1916 / 198 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_— R E gier Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 # 30 . | L N | Anzeigenpreis für den Raum eiuer 5 gespalteneu Einheits- |

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Lerlin außer

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

anch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Unmmern kosten 25 „.

F

H Z 19S,

JFnhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachun en, betreffend Ausfuhr- und D i Oscdenüverleihungen L ffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote

Deutsches Reich.

Bekanntmachung wegen Einfuhr von Tabaklauge. Bekanntmachung über die Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk- und Stri>kwaren für die bürgerliche Bevölkerung. Bekanntmachung über die Aenderung der Ausführungs-

bestimmungen zur Verordnung des Bundesrats über die Einfuhr von Eiern vom 18. April 1916. Bekanntmachungen, betreffend die Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Handel. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 187 des Reichs- eseßblatts.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung, betreffend die britischer Unternehmungen. fanntmahung, betreffend die Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Handel.

zwangsweise Verwaltung

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 2 der Kaiserlichen Verordnungen vom 31, Zuli 1914, betreffend das Verbot 1) der Ausfuhr und f, Durchfuhr von Rohstoffen,

die bei der Herstellung und dem Betriebe von Gegenständen des Kriegsbedarfs zur Verwendung gelangen, 2) der ae von Tieren und tierischen Erzeug- nissen, bringe ih nachstehendes zur öffentlihen Kenntnis:

T. Es wird die Aus- und Durchfuhr verboten:

1) von Spinn- und Faserstoffen der Einfuhrnummern 28m, 280, 8p ausgenommen Waldwolle und Rohrwolle, siehe die Bekanntmachung vom 20. Mai 1916 (Reichsanzeiger Nr. 119) und Z4 von nicht zugerihteten Shmu>federn der Nummern 148 a bis c des statistischen Warenverzeichnisses.

In der Bekanntmachung vom 16. Februar 1916 (Reichsanzeiger Nr. 41), betreffend die Aus- und Durchfuhr von Waren des ersten Abschnitts des Zoll- tarifs, ist demnach die Ziffer 1 2 zu streichen und die

iffer T 22 in „Federn, Bälge, Federkiele der Nummern 147, 149, 150“ zu ändern.

IL, Die Bekanntimahung vom 27. April 1916 (Reichs- anzeiger Nr. 99), betreffend die Aus- und A E von Waren des fünften Abschnitts des Zolltarifs, wird folgender- maßen geändert bezw. ergänzt:

1) Jn der Freiliste der Ziffer Il, Unterabschnitt A ist

a. der hinter der Nr. 401 eingeklammerte Say zu streichen; hinter Nr. 405a bis d und 408 ift die Klammer einzuschalten „Kartuschbeutelzeug [Pulver- n, Ausbrenn- [Aeßzz-] stoff dieser Nummer find ver-

oten,“

b. neu aufzunehmen: bunte Jacquard - Wäscheborten, Grätenstihe und Barmer Vögen aus Baumwolle, auch mit künstlicher Seide.

2) Jn Ziffer T1, Unterabschnitt H, sind unter die aus- und durfuhrfrei gelassenen Waren aufzunehmen:

a. Genähte Gegenstände der Nrn. 518 bis 520 aus solchen Stoffen, welche nah iffer IT dem Aus- und Durch- fuhrverbot unter Ziffer 1 nicht unterliegen,

b. Pußwaren der Nr. 519g aus undichten Geweben, desgleichen Perltaschen, Perl- (Lampen- usw.) Fransen aus Glasperlen und Baumwolle.

3) Die Ziffer VIT ist zu streichen.

Berlin, den 22. August 1916.

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Müller.

Vekauntmachung.

Auf Grund des $ 2 der Kaiserlichen Verordnung vom 31. Juli 1914, betreffend das Verbot | 1) der Ausfuhr und Durchfuhr von Waffen, Munition, Pulver und Sprengstoffen sowie von anderen Artikeln des Kriegsbedarfs und von G genständen, die zur Herstellung von Kriegsbedarfsartikeln dienen, 9 der Ausfuhr von Tieren und tierishen Erzeugnissen, < nachstehendes zur öffentlihen Kenntnis: Es wird verboten die Ausfuhr von Darmsaiten aller Art, Darmschnüren und Darmseilen: (Nrn. 567 und 945 des statistishèn Warenverzeichnisses).

Berlin, den 23. August 1916.

bringe

L . Dèr Reichskanzler.

