1917 / 180 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

pte i R R R Z: 4 O Iz 4 _ ino P É riv er feme L T E S R VENE S E Le E nten

ett d-r E due M —-

Durlach. [25887]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Kaufmavus Karl Leußier in Dur- lach ist nah Adnahme der Shlußre<hnung des Verwalters und Vollzug. der Schluß- 23. Juli 1917. Da Geri de Gn

» Fu « Ver Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts. pas

Eckernförde. [25890] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Torfwerk Westermoor Gejellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation in Westermoor wird auf deren Antrag eingestellt, na<dem sämtliche beteiligten Gläubiger ihre Zu- stimmung zur Aufhebung erteilt haben. Eckecuförde, dén 26. Fuli 1917. Köuiglihes Amtsgericht.

Goldap. [25891]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Herrmaun Kloß in Goldap ist zur Abnahme der Swhlußre<hnung des Verwalters, zur Er- bebung von Einwendungen gegen das Shlußwverzeichnis der bei der Verteilung zu berü>sihtigenden Forderungen und zur Be- \<lußfaf}sung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstü>ke scwie zur Anbörung der Gläubiger über die Er- fatiaug der Auslagen und die Gewährung etner Vergütung an kie Mitalieder des Gläubigeraus\{hu}ses der Schlußtermin auf den 20. August 1917, Vormittags 10 Uhex, vor dem Köntgliben Amts-

gerihte hierselbst, Zimmer Nr. 14, be- plaß

flimmt. Amtsgericht Goldap, den 25. Juli 1917.

Oberhausen, Rheinl. [25896] Vesthluß. ¿

In dem Konkurkverfahren über das Vermögen des Johann Spi>kermaun, Maler- und Austreicherges><äft in Sterkrade, wird an Stelle des ver- storbenenKonkursverwalters, Neh!sanwalts Dr. Köhler in Sterkcade, der Nechtsanwalt D". Fabry in Sterkrade a!s neuer Kon- Tur8verwalter bestellt.

Oberhausen, den 21. Juli 1917.

Königliches Amtsgericht.

Strasburg, W.-PÞPr. [25897]

Das Konkursverfahren über das Ver- „en des Schuhwarenhäublers Josef Kwiatklowski in Strasburg, W.-Pe., wird, nahdem der in dem Ver- gleihstermine am 22, Juni 1917 ange- nommene Zwangsverglei<h durch re<te- kräftigen Beschluß vom 22. Juni 1917 bestätigt ift, hierdur< aufgehoben. Zur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erbebung von Etnwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüd>sihtigenden Forde- rungen und zur Beshlußsafjung der Gläu- biger über die niht verwertbaren Ver- môgensstüde sowie zur Anhörung der Gläubiger üter die Erslattuny “der Aus- lagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Giäubigeraus|<usses ist SW{lufitermin auf dey 17. August 1917, Vormittags 10 Uhr, vor dem Könialichen Amt3gerichte hierselbst, Zimmer Nr. 63, bestimmt. Strasburg, W.-Pr., den 21. Zuli 1917. Königliches Amtsgericht.

Waldenburg, Schles. N hlat

Das Konkuröverfahren über den Nachla der verw. Hausbesitzerin Marie Lauger, geb. Wiemer, in Walden-

, burg CSéhles.) wird nah erfolgter Ab-

haltung des Schlußtermins hierdurh auf-

gehohen. ; / N. inna, CSehles.), den 26. Juli

Königliches Amtsgericht.

[25672] Wolmirstedt, Bz. Magdeb.

In Sadwen, betreffend das Konkurds- verfahren über das Vermöaen der Gewerk- \chaft MoltkeshaUlU in Zielitz, wird eine Versammlung der Gläubiger aus den Schuldverschreibungen vom Septeniber 1910 (2500 000 M) Lt. A Nr. 1—1000, Ut. B Nr. 2001—3000 zwe>3 Besbluß- fossung über die Bestellung eines neuen gemeinsamen Vertreters in den dinglichen Rechten der Obligationäre aus der für diese im Grundbuche eingetrag-nen Siche- rungshypothek an Stelle der thre bisherige Vertretung aekündigt habenden offenen Handelsgesellschaft H, F. Lehmann ‘in Halle a. S. auf den 7. September 1917, Vormittags 107 Uhr, hierher an Ge- rihtostelle berufen. Die Gläubiger haben die Schuldverschreibungen bei dem Kontor der Reichshauptbank für Wertpapiere in Berlin zu hinterlegen.

Wolmirstedt, den 20. Juli 1917.

Königliches Anutsgericht.

| Tarif- 2x. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen.

[25929] Mit Genehmigung der Landesaufsi$hts- behörde und unter Zustimmung des Reichs- cisenbahnamts werden mit Gültigkeit vom 1. August 1917 ab zu den bishertgen Fracht\ägen folgende Zuschläge erhoben : a. für Güter der Allgemeinen Wagen- ladunaéflasse 0,05 6 für 100 kg, ‘, b. für Güter der Speztialtarife 0,02 #6 für 100 kg, c. für Güter der Ausnahmelarife 0,015 M für 100 kg. ; Veuel, den 27. Jult 1917. Brölthaler ia g Aktiengesell-

\chast. Die Direktiou. Dr. Kayser. Wilhelmy.

