1917 / 185 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Untersuchungssachen

Ve Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengeséllshaften.

1) Untersuchungs- sachen.

[26938] Beschlagrahmeverfügung.

Ja der Untersuhungc sahè gegen den Landsturwpflihtizgen Gottlieb Darms aus Stellingen, geb. am 18. 7. 1893 zu Ham- burg, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des ‘Militäritrafgeseybuhs #\o- wie dec $8 356, 360 der Militärstrafgerihts- ordnung das tm Deuscben Reiche befind- lie Vermögen des Beschuldigten mit Beschlag belegt.

Altoua, den 2. August 1917.

Gerit der Landwehrinspektion.

9) Ausgebote, Ver- lust-und Fundsadcjen, 8ustellungen u. dergl.

[27046] Zwangsversteigerung. Wege der Zwangstollstredung foll am 13, Dezember 1917, Vor- mittags 11 Uhr an der Gerichts- stelle —, Berlin, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stodwek, Zimmer Nr. 113, versteigert werden das in Berlin, Eldenaerstraße 26, belegene, im Grundbuche tvon Lichtenbe1g Band 46 Blatt Nr. 1444 (einaetragene Eigentümerin am 5. Juli 1917, dem Tage der Eintragung des Versteigerung®- vermerks: Berlin Eldenaerstraße 26 Grundstü>sgesell|<haft mit beschränkte1 FanI zu Berlin) eingetragene Grund- uüd, Ader, Gemarkung Berlin, Karten- blatt 48 Pariellen 1733/160 und 1854/160, 14 a 13 qm groß, Reinertrag 8,31 4, Grusdst-uermuttercolle Art. 78, Gebäude- fteueriolle Nr. 78. Zur Gebäudesteuer ist das- Grundstü> no< ni<t veranlagt. Verlin, den 26. Juli 1917. Königliches Amtes Berlin - Mitte, Abt. 87. 87. K. 38. 17.

[27047] Zwaugsöversteigeruug.

Im Wege der Zwangsvollftre>ung foll am 3. Jaouar 1918, Vormittags RLL Uhr, an der Gerichtsstelle Berlin, Neue Friedrihstraße 13/14, [l]. Sto>werk, 8immer Nr. 113, versteigert werden das in Berlin, Kommandant-nstr. 46, belegene, im Grundbuche von der Luisentiadt Band 43 Blatt Nr. 2130 (-ingetragener Etgen- túmer am 28. Juli 1916, dem Tage der Eintragung des Versteigerungävermerks: Kaufmann Richard Hundt zu Berlin) eingetragene Srundstü>: a. Vorderwobn- haus mit re<tem und linkem Setiten- flúgel und Hof mit Gartenanlage, b. Fabrik- gebäude 1e<ts, c. Querfabrikgebäude mit re<tem Vorflügel, Gemarkung Berlin, in der Grundsteuermutterrolle nit nach- gewiesen, Nußungtwert 23 400 #4, Ge- bäudesteuerrolle Nr. 1218. 87. K. 57. 16.

Verlin, den 31. Zult 1917.

Königliches Amtsgeribt Berlin-Mitte.

[27043] Zwangsversteigerung. Im: Wege der Zwangsvollitre>ung soll ám 20. Dezember 1917, Vormittags 1L Uhr an der Gerichtsstelle —, . Berlin, Neve Friedrichstr. 13/14, 111. Stod- . werk, Zimmer Nr. 113, versteigert werden dás. in- Bérlin, Kaiser Franz Grenadier- laß 3, belegene, ‘m Grundbuche von der “Cuisenstadt Band 57 Blatt Nr. 2780, am 7. Sult 19177 dem Tage der Eintragung des Verstéigerungsvermerks: herrenlose früher dem NReutier Joseph Kaufmann u Berlin gehörige, eingetragene GSrund- tüd: a. Vorderwohnhaus mit rechiem und “Tinkem Seitenflügel, unterkellertem Pa Garten und abgesondertem: Klofett, b. Lagergebäude re<ts und quer, Ge- tnarfung Berlin Kartenblatt 46 Parzellen 977/102 und 1161/102, 7 a 14 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art.9463,Nuzungs9- wert 17280 46, Gebäudefteuerxolle Nr.1164. Dér Termin am 13. September 1917, MBormittags 11 Uhr, ift aufgehoben. 87. K- 40. 17. Verlin, den 2. August 1917. Königliches Be B Berlin-Mitte.

97049] Zwaugsverstetgerung. l Zin Wege .der Zwangsvollstre>ung fell das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlir -Wedding Band 109 Blatt 2538 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen der verehelichten Kaufmann Elise Hannes, geb. Höb, zu Berlin eingetragene Grundstäd am 23. Nove uber 917, Vormittags 11 Uhr, dur<h das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, DBeunnenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- A werden. Das tn Berlin, Wildenow- trage 10, belegene Grundstü>k enthält Norderwohnhaus mit Seitenflügel links und Hof und umfaßt die Parzelle Karten- blatt 19 Nr. 1489/93 ton 3 a 95 qm Größe. Es ist in der Grund- steuermutterrolle und in der Gebäudesteuer- rolle des Stadig*meiadebezirks Berlin unter Nr. 6565 mit einem jährlichen MNußungswerte von 7340 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 22. Sep- tember 1915 in das Grundbu ein- getragen.

