1917 / 162 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F prr She À a) tat A IIEH

E Q -d 9 v4 ° e y resse ter Veruieter sind im großen und ganzen folgendes

Mehnab uen: cétrófkén worde s Ib möchte hierzu vor allen Dingen folgende Punkte erwähnen. ; notwendig sind, um den städtischen Hausbesiß vor dem wirs e 16 C'egerun D: f inf brend Î ri Ï 117 2 101; G11 (H d n 5 4 fl i ü Li S R L Die eigerung der 'bpotbekerzinfen während des Krieges hat ibren | ZusammenbruH zu bewahren und daß gegen unangemef V!tlifeg u enthalten. fafindilde Beweisstü>ke [22138] Deffentliche Zustellung. ite h L eges für cefündigte Hrpoihekenkapi- | Srund iu ter Entiwidlung des allzemeinen Geldmarktes, und diese | fteigerungen Abbilfe zu \>affen sein wind. Ich 6 ne Mietz, ad in Urshrift e n bschrist beizu-} Die Firma Gebr. Boltmer tin Han- p E E das j bes>affen ist, find die Hausbesiger auf eine Ver- | Eniwi>lung konnte natürlih au dur Eingreifen der Geseggebung | auszuführen, daß einem Mietéwucker mit allen E nt nibey fügen. Die NaWabaliub ac, wetde es EtTe Ê ;o-chbevollivöiiate: Reh8an- angerung n H L : , ? arf: : : Ét : x : : E ? ia Caen Ôi M b G Q ü Gläubi S O enen Oypothekenverträge durch die bisbericen | nit völlig verbindert rcerden. Gegen diese Entwilung konnten wir j Mitteln begegnet werden muß. 5 dote stebendiz s or : den Verbindlichkeiten aus Tae, L Een i Vans S p E n. Diejer Notwendigkeit trägt namentli die Büu- | us umso weniger sträuben, als der Hypotbekarkredit für erststellige | Ich boffe, meine Herren, daß es möglich sein pp: Paidtteilsre<ten, VermäStnissen und Auf- | meister Carl Wömpnuer den Mpreens Si Sts 5 Ge Don 8. Juni 1916 Rebnung. Na dieser Be- | Hypotbeken bei Veginn des Krieges auf einem so niedrigen Niveau | allernädsten Taçen dem Bundesrat entspre>ende lie in én lagen berüd sig? u werden, von den Grben | früher in Hannover-Linden, wegen im anntmecœung des Bundesbrats kann der SŒ&uldner, mrenn eine freie | stand, daß er im Widersvrub stand mit dem landesübliben Zinsfuß | E N A 2 S R Dol au: insoweit Befriedigung verlangen, als | Jahre 1912 und 1913 erfolgter käufliher Vereinbarung zwis&en ibm und seiren Gliuki E / : bt \ A [ret 2 S : Widersvrucb stan it dem landesublihen Zinéfuß } maden, die den Gesicktépunkten enispreden, die id mlt A 4+ aa< Besriedigung der niht ausge- Warenlieferungen und Zinsen mit derm O THRAT Lom UnS Jeiren Wiaudigern nti&t zustande ge- j im ubrigen. ! ba S So M E t eden erlqubj S R 0 i C Gat a a E zustande 0: y 6eA, S E : . Í ; babe, ber Ihnen zu eniwi>eln. Die Erwägungen darüber Traubi dienen Gläubiger no< ein Ueber- | Antrage, dur, eventuell ge;.en S!herheits- E E L Iabre für die | Ferner ift inbezug auf die Steigerung der Hausunkcsten während } Abschlusse nahe. Ih weiß, es hat lange gedauert, ader t; snd ten <uf ergibt Auch haftet lhnen jeder | ieiflung voriäufia vollstre>baces Urteil L O ven angai. Die: Frist Zan wiederholt he-. | 8 Krieges zu bedenken, daß die Instandsegungskcsten infolge Stei- | ist außerordentli s>wierig. Es bantelt fi eben um r die Mater; cor nab der Tetlung des NaSlafses nur | Beklagten kostevpflihtig zu verurteilen, an Z O ES dieses Vorgehen ift ecreidè worten, daf die | ferung der Arkbeitélöhne ganz aufßerordentlih gestiegen sind. Jm ! bei der jede Anortnung Le vettolfen wird t A eine Materie pol A seinen Seil euispede en Teil Agen L g6, 01 a0Vlen, nebs 0a Taucbeliber vor Hppo: bekenfündigung i q B T Li iden find: di L ca Oma E S in Privat Æ dor ‘Z3erbin u. ubiger j Zinien auf 1737,50 2, eis fins S fündigung im weiten Umfange gesdügt 5 sind die Kosten Fur Müllabfubr und Dausreirigung sowie ; Interessen ganz großen Umfançces in sehr empfinbliger Me in ¿us Pflihttetisre<ten Vermäcbtnifsen 1917. Die Kiäaerin A A n E s i für Gas und elektrishes Li&t, kurz, sämtlide Unkesten für die Haus- | greift, so daß wir uns seh G Se eius un5 Auflagen sowie für die Släubiger, jur mündliGen Verbandlurg des Nechts- eitens mödite id anführen, daß, soweit di E fi E : | / jedr genau überlegen müssen, wie n ie Gr j 4 E M fol Le es e > e N ALER, DaB, 140 drs Hausktesiber 1N=- besißer Can erbeblid Im die Hebe ges@nellt; 1d braud>e nur die } geben dürfen und N) der Punkt ist an dem wi T ' 12 met mit ents De (Frben unbesGränkt haften, tritt, sireits vor die dritte Zivlikammer bes folge der E der Mietéeinnabmen nit in der Lage sind, | Zentralheizung, die Warmmwasferversorgung und ähnlicheë zu erwähnen, ! Sie dürfen überzeugt sein Zins He en, d E D d müssen 6 ‘g by daß feder Erbe ihnen De a e E die Orpethetcnzinsen zu zahlen, ihner Hrund d S E D E E e Ee , Meine Werren, daß Dei diese S nagel én, n na der |L9. November 1917, é Ds 7 Auaust 4 Á g E O Es e D R deSra er E F ann kommen die Mietsausfálle, die der tádtische Hausesiß | die Interessen der Familien der Kriegsteilnebmer C per Regelung Teilunga des Nallafses nur für den seinem | 93 Uhe, mit der Aiffocteruna (S daes Citi O R 2 r ne f rist bis zu 3 Monaten bewilligt | info ge Zablurgbunfähigkeit von Mietern und infolge Leerstehens | nungen eine ganz besondere Verü@Xsitigung erfabren vie en Vet, äcbteil entsprechenden Teil der Verbind. ] einen bei diesem Gerichte zugelafsenen E G i E e M ne E erwähnte Bundeërats-- | ven Wobnungen mübrend des Krieges gehabt bat. Diese Mietsaus- ! tann dem hinzufügen, daß mir au der Zenttalverb Le D S es 2 den 2. ult 1917 Recht3anwalt als ProzcßdevcUmäitgten IGHNINAdA ung vom d. Junt 1916 auf 6 Monate ausazdebrt worden fTe find natürli in den rers@iedenen Stä K | j S ' l / and der G»y2 arlonienburg. den 4. Su . vertreten Zu lassen Doz , i : E S2 ven, E E 13 rersdiedenen Städten und für die ver- } und Grundbesitzer, von d i vorhin \prad ; : ‘Aus: j 5 Ht, 5 T L c Dritiens mbedte it erwähnen, daß Buncäunfißige Sauäbes E e A 2 ge A l N rundbesiber, bon dem ih vorhin sprac, mitgeteilt bat ». Föniglih:9 AmtéFeriZt. Abteilung 13. Sanuover, den 7. Iuli 1917 t Citi erwadnen, daß zaungSunfähige Hauabesiper | Siedenen Größenklassen der Wohnungen sehr verschieden. Mir | de ganisierte Hausbesi : ita; l, da : S A die Einsetzung einer Grundstü>s=uf s O S t O E E Jae YT DETIQIEVEN, Lr ?r organisierte Hausbesiß seine Mitglieder stets ers; 3 —— - Der Berichts\hreib ng et! rundstü>ksaufsi&t beantragen Funn j ist eine Sbäßung das Zentralverbandes 2 5: | N ers cut babe, t: nat S4 ! dit Deantragen Ténnen, die | it eine Sabung des Zentralverbandes der Haus- und Grundbesißer- | Kriegsteilneb j i ó h O 22130] dai ¡ 5 D er Daus dh - Krieg ebmern von Mieterböbun2en Abstand 2 : [22 : é des KFöaiglichen Landgerichts. hungen Abstand zu nehmen, x, M Un 6. März 1917 ist die Witwe ÿ n

