1917 / 155 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V, Paketscudungen.

- T. Pakete ohne augegebeneu Wert und Pakete mit ih A uach Orten innerhalb des Deutschen Reispostgebicts sowie na< Vayern und Wärtiemberg. : d _ 0 : E09 L è 4. Das Vorto beträgt für Vakete auf Eutfernuagen (in | ejn Vortozushlag von 10 Pf. erhoben. Portopflißtige Dienst- B. Für Pakete mit Wertqugabe - wird erhoben: 1) das für : cU | geograpbis{<en Meilen): ior. s P f j gen d aaen Unie en dicsoin flog nit, E ? U G l Pakete 1 ohne Wertangabe zu entrichtende Porto (siehe unter n j

Þis zum Gewidhte | bis 10110—20/20—50! 50—-190/100—150!über 150 Für die als Sperrgut zu behandeluden Paëcte wird das | 2) Verficherun sgebühr gleihmäßig 5: Pf. für je 300 S Lon einscließl eln lone Lln 3| Zone 4 | Zone 5 | Zone 6 | Ports (nit aber dex Portozuslag und die Berißerungägebühr) um a cinen Teil von 00 (6, miude]tens ¡edo 10 S ohno Üntericbl i 5g . . . 125 Pi [60 Pf. 30 Pi. 60 Pi 7 60 Pf. | tie te erhöht. Als Sperräut (oltsn al(ò Païete, die o. in ivgand | der Entfernung. i; i: : / _ 60 kg für je 1k C 7 / j : einer Ausdehnung 1/6 1a üterireiten oder b. in ciner Ausdehnung C. Dle Einsreibung dei Privatpaketcn ist bis auf weiteres mehr . . .] 5 Pf. |10 Pf.| 20 Pf.| 30 Pf. | 40 Pf. | 50 Vf. 1 1a, in einer anderen 2/2 m überschreiten und dabei weniger als 10 kg | ausgeschlossen. L: i y und

L N Aas E f 1 wiegen oder c. sich ihrer Bes@affenheit nah nicht bequem mit anderen 1D. Für Nahnahmepakete (N. zulä su bis 800 6) wird außer

Hierzu treten als Neichsabgabe folgende Zuschläge: Gegensländen verladen lafscn, daher tei der Verladung einen unver- | dem Porto erhoben: 1) 10 Pf. Vorzeigegebühr, 2) im Falle der Ein-

I. für Pakete bis 5 kg : hältnismäßig großen Naum in Anspru nehmen, oder die überhaupt | lösung die Postanweisungsgebühr für Uebersendung - des eingezogenen

\ ine - s 5 M. S 6 : ; beid : F C ; * eine besonders sorgsame Bchandlung erfordern, z. B. Körbe mit | Nahnahmevetrags. 6 N auf N P e L rand Zone 4 B Vie Pilanzen und Gesträuchen, Kafige, I oder mit lebenden Tieren, E. Dringende Pakcte müssen freigemaht sein. Beson- / O 11. f Fete übér S ko E E 7 leere’ Ziggrrenkisten in großen Bunden, Hutslhachteln oder Kartons | dere Gebühr: außer Porto und etwaigem Eilbestellgelde 1 #4. » für Pakete über 9 Kg in Holzgestellen, Möbel, Korbgeflechte (Blumentische, Kinderwagen uiw.), F. Die Versendung mehrerex Patete mit ciner Paketkarte is! 0

a) auf Entfernungen tnnerhalb der Zone 1 19 Spinnräder, Fahrräder und dergleichen, d. Pakete mit lebenden Tieren. | bis auf weiteres nicht gestattet. - : D) auf alle weiteren Entfernungen 20 f Die Paketsendungen sind tuulichst froi zu machen. G Gs empfiehlt sich, in die Pakete obenauf ein Doppel der Auf

“Für nicht freigema<te Pakete bis 5 kg ein!äjlichlih wird schrift: zu Tegen, —— LI. Freigemachte Pakete im Getichte bis 3 33. 5 Ku („Postpakcte“) nach dem Auslande. Alle Póstausiniten nélftier, Aesteinea zu, fie erg M t Ad G T Ado Bee ode a E S

