1917 / 155 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E bo r Shubf ndorfer abr. Guftav D'hlmann inrich 3örgiebel ührer & Klumpp oseph Beier br. Nilson Eli@hbaum & Co. Wol

. Wo Geser & SWSönel i Rheinische Schuhfabrik J. Hoins-

heimer & Go. Hermann Eyrihh

r. Heinzmann & Co.

ax Röhr N . Derou « M. 0. V. Stubfabrik -Heffige ®

Leander Scukfabrik A.-@. vot Karl Obsenhirt & Behrens M rmann Liebmann tigen Wallerstein

S. au G Söhr.e

J, ens<ü

D E ei ereintgte Leder y @. i. b. Ò. Quhf

Jok, Dues

teinboff & Hürkaimnp

Biclefeld/o SEubfabrik eteseide

Adelt Meine er

H. Prasse

Jakob Drob!g

Karl S<euermann

Gwil Göt

Wilh. Neyen

L. Herbig

Louis Frankenstein

F. W. Böhmer

August Bücbi

Heianrih Bôchi ;

Glever S(uhfabrik Paul S#nälter 9

Gerh. Grüntges | Gustav Hoffmann | s g iffer mann Sensen & Co. Gebr. van Leyen a Offern Na<hf., Înb. Fris Pre hfabrik, W. Nozm: ein. W. j Albert Sewiy Í / t einri Weftermann i R A A Turnschubfabrik Con- uentia Mech. Schnellshuhsohlerei Max

er Ecrst Poblig & Co. Rollmann & Mayer Blasberg & Co. MRollmann & Engztl Albert Viere> Joh. Cronenbush H. Lebens Wilh. Morshes & Co. Jch. Peters Söhne eter Wilms rn. Pinaen einrih Heiter ottfried Wi? Braumann & ncider Koléki Gebr. Hassenpflug & Schmidt | T Schuhfabrik Engelb. eter » Theodor Hütten Johann Kemper ¿___ Winand Haufen Karl Cain D. Nordheim

Job. Nöôötlicher A. Peters Stang Sterncfeld ohann Völling <. Wehren r. Nabme V<. Osseae tgge & Marquard ordt & Pulvermacher <uhfabrik Nordstern Gebr. Multbaupt Gebr. von der Heide Geschw. Ber zmann Gerh. Cleve - Josef van F ser Conrad H<. Hünne>-s Johann Tebarts Wwe. Terhoven Söhne dg: Niederrbeinishe SHübfaäbr!k Frit Echterdiek & Söhne le Straaten j ., G. m. b. H. ocob Nauly D tenhaus

A eth ebr. Trökes D. Venrath

L G Samson

. A. Custor Be>er & Co., NaGf. Ernst Otterte>k / s E e Sob . Preniler ohn ¿. Auerba F. W. Giese>e C. Hundt Th. Baltes Leonhardt Nötblicbes Sqhaulen & Rees Adolf Plôger H. Wurm Söhne Gebr. zur Wonne H. Broeiding & Sohn <. Mever ter bon deu VBetg Gibera

® che, Röhrs

S Ort.

Hess.-Oldendorf Hor Ou Krumbi ( ‘arlôrube i

zinzen

Ladènducg

Malaz Mannheim

M ¿

ME P Siter Niederwalluf p

Sit enba, Offenb2h Rasratt Stetnen

Seligenst Wietoh

Bezirk X[, Sit: Côln-Nippes.

Ahaus, W.

Ahlen, Westf.

Blelefeld, derstr. 9 Bieler Oer forboesit, 6 Blomberg

Bochum

Breyé Rbld. Búrbah, Westf, Buricheid, Bez. Viffelbötf

D. T. V

Koblenz Cöln

Cöln-Nippes

Cont, Saar Crefeld -

L dntuio R,

Dortmund Dremmen

Dutisburg Glherfeld Emimérich

E Rbld. tonderath eldern

Gelsenki Sellentirüen

Gerderath /

Göttingen Hagen

ameln elenabrunn- Burtsh:id oheim ildesbeim en, laer

Kervenbeim, Rhein Knetterheide

Kervenheim

Kirn, Nahe Anr Bhèi

ri u Lobberich Löwen Lüttringhaufen Mayen Müälfort Mülheim, Ruhr Müllekoven Osnabrö>k

aderborn eine

Porselen

Sil en, ‘Bad egburg Soest

Soltau

es neverdlingen

4 zehnte).

Firma: Wilbelm Loose .- H. Maak

arpardt & Co. E nadenberg

ndalen O. m. b. H., Rbetalshe

Gebr. Jennen P-M. Tauwel Arnold Königs Gebr. Wesseling os van V Gerh. von Haag Gebr. Riddermann

. Kerkhoff & Söhne

ob. Hi, Kisters

oh. RKisters

oh. Kramx{s

we. Gräft Kramps8

eter Schenk

acob Schlütter

edr. Straaten Hh. van Widern Joh. Schabsoki Goltfrled Engelen Joh. K. Gompfers W&erhard L. Leenen Josef Küppers Söhne

m. Be>ers

ebr. Venhboven Chr. Scbeuk Adolf Flörcing

Alb. Nippel

Mücher & Frit

Oberhoff & Wüsthof

v. & A. Pfeiffer ; serhardt & Kattwinkel -” Braue1s Iob. Hch. Ingenillen

h. Terhoeven Schuster & Zimmer 9d. Markers jr.

lbert Bohne Chr. Teloo Gottfried Stinshof J: f T on

of: p ér &. W. Biber Bernhard Krüppel & Co.

osef Vossen

r. Winkens

| Ee Kösters er Laermann

* Peter Zerkaulen

. Overmann . Stern & Co. Gebr. Seuwen

Ort: Schneverdingen

Sütela

Straelen Ls Streelen, Kreis Geldern

Tenhold Ueberruhr Uedem, Fr.

