1917 / 154 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e Verschollene wird aufgefordert, si

ns in dem auf den 22. Februar 91S, Vormittags na Uhr, vor dem.unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 80, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pä- testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeigè zu machen.

Köuigshüite. den 19. Juni 1917. Königliches Amtsgericht. - Vilowski.

—————-

[20138] Aufgebot.

Frau Theophile Perowicz in Lautenburg bat beantragt, ihren versholleven Ehe- Mann, den Arbeiter Joseph Perowicz au Dieser wird aufgefordert, si svätestens in - dem auf den 9. Jauuar 1918, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumten Termine auf dem Amtsgericht in Lautenburg zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben Fônnen, werden aufgefordert, dem Gericht \späteitens im Termine Anzeige zu maten.

Lautenburg. Wpr., dén 27. Juni 1917.

Königliches Amtsgericht.

[20063] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Georg Horn in Berlin, Neue Königstr. 57, hat als Pfleger für den Nachlaß des am 20. April 1917 tot aufgefundenen, zulegt in Berlin, Birkenstr. 55, wohnhaft. gewesenen ver- \torbenen Handelsmanns Wilhelm Alt- maun das FU g eholuperinheen zum Zwed>e der Aus\hließung von Nathlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaß- ubiger werden daher aufgefordert, Fre Forderungen gegen den vorbezeih- neten * Nachlaß \pätestens in dem auf den 26. September 1917, Voc- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14 111. Sto>- werk, Zimmer 106—108, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung ¿u enthalten. Urkundliche Beweisstü>ke sind tn Urschrift oder în Abschri tei gen. Die Nathlaßgläubiger, welche ih niht melden, können, unbe- schadet des Rechts, vor den Berbindlikeiten aus lte I8re<ten, Vermächtnissen U i agen berü>fihtigt zu werden, on den

rben nur Cel Befriedi gung verlangén, als \< nah Besriedt- gung der nidt gus es<lossenen Gläubiger no< ein Ue ergibt. ihnen ja Erbe na< der Teilung des

Au haste! Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil ter Verbindlichkeit. ür die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, ermächtnissen und Auflagen sowte für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie \< niht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe thnen nah der S des Nahlassés nur ür den E Erbteil entsprehenden Tei! er Verbindlichkeit haftet. Verlíu, den 25. Juni 1917. Königliches Materia Berlin-Mitte.

[19863] Aufgebot.

D e Ba: lèirekto'swinwe Elsa Margarete Grüiter, geb. Groß-:r, in NRadebera hat als Allei: erbin des am 9. Märi 1917 in Radeberg vetstorbenen Bankdirektors Adolf Friedri<h Grütter das E der Nachlaßgläubiger beantragt. Demgemäß

werden alie diejenigen, denen eine Forderung | $

an den Naqhlaß des geaanuten Erblassers zu- steht, hiecdur< aufgefordert, thre Forde- rungen bei dem unterzeihneten Gericht \pätestens in dem Aufgebot3termine, der äuf den S. September 1917, Vormittags 10 Uhr, anberaumt wird, anzumelden; die Nachlaßgläubiger, welhe i< nicht melden, können, unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteil3- re<ten, Vermächtnifsen und En Lyen berü>sihtigt zu werden, von den Erben nur tnsoweit Befriedtgung aa als na< Befriedigung der nit ausges<lossenen Gläubiger noŸþŸ ein Uebers{<uß ergibt. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Ur- kundlihe Beweis\tü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Radeberg, den 5. Juni 1917. Königliches Amtsgericht.

[20060). Oeffentliche Bekanutmacbung. Am 25. März 1916 verstard in Elber- feld die Haushälterin Maria Dorothea VBirkholz, geboren zu Quednau, Kreis Königsberg, Die unbekar nten Erben werden aufgefordert, \i< spätesteus bis zum 1. Oktober 1917 bei dem unter- zeichneten Gericht zu melden. Elberfeld, den 23. Junt 1917. (¿ Köntgliches Amtogerl<t Elberfeld.

[20136] VBeklanutmachung.

Uur Artcag des Tapeziers August Hein>e, Göbenstraße 1, ist dur< Urtetl des hiesigen Amtsgerichts, Abteiluna für Aufgebotssachen, vom 29. Juni 1917 der von August Heinke am 4. September 1914 auf Heinri< Hügemann, Hamburg, Eiqhenstraße 61, gezogene, ven leßterem ak¡eptierte, von August Hein>e in blanco indossierte und am 5. April 1915 fällig gewesene Primawechsel über 600 46 für kraftlos ertflärt w.rden.

Dawbura, den 29. Junt 1917.

Der Gerichtsshreibex des Amtsgerichts.

(20056) Bekanutmachung. ; Durch Aus\{lußurteil des unterzeiPnetén Gerichts vom 15. d. Mts. ist der ver-

Muteoburg, „iür tot zu erklären. | 19 ge

\s<ollene, am 18. Juli 1880 in Ditfurt geravene Fabrikarbeiter (Landsturmmann) iedrih Hoffmeister, zuleßt in Gatere- leben wohnhaft gewesen, für tot erksärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 19. Juli 1916 festgestellt. Aschersleben, den 16. Juni 1917. Königliches Amtsgericht.

[19568] /

Dur Aus\<hlußurteil des Amtsgerichts Freyburg a. U. vom 18. Juni 1917 ist der verschollene Wehrmann, früher Fleiser, Otto Paul Thiele, geboren am 18. No- vember 1882 in Freybura a. U., zuleßt wohnhaft in Freyburg a. U., für tot er- klärt. Als Todestag ist der 12. November 1914 festgestellt.

Freyburg (Unstrut), den 18. Juni * “Königllhes Amtsgerit. M

Durch Avuss\{<lußurteil vom 26. Juni 1917 ist der am 22. Dezember 1854 tn res geborene, zuleyt in Husum wohr-

aft gewesene Jäger Karl Johann Friedri

Vollftedt für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1890 fest- gestellt.

