1917 / 177 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ä C Cs onatlihe Bedarf i den im Eingang des c) für den Braunkohlenber gbau: 8, November 1916, und seiner Ehefrau, Eu enie geb. Levy, | Nr. W. T. 4100/1. 17 KRA., betreffend Beschlagnahme und Polen.

erte Hauspflaumen, Hausiwetschen A fi Abscnit L iebt Fristen ¡ba Kleinhändlern | für at a V_y u ‘Vereins für bergbaulihe Jnt peorben am l'gwangsverwalter: Notar dran n Mülhausen arat E o 917 e S Abe luna 2 Di nis i fl : Dr So maid mit en Fürsien ürinc ' / ¿ Juter h1 L : vom 14. Apr nd von der Kriegs-Rohsto eilung | gi , Ministerialdirektor Dr. Lewald, 6

Bauernpflaumen, Thüringer Pflaumen, mit Ausuahme | anzufordern essen Straßburg, den 20. Juli 1917. ce Königluh Preußischen Keiecaminificriuns iener Be as, L r u T da a via SUAGA: Tie

Î n A ke des Berginspektionsbezirkeg L der i der Brennzwetschen . e 020 M Die Anträge bei den Kleinhändlern können münd- Braunkohlenwer eipiig in y \ 5 i olff

i ine Kundenliste c 4 Borna; : : um für Elsaß-Lothringen. Abteilun h te benaunte Torfwerke oder deren Beauftragte ermächtigt üro“ i Angelegenheit der Bildung Brennzwet schen li < gestellt werden. Sie sind von diesen in eine ste | in übrigen für Köntgréi< Preußen: Ministerium f J. A.: Dittmar. g des Jnnern ft Ar aunte Torfwerke oder flrag lig ber poluis hen Regi ut Jer Ange s e e E

i tragsteller die Richtigkeit seiner An- Beisezt, Halle a. S 8 2 einguirgen M E M Bn t Lu bestätigen hat. Die Klein- Herr Bergassessor Beisert, Halle a. S, Schillerstr. 2 i i ü Die erst . f t « ; Torfwerke Himmelpforten, Himmelpforten, Kreis Stade, estellten Forderungen Verhandlungen zu führen. e erste

Der Erzeuger darf beim Verkauf vom forderung dur Unterschrift 3 ig (wegen Bayern siehe unter Buchstabe i Nr. 2), Torfftr brik Falkenberg, W. G. Wöltjen, Falkenberg, pre r tuten Sigung der deutschen Vertreter mit den Vertretern : N N

H. J. E

; inen - ändler haben die angemeldeten Bedarfsmengen in einer Liste 2 ' 1. November 1917 ab einen Zuslag von 10 vom Hundert | h h d) für den Kaliber gbau insgesamt : Bekanntmachung, eiue Sia E E E E ecrank

16, s D s usammenzustellen und einer der unter TV genannten Groß- / | N 16, S M 7 Ñ 25 ä S bis zum 1. des Vormonats zu übersenden. Diese Herr Bergafsessor Heberle, Berlin SW. 11, Anhaltstr. 7. Auf Grund $$ 1 mit 5 der Bundesratsverordnung vom |: . Brir, Flensburg, Schleswiger Straße 18,

l QUDEISNEN a F : i ; te Fernhaltung- 2 M bein Fabri | i 1. März 2 Z D u gibt die Listen der Karbid-Verteilungsstelle weiter, dur<h welche e) für Hüttenwerke: 33. September 1915, betreffend d ng ‘unzuverlässiger Per- Chemische Fabrik Oldenbro>, Aktiengeseltschaft, Olden- Großbritannien und Jrland. : 1. April S e v «00 5 - sle gesammelt dem Obersten Vertrauensmann zugehen. für den Oberber gamtsbezirk Breslau: jouen c genen E S Fleis@uerse, n Aen E bro>-Oldenburg. f : / Jm wi fragte. der Abgeordneie-King, ob Sir für Lagerung auf die in $ 1 festgeseßten Höchstpreise bere<nen. Die Liste ist nah folgendem Muster anzufertigen: M Der Lo Rer 1 L: l Mai 1917 über: Fleis>verbrau< Staatsanzeiger Nr. 192 Berlin, den 23. Juli 1917. Edward Carson fürzlih in Dublin erklärt habe, daß irgend $3 : Kurbidänforderung füe Kletubeleuäkutg für Verein Deutscher Eisenhüttenleute "Düsseldoemburg: wurde mit Beschluß vom Heuttgen dem Metzgermeister Leo Kriegsministerium. Kriegsamt. : welhén Verhandlungen: mit Deutschland die Zurückziehung Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. ardidan g g E E Eisele in Füssen der Betrieb setner Meygerei mit so- : J. A.: Koeth. der deutshen Truppen über den Rhein voraufgehen f) für Klein- und Straßeubahnen: fortiger Wirkung bis auf weiteres untersagt und der Betrieb müsse, und ob die Rede Carsons den politishen Standpunkt

