1916 / 182 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_“Die von der - Hannoverschen

03-Bank Akiiengesellshaft

auf das Leben von Herrn Robert Werner

S E c E

olice

«é 10 000 ist abhanden gekommen. Der

, Mutunirtige Irhaber genannter Police

hiermit aufgefordert, \si< innerhalb

S Monaten bet uns zu melden, widrigen-

falls die verlorene Police für kraftlos er-

ärt und an deren Stelle dem Antragsteller eine neue Ausfertigung erteiit wird.

Verliu, den 3. August 1916.

„Freia“ Bremen-Hannoversche

Lebentversicherungs-BVank Aktiengesellschaft.

[14712] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender Urkunden der Wilhelma in Magdeburg, Allgemeinen Bersicherungs-Actien-Gesells< E ist beantragt worden :

1} des Hinterlegungoshetns zur Leben8- versiherungépolice Nr. 22 129 des Land- wirts Carl Müller in Bonn, von diesem;

2)der Lebensversiherungspolice Nr.92016 des Arztes Dr. med. Crnst Allhoff in Mainz, von dem Gast- und Landwirt Josef Allhof in Bakre;

3) des Hinterlegungsscheins zur Lebens- versiherungspolice Nr. 34 924 des Gast- hofsbesigers Hermann Hacker in S{hön- hausen, von diesem.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Februar 2947, Vormittags

Le Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, | F

Palberliüdkerstraße 131, Ziramer 111, an- eraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urfunden erfolgen w!rb.

Magdeburg, den 24, Mai 1916. Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8. [27073] Aufgebot.

Dex Téftamentsvolistreker Kaufmann Hugo Neumark in Berlin-Schöneberg, Münchenerstraß2 31, Prozeßbdeoollmät- tigter: Nehtsanwalt Daniel in Berlin C. 19, Seydelstraße 29, hat das Aufgebot folgender zum Nachlaß des verstorbenen Jacob Neumark gehörizer zwei Prima- wesel:

_1) ausgestellt Berlin, den 6. Junt 1912 über 7500 ftlebentaujendfünfhundert Mark von Jac, Neumark, zahlbar om 15. August 1912, gezogen auf K. Nohr- baer in Berlin-Zehlendorf, Knesebe>- ftraße 1, und’ von dics+m ang:nommen, girirt von Jac. Neumark an die Commerz- und Diskorto-Bank,

__2) ausgestellt Berlin, den 6. Juni 1912 über 7500 siebentausendfünfhundert Mark von Jae. Neumark, zahlbar am 15. August 1912, gezogen auf K. Nohr- baer in Berlin-Zehlendorf, Kneseve>- straße 1, urid von diesem angenommen, irirt von, Jac. Neumark an die Commecz-

"Ad Dióökönto- Bank,

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. März 1917, Vormittags 1A Uher, vor dem unterzet<hneten Geri(t, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebots- termine seine Rete anzumelden und die | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunden e&folgen wird.

Verlio-Lichterfelde, den 19. Juli 1916.

Königlih2s Amtsgericht. Abtetlung 3.

[27072] Aufgebot.

Der Grundbesißer Michael Jessat in Us¡kamohnen bei Stonishken hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Blankowechsels über 400 4, mit dem Annahmevermerk „Friedrich Subat“ ver- sehen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Februar 1917, Vor- mittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 63 Neubau, 1, ObergesWoß anberaumten Aufgebots- termin feine Ne<hte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kroftloserkläruna der Urkunde erfolgen wird.

Tilfit, den 28. Fult 1916.

Königliches Amtsgericht.

[27250]

Es haken das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der Gläubiger und der s gemäß $ 1170 Z.-P. O. bean- ragt:

I, Die verwitwete Frau Töpfermeister Mathilde Meier, geb. Fitcher, aus Brandten- burg hinsihtlih der im Grundbuche des Grundstü>s Brandenburg Band 1l Blatt Nr. 35 in Abteilung 111 unter Nr. 2 tür die Geschwister Meier: a. Friedri<h Wil- belm, b. Friederie Wathilde, c. Friedri Rudolf, d. Carl August, e. Johanna Friederide, auf Grund des Erbrezesses vom 9, Dezember 1853 eingetraaenen je 38 Taler 13 Silbergreshen 6 Ptennige mütterlihe Erbgelder, unter Nr. 4 für die Töpfermeister Friedri< Rudolf und Luise, geb. Krueger, verw. Blum, Meterschen (Eheleute tin Brandenburg auf Grund des Vertrages vom 24. Februar 1874 etnge- tragenen 100 Taler Kaufgeld.

IL. Die Bätermeistersrau Marte Grenz, geb. Hellwig, aus Zinten hinfihtlih der im Srundbuche des Grundstücks Zinten Bd. Il Bl. 32 in Abteilung 111 Nr. 4 für das General-Pupillen-Depositorkum des Land- und Stadtgerichts in Zinten zu 99/0 verzinslih eingetragenen Darlehns- hypothek von 300 #4.

[IT. Der Eigentümer Albert Bein aus Stolzenberg hinsihtli<h der im Grund- bude bes Grundstü>s Stolzenberg 1 Blatt 1 in Abteilung 11 Nr. 2 auf Grund der Urkunde vom 25. Mat 1838 für den Gutsbefiger Chrislian Lankau in

aft in Magde- | Lös

| hax beantragt:

Perbanden cin uen Darlebnetbypothek von 66 Talero 20 Silbe Ens

IV. Der Brandenburg h der im Grund- buche von Bran denburg IIT Blatt 71 in Abteilung 111 Nr. 1 und 2 auf Grund des erag vom 13. Februar 1832, 16. April 1832 und 8. d arer p 5. Mär 1841 für bie Gebrüder Ferdinand Augu und E Wilhelm Federmann etn- getragenen Taler $8 Silbergroschen 2?/; Pfennig und 21 Taler 2 Silber- groshen 4 Pfennig.