vereine Deuts{lands mitaeteilt worden, wona der Mietéverlust für dos Weickbild ter Stadt Berlin bis jeßt 200 Millionen Mark be- trägt. Cine Na>kprüfung dieser Zahl hat biélang nitt stattfinden l'énnen, jedenfalls steht aber außer Zweifel, daß cs sid bei den Miets- ausfâllen, die ter städtisde Hauébesiß während des Krieges gebabt hat, um sehr bobe Beträge bandelt. |

Z Unter diesen Umständen, meine Herren, kann na< meiner An- sicht ein unbedingles und wablloses Verbot der Sicigerung der Mieten nit erlassen werden. Das würde dazu führen, dein Haus- besi in zaklreihen Städten den Leibensfaden abzuschneiden, und dadur< würden leßten Endes, wie id {on sagte, aub die Mieter felbit empfindlich ges>adigt werden. ES können deshalb in dieser s><weren Deit rur Wege betrctenr werden, die die beiderseitigen. Interessen, die Interessen des Mieters und des Vermieters, gegen- einander abwägen und nach billige Ermessen ausglai>cn. Ib darf

unmerbin au zu ibrem Sue und in ibrem Interesse gewirkt hat. Leder cine weitere zugursten tos HDausktesißes in AussiLt qe- nommene Meßnahme, die die Stundung von Grundtzuern betrifft Legen dem Vurdesrat bereits Vorsdblge vor. E A Abgesehen von diesen Mafnabnen tes Bundesrats ift der Haus- besi dur die ron den Gemeinden gezahlten Mictunterstüzunzen in weitgebhendemm Maße unterstüßt werden. Jch mecdtie auédrüElid an- e:fennen, dcß die Städte im allaemeinen ernstlid bemüht Coin find, nab dem Maße ibrer Leistuncsfäbigkeit dem Hausbcsihz t diesem- Wege zu belfen. Dagegen ist es andererseits natürli zu 6a cten, daß dur die gezahlten Unterstüßungen den Hausbesißern dés ho Tre Mietbetrag nur in seltenen AusnahmefiUlen ifdttomiñén ist. Bm allgemeinen baben sib die den Hausbesißern von den Gemeinden gezahlten Mietévnterstüßungen auf trei Vierteile der rer ragéméßigen

Cathaii¿a Marz,aretha Ludwilke Vör ged. Hameister, aus Flensburg, Pil?en- taîcl 4, veisto:vcn. Sie ist am 1. Fe- briar 1844 in Flens8barg geboren als anebelihe Tochter bes Nagelshmieds- acsell:n Fricort% Lidwig Hameister aus VBiemar nd der Wiiw? Christina ? geb. E lis. Ecven der Witwe Börm sind hishec nid: ermittelt, Personen, welH- neh der Witiwe Börm erbbere®tigt zu sein b:rmelinen, werden aufgefordert, ib: E. oreÞt bis zuna 2. Novewber 1917 bet dein unterzeihneten Nachlaëge richt anzumelden und zu begründen. Dec Nablaß beträgt annähernd 3000 4.

F'ensdurga. ven 2. Juli 1917,

Fôriglies Amt3gerit. Rbicilung 9.

glaube, das ist eine Tat, die durbaus anzuerkennen ist und auf v Grundlage {ließlich aub bie Maßnahme aufzubauen sein wis A wir wegen der besonderen Sconung der Interessen der Si rchmer von Bundesrais wegen zu treffen baben werten. E j Ich boffe, meine Herren, daß es au hier gelingen wird, du: die bevorstehende Maßnahme Beruhigung zu schaffen. A A Damit hätte ich meine sachliden Ausführungen beendigt, J 2s aber no< eine perjonlihe Bemerkung gegenüber dem A Abg. Hoch hinzuzufügen. Der Herr Abg. Hoch hat an db d Apostrophe geribtei: „Haben Sie aub {Gon Herrn Kirdorff Z Id Eine solche Frage von einem Mitglied dieses Hauses é Vertreter der berbündeten Negierungen empfinde i< als U Kränkung; ico meise sie zurüuk. Es könnte durch cine folde L der Eindruck erme>t werden, als ob wir uns bei der /

(22136] Oeffentliche Zuftellung.