__ Allgemeines. Den Pakcten dürfen zurzeit allgemein Vrtefe | langer und, falls dies abgelehnt wird. die Annahme des Pakcts verweigern. | Devisenstelle erworben sind, oder wenn eine Grklärung der Reichsbank | den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer 0, S 0G | teile 30 Pf. einer 3 gespaltenen Einheitzzeile 50 Pf, oder brieflice Mitteilungen uicht beigefügt werden; auch dürfen Zu jedem Pakct müsen vom Abseuder besondere Begleit- | zur Adjenduna vorgelegt wird. Die als Devifenstellen bestimmten auth die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr. 22. 1 L | Anzeigen nimmt auz sie! aufer einer Rechuung (Faktura) keine anderen Geschäfts papiere (Pakeikarten, Zollinhaltserklärungenusw.) ausgestellt verden. | Banken und Firmen 15 ‘die bei Feststellung neo Gesamtwertes anzu Einzelue Nummern kosten 25 Pf, A i F die Königliche Geschäftsstelle des Reichs- n. Staatsanzeigers papiere enthalten. Wegen der in Fällen dringendsten Bctürfnisses | 4uf- oder Einklebunger érgenchvelcker Art dürfcn auf den | wendenden Umrehnungskurse sind bet den ostanstalten zu erfragen, M— t V e V Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32 augelafeiten Ansnahmen erteilen die Postanstalten Ausöunst. ‘Abscluitten der Paketkarten bis auf weiteres nicht angebracht | Pakete mit Wertangabe nah den Ausland (ohne Luxemburg), die auf E i . 32,

© Seder Vaketkarte siud Zollinhaltecrklärungen für das Ausland sowie | werden. Das PVerbot gill cuch für den ‘Verkehr nach den mit | deutsche Reichswährung lautende Zahlungsmittel cnthalten, M 155 - ein fr die Warenverkehrsstatistik bestimmtes Doppel auf grünem Pavier | Dertschland verbündeten Lündern unl nach den beseizien feindlichen | werden nur angenommen, wenn eine Einwilligungserklärung der i ® in deuiscyer Sprache beizufügen. In der unten angegebenen Zahl | @ebieien. a Reichsbank vorgelegt wird. Ohne Cinwilligung der Reichsbank ist E i der erforverlihen Inhalkts3erklärungen ift das Doppel mit einbegriffen. |- Die Vorausbezahlung des Fortos bildet die Regel. Pakete nah | nur gestattet, au e im Ausland anjelge erson oder Firma

i el

Außerzex1 it zurzeit no< ein zweites Doppel der Inhalts- | Luxemburg (ausf<{<k. der Pacete mit Naÿhnahme und der dringenden | innerhalb eincs Kalendertags auf deu währung lautende Fnhalt des amtlichen Teiles: i erklärung auf geünerm ier beizufügen. (Für Pakete nad Luxem- | Patete) können jevo% auch nicht freigemacht abgesandt werden, Flir Zahlungsmittel bis 1000 4, innerhalb eines Kalendermonats jedoch : eiteSss Aus : T g auf g Fay julügen (5 Ñ i Î j ungcten) mit natstehenden/| nicht mehr als insgesamt 3000 (6, zu versenden. Weripakete nach dem Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. des Sitten Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

