1917 / 190 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

8 15a A è E G seferté Oel ‘darf ; R Bekanntmachu T S Gn Justizministerinm. b stimmungen zu - dieser Vererdnung -vom 27. September 1915 wird |' vorzulegen find, bedatf keiner besonderen Vorschrift. Dagegen {reibt 4 ) e 3 . ° 1 ¿ S 7 F o s e » erlassenen "AludiGlußurtelle der Scitvunkt ded Tedes un Em inger an die Ängebörigen ieloer Wirtsbatt elos@llelid des | e E A E L rangen : Ünlernehmun gen, vom goiat für den Bezirk ded Blech n s is L betrieb feines Geld LLE wam arobe Untuverlassigkeit bis fle fis dene (Mir bis dab nie G lc I e jedem / Uthtig festgestellt, so kann das Geridt auf Antiag oder rdes- und ay die in setnem lebe beschä beiter eut- / er 1914 6B S. 487) und vom 1°. brua j des auf weiteres untersagt. Die Kosten der Bekanntma: t s : d bon Ans wegen die Feftfieuvng beriGtigen. Füe das | geltlid abgegeben werten. 5 1916 (RGBL S. 89) ist für die folgenden Unternehmungen die Anweisung des Amissiges in Görlig ernannt worden. | Betroffene zu traçen. “a dias Wi gebnis der Éemittlanoer: iu iuhern. Sie erhilt damit die Möglichkeit,

Verfahren gelten die Vorschriften der $8 15b, 15 e; die S : iden Stoffen 8verwaltung angeordnet worden. : Wongrowit, den 3. August 1917. quf eine Ergänzung der Ermittlu in iwat Anfechtangokl Die gewerbömäßige Herstellung von Oel aus pflanil Zwang ad: Kriegsministerium. Der Landrat. Dürr. sonstige Bi denken geltend zu oden, T B bm e die Ausscung 15b

zulässig. dem Staatt anwalt die über den Antrag auf Todeserklärung ergehenden

lage E nicht statt. ist j mit Genehmigung tes Präsidenten des Kriegsernährungsamts Ri : j Der überzählige Militärintendantura}e} or Behrendt ist des Verfahrens gemäß $ 9 der Verordnung beantragt. Eadlih sollen | | D der Berichilgung des | ® 5 i d Vor- Kreis ausen. tatsmä B Selipunfics bes Todes ein redilides Intere se Bo : legung erade T1 Bee o Me 2 pro erorbnung Besondere Vermögenswerte. Das Miteigentumsr t (4 Bru>- zum ea bigen Militärintendanturassessor ernannt worden. Bekanntm ahung. .. | Entscheidungen, sowohl die Aus\<lußurteile als au die ablehnendea Der Antrag kann s<riftli< oder zu Protokoll des | ¡her Oelirüchte und taraus cewonnene Protukte vem 23. Juli 191 teil) tes framesigen Staattangeböriern Eugen Betier, pe1- Ministeri d Dem Kaufmann Fran } Komraus in Zalenze, Kreis Beschlüfe, jugestellt werden ($ 7a d 2 Gerichtssreibers geftellt werden, Vor der Enischeiduvg | (yzeichs-Geseybl. S. 646) erforderlichen Erlaubnis\cheine don Okl- terter Bahnbeamter in Montreux-Châteavx, an B Id erium der öffentlihen Arbeiten. Kattowiy, ist wegen Unzuwerlässi„keit in seinem Handelsbetriebe der Vors i 99 lóa bis 15c (Artifel 1 Nr. 3) entbalien die Ut der Staatsanwalt sowie derjenige zu hören, der die müblen bereits zur Verarbeitung angenommen worden sind, dürfen y St. Ludwig, Gewann Ober Jnferboden, Burgfeldersiraße Es sind verliehen planmäßige Stellen: für Vorstände der fernere Fus mit Lebens- und Futtermitteln sowie mit a: ften für den Fall, daß der Zeitpunkt des Todes un- Todeserklärung erwirkt hat. ] no< ohne die nah Abs. 1 ‘erforderllhe Genehmigung verarbeitet - Nr. 13, mit einze Gs e bas 7,90 a (Zwangéverwalter Notar Eisenbahnwerkstättenämter dem Negieruigsbaunaliae des O Ge rieen r e Bedarfs im Stadikreise Könige- sowobl (fa g val Erba S Geib edpantt werden. : Justizrat Born uningen)- N ç : . S. Un gt worden. "Die Gutscselvung, de hne münblige Verbandlung | 8 Monaten und it Geldstrafe Straßburg, den 6. August 1917. | M Borstände ber Eisena jinenämter dem None | Königthütte D. S, den 7. August 1917, fit: als aud baus, wers ne dest eet. E Nh E ern Brit if ta nete teller, demjenigen, der bie | bis 10 fünfzebnhundert Mark oder mif einer dieser Strafen wird | Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Innen. haumeister des Mascinenbaufachs Kott in Crefeld und für E ere Beridtigurs mtf Mus Tee m nad $ 15 8 die A s : 98 h: „Ä L. egierungsbaumeister : wg 0. Au eine wiederholte nit siellen. Der Besdluß, der eine Beridtigung autspeht, | 1. wer das ihm na den $6 1, 2 gewährte Del ‘an onder M Ca E sóinenbaufahs Jsing in Sebaldobrüs nat m ett, ne e BekanntmaSung, aue dn ae Br Stleuns anm (h 15D Dl O) ven ieden: . I} ' n 7 L « x 4 1} n Di E R A E E Stbiter Saibeica on an e orcaelUiG abgibt, A ; : E a E E Néletüaicas h 6 besen Sre A Tia e, teffen Sohn Johann: Ge 2 oe dal f luer r Ae das Borliegen e , : a : j Ver au ) ere ; ; i \ondern mtsger ann, w 2. wer ohue die nach $ 5 Abs. 1 erforderliche Gene M gung Die von heute ab zur Ausgabe gelangen gsbaumeister des Eisenbahnbaufahs Karl sämtli in Bitterfeld wobndáil SRL ha SOA Se daju firidet, au von Argts Wein e "Berichtigung 4s,

