1917 / 181 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E G E O T A L D : gs 5 s

di ive in

U

A i E S ÉT T n T S E? E mite: auc Sr JP Aer » r

2 Deutsche Vorklustlisten. (Unermittelte Heeresangehörige, Nachlaß- und Fundsachen.)

A. Nachlaßsachen.

1484) Von am 9. Mai 1915 bei Givenchy Gefallenem: 1 Börse m. Geld. (Zum Nachlaß gehörte ferner 1 Wundschein

m. {wer leserliher Aufschrift, zu entziffern ist no< die An-

gabe „Pion. 19.) (Cb. 322.)

1485) Von der franzöfischen Regierung übersandter Nach- laß eines in der Schlacht bei Brulée bei Reims ge- fallenen deutschen Soldaten Hirsch :

1 Barbetrag. (Hirsch soll angebli Träger folgender Erk.-Marke gewesen sein: „J. R. 117, 18. Komp., Nr. 383‘, jebo< . war weder der Träger dieser Erk.-Marke, no<ß der Soldat Hirsch zu ermitteln.) (Ub, 519.)

1436) Von am 25. August 1914 im Feldlazarett 3 des XVL. Armeekorps zu Ollières Verstorbenen: 1 Barbetrag. (Als Eigentümer wird ein Musketier Mansch von der 22. Komp. des Inf.-Regts. Nr. 145 genannt, der jedoch bei diesem Truppenteil nicht zu ermitteln war.) [

1 Ni>el-Zyl.-Schl.-Uhr Nr. - 7436. Auf dem Innende>el die Firmenbezeihnung: „Do Donder frères à Mot“, BifferbIl. mit roten Minutenzahlen, dazu Metallkapsel.

1 Barbetrag. (Als Eigentümer wird ein Musk. Wörger von der 12. Komp. des Fle eis, Nr. 173 genannt, au< Wörger war jedoch bei diesem Truppenteil nicht zu eêmitteln.) (Ub. 560.)

1487) Von im Kriegslazarett 56 vor Júni 1945 Ver-

storbenen : E j :

1 Barbetrag. (Eigentümer foll angeblih ein Louis Hendrich von der 7. Komp. des Inf.-Negts. Nr. 79 scin, er war bei diesem Ret. jedo nicht zu ermitteln.)

1 Barbetrag. (Als Eigentümer wird ein Soldat Petrasch von der 7. Komp. des Inf.-Negts. Nr. 79 genannt, er soll glei<- zeitig im Besiße der Erk.-Marke „472“ gewesen scin. Auch Md war bei dem genannten Regiment ni<t zu er: mitteln. j

1 silb. Zyl.-Nem.-Uhr m. Goldr. Nr. 1333 2 mm. Doubleekette u. Metallkapsel. i: ¿

1 Paar grün-graue Gummi-Hosenträger. E

1 braunled. Brustbeutel, darin 1 silb. Ank.-Rent.-Uhr m. Goldr. E F 196 . 96 —*3, Marke Oméega ; dazu Nikelkette u. Metall- ‘apsel.

1 e m. brauner Holschale.

1 Taschenmesser m. s{<warzer Holzschale.

1 Taschenmesser m. einer s{warzen u. einer grauen Hornschale.

1 Taschenmesser in. brauner Holzschale u. krummér Klinge.

1 sehr langes Taschenmesser m. \{<warzer Horischale.

1 gelbbraune Börse (vermutli<h Etgentum éînes Angehörigen vom Neg. Nr. 74). (Cb. 783.)

1488) Von am 10. Mai 1915 im Kriegslazarett zu Donai Verstorbenem:

1 s{<warze Stahl-Ank.-Rem.-Uhr Nr. 517 374, Zifferblatt m.

arabis<hen Stundénzahlen. Dazu Ni>elkette. v». 848.)

1489) Von am 17. Okt. 1914 im Feldlazarett 8 des XVüuI1. Armeekorps zn Grojec (Rußland) Ver-

storbenem : 1 braunled. vierteilige Börse m. Heftnadel u. Geld. (Ub. 851.)

1490) Vou am 7- September 1916 im oiiwesa bei Ginchy

tot aufgefundenem Angehörigen des Inf.--Regts.Nr.111 ;

1 ils Zyl.-Rem.-Uhr Nr. 13 774 m. Grayur: „Aug. Meyer

1883‘, das Zifferbl. der Uhr ist auffallend klein u. ent-

spricht ungefähr der Größe éiner Dämenuhr. (Das Hemd des Gefallenen war gez. : „F. M.) (Ub. 884.)

1491) Vou im Jahre-1915 auf dem östlichen Kriegsschau- platze Gefallenen:

1 Ni>el-Zyl.-Nem.-Uhr Nr. 16 541 13, im Jnneade>el ein- gefraßt: „Fä, R. Dazu ein großer Barbetrag.

1 \<warze Stahl-Ank.-Nem.-Uhr ohne Nummer, im Werk L: „German Make“, Der Rüddedel ist niht durh Scharnier mit dem Gehäuse verbunden. Dazu Nidelkette.

1 Ni>el-Ank.-RNem.-Uhr ohne Nr. m. verziertem Goldrand ; im Werk Stempel: „Made in O:

1 Nikel-Ank.-Rem.-UÜhr ohne Nr., im Werk Stempel „Made in Germany“, Sifferblatt mit Leuchtzeigern u. LeuGtpunkten. Dazu 1 Stahl-Schlilsselkette.

1 silb. Ank.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 254 464, im Innende>el Grapur: „Breslau, d. 19./3. 1902““, im Namenöschild des MNückde>kels Peonggraimn 4: U.‘ ; dazu Metallfapsel. silb. Zyl.-Nem.-Ühr m. Goldr. Nr. 73 617, dazu Voubleekette u. Metallkapsel, in dieser ein runder Zeitungsaus\<hnitt mit dem Sommer- Fahrplan: „Spremberg-Dst, Nichtung Berlin, bezw. Görliß“. silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 77639, Marke: „Hertha“. Dazu Doubleekette u. Zelluloidkapsel. Ni>el-Ank.-Nem.-Uhr ohne Nr. m. gelbem Rand. Auf dem Nückde>el eingeprägtes Eisernes Kreuz m. daraufsißendem Adler 1. der Inschrift: „Weltkrieg 1914/15“. Auf dem Zifferbl. befindet si< -um die Zeigerwelle ein Kreis mit der Inschrift : „Gott mit uns“. Dazu verni>elte Panzerkette.