Die Gläubtger werden aufgefortert, pBestens in dem auf den 14. Oktober

916, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geridßt, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden, widrigenfalls ihre Aus- \{ließung mit ihren NRe<ten und die ung der erwähnten Hypotheken er- folaen wird.

Zinten, den 8. Juli 1916.

Königl. Amtsgericht.

[27251] Aufgebot.

Der Pfleger des unbekannt abwesenden S<hmiedemeisters Julius August Krause aus Heiligenbeil, Ne<htsanwalt Justizrat Carlsfohn ebendort, zugleich als Bevoll, mächtigter des Shlofse1s Albert Louis Kraufe aus Heiligenbeil, hat beantragt, den verschollenen Shmtedemetster Jultus August Krause, geboren am 15 Oktober 1826 in Heiligenbeil als Sohn der Schmledemeister Friedrich und Wilhelmine riederike, geb. Tiedmann, Krauseschen Gheleute, zuleßt wohnhaft in Heiligenbeil, für tot zu erkfiären. Der bezeichnete Ver- \<hollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 26. Februar 4917, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geri<t anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots. termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Heiligenbeil, 27, Juli 1916.

Königliches Amtsgericht.

[27068] Aufgebot.

Christian Dante, Chr. Sohn, Bauer in Marbach a. N., hat den Antrag ge- stellt, den am 18. Jult 1839 in Marbach a. N. geborenen, verschollenen, im Jahre 1862 na< Nordamerika ausgewanderten Johann Jakob Haufler, Sohn des Jo- hann Jakob Haufler, Weingärtners, und der Katharine Magdalene geb. Wagen- hals, zuleßt wohnhaft in Easten Pa, Franklin Str. 35, Nordamerika, für tot zu erklären. Der Verschollene wird aufge- fordert, ih spätestens in dem auf Mitt- wo<, den 7. März 1927, Vormit- tags 1x Uhr, por dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung etfólgen" wird: An alle/! wle Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, {pätestens tim Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 28. Juli 1916,

K. Arntsgeriht Marbach a. N. Oberamtsrichter Härlin.

[27417 Aufgebot.

Pauline Klein, Wäscherin in Cannstatt, 1) ihren Bruder Ernst j Etsengießer, geb. 20. Januar 1858, zuleßt wohnhaft in Cannstatt, sowie dessen Töcht-r Anna Maria, geb. 26. Oktober 1882, und Berta, geb. 15. Dezember 1883, \ämtli<h ver- holen seit dem Jahre 18833, na<dem G. C. Klein mit Familie am 14. April 1888 nad Amerika gereist war, für tot zu erklären, Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, si< spätestens in dem auf den U9, März 12917, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Ne. 17, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Stuttgart -Canustati, den 1. August

1916. Köntiglihes Amtsgericht. Landgerlhtsrat Klumpp.

Ghristian Klein ,

(27069) Der NRe<tsanwalt Otto Pflegel in Schweg, als Abwe)enheitspfleger der Ge- brüder Jakob, Michael uvd Johann Mathia, bat beantragt, sein Mündel, den am 1. Mat 1818 in Salno (Seblen), Kreis Tuchel, geborenen, verschollenen Jakob Mathia, zuleßt tin Bruau, Krets Tuchel, für tot zu erklären. Der hbe- ¡eimnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 19. Fe. bruar 1917, Vormittags 10 Ubr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 11, anberaumten Kufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärun erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermtne dem Gericht Anzeige zu mahen. (3. 1°. 3/16.) Amtsgericht Tuehel, den 30. Iult 1916,

[26912] Oeffentliche Aufforderung.

Am 11. November 1915 starb dahier die verwitwete Näherin Therese Frey, geb. Foignette, geboren am 23. Oktober 1349 dabier, Ehefrau bes am 23. Sep- tember 1895 dahter verstorbenen Depesen-

trägers Josef Frey, beheimatet in München,

er Albert Andrez in

m

a vid 20. Juni 1845 zu Ha

am 20. Fun zu enow i. M. als Sohn der unverelielkdibn Rana Marta Elisabeth Triloff geborene Töpfer und Häusler Karl Fiiedricß Heinr Triïoff, zuleßt wohnhaft in Lauenbur (Elbe), ist dajelbst am 15. Oktober 189 gestorben. Er war verheiraret mit der vor ihm gestorbenen Katharina Maria Elisabeth geb. Hardea. Da Erben seines Nachlasses bisher ni<t ermittelt fiad, werden diejentgen, wel<hen Erbre<te an den Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 30, September 12916

bei ‘dem unterzeihneten Berit anzu- | H

melden, widrigenfalls die Feststellung er- folgen wird, daß ein anderer Erbe als der Preußische Fiskus nit vorhanden ist. Der Nachlaß beträgt ungefähr 4840 „6, Lauenburg (Eibe), den 31. Fuli 1916, Königliches Auitsgericht.

[273893 Aufgevot,.