Gegen den Beschluß, dur den eine Berichtiaung aus-, tellt. der, bisher i / | gesprochen oder der Antrag auf Berichtigung zurü>gewiesen; gewerbsmäßig Oel aus pflanzlichen Stoffen Bente erkannt | des „Reichs-Geseßblatts“ enthält unter . L ad 2 L S Bren, Ie ist zum Eisenbahn- | nd Südfrüchten jeder Art wegen Unzurverlà sigkeit in bezug auf | nebwer. Das Berithtigungtverfahren tritt für die Todes-

de statt. Neben der Strafe kann auf Ginztehung der V . 5983 eine Bekanntmachung über örtlichen Bereich und B Let Et me n na 1 D E E gee Boi, S Ba | c N She tun L Ra 1 B S ien nas d tee E uv venn wee oe | U Wce iat Ine Le btttgtio a 2e 21204 bés n deé , 11 und 15a au unter iesbaden in die Wasserbauabtei 4 er Zivilprozeßordnung; diese soll daneben nicht r Man ait anttaglere gt Diese Verordnung tritt mit Ta Tage der Verkündung in Kraft. Drioritäté ia Dn S Ai b f dent (n e 4 Sérmagn Son Dele T ves Die Polizetverwaltung. G latt u h n Rui H aer Sab). „Besdes gilt aus für die bereit i : L «i r O D eile. ntrag au er ung kann Artikel II D Berlin, den 7. August 1917. der Ssrijten in ' die ibe GE iste Lng in Hannover, ferner die Regie- Bek shriftlih oder zu Protokoll des Gerichtsshreibers gestellt werden Der Reichskanzler wird ermächtigt, den Wortlaut def Ver- ' : unter ' von: Del rungsvaumeliler Reisel von Briesen i. Westpr. nah Mühl- etanntmaMhung. : 15b Abs. 2 Say 1), sein Inhalt wird der Art der be- ordnung über Vie Tovege.kiärun Kriegsversollener, wie er fi< mit Der Be Des Arleg g n Ryran gans Nr. 5985 eine Seborvaung Le O LNEE D Abe diet | hausen i. T6 und Schlibner von Elbing nach“ Briesen Auf Grund des & 1 Abs, 1 und 2 der Verordnung vom 23. Sep, | antragten Berihtigun u ridjten haben. Beruft sid der Antrag, den in ‘diefer Verordnung. getrcffenen Aenderungen ergibt, unter fort- aus Anlaß der Zusam gung Oel 7. August 1917 i. Westpr. als Vorstand des Hochbauamts daselbst. tember 1915, Zcteiend die Fernhaltung unzuverlässiger Personen | steller auf neue Tatsachen, so ergibt sih au< ohne besondere bekannten erige Der DARIIOFReS un G ernte Herstellung von Del, vom #. Aug "L Planmäßige Regierungsbaumeisterstellen sind verliehen: den Lud s i a Matte F Tabnboit dabe 1 den B iter aubdrüdlichen Ae di A über hie E e eit O: Artikel 111 H 7 er x rdn O b Fu <ten E “Nr. 5986 eine Verordnung über die Preise von Oels“ eg erg Smne. des Hochbaues Knopp in Breslau, | Handel mit Gegenständen ded liden Bebaris ubteer der Unrichti, keit ‘der getroffenen und der Ribtigkeit Ver ihre Diese Verordnung tritt mit dem Tage ihrer Vakündung in Kraft. über die Preise von : frühhten, vom 7. August 1917, unter E : | Klatt in Kiel (beschäfligt beim Kaiserlichen Kanalamt daselbst), |- sagt. Die Kosten dieser Bekanntmachung treffen Mattei. | Stelle tretenden Feststellung zu überzeugen hat. Aus dem Begriff Berlin, den 9. August 1917. Vom 7. August 1917. "Nr. 5987 eine Bekanntmachung über die Erweiterung der | e: Gas Galla ce mpen, Regierungsbezirk Posen, und Ziert- | . Wandobek,-den 4. August 1917. Sie ri@tigung folgt, i as Gericht alle ihm zu Gebote stehenden “Der Stelloerireier des Relchafanglers. Telder biecone Gs per au 107 un fe | "He DOE eine elamtimadung fder das Verfahren fei |f dinlon dascbss (0/0 ereld der Gitnbahne | Dex Kénlllse ubr det gpeses Storm, | fri ate tel e fiat, dde 0 ne (gae Seslars “_* Dr. Helfferich. landwirtischaftlihen Erzeugnisse aus der Ern 7 und für r. Ÿ a et Ermitiluvgen als erforderlich, f