1 dunkelgrünled. Börse. (Ub. 957.)

1492) Von im Aug. 1914 auf den S<hlachtfeldern von Rouvres-Lanhères Gefallenen:

1 silb. Ank.-Rem.-Uhr m. Goldr. u. Sprungde>el Nr. 2W778—N, dazu Ni>elkette.

1 Nidel-Ank.-RNem-Armbanduhr Nr. 4534, kl, Format, m. Ösen zum Beféstigen des Armbandriemens, Zifferblatt mit s{<hwarzen arabisden Stundenzahlen, nur die 12 ist rot. i

1 vernidelte Signalpfeife.

. Taschenmesser m. braun. Holzschale, 2 Klingen u. Korkenzieher. \{<warzled. Börse. : | (In Frage kommen Angehörige der Inf.-Neg. Nr. 67, 83, 98, 130, der |ähs. Inf.-Neg. Nr. 100 u. 102 u. der bayer. Jnf.- Neg. Nr. 4 u. 8.) (Ub. 1067.)

1403) Von am 17. Mai 19158 in Javroslau Verstorbenemt

1 A, [varaled, Börse m. Geld, einer Heiligenmedaille u. einer Brosche, 1 silb, Zyl.-Nem.-Uhr m. Goldr. Nr. 158 129 m. Metallkapsel. 1 Taschenmesser m. Hirshhornschale, 2 Klingen u. Korkenzieher. 1_ Taschenfeuerzeug. | Daun, der cine Anekdote über den Großherzog von Dldenburg, ein Schüßengrabenerlebnis betreffend, wieder- gibt. (Der Bersiorbene soll ein Angehöriger des Augusta- MNegiments sein.) (Ub. 1145.)

1494) Bon am 417. Mai 1915 bei Javroslau gefallenem Grenadier Nenzler:

1 filb. Zyl. -Nem.-Uhr m. Goldr. Nr. 39 508 m. Nickel-Panzer- kette u. Metallklapsel.

1 fcwarzled. Börse m, Geld u. einem Stü>k von einer Feldpost- auweiung, darauf die Notiz: „Gren. Nenzler,““ ferner 1 gelbe Bisttentarte m. dem Namen „Hilde Chodziesner, Char- S Ahorn-Allec 37," unter dem Namen steht : „wüns<t fröhlidhze Weihnachten.“ (Hilde Chodziesner konnte über den Gefallenen keine Auskunft geben. Nenzler sollte an- geblih) cin Augehöriger des Augusta-Regiments fein, bei dem er jedo nit zu ermitteln n (Ub. 1145.)

14925) Von in Wytschaete Umgebettetem: 1 filb. Zyi.-Rem.-Uhr Nr. 109 454 m. silb. Kette. 1 Fernglas. (Ub. 1170.)

1496) Vou am S8. März 19158 im Feldlazarett Tucholkla CKarpathen) des x. Armeekorþps Verstorbenem:

1 große braunled. Börse m. Geld u. zwei Heiligenmedaillen.

1 Taschenmesser m. weißer Schale, 2 Klingen u. Korkenzieher.

(Es- soll si angeblich um einen Musk, Heinrich Engel von

der 9. Komp. des Inf.-Negts Nr. 4k handeln. Engel war

ines guf Grund dieser Angabe nicht zu ermitteln.) (Cb.

1497) Von bei der Sanitäts-Kompagnie Nr. 49 ‘des AXX. Armeekorps Verstorbeuen

1608) Von der ru Regierung übersandter Nachlaß A L russischen efi Un E Mel TEER Ee in Ly>> verstorbeuen deutschen Soldaten Friedrich Wolsky:

1 Barbetrag. (Ub. 1667.)

1509) Von am S. Dezember 1916 bei Pys Gefallenen: 1 gold. Trauring, gez. : „A. .// 1 gold. Trauring u. 1 Trauring aus Scharniergold ohne Kenn- zetchen. i : (Es kommen wahrscheinli< Angehörige der Gardetruppen in Frage.) (Tb. 1690.) / s

1 silb. Zyl.-S<hl.-Ühr m. Goldr. Nr. 55 226 . 41, dazu Nitelkette 1610) Von am 24. November 1916 bei Horgny gefall

mit Kompaßanhänger u. Metallkapsel. (Der Eigentümer war ein Angehöriger des Inf.-Regts. Nr. 151 und verstarb am 11. Sept. 1915.) braunléd. Beutelbörse m. Geld u. einem Zettel m. der Notiz: Fo Inf.-Div. Armee-Gruppen-Kmdo, Peter- wardein”. t:

1 Taschenmesser mm. Hirschhornschale, 2 Klingen u. Korkenzieher.

1 s (Der Eigentümer von Börse, Messer u. Fingerhut nas R vom Inf.-Regt. Nr. 151, der am 8. Nov. 1915 verstarb.

1 {waxzled. Sportbörse 1n. Geld. ;

1 Turze Tabakspfeife. (Der Eigentümer war gleihfalls ein Musk. vom Inf.-Regt. Nr. 151, der am 8. Nov. 1915 verstarb.) (Ub. 1294.)

1498) Von in Kreczkowo-Mianowskie (Gouv. Lomza) um- gebettetem Angehörigen des Jnf.-Regts. Nr. 27:

1 kupferner Fingerring. Der Ring matt den Eindru>, als ob cr von einer Kupferröhre abgeschnitten worden set; er ist ganz roh 11. weist keine Spur von einer Bearbeitung auf. (Personalbeshreibung des Umgebetteten: Größe ca. 1,68 m, blonder Schnurrbart.) (Ub. 1337.)

1489) Von bei Virton vór April 1915 Gefallenen :

1 dunkelbraunled. Börse m. Geld. (Eigentümer soll angeblich ein Marx Schneider aus Mamer (Luxemburg) sein, der jedo nit ermittelt werden konnte.)

1 weißes Taschentuh m. aufgenähtem Monogramm „A. 8G.“ (oder „S. A.) u. ein Tütschloß, (Es fo O um einen Angehörigen der 12. Komp. des Gren.-Regts. Nr. 7 handeln, der die Erk.-Marke Nr. 49 trug. Der berehtigte Träger dieser Erk.-Marke kommt jedo< ni<t in Frage.) (Ub. 13587.)