Die Brauerei Far! Laßec in LBrrah t B., Prozeßbevoliräch!igtec: Geshäst?- agent Sugenbeim in St. Ludwig, klagt ¿egen 1) Cäcilia Gartner, Eÿcfrau Ludwig Compa, früher Wuzrstwareng-\%äfït io t. Ludwio, zurzeit ta Basel, 2) deren gerainten Ghemann, unter der Bebaur- tung, daf ihr die Beklagte zu 1 auf Brund Warerlteferung aus dem Jahre 1914 einen Betrag mit 116,29 46 \hulde, init dem Antrage, die Beklagte zu 1 zu verurteilen, an Klägerin die Summe von 116,20 #4 nebst 4 0/9 Zinsen vom Tage der Zustellung der Klage)chrift zu jiablen, den Bekiaaten zu 2 ju verurteilen, die Zwoangv-Ustre>1ung in das cingebrate

Ai Frage ¿egelung dies:

Miete bes<ränkt (amtes j ç Ld _- , C L G an e 4 Dieser Molo Kerao ias E t i; A E ¡<wierigen Frage von irgen [ben privaten < B 9387 j d Meine Herren, dur alle diese Maßnahmen, die i& Ihren fut N ROE Vezicbung hinweisen auf die Aniwort, die auf die Anfrage oder beeinflufsen lief E E f N Bnteressen beeindrudea [22387] I Ar a Meeres U dei, dene Sen E E a e en k Mr. 10422 08 10 obl die Anfräts bes Set Abt ils Es cer beeinflusen lteßen, Ich meine, aud der Herr Abg. Hot sol Dur Aus\laßurteil des K. Amts- {unter Samtheaft die Kotten des Reis- ade, bat leider m><t verhindert werden fönnen, daß viele G Geo i Verien Abgeordneten Göhre |} wissen, daß ich ni in bin; irg on Gd pi i streit it zu lec : E und Cencssen gegeben worden ist. In dieser Antrert is 01 viijen, daß ih nit der Mann bin, irgend weel>en Cinflüssen sol aeri&ts Gmünd yom 6. Juli 1917 ift der | streits zue Lait zu legen und das Urteil ( worden ist. In dieser Antort ist bereits S: | 100er yoa der Firma Gebr. Kühn, Sülberwaren- | für vorläufig vollstre>bar zu erkiäreo. Die

Dausbcsißer ährend des Krieges dur< Erhöhung dor Hrpethbeken- insen und der sonstigen Hausverwaltungs- und Instantbaltungskosten cvberdem dur< Mietäusfälle eine erhebliche Mekbrbela\stung etfahten haben, die sie nicht ohne weiteres zu tragen verrégen. (Sekr iitigl)

Ss- S ; z 11 ;

Art slatzugeden. Sie teunen überzeugt sein: private Einflüse : i 7 j E 7 x i Uks

irgend. melder Art zählen niGt; private Sakenntnis maten wir 1 a9! 4, M - J 41 y . i;

E ¿unuse, und wir tun das Beste für das gemeine Wohl, (Brabo!

reis.) :

faórik in Shw. Gmänd, auf die Reichs- bark Gmünd zugunsten der Firma C onrath & Liebsch in Stetaschönau ausgestelte, von tieer an die Firma Knauth, Nachod & Kühne in Leipzig und von lezterer an die irma Stabl u. Federer A.-G. Filiale Gmünd indossierte S<he> Ne. 8188683

Klägerin ladet die Beklagten zur münd- lien Berhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlicze Amtsgeriht tn Hünirgen auf den 3, Oktob2er 1917, Vormittags 9x7 Uhr. Zum Zwelke der öfentli<hen Zustellung wird dieser Auszug dex Klage bekannt gema<t. C 89/17.

1 9 («;) , ohr- v Y

¿zum Audru> gedract worden, daß das Bestreben der Hauébesiper- e und ter Hauétesißer, die wiriscaftlide Lage des stadtischen Dausbeszes dur<h Mietssteigerungen aufzubessern, während des

Krieges nur insoweit berechtigt ersdeint, als diese Mietésteigerungen

S Sp D Er Br C E D E A D É P E E E Ü T Ä E H E E E H

 s Än viRA 2 E 68g SIETE I D E 7 C IDD: E I D C C E E IZaT N E e 2 (e >%®, Fufgebote Berluít- und Funds\aeden, Zufteuaugen u. dergl. j ° & Gers und R über 643 4 60 4 vom 8, Januar 1917] « Düvingene den L ali L: E | 1 D Erwerbs3- und Wit ; ür fcaftsos extiárt worden. Der Gerichtsschreiber beim K. Amisgeri@ßt. d. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. Offentlicher Anzeiger. 7. Niederlassung 2c. n e actlga f Den 7, Juli 1917. n C

4 ‘Verlosung 2c. von Wertpapieren. î 2 Unfall- und [22137] Oeffenilie Zasiellung.

nvaliditäts- 2x. Versicherung, Oris E N geri Gmünd.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien x. Akttengesellsédattra. Gd)

L Di E E eg Azzeigenpreis fär den Naum ciner | 6 gespaltenen Einbeitszeile 39 Pf. À Dit Bim [22134] Diöhelbaus in Mülhausen i Els, Stune-

j | Ma A Ra E D E R E 58 5 2 R E T T SEOREE C P P EECE E R EZE Ee “Das Bareinlageabu@ der Gering8walder straße, rozefibevollmä@tigter : Ges@äits-

) Untersuchungssachen. Brunnenplag, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, | Herzoal'H-8 Attsgeriht Wolfenbüttel Moe e L A A gle Beteiligten werden aufgefordert, ih D Nr. 3192 wie biemit fôr ungültig grgen i) cilia Gantner, jepige befrau L q ompæ, zurzeit

des Kaufmanns Ludwig in Basel, 2) deren genannten Ebemann, unter- der Behauytung, daß die: Beklaaten: ibm äuf Grund Rebnung vom 19. April 1914 für gelieferte Waren elnen Betrag

Ansviüch+ und Nechte auf die aufaeboten Pèofse srätestens in-dem- auf a4 No: vember L917, 8 Uhr Vormittags, bei dem unterzeichneten Gericht, an Gerißtt- stelle, Zimmer 45, anberau:nten Aufgehels

versteigert werden. Das in Berlin, Kol onie- ftraße 27, belegene Grundstü> enthält: B. Vorderwchubaus mir Hof, b. 1. Quer- wobngetäude, c. 2 Querwobngebäude, 4. Stall mit Remise urd umfaßt die Trenn-

erflärt. : Gerivgswalbe, den 9. Jult 1917. Heringbwalder Bänk. Tittes. * Teuwert.

