1917 / 181 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

machen, da den 71 [| von SYwarze: stein on Augnst Weans urd der Graf Funfspru<h als an

seßt anführt,

deuischen Divisionen, die der französische | der Aiere und in der Champagne ein- ösisle Divistonscinheiten gegen- cauer‘:ih blutigen französischen größtenteils völlig zusammengeschossen

Oestlicher Kriegsshauplagz. Front des Generalfeldmarschalls Prinz Leopold von Bayern. Heeresgruppe des Generaloberst von Boehm- Ermo lli. Unsere nördlih des Dnjestr nah Südosten vordringenden pen drängten den Feind, der i Qu zum Kampf gestellt hatte, in den zurü.

wischen Dnjestr und Pruth dur<hbrach eine russishe Stellungen an der orodenka—Czernowiß, während ihr Sütflügel starke Ent- astungsangriffe bei Jwankouy abweh:te.

Front des Generaloberst Erzherzog Joseph.

An den nordöstlichen Vorbergen und im mittleren Teil der Waldkarpathen gewannen deutshe und öster- ihish-ungarische Divisionen in Angriffsgefehten zähe idigte Talsper ren.

Am Mgr. Casinului wiesen Gebirgstruppen mehrere Angriffe des Feindes ab. Der Erfte Generalquartiermelister.

Ludendorff.

t fizülihe Bildwerke

Keß!er ven Georg Kolbe, dessen cBrer 5 N von ihm zu sehen gewohnt ift.

\{<aäher sind, als was mau sov Zu nexnen find ferner eine anmutige Damenktüste von Friy Klims&, dessen Hindenburgkopf jedo weni sehr elgerarriges, aus Holz ges<hnittenes und bemaltes Gattin Gerhart imanns von Carl

zum Deutschen Reihsanz

Handel und Gewerbe. Jahrcang von Saltng ings Börsenjahrbuh 1917/18

Ie und Maiangriffen er gelungen erschel

lil galtz alles daran,

u halten u

Kirlibaba zu front zu. vechü Zeitlang dea V in der Hauptsache ungarische Ko

ritten und rüd

Gbbinghaus, der au eine schr relzvolle <lanke Brunnersäule ausstellt, deren B-krö

ein Fischerknabe bildet. August Gaul endli beweist Mal seine gewohnte Meisters

auÿh dieses ft in einem großen Biker und einem leben9vollcn Hamster, der zuglei eine F ornale

hinter dem

dem ?kata ußwinkel von Chotin

strophalen Zusammenbruch der oft- en Front

\ seßten die Russen in die Höhenstellungen östlih des G nd von dem Städtchen Skala südwestlicher Richturg bis in d hen, um cia weiteres Abbrö>eln der Karpathen- ten. Jeßt ist dieser Widerstand, der eine \{< der Verbündeten zu verzö Deutsche und 0 cz in breiter Front über- en nc< Oslen vor. rucz und Dnjestr haben O3manen d as hier’ noch an rnssischen Kräften steht, mu| ang über einen der beiden

stimmung. Die vorliegenden Berichte, foweit sie für den Markt in | unker De>ungen und Rü>kfäufen, wobei besonders wieder Beteiligung für

den leßten Tagen ‘Betracht kamen, -gaben ibm eine gewisse Stüße und bewirkten Ausrüstungswerte und Schiifahrtsaktien hervortrat. Der S{luß

renzflusses Zbrucz am Zbrucz einin gend von

Fleinen Ed Zeitanspielung bedeutet.

Bauwesen.

sarbeiten an der Nürnberger ahren im Cange warea, sind jeßt ia Die Arbeiten, die unter L

ulz ausgeführt wurden, erstre>ten sis bede auf die Weitbälfte der Kirhe und erztelten eint dur>greifende Sichc- rung des Bestandes unt:r s{pnender Erneuerung s{adhaft gewordener alter Teile. Eine Baubütte wurde eingerihtet, der ein tn der Nähe Nücnbergs gewonnener Quarzuit zur Verfügung siand, der schon im Mittelalter bis in den O -ient verfra<htet wurde. Arbeiten im großen Hallenhor, dem H goti?, eingel-citet. An ihm sind die 1cid zu unförmliher Masse verwittert, und der Verfall {reitet mit Schnelligkeit fort. Der Verein für GSeshihte der Stadt Nürn« berg wird über die Arbeiten an der Kirche in einem bescnderen Weike

. s Bör apiere yieller Teil) lenpaltas ür Bankiers «39, gebunden 27 M Weik enthält wieder wie in dea en über dfe Börsen notierten bez ‘Bel Staatspaplter

Æ des Aufhôrens earbeiter im Vorw yershiedenen Teil

eintaen Jahren beige Aussihtsratsmitglieder -_— Laut Meldu der Canáda Pac Dollar, die Nettoetnnah Zeitraum des Vorjahres zug t veva ieine B S s E T

er Soctét 26. Juli (in Kl ern

) sstt er- a vorigen Jahren die Berliner Börse und einigen handelten Werte, wie Münze robinztal- und Stadtobliga

Standesherrlide Anleihen und Aktier tpapterausgatezes<äfts ort ausführen, der Unifang des Neuem erweitert. 1 ebene Register über die Vor st au in der biesináligen Auflage en des „W. T. B.* haben die Lruttoeinnahmen Eisendabn im Juni 1917 um 1 664 000 men um 226 000 Dollar gegen den gleihen

Génórale de Belgique vom ammern vom 19. Juli). destand und déutshes Geld 15 221 haben im Auslande 407 Guthab:n im - Ausland

Die Wiederhersteilun Kirche, die seit 14 ihrem ersten Teile abgeshlofen. von Professor Otto

Das Senn Sintelheit

gebro hen. ster reichische

rps haben den Zbru au der gestiigen Börse maten sid heute gewisse Anzeichen von Baltimore and Ohio 692, Canadian Pacific 160, Chesepeake u.

