1917 / 171 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. UntersuGungs8sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und FundsaSen, Zusiellungex n. derg. B. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

& Verlosung 2c. von Wertpapicren. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u.

1) Untersuchungssachen.

[23875] Stectbrief.

Gegen den am 25. 12. 1876 in Gym- nid, Kr. Euskirchtn, geb. Lottin. Wiitelm vau Decs, zuleyt wohnbafr in Côir, Ptoselitr. 30, weler flüchtig tft, ist die Untersu@ungshaft roegen unerlaubter Ent- fernung über siedcn Tage verbängt. Es wird ersu@dt, ihn zu verhaften, an die nächste Vlili!ä behörde adzuliefern und fofort hlérber Mitteiivng zu mae».

RNodeukirchex. den 13. Jul1 1917. G-¿rtiht Er‘.-Bxt!s.Nes.-In'. Regts. Nr.29.

Dieteriœ, Ob?rfileuinant u. Kommandeur.

[23876} Beschlagizuahmeverfügung. In der Unterjuchungssache gege" den Musketier Nikolaus Mucha, 12. Komp. Mes.-Faf.-Rect. 257, weaen Fabnenflubt, wird, da ex hinrei%ead verdäch!tz ist, i< vcn feiner Truppe etaenmächtig entiecnt zu baben, in der Absicht, sih seiner gesey- lihen Verpflichtung zum Dienst dauervd zu entziehen und ¿zwar im Fclor, Verbrechen gegen $2 64, 69, 9 1 M.-St.-G.-B., und er im Sinne des $ 356 Militärstrafgerichte- ordnung als abweserd anzzsehen is, auf Grund des $ 360 Metilitärstrafgeritsod- nung das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Be|chuldigten hierdur< mit Be'‘chlas belegt. Im Felde, den 12. Juli 1917, Gericht der 77. Res.-Dliy sion.

{23878] Fahuenfluchtserkiärung und Beschiagnahmeverfügung.

'1) Der Landstu!mpflichtige Edgac Salhz- maun, BZanfkdirekto-, aeb. 29. 0. 72 zu Colmar, Bes{luß vom 6. 6. 17,

9) dec Landsturwpflihtige Firmin Jos. f Georg Seury, A>erer, geb. 25. 9. 9? zu Diedolshausen, Bescbluß vom 29. 6. 17,

3) der Landsturmpflihtige Anton Martin Hanz, Scbüle-, geb. 21.11. 98 tn Colmar,

4) dec Landstu!mpflihtize Jak: b Lüit, Koh, geb. 28. 8. 82 zu Danz-nheim,

zu 3 u. 4 Beshluß vom 6. 7. 17,

5) der Wehrmann Hitiarih Wokert Gromer, M-eßgergeselle, g-b. 14. 9. 84 zu Mackirh, Beshiuß vam 13. 7. 17,

werden sür fabnenflü<tig erklärt und wird ibr im Deutschen Reiche befi :dlt<bes Ver- mögen gemäß &8 356, 360 M.-St.-G.-O. mit Beschlag beleat.

Straßburg i. Els., ten 6. u. 29. VI., 6. u. 13, VIT. 1917.

Gericht der Landwehrinspektion.

[23877] Fahuenfluchtêerkläruung und Beschlagnahmeversilgurg. Die nachgenannten Angehörig-n des Landwehrbezinks 1 und 11 Mülbausen werden: Ziff. 1 für fahneaflü<htitg und Ziff. 2 v. 3 tes ers<werten Ungehorsamo im Felde hinrei<:nd rerdächtiat exklärt. Jbr im Inlande befindliches Vermözen wird mit Beslag beleat. ($ 360 M.-St.-G.-O.) 1) Lienhard, Josef, eb. 7. 2, 79 zu Häsfingtn, 2) S<huller, hilipp, geb. 24. 8. 81 zu Sul-, 3) UU- mann, Peter, geb. 28. 1. 95 u Gebweltler. Konstanz, den 9. Juli 1917. Gericht der stellv. 58 Jaf.-Brig.

[23879] N

Auétschreib-en Depta, veröffentlicht Neich8anz. 12 Nr. 40, 2. Belil., wird durü>gerommen.

Konstanz, den 3. Juli 1917. Gericht der stellv. 58. Inf.-Brigade.

as E ————

2) Ausgebote, Verlust: n. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[24012] * Zwrang®2verfteigerung.

Im Wige der Zwangtvollsire>ung foll am 1 November 1917, Vormittags UL ührer, an der GerichiSfielbe, Berlin, Neue Friedri>str. 13/14, 11l. Stodwerk, Zimmer Ver, 113, versteigert werden das in Berlin, Mastenbargorstr. Nr. 20, Ede Wehblauersir. Nr. 20, bil-g»ne, im Gruntbuche vom Königs1o1 bezirk Band 34 Blatt Nr. 1010 (etnaetragene Ciagen- tümenin. am 25. Juni 1917, dem Tage der Etntraaung tes Veisteigerunge vermerks: Baugesel!<a\t Berlin Nordost Gesell- \hait m. b. H. zu Charlett nbura) ein- agetr2gen2 - Grundslüf: Vorder: >wohn- a?bâáude mit re<hti1n und linkem Seiten- flügel und Hof, Gemarkuna Werlin, Kartenblatt 33, Parzelle 146/6 usm,, 12 a arf, Grunditeuarmutterr-DVe Art. 1737, Nüßungswert 26 500 4, Gzbäu: e- fteueirolle Nr. 1737. 87. K. 29, 17.

Berlin, den 10. Juli 1917.

Königliches A0! Berlin-Mitte,

Ot.

[24016] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsyollstrelung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berltn (W-ddtaa) Band 35 Blatt 780 zur Zeit tec Eintraguna des Versteige- rungôvermerkfä auf den Namen des Land- wirts Kritz E>ert z14 Needer Neuendorf eirgetragene Grundj1ü> am 19. No- vember 1917, Vormittags Ul Uhr, dur< das unterzeihnete Gericht, an der Geci<tssfelle, Bryunnenplag, Zimmer Nr.30, 1 Treppe, versteigert werten Das in

Aktiengesells@aften.

belegene Grundstü> enthält Vordere>- wohngebäude mit 1. linfem S-itenflüge!, Mittelflögel, 2. liukem Seitenflügel und 2 Höfen und beiteht aus den Trennstücken Kartenblatt 26 Parzelle 1156/0,5, 1157/0,9, 1302/05 und 1304/05 von zusammen 1?2 a i6 qm Größe. Es ift tn der Grundsteuermutterrolle und in der Ge- bäudesteuerrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Nr. 1591 mit einem jähr- lihen Nußzuog2w*rt voa 26 300“ s ver- zeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 10. August 1916 in das Grundbuch eingetragen. Verlin N. 20, Brunrenplay, 10. Juli 1917. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

{24013} Zwaugsvecfteigerun«a. Im Wege der ZwangsvoUftre>kung soll am 1. Februar 1918, Vormittags 10 Uyr. Neue Friedrichstr. 13/14, 1171. (drittes) Sto>wer?, Zimmer r. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Apl- bederstr. 11, Ee Dund>e: str. 25, belegene, im Grundbuche vom Schönhauseitorbezkrk Band 97 Blatt Nr. 2880 (etnaetragener Eigentümer am 17. Juni 1914, dem Tage der Eintragung des Versteigerung#- vermerk8: Techniker Johannes Pieper zu Berlin-Wilznerödo:f) eingetragene Gruntd- fiü>: Vorde!->wohngebäude mit re<tem und lUnkem Seiteoflüzel und Hof, G-- markung Berliv, Kattenblatt 31 Parzelle 2335/1, 11 a 86 gn arcß, Grundsteuer- mutterrolle Art. 3761, Nugungsroert 25 200 M, Gebävbesteuerrolle Nr. 3761. Verl, den 12. Zuli 1917. ; Königliches Amtscerti<t 2<erlin-Mitte. Abt. 85. 85, K. 96. 14.