Unna Viersen Wathtendonk

Wassenberg Weeze

Wemb, Weeie Wermelskirchen

Winne>endond

Witten, Ruhr Wolfenbüttel Würselene Xanten, Rhein vtbevdt / Rath, Anhoven Ratheim

Rheine Rheydt

Berlin, den 26. Juni 1917.

Ueberwachungsausshuß der Schuhindustrie. Der Vorfißende: Wallerstein, Kommerzienkät.

Nichkamtliches.

Statistik nud Volkswirtschaft. Verteilung der preußishen Bevölkerung auf die haupt-

\äGli<hsten Ginkommensgruppen 1916.

__ Vortseilt man gemäß der amtlihen Einkommenfteuerftä | ‘gesamte, dei der jährlichen Personenstandsausnahme ermitklte Be-

oh ¡Brenbens auf dle drei Haupteinkomwensgtoppen: . bis nie

900 eie Einkommen),

kommen) und über 3000 6 (bessere Einkommen), so ergibt ‘gendes Bild:

über 900 dis 3000 #6

mittlere Ein-

h fol»

Von der Gesamtbevölkerung (Haushaltungsvorflände und

Einzelwirtschafter nebft den Angehörigen der ersteren) entfielen

auf die Einkommentgruppe von . . -.

im bis 900 über 900 über 3000 Sahre bis 3000)

überhaupt | v. H. } überhaupt | v. H. | überhaupt | v. H. 1896 | 21066453 | 67,2 | 9144476 | 29, | 1138354 | 3,6 1900 } 20 890 102 | 62,4 1 11 178934 | 33,4 1400 782 4,2 1905 f 20 483 263 | 56,5 | 14143527 | 39,0 1 642 649 4,6 1910 f 16 768 154 | 42,8 1 20072166 | 5L,s 2 305 215 9,9 1911 } 16 382969 | 41,2 } 20944517 | 52,7 2 445 543 6,1 1912 ] 16 004 537 | 39,8 | 21682497 | 53,9 f 2549 796 6,3 1913 } 15 545 529 | 38,1 | 22517780 | 55,5 2 688 326 6,6 1914 f 15 136 123 | 36,7 | 23 243 357 | 56,4 2 849 304 6,9 1915 1 15 230 399 | 37,1 1 23 203 733 | 56,6 2 601 949 6,3 1916 | 15 386 644 | 37,6 | 22986 948 | 56,0 2679 126 6,6

terna< ist in der Ginkommensgliederung der Bevölkerung im

‘20 jährigen Zeitraum 1896—1916 eine sehr erheblihe Verschiebung zugunsten der mittleren und besseren Ginkommen eingetreten. Wäh

rend

im Jahre 1896 noch etwas über zwei Drittel der Gesammtbevölkerung als Einkommensbezieher oder Argebötige solcher von einem die unterste

Grenze von 900 1

nit übershreitenden NReineinkommen leben

mußten, sank jener Bruhteil obne Unterbrehung bis zum Jabre 1914 ouf wenig wehr als ein Drittel herad. Unter dem Einflusse des Krieges hob si< in den Jahren 1915 und 1916 die Bevdlkerungs- {hit mit niederem Einkommen, indes nur unwesentli<, und zwar im ganzen no< niht um 1 v. H. der Gesamtbevölkerung.

Bereits jeit 1908 ift die Mehrheit der bis zum Kriege bekanntlih von Jahr zu Johr ftark angewacsenen Bevölkerung an Elnkommen bon über 900 6 beteiligt; es hat somtt ein re<t beträchtlicher Auffiteg aus der Klasse der niederen Ginkommen stattgefunden. Freili<h mußte man dabei berüdcsihtigen, daß die vou der Steuer- getepgebung angenommene unterste Einkommensgrenze von 900 46

i der anhaltenden Teuérung kaum no< den

entspricht.

eltverhältnifsen

Mate im. einzelnen der auf Einkommen von über 900 bis 3000 1 angewtesene Bevölkeruvgsteil im Jahre 1896- nur rund drei Zehntel der Gesamtbevölkerung aus, jo umfaßte er bei stetiger

Steigeruna in den legten

Jähren ener; entfiel ferner im Jahre 1896 no< ünfundzwanzigstel der gesamfen Bevölkerung auf die E

gruppe von über 3000 4, so bezifferte si< der betreffende Anteil in der leyten Zeit {hon auf etwäs mehr oder weniger als ein

Der Krieg ist natürli au<h bei den mittleren und besseren

etwas wen

schon annähernd drei Fünftel

er als ein Tommens-

ünfe

Etnkommen nicht ohne Einwirkung geblieben; indes zeigt sh diese

mehr bet den. Grundzahlen als bei

Mershiebuugen betroffenen Verbältnisziffern. j Während in den Jahren 1908 und 1909 no< die Mehrheit der

3000 4H und mehr als 3

in die Gruppe der mittleren allein pee ohne daß damit

Antelloverh

über 900

nisses der Gruppe der besseren Einkommen

den nur von geringfügigen

Bevölferung nur auf die beidén Einkommensgruppen von über 900 is | 000 4 zusammen entfiel,

Wahre 1910 mit 1,9 v. H. der’ Gesamtbeyölkerurg der Ginkommen von 1 zuglei die steigende Beh

wurde im 3000 S au drte,

“die

Was ferner dle Einkommenagliederurg der Haushaltunas- - vorstände und Einzelwirt

shafter (ohne die nichlselbständig

zu veranlagenden Angebörigen) betrifft, so batten von }hnen

ein Eiukömmen von . . - im bis 900 über 900 über 3000 Jab bis 3000!)