Beclin N. 20, Btunnenplaÿ, 30. Juli 1917.

Königliches Amtsgericht Berlin-Weddtng.

Abteilung 6.

den

1. L 2. Aufgebote, Verlust- und Fundfawen, Zustellungen u. dergl. 2 4 12839 Verpachtungen, Verdingungen 2c. G f

[27050] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Béèrlln belegene, îm Grundbuche von Berlin-Wedding Band 75 Blatt 1799 zur Zeit der Eintragung des Versteigetungs- vermerks auf den Namén des Rentiers eorg Kolshorn in Berlin eingetragene Grundstü> am 25. Februar 1918, Vormittags 10 Uhr, durch das unter- zeichnete Geriht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werdèn. Das Beclin, Trans- vaalstroße 12, Ede Togostraße, belegène Grundstü> bestehr aus dem Trennstü> Kartenblatt 20 Parzelle 1082/2 2c. in einer Größe von 10 a 34 qm und |st in der

Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeinde- | 1

bezirks Berlin unter Artikel Nr. 6229

mit 0,48 Taler Reinertrag verzeichnèt. Der

Versteigerungsvermeck ist am 24. Juli

1914 in das Grundbu eingetragen. Verlin N. 20, Brunnenplay, den

1. August 1917.

Königliches AmtsgeriGßt Berlin-Wedding.

Abteilung 6. j

(611] Aufgebot. :

Folgende Anleihescheine: der 34 9/6 Fréy- städter Kreisanleihe von 1888 Serie 11 Ut. C über je 200 4, nämlich:

1)-Nr. 44, 46, 47, 48,

2) Nr. 83, 84, 87, 88, 91, 93,

zu 1: der ledigen Hulda Pohl in Kuhnau,

zu 2: dem Landwirt Richard Sander und der ledigen Frida Sander, beide in Rüdersdorf, a!s geseylihé Erben der am 4. August 1916 verstorbenen, geschiedenen Frau Anna Sander, ebendaher,

sind angebli<h verloren gegangen und sollen für kraftlos erklärt werden. Auf Antrag der obengenannten leßten Inbaber der entsprehenden Anleihescheine, zu 1 und 2 vertretea dur<h Junizrat Wawer sig in. Glogau, und zu 1 no< dun< den Pfleger, den Gutsbesiger Wilhelm Müller in Lindau, werden die jeyigen Inhaber dieser Anleibhe\<éine aufgèfordert, ihre Ansprüche und Rechte auf diese _ pätestens im Anfgebotstermine am 21. Dezember 1917, Vormittags Ali Uhr, bet dem unterzeiGneten Gercihie, Zimmer Nr. 12, anzumelden und die genannten Anleibesheine vorzulegen, widrigenfalls die Anleihesheine für kraftlos erklärt werden werden.

Freystadt, den 27. März 1917.

Königliches Amtsgericht.

[26972] Aufgebot.

Die Firma Charles Mieg & Ceie., ofene Handelsgesells<haft in ‘Müihausen (. Els, in Liquidation, hat das Aufgebot der Aktie Nr. 68 über 5000 Fres. sociét civile par actions, ayant son siègó à Mulhbouse et connue la dénomination de société mulhousienne des cités ouvrières beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens ín dem auf den 20. März 1918, Gem nag 9 Uhr, vor dem untet- zeihneten Gericht in Mülhausen i. E. anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigeufalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. j

Mülhaasen i. E., den 28. Juli 1917.

Kaijerithes Amtsgericht.

[27125] ;

Der O Martha Kammbach pi Kuyrig ist ein Stû> Kriegsanleihe Nr. 4419 072 über 200 4 (1V. Kr.-Anl.) abhanden gekommen.

Parhtoitz, .den 4. August 1917.

“__ Amtsvorstand Heidau.

[26427] /

Der von uns am. 4. Dez. 1912 áuf das Lebénodes Herrn Gustay Aiber, Schlosser in Neuwted, Reg.-Be4. Koblenz, ausgestellte Versicherungs|\<ein Nr. 126311. über 46 3000,—, dur< Nachtrag herabgeseut auf 6 1000,—, ist abhanden gekommen. Wir fortern hiermit auf, etwaige An- \prüche innerhalb zweier Mouate bii uns gelt-nd zu machen, andern}alls der Varsicherungs!chein für nichtig erklärt und eine Ersazurkande auégestelt wird.

Berlíu, den 25. Jult 1917.