1500) Von am 183. Nov. 1914 im Feldlazarett 9 des X. Armeekorps verstorbenem deutschen Soldaten

Ostertag: -

1 s{warze Stahl-Ank.-Rem.-Uhr ohne Nummer, dazu lb. Kavalierkette m. Ni>kelanhänger.

1 \{warzled. Börse, darin auf rotem Lös{blatt aufgeklebt eine kl. runde u. eine kl. herzförmige Photographie œiner Frau u. cines Kindes. (Die beiden Photographien sind auf Bildertafel Nr. 6 abgebildet.) (Der verstorbene Ostertag soll angebli der 3. Komp., Inf.-Reg. Nr. 171 anneneet haben; er war troy dieser Angaben jedo<h ni<ht zu ermitteln.) (Od, 1442.)

1501) Von in Jablon Markowienta, Anfang Okt. 1916 umgebettetem Angehörigen des Gren.-Reg. Nr. 8:

1 Taschenmesser m. s{<warjer Schale, 2 Klingen u. Korkenzieher. 1 Schuhmaterähle. 1 kurze Tabakspfeife u. 1 Mündungss{honer. (Ob. 1547.)

1502) Von am 6. Juni 1915 im Städtischeu Epidemie- Spital in Debreczen Verstorbene :

1 Ni>el-Ank.-Rem.-Nhr ohne Nummer, „System Roskopf“, m. {maler Nickel-Panzerkette.

1 Barbetrag. (Es soll si< um einen freiwilligèn San.-Soldaten, bzw. um einen Krankenträger vom Roten Are m. Namen Kurt Schulze- handeln, der angebli< aus Berlin stammt.) (Ub. 1569.)

1503) Von am 10. Juli 1916 auf dem Gefechtsfelde bei Prouki Gefallenem :

1 1b. Ank.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 177 386, dazu Ubrkette aus Scharniergold u. Metallkapsel, in Hoe eine runde Papter- einlage m. dem Gummi-Stempel: „Friedrich Led, Uhren- u. Goldwaren, Be... .dt". (Cb. 15783.)

1504) Vou am 22.—26. August 1914 in der Schlacht bei Fillières-au-Montois Gefallenen : :

1 Trauring (Scharniergold), gez. : „A. D.“

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 39631, im Rükdeel ein

Monogramin : \/ ‘Dasselbe Monogramm befindet sich

auf dem Nückde>el, darunter das Datum „1. VI.: 1913“, dazu Doubleetette.

1 Ni>el-Zyl.-Rem.-Uhr m. Sprungde>el Nr. 8238, im Werk steht die Nr. 541 601, eingraviert ist als Markenzeichen das Bild einer Burg m. der Unterschrift: „Felsenburg", dazu Stahlkette.

1 Ni>el-Zyl.„Schl.-Uhr Nr. 526 612, im Werk steht die gleiche Nr., als Fabrikmarke ist ein römischer Gladiatorenkopf m. der Porr „Speziale“ eingraviert, dazu Ni>el-Uhrkctte u. Uhr- uslel.

1 Nidel-Zyl.-Schl.-Uhr Nr. 45 713. Das cremefarbene Ziffer blatt weist goldfarb. Verzierungen auf, dazu Metallkapsel.

1 silb. Zyl. - Rem. - Uhr m. Goldr. Nr. 51974 m. welligem Mittelrand. Das Zifferbl. ist m. bunter Ranke verziert u. von Mervorstebendem, \{weistem gus Rand umgeben. (Eine ähnlihe Uhr ist auf Pildertafel r. 6 unter der Nr. 1981 ee worden.) Dazu Metallkapysel. ;

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. kantigem Goldr. Nr. 64 283, dazu Metallkapsel.

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 203 342. Das Zifferbl. weist eine goldfarbene Nanke um die Zeigerwelle auf.

1 silb. Zyl.-Nem.-Uhr 1. Goldr. Nr. 1370—18, das cremefarbene E ist m. Goldpunkten verziert.

1 Ntkel-Ank.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 164101.

1 ge 18 kar. Trauring gez. : „E. l,“

1 Barbetrag. : (In frage fotimen AUDerge des Füsilier-Reg. Nr. 37,

der Inf.-Reg. Nr. 23, 67, 145, 155, der Res.-Inf.-Reg. Nr. 6,

7, 19, 37 u. des Res.-Jägét-Batls. Nr. 5.) (Ub. 1575.) -

1505) Von in Oraiuville im Juli 1916 Umgebettetem: 1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr Nr. 24127 m. Monogramm „W. L.“ 1 filb. Zyl.-Nem.-Uhr Nr. 23 194—3, Zifferblatt ohne Sekunden-

__ ziffferblatt. “1 geld., s<maler Trauring, (Ub. 1600.)

1806) Vot ait 1. Nov. 1914 it Feldlazareit 12 des L. Armeekorps verstorbenem deutschen Soldaten Ernst Richter:

Nü>kde>el cingekragt: „A. MK. 10. C./45, K.“

1 Barbetrag. (Ub. 1621.)

1507) Von Ende Oktober 1916 im Dreifingerwald, nörd- li<h von Swiniuhy (Wolhynien), Gefallenem :

1 dunkelbraunled. Börse m. Geld u. 2 Heiligenmedaillen. .

1 grün-graues Taschentuh m. weißen Punkten u. weißer Kante.

1 gold., 8 kar. Trauring gez: „C. G. 1916‘. (Ub. 1656.)

1514) Von anläßli<h der Maü

Angehörigen des Juf.-Reg. Nr. 148: 1 flade silb. Zyl. - Rem. - Uhr m. Goldr. Nr. 44—2055 m.

idelkapsel. 1 s{warzled. Brustbeutel m. Geld. (Cb. 1697.)

1511) Von im Oktober 1914 bei Mercatel-Arras Gefallenen

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 11 715—6, Zifferbl. m.

kleinem, braunem Kreis u. einer Blumenranke um die Zeiger- -

welle verziert, dazu kurze Chätelaine m. Kompaßanhänger u. bellblauer u. dunkelblauer Emailleeinlage, ferner Zelluloide!

kapsel. silb. Zyl.-Sthl.-Uhr m. Goldr. Nr. 124756, im Rü>kde>el Punktgravur „D. F.°‘“, dazu Ni>elkette u. Ührschlüssel.

