1917 / 163 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

BekannkmaFungèn erfolgën Unker bér) boa zwei Vorstandsmitgliedern unter- iéifueten Firma der Senofsenshaft im

afsauischeu Genofsens@aftsblatt (Wies- Baden), an dessen Stelle im Falle seines Eingehen3 der „Reichsanzeiger“ bis zur nâhsten Generalversammlung tritt. Die Willenserklärung und Feidunn für die Genoffenschaft muß dur zwei Vorstands- mitgleder erfolgen; die Zeichnung ges<ieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Gencssenshaft ihre Namens- untersSrift beifügen.

Die Einsiht in die Liste der Genossen ift währ-nd der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Katzreneiubogenu, den 29. Juni 1917.

K3niglihes Amtsgerichi.

Kellirghusen. S

In das Geaossens(hafisregister tit be der Spar- uvd Daxlehuskasse e. G. 1a, 12. H. in Fitbe2 heute eingetragen:

Der Landmann und Schenkwirt Claus Horfeldt uad der Zimmermeister Jakob Schnoor in Figzbek sind aus dem Vorstand a¿ezcs{<!edev.

Án dcreu Stell: is der Hufner Hinrith Tietjen und der Kätner Heinri Dafsau, beide in Fipbek, in den Vorftand gewätlt.

E tsen, den 29. Junt 1917.

dnigiihes Amtsgericht.

Königsee, Thür. [22235]

Im SDencoffen\$aftsregister ift unter Nr. 23 kei dem Egelädorf-Drödishaner Gpar- uud Dsrlehusklafsenverein, c. &. m. u. $., Ege!sdorf eingetragen worden :

Der Lantwirt Oskar Obstfelder in DröbisHau und der Landwirt Louis Acnold in Obersdöbling find aus dem Vorstande «ausgeschteden. Hir e find der Zimmer- meister Oskar GünsBe in Heishdorf und der Landwirt Oskar Unbehaun ia Ober- \>öbling In den Vorftand gewählt worden.

Fönigsee, den 6. Jult 1917.

FürftliGes Kmtsgeri$t.

Lengefeld, Er’Sgeb. [22237] Iuf Blatt 4 des Genossens@aft3regtiters für SrwerbL- und Wirtfchafisgenossen- s>aîten, den Spar-, Srvedit- und Be- augóvercin Göesdorf, ciugctrageue SruofseusHaft mit nd esSränkten Hafipflicht in Gövsdorf betreffend, s: heute folgendes einaetragen ' worden : „Der Wirtschafisdefiter Carl Gotthold {Ser in Sörédorf ift Stellvertreter des orstandmitglieds Ernst Richard Mai, und der Erbgeridttbesiy-r Emil Reinhard Baldauf ta Görodorf i Stellvertreter d:8 Vorstandtmitglieds Louis Hengst.” Lengefeld i. Erzgeb., den 6. Jult 1917. Königliches Amtsgericht,

Magdeburg. 22207]

Sn das GenofsensGaftsregister Q heute eingetragen worden :"

1) Feî „Spiel- nud Tavuplasz - Ge- nossenschaft, eingetzagene Geosofsen- \<haft mit bes<ränukter Sastpiliett“ hiex2 Moax Holle und Otto Me>e sind aus dem Vorstande ausges<ieden. Statt {ibree find Wilhelm Sreisner und Otto Gutbier, beide in ‘Magdeburg, bestell.

2) bei „Motorderus>à)&cuosfseunschaft Varlebeu, eingetragene Senofseuschaft mit bes<hräukter Safipslichi“ in Bar- leben: Dur Besbluß der Gereralyer- sammlungen vom 22. Auni und 2, Juli

1917 ift die Genofsens<haft aufgelöst. .Ofe]

bishertgen Vorstandsmitalieder Friy Brandt jur. und Friedri<h Wallftab jun. find Liquis datoren.

Magdeburg, den 7. Juli 1917. Königlich-s Amtögeriht 4. Abteilung 8.