M Sep ladtvieh an 19. März 1917 (Reichs-Gesegbl. S. 243) und der Todeserklärung Kriegsverschollener, vom 9. August 1917, —— geeignet ericeinenden Bewell n "le G Sri cento sind dio Bekanntmachung Mrodufle 0 m 28, Juli 1917 Oeihd-Gesegbl, "S. 646) wird | Nr. 5989 eine Bekanntmachung ter Fassung der Ver-_ Bekanntmachung : FeraannkgEnag die Beweiovorsdrift des $ 17a, a O, über ibrifilide Getlzcungee beireffend Zahlungen nah den von deutschen oder bestimm: E A ordnung über die Todeserklärung Kriegsverscholleuer, vom e Das eien: e Firma S<hubwaren-Engros-Haus , For- Botiesid Ce Fernbaltung, ungar Morgen S ntembet 1915, baa Aa E S E und Ausfünfte der obersten Militär verbündeten Truppen beseßten Gebieten Rumäniens. 4 5 d A, ten 1917 und 1918 festgeseßten 9 Mya HLs 0. August 1917 | i lassene "Verbot S Mr n Bee Ligee (RGBI. S. 603), babe i< der Firma Richard Mieren dorff allen Fällen, aud ivtin die Berihtiguag'von Amts wegen vere die ‘¡Auf Grund der Bekanntmachung vom 28. August 1916 Pretfe ‘versteben sich für Lieferung fei nächster Bahnstation tes | Berlin Ras Q ldtaiant a #rt vom 15, Zuni 1917 wird biermit aufgehoben, “V | am 2%, August 1865 {7 Senn “Geshästéraum dine wirt hat ($ 1b Adj, 2 G 6 2). Diesen sowie em etwaigeo (Reihs-Geséßbl. S. 971) in Verbindung mit x 7 der Verord- | Lieferungepflihtigen. ; i F : agen, den 31. “Juli 1917. S hierselbst, durh Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit | Antragsleller des Berichttau au S esen sowie dem etwatgen nung vom 30. September 1914 (Reichs-Gesepbl. S. 421) | Der Kriegsavsshuß bat dem Lieferungspflihtigen unmittelbar : i Die Polizeiverwaltung. I. V.: Wortmann. Webfioffén und fertigen Herren- und Knabenanzügen | ohne mündliche Verbandlung ergeben kann luiufteDen ($15, Ms L

werden hièrdur< Zahlungen nach den ‘von deutschen oder ver- | na< Ankunft ‘der Oelfrühte ain Empfangéo1t mitzuteilen, welchen i S A | wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf diesen Handelobetrieb unterscgt, | und 9. Geaen de, Bes<l16, ber von Ar L zujleen c Abs. auf Grab dd 1 See S Nenn gem ind weng | L E T M Mae lem Liese Ga ist bes Königreich Preusien, Caffel, den 8. August 1917. ° / s etne $2 eridtigung A der tines Anteog Mat "Ber\Wliguas