hat folzendes. Aufgebot erlassen:

Zer tealmolîe: el Wieerthe e. Gen p n Weeribe hat das Aufgebot der Schuld- vers@reib- ingen deg Ritte: schaftlichen Kredit- vereins sr das Herzcgtum Braur schweig

melden. Meldet niemand

wir die Police für kraftlos S Leipzig, den 12. Juli 1917. Teutonta Versicherungsakttengesellsaft

Ls egen die unten deihriebenen Musk-

1) Albert Mächling, E 2) Achiües Viom. . be‘de der 9. Komp. Inf.-Negis. 434,

Aa stüde Kartenblatt 24 Parzelle 94 | (Nt : in Leipzig vorm. Allg. Nenten- C Z welde flühlig find und ; 2 arjelle 1251/224 | (Nittersbaftlih- Kred-tkass- 5 g. Nenten- Capital, | termin anzvmelden. ¿ iat

halten, ist tie Unte unga aats G L TOISe4 von 14 « 42 qm Brôhe. kâtte!) Lt, A Nr, 15 427 d A Dre DepouersiWerungsbank Teuton erfolgter Armelbung wid bie Qu liehurz P vie Bekla ta L eiae an liter Fahnenflu<t verhängt. Es wird ersi, Stadtacmet ret randsteuérmuttecrolle des | Nr. 16 059 über je 500 6 vom 30. De: |.. Bischoff. I. V.: Shömer. |der Beteiliaten mit ihren Ansprüchen geza at Aus\{lußurteil des unterzeichneten | i, Sluegs L 104,— 4 nebst 49h si: zu verkbaften, an die näste Militär- | N Î erlin unter Artikel | ¿ember 1910 obne Zinsscheine beantragt. (21610) die Staarekasse erfo!g:n. Ga Ra Bulle M Zinsen vom Tage der Zustellung der Klage-

. 4220 und in der Sebäudesteuerrolle | Der Inbaber der Üikundea wird aufge. | . Dertogli:3 Amiszeriht hier bat beute £liys, den 2, Jutt 1917. noufo, für die im Grundbuche von Tar-

{rist ju zahlen, denselben samtzerbindli<

behörde od-r Va! inebehörd? (Truppenteil, | unter der glei g r gleichen Numraer mit einem i5br- Königliches Amtegericht. die Kosten des Nehtsstreits zur Last zu lgen,

foigendes Aufgebot: erlassen: Der

Mirineteil oder Bezitrkskommanto, in | liven Nu fordert, \yät-stens tn dem auf den 17. J E L ando, | 4 9 . abt A Haus- ae ) , g:öperen Standorten on die Xommardantur | zeichnet. De V N E 1913, Vorwittags A0 Uhe, er gun Beese h'es-Ib\t, Alte | [22245] Aufgebot E Rg Zut Erb E B ferner den s{uldneris<en Ebemann zur An A L abzuliefern e 9. Apul 1915 in das Grund5uch ein- u Ä N E, M i: E, S E L A Ee d on der L Der Pilger Kehl, bier, hat beantragt 90 einzetrazen stehen, mit ibrem Necbte a A Sbetian in as geben. etragen: : © f ne seine !NReÂte | ; unshwe am|den veri! T E S ; eingebracie Gut seiner Ghefrau 11 ver- D.-St.-Qu., den 5. Ju'i 1917. g Berlin. den 3, Suli 1017: anzumelden und die Urkunden vorzulegen, 9 April 1916 au3geïelltn Srvarkafsen: Wecudt Deine, Tal attet, Jon “O N Lo CIAIT, D a und E Ne Va pel L ' 4 ¡reébar zu eciflären. Der Kläger lade

küdb'r Sette 111 Lit. R 12 12 893 über A Inhaber der

892 und je 300 4 beantragt. Der

widrigenfalls dîe

Königliches Amtsgeriht Berlin- Kraftloserllärung der Abteilung 7. n-Wedding. | Urkunden erfolgen wird.

gci?mar, für tot zu eiklären. Der tv

Königliches Amtsagertct. zeichnete Verschollene wird aufgefordert,

die Beklagten zur mündlichen Verband-

Gerihe der 93. JInf.-Dirvifig1. lung des Nechttstreits vor das Kaiserlihe

D.r GSerichteberr.

[221392

Beschreibung des Albert Mäthling : | 4 be Wolfenbüttel, den 3. Juli 1917 Urkunden wird aufgef Ï ! Tee —— E , S 317. 2 gerordert!, | b spätest i ( D S A Fe G: öße: l m 786 cm, Et] Bi „Misgebot, i Der Beri treibe Perzozliden Amts- svätestens in dem a«f Monecag, dexs T8, Gera E: A Dur Auc\(lußurteil vom 3. Juli 1917 | Amtsgericht in Püningen auf den 3. OÏ- a d Ä ne A n Q L a ae E , Falis Sidöher tn geridits: Wedderkbopf. La A Ao at O Gericht anberaumten Aub oe ver <ollene, p 23. Oktober 1851 -y Gvede d L S elOEe , sr ' a, s , ‘V am F 9 ert En mis, | ¡ rinr fo cor 0} ) [d Mund: gewöbnlih, Bart: Schaurrbart | 13: April 1917 dur den Viebhändler | [21611] Aufgebot. geridt am LWendentor 7, Zimmer 31, Todeserklärung ertolo m wird a dl fBeagel aub Feetwaldau für tot clit e T O mat, U (

Als Z>ilpnkt ist der 31. Dezember 1913, N2chaittags 12 Ubr, festgestelt. Amtsgericht Yalbaa, 3. Juli 1917.

[22131]

anberaumten Aufgebotstermine

anzumeldea und y a V T4 widrigenfzll8 die Nrkunden erfosger

wel: Auskunft über Leber oter Tod te! M C UnTen vorzulegen, | Verschollenen zu eit-ilen vermözen, ecgfbl N i Bi d Ie die Aufforderung, späteitens im Aufgebott: - . [) Poy i * C F 1 z

zúgli<h der vorbez;eihne!en Sparkassen: O ae n

S'gmund Klein in Bremen auf die Diden- burvgi <- Spar- und Leibbark, Depositen. fasse Glzfletb in Eisfle'h ausgeste? ten üter 6980 4 lautenten SDe>s Nr. 2340

Hüuiugen, ten 4. Juli 1917. Der Gerichtsschreiber beim K. Amtegeri Yt.