Meiningen. [22206] Bet dem „Jüchsener Shar- 11, Dax- lchusLasen-Verein, e. G. m. u, H.“ in Jü<hseu, Nr. 26 des Genofsenschafts- reviiters, wurde beute eingetragen: Pfarier Friß Späth und Landruirt August Meininger sind aus den Vorstand aut- ges<izden. Kaufmann und S@haltdeiß Max Rut T. in Iüchsen und Franz Heurich 1. dase!bst sind, jener als Vorsteder, dieser als Ve!siger, in den Vorstand geroählt. Meiuingeu, ten 7. Juli 1917. Herzogl. Amt3gerißt. Adt. 1.

BWünsterberg, Schles. [22238]

In unserem Genofsenschaftsregiiter ilt heute bei der unter Nr. 21 eingetragenen Genossenshast Spar- zud Daxlehus8- Lafse, eingetragene Geucfseuschaft mit unbescräukter Haftpflicht, in Berus- dorf folgendes eingetragen wordea :

Der Gutsbesizer Gustav Adolf Mindner ist aus dem Vorstande ausgeschieden ; an seiner Stelle is der Stellenbesizer Robert Spiter in Bernsdorf in den Vorstand g2wählt worden.

Münsterberg S<!1., den 26. Juni 1917.

Königliches Amtegericht.

Neastadt O. S. [22203] | pfl

Im Genossenshhaftgregister ist bei dem Ditimauusdorfer Spar- und Dar- lehus8kassenverein e. S. m. u. H. zu Ditimaunsdorf heute cingetragen worden: Karl Saurr Ik. ift aus dem Vorstand ausges<Gieden. Der SteÜendesiger Karl Haheisel ist in decn Vorstand ger-äblt. Amtsgericht Neussadt O. S., 5. Jull11917,

Preussiscb-Stargard. [22209] cen Genofsénshcft3reatster ist zu Nr. 21 Kotbilaer Spar- und Darlehnêkossen- verein, c. G. m. u. D. in Neuwie> etnartrazen: /

Der GHaslwirt Auzust Frit ist an Stille des zur Fahre einderuse¿cn Vereinovor- tébe:s August Neuma-n, Ernst Willner E an Stelle des zur Fahne einberufenen

Verstand srmit-liedes E:nst Willrer fun.

und Carl VBoelzmann an Stell: des Vor-

standiditaliedes Robert eitel, ärutilid in Neuwlte>, in den Vorstand gewählt me is bud dan 3. Suli 1917

* Königliches Amtsgeri><t.

gl

QuakenbrüeK.

In das biefige Genofsenscha ist heute bei Nr. 1 „Artläuder V eingetrageue Genossenschaft

beschräukter Dastpfliht““ in

folgendes eingetragen :

Der Hofbesizger Wilhelm Rui! ist aus dem: Vorstande ausges dur< den Landwirt Hermanu Bottorf erseyt.

Quakenbrü&>X, den 30. Juni

Köntkglihes Amt3gert><!

MKeiehenbach, Schles.

In unserem Genofsensd;aftêr bei der Spax- und Darlehns? getragene Gezcfscuschast 14 \chrän?ter Haftpflicit in P Nr. 8 am 5. Juli 1917 e worden:

Gustav Zöpelt ist aus dem außgeschieden, dafür ift Lehrer Höbhu in Peilau zum Vorsian betellt.

Amt8geriZt NeiSeuha2c< i. S

Reppem.

In unser Denen poleeea) der Epar- und Darlrhusfa} m. x. $. zu Steruberg 2.-M eingetragen wordeu :

Der Braueretibefiger Wilhel wann ist aus dem Vorstande au und an seine Stelle der A>erbür Keller getretcn.

Reppen, den 7. Juli 1917.

Königlies Amtsgerich

Schlezwig. 4

Fn das Genossenshafisregis heute bei der Spar- tmd { e. G. m. b. H. in SHicsb

tragen: /

Durch Beschluß der Sener( suag vom 28. April 1917 ift Abs. 2 des Statuts geändert. die gasl der Vorstaudsmitglie axf 3 crhbht.

Dur Besäluß der Gener lung vom 21. Junt 1917 ist | ferner in folgenden Punkten q!

Die bisherigen $3 35—41 Nummern 34—40 eryaiten.

