1917 / 172 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[23996]

Trappe in haber der K Waltrop einget

[

In unfer Handelsregister ist be der tn Abteilung A unter Nr. 84 einge» tragenen Firma Venj. Sander zu Hal- Vie Firma ist “er-

Rees, den 17. Jult 1917. Ksöniglihes Amtsgeri(ht.

Reutlingen. N. Amt9gerit Noctlingen. In das Handilorezister für Einze! firmen wurde heute zu der Firma Jakob Taigel in Pfullingen als neuer Jababec Albert Wilhelm Taigel, Nudelfabrikant in Pfuk- lingen eingetragen. Den 5. Jult 1917. Stv. Amtsrichter Liebig.

Saarbrücken. [239 Im hiesigen Handelsreaister ist Firma Vester, Wester- feld «« Co. Sesellshaft mit be- schränkter Haftung, Saarbrüdcen.

Gegenstand des Unternehmens ist der Handel mit Ait- und Neueisen jegli>er Art sowie die Sortierung und B Materials auf Lager, Verwertung aller alten Schladen zur die Nutbarmachung von < brauhbarem Alteisen und Abfall- eisen sowte der Handel mit AltmetaPen.

Das Grundkapital beträgt 150 000 46.

Zu Gesäftsführern sind bestelt worden die Gesellschafter Richard Vester und Aae Westerfeld, Kaufleute in Saar-

Der Gesellschaflsvertrag ist am 5. Juli 1917 errichtet. Ein jeder der beiden Ge- n zur Vertretung der

dern eingetragen :

traaen worden die

beitung derartigen Verhüttung,

{><äftsführer ist allet Gesells<aft berehtia 5 Dauer der Gesellshaft wird näFst auf 5 Iahre, beginnend mit dem Tage dec handeléreaitsierlihen Eintragung der Gesellschaft, Vngeri i< jedo gleihen Zeitraum von 5 Jahren, wenn Monate vor Beendigung Gefellsaftoverhältnis von einem Gesellschafter aufgekündigt ift.

Die Veröffentlihun erfolgen im Deutschen

Saarbrückeu, den 13. Fuli 1917.

Königliches Amtsgericht. 17.

Sehroda. {2 In uuser Handelsregister A ist bet der unter Nr. 8 eingetragenen Firma in Schroda eingetragen haß nach dem Tode des bicherigen 8 Isider Baruh das Geschäft Firma auf die Witwe Johanna Varuch, geb. Zud>er, tin Schroda, die Frau pcalt. Arzt Dr. Else P Berlin, Ramlerstr. 31, und die Dorothea S. Juli 1902,“ in bezw. Erbeserben nah < in ungeteilter Erbengemein-

egangen tft. S<hroda, den 22. Iunt 1917, Königliches Amtsgericht.

Sckubîn.

jedesmal um den

nicht spâteslens 6 dieser Frtiit das

gen der Gesellshaft Reich8anze iger.

J. BVacuch

awel, geb. Baiuh,

T) geboren am Schroda als Ecben Isidor Baru saft überg

Handelsregister Abteiiung A ; eingetragen Dte Firma Gustav Dierfeld Nethur Dierfeld lautet jeßt: „(Axthuc Die feld, Juhabexin Minna Inhaberin derselben ist Dierfeld eingetragen.

Diérscld“, die Witwe Minna Schubin, den 9. Juli 1917.

Königliches Amtsgericht.

Solingen. [2 ] Etutragungen in das Handelsregister.

übt. A4. Nr. 710. Solingen. Werner und Walter Peres, beide in Solinaen, sind als persönli< haftende Gesellschafter in die Gesellschaft einge- treten. Zur Vertretung der Gesellschaft find nuc die bieherigen Gesellschafter Max und Franz Percs, beide in Solingen, er- mächtigt. Wer Kaufmann Max Peres in Solingen ist am 30. Juni 1917 aus der Gesell)a®t ausgeschieden.

Nr: 728: Firma Heiuzi<h Kaufmann «>& Söhne, Judia-Werk zu Solingen. Gesamiprckura Fuß Pothen in Solingen ist erloschen.

Solingen, ten ò. Zuli 1917.

Könialiches Amtsgericht.

Spandau, [24 In unserem Handelsregister Abtetlung ist bei Nr. 417, betreffend die Eugen Herforth Nachfolger : Junhaber S>wenger ,

icma Daniel

Kaufmannes

Spaudau,

Schönwolderstr. 28, eingetragen worden: Die Firma ist erlo)den. Spandau, den 12. Juli 1917. Königliches Amtsgericht.

Stargard, Nromm. : In unser Handelsregister A ist unter

Nr, 294 yeu eingetragen die Firma;

Tau: Der Geschäftzsübrer Bergweikê- | „Pommernwer?e, Maschinenbauau- direktor Alex Stein ift gesto:ben un» an | stait, Eisengießerei u, Kefsseifsbrif seiner Stelle der Kaufmaun Max Kranz in Berlin, Krausni>strafie 13, zum Ge- {äftsfübrer bestellt.

Königliches Amt?geri&t M128kau. FPoisdam. [23 R E E S. /

Die in unserem Handelsregister A unter Strassburg, Eis. (24005) Nr. 499 eingeiragene Firma A. Stein’s Honudelsregifter Straßburg 1. E. ijt Esse Buchhandlung in Potsdam E3 wurde heute eingetragen :

Potsdam, den 16. Juli 1917. Kniglihes Amtsgericht. Abteilung 1.

