1917 / 173 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

triebes, sow!e 4) cemeins<aftli$er Ver- kauf landwirts<a;tlier Eczeugniss:. Die von der Sencfsens<aft au3grher. den öfent- lihen Bekannlmachungen find unter der Firma der Genossea\chaft, gezeichnet von zwei Vorstandsmitgliedern in dem H:fsen- land, dem Verbandsorça21, aufzurehmen. Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genofs:nshaft muß dur< zwei Vor- standsmitglieder erfolgen, wenn sie Dritten egenüber Rechte vtrbindlihkeit haben foll. Die Zeichnung geschieht in der Weise, doß die Zeihnenden zu der Firma der Genossenshaft ihre Namensunterschrift

ügen.

2) der Vorstand, bestehend aus: 1) Iakob Heinri Stauffer, Bürgerm.

und Landwirt, Direktor,

2) Johannes Grof, Lehrer, Rcntart, 3) Philivp Mayer, Landwirt, Beisiger und SteUvertretec des Direktors,

4) Iakob Müller, Landwirt, Beisitzer,

alle rounauie in Wach?nheinr. Die Hastsumme beträgt 46 500, —. Die Einsicht der Liste der Genosen ist währead der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Pfeddersheim, den 17. Juli 1917. r. Amtsgericht.

Pelkwitz. [24253] Bei dem Vorschuß-Verein zu Polk- wig, ciugetrageue Genossenschaft mit bes<hräaëlter Haftpfli®t ist beute in das Genossenschafisregisler . eingeiragen worden: An Stelle der aucgeschiedenen Vorstandsmitglieder Rudolph üller, riß Thiel und dessen Vertreters Artbur ubowski sind der Klempnermeister Mori- milian Burdajewici und der Kaufmann Fanz Sasche, beide in Polkwitz, besteut. Königliches t NVo:fwis, . . (.

Rathenow. [24046]

In unfer Genofsens<haftsregister Nr. 37 Spar-und Darlehuskafse eingetrageue Genoffenschast mit uubeschräukter Dafipflicht in Wageuit ist am 2. Juli 1917 folgendes eingetragen worden :

Spalte 5. Hermann Lampre$ht in

Wagenttz.

Spalte 6. Der Lehrer Olto Brenn- \<üy ift aus dem Vorstand ausgeschieden und an setre Stelle Hermann Lamprecht in Wagenig in den Vorstand gewählt.

Rathenow, den 2. Jult 1917.

Königliches Amtsgericht.

Rosenbeorg. O. S. [23940] Aus dem Vorstande des Boroschauer Spar- uxd Darlehuskafseuvereius, E. G. uw. u. $., ist Karl Czerwonoki ouzge\hieden. An seine Stelle ist Emil Elener getreten. Amtsgeriht Roseuberg O. Sebles.

Secehleppe. [24048]

In unser Gerncfsenshaftsregister ist unter Nr. 3 DTrebbin-S<lopver Epar- und Darlehnskafsseavereinu E. G. m. u- H. in Trebbiu am 16. Juli 1917 eingetragen worden, daß der Fabrik- besizer Hermann Gert in Trebbin aus dem Vorftande ausgeshted.n und an seine Stelle der N August Jungerberg in Trebbin als Vereinsvorsteher getcelea ist, und ferner, daß an des legteren Stelle a!s Stellvertreter des Veceir svorstehers der Gutsbesiger Oswald Ss$neider, Trebbin, getreten ist.

Kal. Amtsgeri®t Sechloppe.

Spandau. i [24047 In unserem Genossenschaftsregister tft beute bei Nr. 42, betreffend die Wirt- schafts - Vereinigung Siemensstadt, eingetrageue Geussseuschaft mit be- \<{räukter Fastpfliht in Spautau. l a eingetrazen worden: er Wi>ler August Böhm in Stemene- stadt, Märkischer Steig Nr. 16, ist zum M ttelenden 3. Voistandsmitgliede ge-

Spaudau, den 10. Juli 1917. Königliches Amtsgericht.

Stettin. [24256] In das Genossenschaftsreg!ster it heute bei Nr. 89 („Vezugs- uud Abjat- Genofseus<dbaft der pommerschen S><uh- und Schästemacher e. G. m. b. H. zu Stettin“ in Stettin) ein- getrazen: Vtto Köhn ist aus dem Vor- stande au9geshieden. Wilhelm Horn in Stettin ist in den Vorstand gewäblt. Stettin, den 17. Juli 1917. Königliches Amtsgericht. Abt. 5.

Stralsumnd. [24257] In unser Genossens(aftsregisler ift ber Nr. 18 Wirtschaftliche Vereinigung für Stralsuud und Umgegerd, e. G. m.. b. $. eingetragen, daß Kaufmann inrih Stein niht mehr ordentliches, ondern stellvertretendes Vorstands mit- glied ist. Stralsund, den 4. Jult 1917, Königliches Amtegericht.

Stralsund. ¿ [24258]

In unser Gencssens{aftlsregister ist zu Nr. 12 Ländliche Spar- und Dar- lehusfasse Pütte, eingetrageue Ge- uofseushaft mit beschränkter Dasft- pflicht eingetragen, daß der Renten- utsbesiger Wilhelm Naay au3 dem Vor- fiande ausgeschteden und an seine Stelle der Nentengutsbesizer Friy Brknukmann zu Pantelty gewählt ist.

Stralsund, den 10. Juli 1917.

