1917 / 193 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

stoffe, Halbfabrikate und Werkzeuge und die Abgabe an die Mitglieder und au an Niticztmitalieder.

Den Vorjiand der Genossenschaft bilden FriedriH Müller, Bâkerokhermeister, S@hdônebe>, Nudo?f Unrath, Bäermeister, Gr. Salze, August Landau, Bä>ermetster, S%önebe>.

Dos Statut ist am 9. Mai 1917 fest- gestellt.

BekanntmaEungen der Genossenschaft erfolaen unter ibrer Firma, gezeihnet von mindestens 2 Verstendsmitgltedern und, wenn sie vow Aussicßt3rat autgehen, unter Nennung desselben, gezeihnet vom Vor- fitenden des Au!sihtsrats.

Zwei Vorstandêmitglieder können rehts- verbindli® für die Genossenschaft zeihnen und Erklärungen abgeben. Dte Zeichnung gesdieht in der Weise, daß die Zeibnenden 31 der Firma der Genossenschaft ihre Namen3unters&rift binzufügen.

S<{önebe>>, ten 1. August 1917,

Königliches Amtsgericht.

SehöneecK, Vogtl. [28411]

Auf Blatt 3 des Benossen\{aftsregisters, den Spar-, Kredit uud Bezugsverein FWohlbach uud Umgegend, einge- tragene Senofsenshaft mit unbe- s<rän?tee Saftpflicdt in Wohlbacz Gei Adorf betreffend, {t heute eingetragen worden, daß der Gutsbesißer Emil Meinel aus dem Vorstand ausgescbieden und der Landwirt Alwin Wild in Wohlbah zum Mitglied des Vorstands bestellt worden ist.

S<@öne> i. V., den 2. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Schwetz, Weitchsel. [28414) In das Genofsenshaftsregister ist bei der Molkerei Lowiuuek, L. G. m. 21. H. in Lowiunek folgendes eingetragen worden: An Sielle von Andreas Vogel Ut der Landwirt Hermann S<möd>er in Lowinnek als Vorsitzender, der Landwirt Ernst Bredlow in Lowinnek als Beisigzer in den Vorstand gewählt. Sc<wet, den 30. Jult 1917. Königliches Amtsgericht.

Schwetz, Weichsel. [28415]

In das Genossenschaftsregister ist bei dyr Siml'au’er Molkereigeaofseuschaft E. G. m. b. H. in Simkau etngetragen worden: An Stelle von Emil Warnke ist der Baier Jakob Kohl in Simkau in den Vorstand gewählt.

t den 30. Iult 1917.

öniglihes Amtsgericht.

SIgmaringen. [28418] In da3 Genossenschaftsregister ist bei Nr. 20, Kaiseriager Spar- und Dar- Irhensla}senverein e. G. m. n. in Kaiseriugen folgendes eingetragen worden : __ An Stelle des aus dem Vorstand aus- geschiedenen Leopold S<hüg i} Leonhard Huonker in Kalseringen tn den Vorstand gewählt worden. Sigmaringew. den 7. August 1917, Königliches Amtsgericht.

Soest, [28416]

In das Genossenschaftsregister ist beute bei dem vnter Nr. 4 eingetragenen. Wels» vercr Spar- und Darlehvskassen- verein e. G. m. u. H. zu Meyerich folgendes etngetragen worden :

Un Stelle des ausgeschiedenen Vorstands- mitoliecdes, Ehrenamtmanns Wilbelm Smiths zu Meyerich, ist der Gutsbesißer Alkert Schulze zu Flerke gewählt.

Soest, den 7. August 1917.

Königltihes Amtsgericht.

Spremberg, Lausitz. [28417]

In unser Genofsenschaftsregister ist heute unter Nr. 23 eingetragen worden :

Viehverwertung®2genofsenschaft für deu Kreis Spremberg, eiugetragénve Genossenschaft mit beschränkter Hast- pfli%t in Spremberg. Saßtzuna vom 24. Mat 1917. Gegenstand des Unter- nebmens ist der gemeins<hastlihe Verkavf von Schlachtvieh sowte der An- und Ver- kauf von Zuchht-, Mager- und Nugztieh. Borstandkmitgeder sind: Rittergut?päbter Hermarn von Wedelstädt zu Gosda, Ge- r ofsenshaït8vorsteher, Rittergutsbesizer von Saher zu Straußdorf bei Drebkau, Stellvertreter des Vorstehers, und Land- wirt Gottfried Han\{ke in Groß Bu>kow. Die öffeatlihen Bekanntmachungen er- eben im Landwirtschaftlißen Genossen- {haftsblatt in Newed. Beim Gingehen dieses Blattes erfolgen sie bis auf weiteres im Deutshen Netichsanzeiger. Die Willenserklärungen und Zeichnungen des Vorstands sind von mindestens zwet Mitgliedern fn der Weise anzugeben, daß die Zeihnenden zur Firma der Genossen- {aft oder zur Benennnng des Vorstands ibre Namensunterschrift beifügen. Das Geschäftejabhr begtnrt am 1. Zuli und endigt om 30. Junt dez folgenden Jahres. Die Einsißt dec Liste der Genossen während der Dienststunden des Gerichts ist Jedem gestaitèt.

Spremberg, Laufitz, den 26. Juli 1917,

Königliches Amt3gericht.