Befreiung Oftgaliziens und die weitexen U-Booterfolge, unvecändert | Grande 7, Fllin9is Central 102, Louisville u. Nashville 123,

„fest. Das Hauptinterefse wendete sh den leitenden Bankpapieren zu, New York Central 883, Norfolk u. Western 1203, Pennsylvanta 532 f denen die günfttge Shäßung der Halbjahrsabs<lüfse zu itatten kam. é ; 1 / 5 y, R ABrLZa: TuEin des Verkehr ci Day ubigen Verlauf. Neben Bart. Reading 94, Soutbern Pacific 935, Union Pacific 1352, Anaconda

Jegt werden die ptwerke süddeutsher Spät- hen Strebepfe iler zum T

den U-berg in dem si abgeschnitten

Zwischen Dn no< zu halten,

Flüsse suchen, um nicht verengenden Winkel zwishen Zbrucz und Dnjestr zu: werden.

jestr und Pruth suchten die Russen sih tien erhöhte Beahtung, wogegen

um den Abzug aus der Stadt Czernowiy zu von ihnen hier rü>fihtsles eingeseßlen < die Orte Ferenczanka und Sniatyn in die Linie Germakowka—Filipkowce

Der russishe Widerstand nördlih des Pruih ist aber auch < den zeremosz-Linie ge- ten Truppen die Linie Das breite Flußtal mit den steilen und den dichten Wäldern ussen eine ideale Verteidigungsfront. Flußlinie zu halten. 108z-Höhen fließen alle Flußläufe nah ‘en in ihren Tälern den nachd: ängenden Hicrdur<h wird die

weiter südli unaufhalisam weiter geht. und Moldawa-Tale sind die Kolonne obwohl sich. in den engen Tälern en Waldbergen jeder Vormarsch bei den vor allem für das Vor- dentlich schwierig gestaltet.

zugenommen. | blieb ruhig bei behaupteten Kursen. Massen mußten sie g Sie wurden zurü>gedränat.

Desterreihis<-ungaris<her Bericht. 5 9% Argentinier von 188

Wien, 31. Juli. (W. T. B.) Amili<h wicd gemeldet: ODestliher Kriegsschauplagz.

Beiderscits des Casinu-Tales griff der holten Malen mit starken Kräften an. Nörd 3 wurde er restlos abgeschlagen. Auf den südlihen Höhen be- mächtigte er si unserer vorderen Gräben. Jn der Bukowina leisteten die Russen auch gestern mehrfah erheblichen Wider- stand. Die verbündeten Truppen dringen kämpfend östlih der Linie Jakobeny—Fundul Moldooi—Schipoth vor. Die über Kuty hinausrü>enden Divisionen gewannen den obersten ruth und dem Dnjestr ämpfen aus seinen Stellun < ron Snialyn und südöstlih von Zaloszczy>i gewor Bei Krzywcze nördlich des Dniestr stürmten osmanische Re- aimenter in bewährter Tapferkeit die feindli<hen Linien. Am österreichish-ungarishe und deutsche km Frontbreite an zahlreichen In Wolhynien erfolgreiche

M

821 (61 108 965) ‘‘Fr.; Gut- 908 483 (357 945 406) Fr., Darlehen e 89 846 709 (89 809 786) Fr. agsceine der belais<hen Propinzen

dér Vorschriften) 480 000 000 (480 000 f belgisde Pläße 82543 462 Wertpapiere 2 780 229 (2 785-22 21 595 463) Fr., zusammen 1 099 6 sit va. Betrag - der umlaufenden Noten haben 106 920 143 (99 561 226) 1 (31 693 621) Fr., zusammen

von 1906 —, 44% R von 1909 —, t Liverpool, 21. Juli. (W. T. B) Baumwoll-Wochen- j E Said Pacific Mao "Erie 4, National Mail 7 d beri<ht. Wochenumsay 11910, “do. von amétrikanisder Baum- Mexico 53, Pennsylvania —,—, Southern Pacific —,—, ‘Union

Theater ynd Musik.

Kleines Theater. elle Die Hau3dame*, ein Lustspiel empner-Hochstacdt, bei der ccftrigen Erstquffêhrung freundii<2n Erfolg, Die neue Hausdame des Prival- Harding, die im Mittelpunkt der ¿war folgerihtig auf- gebauten, aber inne: li< wenig waHhrsheinl!<en heiteren Handlung steht, i

< niemand anderes a!s die scir einsgen ges<iedene Chefrau des Gelehrter. die cin Üübz2rcilt abgerissenen Verbindunas!äden zwis><hen dex: kald fester als bsher wieder an Bewerber um die Linundherabgewiesen wicd. Cin paar Netcage haïtung3zwe>en und stehen in uur iosem Zusammenhang mit der handlurg. Fanry Wenalty gab die Haußsdame rit angenehmem dem eliwa3 Gefausucht nit zum NaŸhteil gereidhte. [ieß es als DarsteDer des Ehemanns an Humor und Gemüt nicht fehlen. Flott und s<neidig sptelte Ernst Pittfhau den anderen Bewerber. In der komisden Rolle cines stimmlojen Gesangsschülers zeihnete f Karl Heinz Wolff aus. Pau] Vildt hatte als Spielleiter

rechte Zeitmaß gesorgt. Lebhafter Beifall rie Danstellern au den Verfcsser auf die Bühne.