Köntoalihes Amtsgericht.

Swinemünde. [24255] In unser. Genosserschaft3reaister ist bei Ne. 49, Elelïtrizitäts- und Maschineat-

liGen Fleis<ermeiste18 Ferdinand Bau- marin der E1gentür1er Iobann Krause in Sudow in den Verstand gewählt if. Etvinemünde, den 11. Fuli 1917, Königliches Amtsgericht.

TeeKlenburg. B20

In unser Geuossen\Yaftsreg:ster ist beute unter Nr. 20 die GenosfsensEaft! unter der Firma: „Bäuerliche Vezug®- uad Ubsag-Senosseuschaft Velpe eiz- getrageue Geuofeascaït mit be- f<räuktexr Hafipfliht mit dem Sitze in Velpe eingetragen worden. D328 Statut it am 3. Junt 1917 festgestellt worden. Geaenstand des Unternehmers ist der gemeinscaftliGße Einkauf von Ver- brauchzstoffea und fonstigen Gegenständen des [andmirtfZaftliGen Betriebes und der geme'’ns<aftiihe Verkauf von landwict- <zflli<Gen Erzeugn!fen. Voarstandsmit- alteder sind: 1) Hermann Sóulte in Vandarp2, zuglelH Vorsiehec, 2) Wilhelm Steinmicde n Metten, wgkleih Steliver- treter des Vorstehers, 3) Voriy Ah!ert ia Hambürer, 4) Hermarn Carks in Han- darp2, 5) Heinr:ch Wahlkrink in Metten. Bekarntma@ungen ergzhen unter der von 2 Vorstand?mitaltzedern gezei&neten Firma der Genossenscaft in der Westtälisgjen Genossenshhaft%eitung in Münster. Die Willens-rÜlärung upd ZelGnung des Vor- stands erfolzen dur 2 torstand8mitalieder, ¡egiere in der Weise, daß die Zeichnenter zu ter Firwa der Genofsenihaft ihrc Namenêurters<rift teifüger. Die Ginsi bi in die Lisie der Senofsen ist wöhrend a des Scrichts jedem ge- attet.

Tecklenburg, den 12. Juli 1917.

Königliches Amt3geriht.

THarandt. f [24261] Auf Blatt 7 tes Genossenschaftstegisters, die Firma Linkaufs- uud Lieferungë- geaofeus<aft dez Se$ucideruzisierx 3u Tharauadt und Umgegend, cingr- getragene Geusosenschaft mii de- ränkter Saftpfliht zu Tharardt betr., ist beute eiorgeirag-n worden. Ernst Oskar Höpfrer it ausceschieden. Zuri Vorüiandsömitglied ist betielit der Stneidermeister Ernst Friedri Flößner in Niedeipesier wit. Tharandt, den 17. Jui 1917. Königlidies Amtsgericht.

Traben-Trarbach. h [24260) Im Genofserschastsregister ist bei dem landwiris@=ftliden Casino in Traben einget1agea tworden: An Stelle des ver- storbenen Wirz2rs Carl Haußmann aus Traben-Trarbah wurde Johannes Hi!gert daselbst zum Vorstandsmitgliede gewätlt. Travex-Tracbach, den 17. Juli 1917, Königl. Amtsgericht.

Ueberlingen. [24259) In das Genofsen\sHafizreuister Band l! D.-Z. 1, bete, die Geteeideadsagenosseu- \<Gaft für deu Bezirk UÜbeziixgeu e. G. zn. b. H. mit dem Sitz zu Neufra>® wyrde beute eingetragen: Än Stelle des au8geschiedenen Vorstandsmitglieds Karl Hug in Bermatingen wurde Bürgermeister Andreas Steidle in Grasbeuren in decn Vorstand gewäßlt. : Ucrberlingen, den 16. Jult 1917, Gr. Aratêgerit.

Zweibrücken. Geuofsenschaftsregister. Firma: „Landwiris@aftliber Nou-

[24262]

] | sumverein, eingetragene Geuofsen-

schaft mit unbeschränkter Haftpflicht“. Siz: Mimba<. Als stellvertretende Vor- standsmitglieder wurden bestellt: 1) Daniel Hamm, Aderer, 2) Ludwig Carbon, pen- sionizrter Bahngehilfe, beide in Mimdagy. Zweibrücken, 17. Juli 1917.

Kgl. Amtsgeuicht.

Musterregifter.

(Die ausländis<hen Muster werdey unter Leipzig veröffentlicht.)

Friedeberg, N. M. [24224] In das Multerregister ist unter Nr. 2 eingetragen:

E. Neumonnu, Friedeberg N. M, Umbüllung für Kaffee und Kaffeeersatz, Flächenerzeugnis, Shukfrist 3 Jahre, an- e am 16. Jalt 1917, Vormittags

r.

Friedeberg N. M., den 18. Juli 1917. Königliches Amttgericht.