Deutsche Lebensverficherungt- Bank Actien-Gesellshast in Berlin. J. Friedrichs.

[26884]

Dér von urs am 14. Oktober 1911 ausgestellte Versiherungsschein Nr. 206 816 auf den Namen Hans Martin Lüdrotg Chrislian Nôltiug in Altona ist abhanden ekommen. Es werden alle, welche An- sprüche an diese Urkunde zu haben ver-

meinen, bierdur< aufgefordert, diese bei

Vermeidung des Verlustes aller Rechte

biuneu 2 Monaten bei uns geltend zu maden.

Hamburg, den 6. August 1917.

„Janus* Harnburger Versicherungs- Aktier-Desellshaft (früher: Lebens- und Pensions- Verficherungs-Gesellschaft

„Janus“ in Hamkurg). O. Holl. J. V.: Wulkow.

[26572]

Die Police D. 21 043 über # 200,— VetsiLörungesamse auf das Lebèn des Schmieds Emil Richand Reichel, Star- gard t. P., lautend, ist angeblih abhanden gekommen. Alle Personer, wélthe An- \pcûche aus dieser Versicherung zu haben glauben, werden hierdur<h aufgefordert,

geborene Pohl,

1-14

sie innerhalb 3 Monate vou heute ab het Vecmtidurg thres Verlustes bet uns geltend zu inaeh. Magdeburg, den 41. Juli 1917. Magceeburger Lebéns-Ver- sicherungt-Gesellschaft.

[26957] Aufruf.

Die Veisi@erungspolice VC_ 79 439 unserer Anstalt, lautend auf L-onhard Geiger in Geilsingen, wird uns als ab- Dar den teen gémeldet. . Der allfälligé

nhabör ber wer “4 wicd aufgefordert, ih binnen zwei Mouateu von heute au bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde füc kraftlos e:fläit wird. Age, Urbanstraße 45, den 2. Juli

917, ; Schweizerische LebensversiGerungs- und Rentenanstalt. in Zürich.

Der Generalagent füc das Königreich i Württemberg Und Hohénzollern : H. Gerhard.

[27051] Aufgebot. Di: Frau Anña Dahinen, geb. Dörr, in H:idelberg, Webersktaße 9, hat das Aufgebot des Sparkassenbuhs A. K. Nr. 152845 der Städtishen Sparkasse Glbaifeld über 997,63 „#6 Kapital und 34,89 6 Zinsen, lautend auf Frau Anna Dahmer, deantrag®. Der Juhaber der Urkunde wird afgeforbert, spätestens in dem auf dén 22. November L917, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Eiiand Nr. 4, Zimmer 13, anberaumten Aufgebotstermin [seine Rechte anzumeldèn und die Utkuñnde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkläïung der Urkunde etfolgen wid. Elberfeld, den 24. Juli 1917. Königliches Amtsgericht.

[27052] Aufgebot.

Frau Johanne Christiane verw. Häns, get. Lehmann, in Altlöbau, vertreten durch dieRechtsanwälte und Notare Dr. Kneschke und Dr. Fciedemann in Löbau, hat bei dem unterieihneten Gericht das Aufgèbot zum Zwe>ke der Ausschließung des auf ihtèm Grundstü> Blatt 124 des (Hrund- buchs für Obersohland 11 pp. in Adt. 111 Nr. 1b als Hypöthékengläubiger mit 10 E L e H T L P groschen ennige im alerfuße für upbezabltes Kaurgeld seit 3. Januar 1818 eingetragenen Johann Gottlob Schwager beantragt. Der genannte Johánn Golt- lob Schwager oder dessen Réechtsnach- folger werden hiermit aufgefordert, spä- testens in dem auf dea 4. Okober 1917, Nachm. 54 Uher, anberaumten Aufgebotstermine thre Rechte anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung des Släu-

ó | bigers mit seinem Rechte erfolgen wird.

Löbau, dén 31. Júüli 1917. Königl. Amtsgericht.

[26950] Aufgebot.

Der Dusihér Albert Gagler a: s Eidhen- berg hat als Pfleger des Ver) hollenen beantragt, den vétrs&ollenen Rudolf Steafried Engler, zuleyt wohnha}t tn Eichenbera, Kreis Berent, für tot zu er- klären. Der bezeichnete Veesholl ne wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 12.- Februar 1918, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzet<aeten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todederklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunjt über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermdgen, ergeht die Aufforderung,

spätestens im Aufgebotstermine dem Ge-'

rit Anzeige zu E Berent, den 30. Juli 1917. Königliches Amtsgerich

[27053] : Vescbhlußh.