Husum. den 26. Juni 1917.

Könlgliches "Amtsgericht.

[20061]

Durch Aus\{<lußurteil des unterzeihneten Gerihts vom 22. Juni 1917 ist der am 29. August 1889 in Wölferlingen ge- borene Basal1kipper Karl Wester für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Oktober 1914 festgestellt.

Selters, den 22. Junt 1917.

Königliches Amtsgericht.

[20062]

Durch Ausf{lußurteil bom 25. Juni 1917 ist der am 23. April 1875 geborene, zuleßt îin Murchin wohnhaft gewesene Pferdekaeht Johann Feedri< für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 30. Oktobér 1915 festgestellt.

Wolgast, den 25. Juni 1917.

Königliches Amtsgericht.

[20065] Oeffentlithe Zustellung. Fau Anna S{hröder, geborene Köhler; in Swinemünde, Prozeßhevollmähtigter: Rewtsanwalt Justizrat Dr. Kronfeld in Gerltn W. 8, Taubenstraße 14, lagt gegen den Elekt! iker Friedri Shzröder, unbekannten Ausentha1ts, früher in Ber- lin, Stallichreiberstraße 38/39, unter der Behauptuna, ah Beklagter wegen Dieb- stahls mit Zuchthaus und Ehrverlust be- straft sei, au Ehebruch treibe, mit dem Antrage, die Ehe für nihtig zu eiklären, eventuell zu scheiden. Klägerin ladet Be- klagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivilkammér des Königlichen Landagerihts 1 in Berlin, Grunerstraße, 11. Sto>kwetk, Zimmer 2—4, auf den 4. Oktober 1917, Vor-

rung, ih dur einen bét diesem Gerichte

zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

bevollwächtigten vertreten zu lafsen. BVérlin, den 22. Zuni 1917.

Grüß, Gerichtsschreiber ves Königlichen

: Landgerits T. 39. R. 297. 16.

[20064] Oeffentliche Zustellung

Der Kutscher Adolf Radtke in Berlin, A>erstr. 158, Prozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Georg Arnh-im tin Berlín, klagt gegen seine Ehefrau Helene Radtke, eb. Steffen, früher in Berlin, jeyt un- ekanrten Aufenthalts, auf Grund der 8 1565, 1568 B. G.-B., wit dem Antrage auf Ehescheidung. 73. R. 287. 16. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 39. Zivilkammer des Königlichen Lndgerihts 1 in Berlin, Grunerstxr., Il. Sto>, Zimmer 11—13, auf den 26. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur< einen bei diesem Gerichte zuge- laffenen Rechtsanwalt . als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Berlin, den 26. Juni+1917.

Krüger, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[20199] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ebefrau des Arbeiters August Lefemaunu, Marie geb. Fahren- holz, in Hannover, Klägerin, Prozeßbevoll- mäthtigter: Rechtsanwalt Scheffels, hter, gegen thren genannten Ebemann, früher in Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Auf- enthalts, ist Termin zur Ableistung des der Klägerin dur<h das re<tskräftige Ur- teil vom 5. Junt 1914 auferlegten Eides und zur Fortseßung der mündlichen Nephanvtung vor der zweiten Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts in Braun- {weig auf den 19, Oktober 1917, Vormittags 107 Uhr, bestimmt, zu dem Klägerin den Béklagten mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zubestellen, ladet.

Brauuschweig, den 27. Zuni 1917.

Brandt, als Gerichts\hreibèr des Herzoglihen Landgerichts.

[20139]

Die verehelihte \röhère Eisenbahn- assistent, Näherin Martha Blümel, geb. Miginger in Hirschberg i. Shl,, Seh8- stätte, Prozefibevolmächtigter: MRéchts- anwalt Karsen in Breslau, Hummeret Nr. 1, klagt gegen thren Ehemann, den früheren Cisenbahna!sistenten Fravz Glüimel, früber in Breslau, Michaelissträße 71 bei Walter, jéüt unbekannten Aufenthalts, nah Maß- gabe der in der Klagesrift vom 26. Mai 1913 aufgestellten Behauptungen wégenChebrv<s und \{hwerer Verleßung der dur die Ehe

begründeten Pflichten aus $8 1565 und

Tdem Antra

ags 10 Uhr, mit der Aufforde- | th

1568 des Biegerlisien „Mai zubes, mit m au ung. Die Klägerin ladet den Beklagten ur mündlichen Ver- handlung des Retsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Ländgerichts in reslau, Schweidnitzerstadtgraben 2/3, Zirnmer Nr. 81, 11, auf dèn 1D, tober 1917, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerklchte zugelassenen Rehtsauwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird Filer Auezug aus der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 22. Juni 1917.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

[20200] Oeffentliche Zustellung.

Bie Ehefrau Bergmanns Stanitlaus Walcak, Maria’ geborene Fehrenkämper, in Herne, Shamro>\traße 58 b, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Geselbracht in Dorimund, klagt gegen ihren Ehemann, den Bergmann Stanislaus Walezak, früher in Dortmund, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehe- \s{heidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer IIl a des Königlichen Landgerihts in Dort- mund auf den S7. Oktober 1917, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si dur einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Re<htsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten iu lassen.

Dortmund, den 26. Juni 1917. : Mimberg, Amtsgeritssekretär, Gerichts-

schreiber des Königlichen Landgertchts.

[20066] Oeffentlidde Zustellung. Die Frau Marie Hoffmany, aeb. Arnold, in Frankfurt a. M. Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Kustizrat Dr. The- besius in Fcankfurt a. M. klagt gegen ihren Chemann Konstantin Hoffmann, früher in Frankfurt a. M., jet mit un- bekanntem Aufenthalt, auf Grund der SS 1565 und 1568 B. G.-B. wegen Ehebru<s und \{<werer Verlegung der dur die Ehe begründeten Pfli@zten, mit auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur inündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erfte Zivilkammer des Königlichen Landaerichts in Frankfurt a. M. äuf den 16. No. vember 1917, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu laffen. Aktenzeichen: 10 R. 47/17. Fraulifurt a. M., den 26. Junt 1917. __ Der Gerich UNeiber des Königlichen Landgerichts.