Stadtoldendorf. [28412] Bet der im biesigen Genossenschaf'8- register unter Nr. 21 eingetragenen G-- nossenshast Deeusener Spar- und Daxlehuskasseuverein, e. G. m. u. H. in Deexnsen tft heute folgendes eingetragen: Durh< Beschluß der Generalversamm- lung am 15. Juli 1917 ist an Stelle des ausgeschiedenen Vereinsvorstebers Schmal- hef der Landwirt Wilbelm Göhmann in Deensen zum Vereinsvorsteher und der Fabrifarbeiter Karl Klenke in Deensen als Beisißer in den Vorstand gewählt.

Stadtoldendorf, den 9. August 1917,11

Herzogliches Amtsgericht. /

Strassburg, Els.

In das Genofsens>afts3regis‘ec des Kaiserl. Amt3gerihts Straßburg Band Il wurde beute eingetragen :

Nr. 43 bei der Spar- uud Darlehrs- kasse „St. Johann“, eingetragene SenossensYaft mit unbeschräaëter Haftpflicht in Straßburg.

Durch Beshluß des Aufsihttrats vom 6. Avril 1917 sind für die zum Heere?- dienste eingezogenen Vorstandsmitglieder Alfons Schreider und Anton Walter die Aufsichtsratsmitgliedter August Gerber, Kaufmann, und Georg Hetini, Lehrer, beide in Straßburg, bis zum 1. Oktober 1918 zu Stellvertretern bestellt worden.

Straßburg, den 31. Juli 1917.

Kaiserlißes Amtsgericht,

Vechelde. [28419]

Im hbéesigen Genossenschaftsregi1ter ijt bei der Ftrma „Sophienthaler Spar- u. Darlehnskasseuverein e. V. m. u. H. zu Sovhiental eingetragen :

a. An Stell? des aus dem Vorstande ausgesŸhiedenen H. Diedrichs in Sophiental ist dur Beschluß der Generalversammlung vom 16. April 1914 der Anbauer Albert Gartung in Sophtental in den Verstand gewählt.

b, An Stelle des au3 dem Vorstande auß8geshtiedeneu Ulbert Bartung in Sopbien- tal ist dur< Beshluß der Generalver- sammlung vom 5. März 1916 der S@uh- madtermeister Heinrih MNischbieter in Sophtental in den Borstand gewählt.

Vechelde, den 8, August 1917.

Herzoglihes Amisgeriht, Negisteramt.

Weener. ‘[28420]

In das biefige Genossenschaftsregister ift bet der unter Nr. 1 eingetragenen Firma „Molkexci - Denofsenscha?ît Nieder- rúeiderland, eingetragene Genossea- \schoft mit bes<räuftee Haftpflicht“ zu Dithum heute folgendes eingetrogen :

An Stelle des ausgeshiedenen bis- berigen Vorstandsmitglieds Wilhelm ODosting in Stendorp ist der Landwirt Gerhard Meyer in Pogum in der General- versammlung vom 16. Juni 1917 zum Vorstandsmitglied gewählt.

Weener, den $8. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Weener. [28421]

In das hiesige Genossens(haft3register ist bet der unter Nr. 8- eingetragenen Genosseushaft „Weenermoorer Spar- uud Darlehuskasse, cingetcagene Geuossenuschaft mit bes<hräukter Haft- pflicht“ in Weenermoor heute folgendes

S. | einaetragen :

An Stelle des ausges{tedenen bisberigen Vorstandsmitglieds Malermeisters F. Swit ist der Landwirt Bajo W. Meyer in Sanct Georçiwold in der Generalver- sammlung vom 12. Juni 1917 zum Vor- standsmitglied gewählt.

Weener, den 8. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Wipperfürth. [28198] In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 21 -die Schueider- Lieferungs- und Rohstoffgenossen- schaft, eingetragene Genossenschaft mit beschrüukter Haftpfliht zu Wipperfürth, einaetragen worden.

Gegenstand des Unternehmens ist der gemeinsame Elnkauf der zum Betrieb des Schnetidergewerbes erforderlichen Rohstoffe sowie die Uebernahme von Arbeiten des Schneidergewerbes und deren Ausführung dur< die Mitglieder. Die Haftsumme beträgt 250,46 bei jedem Mitgliede; mehr wie 10 Geschäftsanteile kann ein Mitglied nit erwerben.

Vorstandamitgalieder find Franz Neinelt und Otto Lüttike in Wipperfürth.

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< mindestens ¡wei Vorstands- mitglieder. Die Zeihnung geschieht, in- dem zwei Mitglieder der Firma der Ge- enIGast ihre Namentunterschrift bei- ügen.

Das Statut ist am 15. Juli 1917 er- ridtet. Bekanntmachungen erfolgen dur die Wipperfürther Zeitung. Die Einsihht der Liste der Genofsen ist während der Dienfistunden des Gerichts jedem gestattet.

Wipperfürth, den 31. Juli 1917.

Königliches Amtsgericht.

Zwingenberg, Wessenm. [28422]

In das Genossenschaftsregister des unter- ¿eihneten Gerichts wurde heute bei der Spar- und Darlehnskafse e. G. m. u. H. in Seeheiur eingetragen :

In der Generalversammlung vom 30. Juni 1917 - wurde für das aus9ge- \chtedene Vorstandsmitglied Wilhelm Seit der Christian Pfeiffer von Secheim in den Vorstand gewählt.