[24014] Zwangsversteigerung.

Im W-ge der Zrrang#vollstre>ung foll ain 25. Jauozoar 1918, Vormittags 10 uhr, Neue Friedrihstraße 13/14, [I]. (diittes) Sto>wer?, Ziramer Nx. 113 bis 115, versteigert werden das in Berlin, Grenadterstr. 26, belegene, iz: Grundbuche von der Köri„stadt Band 37 Blatt Nr. 2329 (etngetragene Etgentümerin atn 18. Mai 1916, dem Tage dec Gtutraaung des Versteigrrungsyermerks: Frau Luise Scaeffer, verw-twet geweseae Enge!, geb. Göy, zu Bezlin) eingetragene Srundftüd: a. Borderwohnhaus mit l'nkem Seiten- flûúgel und Hof, b. Stall-, Nemisey- und Klosettgebäude, Gemarkung Berlin, Karten- bjatt 40 Parzelle 1990/28, 3 a 49 qm uroß, Grundsteuermutterolle Art. 15 927, Nutzungéwert 10210 4, Gebäudeiteue1- rolle Nr. 1638. 85. K. 38 17.

Vexlin, den 13. Juli 1917.

ven

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltcuen Einheitszeile 30 Pf.

¡ treffs der angeblih abhanden gekommenen Schuldver|hreibungen der 5 proj¡entigen An- leißbe des Deums>en N-ths von 1916 Kit. E Nr. 4867801 über 200 M und Lit. & Nr. 6539167 über 100 4 ver- boten, an einen anderen Inhaber als die obengenannte Anttazitellerin eine Leistung zu bewirken, insbetoadere n-ue Zins\<{eine oder einen Grneuerurgs\{<ein auszugeben. 154 F. 290, 17.

Vexlin, den 12. Zuli 1917.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 154.

[21920] SZahluuagssperzre.

Aut Artrag der Frau Marte Lubenorv, geb. Sonnenburg, in B rin, Schönlein- \troße 32, wicd der Königlich preußischen Staatssch 1ldenrerwaltung ia Berlin be- treffs der angeblih abhanden gekommenen Schuldverschreibung der 34 vormals 4 vrozeniigen preußishen konfol-dierten Staataanletbe von 1880 Lit. E Nr. 278 177 über 300 é verdo1en, an einen anderen JFnvabec als die oben genaunte Antrag- itellerin eine Leistung zu bewirken, irs- besondere neue Zinsscheine oder einen Ec neuerungss>ein auszu,eben.

Vexlin, den 14. Juit 1917.

Königlich-s Amtsgericht Berclin-Mitte.

Abteilung 84.

[24021] Zahlungssperre.

Auf Artcag des Zollaufsehers Josef Novnenmacher in WVêéannbeim, Be>- straße 21, wird der Reichsschuldenverwal- tung in Keriin tetieff8 der angebli< ab- handen gekommenen Schult verschreibungen der öproz-ntiae« A leib d-8 Deutsch-n Reichs von 1915 Lit. C Ne. 1 999 750 bis 1999 755 über je 1000 verboten, an eten anderen Inhaber als den oben genannten Antragsteller eine Leistung zu tewi- ken, tnsbesonder- neue Zinsscheine oder eiven Erneuerungsshein auszugeber. 154. F. 339. 17.

Berlin. den 14. Jult 1917. Königliches Amisceribt Beilin-Mitte.

Abteilung 154.

[24022] : Das Aufgebot dec Schul>tershreibuna der 59%/tgen ReichIaule!be von 1914 Lit. G Ir. 58 674 über 100 6 ist duch Zurüdnahme des Aufgebto fautrages er- ledigt. Verlin, den 14. Juli 1917. Königliches Amtsgericht Ber!in-Mlite. Abteilung 154.

[24091] VBekaunimachuug.

Gestohleu: Lie S<hulirvaiskreibunaen der 5 9% tigen Reichbanle: he ven 1915 Januar-Jultziasen Lit. G Nr. 723 059

Königliches Amtsgeribt Berlin-Mitte. Abt. 85.

[24015] Fa R Bee NeIerNUg, Im Wege der ZwangsövoUstre>ung \oll am 26, November 1917, Vormittaç,s 14 Uhr, an der Gerichtsstelle, Berlin, Neue Friedricbsir. 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer Nr. 113, versteigert werden das in Berlin, Georzenkir$straße 22, belegene, im Grundbuche von der Köni stadt Band 5l Blatt Nr. 2945 (eingetragene Eigentümeiin am 27. Junt 1917, dem Tave der E!ntragung des Versteigerunga8- vermerks: Witwe Hermine Bramé, geb. Musold, u Berlin - Nteder*chönhau)en) eingetragene Grundstü>: a. Vorderw-h: - haus mit re<tem und linkem Seiterflügel und Hof, b. Querfatr:kg-bäude mit r-<tem und Wir fem WVorflugel und Hof- unterkellerung, Gema:kung Berlin, Karten- blait 40 Parzelle 2003/100, 6 a 4l qm aroß, GSrunbsteuermuttecrolle Art. 15 973, Nuztzungewert 10550 #, Gebäudestcuer- rolle Nr. 1439. Berlin, den 14. Juli 1917. Königliches Änmitsgerißt Berlin-Mitte. Ft. 87. 87. K. 37. 17.