[25937] Kleiabahun Puhig—Krockow.

Mit Gültigkeit vom 20. August ts. Irs. erscheint zum besondexen Tarifhest B der Nadtrag 1l. Dur den Nachtrag werden die Frachtsäße des Tier- und Güterverkehrs um 30 v. H. erhöht. In diese Erhöhung ist die ab 1. August ds. J:8. zur Erhebung kommendeReichsabgabe bereits eingerehnet.

Werlin, den 27. Jult 1917.

Lenz & Co. 8. m. b. H.

[26085] i

Staats - und Privatbahngüter- verkehr. Mit dem 1. Oktober 1917 treten die Ausnahmetarife 44 für \{<we-fel- saures Ammoutak usw. zum Düngen: in Desterreih-Ungarn, 24 Kalk und Zement na< Neuschanz und Wintersvyk, 24b für

Zement zur Ausfuhr, 10c und 10d für]

Gelrelde usw. zur Ausfahr sowie S8 14b für rohe Jute zur Ausfuhr na< Oester- rei< außer Kraft. Ferner scheiden mit dem 1. Oktober 1917 aus dem Aus- nahmetärif 19 Abteilung A ‘und B für Rohkupfer, dem Ausnahmetarif 17“ für Hede und Werg dfe österreihishen Ueber- gangsstationen sowte aus Abteilung B des Ausnahmetarifs Herbeothal aus. Der Ausnahmetarif 12 für Sptritus und Sprit zur Ausfuhr wird gleichzeitig auf die See- hafenstationen eingeshränkt. Näberes ent- hält ter nä<hste Tarif- und Verkehzs- anzeiger. Auch geben Auskunst die be- teiliaten Güterabfertigungen sowie das Auskunftsbureau, hier, Bahnhof Alexander-

aß. Berlin, den 28. Juli 1917. Königliche Eiseubahndirektion.

[26093]

Oft-Mitteldeutsh-Sächfis<hex Ver- kehr, Deft 1 und 2. Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 werden die Aus- nahmetarife 44 (Ammoniak usw.), 10a C Robtue usw.), 10c (Getreide usrw.), 19a Nobkupfer) und S 14a (Jute, rohe) auf- ) Ferner treten fm Ausnahme- tarif 19 E die Frachtsäße für die Stationen Bodenbah, Eger Sä. Stb. und Tetschhen außer Krast. Näbere Auskunft erteilèn ‘die beteiligten Güter- abfertigungen.

Verl Merin pen 28. Juli 1917.

Königliche Eisenbahudirektion K. K, österreihis<he Staatsbahuen . namens der beteiligten Verwaltungen.

[25928] -

Staats- und Privatbahn-Güter- und Kohlenverkehr. Oft - Mittel- deuts<-Säcbsischer Verkehe. Mittel. deuts< - Südwestdeutsher Verkchr. Mitteldeuts< - Vayrisber Verkehr. Gemeinsames . Heft 200 für den Wechselverkehr deuts<her Eisen- bahzen untereinauder. Mit ® Gültig- Leit vom 1... Oktober 1917 werden im

gehoben.

direkten Verkebr mit den Stationen der Arnstadt - J&tershaufener, Espersiedt- Oldislebener, . Greußen - Gbeleben - Keu- laer, Hohenebra - Ebelebener, Ilmenau- Selb ekenbaMer, Ruhlaer und Weimar- Berka - Blankenhainer Eisenbahn die be- stehenden Frahhtsäßge, soweit nahstehend ni<t Ausnahmen vorgesehen sind, um folgende Zuschläge erhöht :

s H bet F DA, t | für

» » Frachtstüd>gut, - » Wagenladungen 100 kg.

Ausnahmen: Diese Zuschläge werden nf<t erhoben im Verkehr mit den Sta- tionen: Ainstadt Arnst. 1. E., Greußen Greuß. É. K. E. und Weimar Berkaer Bf. sowie im Versand der Station *Menteroda (Thür.) bei Sendungen des Ausnahme- tarifs 3 (Kali). Im Wechselverkehr der Greußen - Ebeleben - Keulaer und Hohen- ebra-Ebelebener Eisenbahn untereinander sowie im Verkehr dieser Bahnen mit der Mühlhausen - Ebelebener Eisenbahn werden für jede der erstgenannten Eisen- bahnen die bestehenden Frachtsäße um folgende Zuschläge erhöht : 10 9 bei Eilstuckgut für » Frahtftückgut g

2. , Wagenladungen 100 kg; tin Versand der Station Menteroda (Thür.) gelangt der Zuschlag für die Greußen- Ebeleden-Keulaer Eisenbahn bei Sendungen des Ausnahmetarifs 3 (Kali) nicht- zur Erhebung. j

Der seither im Verkehr mit Stationen der Ilmenau-Großbreitenba>&er Etsenbahn in -die Tarife tingerehnete Frahtzuschlaq von 1 S für 100 kg zu den Fracht- säßen: a. der Speztaltarife A 2, I, II, 1I[ und des Audsnahmetarifs 1 bet Gesanit- entfernungen bis, 50 km, þ. der Aus- nahmetarife 2 (Nohstofftarif) urd 6 bei allen Ertfernungen kommt mit obig-m Tage in Fortfall.

