeten Darlehns von 27 6 30 4, mit dem AUntrage auf Bewilligung des Beklagten darin, daß ihm die auf Zeche Graf Schwerin bei Castrop be- ruhende Lohnforderung feines verstorbenen Bruders im Betrage von 79 4 30 ausgezahlt werde, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechts\ireits vor das Königliche Amts- geriht zu Castrop auf den 17, Dezember 1896, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ver Klage bekannt gemacht.

; ; Sqarf, Gerichts\hreiber des Königlichen Amisgerichts. (45003] Oeffentliche Zustellung.

Der Photograph Daniel Birkel zu Diedenhofen, vertreten dur< Rechtsanwalt Fißau zu Diedenhofen, klagt gegen den Untero|fizier Adolf der 11. Kom- pagnie Infanterie-Regiments Nr. 135 zu Dieden- hofen, zur Zeit ohne bekannten Auferithaltsort, wegen dur<h den Kläger an Rekruten fäuflich gelieferte 14 Gruppenbilder à 2,20 6 pro Stück, deren Preis Beklagter eingezogen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Betlagten zur Zahlung von 30,80 A nebst 5% Zinsen von der Klagezustellung ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- hantlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- geriht zu Diedenhofen auf den 13, Jauuar 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Goedert,

Gerichis\hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [45004] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtgemeinde Klöue, vertreten durch den Rechtsanwalt Wendland in Klöge, tlagt gegen den Arbeiter Ferdinand Müller aus Klôpe, zuleßt wohnhaft 1n Velpke, jegt unbekannten Aufenthalts,

wegen Auflassung, mit dem Antrage, den Betlagten

kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin die Parzelle Kartenblatt 4 Abschnitt 44 von 6 a 90 qm aufzulassen, und ladet den Betlagren zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Klöße auf den 31, Dezember 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Klötze, den 24. Oktober 1896.

j Müller, Gerichtsshreiber des Königlicken Amtsgerichts.

[45001]

In Sachen der Weseler Spar und Vorsbuß- gesellshaft in Wesel, Klägerin, vertreten durch Rechte, anwalt Schulte hier, gegen den Tabadpflanzer Wil, helm Visser in Klein-Netterden, Beklagten, ist die Klage, deren öffentliche Zustellung nebst ‘der Ladung augeordnet war “und în diesem Blatt unterm 22. d. M. veröffentlicht ist, zurü>genommen.

Wesel, den 26. Oktober 1896.

Königliches Amtsgericht.

[44964]

Die Ehefrau des Schneidermeisters Ernft Eisen- främer, Anna, geb. Althaus, zu Rinderoth, j cozeßbevollmädtigter: Rechtsanwalt Elven in Köln, lagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verbandlung i bestimmt auf den 4, Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht, [T11, Zivil- kammer, hierselbst.

Köln, den 24. Oktober 1896.

! __ Goethling, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [44963]

Die CGhefrau des Tagelöhners Johann Leyen- de>er, Katharina , geb. Meurer, zu Kalk, Prozeß- bevollmähtiztec Rechtéanwalt Dr. Sauer ín Köln, klagt gegen ihren Ebemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift als duns 31, Dezember 1896, Vor- mittag r, vor dem Königlichen Landgerichte, IIT. Zivilkammer, bierselbst. E Ls

Köln, den 26. Oktober 1896.

: i Köhler, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[44961 J Gütertrennungsklage.

Antoinette, geb. Böglin, Ehefrau des Tagners Eugen Pfleger zu Mülhausen i. E. wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiser- lichen Landgerichte hierselbst dur die Rechteanwalte Herren Dr. Reinach und Dr. Hochgesand eingereicht. Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf Diens- tag, den 22. Dezember 1896, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsißzungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 25. Oktober 1896.

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[44965]

Durch rechtskräftiges Urtbeil des Königlichen Land- geri<ts, T. Zivilkammer, zu Bonn vom 22. Sep- tember 1896 ist zwishen den Eheleuten Mezger Gerhard Pik zu Euskirchen die Gütertrennung aus- gesprochen.