[24017] SZahiune8perre. Auf Antrag ves Fräuleins Grna Chcya in Augsburg, Sm edbe!g C. 144, wird der R-ihsschuldenverwaltung în WLerlin be- ires ver angesli<h abbanten gekommenen Schuld9.r‘<reib1yg der 5 prozentigen '‘In- leih+ des Deutscven Reichs von 1915 (i C N. 2543254 über 1000 M rerboten, an cireu ande:en Inhaber ais die oben genannte Aat1agstellerin eine Leistuna zu bewufk n, tn3befondere neue Zintsch i- e odr einen Ecneuerungeshein auszugeber. Veulin, den 9. Jali 1917. Köntalitea Anits er'<! Berl'n-Vitte. Abt. 84. 84. F. Nr. 341. 17. [24018] Zehluagsspe cre. Auf Antrag der Hauupilehreräwitwe Ber1a N in Vaad Merzenthzim, Wachbvacherstraße 27, wird der Neiche- \huldenoervaitung in Beilin beireffs der angeblih ahavden gefommernen Schuld- verschreibung der 5 proientigen Unleihe des Deutschen Reichs von 1915 Lt. A Nr. 556 322 über 5000 verboten, an einen anderen Inhaber als die obea ge- nannte Antragt1ellerin eine Leitung zu bewirken, insbesondere neue Ztinescheine oder einen Ernéuerungüscein auszuzeben. Beríiin, den 10. Zuli 1917. Konigliches Anisgeribi Berlin. Mitte. Abt. 84. 84 F. N. 344.17.

[24019] Zahluugssperre. Auf Antrag dec Svarkasse des Kreis-6 Cochem in Ccchew, Moselitraße 119, wird

Berlin, Zülichirstraße 2, E><: Eulerstr. 10,

bis 723065 und 1111596 bis 1111599 unnd 1111601 üher fe 100 4 nebst Zin8- scbeinen Rede 1 Nrn. 4 bis 20 und íér- ueuerungss&einen. Berlin-Tempeihof, den 19. Jali 1917.

Der Kmtsyorsteber.

I. V.: Goli s <.

E E L

[63336] Herzioglihes Anitszerikt Braunshw*tg hat beute folgendes Rufgebot erlassen: Das Aufgebo! haben beartr1a t: 1) die Witwe Haulaz in Hanncver, in der Flage 1, bezügli des Ptandbriefs Lit. C Serie 13 Nr. 08 741 der Braun- {weig - Hannoverschen Hypothekenbank üher 500 s, 2) die Witwe des Postasiistenten Auguft Rittgerodt, Hedwiz geb. Thiele, in Stift KönigKuiter, Htlahedtersir ße 55, be- jÖglid des 34 9/tgen Pfandbriefs S-rie 19 Lit E Nr 24878 der Buau: \Hwelg- Hannoverschen Hyp o!hekeunbank ¡u Braun- {weig vom 1. Jaruar 189d über 300 M, 3) der Gätrtnereibdesiger Willy Ludwtg Hamerich in Hellbrook kei Haniburg be- ¡üaiih des Brauns&weigrr 20 Taler- loses Serie 770 Nr. 45. Die Inhaber der Urkur.den werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 15, Oktodvere 1917, Vorwittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, am Weryrbentore 7, Zimmer 29, andbe- raumten Aufgebotstermine ie Rechte an- zumelden und die Urkundea vorzulegen, tvidrigenfalls die Kraftloserklärung dec Urkunden erfolgen wird. Bezüglich der zu 2 gedadten Urkunde wi d die Zahlungssperre angeordnet und an tie Biauncwerig- Hannov“:she $ypo- th:kenbank das Verbot erlassen, an den Inbaber der Urkunde eine Leistung zu bewirken. Braunschweig, ten 31. Januar 1917. Der Geri&tsschceiber des Herzoglichen Antsgerich1s, 17: I. V.: Andrecht.

[24092] WVefanntmahung.

‘Abbanden gekommen ist die 5% Sul*- b-rshreiburg des Deu'shen Kiihs vem 18. Septemver 1914 1. Krtegsanleihe Lit. A Ner. 66978 über 5000 M.

Darmstadt, den 17. Zuli 1917. Großb. Hess. Miriste: tum der Ftnarzen Abletivnz für Steuecwesen.

S Be: Dornsetff.

[23529] Aufgaebyit.

Tie Freifrau v n Müncbha: sen, Gertrud geborere ein von Hawmmeriteto, in Kölleda h:t das Aufgebot der Oblization Lt. "l Nr. 6090 übir 300 X, veräüntl:< zu 34 9/0, der Hannoverschen Landedkredtt- anstáli in Hannov'r vom 9. Februar 1894 beantragt. Der Jnhaver der Urkunde vird

9. Bankausweise.

woh, deu 13. Februar 1918, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zetneten Gertcht, Neues Justizgebäude, Volgersweg 1, 11. Sto>k, Zimmer 300, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und dte Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. e Hannover, dex 12. Juli 1917. Königliches Amtsgericht, 27.

[24039] Derzglies Amtegeriht Harzburg hat heute folgendes A afgebot erlassen: Auf Antrag der Herzoulih LBraunschwvetaishen Kammer, Virektion déx Fo: sten, zu Braun- \<we-tg ui zur Auszahlung des Ablôsungs- kap:tals wegen der dem Paslor Nobert Bebme ju Havterod? ais (Figentümer tes Gehö1ts No. af. 62 zu Bxd Hanzbutg zustehenden Berechtigung zum Bezuge einer Br-nuboliren'e aus den Herzoglichen Forßen Teimin auf den 30 Novembrr 1917. Vormittaas 10’ Uhr, im Herzcalihen Amtsgeiiht Zimmer Nr. 2. angesezt. Unbekannte VBe- t-iligte werden aufgrfordert, tbre Ansprüche an das Ablösun „skapital späte\tens im Termin avzumeldeu, widrigenfalls sie mit ihren Aniprüchen ausge|hlessen werden un» die Auezablang des Geldes erfclgen wird. $8 125 ter 4h10)ungfordvrung vom 20 12. 1834 in Verbindung mit & 947, 950 Z.-P.-O. Harzburg, den 10. Juli 1917. Der Gerichtsschreiber Herzo zlihen Am15gerihts : Graßhoff, Gerih:4stkretär.

[24023] Aufgebot. Dec Besiy r Friedr. < Tcump boa Jo:i\<ken, vzrireten durh<h vyrcehtsann ait Stein in Nuß, hat daa Aufgedor des von der Kreltkasßse H ydekrug cm 20. Sep- tember 1916 avsoestellten, auf seinen Namen oer Uekerb ringer laut:nden Sd eds Nr. 52127 über 9548,25 M beantract. Der Inhaber der Uckunde wird auf- gefordert, ipätestens in dem auf den 19 Ok- iober 1917, Vormiitags 10 Uhr, vor dem uuterzeihneten Gericht, Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine jeine Rechte anzumelden und die Urk1d* vorzulegen, wioriaensalls die Krajtloseil.ärung der Uckunde cefolgen wird. Heydekrug, den 13. Juli 1917. Königliches An:tsgeridt.

[23532] Aufgebot.

Die Zentral-Molferei e. G. m. b. H. in Wierthe hat das Aufgebot der a-geb- Nd abhanden getommenen, am 1. Februar 1912 ausgestellten Schuldurkunde Lit. E Sezie Vill Nr. 4208, Hypoibekenvfand- briet der Hannover|hen WBodenkcetitha k in Hildesheim öber 300 4 bean11a1!. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spâtesten9 in dem auf den 15. März 1918, Vormiitaas 95 Uhr, vor dem unterzeihneten Geciht anderaumten Nufgedotstermin seine Ne<hte anzumelden uind die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls o Kraftloserklärung der Uckunde erfolgen wird,

Hildeëheim, den 13. Jult 1917.