_ Ni>kel-Ank.-Nem.-Uhr m. Goldr. ohne Nr., Zifferblatt gold- farben, dazu Schlangenkette m. Geschoßanhänger. | \<warze Stahl-Ank.-RNem.-Uhr ohne Nr., ao dem Zifferblatt steht: „System Roskopf, Qualit&Supérieur", dazu Stahlkette.

1 filb. Ank.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr.-1 271 509—9, auf dem Zifferbl. die Firmenbezeihnung: „Fr. Jordan, Beetzen- dorf“, dazu Nidelkette u. Metallkapsel.

\ilb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 1 268 446—7, auf dem

Zifferbl. die Firmenbezeihnung: „Ft. Jordan, Beezen-

dorf". (Die Firma Jordan, Beetendorf, konnte tin beiden G älléñ keine Auskunft mgt |

1 Ni>el-Zyl.-Rem.-Uhr Nr. 30 666—782, das Zifferbl. ist mit Goldpunkten verziert.

1 Ni>el-Zyl.-Schl.-Uhr Nr. 83 074, das Zifferbl. ist m. Gold- pn aaa und weist um die Zeigerwelle eine bunte

anke auf.

1 A Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 25 771--14, dazu Metall-

apsel. 1 silb. Zyl.-S{l.-Uhr Nr. 16 007 m. Mektallkapsel. 1 gold. Trauring, gez.: „Wi. K. 12. 4. 14. (Ub. 1722.)

1512) Von d Regi übersandter Nach- Ta “ues franz Zfsen ust 1914 Ae Len T aBT

Verbandsplatze Ban de Laveline verstorbenen deutschen Soldaten Karl Wittmann: :

1 s<warzléd. Börse m. Geld, 3 Heiligenmedaillen und einem R N in dem s< ein Helligenbild<hen befindet.

nus del).

1 aus blaukariertem Barchend hergestelltes Sä>chen, in dem s|< ein Himmelsbrief mit der Unterschrift: „Narl Wittmaun, 8, 8, 19014“ befindet. (Ub. 1726.)

1613) Vou am 28. Oktober 1916 in der Gefechtsstellung

südlich Biaches bei Peronne Gefallenent :

1 buntkariertes Taschentuch.

1 \{<warzled. Börse m. Geld.

1 zusammenlegbares Cßbeste> (Löffel u. Gabel).

1 Ble<hschachtel m. einigen Zigaretten u. 1 Dose m.

In Frage kommt ein Angehöriger des Infanterie-Regiments

F 2, des R O Nr. 10 oder des Jäger-Bat.

Nr. 3). (Ub. 173 1916 [bei Goulico Strie gefallenen Angehörigen der 81. Reserve- n: ;

1 ovale Metall-Uhrkapsel.

1 Ni>el-Uhrkapsel m. eingefri ; tem unleserkichem Namen, dessen

erster Buchstabe ein „A“ ijt. 1 Ib. lL-Rem.-Ühr m. Goldr. Nr. 38 695 mM-. Metallkapfel. ub. vL-Rem.-Ubr m. Goldr. Nr. 37 702, im Nüd>kde>el ein-

ekrißelt: „M. H“,

denzahlen läßt. Dazu Metallkapsel mit roter Stoff- einlage.

1 silb. r

eingektizelt „A“, Das Zifferbl. ist m. bunter

eitungsrest von einem kathol. Unterhaltun ß un Voi Karl Mah's „Sonnenschelnhen" bringend.

1 Ni>el-Zyl.-Rem.-Uhr Nr. 3508.

1 Nitel-Zyl.-Rem.-Uhr ohne Nr., Marke: „L'Alouette".

1 silb. Zyl.-Shl.-Nhr Nr. 18 490, im Rückde>el eingekrißzelt : y E Voßland‘‘ (oder ähnlich), dazu Metallkapsel u. Uhr-

: üssel.

1 silb. Zyl.-Schl.-Uhr m. Goldr. Nr. 11 929, im Innende>el die Nr. 11 927, dazu Uhrschlüssel u. Metallkapsel, auf dem Rü>- de>el der leßteren 2 gekreuzte Fahnen, Eichenkranz u. die ein- gepplglen ¿ orte: ‘Furcht os und- treu", sowié die Jahres- ahl „1914.

1 flatbe, stvarze Stahl-Zyl.-Rem.-Uhr ohne Nr. m. goldfarbenent

ifferbl.

1 Doublee-Kavalieruhrkette m. Inf.-Geschossen als Anhänger.

1 Doubleeuhrkette, 1 Ni>el-Panzeruhrkette und 1 Ni>eluhrkette m. länglichen Gliedern.

1 Stahlkette m. Lederöse u. Signalpfeife.

1 Stahlkette m. Karabinerhaken, Federring u. Kompaß.

1 rundes Doubleemedaillon m. bunter Emaille-Photographie, ein Ehepaar darstellend.

1 gold. Trauring, gez.: „U. 1. 11. 11. 11.4

1 une<ter Trauring m. Punktgravur : „A. 1.

1 braunléd. Sportbörse. (Ub. 1746.)

1515) Von am 19. Februar 1917 bei Le Mesnil gefallenem

Angehörigen des Res.-Feld-Art.-Regts. Nr. 22:

1 Ni>el-Ank.-Nem.-Uhr ohne Nr. m. Goldr. u. cremefarbenem Zifferblatt, dazu geflohtene Stahlkette m. Knébel. i

1 s<warzled. viere>iger Beutel m. 2 SMhuhknöpfen zum Ver- \hließen. Jnhalt: Geld. |

1 Taschenspiegel. / i

1 Taschenmesser m. brauner Holzschale, einer Klinge. (Ub. 1750.)

1516) Von der französischen Regierung überfandter Nachlaß

cines am 17. Sept. 19414 in Bar-le-Due verstorbenen angeblichen Leutnants Schmidt vou der 1. Komp. des Pion.-Batls. Nr. S: J

. 1 Brustbeutel m. Namenszéettel: „Pion. Schmidt, 1. Komp. Pion.-Batl. S8.‘ (Tro dié er Angaben war Sehtnidt nit zu ermitteln.) (Ub. 1760) i

1 Nickel-Ank.-Rem.-Uhr ohne Nr. n. ves kantigen Rand, Im 1517) Vou ‘am 17. Dezember 1914 bei der Sanitäts-

Kompaguie des VIl), Armeekorps im Feldlager bei Tahure Verstorbenem : j ; 1 Taschenmesser m. \{<warzer Hornschale, 1 Klinge. j 1 braunled. Br tbei u, 1 braune, Mori hoels m. Gelb. (Personalbeschreibung des Verstorbénen: Gr 1,80 m, Alter 22—25 Sahre, frâftige igur, \<warzes Haar, Mund u. Nase gewöhnli, leihtèr Anflug von Schnuxrrdärt,

m

Auf dem weißen Zifferbl. liegt eln /. Metallrandstreifen, der in kreisrunden Ausshuitten die Stun-

Fem. nber m. Goldr. Nr. 20 604. va Rüe>kde>el : anke verziert.