Bonn, den 23. Oktober 1896,

Taentßscher, Landgerichts-Sekretär. [44750]

Durch redtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihté, 11. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 24. Sep- tember 1896 is zwischen den Eheleuten Kaufmann Wilhelm Brinkhoff und der Clara, geb. Nagel, zu Remscheid die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Oktober 1896.

i Wagner, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

144749] 2 Se Durch re<téfräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts, IT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 29. Sep-

Logiégeldes zum Betrage von 52.46 und von ersterem

tember 1896 ist zwishen den Eheleuten Kaufmann Carl Ernft Bremer und der Mathilde, geb. Heer, zu Barmen die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Oktober 1896.

Wagner, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts, [44745] i

Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 16. ,.Sep- ¡ember 1896 is die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Anstreichermeister Michael Scholl und Sibilla, geb. Göbbels, zu Köln, Weichserhof 35, aufgelöst worden.

Köln, den 22. Oktober 1896.

Der Gerichtsschreiber: Küppers. [44747]

Durch rechtskräftiges Urtheil der ITI. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 24. Sep- tember 1896 is zwishen den Eheleuten Heinrich Seynsche, Gastwirth, und Lisctte, geb. Deer, zu Nöttgen die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 23. Oktober 1896. Der Gerichtsschreiber: Kshler.

[44746]

Durch rechtskräftiges Urtheil der TII. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 26. Sep- tember 1896 ist zwischen den Eheleuten Peter Hubert Knipper, Sattler, und Elisabeth, geb. Clever, früher zu Ensen, jeßt zu Brü>, die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 23. Oktober 1896.

Der Gerichtsschreiber: Köhler» [44962] VBekanutmachung.

In Sachen der Katharina Victorion, gewerblose Ebefrau von Johann Brino, zu Altdorf wohnend, vertreten dur< Nechtsanwalt Prinz, gegen den Johann Vriuo, ohne Gewerbe, in Altdorf woh- nend, vertreten dur< MNechtéanwalt Dr. Vohsen, wurde dur< Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 7. Oktober ds. Js. zwischen den Parteien die Gütertrennung ausgesprochen.

Saargemünd, den 24. Oktober 1896.

Der Ober-Sekretär: Errcen, Kanzlei-Rath.

[45006] Vekanuutmachung.

Durch Ghevertrag vor dem Königlichen Notar Seidenfaden zu Velbert vom 12. Oktober 1896 ist zwischen den Brautleuten, dem Schloßfabrikanten Nobert Dörreuhaus zu Hetterscheidt „Crone“ Bürgermeisterei Velbert, und der ge- \häftslosen Auguste Fingscheidt zu Gut Wordeu- be>, Gemeinde Krehwinke!, Bürgermeisterei Velbert, für ihre xinzugehende Ehe eine vollständige Gütertrennung im Sinne des Artikels 1536 des Bürgerlichen Geseßbuches verabredet worden.

Velbert, den 24. Oktober 1896.

Goerlich, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

zum Deuischeu Reichs-A1

1. Untersuhungs-Sachen.

9 e e Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. F Verlaufs S tungen, Verdingungen 2c.

Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Zweite Beilage

Berlin, Douuerstag,

Beffentlicher

izeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger

den 29.

Nnzeiger.

benen

6. Kommandit-Gesellschaften au 7. Erwerbs- und 8, Ra 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-A E

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1836. Aktien u. Aktien-Gesellscß. irthschafts-Genofsenschaften,

usrwe

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[45016] Oeffentliche Ladung.

In der Zusammenlegungssahße voa Eichen Kreis Hanau werden die mit unbekanntem Auf- enthaltsorte abwesenden Interessenten:

1) Margaretha Heppding Pg Heppding?s

2) Heinrih HSeppding Kinder,

3) Gottfried Hepvding an des verstorbenen 4) Ferdinand Heppdiug Lehrers Heppding aus Vstheim, Kreis Hanau, zur Rezeßÿvollziehung auf Donnerstag, deu 17, De- ember 1896, Vormittags 11 Uhr, vor die önigliche Spezial-Kommission Hanau, Ve- braerbaßuhofstraßie Nr. 16 []A., unter Hinweis auf $ 4 des Kostengeseyes vom 24. Juni 1875 ge- laden. (Aktenzeichen Litt. V. 67. J.-Nr. I1 6936.)