Me | überbaupt | v, H. | überbaupt | v. H. | überhaupt | v. H. 1896 | 8613994 | 75, | 2528333 | 22, | 331091 | 2, 1900 | 8805 121 | 70,7 | 3228934 | 25,» | 413878 | 3, 1905 | 8842215 | 652 | 4223498 | 3Lz1 | 501437 |. 3,7 1910 | 8199181 | 54s | 6145356 | 408 | 703753 | 4,7 1911 | 8251707 | 534 | 6446322 | 4L, | 745598 | 4,8 1912 | 8158925 | 520 | 6757812 | 430 | 783876 | 5,0 1913 | 8086473 | 50's | 7101566 | 44s | 829009 | 5,2 1914 | 7986634 | 491 | 7379645 | 45/4 | 888 201 | 5, 1915 | 7868599 | 497 | 7158313 | 45,9 | 805571 | 5,1 1916 | 7847210 | 49s | 7225485 | 45,4 | 841928 | 5,

ternaH hat fih seit 1896 am Hundert aller Hzushaltungs- vorstände und Einzelwirtshafter gemessen die Schicht der Béezieher eines Einkommens von über 3000 46 nahezu, eines solden von 900 bis 3000 & mehr als verdcxpelt. Die steuerli<h Selbitändigen mit mittleren Einkommen stärker vermehrt als die mit besserem. Demgegenüber ist die Verhältnisziffer der Haushaltungsvorstände

und Einzelwirtshafter mit Einkommen

haben ih nithin au verhältnismäßig

bis zu 900 S wesentlih

zurü>kgegangen; in3besondere war im Jahre 1914 zum ersten Véale der Anteil der Personen mit niederem Einkommen, der 1896 noh drei Viertel aller Haushaltungsvorstände und Einzelwirtschafter ausmaWhte,

geringer

als der mit

mittlerem und befserem zusammen.

mmerhin bildeten aber die. Bezieher eines niederen Einkommens auch in den legten Jahren no< fast die Hälfte der Gesamtzahl der Haushaltungsvorstände und Einzelwirts(aster, während diese, wie

erwähnt, zusammen mit

den Haushaltungsangehbörtgen

\Son seit 1908 als Mebrheit der Gesamtbevölkeruna, die 1912 sogar schon zu über dri Fünfteln dieser der Einkommensklafse von über

900 é angehören. dadur< zu erklären, daß si< unter der

Lgtere geaensäßlihe Erscheinung ist uns<wer

Personen mit einem das so-

genannte Existenzminimum von 900 4 übersteigenden Einkommen

weit

mehr als unter

denen mit

Haushaltungsvorstäade

mit Angehörigen befinden

Einkommen bis zu 900 #, die

überaus ftark! mit einzellebenden Personen ohne Anhang durbseßt sind. Namentlich handelt es sih hierbet um zahlreiche junge Leute, die, nahdem sie ein nennenswertes, aber immerhin kleines eigenes,

der Verfügung des Havshaltungsvorstandes ni<t unkerlieg

endes

Einkommen erlangt haben, damit \teuerli< aus der elterli<en ‘Häus- haltung auss{hetden und dur< ihre große Häufigkeit ein besonders erheblihes Sinken der absoluten Zahl der selbuändigen Einkommen-

\steuerfreien verhindern.

Zudem werden gerade zurzeit die: Ziffern der

Ginkonumensgruppe bis zu 900. 4 au< dadadurh beeinflußt, daß fi<

darin viele dem Heere oder der Marine angehörende en deren Einkommen zwar im ganjen 900 46 Übersfelgt

erfonen be f indes,

oweit es Militäreinkommen betrifft, gemäß $ 5 Ziffer 3“ des Eir- kommensteuergeseßes von der Besteuerung ausgeschlossen ift. (Sta-

tistishe Correspondenz)

_— Sn ter Mix & Gene

Handel und Gewerbe,

gelun

Aufsichtsratssigung der AetlenesrnsGaft

Telephon- und Telegraphen-Wekke, -

Schönedera, wurde laut Meldung des „W. T. B.* beshloffen, einer auf den 31. Iult. dieses Jchres einzuberufenden - aüßerordentlihen Generalversammlung die Erhöhung des Akttenkapitals un

2 100 000 46- vorzus{I “berechtigt setn und den

agen, wel<he vom 1. Juli d. I, ab anteil- ftionären im Verhältnis von 2: 1‘zu 120%

zum Bezuge angeboten werden sollen.

Börse tn Berlin (Not!erungen des Börsenvorstandes) / vôm 3. Zult vom 2. Ul für Geld ef d d d New York 1 Dollar _— _— ollan 100 Gulden 274 2751} 274 2751 änemark 100 Kronen 189 190 189 190 Schweden 100 Kronen 199 19 199 1997 Norwegen 100 Kronen 193 1 1932 194 Sw 4 100 Franken 131 131 131 13 en» s : Budapest 100 Kronen 64,20 64,30 64,20 64,30 Bul La 100 Leba 804 814 80x 814 aa, a nopel 100 Piaster 20,25 20,25 20,50 20,60 Madrid und Barcelona 100 Pesetas 1255 126} 125} 1264

Die heutige Börse zeigte wieder eine feste Haltung. .Die Grund- stimmung war zuversichtlich, und die Kauflust überwog auf allen. Ge-

bieten.

VBereinzelt waren daher au< Preisbesserungen zu verzeichnen.

Im weiteren Verlauf war die Haltung ruhig und blicb* es bis

zum S

<luß.

Kursberi<hte von auswärtigen Fondsmüärkten.

Wien, 2. Juli. (W. T. B.) Der Verkehr der heutigen Börse litt unter den Schwierigkeiten, die die erstmalige Einführung des Gruppensystems im Gefolge hatte. Es wurden bierdur zeitweilige ges<äitlihe Störungen verursacht, do behielt die Grundftimmung

vorwiegend ibr festes

Gepräge bei.

Höher gefragt waren besonders

SMontan-, Schiffahris- und <emis<he Industriewerte sowie einzelne

ungarische

Paptere.

Dagegen waren

Petroleum-, Glektrizitäts- und

Lederfabrikakt1ien billiger erbältlid, Der Anlaagemarkt blieb ruhtg.