Der Poftdirektor Emil Nohr in Bexlin- Lichtenberg als gesetzlicher Vertreter seiner minderjährigen Kinder Wilhelm, Hans, Walter, Eberhard, Joahßim Nohr, Erben des am 22. Mat 1915 in JIhlienworth versiorbenen Tierarztes Kurt Martini, hat das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Aussließurg von Nachlafigläubigern be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre M orderinaen aegen den NaBlaß des verstorbenen Kurt Mar- tini spätestens in dem auf den 30, Sep- tember £916, Vorwittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten eri<t anbe- raumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und deg Grundes der Forderung zu enthalten : Be-

weisftüde find iv Urschrift oder in Ab-| K

{rift beizufügen. Die Nachlaßgt äubiger, welche si< ui<t melden, können von den (Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als fi<h nah T ltteaung der ni<t au?geshlossenen Gläubiger no< ein Uebers<huß E Nach der Teilung des Nachlasses haftet jeder Erbe nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Die Gläubiger aus Nflicht- teilsre<hten, Vermähhtnissen und Auflagen fowie die Gläubiger, denen die Erben un-

be)\<ränkt haften, werden dur das Auf- | flell

gebot ni<t betroffen. Otterndorf, den 29, Juli 1916, Köntglihes Amtsgericht. [27080]

Dur Auss<lußurteil vom 6. Juni 1916 find folgende in Verlust geratene Wechsel, welche die ofene Handelsgesell. \<aft D. Nosenblüth & Co. in Berlin auf, den Schuhmachermetster Johann Sa- warzhnskt tn Schrimm gezogen hat und die von thm angenommen worden sind: 1) über 98,90 4, zahlbar am 5. Januar 1915, 2) über 90 Æ#, zahlbar am 30. Aanuar 1915, 3) über 90 4, zahlbar am 5. März 1915, für kraftlos erllärt worben.

Schrimm, deu 7. Junt 1916.

Königliches Amtsgericht.

[27076] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Frau Franziska Wald in Schönhagen , ProzeßbevoUmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Wolfen in Brom- berg, klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Johann Otto Wat1d, früher in S@&hönhagen, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ter Beklagte fle im Jahre 1913 685willig verlassen und die dur< die Ehe begründeten Pflichten verleßt habe, mit dem Antrage, 1) die Che der Parteten zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Teil zu erklären, 2) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer ‘des Königlichen Landgerichts in Bromberg auf den 28. No- vember 1916, Vormittags 97 Uher, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Unwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlien ang wird dieser Auszug der Klage ekannt gemacht.

Bromberg, den 26. Juli 1916,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27254] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Ludwig Krell in Cöln, Alextanerstraße 1, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Beutelstabl in Cöln, klagt gegen feine Ghefrau Maria Krell, geb. Schmiy, früher in Cöln - Deuß, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß die Beklagte ihn böswillig verlassen und wiederholt Gbebruh be- gangen habe, mit dem Antrag auf Scheidurg der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zehnie Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den 8, Novembee 1926, Pas 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bet dem gedachten Gerihte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wid dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Cöln, den 28. Juli 1916,

Dre>ksträter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27391] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Schlossers Katharina geb. Svyties, in Dortmund, Wetherstraße 46, Prozeßbevollmächtigter :

Rechtsanwalt Fra>mann in Dortmund,

Franz Voll, |N

gten _múü e<téstreits vor die Zivilka des Königlichen Sai in mund auf den 27. Pupremcde 1916, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 77, mit der Aufforderung, si ‘dur etnen bei diefem Gerichte zugelaffenen Yte<htsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Gl atidte SutcaiE R Garn a e, Landgerihtssekretär, gs schreiber des Königlichen Landgerichts.

[27392] Oeffeutliche Zustellung. Die Ehefrau Hermann Kauschke, Anna edwig geb, iller, in Berlin 80. 33, Mariannen-Ufer 7, Prozeßdevollmäctigte : Rechtsanwälte Justizrat Welter und Dr. Goebel in Düsseldorf, klagt gegen {hren genannten Ehemann, früher tin Düssel- dorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 88 -1567 Abs, 2 und 1568 B, G.-B, mit dem Antrage auf Che- scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Düfseldorf auf den 30, November 1946, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si dur< einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rehtsanwalt als ProzehzbevoUlU- mächtigten vertreten zu lassen. _Düffeldorf, den 8. Juli 1916. (L, 8.) (Unterschrift), als Gerichts- schreiber des Königlichen Landgerichts.

[27259] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marie Fit, gev. Ziegler, ta Kupferzell, O.„A. Oebringen, vertreten dur Rechtsanwalt S{warz hier, klagt gegen ihren Ebemann, den Zimmermann Christian Frit, zuleßt wohnhaft in upferzell, jeßt mit unbekanntem Auf- enthalt abwejend, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: die Ehe der tien zu shelden und auszusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trage. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts, \treits vor die Zivilkammer des K. Land- geri{ts Hall auf Mittwoch, den 15. No- vember L926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu be-

3

ellen.

S<wäb. Hall, den 1. August 1916. Notar.-Prakt. Müller,

Gerichtsschreiber des K. Landgeridt3.