ReeKklinghauszea.

In unser Handelsregister A die Firma Wiihelm Waltrop und als deren In- Wilßelm Trappe in ragen worden.

Königliches Amtsgericht.

In das Gesellschaftsreaister :

Vertretung der GelseUshaft berechtigt. In das Ficmenregister :

Straftburg, deu 14. Iult 1917, Katserl. Awmtsgeridt.

eingetragen:

Aktiven und

Einzelfirma weiterführt.

mana tn FeuerbaB. Den 14. Rult 1917. K. Amtsgericht Stuttgart Amt. Landgerichtsrat Out t.

offenen Handelsgeie llihaft W.

schieden tft. Ueckermülinde, den 12. Juli 1917. Königliches Amtsgericht.

losDen. Walds8Hut, den 11. Juli 1917. Gr. Ämtsgeriht,

Wetter, Ruhr.

worden:

anderen Prokuciflen zur Vertretung de-

re<tigt itt. :

Wetter (Ruhr), den 10. Juki 1917. Königliches Amtsgericht.

Wiesbaden. [24011]

dem Sige iu Wiesbadeu eingetragen, daß die Firma erloscben ist.

tc8baden, den 7. Juli 1917. Königliches Awatzgert>ts, Adt. 8,

Wiesbaden. [24010] “In unser Handelsregister A Nr. 1161 {s dei der Firma N. Altschüler, Haupt- niederlassung Mannheim mit Zweig- niederlassung in“ Wiesb@æden beute ein- getragen, daß tas Geschäft nebst Firma auf Dr. jur. Roland Altshüler, Kauf- mann Ernst Altshüler, beide in Hetdel- bers wodnhaft, als peisönli< haftende Gesellshafter übergeganoen tit. Die neue ofene Handelsgesellihaft hat am 19. Mai 1917 begonnen.

Wiesbadeu, den 7. Juli 1917. Königliches Amtsgericht. Abt. 8.

Genoffenschaftsregister.

Allenstein. {23926] Die O®- uud Westpreußishe Ver- bandskafe, eingetragene Genossen- \haft uit beschväukter Pastpflieht, ier, gab fi in der Mitgliederversamm- ung am 2. Juni 1917 neue Satzungen. Dies tragen wir beute in unser Genofen- schaftsregister Nr. 15 ein.

Ullenstein, den 12. Juli 1917.

Könlgliches Amt3gerich1.

Allensatein. [23927] In dem Genossenschaftsregister ist unter Nr. 2 bei dem Jankendorfer Spar- uud Darlehuskafseuverein, E. G.

003] | u. u. H. eingetragen, daß an Stelle des

verstorbenen Ferdinand Keuchel der Be- siver. Josef Grimm in Steinberg als Vorstandsmitglied gewählt ist. Allenfteiu, den 16 Juli 1917, Könialibes Amtaoericht.

Baossum. [23929] In das hiesige Genossens(aftsregister ist heute bei dem Twistringer Shþar- und Darlehuskassenvexein, eings- tragene Genossenschaft mit unbe-

s<räukt

in Varuth wchrhast gevesenen Dach- de>éers Friedri Dermaun Scheibe wird nach erfolgtec Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgeboben. Savruth, den 17. Jult 1917. Königliches Amtsgericht.

lien Amtsgerite Ir. 2, bestimmt. teventualde, den 17. Marschall, G-rich des Königlichen Am R

München. K. Amt®geri

Am 17. Jali 191 12. März 1914 über d Kaufmanns Ludwig haber einer Fahrräd Spre<mas<hiueuhanud

dur Sihlußverteilun Vergütung und Au verwaliers wurden Schlußterminsprotokolle er trâae feftgesegt. München, den 17. Juli 1917. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgeri@ite,

Neustadt, Baanardt.

Das Konkursverfahcen über d Fuhrwerksdesizers euftabt an der Haardt tung des Schlußtermins SHlußoerteilun Neustadt a. Hdt.,

Der Gertchtsscreiber des Kgl. Umtsgerighs,

, elngetragen wzrdcn, taß an die Stelle des versto:benen Vollneiecs erharo Baven- dtek in Binghausen der VelUlneter Heimich Bavendiek getreten ist. Bassum. den 9. Zuli 1917. Königliches Amtsgericht.

bieselbft, Zi

Georg Schenike“ ¡u Stargard i.Pomw. und als deren Jahaber der Jngenieuc Georg Shenike zu Berliy-Wilmersdorf.

Stargard i. Pown., den 14. Juli 1917.

cht Münche 123948]

8 N das un

a ermöóze Koepveue, des er., Näh- g in Mün,

g beendet aufgehoben,

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Arthur Grüathal tin Berlin, Oranienstraße 96, Wohnung: Tempelhofer Ufer 4, ist an Stelle des verstorbenen Konkursverwalters Kroll der Kaufmann Fisder hier, Berg- manunstx. 109, zum Konkurêtverwalter be- stellt. Zur Abnahme der Schlußrechnung der Erben des verstorbenen Konkurs- verwalters Kroll sowie zur Beschluß- fassung über die etwaige Wahl eines anderen Verwalters ift eine Gläußhiaer- versammlung auf den 7. August 1917, Vormittags 103 Uhx, vor dem Köaig- ligen Amtsgerichte Berlin-Mitte, Neue Friedrichstr. Zimmer 111, anberaumt. i

Berlin, den 14. Juli 1917. Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Amts- geri<hts Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Breslau. Das Konkursverfaßren über den Nach- laß des am 13. September 1909 in Garlowiz verstorbenen Jugenieurs8 Carl Petersen, alleinigen Juhabers der Fixma Paul Heinerici in Caxlo- wis, wird nah erfolgiec Abhaltung des Sslußtermins hierdur< aufgehoben. Breslau, den 16. Juli 1917. Amtsgericht.