[20067] Oeffentliche Zustelluvg. _Ma1ia Göring, géb. Brunner, în Gimmeldingen \si< aufhaltend, Damen- \{neiderin, Ehefrau von Wilhelm Göring, Schneidermeister, fcuher in Edenkoben, i t ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesend, K!ägerin, klaat gegen ren genannten Ehemann Wilhelm Göring, Beklagten, mit dem Antrage: „K. Landgericht wolle die Scheidung der ¿wishen dea Parteien bestehenden Ehe aussprehen, den Beflagten als den Guldigen Teil erklären und ihm auc die rozeßfostên zur Last legen." Die Klägerin adet den Beklagten zur mündlihen Ver-

\ händlung des Rechtsstreits in die Siyung

der Zivillammer des K. Lardagerthts Landau, Pfali, vom Dounuerstag, deu 18S, Oktober 1917, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforterung, einen Anwalt aufzustellen, j Gerichts\creliberet des K. Landgerihts Landau, Pf.

[20201] : Paul Ziélke, Haut diener zu Ned>arau Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Gentil in Mannheim klagt gegen seine Ebefrau, Lina Elisabetha géb. Lutz, zu-

leßt in ‘Mannheim, auf Scheidung dec am

24. Mai 1913 zu Ne>farau geshlossenen Ehe. Kläger ladet die Beklagte zur mündli>en Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zioilkammec des Gr. Lond- gerihts iu Véannheim auf den 27. OLk-

tober 1917, Vormittags 97 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Mannheim, den 26, Juni 1917.

Gerichtsschreiber des Gr. Landgertchts. [20068] Oeffentliche Pulerans:

Die Ehefrau Bâäd>ermeisters Anton Heisig in Bottrop, Marienstraße 35, Pro- zeßbevollmähtigter Rechtsanwalt Justiz- rat Ohm in Bottrop klagt gegen den Beramann Franz Stralek, früber in Bottrop, jeyt unkekannten Aufenthalts, unter ter Behauptuna, daß Beklagter ihr für Kost und Logis 120 6 und ein ihm gegebenes bares Darlehn 60 4, zusammen 180 4, sowie die Kosten der bisherigen Rechtsverfolgung. s<hulde, mit dem An- trage, den Beklagten dur<h vorläufig vollstr. Urteil kostenpfli<tia zu verurteilen, der Klägerin 190,90 Æ nebst 49/9 Zinsen seit 1. Mai 1917 zu zahlen und die Kosten des Ariestverfahrens 8 G 54/17 ju tragén. Die Klägerin ladet den Beklagten zur rnündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kniglihe Amtsgericht P Bottrop auf den 19, September 1917, Vor- mrttags 9 Uhr. Zum Zwelke der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t. Diz Elu- lassungsfcift beträot 2 Wochen.

Bottrop, den 21. Juni 1917.

AnitegeriŸt.

20140] Oeffentliche Zustéllung. , | Da Maitbinist Kaiitnir Kanle>l in Culmsee klagt gegen den Ritterguts-

besiger vou Kalkstein, früher in Plusko-

wenz, unter der Behauvtuna, er vom 1. Januar 1913 325 M letsent- [@idigung vom Beklagten zu beanspruhen Bade, wit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung des Beklagten, an den Kläger Hy E au gaben, ned das Urteil geáën <erh ung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündl Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Könialihe Amtsgericht in Culmsee auf den 18S. September 1917, Vormittags 9 Uhr, geladen. Culmsee, den 27. Juni 1917. Amte- gerihtesefcetär von Kurzetkowsfi, als Beri “wadiimde des Königlichen Amts- gerih18.

[20069] Oeffentliche Zustellutig. Der Kaufmann Ferdinand Brandt in Magdeburg Prozeßbevollmäthtigter : Justizrat Dr. Krank in Magdeburg klagt geaen den He!lanstaltsdirektor (Arzt) Franz Berlin, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß. ihm der Beklagte als Akzeptxnt aus 5 fälligen Wechseln vom 25. April 1914 875 46 \{ulde, mit dem Antrage, den eins ley dur<h für vor- läufig vollstre>bar erklärtes Urteil zu ver- urteilen, an ihn 875 6 nébst 6 vom Hundert Zinsen: von 150 #4 seit 15. Sep- tember 1914, von 150 4 seit 15. Oktober 1914, von 150 # seit 15. November 1914, von 200 6 seit 15. Dezember 1914 und von 225 46 seit 30. September 1914 zu zahlen. Der Kläger latet den Beklaaten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- exi<hts in Magdeburg, Halberstädter- firaße 131, Zimmer 142, auf den 19. September 1917, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, st|< durh einen bei diesem Gerihte zugelafsenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächttgten vertreten zu sassen. 7. P. 20/17. Magdeburg, den 27. Juni 1917. Der Gerichts\chretber des Königlichen Landgerichts: Ziegler, Rechnungsrat.

[20141) Die Firma Bank für Handel und- Jü- dustrie, Filiale Leipzia, în Leipiig, Prozef- bevollmächtigre: MRechttanwälte Dres. C. und N. Beier in Leipzig, klagt im Wechselprozefse gegen dieFtrwa Bobvrow «& S<i> in New York, 158—160 Wejt, 26 th Street, auf Grund etnes von der Geklagten akzeptierten, am 30. Juni 1914 ällig gewetènen Wechsels über 4056 M 90 mit dem Antrage auf Verurteilung der Beklagten zur Zablung von 4056,90 46 W'(bselsumme, 11,30 #6 Protestkonen, 1352 Æ {9% Piovision nebst 6 y. H. Zinsen von 4056,90 „6 seit 3. Juli 1914 und den Kosten des Rechtoitrei1s. Die Klägerin ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Recisstreits vor die Fertenkammer A für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 24. August 1917, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \i< dur< cinen bei diesem Geri@hte gugel enen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Leipzig, den 28. Juni 1917. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

4) Verlosung 2x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmathungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\chlie lih in Unterabteilung 2.