107 AREMSESS (Dessen), den 2. August

j Großherzoglihes Aratsgericht.

Zwingenberg, Messen. [28423]

In das Genossenschaftsregister des unter- zeihneten Gerichts wurde heute bei der Spar- und Daerlehnskafse e. G. m. u. H. Auecba< eingetragen :

In der Generalversammlung vom 29. April 1917 wurde das au3ges<iedene Vorstandsmitglied Maurermelster Philipp Peter Semmler von Auerba<h wieder- und für das au?geshiedene Borstands- mitglied Zieglermetster Ludwig Bra der Pa>meister Hetnri<h Roth von Auerbach neu in den Vorstand aewählt. Fngenverg (Hesseu), den 3. August

1

* Großherzogliches Amtsgericht.

[28413] /

9) Musterregister.

Lüdenscheid. i [28182]

Sn unser Musterregister ist eingetragen worden :

Nr. 1819. Die Firma Sebr. Noelle zu Lüdenscheid hat die Verlängerung der Schußfrist für das am 2. August 1907, Nachmittags 4 Uhr 40 Minuten, angemeldete Musier füc etne Menage, Fábriknummer 22110, auf weitere fürf Iabre angemeldet am 6. Juli 1917, Nachmittags 12 Uhr 15 Minuten.

Nr. 1824, Die Firma Gebr. Noelle zu Lüdeuscheid hat die Verlängerung der Schutzfrist für die am 21. August 1907, Vormittags 11 Uhr 47 Minuten, dnge- meldeten Muster für zwei Löffel, Fabrik- nummern 7337 und 7337B, auf weitere fünf Jahre anaemeldet am 6. Juli 1917, Nachmittags 12 Uhr 15 Minuten.

Nr. 1832, Die Firma Gebr. Noelle zu Lüdenscheid hat die Verlängerung der SH1uhfrist für das am 19. September 1907, Vormittags 11 Uhr?35 Minuten, angemeldete Muster für ein Kognakserv!c-, Fabriknummer 3/875 M, auf weitere fünf Jahre angemeldet am 6. Juli 1917, Nach- mittags 12 Uhr 15 Minuten.

Nr. 2394. Die Firma Debr. Noelle zu Lüdenstdeid hat die Verlängerung der Schußfrist für die am 21. Juli 1914, Vormittags 11 Uhr, angemeldeten Muster für 1 Menage, 1 Kakarett, 1 Eierservtce und 6 Korken, Fabriknummern 116/52, 7622, 251/5/66 und 373 bis 378, auf weitere sieben Jabre angemeldet am 6. Suli 1917, Nachmittags 12 Uhr 15 Minuten.

Lädeus@Heid, den 4. August 1917,

Köntgliches Amtsgericht.

Schlüchtern, 32. Cassel. [28384]

In unser Muster:egister is unterm heutigen Tage unter Nr. 1 folgendes ein- getragen worden :

Spalte 2: Apothekenbesißzer Müller in Schlüchtern. :

E 3: 3. Avgust 1917, Vormittags 9 Uhr. Spalte 4: ein Muster einer Falzshachtel zur Verpa>kung von „Benzidal“, offen. ,

Spalte 5 : Flächenerzeugnisse.

Spalte 6: Drei Johre.

S><blüchteru, den 6. August 1917,

Königlihes Ant!geriht.

Wernigerode. [28385]

In unser Musterregisier ist heute ein- getragen: Nr. 218, Fiima W. Lüders, offene D RUCIBREe latt in Wer- nigerode, die S<ußsrist für Christ- haunständer (Nr. 915a, 918a, 920a, 921 a, 922 a) und Ofenvorseßzer (Nr. 2154, O Ut auf weitere drei Jahre ver-

ngert.

Wernigerode, den 3. A!qust 1917,

Königliches Amtsgerichts

11) Konkurse.

Freiburg, Breisgau. [28369]

Ueber den Nachlaß der am 137 Mai 1915 verstorbenen Frau Marte Mayer, geb. Toberent, Wwe., in Freiburg wurde beute, am 9. Avgust 1917, Nahm. 6 Uhc, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter ist der Gr. Herr Notar Wil- helm Lange in Freiburg. Anmeldefrist, offener Arrest und Anzeigefrist bis 1. Sep- tember 1917. Erste Gläubigerversamm- lug: Freitag, den 7. September 1917, Vorm. 9 Uhr, und Prüfungs- termin: Freitag, den 7. September 1947, Vorm. 9} Uhr, vor dem Gr. Amtsgericht hierselbst, Holzmarktplay 6, I. Sto>, Zimmer Nr. 1.

Freiburg, den 9. August 1917. Gerichts\hreiberei Großh. Amtsgerichts.

Kamenz, Sachsen. [28374]

Veber das Vermögen des Putgeschäfrs- inhabers Max Schwauit in Kamenz wtrd heute, am 11. August 1917, Na&- mittags £1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Justizrat Kori, hter. Anmeldefrist bis zum 1. September 1917. Wahl- und Prüfungs- termin am 11. September 1917, Vormittags 9 uy « Offener Arrest uit Anzeigepflicht bis zum 1. September

Kamenz, den 11. August 1917. Königliches Amtsgericht.