Amsterdam, 2.

Sult.

W. T, B.) Unhelebt. Wechjel auf

f ( L Berlin 34,75, Wechsel ouf Wien 21,85, Weibsel auf S{weiz 50,25,

Wechsel auf Kopenhagen 70,

auf New Vork 242,75,

auf Paris 42 324.

4. 5 9/0 Niederländische 3 9/0 Niederländ. W. S. 73, Königl. Niederländ. Petr

85, Wechsel auf Sto>kholm 74,15, Wechsel Wechsel auf London 11,575, sel Staatsanleihe 101/16, Obl, oleum 549

olland-Amerika-Linie 3483, Niederländ.-Jndishe Handelsbank 216 ; Po@ Joan :

Rei, Topeka u. Santa z

acific 939/16, Southern Railway —, Union Pacific 139, Anaconda United States Steel Corp. 1227, Anleihe —, Hamburg-Amerika-Linie —.

170/16,

1014, and 4, Southern

rauzösish-Englifche

Kursberithte von «auswärtigen Warenmärkten.

Berichtigung: Die gestrige Mitteilung über - die Wieder-

li. v, SteL, 1 Beilags bezidtiat. „W. T. B,® wie folgt: Der (2 V, Q N V Ie age 4 L BU t 10 De . q. i 0 5 Auss{<uß wird die Preise für amerikani} und ägypti eitbaumi- wolle erhöhen oder E je nah der Drr E Amétiká

bezw. für Ju

msterdam, 2. Zuli. " (W. T. a C 4 loko 684, für Jul

tember

Alexandrien. ¡ Aut erd a, 2. Zuli. (W. T. B.) Santos -Kaffee

Baumwollmaiktes (\. gestrige

674, für ust 684, für

) Rüböl V}, è August 684, füe Set

lei rate dr 90

r. bes

: Zweite Beilage zum Deuishen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staaksatzeiger.

Dele Gufen, Safalinae x enl

xe. von We ie iigesellichaften auf Aktien u. Aktiengesells@aften.

nter + [120392 O) U | u<hungssahen, P e UntersuGungssae gegen den | U g g E nue e ene G. (2 Pete m M B L s un an , q o . n er e e . \ os ‘s, reserviit Friedrid Bruch, früber 4, Kors- | Gatls. Christian Sohu, lede Schreier,

pagnie -Res.-Inf. Regts. Nr. 40 im Felde,

wegen FahnenfluWt, ist der Beschuldigt ft & am 21. Oktober 1894 zu Neu- auf L M Ste

Grund der $8 69 ff. M.-St.-G.-B. adè a. d; Haardt, Rheinpfalz (Bayern), | und der 8 356, 360 M.-St.-G.-O. jür äder im Zipilberuf, zuleßt wohnhajt in Mannbeim, der in Berlin eftgenommen ur. d dem Ex »Batl. Nes.-Inf.-Regts.Nr.40 Ns Ds n Bali vok M 2 S rt yon Berlin n ann- heim index Nähe yon Bitterfeld ent- sprungen und ift seitdem flü<tig. Es wicd um Fabndunq, Festnahme bei Be- treten und Ablieferung an den nächsten Trupp:ntell sowie um Draÿhtnachricht hierher gebeten. Maunzeim, den 28. Juni 1917.

Grsagbataillon Mes.-Inf.-Negis. Nr. 40,

schen Reiche befindlihes Vermögea mit Beschlag belegt wzrder. Y Uíim, den 10. Juni 1917, Kgl. Württ. GeriSt der 1. stv. 54. Inf.-Brigade.

[20393] Verfügung.

Die wider den Musketier Philipp Kreuz 1. Komp. Il. Ers.-Batls. Jastr.-\Keg!s. 13 in Münster in Nr. 27/1916 des Deutschen MNe‘chsanzeizers erlas ne Fahnenfluhts- erklärung vom 27. Januar 1916 wird auf-

lager.) rit)<i, gehoben. Major und Bataillonekommandeur. Müuster, den 22. Juni 1917.

Zur Beglaubigung: GeriŸt der stellv. 26. Inst r.-Brigade, (L. S.) (Untèrs@prifi),

(20394] Verfüguvg.

Die wider den Landsturmrekrut Friedrich KNuiza 1./29. Landst. « J. - Erf. - Bati8. VII. A-M in Nr. 105 des Deutschen Reichsanzeigens erlassene Fahnenfluchts. erklärung vom 2. Mai 1916 wird auf- gehoben.

Münster, den 29. Junt 1917.

Gericht der stellv. 25. Inf.- Brigade,

Sas

2) Aufgebote, Verlusi- u. Fundsachen, Zustellungen 1. dergl.

[20247] Biwwaugsversicigeruug.

Im Wege ter ZwangsvolUftre>ung soll am T. Septembec L917, Vormittags 10 , Neue Frtedtichsicaß2 13/14, [IL. (pt ttes) Sto , Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert werden das in Berlin- Uchtenberg, Gürtelstraße 21, belcaenc, im Grundbuee von Berlin-Lihienberc (Berlin) Band 8 Blatt Nr. 229 (elngeträgener Eigentümer am 14. Januar 1915, ‘dem Tage der Gintragung des Versteigerungs- vermerks:. Georg Sommerkorn L Barlin- Lichtenberg) eingetragene rundslu>: a. Borderwohnhaus mit re<htemSeitenflügel, Quergebäude und Hofraum, b. 2. Quer- gebäude, c. Tislerwerkstatt, d. Pfer deitall nebst Remise, Gemarkung Berltn-Lichten- bera, Kartenblatt 2 Par:elle 4367/127, 16 a 44 qm groß, Grundstzuermutierolle Act. 792, Nußzuvgowert 17 225 46, Ge- bäudesteuerrelle Nr. 563, Daß dte be- zcihneten Gebäude tatsählih ganz oter zum Teil auf der angegebenen Parzelle stehen, beruht ni<t auf örtlihzr Fest- steüung der Katasterverwaltunc.