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr Nr. 131 029. Imt Innende>el die Nr. 131 0138. Du Metallkapsel mit roter Gtessegta e u. einem att, die b. Fort-“'

ac iri

“mfr: g Besondere Kennzeichen: Auf dem linken rm ist ein Athlet, auf dem t i ä iert. n R f re< en ein Anker tätowier t.)

618) Von am 4. August 19158 im Feldlazarett 7 des 1 XVILIL. Armeekorps zu Cholm Verstorbenem: 1 Ni>el-Ank.-Rem.-Uhr ohne Nr., das Gehäuse ist auf der Rüdseite t zum Öffnen eingerihtet, dazu Ni>elkette.

19619) Von am 17. November 1914 zu Mislawina Ver- storbenem :

1 braunled. Sportbörse m. Geld. (Der Verstorbene war ein Angehöriger der 1. Batt. des Res.-Fuß-Art.-Regts. Nr. 4 u. Träger der Erk.-Marke 53. Die angestellten ittlungen bli erfolglos.) (Ub. 1803.)

4520) Vou am Ss. Februar 1918 zu Bolimow Ver- storbeuem:

1 braunled. Brustbeutel m. Geld.

1 unehter Trauring. (Der Eigentümer soll ein Reservist Radwijewski von der 8. Komp. des Nes.-Inf.-Regts. Nr. 227 sein, war aber bei diesem Truppenteil niht zu ermitteln.) (Ub. 1803.)

1521) Von im ersten Kriegstahr in den Argonneu Ge- fallenem : 1 braunled. Brustbeutel m. Geld u. einem Eisernen Kreuz 2. Kl. 1 Neues Testament. : 1 Photographie, lesende Frau vor einem Kamin darstellend. (Die hotographie ist G EBUIAA Nr. 9 vexöffentlicht.) (Der efallene fann ein Angehöriger des Res.-Înf.-Reats. Nr. 77

bezw. des Inf.-Regts. Nr. 98 sein.) (Cb. 1816. 1522) Von 1914 in den Schlachten in Lothringen Ge- fallenem:

1 Barbetrag. (Zu diesem Barbetrage waren Briefe vorhanden, die von einer Zenzi Mee aus uguft gers geshrieben u.

an einen Mann m. Die angestellten Ermittlungen au<h na erfolglos.) (Ub. 1839.)

O am f Mai 1918S bei Mszanka Gefallenem:

1 Barbetrag. (Der Gefallene soll ein Soldat Max Mayer-

bach von der 1. Komp. des Jnf.-Regts. Nr. 969 sein, Mir + bet diesem Truppenteil jedo nicht zu ermitteln.) (Cd. 1871.)

1624) Von am 17. oder 18. November 1916 beim Sturm auf Ablaincourt Gefallenem:

1 s{warzled. Börse, 2 Klappen m. dem Aufdru>: „Gold“, bezw. „Silber“, dazu Ste>vorrihtung für Nielgeld. f

1 filb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr., Nr. 73 735, im Rülde>el ein

wer leserliher Name eingekrißelt, der vermutlih „Sto“/

oder „Sti>‘‘ oder R lautet, dazu Stahskette u. Ni>el-

Ie « (Dex S any Ange riger r Inf. - Reg.,

« der el. - Îns. e o « 5

(Ub. 1911.) M e In)

15826) Von am 27. August 1914 in der Schlacht bei is Gefallenem: j 1 el-Zyl.-Rem.-Uhr, Nr. 86 998—7, Zifferbl. old! verziert, dazu Ni>elkette u. Metallkap u (Der ( anen ne v L Ne 0 E E Met e gun: M Ll Ï er T. Jen. war en Truppenteilen jedo< nit zu ermitteln.) (Od. 1987)

16826) Von im Gefecht bei Mlawa im September 1014 Es Gefallene soll ein Reiter Strom

en Sst-Drag Hie Ta ie d v

Ccder 1 ,

nee 4 e B 3 ruppenteil, noh au< Strom zu ermitteln.)

16827) Von der franzöfischen Regierung übersaudtes e tuut eines ea Soldaten Friù: Sp ionete Gs 1 kl. grünled. Ae 1 s<warzer Rosenkranz. x 1 gold, Trauring, gez. : „H. Boot. 1014“. 1 Messingring ohne Kennzeichen. (0d. 1988.)

1828) Vou der euglischen Re - Übexsandtex Nachl eines am 12. Lu 1918 im Spal Aa Real Néstly, Hampshire, verstorbenem unbekanittén deutschen

1 riegsgefangeuen : N raunled. Brustbeutel m. 3 Heiligenmedaillen u. ein , förmigen Amulett aus belti>len, reite Stef, (0x Goa

1829) Von im Dezember 1914 in deu K en béi Terenin ; gefalleneni Angehörigen des R Ner. 9: evangl. Feldgesangbuch u. 1. kl. Psalmenbu(h. 1 s{<warzleb. Gh mit \ Sin R eelin, einém

Pfennigstü> und einem Taschenkalender. i (Der Nachlaß rührt aus Umbettungen her.) (Cb. $029.)

ornamen August geri<htet waren. Fngi Hieber blieben

18830) Von im Juli 1916 bei Swendow im Kreise Lodz

umgebettetem Angehörigeu des Juf.-Regts. Nr. 146:

1 gold. ‘ing, gez. : „R. 014 Ten, Ara R: ONT LEIRO D ENn

15831) Vou bei Tymianka im Kreise Lodz im Juni 1915 : / an ettetemm Angehörigen des Juf.-Regts. Nv. 97 : eldpostkarte. Vom Poststempyel ist vux n Rest 1+ « + + Dlstadt‘“/ zu erkennen. Von dem Hlamen des Ybsenders

ist no< zu entziffern „Alfred Düù....“ (Tb. 8107.)