Nürnberg. [28378] __Das K. Amtegeri<t Nürnberg hat über den Na@hlaß des am 28. Februar 1913 in Nürnberg gestorbenen Privatiers Valentin Niedermeyer, wohnhaft ge- wesen tn Nüruberg, Schustergasse 5, am 11. August 1917, Vormittags 10 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter : Kaufmann. Karl Kublan in Nürnkerg. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 1. September 1917. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 8. September 1917. ‘Grste Gläubigerbersammlung am 6, September 1947, Vormittags 107 Uhr, allgemetner Prüfungstermin am S1. September 1917, Vormittaas 107 Uhr, jedesmal im Zimmer Nr. 110 des Justizgebäudes an der Fürtherstcaße zu Nürnberg.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Borlin. [28365]

Jn dem Konkursverfahren über das Ver- môgen des Kanfmanns Georg Küste in Verlim, Adalber1sti: 64, Firina' Otto Krüger Nahf., it an Stelle des -ver- storbenen Konkursverwalters Kroll der

Kaufmann Fischer ia Berlin, Bergmanns« !

strafie 109, zum Konkursverwalter bestellt. Zur etwaigen Wabl eires anderen Ver- walters ift eine Giêubigerversammlung avf den 28. August 1917, WLor- mittog2 11 Uhr, Neue Friedrichstr. 13/14, 1ITTL. Stodwaif, Zimmer 111, anberaumt. In diesem Termin follen au< die nah- träglih angemeldeten Forderungen geprüft werden. ° Wezlin, den 3. August 1917.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts Berlin - Mitte. Abt. 834.

Borlin, 2 [28366] In dem Konkursverfahren über das Ver- mòdgen des Spar- und Credit-Vereins Berlin-Ost e. G. m. b. $. iu Ligu. ¡u Verlin, Frankfurter Allee 119, tst Termin zur Erklärung über die Na- s<ußberehnung sowie zur Abnahme der Schlußre<hnung des Verwalters, zur Er- bebuna von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Vertetlung ¡u berüdfsihtigenden Forderungen fowie zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläuvbigeraues{us}se3s der Schlußtermin auf den 23. August L917, Vormittags 10} Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte bierselbst, Neue Friedrichstr. 13/14, III. Stodwerk, Zimmer 143, bestimmt. Die Nachshußberechnung ist auf der Ge- ri<ts\{reiberei des Konkursgerihts zur Einficht der D eseiligfen nedergelegt. Berlin, den 9. Rugust 1917.

Der Gerihtss{<reiber des Königli>en Amtsgerichts Berltn-Vitte. Abt. 154.

Berlin-Schöneberg. [28367] Das Konkursverfahren über den Ytachlaß des am 12. August 1915 verstorbenen, zuleßt Berlin-S><öneberg, Barbarossa- straße 43, wohnhaft gewesenen Apothekeu- befizers Heinrich Laaser ist aemäß $ 204 Koukurto:duung mangels Masse eingestellt. (gp in - SMDRESELR den 8. August

Der Gerichtsshreiber des Kgl. Amtsgerichts. Abt. 9.

Bremen, [28362] Das Konkursverfahren über den Itachlaß des in Vremem wohnhaft gewesenen Manufaktur- rund Kurzwarevhäudp- lers Sevxmann Yaul Hugo Müller ist mangels Vorhandenseins etner den Kosten des Verfahrens entspre<henden Masse gemäß $ 204 Konkursordnung dur Be- f<luy des Amtsgerihts vom 26. Juli 1917 eingestellt worden. Bremen, den 9. August 1917. Der Gerichtsschreiber des Amtsgert<ts : Tröger.

Burg, Fehmarn. [28363]

Vefchlufß in der KonkursfaYe über den Nathlaß des am 1. Januar 1917 zu Vurg a. F. verstorbenen Kaufmauus Gottfried Kriedt. Der Termin vom 29. August 1917 wird, soweit er zur Frtfung der angemeldeten Forderungen estimmt is, auf Donnerêtag, den 20, September 1917, 10 Uhr, verlegt.

Burg a. F., den 10. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

EBurgstädt. [28364] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Kisteumachers Richard Schmidt in Burgstädt wird na< Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Burgstädt, den 9. August 1917. Köntlglives Amtsgericht.

Eisleben. [28368] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kausmanns Gustav Fricd- heim zu Eisleben wird, nachdem der in dem Vergleihstermine vom 17. März 1917 angenommene Zwangsvergleich dur rechts - kräftigen Beshluß vom 6. Funi 1917 be- stätigt ist, hierdur< aufgehoben. Eisleben, den 6. Auguit 1917, Könkalidßea NAmtagericht,

Wamburg. [28370] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der-Gesellichaft in Firma Ham- burger Volks-Oper mit beschränkter Haftung ist durch reStskräftigen Beschluß der Zivtikammer 1V des Landgerichts Hamburg vom 20. Jult 1917 aufgehoben worden. Hamburg, den 10. August 1917, Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurss\achen.

Hess. Oldendorf. [28371] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Vätermeisters Louis Lange jun. hie»se!bft wird nah erfolgter Ab- haltung des Sblußtermins aufgehoben. Pess. Oldendorf, den 2. August 1917. Königliches Am18geriht.