Das K. Amtsgericht L eagenhorf ah! auf Grund der $8 14-B.G.-V. und 946 f}, 960 ff, Z.P.O. uod auf Antrag voa 1) Renner, Johankn-Nevomuk, - Gastroitt, in Plaitling, 2) Bru>meéier, Josef, Güiler, in Gndbogen, 3) Kiefl, Josef, Bauer, in Mihaelsbuch, 4) Halter, Josef, Söldner, in Beighatt, 5) Vas, Iohann, Gärtner, in Kleinschachins, und. 6) Walde>, Fanny, in Ma Ren Aufgebot zum Zwecke ver Todeserklärung, folyender Perfonen: 1) Nenner, - Iosef, geb. am 29. Sept. 1862 in Aholmiag, Viechhändlerssohn von Plattlina, 2) Kandier, Xaver, geb. am 15. Dez. 13845 in YNohrmunz als Sohn der Bauerseheleute Michael und Maria Kandler, leytere geb. Eubel, 3) Artmeier, Ignaz, géb. am 15. Jan. 1862 in Fieun- dorf, Gütlerssoha roa dort, 4) Reír- berger, Äntonv, geb. am 2. Mai 1864 als Sohn der Shuhmaerseheleutz Josef und Therese Reitberger von Bergbam, 5) Gaim, Philomena, geb. am 17. Juni

1857 in Nutternberg als - Tochter der

Händlerin Anna Portner, 6) Waödlf, Michael, gek. am 22. April 1876 “n

Plattlius, Sohn des Oberrangiermetisleis- {4 Michael Wolf dort. Der Aufgebotstermin

wid bestimmt auf Donüëksiäg, deu Febéeinar 1918, Vormittags 9 Uhr, Zimm r Nr. 13 des Amtsgerichts.

Es ergiht die Aufforderung: 1) än die

Ver'{hollenen, \< spätestens im Auf-

aébotêtermtine zu me! den, widrigenfalls die:

Todest1klärüng érfolgen wird, 2) än alle, wele Aui\shluß über Leben und Tod der Verschollenen zu- -ertellen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine Geridhte Anzetge zu erstatten Deggeudorf, den 25. Juli 1917. K. Amtsgecicht.

dem

Erwerbs8- und Wirts

9. Bankaubweisé.

[27056] Oeffentliche Zustellung. Diè Bâ>erfrau S S nlaa ywiczka zu Pôsen, riedrihsträße 3, Prozeßbevoll- mächtigte : Rechtsanwälte Dr. Kollenscher und Dr. Chone in 20 en, klagt gegen ihren Ebemänn, den der Wláädislaus Zyuwiczka, zu Chicago, Nord-Amerika, Linkenstraße 127, unter der Behauptung, daß. der Bekiaate, obwohl er duch am 2. Februar 1916 re<tskräftig aewordenes Urteil bes Landgerichts in Posén vom 8. Oktober 1915 <Y 1/15 ver- urteilt ift, die Jäut liche Gemeinschäft nilt der K äzerin wieder herzustellen, länder als ein Ihr ‘in bdöowilliger Absicht sich um die“ Klägerta » iht agekümmeit habe, mit dem Antrage: 1) die Ehe dér Parteien zu s{<éèiden, 2) den Beklagten für den i<ulbigen Teil zu erklären, 3) dem Bè- klagten die Kostèn des Rechtöitreits auf- zuerlegen. Die Klägerin“ ladet den -Be- klagten zur- mündlihen Verhandlung des

- Rechtsstreits vor, die dritte Zivilkammer

des Köntglithen LandgeriWts F Posen auf den S3. Dezember 1917, Vormittags 9 Uhr, mit dèr Aufforderung, fs durth einen bei dem gedahten Gerichte zuge- laffenen Réchtsanwalt als Prozeßbevoll- mä@Stigten vertreten zu lassen Posen, den 2. Auguft 1917. Der Gerichts\schreibär des: Köntglichèn Landgerichts.

[27057] Oeffentlithe. Zustellung.

Die Firma Gustav Gozrke zu ‘Berlin, Viktoriastr. 10, Prozeßbevollmähitgte: Nechtsanwälte - Juslizrät ¿Dr: Dienttag und Dr. Paul Dienstag in Berlin, Mohrenstr. 13/14, kiagt aegen den Kau!- mann L. Chmtelai>i, früher in Kalisch, jeßt unbekannten Aufenthalts, unt-r der B: Pan TEE daß Beklagter bei der Klägerin die Lieferung einer Wchaungs- einrihtung zum vereinbarten Preise ron 30180 6 bestellt, darauf 10/0090 „# án- gezahlt babe, und daß er sodann spurlos E sei, woiin die-stillshweigende Grklärund zu erbliden set, daß er die Gin- tihtung nit abnebmen wolle, daß ferner dur bie Nichterfüllung thr ein Gewinn von 11849 # entgangén sel, wogeaen fie mit den angezahlten :10 000 aufrehne, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen: 1) anzue:k-nren, dáß er die von ih 20. Apiil 1914 an die Klägerin d lte Summe von 10 000 4 dur ufréchnung getilgt >i\t, 2)“ an die Klägerin 1 849 4 nebst 59/0 Zinsen seit dem Tage dér Klagezustellung zu zablen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündl-<en Vechandlung des Rechtsstreits vor die 10. Zivilkammer dés Königlichen Landgerichts T in Berlin auf den . 7. November 1917, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufford-rung, cinen bei dem Gericht zugelafseuen Nechls- anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen.