Im Auftrage: üller.

die Königliche Expedition des Reihs- und Staatsanzeigers Verlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

zeile 30 , einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 „$ |

Anzeigen nimmt an: | |

Berlin, Mittwoch, den 23. August, Abends,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kapitänleutnant Forstmann, Walther, Komman- danten eines Unterseeboots, den Orden pour le mérite,

dem Pfarrer Schmid in Steinhilben, Kreis Gammer- tingen, und dem technischen Eisenbahnrehnungsrevisor a. D., Rechnungsrat Schlieper in Barmen den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Universitätsprofessor und Direktor des Botanischen Ga1tens und Museums in Berlin-Dahlem, Geheimen Ober- regierungsrat Dr. Engler den Stern zum Königlichen Kronen- orden zweiter Klasse,

dem Vorschullehrer Schade am Gymnasium in Kiel und dem Oberbahnassistenten a. D. Barth in Thorn den König- lichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Kapitän zur See von Reuter, pie einer Auf- flärungsgruppe, und dem Kapitän zur See Michelsen, Führer von Torpedobootsstreitkräften, das Ritterkreuz mit Schwertern des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, * i

dem Eisenbahnkanzleisekretär Held in Altona, dem Bahn- hofsverwalter a. D. Trenkel in Eschweiler-Röhe, Landkreis Aachen, den Oberbahnassistenten a. D, Heldt in Gnesen und Schmidt in Leipzig-Eutrißzsch das Verdienstkreuz in Gold,

den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Haase in Sanger- hausen, Ladish in Gnesen, Prochnow in Halle a. S., Schmidt in Berlin-Tempelhof, Stre>ert in Nordhausen und Tillmann in Hagen i. W. das Verdienstkreuz in Silber,

dem Eisenbahnlokomotivheizer a. D. Schütte in Holz- minden, dem Eisenbahnrottenführer a. D. Gladbach in Burscheid, Landkreis Solingen, und dem Eisenbahnschranken- wärter a. D. Zellmann in Bromberg das Kreuz des Allge- meinen Ehrenzeichens,

dem Küster Müller in Hornau, Obertaunuskreis, den Eisenbahnschaffnern a. D. Gabli>k iy Uthleben, Kreis Sanger- hausen, Goede>e in Holzwi>kede, Landkreis Hörde, und Jsrael in Cassel:R., den Eisenbahnrangiermeistern a. D. Nußbaum in Düfseldorf - Vennhausen und Qui> in Beyern, Kreis Torgau, den Eisenbahnwagenmeistern a. D. Nolte in Herlinghausen, Kreis Warburg, und Schäfer in Velmede, Kreis Meschede, dem Eisenbahnhilfs- lademeister a. D. Ley in Lu>enwalde, dem Eisenbahnwerk- führer a. D. Gerhold in Caffel, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Götschke in Neu Wilkersdorf, Kreis Königsberg N.-M., Müller in. Buke, Kreis Paderborn, und Prestel in Lands- berg a. W., den Bahnwärtern a. D. Jägerfeld genannt Apel in Scharzfeld, Kreis Osterode a. H.,, Kaiser in Tro>kenerfurth, Kreis Homberg, und Triebstein in Beise- förth, Kreis Melsungen, den Eisenbahnschrankenwärtern a. D. Heber in Niedersahswerfen, Kreis Jlfeld, und Jäckel in Rahnisdorf, Kreis Schweiniß, dem bisherigen Eisenbahn- vors<hmied Ebert in Cottbus, den bisherigen D \{lossern Klasmeier in Arnsberg, Schröder in Schneide- mühl und Schimpf in Cottbus, dem bisherigen Eisenbahn- {hmied Dünschede in Arnsberg, dem bisherigen Eisenbahn- la>ierer Camnitius in Delißsh, dem bisherigen Eisenbahn- werkhelfer Lüdtke in Bromberg, dem landwirtschaftlichen Arbeiter Vagt in Klein Hansdorf, Kreis Stormarn, und den bisherigen Bahnunterhaltungs8arbeitern Chudy in Lemniy, Kreis Czarnikau, Klaus in Asdepplin, Kreis Delißsh, und “fis in Radewell, Saalkreis, das Allgemeine Ehren- zeichen,

dem Reservisten Schle>king in einem Luftschifftrupp das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze am Bande der Rettungs- medaille sowie :

den Eisenbahnschrankenwärtern a. D. Franz in Chörau, Kreis Kalbe, und Knöfel in Beiersdorf, Kreis Liebenwerda, dem bisherigen Bahnhofsarbeiter MEReriS in Reußen, Kreis Dal, und den bisherigen Bahnunterhaltungsarbeitern Kusig in Oderin, Kreis Lu>kau, Schimkowiak in Vohwinkel, Kreis Mettmann, und Schirmer in Branderode, Kreis Graf- E, das Allgemeine Ehrenzeicherî in Bronze zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung wegen Einfuhr von Tabaklauge.

Vom 18. August 1916.