Berklix, den 25. Juni 1917. Königliches Antagericht Berlin-Mitte, Abtetlung 85. 85. K. 3. 15,

Oberleutnant und Gerichlso|fizier.

[20391] Ves<zUuuß.

Geinäß $ 94 St.-P.-O. wird die Be- \s{<lagnahme dés gan¡en tuländ'schen Ver- mögens der Telthaber der Straßburger Blechenibällagenfadrik, Heidengafse 2, und der Sântelébeximportgesell}<haft Ánton Hirschfeld, Feuergasse 4, nämlih der 1) Karl Hizrs<hfeld, 2) Leopold Dirsch- feld und 3) Isider Sics<feid, zu 1 und 3 in Genf, zu 2 in Wien, angeordnet.

Straßburg i Sf. den 22. Juni 1917.

: Kahterlidhe4 Amtsgericht. (20386) Stectbuicroeriedviguug.

_Der gegen den Arm.-Soldaten Alfred Radewage«a, geb. 24. 10. 1885 zu Pan- kow: b. Berlin, wegea unerlaubter Eut- fernuag unter dem 11. Juni 1917 er- lassene Ste>b ricf ijt erlediat.

«s t. .Qu., den 26. 6. 17. f Sertchi dcr 13. Landwchrdivisizn.

am

[20387] Steekbxtefsäcrlevigunug. Der hinter dem Stlapeeleroitlen August Anton Karwath der 2. Komp. am 24, 4. 17 erlassene Ste>brief ist xladigt De Gebot d Ersapbaicillons | rx: atcillon LandWw.- fr.-Natso. T. 4.

[20388] Ste>drtiefsericdi é Der gegen den Mudsk-iier Joharn Väumgärtaer, 2. Gen.-Komp. 1. Erf.- Bat! Füs.-Negts. 80, geb. 29. X. 1892 zu Maînz, am 10. Jani 1915 erlassene Stedcbrief ift biermit erledigt. -

Mainz, den 27. Iurni 1917.

Souverne:nenisgeriht Mainz.

[20389] - Stevriefserlediauug.

Der lediae Landsturmpflichttige Christian Regts. Nr. 40 tn Mannheim, geberzn am 21. August 18983, gegen den am. 8. Junt 1917 Sle>orlef erging, wurde festge» none. Dcr Ste>orief wird zurück- 6cnonmen,

Maunhelm, den 29. Juni 1917.

Ces. eDatkl. Nes.-Inf.-Regts. Nr. 40.

. B.: Grohrod, Oberleutnant und Gerihtsoffizier. [20579þ Ves<ziuß.

In dex Untersuhuvgdiahe gegen ten Greuadtier Ka:l Dubeic< . vom Nekr.- Depot 1. E./Sren.-Rats. 11, 0 am 26. Juli 1897 in. Mucheniÿ, Kr. Oppeln, von Beruf Bäcker, Konditor und Schlosser, zuleßt wohnhaft tn Kaischer, Krs, Leod- 1<üt, der si< verborgen hält, ist die des R st angeordnet. Auf Grund derx 69 ff}. M. -Sir.-G. B. sowie

es<huldigte für fahner Sein n Deuts be LINIEEN wird

n Netche terdur< mit eat. Breslau, den 27. Jurt 1917. Gericht der Landwehrinspektion, {20390] Fahu toertläruug. ' Ja 1a U uhungssache Ten den K wonter Theodor Jülich, Genes.-Batt. U. cs.-Adót. Feldart.-Regt. 31, geb. 22, 3. 1897 zu ErÞ, Kreis Guskirhen, wegen ahnenflucht, wied auf Srund des $ 69 ff. s Militärstrafaesehbu>s sowie des $ 396 et Milu estrafger isordnung der Be- df Hag bierdux< für fahnenflüchtig

[13893)

Uufgebot und Zahlungssperre.

Die nachbezeichneten, angeblih abhanden semer Schuldverschreibungen Deut- <er Reichsanlelhen werden auf Antra dr 0G LeleiGnezen Antragsteller auf- geboten:

1) Lit. E Nr. 946251 über 200 # unv Lit. & Nr. 824409 und 824410 über je 100 # der 99% Anleihe von 1915, auf Antrag de3 Zahnarztes Hans Schulß in Wündsdorf, Genesungéheinr, bertreten dur den Bankkbexzmten Walter Be>khays in Berlin- Stegliy, Menken- ftraße 24, dieser verireten dur den Rechte anwalt Dr. Lohmann in Berlin -Steglty Albre<htstiaße 129,

2) Lit. C Nr. 2424 942 und 2 424 943 über je 4 1000 der 509% Anleibz von 1915, auf Antrag der Frau Anua Mata

dpernano in Kloßzsche bei Dresden,

raße

3) Ut. D Nr. 1 075 617 und 1075618 über je 500 # der 59/0 Anlethe von 1915, auf Antrag des Magistrats der Stadt Camber ;

der 59% Anleibe voa1 1915, auf Antrag der Gräfin Agneta Finkenstein, geb. von Ramdohr, in Potsdam, Moltke\trate 12a, vertreten dur den Nectsanwalt Dr. ; E “in Potsdam, Brandenburger-

rae 1 .