[

In das Genofsen\{haftsrezister ist heute etnoetragen die dur< Satung vom 6. Juli 1917 begründete Genossenschaftsbank Deut- {er Viehbändler, eingetragene Genofsen- saft mit bes<ränkter Haftpflicht, mit dem Gegenstand des Unter- nehwens ist der Handel mit Vieh jeder Art, Fleis und Fietshwaren sowte allen damit verwandten Produkten auf gemein- \cafillhe Rebnuung und Scfahr. Daftsumme beträgt 1000 4, die höchst zulässige Zahl der Ge\chäft3anteile 50 Die Bekanntma nofsens>aft erfolgen im ,Deu anzeiger* und in der „Allgemeinen Vieh- Zur Vertretung und Zeichnung sind je 2 Vorstandsmitglieder gemeinsam bere@Stizt. mitglieder sind: Rudolf Pfühl in Berlin- Friebrichöfelde Dantel ia Koblenz, Isidor Nathan in

Heturich Wertheimer in Char- lottenburg, Siegicted Yakob in Würzburg, Bruno Séhneider in Riefa (Sachsen). Die Einsicht der Lisie der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts jedem Berlin, den 13. Iult 1917. Könfgliches Amtsgeriht Berlin - Veitte. Sbieilung 88.

Cammin, Pomm. Bei der Elektrizitäts- f><inengeuosseuns@aft Jassow, eiuge- tragene Genofseufc<haft wit bes<räuk- ter Dastpflicit in Jaffow, ist heute etngetragen: Die Gigentümer Ferdinand Sto>k und Het- mann Wollert in Jafsow, sind als Stel|- vertreter für die behinderten Franz Reey Heuer als Vorstar dsmit- gliedec bis zum 1. Juli 1918 bestellt. Cammin i. Pomæa., den 16. Iult 1917. . Königl. Amtsgericht.

PBDommitzsca. [23932] In das Senofsenschafttregister iit bei Nr. 1 Spar- uud Vorshußverein zu G. m. b. $., eingetragen, daß an Stelle des zum Heer Borstandömttgliedes Paul Langner der Lehzer Eduard Ostermann in Dommizih als dessen SteUvertreter in den Woistand gewäblt ift. Domnúits>@z, den 16. Juli 1917. Amtsgericht.

Hillesheiza, FElfel. [23936 Inu das Genofien|\cha|töregister 1 bei dem unter Nr. 20 eingetragenen Nerother Spar- und Darlehulkasseuveretn e. G. m. n. H. zu Neroth folgendes ein- tragen wordén: Der Verein#vorfleber und “Swuhmater Pearxen aus Neroth tis aus dem Vor- ftande ausgeschieden, Nagels<mied Hubert Peters aus Neroth ist als stellveriretender Veretnsvorsteher t Vorftand neugewählt worden. Zum Vereinsvorsteher wurde der Ackerer Johann Jarx ia Neroth gewählt.

Hillesheim (Cifel), den 5. Juli 1917, mtsgertcbt.

Band X Nr. 168 bet der Firma Cajo- Gesellschafi mit beshräaïtec Haftung in Ls i Die Firma wird von Umtè-

wegen gelöst.

ist heute Band IX Nr. 208 bet der Firma Ct- garren-Vexsandhau8 Germauia Otto Beyer inStraseburg: Der Gesellshafter Wilbelm Beyer i dur< Tod aus der Rekiinghausen, den 12. Juli 1917. | Gesellschaft ausgeschieden. Königli%es Amtsgerit,

Sige ¡u Berlin.

en der Ge- Vte persönli haftenve Gesells(afterin tsen Reich9- Gertrud Beyer ist fortan zur aüeinigen

handelsjeitung“. Sto>werk,

môgen des Frey in N na< Abhal Vollzug der

Band X Nr. 231 bei der Firma Gla€- Die Voristande- und Spiegel-Jaduftrie Martin Levi in Strafibusgz: Die Firma ist erlojchen. (Farlshorft), - E

1 en, den 14. Juli 1917,

Staottgart. [24006]

In das Handelsregister wurde heute Das Konkursverfahren über d

mözen der Firma Viidemeister G. m. b. $. zu Oelde poird

folatec Abhaltung < aufgehoben.

a. Abteilung sür Gesellshaftsfirmen : Bet der Firma Car! Genuß Nachfolger in Fencrba@: Die ofene Handelsgefell- schaft ijt aufgelöt und das Geschäft mit

Passiven ouf den setltherigen Teilbaber Kaufmann Wilhelm Koh in Feuerba< übergegangen, welcher es unter der Firma Carl Gauß: Na<fl. als

des SYlußtermins hie

Oelde i. W., den 13. Juli 1917. Königlihes Amtsgericht.

] Rüdesheim, Rhein.

