1917 / 171 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. ÜntersuGungs8sachen.

2. Aufgebote, Berlust- und FundsaSen, Zusiellungex u. derg B. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen u.

& Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells@aften.

E ——————————— 27 b:legene Grundstü enthält Vorderel>- | tres der angeblih abhanden gekommenen 1) Untersuhungssachen. wohngebävde mit 1. linkem S-itenflüge!, | Schuldverschreibungen der projentigen An- (23875) Stecfbrief Mittelflügel, 2. liukem Seitenflügel und |leißbe des DeuisÉe1 R-ths von 1916 Gegen den am 25. 12. 1876 in Gym- | 2 Oöfen und beitet aus den Trennstü>en | Lit. E Nr. 4 867 801 über 200 und ni&, Kr. Euskirchen ‘geb. Q oltié Wilbelm Kartenblatt 26 Parjielle 1156/0,5, 1157/0,5, | Lit. @ Nx. 6539167 über 100 4 ver- vau Hecs zulegt ' wobnbaft in Csin, | 1292/05 und 1304/0,5 von zusammen | boten, an einen anderen Inhaber als die Mtoselitr. 30, welcher flüchtig it, ist die [12a 16 qm Größe. G8 ift tn der obeygenannte Antrazstellerin eine Leistung Untersubunasbaft É Encrletidtér Sfr Grundsteuermutterrelle und in der Ge- | zu bewirken, in3be1oadere n-ue Zins\<etne fernung über Kéden Tage verbängt. Es bäudesteuerrolle des Stadtgemeindebeiirks | oder einen Grneuerurgs<ein auszugeber. wird ersucht, ihn zu verhaften A die Berlin unter Nr. 1591 mit einem jädr-|— 154 F. 290. 17. nächste Vi!à behörde abzuliefern und lihen Nußuvg?w»rt von 26 300“ s ver-| GVerlin, den 12. Juli 1917. fofort blérher Mitteilvng zu mae”. zeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist | Königliches Amtsgeridt Berlin-Mitte. Nodenkirchea. den 13. Juli 1917, [Mm 10. August 1916 in das Grundbuch Abteilung 14. G-¿tiht Gr'.-B=xt!s.NRes.-In'. Negts. Nr.29. Dietericp,

eingetragen. ! [21920] Zahl: Z

Berlin N. 20, R vg UUgs Petr: :

Oberfikeutnant u. K d 10. Juli 1917. a/S Artrag der Frau Tones Lubenorv,

‘rítleutnant_u. Kommandeur, | öniglihes AmtsgeriSt Berklin-Wedding. | 8eb-. Sonnenburg, in B rän, Sbönlein-

(23876) BVeschlaguahmeverfügung. Abteilung 6. S be 48 ld N It Mon Prien

In der Unterjuchungssache gege» den h E Staatssch 1ldenverwaltung in Berlin be- Musketier Nikolaus Mucha, 12. Komp.

MRes.-Jaf.-Re, t. 257, weaen Fabnenflubt,

(24013] Zwaugs8versteigeruns. treffs der angebli abhanden gekommenen Im Wege der Zwangsvolftre>ung soll SIN Oer Res d Pa A i; FeNnas wird, da er hinreitead verdächttz ist, sid vcn | am L. Februar 1918, Vormittags | * brozentgen Pren \Ven on o erten feiner E E gn NS Gi 10 Uhr, Neue Friedrichst-. 13/14, 111. | Staatäanlethe von 1880 Lit. E Nr. 278 177 baben, in der Absicht, siŸ seiner gesegz- lichen Verpflichtung zum Dienst dauerod

(drittes) StoFwer?, Zimmer tr. 113—115, Leitern E n De Äbl- u entziehen vnd zwar im Fcloer, Verd ederitr. 11, e Bundcernitr. 2, beiegene, Le Ls 64, 69, g 1 M R B ne im Grundbue vom Schönhausertorbezfrk im Sinne des $ 356 Militärstrafgerihts- | Band 97 Blatt Nr. 2880 (etngetragener ordnung als abwesend anzzsehen ist, auf | Eigentümer am 17. Juvi 1914, dem Grund des $ 360 VMtilitärstrafgerihtsoud- nung das im Deutschen Reiche befindliche

Tage der Eintragung des Versteigerung#- vermerks: Techniker Johannes Pieper zu Vermögen des Beschuldigten hierdur< mit Be'‘chlaga belegt.

e Ä s ° $. Erwerbs- und Wiris enofsensSGafteæ ( cutlîi er An el cr 7. Niederlassung 2c. op osen sSaft ) 4 8, Unfall- und Invaliditäts- 1e. Veriieherncs, 9. Bankausweise. Anzeigeupreis für den Raum einer 5 gespaltcuen Einheitszeile 30 Pf. 10. Verschiedene Bekaantæ:a@hurigen.

——

svätestens im bezeichneten Geribt Anzeige zu S G erma dem Heydekrug, den 10. Juli 1917, Könizliches Kmtsgerictt.

O W ¡ufgebot e LandbriefträgerSezefrqiut i Stiwek in Alt Popvelou ‘brit geranzitfa ibren. Ebemann, den Landbrieiträger Schiwek, ¡let wohnhaft in Alt Poppelg geboren am 15. Ottober 1880 in Chro; Eczûg, zulegt Webrmann bei der 6. Kom, pagnie des Landweh1 infarterieregimentg Nr. 11, gemäß der Bekanntmathung über dite Todeserklirung Ktiegsver\bollener vom 11. April 1916 für tot z1 e:klären. Der he, zeichnete Verschollene wird aufaeforder1 ih ipâtestens in dem av! den 23. Auzust 191 7, Vormittage 9ilhr, vor dem unter zeichneten Geritt anberaumt: n Aufgebote, termine zu melden, widrigenfallz die Todeserklärung erfolyen wird. An gle welde Auskunft über Leben oder Tod dea Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderuna, spätestens im Aufgebots, t-rmine dem Gericht Anzetge zu machea Der Verschollene wird bei seinem Truppen. teil seit der Schlacht bei Jarnowka v. m 9. September 1914 als vermißt gefübrt ohne daß bisher irgendwelhe Tatia-n darüber, daß er si< no< am L.ben bes findet, bekannt gen orden sind. Amtegeriht Kupp, den 9. 7, 1917.

[24058]

woh, deu 13. Februar 1918, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zethneten Secicht, Neues Fustizgebäude, Volgerswzg 1, 11. Sto>, Zimmer 300, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und dte Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. i Hannover, dei 12. Juli 1917. Königliches Ämt8gerißt. 27.