Insterbuarg. [28372]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Vauunternehmezs Wilhelm Szagunn in JInßerbuarg ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemaßten Vorlags zu einem Zroangsvergleite Ver- gleih3tecmin ‘auf den 4. September 1917, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgert<t in Insterburg Zimmer Nr. 3 anberaumt. Der Ber- S eoeidlas und die Erklärung des

läubigeraus|<ufses sind auf der Gerihta, schreiberei des Konkursgerihts zur Einficht der Beteiligten niedergelegt.

Insterburg, den 6. August 1917.

Gerichtsschreiber des Königlizen Amtsgerichis,

Königesteiu, Taunus. 28373 Das Konkürsberfahren über tas Ver.

Vorm.

manns Konrad Herr V. in Kellheine i. T. wird na< erfolgter Abhaltung deg Slußtermins hierdur< aufgehoben. Köaigftein i. T., den 10. August 1917, Könialibes Amtsgeri&t,

Kolberg. [28375] Das Konkursverfahren über das Ve,,

mögen des Kaufmanns Exrust Krüger in Kolberg, JFuhabers der Firma S. L. Grouau, ist na< erfolgter A6, hastung des S{luyßtermins aufgeheben, Kolberg, den 7. August 1917.

Der Gert<ts|{reiber

des Köntglihen Amtsgeritg, Schulz, Re<bnungsrat.

Leiprig. e [28376] Das Konkursverfahren über das Ver, mögen des Kaufmauns Deinrich Hugo Oswald Rantsch“ in Leipzig - Neu- s<önefeld, Adelhaidstr. 5, Inhabers einer Handlung mit teGnischen Oelen und Fetten unter der Ficma E. Trümyer- Bôdemann in Leipzig - Reudnitz, Kohl, gartenstr. 11, wird hierdur< aufgehoben, nahdem der m Vergleihstermine vom 27. April 1917 angenommene Zwange- verglei<h dur rechisfräftigen Beschluß vem 27. April 1917 bestätigt worden ift. Leipzia, den 10. August 1917. KönigliYes Amtsgeriht. Abt. I1 A1,

Metz. ; [28377] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Solzhöndlers Ernst Vour in Met wird, nahdem der tin dem Ver- glei<stermine vom 6. Juni 1917 ange nommene Zwangsvergleih dur< re>ts- kräftigen Beschluß vom 12. Suni 1917 bestätigt ist, herdur<h aufgehoben. Meg, dea 8. August 1917, Kaiserlibes Amisgericht.

Oppenheim. [28379] Das Konkursverfahren - über das Ver- mögen der Eheleute Deiuri< Windiscp, Maureruteister, uad Auna Maria geb. Borngässer in Dexheim wird mangels Masse etngestelli. Oppeuheiwm, den 8. August 1917. Großh. Amtsgericht.

Potsdam. [28380] In dem Konkurse über das Vermögen der Brauerei-Geuosseushafc Pols- dam-Werder C. G. t. b. j ¡u Werder a./Þ., soll eine Verteilung derart stattfinden, daß die bevorre{tigten Forderungen aus7etahlt werden. Zu be- rüdsihtigen sind 36 140,84 6 bevorret- tigte Forderungen. Der verfügbare Masse bestand beträzt 56 310,49 4. Potsdam, den 10. August 1917. Der Konkurs8yerwalter : Schmitz, ReWtsanmwait.

Stralsund. [28381]

Das Konkursverfahren über das Ber- mözxen des Naufmanns Georg Sols:eu zu Stralsund, Modena Nr. 4, wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 28. April 1917 angenommene Zwangsver- gleih dur< re<tsfräfttgen Beshluß vom 28. April 1917 bestätigt ist, hierdur< aufs geboben.

Stralsund, den 9. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Zoin. [28382 In dèm KonkurWzerfahren über das Vermögen des Tischlerraeisters Johavu Karge in Gonsaws ist zur Prüfung der nahträgli<h angemeldeten Forderungen und infolge eines von dem Gemein- \{uldner gemachten Vorschlags zu einen: Kwangsvergleite Termin auf den 31. Augusi 1917, Vormittags 117 Ubr, vor dem Königlichen Amis- eri<ht in Znin, Zimmer Nr. 8, anberaumt. Der Vergleihsvorshlag t auf der Ge- rihts\<hreiberet des Konkurs9gerihts zur Cinficht der Beteiligten niedergelegt. Zniu, den 6. August 1917. Der Serichts\chr eiber des Königlichen Amtsgerichts.

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- machungen der Eisen- bahnen.

(28383] Ausnuahmelarif

für präparierte Kindermilh usw. Comfretzte>liuge usw. Tfv. SUV. u.

Mit Gültigkeit vom 15. August 1917 wird die TarifsteDe D „Comfreyste>linge im Warenverze!hnis des Ausnahmetartfs gestriGen, da Comfreyste>linge mit dem leihen Tage tn den Speztaltarif für be- timmte Cilgüter des deutshen Etsenbahn- güûtertarifs Teil 1 Abteilung B aufge- nommen werden. Auskunft geben die beteiligten Güterabfertigungen sowie tas Auokunftsbüro, hier, Bahnhof Alcxander- plaß. MWerlin, den 11. August 1917 Köuigliche Eiseubaßudire?tioa.