5) At, C Nr. 1 189 701 über 1000 6 der 509/90 Anleihe von 1915, auf Antrag des Nentiers Conrad Blumendberg in Hildesbeim, Kasernenstraße 12, i

6) Lit. C Nr. 2326168 üder 1000 „6 der 59/0 Anleibe von 1915, auf Antrag des minderjährigen Max Frische ' vera treten durch setuea Vater, den utdbesiger Emil Fr!ysche, in Côllme bet Halle a. S., dieser vertreten tur< die Rechtsanwülte Zittite Föhring und Dr. Schwarze in

Gesen den 29. Junt 1917. Gericht der flelv. 62. Jaf.- Brigade, 2068 aen tserflärutng.

| D 7 e Lud Hobelsberger der H Landsf.-In-

3] er fa Mas. ¿wte rlompy. Te ant2riebatalllons Darmstadt S trd für fahnenflübiiz erklärt, weil er i Sni eet H u ruppeniìetl eigen “entfernt hat un eitdem votsBlia V fancebliebtu ist in êr Absicht, \< feiner geseßlichen Dienft- Uit dauerro zu enf1!ehén Y 64, 71 M.- «0 B. 8 560 M.eSt.e „D.). Krieg8hauptquarticx, 25. 6. 17,

Öffentlicher An

fahnenfluch:tg erklärt und sein im Deut- | A

4) Lit. B Nr. 1735 207 über 2000 46 | M

j Berlin, Dienstag den 3 Juli zeiger.

Anzeigenpreis den Naum einer 5 gespalienen Einheitszeile 30 Pf,

34, vormals 40/,- Anleihe von 1881 und Lit. E Nr. 489, 6736, 7055 und 8546 über je 200 6 der 34, vormals 49/0 An- Teißbe von 1882, auf Antrag der Frau verw. Klara Anna Kirba<h in Freiburg f. S,, Br:ithaupistiraße 3, vertreten dur Nobert Arthur Kubach, Uaterosfiier der Landwehrfernsprebzwis<henvark B. A. bt. B, Feldposistatton 471,

8) Lit. D Nr. 3011 074 über 500 der 5 9%/% Anleihe von 1915, auf Antra, des Obermaschinistenmaats Emil Tholer von S. M.'S. Pillau in Wilhelmsbav?n,

9) Ut. D Nr. 2608 101 übzr 500 der 50/0 Anleihe von 1915, auf Antrag des Ingenieurs Walter S<hwide>e in Dut9burc-Metderid, Bronkhorstfitraße 46,

10) Lit. & Nr. 5 536 502 und 6 408 859 üker je 100 # der 5 9/0 Anleihe von 1916, auf Artrag de3 Einrich!ers Franz Papke in Berlin, EiŸhendorfstraße 15,

Nr. 11 wegg-fallen.*

12) Ut. D Nr. 5062 235 über 500 6 der 99% Nnlelhe von 1916, auf Antrag des Dienstœarns August Priesner in Liegniy, Mauerjtraße:9, vertreten dur die Nechtsanwälte Justizrat Meyer und Dr. Fürth in Liegnitz,

2A Lit. C Ne. 2077 698 über 1000 4 vnd Lit. E Nr. 1 295 338 über 200 (6 de1 99% Anleihe von 1915, auf Antrag d's Stantesbeamten Louis Türpe in Frauker.au, Amtsh. Ytoch!ig,

14) Lit. C Nr. 1 846 024 über 1000 A, Ut. Þ Nr. 1068 118 über 500 46, Lit. E Nru. 792 299 und 796 294 über je 200 und Lit. G Nr. 1022022 über 100 #4 der 5 9% Arleibe von 1915, auf ‘Antrag a. des Brauereiardeitecs Albèrt Diitmer in Berlin, Jablonskistraß: 24, þ. des Fräuleins Margarete Dittmer, ebenda, ersterer vertret-n dux die lettere,

15) Ut. D Nrn. 926 132 bis 926 135 über {e 500 4 der 5 9% Anleihe von 1915, auf Antrag der miuderjähcigea Geschwister Hans und Alexander Miesner, verireten èur>< ihren Vormund Caeser Pforte in Hamburg, Mattentwiete 1,

16) Lit. B Nr. 1092 357 über 2000 M der 9% Anleihe von 1915, auf Antrag des A>erbürgers Heinri<h Herk: in Sal1detfurth det HUldesLeim Nr. 26, -

17) Lt. C Nr. 925 068 über 1000 4 der 9 9% Anleihe von 1915, auf Untraz der Fräu Lina Metnic>ke, geb. eal in Burg bei Magdebura, Mittelstraße 16, vertreten dur<h die Ne@tsanwälte Justiz- räte Masur und Dr. Wittkowsky in Berlin, Kronenstraß? 72,

18) Lit. C Nr. 2084 057, 2084058 und 2 084 059 über je 1000 # der 5 9/9 An- leide von 1915, auf Antrag des Straßen- babnsc@haffners Johannes Hinri<h Schroo:ï in Hamburg, Sentastraße 3, vertreten dur< die RNe<tsanwälte Jacobsev, Dr. Barnbro>k und Dr. Raeke in Hamburg, Spitalerstrafe 11,

19) Ut. C Nr. 5 332 420 und 5 332 421 übec je 1000 M der 5 °/o Anleibe von 1915, auf Antrag des R-\staurateurs Vieser in Gaggenou, Amts Naîtatt, Zuïtellunas- bevollmähttgte Firma Jacob Dreyfuß in Ge-rsbah,

20) Ut. F“Nr. 7599 über 10 090 4 und Lt. C Nr. 480085 liber 1000 #4 der 3 9/0 Anleibe von 1901, auf Antrog des Justizrais Goldberg tn Bochum, als Testa- mentsvollstre>ers nah dem Rentier Salo- mon Herz in Boch 1m,

21) At. G Nr. 2515 989 über 100 4 der © 9/0 Anleihe von 1915, auf Antrag der Frau verw. Fabrikant Emma Winkel, geb. Scherff, in Lüdensheid, Schulstraße 8, 22) Lit. D Nrn. 1 633 901 und 6633 902 über je 500 # der 59/0 Anleihe von 1915, auf Antrag der Frau Marta Postel, Ma No: in Hamburg, Stiemsen-

aße 6,

25) Lit. C. Nr. 4146 402 über 200 der 59/0 Anleihe voa 1916, auf Antrag des Fleishermeisie:s Hermarin Hämmerer in Erfurt, Marltstraße 39/40,

24) Lit. C. Nr. 4200552 üter 1000 6 der 59/0 Anleihe von 1915, auf Antrag des Magisirats zu Hannover,

25) Lit. D, Nr. 3 070 004 und 3 070.005 über je 500 # der 5 9/0 Anleihe von 1915, auf Antrag . des - minderjährigen Walter aus Neuweisirtz, vertreten durch seinkn Vormund, den Stü>kmann Hermann Sommerfeld, Kr. Hakel\{<werdt, dieser vertreten dur den Plehtsanwait Fastizrat Hahn in Glaß.