(13036) Bekanntmachung.

Zwe>s Tilgung der Konizer Kreis- \<huldvershreeibungen sind für 1917 die Schuldverschreibungen Buchstäbe A 43 45 84 83 und 95 sow!e B 131 und C 156 und 208 ausgelost. Diese werdeu den Besißern mit der Aufforderung àf- Hndigt, die Kapitalbeträge vom L. Ja- nuar 1918 ab bei der hiesigeu Nreis- kommunaikasse oder bei dem Bankier S. Feeukel in den Unden 57/58, geen Rüd>gabe der Schuldverschreibunpen mit den dazu ge- hörigen, nah dem 2. Januar 1918 fälligen Zinsscheinen und Ztuss{hetnanweifungen bar in Einpfang zu nehmen. Eine Ver- zinsung über -den genannten Zelipunkt hinaus findet nicht statt. i

Beme:kt: wird no<, daß die im Jahré 1916 ausgeloste Shuldverschreibung A 104 bezw. C 166 bisher nicht eiugelöst wordén ift.

Kouitz, den 23. Mat 1917.

Der Kreis8aus\{<uf; des Kreises Konitz. 19954] u Sb i uslosung vou Kreisanleihescheiüen des Nréeises Toudéxu. i Königliche Genehmiaing vöm 18, Oktobex 1884. Es sind ausgelost: 1x. Ausgabé, Buchstabe A zu 5000 #: :

Nr. 15 16 40 86 88 115 133 136 14° In: Ausgabe, Buchstabe x

ga e, u e B ¡u L000 #:

Nr. 98 108 pw 154 179 217 324 326 522 595 542 549 555 612 696 721 758 800 821 840 894 907 911 925 973 984

992-993. ref Diése Kreisanleihesheine wetden den

Besitzern mit der Aufforderung gekündigt, Vai Jauuar 1918 ad der Nenn-

Ba

Verlin NW. 7, Unter |

wert derselben nebst den bis zum 31. De- zember 1917 fälligen Zinsen gegen Rü>- abe der Kre eihes@eine mit den Zine- seinen und Anweisungen bei der Kreis- Fommunalkasse in Toudero, der Ver- eins8bauk in Hambura oder der West- E Bank in Toudexn zu er-

Vom genannten Tage ab fintet die weitere Verzinsung der ausgelosten Kapi- talien ni<t statt, es wird der Betrag etwa fehlender, ra< dem 2. Januar 1918 fälliger Zinóscheine von dem Kapitalbetrage abae¡ogen werden. Tonudereu, den 27. Junt 1917. Der Kreisausschuß des Kreises Touderu. (Unterschrift.)

[19432] : „Union-Klub“ in Berlin. „Verein für Hindernisrennen“ in Berlin.

dénen Auslosung unserer 4} 9/0 Teils s<huldverschreibungen wurden nach- stehende Numtwnern gezogen: 185 195 249 260 291 292 294 298 312 345 352 358 439 464 480 485 487 582 632 674 703 829 831 832 838 850 a 958 968 986 1044 1049 1069 Dte Rückzahlung der ausgelösten T il- \chuldverschreibungen erfolgt mt etnéin Aufgeld von 39% = # 1030,— pro Stüd vom 2. Januar 1918 ab bei der Kur- und Neumärtisthen Rittér- \chaftlicheu Darléhuöskäfë, Berlin, __ sowie bei der Kasse des Union: Klubs in Verlin gegen Aushändigung der Stü>ke nebst zu- gehörigen Talons und Zinsschelnen.

Die Verzinfung hört mit dem 1. Jas nuar 1918 auf. :

Véexlin, den 1. Jult 1917. „Union-Klub“ in Berlin. Vereiu sür Hiuderuisrénüea“

___ {ut BVerliu.

(19952) i

Die am 20. Dezember 1916 ausgelosten Schuldverschreibungen der Nosto>ker Stadtanleihe 1895, nâm'ih

Lit. A Nr. 94 318 491 533 543 685 à 3000 #,

Ltt. B Nr. 911 927 1131 1356 1391 1478 1484 1577 1664 1774 2021 2121 2134 2340 2359 2368 2376 2477 2583 à 1000 #, /

Ltt. C. Nr. 2777 2966 3017 3033 3089 3191 3288 3305 3470 3545 3556 3791 3826 3835 3855 3871 4046 4285 Dieb om S Zuli ds. Js. ab bei der

nd vom 2. , J8. ab bet der Stadtkasse. zu dtosto>, der. DLesdüer Vank zu Berlin, der Filiale dee Dresduer Baúk zu Fame, der aulkfiliale der Dreéduér

Bremer Bauk zu Bremen und der Deutschea N OLGASIRnE zu Frauksurt a. M. cin- uen. j 2 i, E Rósto>, den 27. Juni 1917.

i Das Gewett. [20198]

_ Bon unkferer 4{0/¿igen Anleihe vom

{Jahre 1909 sind zur Rück(ahlung pee

ahl 2. Jauuar 1918 folgende Städe autë- geloît worden : ; ;

Lit. A à #4 1000 Nr. 58 136 239 241 243 248 263 266 284,

Lit. B à # 500,— Nr. 309 313 330 342 437 469 520 575 586 619 654 684,

Die Na der genannten Stüde erfolgt ab 2. Jaouar 1918, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, bei

der Deutschen Natioualdauk,

Bremen, | dem Bankhause Gebr. ÄAruhold,

resden, de Hofbaukhaus Max -Mueller,

otha, ; der Mitteldeutseen Crediibaux iliale Hannover vormals Heinr. arjes, Danunover. : Von den früher autgekosten Stüden sind bisber no< nicht eingelöst: per 1915 Lit. B Nr. 511 à #4 500,— per 1917 Lit. B Nr. 553 584 662 é 500,—, * Glarus, den 28. Juni 1917.