[24039] ;

Derzgllbes Amtegeriht Harzburg bat heute folgendes Aafgebot erlassen; Auf Antrag der Herzoulih Braun\chvetaischen Kammer, Vireftion déx Fo: sten, zu Braun- i<weig ut zur Auszahlung des Ablôsungs- kap:tals wegen der dem VPaslor Robert Behme ju Havterod? ais Eigentümer tes Gehöô1ts No. af. 62 zu Bad Harzdutg zuitehenden Berechtigung zum Bezuge einer Brenuboliren'e aus den Herzeglichen Forsen Teimin avf den 30 November 1917, Voraittaas 10’ Uhr, im Herzcglichen Amtsgericht Ziwmer Nr. angesezt. Unbekannte VBe- t-iligle werden aufgrfordert, tbre Ansprüche an das Abiösun„skapitxl späte\tens im Termin avzumeldeu, wtèdrigenfalls sie mit ihren Aniprüchen ausge|hlcssen werden uno die Auezablang des Geldes erfclgen wird. S 125 ter Ahb1dö)ungordvunzg vom 20 12. 1834 in Verbindung mit 88 947, 950 Z.-P.-O.

L _ weilte Beilage L | zum.Deulschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishei-Staaksäteiger:

Berlin, Freitag, den 20. Juli i 1917.

E _

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

Erwerbs- und Oa enossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditlits- 2c. Versierung- Bankausweise.

10. Verschiedene Bckanntmahungen.

I. Unf h@ungssaBen. E f 9, u e 0 C, er u s Un un en, t i 3. Verkäufe, Verpachtungen, a 2 ellungen u. dergl. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktienge\ellshaften.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[24025] Vekanutma<huug.

Die Ostpreußischen Pfantbrrefe zt 3409/0:

¡u 1: D Nr. 4242 9843 über je 600 4, E Nr. 23664 über 300 #;

zu 2: D Nr. 8848 25898 über j: 600 4, F Nr. 51103 über 100 M;

ju 3: B Nr. 21384 46121 50866 50867 über j2 2000 M, C Nr. 11289 24590 98640 über je 1000 Æ;

zu 4: D Nr. 46153 über 500 A;

¡u 5: D Nr. 53116 über 500 #, F Nr. 19929 über 100 M;

6. 7. 8, 9.

Er

Brunnenplay, den

e m ————— S

e. 2 Dedken, enteignet bet der Firma | [14664]

Märkischer Hof, G. m. þ. H., in Alto;a! Die Zinsscheine Reihe 2 Ne. 1 bis 16 î. Westf. und der feindlichen ausländischen | zu den 4 %/% Reuteubriefen Vuchst. F F Firma Hemy Wiggin & Co. Ld, ia | dis K dec Vroviuzen Sachse und Birmingham, Wiggin Street, gehör!g, |! Sauvrovez über die Zinsen für bie acht Isa. A. V. 821. 17. Jahre vom L. Juli 1917 bis 39, Junt Zur Festseßung des Nehernahmezrzetsc3 | L925 nebst den Ecneuerungss{-inzn für sell am 13. Nugusi 1917, Vormittags | die folgende Neibe werden vom S0, Juli 10 Ußr in den SaHen a, b, d uud 6, | L917 ab dur die Renteubaukkasfsen uad um 11 Uhr in der Sache c, vor dems in Magdeburg und Berlin an den Reichs\Mhied®geri@t für Kriegöwirtshaft tu | Wochentagen, Vormittags von 9 bis Bertizt W. 10, Viktortastr. 34, verbanteït | 12 Ubt, ausgereicht.

werden. Die unbekannten Eigentümer} Bordruke zu den Verzeichnissen, mit werden hiervon benahzuihtigt mit dem | welchen die zur Abhebung der neuen Zin0- Bemerken, daß in den Terminen verhandelt j cheinreißhe berehtigenden Erneuerungs- und entschieden werden wird, au) wenn j scheine den Ausreihungsfiellen einzuliefern sie nit vertreten sein follten. siad, werdea von diesen unentgeltli®z ab- Geschäftsstelle des Neihsschied3geridts für | gegeben.

lla. A.V. 154. 17/3185,1 Der Einreichang der Rentenbriefe be-

zulegt in Ober Peilau T wohnhaft, 2) des Shlofsergesellen, Ersazreservisten Rudolf Klinkhart der 10. Komvaanie Reserve- infarterieregiments 21, zuießt in Neichen- bah t. S). wohnhast, 3) des Fabrif- webers, Ersagreservisten Max Aifred Simon der 8. Kompagnie Reserve- infanter!eregiments 21, zuleyt in Friedrihs- hain roohnhaft. Ais Zeitpunkt des Todes wird zu 1 der Tagesbeginn des 23. August 1914, zu 2 der Tagrsbegtnn des 26. Fe- bruar 1916, wu 3 der Tagesbeginn bes 8. Januar 1915 festgestellt.

Amtsgericht Reichenbach i. Sehl.,

den 13. Juli 1917.

IZI. von 330/90 Reateubriefen der Vroviuz S:chsen Lit. L bis P. Lit. Lzu 3900 A 2 Stü> Nr. 65 68, Lit. M zu 1500 2 EStü> Nr« 146 196. 2

Lit. N zu 300 4 3 Stü Nr. 53 311 321.

Lit O zu 75 4 Stü> Nr. 41 44 106 194.

V. von 4/9 Ren!eubriefen der Provinz Dauno9ver Lit. A bis E. Lit. A zu 3000 #4 (1009 Tir 13 Stü> Nr. 108 158 214 345 380 412 444 539 608 687 906 952 1377.

7 Std Nr. 73 100 254 301 418 454 459.

Lit. C zu 200 #6 (100 Tlr.) 27 Stü Nr. 314 486 501 578 682 947

über 300 é verdo1en, an einen anderen Inüabec als die oden genannte Antrag- itellerin eine Leistung zu bewirken, trs- besondere neue Zins\heine oder einen Ee neuerungs\&Sein auszu.eben.

Vexlin, den 14. Juii 1917. Königlid:8 Amtsogeriht Berlin-Mitte.

Abteilung 84.

[24021] Zahlungssperre. Auf Artrag des Zollaufsehers Josef Novnenmaher in Weannbeim, Be>-

e -

[24032] Dur Aus\<lußurteil des unterzeih- neten Gerihts vom 12. Juli 1917 tit der

Berlin-Wilznersödo: f) eingetragene Gruntd-

fiù>: Vorde!: ->wohngebäude mit retem Im Felde, den 12. Juli 1917. Gericht der 77. MRes.-Dliy sion.

und Tinkem Seitenflüzel und Hof, G-- {23878] Fahnenfluchi8erkiäruna und Beschiagnahameverfügung.

'1) Der Landstu'mpflihtige Edgac Saltz- mann, Banfkdirekto-, aeb. 295. 5. 72 zu Colmar, Bes&luß vom 6. 6. 17,

9) dec Landsturwpflichtige Firmin Jos. f Georg Heury, Aderer, geb. 25. 9. 9? zu Diedolshausen, Bescbluß vom 29. 6. 17,

3) der Landsturmpflihtige Anton Martin Hanz, Scbüle-, geb. 21.11.98 in Colmar,

4) dec Landstu1mpflihtize Jalub Lüäit, Koh, geb. 28. 8. 82 zu Daunz-nheim,

zu 3 u. 4 Beshluß vom 6. 7. 17,

5) der Wehrmann Hciarih VWtokert Gromer, M-eßgergeselle, g-k. 14. 9. 84 zu Mackirh, Beschiuß vam 13. 7. 17,

werden sür fabnenflütig erklärt und wird ibr tm Deutschen Reiche befi :dlihes Ver- mögen gemäß 8 356, 360 M..St.-G.-O. mit Beschlag beleat.

