1917 / 190 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j e j Tärkischer Berichk. j L Me E T4, - | M x; / dur rü>sichtslösen Einsaß eiligst herangefährker flarker Kräfte Heere8gruppe des Senoratseldmari@atls L ; L ust. (W. T. B) Amiligey : E r R) e V ei f a g e eren sede verei, V ml grobes Tone So | Dord Eik bib Le: AUNE NTUs pu fbelladl-atten Ce E orts Max anzeiger und Köui li Y E s taatsanzelaet waren jedech vergeblich. ie mit großer Tapferkeit vor- urh Einsahy sehr u hl Í j : | A : IY: : t : nts E / G-A 109. d

ih nan d ämtli Susita-Stellung anstücmien, suchten Nordöstli<h von Suleimanye wurde der Angriff zweier Lee SOGY C. E L 1E : K < P ( ß he S / ; i F Uner bol dun FUN ia eS Verlasten bne sa Lg Das Rassen uns Rumänen in e iveisita Angriffen den ver- rusfiser BeO abgewiesen. Gegenüber Serdescht ziehen. ih | M S, f D S g : 0g t rei | l : n ad gc g è |

e O iffe beiderseits der üdzuerobern. Jeder Stoß brach an der Front | die Russen in die d. : | D L S A l j nnnghs i Voldema nos les Biliriea. Nach Uelterwitdanee zähen i rp hg E He Truppen zusammen. Der Tag kostete An der Kaukasusfsront die übliche F eigt iu E L Berlin , Sonnabend, den 11. Angust Widerstandes sind die Verbündeten im wciteren Fortschreiten. | die Gegner ungewöhnli<h \<hwere Blutopfer; Gewinn Sinaifront. Jn der Nacht zum 9. August gingen zwe

Nördlich des Mt. Clejsa scwie wesllih der Glasfabrik nördli hat er ihnen nit gebracht. englische Kompagnien mit sehs Maschinengewehren gegen den E e A milihes *

des Catinu wurden dem Gegner mehrere Höhenstellung-n ents Maze donishe Front. re<ten Flägel unserer Truppen öslli< o Gagagruppe Fa 2 L D Königreich. Preußen. e ei dh,

Ministerium des Fnnern.

Jn der Woche vom 29. Juli bis 4. August 1917 auf Grund der Bundesratsverordnung über Wohlfahrts- pflege während des Krieges vom 15. Februar 1917 genehmigte

1) öffentlihe Sammlungen. 2) Vertriebe von Gegenständen.

en: ane Vorslöße auf dem Nordufer des Oituz Keine besonderen Ereignisse : Sie Ie e S ee itlertem Nahcefes i

wurden abgewiesen. i | ci . : gn ( s en. :

Bort mere nee fer Sa Stu Dctgte | © "Der Est Suerlanarfermasur ri." Wini Qesangene ‘wurden “clagevrado eln Maschinen

Vocstoße unserer Tru r Susita- nitt beiderse er udendorff. urüd. ' : y

Lau Pat a Norden Fibrentato Talstraße überschritten. ; i Todte Leuchtpistiolen und Fernsprechgerät erbeutet.

E S E Oer D Ee hen A R i Saa / 2

*genangriffe, die teilweise ellen tief gegen die deutschen T M rischer Bericht.

Maschinengewehre vorgetrieben wurden, die verlorenen Stellungen Oesterrei his< 2 L is wb: vemeltèl: ® Der Krieg zur See.

zurüctzuerobern, \sheiterten sämtli<h unter ungewöhn- Wien, 10. August. (W. T. B.) Am Berlin, 10. August. (W. T. B.) Neue UV-Bootgs«

lih hohen feindlihen Verlusten. Ganze Sturmmwellen Oestlicher. Kriegsschauplaß. erfolge im Atlantishen Ozean und in der Nordsee

blieben in unserem Feuer liegen. Heeres gruppe des Generalfeldmarscalls 21000 B.-R.-T. Unter den verscnkten Schiffen befanden sih von Ma>ensen. der italienische Dampfer „Eolo“ (1679 To.) mit Kohlenladung,