Mannigfaltiges.

St. Quentins dur die Eng- A: T. B.- mitieist, die berühnile

1 Zusammenbruch fährdet. Hier erreihtezt di& verbünde Lukaweß—Czartoria.

Höhen auf seinem dahioter bot den N Sie seßten alles dar stlih der Czeremo8z- en und öôffr Verbündeten breit von Czernowigz

tälern der Vormarsch bündeten i

wischen den stei: wenigen rü>wärti

eind zu wieder-

< des Tales , Wesel

Im Kleicen Theat-r e 78 069 525

ia drei Zufzügen von Max Goldfields 14, Randmines 3/16, 5 %/ Kriegsanleibe 944, 34 0/4 | Baumwolle 24 280.

gegen inländi Kriegsanlelhe 873. Privatdiskont 42/5, Silber 395.

tiven 21 398 9 091 314 374) Fr. P 960 059 527) Fr. Francs, fonstiae Passiven 31 762 22 1099 699 627 (1 091 314 374) Fr.

gelehrten Dr.

an, diese starke

Fahren vou thm auf Berlin 33,974, Wechsel auf Wien 21,674, Wechjel aui Schweiz 53, | tanishe Baumwolle. Für Juli-August 17,60, für Oktober-

E3 ist uns<hwer zu errate t 2S0E eknúpft werden und daß ein anderer ungen“ Frau rah einigem talten dienen ledigli4Unter-

Zwischen dem

wurde der Feind in heftigen Hand der ‘ge!

Börse in Berlin.

(Notierungen des Börsenvorstandes) vom 1, August Geld Brie}

in den Karpathen- Jm Sereth-, n der Ver-

Haarmann Pfanz

¿vom 31. Juli m Voi schreiten, Geld Bri

Zbrucz erzw Truppen auf j Uebergang auf das Ostufer. Stoßtrupps8unternehmen.

Jtalienisher und Süädöstliher Kriegsschauplag. Der Chef des Generalstabes.

gen Verbindungen, Punlten den

en der Ariillcrie, außeror , 100 Seen onen 2 ;

100 Kronen 100 Franken

100 Kronen

f zum S{luß mit den

Großes Hauptquartier, 1. August. (W. T. B.) We stliher Kriegs s<hauplaz.

- Heeresgruppe Kronprinz Ruppre<t.

<lah<t in Flandern hat begonnen: asten des heute erfolgverheißend zu Ende

le bisher an keiner Stelle dieses sten Svon Brussilow, eingeseßt seinem Gefolge breiter Front

3 9/0 Niederländ. W. S. 722, Köuigl. Niederländ. Petroleum 538, G : Holland-Amerika-Linie 347, Niederländ.-Indische Handelsbank 210. prime Western 21,074, Sa a e R A Atchison, Topéka u. Sauta Fs 100,00, Ro> Island $, Southern | Bord —, Meh Spring-Wheat clars (neu) 11,50—12,00, Getreide- acific 92, Southern Railway —, Union Pacific 1354, Anaconda fra<t nah Liverpool nom., Kaffee Rio Nr. 7 loko 92, do. für 664, United States Steel Corp. 114, Französish-Gnglische An- | September 7,70, do. für Dezember 7,80, do. für Januar 7,84,

Nichts Neues.

ube nt Sin Ler e 0 O Do n¿osen hat, wte ,W. Sat bara: aar 300 Volltreffer erbalten. Der Justizpalast S E e O Sl Gol le. 80 Matbaul rad Boigual&ie S oi je- 80, Ra S L E je etwa 30, das Tbeater und tie Bank äuser, daru.ter da3 nud dur Artillerie Ne< am:16:- Juki: französische Artillerie babe tin, noÿ weniger auf die

64,20 64,30 Die große. S eine der gemwalli gehenden dritten Kriegsj , Mit Mossen, wie Krieges, auh richt i wunden, . griff d¿r Engländ der Franzose’ gestern auf 25 'Kilömetér zwischen Noordschoote und Warneton S: es galt einen ve Boot-Pest, die vo Englands Seeherrschaft untergräbt. Angriffswellen Divisionen folaten einander, za Kavallerieverbände

Der Krieg zur See. (Reutermeldbung

100 Piaster “Barcelona 100 Pesetas

Matin 100, ‘d 19,959 20,05 19,95 20,05

Die Admiralität Madrid und „Ari adne“ ist Offiziere und Manns

außer 38 Mann, die infolge einer Ex-

London, 30. Juli. meldet: Das englis<he Krieas\chif torpediert und gesunken. Alle . haften sind gereitet, plosion getötet wurden,

Berlin, 31. Juli. (W. T. B.) Durch die Tätigkeit unserer UV-Boote wurden in dem nördlihen Sperr- gebiet wiederum 26 000 Br.-Reg.-To. vernichtet. versenkten „Schiffen befanden sich englishe Dampfer, einer davon ein Passagierdampfer, der < Angaben der Leute in den Rettungsbooten „Uruguaya“ (10537 Tonnen) hieß.