Berlin, den 26. Juli 1917. L D E 7 Verein deuts<er Stcaßenbähn- und Kleinbahnverwalt polzeili geflossen. : z ; : i der Verbündeten in dieser Frage wiedergebe. Die Reichsstelle für Gemüse und Obst, Verwaltungsabteilung. e Ciians Gri L bbs Berlin SW. 11, Dessauer Straße 1. Ungen, Füssen, den 13. Jult 1917. Königlich Preußische General-Lotteriedirektion. Borax Law erwiderte, Carfon babe tn dex Tat erklärt, wein Der Vorsigende. von Tilly. bet Firma’: E 8) für Beleuchtung (ausgenommen Karbid-Kleinbedarf f; Königliches Bezirksamt. von Kreußer. Der ehemalige Steuersekretär Schneider von der Ver- | Deutschland Frieden wünsde, müsse es si ror allem bereit erklären, (Großbandelsfirma siehe Abschnitt N leu<tungßzwe>de d. |. in kleinen Pa>angen bis zu E i - anlagungskommission für den Stadtkreis Charlottenburg ift als | die belegten Gebiete zu 1äumen. Liese Erklärung werde von der

7 - “i ; Q i l ‘Regì vollf ebilligt. (Beifall.) Auf die begogenos Narhid) Bekanntmachung, Tati het der Königlich Preußischen General-Loiterjedirektion Ut ro e Rinas, M el ‘(Bonar Law) b arson niht wüßten,

Bekanntgabe Z g z l der Nathweis, Zur Begutachtung der Anträge auf Zuweisung von Karkid des Rheini Ï ¿ : e beträchtlihe Stre> über BesGtagnabme, und Freigabe von Calcium- | ame Are i | Bipen, | wed | dah feige andere | Beleihung vos Fabellen “m her -glellgecidncie feier [F Den Jbeter de Mbeintsen Braunkoblen-Britet, | gebtten, und DeutiGlande tem es fe dele halte, feinciegs Karbid und gelöstem Acetylen. des E die der Beleuchtungsart } (Ziegeleien, Molk „Brauereien, Holzsägereien usw.), von Gruben sowie dem Geschäftsführer der Firma Bernhard S d arven wird feindlihes Gebiet in Besiy nehme, eatgegnete Bonuar Law, daß sc- Die auf Grund der Beschlagnahmeverfügung vom 12. Januar | Verbrauchers E | gebrauSt | Beleuhtung | wöglih, und | und Nen soweit soldhe nicht unter a—d fallen), zur Verwendung uf Grund des Bundesratsbes{[usses zur Fernbaltung unzuverläfsiger Bek? t wohl Carson wie er dies wüßten.