[273920] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Josef Neder, Inhaber Kaufe mann Iosef Neder in EGssen, H yssen- allee 71, Prozeßdevollmächtigte: Rechts, anwälte Max Abel und Dr. jur. Herzfeld in Gssen:Nuhr, klagt gegen den Izstallgteur Friy Krüger, früher in Buer-Erle, jeyt unbekannten Aufenthalt®erts, unter fol- gender Behauptung: Der Installatzur Bernhard Westerhof\ v1\huldet der Klägerin für gelieferte War n etnen Be- trag von ca. 500 4. Zuc Sicherheit für alle Ansprüche der Klögezin hat Wester- hoff feine Forderung an den Wirt Th. Droste in Buer - Erle auf Grund Zeision yom 3. April 1913 an de Klägerin abgetreten. Auf Grund der Abtretung hat dann Klägerin beim Königl. Landgertht Essen ein vollfire>bares Uiteil in Höbe. von 410 nebst Zinsen gegen ODroste er- stritten. Von dem Urtellshetrage nimmt der Beklagte elnen Betrag von 163,10 „6 für Nachinstallation ohne Re<btsgrund in Anspruch. Da bei dem Wirt Droste Un- gewißheit über den Emvfangsberchtigten bestand, hat er die im Klageantrage näher bezeichneten Beträge binterlegt. Diese Beträge, abzüglich einer der Firma Kahle in Dortmund zugesproc<henen Forderung nimmt die Klägertn auf Grund der Zession für ih in Anspru, mit dem Antrage : 1) das Urteil für vorläufig vollstrc>bar zu erklären, evtl. gegen Sicherheitsleistung, 2) Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß: 1, die bei der Königlichen MNegterungshauptkasse zu Münster urt-r Spez, Man. Bd. 55 Seite 25 am 6. Ol- tober 1913 hir tzrlegten 647 M, wel<er jeyt der Hinterlegungsstelle des Kgl. Am18- geri<ts Buer überrotesen find, IL die am 14, Januar 1915 bet der Hinterlegungs- stelle des Königl. Amtsgerih!s in Bver unter Hinterlegungsku<h A Bd. 1 Seite 99 Annahmebu< A Nr. 108 hinte1legten 34,26 # nebsi den aufgelaufenen Zinsen, jedo< abzügli< der der Firma Kahle in Dortmund auf Grund des Urteils des Königl. Amtsgerihts zu Essen vom 9. Jult 1914 zustehenden Forderurg von 300 nebst 4 9/6 Zinsen fett 20. 2. 1913, 32,40 4 festgeseßter Kofen und 42,50 46 Zwangs- vollitre>ungskosten, an die Klägertn aus- gezahlt werden, III. dem Beklagten auch die Kosten des Nechts\slreits aufzuerlegen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeri>t hier auf den 20. September 1916, Vormittags 10 Uhr, geladen. Diese Sache ist zur Feriensache er klört.

Vuer (Westf ), den 1. August 1916.

Trogberger, Gerihts\<retber des Königlichen Amtsgerichts.

Le G eTng. In Sacen des Gigentümers Wilhelm Stru> tn Charlottenburg, Kaiserdamm 23, D Nate: Nechtéanwälte Zustizrat Friedlaender und Wek ebenda r. 113, geaen den Kaufmann Nicolaus Schimouowits< und dessen Ehefrau Sopbie, früher in Charlottenburg, Kaiser- damm 23, wegen 2276,25 #, werden die

S Boe:

ai r oan e Nr.26 den 27. Juli 1916 : i Manteuffel, Ttgeiiateteetó, Ge- ri<tss<r des Königlichen erichté.

——————

{27256] Oeffentliche

Der Baltkasar Vetter, Schnetdermeifter in Damitadt, Pallaëswiesenstraße Nr. 28, Le tigte: Rechtsanwälte Zu- tizrat Dr. Bender, S<hödier und Raab in Darmstadt, flagt gegen den stud. Alex Rawa, früher in Darmstadt, jegt in Nußland unbekannten Aufenthalts, auf Grund ver- fäufliher Warenlteferung, mit dem An- trage: 1) den Beklagten R zu verurteilen, an Kläger 440 „6 (Vier- hundertvierzig Mart) nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 1. April 1914 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur münblihen Verhandlung des Rechtsstreits wird ber Beklagte vor das Großherzogliche Amtsgericht T in Darmstadt auf Donnerstag, den 5. Ofk- tober 1926, Vormittags 9 Utx, Zimmer Nr. 219, geladen.

Darwstadt, den 28. Juli 1916.

(L. S.) Schneider, Aft. Assistent,

Gerichts\{reiber des Großherzoglichen

Amtêgerichts 1.

[27295] Oeffentliche Zustellung.

Die Haushälterin Hedwig Wojerichowsky sn Darmítadt, Georgenstraße 6, Prozeß- bevollmächtigte: N-chtsanwälte Iusttzrat Dr.“ Bender, S@ödler und. Naab in Darmstadt, klagt gegen den Diplom- ingenteur Wiarzeslaw Tichibisof und defsen Ehefrau Florentine Tschibisoff, geb. Wilton, früber in Darmstadt, jegt in Rußland unbekannten KRufenthalts, auf Grund Lohn- und Darlehnsforderung, mit dem Antrage 1) die Beklagten als Ge- samts{uldner kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin oder deren zum Geld- empfarg ermäch!igten Anwälte den Betrag von 600 # nebst 4%) Zinsen ab 1. April 1915 zu zahlen, 2) das ergehende Urteil ohne oder au gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits werden die Beklagten vor das Großherzogliche Amtsgericht T in Darm- stadt auf Douncrêtag, den AS, Ofk- tober 1976, Vormittags D Uhr, Zimmer 219, geladen.

Darmstadt, den 29. Jult 1916,

(L. S) Swn#@tder, : Alt.-Assistent, Gerichtsschreiber des Großherzeglihen Amtêgerits L.