& 14 Abs. 3, betr. Amts Auss&erden der VLorstandsmitg

16, der jeyt lautet:

(flleuserklärungen und die der Firma durh< den Versta um für die Genofsenschaft dri über Retsverbindlichkeit zu h: duch zwei Vorstandsmitglieder na<) Maßgade des $ 15 ernan vzrtreter erfolgen.

S 17, betr. Verteilung de! unier die Vorstandsmitglieder.

$ 38 Ab!. 1, der jeyt laute:

Die von dec Genossenschaft | öfentli<hen Bekannimaunge! unter der Firma derfelben, çe ¿wei Vorstandsmitgliedern.

A?7s drittes Borstandsmwit k Bote Christian R A tn Paítorensiraßt 2, cewáblt. ES Coin den 3. Juli 1:

Körtgl. Arnisgericht. Ql!

Sorau, N. L.

J2 das Senofsenschaft22rez dem Cousumverein zu Ch! und Umgegevud, cingetra nossenschaft mit bescdrän pfli&t ia Christiaustavt a. tragen worten:

Der Fabrikaufseher Friede ist aus dem Vorstand ausge an scine Stelle der Buchha Seidemann in Ch1istianstadt

Sorau, den 5. Qult 1917.

Königlickes Ämtsger!ct.

Stuttgart. [21925]

Zur Firma Lieferung8acuossen\<afst fär das Sattiler- & Tapezier-Se- werde, cizgetragene Veuoffen!>aft mit bes&zäukter Haftpflicht hier 1 Der Worilaut der Firma ist geändert in: Finsfaui&- und Aen gt genoften, \@zaft für das Sattler- u. Tapezier- Seweebe, eingetragene Genossenschaft mit bes{räukter Haftpflicht. a3 Vorstandsmitglied Paul Shmid, Sattler- und Capeztiermeister bier, tit aus dem Vor- stand ausgeschieden, an seine Sielle ift ge- ireten: E (Kastel, Satiler- und Hof- tapeztermetjter hier.

Zar Firma Rogsiofsgeuofseuschaft dee Tapezier- uud Sattlermeister Württemberg8, eingetragene Se- nofcuschaft mit bes@räunkter Daft- iht hiex: Die Vertretungsdefugnis des Verstandsmitglieds Max Vogel, Taprzier- meiste2s in Ludwigsburg, tit beeudet. Zum Borftandêmitglied ift bestellt: Johann Hannemann, Tapeziermeister hier.

Stuttgart, ten 2. Quli 1917.

Mtatrihter Zimmer!le.

Wiitwund. [22241]

In unser Genossens>aftsregister ist heute beit ter unter Nr. 13 eingetragenen Ge- nossens<h1ft „Dampfsmotlkezei Frisia“, eingmzanens S eva mit un- besœwräukter Oaftpflicht in Witt- muud eingetragen, daß an Stelle des vei storbenen Guttbesgz-rs Heimich Pelers aus Borgbolt der Landwirt Hajo S<u.idt in Barg bei Asel z4(m Porstant sin:tg!iede bestellt ift.

Wittmund, ben ©, Juli 1917, Königliczes Anutsger idi.

0 : 95, Yuli 1917] mittag® 1A Uh, vor beit Nönieli&ea Muslerregister. l T: autemaiben, Ibs wird | Amttcaricht hierselbft, Neue BgE Qb ausländischen Muster toerkon | zur Beséhlußfafsung über die Beibehaltung | ftraße 13—14, 111. Stow, Zimnwr unier Leipzia 2 B) dos ernaun er die Wahl etnes | 102/104, beftimmnt. L anderen Verwalters sowie über die| Berlin, den 2. Jull 1917. Frank fort, Wain. [99926] | NesteTuna eines WiMkiaéraussdufes | Der GeriWtsscreiber des Kön'gliGen

b. TIL. Serie Lit. B.

Aus den Kündigungen:

zum 1. Januar 1909. Zu 100 Rtlr. A 144 769,

zum 1. Januar 1914.

100 Rtlr. Af 131 381, 635, 140309. 337. 348. 367. 389. 390. 398. 147 383. 153 397,

Zu

zum 1. Januar 1915.

Qu 1000 Rtlr. F: 123 473,

Qu 200 Rtlr. A7 129 157. 196,

Zu 100 Rtlr. F: 132 400 bis 408. 136092. 459. 471, 150 425. 154 273 bis 276. 327, 155 478,

zum 1, Januar 1916.