Straßburg i. Els., ten 6. u. 29. VI., 6. u. 13, VIT. 1917.

Gericht der Landwehrinspektion.

[23877] Fahuenfluchtêerkläruug und Beschlagnahmeveriügurg. Die nachgenannten Angehörig-n des Landwehrbezirks T und 11 Mülbausen werden: Ziff. 1 für fahnezflühiig und Ziff. 2 u. 3 ces ers<werten ÜUngehorsamds im Felde hinreih:nd rerdâchtiat exrflärt. Jór im Inlande befiadlihes Vermözen wird “mit Beslag beleat. ($ 360 M.-St.-G.-D.) 1) Lienhard,. Josef, geb. 7. 2, 79 zn Häsingen, 2) Schuller, Philipp, geb. 24. 8. 81 zu Sul-, 3) Ul- mann, Peter, geb. 28. 1. 95 zu Gebweller. Konstanz. den 9. Juli 1917. Gericht der stellv. 58 Inf.-Brig.

[23879] : _Auéshreiben Depta, veröffentlicht Retichsan;. 12 Nr. 40, 2. Belil., wird aurü>genommen.

Kouftauz, den 3. Juli 1917.

Gericht der stelly. 58. Inf.-Brigade.

Er)

2) Ausgebote, Verlust u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[24012] pag averbeigerzng,

Im Wige der Zwangtödollstre>ung foll am Ul November 1917, Vormittags 1L hr. an. der Gerichisftebe, Berlin, Neue Friedrichstr. 13/14, {[l. Stockwerk, Zimmer Ne. 113, versteigert werden das in Berlin, WMastenbargorstr. Nr. 20, E>e Wehlauersir. Nr. 20, bel-g»ne, im Gruntbuche vom Königs1o1 bezirk Land 34 Blatt Nr. 1010 (etnoetragene Gigen- tümeriin- am 25. Juni 1917, dem Taae der Einträaung ¿es Versteigerung vermerks: Baugesel!<ha\t Berlin Nordost Gesell- \shait m. b. H. zu Charlett nhura) ein- getr2gen2 - Grundflü>: Vorder: >wohn- a?bâude mit re<tin und linfem Seiten- flúügel und Hof, Gemarkuna Berlin, Kartenblatt 33, Parzelle 146/6 us\m,, 12 a atrof, Grunditenermuttezr-Ve Art. 1737, Nüßungswert 26 500 4, G2bäu: e- fleuerrolle Nr. 1737. 87. K. 29. 17.

Berlin, den 10. Juli 1917.

Königliches u Berlin-Mitte,

Gt. 87.

I E

[24016] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsyollstredung \oll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (W-ddtaa) Band 35 Blatt 780 zur Zeit dec Eintraguna des Versteige- rungdvermerf4 auf den Namen des Land- wirts Kri E>ert z1 Needer Neuendorf eirgetragene Grundj1ü> am 19. No- vember 1917, Vormittags 11 Uhr, durh das unterzeihnete Gericht, an der Geci<tss/elle, Brynnenplag, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werten Das in

markung Berliv, Kaztenbla1t 31 Parzelle 2335/1, 11 a 86 qm arcß, Grundsteuer- mutterrolle Art. 3761, Nugungswreert 25 200 é, Gebävdesteuerrolle Nr. 3761. Verl, den 12. Zuli 1917. i Königliches Amt9cert>t 2<erlin-Mitte. Abt. 85. 85, K. 96. 14.

[24014] Zwangsver steiger:10g. Im W-ae der Zrrangwollstre>ung foll an 25. Jau2z2ar 1918, Vormittags 10 uhr, Neue Friedrichstraße 13/14, [I]. (diittes) Sto>wer?, Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert werden das in Berlin, Grenadierstr. 26, belegene, iz! Grundbuche von der Körl„stadt Band 37 Blatt Nr. 2329 (etngetragene Etgentümerin atu 18, Pat 1916, dem Tage dec Gtutraaung des Verstieigerungsyermerks: Frau Luise Scbaeffer, verw twet geweseae Engel, geb. Göy, zu Valin) eingeträgene Grundftüd: a. Borderwohnhaus mit l'nkem Seiten- flüúgel und Hof, b. Stall-, Nemisey- und ¿osettgebâude, Gemarkung Berlin, Kar!en- bjatt 40 Parzelle 1990/28, 3 a 49 qm roß, Grundsteuermutterolle Art. 15 927, Niugungéweit 10210 4, Gebäudejteue:- rolle Nr. 1638. 85. K. 38 17.

straße 21, wird der Reichsschuldenverwal- tung in Berlin tet1eff8 der angebli< ab- handen gekommenen Schult vershreibungen der Öproz-ntiaen A leih- d-8 Deutschen Reichs von 1915 Lit. C Ne. 1 999 750 bis 1999 755 über fe 1000 4 verboten, an eten an>eren Jnhaber als den oben genannten Antragsteller etne Leistung zu tewi- k-n, insbesonder?- neue Zinsscheine oder eiven Erneuerungsschein auszugeber. 154. F. 339. 17.

Bezlin. den 14. Juli 1917. Königliches Am18ceri<t Beirlin-Mitte.

Abteilung 154.

[24022] Das Aufgebot dec Schuldtershreibuna der 5%/otgen Meich9anle!be von 1914 Lit. G Yr. 58 674 über 100 6 ist duc Zutlnahnie des Aufgebo éautragyes er- edigt.

Verlio, den 14. Juli 1917. Köntgliches Amtsgericht Ber!in-Mikite.

Abteilung 154.

[24091] Beckanunimachung. Geßñtohleu: Gie ShuiyvaisXreibunaen der 5 9/0 igen Reichtanle: he ven 1915

Vexlin, den 13. Juli 1917. Königliches A eruot Berlin-Mitte.

[24015] Page aerung,

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll am 26, November 1917, Vormittaç,s X11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Berlin, Neue Friedricstr. 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer Nr. 113, versteigert werden das in Berlin, Georzenkir<straße 22, belegene, im Grundbuße von bder Köni tadt Wand 51 Blatt Nr. 2945 (eingetragene Eigentümeiin am 27. Junt 1917, dem Tave der Eintragung des Versteigerungs- bermerks: Witwe Hermine Bramé, geb. Musold, zu Berlin - 3teder‘<önhau]en) eingetragene Grundstü>: a. Vorderw-h:- haus mit rehtem und linkem Seiterflügel und Hof, b. Querfatrikg-bäude wit r-<tem und li fem Worflugel vnd Hof- unterkellerung, Gema1kung Berlin, Karten- blait 40 Parzelle 2003/100, 6 a 4l qm aroß, Grunbsteuermutterrolle Art. 15 973,

D

rolle Nr. 1439. Berlin, den 14. Juli 1917. Königliches Nmtsgericht Berlin-Mitte.