burg find Lünftig e grüne Zollinhaltserklärungen erferderlid;.) Die achnahmen (sicts iu Mark und Pf. 2 l 1 : h d Ord j tisch | i i Ueberschrift der beiden grünen Inkbaltserälärungen muß in: , | Ausnahmen besondere Gebühr von 1 Pf. für je 1 «Œ, mindestens | Ausland mit Wertpapieren, aus denen ein im Ausland ansüssigor ensverleihungen «c. i 3) Brubä Warenverzeichnisses: den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung E : „Ausfuhrcerklärung 20 Pf.; Voftanweisungkgebühren werden niht abgczogen. Für Nah- | Schuldner haftet oder durch die eine Beteiligung an einem im Deutsches Rei 2 Dru D e aun 889 der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu erteilen (zum Zwecke der deuts@Gen Zellabfertigung)" nahmen na< Bosnien-Herzegowina, Oesterreich mit eGtenstein und | Ausland ansüäseiyen Unternehmen verbrieft ist, einschl. der Zeugnizu Eriuöimutahi. e eid: 4) Stute Instrumente... 891h und zwar : C ? eändert werden. Die Waren sind in handelsüblicher Weise so geuau zu Ungarn werben nr 10H), Borjeigegebühr erhobenz Kevereung deren, über die Beteiligung an ausläindischen Aktiengesellschaften, dür fen Bek nd 26. : 9) Draht aus Aluminium und Aluminiumlegie- N j; ejeidnen, ‘daß beurteilt werden kann, ob fe unter die Ausfubrverbote | gezogenen Betrags erfolgt gegen die gewöhnliche Saa Un ae. nar von der Reichsbank oder einer im Inland ansässigen Perzon odep anntmahung über Beschränkungen des Großhandels | - Dréilit R LEN E SdGB des Königlich Bayerischen K ónig Ludwigkreuzes: fallen. În der Spalte „Vemerkunrgen““ hat der Absender zu erklären: Zahlurgbmittcl," die auf autländische Währung lauten, und Zahl[ung8- | Firma, die gewcrbemäßig Bankiergeschäfte betreibt, abgeeandi mit Obst. Ai pen und -setile aus Aluminium urd dem Vorsitzenden des Ausschusses für vertriebene Reihsdeut „Enthält außer der Faktura ketne sc<cifilichen Mittetlungen,* mittel, die auf deutshe Reihswährung lauten, dürfen nah dem Aus- | «cerdea. Ueber bestehende Beschränkungen, bezüglich. Ausdehnung Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unter- D t ait oa erungen L «QUS 848.u.849 aus Großbritannien, Jrland und d briti <3deutshe Die Ausfußhrerkläruagen sind vom Absender felbst, bei juristishen | land uit iu-denselden Weripakete versandt werden. 18 Zahlungs- | und Umfang: der „Postpatete nach einzelnen Ländern erteilen die nehmungen. ra e Ausnabme des zementierten Drahtes) : bis Kriegsausb , Kai und den britischen Kolonien S von. dem gesctzmäßigen Vertreter (hei Handelsfirmen von dem | mittel gelten außer Geldforten, Papiergeld, Banknoten und dergleichen, pn Auskunst; ebenso über e oa e nah dem Aus Bekanntmachungen, betreffend Zwaugsverwaltung französis er aus Kupfer ; Eisendraht mit Draht (au< ril (1° usbruch aiserlih Deutscher Konsul in nhaber oder einem der ins Havtelsregister eingetragenen Bevoll- | auch Anweisungen, Sche>e und Wechsel. Pakete mit Wertangabe na | lande (Paketsendungen, weldje den Bedin ungen für y ostpakete Unternehmungen. zementiertem) aus Kupfer umspcnnen, i d arilepool) Emil Wilhelm Peter in Berlin und mächtigten) durch Namcusunterschrift verantwortlich zu vol- | dei Aubland, die Zehlungsniittel in auslänudisGer Wöhvung | nicht entsprechen) und im Verkehr mit welchen Ländern die Zahlung Aufhebung eines Handelsverbots - umflohten oder umwi>delt. . . ... 871a en Kaufleuten Caas8mann und Heusch in Düsseldorf; ziehen; eln etwa vorhandener Ftrmenstempel ist beizudrücken, Die Post- | im Gesamtwerie von mehr als 500 46 enthalten, werden uur ane | der Zollbeträge dur den Absendec (im Verkehr mit einigen Ländern . E ae Metallen oder Metallegierungen des Könizlih ; ; anstalten können über die Persönlichkeit des Uuflicferers einen Ausweis ver- | genommen, wenn der ¡Nadhweis gefübrt wird, daß diese bei einer | au< nahträglih) gestattet ist. : : Erste Beilage: diesem Dr de uni Ste O d S, ih ürttembergischen Wilhelmskreuzes: P E T A A I E U : Bekanntmachung von Firmen, die Gesellschafter der Schuh- umwidelt .. E as E Essen Frits, L Da 8 Kohlensyndikats in 1

cir R is E V C0 M beizufügenden Gee E | warenherstellungs- und Vertriebsgesellshaft sind. Draht, jementiert, aus Kupfer oder Kupfer- | Bestimmung eiand Sitten [W = Wertangabe zulässig. N = Nachnahme uläsfig, Königreich Preußen O e R e ane M2 des Großherzoglih Badischen : J Ï V 0. , a K L 2 Saviie vos : ._| Zahl | Sprae i = Éiltelteliung atio Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und legiezungen, weder ladrt now voliert, mit Neg:

onstige Personalveränderungen. Aluminium überzogen oder verni>elt, gefärbt dem preußischen Staatsangehörigen, Handelskammersekretär Dr.

E E Erlaß, betr mng un oder verniert . R jur. et phil. Horster in S lar O 0 n Subwigho ên verliehenen Rechts zue Ent- “A Viee aus Salina MGIE Me - E pre li S latbanget feigen, Eguditus E bie l ie 2 : t us Legierungen unedler Metalle, r Metallindustriellen Badens, de Erla ung und dauernden Beschränkung von Grundeigentum. überzogen, umwi>elt, umsponnen oder um- Industriebezirke Olle in Mannheim R E

LSES| SSSZES | V1

1) Velgien (nur na) bestimmten Orten im Gebiet des General- gouvernzments in Belgien) - „_. + « 2) Vosnien-Herzegowina a) über Oesterreich b) über Vesterreich und Ungarn .

