1917 / 186 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| E Erste Beilage V C B Locioe fa die he deter Be font ce | A0 d, laersere Ms ae Gitar m v e u D Zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Der Bundesrat hat den Entwurf des Bundesbeschlufes, | Alle Angriffe gegen den zähe verteidigten Berg sowie gegen | von Corusa einen englishen Dampfer von 3000 T

delretiend die Nevifion e. Artikels L der l t, die Hôhea nördlich des Klosiers Lepsa wurden abgeschlagen. versenkt. ) g 186. Berlin Dienstag den 7 August 1917. i Sinne der Erhöhung der Mitgliederzahl des | Auf ihrem Rückzuge hat die russische 12. Kavallerie- Rotterdam, 6. August. „Maasbode“ meldet, daß der M-° L L E tee , aid 4 :

Bundesrats von 7 auf 9, angenommen. Der Bundeg- Ge Tos I erru M eibe (eus iger italienishe Dampfer „Carlo“ (5572 Bruttotonnen) a T E E

den Daa eut E as E ahl in grauenhafter Weise versiimmelter Frauenleichen ge- per Fahrl von England nach Jtalien torpediert wurde, Der Bekanntmachung. rung8- und Futtermitteln aller Art, ferner rohen Natur-

; : nden [<hwedische Dampfer „Anna“ ist gestrandet und befindet s Dem Kaufmann Wladislaus Be>er in Kattowi boren | trieugnissen, Hetz- und Leuhtstoffen sowie jegliche mutelbare

E, : i ; E S | Bekanntmachung 27. August 1866 in Kusniya, K'eis Shildberg, ijt auf Grung ten e A e D eref R Q E, JOREn N «4 Un-

„S 4“ ; i : j Bundesratsverord über di it juverläifger Ÿ zuberza|igleit in bezug auf, diejen Gewerbebeir:eb untersagt.

Grsáldien Betti t Ge Dab Ai R Ae A Großes Hauptquartier, 7. August. (V. T. B.) s z Dem Molkereibesig.r I. A. Hasler in Hüddessuw, dem auf | vom Handel ein 23 Setta hee L (RGBl (S: 603) 4e D j“: Frankfurt a. M., den 2: August 1917.

; ns N s : | | A über Käse vom 20. Oktober 1916 in Ver- | mit Nahrungs. und Futtermitt ln aller Art sowie roh Der Polizeipräsident. J. L. : von Klen>. worden sei, wonach eine Abordnung italienisher Kara- Westlicber Kriegs\chauplagz, : nd der Bean ekanntmachung über Fernbaltung untuver, | Mit g rmittelu a owie rohen er Polizeipräsident. J. on binieri neuerdiogs mit der Umgestaltung der griechischen Heeresgruppe Kronprinz Ruppretht. Parlamentarische Nachrichten J e e V6 Dandel vom 23. Septanber 1919 der Be- Gean fge a e e H urs Besa tien der Polizei beauftragt worden sei. Jn Flandern war die Kampftätigkeit der Artillerien nur Das Mitglied des Herrenhauses von Zigzewiz Mt und Handel mit Käsereiprodukten entzogen war, wird \<n Polizeivecwaltung zu Kattowiy vom 11. Juli 1917 untersagt j Bekanntmachung,

vorübergehend in einigen Abschnitten lebhaft. Jm Trichterfeld Niltergutsbesizer in Turzig bei Börnen ist am 5. d. M b, E Betrieb und Handel wieder gestattet. worden. Der dem Wladislaus Beer von der Handelser!aubvitstelle Dem Meßgermeister Heinri Ries in Bonn, Wekersiraße Vulgarien. kam es mehrfah zu Zusammenslößen von Erkundungs- storben. : “De 0e ME S iNesbelm, den 4. August 1917. des Stadikreises Katiowig uater dem 19. August 1916, Nr. 15, er- | Nr. 5, habe id auf Grund des $ 1 der Bundesratöverordnung vom Der Generalleutnant Schek off hat, wie „W. T. B.“ | abteilungen. I Der Landrat des Landkreises Hildesheim. Heye. teiste Erlaubnis] <ein zum Handel mit Lebensmitteln aller Art | 23. September 1915 (Reichs-Geseybl. S. 603) die Ausübung des