Königliches Amtagericht. Abt. 4.

[24924] Ausfgedot.

Der von uns unterm 18. Deiember 1912 äuf das Leben des Moilkereipächhters Mor PVtariin Muus in Mennewi8 uuter Nr. 184 535 aus8gefertigte Ve1sicherungf- \cheiu über M 5000,— {#st athanden ge- kommen. Wir fordern derj-ntgen, fn dessen Besi dieser Versiheruvgsschein fich etroa befindet, bierdurh auf, ih inuuev- halb Monateu bci uns zu melden, andernfalls der Versicherunasschein gemäß F 19 der in ihm abgetrudten Be- dingungen für nichtig erflärt und dur eine Neuaus!ertlanng erseßt werden wiro. Lüvee>, ten 18. Juli 1917.

Deutsche Lebenspersiberungs Gesellschaft

in Lübe>

Jul. Böttcher. :

Kaden.

[23906] Jn Sachen, betr-ffend das Aufgebot des verschoslenen Schuhmachers Theodor Her- manu Reinhold Erv:st, zulegt tn Franken- stein wohnhaft geweseo, t der auf ten 14. Februar 1918, Vormittaçs 9 Uhr, anoesekte Aufgebo1s:e1 min auf den 4 April 1918, Vormittags 9 Uhr, verlegt. Der bezeichnete Vtscholiene wird aukge- tordert, i< spätestens in diesem Termin zu meloepv, widrigenfalls die Todeserkläruna erfolgen wird. An ale, wel? Kuskurft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermö en, er, ebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- ridt Ant-ig? zu machen. Frankeustein, den 11. Juli 1917.

Köntgltbes Amtsögericht

[24029] Aufgebot.

Die Bi sigerfrau Xnua Moluliea, geb. Griya8, aus Medszoke!-Moor hat be- antr1gt, ibren Ehmann David Mokultes, zulegt in Küäblins wohnhaft, für to1 zu erkläre». Der Verschollene wird auf- gefocdert, sh spätestens in dem auf den 7 F. bruar 1918, Vor- mittags 10 Uÿr, vcr dem vnter- zeichneten Gericht, Zimmer 14, an- beiauinten Aufgevotstermine zu meld-n, widrigenfalls er füc tot erklärt werdén wird. Aa alle, welhe Auskunst über

der Netchoschuloenverwaltung in Beriia bi -

aufgefordert, \pätestens in dem auf Mi:t-

10. Verschiedene Bekaantæ:a@urigen.

s. Erwerbs- und WirisGaftsgenofsensGhaftea 7. Niederlaffung 2c. von 2, Unfall- und Invaliditäts- 1e. Veriiherws,

e<tsanwälten.

spätestens tm bejeihneten Termi Geribt Anzeige zu erstotten. E N He ydekrua, den 10. Juli 1917. Könizliches Kmts9gericht.

P E g Repot. e Landbriefträger3evefcai Franzi Sciwek in Alt Popvelou hot beénteart, idren Ebemann, den Lankbrieiträger Peter Schiwek, ilt wohnhaft in Alt Poppelau geboren am 15. Ottober 1880 in Chro: Eczüß, zulegt Wehrmann bei der 6. Kom- pagnie des Landwehr intarterieregiments Nr. 11, gemäß der Bekanntrmahhuvg über die Todeserklárung Kriegsversbollener vom 11. April 1916 für tot z1 e:klären. Der be, zeichnete Berschollene wird aufaefordert, sich ¡pätestens in dem avs den 23, August 1917, Vormittage Dilhr, vor dem unter- zethneten Geritt anberaumt: n Aufgebote, termine zu melden, rwoidrigenfalls die Todegerklärung erfolgen wird. An aüe welde Ruskunft über Leben oder Tod des Verscholenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderuvo, spätestens im Aufgebots, t-rmine dem Gericht Anzeige zu machea. Der Verschollene wird bei seinem Truppen, teil seit der Schlacht bei Jarnoæwka v:m 9. September 1914 als vermißt gefübzt, ohne daß bisher irgendwelhe Tatiah- n darüber, daß er \sih nc< am L.ben be- fiadet, bekannt gen orden find. Amtegeriht Nupp, den 9. 7. 1917.

[24058)

Am 6. Januor 1917 it der Nenter- empfänger Ernft Wilhelm Walther in Dresden, Marc'ltot\tr. 15, verstorben. Derselbe {st am 3. Oktober 1847 in Ober- langenau als Sobn des Beramanns Carl Go!tlob Walther und der Johanna Do- rothea çeb. Heede aus Langeaau geboren. Di: jeaigen, die Erbar. sprüche am Nahlag Waltbers erheben, werden hie1mit cemäß $ 1965 B. G.-Vs. aufgeforde:t, \vâte st-ns bis zum 1. Septimber 1917 ihre Grbrêchte bei dera unterzet<neten Nachlaß- gerat anzumelden vnd dfe erforderl.<hen

rbausweisum kunden vo:zulegen.

Dreéden. am 7. Juli 1917.

Königliches ÄAmtsgert<t. Abt. V1.

[24038] Aufgebot.

Das Amts3geriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlaffen: Auf Autrag des Nachlafpflegers der verstorbenen We!- mietertn Dora Alwine Shwarzlose, nömlich des htesigen Nehtsanwalts Dr. S. Heiibur, werden alle Nachlaßgläubiger der am 18. Oktobec 1878 tn Harburg geko:enen, zuleyt hierselbst, Große Allee 6, wohn- baft gewesen n urd am 5. Mai 1917 ia Hamburg v2: storbenen Wermieterin

DPora Alwine Schwatrzlose ausf,e- fordert, thre Forderungen bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amts-

gerihts, Stalhof, Kaiser Wilbelm-Straße Nr. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, svätestens aber in dem auf Freitag, den 23. Novembec 1917, Vormittags L1{ Uhr, anberaumten Aufgebotstecmine, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 70, l. Sto> (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, an- zumelden. Die Anmeldung einer Forde- rung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu eut- halten. Urkundlihe Beweisstü>ke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nach- laßgläubiger, welche sich nit melden, können, un q adet des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnifsen und Auflagen berü>sichtigt zu werben, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als s\< nah Be- riedigung der nicht ausges{lofsenen Gläu- biger noh ein Ueberschuß ergibt; auch bastet e Erbe na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil eutsprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubtger aus Pflichtteilsre<ten, Ver- mä@tnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn se sih ni<t melden, nuar der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe tonen nah der Teilung des Nachlasses nur für .den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 10. Jult 1917.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgericht9.