, betreffend ein Uebereinkommen mit dem Großherzogtum flohten, für die Elektrotechnik /

asen wegen gegenseitiger Anerkennung der Befähigungs- 6) Dru>knöpje . . .. : E O ibiet des Gr i

d. b. o. f 0) W unbegrendi; x i8 800 (d. ausgenoiamen na Crt mur na Dünen orte Kindergärtuerinnen. 7 E u elektrische, obne Uhrwerke . E 80 a Tes n ili0s Kriegshilfe T4 16 : E

. Q. De Je ; u , . h . . : } î ( 7

dorf | ay Bea emei fn me 0 Be W anten: 1 vi co 4 F besondere für bié Herieliang, von Geber, cntles dem Berginspektor Lossen in Cöln;

o) e D e e O E E A E : : oder in Rollen oder Stü>ken, aus Draht, auch des Ehrenoffizierkreuzes des Großherzoglih iss j

d.

d. 7 uns [N bi 6; E nah best. D . mltGej n; i

D 1E l! Ait Rinubme er Bitfon Dal p aplusteinlagen, Vordruawalztn(Sgoutteure), Oldenburgischen Haus- und Verdienstkreuzes des L

e |

do dI dI T T5

1) Shriftliche Mitteilungen auf den Paketkarten find-unzulässigz N bis 800 46,

8) Bulgarien . ) g 2) W unbegrenzt.

4) Däuemark mit Grönland E

5 Luzxeuburg C00 A0 00 0 W000 G 6) Nieder!aude „ooo Norwegeu über Dänemark oder Slweden

c 7p ua o m A é h Ut 4 : ) Polen (m:r na< Lodz und Warschau) . ; 4 ;

D S A E s hen Bes<ränkungen; N bis 800 6; B | : glal? cor yipbt, mit oder obne /

A E e cene: ra E E g Sefannimachung, | 9 Wise (act fun, d Muse a s Butt Rec L O

; is auf weiteres eingeste reieluecen Ingen im drilicken Mews, Auf Grund des 8 2 der Kai , daß die Mitnahme derartiger em Banldirelior, Kommerzienrat Klaproth in Hannover;

19) Ungarn E | d, qu) S t Tel ban Matetten en guf den Laletsa ten at 3L F 1914, betr enb das Nen Dea Ih Münzen nah dem Ausland bis zum Betrage O A UANELT N Ves

E ; von der Bestiminungspostanftalt gegen eine Gebühr von 10 Pf. auf Grand dea G , sf h1 d von insgesamt ¿wei Mark für eine Pecson gee des Ehren- Ritterkreuzes erster Klasse desfelben

®) Der Paketverkehr nah der Vurkowina ift eingestellt und nah Dalmatien, dem Küstaulande, Galizien und na< Tirol bis auf BenaHriGtigungs(Greiben abzuholen, Pur agr von d stattet Wr « « « QUS 849, 864 Ordens: | wéiteres Beschränkungen unterworfen, worüber die Postanstalten näbere Auskunft ertcilen. 9) mit Ventdienkt.- “M R ar Misoar bas L Mengen sowie anderen 10) optise Me und 869 b den Direktoren der Hannoverschen Maschinenbau-Alktien gesell-

T2 T3 02 72 9 Q

F E S S:

E02 e S S S: @

M 04 II 6

d.

Moa aAaAeIAaANonN

r Ga

s . .

Isi I ¡S1 Imma lm D T5 do TO OO dO G

0.0 Od: S

N pr Ga

800 66; dringende Pakete zulässig; V nur na<h Postorten e) Fir Pokcte nad Luxemburg sind zwei arüne Zollinbaltserklärungen (liebe Vorbererkungen : Allgemeines) erforder. P An i Liiäüben. die mte indie M Unr : s tr Pakctverkehr ist bis auf e Beschränkungen unterworfen. Nähere Auskunft erteilen die Postanstalten. 11) Nur na bese, often M 118/406 d, Shriftlicje Mitteilungen ‘auf den Paket: Fteestellung, von gs arfsartiteli bey ! 0 instrumente usw., Bussoler, lh inst, Le ero Egestor ; Meßzeltin, ter Meeovr karten find unzulässig. enbahnmaterial aller Art, Telegraphen- und lih der Kreiselkowpasse), astronomishe Ferr rohre enzwei in Hannover;

j 08; lässig, Shriftlihe Mitteilungen Eis ern E Da sprechgerät sowie Teilen ‘davon, Luftschtffergerät aller L At O a LES JautilGe, des Ehrenritter-Kreuzes zweiter Klasse desselben

eophysikalishe und meteorol iftru Art, Fahrzeugen und Teilen davon, 11) Pri pes Instrumente, für Metiologte P rdens:

a ' : Rohstoffen ä ; : Gi. Telegramme, e de a Bts on Geotsländen des | ad Ga: Hure erme) dem Ingemeur Muh in Hannover 2h ¿ i ' nsirumen Sd er Sprate i 15 Vuchstaben over auf | eines gew2hali Telegramnis 5 Wörtern fitr denfelden Ort und v&iselben Weg; vor enes Telegramms” znit bezahlter Lietwort für bie Eilbestellung des Aulwortsi Verband- und Arzneimitt nten S S Qisjern festgeseyt, Mindefibetrag fitr V R tr T id 4 Etadtvertehr ine V Eau e late aeapail de Gmpfangs A =PCI= crbebt fic diese S orkndiubzgahlen =RTD==, Wird ver Eilbotenlohn sowohl für das Un und GA d it eln sowie ärztli en Instrume 5 SL fltaua - B e N D S 891 f ' der mit demselben Orden verbundenen goldenen t  i à s GUromhi i d 9 ==PCF= im Antwortstel-gramm voraubdezahit, so har dor Lu 1 er ampen für Bergwerke . . . . . bershiedere Medaill 4D im übrigen Znlandsoertehßr und na<h Luxemburg, Oesterrei, Polen und Rußland | Gebühr auf das DeeifaHe. Tür brieslihe Empfangs8anzeigs { sprungötolegramm als au< für das Antwortstelegr ausdezaßit, so h ille: W) 7. na Bosnien-Horzegowina nnd Ungarn 70 Ps, nach dem übrigen Auslande | Terkehr mit dem Kuslande 20 Pf. im voraus zu entrichten. i brieflihe Empfangl- | mert =XB= =RXP=> zu lauten, Hat der Absender nichts vorausdezah:t, ss wexdat bringe ih nachstehendes zur öffentlichen Kenntnis: 14) Sierheitönadeln . . « « « « + » « « + bershiedene | den Obermeistern Rusch und S i é B Dur 5 nicht re:lbare Vfennigöcträge der TelcgramingeLühr sind auf solhe zu | anzeigen des innoren veuts<h en Verkehrs wtrd cine besondere Gedlhr nigt erhoden. | die wirkliG ermadsenven Auslagen vom Ginpf änger oder, as eee nicht zu “4 15) Taschenfeuerzeuge mit Zündern aus Cermetall a un <m idt in Hannover 9 erhöhen. Die Worttaxen geltca für den dilligsten oder für den geöräuglichsten Weg, 7) Bei der Ausgabé cines auf Verlangen des Absenders na$zu- | mitteln ist oder dio Zahiung verweigeri, nahtrüglih a Se Ei I. Es wird verboten die Ausfuhr und Durchfuhr oder Cermetalleglerungen « , verschiedene der mit demselben Orden bund i füt andere ege fin fe del dea Telegraphenanstatin ju c oren | (Lenden Telegzananß =bB- ifi nue die ouf die erfte Besörberungsirode entiallende | (eé jg per Nogel ber Gmpiänger zu tragen: T Srlhe Telegramme find mit dem Verme! sämtliher Waren der Abschnitte 17B bis H des Zoll- | 16) Zubehörteile (z. B. Hupen, Laternen, Signal- Mea A O » ®nterpur 5zcihan, Bindestri% 0p w E f ; en: ì t vorr ngor erhoben —-- D ) Fen, l , ; 5 e a M ; Gei N g erun ttionD n L rostenfret mitbosörbert. Im Ausla nb®- | Telegrannne, dis S e E pf üngers ramgefande werben, find mit | s Exprès“ qu versehen. Mennt der Absender die Höhe des Botenlohnes uny wil 5 tarifs (B. Aluminium und Aluminiumlegierungen; C. Blei gloden usw.) für Kraftfahrzeuze und Fahrräder verschiedene | dem Mei ; verkehr werben sie nur auf Verlangen bes Absenders mittelegraphiert und dann au | „Nacygesandt von“ (Kéaxpódió de) zu bezeichnen, Der Antragfteller ift zur Nat» ihn aan etne so lantet der Vermerk SXPE woe O I De A und Bleilegierungen; D Zink und Zinklegierungen; E. Zinn , em eister Schubert und den Monteuren Striep und A D! Ma L: VindefiriGe und Bruchsteiche, zur Dildung von ¡azturg der Gebühren vcrpsligtet, wenn sie am Bestimmungsorte nicht eingezogen werden Mans N t n voti sbahien i A E E Cniin Tür pet und inklegièrun : P (eins ließli < des gi B A ana s); V, Die dem Ausfuhrverbot durch die vorstehenden Be- Hirschfeld, sämtlich in Hannover; Zaylen benukt, gelten als je cinc er. nucn. , 4 : / 1 ) Ci: 3) Fär bring ende Telegramme wird die dreifache Gebühr eines gewöhnlihen 6) Telegramme mit der Bezeicrung „telographanlagernd" =-TR= oder „posilagernb" | Bolenlobn f pre e he fis Suivobos so VE Ra T L E e ita U F. Nel und “Ni>ellegierungen; G. Kupfer und Kupfer- | Ummungen Me bisher, für die Ausfuhr nicht ver- | der mit demselben Orden verbund Telegrainms, die Reidsabgabe jedo< nur einfach erhoben, =6P==" {ind zulässig, Die mit dem Vermerke „Tages“ (Jour) versehenen Telegramine | unp denselben Weg, oder flir die brisfliche Melvung =X?P== 20 Pf. zu zahlen, Vai legierungen: H. Waren, nicht unter die Unterab itte A bis G botenen Gegenstände sind zur Ausfuhr freizulaf en, soweit sie vervundenen bronzenen ‘Peber die Ves@ränkungen im Telegrammverkehr mit dem nit: | werden nicht während der Naht (in DouisLland nicht von 10 Uhr Abends bis 6 Uhr | Telegrarumen E sol@den Ländern, welhe die Beförderungskoften einheitlich festgesei! ï La t unter die Unterabschnitte A bis bis zum 6. Juli 1917 zur Beförderun aufgegeb i sind Medaille: / feindliden Ausland geben die, bei, den Lerkehräanstalten aubge- | Morgens) Beni: ein e tasowcie als le ven Vermert «Racdib* (Nait) tragen | un betauntgegehon haben (varglelcs den Taris, werden diese Kosien unbedingt fallend, aus unedlen Metallen oder aus Legierungen unedler “A g aufgegeben sind. den Vorarbeitern Gärtner und Hammer, dem Magazin igt ekanntma<hungen Auskunft. ofort zu bestellen, besteht uur insoweit, f " "(N i S d resse Me a t “Dé Ai Vertehr (tnerdals Deut sGlandz, ‘sowie na< Bodnicn-Herzegowina, | oder vie AUnkunftäanstalt zu erkennen vermag, daß sic wirUich dringliher Natur find. Ofen Ben CLEEREN Jn diesem Falle orhält das Telegramm vor der Adre talle). Berlin, den 30. Juni 1917. vorarbeiter Müter s und. dem Plagmeister So fmelsts t