/ Abt. 87. 87. K. 37. 17.

[24017] SZahiuness8sperre. Auf Anirag ves Fräuleins Erna Chcya in Augsburg, Sm edbe1g C. 144, wird der WM-ihöschuldenverrvaltung tn Werlin be- treff s ver angeólih abbanten gekommenen Schuld9.r‘<reibu1yg der 5 prozentigen ‘In- Leih! des Deutschen Meichs von 1915 it. C N-. 2543254 über 1000 M verboten, an ciren ande:en Inhaber ais die oben genannte Aat1agstellerin eine Leistung zu bewtik n, insbesondere neue Zintsch ie od:r einen Ecneuerungéschein auszugeber. Verlitr, den 9. Jali 1917. Könalitea Amts eri! Berl!n-Mitte. Abt. 84. 84. F. Nr. 341. 17. [24018] Zehluagssperre. Auf Antrag der Hauupilehreranitwe Ber1a O in Vad Mergzenthzim, Wacbacherstaße 27, wird ter Netiche- \huldenoerwaitung in Berlin beireffs der angebli<h a»havden gekommenen Schuld- verschreibung der 5 prozentigen Anleibe des Deutschen Reichs von 1915 Lt. A Nr. 556 322 über 5000 Æ verboten, an einen anderen Inbaber als die obea ge- nannte Antragi1ellerin eine Leiîtung zu bewtrken, tnöbesondere neue Zineschesne oder einen Erneuerungésceln auszugeben. Veriinm, den 10. Zuli 1917. Konigliches Anitsgeribi Berlin. Mitte, Abt. 84. 84 F. N. 344.17.

[24019] Zahluugssperre. Auf Antrag dec Svarkasse des Kreis-8

Berlin, Jülichirstraße 2, E>-< Eulerstr. 10,

Nuzungêewert 10550 #, Gebäudesteuer- | [{

Cochem in Cecheo!, Moselitraße 119, wird | bea

Januar-Jultziasen Lit. G Nr. 723 059 bis 723065 und 1111596 bis 1111599 und 1111601 üßer fe 100 4 nebst Z1ns- sbeinen Reihe 1 Nrn. 4 b19 20 und bér- ueuerung6ss&ei|ne». Berlin-Tewmpelhof, den 19. Zuli 1917. Der Kmtsyorsieber. I. V.: Goli s <. E Em Ewe.

S liches A erzoglihes Anitszeiibt Braunshw*t hat beute folgendes Rufzebot arlassén: Das Aufgebo! haben be-artr1a t: 1) die Witwe Hausa: in Hanncver, in der lage 1, bezügli< des Ptandbriefs Lit. C Serie 13 Nr. 08741 der Braun- {weig - Hannoverschen Hypothekenbank über 500 4, 2) die Witwe des Postasiistenten August Rittgerodt, Hedwig geb, Thiele, in Stift KönigKuiter, Hel ahedtersir ße 55, be- gli bes 34 9%/ctgen Pfandbriefs S-rie 19 Lit L Ner 24878 derx Brau \hwelg- Hannoverschen Hvpo!hekeuvank ¡u Braun- weig vom 1. Januar 1895 über 300 M, 3) der Gâtrtnereibesiger Willy Ludwtg Daner M Bas N Pavibuyrg be- ¿gi ev Braunscweigrr 20 Taler- loses Serie 770 Nr. 46. s cini Die Inhaber der Urkur.den werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 15, Oktober 1917, Vorwittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, am Wenbentore 7, Zimmer 29, anbe- raumten Aufgebotstermine iße Rechte an- zumelden und die Urkundea vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wtrd. Bezüglich der zu 2 gedadten Urkunde wi d die Zahlungesrecre angeordnet und an tie Biauv\cweig- Hannoyve1 sche É yvo- th:kenbank das Verbot erlassen, an den Inbaber der Urkunde eine Leistung zu bewirken. Vraunschweia, ten 31. Januar 1917. Der Geri(teschreiber des Herzog!ichen Antögerichts, 17: I. V.: Andrecht.

[24092] Vefanntmactung. ‘Abbanden gekommen ist die 5% S{(ul>- berschreiburg des Deu'shen Kiihs vem 18. September 1914 1. Kriegsanleihe Lit. A Nr. 66978 über 5000 M. Dacmftadt, den 17. Zuli 1917. Großb. Me Miriste:tum der Ftnarzen Abletiunz für Steuecwesen.

I. B.: Dornsetff. [23529 Aufgebot. Die Freifrau v-n Müncbba: sen, Gertrud goborere etn von Hammeriteto, in Kölleda hat das Aufgebot der Obliation Lt. "l Nr. 6090 übir 300 M, vine l: zu 34 9/0, der Hannoverschen Landeskredtt- anstalt in Hannov-r vom 9. Februar 1894 ntrag. Der Inhaber der Urkunde wird

Harzburg, den 10. Juli 1917. Der Gerichtsschreiber Herzo alihen Am16gerihts : Graßh off, Gerih:sstkretär.

[24023] Aufgebot. Dec Besig r Friedr:< Tcump boa Jo:t1<ken, v-rtreten dur< vrehtsann alt Stein in Nuß, hat das Aufgedot des von der Krelek2se H ydekrug cm 20. Sep- tember 1916 avsoestellten, auf seinen Namen over Uekterbringer laut: nden S&e>s Nr. 52127 über 548,25 A beantract. Der Indaber der Uckunde wird auf- gefordert, ipätestens in dem auf den 19 OFx- iober 1917, Vormittags 10 Uhr, vor dem uuter¿eihneten Gericht, Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine jeine Rechte anzumelden und die Urk 1nd+ vorzulegen, wiorigensalls die Kraftloserklärung der Urkunde etfolgen wird. Heydekrug, den 13. Juli 1917. Königliches An:tsgericdt.

[23532] Aufgebot. Die Zentral-Molferei e. G. m. b. H. in Wierthe hat das Aufgebot der a-ged- ld abhanden getommenen, am 1. Februa! 1912 au3zesteliten Shuldurfunde Lit. E Sezie Vill Ne. 4208, Hypoibefenvfand- brief der Hannover!hen Wodoenkcetitbar k in Hildesbeim über 300 4 bear11az1!. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. März 1918, Vormittaas 94 Uhr, vor dem unterzeihneten Geciht anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wldrigenfalls ae Kraftloserklärung der Uckunde erfolgen wird,

Hildeëheim, den 13. Jult 1917.

Königliches Amtagericht. Abt. 4.

[24024] Aufgedot. Der von uns unterm 18. Detember 1912 äuf das Leben des Moikereipächters Mor Ptarttn Muus in Mennewi8 uxnter Vir. 184535 ausgefertigte Ve1sicherunge- \cheiu über M 5000,— {t athanden ge- kommen. Wir fordern derjenigen, fn dessen Besitz dieser Versiherupgsshein h etwa befindet, bierdurch auf, ih iuuevr- halb 2 Monateu bci us zu melden, andernfalls der Versiherunasshein gemäß 9 19 der in ihm abgetrudten Be- dingungen für nichtig erflärt und dur< eine Neuaus'ertianng erseßt werden wiro. Lüvee>k, ren 18. Juli 1917.