Konkurse,

Berlin-'Cempelhof. [24122] Ueber den Nathlaß dcs am 18. De- zember 1916 zu Verlin, Grimmstr. 30, seinem lezten Wohnsig, verstorbenen Kauf- rnauns Dermaun Dukowski wird heute, am 18. Juli 1917, Vormittags 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kon- kursverwalter Fähse in Berlin-Wilmers- dorf, Holsteinishestr. 1, wird zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 10. Auauft 1917 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Be- {lußfafsung über die Beibehaltung des ernarmten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausshusses und ein- tretendenfalls über die im È 132 der Konkursordnung bezeidneten Gegerstäude auf den 18. Aagust 1917, Vormittags

Geuosseuschaft Suckow, etugetrazen, daß an Stelle des im Heeresdienit befind-

tember 191%, Vormittags 16 ae bor dem unterzeihacten Gerichte in Berlin,

Kleinbeercnstr. 16/19, Zimmer 7, Termin

anberaumt. Offener Arrest und Anzeige- pflicht bis zum 16. Auguft 1917. Köuiglihes Amtsgericht

Verliu-Tempelhof. Abt. 8

Charlotionburg. [24126]

Neber den Na>laß des am 15. Januar 1917 verstorbenen Gutsbesitzers Carl vou Oertzen, zuleßt iu Charlotteu-

ift bcute, NaHmittags 12 Uhr 30 Vin.,

von dem Amtsgericht Charloltenburg daz b

Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Konkursverwalter B. Ashheim in Char- lottendurg, Waißstr. 21. Frist zur An- meldung der Konkurtforderungen und offener Arreïiî mit LVrgeig:pflihi bis 20. Augusi 1917. Släubigerversam:rlurg und Prüfungstermin am 30. Arguft 191%, Vormittags LO Uhe, im Miets- bause hier, Suarezstr. 13, Bort. T, 1 Trepye, Zimmer 47. 40. N. 69. 17/1. Céóarlottenburg, den 17. Zuli 1917. Der Serichts\chreiber d28 Kgl. Amts8gerihis, Abt. 40.

Charlottenrurg. [24127 Ueber den Nachlaß des am 31. ‘März 1916 în Frankreih gefallecen Ritt- eaeistcrs a. D. Waid2maxz vou N-ou, zulegt in Charlottenburg, S@lüter- itraße 12, wohnhaft gewesen, ist beute, NaŸmittags 12 Uhr 30 Minuten, von dem Amiegeri@0t Chairlcttenburg das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Kor kur?tverwalter ‘A. Stadthaus in Berlin SW. 29, Ncstizstr. 40. Frift zur An- meldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 20. Kugust 1917. Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 30. August 1917, Voemiitags 17 Uhr, im Miets- hause, hier, Suazezstr. 13, Portal 1, 1 Treppr, Limmer 47. Chariot(ieuburg, den 17. Juli 1917. Der GerihtssPreiber des Kal. Amtagecich!€. At. 40. 40. N. 62. 17/2.

GIeiwitz. [21227]

Ueber den Nac)ïaß des Jugeuicurs Emil Sevvelt von Gleiwiy wird am 18. Juli 1917, Mittags 12 Uhr, das Kon- kureverfahren eröffnet. Verwalter: Kauf- mannJ. Nuud in Gleiwiy. Frist zur Anme! - dung der Konkursforderungen bis eir s<licß- li@) den 18. August 1917. Erste Gläubiger- versammiung und Prüfungstermin am 30. Augu|t 1917, Vormittags

richissiraße, Zimmer 237 im Il. Sto.

Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis

25. August 1917 einschließlih. 9 N 3 a/17.

Gleiwitz, den 18. Juli 1917. Amt3gericht.

Thorn. [24133] Ueber das Vermögen des Sotel- pächters Josef Makowski in Thoru, Ockbestraße, it am 19. Zuli 1917, Vor- mittags 10 Ubr 30 Mtnutev, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter ift der Kaufzann Josevb tn Thorn. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. August 1917. Anmeldepfliczt bis zum 13. August 1917, Ersie Gläubigerversammlung am 16, Auguft 1917, Vormittags 9 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 19. September 1917, Vormittags 9 Uhr, vor tem Köntglihen Aml8gericht zu Thorn, Zimmer 22, Thorn, den 19. Juli 1917. Der Gerichßts\hreiber des Königlichen Amtsgerißts.

Altona, Eibe. [[24121] Das Bn eigen über den Na(- laß des am 25. Oktober 1911 verstorbenen Pferdehäundlers und Roßschlachters Adolph Georg Neiu>e in Altona wird nah erfolgter Abhaltung des Sh!uß- termins hierdur< aufgeho Altona,, den 18. Fult 1917. Königliches Amtsgericht, . Abt. 5.

Berkin. [24123] Das Konkursverfaßren über den Nachlaß

‘fder am 9. Dezember 1916 verstorbenen

Witwe Emma Jürß, geb. Schulz, in Vexlin, Wilsra>eritr. 18, ist infolge Shill na< Abhaltung des Slußtermins aufgeboben werden. Berliu, den 16. Juli 1917.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amte- geri@ts Berlin-Witte. Abteilung 83.

Bochum. [24226] In dem Konkursverfabren über das

getragene Venofenschaft mit unbe- sHräuktez Saoftvfl:cht in Bochum wird Termln zur Ptüfung der angemeldeten Ferderurgen und zur Wahl eines neuen Gläubtgerausshußmitglieds an Stelle des jurü>getrelenen auf den 9, ugust 1017, Vormittags 10 thr, Wilhelmeplaz, Zimmer 46, anberaumt.

Bochum, den 18. Zuli 1917, Kremer, Rechnungsrat, Gerichts\{hretibir des Königlichen Amtsgerichts.