[27393]

Oeffentliche Zustellung. 13. C. 186/16,

Der Kaufmann Oskar Norden als alleiniger Inhaber der Struwpsfabiik Brüthk-& “Norden zw Berlin: N\WG,: 62, Ait Moabit Nr. 14, Prozeßbevollmächttate : Mechléanwäite Lubwotg Friedmann, Ludwtg Nosenburg, Mox Fuß zu Berlin W., Leipzigerstraße Ner, 93, klagt gegen den Kau'mann Rodrigo Pinto Leite zu Porto in Portugal, Nua da Picaria 96, uyter der Behauptung, daß der Beklagte ihm an eingezogenen aber nit zur Ablieferung gebra<ten Geldern den Betrag pon 546,72 Fr. = 437,35 F atzüglih am 20. Auguit 1913 dur< einen Che>k ge- zahlten 155,80 Fr. = 124,65 „6 s{ulde, mit dem Antrage, den Beklaaten zu ver- urteilen, an den Kläger 312,70 „6 nebst 5 vom Hundeit Zinsen feit dem 20. August [913 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung tür vorläufig vollstre>- kar zu ertlâren. Termin zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treiis vor dem Königlichen Amtsgericht, Abteilung 13, in Frankfurt a. M., wird auf den 19. Ok- tober 1916, Vormittags 9 Uher, anberaumt unter Fesiseßung der Ein- lafsunasfrist auf 1 Monat. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug ter Klage bekannt gema<ht.

Fraukfurt a. M, den 27. Juli 1916.

Der Gerichte schreiber des Köntglihen Amtsgerichts.

[27253] Aufgebot, : Der Fabrilbesizer Tbeotor Amberg in Hlldburghavusen hat das Aufgebot des Sto über die unter Hpt.- f. 635 Eintr.-Ziff. 5 b des Grundbuchs Tetl 11 für Hildburchaufen auf dem Grund- besi Hpt.-Nr. 3212 Tell T desfelben Grundbuchs dar a's des Stahthaumetsters Adolf Schwarz uus dessen Ebefrau Mar- arethe, geb. Kantwer?, jeyt des Antrag- ftellers und setner Elefrau Karoline, geb. Stedtler, am 7. Oktober 1904 für den Etsenbahnportier E. ns Kantwerk in Eilen- burg etngetragene Darlehnshypothek von 4000 „& nebst 4 9/9 Zinfen vom 1. Januar 1905 ab beantragt, Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. März A917, Vormittags 97 Uhr, ver dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine seine Nette anzumelden und die Urkunde vorzulegen, erigen ns die Kraft- loserflärung bder Urkunde erfolgen wtrd. Hildburghausen, den 31. Fuli 1916, Das Herzogliche Amtsgericht, Abt. 1.

[272567] Deffeutitche Zusteuung.

Der Friedr. Vogt in Kray, Schul- Lrale 22, flagt ggen den Bergmann Stefan Szalai, früber in Kray, Karl- siraße $2 a, jeßt in Oeflerrei< und uns bekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß Beklagter ihm aus den PYeonaten April und Mat 1914 für ge- lieferte Waxen 35,70 #6 vershulde, mit

‘dem Antrage, den Beklagten klostenpfll<tig

Beflaate h ‘1916, Vormittags 9 Ugzr, geladen.

I os Abbicikite Arc Vor Dr m Ziunmer Nr. 1 auf den 26, Ok-

Steele, den 27. Juli 1916. Werkmeister, Gerihtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27398]

Auïcihe von 1907 ist dur<h Ankauf erfolgt.

[27397]

bergwerk Consolidirte Fuchs

4 9/9 Teilshuloverschreibungen, enthaltend die Zinsscheine fällig am 1. Okiober 1916 bis fállig am 1. April 1926 einschließli, fônnen von j-t ab außeze bei der Kafse dex Gewerkschaft zu Neu Weifisteiu, Kreis Waldenburg,

erhoben werden.

Nummernfolge mit einfa au3geser:tgtem Verzeichnis einzuliefern.

4) Berlojung 2. von Wertpapieren.

Die dietiährine Tilgung unserer 5 9%

Gewerkshaft Frielendorf, Frielendorf Bez. Cassel.

4 hypothekarishe Anleihe Gewerkshaft Steinkohlen-

zu Weéißstein, Kreis Waldeuburg i. Schles. Die neuen Zirsscheiubogen zu den

bei dem S<lesischen VWavkverein zu Breslan und dessen Zweiguiedex- iassungen, f bei dem Bankhause E. Heimaun in Breslau und bei ter Communalständishen Bank für die Preußische Oderlaufitz, Zweigtiederelafung Waldenburg i. Schles,

Die Ernenerung8s{Geine find va< der

Neu Weißftein, im August 1916. Dex Grubenvorstand.

5) Kommanditgesell- shafteu auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[27452] Vereinigie Leobschüßer Mihienwerke, Aktiengesellschaft. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {aft werder htermit statutenmäßig zu der auf Moutag, desu 4. September cr., Nachmittaas $8 Uhu, in dem BLe- ratungtmmer der Gesellschaft, Leobshüß, Troppauersfiraße 29, sta!tfindenden oxdent- lichen Seneraivexzxsammlung ergebenft

Ine ingelaten.