[24034] Um 5. Juni 1916 i] zu Bomliy der Arbeiter Noveit Dohmaun aus U-gytngen, ene am 9. Februar 1858 tn #Friede- era, Sobn des Shuhmacke: metjsters Franz Hohmana und dessea Ekefrcu, Weatkbilde ce b. Tschird, verstorben. Scine Witwe, Augu|\te gek, Wellmeier, in Bomliy bat P usslellu g tines Exbscheins als geseylide Exdbin beantragt. Es ergeht an clle, die ein glet<hes oder besseres Érbre<t zu haben vermeiven, die Au!forderuna, sich |pätestens am 27. November L917 bet dem unter- zeidnet-n Gericht zu n eiden. Walsrode, den 12. Juli 1917. Köntiglib-8 Antscericht.

Am 15. Avgust 1916 is der Landwi:t

Heintid Beer aus Untergeis gestorben. Die bekannten Erben haben die Erbschaft augesdiogen.

Da weitere Erben des Nacblcs}ses bisher nit ermitieu sind, so

weiden die, wel<hen Erbre<hte an dem Nattlafß zust-h!n, aufgefordert, des- Rechle

bis zum L. Oltober 1917 bei dem

urterz:ihnetenGerihtanzumelcen, widrige» falls bie Feirftelung eifolgea wird, daß ein a-derer Erbe als der preußi|che S!aat niht vorhanden ist.

Leben uno Tod des Vershollenen zu er- teilea vermögen, ergeht die Aufforderung,

Perefe)d, den 13. Jul! 1917. (24033) Köntglidez Amrtsgeriht. Abt. l.

M174

, Untersuchungssachen. ; 9

4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

9 Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen 1. deral.

(24025) Vekanutmachuug.

Die Ostpreußischen Pfantbrrefe zu 34/9:

ju 1: D Nr. 4242 9843 über je 600 4, E Nr. 23664 über 300 5;

ju 2: D Nr. 8848 25898 über j: 600 4, p Nr. 51103 über 100 M;

zu 3: B Nr, 21384 46121 50866 50867 über j2 2000 e, C Nr. 11289 24590 98640 über je 1000 M;

zu 4: D Nr. 46153 über 500 46;

ju 5: D Nr. 53116 über 500 4, F Nr. 19929 über 100 Æ;

zu 6: D Nr. 33565 41617 47643 48373 49091 49093 49094 50000 50002 52808 59053 53160 über fe 500 4;

ju 7: E Nr. 15219 über 300 1 weiden für kraftlos erklärt.

Nönigsberg i. Pr., den 11. Juli 1917.

Köntg". Amtsgeriht. Abt. 29. We<hselmann.

[24026] 2

18 F 17/17. Dur Ausschlußurteil tom 12. Just 1917 ist das Sparkafsen- bu Nr. 5393c der Frankfurter Spar- fasse (PolytehnisGe Gesellschaft) hier über eine Cinlage von 1773,86 6 für kraftlos erklärt worden.

Frankfurt a. M., den 13. Jali 1917.

Königliches Amtsgericht. Att. 18. [24027] Durch Aue \{!ußurtetl des unterzeiGneten Gerihis vom 9. Jult 1917 ind die fol- genden Fle ar aen: 1) der Tôpfer- geselle Paul Otto Emil Draheim, ge- boren 10. 3. 93 zu Arnswalde, 2) der Schmied Friy Gustav Franz Müller, geberen 23. 6. 84 tu Schönfeld, 3) der Arbeitersobn Paul Emil Nicbard Kos, geboren 28. 6, 92 zu Arn6walde, 4) der Arbeiter Franz GSoltbilf Volzin, ge- boren 2. 3. 78 zu Großshönfeid, für tot erflärt, Als Zeitpunkt des Todes ift zu 1 der 27. Seytembec 1915, zu 2 der 26. Fe- bruar 1916, zu 3 der 4. Vai 1915, zu 4 der 25. Februar 1915 festgestellt.

Arustoalde, den 9. Iult 1917.

Königliches Amtsgeri>t.

[23905] Durch Aus\{kußurteil des Königlichen Umtögeihts zu Eitleben vom 29. Junk 1917 find für tot ex>lärt 1) der am 2, Mat 1387 zu Thonberg gebcrene, uleßt îin Eisleben wohnhaft gew!sene hrer Paul Bruno Zivyscbe, als Zeit- punkt des Todes ift der 6. Oktober 1915 festaestellt, 2) der am 21. September 1882 zu Horgisdorf geborene, zulegt in Herg!sdorf wohnhaft gewesene Bergmann Wilhelm Heruiann Wiuterxfelv, als Zeitpunkt des Tedes {t der 13. April 1915 festgestellt.

Eisleben, den 29. Juni 1917.

Königliches Amt3gericht.

E Aut j

Dur) AuésHlußurteil vom 13. Iuli 1917 it dec am 26. Februar 1868 zu Kraulsand geborene Schiffer Hinrich dartlcf für tot exfiät worden. Als Todestag i der 13. Dezember 1913, Nachts 12 Ubr, festgestellt.

Freiburg (Elbe), den 13. Juli 1917.

Königlices Aintsgericht. [23860]

Durcó Urteil des unterzelhneten Geri®is von heute ist der vers<ollene, am 16. Fe- bruar 1861 zu Küstrin gcborene Tischer Karl Friedrich Wilhelm Fröhlich, zu- legt wobnhast in Küitri», für tot eifklärt. Ais Zeitpunkt des Todes ist der 31. De- ¿ember 1891 festgestellt.

üstrin, den 3. Jult 1917. K3potglihes Amtsgericht. [24031]

„Dor Avss<hkußurteil vom 10. Juli A sind 1) der Shuhmaterm-: ister Karl

ugust Braun. geboren etwa im Jahre

2) der Richard Kar! August Hraun, geboren am 16. Oktober 1864,

) die Karoline Marie- Henriette Braun, aeboren un 11. Mai 1867, 4) der Karl

idwig Albert Braun, geboren am (0 Ottober 1871, sämtii aus Laucnburg nun. für tot erklärt. Als Todesiag

st festgestellt bezl. des Scuhmacer- ueisters Karl August Braun der 31. De- tnber 1895, bezl. des Richard Karl hecgust Brauz1 ter 31. Dezewber 1898,

til. der Karoline Marte Henriette Braun A 3l, Dezember 1900, bezl. des Karl doe 8 Albert Braun der 31. Dezember 10 r, aueuburg i Pomm., den N Juli 1917. Königlies Amtszericht.

907] N TEEE

Duc Fusf@lußurtcil vom .13. Juli gu ist dite Toteserkläruna folgender

« eoëveriollener aeîheben: 1) des Pol: -

nen, Nescroitten Erri Eich ter

L erlust- und FundsaGen, Zustellungen u. 2 Beiufe, Verpachtungen, Verbin O On u: dergl

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften,

dia E a A A L zum.Déulshen Neihsanzeiger und Königlih Preußische Staaklsanzeiger:

zulegt in Ober Peilau T wohnhaft, 2) des Shlofsergesellen, Ersatzreservisten Rudolf Klinkhart der 10. Komvaanie Resferve- infaunterieregiments 21, zuleßt in Neichen- bah t. S). wohnhaît, 3) tes Fabrif- webers, Ersahreservisten Max Aifred Simon der 8. Kompagnie Reserve- infanter!eregiments 21, zulegt in Friedrih8- hain wohnhaft. Ais Zeitpunkt des Todes wird zu 1 der Tagesbeginn des 23. August 1914, zu 2 der Tag-rsbeginn des 26. Fe- bruar 1916, wu 3 der Tages8beginn Les 8, Januar 1915 festgestellt.