; f - tarkes Feue uf den Stellungen ist eingezogen. andelsgewerbes mit Gegenständen des täali<hen Be- mèêldet, an den Generalfeldmarscall O Linden om Artois lag f Heute qur. de G 9 Kattowitz O. S,, den 19. Juli 1917. P ir obelaodAe mit Nabrunas: und Futtermitteln aller :

bur g folgendes Telegramm gerichtet: | } zwischen Hullu< und der Scarpe. : E A | L 9

tit großer Begeislerung tertolgt das bulga:ls>e Heer den Heeres3gruppe Deutscher Kronprinz. | Bek A tmadhu.ng. : i Die Stadtpolizciverwaltung. I. V.: Leu. nth r A O dieser Bekanntmachung sind von Siengceteldzug der verbür deten deutsGen Truppen in Galizken und V % ldenburai d bérai St Kunft und Wissenschaft. Der Frau Fanny Winterfeld, geborenen Sternfeld, Ins vinecii cini L E dem Vletzgermetster- Herrn Nie zu Tragen. Butowira, und mit Frepde begrüßt es jeden ihrer neuen Erfolge. orstöße oldenburgisher und württembérgischer urm- i; Mrin eines Schuh warengeshäfts in Danztg-Langfuhr, | N Bonn, den 23. Juli 1917. Bet dieser Gelegenheit bitte ih Gure Exzeltenz, zu diesen tür die | trupps in die Schlucht von Bessy (nördlich der Straße Laon— Der ordentli<e Pcofessor der Maihemalik an der Köntgl ichen MW jstrafe 41, und ihrem ia diesem Geschäft als Leiter tätigen Bekanntmachung. Die Ortspolizeibehörde, Der Oberbürgermeister. I. V.: Piehl. verbündeten Völker so glänzenden Siegen, die mit dem Ende des Soissons) und bei Berry-au-Bac an der Aisne brachten uns es Wilhelms-Universität n Berlin, Geheimer Reaterungörat | gann Kaufmann Veax Winterfeld habe id heute auf Grund _y Wegen dargetanec Urzuverlässigkeit im Handélébetriebe ist tie dritten und dem Anfange des vierten Kriegsjabres ¡usammenfallen, | Gewinn an Gefangenen und Beute. if sait h 4 Mitglied der ¿bniglichen Akademie der | Bekanntmachung zur Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Schlteßung. des Kaiser-Automaten des (Geschäftsführers der beldenmüligen verbündetin Aim-e den treuen Brudergrufß des : ihen|<allen, st im 68, Lebersjahr gestorben. Mel bom 23. September 1915 (RGBl. S. 603) den Handel Louis Tag ees in Kattowiy, Bahnho]straßie Nr. 11, für die Bekanntmachung. e Heeres gi bo E Mole r Hleatnarl® aat! ¿ Oestlicher Kriegs\hauplay. A Gegenis Y s ? 6 Ren Fedaris, ¡Pl Condere u Dauer vam 3. bis 30, August dieses Jahres angéordnet worden. Den Ehéléuten Bernhard Friedemann in Bonn, Wenzel- : uro jecen Lag dem sicheren endgültigen Siege, der früh oder Front des Generalfeldmars<halls = - ugen, 7 j Kaitowit, O. S., den 30. Juli 1917. gasse 14, habe i< auf Grund des $ 1 der Bundesrateverordnung die gewaltigen Bemühungen der großen und Klu usammenhaltend:n In die von der Akademie der Küns!e in ibren Näumen rohen Naturerzeugnissen, Heiz- und Leuchtstoffen, i L S i j > (s ) ; Zentralwädte Ae wird. groß uuf ÿ | Prinz Leopold von Bayern. Parisee Plaÿ veranstaltete Max Liebermann-Ausstellung sind Wm Gegenitänden des Kriegsbedarfs wegen Unzurerlä:sig- Königliche Polizeidtrektion. S{wend y. Den: Sau Ae Begen O Us Raid en B INE c

Ó Generalleutnant S<hekoff. Die Lage ist unverändert. C nos eta A ete Big lers r untersagt. 6 utt ie EEE insbesondere mit Kletdungsstü>en und Stoffen unters 91