Zu 1000 Rtlr. Af 123 107. 113,

Zu 200 Rtlr. M: 127 723. 791,

Zu 100 Rtlr. F> 131016. 39. 69. 680. 705. 739 bis 742. 769. 133339, 380. 140473, 475. 480. 485 bis 487. 517, 525. 527. 529, 530.

146 397, 405. 469, 149286. 150652. 156 065,

zum 1, Januar 1917.

Zu 1000 Rtlr. M 123 282, Zu 500 Rilr. A 125 396. 411, Zu 200 Ntlr. Af 129 295. 296. 350. 364,

R

Zu 100 Ntlr. A148 643. 149834 g»: 837. 838. 842. 848. 8E

bis 848. 852. 853, 864

397, 89g 154 454. 475 47 501 bis 503. 527. 540. 156830. 157176

888. 891.

194 bis 197.

c. IIL Serie Lit. C 1. und 2. Euissioy zu 100 Rtlr. oder 300 Mark.

Aus den Kündigungen: zum 1. Januar 1908, F# 52 560,

zum 1. Januar 1912. 2 397 bis 399, 49 30659. 668. 40065. 66. 44 942, 94 946. 51 215 bis 217. 219 bis 26

zum 1. Januar 1913, FZ 43015 bis 17, 24

62813,

zum 1. Januar 1914. AÆA# 1861. 862,

730 bis 737. 18 284, 331. 380,

zum 1. Januar 1915, F># 5491. 492, 899 bis 932. 980 bis 994. 9 001 bis 8, 91, 45 875, 901,

21498. 23 682. 683. 63 399, i

zum 1. Januar 1916, F@ 2 022, 23. 114, 9323. 19268. 281. 49 023. 29. 30. 60 704. 705. 149, 160,

zum 1. Januar 1917, A 1368 bis 378, 387, 394 bis 396. 426. 462. 2138. 160, 161, 207 bis 210. 12 520. 521. 538, 543, 544 21 299. 305. 320. 321. 24921. 92,

967, 980. 986. 42 459. 463 519, 520, 523. 634. 57 236

61 393. G63 537, 538. 540 bis 542. 547

bis 556. G68 233,

492, 2983,

6. 480, 539

15 664 37441

69, 112, 63 139,

bis 468, bis 240,

darstellend „Magter*, „trustfrete Raucs- genessens@ast mit bes<hräukten Anteilen*, „Verdrehter Autier*, für Ausf<hmü>ung voa Behâältnifsen für Tabakfabrikate und von Drud>dsa@en eine Verlängerung der SgGzuyfrist um 7 Jahre dis au 10 K ahre angemeldet. Hamburg, den 6. Juli 1917. Amtsgericht in Hamburg. Ableilung für das Handelsregtiler.

Velbert, Rheinl [22141]

Ju das Weusterregister ist beute ein- getragen worden:

Nr. 161. Firma Damm & Ladwig m, b. H. in Velbert, ein dur 7 Pcivat- L verschlossener Umschlag, ent- haltend die Abbildungen von 5 Schlüsseln und 2 Knöpfen zu Bandtürs<ldössern, Ges<häitênummern 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, plastisde Erzeugnisse, angemeloet am 14. Juli 1914, Mittags 12 Uhr, Schuy- frist 3 Jahre. Die Verlängerung der Sctußzfrist ist am 4. Juli 1917, Na@- ias 3 Uhr 20 Minuten, auf weitere

verwalter bis zum 28 zeig? ¿u machev. Guben, den 6. Iuli 1917. KöntgliYes Amtsgericht.

Nürnberg.

in Nürnberg.

Anmeld

16, August 1917 10 Uhr, "

Sa@e und von den Forderungen; Tar weile se aus der Sade abgesonderte Befriedi- gung in AaspruS nelwey, dem Konkurs- | hebung

. SQuli 1917 An-

gestorbenen Gasiwirtswiiwe Wiihel- mine Selma Vühuer in Nürnber Wodanstraß: 73, am 6. Juli 1917, Na>- mittags 4 Uhr, den Konkurs eröffnet. Kon- kfurgverwalter Bankagent August Bamberger Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 31. Juli 1917. Frist zur ung der Konkursforderungen bis 6. August 1917. Erste Gläubigerversamm- lung an: 2. August 1917, Vormittags 10 Ubr, allgemeiner Prüfungstermin am icdesmal im Zimmer e U (44 . des Iustizgebäudes an der Fürtherstraße,

Hauptverwaltung der Staatsschuldeu. von Bischoffshausen.