Caffel, den 26. Oktober 1896.

Königliche MEALII ME Mos, ette.

3) Unfall- und Juvaliditäts-xc Versicherung.

[45017] Bekauntmachang.

Gemäß $ 21 des Unfallversicherung8geseßes und des $ 31 des revidierten Statuts bringen wir im Nacstehenden die Zusammensehuug des Ge- nossenschaftsvorstandes und der Sefktions- vorftände diesseitiger Berufêgenofsenshaft für die Zeit vom 1A. Oktober 1896 bis 1. Oktober L897 fowie die cingetretenen Veränderungen im Vertrauensmannskörper zur öffentlichen Kenntnißnahme.

Genosseuschaftsvorstaud : Siß desfclben in Hannover. Mitglieder: :

1) H. Evers, Architekt und Maurermeister, Han- nover, Vorsitzender.

2) H. Kaiser, Maurermeister, Hannover, I. Stell- vertreter des Vorsitzenden.

3) N. Franz, Dek.-Maler, Hannover, II. Stell- vertreter des Vorsitzenden. i

4) I. B. Timmersmann, Zimmermeister, Oënabrü>.

5) H. Brandes, Architekt und Zimmermeister,

nnover.

6) A. Gravenstein, Maurermeister, Btelefeld.

7) G. Ed. Köntg. Maurermeister, Minden.

8) J. Fröhlih, Maurermeister, Braunschweig.

9) A. Nieß, Zimmermeister, Braunschweig.

10) H. Stru>kmann, Zimmermeister, Bremen.

11) L, Ba>haus, Moaurer- und Zimmermeister, Oldenburg i. Gr. :

Ersaßmänner:

1) A. Küster, Maurermeister, Hannover.

2) K. Pipo, Maurermeister, Hannover.

3) H. Hennies, Maurermeister, Hannover.

4) F. Timm, Glasermeister, Hannover.

5) L. Wiegels, Zimmer- und Maurermeister, Soltau.

6) A. Hüting, Zimmermeister, Bückeburg.

7) W. Schmidt, Zimmermeister, Detmold.

8) Th. Götte. Zimmermeister, Braunschweig.

9) Chr. Ebbe>e, Mauret meister, Braunschweig.

10) F. Bösch, Zimmermeister, Stade. 11) E. Wittber, Zimmermeister, Wilhelmshaven. Sektion 1. Siy desselben in Hannover. Mitglieder : 1) H. Brandes, Arctitekt und Zimmermeister,

Hannover, Vorsitzender.

2) F. Timm, Glasermeister, Hannover, I. Stell-

vertreter des Borfizenden. i

3) R. Pipo, Architekt und Maurermeister, Hannover, 11. Stellvertreter des Dor pendan: 4) J. B. Timmersmann, Zimmermeister, Osnabrück. 5) W. A. Rogge, Zimmermeifier, Harburg. 6) G. Müller, Maurermeister, Uelzen. 7) G. Klapproth, Zimmermcister, Northeim. 8) C. Gehrke, Maurermeister, E, 9) H. Wening, Architekt und aurermeister,

Hildesheim. 5 Ersaÿmännuer: 1) A. Rieëêle, Architekt, Hannover. 2) W. Orgelmann, Maurermeister, Hannover. 3) G. Andreas, Maurermeister, Hannover. 4) G. Lühn, Maurermeister, Lingen, 5) L. Wiegels', Zimmer- und Maurermeister, Soltau. | 6) G. Großmann, Malerméister, Hannover. 7) C. Müller, Maurermeister, Hildesheim. 8) W. Sa>, Maurermeister, Gr. Lafferde. 9) C. Borchard, Zimmermeister, Hildesheim. eftion I. Siy desselben Minden. Mitglieder: 1) G. Ed. König, Maurernieister, Minden, Vor-

Iender. figen M. Schütte, Maurermeister, Minden, L. Stell-

vertreter des Vorsitzenden. B E. Langen, Maurermeister, Minden, IL. Stell-

vertreter des ing, Jimme

4) Th. Uebing, Zimmermeister, Bielefeld.