Berlin, den 30. Juli 1917. Ceatralverwaltuug für Secundär- bahuen Serrmanu Bachsteiu, namens der beteiligten Verwaltungen.

[25927]

Staat#- und Privatbahn-Güterx- und |.

Oft - Mitteldeutsch- Sächsischer Verkehr. Mitteldeuts<- Südwestdeutsher Verkehr. Mittel- deuts<-Bayrischer Verkehr. Gemein- sames Heft 200 für den Wechsel- verkehr deutscder Eisenbahneu unter- einauder. Mit Gültigkeit vom 1: Oktober 1917 werden im direkten Verkehr mit den Stationen der Osterwie>-Wasser- lebener Eisenbahn die bestehenden Fracht- säße um folgende Zuschläge erhöht: 20 3 bet Eilstückgut l 10 -Z bei Frahtflüdgut/ für 100 kg. 3H bel Wagenladungen) Der seither bei den Ausnahmetarifen 2 (Nohslofftarif) und 6 (Vrenustoffe) zur

Kohleuverkehr.

t- Gültigkeit * wird die

Einrehnuna kommende Frahtzushlag von 1 S für 100 kg kommt mit obigem Táge in octfall. E Vexlin, den 30. Juli 1917. Direktiou dexr Osteexwie>-Wasser- lebeuer Elseubahun-Geselshaft namens der beteilizten Verwaltungen.

[26096] ; Ostveutsh-Südwesideutsher Güter- tarif. Mit sofortiger Gültigkeit treten die Ausnahmetarife 14 (Zu>et jéder Art zur Ausfuhr) und 14a" (Rohzucker an Raffinerlen) in den Tarifhesten 1—4 für die Dauer des Krieges außer Kraft. Breslau, den 27. Jult 1917. Könuiglicbe Eisenbahudirektion namens der betelligten Verwaltungen.

25931] Preußisch-Hessish-Sächfischer Tier- verkehr. Geineinsames Hefe. Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 werden auf S. 9 „einzelne Säye der Klasse S 4 infolge anderweit:r Yiegelung der Ab- rundung bis zu 1 H erhöht. Auskunft erteilt unser Verkehrsbüro. Dresden, am 28. Juli 1917. Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseiseu- bahnen als ges<äfteführende Verwaltung.

[25935]

Wesitdeutsh - Sächsischer Verkehr. Mit Wirkung vom 1. Oktober 1917 werden folgende Ausnahmétarife auf- gehoben: Busnahmetarif 3 a für Stelnjalz zur Verwendung in Oefterrei<-Ungarn, Nuktnahmetarif 4d für Düngemittel und Nohmaterialten der Ana Era Los Auen 4 o für rchbe Kaltisalze usw., Ausnahmetarif 5 < für Tra \steine, Ausnahmetarif 9 a für Eisen und Stahl usw., Ausnahmetarif 9 b für Eisen und Stahl usw. zur Ausfuhr nah Oester- reih-Ungarn und darüber hinaus, Aus- nahmetarif 9c für Metalle und Metall- waren in Wagenladungen zur “Ausfuhr na< Oesterrei - Ungarn und darüber hinaus, Ausnahmetarif 9e für Blet- röhren usw., Ausnahmetarif 11 für Dach- \chiefer usw., Ausnahmetarij 19 für Roh- kupter zur Ausfuhr na< Oesterreich, Aus- nahmetarif S 8 b füc Rohblei usnw., Aus- vabhmetarif S 12 füc Holzstoff usw. und Ausnahmetarif 8 14 a für rohe Jute zur Ausfuhr na< Oesterrci<h. Näheres ist aus unserm Verkehrsa nzetger urd aus dem Gemeinsamen Tarif- und Verkehrs- Anzetger der preußi\{- hessischen Staatselsenbabnen zu ersehen, au<- geben die beteiligten Statioren Auskunft. '

Dresden, am 28. Juli 1917. Königl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staats-

cisenbahuen

namens der beteiligten Verwaltungen.

[25930]

Vayerish-Sächfisher Güterverkehr T guifeite 7B u: 7C. ‘Am 1. Augu 1917 tritt ein für beide Tarifhefte gültiger Anhang 1 in Kraft, der Bestimmungen über die Erhebung der deutshen Veikehrf- steuer tm Verkehre mit den \ähsis>-öster- reihishen und bayeris{<-österreihishen Grenjstattonen enthält. Der bisherige An- hang zum Tarifheft 7C erhält die Bezeich- nung „Anhang 2°. : :

Dresdeu, am 28. Jüli 1917.

Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseisen- bahuen als ges<äftsführende Verwaltung.

[25932]

Sächsish-Südwestdeuis<her Güter- verkehr. Am 31. Juli 1917 treten die Ausnahmetarife 14 (Zu>ker) und 14a A Ea in den Tarifheften 1—4 außer

ra 30. September 1917 folgende Ausnahme- tarife aüfgehoben: a, der Ausnahmetarif 4d (Düngemittel) in den Taritheften 1, 2 und 4, b. der Ausnahmetarif 4 0 (Düngemittel) im Tarifbeft 3, 0. der Ausnahmetarif 9 c (Metalle) in den Tarif- heften 1—4, d. der Ausnahmetarif 25 (Oele) in den Tarifheften 1, 2 und 4 und 6. der Ausënahmetarif 29 (Extrakte aus Gerbstoffen) in den Tarifhéften 1 und 2. Mit diesen Maßnahmen sind Fraht- erhöhvngen verbunden. Auskunft ertetlt unser Verkehrsbüro, hter, Wiener Str. 4, 11.