Auf Grund der Verordnung über das Verbot der Einfuhr entbehrliher Gegenstände vom 25. Februar 1916 (Reichs- Geseßbl. S. 111) bestimme ich:

ie Einfuhr von Tabaklauge unterliegt ni<ht dem dur O wegen Einfuhr von Tabak vom 7. August 1916 (Reichs-Geseßbl. S. e ausgesprochenen Verbote der Einfuhr von Tabak und Tabakerzeugnissen. Berlin, den 18. August 1916.

Der ‘Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

R

1916.

Bekanntmachung

über die Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk- und Stri>kwaren für die bürgerlihe Bevölkerung.

Vom 21. August 1916.

Auf Grund des $ 19 der Bekannimachung über die Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk- und Strickwaren für die bürgerlihe Bevölkerung vom 10. Juni 1916 (Reichs- Geseßbl. S. 463) bringe ich folgendes zur öffentlichen Kenntnis :

Die Bekanntmachung, betreffend die von der Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk- und Strickwaren für die bürgerliche Bevölkerung ausgeschlossenen Gegenstände, vom 10. Juni 1916 (Reichs-Gesezbl. S. 468) wird dahin abgeändert, daß an Stelle der Worte „mit Ausnahme der 88 7, 10, 14, 15 und 20 dieser Bekanntmachung“ die Worte „mit Ausnahme der $ 7, S 8 Abs. 6, $8 10, 14, 15 und 20 dieser Bekanntmachung“ treten.

Berlin, den 21. August 1916.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

Bekanntmachung

über die Aenderung der Ausführungsbestimmungen zur Verordnung des Bundesrats über die Einfuhr von Eiern vom 18. April 1916.

Bom 21. August 1916.

Auf Grund der $8 2, 4 der Verordnung des Bundesrats über die Einfuhr von Eiern vom 18. Apcil 1916 (Reichs- Geseßzbl. S. 299) bestimme ich:

U

$ 8 Abs. 1 der Ausführungöbestimmungen zur Verordnung des Bundesrats über die Einfuhr von Eiern vom 18. April 1916 (Neichs-

Gesegbl. S. 300) erhält folgenden Absay 2: Die Landeszentralbebör>en Ffönnen bie Œtnfubr im Srenzverkchre weiter beshränfen oder verbieten; Be fönnen bejiimmen, daß diefe Einfuhr nur übec einzeluc von ihnen

zu bezei<hnende Gzrenzstationen exfolgen darf.

U Diese Bekanntmatbung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. Berlin, den 21. August 1916. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferi<.

Bekanntmachung.

Der Milbhändlerin Bertha Waldleben in Plösitz ist auf Grund der Bekanntmachung des Reichskan¡;lers vom 23. Sep- tember 1915 zur Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Handel in Verbindung mit Ziffer 1 der Ausführungsbestimmung-n des Könltglich sächsischen Mêètnisteriums des Jnnern hierzu vom 9. Oktober 1915 der Handel mit Milch untersagt worden.

Leipzig, den 16. August 1916.

Die Königliche Amtshauptmannschaft. Freiherr von Fin >, Amtehauptmann.

Bekanntmachung.

Dem Kaufmann Franz Paul Strieter in Chemnitz, Reichen- hainerstraße 6, geb. am 30. August 1880 zu Lunzenau, wird biermit der Handel mit Gegenständen des täglihen Bedarfs, ins9- besondere mit Lebensmitteln, im Sinne der S ga vom 24. Junt 1916 sowte jeglihe Beteiligung daran wegen Unzuverläsfigkeit in bezug auf diesen Gewerbebetrieb auf Grund der Bundesrats- yerordnung vom 23. September 1915, betë. Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Handel, untersagt.

Chemnitz, den 22. August 1916. Nat der Stadt Chemniy. Gewerbeamt. Dr. Hüppner, Stadtrat.

Bekanntmachung.

Der Kreisaus\{<huß des Kreises Gießen hat in seiner nihtöffent- lien Siyung vom 12. August 1916 beschlossen: Der Obsthändler Roman Mass in Res wird als unzuverläsfige Person vom Handel mit Obst und Gemüse ausgeschlossen.

Gteßen, den 15. August 1916.

Großherzogliches Kreitamt Gießen. J. V.: Langermann.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 187 des Reihs-Gesetzblatts enthält unter |

Nr. 5391 eine Bekanntmahung wegen Einfuhr von Tabaklauge, vom 18. August 1916, unter

Nr. 5392 eine Bekanntmachung über die Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk- und Stri>kwaren für die bürgerliche Bevölkerung, vom 21. August 1916, und unter

Nr. 5393 eine Bekanntmachung über die Aenderung der Ausführungsbestimmungen zur Verordnung des Bundesrais über die Einfuhr von Eiern vom 18. 1916, vom 21. August 1916.

Berlin W. 9, den 22. August 1916. Kaiserliches Postzeitungzamt. K rüer.