Der Generalfeldmarschall von Hindenburg hat darauf mit gront des Generalobersten Erzherzog Joseph. des Geheimen Kommerzienrats Arabold, aufgenommen worden. f E S A Wessel T O N Zela des Verkehrs mit Wee: Wirk: Stri und Sih Praree vom folgendem Telegramm geantwortet: Im Sereth- und Suczawa-Tal wurde kämpfend | 2. Auflage des Avsftellungsverzeioisses, die eige Erweiterung durs : L: : Auf Grund des $ 1 der Bekanntmachung vom 23. September 10 Junt 1916 und 23. Dezember 1916 die Shlteßung des Ener Excellenz derzli<en Dank für die freundlichen Worte, die Boden gewonnen; au<h im Gebirge ging es troy zähen | Aufnahme der Zeihnungen und Past: lle erfahren hat, ist erschienen, | E 1915 (NGBI. S, 603) wird dem Fleischermeister Heinri h Moo> Ges& äfts angeordnet.

Ste getegertli@ uaserer Eifolge in Galizien sorie des Abschlusses feindlihen Widerstandes vorwärts. Bekanntmathung. i, S ilea Ln Ls T N s B O Bonn, den 2. August 1917.

D iten Kriec jahres an ml< gerichiet haben. Den treuen Erneute rumänische Angriffe am Mgr. Casinului Litératur ; z | / l . M Dem Bäckermeister Robert Borkowski in Graudenz is j » te Ortépolizetbehörde. :meister. I. V.: Piéehl. Brudergrvß tes batgarischen Heeres werde ih den Armeen bekannt und bei Kloster Lepsa (am Putna-Tal) brachen verlust- Seiner Shilderuna der erfleu Kreuzerfährt der „Möwe* bat Mocndel mit Ba>waren auf Grune Bekanntmachung des Uan dieses Ano, tagen tee e E E Die Ortepolizeibehörde. Der Oberbürge: meister Pieh de

achn. Jch erwidere ihn aufs hecili>ste und gebe glei@zcitin meiner ute Uber das fiete Gde rae und die Vote militäris<he | reich zusammen. der Kommandant dieses Hiljskreuzes, der Kervettenkap:tän Graf E L Q reten oa 1915 untersagt worden. Wernigerode, den 4. August 1917. | udenz, den 1. Augu . a

Sinfibi Auedrv>, durŸ die Gure Eriellenz urser gemckusames zu Dohna-Schlodien, etne gletih fefselnde Bes&reibun 4 ie Ge Bekanntmachung.

Shtoten so wi sent! a Vereint eiben: vie. den grwaltigen ese agr p, al eldmarshalls weiten Fahrt der „Möôwe* folgen lassen. (Verlag von fred Die Polizeiverwaltung. Dr. Peters. | Dex Königliche Landra? von Stof<. i Gemäß $ 1 Abs. 1 ‘und 2 der Verordnung des Bundestats

Krieg siegrelh berentigen, domit belte Ns. kir rah eb1euvodem < 41; E Andreas Perthes, A.-G., in Goiha; 1,20 4, geb. 2.46.) Die Haupt» ; E vom 23. September 1915 (RGBIl. S. 603) über die Fernhaltung

Frieden einer n-u-n Blatczelt entgegengehen können. Da3 walte Im örtlichen Angriff stürmten preußische und bayerische | erei nisse dieser an Abenteuern und Erfelgen reichen Kreuzerfahrt ; Bekanntmachung. unzuverlässiget Perionen vom Haudel habe id dem Schwetnehändler

Sett! Regimenter die russishen Stellungen nördlich von dur erihte in der Tagespresse ja bekannt geworden, Hier Bekanntmachung, Auf Grund des $ 1. der Bekanntmachung vom 23, Septewber | Friedrih Bergherm, geboren am 22. Februar 1876 in Dott- Generalfeïtmazrshall von Hindenburg. Focsani. 1300 Gefangene, 13 Geschüße und gahlreihe | liegt aber ein ans{auliger, zusammenfafsfender Bericht des Kom : / M ; L mund, hier, Kölnershaße 522 wohnhaft, die Ausübung des

