1917 / 179 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dort die Erm erteilt worden ift, eld Vertrag mit} Die Bücherei und das Lesezimmer des Köni ichen Front des Generalobersten : Front des Generalobersten Erzherzog Joseph. ront, das eine Stunde andauerte. Um 10 Uhr ging eng- Avr A Ga, F E D n ree ÿ Ban, J Rußland E „der he von Herrn Doumergue dur Ver- | S tatistishen Landesamts bleiben während des Mee i Erzherzog Joseph. Längs des es verteidigt sich der Gegner auf den lie : Infanterie gegen die Mitte dieser Front vor. An einer Berlin, den B. Juli 1917. haubiungen mit dem Zaren v s oraroitet woe was, der Republik auf An d. J. C m deremosz- Tal wurde Kuty genommen, Ober- vert UÜferdéhen: unser Angriff ist zwishen Zalucze und | Stelle drang der Gegner kurze Zeit in unsere Stellung ein 4 be « 18 a M Ai g “bieie Cembchti ions Pr pr Md Vorwissen 'Drianbs nd ) Dia de der S: ist der Uferwechsel in Ausführung. _] Vianig im Fortschreiten. er wurde aber dur< Gegeustoß wieder vertrieben und lies Der pat 3 Hantet E Gewerbe, "l Ber a es A Brie E un air o i M b gebeisien bat bat 2 Di e er 1 L E o | en ‘über uge Ene iraße But Divisionen kämpfend Im Suda Dal ‘dringen unsere Truppen ouf | einige” Tole in unseren Gräben und ein Maschinengewehr in ín S ? trag sicherte b brei seine im Ansluk here Groberungüfeie L Vayern. + aße Schipoth—Moldawa 2 Seletin vor; au östlih. des oberen Moldawa-Tales } unserem Drahthindernis zurü>. An allen anderen Punkten gezogenen ues J en. L q Jahre 1 790 ju, lo Clan ringen, i n Rei rie Dr. MiGsis ist, der ofarresponbens Sübdlih des Ojtoz-Tales wurden stark russische An: | quen wir kämpfend vorwäris. i - Percidile die Angri Í ga o „Gégent vechäliniamölia tigs- } dazu das Saardeden und wellge offmann“ zufolge ern a mit den Herren sei 5 - ; weise Verwaltung franzosii her Unterneh mungen | Nemufe gan pas Guttinkg, Frank.e#6, Dat nit Leregläerto, | ligen Begleitung in München angekommen. Ver oberen furina sühntet wie U eegesern be ““ Heeredûruppe bes Penerolfelbmarshalts | réhia.an der Hrn vom 26 ovember 1914 (NGBl. S. 487) und 10. Februar | ¡zsisGea Eroberungaziele, die fich s in der Lúrfei auf die Ge- outienen Bewegungen durch. Erfolgreiche Vorstöße brachten uns nördlich von Focsani| 1916 (RGBl. S, 89) habe ih nah Zusiimmung des Herrn | winnung Syriens erstrecien, Etüspru erhoben? Hat er nlht (Fortsehung in der Ersten Beilage.) fund an der Rimnieul-Mündung mehrere hundert Der Krieg zur See. Reichskanzlers über die Firma Paul Behrens, Fabrik elek- | in einer vorübergebenden Regung seines vaterländishen Gewissens er- Heeresgruppe des Generalfeldm ars alls Gefangene ein. trisher Maschinen und \pparate in Berlin, Großgörschen- | klärt, das neue Rußland würde, wenn es von diefen französischen Kriege- f} ; von-Mad>ensen. ang ‘Mazédoni f Paris, 27. Juli. (Meldung der Agence Hâvas.). Jn Ps e 38, die Zwangsverwaltung angeordnet (Verwalter: Kurs- | zielen erführe, ni<t mebr gewillt sein, si< am Kampfe Witte zu | Am Nordhang des B f azé onische Front, den ersten Tagesstunden am’ 26, Juli bemerkten Zollwächter er Otto Knaß in Berlin-Grünewald, Douglagsitr. 39). * beteiligen? „War die Reise Thomas nas Med it | n erfler q A indliche Vorsts dfe ergblo>s -Odobesti selletien_. Nichts Wesentliches, vom Küstenivächidienst in Pas-de-Calais etwa 500 m von Berlin, den 28. Juli 1917. Feveaken A Di alles wie ie Reaterurg E f Kriegsnacri ten. | , In der rumänischen Ebene nur \{<waches Feuer. o “P tudenda T | balb ls e En \ E N eiae 0e met bert went rid ee Ma Be aa Bt | tue ne (E petlectesdiadt, 21 Ÿ De uge g cahehazisfe Fr Pa Sms “da tee Mean L ote e a n ie Lage Ia ee Ad ¿ în der Kammersißzung Tae verd Fa Türen beftlno In Flandern Fortdauer der Artillerie ge: isi unverän rae E alte Suk jg Lon r Oase, Ae