Nördlih von Focsani gewannen die verbündeten | ein bewaffneter großer Dampfer, der aus Sicherung heraus-

Großes Hauptquartier, 11. August. (W. T. B) Truppen nach erbittertem Ringen, unter neuerliher Abwehr | ge\<ossen wurde, ferner ein Dampfer E 7000 Tons, der

l i ition gel Westlicher Kriegs\chauplaz. Serer russish-rumänischer Eegenstöße, das Nordufer der | allem Anschein nad e ge a cirélsiabes der Marine.

s ta. j Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, . (W. T. B.) Zeilungsmeldungen | Die englischen Angriffe am gestrigen Morgen wurden | Heeresfront des Generalobersten Erzherzog Joseph. Stodlholm, 10. ise Seiten TOthal{ea

i j i lge wurde der | von mehreren Divisionen geführt. Jn mehr als 8 km Breite Beiderseils der Oitoz-Straße stießen vorgestern die | zufo C t at crmase auf der Fa L Trab E Hellebele bra der Feind vor; trog des | österreichisch-ungarischen und deuischen Regimenter des General- | (871 “e e E Ladung Papi f | der Fahrt siarkzn Éinfaßes hatte er keinen Erfolg. obersten von Rohr gegen die stark vcrschanzten nan “e nah Lo / Zwar gelang es anfänglih dem tiefgegliede:t vorstürmen- | Heeres1rau vor. Jn zähem Angriff warfen wir gesi Sti ca m den Gegner an mehreren Stellen in unsere Kampslinie einzu- | Feind von den Höhen südlich des genannten Ein; bre&en, do<h wurde er dur< schnellen Gegenstoß der Be- | Nebst schweren, blutigen Verlusien, erlitt der Ge 0 Maschincn- Statistik und Volkswirtschaft. reitschaften wieder geworfen, bei Westhoe? erst nah längerem, | buße von mehr als 1400 Gefangenen und 0] E Zur Arbeiterbewegung. : erbitiertem Ringen. gewehren. ‘Auch nordöstlih von Holda an der rumänischen i T, B.° übe: mit'elten Meldung ded „Reuter Der Feuerfkam pf steigerte sich im Küstenabschnilt und von Vislrica mußten die Russen unsern anstürmenden Honveds zähe Nas ties De E, Le e toe C ee Le N Mer>em bis Warneton am Abend wieder zu großer Heftig- | verteidigte Stellungen überlassen. [Ven Arb, it ira über die Löhne und die Arbeitsbedingungen leit; auch heute morgen war er vielfach äußerst stark. Nächt- Jn der Bukowina bei Solka und südösili<h von Czerno- R erti u igung erzielt worden. Durch diese Lösung der Frage liche Erkundungsslöße der Engländer bei Nieuport scheiterten | wiß wurden Fortschritte erzielt. Gegenangriffe der dur es gcnügende Arbelisfräfte erlangt sür die große Handelsflotte, ebenso wie siarke Teilangriffe, die der Feind beidersells der | Kosaken vorgetriebenen russischen Jufanterie vermochten keine die das Land zu bauen im Begriff ist. Bahn Boesinghe—Langemar> frühmorgens anseßte Aenderung herbeizuführen.

Nördlich von St. Quentin griffen die Franzosen Heeresfront des Generalfeldmarschalls Verkehrôwesen. | medrmals die bei Fayet von uns qewonnenen Gräben an, Prinz Leopold von Bayern. Der Postshe>verkehr hat im Moñat Juli ret ey die his auf einen geringen Teil sämtlih gehalten Bei Brody holten österrelhis@-ngaris®e und deutsche | Freuliche Ée ebnisse gezeitiagt. Jm Neichspostgebiet vermehrte wurden. Sturmtrupps 200 Gesanrgcne aus den russishen Gräben. Éd die Zahl der Ähedtonten find. 13 e A Babu

i, 1sche>lonte D, Am E don Infanterie- Atanentswer A in di bar 83 Milliarden E q R „ea Bargeldlos x Bree Q : i Südlirol n «unsere Abteilungen in die | sind 5,7 Milliarden Mark oder . H. A e Royère Fe ab, die eine Aenderung der Lage feind lige Linie a Ton cinen Graben in Besib b führten worten. 4 L C A Guthaben E, oltdedfun 1 j D 45 et izier tc.nd 53 Marn als Gefangene ab. etrug jim Juli 579, e 0 Ü vot E N dias: E ge S ikan-Kriegs\@ A las trägen auf Eröffnung eines Posusche>kontos sind bei jeder Post angriff der Grabenbesabung war syn zurü. G S P Nes E ansialt zu haben, Theater und Musik ù