Dte Inhaber der Urkunden werden auf-

gember 1947, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Ie 13/14, IIL. Giod>werk, immer 143, anberaumten Aufgebots- termine ihre Nec)te anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung ter Uikunden exfolgen wird. Zugleih wied der Neichsshulder- verwaïtung in Berlin betreffs der oben unter 7 aufgebotenen S{huldverschrei- bung verboten, an einen anderen Jn

ea. G. “Gericht der Gruppe Brimont, 7) At. E Nr. 9080 über 200 Á der

abèr al3 die dortselbst bezei<haete Antrag- felleetn ‘eine Leistung zu bewirken, ing,

gefordert, spätestens in dem auf den 19. De- | [

9. Bankausweise.

besondere neue Zinsscheine oder einen Er- neuerungsshein auszugeben. Verlin, den 22. Mat 1917. Königliches Amtsgeriht Berlin - Mitte. Abteil na 154,

[14114] Aufgebot.

Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen :

1) Der Privatmann Jürgen Greve in Büdelsdorf hei Re-ndeburg, bvertretea dur den Gerichtssekretär a. D. R. Be>er in Rendóburg, Königstraße 11, 2 die Teitam-r.tsvollstie>er des ver- storbenen Privatmannes Carl Friedrich Wiihelm Lambrecht, nämlich a. der Kauf- mann Hermann Chrisllan Lambrecht, pamburg, Winterhuderweg 2b, und b. der

au'maun Albert Jülius Müller in Hamburg, Antragsteller zu b vertreten dur< Antragsteller zu a, und

3) die Freifrau Gertrud von Müng- hauen, geb, von H1mmerftein, in Côlleda, im Beistande ih es Ehemannes, veitréten dur< den Mechtsanwalt und Netar Justizrat Dr. Weidig in Cölleda, haben d16 Aufgebot beantragt zur Kraftlo5- erklärung

zu 1 der Obligation der 3 9% Ham- burgishen Prämienanleißhe von 1886, Serte 1135 Nr. 23 über 50 Taler oder 125 Mark Kurant,

zuu 2 der Obligation der 3 9/% Ham- burgis{en Prämienanlelhe von 1866, Se'ie 778 Nr. 14 über 50 Taler oder 125 Mak Kurant und

zu 3 deg 34 9% Hypothekenbriefs der Hypotkbelenbank in Hamburg, Serie 106, Nr. 35 053 Lit. E über 200 #4:

Die resp. Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, thre Rechte bei der Gerits- schreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber in dem auf Feeitag, den 15. Fz- bzuar 1918, Vormittags 117 Uyr, anberaumten Aufgebotstermin, Stalhof, Kaiser Wi1helin-Straße Nr. 70, 1. Sto>t

und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die: Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Hamburg, den 16. Mai 1917.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[20591] * Bekanntmachuug.

Abhanden gekommen : |

34 9/0 Preuß. Central - Boden - Credit- Akt-Ges, Pfandbrief Llt. E Nr. 468 von 1886, zu 390 4;

3# 9/0 Lit. M Nr. 122 771 zu 500 4; dergleichen 1886 Lit. K Nr. 11567 zu 2000 ;

3% Preuß. konfol. Staats3anzeibe 1892/94 Lit. L Nr. 100336 zu 300 4; des4leihen Lit. D Nr. 131 847 zu 500 4;

3 9%/a Deutsh* Reths.„nieibe 1890 Lit. N Nr. 6719 zu 200 4: desgleichen Lit. 12 Nr. 02079 zu 200 .; desgleichen Lit. D Nr. 18 236 n 500 #6; de9aleihen 1891/92 Lit, D Nr. 164426 zu 500 6; detgleih?n 1894 Lit. E Nr. 341 496 zu 200 Æ: des- glethena Ltt. E Ne. 311 001 zu 200 6. (Wp. 545/17.)

Berlin, dea 2. Jult 1917.

Der Polizeipräsident. Abteilung TV. ESrkennungsdienst,

[20395] Aufgebot.

Der Landwirt Kal SHulze in Alt- haldensleben hat das Aufgebot der Swuld- vershreibung 4% Buchstabe B Nr. 2302 1. Ausgabe übec 1000 4 des Kanalt- sationsverbandes der Stadtgemeinde Berlin- Wilmersdorf, der Landgemeinten Schmar- gendorf und Zehlendorf sowie der Stadt-

emeinde Teltow im Kreise Teltow, eautcagt. Der Inhaber der U\kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Märá 1918, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 19, 1 Treppe, anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfokgen wird,

Carlottenburg, den 25. Junt 1917, Königliches Amtisgerib®. Abteilurg 13.

(20396) Vekauatmaczuug. Das Wertpapter, Krieasanleihe#ü> vom Jahre 1915, Lit. R 312 138 hat si wieder angefunden- Die Bekmntmachung vom 22. Juni 1917 it hiermit er!edigt. Côöpeni>, den 30. Junt 1917.

Die Po'izetverwaltung.

20577]

Die Versi@erunas\{heine Nr. 8046, 21094, 39785, 39807, 58043, 63356, 92076/77 u. 100095 A sizd angeblich ab- handen gekommen. Sofern innerhalb eines Mouats, vom Tage dieses Luf ms ab ger-<net, Ansprüche bei uns nit geltend gemacht werden, ttellen wir gemäß 19 der Allgemeinen. Versicherungs» cdingungea Ersazurkunden aus. Saynanu, den 28. Zuni 1917. Swhlesiiche Lebensversicherung#-Gesell-

\haft a. G. zu Haynau.