[22123]

Gefibt: gevehnlih, GeßtHigtarde: Kleidung: Waffen1o>, Tu Felt- müge oer Zivilkleizung. oje Ben

Be sch- eidung des Ad&illes Vion: Alter:

-

Der Wirt Jofeph Rieble zu Frankfurt a. M. hat das Aufgebot des Marg furt der Paitialobligaiion Lit. A Ne. 178 der erger'ihen Brauerei - Kktiengesel)-

20 Jahre, Größe: 1,75 m, Statur: beantrag!. Der Inbaber der Urkunde wi 4 : Träftia, Haare: bellélond, kurz aesdnitten! aufgefordert, spätestens in dem auf Vai De Srbabe E O é beantragt. j bücher die Zaklungesperre verfügt und an Bosgemar, den 7. Juli 1917, Dw < Auts@lußurte!l vom 28. Junt} Der Zahnarzt Hermann eldt in Lübed>, Augén: braun, Nase: gewöhalih, Mund : 19. Januar 1918, Vormittags | gefordert, spätestens A erd auf» | Herzogliches Finarzkollegium hier das Ves Eae Sun tsgerist, 1917 iit der ve \{ollene E:-saprefervist Aohannisstr. 1, Prozeßdevollmächtigte : gros l:<, Bari: ba1t!o?, Geß&t : voll. A Uhx, vor dem unterzelbn-ten Ge- | woh, dez 20. März 1918 Mitt- | Verbot eilafsen, an den Inbaber der | [22128] Aufgebot. Franz Kunzelmaun aus Treskoænhof für | Rechtsanwälte Dr. Wittern, Schorer, esondere Kennzeihen: Mutterfl:->en auf 9 anberaumten Aufgebotstermine seine | mittags 10 Uhx doe dem Vor. | üer eine L-istung zu bewir?en. Diese | Die Ghefrau des Hilfes<zffners Ernft t erklärt worden. Als Zeitpunkt des { Dr. Mun> in Lübe>, klagt gegen den der reÂten Shulter. Kietdung: Waffen- | Rete anzumelden und die Urkunde | zeichneten Seriht, Saal 16, arts unter- | Sage ift zur Feriensach? erklärt. Boicman=, Eva Vol; mz1nn, geb. Reißrtl, Tedes ijt der 7, August 1915 festgest-it | Kaufmann Ernst Vau. fi üher tn Lübe, ro>, Tucthote, Feldmüge oder Zivil. vorzulegen, widrigenfalls die Krastlos- Aufgebotaternine fei E , anderaumten Braunschweig. den 4. Juli 1917 in Wittenberge vertreten dur< Justirat worn : {Meoislinze:-Allee 6b, jegt unbikaunten e Ee L E B A id. ne die Urkunde ta A a das N A gceide y He ebendaselbst, bat beantragt, den vet Obornik, den 29: Juni 1917. AUenidalis, i q ntrage E Aer! 2247 L ; le Dar . e t i n Amtszerihts. 16. olleren (Arbeite ¿dard Föni qeridt. urteilung des Beklagten, aa den Kläger 7] Fahrenflucht8ertlärung aftlogerklärung der Urkunde er- M ———— RNeifert, gi O n, Kön alides Amtsgericht 399 M nebst 49/0 Zinsen feit dem Klage-

i Grofßherioa!ihes Amtsgeri tind Ves rioa’ides Amtôgerit, folaen wird. roDi1e Ve dlagnahreeve: fügung. on tvird [22129] Aufgehot. für tat zu eifläron. Der buzeic:ete Ner (22123) ¡tage zu zahlen und das Utieil für ver-

läufiz vollslte>bar zu erklären, unter ber

In der Untertuchungssahe gegen den | (22124] Worms. den 3. Juli 1917 Dit: Gteï: au W Gefreit / Verihiigunugsb . Amtsa-r t. ' au Wilh-Imine Richter, geb, | \Hollene wird pätestens Durd , F 7 en Bernhard VBunse, 1./40, <hiigungöbekanntmachung. Großh. Amt4z-rtŸt. Möbius, in Z-mnt> hat das Aufgeb5t des | ia dem auf d T ift ces N M tell i Begründurg, daß ihm gegen den Be-

Die diefseitige Bekanntmachung dom 21. Junt 1917, betr. Verlust der beiden | (222432) Aufgebot. A nliGeine Nr. 431 097 und 481 098 wird Der Pfand|chetn Br. K. 493, den wir d f eridtigt, daß: es A hier niht um {am 3. Februar 1913 über die Lebenszer- d e ZinssFeire, sondern um die Zwt\c<en- | sicherunatpol!ce Ir. 155 004 vom 1 Ok- eine Nr. 481 097 und 481098 der | tober 1991 fü: Herrn Albeit Küipmann,

Tlagiea ein Entschädigun fansprs _dafür zustehe, daß dieser ein ihm im Frühjahr 1917 in U ftrag gegebenes vnd inzwischen angefertlgtes Gebtß bisber nit angepaßt bab, abwal {órn eine Nachfrisi dazu aesceut sei. Der Beklagte wird zur münd-

angebli veilo:en gegangenen Sparfka\s:n- buhs der Zpeig- Kreissparka}- Bin Nr. 999 über 1801,47 Mé, autgeïtellt auf fe selbst, beantrogr. Der Inhaber des Buhes wird aufgefordert, spätestens in dem auf den DD. Dezember 1917,

Ldst, - Inf. „Er, - Bat, V11, A. - F. wegen Fahnenflußt, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseybuchs sowie der 88 356, 360 der Militärstraf- eridjt8orènung der Beshvldigte bierdur ür fahnenflüGtig erklärt und fein im

felde N.-M, geborene Friedri Wilhelm Ebel aus Dey für fot ezfklärt worden, ; Uls Todedtag ist der 31. Dezember 1899; fesl:esieut, Viet, den 4. Juli 1917. Königliches Amtsgericht.