1917 erlas Bek : A über Beschla nahme und Ls werden Bemerkungen in u en Betrieboverwaltungen (Gas-, Wassec-, Kanalisa1ions, Personen vom Handel vom 23. September 1915 der Handek mit ekanntmahung. / i i us ene Î E ga Q E M E E 1917 £ : : werke) ein[<lleßli der ces [E eg Automobilbetrieb erfocderlichen Feuerungsmaterialien aller Krt wegen fortgesezten Verkaufs Auf Grund der Bekanntmachung des Bundetrais zur Fern- Vorgestern fand im Unterhause eine Berat u ng zwischen Freigabe von Calcium- ar id“ vom 6. Februar 1914 | | | U Una La e un o j ezeichneten Gewerbeaufsihtsbehörden roa Briketts zu übermäßigen Preisen untersagt. ballung unpuverlässiger Personen vom Handel vom 23, August | den Vertretern des russischen Arbeiter- und Soldatenrats und wird hierdur<h aufgehoben. An ihre Stelle treten die nach- Anträge, die über den Kleinbedarf an Karbid für Be- oder auupirese gele ne zus: an g d Hue Hamburg, den 25. Juli 1917. j 1915 und der Ausfährangöbestimmungen des Herrn ‘Ministers | den Mitgliedern der Arbeiterpartei statt, an der der Vorsigende stehenden Bestimmungen: ag R U h d auf d schriebenen Zuständige Vertrauensstelle für den sonstigen BeleuGtungbedarf, L tation für! Handel, S sür Handel und Géwerde vom 27. September 1915 wird “dem | der Arbeiterpartei Wardle, Arthur Henderson, das: Mitglied A I E e Se n Ee ce uste zu r “i bien tnhe o dere, Me Acetplen-Liria E A Ee Per uung (soweit Die BEUNAE os e tus C Mes rt und Gewerbe. Bäckermeister Otto Polenz in Elding, Iohannisiraße 1, | des Kriegskabinetts, ferner George Roberts, Ramsay Macdonald - Vestandsmeldungen. vordrucden an die zuslandige Verira d er n g. Kletnbedar! ein)’. der BeleuGtung in } : E e Ha ndel mit allen Nahrungsmitteln, die der öffentlichen | und Jowet teilnahmen. Es wurde beschlossen, eine Sozialisten-

\

f Ï Ti g). der Landwirtschaft (Stallbeleuhtuvg, Torfstih usw.), Bel 7 N Die dur $8 6 und 7 der Beshlagnahmeverfügung vom | (näheres siehe unter „g Kurbäufern, A d nien, Geschäftsräumen, aan: ae Ge nen Mid A et S Ir O N zusammenkunft der Verbündeten am 8. und 9. August

; ar 1917 vorge nen monatlihen Bestands- N | i m angen sind “spütestens bis zum 6. jeden Monats auf S L 1V, Liéfeuis- ; (1. B. Séblofsereien, Klempnereien Stutkateerrar Fugd der Le e Di og crevblaits G dete 4 Ms E and Me M P al, pntexfagl, - aen De Konvent ist vorgestern in Dublin zu- Meldekarten gemäß Vordru>*) an die _ Die Lieferung des Karbids erfolgt nah Entschließung Badercien, Kundenmüllereten, Fleischereien, Weinkellereien, Automokq es Nr. 5958 eine Verordnung: über Höchstpreise für Hülsen- G ei Wi Ain Abds Dr. Mert sammengetreten und hat Sir Gófate Plunkett zum Vor- Kriegschemikalien Aktiengesellschaft, Abt. Ca, über die Höhe der Zuteilungen, entsprechend den jeweils ver- beleu<tung [vergl. jedo< vorigen Absap], Beleu<tung von Stiffs; früchte vom 24. Juli 1917, und unter G R, I E sißenden ernannt, der schon lange um eine Vermittlung zwischen Berlin W. 9, Köthener Straße 1—4, __ [E S räumen, eins<l. des Bedarfs deim Lösen und Laden von Sdiff11) Nr. 5959 eine Bekanntmachung, betreffend vorübergehende : / den irischen Parteien bemüht gewesen ist. einzureichen, Und gar sowohl für Narbid wie für gelöstes-} FarGd:Berteilungantelle G. m, h. 5, Berkin W. 9 q} ames: Yenderung der Eisenbahnverkehrsorbnung, vom 23. Juli 1917, Bekanntm Ein Jm „Daily Telegraph“ äußert sich Archibald Hurd

g E und a Dieser Stelle Ee L Großhandels- *er Srtbidadtellina Veciin es Reat itte für ble Berlin W. 9, den 26. Juli 1917. y Tem Gastwirt Karl Kaba in S& loß Kaltowis, Kreis Mer an Len E E E E e A s l 2000 Gin eldungen müssen en : : g i altowig, ift w darget verl it i lsbetrie ei Beainn des Tauchbootfeldzuges besaßen wir I N —— L E G. m. b. H., Nürnberg, Gugelstr. 54, und ihre 4 Flügge stellen): ken (nit solhe, die nur Teile von i aas a c E 21 S âlieha 24 seines Gew erdebe irte bes für Beit E ilitärische Jede in S e L ale M on . . . 9 . . u De . F A ‘Ersten gt d A Data \ Tochtergesellschaft, die M : Kriegsverband der Flugzeug-Industele E. V., Berlin W. 35, p Wr Juli 1 0 ada Hälfte unserer 45 Millionenbevöikerung Zufubren bringt. Daher

des des Allgemeine Carbid-Verkaufsgesellshaft m. b. H., Magdeburg, SABOE O Königreih Preußen. Der Landrat: Shwendy. E Binde att L Tee E ae