Dreôden, am 28. Juli 1917.

Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseisen- bahnen, als ges<hästsführende Verwaltung.

[25933]

Bayexisch - Sächsisher Güterver- kehr. 1. Tarifheft 7B. Mit \ofortiger Taifentfernung Aschaffenburg Hbf.—Wolfägrün in 413 km “eändert. . Il. Tarifheft 7 C. Mit Ablauf des 31. Juli 1917‘ treten die Ausnahme- tanife 14 für Zudker (Rübenzu>er) {eder Art unv 14a für Nohzu>er jéder Art an Rafsfinerlen für die Dauer des Krieges außer Kraft. Ferner werden mit Ablauf des 30. September 1917 im Ausnahme- tarif 9 für Eisen und Stahl usw. die Frachtsätze der Klasse Il im Verkehr nah Reichenberg Sächs. Sth. und im Aus- nahmetarif 11 für Dachschiefer die Fracht- säße im Verkehr mit Elsterwerda Beil.- Dresdn. Bf.,, Görliß (Schlesien) und Kamenz (Sa.) aufgeboben. Am 1. Ok-

tober 1917 wird die Allgemeine Kilometer-

tariftabelle auf Seite 5—7 durch eine neue ersegt. Mit allen diesen Maß- nahmen sind Frachterhöhungen verbunden. Auskunft erteilt unser. Bcrkehrsdüro hier, Wiener Straße 4 11. Dresden, am 29. Juli 1917.

Ngl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staaiseisen- bahuen als ges{häftsführende Verwaltung.

[26097] Mitteldeuisch-\südwesideuts<her Güter- tarif. Am 1. August treten die Aus-

nahmetarife 14 und 14a (Zuder) für die |

Dauer des Krieges ‘außer Kraft. Am

und Tuff-}[

August

Ferner werden mit Ablauf des} [

1. Oktober wird der A.-T. 3 e einerseits auf Siedesalz ausgedehnt, anderseits aber auf abgabefreies, im Inlande verwendetes Salz beshränkt. - Zugleich werden A.-T. 5a (gebrannte Stetive), A.-T.- 11 (Dad- \Gfefer) und im A-éT. 6 die Abteilung A (Steirkoblen usw.) aufgehoben. Näheres is. Is E und im pieußi-

en- anzeiger. 4

Erfurt, den 26. Juli 191K

Königliche Eiseubahndirektiox.

[L : a. Ausnahmetarif \ür die Ve- förderung vou Eiscuerz uud Maugau- erz sowie Koks usw. zum Hochoféu- betrieb aus bezw. nah dem Lahn-, Dill-uud Siéggediet vom 1.9.1915. Vesouderes Tarifheft X. Vom 1. August 1917 ab werden die Stationen Paderbah und Schafstall des Direkttons- bezirks Frankfurt (Main) in die Ab- teilung a als Versandstaiionen einbezogen.

Essen, den 24. Zuli 1917.

Königliche Eisenbahudirektioa.

[26095] H b. Ausuahmetarif fär die Beförderung von Steinkohlen usw vom Ruhrbezirk zum Betriebe voaEisenerzbergwerken und Hochöfen na< Stationen des Siegerlandes usw. vom 1. 11. 1911. Besouderes Tarifheft V. Vom 1. August 1917 ab wird die Station uderbah des Direktionsbeziiks Frankfurt Main) als Empfangsstation in die Yb- teiling A aufgenommen. : en, den 24. Zult 1917. nigli<he Eisenbahudirektiou.

26100]

Westdeutsh-südwestdeuts<er Güter- verkehr. Die Ausnahmetarite 14 und 14a für Zu>er treten vom 1. August d. Js. on für die Dauer des Krieges außer Kraft. Die beshleuntgte Durbführung der Tarif- maßnahme {ist vom Reichseisenbahnamt gemäß dem vorübergehend geänderten $ 6 der Eisenbahaverkehrsordnung genehmigt. (R.-G.-B. 1914 S. 455.) Näheres bei den beteiligten Abfertigungen. Frankfurt (M.), den 27. Juki 1917. Königliche Giseubahundirettion.