Nerger.

6. Erwerb3- ui Wirts enofsenschaften. 7. Niederlafsung 2c. C atte N älten 8. Unfall- und JInvaliditäts- 2c. Versicherung.

10. Verschiedene Bekanntma@Gungen.

(2 Treppen), Zimmer Nr. 24, anzumelden i

Berliner Stadtanleihe 1890, | 1917

1917.

tsanwälten.

[20397] Aufgebot.

Dec Kaufmann Otto Engels zu Sterkrade hat das Aufgebot der Spar- kafsenbüher: 1) B«u< N«-. 11 165 der Spukasse Sierkrade üder 7500 #4, g Buch N-. 8504 der Sparkasse

terkrade über 24129 F, 3) Buch Nr. 11285 der Spaitkafse Stek-ade übér 169,67 4, 4) B1:< Nr. 16 837 der Svar- kasse Sierkrade über 172,69 4, 5) Bu Nr. 47381 der Svparkafse Oberhausen über 10479,12 4 beantragt. Der Fn- baber der Urkunden wird aufgefordert; spätestens in dem auf den & Jauuar 1958, Vormiitags UL Uh-e, bor dem unterzei{neten Gericht, Z'mmer 9, anberaumten Aufgebots!ermine seine V. hte avzumelden und die Urkand-en vorzulegen, widrigenfalls die Krastlose:k ärung dec Urkunden erfolgen wird.

Oberhausea Nl., den 20. Juni 1917.

Königliches Amtsgericht.

[20054] Aufgebot.

Die Firma Karl Sternberg & Co. G. m. b. H. in Hawburg, v rtreten durch die Rechtsan:cälte Dr. Dn Levy und Manfred Zad!k in Hamburg, Neuerwall 71, hat das Aufgebot des ancebl'< verloren gegangenen, am 7. Sevtember 1914 fällig aewe)enen Wechsels d.' d. Hamburg, den 7. Fult 1914 ‘über 601,60 4, der von ihr auf den Molkeretbesiger Arthur Behrend in Shwoiken gezogen und von diesem angecommen worden i}, zakltar in SHwo kev, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 13. März 1918, Vormittags 9 Uher, vor dem unter- zctHncten Gericht, Zimmer Nr. 1, an- beraumten Aufgebotstermine seine Reqzte anzuwelden und die Urkunde vorzulegen, wiorigenfalls die Kiaftloeerklärung der Ürkunde erfolgen wird.

Mohruugeu. den 24. Juni 1917.

Köntgliches Amtsgericht.

20403]

Durch Aus\{lußurteil vom 23. Junt 1917 | ter. am 13. Otiober 1884 t Offen bei Groß Wartenberg geborene Bergmann Paul Heinrich Daudte. Neseröóitt der

- Kompagn:e des JInf.-Regt.- Nr. 27, zus . legt in Gerktstedt wohnhait, für tot e: klärt wo'dea. Als Todesiag tit dec 9. Okio>er 1914 festgestellt worden.

Gerbstedt, den 23. Juni 1917, . Königliches Amtsgericht.

[

[20404)

Du:<- Auss<lußurtcil vom 15. Junk sind die Kriegevershollenen : a. Arbeiter Johann Szabries aus S@melz, geboren am 17. Junt 1879 tu PVli>ken, b. Ficherwirt Michel Peieikis aus Perwelk, geboren am 15. F-bruar 1882 in Perwelk, c. A:beiter :Nartim Mat:schkus aus Grambowischlen, gedoren om 12. November 1876 in Gram boois<fen, für tot erklärt wocden. Als Todestag des Siabries ist der 19. August 1914, des Pele fs der 17. Dezemder 1914, d s Matschkus der 28. Oktober 1914 fesl« ge!tellt waden.

Memel, den 22. Juni 1917 Könluliches Amtsgeruht.

[20411] Deffentlihe Zustellung.

Anva Michel, Metzgers: befrau in Morkt- \horga't, vertreten durh Rechtsanwalt Brunner in Bayreu!h, klazt auf Grund des $ 1568 B. G.-B. egegea ihren Ghe- mann Otto Michel, Metzger, zulegt in WMarktschorgast, jeyt unbekannten Aafents ha(ts, auf Sch-idung der Ghe mit dem Antrag Urteil dabin zu erlassen: Die Eke der Streitsteile wird aus Verschulden drs Bellagten geschieden; der Bekla,te hat die Kosten des NRechtostreits zu tragen. Die Klägerin. lädt den Beklazten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kgk. Landgericht Bayreutb, Zivil- kammer, als Prozeßger!<t, zu dem auf Freitag, deu 23. Novembex 1917 Vormittags 9 Uhr, im Stzungssaal Nr. 137/11 des Landgerih!s anberaumten Te:mine mit der Au forderun1, einen bet diesem Gerihte zugelassenén Rechtsanwalt zu setner Vertretung zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Kiage betannt gemaht.

Der GeriGtsschreiber des K. Landgerich!1s Bayreuth.

[20413] Oeffentliche Zustenung. F'au Pelagia von Lesciaoki (Le zczynski), geb. Kosabucki (Koßabudz!?.), in Branden- burg a. H., Prozeßbevollmächigter: Rekts- anwalt Schmulewig in Berltn, Alexander- ftraße 44, klagt gegen ibren Ehemann, den Besiger Facod woa Lescinoklt (Le8zczynski), früber in Berlin, jegt unbekannten Aufentha\ts, auf Grund 1567 B. G-B. Absay 2 auf Ehes{eidung- te Klägerin ladet den Beklagten jur mündli<en Verhandlung des Rechtostreits .

2 Treppen, Zimmer 8—10, au

vor die 34. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, E

27, November 1017, Vo