In dem Konkursverfahren üh Nachlaß der am 18. Junt 1911 zu am Rheig verstorben g des Schluß Joe Steinheime en. versammlun Vormittag

[

„Bunzlau. uno M6 Das Konkursverfahren über den Ita<1aß der am 17. September 1915 verstorbenen GVärtuexeibefizecin Anna Koscwate, geb. Wistlip, aus Tillendoxf wird nah erfolgter Abhaltun termins hierdur< aufgeho Bunzlau, den 16. Zuli 1917.

Köuigliches Amtsgericht.

Cloppenburg.

Amtsgericht Cloppenburg. Das Konkursvecfahren über das Ver- des KNaufmanus G ï öltinghausen wird na< erfolgter. Abhaltung des Schluß- termins hterdur< aufgehoben. 1917, Jult 11.

Cloppenburg. Amtsgericht Cloppenburg. Das Konkursverfahren“ über das Ver- mögen der Firma H. Laufermanu Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Döitinghausen wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben. 1917, Juli 11.

Dt. Eylau. [ In dem Konkursverfahren über den Nachlaß ‘des am 24.“ Februar 1917 zu Dt. Eylau-verstorbenen Rentiers Nobert Ni>el in Dt. Eylau ist zur Abnahme oer Schlußre<hnung des Verwalters, zuz Srbebung von Ginwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Bertetlung berüdsihtigenden Forderungen der Sghlußtermin auf den 18. Auguft 1917, Vormittags 9 Uhr, vor dem König- lihen Amtsgerichte hierselbst, Nr. 6, bestimmt. Dt. Eylau, den 16. Juli 1917. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Heinrichswalde, Ostpr. [23922] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Frau Fleischermeister Ida Blaakeusteiu bezw. den Nachlaß des verstorbenen Paul Vlankeusftein aus Neukir< ist zur Abnahme der S@luf- re<nung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das- Schlußverzeihnis der bet der Verteilung zu berü Forderungen der S&#lußtermin auf den 14, Augnst 1917, 10 Uhr, vor dem Kuniglichen Amts- gert<hte hierselbst bestimmt.

Heinri<{swalde, den 10. Juli 1917,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Mersfeld. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kürschners Emil Groß zu Hersfeld wird, nahdem der im WVer- gleihstermine vom 22. Juni 1917 ange- wangsvergleih dur re<hts- {luß von demselben Taze s den ist, hierdur< Dersfeld, den 7. Juli 191 Königliches Amtsgert<t.

Königsberg, Pr. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Siegfried Cohn in Königsbeng i. Pr., J Firma „Elite“ Daueukoufektions- haus in Königsberg i. Pr., Junker- straße Nr. 11, wird nah erfolgter Ab- Vatiung des S(hlußtermins hierdur< guf-

Königsberg i. Pr., den 16. Juli 1917, Köntgl. Amtzgeriht Abt. 29.

b. Abteilung für Einzelfirmen: Die Firma Carl Gauß Na<hfl. in Feuer- baz, Inhaber: Wilhelm Gauß, Kauf-

en Witwe Kaspar ( Barbara ge- orene Werg, ist Termkn zur Gläubiger, g auf den 25, Juli 1917, 8 10 Uhr, mit folgender Taaeßordnung anberaumt :

Prüfung der Schlußre<nung des ver- storbenen Konkursverwalters, aufgestellt < den neuen Konkursverwalter. Rüdesheim am Rhein, 13. Juli 1917,

Königliches Amtsgericht.

Schmalkalden. Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Naufmauus Ewald M Schmaikalden wird nah erfolgter Ad- haltung des S{hlußtermins hierdurh auf-

hmalkalden, den 14. Jult 1917, öntiglihes Amtsgeriht. Abt. 3,

Westeratede. [2395; Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Deuermanus Hermauu ]| Seinri<h Okerloh in Howiekerfeld wirv na erfolgter Abhaltung des Shluß- termins hierdur< aufgehoben. Westexftede, 1917, Juki 9. Großherzogl. Amtsgericht. Abt. 1.

Cammin,

und Heinrich

Ueckermünde. [24007] In unser Handelsregister Abteilung 4 ist heute bei der unter Nr. 17 P rtggenen

lamp «& Co. ¡u Torgelow eingetragen worden, daß der Former Klbert Pri ausge-

Lanfermaun in

Dommitsch,

einberufenen

Waldshuï. [24008] Handelsregistereintrag A4 O.-Z. 263, zur Firma „E, Obecholzer in Zürich u, Zweigutederlafsong in Waidshu1“. Die Firma der Zweigntederlafsung ift er-

[24009] In das Handelsregister Abt. A Mr. 59 ist bei der Firma Etah!werk Mark zu Weygern heute folgendes eingetragen

Tarif- 2c. Bekanntmachungen der Eisenbahnen.

Süterverkehr zwischen deutschen Militärbahnen des östlichen Kriegs- s(hauplazes und deuts<benu Eiseu- Am 1. August 1917 wird zum Ausnahmetarif für Holz vom 15. Sep- tember 1916 eine neue Fra<httafel mit erhöhten Sägen eingeführt und die bis-, aufgehoben. Empfangssiation wird Po>au-Langefeld vom 20. Jult 1917 ab einbezogen. Am 1. August 1917 tritt au zu dem von der Militär-Generaldirektion der Eifenbahnen in Warschau herausgegebenen Ausnahme- tarif für Obst vom 29. Jult 1916 eine neue Frachttafel mit erhöhten Sägzen in Auskunft erteilt unterzeichnete Auf den Tarif- und Ver- kehr8anzeiger wird verwiefen. Bromberg, den 12. Juli 1917. Königlicde Eisenbahudirektton, als ges<äftsführende Verwaltung.