Berlin, gedrudt in der Neichsdruerei.

88583 17 D

Séhlußrehnung des Vecwal!; von Einwendung: n gegen

zu berüudfsihtigenden Forderungen

Vormittags 9} Ube, o: dem

Könlgliches Amtsgericht.

S{lußtermin auf den 1K. Augu 1ER lichen Amtdgericdte bierselbst bestimmt.

22201 i G { 1917.

Das F, Arnttgeriht Nürubecg ha Ed Aa rid

über den Na&laß der am 19. Januar 1917

I: H: e I ZDDYIOU I {UT ADNagme oes , zur Er-

<lußverzeihuis der bet der Verteilung

der ,

der Eisenbahnen.

[22227]

Güterverkehr. Am 1. August 1 werden die Ausnahmetarife 14 und 21

öl, 28 für Stearin und 29 für Sti

in den Tarifheften 1, 2, 4, d

Niederläudis< - \üdwesideutsher

Tarif- xe. Bekanntmachungen

für

Leine

ü Seehafengüter, 26 für Olein, 27 f 1 4

und Gewebe von Baumwolle zwischen |üd-

westdeuts<hen und niederländtischenStationen und 6 und

k

7 Jahre angemeldet. Hs. Nr. 110 zu Nürnberg. i L

Beiberi, den 4 9ul 1917, | @eribhgrlheret bes K Amitgerkig, | fn meinsamen „Hase ofné Qeoh

Amisgertcht. Mais teiligten Verwaltungen und Abfertigungen Gs [22195] | Cölu, den 4. Juli 1917.

Bn dem Konkursverfahren über das| Königliche Siseubahudirektion.

ermögen der A. Noscublum G. m. ; 2 aal Konkurse. BONI 6 nd O Ls i Spandauer-

Ahrensburg, [221981 | der SHlußrednung des Verwalters, rur Er: | Direk gter Shrif ee he

Ueber den Na(laß des am 9. März | h 1917 zu Timmerhorn verstcrben:n Pferdc- äudlere Jojanun DHiuxich Nikoiaus eiphal dafcls| wir heute, cam 2 Just 1917, Vormittags 11 Uhr, das

verzeihnis der bei der rüdsihttgenden

orwalt Dr s Sentte tn Abrentbu- g wird des

Gläuhi \ zum Konkursverwalter erronrt. geravs\Gusses der

ebung vonEinwendungen gegen das Siluß- Ce e A bes

ngen fow Aabbrurg der Gläubiger über die Er. f ¿ Konkursnerahren -eröffnet. Der R: 0its- ¡ wöh:ung einor Gele Mb Sie

Konkurf- teumin auf den S7. Ju'i L917, Vot,

Direktor Dr. Tyrol inChar J. V.: Nechnungsrat Ney her in

Duk dor Norddoutschon Bu

Verantwort! den An l Der Borfteher der Geschäfts e is Verlag der Gesäslostole (I. V.: Reyhe) l /

L n

Berlin.- iei o j Verlagsanstalt, Berlin, WI elmstraje J

deu

“Fuhalt des amtlichen Teiles:

¿ster Erlaß, - betreffend Abänderung des Wahlrechts pra E „Abgeordnetenhause. Bre

O-densveriethungen ac.

Deutsches Reich.

mtmahuag über den Ankauf der beschlagnahmten Be dlide und ähnlichen Gebinde. gnaÿ öäsfer, Bekanntmachunaen, betreffend Liquidation britisher, bezw. französischer Unternehmungen. (

Handelsverbot. N Königreih Preifzen.

Ernennungen, Charakterverleihungeu, Standesgerhöhungen und sonstige Personalveränderungen. s i Pekanntmachung, betreffend die Zwangsverwaltung britischer Unternehmungen. : ' Bekanntmachung, betreffend Aufhebung der Zwangsverwaltung

eines britishen Unternehmens. Anordnung über das Schlachten von Schaflämmern., Hande'sverboie.