- , Ribot d trag mit tgalizi ä ere Korps dem Gr fluß Zbrucz. Der Gener 4 7 0 ih Finakgministerium. Rußland, nos ansingli er Waeigébn auf das “Bccingirf S Aen men, LY sere arp e Suden da er Oesterrelhish-ungarisher Beritt. Mun bei Ebbe feft Die Küsientruppen machten fh pl

, in der nat- Wien, 28. Juli. (W. T. B.) Amilich wird [det: Er Der Regierungshauptkässenbuchhäller Benze in Erfurt ist | Renaudels vorlegen mußte, und daß Briand ih ' Am 27. Juli haben die, deutschen und österreichisch- ien, mili wird gemelde zum Rentmeister bei Per Königlichen Kreiskasse ín Schleusingen e Ube cie, as Rußland der Revolution müsse, n Das J: ungarischen Tcadpin g Russen in vage slümem Vorwärts- Berlin, 29. Juli, Abends. “Defstlider Kriegsshauplay. mas Belebung D ie D Mien bie Shmier cigtelin C ernannt. das Rußland des Zaren versproWen habe: Was die unteren Volks fs- J. drängen wiederum ein E D > Ostgaliziens ent- t (W. T. B.) i An der Putna hie d ind {ei t el S les vor O indem fis die Beate des Petroleum- Der Rentmeister Tuxhorn bei der Königlichen Kreiskasse | Tbe d i ferner, ah Montet n R 5 T oven dgen 1 M s erien “ut T die n H is iti a as BOlgetten eret ie Part vorguschieben. Bei Soveja wurden fine zes tanks weit öffneten und Feuer anlegten. ‘Das Unterseeboot ist in Langenschwalbach -ist nah. Wandsbek verseßt. c A auf die von dem Verbündeten gestellte Frage, ob Elsaß- N Des Ssenbehnlinien lieu g! f drängten ge nd Beéxemol, dPBIEs, Pei 1 Ml fler aus ihren t Fjensel telungen De Be TFomnatif T dati L e deinlic hat rliscben Küste utsche

das einzige Hindernis für den Frieden sei, geantwortet S | Sau Regierungsbezirk Sf L Kreiskasse J Lat hrin en 4 glas A N E E Mine e Desteld gee 9 A Man rusfischen Nachhuten tiefer in das Knie zwischen Sereth:.und Dnjestr “würde: du iménter érstürmt. J Minen zu legen: man glaubt, daß es ihn noch nicht hat aus-

, daß die russishe Revolution mit iranzösishem Blute | Und überfluteten in 40 km breiter Front das Hügelgelinde Een U Am 2. Juli rüdten die verbündeten deutshen und öster- | ¿ | führen können.

zu beseyen. mei eta seit Auf M Stimmung der Russen fd ein belles f Dnjestr und Pruth. Aus den Waldkarpathen stießen ihre Kolonnen ihish-ungarischen Aieen: in Osigalizien in | Eillenpo a Z eins bein Shikräste nähetn fi as E Slaalicht das Zugeständnis Saidins, die russischen Vertreter hätten | nah Norden und Nordosten gegen das Pruthtal vor und ortagè ostwärts vor.- gesch Igenen: russi Verbände |- ndé an. der _Ferse bleibend, der Wesi nze der Buk o- Berlin, 28. Juli. (W. T. B.) Im “Sperrgebiet um bei der Verhandlung mit ihm erklärt, auf Konstantinopel ‘légten sie } preßten den fliehenden Feind in däs: Straßenneß d en, i hurden a g der 2 ie, RopyÓynoc— R Ae n“ gegen ‘Feinde a er Zvellgrenze „der Buko- | England wurden durch die Tätigkeit unserer UV-Boote feinen Wert, das set keine ruisiihe Stadt. Auch die Abgesandten |- Zerstörungen und Verwüstungen bezeichnen Grenzfluß d Cb E E wina. Nördlich des Dnjesir ziehen sih-die Russen gegen den wiederum 26000 Br. -R.-T. vernichtet. Unter den ver-

des russishea Heeres hätten ih dem angeschlossen. weichenden Russen. Mit dem Erreichen dés Be rtes Za lte : Rußland zurü> E i 7 Pie neden R Bi Dea EIE, N On e, Aneio Dad ¿0A OMEOIEDUM senllen . Schiffen befanden is die englishen Dampfer