Amtsgericht Reicheubach i. Sehl.,

den 13. Jult 1917.

[24032] Dur Aus\<{lußurteil des unterzei- neten Gerihts vom 12. Juli 1917 tit der am 31. Januar 1887 zu Fserlohn qge- horene Odermaschinistenmaat G usta v Wil- helm Veilenhoff, zuleßt auf S. M. S. eSneisenau“, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ijt der 8. Dezember 1914, Nahts 12 Uhr, festgestellt. Wilhelmshaven, den 12. Juli 1917, Königliches Amtsgericht.

[24041] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Arbeiter Émma Müller, geb. Riedel, zu Saifer hei Lezow a. R. Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Scharff in Greifswald klagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Urthur MäLer, zuleßt Wehrmann im 1. Vat. Znf.-Negt. 357, jeßt unbeïannten Aufenihalts, mit dem Antrage auf Ebes(heidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die ersie Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Greif8wald auf den 3P1. Oktober 1917, Vormittags 97 Uhu, mit der Aufforderung, ih dur einen vei diesem Geridte zugelassenen Rechtsanwalt a!s Prozeßbevoll mä@ßtigten vertieten zu lafen. ESrcifäwaid, den 13. Auli 1917.

Wendlandt, Gecitsschreiber

des Königlichen Landgerichts.

[24042] Oeffeuiliehe Zusteliung.

Die Sächsische Webstublfabrik zu Chem- nig, Prozeßbevollmähtigte : NRechtsan- wälte Justizrat S. Kay und Dr. Gold- berg zu Berlin, An der Spandauer Brüde 10, klagt gegen die Firma E, Voage zu Frankrei, in Lanncy, Departernent Nord, wegen H. Iult 1914 gelteferte Waren, mit dem Antrage, die Beklagte kortenpfliLtig ¿u verurteil-n, an fie, die Klägerin, 275, # j¡weihundertfünfundsiebenzig Mark nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 11. Mai 1914 ju zahlen und die Kosten des Rechtsstreits, eins<ließli<h ter des voraufgegangeuen Arresiherfahrers, zu tragen, und das Urteil für vorlävfig vol- stre>bar zu erklären. que mündlichen Dns des Rechtéstreits wird die Beklagie vor das Königliche Amtsgericht in Berlin-Mitte, Adticilung 50, zu VBerltiy, Neue F? tedrihfraße 15, Il. Sto>wci?k, Zimmer 211/213, auf den L. November 1917, Vormittags 10 Uhr, geladen. Vexlin, den 14. Ault 1917.

(L. 8) Katerbow, Gerichtéshreiber dee Königlichen Amisgerichts.

[24040] j In Saaten des Kaufmanns Theodor Roth\hild, Inbaber der Firma Nau Pindo zu Berlin, Hakesher Markt 1, Klägers, vertreten dur Bürovorsteßer Pau! Klar, edeuda, wider die Frau Anna Aahuke, als Pflegerin ihres Ghemanes Rudolf Jahnke zu Berlin, Neihenberger“ straße 137, Beklagte, wezcn Freigabe von Sawen, Okjekt 90 4, ist Termin zur mündlichen Verbandlung auf den 17. De- zember 1917, Vormittags 9 Uhe, vór dem Köntial!chen Amtsgerichi in Neu- Fôlln, Berlinerst:. 65/69, Zimmer 60 Il, anberaumt. Neretölu. 23. Juni 1917. Königliches Amtsgericht.

24044 l Bei Lai Netcheschiedsgeriht für Nriegs- wirishafst ist ein Verfahren zur Fesisezung S verm omare für nahfehende Bereifungen anhängig:

B. 6 Den und 6 S@läuche, enteignet bei dem Garagebesißzer Richard Aletter in Bad Nauheim und. dem russis<hen Staats- angehörigen N.kolai Grybryedorf aus St. Petersburg gehörig gewesen Ila, A. Ÿ. 154. 17,

b. 8 De>den und 11 SSläuche, ent- eignet ebenfalls bei Aleiter und dem fran¡08s<en Staat2angehörtgen M. Süß- mann in Paris gehörig gewesen Isa.

A. V. 155. 17, c. 8 Decken und 8 Schläu>ke, cnteignet

bei der Firma „Ritters Parkhotel® in Bad S bun v. d. Höbe und dem otto- mantsGen Konsul Gulbenkian in Lon»on gehörig gewesen ITa. A. V. 157. 17,

d, 4 De>en urd 4 Schläuche, entetgnet dem früher in Mülbausen |. Elf. wohn- Haft gewes-nen 2. Osimald, jett unve-

Aemprgrte Kis intgut- r'e- egtrnent811,

des Kaufpreises für am | mum

Berlin, Freitag, den 20. Juli

Märkischer Hof, G. m. b. H.,, in Altoza î. Westf. und der feindlichen ausländischen Firma Hemy Wiggin & Co. Ltd, ia Birminghaw, Wiggin Street, gehör!g, ITa, A. V. 821. 17.

Zur Festsezung des Nehernahmey-etfe3 sell am 13, Nugufi 1917, Vormittags 10 Ußdr in den Sathen a, b, d uud 0, uad um 11 Uhr in der Sache c, vor dem MNeihs\Mied®geri@t für Kriegöwirtschaft tun Bertiit V. 10, Viktoriaste. 34, verbantelït werden. Die unbekannten Eigentümer werden hiervon benahzriGhtigt rait dem Bemerken, daß in den Terminen ‘verhandelt und entschieden werden wird, au) wenn fie nit vertreten fein sollten. Geschäftsstelle des Neichsschied8geridts für Kriegéwirtshast. Ila. A.V. 154. 17/3185.

[24045]

Oeffeut‘ih2 BekauutmaGung, Die nahstehend aufgeführten Schiffe sind dur< deutsche Krieg2schiffe zzstört worden:

Dke norwegis<hen Dampfer : 1) Tozs8dal von Töns3verg, 2) Asta, 3) Espverauza von Töntberg, 4) Draupncx von Bergen, 5) Saga von Haugesund, der amerikanis<h2 Dampfer :

6) Lenao yoaxa Manila,

der spanishe Dampfer: 7) Nueva Monutaua von Sautaader. Vie Beteiligten werden aufgefordert, ire Ansprüche dur< Einreichung ciner Reklamations\<{zrift, die außer aaderen Grfordernissen von einem bet cinem deutsheu Gai&te zugelassenen Rehts- autwazlt unterschrieresten sein muß, geltend zu machen. Die Mekllamatiousfei# läuft zu 1 bis 5 wit dem S1. September 1917 und zu 6 bis 7 mit dem 21, Oktober 1917 ab.