Vormonat Vormonat n B L Vormonats Vormonats Halberstädter Str. 8, i) im übrigen, insbesondere für S<hweiß- und Lötzwe>e in Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : wirklichen Lage. Danach hat die verfügbare Tonnage, ab- | | | Zuli E S r O 9, ar e 28/ Va E a [arilen, Kelselfabriken, Klempnereien den Geheimen Réchnungsrat Groß im Finanzministerium : gésehen von den Neubauten, um ein Dritel abgenommen. i e 4 O E A 1 4 vi zum Lotteriedlrektor zu ernennen. : ' Betreffs der Neubauten führt Hurd aus, daß man gemäß Verbraucher, welche ihr Karbid entsprehend den Bestim Mainz, Erthalstr. 4, n Preußen: die Damysfkessel-Ueberwahungsvereline innerhalb den Angaben Addisons jet überhaupt erst anfance, wödeentlici mungen über den Kleinbeleuhtungsbedarf beziehen, also Carbidwer? Freyung m. b. H., Zwickau i. S.-Weißenborn, Quer Zul Jui ogs, auh soweit diese auf andeie Aigtamllicßes. an e Ersagbau En Ferzusia E L "Burcschnitilih in keinem Falle mehr als 10 kg im Monat verbrauchen, haben Hugo Stinnes G. m. b. H., Mülheim (Ruhr), Sloßstr. 12/14, Sah Min E N E T R M nter Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät : 20 Schiffe versenkt würden, Hinsichtlich der in dieser Richtung die Meldungen nit zu machen. Carbid-Gesellschaft m. b. H., Frankfurt a. M., Biebergasse 11, des Fürstentums SGwarzburg-Sonde18hau'en und Westkreig des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der Deutsches Reich. von Amerika zu erwartenden Hilfe gibt si< Hurd keinen IT. Anforderung und Freigabe von Karbid, Wolf Netter, Ludwigshafen a. Rh., L des Herzogtums Sachsen-Altenburg, in Bernburg für sein Stadtverordnetenversammlung in Schweidniß getroffenen Wahl Preußeu. Verlin, 27. Juli 1917. | Täuschungen hin; er betont, daß Amerika um so mehr Schiffe gelöstem Acetylen und Beagid, Hammar & Co., G. m. b. H., Hamburg 36, Neuer Wall- 75. preusisdes j und anhaltishes Zuständigkeitsgebiet usw.; Cserus E Ae C E Seine Majestät der Nele s König irt. an für Trandportzwe>ke benötigen werde, je mehr es an den Auf Grund des $ 9 Absay 2 der Beschlagnahmeverfügung | Das gelöste Acetylen wird verteilt dur die: der Verein in Tri Cassebaum daselbst als Ersten rgermeister der Sta P Krieg9opérationen in Frankreich beteiligt sein werde. Es wäre vom 12. Januar 1917 wird bekanntgegeben: : Autogen-G asaccumulator-Akt.-Ges., der Verein in Altone fe (A Poien Van ite aa für die gesezliche ‘Amtsdauer von awölf Jahren R roe tel Bure cs Die eTap eo Znelbel, Dorheit, auf eine nennenswerte Tonnage von drüben zu Die Verteilung der verfügbaren Bestände an Karbid, Berlin 8. 61, Blücherstraße 22, für Hohenzollern-Stgmaringen : gl. ' wurde von dem Oberbefehlshaber-Oft Seiner ‘Königlichen renen. 1 Bird gelöstem Acetylen und Beagid erfolgt auf Grund von | und zwar für sämtliche Firmen, die solches herstellen. Hecr Regierungs- und Geh. Oberbaurat Fröbel in Sig« Hoieit dem Prinzen Leopold von Bayern und dem Chef Frankreich.