5 A Drüke, Y aurermeister, Bielefeld.

6) W. H: Todt, Zimmermeister, Paderborn.

7) W. Lange, Klempzermeister, Höxter.

9) W. Schmidt, Zimmermeister, Detmold.

9) A. Hüting, Pumenmeies, Bückeburg. rsaßzmäuner:

fißender,

L. Stellvertrer des Vorsitzenden.

heim.

\><weiag.

\{<hweig.

minden.

sitzender. vertretcr des Vorsitzenden.

vertreter des Vorsitzenden.

Oldenburg t. Gr.

haven.

3) G. Sipp, Maurermeister, Minden.

4) G. Kozlowéky, Zimmermeister, Bielefeld. 5) M. Beuthner, Maurermeister, Bielefeld. 6) B. Kruse, Maurermeister, Paderborn.

7) H. Brandt, Maurermeister, Herford.

8) F. Sielemann, Maurermeister, Detmold. 9) E. Hüting, Hof-Zimmermeister, Bückeburg. Seftion UALL,

Sit desselben in Braunshweig. Mitglieder:

1) A. Nieß, Zimmermeister, Braunshweig, Bor-

2) J. Fröhli<h, Maurermeifter, Braunschweig, 3) Th, Ge, Kreis-Zimmermeifter, Braunschweig,

IT. Stellvertreter des Vorsitzenden. tu

4) Chr. Meyer, Malermeister, Braunschweig. R 9) F. Prahmann, Kreis-Maurermeister, Ganders-

6) W. Mügge, Hof- Zimmermeister, Blankenburg. 7) A. Ruhe, Kreis-Zimmermeister, Holzminden. 8) H. Wagener, Kreiés-Dachde>ermeister, Helmstedt. 9) W. Voigt, Kreis-Dachde>ermeister, Harzburg. ESrsahßmänner: : [1 1) Chr. Ebbe>e, Maurermeister, Braunschweig. 2) H. Maring, Hof-Dachde>kermeister , Braun-

3) W. Heise, Maurermeister, Braunschweig. 4) C. H. Dallinger, Hof-Maurermeister, Braun-

5) H. Warne>e, Kreis-Maurermeister, Seesen. 6) E Ulrich, Kreis-Zimmermeister, Hasselfelde. 7) H. Ritterbusch, Kreis - Maurermeister, Holz-

8) A. Grumme, Kreis-Maurermeister, Helmstedt.

9) C. Dauer, Kreis-Maurcrmeister, Wolfenbüttel. Sefktiou LV.

Sih desfelben in Bremen: à Mitglieder :

1) H. Stru>mann, Zimmermeister, Bremen, Vor-

2) H. Georg, Maurermeister, Bremen, Lk. Stell- 3) G. Weber, Malermeister, Bremen, IT. Stell-

4) C. H. Bruns, Maurermeister, Bremen. 5) J. Bösch, Zimmermeister, Stade / 6) L. Batkhaus, Zimmer- und Maurermeister,

7) D. H. Petermann, Zimmermeister, Bremer-

8) E. Wittber, Zimmermeister, Wilhelmshaven.

9) H. Meislabu, Zimmermeister, Achim. Ersaßmäuner :

1) L. Leuer, Ziminermeister, Bremen.

2) F. H. Schäfer, Maurermeister, Bremen.

3) H. Schelbh, Maurermeister, Bremen.

4) C. Cassens, Schiffêvaumeister, Gmden.

5) H. Peterscn jr., Zimmermeister, State. /

6) Fr. Schöttler, Maurermeister, Oldenburg i. Gr.

7 W. Seedorf, Maurermeister, Lehe.

9) I. Stecene>, Maurermeister, Scharmbe>. Veränderungen in dem Ortschaftsbeftaude einzelner Vertrauensmänner- Bezirke. 1) Neg.-Bez. Hannover.