Schweizerische Gasgesellschast A-G.

(16456) Bekanntmachung. : Bei der am 23. Mai 1917 Hattgehabten e igen Auslosung der auf Grund Alle:höhstey Privilegiums vom 20. September 1889 ausgegebenen 3{- Prozenten Anleihescheine der Stadt Sa Nit L é sind föolgeude | B ndftave A über 500 4: Nr. 4 24 4 86 119 128 142 153 160 168 173 176 186 209 322 390. Vuchstale 1 übèr 200 #: Nr. 7 12 43 50 95 156 164 240 272 278 292

372. ; U 5 Die Inhäbir der vorbezéihneten An- rleihes{<éinè werden hierdur< aufgefordert, t cbdricen ZinssGéire rad Amveisunees azu:gebdrigen und Anweisungen ben Nennweit der Anleihescheine béi dex hiesiaenKämméreikaässevom2. Januar 1:018 au in Empfang zu nehmen. it L Zus D eis is e Le CRNIUDS ‘der ausgeloïten Anleihescheine auf.

Ü nd L wird

Für êènde Zins)cheine Geldbetrag vom Kapttal in Abzug gebracht. Der r istrat.

ade.

Jn der am 16. Juni 1917 stattgefun} -

n, Halberstädter Stadtaulcihe- von 1891

m 15. d. Mis. find bei der Aus8- ug folgende Stü>e der Salbersiädter dtanleihe gezogen worden : bs<hnitt A über je L000 #4 Nr. 18 01 102 111 126 138 225 229 230, schnitt B -über je 500 „6 Nr. 21 3 58 118 129 152 207 247 255 256 378 390 436 483 484 494, bs<uitt C üder je 200 4 Nr. 47 6 92 94 146 181 201 209 227 264 983 320 338 383 393 395. Zujamment 22 600 6. )iese Anleihescheine werden zum WMoOftober d. Js. zur Rüfzablung ndigt. Gegen-Rü>gabe der Anleihe- ne nebst den Anwelsuvgen zum jfange der Zirisicheine sind die Beträge z 1, Oftober d. Js. ab in Ansoes tyauptkasse in Emfang zu nehmen. E hôct von diesem Tage pl

r die nit rehtzeitig vorgelegten Meiheshelnewerden vomFälligkeitêtermine M b. Vundert als Zin1en vergütet.

u8' [abren Verlósungen sind uo<

India s, aus der Anleihe von 1891: Nr, 468 über 500 46- am 1. Oktober

“b, aus der Anleihe von 1882: Nr. 251 über 10006 am 1. Oktober

Nr. 395 über 500 6 am 1. Oktober alberstadt, den 20. Februar 1917. Déx Matisirät.

) Kommanditgesell: aften auf Aktien und Altiengesellshaften.

[2] :

eider am 3. Juni 1917 stattgefundenen losu-g ist die Nummer 31 à $300, unserer. 5.9/5 igen Auleihe gen worden. Die Ein1ösuug erfolgt der Deutschen Nationalbank, men, vom n _Ofltokliéér 1917 ab, rémen; den 22. Junt 1917.

êwerk! Deldrungen - Oldisleben

Aktieugeseus><aft. R. Dunkel.

27] 4 24 Gaswerk Salbke A.-G,, Magdeburg. inladung zut. neunzehnten ordenut- n Generalversammlung unserer lshaft auf Moùtág, den 30, Juli 98, L A! Uhe, jdeburg, Hotel „Magdeburger Hof“. Tagesordnung: Vorlage urid Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung für 1916/17. Entlastung des Vorstandes und des Aussichtsrates. Wahlen in den Aufsihtsrat. timmberehtigt sind nur sol<be Aktien, )' spôtestens bis zum 27. Juli L bei der Gauptkafse der Tyüeringer dgesellsazujs in Leipzig oder bei der uereikafse in Magdeburg hbinter- werden. Bn Sltelle der Aktien genügt netartellerHinterlegungsschein. agdeburg, den 30. Juni 1917, Der Vorsiaud.

7 hlof-Brauerei Nienstedien in Nienstedten. 4% ige Vorrec<tsauléeihe. le Zinöscheine Nr. 50 unserer obigen he sowie die am 2. April 1917 aus- en L versGe iben én derselben: 19 73 82 84 117 1 6 266 297 298 398 378 401 418 452 535 663 702 720 761 767 906 917 à 6 1000,—, Ì 1098 1201 1213 1334 1335 1400 i ie Stteiive sGreib ldversreibungen zu- Y des Yatos- von 21 9%) vom Juli 1977 ab bei der Deutschen f, Filiare Hambura in Hamburg dei der Altonaer Vauk, Filiale Commerz- und Diskonto Bauk liona zur Auszahlung. Zinsscheine Stüde sind, mit einem der Nummern- nah geordnetem Verzeichnis, den en einzurei@en. eustedtew, den 30. Juni 1917, Der Vorstaud.

DO]

der am 23. Juni 1917 statt: denen Auslosung unferér #4 °% tgén hldarenTeils<uldverschre ungen n folgende Nummern gezogen :

A à # 1000,— Nr. 50 71 84. B à A 500,— Nr. 156 158

R 180.

C à alis

z is 22 200, Nr. 183 190 L n ectionen werden vom 2. Ja-

918 ab bei dem Bankhau fe n feld, Hannover, un N er Nasse in Vremenu, am See-

eingelöit. Die Verzinsung hört

lénanntem Tage auf. Men, den 27. Juni 1917 leftrizität&-Werke Achim tiengesenschaft.