‘Laut Meldung der „Bulgarischen Telegraph:n:Agentur4 | Grabenwaffen wurden eingebracht. Anspru erfeben darf, Mit Labfender Stena L cities M feribaltung unzuverläisiger Perso an Sebi mber 1915 | 1916 (RYBL. S. 603) an wegen Lezuperläsfafeit gesGlofsem | Dandels mit Gegenständen des talien Bedanse, be ist igt rio e 0A 04 pold A E O Magzedonische Front. r Va LE tolifühnen Faber Ler m paunung folgt ae M603) habe i< dem - Hosbandagiiten und Schankwht Alfred | Die dur das Verfahren ‘veru:saGten baren Auelagen, insbesondere Ua N Ca und Genußmitteln für das gejamte in bas Cuslaod avec Keine größeren Kampfhandlungen von starken Seestreikräften des Feindes, dessen Handelsschffahrt R a a EE Son ive ne U Betroffeten qur Las emaang dieser Anordnung, fallen dem davon | Ne Gier, bes 29, Auli 1017

Tel, . ' , fowie seine efrau Martha ge el, dur , j , ° . j L | Der Erste Generalquartierreisier. ul ver Beletars fs i, 18 scinblidec C fing pom beutigen Toge den Handel mit Lebens- und Wernigerode, den 4. August 1917. Die Polizeiverwaltung, Der Oberbürgermeiier. I. B. : Dr. Lehr. : : : Ludendorff. in nahe Berührung gekcmmen is und daher Zuverlässices über den | Link ‘in Gastwirts<aft gave von Speisen un Der Königliche Landrat. von Stof>@. | #

„Times“ meldet aus New Yo1k der Präsident Wilson ustand der englishen Handelsma:ine unter dem Einfluß des l auf dies "da 4 lObetri F af e A Unzuverlässigkeit in] N Bekanntmathung. i habe den gesamten für die Ausfuhr bestimmten Stahl, der i -Voo!kcteges zu beri<ten weiß. Der Text tes Buches ist dur die s 21f diesen Hande ed untersagt. : ni<ht für Kriegszwee der Verbündeten benötigt wird, mit Oesterreihish-un ariser Berit. Beigabe von 20 während der Kreuzerfabrt gemachten Aufnahmen Verlin-Schöneberg, den 27. Juli 1917. | : Bekanntmachung. Gemäß $ 1 Abs. 1 und 2 der Verordnung des _Bundetrats vom Beschlag belegt. g dankenswert ergänzt. i Der Polizeipräsident zu Berlin. Auf Grund des. $ 1’ der Bekanntmahung vom 23. September | 23. September 1915 (REBIl. S. 603) über die Fernhaltung un¡u-

Nieuwe Ro!terdamshe Courant“ meldet, daß auch der Wien, 6. August. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: e ¡A Kriegswucheramt. “J. V.: Or. Fal >. 1915 (RGBI. S. 603) wird das Hotel Fürst Stolberg in | verlässiger Personen vom Handel have B R Pan : Le : ; Ñ i : ; : : t A E C ima j S ierke vom 15. August d. J. an wegen Unzuverlässigkeit ge- | Johann Lug, geboren am 3. Dezember N SOMsRalt, Surze Dient Mg I 0e über die militärische Oestliher Kriegs\hauplag. Kurze Anzeigen | Bi ai atn aa |-\<los sen. Die dur das Verfahren verursachten ‘baren Aus- Düsseldorf, Kruppliraße 1 wohnhaft, die Ausübung „des A Vei der Heeresgruppe des Generalfelbmars<alls | neu ersäienener -S&riften,- derem. hung vorbehal tén blei, 56 10s R N O „4 lagen, Insbesondere die Kósten ber Befäüntmachung diesex Anordnuvg, | Handels mit. egenitänden des täglichen Bedarfs..un i Wie „Reuter“ ‘aus Washington meldet, hat: der’ Finattze v. CeAr e stellemeise lebhafierer Dil 16g Tin gen Ti f an die Met ion, Wilßelm i Grund: der Bunkesratverotbnung bom 23. September 1915 f fällen dem davon Betroffenen zur Last. : ‘ese, O | bes Krieg sbedarfs für) das! gefamte Reichögebiet ves bote h E auss<uß des Senats über das Kriegs steuergeseßs einen Der Erfolg der von der Ententepr« se freudig begrüßten ] straße 32, zu ri<tcn. Rücsentung findet in keinem Falle statt, erhaltung unzuverläs Q Perionen bom Handel (RGBI. S. 603) Wernigerode, den 4. August 1917. d -_ Düsseldorf, den 25. Juli 1917, i: E t + S die Annahme empfehlenden Bericht erf'attet. Das Geseg | rum O sishen Offensive gegen die Heeresfront des Unsere Südsee. Ein unentbehrliher Bestandteil | R Tapezierer und Händler Hermann Lohbe> in Berlin, | Der Köntglihe Landrat. von/Stos @. Die Polizeiverwaltung, Der Oberbürgermeister. I. V. : Dr. Lehr. shlägt die Aufbringung von 2066 970 000 Dollars dur Be- | Generalo ersten Erzherzog Joseph bleibt offenbar beträchtli | der deutshen Volkswirtshaft. Von Horst Wey b mam. Fptestr. 10, dur Verfügung vom heutigen Tage den Handel | ; ; /