DELEN -TU} ( h 2 | Bekanntmachung. ü rund einer Einzahlung in Mark auf das Konto D | vierzehn Tagen na z t: : ; g 5 zurü>kweist, findet di ti de stait (8 15 . 3). T wf G zahlung f auf der Abgangüftation ordnungsmäßig festaestellte Gewicht der Oel Seine Majestät der König, haben Allergnädigst geruh Auf Grund der Bundesratsverordnung vom 23. Wétindics 10e Der Königliche Polizeipräsident. E v. Dalwigk. Bes Aus, Lf N Bes L ge See e l “e A A

anca Generala Romana bei der Reichsbank in Berlin bezahlen. Die Gewich1sfeststellung ist ordnungsmäßig étaarbeiter im M - :

: oten la Romana, Notenausgabe- | füdhte u bezahlen. j ( den ständigen landwirtschaftlich-tehnischen Hilfsar m: E (RGBl. S. 603) habe i< der Kohlenbändlerin Frau Em „j Und den Ausfertigungen vermerkt ($15 c Abs. 2 Sat2). Gerichtscedübren

elle, in Bukarest “idie fonst ‘in Coupons rumänischer Staats- wen epa A emen le Sahl eut 1% Gériat | Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und g porsten, precita, geb. Koweb in Berlin-S<öneberg, Gleditih- Bekanntmaqhung. | find nad $ 18 der Verordnung au für das Beciclieu eee ren crfol ; und Landesökonomierat Bur>khardi zum, E stt ur Derfügung vom heutigen Tage den Handel mit Auf Grund der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915, | "d zu erheben.

< ° ember 2% |, Durch Artikel 11 wird der Reihskanzler ermächtigt, den Wert-

renitên erfolgen. der leeren Sä>e entbält und diese Angaben von zwet Zeugen D t den Rat in diesem egenständen des täglihen Bedarfs {mgs | v d ; | \@riftli<h bestätigt werden. «Geheimen Regierungs- und vortragende Hrenn- und : ¿c indbesondere mit |. betreffend die Fernbaltung unzuverlässiger Personen vom del, | ä j Berlin, den 7. August 1917 Unterbleidt die ordnungsmäßlge Gewichtsfestftelluyg vor der Ab- |} Ministerium und desu Series Uta i vent Unzuverlässigkeit ia bezug auf. | wixd dem @emüsehändler Johann Bialowo ns von bier Bio: 4 A t uan denten Wine P La wit

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. séndung,- so ift das am Empfangoort am Lager bes Kriegsaus\chusses den Landgerichtsdirektor Reicharÿ aus Hannover zum | mat>strafie 165, der Handel mit Gegenständen des ltd Dr. Helfferich. *| dur vereidigte Verwieger festzustellende Gewicht für die Bezahlung i <ts in Aachen zu ernennen. M Lerlin-Schöneberg, den 3. August 1917, Bedarfs, insbesondere mit Gemüse und Obst, untersagt, | "d, Ergänzungen unter fortlaufender Nummerafolze neu beka..nt zu j i N q N : | Präsidenten des Landgeri eas B | Der Polizeipräsident zu Berlin. , Þ weil er Kirshen das Pfund zu 1,20 A und 1 0 % sowie Stedbl: M i Z

“Bei À Stü ba | Le +7 42/4! Kriegwucheramt. J. V. : ,; } beeren das Pfund zu 1,20 Verordnung ( Cncsiatien auth fels le Gewicht maßgebend. 1 -]}-" Seine Majestät‘her-König haber Allerghädigst geruht: 1a g Miegéwuheramt. I. V.: Mag atius geren-das Psund zu 1,20, peufauft bat, obshon die M eten

ut j

(Har atugl n ¿r.d. bt S Abgangsstation amilih festgestell A a5 27025 Preise 0,85 ¿67:0,95 und ‘1’ 6 détrugen: Es' ist: dadurch die U-- D A O it L Ma G