Ni<ßfamflihßes. 4 Ohne Rü>sicht auf diesen deutlichen Beweis für das Wider- |“ haben unsere mit bewundernswertem Swun vorwärts» uen iatata i V < E agioie ahlen ‘die: i olonnen über A David“ (3680 Tonnen) mit ‘66 lugzeugen ‘und ‘streben des ru\si-<en Volkes gegen seine Machterw- iterungé poltuk hat stürmenden -Truppen eit. dem. 19. Juli die 1 ometer mar sch der Uns einen Versuch, Un jesilimen D Auch östl egi Trembowla und Tarn A ist Naum- | gin i von Brot na Archangelsk, uirfiold“ (3086

Deutsches N ei Herr Ribot inter geheimen Kammerverhandlung die-Revtston der“ f- E Stre>e on Aalua Ti dir! Lirnlea atis du messen 2 Adana n enigeR zu hemmen. Sie stell fn e M je | oen: zu melden / Tannen) mit 5000 Tonten Weizen va Gortland nach Dublin französishen Eroberungsziele abgelehnt. Er berief si< | lang ô . hor erneut zum Kampfe und fochten ans v : Obuafi“ (4 , Preusten. Berlin, 30. Juli 1917. ] dabei unter anderem auch: auf die Tatsache, daß. Jtalien ja ebenfalls 10 000 Quadratkilometer -Bodenfläche wurde zurückerobert. Þ den tendenziösen Meldungen der ru ff i Jtalienischer Kriegss@auplay. 2 uasi“ (4416 Tonnen) mit fe und Palmkernen von große Gebietserwetterungen zigesihect worden seten. An der rumänischen Front wurden in den Kaxpathen oßer Erbitterung. . Der Widerstand wurde desse in k fübne 4 Am ‘Json o lebhafter Geschübkampf. Weiter nichts kar nah England, der englische Stgler „Dudhope

Seine Majestät der Kaiser und König hat dem die elbst franzößishen, durh die Repanchelust: geblendeten M der Moldau am Mgr. Casinulus Angxiffsversuche des Gegners njturm von unseren Truppen: gebrochen und -die, geschla Es N 4 P (208 Tonnen) mit Kohlen, ‘der bewaffnete, voll beladene Generalfeldmarshall von Hindenburg, wie „Wolffs Tele- ni<t ohne weiteres einleu<htenden Anspcüche auf das linke Rhein- f in o A Feuer ersti>t. .Südlich -davon war_-die Gefechts- us hissischen Derban nach Süden - und Südosten 2 eue. D Chef d [stab talienis he Dampfer gramia L.“ (2220 Tonnen). Ein

graphenbüro“ meldet, folgendes Telegramm gesandt: ufer ‘ihres erob-rung3iüsternen Gharakters“ zu entkleidén; bediente er | täti, gkeit bei Font Bucur - eiwas lebhafter. Feindliche 'Er- uh südlih des Pruth- machten wir am 28. ‘bedeutende dk P TdeEE l rad hef es Neuera stabes. “Dampfer, der in einem durch zwei Zerstörer und fünf Fisch- Von den Schlachlfeldern Galuiens, ‘auf E e E sich zulegt p Hua alen, e E der position y ads vir Tundungavarsi öße in - der Gegend von Sarei wurden - blutig hritte. Südöstlich von Zablotow drangen wir in I 1 gegier Zesicherten Geleitzug fuhr, wurde dur< Tor inge Zeit Gols rastlosem Vorilürmen Lorbeeren erwerben un e eines Pusfferstaates zu reden e Se on du e je gzurü>gewiesen. “Ein eigenes Patron lleounltcnasne Bald z Pruthtales weiter östlich vor, pre wir im K irpäthew: : Wien, 29. Juli. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: a7 beschädigt, so daß er für die Schiffahrt auf lange Zeit