1532) Von bei Marjampol umgebettetem Angehbrigen des Füs.-Regts. Ne 34: N A OW 1 Stoff-Amulett aus 2 quadratis<hen Tuhslü>ken- bestehend, auf die ein Stü> rotbrauner Stoff, auf dem \i< etlihe Zeichen befinden, aufgenäht worden ist. (Ub. 3112).

1533) Vou im März 1917 bei Broodséeinde Umgebettetem:

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldrand, Nr. 892 006, brifim »L'Alouotte“. (Ub. 3131.) 4 Fab atte

1884) Von im März 1017 bei Broodseiude Umgebettetem 1 ns yl.-Rem.-Übr m. Goldr., Nr. 67660, dazu 1 silb, De i. billigèm Mevatllonanhänger, auf dessen vorderen

vboto vie Rie L Divi ui eine M

tafel Nr. 8 abgebildet.) (Ub. 3188.) : sind auf Vilder-

15828) Von Anfang 1016 in Mevem boi Yu ' Umgebetieten g in Neyem d Brüche (Belgien) 1 Ne Geldbörse m. Taschen u. Klappen auf beiden 1 Ni>el-Panzer-Uhrkette m. belg. À us G

der Inschrift: „Bruxe]los“.. 8. Anbänger aus Gelhnetall u,

1 Q Roner, ges: 126. R. 3. 32.“ D (Es soll 2 ci diesen NaBla seen um einen Untffz. von der 3. Komp. des Inf.-Regts. Nr. 26, Nr. der Erk. Marke 32, handeln, der jedo< nicht ermittelt werden konnte.)

\ è

1 bus, 1 {warzled. Börse m. Geld.

g

arienwerder angehört haben, jedo< war | -

Rest eines Notizbuches, ferner 2 ausländisGe Medaillen m. \{<warz - gelb-rotem Ordensband. (Der Eigentümer dieser Sachen soll ein deutscher Soldat Kleine von der 9. Komp. des Nes.-Inf.-Regts. Nr. 26 sein, der bei dieser Truppe jedoch nit zu ermitteln war.)

1 braunled. Sportbörse m. 2 ausländis<en Münzen.

1 französis<è Ansichtskarte m. französischer Adresse u. franzö-

j [een ilde h Ins M s

: undtäfelGhen m. der Inschrift: » Kop. „Inf. - Reg. 26, Nr. 204.‘ ° Me M E

1 Postkarte, gerichtet an Gust. Raduo von der 11. Komp. des Nes.-Inf.-Negts. Nr. 26. Die Karte ist in Falken- hausen geschrieben worden u. trägt den Poststempel „Kloster

inna“. (Eigentümer vorstehender Nahlaßsachen soll der deutsche

oldat Gustav Radno von der 11. Komp. des Res.-Inf.- Regts. Nr. 26 sein, der bei ug Truppe jedo< nit zu

érmitteln war.) (Tb. 3139

19907 Von am 24. August 1914 in der Schlacht bei onguyon Gefallenem:

1 B L Nr E A oe auf t AtEbadel das

einer tinmitten etne a ehe ühle.

(Ub. 81043 r Landschaf nden Wassermühle

1537) Von bei Jaroslau Gefallenem: ; 1 gold,, 14kar. Trauring, gez. : „A, Z. (Tb. 3176.)

1538) Von im Juli 1916 bei St. Quentin Umgebettetem: 1 Nickel-Zyl-SHl.-Damen-Uhr Nr. 13, im De>el eingekraßt

psO G 1 zusammenlegbare Schere. (In Frage kommt ein Angehöri des Pion.-Batls. Aa 10.) Con Wér 5.) gehöriger

1539) Von im Osten Gefallenem, der im Juni 1916 bei HSrubieszow bei Cholm umgebettet wurde.

1 Ae Nate, „Mann und gea darstellend. (Die Photographie ist auf Bildertafel Nr. 9 abgebildet worden.)

2 Feldpostkarten, auf einer steht : „Auf Wiedersechen, grüßt herzlich Grete Janus, Ausfig a/E. i/Böhnmen, Elbe- straßie 22. (Grete Janus konnte keine Auskunft erteilen.) (Ub. 3325.)

1840) Von infolge einer am 14. September 1914 in den Känipfen bei Aguilcourt—Merlet erhaltenen Verwun- dung Verstorbenem :

1 s{<warze Stahl-Ank.-Rem.-Uhr Nr. 895, gr. Format. a n id A 2 D E (În Frage n wahrscheinli<ß ein Angehöriger der 3. Komp. des Inf.-Regts. Nr. 53.) (Ub. 3844) y ,

1841) Vou am 256. September 1915- bei Smorgon ge- fallenem Angehörigen des Jnf.-Regts. Nr. 4:

1 gold,, 8 kar. Trauring, gez. ? „A. G. (Ub. 1817.)

1542) Vön am 26. August 1915 im Feldlazarett 3 der |

103, Juf.-Div. zu Biala Verstorbenem:

1 s{warzled. Börse mit Geld, 1 Portemonnaiekalender auf das |

ahr 1915 und einer {hweizerishen Briefmarke zu 15 Cent. 1 Lurze braune Tabakspfeife. (Der Verstorbene soll ein Soldat Fopstein Eo de eee g is p FaT eres, Erk.- arke Nr. 112, sein, der jedo n ertmittel ,

158493) Von bei Tanneuberg im Jahre 1914 Gefallenen: 1 fol 8 kar. Trauring, gez: . M. 1912“, (Eigentümer / oll angebli<h ein Antou Olschewski vom Ldw.-Inf.-Regt. Nr. 49 sein, er war bei dieser Truppe jedo nicht zu ermitteln.) 1 Trauring (Sthatntergold) m. Sine ua: m. 8, Ggen. tümer soll ein Friedrih Schüller vom Inf sein i Ls dieser war bei der genannten Truppe nicht zu ermitteln. i 1 braunled. Börse, enthaltend ein Nadelbrief<hen. An der Geld- börse ist ein brustbeutelartiger. Lederbeutel angenäht, der m. einem Dru>knopf zu verschließen ist. Jn diejem Lederbeutel befindet si< 1 #lb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 67 029. Das silberfarbene Zifferbl. weist einen goldgelben Randstreifen und einen ebensolhen kleinen Kreis um die Zeigerwelle auf. Emer ist angebli< ein Angehöriger des Jnf.-Regts. r.

72. 1. Bärbetrag. (Eigentümer foll ein deutsGer Soldat Adomeit sein.) (Ub. 1955.).