Deutsche Lebensversiberungs Gesellschaft

in Lübe.

Jul. Böttcher. Kaden.

[283906] In Sachen, betr: fend das Aufgebot des verschoslenen Schuhmachers Theodor Her- manu Reinhold Ervst, zuleßt tn Frankrn- stein wohnhaft gewese, t der auf ten 14. Februar 1918, Vormitiags 9 Ubr, anoesekte Aufgebotste1min auf den 4 April 1918, Vormittags 9 Uhr, verlegt. Der bezeichnete V=scholiene wird aukfge- fordert, fih spärestens in diesem Termin zu meloen, C die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<? Auskurft über Leben oder Tod des Wers{ollenen zu erteilen vermò en, er, ebt die Auffocderuny, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- ribt Ant-ig? zu mathen. Frankeustein, den 11. Fult 1917, Köntgltbes Amtsgericht.

[24029] Aufgebot.

Die Bi sigerfrau Anua Molkluliea, geb. Griyas, aus Medszoke!-Moor hat be- antr1gt, ibren Ebemann Dadid Moktulisë, zulegt in Küäblins wohnhaft, tür tot zu eiflâre». Dee Verschollene wird auf- gefordert, sh spätestens in dem auf den F. bruar 1918, Vor- miitags 10 Uhÿr, vcr dem vnlter- zeichneten Gericht, Zimmer 14, an- beraumten Aafge“otstermine zu meld-n, widrigenfalls er füc tot erkläit weiden wird. Aa alle, welhe Auskunft über

der Netsschuloenverwaltung in Beriia bi-

aufgefordert, spätestens in dem auf Mi:t-

Leben uno Tod des Verschollenen zu er-

Am 6. Januor 1917 i der Renter, empfänger Ernft Wilhelm Walther i: Dresden, Marc/Hlto!\tr. 15, verstorben. Derselbe is am 3. Oktober 1847 in Ober. langenau als Sobn des Beramanns Carl Go!tlobd Walther und der Johanna Do, rothea çeb. Deede aus Langeaau geboren. Di: jeaigen, die Erbarsvrüde am Naclat, Walthers erbeben, werden hiemit cemäß 9 1965 B. G.-Vs. aufgeforde: t, \svâte st-n8 bis zum 1. Septimber 1917 ihre Grbrechte bei dem unterzet<neten Nachlaß- zes anzumelden vnd dfe erforderl.hen rbausweisu kunden voczulegen. Dreéden. am 7. Juli 1917.

Königliches Amtsgerit. Abt. V1.

[24038] Aufgebot.

Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen : Auf Autrag des Nahlafpflegers der verstorbenen VWer- mietertn Dora Alwtne Shwarz lose, nömlih des hiesizen Nehtsanwalts Dr. S. Heiibur, werden alle Nachlaßgläubiger der am 18. Oktobec 1878 tn Harburg gebo:enen, zuleßt hierselbst, Große Allee 6, wohn- baft gewesen n uyd am 5. Mat 1917 ia Hamburg be! storbenen Vermieterin Dora Alwine Schwarzlose auf,e- fordert, thre Forderungen bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amts- gerihts, Stalhof, Kaiser Wilbelm-Straße Nr. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, svätestens aber in dem auf Freitag, den 23. Novembee 1917, Vormittags 11j Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 70, l. Sto> (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, an- zumelden. Die Anmeldung einer Forde- rung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- halten. Urkundliße Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nah- laßg“äubiger, welche sich nit melden, können, un E des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsre<ten, Ver- mächtnifssen und Auflagen berü>sictigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als hs nah Be- riedigung der nit ausges{lossenen Gläu- diger no< ein Uebershuß ergibt; auch bastet jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Etbteil eutsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubtger aus Pflichtteilsre<ten, Ver- mäctnissen und Auflagen sowie fúr die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sle fih nit melden, nuar der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe tonen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Pau, den 10. Jult 1917.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

e B D,

[24034] 5 Um 5. Juni 1916 i zu Bomliy der Arbeiter Robert dohmaun aus U-yfagen, ebdrea am 9. Februar 1858 tin Friede- era, Sohn des Sbuhmake: metsters Franz Hohmann und dessea Ekefrcu, Veatkbilde geb. Thir, verstorken. Sctne Witwe, Augu}te ged. Wellmeier, in Bomliy bat Pusslellu g eines Erbschceins als geseylide Gubin beantragt. Es ergeht an clle, die ein gleides oder besseres Grbre<t zu haben vermeiven, die Au/forderura, sich [pätestens am 27. November L917 bei dem unter- zeidnet-n Gericht zu n eiden. Walsrode, den 12. Jult 1917. Köntgalib-8 Anmrscericht.

Am 15. Avgust 1916 ist der Landwi\t Heinrid Veker aus Untergeis gestorben. Die bekannten Erben haben die Erbschaft augesdiogen. Da weitere Erben des Nawlasses bisher nit ermitteu sind, so weiden die, wel<hèzn Erbrehte an dem Natlaß zst h2!y, aufgefordert, dese Rechie bis zum L. Oltober L917 bei dem urterzeihneten Gerihtanzumelcen, widrigen» talls bie Feirftelung ecfolgea wird, daß ein arderer Erbe als der preußi|<he S/aat niht vorbanden ift. ; 3

Herefeid, den 13. Jul) 1917. (24033)

teilea vermôgev, ergeht die Aufforderung,

Köntglidzez Amtögeri!. Abt. l.

zu 6: D Nr. 33565 41617 47643 48373 49091 49093 49094 50000 50002 52808 52058 53160 über fte 500 4;

zu 7: E Nr. 15219 über 300 M weden für kraftlos erklärt.

Königsberg i. Pr., den 11. Juli 1917.

König". Amtsgeri<t. Abt. 29, Wec<hselmann.

[24026]

18 F 17/17. Dur Aus\{lußurteil tom 12. Jult 1917 ist das Sparkafsen- bu Nr. 5393 e der Frankfurter Spar- fasse (Polytehnisde Gesellschaft) bier über eine Gtnlage von 1773,86 6 für kraftlos erklärt worden.

Frankfart a. M., den 13. Jali 1917.

Königliches Amtsgericht. Att. 18.

[24027]

Durch Auc\{G“ußurteil des unterzeiWneten Gerihis vom 9. Jult 1917 sind die fol- genden Aer Sun: 1) der Tôöp'er- gesclle Paul Otto Emil Draheim, ge- boron 10. 3. 93 zu Arnswalde, 2) der Echmted Friß Gustav Franz Müller, geberen 23. 6. 84 t S<hôrfeid, 3) der Arbeitersobón Panl Emil Ribard Nos. geboren 28. 6. 92 zu Arnewalde, 4) der Arbeiter Franz Golthi\f Volzin, ge- boren 2. 3, 78 zu Großshönfeld, für tot ertlärt, Als Zeitpunkt des Todes ist ju 1 der 27. September 1915, zu 2 der 26. Fe-

der 25. Februar 1915 festgestellt. Nrustoalde, den 9. Jult 1917. Königliches Amtsgericht.