Dem VBVürochef Felix Windis® zu Wengern kft Prokura ertetlt in der Weise, daß er in Gemeinschaft mit einem der

Winsen, Lune.

In unser Genossen\caftsregifler r. 6 bei der Spar- und Darlehus- fafse e. S. m. 11. $. in Sansicdt ein- getragen: Das ausgeshtedene Vocrstands- mitglted Heinrich Lúllgu is wiedergewählt. Das Mitglied Bernhard Müller ist aus- eshieden und für ihn Abbauer Wilhelm 9oops in Hanstedt in den Vorstaud ge-

Wiaseu a. L., den 14: Juli 1917. Köntgliches Amtsgert>t.

Mukterregistex.

(Die auslän dischen Muster werben Leipzig veröffentlicht.)

AgschersIlebem. [2405 In unser Musterregister sind folgende Muster der offenen Handelsgesell C. Vestehoru tin Aschersleben cin- getragen worden : Ein versdlossener Ums(hlag, üge enthaltend zur Verzierung von dteln, Kartons, Beuteln, Falt- Bedenbeutein, hahteln, Etiketten, Fabrik-Nrn. 2683, 269%, 2698, 2699, 2701, 2702, 2703, 2704, 2705, 2706, 2708, angemeldet am 24. Mai 1917, Mittags 12 Ubr 15 Minuten, Flätenerzeugnisse, frist 3 Jahre. <ersleben, den 2. Juli 1917, Königliches Amisgeriht.

Konkurse.

Ballenstedt. In dem Konkursverfahren üb Vermögen der offffeuen HandelsgeseUl. \@aft Kahleyß «& Co. i ift zur Prüfung der na<träglih an- gemeldeten Forderungen 28. Juli 1917, vor dem unterzeih Nr. 14, anberaumt. Vallienstedt, -den 11. Juli 1917. Herzoglihes Amrntsgericht Ballenstedt. 3.

Baruth, Mark. Das Konkursverfabren über den

ftex Sastpllicht in Fwistvingag, - dos 6 Fe Juli 1916 im

In unser Handelsregister 4 Nr. 395 [N wurde heute bei der Firma Guggenheim

& Marx, Mainzer Warecuhaus mit Frahttafel

Vormittags Verwaltung.

] Preußis<-Sä<hsischer Staatsbahn- Privatbahu Persoueu- und G verkehr. ‘Mit Geltung vom 1. Oktober 1917, widerruflih bis 30. September 1920, werden im Verkehre mit Stationen der L pégn iges Eijenbabn fo\gende Z e erhoben :

1) Verioreavertalir, Auf einfache Fahr- karten IIT. Klasse Zuschlag 15 &, auf A fahe Fahrkarten III. Klasse und au Hundekarten Zuschlag 10 45. Markt Doppellkarten, die zur Hin- und Rüd> bere<tigen, erleiden doppelten Zus a Auf Monatskarten Zuschlag 3 4. Arbeiter rten bleiben zushlagfret.

2) Gepädverkehr. Auf jede Abfertiana feticare iben T Lg Bafdlaa 20 d eitigung über u eiten kunft erteilt die Niederlausißer

‘16. Juli 1917. Königliche Eiseubahudirektion.

leiter : l'inCharlotienburs

, Anzeigenteil: Geschäftöitelle, in

bestätigt wor „aufgehoben.

c

AUADEES vas und Schülerka

Weitere Aus verwaltung der in Lübben (Lauf Hannover,

i ST

Liebenwalde. Jn _dem Kontkursverfabren über das Vermögen des am 19. März 1912 ver- storbenen Laudwirts Karl Altmaun aus Klaudorf ist zur Abnahme der S@Slußrehnung des Verwalters, zur Er- Einwendungen gegen das is der bei der Verteilun derungen und zur läubiger über die ermögensstüde der 0. August 1917,

Ve por deyz Könige k

n BVallen- Verantwortli<h

Direktor Dr.Tyro Verantwortlich für

Der Vorsteher der Ge Rechnungêrat Mengering n dâftsstelle (Menger n Berlin. -

Su rnstroke

Termin auf den VormittagE 9} Uhr,

neten Eericht, bebung von

Schlufverzein zu beri D

verwertbbaren V S@hlußtermtn auf den 1

Vormittags 10 Uh

Verlag der Wel

Verlagdanstali; Berlin, (Mit Wagrenzeichenbeilage Ke. b#-)

Felde gefallenen,

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 30 Pf. Alle Postanstalten uehmen Bestellung anz; für Derlin außer den Postanstalten und Zeitringzvertrieben für Kelbstabholer an diz fiönigliche Geschäftsstelle 8.48, Wilheltustr. 82.

Einzelne Anummern kosten 2 Bf, g 172.

Jnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Neih, fannimahung, betreffend Ausführungsbestimmungen zu der erordnung ber den Verkehr mit Leim vom 14. Sep- tember 1916. i Bestimmung über eine Nenderung in der Zuständigkeit der Prisengerichte. A Vefannimachunger, betreffend Zwangsverwaltung ausländischer Unternehmungen. Anzeiae, beireffend die Ausgabe der Nummern 132 und 133 desg Reich3-Vesegblatts. Köënigreih Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. : ; Bekanntmachung, betreffend die Cinixagungen in das Staata-

shuldbuh und in das Reichs\{uldbuch. i Yekanntmachung, betreffend Stallhöchstpreise für Rinder. Aufhebung eines Handelsverbots.