Berlin, den 1. August 1917.

Gezlaff, Gerichtöshreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[27064] Oeffentliche Zustellung.

Der Hofspediteur Gustao Knauer in Berlin, Wichmannstraße 7, vertreten durch den Syndikus: Karl Lauer in Berlin, Wichmannstraße 7, klagt gegen die Ww. Elisadeth Vromuihz, „aeb. @rosser, unbe- kannten Aufenthalis, früher in Schöne- bera, Eisenacherstraße 99 b. Böbel wobn- baft 31. O0. 218, 17 unter der Be- hauptung, taß ihm die Beklagte für einen in Auftrag gegebenen, aber grundlos widerrufenen Uinzug, Fowie für etnen früher“ autgefühiten Umzug insgesamt

{126,40 # vershulde, mit dem Antrage

auf Zahlung von 126,40 4. Zur münd- lien Verhandlung des: Rechtsstreits" wird die Beklagte: vor das : Königliche: Amte- eciht in- Bérlir-Sdwöneberg, Grunewald- traße 66/67, auf ven 13. Oktober 1917, Vormittags 9 - Uhx, 1. Sto>werk, Zimmer Net. 30, geladen.

Berlitt BBERetes den 31. Juli 1917.

Der Gerits\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27065] T efenei@e Zustellung.

Der ‘Kaufmann . G. Friß in Christ- burg, Prozeßbepollmächtigter: Prozeßägent Berúüde n iesenbuxg, Llugt gegen den ftüheren - Rütergutsbesiger Dito vou Sc{röder, fscüber in Danzig, Stadt- araben 16, jegt unbekannten Aufinthalts, unter der Brhaup‘ung, daß Beksagter von ihm im Jahre 1916 Waren entnommen, mit dem Arilrage auf Zahlung von 164,50 4 nebst 59/0 Zinsen jet 1. Jánuar 1917. Zur mündlichen Véthandlung: des Rechts- itréits-_wird der Beklagte vor das Köntg- ii<e Amtôgericht tn Danllg auf den 30. Október 1917, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Dauzis, den 31. Juli 1917.

Heitdenfeldt, SenEioicireder des Königlichen Amtsgerichts.

——————_—————_—

(27058) DQeffentliche ZusteYunig des A bstebatben | Arreitbetehls an ‘die Swhultner 26 G 9/17. Arreslbef hl! în S1ben der Lañndgeséll- \<aft Pelküum mit besch1änkt:r Hastung, y-xtreten. tur dén | Osdnat rä>k, Kliussiraß- 2, Gläubtgetin, Pro- zéßbevolmächtigte Rechtöanwälte Juilizrat Bohnert und Dr. Kuhlmann in Dortmund, gegen 1) den Pferdehändler J. Apke, Ÿ dessen Ehefrau, zu Do Vlünster1iraße, * jept „unbikmnten Auf- enthalts, Schuldner. Die Gläubigerin hat geltend gemacht, daß ihr gegen - die

L 6% i & Ì

eshäftsführer, zu

rtmuund, |f

¿ i E E d S : 6, Erwerbs- Gafizgenofsenshaften. Fentlicher Anzeiger. | (e Ls : * Unfall- N Inväliditäts- 2c. Versicherung. ® nunzeigeupreis für den Naum einér 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf, 10. Verschiedene’ Bekanntmahungen, / es

2 aus mutwilliger Beschädigung

er ietswohnung ein Anspruch - auf 04 (Einhundertunt vier Park) nebst 4 9/0 Zinsea seit dem 1. Zuli 1917 zustehe und daß die Vollstre>ung wegea désielben gefährdet sei, weil die Schuldner Zigeuner Und ohne festen Wohnsig seien. Sie hat diese Behauptung glaubhaft gemacht durch eideéftattlihe Versicherung und dur eiuen prostenarlvlag des Zimmermetsters* Welß- aár, hier, en- des bejeihäeten An- spruchs wird daber der diñalihe Arrest auf Hôhe der obigen Beträge sowte wegn eines Kostenpaushquantums vòn 40 „6 angeotdnet. Durh Hinterle ung von 104 „4 wird die Vollziehung dieses rréstes ebemmt und- die Schultnér zu dém An- | (agen Aufhebung des vollzogenen Artéstes bere<tigt. - Z Dortmund, den 12. Juli 1917. Königliches Amtagericht.