Der Chef des Admiralstabes der Marine.

Garten je 50, Post und Bôd1 von Frankreich je etxa 20. Museum Lecuyer und zwet große Warenhäuse feuer tn-Braänb geschossen und’ vollsi aber behauptet ein Pariser Funkspr den sirenzen Befehl, niht auf S Kathedrale zu \Hießen.

Brüssel, 31. Jult. (W. T. B.) Die Vertreter der <en Presse wurden am Sovnta Freißerrn von Falkenhau \<äftöträger Nazim Vei vorgestellt und waren am Abend setne Gâite.

vermisfen, der ¿ftlóme Umsay bezifferte si< wteder nur auf

ne große Anzabl 450 000 Stüd

fti gu Lem p g H E E

1. Untersuhungsfachen. 2. Auf ebote, 3. Verkäufe, Verpa 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

9. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Untersuhungs- sachen.

Der gegen Res. Franz V Ste>brief vorn OGS 10.16 Unna i. W., 27. 7.-17 Grf.-Batl. Res.-J

[26269] Fahnenfluchtserklärung. In der Untersv<hüngsf ache usfetier Mathias Niepenbeerg,

p IJnf.„Negls. 457, 1898 in Düsseldorf, wohnh wegen Fahnenflu<t, wird auf G &S 69 ff. des Militärstrafge der 88 356 ordnung d

ggr n ma p e E E I

war ein bo Zustellungen u. dergl.

Î rnihtenden Schlag zu führen gegen die

t- und Fundsachen, der flandrischen Küste aus und Fundsachen

tungen, Verdingungen 2c. aufgeshlofssener zwei bewaffnete hlreihe Panzerkraftwagen und ungeheurer Wucht en Artilleriekampf, ] uli zum Trommel- in unsere Abwehrzone ein. Er über- gen Abschnitten unsere in Trichterstellungen d gewann an einzelnen Stellen vorübergehend

dem Gencralqouvberneur en vom tünkis<hen Ge-

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Cinheitszeile 30 Pf. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. ‘a

griffen ei Feind nach - dem 14 tägig rühesten Morgen des 31. J feuer gesteigert hatte, 1annte in eini liegenden Linien beträchtlih an Boden.

estuümem Gegenangriff warfen si< unser entgegen und drängten , erbitterten Nahkämpfen wieder hinaus oder in das gurü>. Nördlih und nordöstlich m Gegner behauptete Tri schote niht dauernd ge

Abends auf breiter riffe brachten |

rektor Wilhelm Lippmann zu Berlin) | [26247] sih niemand, so werden wir die Police für | halts, auf Grund der Behauptung,

etragene Grundstü>: Vordere>wohn- - Weripapiere gestohlen. Traftlos erklären. j

ude mit Mitielflugel und 2 Höfen] Am Sonntag, den 29. d. M., sind in} Leipzig, den 1. August 1917. emacht hat, mit: demn Antrage, die Ehe 1. Hof jetimelto B O E D Lr eran folgende Wertpapiere entwendet | Teutonia BersberungfattiengesellsGast er Parteiën ‘zu {eiden und den Bé- arten a Parzelle | worden: : tn ilg.

597/145, 11 S am groß, Grundsteuer-| 4. Kriegsanleihe, 1 Stü>k zu 500 46| Dr. Bishoff. I. V:: S<hömer. ret. j

, 1. Auzu?. (W. T. B.) Die Blätter melden ein heftiges ErdeeEeu in e Die Verbindungen mit Blendoza seien vollständig uaterbrohn

(Fortsezung des Nichtamtlichen in dex Erslen Beilage.)

Sara

«_ Familieunachrichten,

trl. Charlotte Herirg mit Hrn. Leuinant d. R. Kauf ert Müller (Nikolas\ez:). Frl. Eva Wermelskich mit Hra. Leutaant d. R. Referendar Eberhard Brofsok (¿. Zt. Stolp- l, Else Kiefer mit Hrn. Oberingenieur Ott lau). Fil. Therese Boldt mit Hrn. Eerihts- jur. Hans Sciubert (GVad Steben Berlins

j : : . Leuinant d. N. Cord von Restorff- d t S driabera, iva Hrn. Rittmeister Albrecht Hrn. Hauptmaun Hans

mutterrolle 43 800 „6, Gebäu

Berlin, den 26. Königliches Am

[86108] Zwangsverfteigerung.

Zu das in Berl buche von Berlin-Tegel Band 1b Blatt 400, | 1) Der auf ‘den Namen dés Gastwirts | Die Verschollene witd aufgefordert, fich | V4, der Klage bekannt gemaht. Lte u der Sins wi Mili Felalrone fotae Deer 6 Bn TE. Bee "Ler Wide bre erm auf den Namen des Architel etlsbronn lautende Ver ngsschein s rz 1918, Vormittag r, | T i Tite Sea dda A E ane a) bee Ga fedeninodtädie Wr. 80970 Aufgebotsterntin sden, widrigenfalls | -. n ragene Grun am4. ar E er HinterlegungssGein Nr. , | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfa : ibt an Ver Gert | ee L bv 1e Catelire Nem tue der [die Todesertlärung erfolgen wird, An | 1°) Die Veslbant omi, Attenge eribt, an der Ge elle, Fau Thyra Caroline Nommensen, geb. | alle, ‘die unft über Leben - und To i nenplag, Zimmer Nr. 30, 1 Un \hajt in Krieblowty, 2) der Nachlaß des versteigert werden.