/ ; : Y : a Mit 29 Abbildungen und 16 Tafeln. 0,75 4. Berlin 8W, ( tebens- und Futtermitteln wegen Unzuverlässigkeit in | : sleuerung vor hinter den Erwartungen zurü>. Die Angriffe der Gegner im Wilbelmsix, 29 Gr tre M A Gern Bob seo. Verltn ' M axf diesen Handelsbetrieb untersagt, 7 C MINCUA A Vi : Bekanntmachung.

Der Präsident des amerikanishen Arbeiter- | Casinugebiete verliefen auch" gestern, von den großen Feind- : ; : reg adet empers Ief que Eisfrung Reifen, ta (0 Jn ber Drelländer ese und ia der Nigtung uf Gura- | Lon Profesor Dr. Þ. Gaudig, 5 Bie, Seite 13 a Bee F o ntberg, den 29. Ju A 1915 (NGGl. S. 603) wid. vas Peter Kdnig ie Sib F mte | 23.Ccptanber 1310 (MOLT S 035) Brot gund des Dundetrats vom nal feiner Meinung eine internationale Beratung von elten m r eCe und in der Richtung auf Gura- | Quelle u. Meyer. : | u<eramt. J, V.: Dr. ; 9 F La ‘Pe vom Handel babe i< dem Kaufmann Wilhelm Frangen, hal eer Same untar und saar eher Lanbluem, woe Len Bi r Kine ed | 7 Der Diamant im deutsäcn Gewerde- und auf zen f Slfwuderamt, J Bit Dr: Bald. E r E E C Ao H ae Rid Guetu8, 1nd ries 0d leser Abnese | Ges Bea e 2e atte dpver, Gin V G E e e ynrmaden s fszen ja dae und Vase aorknange Plién dem davon Bo: | Pepe S U dito 00 Lene t Gege nte : tarker russischer Gegenst&ße in die Stadt ein. i Deutschlands Erneuer und. Monatsschrift für des eut Auf Grund der Bundedratsverordnung vom 23. Septemb 1915 6 R ‘gesamte Reichsgebiet verboten.

da I des Sereth-Flusses nähern wir uns der Das L L Shinanns Veruidrlià 4 4; Ginzelhest 1,50 9) abe 9 gnpuberlälfiger Personen vom Handel (NGBL R 4 E, E Von Gtdis. 2 aae es 25, e 24A a L u o s 1 E ï S. Qu, em aniw T j rwatliung. er reurger Er. . 2s ° . Kriegênachrichten, Südösilih und nordöstlih von Gzernowiy seht der Feind Deutschlants Kriegsziele. Von Gekeimen Poftat Mas n Ebefrau Auguste Zimmermann, aeb, “Kali, in A I In : G