[27060] Oerffentlihe Zustellung. Die Ficma H, Rieß und Co. in Memel, Prozeßbevollmächtigter : Mechtsanwpalt Weber in Memel, klazt im Wechselprozeß gegen die U. Traub in Ossiany,

aëiy in Rußland, auf Grund der Be- hauptung, daß die Beklagte tec Klägerin 1914, fällig am 1. Jali 1914, zahlbar on H. Rieß und Co. in Memel, 1500 nebst 6 v. 4 Zinsen verschulde, mit dem Antcage, die Beklagte zu vexurteilen,+ an die Seis 1500 6 nebst 6 v. H. Zirsen seit Zustellung der Klage zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für. vorläufig vollsire>bar zu erklärten. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Kammer für Handels'achen des Xöniolichen Landaerihts in Memel auf den 9. Oktober 1917, Vorniittags 10 Uhe, nit der Aufordeiuna, etnen dei dem gedahten Geridhte zugelossen-:n Anwalt zu bestellen. Zum Zwelle dee öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage békannt gemabt.

Meuwuiel, den 26. Juli 1917. Hetirih, Géichtsichreiber

des Königlichen Landgerichts.

[27059] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma H. “und Co. sn Memel, Prozeßbevollmächtigter: MNechts- onwalt Weber in Memel, flaat im Wechselprozeß gegen die Firma U. Txaub in Ossiany, Inhaberin Witire Malke Traub in Ossiany in Nuüßland, auf Grund der Behauptvnz, doß die Beklagte ter Klägerin als Akzeptantin des Wechsels vom 10. Mai 1914, fäüig den 10. Juli 1914, tablbar bei

dèm 29. Mai 1915 versul:e, mit dem Anirage, die Beklagte iu verurteilen, an die Klägerin 2019 # 35 F vebst 6 v. H. Zinsen seit dem 29. Mai 1915 zu zahlen, die ‘Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vbol- stre>bar zu erklären. Die Klägerin latet die Beklagte zur wündliWhen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer füd Handessachen des König- lien Landgerichts in Memel “auf den 9. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr, mit déèr Aujsforderuna, einen bei dem gedaGten «Gerichte zuzelafsenen Anwoalt zu E. Zum Zwe>e dec öfentlihen Zustellung wird dieter Auszug der Klage bekannt gema<!. Memel, den 26. Juli 1917.

Heiri<, Gerichtösschceiber

des Königlichen Landgerichts. [27061] Oeffeutlithé. Züßellung. / (be t. Soldat), und Virainie /g?b. Luß s

Johanú Ludwig Carteuer, Holibäuer, 'und Katharina geb. Luß, früher in Freies: bero, jeßt in Frankieih, unter der Be- ‘hauptung, duß die agten unter Ge- samthaft der klägerish?n Ehefrau als einzigen Erbin. des 1894 in Müklbah verstorbenen Anton Luß aus Dailehn den Restbetrag von 136,15 und für f- yrozentiae Zinsen - hieraus für 4 Jahre 27,23 verschulden, mit dem Anttage auf Véxuriëtiluyng dér Gesamthaft zur Zahlung vön 163,38 4 nebst 59% Zinsen aus 136,15 #6 seit: 27. Julí 1917 dur< ‘vorläufi vollstre>- [bares Ucteil. Zuk mündlichen Berhändkung des Nechtöstreits werdén bie Beklagten vor das Kaiserliche Amtösgèridt in Schirme auf den 5: Oltödex 1917, Nach- mittags S Uhr, geladez Schirme >>, den 1. Avgüst 1917. iSreiberél

Is j bei dem Kaiserlichèn Amtsgeriht.

[27062] |

- Zut - Feslsezung des Uthernahmeprèises at ¿ ben ler Ls R L e Londóôn, enteigneten Es, oll aur An rdnunmg des Herrn Prä Puk am 17, September L947, Vormittags 10 Uher, vor dem edögeriht für

fa tot iastraße 34, verhandelt werden. trina: Uranieys >& Cso., London, wiro

ervon benahrihtigt mit dém Bémerken, reh in dem Termin verhandelt und ent- ieden werden wird, au< wenn sie nicht

vertr ifiael sollte. ¿n Ge\chästöstelle des Reichöschiedägerichts für G irti&ati. Oa

L 28 Ü

S na Witwe - Malle Tráuo in O1

als Afizeptantia des W-c<sels vom 1. April

: Rieß in - Memel, - 9019 4 35 S nebft 6.v. H. Zin'ea fei

Die : Ehéleuté -Jofef Rey, Wehmeister Nühiba<h flagen gegen die Eheleute

[26283] ; : i E a

lagten unter.

t tschaft in Vexliu W. 10, Vi Ie t:

1L. A. Ÿ, 1020. 16/6481,

E _ Zweite Beilage zunDeulshen Reichsanzeiger und Königlih Preußische Staalsanzeiger:

Berlin, Montag, den 6. August E o

rater | Öffentlicher Anzeiger. |

D, 6 2. von Wertpapieren. b Kommanbiigesellschaften auf Aktien u. Aktiengesells@afta@ Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Ps.