Kuuft und Wissenschaft,

Die die2jéhrige Auëflellung der „Freien Sezession® ist vntè:r keinem giüdlihen Stern entstanden. G Berl

Kunstausstellung“ in Düsscldorf, an der h die‘es Mal av beiden Sezessionen keteiligt hab:n,

f.-Regt. +15

in: tagsüber während aus unserer Kampfzone vorderste Trichterfeld

von Ypern blieb das vo tiefer; hier konnte Bix

hat ihr offenbar wesent- cerade ihrer besten Mitglieder entzogen, Edrenpräßidenten Geburtetag dur< eine Sonderausstellung fciern, hat die „Freie Sezessicn“ Königlichen Akatemie der Künste verziGten und \i< feiner jüngsten Arbeiten - begnügen müssen. die Veranstaltung so gut

eb, am 3. 1.

manu zu seinem 70. t Düsseldorf,

seiner Werke zu Verlobt:

zugunslea der | mit eintg:n Infolgedessen stebt wie ganz unter dem Z ygeren und jungsten Kunstrevelutionäre von Moll und Pech- und Shmidt-NRotluff. Wer ih n\stwote ernst zu nehmen, um nit als zu geltea, wid jedenfalls wenig Heil tür die deuts%e Kunft gen Anfängen erwarten und das um so weniger, als diese Grunde gar ulh<1s Neues bringen, sondern nur Na>- abmunçen ausländischer Vorbilder, hinter denen „immcrhin f\tärkere Persönli>lciten stehzn als sie sind.

Wee oben angedeutet wurde, liegt es wohl an der Ungurst der Verkbältnisse, wenn der Durchschnitt der übrigen auegesteÜten Bilder nit eben sehr hoh ist. Unter ihnen verdienen Beahtung zwei faiben- freudige Arbeiten Hans Puwmanns, ein Stilleben und eine Atelier- Ede, und die beiden bewegten, aber in der Farbe etwas {weren indi benso die tuhligen Bildnisse und St Rheins und Heinrich Hübners Bli>k in den gelben eimarer Goetbe-Hauses, der gegen scine früheren diefer Art elnen Fortschritt bedeutet. Dagegen sind die P übners im: Gegensaß zu seinen älteren rbeiten Gmil

/ setbuhs sowte , 360 der Militärftrafgerichts- er Belbuldigte hierdur< für

[26270] In de i

ront von neuem vors eine Wendung zu des Feindes unserer neu gegliederten

brehende An Gunsten; sie sheiterten vor Kampflinie. Unsere Tru Opfer scheuende Die glänzende und Pioniere,

is zu Erich Heel

niGt verpflichtet fühlt, jede Ku Wilmersdorf).

ppen melden hohe blutige Verluste der kein n Gegner.

Tapferkeit und Stoßkraft unserer Jufanterie harren und die vortreff- ewehre und Minenwerfer, ihterfüllung der Nach- , insonderheit auch die ziel- g boten für den uns günstigen Abschluß

oßen Erfol eiches Ant den weiteren

Das iu Berlin-Tegel, | \tellteGriaßurkünde über de 2. G Brunowstraße 11, belegene Grundstü | {ein Nr. 377 831 7 j enthält Wohnh

uchs sowie

P Etat S@wengels (4. 2 Müsketier M voli n gt} gegen “ie “Komp. T. Ers, „Bats. | 85° Fahnen U der $8 356, 360

ctnes Drs@uldigte

den 27. Juli 1917. stellv. 62. Inf--Brigade.

E Verli 2) Ausge

rhn. zu Elsenbah (Caf\cl). S@hwelinihen (Berlin-Halentee). Hrn. Major Gerd Huppertz (4, Z. Charlol!tenburg). Gestorben: Hr. Leuinant d. R. Ernst Joachim Bus<hb:e> (Obera Screiberhau). Fr. Leutnant d. R. von Kiosigk (Grôna). Verw. Fr. Land Buhrow, geb. Kni> geb. von Ablefeïldt \stor Emilie Qu

das todesmutige Aus aus mit Hofraum und be-| 3) der aut den Namen des Bankbeamten | zu erstatten. liche Wirkung der Artillerie, Maschinen die Kühnheit der Flieger und treue richtentruppen und anderen Hilfswa bewußte, ruhige Führun des Schlachttages sicher Sto!z auf die eigene‘Leistung und den tamm des Deutschen hat, sehen Führer und Truppen den zu erwarten Kämpfen zuversichtlih entgegen.

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz.