„Anträaen auf Zuweisung von Karbid“ gemäß Die Karbidverteilungsstelle erhält den Lieferungsauftra maringen ; Ministerium für Handel und Gewerbe. eines Stabes, Obersten mnn angen. Nach der Be- Die zur Prüfung der Lage: auf dem Balkan zu- Vordru>*), Diese Anträge sind in 2 Ausfertigungen | für die freigegebenen Mengen in der Gesamtheit und läßt die M neE he Aufsihtabee, bew, Bergiuspektionen Auf Grund det Verordnungen, betreffend die zwan gs- | grüßung ‘und der Dorfe des Gefolees na n Seine S N E vat fern E ne

bis zum 20. jeden Monats für den Bedarf des | Lieferungen im einzelnen dur die genannten Firmen aus- in Sachsen: die Gzwechein'pek ; weise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom | Majestät der Kaiser den Vortraa des Chess des j

übernäcsten Monats an die untenstehend auf- | füt n n einzelne können si zur Unterverteilung ihrer | 4. in Wi tembere, le ted ‘Beratungsstelle der Zentral 92. Dejembes 1914 ARGB!. . 556) und 10. tur 1916 Generalstabes des Oberbefehlshabers-Oft über die Lage | dündeten Länder berufen worden waren. H hat ein- geführten Vertrauensstellen zu richten, welche | Vertretungen oder ihrer gewohnten Händlerfirmen bedienen. . stelle für Gewerbe und Handel in Stuttgart ; (XGBl. S. 89) habe ih na Zuftimmung des Hérrn Reichs- | entgegen und fuhr -\ zuerst nah dem Brennpunkt | stimmig, wie die „Agence Havas“ ‘meldet, die in. den die Vorprüfung der einzelnen Anträge übernommen Das angeforderte gelöste Acetylen wird auf die Erzeu- | 5. in Baden: die Badische Eesellichaft zur Uekerwahung von lanzlers über das in Deutschland befindliche Vermögen des | der Durchbruchsschlacht, “der heißerkämpften Zlota:Gora, wo | vorhergehenden Sigungen beschlossenen Entschlüsse ange- haben. Die Entscheidung und Zuteilung erfolgt dur< | gungswerke verteilt und diesen Werken seitens der Karbid- Dampfkesseln in Mannheim; Kaufmanns Siegfried Moriz. Schwab in London -die Zwangs | inmitten der gewonnenen Stellungen der Leiter :der Durch- | nommen. Eine Vereinigung der in betraht kommenden Fachs den Oberjten Vertrauensmann Herrn Wirkl. Geh. | verteilungsstelle bezw. der Großhandelsfirmen die erforderliche | $- in Hessen: die Großberzogl. Dampfkesselivspektion in Darmstadt; verwaliung augeordnet {Vermwalter: Franz Fieseler in | bruhstrupps dem Allerhöchsten Kriegshérrn Vortrag über die Mussübruag efusetn Ber! Bean Au L G E Pai, j

Oberreg.-Rat Jaeger in Berlin W. 9, Köthener | Menge von Karbid ohne weiteres zugewiesen. {n Me>lenburg- Schwerin und Me>lendurg-Strelig: Berlin SW. 48, Wilhelmstr. 37/39). Durchbruchs\hlaht und die sich daran anschließenden Kämpfe ] f ) Straße 44. Nagrit über die Höhe der Freigabe auch eleftrisde Anlogen {n Roses, oererein für Dampskestel- uad Berlin, den 19. Juli 1917. ael Dobtile 0E bee Es ia I f ftioimig die folgende Ertlürüng p

Es wird nachdrü>lichst darauf hingewiesen, daß ver- aus Beständen und über den Termin der Lieferung \o- . in Sachsen-Altenburg (Ostkceis L: ergesiellte Bahnlinie na< Zborow : spätete d a / Cu ge Lite BNtT ¿ge wie Mitteilungen über etwaige Beschränkungen hi Ver- Sü. Dainpskefsel-U-kerwacuneaeeren "e, Hdt E E r T an As Zborow' und durch Jezierna auf ber Tarnopoler Chaussee via E Bt lte e des E ae vie O e L E L Welterentoieung des Gefechts beotactiet wuede, n ° | sind exti@loen, tit Wasen ers nicderulezen, wenn fe at el fr