Kreis Nienburg. Die Ortschaften : Drakenburg, Crichshagen, Gades- bünden, Heemsen, Holtorf, Krähe, Lichtenmoor, Lohe, Rohrfen, Sonnenborstel, Steimbke, Stö>se, Kl. Varlingen, Wendenbostel und Wölpe sind aus Vertr. Bez. r. 10 ausgeschieden und dem Vertr.-Bez.- Nr. 9 zugetheilt. 2) Reg.- Bez. Hildesheim. Kreis Uslar. Die Orischaften: Ahlbershausen, Offensen und Berließausen sind aus Vertr.-Bez. Nr. 68 zum Vertr.-Bez. Nr. 69 gelegt. 3) Neg.- Bez. Lüneburg. Kreis Lüneburg. Die Ortschaft: Brietlingen i aus Vertr.-Bez. Nr. 113 zum Vertr.-Bez. Nr. 114 gelegt. Hannover, den 27. Oktober 1896. Der Vorstaud

der Hannovershen Baugeiwerkls-

Berufsgenofssenschaft. (Unterschriften.)

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

9) Verloosung 2c. von Werl papieren.

Bekanutmachung. Berliuer Pfaudbrief-Amt.

[45019]

Auf. Grund des 12 der Statuten für das Berliner Pfandbrief-Institut und der heute reyi- dierten Bücher und Dokumente des Berliner Pfand- brief-Amts bringe t< zur öffentlihen Kenntniß, daf der Gesammtbetrag der ansgefertigten und von den Grundstü>kseigenthümern noch zu verzinfenden 37, 4, 43 und 5 prozentigen alten und der 3 und prozentigen Neuen Berliner Pfaudbriefe von

Berliner thefarishen Kapitalforderungen uit übersteigt. Berlin, den- 26. Oktober 1896.

[45018] In Gemäßheit der Bestimmungen des Geseyzes vom 2, März 1850, betreffend die Errichtung von Rentenbanken, und des Gesezes vom 7. Juli 1891, betreffend die Rentengütern, wird am Freitag, den 13. No- vember 1896, Vorm. 10 Uhr, in unferem Seschäftslokale, Klosterstraße 761 hier, die Ver- loosung von Rentenbriefen, sowie die Vernich-

ziehung der von der Provinzialvertretung gewählten Abgeordneten und eines Notars erfolgen.

der Rentenbank für die Provinz Braudenburg.

uns ausgegebenen Auleißeschcinen bringen wir hierdur< zur öffentlichen Kenntniß, daß die nach- bezeichneten Anleihesheine ausgelooft sind:

937 à 500 M

1665 1698 1747 1749 à 200 A

sendung der betreffenden Anleihescheine und der zu- gebörigen Kupons und der Talons am 2. Jauuar 1897 dur unsere Kämmerei.

[15580]

zur Regulierung der oberen Unftrut von Mühlhausen bis Merxleben vom 13. Mai cer. find von den zu 833 9/9 verzinslichen Verbandsanleihen folgende Nummern ausgelgost worden :

ç X : Ç “9 itr Mi s n 8) A. Borrmann, Maurermeister, Wilhelméthaven. P beru, die Kaplialhetee Vat: bielt Tage ab bei der Verbandskasse zu Grofengottern gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der dazu gehörigen na< dem 1. Januar 1897 fälligen Zinskupons und Talons baar in Empfang zu nehmen.

Der Direktor des Verbandes zur Regulicruug

Pfandbrief-Jnstitut zustehenten hypo-

Der Magistrats-Kommissarins. Voigt, Staktrath.

Bekanntmachuug.

Beförderung der Errichtung von

ng früher ausgelooster und eingelieferter entenbriefe nebst Zinéscheinen 2c. unter Zu-

Berliu, den 23. Oktober 1896. Königliche Direktion

8296] : In Gemäßhcit der Bestimmungen in den vou

Serie 1A. Liítt. A. Nr. 39 68 69 156 à 2000 A Litt. B. Nr. 281 358 453 499 514 à 1000 Litt. C. Nr. 559 564 573 6412 715 751 882

Serie L. Läitt. A4. Nr. 99 275 338 à 2000 M Ltt. B. Nr. 470 521 572 767 à 1000 4 Lätt. C. Nr. 921 1031 1035 1119 1159 1241

500 M Litt. D. Nr. 1251 1341 1457 1467 1578 1626

Die Auszahlung dec Beträge erfolgt gegen Ein-

Rückstände: Keine. : Hameln, den 8. Juni 1896. Der Magiftrat.