über die Si Gerung pon Oel aus Anlaß der Zusammen- 92, den Geheimen Baurat und vortragenden Rat im Kriegs- [i B é lanntmas. O, ]\puverläsfizkeit des Bialowons in bezug auf den G ANZEY Pie Vir __ Sachsen-Coburg-Gotha. “Ll tat TO Grfolgt die Abnahme der Oelsrüchte nicht binnen zwei Wochen ministerium Schulze zum Geheimen Oberbaurat zu ernennen, E N aQung T getan. Dié Koslen dieser Bekanntmachung trägt Bia!owone. Seine Majestät der König Ferdinand von Bul-

an Grund der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915 Gelsenkirchen, den 8. August 1917. i arien ist mit dem Kronprinzen Boris und dem Prinzen

legung von Sn el und A gewerbsmäßige g sets Li Rbnobime Der C O T ete ata M i erstellung von Vel. nah dem Zeitpunkt, von dem ab de i ierungsbaumeister Beyer, Vorstand des rs

Vom 7. August 1917. Anzeige zur Lieferung bereit ist (9 3 Abs. ÀÂ e as 100 bia Posen I den Charatier als Baurat mit dem per- erli ea) habe i der Frau Marie Fischer, geb, Timm, | Der Oberbürgermeister. J. V.: von Wedelstaedt. yrill gestern früh, im Sonderzuge, aus Friedrichshafen

+ August 1917. __ | Qelfrüchte und daraus gewonnene Produkte pom: E riser | sönlichen Range der Räte vierter ‘Klasse, : a b aran a frOraße 66, dur Verjügung vom heutigen Tage fommend, in Coburg eingetroffen. Um 10 Uhr fand „W. T. B.“ Auf Grund des 8 1 Abs. 3 der Verordnung über Oel- De Dele, S. 646]), fo ist der Kau Prei is d en f Geheimen expedierenden Sekretär im Kriegsministerium ébelondere it Gegen ständen des tâglihen Bedarfs, | j : zufolge in der katholischen Kirche ein Gedächtnisgottesdienst für früchte und dar«us gewonnene Produkte vom. 23. Juli 1917 L M e La D Eee arr Bu E Able i L M “den Obermilitärintendantursekretären Seiffert, lnuberläisigkeit in da ice D A arte f e n, gogen , Bekanntmachung. die Eltern des Königs statt, an dem der König, die Königlichen C Gelepor, n M ome gu Prunk deé L erordnung Frütt erbält er Lieferungspflichtige eine Vergütung von se<s8 Péark für je | Lüllemann, Bathe, Günther, Grube, Dehl, Teuter, Berlin-S@höneberg, den 3. August 1917. S Dem Koufmann Wilhelm Gröger+n Herne, Schulslraße 58, Cie und das Gefolge teilnahmen. Sodann verweilten die ber Kriegsmoßnahmen zur Sicherung der Volksernährung | 1000 Kilogramm undje angefangene vier Wochen. Von dem Zeitpunktab,zu | Spangenberg, Fendler, Jaenichen, den Proviantam- Der Polizeipräsident zu Berlin. des Buntetiens s : 23. September 1915 (RGWI e anada Îm Sit Letó, Seina Mgue e E König Ferdinad, lben der Kronprinz Boris, der Prinz Kyrill und der Minister-

vom. 22. Mai 1916 (Reichs-Gesegbl. S. 401) in Verbindung | dem die Verzinsung beginnt, geht die Gefahr des zufälligen Ver- direktoren Weber in Cassel, Kosanke in Straßburg i E. “Krieg9wucheramt. J. V.: Machatius. | uf weiteres der Handel mit Gegenständen des täg i prheieincn i Bedarfs untersagt. “In den Geschäftsräumen darf dur dritte präsident Radoslawow Jhren Königlichen Hoheiten dem

Sa

E a3 hei der Auslieferung auf

ernáhrungdomis vom 25. Mai 1916 (Reichs-Eesehbl: S. 402) | ler. Hen Nutveis tes Zussames des Delsrbste, im Zeitpunkt des | den Garnisonverrwaltungsdirektoren Dietrich in Saarbuüden, wird bestimmt: 81 | Sd Laterne, Muster dec Deifrbcbte von ie inhitesters, ¿ Kilo: } Hagenau, dem Lazarettverwaltungsdirektor Lehmann in Posen Se L A kanntmahung. A er Belannimadung Md via Grdger T ae s O Rer [L 2 g Bo o D o g in a LUA Ca enberg einen Ote ‘und dran G'wennene Predfie vem 28. Bull 197 | obere in uft idi obe]dlosienem eséhe “vervadt sein muh, 1 | gus Anlaß des Uebertrits in den Ruhestand dem Geheimen [F REBl S 809) habe (6 rem Gentner Stg [10 | Der, dei'1. "Die Stadtoollltlecvltoh. | yaars zur Mittagatafel. Spîter begaben sich die bulgarischen