Oesterrei und Ungarn wird für das vorauszubezahlende Antworts- | Telegramme, die von der Bestimmungk2telegraphenauftalt aks eingeschriebene riese zur 10) Das zu vervielfältigenve Telegramm —TMx= wird, alle Adressen in B I. Diese Bekanntmachung tritt an die Stelle Der Reichskanzler. f sämtlich in Hannover;

i =-=itP= die Gebü ines öhntichen Telegramms von 10 Wörtern Post gegeben werden sollen, find mit dem Vernerke ==PR== oder, sofern es iY zuglei s i arta ebl R cio vin Ave Antw o, L Viele so if E RPD== zu schen. Sol | um posilagernde Telegramme handelt, mit dem Verinerke ==3PR== zu versehen; für die S E N nze Cn Ri fe j 100 e Ten Le Sti ‘davo aller früh er auf Grund der Kaiserlichen Verord- | Im Auftra e: Richt r des G ß li .

vie Gevlihr für eine Antwort von mehr als 19 Wörtorn vorousbe'ahl werden, fo ist | Enscrelbung Fot er, Absender innerhalb Dehn pem tulcyrapyiston Beklenmungss | 49 P, erhoben Für dringends Telegramme erhöht fis dieser Betrag auf S Ps, nungen vom 31. Juli 1914 über Aus- und Durc- E Augustkreu v ei < Oldenburgischen Friedrich

/ Í _B. =R20= =RPb 2=. m Vertceyr 0 6 L 4 o, 3 n S é i I Aan if bie B T der für das Antworttelegramm voraus- lande weiterzubefördarn sind, beirägt bie vom Absender yarauauecablenos Monde, 16 d L Die Bun s, lécibee =TC=, Tages ‘usw, zählen als jo 1 2 fuhrverbote erlassenen Bekanntmachungen, sofern d g dra A er Klasse am rotblauen Bande: bezahlten Wbrter tn tevem Fall anzugeben, z. B. =BP6= oder =RPD10=, | nacbem bic Abresse bie Angabe „Post“ (Weiter;endung als gewöhulier Brief) oder und find vor der Abresss nicderzu . C uon 10 pl ert sie Waren der Abschnitte 17B bis Ü des Zolltarifs dem preußischen Staatsangehörigen , Kaiserlih türkischen

6) Für ‘bj ; a eines Telegramms =TC= wird ein Vicrtel der Gebühr | Angabe =PRa« enthält, 20 oder 40 Pf ; 12) Gine Quittung über entrichtete Gebühren wird gegen Zahlun | us de Uo MeitGaadgabo L fue eia gewöhnliches Telegrar:m ‘Von gleicher Wortzahl u Sie n e o A e Ü E Lainatie S me D G P rue À F nug A 13) Für a A U Laetrés oa RaL, e ‘Sanvoris zum Gegenstande haben. *. dem Don abre Ma rcgLa in Getlottenbun dem bri» . ur cen ==XÞP= obne auf die exnung . x zur Be a 6 o } 00 . at ï P Zür telegraphishe Empfang3anzeige ==0C= is die Gebühr glei der | gramm durch deu Azscuder voransdezaÿlt werden. Dieselbe Gebilhr hat ver erhoben. x / s / ITI. Das Verbot unter I erstre>t sich nicht auf: Ae der König h Allergnädigst geruht: kanten rüneberg fn Cöln, dem Fabrikdirektor Fa el 1 a. Sendunain von Erzeugnissen aus Alumintum, Blei, em Landgerichtsrat a. D. oa n in Berlin und dem in Hirschgarten bei Friedrihshagen, Kreis Niederbarnim,