[28540]

Güddezts<*- ungari!<er Verkehr. Eiseubahugütertärif Teil 31 Hest 2 von! 1. Zuni 41913. (Aushébung vont Fracht|äten.). Am 1. November 1917 treten ohne Ersay außec Krast: Die Aus- nahmetartfe 37 A (Eichènholz- und Fichten- bolzextraki), 59 A (Sand), 66 A (Tuff- steine), 67 (Traß), 88 (Düngemittel), 103 (Schwefelkiesabbrände) und 131 (Emu- ballanen).

mögen des Schreinermeisters uud Kaufs:

1 München 27 T 57/5 vom 10. August

Deutscher

und

Königlich Preußischer

| Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞ 6 / 30 Pf. | | Ale Poftanstalien nehmen Bestellung an; für Kerlin außer | | den Postanstalten nud Zeitungsvertrieben für Selbstabholer j anch die königliche Geschäftsstelle $SW.48, Wilhelmstr. 32. |

|

- Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

193.

Inhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und : i Ordensverleihungen 2c. f fuhr- und Durchfuhrverbote

Deutsches Reich. Ernenrungen 2c.

V-kanntmachungen der Reichsstelle für Gemüse und Obst über den Absaß von Gemüse und Obst in den Kreisen Koblenz-

Land usw. Velkanntmachung, betreffend die Bwanggverwaltung britischer, italienischer und rumänischer Unternehmungen.

N

fcanzösischer,

Bckanntmachung, betreffend die Zwangsverwaltung des Nach- lasses einer Engländerin.

Bekanntmachungen, betreffend die Zwangsverwaliung fran- zösisher Unternehmungen.

Aufhebung ein:s Haudel3verhots.

Handelsverbote.

Königreich Preußen.

Ecnennungen, Charakterverleihungaen Standeserhöhungen sonstige Personalveränberuaetn s 7 E Erlaß, betrefsnd die Anwendung des vereinfachien Enteignungs- verfahrens hei der Erweiterung des Großfkrastwerks in Zschornewiß durch die Elektro-Aktiengeselshaft in Berlin. Velanntmachungen, betreffend Zwangsverwaltung britischer Unternehmungen. Aufhebungen von Handelsverboten. Handelsverbote.

Amlfliches.

Vekanntmachung,.

__Im Ans<luß an die Bekanntmachung vom 2. Februar 1917, betreffend das Ausfuhr- und Durchfuhrverbot für Waren des 1. Abschnitts des As (Reich3- Hessgee Nr. 31), bringe i< nachstehendes zur öffentlichen

D.

„1. Von der Lisie der zur Ausfuhr freigela\senen Waren

(Ziffer IT der genannten Bekanatmachung) N ‘gestrichen: Ausfuhrnummern

des Statiftischen Warenverzeichnisses

gctre>rete Shlünde «o Mau8 157 . S>wämme (Meerschwämme). . . . . aus 159 a, b.

2. Die dem Ausfuhrverbote durch die vorstehende Be- simmung unterstellten, bisher zur Ausfuhr nit verbotenen Gegenstärde sind zur Ausfuhr freizulassen, soweit sie bis zum 20. August 1917 zum Versand au gegeben sind.

Verlin, den 15. August 1917.

Der Reichskanzler. Im Auftrage: Müller.

Seine Majestät der König haben Aller gnädigst geruht:

dem Stagats- und Kriegsminisler, General der Artillerie von Stein den Noten Adlerorden erstev Klasse mit Eichen- laub und Schwertern, dem Generalstabsarzt der Armee (mit dem Range als General der Jnfanterie), Professor Dr. von Schjerniug, Chef des Sanitätskorps und des Seldsanitätewesens, den Stern der Komture des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern, dem Obersten von Wrisberg, beau ‘agt mit Wahr- vehmung der Geschäfte als Direktor des Allgemeinen Kriegs- pepartements im Kriegsministerium, das Kreuz der K'omture es Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern, e den Oberleutnants Burchardt und von Seydligt- d urzba< und dem Leutnant Deetjen das Kreuz der Nilter fon ¡öniglichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern

dem Offizierstellvertreter, Vi efeldwebel Basch das Kreuz Ha rdens von

der Onhaber des Königlichen Hoheazollern mit Schwertern zu verlei E N

Seine Majestät: der König haben. Allergnädigst gerußt: m em . itt bahnobezsefretr : stor Bittkau in: Neuruppin, dem Eisen- G Rentmeister Keimer in Hovestadt, Kreis Soest, und dem / meindevorsteher Overesch in Ennigerloh, Kreis Be>um, n Roten Adlerorden vierter Dg | Pfarrer und Dechanten Keweloh in Castrop, Land- imund, und dem Katasterinspektor, Steuerrat riter Klasse in Hildesheim den Königlichen Kronenorden

dem Y , S u i freuz in Gold falter Trepper in Hagen Lea das Verdienst-

a e<nungórat S <<lauter in Münster i. W., |

, über die Errichtung von

ci<sanzeiger

I

dem Schuldiener Lagemann in Unna, Landkreis Hamm, dem Werkmeister Seeger in Mülheim (Ruhr), dem Balnhofs- aufseher a. D. Bannert in Willenberg, Kreis Ortelsbur z und dem bisherigen Eisenbahnmagazinarbeiler Ka mins ki in Königsberg i. Pr. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Denuntsc<hes Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

dem außerordentlichen Gesaudten und bevollmächtiglen Minister Prit\ch, E deutschen Delegierten bei der Verwallung der türkischen Staatsschuld in Konstantinopel, den Charakter als Wirklicher Geheimer Rat mit dem Piädikat Exzellenz zu verleihen.