L . . V. 4. e die - 2 L ' 2 nd den udr ; e i j i f 7 Unvorhergesehener Bedarf, der nicht rechtzeitig, wie | | führende Großhandelsfirma. R tbüringishen Staaten (soweit ihre Dampfkessel nicht unter die Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs- | “- Gestern wohnte Seine Majestät der Kaiser östlich Wiederfedr, “ines verbre>eriscen ngrifs ummóali® t Giiden, wie vorangegeben, angemeldet werden kann, ist unmittelbar auf Wegen alter die Lieferung d Obersten V PuslGndigteit der in Z'ffer 1 genannten pen Vereine weise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom Tarnópol dem Gefecht einer Division bei, das unsere Truppen | derjenige, für den der Impérialimus der Mittelmäthte die Verant-

Vordru> bei dem Obersten Vertrauensmann zu be- ivaiint ne zugeteilten Karbidmen v be ember “Sina n S. der Thüringijhe Verein für Dampfkesselbetried in 2. Dezember 1914 (RGBl; S. 556) und 10, Februar 1916 | in den Besiy des Geländes westlich des Huizdezna-Flu es | woituvg trägt.*- : : ; R antragen und besonders eingehend zu bearünden. haben sih die Verbraucher an die Großhandels lea, durch die . in Olden burg: Herr Gewerberat Minßen in Oldenburg AGVl. S. 89) habe ih Zustimmung des Zeihd- | brachte. Bei der Durßfahrt Ln E O Die Générale und änderen Offizière der ver- Die Tätigkeit der Vertrauensvellen und des Obersten | die Lieferung beantragt wurde, oder an die Karbid-Verteilungs- (Older burgische Enklaven siche unter Ziffer 1); Merrits e e: die A E e Die O N Me B Ei ie as Ene Maesiàt De M IUnE R BHS 0 ire ah baten n Wes:

Vertrauensmanns erstre>t si lediglih auf die Prüfung der | stelle G. m. b. H. As: . in Br weig: d ] .Dcber- : ' | : dar r Majé stelle G. m. b. H. zu wenden Jeder andere Weg bedeutet f O eig: der Braunschweigische Dampfkessel-lcker Speichersdor| verstorbenen Witwe Jsabella -Mexri>s-Scalt, deu Dan mte reude ‘der Einwohner über die Befreiu ng f und Marineminifterium mehrere Beratungen abgehalten. Es

Kaitowiy, den 1

sachlihen Berechtigung der Anforderung von Karbid und | eine Verzögerung. verein in Braunstweig ; 6 e auf die Beratung zum Ersay des Acetylens dur<h andere Etwaige Beschwerden \ind an die Kriegschemikalien Aktien- L in P Iiduta; Die Aewerbemiptttion daselbst; geb. Glover, augefallenen Miterbenanteil die Zwangauerwaltung | pon der Russenherr chaft aus. : E Gotteien Vene na Lear Uen und den i berg, Steindamm 153). O :

brennbare Gase. gesellschaft, Abt. Ca., zu richten 1 in Bremen: det angeordnet (Verwalter: Direktor Georg Schöneberg ‘in Königs- ü i / (0 Î . in Lübe >: desgl. : ' : : ie Karbidverteilungsstelle oder en bie Grop: | Berlin W. 9, Köthener Straße 1—4, den 24. Juli 1917. | 14 im Elfeß-Lothr ingen: Lane Berin vor Dampf- Berlin, den 21. Jul 1917 i In der am Æ. Juli 1917 unter dem Vorsi des Staats- Nußiland.

die Karbidverteilungsstelle oder an die Groß- 3: Gt gsf ß Kriegschemikalien Aktiengesellschaft. kesselbesigern in Mülhausen i. Els. * Der Minister für Handel und Gewerbe. ministers, Staatssekretärs des Junern Dr. Helfferich. ab- An Stelle des Generals Polowzow, der seine Entlassung

händlerfirmen zu richten (siehe Abschnitt TV). Berliner a. Henyd Lagerbestände dürfen nicht as besondere Freigabe i; ppa. Heydemann. J. N.: Huber. gehaltenen Plenarsiyung des Bundesrats wurde dem | eingereiht hatte, ist der Befehlshaber der 11. Armee, General