i 13 16 73 76 82 101-113-130 133-158} bei der Vauk für’ Thürin vor- | [26955] 5) Kommanditgesell: ils B. M- Strupp Akten

186 188 193 195 217 218 236 254 262| mals B. M. Strupp Aktieu- Bei der am 21. Juli bts. Is. unter Zutiehuna eines Notars erfolgten zweiten 266 294 298 306 311 324 367 378 385| gosefs@ast in Meiningen und | Auslosung unserer aJh Anleihe nfer Zuziehung hes Notars erem E ¿ 2 gezogen worden : 435 490. Ls: j ften auf Aktien U + (475 477 496 511 525 528 099 563 566] bei dem Bankhause AbxLaham Schle- Die gezogenen Shuldverschreibungen werden am 31. Degember L917 zum R 605 614 626 634 641 643 645 668 676) finger in Verliu Nennwerte gegen Einliefe:ung der Stü>ke eingelöst Aktiengesellschaften 688 697 702 757 762 770 781 zurüdgezahlt. fn Chemrig bei der Sesells<aft2kafse, Wo | gezogev. Die bete. Schuldvershrei-} Ronneburg, 2. Argust 1917. bei der Dresdner Bank Filiale Chemuitz,

[26954] :

Jn. der dlesjährigen planmäßicen Aus- Li E I WGTtlrihanltvng Ute 0, M Tru T verschreibungen ‘wurden die

9. P 10. Verschiedene Bekanntma@ungen:

bungen werden wit je 6 510,— vom ï : in Dreêden bei der Dresduer Bauk. 2. Januar 1918 ab, an wel<em| Ronneburger Kammgarnweberei Aus der erftea Verlosung ift die Nummer 454 no< rü>ftäudig.

age A S, & Lane Li Franz Bär & Be>er i Dèit dem Fälligfelslage h3ct die Verzinsung auf. Der Getrag der rah SBUE | Le E Bros Meabetd Aktiengess elsh aft. : esem Tage verfalleaden, nit mit den Stücken eingellcferten Zins\seine wird vom ummern: in Dresden oder

Kupitakbeirag g-kürzt. ALcuiaiß, den 21. Zuli 1917.

Sächsishe Werkzeugmashinenfabrik Beraßard Escher AkticugeieliHajt. A

p N

Otto Krumm , Aktiengesellschast. :: Gesellschaft für Wasserverjorgung und Aôwässerbefcitigung

Altiengezellshafi Leipzig. A. Ju ider außerordentli en Gepetalversouvauag unserer Aktionäre vom 23. Juli 1917 if bes{lofsen Bilanz am 30. Novembze 1035.

nom. Mx. 1500 000,— 102 2397] Atnfovi zu erhöhen und zz diesem Zæe> ; 36) Sr St. 500 über je Mk. 1000,— lautende neue Aktien

239/361} Sründungsotostenkonto anzugeben, bie erfimalig an der Dividende ad 1. Juli 1917, also für das Geschäftsjahr 1917/18 teilnehmen.

Rü>steliuygskonto 1 980—} Alzepten?tonto . <«. . 500|— H Die neuen Aktien find von der Bankfi1ma Aibert S<hwarz in art übernommen worden mit der Verpflichtung, den Besigern der alten Aktien cin Bezugörecht dergestalt anzubieten, daß auf M

je Mk. 2000,— Nennwert alte Aktien eine neue Aktie über Ml. 1000,— Nennwert zum Kurs von 120 °/, zuzüglich 5 0/7 Stäckzinsen vom 1, Iuli 1917 an

bezogen werden kann. Nachdem der vorerwähnte Generalversammlungsbeshluß sowie (Que Dur@hführung: in das

Poi eingetragea worden and, fordern wir die derzeitigen Aktionäre unserer Gesellschaft auf, thr

E aat A SUA L

Passiva.

150 000 60 375 10

3 71460

b 000

Konltoklorrentkoato . Baukonto. Kassakonto. A g me s und JInventar-

onto BVüroutensilienkonto Verlust-, Gewinnkonto: Vortrag 1914 100 718,74

Verlust 1915 1273465\ 113 453 39

230 4897 Verlust- und Gewinnukontq.

22 57284} U-bers<ü}se A Bert

Unkostenkonto . / Sinsenfonto - -

insenkonto . <reibung .

24518 Gesellschaft für Wasfserversorgung und Aóöwüäferbeseitigung A.-G. ezugEre<t unter nahstehenben Bedingungen auszuüben. j er Vorstand. h

j j : i; ü | A E ata Z Dairsne Mbent Schwarz in Erettgari, Calwer Sttrle 2, véierd fer ili * (esellschaft für Wasserversorgung und Abwässerbeseitigung

; Seschäftsslunden auszuüben. Altiengesellshaft Leipzig.