Mittags 12 Uhr, vor dèar unterzeid- neten Gericht, Ziramer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfa

die Todeserklärung erfolgen wird, A alle, wel? Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermöge

mit Besclas bele Verwögen D, Hamburg, den b. S handelt. E n A A E e _des E Ge E: q dem unlter- | ergeht dic Aufforderurn, spätestens in (2 A A lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Kieve, den 2. Juli 1917. ite Polhzeidebörde, daselt t wohnhaft, autgefertigt baben (u | termine seine NeGte anzumelde Aufgebots, | Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige i! 2139] pas Amisgeriht Lbe>, Akbtetlurg 6, GeriSt der 252. Jcfanteriedivision [22261] abbanden gekonmen liefert u aben, soU | Bu vors e tete anzumelden und das | machen. Der Maurer Zakob Veutaciui in! Sigungstimme-r 20, aut Mittwoch, den s s : i : fordern d vozzulezen, widrigenfalls die Kraftlos, | Wittenb: 5 7 Korstanz, Kläger, vertreten dur< dea: 29. Vuguit 1917, Vorm. Un Uhr Uater Bezugnahme au 367 den etwaigen Inhaber auf, s unter Vor- | erklärung desselben erfolgen wird. cuberge, den 5. Juli 1917 Rechtsani S elle i li Sade "Fectensache Bem | Handel3gesepbu<8s geben R ies egung des Pfandsckeins biaunen drei JItssen, den 28. Sunt 1917, Könlzliches Amt3gericht. ager O E Sa enland, a) bia Ms TE t F ceilieben é bekannt, daß der 40/0 ige Pfandbrief | Cnaten vou heute ab bei uns zu Königliches Amtsgericht (22383] A1? Vrevinz Uoine, G aufhal üher zu | Zustellung wird dieser Auszug der Klage P unserer Bak ° y melden. Meldet \< nieman E ‘De gebot. a sid aufhaltende, früher zu j Zustellung wir e E

2) Aufgebote, Verlust- u, | ler T5 La aale (0% | m bea Pienditeim für fafice meen | 218 nttge L Beo u B eeaanelt De Eietia R D Muse Bolte eian eia Bi rade ren 4. Jul 1817

E n if. R S ‘1 Da A *ea: erlin, Ralser Wilhel aistraße 49, 100473 agte, mit dem Antrage au e>, den 4. Ju s .

Fundsachen, Zustellungen | 1„L?viabafen am Rhein, den 9. Juli | Teutonis Versuherunöguties-esengaft | L209, bat dos, Aufgebot r nail -mog | CoSlafpsleder des am 18 Al lf Sieidung der zu Trasaghit, Provinz fdine, | Der Gerihtd{ breiper des Amitgeriio.

z in Leipzig vorm. Allg. R dinterlegten Masse beantragt: n enburg, Nürnbercerstraße eri geiMlofsenen Eke aus Verschulden : .

U. dergl. Pfalzis>ke Hyvotbekenbank in. Allg. Renten- Capital. | y Feantragt: námlich | wohnhaft gewesenen verstorbenen Rentiers der Bekiagtea, auf Grund des $ 1568 in Lubdwiasbasen am Rhein. u. Lebengpersicherungsbank Teutonia. | rf "a0. Jult 1587 dur ten Besiger | Rudolf Radlow das Aufzebotsverfahttn . G.-B,, und unier Kostenfelge tür die ; [22140 h

[22143] Iivangeversteigeriena. reftion. Dr. Bischoff. I V.: Shömer. Sruntbe tone e Meteblanen in der | um Zwe>e der Nussc<liezung 10? Beklagte. Der Kläger ladet die Beklagte | Bei Vas Reijesghiedageriht für Kricg?- daf in Berin veeteee Le Erle | e (22244) Mufgebot binterlegten, Masse ton 89,02 -& nebit| sagte Men Be tee: lite vor Be T S e tes Grof | be Ucbernahmevreiset füt. 9 fi, fe , rund- f - . 2 î f : ' äu w 2 ordert, or i e retjes Tur B. E emiß $ 367 des Handelsgeschbu<hs 162,60 6 Hinterlegungszinsen. Die Hinter. | thres Fortuna e er Nhlaß de! berzoglichen Landrerichts Fanstanz e D Tr 361. 405. 406, 408. 409.,

thre Forderungen gegen den verstorbenen MNentiers Nadolf Radloi spätestens in dem - auf den 26, N vemöer 191%, Mittags 12 uhe, vor dem unterzei<neten Gert<t, Zimmer 1%,

Die LebenéversiBerungspolicz Nr. 44

i A V A A 1872 für Frau nrietîe Amalie 6

zu S 1009,— bei une | Eitrer, in Liegnig, zulegt us Sanerbi,

buche von Berlin (Weddina) Band 65 Blatt 1541 zur Zeit der Gan des Versteigerungévermerks als berrenlos, früh-r auf den Namen der Witwe Elise

Mittwoch, den 2. L¿orezuber 191%, | enthaltend Olivenöl, Nettogewicht insge- samt 421 kg, Kisten, | bezeihnet

D. L, 380. 390. 391. 392, 393. 402 und 403, enthaltend Olivenöl, Nettogewicht

legung ift erfolat auf Grund d

StobbesGea AufacbotisaSe (F 3/87) gangenen Beshlus}ses vom 13. Juni 1887 betreffend Erstattung zur Hinterlegung des

g*ben wir hekannt, daß der Verlust des | di 4 %/otgen Pfandbriefs unser-s

Vit. B Mr. 119 442 ju 4 1000 C utS| F angemeldet wurde.

Vormlsitags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, ih dureh einen” bei diesem Gerichte | ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- ;

auf Anordnung des Herrn Präfidenten am

irma J. SHhueider & Cs. ia Leipzig, ur Nestieyung dee U-edernabmepreiics jotl

2. Vagust 191%, Vermittags 11} Uhr, vor dem Neiässhledzgericht für KriegswirtsBaft in Berlin W. 10, B 0one 34, verhandelt twerden. e wird hiervon benachrichtigt mit dem Be- merken, daß in dem Termtna verhandelt und entschieden werden wird, au wenn sie nit vectreten sein ollte, : Geihäntsnielle des Reihs)chied8aerihis fw Kcieg-wirli<:ft. Ila. A.V.920./17/4839 |[

I) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[22155] MErdiguina

yon 12509 Stû> Abziehbilder, 500 kg Kienruß, 28250 kg gamahl. KÆrcide, 1450 ko Oder, 470 kg Umbra, 11 050 kg

Ufer 3, eingesehen oder von ihr gegen porto- und bestellgeldfrete Bareinsendung »on 1 6 bezogen werden. Die Angebote sind ver'<losse«a und mit der Aufs@zrift „Argebot auf Veferung von kardeu“ versehen bis zum 15. Anguft 1917. Vm. K07 Uhr, dem Zetipunkte der Er- dfnung, port:- und bestellgeldfre] an un€ einzuienden. Ende der Zuschlagsfrist : 25. August, Nm. 6 Uhr.

Gölu, im Juli 1917. : Köriglih- Eisrabahndi<eëtion,

[22222] Verdingung. Vie Lieferung von 600 000 Sti> Hinter- mauersteinen und 409 000 Stü> V-r- maueisteinen \o!ll am Freitag, den 20. Juli 1917, Veozrmiitags 9 Uhx; herduugen werden, Bedingungen, soveit Vorrat, geger 0,50 é. Dauzig. den 9. Juli 1917. Veszafuugsabtrilun der Kaiserlichen Werst.