[26099]

Nordwestdeuts<-baherischer Güter- tarif. Mit Gültigkeit vom 1. August 1917 treten die Ausnahmetarife 14 und 14a für Bree für die Dauer des Krieges außer

raft. Die beschleurtigte Durchführung der Maßnahme ist vom Reichselsenbahn- amt gemäß dem vorübergehend geänderten $ 6 der Eisenbahuverkehrsordnung ge- nehmigt (R.-G.-Bl. 1914 S. 455.) Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 wird die im Abschnitt F. a des Tarifs enthaltene Kilometer-Tariftafel von 1—105 km auf- gehoben. An deren Stelle tritt glei<zeitig etne neue Kilameter-Cariftabelle von 1 bis 105 km. Die neue Tariftabélle énthäit érhóhte Frachtsäße für Stückgut; für die

übrigen Tarifklassen bet elnigen Entfer- þ

nungen Erhöhungen um 1 & für 100 kg und km tufolge anderer Abrundung. Ju die neue Tariftabelle werden au die auf Grund des Geseyes vom 8. April 1917 zu erhebenden Steuerzushläge eingerehnet. Gleichzeitig wird der Ausnahmetarif 11 (Dachschtefer, Schieferabfall, ungemahlen) ohne Ersaß aufgehoben. Die hterdurch kititretenden Erhöhungen betragen 1—32 «1 für 100 kg. Auskunft erteilt unser Ver- kehrsbüro. ; j Fraukfurt (Main), den 27. Juli 1917. Königliche Eiseubahndirxertion.

26098) ; Westdeuts< - \südwestdeulsher Güter-

verkehr. -

A. Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 an werden aufgehoben: a. die in den Tarifheften 5, 6 und 8. enthaltenen Allge- meinen Kilometertariftabellen von 1 bis 105 km, b. die tim Heft 6 für den Véer- kehr mit Ludwigshafen (Rhein) bestehenden Stationsfrachtsäze, c. die in dén Heften 4 für Stückgutsendungen als heshleuntgtes Eil- gut von Stuttgart nah Caffel, 7 für Fis{h- sendungen von Saarburg (Lothr.) na ver- schiedenen Stationen, 8 für Stü>gut-

sendungen als beshleunigtes Eilgut von:

Nagold und Rohrdorf von verschiedenen Stattonen bestehenden Stationsfracht äße. An deren Stelle treten glel{hzeitig neue allgemeine Kilometertariftäfeln von 1 bio 105 km und neue Stationsfrachtsäye Ludwigshafen (Rhein) ‘und die oben unter c genannten Stations- verbindungen în Kraft. Die neuen Tariftafeln und Blat enosroiliage ent- halten erhöhte Frachtsäte für Stückgut (Eilgut, Allgemeine Stü>gutklasse, Spe- palaeit für b. stimmte S Catet): Ür die übr e nri lauten hei f aues 0 ernungen Erhöhungen um r

und Kilometer infolge auderweiter Ne

für

gelung der Abrundung. In die neuen Tarijtafeln und Stationsfrachtsäte werden au< die auf Grund des Gesehes vom 8. Ypril d. Js. zu erhebenden Steuér- zus e eingerechnet.

B. Gleichzeiti@\werden ohne Ersay aufs» aehoben: Ausnabhmetarlf 1 d'(Bau- und Nuzholz, unbearbèitetes) des Heftes 5, Ausnaþmetarif 2 þ (Kies, - Sand, Ton) der Hefte 5 und 6, : Ausnahme- tarif 5a (Steine des Spez. - Tar. [11 ferner Blmsstcine, Dolomit, Magnesit und Weßystetne) dér- Hefte 5 bis 8 Autnahmetarif 5d ( tetn|dlag, Steln- robschlag. und Mt rotten) bes Hefts 6, usnahmetarif 11 (DachsMhiefer, Schiefer- abfall, ungemahlen) der. Hefte 1—5, 7 und 8, Ausnahmeta1jf 22 (Detlef und Holz- zellstof} [Zellulose], Strohstof un

Strohzellstof .z Ausful d te 1, 3s und 7 ugnabmetattf 228 (boll

flo und _Holzzellstof (Zellu"ose] zur Aus- fuhr na< Belgien) dec Heste 5 und 8, usnahmetarif 24 (Zement) des Heits 6. Die dadurch eintretenden Erhöhungen betragen für 100 kg beim Augênahmetar!f 1d=1—12 S, Ausnahmetarif 2b =1 bis 4 S, Ausnabmetarif 5a = 1—s8 S, Ausnahmetarif 5d = 1 11,4, Aus- nahmctarif 11 = 1—32 H, Ausnahme- tarif 22 und 22a bei 200 km 20 S, bet 300 km 30 4, bet 400 km 40 „S, Au?- nahmetarit 24 = 7 HZ. Nähere Auskunft erteilt unser Verkehrébureau.

“Frauffurt (M.), den 27. Juli 1917. "Königliche Eiseubahubirettioa.

26101] j ) Deutscher Scehafenverkehr mit Süddeutschland. Mit sofortiger Göltig- keit werden die Ausnahmetarise 14, 14a und 82 für Zu>er (Rübenzudker jeder Art) und für Rodzu>er jeder Art an Raffinerien für die Dauer des Kuieges außer Kraft geseut. Ferner werden mit Gülti«keit vom 1. Oftober 1917 die Anonabmetauife 22 für Holzstoff usw. und 810 jür-Speisesálz zur Verschiffung scewärts voUständig und 8 12 für Holzstoff usw. zur Austuhr von württembergi|<hen und badischen Stationen aufgehoben.

Hanuover, den 28. Juli 1917.

Königliche Eisenbahndirektiou.