: z E | Worttaxe inn, Ni>el, K , Anti Verlagsbuchhändler Oldenbourg daselbst den Königlichen : z l Eenepeiter werirnenit: [S7 Obi Beur inte I | SOEe E Seme Grofmann dex anae | 60 Oeteesi9 Brauns Seiglgen E ieganedin | ; n Altutetall, en und én), t sie _dem ver

l Ll jedem S 10 Pf. von Gbr von 2 kg nicht übersteigen oder be ndbr os Vg Krdiekdrben ‘viortee Klasse, E. S Ano M Königlichen Treuzes am gelbblauen Bande: Ale jedern Lelegramm erho der genannten Véetalle odec ihrer Legierungen und Ver- dem Oberbahnasfistenten a. D. Musculus in Cöln das | dem preußischen Staatsangehörigen, Kommerzienrat Bödiker Rufiland, Postgebiet des Oberbefchlshabers bindungen enthalten; Verdienstkreuz in Gol i in Hamburg; st ur na< Augustow, Bausk, - Bialowwies, b. Sendvrngen von Srzeugnissen aus Ziuk oder in Verbindung dem Eisenbahnl Ani otivführer a. D. Gundlach in Cöln- ; Bialystok, Bielsk, Brzostowica Wielka, Dombrowo, - mit Zink, sowett sie nit mehr als 25 kz Zink enthalten, | 9 es das Verdiensikreu; in Silber ach in Cöln: | des Kreuzes des Herzogli Sachsen-Meiningischen Goldingen, Grodno, Hasenpoth, Janoy, BUBES einstteßilih solcher aus Legierungen, welde n'<t mehr als ippe as Der Laa D Li Ehrenzeichens für Verdienst im Kriege am Bande Sevdunn, Kana, tbe Lide, dinno, Marian, | F - 6g Slofund inbgesamt 2 k der unter 11 8 gecannien | e lnemeinen Eren 9 n Barburg das Nreuz für NiGttombatlanten: fingen, Schaulen, Sejny, Siemiatycze, Skaudwike, e c. Fobalt und Kobalilegierungen, roh oder verarbeitct; dem Eisenbahnunterassistenten a, D. Bähr in Eschweiler, dem Kaufmann Laufer in Breslau; Sokoltoa,Suwalki, Swislocs Talssen,Lelsze,Tu um, : d. Sleren ees (Galvanos) aus Ausfuhr - Nr. 874þ des | Landkreis Aachen, dem Eisenbahnlademeister a. D. Gräwing- | der Herzoglih Sachsen-Coburg-Gothaishen Herzog S E Wilna, Wirdau, Laas Wol J | A 7 n Oren ezei nes, - holt in Düren, ten Eisenbahnweichenstellern a. D. Dahmen Carl Eduard-Medaille zweiter Klasse:

wysk. Nur offene deutsche Spra i V uen ränze aller Art der Ausfuhr-Nr. 885 b des Statiftis<hen | in Jveldingen, Kreis Malmedy, und Gaß in in Helme, dem Bankdirektor Dr. jur. et phil. Jmmerwahr in Char-

4) Die Länge eines LTaxworis in c

- T d Aa derm Li —i— -- - F S E E S

P P

Europäisther Vorschrifteubereich: b t uropäischer Vorschriftcubereich:

Deutschland e e. e s | | 5 [Niederlande (für =XP= v. Abs. 80 5) « « «+ +|

1

E . B, É O0 2 Pf. R 8 Norwegen dde 10 ,1@ 0 S 20d 0 O Ss dean 1

Sorttaxe wird eine Neili8abgade von ° / it Uecbtenstein besrän-

P : jedem Wort, mjubeliens lo P boy leben ' tas leh tenen ber fciten Acsbunsh 7°) |

E nnebendl, dis Mindestgebükr vg 10 8 Polen, Gebiet des Gencralgouvernements j h

überateigende Beträge sind, «enn sie auf 2 und 6 Warschau (nur nach Alexandrowo, Ln Brze- h

endigen nach unten, wenn ric auf 4 und 8 endigen, P A E n S ie |

Le L i aid ; ¡in ombin, Gostyn, Grajewo L l

A dic nüclete durch ö teilbare Zahl A Kolno, Kolo, Konin, Kutno, Lenc yca, Lipno, | / : s : , Lomza, Lowicz, Luloro ow, Mazorvote