1844) Von bei dem Dorfe Milagora, westli<h der Straße Wilna—Mejszagola—Schirwing, im Juli 1916 Um- gebettetem: F

1 Ni>el-Zyl. „S<hl.-Uhr Nr. 81 972 m, Metallkapsel. 1 Erf.-Marke: „1. L. Ix. 7. C. 128, (Träger dieser Erk.- Marke war nicht zu ermitteln.) (Ub. 3170.)

1848) Von der russische Regierung übersandter Nachla eines dentschen Soldaten Jgnaz Müller: Bn

1 eal. A L Angen n angs Maat ein, war jedo<h bei diesem Truppèénteil nicht zu érmitteln. (Ub. 1481) E R

18486) Von am 24. Juli 1916 in Dallhof bei Tilloy ver- storbenem Musketier vom Res.-, bezw. vom Juf-, Regt. Ne. 11:

1 gotes Taschentuh m. weite Kane 1 Taschenmessex m. brauner olzschale, einer Klinge. (Ub, 1618.)

1847) Von in Ostpreußen Gefallenen:

1 göld., 8 kar. Trauring, gez.: „C. O. 1901“.

1 filb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 58. Fm Junnende>el die r. 92—63, ferner im Jnnendekel eingekrapt: „M. K.“

1 hef Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 76 809, Jun Innende>el teht die Firmenbezeihnung: „H. Fah, Elbing“. Das iffferbl. ist t. Goldpunkten verziert. (Die itma konnte keine isfunft erteilen.) (Eigentümer ist ein Musketier von der

3. Komp. des Inf.-Regts. Nr. 151.) 1 kl. Kruzifir aus Weifimetall. (Eigentümer ist ein Angehöriger dêèr 8. Komp. des Inf.-Reg. Nr. 34.)

1 golb,, 14tar. Ttäuring, gez.: „Martha Balk, 12.3, 11,“

1 silb. yl.-Rem.-he in. Goldr. Nr, 1675, dazu Kavalkér-Nikel-

êétte m. rundem ee, darauf éin F me Gegtop].

hôrt no< eine béshädigte Erk.-Marke,

(Zu dem Na$läß ge rift o folgendes zu exkennen ist: s < Q ge â enne }

vont ‘deren Ins. ui8 0... nf Nge 6, E ‘... *

1 Ghsernes reu vön 1870/71. (Im Besige einés toten Russen efunden. Í

1 fsilberner Ring m. einem Totenkopf. (Eigentümer soll ein Jägér Poléskà sein.) : | /

1 Ni>el-Zyl.-Rem.-Uhr Nr. 51 768. (Eigentümer ist ein Musketier vön der 4. Komp. des Inf.-Regts. Nr. 61)

1 gold., 14fkar. Trauves darin auffallend kleine Gravur: „M. Ge 24, 12. 06.“ (Eigentümer ist ein Angehörigér des MNes.-Inf.-Negts. Nr. 49.)

1 gold, 8 far. Trauring ohne Kennzeichen. (Eigentümer ist ein

/ ngeböriger des Res.-Inf.-Regts. Nr. 49.)

1 filb. Ank.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 275 394. Im Innende>el

der Uhr steht die Markenbezeihnung : „Tavannes Watch Co.“, dazu weiße Zelluloidkapsel ü. Nikelfkette. (Eigentümer ist ein Angeböriger der 4. Komp. des Ldw.-Inf.-Regts. Nr. 76.)

4 lb. Trauring, gez. : „M. G. 9./11. 1914.“

Regt. r. 49

Deut che V erlustiisten. (Unermittelte Heeresaugehörige, Nachlaß- und Fundsachen.) g ¿

1 fast Ag ladttes weißer Ring. - Oben anf vem Ning Sistildet ein Frosch. 1 geshnipte Holzzigarrenspite- (Eigentümer ift ein Angeböriger des Res.-Inf.-Regts. Mr. 2.) :; 1 Zentenarmedaille m. Band. 2 Wisdhemonogramime E, F.“ 1 weiße Heili enmedaille m. französischer (Eigentümer ist ein Angehöriger der 4. Komp. des Landw.-Inf.-Regts. Nr. 76). 1 vollkommen verblaßte Photographie, die im Atelier von Wilhelm Nedeke, Hofphotograph, Hildesheim, Kreuzstr. 22 hergestellt worden ist. - (Eigentümer ist ein An- gehöriger des Inf.-Negts. Nr. 79). ; (Vbige Nachlaßsachen rühren zum Teil au aus Um- bettungen her). (Ub. 1990.) /

1548) Von am 30. Sept. 1914 bei Skaje Gefallenen, - die am 4. Januar 1917 umgebettet wurden: 1 Aerglamenziette (aus der pol : Dragoner A affen-Nr. 33. (Jn der Hose befand ih ferner der Stempel: „D. R. n. 1910/1913. 2. Esk.““ Jm Hemd waren die Buchstaben „L. W.‘! eingesti>t.) 1 E ipengietie (aus der Hose): Garde-Dragouer Piater, - Esk. Waffen-Nr. 41. (Im Hemd befand fsih ein Stempel: „1. G. D. R. 2. Esk.“ Jn der Hose der Stempel: Dpib Babl, A Dad @ “i. eugnamenszettel (aus der Hose): „Dragoner Gentsch L Esxk. Waffen-Nr. 48. Ferner eine A@selklappe m. dem Namenszug des 9. Gardc-Dragoner-Negts. u. ein Gefr.- Knopf. In der Hose befand \ih der Stempel: „1. G. D. R.“ Zeugnamenßszetkek® (aus der Hose): Utffz. Maschke, 8. Esk. Waffen -Nr. 15.,, 1. Gesr.-Knopf, 1 Achselklappye m. dem Namenszug d. 2. Garde-Dragoner-Regts. u. eine gelbe Ordon3- s<nalle, die vermutlih zur Zentenarmedaille gehörte. _ (Die Gefallenen waren zuleßt der 2. Garde-Landw.-Esk. überwiesen. Die Eskadron wurde seinerzeit von den Russen um- zingelt und zum Teil niedergemaht, zum Teil gefangen ge- nommen. Dabet ging ein Teil der Akten der Eskadron ver- loren; infolgedessen konnte über die Gefallenen ni<ts ermittelt werden.) (Ub. 3074.)