2) Béi der Anmeldung baben die Aktionäre die Mäntel {hrer Aktien, auf die sie das Bezugsrecht

ausüben wollen,- der Anmeldestelle zu übergeben. Die Aktien, au : tft, werden abgeslempelt. stelle zu übergeben. Die Aktien, auf die das Bezugöre<t ausgeübt

H i Zugleich mit der Aumeldung zum Bezug ist für jede bezogene neue Astie der

120 % _—— MEÉE. 1200,— zuzügli<h 5 °/ Stücßzinsen ab 1, Juli 1917 und S<hlußscheinsiempel

sofort iu bar e ahlen. Ecgen die geleisteten Zahlungen werden die Aktien mit

ewinnanteil- und Erneuerungss{heinen sofort M Se Ia ia Laufe dieses Monats ban L i, Ae Bankfüuma ausgefolgt.

: e Bankfirma Albert Schwarz ist bereit, ungerade, d. h. ni<t dur< „46 2000,— teilbare Aktien-

beträge (Spigen) dur< An- und Verkauf von Bezugsrechten a E a ; 4

_ Müderhausen, den 6. August 1917.

_ Otto Krumm, Aktiengesellschaft.

Müller. Ströbel.

Baukonto Kassakonto .

N | Weripapiere Werkzeuge . . InbettaL ¿es Mobiliar Büroutenfilien A Vortrag 1915 . 113 453,39 Verlust 1916 9 099,57

1 989 420

122 552 314 928

113 453 25 359 9 429 1974 419

146 636/48 i i Gesellschaft für Wasserversorgüng und Abwässerbeseitizuüg A.-G. - Der Vorstand. 2 Der Aufsichtsrat besteht jezt au3 folgenden Herren :

Generaldirektor Bergrat Gröbler, Weßlar, Direktor en, W Direktor Merten, Berlin, Direktor Morhénn, Sol eblar,

Dts [26969] Pre

insenkonto . s<reibung .

26970] Passiva. [ M

P 199000 1111 150 14 466/80] 1 096 683

: 77 752/53 | Ï 260|—

Rae fte lebendes Saventac 0 eb aventar W tskonto . . Ka nio Ce dn è Kontokorrentkonto . ë Warenkonto T E ) s Koblenkonto A | ilkonto-……. .

Gewinn- und Verlusikonto: #4 Nerlastvotrag . 173 440,4 Verlusi 1916 74138

Bilanz ber 31. Dezember 1916. ¡N e Aktienkavital . .. A z Hyvothekeustand am 1. 1. 1916 . .

Amortisation 1916 ..

SAftienkapttalkonto

Yaneien am 31. Dezember Obligaiicnskonto fonto .

Inventar am 1. Januar 1916 Zugang 1916

_ AbsHreibung 1916 Kassenbestand . Debitoren. . . . Hotelkonto d: d S e. Vorräte ae

1 267 797/21

Kreditoren e“ D S0 0A E. Divitenden, unerhoben . . ... BRLeneres ung am 1. Jan

Zucang 1916 , ¿5 Rü>lagekonto [L m0: 00D

MRül>klagekonto Il .. ..... Uebertrag vom Rülagekonto IIT-

Betriebsverlust „6

RNRüd>lagekonto 11 ......, Uebertrag auf Rü>lagekonto 11 . .

97 599 7 80

1 592|— 4 423/04

Tôjungékonto . 1 Akzeptenkonio . . -

3 391/40

55 000/— | | 1438 10237

Gewimm- und Verlustrechnung per 81. Dezember 1916. Brutt: ewinn 0 q e060 K di 0j 0 09 Z 0 Mieten | 4

00ER M

Uebertrag aus Rü>lagekonto IL . .

A N M a - j mes O in tineine Betriecbsur.kosten s Y 3; ta ce an und

i T : an s

1 Allgemeine und Betriebs- Verlustsaldo aus . #4

unkosten L650 @7 D 19815 7 B 173 440,41 e R s 7 413,86 Verlustvortrag aus 1915 E E

116 847/29

S200 #0 W-M S S '

604 S--0 E E 1/0/% Ad

Gn Lu ersie rungen Abschreibuncen A B a0. Veberweisung an ‘das Talonsteuerkont

180 854/27

Vertu? 1916

- d | “6 T) 28218 H m hen Kaiser A.-G. vorm. Fr. Wenker ann. Hotel zum Römischen Kais Der Be F! Paxmann. Sehrüft und nitt den, Büren der Aft.-Ges. Hotel zum Römischen

ortmund . Tiegros Daun Ed prüft av Witscher, evitblgier Bügerrevisor in

orfteh 297 701/56

Vorstehende Bilanz nebst Gewinz- und Verlustre<nung wurde i

Generalvetsammlung vom 2. August 1917 genehmigt. \tre<nung n der Marienburg, den 2. Anguft 1917

Kaiser, Dortmund übercinftimmend befunden, Marienburger ege A

aad, - : dgerihtsbezirk Dortmund. Meyer.