[23905]

Durch Aus\{kußurteil des Königlichen Umtégeiihts zu Eitleben vom 29. Junk 1917 find für tot exflärt 1) der am 259. Mat 1887 zu Thonbera gebcrene, zuleßt in Eisleben wohnhaft gewesene Lehrer Paul Bruno Zivhscbe, als Zeit- punkt des Todes ift der 6. Oktober 1915 festgestellt, 2) der am 21. September 1882 zu Horgisdorf geborene, zulegt in Herg!'8dorf wohnhaft gewesene Bergmann Wilhelm Herunaann Wiutexfeld, als Zeitpunkt des Teodes {t der 13. April 1915 festgestellt.

Eisleben, den 29. Juni 1917.

Königliches Amt3gericht.

[24028]

Durch Aué\<Hlußurteil vom 13. Iuli 1917 it der am 26. Februar 1868 zu Kraulsand geborene Schiffer Hinrich Hartlcf für tot exfi@t worden. Als Todestag i der 13. Dezember 1913, Nats 12 Uhr, festgestellt.

Freiburg (Elbe), den 13. Juki 1917.

Königlicdes Amtsgericht.

[23860] DurŸó Urteil des unterzelhneten Gerikis von heute ist der vers<ollene, am 16. Fe- bruar 1861 zu Küstrin gcborene Tischer Karl Friedri Wilhelm Fröhlich, zu- legt wobnhast in Küttriz, für tot erklärt. Ais Zeitpunkt des Todes ist der 31. De- ¿ember 1891 festgestellt. Küstrin, den 3. Jult 1917. K3natglibes Amtsgericht. [24031] „Durch Aus\hTrußurteil vom 10. Juli 1917 sind 1) der Shuhmacherm-: ister Karl August Vrauu. geboren etwa im Jahre 839, 2) der Richard Karl August Braun, gehoren am 16. Oktober 1864, 3) die Karoline Marie Henriette Braun, geboren am 11. Mai 1867, 4) der Karl Ludwig Albert Braun, geboren am 10. Ottober 1871, sämtli aus Laucnburg « Domm,, für tot erklärt. Als Todeslag ist festgestellt bez. des Schuhmacher- weisters Karl August Braun der 31. De- zember 1895, beil. des Richard Karl August Brau1 ter 31. Dezember 1898, beil. der Karoline Marie Henriette Braun an 3l. Dezember 1900, bezl. des Karl loowig Albert Braun der 31. Dezember 32. Laueuburg Pomm., den

; i. 10. Juli 1917. Königli@es Amtszericht. [23907] E

19d Tues@lußurtcil vom 13. Juli B, ist dite Toteserkläruna folgender riegsversholl-ner aeiheben: 1) des Pof!- oten, MNescroitten Erri Eutie< ter

Sa

in

nebst

am 31. Januar 1887 horene Obermaschinistenmaat G usta v W!l- belm Veilenhoff, S eSneisenau“, für tot erklärt worden. Zeitpunkt des Todes ijt der $8. Dezember 1914, Na<htg 12 Uhr, festgestellt. si Wilhelmê8haven, den 12. Juli 1917. Königliches Amtsgericht.

[24041] Oeffentliche Sena Die Frau Arbeiter Emma Niedel, zu Sailer bei Liezow a. R. Sa Gligfer: in Greifowald klagt gegen thren Ehemann, Arbeiter Urthur MäLer, zuleyt Wehrmann im 1. Bat. jeßt unbekannten Aufenihalts, mit dem Antrage auf Ebes(heidung. ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Köntglihen Landgerichts Greif8wald auf den 31. Oktober 1917, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur einen bet diesem]; Geridte zugelassenen Rechtsanwalt Prozeßbevollmäcztigten vertieten zu laßen. Sreifswaid, den 13. Aulti 1917.

Die

MWendlandt

Berlin,

des

anbera¡1nmt. Nern:töUlu. 23.

[24044] wirtschaft ist Ertel anges anh angehörigen

A. V. 154. 17, eignet

mann in A. V. 155. 17,

gehörig gewe s d. 4 De>ken un

i nlhausen t. Elf. wohn- dem früher in 0 Ola, jekt unnes

hoft gewes-nen

6. Kemprgrte Ke ser in)ant: r!'e' egirnent811,

fanrten Aufentha

des Königlichen Landgerichts.

[24042] Oeffeniliche Zustellung. i Die Bes Ee zu Chem- hi M nig, rozeßbevollmähtigte : bruar 1916, zu 3 der 4. Mai 1915, zu 4 vit A E A be Gel erg hi Brüûde 10, klagt gegen die Firma E. Vage zu Frankrei, in Lanncy, Departement Nord, wegen H. Ault 1914 gelteferte Waren, mit dem Antrage, die Beîlagt?> kotenpfliLtig ¿u verurteil-n, au fi?, die Alägertn, 275,— q4weibundertfünfundsiebenzig Mark fünf Prozent 11. Mai 1914 ¡u zahlen vnd die Kosten des NRechtestreits, eins<ließli< ter des voraufgegangeunen Arrestyerfahrers, tragen, und das Urteil für vorläufig volt- stre>bar zu crkiären. D oiuns des / Beklagie vor das Königliche Amtsgericht in BerUUn-Mitte, Adicilung 50, zu Verltn, Neue F?tedrihfirafe 15, Il. Zimmer 211/213, auf den L. Novemkecr 1917, Vormittags 10 Uhr, geladen. Vexlin, den 14. (L. S) Katerbow, Gerichtéschreibcr des Königlichen Ami3gerichts.

[24040] i In SaGen des Kaufman::s Theodor Rothschild, Inhaber der Firma Nicolaus Pindo zu Beilin, Hakescher Markt 1, Kläget8, vertreten dur< Bürovorsteßer Pau! Klar, edeuda, wider die Jahnke, als Pflegerin ihres Rudolf Jahnke zu Vezriin, Neidenderger“ straße 137, Beklagie, wezcn Freigabe von Sachen, Okjekt 90 (6, ist Termin zur mündlichen Verbandlung auf den 17. De- zember 1917, Vormittags 9 Uhe, vor dem Könial!en Amtogerichi in Neus- kölln, Berlinerst:. 65/69, Zimmer 60 Il,

Königliches Amtsgericht.

Bei tem Retcheschied8gericht für Kriegs- ein Veofahren zur Fesisezung des Rebernahmepreiles für ngtg : Decken und 6 Schläuche, enteignet bei dem Garagebesißer Richard Aletter in Bad Nauheim U russischen Staats- :T01a St. Petersburg gehörig gewesen Ila,

L und 11 S@&läuche, ent- s ebenfalls bei Alelter und dem fran¡ößs{hen Staat2angehZörigen M. Süß- Paris gehörig gewesen Isa.