SaiT : - } fessor Dr. Erih Brandenburg. 100 S. 1,20 4. lin, Fi : i : i Berlin, 6. Auzust, Abends. (W. T. B.) dem Vordringen der Verbündeten heftigen Widerstand ent Quelle u. Meyer. Li F Loe L dar deg unnd e Meatigen Aae den ; Bekanntmachung, Bekanntmathung,

m Westen keine größeren Kampfhandlungen. gegen. | : n Z ; ' : i A dér- Bukowiti a Porti@tilie J i Am Zbrucz russische Teilangriffe. Theater und Musik, : dere die Abgabe von Speisen und Getränken in 1915 (NOBL S Wo) r earntmadun ee: Semler Gemäß $ 1 der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915,

A 2 « (1, Maalwirtshaften, wegen Unzuverläfsigkeit in bezug auf biesen | : lt zuverlässiger Personen vom Handel habe ih Jtaltienischer Kriégsschauplagy D at O! N as Ens Hn 20 Mik Sraah O u 4 era a igs ú 29. Suli 1917 Bee. Die L vas Seer n e adt Can Pr fatet ba tem Zuterdäger (Ko n dit or) Kar eon p t n L f g, e - ¿6 ; t ermar.n die Par Giulietta *Wbnederg, den 29. ° i lacen, insbesondere die Koften der Bekanntmachung dteser Anordnung, el(, die Ausübung de eivelriedes u n Die erste Schlacht um die flandrishe V-Boot Die feindlihe Artillerie dehnte gestern ihr Feue? in fing Sun Bipunermann ¡um D Male die ere Ol Ber Polizeipräsident zu Berlin. fallen dem davon Betroffenen Ke Last. VOs Bes n - mit Nahrungs- und Genußmitteln wegen Urguvelässigfeit

basis ist geschlagen und für die Engländer verloren. | wehselnder Stärke auf die ganze Jsonzofront vos Tolmein Stor erbe n sen Gaupivattien sind die Damen,

: ; | Kriegwucheramt. J, V: Dr. Fal>. 88 : _'_| untersagt. AuD dex 5, Pugust, L n Renn, rate n an bis zum Meere aus. : (Undors), Steier (Andreat) E Sud Ho m Lerida | egówuchera as Fa E L O s, n Eié. ; Coblenz, den 3, August 1917, H S Die Engländer otte ihre artilleristischen und in atte: Balkankriegss\chaupla g, (Greópet) esGUtgt, Mannigfaltiges E Bekanutmachung. L a A SEN MONGRe Mea tqe gs E tische: äfte i i Keine besonderen Ereignisse. j aunigsaitiges. ä 2 b : | : | Labn in der Gétenb Dre G: Draaibank und sfidlich L Der Chef des Generalstabes. Wellington, 7. August. (W. T. B.) Der säüblibe Teil ter M Nr. 61 ire dwtg Ha E Ew a O Ma R R L Bekanntmahung. Langemar> zeitweise große Heftigkeit an. Mehrfach scheiterten Nordiusel von Neu-Seeland ift ton cinem heftigen Erdbeben Mt 1915 ¡ur Fernbaltung unzuverläfsiger Personen vom Handel io1s R SRO gn t O R E Gemäß $ 1 der Bundesratsbekanntmaung. vom 23. September Angriffsversrche, so in der Ges Hollebete. Bei Freezenberg T heimzesu<ht worden. Der Shaden ist im Bezirk Wairardáps | andel mit Vieb, mit Fleis<h und Lebensmitteln Sl (E * Bie fieinstrag 23, vom 16 M f d. J Bau n 1 1915, bettefeid die Fernbaltung unzuverlässigér Personen vom Handel wurden zum Sturm bereit gestellte englische Ansammlungen -_} besonders groß, Mien dieses Unzuverlässigkeit untersagt. Ihm werden au Un l verläifitit es<lossen. Die durch bus Verfahren ver- | babe i dem Kaufmann I. Arends in Neuenhaus den Handel in den Gräbenunter Vernichtungsfeuer genommen und der hier Qulgärisger Berit, j M Einla h T ohrens auferlegt: 6 ‘ursoWten baren Auslagen, insbesondere die Kosien der Beharcs, | mit e And oa den Genet 0e TeeNosien diefer Bekannt, stießen in der Nacht zum 5. August an zahlreichen Stellen in ege enge Nrn! Lebhaftes Artillexiefeuer nördli" : i A Bürgermeister und Rat. Gronow, .__ Wernigerode, den 4. August 1917. Bentheim, den 2. August 1917.