[18751] PomäneuverpaŸH!ueg. Die Dowmäae Nautruphoi im PKrels- Haderdl-ben, 3 km von der Station Oesby der Kletab1hi Hadersleben—Aars- sund und von der Krets\tadt Hadersleben 8 km ertfernt, soll auf die Z-it vom L. Zuli 1918 bis 30. Junt 1936 ueu vervahtet werden : Größe: 104,2002 ha. Grundsteu?rreinertrag: 1158,22 Tlr. Erforderlies Vermögen : 42/009 46. Bishertaer E 5408,92 46 eta s@ließlih Zinsen von Ablösunaskapitalien be Kirchenabgabea und einschließlich des aidyatgelides. Pachtangebo'e sowohl mit der Ver- xflibtung zur fäufiihen Uebernahme des ledenden und toten JInyentars des bis- berigen Pächters, als au< ohn? diese Ver- rfliGtung sind bis zum 25 Juli d. J8. UEATE urterzeihneten Piegierung einzu- reien. Den Paiitbewérbungen ist etn Naweis des vorhandenen Vermöcens und etne Darlegung ter persönlihen Verhältnisse des Bewerbers beizufügeo. ; Die Pactbedingurgen und nähere Aux- kunft find zu exfcrdern von der Kbaiglichea Negiexuvg, Abteilung füe direfte Stenrern, Domänen u4I Worsien in Schleswig.

——.——_——_—

———————————————————————————————————

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Dis Bekanntmachungen über den Verlust 3808 Wertpapieren befinden sh auss&lie lih in Unterabteilung 2,

[22115] Vekanntmachung.

Bei der heute stattgebabten Auslosun unserex sädtishen Se@uld sind fol- geude ArnleihesSeine aezogen worden:

L) von dex 1883 ex Uuleihe: UBuchfiave A Nr. 218 und 214 über je

1000 (é.

Ver chstabe 3 Nr. 302 354 383 453 466 472 479 500 505 549 567 576 582 630 7192 719 757 817 818 828 861 867 und 875 üb.r je 300

MBuáúftatr © Nr. 917 912 957 9759 993 1007 1038 1039 1055 1072 1092 1116 1132 1148 1158 1178 1183 1202 1914 1230 1264 1336 uno 1355 über je 208 é.

2) von dex 1828 er Anleiler Guchfiabe A Nr. 16 üter 1000 46. Wu>bstobe Is Nr. 47 51 52 61/94 95

und 113 über je 500 „6.

Die Knleihe!<tine werden den Inhabern ¿r baren Rükablyung der Beträce zum 31. Märg 1918 mit der Aufforderung hiecour< gekündigt, die Kapitalbeträge gegen Rückaabe der AnleihesWetae bel unferer Kämmereikasse zu erheben. Mit den Anleihesheinen find die ent- spredenden Zinsscheine zurü>zugehen, da S mit gedaÿtem Termirie aufhört.

Lie S: 4 eiwa fehlender Zinsscheine werden vom Kapitalbttrage gekürzt.

Aus früheren Antlosuraon sind neh

Frankfurt @. M.

het der

BuDSstabe A4 Nr.

irma Louis Vranudvis in Salon | 1000 é, Nuchstabe B Nr. 62 über 500 M6. Eisieben, den 5. Junt 1917. Der Maaiftrat. (Uatersh:ist.)

22254] : 59/0 fteuerfreie

bei der Direction der Diécouto-Ve-

fensaaft,

bei der Deutschen Bauk Filiale F-rauk-

Furt,

ket der Yeutichen Veoreinsübguk, bei dern Barkhause Lazard Spéeyer-

Ellissen,

bel dem Bankhause Jacod S. $Þ. Strr=, tn Daribursg het cer NorddeutsHen Vank in Van-

Harg, burg, dei dim Waukhau-\se

«æ Co.

Die

zu v2rz?eihhnen.

¡<aften auf

(22276)

[92255] Aktiva.

a. von de: 1883 e: Anleihe: BuSsiabe B Nr. 012 585 667 669 und 685 über je 590 é. Buchitade Nr. 985 987 1021 1079 1152 1161: 1191 uyd 1193 über te 200 5. b. ven der 1886er Aukeiße:

vom IJahce 1911 Ser. l

dir Republik Chile. Die Einlösung ter am. 1X5. Jualt 19417 fälligen Zins\chzine, und zwar nur deijentgen, welhe von Stcü>kea getcennit find, die an tea Bôrsen von Berlin, i M. und Hamödurg 11m Handel zugelassen find, erfolgt ¿ dera autgedru>en WMarkbetraze vom Tage der Fälligkeit abz:

DeutsGen Hank Filiale Haur-

___ Söhaze, det ten: Bankhause M. M. Warzurg

Nummern der in Deuts{lznd notierten Stücke lquten:

Bei der Einiteferung sind die Zins- {eine na dexr Nvumme:znfolge geordnet

5) Fommanditgesell- Aftiengelellschasteu.

Die Bekanntmachungen über den Verluß von Wertpapieren befinden sich aus\s<ließ- li in Unterabteilung 2.

„Aufsicht“ Revifions- Aktiengesellschaft, Bevxliu 8. 11, Dessauerste. 28/29 Herr Or. phi!. Bruno Stein in Leipzig ist aus dem Vorstande au9Kgeschieden. Vexlin SW. 11, den 2. Juli 1917. Der Vorsitzende des Auslsichtsrats3 :

Aldrecht Graf zu Stolberg- Wernigerode.

Aktien Zuckerfabrik Wabern.

21:

8 uxrd 10 über

Wolf.

Staatsauleihe |722119]

286] Mictelrheinishe Brauerei

Aktiengesellschast.

Die gemäß den Anlethebedingurgen im

Fahre 1917 vorzunehmende Ausioiuag

von Stüd> 24 unserer 4/6 Vartciai-

oéligatiovek soll Donuerstaa, den

26. Juli 1917, Vormittags 10 Uhr,

in dea Geschä!t: räumen der Firma Ed.

Nods> Naetfolger in Liqu.,, Sc<lof-

firofie 24, I. Etage. vorgenommen werden,

Dreéden, ten 4. Juli 1917.

Dec Ausfichtêrat.

Bekauntmachung.