Handelsver bote. Erfte Beilage: Bekanntmahung der in der Woche vom 8. bis 14. Juli

d. J. zu Kriegswohlfahrtszwe>ken genehmigten öffentlichen Sämmliügan und Vertriebe von Gegenständen.

Seine Ma]eftät der König haben NUergnädigst geruht:

dem Eisenbahnoberagütervorsteher, Rehnungsrat Eulen in Meß, dem Eisenbahnobersekretär, Rechnungsrat Garnaz in Straßburg i. E. und dem Landgerichtsrechnungsrevisor a. D.,

Rechnungsrat Arn in Stargard- i. Pomm. den Roten -

Adlerorden vierter Klasse, :

den Pfarrern. a. D. Jamrowski in Groß Tromnau, Kreis Marienwerder, und Zimmermanns in M.-Gladbah und dem Eisenbahnoberselretär, Rechnungsrat Heiber in Berlin den Königlichen Kronencrden dritter Klasse, :

dem Hauptlehrer Kersting in Brilon und dem Lehrer a. D. Panz in Haax, Kreis Ble>kede, den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse

dem Amtsvorsteher, Landwirt Bernstorff in Walbe>, Kreis Gardelegen, und dem Zollantsassistenten- ersler Klasse Rebstein in Thorn das Vexdienstlreuz in Gold,

dem Gemeindeoorsteher, Landwirt Hähner in Busen- ale Kreis Altenkirchen, und dem bisherigen Gemeinde- vorsteher Spillke in Groß: Quenstedt, Landkreis Halberstadt, das Verdiensikreuz in Silber, ;

dem Werkmeister Paug in Neukölln das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Schußmann a. D. Sistig in Cöln, dem Hauswart a. D. Gilbricht in Berlin, dem Maurerpolier Lohmann in Breitenbach, Landkreis Zeit, dem Fördermaschinisten Balg in Commern, Kreis Euskirchen, dem Drahtweber Tepel in Hohen- limburg, Landkreis Jserlohn, dem Drahtzieher Welker in Niederbieber, Kreis Neuwied, und dem Maschinisten Rudi\< in Engers genannten Kreises das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Arbeiler Dansmann bei der Pulverfabrik in Spandau das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

auf den Antrag Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin und initor Al inting des Kapitels des Luisen- ordens der Frau Polizeipräsident Josefine von Schen> in Wiesbaden die zweité Klasse der zweiten Abteilung des Luisen- ordens mit der Jahreszahl 1865 zu verleihen.

Deutsches Neith

Bekanntmachung,

betreffend Ausführun sbestimmungen zu der Ver- obn über O Verkehr mit Leim vom 14. Sep- tember 1916 (Reichs-Gesegbl. S. 1023).

Vom 15. Juli 1917.

Auf Grund des 8 1 der Bekannimachung über den Ver- lehr mh Leim E 14. September 1916 (Reichs-Gesezbl. S. 1023) wird folgendes bestimmt:

: 1 Wer mit dem Beginne des A August 1917 Leim in G: w»hrsam bat, üt verpfliBiet, t vorhanderen Bestände dem Kriegsaut sbusse ür Ersaß'utter, G. w. b. H. in Berlin bis zum 10. Auguît 1917 Mmzuzeien, Mengen, bie h mit dem Beginne des 1. August 1917 Euerivegs On sind vom Emrfänger urverzüglih nah dem arge dem Kitecsz2u!\hvyß anuzetge”.

te Anzeige M ee Wérnving: der vom Kriecsaus\{<uß au2-

gebenden Vordru Fe zu erfolgeu. i Ter Anzeigex ficht unterliegen uicht L be die L insgesamt 50 Kilogramm nicht übersteigen,

Reichsanzeiger

2. Vorräte, die im Eigentume tes Reichs, eine3 Bundesstaats oder Eiscß-Lothringers stehen. Der Kcicgsaussczuß kann weitere Anzeigen der Vorräte anordren. Als Lim im Sinre dieser Ausführungsbestimmungen gilt nur der un‘er Verwendung von tierisfen Rohltoffen bergestellte Leim,

82 Wer Leim kberst-UAt, ist verpflichtet, bis zum 10. jeden Monats, ersimalta bis zum 10. N:gust 1917, die im vergangenen Monat aus inländischen oder aueländisGen Rohstoffen erzeugten Mengen unter Benuzurg ter rom Kriegsaueshuß autzugetenden Vordru>e dem Kriegtauts(uß anzu: eigen. e

8&3 Wer raŸ dem Inkcafitreten dieser Ausführun; sbe stimmungen

aus dem Ausland Leim einführt, tit verpflichtet, dem Kriegsausichusse

den Eingang des Lein:8 im Inland unte: Angabe der Menge, des bezabltcn Einkaufsprei;es und des Aufbewahrungsoris ur verzüglih

anzuzeigen. Die Anzeige hat tur< eingeshriebenen Brkef zu er}clger.

Als Ehfübreater im Sinne diesec B-stimmungen gilt, wer nah Eingang der Ware im Zuland zur Verfügung über se für eigene oder fremde Recnung - berechtigt t. Befindet sid der Verfügungs- bere@tigte niht izn Inland, so triit an seine Stelle der Empfänger.