die englischen Gräben vor und kamen mit Beute und Maschinen- | von Bitolia zwischen Wardar und Doiran-See, in der Moglena- : Der Königliche Landrat. von: Sto. j : Der Landrat. Kriege.

genen pra, aa A O bei O eee Segeno L längs dee u T cSeindliche a S Bekanntmachung, Í | S E : [E A. H

Sat Ae 6, uan hindur uad Bie Engländee Ha änishe Front: Vereinzeltes Gewehrfeuer bei Familiennachriten, pee diee Verordnung be Banbéirats vom 29. September 1915, Der Ehefrau Bn Geis is bier, Linden- | | Das Obst- und Gemüsegeshäft dèr Händlerin Gutav Krause

eine Reihe von Teilangriffen im Ypernbogen. Eine englis<he | Mahmudia und Urtilleriefener bei Jsaccea O / : 8 Handel Mtndaltung e Personen vom Händel, | siraße 7, als Vertreterin der Bä>ermeister August und | {n Karnapy, Körigstraße,- it dur< Anordauvg des Unterzeichneten

sbtei f L : i enteu Men, mit Fleis und. Fleis<waren untersagt | y 14.3 èr Witwe Brand « 26. Juli 1917 Grund “der' Ausführungsbestimmuvgen des

eung na< der anderen bro im deutsen Abwehrfeuer : V eribeilt Bas Mut loten O MAgEAteR. SOTERE es. : Rettat 10 r La fter Vlaed A eh Se L | Meiners in Sidel-und -Séverbe beur 27, Se T ¡u der

zusammen. Auch im Wuytschaete-Abschnilt war’ am Abend es Vere hel (d) Or, Moracttentagiie Curt Prtmana mit Frl. Zlse Vlesen, den 25, Zuli 1917. | In per Bi é Ratolin E lars Äerstraße 7, i bön Verotdnitna des Bundesrats vom 23. September 1915 gei<losfen

u August das Feuer lebhaft. Ebenso an der Küste, wo seit Türkischer Bericht. “von Kameke Ende ; j L Der Landraisamtsverwalter. Bachem. uns unterm ‘beutigen Tage auf Grund des 8 1 Mee ale worden. Der Händlerin Krause ift der Handel mit Obst und

Tagen die englische Feuertätigkeit eine Steigerung zeigt. Kon stantinopel, 5. Nugust. (W. T. B) Geboren: Ein Sohn: Hrvy. Rittmiister d. R. Hans Witth | : V a aidEE o | órduurg „vom 23; Septeniber 1915 (R.G:Bl. ‘S. 603) der Handel | Semi le bis auf weiteres untersagt, weil sie .das Sesey betr. die d Tbersériitn qus der die Brüssilows e Offensive 1918 Jn Persien griff eine 60 Mann starke Abteilung von cnst von Fraue (Bed e Ge E Bekanntmachung Handelaar iele aller Art bes DIE L ee etten Ben bte bei Axprvidtngen sbertéeleni bat O

un , 7 Uy 2 N s R E s J h E @ : t A : Z 7 \ „B t 1B 4j Y y l f f | , s Â

vorbrach. În e lgaligeen liegt sie bereits bis zu 60 km hinter Abteilung abei at ir A Gs Sal Su Gear De Bisecgesrat E Arqua Denéles (Eu 4 1 Grund der $8 1 und 2 der- Verordnung des Bondesrais in verläfs it : dn deng auf „diesen Gtwet i teh un ter sagt Essen, den 26. Zuli 1917. an

M Die Russen haben ‘sich zwischen Dnjestr und Pruth | Verlust von 50 Toten und Verwundelen eiligst zurü. neralleutnant z. D, Katharine von Su>ow, geb. hon Kone Handel (RGD1 S 609) M hee T Ee A sonders. ble Geb hren für ble in $ 1 der Verordnung voraesGriebenen Der Königliche Landrat. Dr. Brandt.