Am Chemin-des-Dames erschö; neut ihre Kräfte in viermaligem verge unsere voll behaupteten SteDungen südlih von htedietampfbewährte westfälische 13. Jn- ion.dem Feinde wieder eine erheblihe Schlappe raufgehen entrissen dieRegimenter nach kurzer ueroorbereitung den Franzosen das Graben- o<hfläche südlih des Gehöfts La denen eine große t nordöstlih von

afges arga vou Wiutttean an ärstrafgeseß prahdent Lu räfin Baudis

i ; L: : [t Geheimen Justizrat Feige zu

ennstü> Karteublatt 1| Bernhard Martin Willi Friy Koéber in| Villingen, den 26. Juli 1917. Qua ge 4871S von 4 a 86 gm Größe. | Gerlin-Karlsborf lawente Versicherungs: | GerislssWrelberei Gr, Amtggerid/s. Grásie Luite Gilben vao Tg oen die er Srundsieuermutterrolle de Li E [4 9 } , Un ; E E 7 i z F ° eindebezirks Berlin-Tegel unter 341 0) der auf den Nowen des Lehrers und | [26156] geb. Prinzessin Radziwill, früher in Wien,

und in der G doe reie

U b DerzeiMnet. am (29 August 191

y Brunneuplat, den

euertolle unter Nr. 254 | Kantors Ern st Simon SWöxneich in Amtsgerichts zu Eisleben ‘vom 14: Iult | unter der Behauptung, daß auf dem der

Heußungomwert von | Bromberg lautende VersiFerungsschein | 1917 “ist der am 20. April 1878" qu | itel pe L Per daß auf dem der

erlin-Steglis). orstel b. Süúl)eid, Holsteia). Verw. Fr. ci!\><, geb. Küchenmeisler (Breslau). H eneraklarzi Dr. Leopold Tochter Jutta (Breslau). :

e Gewähr.

Gectht der

an dem jeder Sjzenen Karli Sokus.

Filder Fri

Land@aftecen Ulrich Werken allzu virtvcs und äußerli<, und au Orltks, E. R. Weiß? und Curt Herrmanns kann man kaum mehr als eine ges<ma>»olle und gepfl Immerhin bilden sie wenigstens keine Entt Namen tragen, wie Wilhelm Trübners aro rometheutbild, Hans Thomas F bildnis oder Leopold von Kal>reuths aufdringliher Frauenakt. Auch die beiten Putten von Hans von M für ten Rahmen der eimer Galerie Puttenpaaren wesentl!<z

pften die Franzosen ers

Beim Ausbleiben oder bei verspäleter Lieseruug einev Ansturm gegen :

Nummer wollen fich die Postbezieher stets uur a Briefträger oder dic zuständige Vestell-P austalt w:2ubeu. Erst wenu Nachlieferua nicht in augemefsener Angabe derx dereits uut stelle des „Neichs- und Staatsanzeigers“.

tz: Geszi@li>&keit nahrühmeu.

] Aufgebot. usung, wie einige Arbeiten Antrag der gevot rôfe

O over. LAOLe Uns: Jéingêtragen worden \ei, daß diese Eintra- eris Pexlin-Wedbding, p G Na Mut A Ea : mern Eisleben, A 14. Suli 1917. ging es nur n Se äußerstenfalls | eretigten zu 1, 2 und 3 Eisapurkünden Köntgliches Amtsgericht. üx die Beklagte nur als Treuhänderin

« [blugusgeben „und zu 4 Zablung letsten iodled S des Fürsten Gedhard Blücher von Wahl-

pofeNor or; | Gotha, den 2. Juli 1917. Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts | a erfolat fei, zut dem Antroge, die

Weiter östlichbra fanterie-Divi! bei. Jn frishem D verheerender gewirr au Bovelle.

g und Auff rift erfolgen, weude man |

durhaus akademishes ommeuen Schritte au die Ge

„208, geb. Janss E Dr, Seelig, dier Nr. 7475 | (2605 Ü er der (4 Gm ion . i Königsberger Vereinsbank üb

uar 1889 aufgefor

ares, die, als Sodel- dret Heiligen Reiter in der Shleif- zugehörigen einsam und bedeutungslcs hängen, sind zu neunert. zu sehen, weil Eine reine Marx Slevogts9 flott und geiflvoll bin- auf dem die Gestalten der Zaube: flôte vorüberziehen, und Max Liebermanns" kraftvollcs neuestes Se dem man weder das Abbild Skcbiicjäbßrigen vermuten würde. Bildhauerarbeiten der Ausstellung wle dle feinen Köpfe von Eduar ngelmanns Neger, die Büste des Freiherrn

er 1200 É

E} vom ' 10. J Ueber 1500 Gefangene, von |

Sturmtrupps- aus der Schluh royon geholt wurden, fielen in unsere Hand. Erst Abends

seßten feindliche Gegenangriffe ein, die in den erreichten Linien

Maas-Ufer stürmten tapfere

fürzlih an den F beiderseits der Straße Malan- Jn méhr als 2 km Breite und ort zurü>geworfen. Ueber eingebracht werden,

LOBE ub A M E R

Bereicherung g Legten Entes sind sie wohl hauptsäGli< deshalb bier sie’ immer no< telne bleibende Stätte gefunden Freude gewähren dagegen

gesex ter Musilzimmerfries,

Verantwortlicher Schriftleiter: Direkior Dr. Tyrol, nteil: Der Vorste engeringin Verlag der Geschäftsstelle (Mengerin g)'in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buhtru>erei und Verlagsanstalt; -

Berlin; Wilhelmstraßs 32, Zwei Beilagen sowie die 1566, Ausgabe der Deutschen Verlusi

| rbe ine séine Rechte | am 24. Mai 1917, ausgefertigt soll | Eim | nfalls vecch Krets vörzülegen, | abhanden gekommen“ sein. !Wls Rechts- llmädhtigter: Rechtsanwalt Geheimer | volistre>b