Bekauntmachuug. In der Sißung des Vorstandes des Verbandes

I. Em. Litt. A. über 1500 Æ die Nrn. 45 u. 92. Litt. B. über 300 4 die Nrn. 160 169 195 202 215-233 241-293 361 395

U, 442, IT. Em. Litt. A. über 1500 # die Nr. 39. Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern um 2. Januar 1897 gekündigt mit der Auf-

Langensalza, den 14. Mai 1896.

der oberen Unftrut : Wiebe.

{44300]

Central - Bazar sür Fuhrwesen (vorm. Gebrüder Besckow) in Liqu. Nachdem der Aufsichtsrath in seiner zu notariellem Protokoll abgehaltenen Sing am 22. d. M. die S{hlußabrechnung genehmigt hat, gelangt die ge- sammte Liquitationsmafse vom Sonnabend, den 24. d. M. ab mit je 4 561L.— gleich 93} % auf jede Aktie von 600 A bet dem Bankhause Emil Ebeling, Jägerftraße 55, Vorm. von 9 bis 12 Uhr, gegen Aushändigung der Aktien zur Auszahlung. Die Stücke sind mit doppeltem, arithmetish geordnetem Nummernverzeihniß und Quittung über den zur Auszablung kommenden Betrag bei genannter Firma einzureichen. O Wir behalten uns vor, diejenigen Beträge, welche bis zum 24. Januar 1897 nicht ab ehoben worden find, auf Gefahr und Rechnung der finigen Aktio- nâre zu deponieren. Berlin, den 23. Oktober 1896. Die Liquidatoren : Johs. Lange. Oscar Bongó. Bezugnehmend auf obige Anzeige, erkläre i< mi hiermit bereit, die von mir ausgestellten Quittungen über Aftien des Central-Bazar für Fu rwesen (vorm. Gebrüder Besc>ow), welche behufs Er- hebung einer zinsfreien I RMUEURE von 70% = 420 A pro Aktie à A 600,— bei mir ein- gereiht worden sind, gegen Zahlung des Restbetrages des Liquidaticnswerths von D8F 9% gleih 4 1414 .— ‘pro Aktie vom Sounabeud, den 24. Oktober ab, Vorm. von 9 bi&# 12 Uhr, an meiner Kasse einzulösen. Die Quittungen sind an der vor- gedru>ten Stelle mit einer Bescheinigung über die erfolgte Restzahlung zu versehen. Berlin, den 23. Oktober 1896.

Emil Ebel;üg,

1) C. Krause, Zimmermeister, Minden. H W. ra Malermeister, Minden.

69 152800 „G den Gesammtbetrag der dem

ds. Is, Geschäftslokale statifindenden Geueralversammlung

werdson die Herren Aktionäre ergebenst eingeladen.

[45063]

Flahs-, Hanf- & Abwerg-Spinnerei

Shornreute-Ravensburg.

Zu der am Mittwoch, den 11. November Nachmittags 24 Uhr, in unserem

Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz per 30. September 1896. 2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- gewinns. 3) Wahl des Aufsichtsraths. Ravensburg, den 23. Oktober 1896.

Der Vorftand. A. Uhl. &

[45057]

Actien - Bierbrauerei zu Gohlis bei Leipzig.

Die diesjährige ordentliche Generalversammlung

zu welber wir hiermit unsere Aktionäre einladen, findet Dounerstag, den 26. November 1896, im kleinen Saale des „Eldorado“ in Leipzig, Pfaffen- dorferstr. Nr. 4, Vormittag 10 Uhr, ftatt.

Das Lokal wirò 9 Uhx geöffnet und 10 Uhr

geschlossen.

Mit dieser Einladung verbinden wir unter Hinweis

auf $ 16 des Statuts vom 5. Januar 1886 bez. 30. November 1887 die Bestimmung, daß diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalverfammlung theil- nehmen wollen, ihre Aktien in der Zeit vom 7, bis einschließli< 23. November er. entweder bei der Leipziger Bauk in Leipzig oder bei unserer Gesellschastsfasse in Leipzig-Gohlis zu deponieren haben und dagegen zum Eintritt in die General- as berehtizgende Legitimationskarten er- alten.