Fu

rethep aledenke 4< tankbaren Herzens - der unvergé au dieses Manôver und rief ihm des lármenden Wi! eine größere A j : nzahl an Gefangenen . und orgelände das Cjeremozflußtal üb t auss n meiner. Westarmeen, die in opfermütigem zähen A aich spruchs, der thn umtobte, mit R-<t entgegen : Vg jft sdändli&!. ‘it Bere H lertruppen 1 His zum Dherlatf des f s iki E en, u E : 2A Sestlicher Kriegs sa upla $. N op ut V -Booterfolge im Mittélmeer: Eine An-

digem Geist der t t den Feind abwehren, und von deren angrifssfreu igem eis Besonders bemerkenswert aber i1t, das mög e rpathen be En Es A e „an der oberen :Putna werden die - durth den Dru> des gahl Dampfer und Segler mit über 20000 Tonnen ne e wir

Í is ablegt. Insbe!fondere ‘gedenke , aus ter Erwid Ribo1s auf eine friedensfreundlich In Mazedonien war die Feuertätigkeit in bit Gegen y e e “ben A turen Me Fiandiunt, ‘v oa "Wochen im Diebe Rugognans die ‘Béwerkung, da die rusfischen ‘Generale ertlärt des Doiran-Sees heftig. Eine e, Gegetrid von Dobxo alje +4 of ten vor. U m: die eco \<wersten Actillerieseuer stehen und unverzagt den kommenden | hätten, ihre Armee sei niemals in bissèrer Veifafsung und besser aus- | vorgehende feindlihe Kompagnie wurde unter empfindliche e der Mai frons, wütete aas Sre E E cegen elne Welt von | vas Pece Bilboi ‘so lebe zu versdletern bemüht wart dee drivgenbe | L ien deen e her Feuer f‘ aud in 27; qui [edenb Beciitate führien feindlige Sette ‘öhe um H | Loryebotreffer in Slammen. aufgin , Flandern tobte der Feuerkampf au<h am ßegen ing en fein an en ‘einde um e. Die ver- n Flammen -au ads cat Ms Gott mit une... Vilhelm 1. R i L Lifte bluten: P Der Q angeredt mit A er Helligkeit p papentis südli< Dixmuide und bei V | erbitterten Kämpfen, -die die N fe E tien 1 Divi anen D ine das. obere Bit vas É und | . Eines unserer Ost ee-Cuftsiffe ( griff in der Nacht j D 8 igen. Aber nicht so, wie Herr Nibot es si gedaht hät, dent seits Hollebeke. Am Nachmittage zeigten ih feindliche [éi Pieltje“ wurden -feii ZiGE Teilangriffe áu Lin lesen, bats Schipoth, an der Suczawa var. uty -ist in | jum 27. Juli Batteriéen und Befestigungsanlagen der b ihm wird- man nicht so viel Mangel an Vtenschlihkeit zutrauen Se treitkräfté außerhalb der Mle oto: an der Küste, henso L ellten a era. A, H I, ‘dla un J unserem: uffi b: Nordöstlih - davon wurde in: ‘der Nacht andsins g mit gutem Erfolge an und brachte eine Der hiesige siamesische Gesandte hat nah einer Meldung dürfen, daß er etwa von vornberein die Erfolglosigkeit ‘der ‘inzwischen . | Lebhafte Fliegertätigkeit. Am 28. Ju Es seyte O e lennardee eiches.. aasten L, P der - E Ruf -Cantere “Lesäama, Der Cgzetemosz | Batterie Hf unt hiweigen. Tros heftiger Beschießung lehrte des „Wolffschen Telegraphenbüros“ im Auswärtigen Amt mit- | pon Rußland erpxeßten Offensive vorausgesehen und sie troydem: nur | von Mert m bis Hout em stärkstes Fromme euer r Hei einem. eigenen erfo iben] Infernehmen Gelände. [wird Überschrütten. Auch östlih von Horodenka war E Luf anbelhädigt zi zurüd i

mpt. nexs notwendig: gewordénen Yeive ügen vollführt. Nördli arunter die enalishen Hilfskreuzer e«Redbreast“ (131 s Bien (2 Wn Casi (E tuts 1 qi lien B tow sere Gehiègs rinnen dre Tonnen) und“ „Newmarket“ (833 Tonnen) sowie ein näch r de C