Belgien (nur na Brüssel, Lütti und Verviers und Minsk Mugowiedi, Mlawa, Rasielsl, Ostrolenka, f

i

j

Worttaxe | M

P T E O T Tar D T: E T S N E E T T A E T I T I

0 B h | h

r

k. e Zu der Worttaxe wird eine Rei von Ps. vou 7 I D renverzeihnisses. enannten Kreises, dem Bahnwärter Pet in lott ; jedem Wort, mind. 10 Pf. von jedem Telegr. toben IV. Die unter Ila bis c vorgesehenen Ausnahmen fem Betumnete a.. D. nser ñ anbe a S

; p 6 Kaw Schwedeu . « : S Sa : des Fürstlich Li i raett. Nur offene deutsche Sprache zuläsfig) + - 10 |. Sierpc, Skteruiewiee, Slupca, So<haczew, Soko- Sli 1 TTATAN nes aur “ad nachstehend genannten Waren keine Se E Cb e L tg n aetiaen Sseaba # Fürstlich L A T Yad . 0 a {

Bosuicn-Herzegowina (über Verkehrêbeschränkungeu j ice, Stczuczyn, Tluszcz, Tomaszow L MOLE i | ciilen die Talegraphenanslalten Aust) » + + | | 89} (ge/Breciny),Lret, Warswau, Wengiow, Wietun, E A rve und afiatis&s, / soil Ausführnummern | güterbodenvorarbeiter Marx in Sindorf, Kreis Bergheim, | dem Generaldirektor der Aktiengesellschaft für Bergbau, Blei- Bulgarien ¿ » ¿e «oi ae a] 20 Wloclawek, Wyszkow, Wyszogrod, Zamdroo, M Mya Aae T X E : A Warenverzeihnisses : den en Eisenbahngüterbodenarbeitern Esser in Hoven- und Zinkfabrikation zu Stolberg und in Westfalen, Ge- Dänemark (für =XP== v. Ab. 75 H) « *+ « « - 10 Zawiercie, Zdunska Wola, Zgierz, Zyrardow. Nur s (Mé n S Un is E teilen ‘die 4 S taias idi n 3 : | Bettrath, Landkreis M-Gladbach, und Mün < in Remagen heimen Bergrat Dr. jur. Weidiman in Schloß Rahe

Gricchenland (Verkehr bis auf weiteres eingestellt) . 20 ofene deute Syracße zule iGéabéale b 4 he 1 Mng H Ie s Ces rännungen erteilen die. |. gs I Ee endülsen a1 s Q n ps Sen agel S Krejs hrweiler, und dem Gartenarbeiter Shramm in bei oden, L ei enanst | De shausen, Kreis Eschwege, . das Allgemeine .- Ehrenzeichen dem Fabrikbesißer Coenning in Cassel und den Kaufleuten

Sugeniburg (nur ofene deutsGe Sprade zulässig) . | 7) Zu ‘dax. Worttaxe- wicd eine len “Me, E 9 Me | 0 O Einschließlich der Neichsabgabe, die 2 Pf. von jedem Wort, mindestens 10 Pf, ‘von jedein Telegrauua beträgt. Wegen er Abrundung der Reiehaadgabe t Anr Podleut SOE ata dew 2 A Dil, E DeLe an fv 1a}. fowie- - Puniger in Berlin und Blazheim in Cöln;

Telegrammgebülwr 8. unter 1) der Torbemcrkungen, 2% E utt: : j | etallen oder Legferungen unedler. Metalle ; ben bisherig en Ba nhofsarbeiter D opp el g ag in Linz, : L ; oen en in

deren Vor- und Nachbarorten sowie nah Antwerpen, | Dstrow (Gouv. Lomza), ianice, Poseern

lle (Belgien), Hasselt, Huy, Löwen, Meccla, : : 6 Iuy8z, Yult N Mien Tienen, Sint-Truiden, Tongern und Melken- E is nov 1lSiedlee, Bee

V

;

i A i ¿ ; “E - Metall | ; | ferner : : A | A ll A f S L E I E O I T T S E R I I I B T R | __ gesponnen, mit Gold belegt (plattiert) - aus 882a | Kreis Neuwied, das Allgemeiné Ehrénzei onze zut kh V | L E A Letiag lihea Gej Len VeiWdungrigero und Kgl, Preuß: Siaaiangelano U cagerin g), Dru ber Nowdaiyen Baibmulimel ito BRMgGAnRalt, D f | Waren, gonz oder teilweise aus mit Gold verleihen. ; i es Großherrlih Türkischen“ Eisernen Halbmondes | pu König Sen des Deuilhen M i : : S O : belegten (vlattierten) unedl n Metallen S : am weiß-roten Bande: A oder Legierur. gen unetler Melale « » » - 0us 884 a/b : i dem Kaufmann Ledermann in Charlottenburg;

f 4 V % s (E eS : A 0ST A 4 1 Be A A l) a 4 M Fd