Bekanntmachung. Auf Grund des $ 11 der Verordnung über Ge-

L

müse, Obst und Südfrüchte vom 3. Aptil 1917 Reichs- Geseßbl. S. 307) wird Cestinimt: h i

S 1.

Kobleni- Land, Bonn - Land, Côln- Land, Crefeld - Land, Geldern, Neuß und Solingen - Land

dürfen bis auf weitetes Gemüse vnd Obst. vur mit Ginehmtgung der ¡uftändigen Kreiéstele für Gemüse und Okst abgeseßt werdet; Diess Genebmigung wird in der Form eines von der Krets stelle auf Antrag aufzustellenden Ausweises erteilt. Der Ausweis {st auf Verlançen jederzeit vorzulegen und kei der Verladung oder r a< Gebrau an die Kreitstelle zw ü>zugeben.

Von dteser Bestimmung bleibt unberührt der Absay auf Grund der von der Neichsstelle adgesblofienen und genebmigteu Lieferurgs- verträge sowie der Absay an Verbraucher inuerha]b der oberbezeich- neten Gebiete, sofern n\<t mehr als 10 Kiloaramm an dên gleichen Verbraucher abgeseßt werden. Der Absatz seitens des Erjzeugers unmittelbar an deu Verbrav<her wird dun BekanntmaGung des P: eußishen Landesamts für Gewüse unb Obst vom heutigen Tage

esonders geregelt. Der Genehmigung bedarf gleichfalls nit der Aksag an Personen, die auf Grund des 8 9 ter obenermähnien Ver- ordnrng zum Großhandel mit Gemüse, Obst oder Südfcüchten ivg- lassen find. Jedc sind diese Persoren verpflichtet, von jedem Ér- werbdgeschüste inrerhalb 5 Tagen nah erfolgiem Abschluß der Krelis- stelle Anzeige zu erstatten. :

Alle Vesiger von Gemüse oder Obst innerbalb der oben Bezeidg- neten Gebiete haben der Gefschäft9abteilung der zuständigen Bezirk stelle für Gemüse und Obst auf Erfordern Auskunft über die Ware zu geben und sind ferner verpflihtet, die Ware pfleglid zu behandeln. Der Verbrau) und die Verarbeitung im eigenen Hauthalt oder Betriebe bleibt zuläsfig.

Die Besizer haden die von der Anori nung betroffenen Waren auf Verlangen an die Ge\chäftsabt:ilung der zuständigen Bezirksitelle Fäufli< zu liefern und auf Aktruf zu verladen. Für diese Wa1en ift ein angemessener Preis zu zahlen, der unter Verüdlsihtigung der Güte und Verwezrtkarkeit der Ware sowie der in den Normalve:- trägen der Reichéstelle vorgeseheren Preise abzüglih ter dort den Erzeugern auferlegten Kommi!sior. gebühren im Stretifalle von der Geschäsläabteilung der Neichsstelle feslgetest wird. Befindet \ih die Ware vicht mehr beim Erzeuger, jo werden entsprehende Zuschlège gr, deren Löbe ebenfalls im Streitfalle die Geschäftéabteilung

er Reshsstelle festscyt.

8 2, E Wer enlgegen den vorstehenden Varshristen Ecmüse oder Obst ohne Eenehmigung abseßt oder eine von thm erforderte Auskunft uidt in der geseßten Frist ertellt odec wisser.{lid urriblioe oder unvollständige Ancaben macht! oder der ihm obliegenden Pflicht zur pfleglihen“ Behandiung, Lleferung oder Verladung nidt nahkommt, wird gemäß $ 16 der Verertnung über Gemüse, Obst urd Süd- früchte vom 3. April 1917 (Reihs-Gesegbl. S. 307) mit Gefängnis bis zu einem Jabre oder mit Eeltstrafe bis zu zehntausend Mark oder mit einer dieser Strafen belegt.

In den Kretsen:

8 3. G * ee Vorschriften treten mit dem Tage ihrer Verküudung in a i da

Berlin, den 11. August 1917.

Reichsstelle für Gemüse und Obst, Verwaltungsableiluna. M Ver Vorsigende. von Tilly. 9 \

l Bekanntmachung,

Unser Bezugnahme auf $ 1 der Bekanntmachung der Reichsflelle für Gemüse und Obst .vom heutigen Tage wird auf Grund der $8 12 und 15 Absaÿ 3 der Bekanntmachung reisprüfungsSsiellen und die Versorgungsregelung vom 25. September 1915 (Reichs-Geseßbl. S. 607) in der Fassung der Bekanntmachungen vom 4. November 1915 und vóm 6. Juni 1916 (Reichs-Gesegbl. 1915. S. 728 und 1916 S. 673) in Verbindung mit der. preußischen Ausführungganweisung “vom 1. März 1917

(M. d. J. VI, þ, 367) zur -Békannimachung über die Gründung

N Q Su —————— Dag R E a Le | Anzeigenpreis fär den Raunz einer ò gespaltenen Einßeiís- h ¿eile 30 Pf., einer 3 gespaltenen Einheitszcile 50 Pf.