In PrisensaŸen, betreffend den nor- wegisGen Dampfer „inna“, t diz Re- lamatiousfrist vis zun 15. Wagtest L917 verlängert worben.

Gamburg, den 17. Jult 1917.

Das FKaisezli(e Prisengericht. Hartmann, f. V. Vorsitzender.

43 Verlosung x. von Wertpavieren.

Die Bekanntmachungen über den Fh 08 Wertpapieren befinden sih aus\{ließ- li in Unterabteilung D.-

E

[24061] Vekanuntmahuug. Auslosurg städt. Schuldverschreibungen betr. Bei her am 12. Mai dos. Is. statit- acbabten Avslosung fund die nachverzei- nten Schuldverschreibungen des 1907er Anlehens der Stadtge- meinbe Heidelberg zur Heimzahlung gezogen worden : Lir. A m se 2000 1: Ne. 62 64 103 121 125 128 285 380 668. Lit. & zu je 1000 M4: Nr. 778 883 900 904 950 1055 1168 1269 1347 1475 1503 1504 1516 1649. Lit. © zu je 500 4: Nr. 1863 1909 1933 1968 2014 2188 2287 2325 2486 9640 2666 2750 2808 2887 2941 2982 3070 3145. Lit. D wu {e 200 4: Nr. 3306 3360 3452 3594 3787 3957 3973 4011 4012 4099. ; Die Heimzahlung der ausgelosten Sculd- verscreibunoen erfolgt vom A. Na- vember ds. J2. an bei der Staztkáäfse Heidelberg, dei der Vank für Haudel und Judustrie in Darmstadt, Verlin, Frankfurt a. M, Mannheim und deren sonstigen. Niederlassungen, bei dec Natiouaibauk für Deutsch!ar:d in Berlin und bei der Firma Veit L. S$om- burgcr in Karlsruhe gegen Rückgabe der betreffenden S<uldoerschreibungen und der noe< ni&t verfallenen Zinsscheine nebst Erneuerungsshein. Für die hierbei etwa febklenden Zinsscheine wird der ent- Ip ne Betrag am Kapital in Abzug gebradt. : Die Verzinsung der ausgelcesten SYuld- verichreibungen hört mit dem 31. Oktober do. Js. auf; für niht re<tzeitiq eingelöste Sqhildvershreibungen wird eine Zinsent- \{ädigung in keinem Falle bezahlt. Von d:n in feLühereu Jahren ge- kündigten Schuldverschreibungen find z. Zk. nicht eingelöst: Lit. A Nr. 73 95 und 286. Lit. Þ Nr. 971 und 1367. Lit. C Nr. 1902 2378 2619 und 3015, Lt, D Nr. 3640 3756 3977 und 4010. Hzide!berg. dstn 13. VFult 1917.

fanrtcn Aufenthalts Ila. A. V, 339. 17,

D . C °

fentlicher Anzeiger. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

e. 2 Deken, enteignet bet der Firma ! [14664]

s} 3090 3157 3309 3374 3435 3588 3761

Bankausweise.

Die Ziusséheiue Reihe 2 Nr. 1 bis 16 zu den 4 %/% Reuteubriefenr Vuchst. F F bis K dec Vroviuzeu Sachseaz und Hauvovez über die Zinsen für bie acht Jahre vom L. Juli 1917 bis 39, Junt 1925 nebst den Ecneuerungss{-in:n für die folgende Neibe werden vom 20, Fut L917 ab dur die Rentenbaukkafsen in Magdeburg und Berlin an den Wochentagen, Vormittags von 9 bis 12 Ub1, ausgereidit.

Vordruke zu den Verzeichnissen, mit weichen die zur Abhebung der neuen Zins- \scheinreihe berehtigenden Erneuerung?- scheine den Ausreichungsfiellen einzuliefern sind, werdea von diesen unentgeltlicz ab-

gegeben.

Der Einreichung der Rentenbriefe be-

darf es zur Erlangung der neuen Zing-

[Beine nur dann, wenn die Erneueruugs8-

cheine abhanden gekommen sind.

Magdeburg, den 30. Nai 1917. Königliche Direktion

der Neutenvank fü2 die Proviuzen

Sachsen und ZHaunover.

[11755]

Bei der beutigen Aus8losu2g von Neuteuvriefen der Provinzen Sachsen and Hanover zum 1. Oltober 1917 find folgende Nummern gezogen worden : L, Voza & 0/9 Nenteubriefen der Provinz

Sachsen Lit. A bis D.

Lit. A zu 3000 # (1000 Tix.) 100 Stüd Nr. 651 663 1018 1103 1151

3736 3933 4056 4279 4378 4417 4495 4538 5458 5640 5807 5956 6082 6143 6246 6263 6540 7010 7013 7138 7221 7547 ToT1 8352 8407 8462 8489 8507 8782 8863 8956 9192 9229 9318 9352 9410 9574 9664 9692 9765 9939 10143 10229 10277 10279 10641 10777 10828 10870 10928 11056 11217 11474 11546 11760 12033 12187 12203 12305 125098 12519 12792 12809 -12858 13107 13132 13276 13446 13747 13792 13828 13922 14466 14476 14621. 14902 15054 / 15325 15443 15674 15823 15893 16028 16078 16090 16105 16129 16274.

Lit. W zu 1500 S (509 Tir) 31 Srü> Nr. 2 49 467 494 766 1006 1357 1584 1895 1974 2730 2810 3073

3872 4430 4605 4888 4689 4709 4762 4824 4856 4355 4879, Lit. C zu 200 4 (100 Tívr.) 155 Stif Nr. 86 112 607 655 10091 1076 1154 1288 1741 1973 2028 2475 9527 3149 3259 3887 5389 5589 5848 6334 6363 6513 6654 7008 7188 7296 7421 7610 8228 8331 8337 9001 9019 9057 9064 9507 10202 10312 10350 10937 11039 11229 11259 11353 11378 11415 11740 11817 11937 12010 -12081 12225 12340 12353 13384 13507 13804 13857 13885 13904 14010 14012 14038 14125 14191 14361 14497 14544 14761 14879 15164 15285 15374 15673 15681 15757 15775 15862 16061 (16282 16356 16546 16555 16631 17058 17263 17511 17905 18199 18316 18360 18525 18594 18747 18816 19208 19509 19586 19650 19732 19827 19943 19983 20077 20145 90383 20502 21109 21273 21393 21404 91407 21521 21736-21840 21990 22067 92159 22339 22340 22376 22412 22478 99852 22958 23017 23075 23262 23350 93391 23400 23497 23498 23580 23699 93759 23796 23813 24001 24049 24066 94122 24144 24495 24764 24970 25032 95070 25141 25193 25292 25317 25319 25356 25393. i 2 Lit. D zu 75 46 (25 Iiv.) 144 Stüdl Nr. 93-450 1077 1481 1589 1722 1752 9296 2520 3032 3063 3198 3300 3517 3789 4387 4420 4915 5505 5815 6244 6770 6783 7194 7292 7472 7637 8128 8461 8718 9036 9297 9454 9711 9760 10252 10360 10400 10573 10813 11189 11413 11835 11881 12149 12170 12175 12185 12294 12401 12766 12774 12985 12988 13108 13182 13407 13440 13560 13842 14280 14459 14501 14570 14655 14758 14831 14940 15082 15100 15159 15238 15339 15608 15775 15905 15916 15932 16043 16109 16248 16409 16420 16481 16728 16842 17011 17105 17209 17365 17367 17609 17631 18002 18030 18168 18457 18642 18712 18762 18805 19303 19393 19397 19421 19578 19646 19694 19952 20203 20300 20486 21152 91166 21252 21307 21615 21720 21722 91828 21855 21923 22090 22335 22356 99454 22482 22500 22509 22569 22659 99797 22909 22995 23046 23087 23105 a 23266 23281 23363 23466 23496 93534. LL. von 40/0 Roeuteubriefen dee Provinz Sachsen Lit. A4 bis EE. Lit. AA zu 3090 (6 2 Süd Nr. 235 410. Li. B