Auf dén Vir in Befolgung. Meines Erlasses vom 7. April d. J. gehaltenen Varirag Meines Staatsministeriums bestimme Jh hierdur< ln Exgänzung desselben, daß der dem Landtage der Monarchie zur Beschlußfassung vorzulegende Geseßentwurf wegen Abänderung des Wahlrechis zum Abgeordnetenhause auf der Grundlage des gleihen Wahlrechts aufzustellen ist. Die Vorlage ist jedenfalls so früßzeitig einzubringen, daß die nähslen Wahlen nah dem neuen Wahlrecht stattfinden

Jh beauftrage Sie, das hierna< Erforderliche zu ver- anlassen. E | Großes Hauptquartier, den 11. Juli 1917.

o Ra s Wilhelm R.

von Bethmann Hollweg.

An dan Präsidenten des Staatsministeriums.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Allerhöchstihrem Ersten Leibarzt, Oberstabsarzt Dr. von ledner und dem Superintendenten und Oberpfarcer Heller

n Finsterwalde, Kreis Lu>kau, den Roten Adlerorden dritter ftlosse mit der Schleife,

dem Oberlehrer, Professor Lan genberg in Elberfeld, dem Oberbahnhofsvorsteher, Rehnungsrat Hansmerten in Sterk- rade, den Topographen a. D,, Rechnungsräten Böttcher in Verlin, Erber in Charlottenburg und Schiefer in Berlin- Ms den Roten Adlerorden vierter Klasse,

den Öberslen Waißz, Ritter und Edler von Braun, Graf von Schmettow, Freiherr von Hoverbe> genannt von Schoenaich und von Sraecs den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern,

dem Feuerwerkskapitänleutnant Neumann vom Reichs- marineamt, dem Oberpostkassenrendanten, Rehnungsrat A der- mann in Breslau und dem Topographen a. D., Rechnungsrat Squlz in Berlin den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem - Kentior. und Organisten, Königlihen Musikdirektor

Tshiers{ky in Neuruppin den Könlglihen Krotenorden

vierter Klasse, _ Allerbêchslihrem Zweiten Leibarzt, Stabsarzt Dr. Wezel A Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohetw dem bisherigen Musiker beim Königlichen Theater in annover Fuhrmann das Kreuz der. Jnhaber des König- Yen Hausordens von Hohenzollern, i dem Eisenbahnlademeister Reese in Hausberge, Kreis Minden, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie „dem Shußraann Hellriegel in Berlin-Tempelhof, dem Ge- tidldbiener a. D, Poethke in Großrieß, Kreis Beeskow-Storkow, em Erchermeisier Sülber in Jserlohn und dem Meisier- a ifen Fdert bei der Munitiansfabrik in Spandau das gemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Wm

Deuts><es Rei h.

u s S E s en Nuflauf der beshlagnahmten er Kübel, Boitithe und I Bebinde, |

Der Aufkauf der nach $ 2 der Reichskanzlerbekanntmacung

Gn 28. Juni 1917 De die Besdlagnahme von Fässern

But a I Na : eris e qulihen Ge erfolgt a e

trsonen, welche im BVésig von auf den Namen lautenden,

| Ber Bezugapreis beträgt vierte!jährlih 6 4 30 Pf, | <2 A N | Alle Postanstalten nehmen Bestellung anz für Kerlin anßer Bd |

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Aelbstaliholer

anch die Königliche Geshüstsstelle $W.48, Wilhelmstr. 32. i WA2E I | Einzelne Aummern kofñen 25 Pf. i de S N T enUE

blatt

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zrile SO Pf. einer 83 gespaltenen Einheitxzzeile 50 Pf.

Nuzeigen nim:rt au:

die Köäniglide Besdzästasteie des Reicho- u. Ataatzenzeigers

Verlia SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Ee M

Derlin, Donnerstag, den 12. Juli, Abends.