Am Hochberg in der Westhampogne evirissen Teile Unveräur.dert. : Der Chef des Generalsiabes j - eincs hessen-nossauishen Regiments den ranzosen wichtige cr Che : Die am Montag den 27. August, im Deutshen Operxrus- Grabeustü>ke, die gegen starke Wiedereroberungsversuche hause b-ginnende E A Dai ZOeIE behauptet wurden. Hier wurde eine größere Zahl von Ge- L Ereignisse zur See. : _} neten den siändlgen und bleibend.n Werken ami näht dat

inbe! :- ali südli von Cörbent d! n f ati “7 | miérken8werte Neuerseitiungen vorfübren , nt zun Neis und auf dem Westuser der Mans. var PaseE | Jn der iugzeuge auf Pola gegen 90 Bomben | Mien 92 Bre Bs, bon D bis Ui unserer Erkunder erfelgreich. Vibdorken Ls mUeden gay keine militärishen und in der | Zulius Bittner und F. I. oe Belm übze tifelien (na n

E

as

q1og (2 R

9116 (g u0q11G@ onvzuwv|2D

uva 13

em

Name und Wohnort des Unternehmers

Stelle, an die die M Zeit und Bezirk,

ittel in denen das Unternehmen R weiden l ausgeführt wird

a qui] - Dunbyadon

(es 18y1da8

Zu fördernder Kriegöwohlfahrtszwe>

* u2BotDu

was : : ; 1) Sammlungen. Vereinigung - Freitische für Kinder | G-währung von Freitishen an Kinder | Nationaler Frauen- | Bis 31. Dezember 1917, Lantet- Großberlins*, Berlin in Privatfamilien dienst polizeibezirk Berlin und tie No - | i, orte Niede!\<öneweidé, Obers;ône- weide, Pankow, Reint>endorf und Weißenjee. Geldsamn:lung bet den Personën, die ibre eingegangene ._ Verpfl:<tung zur Gzwähcung von reitishen durch regelmäßige Geld- penden abgelöst haben. (Ver- (œngerung S bereits erteilten rlaudbnis. i Internationale Ariistenloge, Unterslüßung der Hinterbliebenen ge- | Die Artiftenloge | Bis 30. September 1917, Preußen. Berlin _|fallener Artisten, kriegsbeshädigter und Geltsammlungen dur< - Aufrufe : dur den Krieg in Not geratener an die Direktionen der Variteltes Artisten. : . und Birkusse. ‘(Verlänzerurg A elner bereits ertcilten Erlaubnis.)

uz uaqzioa 9yada8 qui] 416T unS$-jvuoxg w$ (1

D Wi

*’ZIGT Unönys “11 uaq ‘uy

G" wuag “15132975 (oe ‘02G 908 6G] G

214 BunSyaG u3329q nf ‘uauoaz5uog_ Pu Pa (2

6G TIT 88 GFT Z9G F

HF9GL9COF.02C 926 TL2/088 GFT T9C F uafunmaqzo@

b 818 29 [0F6 9

E

“o 25

j i 2) Vertriebe von Gegenständen. Verlagsanstalt für Literatur un) Zum Besten des Kolonialkriegerdank Kolonialkriegerdank | Bis 31. Dezember 1917, Preußen. Kunst Hermann Klemm, Berlin- : Veririeb des Werkes „Die Feinde Srunewald Deutschlands und seirec BVerbün- j deten*. Verkauf nur dur dén Buchandel zulässig.

(s0u e!

nv uog1214

G ZTGI UnS

"304 433421159 10D S9 JuvgoPpIan

Berlin, den 9. August 1917. Der Minister des Jnnern. J. A.: von Jarogky.