cnsiünden Abends reisten fie mit dem Gosvler nach Soest Ste Soburge

Oelfrüchte und. daraus gewonnene Produkte vem 23. Juli 1917 : C : data at a 1s: S. 646) 1 gend iften: führen; er hat diese Muster dem Kriegsauss<uß einzusenden. expedierenden Sekretär im -Kriegsministerium, Rechnungsr Verfügung vom beutigen Tage den Handel | -Der E ü L N: Belge-Geril Es L dennentn Dalsrüdte an Ter Kriegtauss{uß D L Köhler den Charakter als Geheimer Rechnungsrat zu ver- May eg E s ne Eut 01 : d Ff B e H û T aadbelondete mit H R iste Bürgermeister, J. V.: Der Bürgermeister Lampe.

i $3 / abliéfezt, exbâlt vom diesem auf A für den Verbrauch in der | Diese Verordnuvg tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. | (eißen. : bug auf diesen Handelsbetrieb unter agt (Foriségung des Amtlichen in der Ersten Beil i ; 50 amilien in der Ersten Beilage. wenn das Ae der abgelleferten Oelfrüchte beträgt: Der Präsident des Kriegsernährungsamts. Auf Grund Allerhöchster Ermächti, A e ge.)

eigenen Hauowirtshaft Oel in folgenden Mengen, i Berlin, den 7. August 1917. qung Seiner Majestät Perlin-Stbueltrg, den 3. Auguft 1917. 15 Un 10 bis 15 Kilogramm . . . 5 Kilogramm, - tocki. des Königs hat das Staatsministerium den Regierungs er Polizeipräsident zu Berlin, mehr als 16 S 20 7 e 74 Â von Vatoc Hd d ree von Vershuer in Minden zum Stell- Kriegswucheramt. J. V.: Machatius. i E | da I Li L S 128 a vertreter des 1. Mitgliedes des Bezirksaussusses in Minden Ant f i 10. August, Abends, (W. T. B.) ; d; 2 800° 1000 , ‘e t Bekannt machung. : auf die Dauer seines Hauptamtes am Sige des Bezirks- F Bekanntmagung, : j i Nictamflizes, Die L vei morgen in Flandern zwischen Bahn » « 1000 ; 2000 ¿ b Auf Grund der Bekannimächungen des Reichskanzlers vom | ausschusses ernannt. j S |nouuf Grund der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915 i G LAA 0 : unen Las uud Hollebeke vorbrehenden starken weifére äbgefangene je 1000 , weltere je 5 v 22. Dezember 1914 und 10. Februar 1916 (e c9d-Mesepbl. | Bl. S. 603) habe i< dem Roßi<läcter Alfred Fieker, Deutsches Reich, ngriffe der Eng änder sind gescheitert. bis zum Höchstbetrage von 50 Kilogramm. 1914 S. 556, 1916 S. 89) wurden die Anteile der | Minifterium dér geistlihen und Unterrichts- 24a wobnhaft, dur Verfügung vom heutigen Tage den : i Im Casinu- und Ojtoz-Tal in der West-Moldau steh en Dia um oln Wette bet Carton ae S britischen D Inge? T eo Ga E Ra angelegenheiten. ‘sondere mit Fleis<h und FleisGwar en, wegen Un verlässigkeit ehenden Delmen V , o i ü 3 C ; ; U | or am : / blumenkerten um die Hälfte. Für abgelitferten Hederih oder Ravison P A E Gruber, Gestwirigtechter. in Pul- Dem Privatdozenten "und Kein Sn CgenS An h e s diesen Handelsbetrieb untersagt. , f | bes i T fes, Gn de E Vers Gee In Flandern hab O B Tae Qi gui es Leindl, für Mobn und Sonnenblumenkerne | borough, Karl, Albert, Rosa und Eduard Gruber in | Königlichen Technischen Hochschule in Berlin Dr.-Jng, Gen erlin-SYöneberg, den 5. August 1917. Todeserklärung Kriegsversol lele. ( eis e bl östlih und südöstlich ) a4 e g gelinde ea ar: Quit ghedl, ffe bie rigen Delrlte RibAl ewi Minen versiarbenen Rerints Karl Gruber und an dem | - 4 dem Drganisien der Shlohfirhe Hildebrandt in Stettin Kritlwucerin F. Be De Wale fir. 143 S. 4702), deren Worilaut im amilichen Tell der | Angriffe eingeset. Nachdem die beiveseitine Actten le Der Ls Sein Lcinöl . . . , 150 Mark, Nachlasse p ant 9. Juni 1916 ‘in Mee, verstorbenen ist der Titel Königlicher Musikdirektor verliehen worden. L, t Ri Ee E Ba Bee OerS Mlgeiuts wird, war M D übe ey eat A n itfata vie 8 Kaoesen Bar septe 1 Mohnöl . . . 230 , entners Max Gruber unter zwangsweise Verwaltung | | n Bekanntmachung / “Die Verordnuna über die Todeserklärung Kriegövers<ollener vom feuer vón Bixschoote bis an die L E ï ë Á : : , / : : l tung Kriegs : ; ys ein. Hinter der Feuer- Wine A iun beé Si Jol, 3 Vex Merdendia bee e (Verwaltér: Rechtsanwalt Rudolf Meyer-Absberg Ministerium für Handel und Gewerbe Auf Grund der Bundesratsverodnung vom 23. September 1915 | 18: April 1916 (Reihs-Geseybl. S. 296) ist, mie die mit ihrer An- | welle fingen starke englishe Jnfänteriemassen vor. erw