, 8 De>en und 8 Schläuke, cnteignet bei der Firma „Ritters Parkhotel® in Bad Homburg v. d. Höhe und dem otto-

manishen Konsul fen

zu Jserlohn ge-

zuleßt auf S. M. S. Als

er, geb.

Justizrat Dr.

vf..Negt. 357, Die Klägerin

ars

, GeciBts\chretber

Nechtsan-

An der Spanvauver

Krtiegäwirtschaft.

[24045]

worden:

ibre Ansprüche dur< Einreichung etner Reklamationss{rift, die außer aaderen Erfordernissen deuts<heu Gezi&te zuelassenen Rets- anwalt unterschrieren sein muß, geltend

biz 5 mit dem 21. September 19217 und zu 6 bis 7 mit dem 2, Oktober 1917 af.

wegisen Dampfer „inna“, t diz MRe- ïlama:iousfrist vis zun 15, Wagntst L917 verlängert worben.

Oeffeutiich2 BekauatmaGung, Die nathstehend aufgeführten Schiffe nd dur< deutsche Krieg2schiffe zzstôrt

Die norwegis<hen Dampfer : 1) Tozr8dal von Tönsverg, 2 Asta, [ 3) Esverauza von Tönsberg, 4) Draupucez von Bergen, 5) Saga von Haugesund,

der amerikanis? Dampfer: 6) Lanav vox Manila,

der spanishe Dampfer:

7) Nuecva Morutaua von Sanutaader. Die Beteiligten werden aufgefordert,

von einen bet cinem

u machen. Die Reklamatiousfci# läuft zu 1

In PrifensaŸen, betreffend den nor-

Dambiurg, den 17. Juli 1917. Das Kaiserliche Prisengericht. Hartmann, f. V. Vorsizender.

Kaufpreises für am

Zinsen seit dem

zu ux mündlichen Rechtsstreits wird die

to>wcr?,

Ault 1917.

rau Anna Lemai;nes

Juni 1917.

nahs‘ehende

Grybryedorf aus

Gulbenkian in Lon»on ITa. A. V. 157. 17,

d 4 Schläuche, entetgnet

Die Bekanntmachungen über den Se 108 Wertpapieren befinden sich aus\sc{ließ-

[24061]

n Avoslosung fiud die naverzei(- né‘Ten 1907er Aulehens der Stastge- meinde Heidelberg zur Heimzahlung geazsgeu worden:

900 904 950 1055 1168 1269 1347 1475 1503 1504 1516 1649.

2640 2666 2750 2808 2887 2941 2982

L

4012 4099.

vember ds. M

4) Verlosung 2. von Wertpavieren.

li in Unterabtieilung 2.

| i

Vekaunutmachuag. Auslosurg

städt. Schuldverschreibungen betr.

Bei her am 12. Mai d9. Is. stait-

Sc<huldverschreibuagen des

Lir. A zu se 2000 4: Nr. 62 64 103 121 125 128 285 380 668. Lit. 8 zu je 1000 4: Nr. 778 833

Lit. © zu je 500 4: Nr. 1863 1909 1933 1968 2014 2188 2287 2329 2486

3070 3145. Lit. D zu je 200 4: Nr. 3306 3360 3452 3594 3787 3957 3973 4011

Die Heimzahlung der ausgelosten Schuld- vers<reibunoen erfolgt vom L. Noa- a bei der Staztkàfse Heidelberg, bei der Bank für Haudel und Judustrie in Darmstadt, Verlin, Frankfurt a. M, Mannheim und deren sonstigen Niederlassungeu, bei dec Natiouaibauk für Deutschtar:d in Berlin und bet der Firma Veit L. Som- burger in Karlsruhe gegen Rückgabe der betreffenden Schuldoerschreibungen und der nc< ni&t verfallenen Zinsscheine nebft Erneuerungs\ein. Für die hierbei etwa feklenden KZinssheine wird der ent- spregente Betrag am Kap:tal in Abzug

ebradt. i ? Die Verzinsung der au?gelcsten SYuld- verschreibungen hört mit dem 31. Oktober de. Js. auf; für niht re<tzeitig eingelöste Sch ldvershreibungen wird eine Zinsent- \{ädigung in keinem Falle bezahlt.

Von d:n in ferühereu Jahren ge- kündigten Schuldverschreibungen sind z. Zt. nicht eingelöst:

Lit. A Nr. 73 95 und 286.

Lit. Þ Nr. 971 und 1367.

Lit. C Nr. 1902 2378 2619 und 3015.

Lt. D Nr. 3640 3756 3977 und 4010.

Hzaide‘berg. dsttn 13. Fult 1917.

[ts Ila. À. V, 335. 17,

12519 12792 12809 12858 13276 13446 13747 13792 14466 14476 14921. 14902 15443 15674 15823 15893

9527 3149 3259 3887 5389 6334 6363 6513 6654 | 7421 7610 8228 8331 8337 9057

2 E darf es zur Erlangung der neuen Zing- eue nur dann, wenn die Erneueruugs8- eine abhanden gekommen

Magdeburg, den 30. Mat 1917

sind. Königliche Direktion

der Reutenuvank fü2 die Proviuzeun

Sachsea und Haunover.

11755] Bei der beutigen Auslosung

Neuteuvriefezn der Provinzen Sachsen uud Hannover: zum 1. Oltober 1917 find folgende Nummern gezogen worden :

K. v0a & °/0 Nenteubriefen der Proviuz

Sacsen Lit. A bis D.

10777 11474 12305 13107 13828 15054

16028 16090 16105 16129 19274. Lit. W ¡u 1500 (509

11760 12033 12187 12203

31 Srü> Nr. 2 49 467 494 766 1006 1357 1584 1395 3090 3157 3309 3872 4430 4605 4824 43856 4305

1974 2730 2810 3374 3435 3588 4688 4689 4709 4879.

Lit. C zu 300 4 (100 155 Stk Nr. 86 112 607 655 1076 1154 1288 1741 1973 2028 9989 7188 9001 10312 11353 12010 13507 14012 14544 15673 116282 17263 18525 19586 20077 21393 21990 22412 23262 23580 24049 24970 25317

7008

9507 10202 11229 11259 11817 11937 12353 13384 13904 14010 14361 14497 15285 15374 15862 16061 16631 17058 18316 18360 18747 18816 19208 19509 19732 19827 19943 19983 20383 20502 21109 21273 21407 21521 21736 21840 22159 22339 22340 22376 22852 22958 23017 23075 23391 23400 23497 23498 23759 23796 23813 24001 24122 24144 24495 24764 25070 25141 25193 25292 25356 29393.