e n inacunb im Tomnatic- “Saloniki béstimmter tiefbeladener Transporter, der beim ri

getéilt; daß: Si im Kriegszustand.mit Deuts Hy deßhalb gefordert hátte, weil er si< dávon auf jeden Fall eine-weitere er übri estfront wär ! das Artilleriefeuer in im Artois das . Artilleriefeuer : iderst ergeblih; di i ini rden' arin Ano erade er Gesandien ist Totinet oi daß er] Galgenfrist dis zu dem erwähnten Eingreifen Nordamerikas in den } vielen 1 Absehnitien dußerst fark, Jm Raume von St. Quentin hlre hen aincvlloantemhnengee, Gefaiden tai (1 : e N E Me ili M E ; A BAN des Admiralstabes der Marine. seine Pässe erhalten wird, sobald sichere Nachricht darliber Le Krieg E Preffe ‘bat fi bewübt, meine Äntrittsrede und in der :Osthampagne brachten die Unsrigen Gefangene : orteile. and-brachten eine Anzahl ‘von Gefangénen . cis ‘des Ouleste eistredte die Verfolgung. über ag, Fonenbaa n B (E. s B.) e normagis he liegt, daß für die Kaiserliche Vertretung in Baúgkok. freies: ink SiDatdae, dabin auomdeuten, daß der von der Mehrheit E n der- Aisnefront -erlittén ‘die Arangosin „abermals ‘An der Aidnefront vermehrten die „frgnzosen zosen die hen nördli E QalO a SLEScDE und * bis an den | Bark „Deworon auf der e se’ von Buenos-Aires nah

Geleit na< Deutschland gewährleistet ist: Dem Gesandten. ist | % Hauses gefaßten Entshließurg nur unter dem \<hle<t vecshletèrten

hwere blutige... Verluste, besonders in dm) i oige 9 und 0 [utigèn E n erfolglosen Angriffen üb)

fernér ‘kein Zweifel. darüber gelassen worden, daß seine Regie- ‘Vocbebalt deutscher Groberungswünshe zugestimmt hätte. Diese | 10 Uhr Abends vorgetragenen beiden h Artllerio “Min 6 Uhr! Vormittags Mi zwischen grenze: gurü gewichen ist. erdam, 28. Juli. W. T. B) Z h [lä dische runtg für ‘jeden Schaden, den Reichsangehörige in Siam in hrung, über deren Zwe> wohl keinerlei Zweifel bestehen kann, | südlih Ailles und bei einem .nach gwei A : o sie dreimal: ags mi arten. räftei. añg E au # t e M, wei hollän E ami E As e s m 1d pl dweisea, Wie füh andererseits aber ak aud dee Ae vorslaß, bér ie E ‘Ein ei 6 Ub 5- Uhr: Bo aua e Beigbengi ‘Bal fe qt d S t f | Diellaildue Srlegalde E Male “|gujgert Gatte wagt Sinten rad ay 9 s j ' f en L S D E Meta ede pen | wo A Ra fals lse enne Wf Jose Gute a dee | DOAsE auf der Dae A cia E e [Mlieliden, sonbern nue geringen Sn) it unsere | : (art Fim. Ein Ginwahner gelie, elner scwer ver | Witeren, Meldungen find nos drei Pein L e in 4 N ' / ( er -die ustrieanlägen von; 2 iht niht im entserntest f h ia en meldet, vermutet , d 9 fd i C Tas L af nfs De I q Die seaniös ; egierung bat fürw br allen Geund gehabt, die j ein Vataillonsstab, vexbllchen in M and, N und Pompey erfolgrei #< ang : 0 gs E <auplag. | a [nige F Fi de fab c qu gela des E ländi egierung ist um Uebernahme der eutschen ammerveryandlungen vom 1, un uni Hinter pver¡@0o (ten, amm - bs N Die „Zeemeuv“ n Hasen vou Helder geschleppt . Interessenvertretung in Siam gebeten worden. sind ea bhalten qu laffen, deny bie Jegt ans Uhk gezogenen Vörginze | Großes Hauptquartier, 29. Juli. (W. T. B) Großes Hauptquartier, 30. Juli. (W. T. B.) i Ma Der Chef des Generalstabes, 4 P G P Reiedes die SYait tragen aud f G S IOOA Wetter NLEa s Vaud Walter Aciegsschaunläs: 4 f | E ra E Berlin, 2. Juli. (W. T. B.) Neue V-Boots- Der Reichskanzler Dr. Michaelis hat voraesiten abend | unsere Seinte | der Drang nah Eroberung leitet. Dieses Bewußtsein Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Heereggruppe Kronprinz Rupprecht. : Bulgarisher Bericht. Ao P ri erfien Sän L nglan de A abiires