Tagesordunng :

1) Vorlegung des Geschäftöberihts und der Bilanz und Justifikation derselben,

2) Beschlußfassung über die Gewinnvertheilung.

3) Decharge-Grtheilung. ' ;

4) Etwa na $ 8 des Statuts eingehende An- träge von Aftionären.

5) Wahl von zwei Aufsichtsratbsmitgliedern an Gn der ausscheidenden, wieder wählbaren

rren : Stu>ateur C. Ebert in Leipzig, Direktor H. Ruppert in Leipzig.

6) Wahl von drei Stellvertretern nah $ 18 des Statuts. Die Wiederwahl der Stellvertreter ist \siatthaft. |

Der vom Vorstand erstattete Bericht über das

verflossene Geschäftsjabr liegt vom 9. November cr. ab ucvst Gewinn- uud Verlust-Konto, verschen mit den Bemerkungen des Aussichtéraths, im Geschäftes lokal der Aktien-Bierbrauerei zu Gohlis bei Leipzig in Leipzig - Gohlis Aktionäre aus.

zur Einsichinahme für die Der gedru>te Bericht nebst Beilagen kann vom 16. November cr. ab an den obenbezeihaeten Hinter- legunasstellen in Empfang genommen werden. Leipzig-Gohlis, den 27. Oktober 1896. Der Aufsichtsrath B der Actien-Bierbrauerei zu Gohlis bei Leipzig. Dr. Curt Krets<hmann. L. Wangemann. Vorsitzender. stellv. Vorsitzender.

[45034]

Bayerische Hypotheken- & Wewhselbank. Gemäß der $8 26, 27 und 28 der revidierten Statuten ergeht hiemit an die Herren Bankäktiouäre die Einladung zur Theilnahme an der am Dienstag, deu U. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, im Saale des Bankgebäudes, Residenzstraße Nr. 27, dahier stattfindenden außerordentlichen Geueral: versammlung.

Sena der Tagesordnung ist:

Die Abänderung der $$ 2, 7, 32, 37, 38, 48, 49, 92, 53, 958, 59, 60, 61, 62, 67, 68 der revidierten Bankstatuten und Etnfügung eines das Unsau- und Haftpflicht- Versicherungs- geshäft betreffenden Paragraphen.

Die Anmeldung zur Legitiutation über den Aktien- besiß und die Ab abe der Karien zur Theilnahme an der Wenexalversantmluns findet vom 29. Ofk- tober d. J. ab im Bankgebände Bureau Nr. 6 ftatt.

Zur Ausübung des Stimmrechts find nur jene Aktionäre berehtigt, deren Aktien bis spätestens 28, Oktober d. J. in den Büchern der Bank auf den Namen des dermaligen Inhabers umgeschrieben wurden und welche bis spätestens 27. November d. J. iukl. ihre Aktien unter Uebergabe eines die Nummern in arithmetisher Reihenfolge enthaltenden Verzeichnisses entweder vorgezeigt, oder deren Be dur<h ein glei<falls die Nummern enthaltendes Attest einer öffeutlichen Behörde ($ 28 der rev. Statuten) nachgewiesen haben, wobei bemerkt wird, daß bezügli der Berehtigung zur Ausübun des Stimmrechtes nah dem revidierten Statut $ Abs. 9 folgende Anordnung getroffen ist: -

„Der Las einer Aktie zu Fl. 5€0 ber agt zur Abgabe von 6 Stimmen, der Besiß einer e zu # 1000,— zur Abgabe von 7 Stimmen, doch kann niemand mehr als 1500 Stimmen für den eigenen oe uod ees 1500 Stimmen für Stellvertretung n #5 vereinigen.“ j

Der für die Generalvezsammlung bestimmte B+ ciht ¡ teht vom 19. Novembor d. I. ab hi “ri O Aktionsen im Bankgebäude. Residen®* he Nr. 2 Zimmer Nr. 6, zur Verfügung.

München, den 29, Oktober 1886. Die Direktion,

Banko-schäft.

a