[20177]

An Stelle der sazungsgemäß aus- {eidenden Aufsichtsräte verren G. Ulmer und G. P. Neumann wurden die Herren

T. Kunz und R. Kantlehner in den

uffi<htsêrat aewählt.

Stuttgart, 5. Mai 1917.

Odd Fellow Halle Stuttgart A. G.

[20223]

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hbierdur< zu der im Sotel Bristol, hierselbst, Unter den Linden 5/6 a, am 28. Juli 1917, Vormittags 11 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduuug : 1) Vorleguog der Bilanz und der Ge- Gesäftaberidts für des GaLE e r ur das Ge 8e 2) BelWlußi h über G L esGlußtafsung er Genebmiaun der Bilanz und Gewinn- und Ver [ustrebnung sowie über die Er- teilung der Ertlastung an den Vor- \and und Auffihtsrot. 3) Aenderung der Statuten, und zwar des $ 21 na der Richtung hin, daß die Befugnisse des Vorstands er- weitert werden; ferner soll der $ 22 den folaenden Wortlaut erhal'en : Dle Mitglieder des Aufsichte- rats erbalten eine feste Jahresver- gütung von zusammen 4 24 000,—, die unter Handl»ngsunkosten zu ver- buchen sind, Ersatz der bei der Aus- übung thres Amtes entst: henden baren Auslagen und die in $ 34 festgeseßte Tantieme; auf diese find die vorgenavnten 6 24000,— an- zurednen. Die Vergütung urd die Tantieme werden unter dte einzelnen Mitalieder derart verteilt, daß der Vorsigende des Aufsichts- rats doppelt soviel wie jedes Mit- glied, jedes andere Mitglied einen gleihen T-il erhäit.*

und der $ 34 elnen Hinweis auf die

TUreQaeno der festen Vergütung ge-

m ¡ Aktionäre, welche ihre Aktien oder den darüber ausgestellten Devo!shein der Reichsbank oder eines Notars nebst doppeltem Nummernverzeichnis \päteßteus am dritten Werktage vor dem Verx- sammluvgstage bi Herren Kovvel & Co., Ban?ge\&äft,

Pariser Play 6, «& Co., Berlin,

erren Vráun EtÄ@hornstr.\ 11, Hètrn Abraham Shlefiunger. Bank- geschäft, Berlin, Mittelitr. 2/4, der Gesellschaftskasse, Berliu, Unter den Linden 25 hinterlegt haben, find nad) Maßaabe der Siatuten zur Teilnahme an der General- versammlung berechtigt. Verlin, den 2. Juli 1917.

.Hotelbetriebs-Aktiengesellshaft Conrad Uhl’s Hotel Bristol- Centralhotel.

Der Aufsichtsrat. Meinhardt.

20172]

Elbersélder Pavierfabrik, Aktien-? gesel\s{<hast, Elberfeld.

In Ausführung der Beschlüsse der

außerordentliden Generalversammlung

unserer Aktionäre vom 3. März 1917 er-

flären wir biermit die folgenden Aktien

unserer Gesellshaft im Nennwerte von

1000 # fâr kraftloëê:

1) Zur. Zusammenlegung nit etn-

gereidte :

a: Stammaktien Nr. 2292 2294— 2300 2304 2305 2314—2317 2319 2321 2329— 2331. 2334 2338 2349 2357. 2358 2363 2369. 2379 2380 2400, _b. Vorzttasaftien Nr. 2 23 24 47 108—110 118—123 129—132 136 138 139 142 146 150—153 157 158—163 172 180 185 186 199 203 205—212 214 —219 229—232 234 248 260 261 264— 267 279—284 286 288 309 449 450 456 457 959 1279—1283 1285 1286 1506 1507 1509—1511 1518 1524 1525 1529 1530 1543 1544 1548 1549 1551 1593 A 1606—1612 1633 1634 1645

2) Aktien, welWe die zum Ersaß dur ne Alktieu erforderli<ße Zahl niht er- reichen ;

a. Stammaktien Nr. 2318, 2336, 2337, 2341, 2365, 2368, 2399.

b. Vorzugsaktien Nr. 27—29, 164 bis 171, 182, 183, 296, 297, 299, 300, 301, 342, 2273—2280.

An Stelle dieser für kraftlos erklärten Aktien find 13 ueue Aktien im Nenn- werte von # 1000,— mit den Nrn. 181 bis 193 ausgegeben worden.

Indem wir hierdurch bekannt oeben, daß nunmehr die beshlofsene Nang und Herabsezung dea Aktienkapitals unserer Gesells<aft auf 46 193 000,— durhaeführt ift ry wir den Termin für die öffent Versteigerung der vorge- nänntén 13 Aktien gemäß $ 290 Abs. 3 .G.B. auf Mittwoch, den 18. Juli, i ormittags 10 Uhr, im Hangeväide des Bankhauses vou der Heydt-Kersteu >& Söhne, Elberfeld, an. Die Ver-

erung findet dur< den Kgl. preuß. otär Dr. jur. Franz Geller, Elberfeld, statt. Der Zusdblag erfolgt an den Meisi tetenden gegen Barzahlung. Elberfeld, 21. Jüni 1917. Widotseldeu. Baptexsabri, Aktien-

E Veit. Gemeindevrrfteher Brüns,

‘Der muffigtdesi, Dey Dorftand.

[19950]

Oeffentliche Badeaustalt zu Oldenburg.

Die Herren Aktionäre werden bierdur< zu der Sonnáäbeud. deu 21. Juli 1917, Nachmittags 6 Uhr, in dem ebäude der Badeanstalt, Huntestraße, 5, itatt- fiadenden ordeatli<hea Gäkeralver. sammlung eingeladen.

TageSorbui1ng !

1) Bericht des Vorstands über die Ge- \häftelage.