E i Dndni n amn m I S

r

mit der Unterschrift de3 Reichskommissars für Faßbewirt- schaftung versehenen Auswciskarten find. Mee

Die Unrterbevollmäctigten von Faßhändlern bedürfen Überdies eines von dem bevollmächtigenden Faßhändler mit Lenlenwel und Unterschrift versehenen, von der Vereint- gung Veuischer Faßhändler G. m. b. H. in Berlin gegen- gezeichneten Berechtigung8ausweises.

Die Formblätter für die Ausweiskarten und Berechtigungs- befin werden vom Neichskommissar für Faßbewirtschastung

Die Auffkäufer haben bei ihrer Tätigkeit die Ausweis- karten und bezw. Berechtigungsausweise bei sich zu führen und auf Verlangen der Polizeiorgane und der Verkäufer von Fässern, Kübeln, Votiichen und ähnlichen Gebinden vorzuzeigen. Die Namen der mit Ausweiskarten rersehenen Au fäufer werden in den Amisbläitern öffentlih bekannt gemaht. Bei Entziehung der Ausweiskarte, die der Neichakommissar für FabbewirtsWaftung jederzcit verfügen kann, wind in gleicher Weise versahren.

Personen, die mit Aueweiskarten und bezw. Berechtigungs- ausweisen nicht versehen sind und solche nit bei sih führen, find zum Aufkauf von beschlagnahmten Fässern, Kübeln, Bottüichen und ähnlichen Gebinden nicht bere<h:igt. Zuwider- handlungen werden gemäß 8 8 der Reichskanzlerbekanntmachung über die Einrichtung einer Reichsstelle für Faßbewirtschaftung (Reichsfaßstelle) vom 28. Juni 1917 (Reichs-Gesepbl. S. 575) mit Gesängnis bis zu einem Jahre und mit Geldstrafe bis zu gehntaufend Mark oder mit einer dieser Strafen bestraft Neben der Strafe kann l Einziehung der Fässer erkannt werden, auf die m die Zuwiderhandluna bezicht, chne Unter- schied, ob sie dem Täter gehören oder nicht.

Berlin, 9. Juli 1917.

Der Reichskommifsar für Faßbewirlschaftung. Geheimer Nat Dr Beutler Pun

Sue

Bekanntmachung,

betreffeud die Liquidation britisher Unter- nehmungen.

Mit Pusinmuoa des Herrn Goneralgouverneurs in Belgien habe ih gemäß der Verordnung über die Liquidationen britis<er Unternehmungen vom 29. August 1916 (veröffentlicht im Geseyß- und Verordnungsblatt für die oklupierten Gebiete Belgiens Nr. 253 vom 13. September 1916) die Liquidation des bi Velgien befindlichen Vermögens des britischen Staats- angehörigen

John D. Mac. Gregor, Antwerpen, Bosmanslei 21, angeordnet. gum Liquidator is Herr

Dr. Lappenberg in Antwerpen ernannt worden. Nähere Auskunft erteilt der Liquidator.

Brüssel, den 6. Juli 1917.

Der Chef der Abteilung für Handel und Gewerbe bei dem Generalgouverneur in Belgien. Dr. von Köhler.

firmen m R

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- ; aehmungen.

Mit Zustimmung des Herrn Generalgouverneurs in Belgien habe ih gemäß den Verordnungen über die Liquidationen feind- liher Unternehmungen vom 29. August 1916 und vom 15. April 1917 (Geseß- und Verordnungsblatt für die okku- pierten Gebiete Belgiens Nr. 335 vom 19. April 1917) die Liquidation der französishen Beteiligung an dem in Belgien befindlichen Vermögen der Firma Fabrique de Sote Ariificielle de Tubize in Tubize angeordnet. Zum Liquidator ist Herr Leutnant Maas in Brüffel, Militärschule, ernannt worden. Nähere Auskunft erieilt der Liguidator. j

Brüssel, den 7. Juli 1917,

Der Chef der Abteilung sür Handel und Gewerbe bei dem Generalgouverneur in Belgien. Dr. von Köhler.

woa.