6. Erwerbs- und Era 7. Niederlassung 2c. von Re t L Unfall- und Invaliditlits- 2c. Versiherung-

1643 1737 1908 2110 2436 2815 36521187

u 1500 # 2 Stüûd

A

1917.

enossenschaften.

tsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

—=- O

11713. von 34 9%/% Reuateubriefen der Proviuz S«c<hsen Lit. L bis P. Lit. L ¿u 3900 ( 2 Stü>k Nr. 65 68, Lit. M zu 1500 4 2 Stü>k Nr. 146 196. s

Lit. N zu 300 6 3 Stü Nr. 53 311 321.

Lit O zu 75 6 4 Stü> Nr. 41 44 106 194.

XY. von 4/9 Rent!eubriefen der Provinz DSaunover Lit. A bis E- Lit. À zu 3000 (4 (1009 Tir.) 13 Stü> Nr. 108 158 214 345 389 412 444 539 608 687 906 952 1377.

Lit. V zu 15090 4 (500 Tlr.) 7 Sti& Nr. 73 100 254 301 418 454 459.

Lit. C€ zu 300 46 (100 Tlr.) 27 Stüd Nr. 314 486 501 578 682 947 1024 1043 1066 1151 1184 1271 1316 1335 1479 1482 1519 1537 1659 1912 2009 2117 2191 2387 2468 2488 2578. Lir. D zu 75 ( (25 Tlr.) 26 Stü Nr. 82 207 273 394 425 464 6951 704 885 945 1055 1081 1143. 1348 1670 1687 1733 1759 1905 1976 2040 2066 2091 2148 2206 2260.

Lit. L zu 30 4 (10 Tv.) 7 Siô> Nr. 465 739 819 945 1175 1643 1836. V. vsu 4 2/9 Rentecabri-fea der Provinz Hannover Lit. AA kis EE. Lit. AA zu 3000 #4 1 Stü Nr. 34. VE. vou 31 2/% Rentenbriefen dev Proviuz Gónuover Lit. L bis P, Lie. L ¿u 3600 3 Stü>k Nr. 223 533 550.

Lit. M ¡1 1500 M4 2 StüZ Nr. 176

Lit. N ¿u 300 6-1 Stü> Nr. 208. Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den Inhabern hiermit zur Einldsung ge- kündigt. Legtere erfo’gt vom L. Oktober 1917 ab bet den Königlichen Renten- banffafsen in Magdeburg vnd Berlin oder bei der Köuiglichéèn Seehandlung (Vreuß. Staat3bauk) zu Berkin W. 56, Beargrafegiage 38, an den Wochentagen von bis 12. Uhr Vormittags gegen Quittung und Einlieferung der Rent!en- briefe nebst den dazu gehörtgen, niht mehr zahlbaren Zinsscheinen mit Erneuerung?-

<ein.

Vom 1. Oktober 1917 ab hört die Ver- zinsung der ‘porbezeichaneten Rentenbriefe auf, und ‘es-‘tetrd der Wert der etwa nit mit eingeliefextén Zinsscheine bei der Aus- zahlung vom Kapttal in Abzug gevrahk. Ferner werden die Inhaber der folgen- den früher ausgelosten und bereits seit länger als 2 Zahren rüŒXftündigen 1) 49/6 Rentenbriefe der Provinz

Sachséa

aus den Fälligkeitsterminen . April 1907, Lit. D Nr. 19667, Oktober 1909, Lit. D Nr. 20183, April 1910, Lit. D Nr. 22725,

. Kpril 1912, Lit. C Nr: 21819, . Oktober 1912, Lit. D N=-. 5019, . Apeil 1913, Lit. C Nr. 24667, 1. Vpril 1915, Ut. A Nr. 2309, 9133, 12081, Lt. B Nr. 4659, Lit. © Nr. 16308, vit. D Nr. 10073 13961 16079 19321 21919 23376, 2) 4/0 Reuteubriefe der Provinz Hannover

aus den Fälligkeitsterminen

1. Oïtober 1910, Lit. E Nr. 247,

1. April 1911, Lit. O Nr. 632, Ut. D Nr. 562,

1, Aprik 1912, Ut. D Nr. 1673, 1862, 1. Oktober 1912, Lit. A Nr. 463, Lit. E Nr. 1033,

1. Apriï 1913, Lit. C Nr. 1036, Lit. D Nr. 473, 803, 2144, Lit. V Nr. 1168,

1. Oktober 1913, Lit. A Nr. 362, Lit. B

Nr. 303,

1. April 1914, Ut. C Nr. 2532,

1. Oktober 1914, Lit. 4 Nr. 1286, Lit. E Nr. 1066,

1. Avril 1915, Ut. C Nr. 313, Lit. D Nr. 601 2172, Lit. E Nr. 1715.

3) 40/9 Reuteubriefe der Proviuz Hauvover aus dem Fälligkeitstermine

1. April 1914, Ut. DD Nr. 16.

Schuldveschrreibungen der Eichs- Felbshen Tilgungskafse aus dea Fälligkeitsterminen

1. Januar 1891, Nr. 2891 zu 300 (100 Tïix.), Nr. 2110 zu 75 4 (25 Tlr.),

1. Januar 1892, Nr. 1693 zu 75 (25 LTlr.) v

hiecdur< wiederholt aufgesocdert, dieselben bei den obeugenannten Kassrn einzulösez. \

Die Etalieferung ausgeloster Slüke kann au dur die Post portofrei mit dem Antrage errolgen, daß der Geldbetrag auf gaseihem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes: geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Ewpfängers.

Kraftlos erfläcte Nentenbriefe der Proy:nz Sachsen:

Ut. D Nx. 223895 üher 75 M.

Magd bir, den 19, Mai 1917.

DFtalizhe Dive?ktiotn

Nr. 140 147.

De-r St2thtra,

Lit, DD zu 75 (6 2 Sik Nr. 2 A

der Neotenvanfk für die Provi:zen E cplu D Pauins27r.