2) Bericht des Aufsihtsrats über die

rüfung der Rechnung.

3) Genehmigung der Bilanz und Ent- lastung des Vorstands un> Auf- Rdtarats.

4) Aufsihtsra!swahlken.

5) Sonstizes.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung find alle Eigentümer von Aktien oder deren bevollmächtigte Vertreter be- re<tigt, die ihre Aktien bis zum 20. u. M. bel dem Vorstande der Gesellschaft hirteclegen oder ih in der Generalver- sammlung als Aktieninhaber ausweisen.

Oldeuburg, den 28. Juni 1917.

Der Auffichtsrat.

Brauer. [20224] Eíinladuna der Akiionäre zur ordent- lichen Generalversammlung am

19, Juli 1917, Nachmittags 3 Uhr, im Verwaltunggebäude der DeutsbenMäh- maschinenfabuil Aktiengesells{<aft Branden- burg/ Havel, Neuendorferstraße 55. TageS8D-rdngag 2

1) Vorlage uad Beschlußfassung über den Geschäftsbericht, die Bilanz mit Gewinv- und Verlustrehnung für das G eshâftsjahr 1915/16,

2) Bes@hlu fassung übex die Entlastung des Vortands und des Aufsichtörats.

3) Wahl des Auffichtörats,

4) Einberufung zu einer außerordentihen Generalversawmlung zwe>s Aende- rung des g e feR Ma TOVEtTTAE,

5) Ges%äftlih?: Mitteilungen.

Deutsche Mähmasinenfabril Aktiengesellschaft.

[20225]

Die Witwz des Landwirts Albert Herbst, Alma geb. Kahlfeld, Berklinzen, hat Klage erhoben mit dem Antrage, den Beschluß auf G2nehmigung der Bilani und Gewianverwenduog sowie auf Entk- lastung des Vorstands ‘und Aufsichtsrats für nichtig zu erklären. Der erste Ver- handluugstermin steht vor Herzoglichem Landgeriht Braunshweta, 1. Kammer für Handelsfächen, auf den 3. Juli d. Js. Morgens 10 Ugÿhr, Zimmer Nr. 9, an. Schöppzen"'edt, 30. Junt 1917.

Vorstaud der

Aktien Zucterfabr. Alteaau. Herm. Meyer. WilltamNosentha l.

[19760] Vereinigie Bugsir- und Fraht-

schiffahrt-Geselschast, Hamburg.

Bei der am 2. April ds. Js. dur Herrn Notar Dr. Remé vorgenommenen vierzehnten Auslosung von 50 Schuld- verschreibungen unserer Vorre(ßtsanleibe vom 1. Jul 1899 wurden folgende Nummern gezoaen :

4 16 24 68 85 98 111 117 118 132 146 168 190 194 217 229 253 320 321 369 382 392 414 427 446 453 481 495 502 506 527 555 560 565 569 596 629 639 728 759 808 825 826 832 836 878 884 938 990 992.

Die Auszahlung erfolat den Anleibe- bedingungen gemäß ab 1. Juli 1917 wm Es s

eutsche Bank, Filiale Samburg.

Sämtliche über den Fälltgkeitstag bis: ausreihende Zins\heine und Talons sind ¡usammen mit den ausgelosten Stü>en einzureichen.

Hamburg, den 2. April 1917.

Vereinigte Bugsir- uod Frachtschiffahrt- Gesellschaft.

[20176]

Shnellpressenfabrik Akt-Ges. Heidelberg in Heidelberg.

Nah der in dec ordertl(i@en Gzneral- versammlung vom 18. Dezember 1916 vorgeaommenen Neuwah! besteht unser Auffichtsrat jeßt avs ¡olgenden Herren:

Regierungsrat L. Janzer, Bankdirektor

{n Mannheim, Worsizeader, H. Koester de Bary, Bankdirektor in Heidelberg, \tellvectr. Vorsigender,

H. Brink, Bankdirektor tn Darmitadt,

Ladwig Deutsch, Bankdirektor in Frank-

fart a. Main, ;

Richard Kahn, Fakrikbesitzr în Mann-

heim, Alfred Eversbush, Fabrikbesißer in Speyer. . j Heidelberg, den 28. Juni 1917. Der Vorftaud. E. Sche ding.

[20182]

Deuts<he Zündholzfabriken Aktiengesellschaft.

Gemäß $-5 der Anleihekedinguigen ad beute in der vor dem Notar Herrn Ju}tz- rat Dr. Huzo Alexandecr-Kas, bierselbst, stattgehabten Verlosuug nachstehende Obligationen unserer Ges:Ushaft gezogen worden:

Nr. 2 14 26 28 66 67 96 127 144 150 161 174 191 221 258.

Nach $ 6 der Unletbeoedingungen fitdet die Einlo\ung am U. Novembexr 1917 bei der Kasse unsérer Gesellschaft tin Berliu oter bet dem Baakhause S. L. Landsberger in Verlin {tatt.

Berlin, den 29. Juni 1917.

Dex Vorstau». Hermann Priester.

[20237]

Die Aktionäre unserer Sesellshaft wrden

hierdur< zu der om 27. Juli 1917, Nachmittag8 2; Uhr, im Sizung8zimmer unserec Gejellihaft im Hause Behren- firaße 31 zu Berlin statifindenden ordents liheu Geueralversammluag eingeladen,

Tagesorduung :

1) Vorlegurg des Geshäftsberi®t3, der Bilanz nebst Gewtan- und Veclust- re<nung für das Ges&äftéejahr 1916 sowi? des Berichts des Ru/ssichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Genehmtgung der Jahrostilanz für das Geschäft? tahr 1916.

3) Beschlußfassung über die Eatlastung des Vorflaods und des AufsiYtsrats.

4) Aufsichtsratêwablen.

Verlin, den 30. Juat 1917.