26103] l Staats-und Privatbahn-Gütertarikf, Heft C 2. Mit Gültigkeit vom 6. Augvst 1917 wird Genthin Stb. in den “Aus- nahmetarif 4a, und zwar zu Ziffer 1 des Warenverzeichnisses (Kalkasche, Staubkalk), als Versandstation aufgenommen. Aus- kunft über die Höbe der Frad.tsäye geben die beteiligten Güterabfertigungen. Magdeburg, den 28. Juli 1917. Königliche Eiseubahndirettiou.

(26102) Eröffnung der Station Ofler- cappelu sür den Güter- vud Tier- verkehr. Am 1. August 1917 wird der ¡iwishen den Stationen Vehrte und Bobmte re<ts der Bahnstre>e Osna- brü>—Biremeu gelegene Bahnhof1 V. Klafse Ostercappeln, welder bioher nur dem Persouen- und Gepälkoerkehr diente, au für die Abfertigung von Wagenladung0s8- und Stü>güter, Leichen und lebenden Tteren eröffnet. Die Abfertigung von NgaaIeugen, Sprenastoffen und Geger- änden, zu .deren Ver- und Entladung eine Kopframpe erforderli< ist, ist bis auf weiteres autges<hlofsen. Wit dem- selben Tage wird der Bahnhof IV. Klasse Ostercappeln tin den Staats- und Privat- babngütertarif und den Staaisbahntier- Uri aufgenommen. Ueber die Höhe der Tarifsäuye geben die DiensisteDen Auskunft. Münster (Wesif.), den 21. Julit 1917, Königliche Eisenbahndicektion. [25936]. S j Biunen- Güter- und Tierverkehr er Witteuberge- Perleberger Und Priguitzer Eiseubahn. \ Die am 1. Ok- tober 1917 für die. Preußis<hen Staats- bahnen in Kraft tretenden Erhöbungen der Frachtsäße (Kilometertaristabelle im Heft C des Staatsbahn- und Priyat- dahn-Gütertarifs und im Staatzbahn- und rivatbahn- Ttertarif) gelten vom ‘letchen age ab au für den Binnenveikehr obiger Bahnen. Genebmigung gemäß $ 2 ‘der Eisenbahn- Verkehrsordnuna ist ertetlt. Perleberg, im Jult 1917. Die Direktion der Priguitzer- Eisen- babn. Gesens< guglei namens der Wittenberge-Perlebergex. Eisenbahn.

[26106] i

Ausnahmetarif füe Eisen usw. von Stationeu des Direktionsbezirks Saarbrücken uach Myslowiß transit, Dziediy, Halbstadt, Odérberg uud Oswitecim loco uud trgufit vom 15, 9, 1890. Der Tarif wid mit

Ersay aufgehoben. : Saarbrü>eu, den 27. Juli 1917. Königliche Eiseubahudirektiou.

[26105] W : : Binuengütertarif der Reichseisen- bahnen. Mit Geltung vom 1. Ok- tober 1917 werden folgénde Frachlsäße ohne. Ersaß auigehében: a. die Spe des Autnahmetarifs 1a für Hol;stoff usw. von -Schirme>, þ. der Ausnahmetarif 11 für Dalhschieter und ‘c. : Gul Ale Zement, Aus!unft geben die iterabfertigungen. O EStrafbur den 25. Juli 1917.

Kaiserliche Veneraldirektiou der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen. [26104] E E f 114

Infolge Aenderung der bisherigen Grund- säße. für die Abrundung vou Taritsäyen und der hterdur< bedingten Neurehgung dieser Säße treten mit Urs om 1. Oftober 1917 im Binnen- und Wechel- üterverkehr in mander Statlonsverbinduvg

gllerpnungen in Krast. Auskunft erteilt das Verkehrödüro. uts t

aiserliche General n

der Eiseubahnenin Elsaß-Lo

Verantwortlicher Séhriftleiter:

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteber der Geschäftsstelle,

erlin. Î H Dru der Norddeutschen Buchdrukerei und

22a (Holj- ;

(Mit Waarenzeichenbeilage Nr. 60,)

er Ausnahme- -

Direktor Dr. Tyrol inCharlöttenbürg,

f

Gültigkeit vom 1. Qftober 1917 ohne i

thringen.

Rechnungsrat Mengering in Berlin. ; Verlag der Geschäftsstelle (Mengerin9) n

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 2%

_„BlolixIr“

| Kaiserdamm 113. 18/ laren, -Schuhcreme, Schuhsenkel, Schuhpußtücher, Schuh-

| Talkoform

19/3 1917. Chemische Fabrik Paul Feibelmaun,

e

Warenzeihen.

Es bedeuten: das Datum vor dem Namen = den Tag der Anmeldung, das hinter diesem Datum vermerkte Land nd weitere Datum = Land und Zeit einer- beanspruchten Unions3priorität, das Datum hinter dem Namen = den Tag der Eintragung, Beschr. = Der Anmeldung ist eine Beschreibung beigefügt.)

218261.

23/3 1917. C. A. Böhe, Ludwigshafen am Rhein. 16/6 1917.

Geschäftsbetrieb: Apotheke. Waren: Phar- nazeutishe . Präparate.