eine Arößere Boh Von e Gelonerheit wie. Wels Telegraphens | unsere Kraft und Entschlossenheit fäl (rut n Morgen bis lef in. die Mat binet A Co | ch gesteigert cialienden A os c ietung V leb. die Karpse adl | Sofia, 28. Juli. (W. T. B.) Generalstabsbericht. | Dampfer „Coni]| hon B ter“ (872 8 To.) mit 6000 Tonnen

T E ziles -Bhruc bschnitt: wo. dir Gegner über ae versenkt worden.

u Kraft und Entschlossenheit O / i wéhrwir i ; empfangen. und bei dieser Gelegenheit, wie „Wolfs Telegraphen-- |- unjere Kraft un } 4 frühen Morgen bis tief in ug “al i h ‘böésimaß an M da der feindlichen ira N a de fl añdris Ÿ t N ta (tdonishe Front: „Längs IE fte Pobrarelle, Kohlen von Cardiff na ängelsf, ein ‘voll’ geladener- A ar.

büro“ mitteilt, folgende Ausführungen gemacht: Y Die artilleristishe Kraftentfaltun maß an E hla Gtfroni t :gesiérn - bis „um ‘Mittag ge Erst dan A T AA don ‘etiva d Tor u das englische Fisherfah en hon

j bropolje mdser Jh: habe Sie nicht nur deshalb hierher gebeten, weil ih von Massenwirkung -in diesem Kriege ahm iede a can aüf 4 ? ofes Ralfine" „mit Fischen von: ‘den Farödern nah Englánd. vornherein beim Antritt meines peuen Amtes deutlih bekunden In den Kreisen des Seccinfuhhandel sind Befürchtungen An mehreren Stellen des Schlachtfeldez lösten eigene und V r riciben. ohne aber die Stärke und ‘Ausdehnung | Crt e 0 qu ili de D rae n fimgen dh un bag É r Der Chef des ‘Admiralstabes der Marine.