Kolonialbank Aktiengesellschast. Der Vorstand. i Hellmann.

[20222] Fahrzeugfabril Eisenach in Eisenaÿ.

Außerordertilihe Beaeralversamut- suna am Sounabend, den 28. Jui 1917, Vormittags 9x Uhr, im Ge- \hä1rtsarbäud2 der Gesellschaft in Eisenach. Die Aktionâre werden hierzu eingeladen.

Tagesordnung 1

Beschlußfassung übr die Grböhung des BDrundkapitals ter Gesellsh2ft um ein und etne halbe Million Mork, alsc von drei Millionen a1f vier und eine hb» Million Mark, dur® Ausgabe von 1500 auf den Inhade: lautenden Akiien tim Nennbetrage von je 1000 46 unter Aut- {luß des Bezugsrehts d-r Aktionäre; Festsegung der Bestimmungen für die ALusgabe dieser neuen Aktien; entsprehende Abänderung des $ 4 Absay 1 des Statuts der Gesellshaft.

Die Hinterlegung der Aktien hat in Bemäßheit des &$ 3 dez Statuis bis spätestens 25. Juli d. J.,, Na>- mittags 5 Uyr zu erfolgen und kann

gesehen : in Eiseua® : bet der Gese lli<hafts?asse, bet der Bank für Thü iagen, Filiale Eisenach, in Bexlia bei der Firica C. Schlefinger - Trier «& Eo, CommanditgescUschaft auf Uktiieu, în Düsseldorf ; bei ter Firma C. G. Tritiïauë, in Frauksurt a. M. bei der Firma Vaft & Herz, het der Firma Kahu & Co. bet der Firma Gedorüder Su!zbach. Statt der Aktien können au< von einem deuts<en Notar oder vou ter Retdbstak aus8getiellte Depot\<eiane innerhalb der statutengemäßen Frist hinterleat werbdea, Eisenach, den 25. Junt 1917. Der Aaffichisrat. Alfred Weinschenk, Vorsitender.

é Jn der Generalversammlung der Aktionäre wurde die Bilan nehmigt und der Gewinn gemäß Vorschlag verwendét. Dle ausscheidenden Auffihtêratmitglieder, Oberbürgermeister Dr. Geßler, Nürnberg,

wurden wiedergewählt.

Gustav

olluer. 1 Vorsigender

Nürnberg, den 30. Junk 1917.

[20206] Großkraftwer? Fraukeu Aktieugesels<aft Nüruberg. Attiva. Vilanz ver 31. Dezember 1916. E Passiva. Grundstü... «e | 157 091/06 | Aen Bal 4 000 000/— Zugang 1916 «o 1329/67] 15842073 N! d q Gebäude und Küblwasserkanäle . .. [1310 728/17 _ Kontokorrentkonto . . 1 2136 191/77 Ae 1916 f s Ee 13 450 56 1254 179/03 Rügastellungskonto . . 4 086 79 2 140 278/56 Maschinenanlagen . T1250 105/38 | Reservefonss . 2072310 | Zugang 1916 ....., t 4 212 g 1254 E A Zugang 1916 , 9436—] 83015916 Kefsel- und Nohrleitungsanlagen . . . . | 1179 878/70 autionen f 150|— Zugaug 1916 ... U 5 40 859|89| 1 220 738 l s für Er- ai Aschen- und Kohlenförberanlage . , . [250 896/83 A 2 Ela 8 Zugang 1916 ... .. .,. ,|__30193/49 2080/2 || aa la 046082 Bahnav\{hlußgleis T e 99 6007 4ng R 2 | Zugang 1916 . L 7608197| 16868276 ed L L L 171 288/65 Staltanlägen und Aklumulatoren . . , | 283 096/98 6s bet E h Zugang 1916... .. _ 64427 297 741/25 R [— a 16000— Kabeln a aae e o e PTTTO 685/39 Pliaig 1916 C Ae 20 527/83 1191213/05 Transformatorenstationen, Hausanschlüsse I und Zähler u o l /G18-70976 Zagang 1916 .........|_1371616| 63242592 Leitungsanlage Gebersdorf ... ..,. 14 725181 Zugang 1916 e 190/944 14916/75 Deo C 1|— D o O 1|— Gde N La Tee e 0 6 1|— Werkstatteinrihlung . « « «..«+» 1/— 4|— aja „.. ooo o aao o o 1417/10 Vorräte an Bau- und Bétriébsimätérial 995 511/81 Debitoren : Strombeträge des Monats Dezember . | 279 534/17 NRüdstellunaskonto „o 10 003/63 Kontokorrentkonto „e «o 18 022/851 307 560/65 Kautionen 00/00. E 0 6 0 0 O __17100|— “s. R i | 7 203 221/42 4 S 7 203 221/42 Son. Getwviun- und Verlusitre<hnuua per 31. Dezember 1916. Haben. s L ae 112 181/81 Gewinnvortrag 1915 , 3 698/47 TEDEER 1 t S o o S Eu Ea 4 R 93 328/90 | Kursgewinn an Kautions- MEEIEGSUNILLTTÄBUNG E. » p s e o G da bis als b 66 s 17 417/78 E E 100|— Abschreibung auf Mobilien, Fahrzeuge, Werkstatteinri@ßtung und Betriebsübers<uß . . . .| 692 366/31 Werkzeuge . . . ., e Ca E Wera E 13 585/27 Zuweisung zum Abshreibungsfonds für Erneuerungen . .. . « .| 205511/63 | uweisung: zum Kapitaltilgungsfonds. „e ooooo 54 255/16 UIVeTUNG fUT MaloRIeuer . . «o ea C ao U Ce eo 4 000/— HATITCIROEIDINN 11G 0 a C G e t e U 239 884/23 Wee 696 164/78 696 164/78

z¿ und die Gewinn- und Verlustre<nung einstimmig ge-

und Direktor Ely, Nürnberg, Der Vorstand.