$4 An den Beständen, die nah dim $ 1 Aff. 1, den 88 2, 3 oder nah den auf Grund des $ 1 Atf. 4 erlassenen Anordnurgen anzu- mel-ea sind, dürfen Verändècungen nur mit Einwilligung des Kriegs-

auss>uf:8 vorgenommen weiden, soweit H nicht aus den £8 5, 6 ein anderes ergibt. Das fee gilt von recbiéges{<äftlihen Vertügungen

über fie uud von Verfügungen, die im Wege der Zwangsvcllstre>ung oder Ärrcstvo!llziehuug erfolgen.

Wer nah decn $8 1 his 3 Leim anpmelden hat, ift berechligt und verpflichtet, dic ¿ur Erhaltung der Vorräte erforderlichen Hanut- lungen voczuneßmen. :

Nuf Verlangen des Krlegsauesch: }cs kat er die Verräte diesem zu bemnstern, zu Uefern und auf Abruf zu verladen.

Wer zux Anzeige verpflichtet if, kann den: Kriegsaus\{Guß dur cinges1ieberen Brief zu einer Erklärung darüber au}ford-rn, ob er die. Lieferung berlangen will, Dex KriegsauesGuß hat fich binnen einem Monat no®< Absendung der Aufforderung, iedoŸ nit vor tem 15, September 1917 zu erklären. Erklärt er sh iunerbalb diejer Frist nit, so erlis<t die Lieferungspflicht.

Srellt der Kriegsaus\{<uß das Verlangen auf Lieferung, so geht das Gigentum auf iha mit dem Zeitpunkt über, in dem das Verlangen dem Eigentümer oder dem' Inhaber des Gewahrsams zugeht. -

&6 Die Abnohme hat auf Verlangen des Verpfli®bieten spätestens binnen zwei Wechen von dem Tage ab zu erfolgen, an welchen dem

Atiegfaus usse das Verkargen zugeht. Erfolgt die Abnahme nicht

innerhalb dieter Frit, fo - gebt die Gefahr des Unterganges und der Vaers$lechterung auf den Kr.cg9ausshuß über, und der Üeberuahiwe-

reis ist von diesem Zeitpunkt ab mit 1 vom Hundert über den je- Vaifraa MetEödankdisfkonisaÿ zu verzinsen. Die Zahlung d-3 Ueber-

nahmepreises erfo’gt Vatesters binnen zwei Wochen nah der Abnahme.

8 ‘fi S Der Krie;saus\Yuß hat für die übernommenen Vorräte einen

anzemeßfenen Preis zu zahlen, der unter BerücksiHligung des Eir- R ialeten ist, Der Ucberuahnepre;s tarf jedo die im 8 11 Abs. 1 festgesezten Preise nidt übersteigen.

88 Alle Strelitigketten 1wishcn dem Krieg8aus\Œuß und dem Ver- äußerer über den Preis, die Lieferung, die Aufb-wahtung und den Gigentumêüdergang ents(heid:t endgültig das Reichoichtedsgericht für Kriegsrirt!caft in Berlin.

9 VerbrauŸer ton Lim türfen aus ihren eicenen Vorräten und für cigenen Bedarf bis zu anderweiter Regelung dur< den Krieg?- auésduß monatli ein Drittel derj-nigen Menge verbrauchen, die sie im zwetten Kalentervicrteljahr 1917 verbrau<@t haben.

& 10

Leim darf nur nah den Grundsäyen in den Verkehr gebra&t werden, die der Keiegtout[Euh nah den TVeéeisungen des Neichskanzlers aufsiellt. Der Kriegsautshuß karn dabei anordnen, daß die Verbraucher ihren Bedarf bct beslimmten Stellen anzumelden haben und daß die Abgabe von Lim uur gecen Bezucsshein erfolgen daf. A er Kriegtausschuß hat decn einze!nen VerbrauFergruppen ihren Anteil an den verfüg- baren Leimmengen zuzuweisen.

11 t Akgabe von Leîm dur den HersteYer an Händler darf der Drdis it 100 Kilograwm frei Bahnhof cder Schiffeladeplaß der Versfandstation oder frei Haus am Orte der Herstellung nicht

igen N für Lederleim b: fsercr Qualität. . . . #0 Mark v ö geringerer C00 o e Knoghenleim besserer Qualität . , 375 , v aertrgeter , O0 v.

Diese Preise v2rflehen s< bezügli des Bewichts bei V:rpakung in eide s ¡fe Pas eins lut Verpalur g, bei” Veipa>ung in Körbe und Kisten netto auss<ließlt< Verpa>ung.

Hierbei gilt Lederleim von etner Vitkcsität von drei vud darükcr als bessere und soler von einer Visk. sität unter dret als geringere Qualität; Knotherl-im von eiver Na vou zwei und darüber als besserer und fol>er von einer Viskosität unter zwei als geringere Qualb1ät; die Viskesität ift in beiden Fällen bet 30 Grad Ceisius und 172 Spindelurg va< Srhr zu messen.