Warenzeichenbeilage

des Deutschen Reihsanzeigers und Königlih Preußischen

V. 33804.

218262.

| „FIS0L.“

2/4 1917. Hubert S<hulte-Vels, Rotthausen, Kreis Essen. 18/6 1917. i Geschäftsbetrieb: Apotheke und pharmazeutisches Laboratorium. Waren: Arzneimittel für Menschen und Tiere, Desinfektionsmittel, diätetis<he Nährmittel.

218263. G. 17896.

Sh. 21912.

23/4 1917. Emil Güngzer, Trier. 18/6 1917. Geschäftsbetrieb: Apotheke. Waren: Ein Blut- und Nervenkräftigungsmittel.

„Injectus“

; Alwine Bre>woldt, Virkenau 2. 18/6 1917. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von <hemischen Produkten. Waren: Medizinische, kosmetische Mittel und Präparate, Öle, Salben, Säfte und Fette, Heilmittel, Früchte und Fruchtsäfte, Heilkräuter.

8b. 218265. L,

B. 33840.

Hamburg,

19207.

5/4 1917. Walther Loewendahl, Charlottenburg, VETS Cabndnds G

Geschäftsbetrieb: Schuhfabrik. Waren: Schuh-

fournituren.

218266. C. 17729.

Kaiserslautern. 18/6 191 e ORsTED evi Gb: Chemishe Fabrik.

5. Vürstenwaren, Schwämme, Pußmaterial. 6. Chemische Produkte für industrielle Zwecke.

Wareù:

Firnisse, Lake, Beizen, Harze, Klebstoffe, Wichse, Lederpuß- und Konservierungsmittel, Appretur- und Gerbmittel, Bohnermasse.

Wachse, tehnishe Öle und Fette, Schmiermittel. Seifen, Wasch- und Bleichmittel, Fle>enentfer- alt a Rostschußmittel, Puy- und Polier- mittel.

218267. V. 32417.

a

U i ee y P

29/11 1915. Johann Bußgerin, Straßburg i. Els, Münstergasse 21. 18/6 1917. s

Geschästsbetrieb: Vertrieb von Leder und Leder- ersaßstossen. Waren: Leder und Lederersaßy.

218268. G. 17839.

„Remsperle“

E 1917. Grau & Locher, Schwäb. Gmünd. 18/6 Res: Chemische Fabrik.

13. Firnisse, La>e, Beizen, Harze, Klebstoffe, Wichse, Lederpuß- und Lederkonservierungsmittel, Appre- tur- und Gerbmittel, Bohnermasse.

34. Parfümerien, kosmetishe Mittel, ätherishe Öle, Seifen, Wash- und Bleichmittel, Stärke und Stärkepräparate, Farbzusäße zur Wäsche, Fle>en- éntfernungsmittel, Rostshupmittel, Puß- und Po- Me (ausgenommen für Leder), Schleif- mittel. »

Waren:

218269.

Eule

11/12 1916. Scharkefa Scharke & Co., Berlin- Friedenau. 18/6 Lo Y E

Geschäftsbetrieb: Beleuchtungsgeräte - Engrosge- schäft. “Waren: Azetylenbrenner.

10 218270.

Sh. 21739.

F: 15746.

„Naltitz-Forssman“

22/1 1917. Fahrzeugbau Brüning Gesellshast mit beshränkter Haftung, Großauheim, Main. Be oi,

Geschäftsbetrieb: Fahrzeug- und Flugzeugfabrik. Waren: Motorfahrzeuge, Flugzeuge, Teile von Motor- fahrzeugen und Flugzeugen.

218272.

V. 33301.

10. i 29/9 1916. Helene Bed, geb. R li Schaperstr. 25. Ie 1917: M E etn Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von

Fahrrädern und Fahrradteilen. Waren: Fahrräder, Automobile, - Fahrradzubehör, Automobilzubehör, Fahr-

Berlin, Dienstag, den 3. Juli

10. 218271.

14/7 1914. Fa. Ellis Menke, Frankfurt a: M. 18/6 1917.

Geschäftsbetrieb: Handel mit Fahrrädern, deren Teilen und Zubehör. Waren: Fahrräder, Fahrradteile, Landfahrzeuge, deren Teile, Betriebsmaterial für Fahr- räder und sonstige Landfahrzeuge, Brenn-, Reparatur-, Schmier- und Pugzmaterialien.

10. 218273.

C. 17696.

20/2 1917. Continental-Caouthouc- und Guttas Percha-Compagnie, Hannover. 18/6 1917.

Geschäftsbetrieb: Ein- und Ausfuhr von Gummi- waren aller Art, Export- und Jmport-Geschäft. Waren : Automobil-, Equipagen- und Fahrrad-Reifen sowie deren Zubehörteile. Beschr.

16b 218274. K. 30571.

ÿ ° 7 s . s «U j „Kasprodictiner 24/3 1917. B. Kasprowicz, Gnesen. 18/6 1917. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von

Getränken aller Art und Tabakfabrikaten. Waren: Liköre und andere Spirituosen.

16 218275.

„V1nosug“

e 1917. Fa. Reinhold Lud>e jr., Berlin. 18/6

Geschäftsbetrieb: Essenzenfabrik. Waren: Sprudelgetränke, Limonaden, Fruchtweine, Weine, Säfte und Spirituosen, Limonadenessenzen.