Bekanutma@GüUng.

y Se Can bewann Mos es Kaba in Solmar e zu Grund er anntwa<ung zur Ferpbaltung vrzuher ex Personen vom Handel vom 23. September 1915 (REB, S. s "und der Aus- rue tanwcisung hierzu vom 11. Oktecber 1915 (Z. v. Vel A (

, 305) sowie der Eroönzung zu leßterer tom 8. 1917 Z. u. Bez. Amteblatt S. 385) der Handel mit Lebens3- und Futtermitteln Tes Sämereien sowte allen anderen LandesLerzeugnissen bis auf weiteres untersagt. Derselbe hat die tur das Verfahren terursa<hten baren Auslagen, insbesondere die Koftcn der öffcuilien Bekanntmachung dieses Vers bots, zu tragen.

Colmar, den 9. Juli 1917. i |

Der Kaiserlicze Kreisdireklor. | S, V.: Dr. No lkher

E T

Königreich Preufßfen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs ist die Wahl des Oberlehrers an der Hohen- zollernschule (Overrealschule) in Berlin-Schöneberg Dr. L auter- bach zum Direktor der Fontaneschule daselbst dur<h das Staats- ministerium bestätigt worden.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Halle a. S. getroffenen Wahl den bisberigen dortigen Ersten Bürgermeister, Oberbürgermeister Dr. jur. Rive. in gleiher Amtseigenschaft auf wei:ere zwölf Jahre bestätigt.

Auf Grund Allerhöhsier Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium infolge der von den aa Körperschaften in Höchst a. Main getroffenen Wahl

en bisherigen Bürgermeister von Unterliederbah Wilhelm Schwinn als besoldeten Beigeordneten der Stadt Höchst a. Main bestätigt. :

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwan gs- veise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom 22. Dezember 1914 (REBl. S. 556) und 10. Februar 1916 (RGBIl. S. 89) habe ih nach Zustimmung des Herrn Neichs- fanzlers über die Beteili\ung des britischen Staatsangehörigen, Kaufmann Sem. Milwidsky an der Deutschen Kassenrollen- erin G. m. b. H., und der Firma Rammbiene, G. m. b. H.,

erlin, Alexandrinenstraße 11, die Zwangsverwaltung ait geordnet. (Verwalter: Kursmaklerstellvertreter Karl Lassen, Charlottenburg, Mommsenstraße 33.) Berlin, den 7. Juli 1917. Der Minister für Handel und Gewerbe. ____J. A.: Huber.

Saamen

Die durch Verfügung vom 28. März 1917 I[ b A. 1155 über das in Deutschland Ee Vermögen der Firma Kniep u. Werner in Reval angeordnete Zwangs verwaltung ist aufgehoben worden.

Berlin, den 7. Juli 1917.

Der Minister andel und Gewerbe. ! J A S ouber,

Minisierium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Anordnung - über das S<hla<hten von Schaflämmern.

Auf Grund des $ 4 der Bekanntmachung des Stello vertreters des Reichskanzlers über ein Schlachtverbot L trähtige Kühe und Sauen vom 26. August 1915 (Reichs- Gesegbl. S. 515) bestimme ih Hierdur<h unter Abänderung meiner Anordaung vom 81. Januar 1917 folgendes: ;

8 1.

Das durch die Anordnung vom 31. Januar 1917 auss gesprochene Verbot der Schlachtung aller in diesem Jahre ge- borenen Schaflämmer wird für Bocklämmer und Hammel- lämmer mit dem 1. Oktober d. J. aufgehoben. |

Ausnohmen von dem Verbot für weiblihe Schaflämmer dürfen unbeschadet der Vorschrift im $ 2 der Anordnung

vom 31. Januar 1917 über Notshlachtungen auch vo

m 1 Oktober ab ‘nur aus dringenden witschaftlihen Gründen, ia der Regel nur für folhe Lämmer, die zur Aufzucht nicht geeignet sind, vom Landrat, in Stadtkreisen von der Orts- polizeibehörde zugelassen werden. /

: 8 2,

Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung werden gemäß 8 5 der eingangs erwähnten Beklanntmahung mit Geld- nate E zu 1500 46 oder mit Gefängnis bis zu drei Monaten

estraft. Berlin, den 2. Juli 1917. Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsien. Freiherr von Schorlemer.

Finanzministerium.

Das Katasteramt Altona T ist zu beseßen,

Bei der Königlichen Regierung in S<hleswig isstt dia Stelle eines Regierungälanduiefsers zu besezen.