Tagesordunng: (Entlastung. 2) Beschlußfassung der Geröinnvertellung Diejenigen Akitonäre, welhe fich an dec | Generalversammlung beteiligen wollcr!, } haben thre Aftten oder, falls fol<he bei etner Bank hinterlegt find, den Depyot- \<ein bis zum 20. August cr., Nach- miitaus 6 Vßr, bei dec Gesellszafts- rafe einzureichen. Leobscyüß, ven 3. Aucust 1916, Der Aufsichtsrat. Hetnri< Magen, Vorsißender. | [27403

Siegener Eisenbahnbedarf Actiengesellshaft, Siegen.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell- {haft werden hierdur< zu der am 16. September L946, Nachmittags 47 Uhr, in unserem Geschäftshause zu Siegen stattfindenden neuuten ordent- lien Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Bezüglich der Teilnahme an der Sene- ralversammlung verweisen wir auf $ 18 der Sazungen und bemerken, daß die Aktien außer bet der Gesellschaftskasse au< bei der Siegener Bank für Handel und Gewerbe in Siegen hinterlegt werden können.

Tagesordnung!

1) Vorlage des Geschäftsberichts 1915/16.

2) Vorlage und Genebmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung für das Geschäftéjahr 1915/16. Beschlußfassung über Ber- tellung des Reingewinns. :

3) Erteilung der Entlastung für Auf- siht8rat und Vorstand.

Siegen, den 2. August 1916.

Dev Auffichtsrat. Wetulig, Kommerztenrat,

für

fo V fuestfabeie Akt. Gef. i. L.

L916 eine weitere Liquidationêrate von DEROA baar pro Stü>k bei unserem Liqu

Zauer, S URUEg- Steingasse D 270/1} / (Schwäbische Volkeban

Quittungen, wofür die entsprechenden For- mulare bei unserem Liquidator erhältlich sind, bebufs Abstempelung vorzulegen.

Rheinische Poërtland-Cementwerke

sammlung vom 27. Zuli 1916 wurde an Stelle mitgliedes Dtrektor wäblt.

Mitglied Direktor L. Shärf wurde wleder- gewählt.

besteht nunmehr aus folaenden Herren :

Deutsc-Tripolitanishe Haudels- aktiengesellschaft i./Liq., Hamburg.

werden bierdur< zu der am Dienstag, den 29. August d. J., Nachm... Herren Notare Dres. Crasemann & de Chapeaurouge, hier, Kl. Johaunisftraße

Nr. Generalversammlung eingeladen.

| deutsden Notar ausgestelite, die Nummern

I Ï 1) Gesœäft2beri<t und Erteilung der i! | j 1 ï

{ Eisenbahnbedarf, Brenne, Hangarter & CGite.,

urg. Auf unsere diee getaass ab 4, August

or Kaufmann Carl| t), zur Auszahlung.

Aktienmäntel mit

Hierzu sird die

Augsburg, den 2. August 1916. Der Liquidator: Carl Sauer.

in Liquidation. In der außerordentlihen Genera! ver-

des verstorbenen Aufsihtsrats- Direktors Ferdinano Meyer, r. Kampers aus Bochum ge-

Das nah dem Turnus aus\<{etdende

Der Aufsichisrat unserer Gesellschaft

1) Direktor Friy Seidelbah aus Porz, Borsigzender, : 2) Seneraldirektor a. D. August ten Hompel aus Ne>linghausen, stellver- tretender Vorsitzender, E 3) Direktor Ludwig Schä:f aus Höste bet Lengert, 4) Syndbikatsdirektor aus Bochum. Vocrsz, den 27. Juli 1916. Rheinische E R ERt ante . Liqtt, Der Liquidator. [274083} 27457] :

Dr. Josef Karmpers

Die Aktktonäre unserer Gesellschaft 2x Uhr

in den Geschäftsräumen der

6—8, fsattfindenden ordeutlicheu Tagesordnung: |

1) Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und BVerlusireßnung per

8. Junl d. J.

2) Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Berclustrehnung und Er- tellung der Entlastung an Liqui- datoren und Aufsichtsrat.

3) Ausscheiden und Wahl eines Auf- sichtsratmitgliedes. :

4) Antrag auf Bestellung des bisherigen Mitliquidators Herrn Ludwig Schüne- mann zum alleinigen Liquidator. Gemäß $ 13 des Gesfellshaftsvertrages gerwährennur die: Aktten-ein Stimmrecht; wel<e twenigsiens drei Tage vor der Seneraversammsung in Bureau der Gesellszaft, Kaiser Wilhelmstraße Nr. 64, 11, gegen Quittung biritezlegt find. Statt der Aktien können au< von etnem

rer Aktien enthaltende Depolscheine hinter- zt werden. e Hamburg, den 4. August 1916, Die Liquidatoren :

Dr. Hans M. Cohen. Lubwig Schünemann. (27410) : Y l a Fabrik für Eisenbahnbedarf, Brenne, ÿangarter & Gie., Aktien-Gesellschaft, Zaspe i. W,

Die Herren Aktkonäre der Fabrik für

Aktien-Gesellschaft, Haspe, werden hierdur< zu der om Mortag, den 11. Sep- teinber U9L6, Nachmittags 33 Uhx, im Stzungésaale des Bankhaxuses Sal. Oppenheim jr. & Cte. in Côln ftatt- findenden a<tzehnten ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstands und des Auf- fichtsrats über das verflossene Ge- \<äftst{ahr und Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrenung. 2) Genehmigung der Bilanz und Er- teilung der Entlaftung des Vorstands und des Aufsicht!rats. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des NRetngewinns. 4) Wahl zum Aufsichtsrat. Stimmberechtigt find diejenigen Aktto- näre, welhe gemäß $ 21 des Statuis thre Aktien spätestens & Tage vor der Generalversammlung, den Tag derx Hinterlegung und der Generalver- sammlung uit mitgere<uet, bei der Gesellschaft selbst oder bei dem Bank- hause Sal. Oppenheim je. & Cie. in Cöln binterlegt haben. Statt der Aktien Fönnen au ven ic dr ia ausgestellte Depotscheine binterlegt werden.