P ‘jung

apuzizar

Y apmzizaom “P

H gzlzm 14 pag nafuyma329119

Bf Kameraden die großen Aufgabe des Kri es verdu Felt Haben, ab:r NRichtamlfliches, ‘ex fei, fiber: def, fe ibre aba ge M nie für dio G E L R i Schande einer Frelheit unter dem Fuß des preußischen Militarismu3 ' Großbritannien und Irland. ; vertauschen wollten. Weder ihre russishen Freunde no<h sie wünschten Das Unterhaus, das sih demnächst bis Mitte Oktober | einen Sonderfrieden, sondern als Verbündete müßten fie Schulter _die die Regierung ermächtigt, eine Anleiheé bis zur Höhe | na Stocholm verdiene forgfältig und ernsthaft erwogen zu werden. von 250 Millionen Pfund Sterling aufzunehmen. Bonar Law |_ Die Versammlung beschloß, si< nah der Erklärung q ert ins da falls 0 nit etwas Unvorhergese enes, ereigne, | R Es n E qu vertagen | 0 a : Aber F keine Anleihe währétd“dèr Zeit’ der Vétkädiung ‘uf ivérben fo legung : Vie’ S A Jur mers

würde. - ) O NE *ertayung aufgeleßt wérben led Nag in Sto>holm soll ‘unter der Bedingung“ -:

e

r u s+Daily Telegraph" veröffentlicht eine Denkschrift deg | Mngenommen werden, daß sie beratend, nichl velsiinO 0

p

Y —Gg0tICTEœT

y

baeda D

P yrjjavu 119

1 T uoa nobunbrac 129

Ausführenden Ausschusses der Arbeiterpartei, die s Henderson erklärte u. a, er wünsche eme volistänbkw Dar-

: (924 1 B Dn 0,0 ellung der Frage zu geben, da si die Enr liekung auf Na@Frichten als, Grundlage für die Friedensvorschläge. der britischèn Grünide, die 5 Gegeben, Vade. ie seine S, dar Frage stark Arbeiterpartei der Vertreterbesprehung der Partei vorgelegt | angegriffen worden sei, Man muß, fuhr er , fort, si< vor Augen

werden soll. Die Denkschrift soll weiter in einer Sonder- halten, daß ih bie Lage in Rußland ständig ändert: Wiv können

besprehung, die in London am 21. stattfinden wird, vorgelegt | entweder die ganze Sache ablehnen, das wäre unter Berücksichtigung

tverden, um ‘dann der Sozialistenkonferenz der Verbündetén | der öffentlichen Meinung Rußlands das Verhängnispyollste. Ober t

und ho: Shaigsi konnte den Russen mitteilen, daß - ih bereit | et, der Arbeiter- und. ber internationalen Sozialislenkonferenz unterbreitet zu A L Nat T Besprecue e R islben Bei

Die Denkschrift besläti,t: zunä@st die. Erklärung, die bet der Be- M S ote ceblith weifel darüber gelassen, daß ich

spreGung der sozialistischen Arbeite-parteien der Verbündeten am \prehung aus etner, bindenden in eie herafeäde Kmn nbe 4

ber ebruar 1914 einstimmig angenommen: war, worin dle Wteder- in diesem Falle bin ih bereit, vorzuschlagen, eine folhe Beratung

erstellung Polens ‘ünd das Selbstbestimmungöreht aller unter- | : ha L ochten Bal cr bon Eisaß-Lothringen bis zum Balkan ver. | Bali zu mahen. Henderson sagte indi, He e gr ede

Mindel d _Die Eo d Die. Versammlung begrüßt Pu ‘wirkliche rledengs A Ense besprehen. An einer vädi Tue Boie „Keine Anuex'onen und - keïîne EGnt- solchen Beratung könnten -butische - Vertreter nit teik-

Wdiaun v e verlangt „die sofortige (erihtung eines nehmen. Sie könnten nur teilnehmen ‘an einer Beratung, Baues,

ér Nâtionen und ‘eine interiationale gebung. Die 5 ersammlung etbebt Einspruch gegen ra endlóse E des in der sie klar darlegen „onnten, / warum sie die Fortfübrung