9064

10937 11039 11415 11740 12225 12340 13857 13885 14125 14191 14879 15164 15757 15775 16546 16555 17905 18199

Nr. 93-450 1077 1481 1589 2296 2520 3032 3063 3198 3789 4387 4420 4915 5505 6770 6783 7194 7292 7472 8461 8718 9036 9297 9454 10252 10360 10400 10573 10813 11413 11835 11881 12149 12170 12185 12294 12401 12766 12774 12988 13108 13182 13407 13440 13842 14280 14459 14501 14570 14758 14831 14940 15082 15100 15238 15339 15608 15775 15905 15932 16043 16109 16248 16409 16481 16728 16842 17011 17105 17365 17367 17609 17631 18002 18168 18457 18642 18712 18762 19303 19393 19397 19421 19578 19694 19952 20203 20300 20486 21166 21252 21307 21615 21720 21828 21855 21923 22090 22335 22454 22482 22500 22509 229569 22797 22909 22995 23046 23087 23164 23266 23281 23363 23466 239534.

TT. von 49/% Reuateabriefen dee Proviuz Sachsea Lit. T2 N EE.

u 1500 # 2 Ztüûd

Lit. AA zu 3090 Nr. 235 410. Li. Bw

Nr. 140 147.

Der Stadbtra

Lit. A zu 3000 #6 (1000 Tir.) 100 Stüd Nr. 651 663 1018 1103 1151 1643 1737 1908 2110 2436 2815 3736 3933 4056 4279 4378 4417 4538 5458 5640 5807 5956 6082 6246 6263 6540 7010 7013 7138 7547 T7571 8352 8407 8462 8489 8782 8863 8956 9192 9229 9318 9410 9574 9664 9692 9765 9939 10229 10277 10279 10641 10870 10928 11056 11217

-12081

Lit. D zu 75 46 (25 Lir.) 144 Stüd 1722 1752 3300 3517 9815 6244 7637 8128 9711 9760

Lit, DD zu 75/6 2 Sik Nr. 2 2

von

36521187. j Lit. N zu 300 4-1 Stü>k Nr. 208.

4495 6143 7221 8507 9352 10143 10828 11546 12508

13132} von

13922 15325 16078

Tire.)

3073 3761 4762

Tív.) 1001 2475 9848 7296 9019

10350

11378

13804 14038 14761 1568111 16356 17511 18594 19650 20145 21404 22067 22478 23350 23699 24066 25032 25319

11189 12175 12985 13560 14659 15159 15916 16420 17209 18030 18805 19646 21152 21722 22396 22659 23105 23496

Siûüd

1024 1043 1066 1151 1184 1271 1316 1335 1479 1482 1519 1537 1659 1912 2009 2117 2191 2387 2468 2488 2578.

Lir. D zu 75 #1 (25 Tlr.) 26 Stu

Nr. 82 207 273 394 425 464 651 704 885 945 1055 1081 1143. 1348 1670 1687 1733 1759 1905 1976 2040 2066 2091 2148 2206 2260.

Lit. L zu 30 X (10 Tr.) Nr. 465 739 819 945 1175 1643 1836.

7 Stiûtk

V. vou 4% Rentcaubrizfea der

Provinz Hannover Lit. AA tis EE.

Lit. 4A zu 3000 4 1 Stück Nr. 34.

VE. vou 31% Vroviuz Gúnnover Lit. L bis P.

NReuteutbriecfen dev

Lie. L ¿u 3800 $4 3 Stü>k Nr. 223

933 0990.

Lit, M ¿1 1500 4 2 StúF Nr. 176

Die vorbezeihneten Rentenbriefe werden

1917 ab i banffassen in Magdeburg vnd Berlin oder bei der Königlichen Seehandlung {Breuß. Staat36bauk) zu Berlin W. 56, Markgrafenstraße 38, an den Wochentagen ‘bis 12. Uhr Vormittags gegen Quittung und Etnlteferung der briefe nebst dea dazu gehörtgen, niht mehr zahlbaren Zinsscheinen mit Ecneuerung®-

schein.

Bom 1.-Oktober 1917 ab hört die Ver- zinsung dex ‘vorbezeichneten Rentenbriefe auf, und ‘es-'wiîrd der Wert der etwa ni<ht mit eingeliefertén Zinsscheine bei der Aus- zahiung vom Kapital in Abzug gevracht.

den Inhabern hiermit zur Etinldsung ge- kündigt. Legtere erfo!gt vom 1. Oktober

ci den Königliche) Renten-

Ren!en-

Ferner werden die; Inhaber der folgen4

den früßer ausgelosten und bereits seit länger als 2 Jahren rüŒftändigen

1) 49/9 Rentrnvriefe der Provinz

Sachsen

aus den Fälligkeitsterminen

. April 1907, Lit. D Nr. 19667,

. Oktober 1909, Lit. D Nr. 20183,

. April 1910, Lit. D Nr. 22725,

. Kpril 1912, Lit. C Nr. 21819,

. Oktober 1912, Lit. D N-. 5019,

. Apyeil 1913, Lit. C Nr. 24667,

1. April 1915, Lit. A Nr. 2309, 9133, 2081, Ut. B Nr. 4659, Lit. C Nr. 16308,

tit. D Nr. 10073 13961 16079 19321 21919 23376.

2) 42/0 Renteubriefe der Provinz

Hannover

aus den Fälligkeitäterminen 1. Oïtober 1910, Lit. E Nr. 247, 1. April 1911, Lit. 0 Nr. 632, Lit. D

Nr. 562

1. Apcil 1912, Uit. D Nr. 1673, 1862, 1. Ottober 1912, Lit. A Nr. 463, Lit. 1

Nr. 1033,

1. April 1913, Lit. C Nr. 1096, Lit. D

Nr. 473, 803, 2144, Lit. L Nr. 1168,

1. Oktober 1913, Lit. A Nr. 362, Lit. B

Nr. 303

1. April 1914, Lit. C Nr. 2532, 1. Oktober 1914, Lit. 4 Nr. 1286,

Lit. E Nr. 1066,

1. Avril 1915, Uit. C Nr. 313, Lit. D

Nr. 601 2172, vit. E Nr. 1715. 3) 40/9 Neuteabriefe der Proviuz

Hauvover

aus dem Fälligkeitstermine 1. Apr:l 1914, Lit. DD Nr. 16. Schuldveschrreibungen der Eichs- felbshen Tilgungskasse aus dea Fälligkeitsterminen

1. Januar 1891, (100 Tîr.), Nr. 2110 zu 75 #4 (25 Tlr.),

1. Januar 1892, (25 Llr.)

Nr. 2891 z1 300 46 Nr. 1693 zu 75 S6

hiecdur< wiederholt aufgefoxdert,

dieselben bei den obeugenannien Kassen einzulösea.

\

Die Etalieferung ausgeloster Siülke

auf

kann au<h dur die Post portofrei mit dem Antrag+ erfolgen, daß der Geldbetrag asleihem Wege übermittelt werde.

Dié Zusendung des Geldes geschieht dann

Kraftlos Provinz Sachsen:

Ut. D) Nx. 22395 üh-:r 75 M.

Magde Buer, den 19, Mai 1917.

dr Nert

2}

#9

Âs

auf Gefahr und Kosten des Eœpfängers.

eriläcte Rentenöriefe der

alicze Divektion enau? für die Provinzen u 20 Pau1937r4