Könialktes Ami

der Geshäftöstello,

twortlih abgewiesen wurden. aaa fe

Auf dem wesllichen badische Bataillone die lorene Stellun court—Esnes wieder. 700 m Tiefe wurden die Franzosen 500 Gefangene konnten

Eigentümer ‘am dem Tage ‘dér Ein- ngsyermerks: - Di»

9 (¿ingetiagener 15. November 19

eind ver- tragung des Ver

noch die A:ßit cines

ten manz Bidund Fris |

j ¿& [wir den etwaigen Inbaber auf, si unter | Ehemann, den Zementpolier Albert Josep des Rechtsstreits vor ‘die dritte Pr. den 26. Juni 1917. | Vorlegungder Pelice binnen $ Monaten | A‘am Henkel, früher in Kiel Treppen- | Zivikätniner des Königlichen Landgerichts | ju melden. Meldet stcaße 13 11, jeyt unbekaunten, Aufent- [zu Breslau, Sthweidniyer Stadtgraben

gezidit. Abteilung 29. | von heute ab ‘bei uns

d ide Bildnisse Daa, Richard

Erfte Veilage eiger und Königlich Preußis<hen Staatsanzeiger. Berlin, Mittwoch, den 1. August c 2 E

Der heutige Wertpapiermarkt verkehrte wieder in fester Grund- | Dann brö>elten sie unter Liquidationen ab, erholten < aber später

namentli für einige Jndustriewerte Kursbesserungen. Renten wacen gestaltete sich daher re<t fest. Die Kursbesserungen überschritten unbelebt. Dér- Schluß war fest. E aber M in einzelnen Fällen einen Dollar. Tendenz für

; : Geld: Behauptet. Geld auf 24 Stunden Durhschnittsrate 2 f i n Geld auf 24 Stunden leßtes Darlehen 21, Wechsel auf 1 i S London ‘(60 Tage) 4,72,00, Cable Transfers 4,76,45, Wechsel d Kursberihte von auswärtigen Fondömärkten, a auf Sicht 5,763, Wesel auf Berlin auf Siht —,—,

“S : ; Uber Bouillon 783, 3% Norther cific Bonds —, 49% Ver. Wien, 31. Juli. (W. T. B.) Nah ‘der lebhaften Bewegung | Stagt. Bonds 192 1044, pi (R u. Santa 1008,

rmüdung bemerkbar, doh blieb die Grundstimmung, gestügt auf die Ohio 604, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 69, Denver u. Rio j

leren fanden zeitweilig nur no< Ls ne Nüstuñgs- und Kohlen- Copper Mining 774, United States Steel Corporation 1244, do, j

iffahrteaktien dur<weg unter ; 4 Juli i ; em Dru> pon Gewinnrealisierungen standen. Der Anlagema:kt aadia e Janeiro, 28. Zuli. (W. T. B.) Wesel auf

London, 30. Juli. (99. L. D. 24/0 Englische Konsols 554, | Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten. 1 —, 49/0 Brasilianer von 1889 —, Japaner von 1899 75, 30/6 Portugiesen —, 50°/s Russen London, 30. Juli. (W. T. B.) Kuvfer prompt 125.

wolle 10 ire aue E 2 j L e O cific :—,—, United States Steel Corporation 129, - Anaconda | von amerikanis<er Baumwolle etamter BDorra y opper —, Rio Tinto 613, Chartered 13/3, De Beers def. 122/16, | do. do. von amertkanis<her Bauniwolle 183 120, do. do. von ägyptischer

: Liverpool, 30. Juli. ‘(W. T. B.) Baumwolle. Umsay 30. Juli. (W. T. B.) ‘Tendenz: Ruhig. Wetse] 3000 Ballén, Einfuhr 100 Ballen, davon 100 Ballen ameri-

Amsterdam

el auf Kopenhagen 71,30, Wechsel auf Sto>holm 78,75, November 16/55. Amerikanishe uud Brafiliani)che sowie Indische

fi auf New Vork 241, We fei auf London 11,481/ | 20 Ma eer Juli. (W. T. B.) Woll kti. A

Bedjel auf Paris 41,924. 5 9% Miederländishe Staatsanleihe Wollt e BRI üieliSbaltenb fen: 0 Ne i N l. 3 0/0 Niederländ. W. S, 723, Königl. Niederländ, ollmarkf waren Käufer zurü>haltend im Zusammenhang mit .den

roleum 537, Holland-Amerika-Linte 350, ‘Miederländ.-Indis@e | Maßnahmen der Regierung bezüglich des Aus}uhrhandels.

deldbank 211, Atchison, Topeka u, Santa Fs 100'/1c, Rod | 5, msterdam, 20. Juli. (W. X. B.) Santos -Kaffes | ile 10 Manta 160 n n Nalsway ‘Union. Winsterdats, 20. Aull, (W. T, B.) _ Rúbal Toïo 1144 I Paci d pntacea 108 A 1 See n e loko 73, für August 713, für September 724, ide h

Amsterdam e 31. Juli, (W. T. B.) Nuhio. Wesel auf Berlin New York, 30. Juli. (W. T. B.) (S@&luß.) Baumw atte