/ | i G git e : LOEl e U are D ttea, Ueteclcitveli Quit, i LGAGiaE, o Aa ommi N bk T feinuliGe Boas Frilita erbiilerie Miltlerielimmple Mun V An der Küste. im Abs nitt von ét Sas big Wièltje | fer S © Eine feindliche a e, die n | wirken mit der Reichöregierung zu sihzrn. Meine Einladung hat } bedeute eine Bevorzugung der verarbeitenden Jndustrien j lieb ‘der Feuterkampf au<h- Nachts heftig. cbellungen gegen ffen n dec unter versuchte, wurde durch Sanbärapalen : au no<h einen unmitielbaen, greifbaren Anlaß. auf Kosten des deutschen Einfuhrhandels. Wie „Wolffs Vom Kanal von La Basse bis auf das Südufer der . nsere Trichterlinien orstande Er Undungaa bee [1 n der AUeres Sitruma ver]ägten wir bei Die Rede des engli\<en Ministerpräsidenten Lloyd George U di B u t Scarpe steigerte sih am Abend die Feuertätiakeit ; Nachts fadländer wurden zurü>tgeworf én. Start : L C ri tian Kamila eins aus Jafanterie und i : vom 21. Zuli ia der Queendball und die egten Berbandlungen im bei ndberer Prüfung der l planien M die als grund östlich von. Mony vorbrechende Angriffe etiglischèr Bataillone “Hééredgtuppe:D éutsger ge ronprin 1. Kávallerie (ins e ndutig ableilung: Kunft und Wissenschaft. 9 widerle o 4 4 ) i | Stell bewies, daf A n al i aue r Frieten ee Bersiänbigung -[ós’ erweisen. Knappheit des verfügbaren Schiffs- E verlustreih znsarnmen. - Am: Chémin-des-Damea verf d die 4 Rumänis rend: Tv ‘Mabimudiè: Gewehrfeuer. Seine Majé “Wilh der Kaiser und Kövtg hat die von dem Senat j d inen (olen Abschluß des Krieges d 8 last hlungsdilanz zu einer Auch bei ‘Os us, nordwestlich von St. Quentin, e fran- | Am Bere: s schnitt unser. Truppen eréinzeltes- Ge- | der Kais ilh U Sees haft zur Förderung der und des Ausgleihs, sondern nur einen \olhen e ges | raums und die Bela fun unserer Zahlüngsdbilanz zu e en lische Teilangriffe er ebnislos. sische Führung in 9 km breitex Ferius pit Dinbesiens 3 neu un nd-Gewehrf er. | Wissenschaften deshlosseñe- bme bes J Inhabers ‘der:Firurä will, der die völlige Unterwerfung Deutschlands unter die gewaltsame | Be ränfung der E (anen en und zu möglichst gleich- 18 9 g tingeseßten. Soisiques DedeE eu einen gro hen Aal shüh- M j alie in eelin, M Rit eiter der der un Brandt in Wannsee und Witte seimet Bo B'fiäticun für bige Tatsache ist der Umsland, daß móbiger Vereltung der ein ge] ite alda Ee: R 0: Sr satadve Lees ron Æ is np r E “A | M Hpmmeen N N auer änd von Sofia, 29. Juli. W. T. 6) ) Generalstababetict. a das m b tigen 1 An Hannover als Mitglieder bec fürzlih in Dublin erklärt hat, s E T geei wur ng verny bis zum i r E bei Prîo nine, me um azedonis<he Front. AÄn- deé qa t hwades e Q i : ; Le at D Pu L B Ea Le 018 pan Guinea gerbeiden Msnahme fen pur | Cyemfg dis-Damek, i see -Ghampagns m n dee [fle zor; tnjare tamen s Biel tin | geilerieaue guas ldtaste mur n o00ijee Enten, Ce a t\ uppen - uver ein zu gogen im ege / aer i : y j Ís Bie i O S d SO E E BdE: | Blatt ere c da ent Mate EE | jun eee us pre he Seomygfen Mortgis nto icésneti A Vial fti | 2E R Men Sbilds MUINAE bs. | 9.4 ta Hoito- Gie fe, (Wei), bfublide Röntati9e in emildert, als er di ün Q e erirá é F einma bend dreina u ° Neieruns dahin. festlegte, Deutschland müffe fu, wenn es den Frieden ‘zweig. Auch kann wohl die Leistungsfähigkeit des einzelnèn indu- | Kölnisches Regiment Dirie in oft: oft berviesenae Slanbhastigs ffe | R O in rie der ner -südli<h von -Ailles na ¡A en vem Busen ven sie wurdén j e it o Berlia ael tit e ite: Lee A N Hotscbule in Wie po then iabeslen grelibare Untérlog en dafür: daß die Negterungen | (r E Händlers ander | keit sämtliche Angriffe des Feindes. “in hartem hgsüber andauerndem Bardercl lungsfeuer seine Angriffe nos | va lg | find ‘arbeitet, hat seinen 'Sabres deri für die Beit vom n ! e esamteinfuhr nach bestimmten Anhaltspunkten ermittelt werden ampf a iveimal : auch die t ten i unserer felde rben Ertl fu „von A jtcn 18 O aeg ga | a ì geplant A a u | A ia e, 4 L n A Pay N war außerordentlich rege, besonders ki Shwere Verluste Ste leben d ta sind M Kenn- Gew ie 1e f Mane, us Mabtndin M. O e g vont a Virettor des ines, Geleim lus ¿ h an der flandri i ; ben neutablen Pfe val da itiont, t "Berner -Tagwacit "oe | raum erfordert wird s chlungamitte in Anspruch genommen Es wurde D feindliche Glieg er abgeschossen. hes t Menrflades e 2 dresen! E G nibere Mei itel A P ber eine die : Who liede Beru A 19: Juni qufgetauh uten anz bestimmten An len über weitgehende, | werden, wird auch der Handel i E die aus der Zuteilung ‘von | Oberleutnant Dostler ‘rieb an Ae Spiße sei u Zagdstaffel " Tôürkisher aiiidi 2 been val u gte Bétr tebt, dem mechanische von England “ünd and eilige Grob berungasy ‘der | Schiffsraum und Zahlungsmitteln sichergeb Eh angen ein R von 6 geanerishen Flu und! erran Aae Vev! Os demà Sn en Gen und, baa Ver: g Ruß g hen Flug In Lufikämpfen Séxtizah: die Feinde 10 Flugzeuge. | Konstanti L, 28. Juli. T: B. be ‘besteh n „ranzólilden Republik did heute untiderspraden Fie od: | fügen müsen, Soweit as um indu e le Rohstos handelt, | selbsi den 2. Luftsieg,‘“berlentnant Miter v eo Ditian Mi: eutnant Ritter von Tutschek schoß seinen 21. Gequer ab. lilin ee! iden Grenze nódli Und noi die) eds Abteiluvoen nieder he die wa n Ücsaden a Js uns i blut Luifbe Be und Zahlungsmittel an Selbstverwaltunç sTörper der Ee [hob seinen M Gegner im Luftkampf ab. j ‘Öestiliher Kriegs\chauplay. Bes } Sulei i troui E: R E: a. h E, t A a Bette a M ichts R A ie ad A fobezungitls u 0 Ae fe déë gel a uúsers : erfolgen, die bei ihren Verfügungen im Einvernehmen mit Oestlicher-Kriegsschaupl äß. O Front des Generalfeldmars alls | Rintuidiet at heôm, d ur, Er 25 - oh fu meb “es E: } wei rer Diate anat nd. JI< meine dánilt: n Augen: und Dbrerizeugen } Reichskommissar vorgehen werden.. Es ist nicht zu befürchten, Front des Generalfeldmaärschalls ‘Prinz Leopold von Bayern. «A ‘Bo irna, qut | med y