sowie südlich des Pruih an der rumänischen Grenze zu Sinaifront. Acht feindliche „Flugzeuge bie ohne jede - flaedt (Dresden-Neustadt). Hrn. Professor Dtelsher Tot leser Anordnung vom H G E wird dem Gasiwirt | öffentlichen Bekanntmachungen, hät Frau Hope, Frau Brand, Frau : ,

neuem ftiarlen Widerstand gestellt Jm RNadaugzer | Wirkung Bomben auf . Tell Seria geworfen atten, Lotte (Brieg, Bez. Breslau). S A TSliper 821 und dessen Ebefrau Hedwig geb. @lactkowsfa Equarr ¡und Ga Ao p t ag O Or O Bekan ntmachung. | |

e den L e e, men Dia er | wurden von 2 unserer Slugzêuge angegriffen und vertrieben. L R E del Und rie Rebeniiticln fowie die ‘Weiter: o adts O S Polizeiverwa ling Dr Die>mann betr r Baaltiebe a a aara bom, Wi Ter LINe

eßten Tage die Sta adauß beseßt werden. Heftiger ino . August. (W. T. B. | S ung d L En Tul „sowie die TBELTEN) r teRA lizeiverwaltung. Dr. D: E ‘Fernba. ;

Widerstand, den die Russen no<h vor der Stadt versuchten, Da TIA E Uo August (W. M B.) Amtlicher erlag ttwirts<aftsbetriebes-von sofort ab weaen 0 G a S Are | Gbefrau des Wilhelm Bonaers, Emma geborene Heß, in

4 , | - während .der ganzen er wurde von den mit großer Tapferkeit kämpfenden österreichisch- Außer Patrouillengefechten an der Kaukasusfront keine Verantwortli für den Anzei

il: M ; H Handel mit Fleis und Fleis<hwaren aller ungarischen Truppen gebrochen. Weiter östlich sind die Ort- ats teil: Der Vorsteher der Ges <äftofehh WA Wongrowit den 28, : l bes Krieges der Han j ler schaften Lereble 4 S Hadikfalva erreicht. Damit ist ein | besonderen Ereignisse. nungsrat M 4 t, den 28, Juli 1917 „Dex Kaffeewirüin Krau ClisabetbeShneider geb. S< midt, | Act unter sagt worden, e mehrfah gegen. das Girangie

engering in Verln f i i E T : Cs i großes Stü der von Czernowiß nah Suczawa führenden Bahn Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin, 4 | : Der Landrat. Dürr. ¡8 s M Sell f O inheiw, wohnhaft in Frankfurt in den Händen der Verbündeten. Der Krieg zur See. Drud der Norddeutschen Buchdruderei und Verlagsanstal,, ' Mette 1 mit'G

\

Berent li r Sésriftleiter: Direktor Dr. T y r o l, Charlottenberti WBrfanntnadung tene, Wf weiteres unter sagt. Dle Kosien | V Berau Rau Mörs Asberg, Grenzsiraße Ne. 5

mittel d die | Il j / . Un

Zeil 86, Geschäftslokal ebenda, wird terdurb der Handel G E uniuverläisie Ia el Le CUET L Gewi sen hat.

| Die dur das en verursachten b insbe sondere

Auf den Höhen östli<h der Moldawiga und Bistrica Berlin, Wilhelmstraße 32, E ete A |

egenständen' des täglihen Bedarfs, insbesondere Na he Verfahre baren Auslagen, dauert der Vormarsh an. Russische Gegenangriffe bei Lungeni Wien, 5. August. Einer Meldung des „Jmpartial“ zu- j; : E L e m D i L : G ane E R S E E A im Bistrica-Tal sheiterten.- U E der L îtrica weihen | folge haben VU-Boote s\üdwestlich von Cadir den nors- Vier Beilagen A 4 A Aa) n s R R ' O E Vat I O E f die B Der D ßlauf der Neogra ist überschritten und | weg ischen Dampfer „Carol“ (2345 Br. T.), in der Nähe (eins{ließli< Warenzeithenbeilage Rr. 6) i die Höhen van Vfr., Gainci bis zum V. Saca-Tal erreicht. } von Gibraltar dén englishen Dampfer „Jves“ mit Zucker, sowie die 1572, Ausgade dex Deutschen Verlusilifiet

aa m a P P E P P ETTI N