Buer, Wests. [24282] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Modehaus Geschw. Loew, Jubaber Siegfried Cohn zu Buer-Ezle, Bitmar>straße 126, wird, na<hdem der in dem Verglei<hs!ermine vom 14. März 1917 afigenommene Zwangs- vergleißh dur< 1e<tgkräftigen Beschluß vom 14. März/7. April 1917 bestätigt ist, hierdur< aufgehoben. N. 5 2/16.

97 Uhr, und zur Prüfung ‘der ange-' Wurz, r. meldeten Forderungen auf den F. Sep, !

Königlichee Amtsgericht.

Magdeb. [24124]

Da8 Konkursverfahren über den Nach- laß des am 11. Xznuar 1916 ia Burg b, M. verstorbenen, zulegt dori wohnhast

11 Uhr, vor dem Amtsgerihht hier, Ge- f X

Vermögen der Bauk Haudlowy, ciu- 1917

gewesenen Denutisteu Louis Bergmaun wird nah crfolater Abhaltung des Schluß- texmins hierdur$ aufgeboten. Vurg b. M., tea 12. Zuli 1917. Körigliches Aut3gerichi.

BurgK, Sanle. [24125] In dem Konkursverfahren über den Nach- laß des aus Krispendorf get ürtigen, in

Lueg, Leiduivlir. 86, wobnbaft gewesen. geei verstorbeneu Landwirts Albin |d

ermanu Kö: ner tit zur Abnahme ter Shlußre<hnung des Verwaiters, zur Er- ebung von Einwendungen gegen das Schlußverieidinis der bci ter Verteilung ¡u berüdäsihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf Dounuersêtaa, deu 16. August 1917, Vorm. 8 Uge, vor dem Fürstli&ßen Amtsgericht in Burgk (Saale) bestimmt.

Burgk (Saale). den 18. Juni 1917,

Sursilid-6 Armt3gericht. Schulze.

Darmastadt. [24128] Das KorkurtverfaZren über dasz Ver- mögen der Deutschen Sommerflüugzeug- werke, G. m, b. $. in Darmstadt wird nach ecfolgier Abhaltung des Schluß- termins hierduch aufgehoben. Darmstadt, den 16. Jult 1917. Großzherzoglihes Amt3gericht. I.

Æalchin. Vefsczlu. [24131] In dem Konkureverfahren über das Ver- mögen des Kaufrmaauus Julius Sulz in Malhin wird auf Antrag des Kon- furôverwalters eine Gläubigerversammlung auf Sounabend, den 4. uguft 1947, Nathaiuttans8 27 Uhr, berufen. Tages- ocduung: 1) Sollen Regreßanspruche gegen die Mitglieder d:s Gläubigeraus- {usses geltead gema<ht werden, eventuell in welher Höhe? Falls NRegreßansprüche gelteid gemacht werden sollen: Abberufung des bisberigen und Wahl eines neuen Gläubigerau3;Gusses. 2) Soll mit dem frübezen Verwalter ein Vergleich abge- <iofsen werdea, eventuell unter welchen Bedingungen ? oder soll gzgen ihn Klage erhoben werden, ebentuell in wel<her dhe? 3) Soll die von der Firma lange angemeldete Forderung anerkannt werden, eventuell unier wel Bedin- guraen und tn welher Höhe? Malsin. den 15. Juli 1917, Großbherzoglihes Amtsgericht.

Neuwies. [24228] Im Nachlaßkonkurs verfahren Ezeleute Jobhaun Prafsfel zu Verscheid (8 N. 13/14) wird das Verfahren nah Runa des Schlußtermins und Aus- shüttung der Masse aufgehoben. Neuwied, den 14. Jult 1917. Königliches: Amtsgericht.

Osterodr, Harz. [24286] In dem Konkuréverfahren über das Ver. möcen des Vauunternehmers August Wedckind in Osterode a. H. ist in- folge eines von dem Gemeinschuidner ge- machten Vors<)lags zu einem Zwangs- vergleihe Vergleichstermin auf den 26, Juli 1917, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Oste- rode 4H. Zimmer Nr. 5 anbe- raumt. Der Verg!ei{svorshlag und die Erklärung des Eläubigerausshufses find auf der Gerihts\hreibere! des Konkurs- gerihts zur Einsikt dexr Beteiligten ntedergelegt. N 6/15. Osterode a. S., den 10. Juli 1917. Der Ae des Königlichen Amtsgerichts. T EEED C4 Sensburg. [24130] Das Konkursverfahren über das Ver- ines des Kaufmauns Arthur Levy in Ribben wird nah erfolgte Abbaltung des S&lußtermins hierdur< aufgeboben. Sensburg, den 30. Jurt 1917, Königliches Amtsgericht. Adt. 6.

Sonnenburg, N. M. [23714) Der unterze:<nete Verwalter im Kon- kurse C. Jahn hat zur Vornahme einer Verteilung von fünfzehn Prozent ein Ver- zeihnis der bei derselben zu berü>sihtigen- den Forderungen auf der Geri@tssreibereci des Köuiglilen Amtsgerichts zu Sonnen- burg zur EinfiXt der Beteiligten nieder- gelegt: Die Summe der Forderungen beträgt: a. bevorrehtigte 4

l orderungen 316 4 35 A, b. nt bevorrehtigte Forderungen 19 372 $, der zur Verteilung verfügbare Massebesland 5494 M 89 S.

Souuenburg, Neumark, den 16. J::li E. Shilling, Konkursverwalter.