Bei Lieferung vou Leim an die Verbraucher dur den Hersteller oder Händler dürfen keine b öLeren Zuschläge als die folgenden ere Weserungen üker 1000 Kiloge. im Monat 3 v. H. Zuséhlag

et Lieferungen üker G H. E Co O O L i s untcr 50 „10 d C0 ú

c u o o o # e O o.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitxs- zeile T0 Pf, einer 3 gespaltenen Einheitzzrile 50 Pf

die Köuigliche Geschäftsstelle des Reichs- n. Staatyametgers Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße Ne. 82.

Anzeigen nimmt au:

1917.

Diese Verkaufspreise verstehen ib, soweit Lieferung ab Versand- fiation des Herstellers richt in Frage kommt, ab leytem Aas Die vors: chend festgeseßten Preise sind Höchsspreise im Sinne des Gesehes, betreffend Höchstprets-, vom 4. August 1914 in der assung der Béekauntmc<ug vom 17. Dezember 1914 (Relchs8- ejesbl. S. 516) in Vebindang mit der Bekapntmahung vom 21. Januar 1915 (ReiLt-Bcseubl. S. 25), vom 23. September 1915 (Reihs-Geseyb1. S. 603), vom 23. ‘Péârz 1916 (Reichs-Geseybl. S. 183), vom 22, März 1917 (Retchs- Seseßbl. S. 253).

8 12 Mitt Gefänanis bis zu \e{s Monaten oder mit Geldftrafe bis zu zehntausend Mark wird bestraft 1. wer die in $ 1 Aks. 1, 88 2, 3 vorges{hrieberen oder au Grund des $ 1 Abs. 4 verlangten Anzetgen niht innerhal der geseßten Frist ersiattet oder wifsentlih falihe oder un- vollständige Angaben mat; i 2, wer dem gen:äß $ 5 Abs. 2 gestellten Verlangen auf Bé- Len Tun g E MEIGORIA innerhalb der ge- egten Frist ni<ht na<hkcemmt; i 8 wer den Vorschriften der $8 4, 6, 8 5 Abs. 1, $10 Say-1 g den auf Es Lu $ 10 Say 2 getroffenen: Bes mwungen zuwviderhandelt. : : Neben der Stiafe karn auf Einziehung des Leims oder der daraus gewonnenen Grzeugnisse erkanrt werden, auf die ih die strafbare Ras bezieht, ohne Unterschied, ob sie d-em Täter gehören oder nit.

13 :

Die Beflimmungen lreten Tit tem 15. Augvst 1917 in Kraft Sie trcten an die Stelle der Bekanntmachung, betreffend Ausführungs- bestimmungen zur nag über den Verkebr mit Leim ‘vom 14. September 1916 (Reichs-Geseyb!. S. 1023), vom 14. September 1916 (Reih2-Gejezdl. S. 1024).

Berlin, den 15. Juli 1917. Der Stellvertreter des Reichs Dr. Helfferi<.

Bestimmung

über eine Aenderung in derZuständigkeit der _ Prisengerichte. Votn 20. Juli 1917. |

Auf Grund des 8 12 Abs. 2 Sat 2 der Prisengerichts- ordnung, vom 15, April 1911 (Reihs-Gesezbl. E 20 ‘vird

estimmt: : i E E E E a taS T i Sind in den Fällen, in denen die Beschlagnahme einés Schiffes zu seinem Untergange. geführt hat ‘oder ‘das Schiff vor der Einbringung wieder freigegeben worden ist, Gegen- siände aus dem Schiffe als Prise eingebracht worden, so. ist auch hinsichtlich des Scbiffes und der mit lhm untergegangenen Ladung das Prisengeriht zuständig, das dem für ‘die. einge- 1 N da nah $ 12 Abs. 1 zuständigen Prisenamt übergeordnet ist. :

Diese Bestimmung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft; sie findet keine Anwendung, wenn bereits -vor diesem Zeitpunkte die öffentlihe Bekanntmachung der Reklamations- Frist angeordnet worden ist, 4

Berlin, den 20.- Juli 1917.

Der Reichskanzler. Ja Vertretung: Lis co.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekannimachung des Bundegsrats, betreffend wirischaftlidbe Vergeltungsmaßregein gegen Jtalien, vom 24. November 1916 ist das den italienishen Staats- angehörigen Luciano Creci Eheleuten in Ancona gt hörende, in der Gemarkung Finthen liegende Anwesen sowie die den genannlen Eheleuten gehörende Sparlasseneinlage unter zwangsweise Verwaltung gestellt worden rwalter: Jakob Bieroth Il. in Finthen). i

Darmstadt, den 12. Juli 1917. : :

Großherzoglih Hessisches Ministerium des Junern.. von Hombergk. i i

a‘

Bekanntmachung.

Auf . Grund - der Verordnungen vom 26. Navember 1914 und 4. März 1915 ist die Firma Kalmann Blumberg & B. Leibowitsch, Hamburg, Oberhafenstr. 5, unter die zwangsweise Verwaltung des Kaufmanns Stephan Zeidler, Mön>edamm 7, gestellt. h

Hamburg, den 14. Juli 1917.

Der Präses der Deputanen fir Handel, Schiffahrt und Gewerbe, Strandes.

Bekanntmachung. Auf Grund d:r Bundesratsverordnungen vom 26. Nos

. vember 1914 L Deter 1914 und 10. Februar 1916 ist

der britische nteil der Frau Laura Christiane Branston geb. Mooyer in England an dem Nahlaß der in England verstorbenen deutschen Staatzangehörigen ver-

i E E Ea A

E I E E E E r E A ERE E E R