e München). : : s verwalter des in Deutschland befindlichen F {t Fernhaltung unzuverlässiger Perfonen vom Handel (RGBL. S. 603) | vendung gemähten Erfahrungen zeigen, einem Bedürfnis entgegen- | flandrishen Angriff ging | E (et Bb) Enn, Brod N 2e Jl Wie | München, 2, August 1917, Zermögens der britshen Siaatvangelörigen Ella Gk, 1) g: der bse unb Gembsehloblerin Gn Marte Seeges: | (wms, zued ire Beridrilen haben "sd (in an Wee: | ferde len, Anr f ging am Abend des 9 ein farfer Borsioß S bauna bereits Ofmkt en zur Verarbeitung übergeben, fo vermindern Königliches Staatsministerium des. Jnnern.- Kéßler, dés Albert Keßler und der Witwe Alice Kéßler, geb. hlen Éage O) Buen taße 1B durch Verfügung vom | in die Hand gaégebenen Pei E Mi d Tot den ganzen Tag über zwischen out ind ; sih ‘die roh: Abs. 1 zustehenden Oelmengen um das Semwicht. des J. A.: Staatsrat Knözinger. ___} Oppenhan, sämilih in England, für das auf Grund' der O M Bedarfs, R Pandel wit Gegenständen des täalichen | jn bei sahhgemäßer Anwendung eine Filen / Aufklärung Gavrelle bis Cherissy anhielt und si zwischen 8 und 9 Uhr Abends C T :

+

andel mit Gegenständen des täglichen Bedarfs. ten Prenßen, Berlin, 11. August 1917. | erfolgreihes Vordringen unserer Truppen.

luch und Lens und von dritten Teiles der zur Verarbeitung übergebenen Oelfrüchte. ordnungen, betreffend die zwangsweise Verwaltung bri? | llifiékeit in EA, auf diesen Hanbelöbeteieb inter agt nduber- | und efi a er elujelnin Dälle je erggtide ie er T, E | (0 dir Megend nördlich Guemavve (Tbenba vert I A E I mi Dezug aus : Unsilérheiten und | griffen die BE Ma um 9 Uhr Abends vom Wege Monhy— Liefert der Unternehmer éinés lantwirts<aftden Betriebs unter (RGBl. S. 556)

| N Sas E ti t | ¿14 er 1914 i Besonderheit der einzelnen Fälle zu erm Bekanntmaqchun-g. her Un S ReN mungen, us ¿K (RGBL S. 89) Verlin-S(sneterg, den 7. August 1917. ) UpglelGmäßigfeiten haben 0 E Me Doe elves bis zur Straße Arras—Cambrai in dichten Massen an. Nur

B RGBl. und | ) i i : i gfeite | d nur bel der Fest Uung des als’ { 1 Abs. 2 Nr. 3 der Verordnung über Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangsweise | nah Zustimmung des Herrn Reichskanzlèrs die Zwangsverwal- : Der Polizeipräsident zu Berlin. [Todestag anjunehmenden Zeitpunktes herausgestellt, fo daß ein | än Teil dér zum An béreitaë : Deli u, tgraud aewennene Gt a E ry Zult 1917 Ver N ra Le nternehmun *ebrua oe a 2 porn! z / ei ist anStelle des bit erigen Verwal, Kriegtwueant I, V. : Maqhatius. j E E “nsaden Ba figungh / Cre o konnte zum Sturm ra as bat Deniia e Veiti R g I, s usteben Re o vember Bl. 5 ) vo 0. x ; ¿ 4 “a. M. ] Be : Ma {7 Sibi u En : 4: l En 0 / ( } / e Ly : L