218276.

„Bundeshruder“

1/11 1916. Max Dinkler, Berlin, Stendalerstr. 2. 18/6 1917. Geschäftsbetrieb: Essenzen- und Fruchtsaftfabrik, sowie Handlung mit Bedarfsartikeln für Mineralwasser=- fabriken, Drogen- und Kolonialwarenhändler. Waren : Alkoholfreie und alkoholhaltige Getränke, Bier, Weine und Liköre, alkoholis<he und alkoholfreie Essenzen, Farhen für Nahrungsmittel.

218277.

L. 19228.

D. 14615.

K. 30025.

0 ärzilich empdakîen á Vorzügliches

i Erfrischungsgetränk E Alleiniger Fabrikant N N, F. KROGGEL, lob. : Joh. Krougel è E KOLBERG. /

a a A,

es 12/8 1916. Johannes Kroggel, Kolberg. 18/6

Ges <häft8betrieb: Selterswasserfabrik. Waren: Al- koholfreies Getränk.

20b. 218278. O. 6457.

„Ossag“ Riemengleitschutz „Rraftsparer“

83/4 1917. Oelwerke Stern-Sonneborn Akt. Ges, Hamburg. 18/6 1917. . ; Geschäftsbetrieb: Fabrik von Ölen, Fetten, Seifen.

11. Farbstoffe, Farben.

zeugteile, Land-, - Luft- und Wasserfahrz 7 behörteile. L sferfahrzeuge und Zu

TWaren: Technische Ole, Fette, Seifen.

M. 23637. 1 26

Staatsanzeigers.

1917.

218279.

a. : K. 30200. 6/11 1916. . G. Adolf Ki [lu Brrlid hem. n Produkie, ora L

Wiesdorf (Niederrhein). 18/6 1917. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb chemis<-

4 pharmazeutiszer Produkte, Drogen und Nährmittel. Wa-

ren: Obst, Fruchtsäfte, Gelees, Sirup, Honig, Gewü Saucen, Federhalter- : as

26a

Magenheil

26/2 1917. Johann Zagel, Sulzbah i. Oberpfalz.

18/6 1917. ; Geschäftsbetrieb: Wurst- und Fleishwarenfabrik.

Waren: Zervelatwurst. 26b.

218280. Z. 4547.

218281. R. 2079.

Bayerngold

23/4 1917. Paul Raab, München, Hans Sa straße 6. 18/6 1917. Y e Geschäftsbetrieb: Speisefetigroßhandlung. Waren: Margarine, Speisefette, Seise und Seifenersay.

26c. 218282. C. 17799.

Leffka

27/4 1917. Chemi Gesellschast nania mit “e Contos Hastung, eia un 18/6 Geschäftsbetrieb: Waren: Kaffeeersagy.

23. 218283.

FEMAG

24/2 1917. Feinmashinenbau-Gesell Berlin. 18/6 1917. E Geschäftsbetrieb: Herstellung von Werkzeugmaschi- nen und Werkzeugen. Waren: Werkzeugmaschinen und Bestandteile derselben und Werkzeuge.

23. 218284. R. 20798.

e Sack-ra”®

17/4 1917. Erika Hedwig Ritter, geb. Schulz, Dresden-A., Canalettostr. 10/2. 18/6 1517.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von Sa>verschlüssen. Waren: Sad>verschlüsse, Plomben, Plombiereinrihtungen und Siegelmarken für Sa>vera- schlüsse, Sa>spann-Vorrichtungen. Beschr.

23. 218285. F. 15804.

22/3 1917. Alfred de Fries, Cassel, Ulmenstr. 12. 18/6 1917. i Geschäftsbetrieb: Herstellung und Ver- trieb von Maschinen, Werkzeugen und deren Erzeugnisse. Waren: Rohe und teilweise bearbeitete unedle Metalle, Werkzeuge, Sensen, Sicheln, Hufeisen, Hufnägel, Eisenbahn-Ober- baumaterial, Klein-Eisenwaren, Schlosser- und Schmiedearbeiten, Schlösser, Beschläge, Draht- waren, Blehwaren, Anker, Ketten, Stahlkugeln, Haken und Ösen, mechanisch bearbeitete Fassonmetallteile, ge- walzte und gegossene Bauteile, [Maschinenguß, Automobil- und Fahrradzubehör, Fahrzeugteile, Maschinen, Mas schinenteile, Treibriemen, Automaten.

23. 218286.

10/8 1916. Sein Dresing, Elberfeld, Mühlen- straße 24. 18/6" 1917 vis M O Geschäft8betrieb:

Arbeitsständer für die Stleif-Apparate.

Nährmittelfabrik.

F. 15797.

D. 14506.

Neuheiten-Vertrieb. Schuhindustrie,

Waren: - Schmirgel-,

218287. D. 14667.

„Carameliter“

15/12 1916. Max Dinkler, Berlin, Stendalerstr. 2. “Ca E

eshäft8betrieb: Essenzen- und Fruchtsastfabrik, sowie Handlung mit Bedarfsartikeln für uis e fabrikanten, Drogen- und Kolonialwarenhändler. Ú

ren : Fruchtsäfte, Weine, Liköre, Tee, Zu>er.

ags u f