Krieges. Die wichtigste Friedensbedingung sek die Wiederherktellung und | den Frieden könnten s ruht mrhr, Bee e bâlten, Ueber Ent düdigung Belgiens dur Deutschland. Die Versammlung fordert no< nit die Völker, und einzig die Regierungen der einzelnen Läader j weiter die Wieder! ersteDung der Staatsgebiete Serbiens und Mon- fönnten über den Frieden verhandeln. Er Henderson) fei früber | (enesros und will das Balkanproblem dur eine Versammlung von Ver- egen eine internationale Besprechung S habe aber seine | tretern der Balkanvölker. oder dur einen maßgtbenden internationalen Must besonders tewegen - geäntert, weil in Nußland die | Ausschuß lösen. Weiter wird die da e Glsaß-Lothringens an yerwixrtesten Ansidtten darüber herrschten warum England 1 Frankre! gefordert. Die Vexsaninilung \pricht ihre warme Teilnahme den Krieg fortseßs. Die Ziele der englischen Arbeiterbewegung j mit der Italia Irredenta aus und erkennt ‘die Notwendigkeit an, eien L M ‘und die Verdrehungen seien durch. die feind- | Bie : des ten Interessen Italiens am Adriatishen und Aecäischen lten Sendlinge ausgenuzt worden. Die Besprecung halte er | Süten ti i Ae mla per argt G (berechtigung per | tür ejne 9 te. Gelegenheit zu einer Klarstellung. „Bei meinem Aut- | fitldes Valetbrüung beseelt ‘une tin selle felder ‘Gtecs | (ntbalt i Vusland fabr Derdersan fort, ¿war de russi eglerung T orts grcretorüdlng Defreit und ein freier T Slc ebr ‘für esue. Bespreung, und deshalb war ih der ,_ daß e

j are, „Zu en Ten mte. balid Acablen E der Türkei | zicht ratsam und :plélleiht gefährlich fei, wenn die russishen Vertreter | tropisden Afrifa behandelt und bon einem Ae t Buen | pur lid hat fg ate gutralen Vertretern zusmnmentämen. ] der Nationen verwaltet werden. Souttar No & müsse ju einem Fel : G Vat L T (n publand viel geändert, -ynd ih Cu,

E » l » drauia „Liebeskelten* (na< einer Stadt * nur geringfügige Schäden rerursaht, 2 Personen Guan ien Dr ces&i en) au efü et werden; und. (tvar in elisti

19 feindli 2 Fes leiht verleßt. b Dies bieher selten ge abg aa E O Teil in Leba pallon Lie N s Das Flo ttenkommando. | Po gRerf dürfte dramctis® wie mositalish als tin dere, Tieflarie in Flandern fehr zahlreih waren. Offizier-Stelloertreter - des Tondichters verwand1es Mufsikorama zu bewerlen sein. Von Grsl-

i l i ¿nd 21. Luftsio E : f d Mozartskomi‘he Oper „So machen es alle* (,„Cosi Vizefeldwebel Müller errang seinen 20. und 21. Luftsiog. i ausfübrungen fins ut Brûlls «Gorbencs Kei (ait neu L

Bulgarisher Bericht. bu en, ferner die Splelopern , Zampa* (Herold)

Oeftliher Kriegsshauplag. Sofia, 10. August. (W. T. B.) Eeneralsiabsbericht as ‘Code prs “Gremiten“ (Vicillart) sowte Offenba Front des Generalfeldmarschalls vom 10. August. „Ortheus in der Unterwelt“ urd Ein Ewa von Saragossa, Pring Leopold von Bayern. Mazedonishe Front. - Jm Cernabogen, sösili< von | Die leytgcnannte Operette {si in Deuls&$land selten, in Berlin

i ; iso beinahe als Urauf\übrurg Nichts Neues. Nekowo, wurde eine feindl:<he Erkundungsabteilung dur | 1880 nl edr gate R E also beinahe cla E Oper