Stesnbach-Wailenberg. [24129] In dem Koutursderfahren über den Nachlaß des Kaufmauus Wilzelz Pruffeit in Steinbaz-Hallenberg ist zur Abnahme der S<lußre<nung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das S(hlußverzethnis der bei der- Verteilung zu berü>ñSGtigenden Forde- rungen und zur Besthlußfafsung der Gläubiger über die ni<t verwertbaren Vermögeusstü>ke der Schlußtermin auf den 10. August 1917, Vormittags T0 Ude, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, bestimmt. gteinbach-dallenberg, den 16. Juli

Der Gerihts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Tarnowitz. [24132]

Das Konkursverfahren üder das Ver- mögen der Frau Elisabet Stebel in Mikolts@lüh witd naH erfolgter Nb- Jens des Sélußtermins hierdur< auf- Amtegerihi Tarnowig, den 12, Fuli 1917,

e Ss In dem Konkursverfahren it. mögen des Mühleupächtece è Max Dix in Nußdorf wird an y des verftorbencn bisherigen walters, Heteanwaltz Dr, Gera, der Rebtsanwalt Dr. W Gera zum Konkureverwalter erna Zur Beschlußfassung über die Beibeha[tutt es neueinannten oder die Wab] d . audeczen Kogakaréverwalters wird (1 Gläubigerversammlung vor dem Grof herzogl. Amtsger!<t Weida ( S&lcß Oft be burg) auf den 30, Juli 1917! tr mittags 9} Ubr, biermit einberufen, Weida, den 16. Juli 1917. j Greßkerzogl. Säcßf. Anmtsgerit S R Weida. [24136) In dem Konkursverfahren über das Ver mögen des Kaufmauns Erust Hue: S@zieichez in Weida, z;. Z. unbekannt i Aufenthalts, wird an Sielle dez iy storbenen bisherigen Konkursverwalterg, Rect8auwalts Dr. Niß'he in Gera der Recttanwalt Dr. Dietci tn Weide det Konkursverwalter ernannt. Zur Besciluß, fassung über die Beibehaltung deg neu ernannten oder die Wahl eines anderen Ver1oalters wird eine Gläubigerversamm, lung dor dem Großherzogl. Amtsgerigt (Sto U) M n 30. Juli - Vozuiittagi Uher, einberufen. 2 Ir, biermit #ÆBeida, den 17. Jult 1917. Großherzogl. Sä#Xf. Amisgeri@t.

Welda. [24133] Ju dem Konkursverfahren über das Ver mögen der Firma Krause uud Poser in Müucheuberus8dorf, Inhaber Kauf mann Florenz Erdmann, früher in Mênchenbernsdorf, jeyt in Leipzig, wird an Stelle de3 verstorber eh bisherigen Konkursverwalters, Rechtsanwalts Dr, Nivide în Gera, der Rechtsanwalt Dr, Dietrich în Weida zum Konkursverwalter eruannt. Zur Beschlußfassung über die Bek behaltung des neuernannten oder die Waÿl eines anderen Verwalters wird eine Gläubigerversammlung vor dem Große berzogl. Ämt8gerißt Weida (S#loß Hlerdura) Sor E Sul 1917, ormittag L, biermit einberufen, Weida, den 17. Juli 1917. l Sroßherzogl. Sächs. Amtsger!t,

Weeteratede. [24283] Das Konkursverfahren über das Ver mögen des Vä>ker3 Wilhelm Sobdie- bruuken in Westerley wird nah ¿r- folgter Abhaltung des Schlußtermins bicr- dur< aufaechobeu. Ste M 14. ir G roßyh. Amt3geri<t T, Westerstede. Veröffentliht: (Ünterschr.), Gerichtsaktuar,

Wildensels. [24135]

Das über das Vermögen der allciuigen Inhaberin der Fiema Ad. Klehmet Sohu in Erünau, Helene Marie verw. Klehmet, geb. Oschatz, in Grünau, erôffnete Konkurs8verfahcen wird auf Antrag des Konkuréverwalter3s eingestellt, da eine den Koslen des Verfahrens entsprechende Masse nit vorhauden ijt. Zur Abnahme der Sh!ußrehnung des Verwaliers und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbaren Vermögentstüde wird Schlußtermin auf den 14. August 1917, Nahm. 3 Ubr, vor dem unter- "Lil Tee fins ufels, d

nonigi, Am eus eis, den 17. Jult 1917.

Wittenberg, Bz. Halle. [24134] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Caroline Zchüte Swis}sswerfkt in Piesterit, Juhaberin verehelichte Schiffsbauzaieister Ca- roline SHüte, geb. Derzog, in Piesteriß wird na erfolgter Abhaltung des Schlußitermins hierdur< aufaeboben, Wittenberg, den 16. Juli 1917. Köntgliches Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen der Eisenbahnen. [24223]

Staats- und Privatbahu - Süter- verkeyr. Mit dem 1. Oktober 1917 treten die im Nattrag 1 und 2 zuw Hest C 2 enthaltenen Frachtsäge des Aut- nahmetarifs 89 c für die Ausfuhr über die Ostsechäfen außer Kraft. Nuskurft geben die beteilioten Güterabfer une sowie das Auskunftsbureau, hier, Bahnho Alexanderplay.

Veriin, den 18. Juli 1917.

Köuigliche Eisenbahudirektion.