Fn Stelle d:e8 aus dem Vorstande aus: gesDiedenen Herrn Regierungsbaumeiste: 8 Nadtke in Altona wurde iuspektor Krahó als Vorstandsmitgited und zum fstelivertreteuden obersten Vetvrie bsleitex gewählt.

Ela s8horn, dea 30. Juni 1917.

Eimshorn-Varmstedt-

Ol!des] oer Eisenbahn. Dic Direktion.

Herr Verk: hr8-

In der

POR E L, Vehreas &

bis zum 30

Oelroein in Pastaform für die Dicekltions- bezirke Côin, lberfeld, Essen, Frank- | bei der SE Tit Bioronto:Gs- Shulenburg, Sthippmann. Urt & Main Maint En seuscaft. [92033]

e Verdingungsunter!agen können bei ter | ge} dexr Deutschen Vauk?, “Mie 12k : V Sea Hausverroaltung hterselbst, Kats: r Friedrich ia Frankfuri a. M. t n e E M b een

Autihi3rat au3geiczieden ist. iSeneralvrrsammlurg 29. Aut 1917 wurde Hecr Geheimer Baurai Adelf Höpfner zu We1lin-Wi!me1 s orf in ven Lte&tôórat nzu gewählt. Meeiin, den 7. Ful! 1917,

„Union“ Baugesellschaft auf Actien

Werxlin SW. 68, Wairkgrafenstreße 76.

vom

Hannovéershe Kaliwerke Aitiengesellshast.

Herr Ber!at Hans Middeldo:f kn Staßfurt-Leopoldshall it vertretung#wetie Jauui 1918 zum Vorsta:xd

Nr. 1—49125 ju M 409,— unsecer Gesellschaft gewählt werden. « 69001—72000 , „» 2045,— Haunovers<he Kalitverke e 85001-85440 , „10225,— Eiftiengeselli<aft « 90001—90050 , » 20 450,— ppa. Btenert. ppa. Dr. Kiermayer

[22953]

Am LAL Gas:

Aktien und

fidt:ra:s8.

Aktien bei der Wangen i. A.

Wangen i

Vorftaud.

Vilaug am 34 März 1917.

Elektrizitätswerke der Argen

Akt. -Ges. Wangen im Allgäu. drri 28. Juli, Nam. Genaezralversammlung im Haferbahnhofrestaurart Schmal zigaug in Fricdrih9bafen a. B. Tagesorduun

1) Vorlage des ReLenscha das verflcssene Geshäftetahr.

2) Gewinn- und Verlustrenung, Rein« tilanz und B:\chlußtofsung über Ber- rwerdung des NReirgewinns.-

3) Entlastung tes Vorsiands und A:-f-

statt.

t Aberi&ts über

Teiinahmen an der Seneraly-rsammki:ng find spätestz:us am drittea Tage vor der Versammiung uter Araabe der Nummer der im eigen:n Best befindlichen Desväftsîtele anzumelden , Bestätigung erteilt wird. A., den 9. Juli 1917. Elektrizitätswerke der Argen A.-G. F, Walchner.

in worüber

VNasfiva.

An Vortrag 1915 Verwalturg v.

Aufsichtsrat:

Sachs, geb. Wolf, zu Berlin eingetragene | ‘Mün 9 wohnhaft und ebeudaselóst am 30. April | auf W Grundstú> am 19. November 1917 Bayerische Ber L Ie, 1917 verstorben, ausgefertigt baer uf Wlerobinnen Nr. 1 Abteilung Ill | 1 Tre: vollmä i 75 kg Eigentümerin i g ; einsb e, gt Haven, soll | Nr. 33 A Z g Treppe, anberaumten Aufgebots mächtigten vertreten zu lassen. insgesamt 175 kg, dessen Gigentümert Vermittags 104 Uhr, dur das unter: "V Die Birettio O | gebunden atlom Snhaber auf, sh erien [ (eeidnelen Glfubiger en ragenen Div | Bumelteien pE T gms Gei Pa S IE he “Su 1 e e, Stier Ent: | j E (4 ; etentapitals von ffnet amt ‘659,02 L. L-4 e nga C “1 NoIE, S 1 Ale A x 1 29,02 é, | siandes und des Srundes der Fordens des Großh. Badischen Landgerichts. } eignung befand si< die Ware hei der

ait zur Einissuag gelangt:

wiedergewählt.

: 1916, Januar 1. 1916, Dezember 31.

und Hyvoth.-Z Seneralunkostea u.Steuern

t Per Mieten . .

S0

Gebäude insen

Düsferdorf, den 31. Dezember 1916,

Eixafamilieuhaus Vkilen-Prsellie(aft. Bachmann.

s ilh, Seldecblom, Kaufmann Aug. Wißmann,

1916, Dezember 31.

e Bilanikonto ...+

S Kontokorrentkonto: Kredi-

T4 Mk S Naa und Wertpapiere (inkl. \ Aktienkapitalkonto . . . 750 ooo epo)... « « « .| 296 139 49} Reservefonds .. 5; 150 226'13 C avlage - «...« . | 741389 Kiiegsgewinnfteuerrü>lage 73 563 2L aventurbeflände . . ..} 142905 Amortisationen . . . .} 167 048 28 Diverse Debitocen . « « . | 188 122 Diver sz Kreditoren 1 137412 97 : Gewiun- und Verlustkonto |__90 306 14 1368 556/72 1 388 556 73 Vewiuny- und Vexrlufikonis. Rüken- und Rübenfrat E derkont 1 219 95081 üben- un enfraFtcn- uderkonto . . . « « 19 950 fonto 0 882 157/46 Sire tonto S 52 423/53 Nerarbeltungsunkosiea . . | 819 526/91} Diverse . « + + - 5 32 760/45 Amortifaticnen . « « - 13 144/28 Bilanikonto . . « « « «|__90 306 14 | a | 1305 134/791] 1 305 134,79 [22257] Mintgmittenbang- e tenge Ger, Düsselderf. Soll. ewinn- und Vexlustrechuung 1916. Haben

Kontokorrentkonto: Debi- toren N D000 Tot. «o o a e 114 964/123 RBebäubekonto . . 305 000|— }| Reservefonds .. 432/94 Fnventaikonto. . = « «. 1|—!| Hypothekenkonto . . . 176 000|— Kassen : Ce 4 75/071 Aftienkapital . 200 000|— Aktienkapital nit eingezahlt | 150 000|— Gewinn- und Verlust- re<aung . . .. | 3432099 S 191 297/08 191 397 06

In der am 25. Vuni stattgefundenen Generalversammlung wurde der bisbcriza Herr Rentner gere Fingsheidt, Vo: sigenter,