N ben vertrieben. Zwishen Wardar und Dojran- | goelten. h Terib Scr:kes U schrift Front des Generalobersten Erzherzog Joseph. Eee (evt ate A Du beiden Seiten des Wardar ¿Dle D O oba det alt, Pettitue, dur Geora In den Grenzbergen der Moldau warfen deutsche | und an der unteren Struma lebhafte Patrouillentätigkeit. Auf | Hartmann in den Stand von 1836 dem Jahre der Pariser Ure und österreichif d-ungaris he Truppen den zähe fi | der übrigen Front \{;waches Feuer. auf}ührung wieder cingeseßt wecden soll. ay Fei L ae lot T tre N Pt! de on A O i D e aa Eis 4 | i: zuy am Wt. Cleja un gr. Castnuluï wurden diz | Dorfe Garwan, \üdlih von Galas, vere nzelte Kanonen : | ; ; ilage. Rumänen vou behecrschenden Höhen verdrängt. : Î A Ô b, (Fortsehung des Nichlamilichen in der Ersien Beilage.)

p

S

Mul Jap

000 F P

I

Ht] T.

669 1279 6FF 00G

IZPT 290 G1 [F I6FF 00G 2

Y 0 Pal *zunjung

1P1l]12393n

‘Fuwivbjs1516 iq käattspngzn

828 £70 80T .

C1208 666 F IGZ 1FT 290 C1

Fr

TTTTTT

08 le u2funm12p126

Y

E Pa

————

i : 72/78.)

Theater. Theater in der Königgräßer| Scillertheater. 0. (Wallner-| Nenes Opcrettenhaus. Sonntag, „Shalialhealer, (Dres a :

j Strafe. Sonntag, Abends 8 Uhr: |theater.) Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: | Abends 74 Uhr: Der Soldat der g 19. August, Nacbmittags

haue Ernie: B Deer: Gaslolel_ Wo Pesse and, Hans, Sonic Diavolo E tee Ba See Dahin Zem Kea unf lg Od dN1S Sant ada é, : n. j : L 0. Jer . Yb. Geschlossen. Diendtag: Gesgplossen, <- | 200 Serwid è Un das Scigat und , Montag: Die Jüdin (u volkstüm- | Alfred Shöafeld. Musik von Leo Asher. | Taue, 4

Mittwoch: Lohenaria. Donnerstag: lien Preisen). 4 Montag und folgende Tage: Der R z L | ad Loh Freitag: Dex Sreischüy. Abschiedssouper von Arthur Schnitzler. Dienstag und Donnerstag: Fra Söldat M Marie. Familicunachrichten. j

Sonnabend: Die Fledermaus. Montaa bis Donnerstag und Sonn- | Diavoto. : Moutag: Geschlossen. Dienstag: | Frage au das Schicksal. Abschieds- | Weibex vou Windsor. Theater des Westens, (Stalion:| Verlobt: Ehrengard Frellu von tellen

LTGT HnG 2QuD 619 u233pUfuy0 ua nag uaq u

“P 02/568 219 ualunüu2lig

Sgauspiclhaus. Sonntag: Geschlossen. abend: Künftlerische Tänze. “s Die Mittwoch und Freitag: Die lustigen

Geschlossen. Miitwoh: Die Journa- | |ouper. | „Sonnabend: Der fliegeude Hol- | 2 „ologiscer Garten. Kantstraße 12.) | berg-Heeren nit Hrn. Leutnant d, R ned fer Donners1ag E Se alien Freitag: Erdgeist. läuder. t Sou Nathmittags 34 Ube He kletnen Re terungsasse Æ u O tes Draa: Kyriu-Pyris. Sonnabcnd: EPsylottenbux « Sonntag, Abends Preisen: Das Glück im Winkel. —| (1. Zt. Haus Bamenoh ‘Tlebrandt mili Dutige. 4 7x Uhr: Alt-He ees. auspiel | Abends 73 Uhr: Stolze Thea. Operette| #Vr!. Des A A L Komdödieuhaus. Sonntag, Abends | in fünf Akten von Wilhelm Mcyer- | in trei Aber eorg Okonk+wski. |. Hn. Kapitänleutnan ania

Dentsches Theater. Sonntag, Abends | 8 Ubr: Wie feßile < meinen Manu? | Förster. Musik von Max Gabriel. besißer Bruno Wustrau (

8 Vhr: Der kleine Napoleoua. Gin fröblihes ehelihes Kampfspiel in} Montag und folgende Tage: Alt- uuonlag und folgende Tage: Stolze Verb feli 4 R E Lau | ea.

e idelberg.