[24285] M Am 20. Juli 1917 wird die an Stre>e Immmendingen—Waldshut ¿wilder den Stationen Horheim und Oster n gelegene Haltestelle Wutöschingen D jederzeitigen Widerruf für den Me verkehr na< Maßgabe der Vorsd il für die Personen- usw. -Abferttaung Mp

uhe an Halteftellen füx den Vorcr ehr in Betrieb genommen. Gr. Gencraldirektion der Staatsciseubahuen.

aa

Verantwortlißer Schriftleiter:

Direktor Dr. Ty rol inCharlottence

twortlih für den Anzeigenls '

S ri gets e, Geshäftötten, fim Rechnungsrat Mengering in

Verlag der Ge)chästsstelle (Mengerin0) in Berlin.

Dun ddeut ucdruderei uns Berlagóanstalt, Berlin, Wilhelwüraht f

NMeichsanzeiger

Der Sezmgspreix beträgt vierteljäzrtüich 6 «4 30 Pf.

Alle Posiw!staiten nehuten Kestellung au; für Qerlin nußer den Postanstalten und Zeitnugsvertrieven für Selbfinbho!er aus die Königliche Gcschäftsftelle SW,483, Wilhelmstr. 32.

Einzelne UNumuern koften 25 Pf.

E) M x R á s

| e Pa &

(3 R Ae

N F L

F d, , A G P EA E O B

E 2 U Be Juhalt des amtlichen Teiles:

OrdensverleiZungen 2c. Deutsches Reich.

i herigen Eiscnbghngüterbodenarkbeiter Dorn in Leipzig-Eutribß\{h L und dem bisherigen Eisenbahnhandarbeiter Brec our in Witten- berge das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleih: n.

Bekaunimachung, betreffend Ausnahme von dem Verhote von Mitteilungen über Preise von Wertpapieren usw.

kanntmachung über Verjährungsfrislen im Wechselrechte.

Verordnung über die den Unternehmern landmwirtschaftlicher Betriebe für die Ernährung der Selbstversorger und für die Saat zu belassend2n Früchte. 2 :

VekannimaŸÿung ¿zur Abänderung der Verordnung über Preis- M bei Vertäufen von Schuhwaren vom 28. Sep- tember 1916.

Bekanntmachung über Ausnahmebewilligung von den Högst- preisen für Seife. Se ; Yokanntmachung, betreffend Aufhebung der Liquidation eines

hbritishen Unternehmens. ; : . Vetanntmachung, bctreffend die gewerb5mäßige Verarbeitung von Obst zu Obstwein, j WVekgnntmachung, betreffend eine Anleihe der Bayerischen Handelsbank in München. Bekanntmachungen. betreffend die Zwangsverwaltiung fran- zöfiicher Üntiernchmungen. Königrci<h Preuszen. Ernennungen, Charaklerverleihungen, Standezerhöhungen und sonstige Personaloeränderungen. : j Bekanntmachung, betreffend die Nufhebung einer Zwangs- verœaltung. Aufhebungen von Handelsverbolen. Hande!sverbole.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Ersten Obersihofmeister Prinzen Konrad zu Hohen- lohe-Schillings fürst und J dem Grafen Johann von Wilczek?, Frei- und Vanner- hercn von Hulishin und Gutentand, den Hohen Orden vom Echwarzen Adler zu verleiher. 4

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Generaldirektor der Königlihen Museen, Wirklichen Gehcimcn Rat Dr. von Bode den Roten Adlerorden erster Klasse mit Eichenlaub, N as Lag dem Pfarrer Joppich in Schönbrunn, Kreis S j dem S rlelin A Dr. Vrandes in Gera, Reuß j. L., dem Amtsgerichtsrat a. D. Drucker in Cöln, dem Landgerichtsrehnungsrevisor a. D., Rechnungsrat Kuhring in Bonn, dem Amétsgeuichtsobersekrelär a. D.,, Rechnungsrat Frede in Stromberg, Kreis Kreuznach, und dem Amtsgericht8- sckretär a. D., Rechnungsrat Packmohr in Königslerg i. Pr. den Noten Adlerorden vierter Klasse, Í dem Major a. D. Wewezer in Kosel den Königlichen

Kronenorden dritter Klasse, S atn ein

dem Torpederkapitänleulinant a. D. Krüger in t- Stegliß und V Eisenbahnwerkmeister a. D. Siec> in Neu» münsler den Kön!gtichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Lehrer Keller in Okriftel, Kreis Höchst, den Adler der Jrhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Eisenbahrnkctricbssekretär a. D. Böhme in Halle a. S., dem O M Ra eiNeten a. D. Woche in Torgau, den Gene vollzieher a. D. Fuchs in Andernach und dem Lehnsmann a. D. Peters in Et. Petcr, Kreis Eiderstedt, das Veroienstkceuz

in Gold, ; ( dem Gemeindevorsteher, Stellenbesizer Friebe in Ei3-

dorf, Kreis Stiegau, den Eisenbahnlotomotivführern- a. D. Relmeie in Sande, Kreis Stormarn, Scheibe in Altona und Sh midt in Senftenberg, Kreis Kalau, das Verdienst freuz in Silber sowie a N E

dem Kirchenältesten, Gasiwir wieger n, Kreis Westprignib, Ca ia a. D. Jae E Cöln, dem Hausoerwalter und Pförtner Heinric) A er Universität in Berlin, dem Eisenbahntelegraphisten a. D. E in Ludwigslust, den Eisenbahnschaffnern a. D. Schmi M Leipzig-Schönefeld und Zier in Uebigau, Kreis Liebenwer a, dem Eisenbahnwagenmeister a. D. Bielefeldt in Witten era, den Oere a. D. Blume in Halle a. S,