Bean i. W., den 2. August 1916,

Der Auffichtsrat. i Emil Freiherr von Oppenheim,

Borfigender. [25721]

Hamburg - Amerikauishe Padetfahrt - Actien - Gesellschaft. Eiulösung vou Zinsscheinen und Obligationen

der 43 09/0 Ux. Prioritätsauleiße vom Jahre 1901.

Die am L. August ds. Js. fälligen Zinsscheine sowie die per L. Augueft

dds. 8, ausgelosten Obligatiouen der 43 °/0 U, Priorxitärsauleihe unserer j

Gesells@aft werden vom Fülligkeitstag in Vexlin bet der Direction

eingelöst und find nebst arithmetis< geordnetem Nummernverzeichnis daselbst ein-

den.

Hamburg, Juli 1916,

zuret

Vorfitzender.

ean der Disconto-Gesellschaft, Verlit,

Konzeisiorens u. GrundstiXskto. 230 S R

An

{27349

Metallbank und Metallu

Mobilien

[27160] Attiva.

Maschinen- u. Kesselanlagekto. Konto für Leitungen und Trans- formatoren . . Zugang s Elektrizitätszählerkonto . . . E

Abgang für veraltete Zähler Wasserbaukonto . ¿

Per Aktienkapitalkonto Neservefondskont o Obligationenkonto

250 000|— 21683551 | 386 867191 | 7

Ueberweisung au

7 133203737 | 53 | N [88 | |—| 31752/88 i Han

1!

Neberwei]ung au

Affumutatorenkonto . .. Gespannkonto . .

Werkzeugutenfilienkonto . P 1 508

Abschretbung | 508 öInventarkonto 1

1 331 Abschreibung Kassakonto Effektenkonto Warenbeflände : für Ban für Installation für Betrieb . e Konto für vorausbezahlte Ver- icherungen Kontokorrentkonto : Bankguthaben Debitoren

Debet.

Zinsenkonio Handblungsunkoftenkonto Betriebgunkofïtenkonto Steuerrxkonto

Bhgabenko!

Ablchreibungen : i Werkzeugutensfiltenkonto íInveatarkonto Elektrizitätszählerkonto .

Gewinn- und Verlustkonto

Crottorf, den 8. Juli 1916.

Aktiva.

Kasse j : Bankguthaben und auf kurze Termine außgelichen . . Wechselbestand abzü

Aktien, Anteile, Kuxe und“Obligationent : Fommandit- und Konfortialkonto

Debitoren 1

Marenkonto . , i

Soll,

An Unkosten und Steuern

Obligationenziasen

Neivr gewinn : 74 9/9 Dividende A Tantieme an Aufsichtsrat, Vorstand

und Beamte E

Talonsteuerrü>stelluna Aa Ueberweisung an Pensionskafe . . Bortrag auf neue Ne<hnurg .

Ld

Büchern überein. M : Frankfurt a. M., 30. Juni 1

Metallvank und Metauurgische | Gesellschaft Aktiengeschaft

Frankfurt am Main.

In der heutigen Generalversammlung

ist die Verteilung einer Dividende von

é 15, auf fümtliche Aktien unserer

Gesellshaft für das verflossene Geschästs-

jahr 1915/16 bes<lofssen worden.

Die Zahlung der Dtvitende erfolgt

von Mittwoch, den 2, August 1916

ab an der Kasse uuserer Gesellschaft

sowie an den E Stéllen gegen

Etnreichung der Coupons :

Direction der Disconto-Gesellschaft, Filiale der Bank süx Hauvel uny Industrie, Bankhaus S. Laden- bura, Bankhaus Lazard Speyer- Elisseu, Bankhaus Jacob S. H. Stern, sämtli< in Fraukfurt am Main, 2

Vank für Haudek uud Juduftrie, Verlinex Handels - Gesellschaft, Direction der Discouto - Gesell- \<aft und Bankhaus Delbrüct, Schickler & Co., sämtli< in Werlinm, i

Bankhaus J. H. Stein in Cölu am Nhein.

Frankfurt am Main, den 1. August

916.

Der Vorstand [27350] dex Metallbauk uud Metallurgischeu Gesellschaft Wktriengesellschaft.

Dex Vorstand,

1 330/21 1 330/21 275210 31 467/25

6 281/90

rgishe

2 060 324/03

7 685 008/68 2 660 515/80

Deutsche Staaisanlethen 5 510 160/80 A U 4025 371160

Avyaldehttoren 5

192 256 501/63

qua Zugang für naht

63 T | 163 1l|—

» 6) )i _—— j

Nicht eingelöste per 2. F

21 Lobnkonto Talonsteuerkonto

E 1805/87 165 946|— "

40 501/25 fondskonto

1 434/98 fondsfonto | 84 9%) Divtdende . 167 617/82

2 594 404/59 Bewinu- und E

6 674/34 0914/74

Ñ : 232063 N )