angegriffen werden. Die Freigabe ist auf demselben Wege Bet ; Ri T i : i L a Entwurf einer Bek ung, betreffend den Absag von f Erdelli, zum Militärgouverneur von St. Petersburg L ee bse L A eee O P RENE Au S A Ministerium der geistlihen und Unterrichts- Kelisalein, die Rue erteilt. E Annahme ge- f ernannt worden. : | trägen auf Zuweisung von Karbid vorgeschrieben ist. a) für den Steinkohlenbergbau: f Grund der Verordmungen, betreffend die zwangsweise g 1 langten ferner der Entwurf einer Bekanntmachung über die Die Vorläufige Regierung hat nah Erörterun O S teilu o engen, die H beta Mlragömona?, ober, für Ober- und Niedershlesien: 26, Novemtas 14 D E L e ete E Ot d Errichtung von Schuhhandelggesellschaften, ‘der Entwurf einer | der immer ernster , werdenden *inneren Lage des H aufoedceudt Int Tin bene Caen Rit | e e GE Bengal Kraelater in Kation: 1916 (ROBL S. 89) i für vie satgenden Unternihnen Vene! e aidtenteg f Be e oen, Faust der | Balannfmachung über Pruésutbe mnd dec Eximucf einer Bo | Kendes unh in dee Ertemiis "deß dea Wahl Ki Vat , U r Westfalen: . S. olgen n Königsberg i. Pr. zun ] der Mieter. erdem wurde |- ; N gartibinub gelbes Ucetyien und Bene Sen Mh für | F EMase PeferwaSungtpereh ber Ffen in Gen (abe); | Bmangaverwaliung angeorint worden. entli De. Sailer, dem Pewvaldenien in der meb | fn mber Ant ae Besbiub ese, Cdetdem wurde | landes die entsdheidenbsien Maßnahmen efordert be M h Y n fir das Wurm bh, mpf ssel-Ueberwahungdverein in Trier; 499. Liste. dr meg bee Friedrich N E E E Ct stimmung und Gémeinsamkeit mit allen ehrenhaften, dem Lande Gelöstes Acetylen und Beagid. für tas Deister - und benochbarte Gebir, L n89verein in Aathen; | NaGlaßmasser. Die Nalhlaßmasse der am 20. Oktober 1915 N üniocrt ¿ rp 2 E E E Ei ergebenen Kreisen zu erfüllen. Die Regierung hat infolgedeffen Anmeldungen a gelöst : s Acetylen dürfen nicht auf e Dampfkefsel-Ueberwachungsverein in Hannover ; Pt Witwe Johann Thomas, Marie geb. Sondag, in in der medizinischen "Fakultät O Universität in Kiel _ Der hanseatische Gesandte Dr. Sieveking hat Berlin beschlossen, demnächst eine Versammlung von Vertretern der einem Vordru> mit Karbid beantragt werden, es sei denn, | für Bayern: die zuständige Kgl. Berzin|pektion; er> (Zwangeverwalter : Bürgermetflec Curique in Sierd). Dr. Shleht und dem Privatdozenten in der medizinischen mit Urlaub verlassen. D E G Die ee iee R E A E,

daß wahlweise gelöstes Acetylen oder Karbid angefordert wird. | tür Königreih Sachsen: Die Giuadstü>e und Mobilien, für welhe na dem Erlasse voa ; ß Anträge auf Zuweisung von Beagid zur Beleuchtung der Vorstand des Bergbaulihen Vereins für Zwi>kau und 28. Februar 1917 I Z 929 Sonderzwangöverwaltung eingerichtet puulät Be Fe sität in Bonn Dr. Gerharßg ist das nächster Zeit zu lösenden Fragen zu unterrichten.

: j ) : Lugau-Oelsniß in Zwi>au. ist, werden von der hier angeoroneten Nachlaßzwangöverwaltung legt worden. äßli ) isterialerlasses über ; ;

find ¿hnlig wie für Karbileinbedarf (f. unien) durh une | fgau-Deltnlg in În Cast: ie Boheloe Sordebrc et ie A at E die EceiGtung einer Gonlguermiltlängostel bel dem reußen | g meefltao e en Bei et Fra mnd, die snischen Elektricitäts A.-G. in Lehbru> Oberbergamtsbezirk Breslau: : Bekanntmachung. andesamt für Gemüse und nd bei -der Vermittlungs- : : s, en, daß