/ die Königliche Geschäftsstelle des iîcihs- u. Stanfsonzeigers

D8,

h Avzeigen nimmt anu: }

/ j

ÉGAT

einer Neichsstelle für Gemüse und Obst vom 18. Mai 1916 (Neichs-Geseßbl. S. 391) für das Gebiet der Kreise

Koblenz-Land,

VBomn-Land,

Cöln- Land,

Crefeld-Land,

Geldern,

Neuß und

Salingen-Land

Berlin SW. 48, Wilheluistraße Nr. 38S.

bestimmt: Ls Der Absaß von Gese uud Obi seitens der Erzeuger uns

mittelbar au Berbrau$er ist _ nur mit Genebmigung der zuständigen Kreisstelle für Gemüse und Obst geßattet.

Diejer Gene¿migung bedorf es allgemein riht für ten öffent [iden Marktoerfehr, weiter au daun uicht, wena es ih um den Absay an ortsangeiessere VerbrauFker zur Befriedigurg des Bedarfs des eigenen Haushalts in entspcehenden Mergen handelt. Der Ver- braucher hat si in diesem Falle nah näherer Vorschrift der zustän- digen Kreisstelle als Oitsangesefsener und über die Zahl seiner Haus- haltsangehörigeu auszuweisen.

8 9,

Wer den vorsiehenten Vorschrijt.n zuwkiderhzndelt, wird gemäß

$ 17 der BekanutmaŸYurg über die Erri®@tnug von Preisgrrüzungs-

Itellen und di: Vecsorgungsregelvng mit Eefängnis bis zu 6 Monaten oder mit Geld\trafe bis zu 1500 46 bestraît.

8 3. : T E Bekanntinachung tritt mit dem Taze ihrer Verkündung in raft.

Berlin, den 11. August 13917.

Königlich Preußisches Landegamt für Ecmüse und Öbft, Der Vorsigende. von Tilly. f

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmachungen des Reichskanzlers vom 26. November uud 22, Dezember 1914 (NEBL S. 487, 556 und vom 28. September und 24. November 1916 (NGBl. S. 1099, 1289), betreffend die zwangsweise Verwaltung britisher, französischer, italienisher und rum&äs nischer Unternehmungen, sind unter zwangsweise Ver- MERMI G M: E s die britis>en, französishen und ittaliznisGen Beteili an der Carbidhandelsgeselsœast m. L T e in Nürnberg (Verwalter: Kaufmann Georg Treuilein in Á die A A S Utape 192), Zt e französis<en Beteiligungen an der Berawerksgesclls@aft Frantende (Verwalter: Bankdirekior Karl Beobtte e etbrüden), : % die Firma A. und A. Luisi, Galanterie- und Spi?lwaren- handluag und Schildpattwarenfabrik in Münten (Ver- walter: Kausmana Eduard Rau in München, Kaufinger-

siraße 9), 4. das Unternehmen der Eheleute Peter und Anna Auguste

Buiana, Strobbesenfabrik in Enkenbac) (Verwalter : , birektor F: icdrih Schmitt in Kaiserolattertn ne

9. die in Marktredwiy lagerrden Waren der e Filaret" Sccietate de Tricotage pe Akiina in Bukarest ‘und der Fabrica de Tricotage Nomana in Bukarest (Verwalter : Mecteanwalt Haxns Trözer in Wunsi-del).

Ein Wechsel in der Person des Zwang9verwalters ist eingetreten bet der Firm2 SapcsFnik u. Co., Zigarcttenfabrik in München ; nuumehriger Verwalter: Direkior Max Ulrich in München, Wittels- bacherstiraße 19.

München, den 9. August 1917.

Staatsministerium des Königlichen Hauses und des Aeu ern. J. A.: Dr. Schmidt, K. Ministerialrat. 6

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bundes6ratsverordnungen vom 2. No- vember 1914 und 22. Dezember 1914 sowie vom 10. Februar 1916 ist der Nachlaß der am 1. Juni 1917 in Hamburg ver- storbenen Engländerin Anna Großmann und das in- [ländische Vermögen ihrer britishen Erbin Nekka Blumen- E l, geborene e R in Pighes R Manchester, unter zwangsweise Verwaltung des eht8anw Dr. R. Ñobinow, Neuerwall 69, gestellt. ° 0

Hamburg, den 7. August 1917. Der Präses der Deputation für Handel, Schiffahrt und Gewerbe. Strandes.

Bekanntmachung,

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangg- weise Verwaltung französischer Ünteekatm Tan 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Februar 1916 Pibanas S. 89) ist für die folgenden Unterne mungen die wangsverwaltung angeordnet worden.

521. Liste.

Erbantelle. Der Erbanteil der franzés‘{<cn St 6 Saitau Geo! g Kamill Thieriet, Meld gs auiga "flerigen

. Paris am Nachlaß der am 28. Jaruar 1915 tn Colmar ver- torbenen Rentnerin Franzitka Jung. (Zwangsberwalter: Ge-

heimer Justizrat Diefenbcch, Bürgermeister in Colmar.)