9, Wechsel auf Wien 21,60, Wedsel auf Schweiz 53,074, Wechsel | [ko m ddling 24,60, do. für Juli —,—, do. für Auguít 24,30, do. für j 2 Kopenhagen 71,40, Wechsel auf Stockbolm 20,29, Wechsel | September 24,24, New Orleans do. loko middling 24.75, Drittes p New York —,—, Wechsel auf London 11,424, Wesel | refined (in Cases) 13,25, do. Stand white in New Vort 10,25, do. ' j Paris 41,80. 99/0 Niederländische Staatsanleibe 1013, Obl. | in Tanks: 5,50, ‘do. Credit Balances at Oil City 3,10, Schmalz M

leihe —, -Hamburg-Amerika-Linie —. Zinn 63,50. M New York, 30. Juli. (SMluß,) (W. T. B.) Auth zu New York, 30. Juli. (W.. T. B.) Die dtbaren M Beginn der neuen Woche ließ die Börse g1ößere Regsamkeit | Vorräte betrugen in der . vergangenen Wo@dé: An W

| Bulshels, an Kanadaweizen 17 715 000 Bujshels, an M tien. Anfangs waren die Kurse gut behauptet. | 3 144 000 Busbels. E A 724

1 ¿ z F

———————————— j

Z o diaincdnbndt nta a ai R T

Erwerbs- und Wirtschafts enossen haften.

Es E D 9: s. Er irt[d lenschasten. Öffentlicher Anzeiger. | 8 eco

O

Bankausweise. c

daß der Beklagte f des Ebebruchs suldig

klagten für den alléin \{uldigen Teil zu érklären. ‘Die Klägerin lâdet den Beklagten

Nußzüngêwert | Nr. 4 261 789, A | (26158] E ; zur mündlichen erhandlung des Rechts- E e e ae Be, G g 0 4 | 2B! utrmadee 2hcovor gamen (f fr 0e Spie 7 Da Kiel E | Gbefrau- Katharina geborene Maier, in | 29e ¿2E N A 16 lata am 31. Juli 1917 Schwenningen hat als Bevollmächtigte 4 T a ee A L EE l G E E Poli etverwaltun © “fbies Mannes beantragt, die am 9, April bei dem gedaGten Gerichte élafienen wangvollstre>ung so zu n ingen / wohnhaft gewesene, i bélégene;, ‘im Grund, Gs tollen abhanden gekommen sein: Luise Kammerer ‘für tot zu erklären, | fentlichen Zustellung wird dieser Aus-

vor Gr. Amtsogeridt Villingen anberaumten

slbänk Liegniy, Akttengesell-

Treppe, | Jacobjen, in Schobüll b. Warniß ausge- | der Verschollenen zu erteilen vermögen, | 2% z i N Beshecndde ergeht die Aufforderung, \pätejtens im P ea E Es E riet

Vg eriuine dem Gerichte Anzeige. Landgericht zu Breslau zugelassenen Rechts»

Durch Aus\@lußurteil des Köntalichen | seßt auf der Insel Guernsey in England,

ungs | A [drungen geborene, zuleßt in Gisleben | Blatt Nr. 4 Krieblowiß in Abt. 3 Nr. 6 6 in das | Ber sich im Besibe dieser Urlunben .be- | Veioriwüen geborene, zuleyt in Gisleben am. 9. Märi 1912 ein Darlehn von

findet oder Rehte an den Versicherurigen wohnhaft gewejene Strakenmeister Her- iähwetsen kann, möge Va L am Alo Beit August Sohn, für tot erklärt, | 8000 46, mit 5 9/0, in halbjährigen Raten

L, Oktober. L917 bet uns welden; er TOIL Fell telt ist dec 31. Of-] verzinslich für die Beklagte obne Brief

/ Beklag gzu verurtetien, in vollmä@tiztér : | Sothaer Lebenapernderungsbauk a. G. [von heute ist der vermißte Fabrikarbeiter | 12 sung ber aof dee Genet wird ber Jn E g. - |Folef Stesenfauseweh aus Oesterwiehe L E auf dem Grund

__— Mufgebor- h

9 fr tot erkl teiluitg 111 Nr. 6: ngetragenèn Hypothek Die Lebenöversicbezangtwalice Nr. 39 156, e es N Wl7, von 8000 zu willigen dilfeweise" ente

et, sp diedie frübere@egenseitigleit, Versicherungs: Sia enb enne eta weder in die-Umscreibung dieser Hypo- ‘auuge | gesellschaft von 1855 in Leipzig, am 1. No- |{26159] Setne Zustellung. „|[théféenforderung guf ‘den Kläger zu 2 zu ise Lein vembec' 1902 sür Herrn Albert Spiugler, Die: Ghefcau Adelaide Mathilde Sophie | willigen odér ibi ‘8000 mit 59/6 Zinsen

‘Nr. 54, |S<hubmachermeistet inOberndorf, gestorben | Elis th Henkel, geb. von Pflugk, in} seit 1. Fe 1913 ju zahlen, dás Urteil

hat, t ><ulstraßeNr.13, Prozeß-1 gegen meg t la PE Era

(henhagen,S iche ar j

u erblâren. oserkläcung er- f naGfolgerin. der Gegenseiitgkeit fordérn Ran Laage in Kiel, kla geaen ibr ra die Bellagte zur mündlichen Tee