O (Baye 9E Herr Bergrat Knothenhauer in Kattowig : Straßburg, den 20. Juli 1917. 5 | fiele ahlreiGe Auft Nach Einsührung der Todesstrafe au pes Front notwendig sei,

räge von “Privatverbrauchern auf

(Bayern) Den Beginn der nächsten im Königlichen Jnstitut für anzu Beton Zuweisungganträgen ist das Merkblatt für die v Hax Spamer Bergrat Chring in Clausthal ; J. A.: Dittmar. e E Ga E Dae N Mcas, ge api Da eine Beantwortung dieser Anträge im at angie nicht N is eft eführt Velen, Diese Maric fe cPnpden Verbraucher von Karbid zu berücksichtigen. *) Berge und Hüttenmännisher Verein E. V. in Siegen; “m an höheren Le anstalten jn Preußen habe ih auf den Bs è der fue Verfügung sebr Boirenten zunäch i allein A Gie E D Vi iet bereirfüba der mili Ls be - 1 . . e I 7 y ° on : gur l j D S U é p Î G 70 Z h IIT. Karbidbedarf für Kleinbeleuchtung. 7 “erge ge und D üttenmdn i L Eta nell en aliz: L Bekanntmachung. ( Ma E E oie n e L M ng Le iaenfalis fügte. die Vorläti ge Regierung f “die Schaffüng L iens,

i 8 i : , s s j von Krane! j Gilen neben einer : 4 nären Qriega; h Als Karbidbedarf für Kleinbeleuchtung gilt | für On énbus Fe Es A Ra j zu „Bre ußen und uf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs- Der Minister der geistlichen und Unterrichtsangelegenheiten. in Ausficht genommenen Versorgung von-Lazaretlen in Frage Offizieren E Pee Salvaten bose oll. Ege s Ua

der Verbrauch in Einzellampen bis zur Höchstgrenze von rhein Grzberabau, | weise Verwaltun mungen, 10kgimM onat für einen Haushalt oder Verbraucher. soweit er nit zum Berge und Hüttenmännishen Verein E. V | vom 2. November 114 “E E n dEE 10. Fe Im Auftrage: Nentwig. kommen. Jm Klub der Soldaten des Preobraschenskiregiments

Siegen oder Weglar gehört: bruar 1916 i ;

: Bergrat v ; (RGBI. S. 89) ist für die folgenden Unter t

*) Sämtliche Vordrucke für Bestandsmeldungen und für vas E Minctl Ves Sala 6 Rh, Rooustr. 54: nehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden. Kriegaministerium. Zerate P ben der A ian eee E aden: eiten der Garnison von St. Petersburg und von Ver- en. | i T Me

Zuweisungsauträge sowie Abdrucke der amtlichen Ver- Verein gle, die Bergbaulichen Interessen Elsaß-Lothringens 500. Liste. Nachtrag | verbände angeschlossenen Jmkervereine, wenn sie solchen | tretern der von der Front herbeigerufenen Truppen-

öffentlichungen sind von der Karbid-Verteilungsstelle in Mey; | : 1 | m L f G. m. b. H, Berlin W. 9, Köthener Straße 28/29, bezw. | | für Köntgreid Bayern: die zufländigen Kal. Berginspektionen: Erbanteile: Die Erbanteile der französischen Staaltay- lum Verzeichnis der zur Annahme hortgnaimter S (dine Skerte L T TAROMET e in reger U der gemisGten Abieilunz ton der Front, Leutnant

Erzeuger von Honig können ihre verfügbaren Mengen zur jam am 25. Juli eine Sigung der Vertreter von 37 Ein-

einer der Karbid - Großhandelsfirmen (fiehe Abshn. LV) f | für Köntgreih Sachsen: ehörigen Gbefcau Luzian Haas, Bankter, Henriette, aed. Ullmann lu Torffasern bere<tigten Torfwerke.- Masurenskt, dieit eine Rede, in der er laut Bericht der „Petersburger zu beziehen. der tadt af des ¡Bergbaulichen Vereins für Zwi>au und Üllmar R Eis ggrini0 nas bem Tode d Moses gen Mere, Als Sammelstelle zur Annahme * beshkaanahmter, noch Telegraphenägentur" v. a. sagt-, sie seieo von der c Ps in der Laupt#att gav-Veiên!'ß in Zwil u; | tinfig'en ge'om'en Nohlaf verm? gen dieses Moses Ullr ano, ge storben nit ausbereiteter Torffasern g: mäß $8 4 der Bekanntmachung / | eingetroffen mit dem einz!gen Ziele, die Grrungenschaften der Revoluticen