Henningsen in Nothenkrug, Kreis Apenrade, Kürschner in

A l beeren, Kreis Jalkenberg bei Torgau, Rathenow _in Ne in Leipzia,

eltow, Rödl in Merseburg und Zschinßz< in Lei ' dem Eisenbahnhilfzmaschinenaufseher a. D. Silvester D Wolf stedt, Kreis Husum, dem Eisenbahnstationsschaffner a. D. 0 in Cottbus, den Eisenbahnrottenführern a. D. Cent in R R Jann in Neegendo: f, Kreis Ble>ede, und Schmidt in E N Neal Vüderslehen, An De n E ree in Donne n Miltelbreese, Kreis Wesipuigniß, i

wiß, Kreis Alieran-Cuctenwaide, dem Eisenbahnschranken-

betreffend Ausnahme von dem Verbote von Mit-

Verbot von Mitteilungen über Preise von Wertpapieren usw., vom 25. Februar 1915 (Reichs-Gescpbl. S. 111) bestimme A

2

Altzeptant seinen Wohr ort 1m Ausland hat oder wenn in dem Wich'el

Dentsches Rei ch. Bekanntmachung,

teilungen über Preise von Wertpapieren usw. Vom 7. Juli 1917. Auf Grund d2s 8 1 Abs. 3 der Bekanntmachung, betreffend

titteilungeu über Wertpapierkunse sind gestatlet, wenn wischen im Juland ansässigen Personen oder Firmen erfolgen, ije gewerbamäßig Bankiergeschäste betreiben. Berlin, den 7. Juli 1917. Der Stellvertreier des Reiükanzlers. Dr. Helfferich.

Dammann)

Bekanntmachung über Verjährungsfristen im Wechsel rechte.

Vom 19. Juli 1917.

r Bundesrat hat auf Grund des $ 3 des. Gesehes ahe bie ia des Bundesrats zu wirishaftlichea Mosznahmen usw. vam (4. August 1914 (Reihs-Gefeßbl. S. 327) felgende Verordnung erlassen:

81 ; Imäßige Ansprüche gegen den Akzeptanten eines int Jnlaud adt \Deblels, die s nicht veri¡éhrt stod, verjähren, wenn ter

ia ausländischer Wohnort des Bezogenen angergeben ist, uk<t vor dem 31. Berember 1918. Das gleiche gilt für we<selmößige Ansprüche gegen den Aussleller eines im Inland zahlbaren eigenen Wechsels, wenn dcr Aussteller seinen Wohrort im Ausland hat oder wenn in dem W:&sel ein ausländisher Autstellungöort angegeben ist.

$2 z Diese Veroidnung tritt mit ¿cem Tage der Veikünduvg in Kraft.

Berlin, den 19. Juli 1917. Der Stellvertreter des Reichskan; lers. Dr. Helfferich.

Ems

Verordnung. es l ie den Uniernehmèrn landwirtshaftlicher N be (ar die Ernährung der Selbstversorger und für die Saat zu belassenden Früchte.

Vom 20. Juli 1917.

der Bundesrat hat auf Grund des $ 7 der Reichsgetreide- aue für die Ernte 1917 vom 21. Juni 1917 (Reich3-

Gesetzbl. S. 507) folgendes verordnet:

$1 ; Unternehmer lge Gase: Betriebe dürfcn aus ihren selbsi- idbten vezwenden : / E brand der Selösiversorger auf den Kopf für die Zeit vom 1. August 1917 ab, unter AareWuung der uo $ 2 der Ver- erdnavg vom 22. März 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 263) für die- Zeit vom 1. bs zum 15. August 1917 belassenen Mengen : a) an Brotgetreide monatli<h neun Kilogremn, B an Gerste und Hafer für die Zeit bis zum 30. September 1917 insgesamt a<t Kilogramm; E

ur Lestellung der zum Betriebe gehörenden Grundilü>e auf

2, das dlz: Winterroggen bis zu einhundertfünfundfünfzig Kilc-

aramm, - i ozgen bis zu einhunderiseGzig Kilogramm,

an Aa bis zu einhuidertaeunzia Kiloaramm, an Sommerwehzen bis zu einhunderifünfundach!zig Kilo-

ararau, :

elz his zu zweihundertzehn Kiloramm, an Ge ste bis zu einhundertse<zia Kilogramm, j

an Hafer bis zu einhundertfänfzig Kilogramm, “an Erbsen einn ens Peluschken und an Bohnen - bis zu ihundert Kilooramw an a Viktoricerbsen und an A>erbohnen bis zu drei- bundert Kilogramm t Kilogramm ‘nsen bis zu einhunder ; n Beirut dieselben Säge nc< dem Mishungsverhält- nisse der Früchte, '

an Bulweizen bis zu eie aueer Kilogramm, \ an Hirse bis zu dreißig Kilogramnr. | Die Landeszentralbebörden sind ermächtigt, die S3akgutmengen bei dr'ncendem wirtshastliGen Bedürfnis für einzelne Betriehe oder ganze Bezirke bis zu elner von der Reich3getreidejtelle ¡u bestimmen-

den Grenze zu erhöhen. E Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verksindung in Kraft. Berlin, den 20. Juli 1917.

s Piéi | s E ui ter?ommission {ür E huhrogtenprele (S 9) aufgeft: llten

MNisVtsà gernessenen Preise. Ergibdt ih E ¿lien Vie Vitie Preise höher find. als die an-

gemessenea, so hat das Schicdegericht zielten Ueterpretse einguzi-hen.