GBerlustkouto,

1 2 3 Zählermietekonto

“nftallationen?foni

j

6291116 4 948/43

21 838/84 234 606/90 437 595/04 |

Gesellshaft Aktiengesellsh

Vilauz per 21. März L926. E

Lia

Aktienkapital GBeseyliche Reserve Besondere Resecye . Talonsteuerrü>stellungskonto 4 %/0 Oóligattons\huld der Gescll\chaft ODbligationenagtiokonto Berloste Obligationen un Nicht erhobene Dividenden Gelder auf Termine Sonstige Kreditoren

3 761 942/97 3 433246112 5 925 939 |— 954 391/63

Nkzeptverbindlihfkeiten Avyalverbindlihkeiten Gewinn- und Verlustkonto

e Lr T Ew E L E E I e

Gewinn- uud Verlustkonto,

tv | A é A | 1475 417/37 57 150|—

3 000 000 « Sonstige

| | | ° 438 934/— 40 000|— 20 000'-—

658 2961061 4 157 230/05 |

5) 689 797/42 | Dee Vorstand.

916. | E ON, 4 (27351)

Metallbank und Metallurgische Gesellschaft Aktiengesellschaft

Frankfuri am Main. Hierdur< machen wir bekannt, daß das Mitglied unseres Auffichtsrats

Herr Kommerzienrat Leo Ellinger infolge Tod: sfalls aus unserem Aufsichtsrat ausgeschteden ist, und ferner, daß in der ordentlihen Generalversammluyg vom 1. August ds. Jrs.

Herr Rudolf Guler neu in unseren - Aufsichtsrat

worden ift. Der Vorstaud der Metallbauk und Metallurgischen Gesellschaft Aktiengesellschaft, Alfred Merton. Sommer.

gewählt

[27438]

Kellinghusener Dampfmühle, Actiengesellschaft.

Ordentliche Generalversammlung am Freitag, ben 25. August LLX6G, Vorm. X Uhr, in unserm Mühlen-

Fontor. Tagesordnung :

1) Rechnungsablage 2c. pro 1915/16. 2) Dechargeertcilung.

@ Amortisationsfondskonto

Erneuerungs8fondsfkonto . . . Veberweisung aus 1914/15

il Entnahme für Erneuerungen Nü>stellungskonto .

gegangene Forderungen . | Obligation8zinsenkonto : anuar 1916 . —_ | 4x 9/9 Zinsen der Obliga-

tionsanlethe per 1. Ja- nuar bis 31. Mai 1916

Kontokorrentkonto: Bewinn- und Verlusikonto .

Verteilung des Reingewktnns; Ueberroeisung an das Amortisations

Ueberweisung an das Erneuecrungs- Veberwetsung an das Talonsteuerkto.

Séertrag8mäßige Gewtnnbeteiligung Vortrag auf neue Nehnung . .

Per Vortrag aus 1914/15 Stromlieferungskonto

diverse Etnnahmenkonto

Nerschiedene Verre<hnunçsko:

Per Gewinnvortrag aus dem Borjahre . Erträge aus Akfien, Anteilen, Kuxen und Obligattonen

Zinsen und Wechfeldis?ont

Ed 1 000 000! 100 000 550 000

351 978/16

s 1914/15

253 5019

s 1914/15 räglich ein-

Zinsscheine

10 357

704

5 500 68 858 234 606

10 312

Kreditoren

50 000|—

62 000|— 9 000|— 85 000|— 4 993|— 30 613 90 O31 606190 E | 1 2594 404/59 Kredit.

h S 30 743/22 343 072/75

20 875/80 0 40 387/29 2915/98

137 595/04 Dex Vorstaub.

ft zu Frankfurt am Main. Pasfiva.

E E

E Md E, 40 000 000) 4 000 000|— 1 500 000/—

120 000|—

1 125 000|— 4A 92 500|— 15 570|— 33 T50/— j 22 233 899/75 1186 012/83 1 937 000|— 5 925 539|— 82 256 501/63 Haben. M t 610 639/76

3 480 701/34 1355 233/67 24322265

früheren Metallurgischen

iten

(Servinne

L 5 689 79742

Borstehende Bilanz sowie Gzwtnn- und Verlustkonto per 31. März 1916 stimmen mit den ordnungämäßtg geführten

127357] Sagebiels Etablissement A. G.

Hamburg. Am 1. Juli wurden folgende Nummern unserer zweiten Prioritätsauleihe ge-

zogen t 106 93 45. Auszahlung am L. Nauuar 1917.

Kollnauer Baumwollspinnerei & Weberci in Kollnau (Baden).

Wic geben biermit bekapnt, daß der stellvertretende Vorsißende unseres Yuf- fichtsrats,

Herr Kommerztenrat Philipp Sonntag,

Fabrikant in Waldkirh i. Br., dur< Tod aus dem Aussihtörate unserer Gesellschaft ausgeschteden ist.

Der Aufsi(têrat unserer Geselischaft seßt sh nunwehr, wie folgt, zuiammen:

Geheimer Kommerzienrat Jultus ‘Mez

in Freiburg i. Br., Vo! fißender,

Erich Schuster, Direktor der Rheinischen

Creditbank in Freiburg i. Br., \tell- vertretender Vorsitzender,

Victor Mann, Rentner in Konstanz a. B.,

Schriftsührer, L ge Dr. Udo Müller in Karlêrube, us Gütermann, Fabrikant in uta i. Br., y Albert Koechlin, Fabrikant in Mül- hausen |. Elf. i Kolluau (Baden), den 31. Jult 1916,

Keslitghuseu, den 4. August 1916.

Alfred Merton. Sommer,

Der Aufsichtsrat.

{(27398] Der Vorftaud,