Veontag urd folgende Tage: - Der | drei Akten vcn Hans Sturm. De 1 mit Frl. Edith Hetnke (Breslau) atte Napoleon. | fle id ei 4 Maia 6 e Deutsches Opernhaus.& (Char- Geboren: Cine Tohter: Hen. Haupt

Kammerspielec Sd at aa lottenburg, Bismar> - Straße 34—37.)| Th | gmann von Mandelsloh (Hannover). î : r i Ï eater am Nollendorfplaß. Gestorben: Fr. Agznes von Massow „Sonntag, Abends 74 Uhr: Gold-| _ Sonntag, Abends 74 Uhr: Hoffmanns Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Immer | (eb. bor Meyer zu Knonow (Pollwih Ptentag u-d folgende Tag2: Gold. | Deutsches Künstlertheater. (Nürn- | Ex oda und Freitag: Hofmanns | feste dro! Abends 7} Uhr: Die Sthle“.). O L N 5 bergerstr. 70/71, gegenüber ao ischen Erzählungen. d E Tories ‘Asten be | oriant Volksbühnue. arten.) Sonntag, Abends 72 Ukr: Klub. un z in dr en bon Hermann

; ! Ari Dienötag und Sonnabend: Miguou. Haller und Willi Wolff. Musik von E

(ür leraranttatn Se ice A In en von Fris Doraeriica C Walter Kollo. s Direktor Dr. T roli n L Tal Sonntag, Abends 7t Uhr: Fahrende (eZcontag und folgende Tage: Klub- nag E Montaa und folgende Tage: Die Ly r oLm ays

4 i ï eute.

Mufikanteu. Komische | Oper. (An der Weiden- Gulaschkanouea- oe R Ge On n und folgende Tage: Fahreude Cessin gthe gter. Somitag, Abends dammer Brücke.) Sonntag, Na mittags ; Nechnungsrat Mengering ' E 7t Uhr: Die Königin der Luft. Ge-| Augeub abends {8 Ubr: Die Ea rein, N 236.) | Verlag der Gesdhä ene ae ngérin0d Lerliner Theater. Sonntag, Abends | sangsposse in drei Akten von Max Rei- Dose Seiner Majestät. Deutsches mda ag, aGmittags 37 Uhr: Zu er- R aus! : | i reisen: Heimat, Abends | Druck der Norddeutschen Buchdrude B 7,20 Uhr: Die tolle Komteß,| mann und Otto Swarß. Musik von S E Lea’ Waltbee Stein. Go. u Uhr: Die blonden Mädels Perlagéanstalt Berlin, Wilhelmstroÿ |

Opetette in drei Akten von Nudolf | Otto Swar. / res ; dps n VTKEZ) arbe E E E L A treter. an 7 Dip Ran A Bernauer und Rudolph Schanzer. Musik} Montag und folgende Tage: Die fai te von Rudolf Prezber, Musik Loe G D of a ewank in 3 Akten | Drei Beil &r erklärte obiger ens zufolge, daß. kein frtede e, der | treter anwesend seien. : Der Minister Barñes “Mehrheit d de

e _genüg en. t O S P : agel. i aiht:“die_ vollkommene Befreiung vom. ang ustlgen Militariomus | diesen - antrag, der aber \{ließli< mit gro von Malter Kolo. Közigin der Luft. von G Eo a R e i E L - =J 6 g : : T G r U b Le mu l - “e I PEY N 4s E Ie Ÿ mi 8 j; und frlgende Tage: Die| Montag und folgende Tage: Die! sowie die 1577, Auëga N : i ip l gewvdhrleiste, Die Revolution L C ltins en russischen | nt E E % d JGaI192 6309 ( ole Ma ego folgende Tage: Die R Dose Majestüt, blonden Müdels von Lirbechol L old Vorluftlisien, . - M E S O ee L O L T S i E