Iéferun( befreiten Seinsomn donz oder zum Teil an den Krieas- | (NGBl. S. 89) ist für die ! folgenden Unternehmun gen die Friedti à A N Ei Bad Sorbusg Lau "D estellt. ‘vorden. “Seen tmaduna i Ma] D lprophorenura anzuérknnen f. : lis, ven! euer auf die englishen Bereitstellungen rechtzeitig vor dem au ss{uß ab, so erhält er für je 100 Kilogramm diesés Leinsamens | wangsverwaltung angeordnet worden. A E a 2A e / * Pleihwößigere Hanthaburg" - der ors

pa seiner Wabl entweder gegen Zohlung des festgeseßten Preises / ‘pag u 2 | iche - Intere

zum Verbrauch in der etgenen Wht\haft 25 Kilogromm Oel und 515. Liste.

;Afiecntliche englischen Gräben vorstürmte, brach im Sperr- und Abwehr- tung zu bi ingen, e eint es sodann | feuer M oder wurde im Nahkampfe unter \hwersten

k: A0 A | Auf Grund des & 1 der Ver, i er | zuntiten und aud - das

' | 18 Mark / O ‘Der Minister füc bande und Gewerbe. ; 9 Euer Person n uo Darbel Lon 28: September 1818 (ROBT i rv been fibiter 1 e r Ung c ne Mit rlusien zurü>ge\{l

e L aut Seeiteuna von Oil S c 1 „dieser Vers | Na N benen arl Tate A in o A LDIT er, | 1%, 4 DUDEL vet Me 1, dee Ha nd el mit i Wb, Birk: und Stri: whikuva dir Staatsanwaltlhast am Vethahzen /relhsre@elid nate Stellungen Glieder Ds in deiifd en B R i‘ N Mh Sr: un f i f G: i i i A * Bo . 1 Î (6% : matte Na) j : A S s : s s E ¡

Oafri anle VauE, UERROA Produîte vom 23. Suli 1917 P O Ie C fes T E E MLAT 1016 Ministerium des Jnnern Stettiv, den 8, August 10 ad | folgente reg Mmttlel mge a liet der Entwurf im Artikel 1 wurden erfolgreich tesdoen. Mehrere rid Bee LUT,

(Re M Melee,, O besteht für N Abs. 1 an den Kriegs- I. 4.7013 eingerihtete Sonderzwangsverwaltunig über die Grund- | Vom 1. ' Oktober 1917 ab is der Ministerialdirektor ] | . Der Polhzeipiäsident. von Böttither. N “Mle Uu ge auf Tótesë Vlkiing ‘cines Me Md Uollenen d festgestellt werden. Auch die Bahnanlagen von Aire wu den

AUHQUß gelteferthn Leriqcmtumengen Ms T ftüde des Erblassers, i A “______] Dr. Freund zum Präsidenten und der Wirkliche Geheim? M, i bon dim mibgeridte dir zufsändigen Staslgänwa schaft mitivhelen von deutschen Flugzeuggeshwadern ausgiebig mit Bomben R ede ca 53 f t 19 dli den E Erie gut a d 2 B Da Meru pon C RRGLe I hun e L M d, 4 Blan tmadung ( (9 Lrûtee 80 ns e ere O 4 ee gaue geld, in lem alle J ai den für uns erfe eiben Meietat bai WLQ

j Hdd 4 ort. ebt inisterium sür Elsaß-Lothringen. lung des Jynern. es Kuratoriums der Preußischen Renten-Ver Ung O Luf Grur, A A j i 1 O R me q Lr 5 29 der Bercrdnunq, & P67. der | | j igreichen Kämpfen be . Quentin

Sa S Weblete de Peleeud rit Becitrilopee BU| ins 1 A Osi | fre dasigen airmm 1. Ditaber 1880 bla din 290 D p R Sa e E 102 de eru Oanr | Rogenpes ug c Dns GiagiS zus ¿at itel | Mid Fam ctien d Gener (awrrsie blut Merino

Zu E E mami aae lvl Ee 8h "s fe Lia | ufge Gn Zor EUMEISE I E D | pen Bes RSN M Bug] am L Tagus im Kanne

/ lurm mit verheerender Wirkung einseßte. Was aus den

elfluhen nah Maßgabe der $8 |

Ÿ

S