1549) Von im August 1014 bei Kauschen, Skrusden, Kraupischken, Gr. Pillkallen u. Safsupönen Gefallenen:

1 rotbraunled. Börse m. 3 Verschlüssen. Jn einem Fach ist eine Sparmarke von der Gumbinner Schuhzentrale eingeklebt. Inhalt : Geld

1 braunled. Börse, auf der Klappe eingepreßt die Jnuschrift Columbus“, ferner 1 Globus, der von zwei Männern gestüßt

wird; Inhalt: Geld, 1 Uhrshlüssel und ein Zettel, auf dem „Nr. 173“ steht.

1 \<warzled. Börse m. Geld.

1 p, ete Lie m. Goldr. Nr. 101262, dazu Ni>elkette.

1 dunfelbraunled. Börse m. Geld u. einer 10 Pfg.-Marke.

m e m. Goldr. Nr. 65608 m. Nid>elkette u. etallfapsel. i

1 grau-rotes Taschentuch.

1 gold., 14 kar. Trauxing m. Punktgravur: „Ki. L. 1909,

1 \<warz;led. Börse m. Geld u. einer <inesishen Münze. Zum As s ee, s Chinadentmünze mit der Spcmge „Peitang-Forts".

1 Tasihenmesser m. tulasilb. Schale, 2 Klingen, Schere u. Nagele feile, dazu rotled. Futteral m. rotem Druckknopf.

1 silb. Zyl.-Rem.-Uhr m. Goldr. Nr. 63 080, dazu eine bell- raune Börse m. Geld und einem Zettel, auf dem ein Schlüssel u einer Gebeimschrift ges{<rieben ist. i

1 \<warzled. Sportbörse m. Geld.

1 dunkelrotled. Sportbörse m. Geld n. einer Dubleeuhrkette. (Die Kette N auf BVildertafel Nr. 6 aae

1 \<warzled. Börse m. Geld u. einem Neklametaf cfoieae von der Firma „Welz & Ne thy, Tilsit, Deutschestr. 46/47"

1 Setlseiring m. 5 größeren Schlüfseln u. einem kl. Mefsing- lissel.

1 Lasdenmeser m. \{warzer Horns<hale, 2 Klingen u. Korken- 9 Li ameifee n, eiter Niolensäle, 2 King n, Köcken-

teher.

1 Noflerepparat, Marke „Rekord Safety Razow“.

1 Bartbürste m. gelber Hornschale. i

1 blaues Futteral für Militärpapiere vom Reg. Nr. 41. Mit Rot- stift ist auf dem gas der Name „Ludwig“ geschrieben.

1 weißes Taschentuch m. eingeknüpftem größerem Geldbetrag.

1 Nidel-Zyl.-Rém.-Uhr Nr. 46 066 m. dreie>igem Bügel, dazu ehört 1 braunled. Börse m. Geld. i :

1 braunled, Börse mit der Firmenbezeihnung „G. R. Hanne- . mann, Königsberg i. Pr., Inhalt: Geld.

1 Signalpsetfe aus s{<warzem Horn.

1 braunleinenes Taschentub m. eingeknüpftem Barbetrag. (In Frage kommen Angebörige der Landw.-Inf.-Regtr. Nr. 4 u. 33 u. dér Landw.-Feldart.-Abt. des 1. A, Die gefällenen Mannschaften stammen sämtli<h aus Ostpreußen.) (Ub, 706.)

Weitere unbekannte Nachlaßsachen.

1550) 1 grauer Pußzeugbeutel, auf dein m. Blaustift die Zahl „8° geschrieben ist, m. f gendern Inhalt : 1 Tasihenlampe, 1 Schnupf- tabakódose aus gelbem Horn, 1 runder Taschenspiegel, 1 Paar baumwollene Ohrenklappen, 1 gelber Hortnkamm, 1 Bleistift m. rotem Holz, 1 blaues Taschentu}h m. weißer Kante, 1 Taschenmesser m. weißer Hornschale u. 1 Klinge; 1 Täschen-

gel x m. wêißlihèr Hornschale, 2 Klingen u. remer, 1 Taidenmesser m. brauner Holzshale, 1 Klinge, mit Messing- Ni>eryörrichtung. g

1 ruisis<e Karte der deuts{<-russis<en Sehe : (Die Sachen stammen anscheinend vom östlichen Kricgsschau- plaß.) (Tb, 1917.)

B. Fundsachen.

1551) Aus dem Hospital Orphelinet in Charleroi:

1 kl. éinläufiger, 6 mm-Revolyer. i N

1 Revolver m. Mehrladevorrihtung, die Trommel ist für se<s3 Patronen eingerihtet. Dazu Léderetui mit Rielrtegel.

1 rotbräunled. Börse m. mehreren Knöpfen u. einen Gutschein der Firma: „Gottlieb Heidemann, Zigarren- : Set a Minden, Hohestr. 6/8."

(Vorstehende Sachen stammen aus dem August 1914 n. wurden von beige Ärzten an die deutsche Verwaltung ab- * geliefert.) (Ub. 888.)

15852) Aus der Feldstellung des 223. J (Negts, bei ; Jamuica, nördlich Stauislau, 2. Sept. 1916: 1

1 braunled. Brustbeutel n. Namensjettel: „Musk. Behr,

2. Rekr. Ers. Regt. 54“. Inhalt: Geld, eine Heiligen- # medaille aus Messing 1. 1 Amulett, aus 2 Tuhstü>ken be-“: stehend, daran befestigt ein fl. Kreuz. (Ein béim Inf.- Regt. Nr. 54 ermittelter U FE will ni<t Eigentümer“

. des Brustbeutels fein.) (Ub. 1

1553) Aus Compiègne Ende September 1914:

1 gold., 14 kar. Trauring, gez. : „M. Feddersen, 22. 12. 12“. ; (Der Ring ist angebli cinem verwundeten Feldwebel oder * Vizefeldwebel vom Inf.-Negt., bezw. vom Nes.-Inf. -Regt. Nr. 163 abgenommen worden. Die angestellten Ermittelungen blieben erfolglos.) (Ub. 1364.) :

«_Trauring, gez: „Di Gl (vielleidjt auch y»T: J“) 1909“,

Er S Dm Cm R A E E E E T DAEMYPT M R rer ermer r ern pp r Mien 0) Cr HÉLS: BIS E B ulm ye 32-92) zt

O Erd r Ord UON e dfe F ie Ap ED T Tee

E E De E E E