i twerden: ei é ' N E taneue * weg der Frage „etwas anders gegen- R A ea Bude Le ‘Nailbdee “Abertragen A Vas Uls überlirht qls ars | qu ist ferner in Betracht zu ziehen, daß die | unparteiishen Ausschuß als ein einbeitlicher und ‘unabhängiger neuträler 766 ph v4 Da e êt ib Ga D E delgiscen eulalitten Fe | Piáne eines Wirtsttanfrieges mg ang Gtlärt fd grgen alle | Kdrwesenhelt Kenn Bbt obre Ge Ea feiliunebme Tus ; eines aireirieges na) dem eden, abgesehen von La t L G 2 : | Belgien sollen die Vernüstungen dur den RKiieg aus einem inter- E O ei s L ; raupdiide Sojial isten haben ‘in

1 ‘nationalen Sto> vergütét - wertdèn, zu dem alle . fkriegführenden | 2 E z : 2 j Under gew threr Verantwortung für bén: andeslltéien Schehen t ageociauge N B? DEeA Gidsdras em i ion beisteuern müs A a ; d i rehung viel Gutes *ichafen Iönne. Er detro>te fie als „Nieuwé Rottèrbamshe Coutant“ meldet ‘aus London vom | eine Gelegenhelt, der Minderheir ver deutshen ‘Sozialisten | 9. August: Der Ausführende Aus\huß der Arbeiterpartei | viele neue. Tatsachea zur Kenntnis zu bringep, ¿die man dem | hat f en Vescdlub vom 26. Juli, der Partei die Entjendung | deuts@en Volk absidtlih -y rborcen balte " Hederlon hrt egr ß

me an ter Bespréhung unter

[2 0'291 8 | A | PuuPmuald j uzfunm “4E

F F

‘Pag

__| von 4M

Fs SiCe 1408

, : mpfehlen, mit esñner | setne Hörer ihm zu al bèn,. daß weter er . uc< irgend d. ( geordneten nah Stockholm zu empfehlen, mit einér f oligeoeud! fuß hon mütdlgen ober anpatziol den Beneagrs iy f eeinflußt werte, und \@loß: „Unsere Sache o L die Sache aller Alliterten,. doß sie, wenn sie bon berett e

STTTTTTTT

$ i

Ei)

eit von drei Stimmen aufrecht erhalten,

h } Die große Besprehung der Akbeiterpartei, die | darüber entscheiden soll, ‘ob Die ‘englishen Arbéitervertrêter an Abgeordneten der Arbelterklasse vertreten würde, erheblid dazu bel der sozialistischen Versammtung in Stockholm teil- | tra en würde, dos deut!he Wolk davon zu überzeugen, daß das Ner- } nehmen sollen, hat gestern in London begonnen. Wie | breden seiner Paurer den Kriea verursacht hat und daß das Verbrechen A R e j

‘Ÿ SETTZ GOT C % 1

| apeulvinuald} "J :

uatugmialquz

Ie.

d

969 £06 61 [5200066 IC 9FF Gf F

„W. T. B.“ tneldet, warewy fast 600: Vertreter anwesend. Die | feier Führer jeßr seinea gerechten Abschluß verhindert.“

| russischen Vertreter, die die änder der Alliierken foeben besucht | Bei der Wiederaufnahme „der Sißúung am ‘Nachimitlag haben, waren ‘ebenfalls erschienen. R O: Rämsay | brahte Robinsón , ‘der Vertreter der Te larbeiter, die ‘er

Macdonald, Vandervelde, -Hodge und andere Parteiführer waren | wähnte Entschließung éin. Der Vertreter dèr ‘Dotarbeiter

‘zugegen. Zunächst ergriff der Vorsißende William Purdy | Sexton beantragte einen g daß keinesfalls Veriretèr an

‘das Wort: : einer Besprechung teilnehmen ollten, bei der feindliche Ver-

Tr T

E A

“P 9610098 [

vie, 1

apyzlÿzuualtuz9 5 uakunui

>--mnzuzun11 |

e tit # G / ( ;