erichte * über die geheimen e andlungen der franzs« | daß des gu einer Ausschaltung des E n p „ten Prinz Loopold von Bayern. | en Ba des s Generaloherften / ièr Bomben, sech Gehe, ein Ma S,

de Karater vom 1. und 2. Junt dieses Jahres. wird. Falls nötig, werden besondere Schußma en „ein Mass

i j J eeresgruppe dès Genetalober ten | apiere a tät “lige V Ee h fie beiziten mil 1 „laß viel erren B s nehmen u S U et r 4 D P etn So Sussise Kräste Höhen iss des Greni un 2 N: Juli (fellenmeises Artilleriefeuer. - Am 27. heftigeres

ér durch den ]/ K ‘dle aus ; i Jbruc a an ran en Stell, tro gen. Wil n die:Gaza-Grupp St. St: Petrevburg Aeefcten Abdgeeiditlen, Moe Æ und d Cädin teils E Sande 4 r ui B “fi le a 5 mien. Jiu R | wh Ma i E, M Puslaln ß a gersri tien und von unseren Divisionen au au< dli von E antinopel, V. Bul (W. T. B) Amtlicher

genommen : atsaché bés musßiten, daß Frankreich no<h edem einzelnen weig bee Roßgstoffeinfuhr zu einer Verteilun r Cz errei d ü N agt Betti Wn tbei l are V S0 ami R, ü Revoluti t d g | _ Unsere mün Fre gde f ern cüfungen, gen ‘bon: agvinasGi lei a i % D i U e Pu M | f D, J E enstand | Di mia des fden Ler h l M B ra A a a Ea B G abg Bi lnd 043: (429) auf Piivate entftillen, Die Abteilung 2 f

ne j , weit- | die beide Teile be riedi igt und den ras s F wka:hiiti : i

M A T a S Tre U abe (h, deutschen Friedenswirischaft auf die wecimdligse Weise döñlid S Hors cute R S Kr le Wg riiden Dnjeste undPrnih, leistete der e Feind von neum (front Am 2. Juli begavn 9 Uhr 30 Minuten | 19/048 (429) auf Pilvate eatfülles, "Die Abkeilung 2 für Bau: i uTerta pi i at T;

hen Dniésir nten welter les zegnti dure Ängiff weller r pr gedräng n Aberds heftiges s feindliched Arlriefeuer 8 gegen unsere Gaza- tal Busat, Sieine, Bindemsttel, Mörtel Beton Maf De:

dem trarzoside- Bolichafier Paiéoio„ue au! Grand einer An- D a Mde dur' Den re Et tel wehr, wurde --| von jray“, die erx; nat: Preis: gexichiet hatt-, am 27. Januar d. J, von i “Di A oeV, fi be