An rein für den Raum einer 6 gespa!teaeu Einheits- rg 30 Pf, einer 3 gespaltenen Einheitszzilz 50 Ps

Anzeigen nimmt auz

die Aönigli&ze Ersd;züstastelle des Neichs- u. Ataatpauzzigers Berliu SW., 48, Wilhelmfirafßte Nr. S2. :

Bekanntmachunq

zur Abänderung der Verordnung über Preis- beshränkungen bei Verkäufen von Schuhwaren vom 28. September 1916 (Reiche:Gcsegbl. S. 1077).

Vom 19. Juli 1917. i Der Bunde3rat hat auf Grund des $8 3. des Gesetzes über -

die Ermächtigung ‘des Bundeerets zu wiris{aftlicheu Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 folgende Verordnung erlofsen :

(Reichs-Geseybl. S. 8327)

Artikel 1 An dle Stelle dcs $ 6 As. 2 ter Verordnung bber Prels-

bes<hränkungen bei Verkäufen von S&(uhmwaren vem 28. September ois (Reia-Gesepb[. S. 1077) treten folgende Vorschriften:

Das Stiedtgericht prüft au ouf Äntrag der zusländigen Stellen G h Gad Valin die na< $ 1 in: Verbintung mit den

erbei, daß ausgezeichnete zugunsten tes Reichs die er- Welche Stellen im Sinne des Abs. 2 Sah 1 zuständig sind, be-

stimmen vorbehaltlich ter Vorschrift im $ 12 die Landeezeutraldehörden,

Artikel-2 : j Die Verordnurg tit mit tem 21. Jult 1917. in Krast.

Berlin, den 19. Juli 1917, “Der Stellvertreter des Neichskanzlérs . Dr. Helffe rich. ;

Bekann ima d) ung Si über Ausnahmebewilligung-.vón den Höhstpreisen

* für Seife. Vom 21. Juli 1917.

Auf Grund des $1der Bekanntmachung über den Verkehr mit Seife, Seifenpulver und anderen fetthäligen Wafchmitteln vom 18, April 1916 (Reich3-Gesegbl. S. 307) ermächtige ich die örtlich zuständigen Preisprüfungsstéllen, denjenigen ‘Kleinhändlern, die nachweielih noch über ausländische Seife verfügen, die sie vor dem 10. Mai 1917 zu höheren als den in $5 Abs. 1 Ziffer 3—5 der Ausführungsbestimmungen vom 21. Juni 1917 (Reichs-Geseubl. S. 546) festgeseßten Preisen eingekauft. haben, zu gestatten, diese Bestände zu einem unter Zugrundelegung des Einkoufspreises von den Preisprüfungsslellen festgeseßten an- Me a während der Zeit vom 1. bis zum 31. August 1917 zu verkaufen. A Die Vorschriften der $8 1 und 2.- der - Ausführungs- bestimmungen vom 21. Juni 1917 (Neiche-Gefepbl. S. 546) werden hierdurch nicht berührt. Berlin, den 21. Juli 1917.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers.

Dr. Helfferich. :

Bekanntmachung, r betreffend Liquidation britisher Unternehmungen.

Die für die Firma Negeneratorium G. m. b. H. in Côsn angeordnete Liquidation (Vekanntmachung. vom 7. Februar 1917, Reichsanzeiger vom 10. Februar 1917 —. Nr. 36) wird

aufgehoben. Berlin, den 13. Juli 1917. Der Reichskanzler. Im Auftrage: vou Jonquières.

'SR——

| Bel ann E Auf Grund des $ 1 der Verordnung : über die “Vers avbi A von Obst vom 5. August 1916 (Reichs-Gesegbl. S. 911) wird in Wiederholung der bereits im Verwaltungs-

wege getroffenen Anordnungen hiermit bestimmt :

81, : Die gewerbemäßige Vera:bcitung ven Obst zu Obsiwein is

verboten. i

uerahm-n sind nar für die Herstellung bon Hcidelbeerwein vnd von Sa zulä\si,, von Apfelrocin nur dann, wenn die Aepfel in fris<em Zustanteszum mens<li<en Genusse ni<t geelunet find. Nebir die Zulassung der Zuenahmen entscheiden die zuständigen Landesóstellen, in Preufièn die Provinzial- und Bezirktstellev sür Gemüse und Obst. Werden Ausnahuitn zugelassen, so ist den Unter- nehmern die Vei pflihtung aufzuerlegen, daß die-Cretter uneiugeshränkt

der Marmeladentudujstrie zuzusühren sind.

8 2, G : dl egen die VorsSGriften des $ 1 werden mit d tiv zu eiten 2 abe vnd mit Geldftrafe bis zu zehntausend Bert oder mit einer dieser Strafen belégt. Diese Bestimmungen “treten mit dem Tage iber Verkündung in Kraft. Berlin, den 20. Juli 1917. Reichsstelle für Gemüse und Obst.

Der Slellvertreter des Reichskanzlers.

wärter a. D. Stoye in Vobbau, Anhalt, dem bisherigen Eisenbahnmasczinenpuber Heise in Wittenberge, e

bis-

Dr. Helfferich.

Der Vorsißende: von Tilly.

I

e atl é t n S